Gospels Bibliothek

11 Bücher, 5 Rezensionen

Zu Gospels Profil
Filtern nach
11 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

fantasy, oger, meerjungfrau, elben, die vier element

Kathy und die vier Elemente

Linda Kronrat , Harry Theodor Master , Robert Baden-Powell ,
Buch: 264 Seiten
Erschienen bei FiFa Fiction & Fantasy, 21.08.2014
ISBN 9783934432123
Genre: Sonstiges

Rezension:


Das Buch ist das dritte von drei aufeinander aufbauenden Kathybüchern. Am Ende von "Kathy und der Große Krieg" beherrscht Tinus Rap mit den magischen Steinen der vier Elemente die Länder Rawnina, Kratorniland und Khayal. Um seine Macht zu brechen begeben sich Hagios, Kathy und ihre Freundinnen auf eine gefährliche Seefahrt mit der Kogge Immaculata. Sie suchen die einsame Insel, auf der der Gnom lebt, dem Tinus Rap die magischen Seine gestohlen hat. Der Gnom weiß, wie die Macht der Steine gebrochen werden kann. Man braucht dazu das Salz der Erde, das Wasser des Lebens, den Lufthauch des Todes und die Feuerzunge des Kristalldrachen. Die ersten 12 Kapitel des Buchs handeln davon, wie Kathy und ihre Freundinnen diese Dinge suchen und finden. Dabei helfen ihnen die Meerjungfrau Hafmeyja, der Zwerg Pirmin und die Elbenprinzessin Eolaya. Aber jemand will verhindern, dass Kathy alles zusammenbekommt, was sie braucht. Unter anderem wird die Zwergin Xagalia ermordet, die als einzige die Oryzanüsse besitzt, die Kathy braucht. Auch hat jemand Prinz Hussein von Khayal veranlasst, Kathy gefangen zu nehmen, als sie in Barakah das Weihrauchharz kauft. Dieselbe Person hat sicher auch den Piratenkapitän Al Shafra angestiftet, die Immaculata zu entern. Zunächst denkt Kathy, dass das alles Tinus Rap getan hat, doch dann kommen ihr Zweifel. Was es vielleicht jemand anderer?

Im 13. Kapitel hat Kathy als beisammen, um den schwarzen Stein herzustellen, der den Steinen der vier Elemente ihre Macht nimmt. Doch es kommt etwas dazwischen. Kathy ist niedergeschlagen und sagt, dass sie zwanzig Wochen mit der Suche sinnlos vergeudet hat. Hagios tröstet sie und sagt: "Die zwanzig Wochen waren keineswegs sinnlos vergeudet. Du hast neue Freundinnen und Freunde gefunden: Hafmeyja, Pyrhydaerge, Eolaya. Ihr habt dem Oger Zurrg und der Goranerin Stojka das Leben gerettet. Ohne dich wäre Eolaya nicht Königin geworden und die Piratenbande von Al Shafra würde immer noch Schiffe überfallen und Menschen ermorden. Ich bin stolz auf dich und auf alles, was du geleistet hast." Kathy schöpft neuen Mut und überlegt, wie sie Tinus Rap auf andere Weise zur Strecke bringen kann. Darum geht es dann in den Kapiteln 14 bis 20. Im 20. Kapitel feiert Kathy ihren 20. Geburtstag, aber selbst an diesem Tag gibt es noch einmal große Probleme mit einer Person, die Kathy schon seit langem vernichten will.

"Kathy und die vier Elemente" ist ein von Anfang bis Schluss spannendes Buch, in dem Kathy alles versucht um Tinus Rap zu entmachten. Besonders gut gefallen hat mir, wie Kathy die anfangs widerspenstige Elbenprinzessin Eolaya zur Freundin gewinnt und ihr später hilft Königin zu werden und wie Kathy Stojka vor der Hinrichtung bewahrt. Dabei ruft Kathy der versammelten Meute zu: "Wer von euch ohne Sünde ist, der trete vor und stoße sie in die Schlucht!" Das erinnert daran, wie Jesus die Ehebrecherin vor der Steinigung gerettet hat. Schön sind auch die Rätsel, die Kathy und ihre Freundinnen lösen müssen, um alles zu finden, was sie benötigen. Besonders schön finde ich die Rätselgedichte des Kristalldrachen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

krieg, fantasy, hexe, pfadfinder, tarot

Kathy und der Große Krieg

Linda Kronrat , Harry Theodor Master , Robert Baden-Powell , Deutsche Pfadfinder-Stiftung "Baden-Powell"
Flexibler Einband: 226 Seiten
Erschienen bei FiFa Fiction & Fantasy, 08.08.2013
ISBN 9783934432116
Genre: Kinderbuch

