GrisusGirl

GrisusGirls Bibliothek

76 Bücher, 25 Rezensionen

Zu GrisusGirls Profil
Filtern nach
76 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

80 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

indianer, kanada, roman, deutschland, liebe

Das Geheimnis des Felskojoten

Sanna Seven Deers
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 12.07.2013
ISBN 9783548285146
Genre: Romane

Rezension:

Schon das Cover hat mich zum träumen verführt. Die darauf sichtbare Landschaft ist einfach nur traumhaft schön und die indianische Malerei mag ich auch sehr gern.
Schon auf den ersten Seiten findet man Zitate von Gedichten indianischer Herkunft und auch eine scheinbar handgezeichnete Karte, was mir beides sehr gut gefällt.
Kurz zum Inhalt: Fabian Eckehardt hat bereits dreimal seinen Namen geändert als die Geschichte beginnt. Er ist auf der Flucht vor jemandem, der möchte, dass er für ihn arbeitet. Er meldet sich telefonisch kurz bei seiner Schwester Serena in Deutschland, um ihr zu sagen, dass er das Kloster, in welchem er die letzten drei Jahre verbracht hat, verlassen hat und gibt Serena zu verstehen, dass er nun etwas gegen diese Firma unternehmen und ihre Machenschaften beenden möchte. Dann legt er auf. Serena ruft im Kloster an, anschließend ihre Eltern, aber keiner kann ihr helfen, so dass sie nun einige Sachen ihres Bruders durchsucht, wo sie dann doch noch fündig wird. Sie findet die Rufnummern eines Studienkollegen ihres Bruders, Shane Storm Hawk, einem Blackfootindianer, den sie sofort anruft, allerdings nur eine Nachricht auf seinem Anrufbeantworter hinterlassen kann.  
Nach ihrem Telefonat mit Storm Hawk reist Serena nach South Dakota, wo sie auf Storm Hawk trifft und sie die Reise und die damit verbundene Suche nach ihrem Bruder Fabian gemeinsam fortsetzen. Dabei werden sie von drei Männern verfolgt, die ihnen immer wieder sehr dicht auf den Pelz rücken, aber die Spirits beschützen sie immer wieder und leiten sie auf ihrem Weg.

Ich muss sagen, der Schreibstil hat mir von Anfang an gefallen. Er ließ sich sehr flüssig lesen, war aber sehr leicht verständlich. Die Autorin lässt einiges an Informationen zu den Blackfootindianern und indianischen Ritualen, wie zum Beispiel der Schwitzhüttenzeremonie, in ihre Geschichte mit einfließen und sie beschreibt auch einige indianische 'Denkmäler' in ihrer Geschichte. Diese Orte suchen die Hauptcharaktere auf und treten dort mit den Geistern in Kontakt.
Ein regelmäßig auftretender Gast in dieser Geschichte sind/ist der Felskojote, welcher schon namensgebend für das Buch war. Er ist ein Symbol für Freiheit.

Nachdem ich mir jetzt endlich die Zeit genommen habe, das Buch zu lesen, muss ich sagen, ich hatte mit meinem ersten Eindruck von der Leseprobe recht. Es hat mir sehr gut gefallen, war spannend, wenn auch nicht zu tiefgründig. Am Ende kam recht schnell heraus, was das große Geheimnis war, was mich etwas enttäuscht hat. Dennoch fand ich das Buch gut gelungen und würde es als leichte Urlaubslektüre jederzeit wieder lesen.
Von mir gibt es für dieses Buch solide 4 Sterne.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

157 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 86 Rezensionen

montevideo, uruguay, frankfurt, familiensaga, liebe

Die Rosen von Montevideo

Carla Federico
Flexibler Einband: 800 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.06.2013
ISBN 9783426510230
Genre: Historische Romane

Rezension:

Anfangs war ich ein wenig unschlüssig, ob ich es schaffen würde, Die Rosen von Montevideo zu Ende zu lesen, obwohl mich die Leseprobe sehr angesprochen hat, aber dann habe ich mich doch in die Welt der lebenslustigen Rosa und des Bankierssohns Albert entführen lassen und ihre bzw. die Geschichte ihrer Familie mit Spannung verfolgt.
Das Buch umfasst die Zeitspanne 1847-1889, welche in drei Abschnitte unterteilt wurden und spielt sowohl an verschiedenen Orten in Deutschland wie auch in Uruguay. Jeder dieser Abschnitte beschäftigt sich mit einer Generation der Familie de la Vega-Gothmann, wobei ein besonderes Augenmerk auf das Schicksal der weiblichen Mitglieder gelegt wird.
Keiner der Charaktäre ist so richtig glatt, sie haben alle ihre Ecken und Kanten, was sie sympathisch macht in meinen Augen. Auch lernt man durchaus einiges wissenswertes und interessantes nebenher, sodass ich den Fans von romantischen, tragischen und spannenden Begebenheiten dieses Buch nur sehr ans Herz legen.  

Von mir bekommt es trotzdem nur drei Sterne, da es mir nur durchschnittlich gut gefallen hat, aber es hat sich nichts desto trotz gelohnt sich durch die fast 800 Seiten zu lesen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(442)

823 Bibliotheken, 16 Leser, 5 Gruppen, 78 Rezensionen

london, magie, krimi, jazz, fantasy

Schwarzer Mond über Soho

Ben Aaronovitch , Christine Blum
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.07.2012
ISBN 9783423213806
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.176)

1.996 Bibliotheken, 68 Leser, 8 Gruppen, 174 Rezensionen

london, magie, fantasy, krimi, geister

Die Flüsse von London

Ben Aaronovitch , Karlheinz Dürr
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.01.2012
ISBN 9783423213417
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

krankenhaus, erlebnisberichte, notaufnahme

Ich bin aber auch ein Notfall!

Tim Benit , Anna Delegra
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Schwarzkopf & Schwarzkopf, 15.03.2013
ISBN 9783862652099
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

Die Asche meiner Mutter

Frank McCourt
Flexibler Einband
Erschienen bei btb Verlag, 01.01.1998
ISBN B005E0DN5K
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

117 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

irland, geheimnis, liebe, herkunft, betrug

Emmas Geheimnis

Liz Balfour
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.01.2013
ISBN 9783453408623
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

rettungsdienst, christian strzoda, sie sehen aber gar nicht