Rezension:


Das Buch ist das mittlere von drei aufeinander aufbauenden Kathybüchern. Am Ende von "Kathy und die Teuflischen Sechs" beginnt der Große Krieg dadurch, dass Großfürstin Lenka von Rawnina König Arnold von Kratorniland Asyl gewährt und ihm anbietet, mit ihrer Armee sein von den teuflischen Wesen beherrschtes Königreich zurück zu erobern.
Zu Beginn von "Kathy und der Große Krieg" tobt der Krieg schon mehrere Wochen. Viele Flüchtlinge kommen aus den Kriegsgebieten in die von Arnolds Tochter Kathy in ihrem Kloster an der Küste des Aionischen Meeres gegründete Heilige Republik Katharmia. Zu den ersten gehören Miryam und Noemi, die Enkelinnen des alten Fischers, der Kathy schon öfter geholfen hat. Später flieht Kathys Cousine Traudl ins Kloster. Ihr Vater Wolfhart ist der Führer der Clan-Allianz, die an der Seite der Armee von Rawnina gegen die Söldner der bösen Königin Hedobolica und die mit ihr verbündete Armee von Prinz Hussein kämpft. Als Hussein die Wolfburg erobert, schließt Traudl sich Kathys Heiligen Jungfrauen an. Die Reederstochter Rike kommt aus der Hafenstadt Orapolis ins Kloster, weil sie gegen ihren Willen verheiratet werden soll. Eine Heilige Jungfrau will sie aber nicht werden, was zu Problemen mit den anderen Mädchen im Kloster führt.

Kathy versucht in der Zwischenzeit alles, um den Krieg zu beenden. Ihren Onkel Wolfhart kann sie nicht umstimmen, aber in Tinus Rap, dem Großkanzler von Rawnina, findet sie einen Verbündeten. Er sagt zu Kathy: "Krieg ist nie ein taugliches Mittel, um ein Ziel zu erreichen. Es gibt bessere Wege, um Hedobolica und ihre teuflischen Helfershelfer loszuwerden." Tinus Rap besitzt die magischen Steine der vier Elemente. Mit ihrer Hilfe beendet er später den Krieg tatsächlich, aber ganz anders als Kathy es sich wünscht. Zunächst hilft Tinus Rap Kathy, wo er kann, und rettet ihr sogar das Leben, als sie in die Teufelsschlucht geworfen werden soll. Später erzählt er Kathy von einer rätselhaften Prophezeiung, wie die Welt von den teuflischen Wesen befreit werden kann. Kathy löst das Rätsel und denkt nun, dass sie ein Kind von Tinus Rap bekommen muss, das die Welt erlösen wird. Sie deutet auch die Dinge, die ihr das Zigeunermädchen Valesca mit Wahrsagekarten vorhergesagt hat, in diese Richtung. Verzweifelt bittet sie Hagios und seine Mutter Elpis um Rat. Die beiden meinen, dass die Erlöserkinder die Zwillinge Arnold und Aurora sind, die Enkel des Großen Weisen Thaumagines, die von Kathy als Pflegekinder großgezogen werden.

Tinus Rap verleitet Kathy dazu, General Aleksej zum Angriff auf Riqueza zu bewegen. Denn wenn die Hauptstadt von Kratorniland erobert und Königin Hedobolica gefangen genommen wird, wäre der Krieg sofort vorbei. Doch der Angriff misslingt. Kathy gerät in Hedobolicas Gefangenschaft. Erneut hilft ihr Tinus Rap. Es stellt sich heraus, dass er und Hedobolica sich schon lange kennen. Doch sie hat ihn verlassen. Nun will er, dass Kathy seine Schülerin wird und ein Kind von ihm bekommen soll, das die Welt von dem Bösen erlöst.
Kathy weigert sich und sucht nach einem Weg, die Macht von Tinus Rap und seinen magischen Steinen zu brechen. Einen Hinweis erhalten sie und ihre Freundinnen durch den geläuterten Kobold Zock, der nach seiner Zeit im Fegefeuer ein dienstbarer Hausgeist geworden ist. Cora gibt ihm den Namen Nocki. Nocki sagt, dass Tinus Rap die magischen Steine der vier Elemente einem Gnom gestohlen hat, den er danach auf eine einsame Insel verbannt hat. Da der Gnom weiß, wie die Macht der Steine gebrochen werden kann, machen sich Kathy und die Heiligen Jungfrauen zusammen mit Hagios, Leonhard und Nocki auf die Suche nach der Insel. Dazu benötigen sie ein Schiff, das ihnen die Reederstochter Rike besorgt. Am Ende des Buchs stechen sie mit der Kogge Immaculata in See. Wie es danach weitergeht, ist im Buch "Kathy und die vier Elemente" zu lesen.

"Kathy und der Große Krieg" ist ein von Anfang bis Schluss spannendes Buch, in dem Kathy alles versucht um den Krieg zu beenden. Besonders gut gefallen hat mir, wie Rike von einer mannstollen Göre zu einer Heiligen Jungfrau wird, nachdem durch ihre Schuld Kathys verwundeter Cousin Wolfgang fast gestorben wäre, und wie Kathy mit sich ringt, ob sie sich zum Wohl der Menschen opfern soll um das Kind von Tinus Rap zu gebären. Schön finde ich auch, wie Valescas Mutter Maruschka, die Marketenderin, und Coras Vater Ludwig, der Schwertkämpfer, die beide verwitwet sind, zueinander finden und heiraten. Die lustigste Szene im Buch ist, wie Maludir nach einem unfreiwilligen "Ausflug" verdreckt und nass ins Kloster zurück kommt und von dem stotternden Torwächter Pozzi nicht erkannt wird.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

fantas, pfadfinder, erziehung, erziehungsroman, heilige jungfraue

Kathy und die Teuflischen Sechs

Linda Kronrat , Robert Baden-Powell , Harry Theodor Master , Jana Scherfi
Buch: 262 Seiten
Erschienen bei FiFa Fiction & Fantasy, 14.08.2012
ISBN 9783934432109
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Während die beiden ersten Teil der Kathyreihe in sich abgeschlossen sind, sollte man die Teile 3 - 5 nacheinander lesen, denn sie hängen inhaltlich zusammen. Fünf der Teuflischen Sechs spielen auch in den Teilen 4 und 5 eine Rolle.

In den ersten 6 Kapiteln treten die Teuflischen Sechs nacheinander auf. Jedes der ersten 6 Kapitel ist nach einem der teuflischen Wesen benannt: Gleich im 1. Kapitel tritt der Kaufmann Humbert Bugner auf, der sich als Generaldirektor des Handelskonzerns Scharl & Atan vorstellt. Er schenkt dem Mädchen Cora einen grünen Ball. Es ist ein sprechender Ball, der mit Cora wettet, dass sie ihn nicht bis hinauf zum Dach des kleinen Häuschens ihrer Oma werfen kann. Als Cora das schafft, verwandelt sich der Ball in ein grünes Pferdchen. Dann kommt Kathy auf ihrem Einhorn angeritten, denn Coras Oma kümmert sich um Kathys kranken Vater, König Arnold, der depressiv geworden ist, als sein Schloss abgebrannt ist. Coras Oma bittet Kathy, ihre Enkelin zum Heiligen Berg mitzunehmen, wo die Heiligen Jungfrauen bei Hagios wohnen. Dort angekommen feiern sie Gabis 14. Geburtstag. Bei der Feier verwandelt sich Coras Pferdchen in einen Frosch, später in eine grüne Flasche und noch später in einen grünen Kobold. Er heißt Zock und verführt die Mädchen zum Zocken. Erst nur um Steine, später um Münzen aus dem Staatsschatz, den die Zwerge auf dem Heiligen Berg bewachen.
Im 2. Kapitel tritt die Dunkelelfe Ecstasy auf, die auf einem roten Bullen durch die Luft fliegt und den Menschen bunte Pillen schenkt. Sie verwandeln Trinkwasser in berauschende Getränke. Ecstasy macht erst Maludir und seine Gehilfen, die das Kloster an der Meeresküste aufbauen, betrunken, dann die Leibgardisten, die das Königsschloss wieder aufbauen sollen und später macht sie auch Kathys Freundinnen auf dem Heiligen Berg betrunken, sodass sie beim Flaschendrehen schlimme Dinge tun.
Im 3. Kapitel tritt die schamlose Sängerin Dolly auf. Sie verführt die Leibgardisten und fliegt dann mit ihrer fliegenden Schlange nach Riqueza, wo sie mit ihren Liedern die Jugend sexualisiert. Pilar, die da nicht mitmachen will, flieht aus der reichen Stadt und bittet Kathy um Hilfe. Kathy nimmt sie in den Kreis der Heiligen Jungfrauen auf.
Im 4. Kapitel macht sich der dicke Faulpelz Trippone an König Arnold ran. Er verleitet ihn dazu, den Wiederaufbau seines Schlosses aufzugeben und Riqueza zur Hauptstadt seines Reiches zu machen und dort in einer Villa zu wohnen
Das 5. Kapitel heißt "Humbug" und ist Humbert Bugner gewidmet. Er hat in Riqueza Verkaufsbuden aufgestellt, wo den Bürgern mit allerlei Schund das Geld aus der Tasche gezogen wird. In Riqueza gibt es nun auch ein Zock-Casino, eine Ecstasy-Bar und Dollys Freudenhaus in der Roten Mühle. Humbert Bugner lässt sich zum Bürgermeister der neuen Hauptstadt von Kratorniland wählen. Er ist bald der reichste und mächtigste Mann im Land. König Arnold ist sein "Grüßonkel", wie Kathy es ausdrückt.
Das 6. Kapitel heißt "Der Bösen Wiederkehr". In den Kapiteln zuvor kündigten Zock und Ecstasy an, dass ein Wesen namens Alcobiadi, Caodiabil, Libidoaca oder so ähnlich Hagios, Kathy und die Heiligen Jungfrauen vernichten wird. Stellt man die Buchstaben um, ergibt sich Diabolica. Wer ist dieses teuflische Wesen, das als Skelett in einem schwarzen Sarg liegt und in der Spuknacht (Halloween) zum Leben erweckt werden soll?

Im 7. Kapitel sucht Kathy die Kalkbrenner auf, die die Bausteine für den gestoppten Wiederaufbau des Königsschlosses geliefert haben. Sie will ihnen die Bezahlung bringen. Dabei geht sie in eine Falle. In der Honigmilch, die ihr die scheinbar freundlichen Kalkbrenner zum Trinken geben, ist ein Schlafmittel. Als Kathy im 9. Kapitel erwacht, befindet sie sich als Gefangene im Land der Wüsten, in Khayal. Dort muss sie vor König Osama und Prinz Hussein tanzen. Gott sei Dank können Kathy und Hagios durch die Kraft ihrer Liebe auch über große Entfernungen geistig miteinander kommunizieren. So erfährt Hagios auf dem Heiligen Berg, dass Kathy in Khayal gefangen ist. Die Heiligen Jungfrauen machen sich auf ihren Einhörnern auf den Weg, um Kathy zu befreien. Doch das scheitert. Erst mit Hilfe eines fliegenden Teppichs, den Khalisah besorgen kann, gelingt es, Kathy zu befreien. Doch zuvor wurde Kathy in den ewigen Schlaf gehext. Nun ist es an Hagios, Kathy zu erwecken.

In den letzten Kapiteln des Buchs nehmen Kathy und ihre Freundinnen den Kampf gegen die Teuflischen Sechs auf. Doch nur zwei der Helfer des Teufels werden besiegt: Trippone stirbt, weil er versehentlich das Gift trinkt, mit dem Kathys Vater vergiftet werden sollte. Zock verwandelt sich aufgrund einer Wette mit Cora in eine Erbse und wird von einem Fisch verschluckt. Wie sich im 4. Kathybuch zeigt, kehrt Zock später verwandelt wieder zurück.

Das Buch endet damit, dass König Arnold aus Riqueza ins Nachbarland Rawnina entführt wird. Es stellt sich heraus, dass Großfürstin Lenka ihre besten Krieger ausgeschickt hat, um Arnold vor der Ermordung zu retten. Sie bietet ihm an, mit ihrer Armee sein von den teuflischen Wesen beherrschtes Königreich zurück zu erobern. So beginnt der Große Krieg, der Thema des 4. Kathybuchs ist. Kathy hat in der Zwischenzeit im neu erbauten Kloster an der Küste des Aionischen Meeres die Heilige Republik Katharmia gegründet, wo sie nun mit Hagios und ihren Freundinnen lebt.

"Kathy und die Teuflischen Sechs" ist ein von Anfang bis Schluss spannendes Buch, in dem Kathy neue Freundinnen gewinnt und von der Prinzregentin von Kratorniland zur Oberin von Katharmia wird. Es gibt in dem Buch lustige und auch gruselige Kapitel. Besonders gut gefallen hat mir, wie Cora den Kobold Zock zur Strecke bringt und wie Gabi die Verkäuferin im Scharl&Atan-Kaufhaus abblitzen lässt, die ihr eine Dollypuppe (sowas ähnliches wie Barbie) verkaufen will. Sie sagt, dass Mädchen besser mit Babypuppen zum Einüben der Mutterrolle spielen sollten als mit Dollypuppen, die sich mit ihren Miniröckchen, Lippenstift und Parfüm nur zum Einüben der Rolle als Hure eignen. Später erschießt die gute Bogenschützin Gabi Ecstasys geflügelten roten Bullen, dessen Leiche in den Gizara-Fluss fällt und bis zur Hafenstadt Orapolis getrieben wird. Dort findet er eine neue Bestimmung, wie im 4. Kathybuch "Kathy und der Große Krieg" zu lesen ist.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

todsünden, fantasy, pfadfinder, frauenpower, kathy, kratornilan

Kathy und die Hexe Hedonia

Linda Kronrat , Deutsche Pfadfinder-Stiftung "Baden-Powell"
Flexibler Einband
Erschienen bei FiFa Fiction & Fantasy, 08.02.2011
ISBN 9783934432093
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der erste Teil des Buchs beschreibt, wie Kathy von Hedonia zu den 7 Todsünden Geiz, Hochmut, Neid, Faulheit, Zorn, Völlerei und Wollust verführt wird. Als Leser erfährt man, was die Todsünden sind und wie leicht es ist, sie als etwas normales oder sogar positives darzustellen. Immer wieder möchte man wie Gabi im 7. Kapitel rufen: "Nein, Kathy, nein! Du weißt nicht, was du tust! Sie hat dich verhext!" Doch erst kurz bevor sie die siebte und schlimmste Todsünde begeht, schafft sie die Umkehr. Die Bekehrung ist der Inhalt des 8. Kapitels. In den folgenden 7 Kapiteln geht es dann um die Tugenden, die das Gegenstück zu den Todsünden bilden. Auch diese werden in dem Buch sehr gut und lehrreich dargestellt: Demut, Nächstenliebe, Tapferkeit, Geduld, Genügsamkeit, Enthaltsamkeit und Keuschheit. Im Anhang des Buchs werden sie noch einmal kurz zusammengefasst.
Zu Kathys Freundin Gabi kommen in diesem 2. Kathybuch drei neue Freundinnen hinzu: Ronia, Agnes und Khalisah. Jede ist anders, hat andere Fähigkeiten und Charaktereigenschaften. Gabi ist klug, immer fröhlich und kann gut mit Pfeil und Bogen schießen. Ronia ist groß, tapfer, wild und kämpft mit der Halmbarte. Agnes ist bescheiden und zurückhaltend und kann sehr gut mit der Steinschleuder schießen. Khalisah ist eine Tänzerin aus dem Wüstenreich Khayal und vertritt eine Religion, die dem Islam ähnelt. Am Ende des Romans retten sie Kathy aus Hedonias Gefangenschaft.

Für Kathy hat sich am Ende des 2. Buchs viel mehr geändert als im 1. Buch. Am Ende von Kathy und der Zauberer kehrt sie mit ihren Eltern ins Schloss zurück. Sie hat durch die Ausbildung bei Hagios viel dazugelernt und wurde durch die Befreiung ihrer Eltern zu einer Heldin. Doch ansonsten geht das Leben weiter wie bisher. Am Ende von Kathy und die Hexe Hedonia ist alles anders: Ihre Mutter ist tot, ihr Schloss ist abgebrannt, ihr Vater hat den Verstand verloren. Im Epilog sagt sie: "Ich muss jetzt über so vieles nachdenken: ob wir unser altes Schloss wieder aufbauen sollen, ob wir das Land vom Heiligen Berg aus regieren sollen, ob wir hier an der Meeresküste ein neues Kloster der Heiligen Jungfrauen errichten sollen." Ich bin gespannt, wie Kathys Geschichte im 3. Buch Kathy und die teuflischen Sechs weitergeht.

  (6)
Tags: abenteuer, held, mädchen, pfadfinder, todsünden, tugenden   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

fantasy, zauberer, pfadfinder, prinzessin, abenteuer

Kathy und der Zauberer

Linda Kronrat , Harry Theodor Master , Deutsche Pfadfinder-Stiftung "Baden-Powell"
Flexibler Einband
Erschienen bei FiFa Fiction & Fantasy, 01.03.2009
ISBN 9783934432086
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Prinzessin Katharina ist eine verwöhnte Königstochter, die mit ihren Eltern und den Bediensteten auf einem Schloss wohnt. Ihr Wunsch ist es, an ihrem 17. Geburtstag, der in einer Woche ist und an dem sie volljährig wird, eine Reise durch ihr Reich Kratorniland zu unternehmen.
An einem Morgen reitet sie aus, und als sie zurückkommt, findet sie ihr Zuhause in tiefem Schlaf und ohne Eltern vor. Sie sucht nach ihnen, kann sie jedoch nicht finden. Plötzlich spricht sie jemand an: die Fee Eilenna. Sie erzählt der Prinzessin, dass der böse Zauberer Maludir einen Bann auf das Schloss gelegt hat und alle Bediensteten in einen tiefen Schlaf versetzt hat. Zudem hat er ihre Eltern entführt, denn er will die Macht über das ganze Königreich erlangen. Dazu braucht er drei magische Artefakte: den Zauberspiegel, mit dem man auf jeden Punkt des Landes blicken kann und sieht, was dort geschieht, den Zauberring, mit dem man sich an jeden beliebigen Ort versetzen kann, und den magischen Kristallstab, mit dem man jeden Menschen zu bedingungslosem Gehorsam veranlassen kann. Den Kristallstab hat Maludir jetzt aus der Schatzkammer von Katharinas Vater gestohlen. Aber er kennt das Zauberwort nicht, das man sprechen muss, damit der Stab seinen Zweck erfüllt, und hält deshalb Katharinas Eltern auf der Burg Tenebrosa gefangen, bis der König ihm das Zauberwort verrät. Dann könnte er alle Bewohner von Kratorniland seinem Willen unterwerfen.
Weil Katharina allein ihren Eltern nicht helfen kann, erklärt Eilenna, dass sie zu dem Weisen vom Heiligen Berg gehen soll. Um ihn zu finden, müsse Katharina sich von allem frei machen, was ihr bisher wichtig war, und den Pfad der gute Taten gehen. Mit einem Segen verschwindet die Fee und lässt sie sonst sorgenfreie Prinzessin allein zurück.
Nun muss sich Katharina auf den Weg machen, denn es bleibt ihr nichts anderes übrig. Auf ihrem Weg trifft sie viele Menschen, für die sie sich sonst nie besonders interessierte, die ihr aber jetzt helfen. So lernt Katharina Dankbarkeit kennen. Und die Fischer, bei denen sie eine Nacht verbringt, erzählen ihr von Gott.
Dadurch lernt sie auch die Menschen, die in Kratorniland wohnen, und ihre sozialen Umstände viel besser kennen. Katharinas Weg ist nicht einfach, denn von einem Kartographen erfährt sie, dass sie eine sehr gefährliche Schlucht durchqueren und durch eine Wüste gehen muss. Schließlich erreicht sie den Heiligen Berg, nicht mehr als eine hochnäsige, verhätschelte Königstocher, sondern als eine von Strapazen gezeichnete aber auch gereifte junge Frau.
Auf dem Berg in einer Hütte lebt der Weise mit dem Namen Hagios und einem Schüler. Dort lernt Kathy, wie sie sich nun nennt, das Schießen mit Pfeil und Bogen und den Umgang mit dem Schwert und sie erfährt, dass Hagios eine besondere Verbindung zu Maludir hat. Mit Hilfe seines Wissens soll sie das dritte Artefakt, den Zauberring, holen. Um dorthin zu kommen, bekommt Kathy ein Einhorn. Statt jedoch zu dem Ring zu reiten, reitet sie in Richtung der Burg Tenebrosa, dem Gefängnis ihrer Eltern.
Auf diesem neuen Weg findet sie ein Mädchen, Gabi, dessen Eltern und Geschwister der Bande des Räuberhauptmanns El Vengador zum Opfer gefallen sind. So begleitet Gabi Kathy jetzt. Zur gleichen Zeit machen sich Maludirs Gehilfen Piz und Pozzi auch auf die Suche nach dem Ring.
Etwas später wird Kathy von der Räuberbande gefangen genommen. Gabi kann fliehen und trifft auf Piz und Pozzi, die ihr bei der Befreiung Kathys helfen wollen. In der Zwischenzeit beginnt Kathy eine Wette mit dem Räuberhauptmann. Da sie die Wette gewinnt, muss die Bande ihr bei der Befreiung ihrer Eltern helfen.
Die Gehilfen Maludirs treffen auf die Räuber, stellen sich freundlich und versprechen, Kathy zu helfen. Als Kathy jedoch schläft, zeigen die beiden ihr wahres Gesicht und verschleppen die Prinzessin. Nachdem die Räuber Kathy befreit haben, macht sie sich auf den Weg zu dem Ring. Was sie nicht weiß ist, dass Pozzi schon auf sie wartet, der ihr aber durch die Hilfe der Räuber nichts tun kann Sie nimmt den Ring und versetzt sich damit in die Burg Maludirs. Als Kathy von Maludir angegriffen und gequält wird, sagt der König ihm das Zauberwort.
Nach einiger Zeit kämpft Marco, der ehemalige Räuberhauptmann, der sich durch Kathy verändert hat, gegen Maludir. Am Ende gewinnt die Liebe über den Hass und Kathys Eltern werden befreit. Als sie dann wieder zurück in dem nun nicht mehr schlafenden Schloss sind, wird ein großes Fest gefeiert.

Dieses Buch ist lehrreich, denn es vermittelt die Werte von Liebe, Glaube und Hoffnung, eingepackt in eine spannende Geschichte. Nachdem ich dieses Buch geschenkt bekam, habe ich mir jetzt die Fortsetzung Kathy und die Hexe Hedonia bestellt, denn ich will wissen, wie Kathys Geschichte weitergeht.

  (6)
Tags: glaube, gott, hoffnung, liebe, mut, religio   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(203)

395 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 15 Rezensionen

kinderbuch, silvester, zauberer, fantasy, rabe

Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch

Michael Ende
Flexibler Einband: 235 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 16.10.2008
ISBN 9783551358301
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

86 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

zeit, kinder, die wichtigen dinge, freundschaft, spass

Momo

Michael Ende
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 19.10.2010
ISBN 9783551357809
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4.013)

4.719 Bibliotheken, 21 Leser, 3 Gruppen, 47 Rezensionen

fantasy, michael ende, klassiker, kinderbuch, die unendliche geschichte

Die unendliche Geschichte

Michael Ende
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Thienemann-Esslinger, 17.09.2014
ISBN 9783522202039
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(997)

2.090 Bibliotheken, 24 Leser, 8 Gruppen, 26 Rezensionen

fantasy, tintenwelt, cornelia funke, jugendbuch, bücher

Tintentod

Cornelia Funke , Cornelia Funke
Buch: 768 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.11.2012
ISBN 9783841500144
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.262)

2.477 Bibliotheken, 38 Leser, 7 Gruppen, 54 Rezensionen

fantasy, tintenwelt, cornelia funke, bücher, jugendbuch

Tintenblut

Cornelia Funke , Cornelia Funke
Flexibler Einband: 736 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.11.2011
ISBN 9783841500137
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6.635)

8.311 Bibliotheken, 70 Leser, 13 Gruppen, 146 Rezensionen

fantasy, bücher, jugendbuch, cornelia funke, tintenwelt

Tintenherz

Cornelia Funke ,
Buch: 567 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.11.2010
ISBN 9783841500120
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
11 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks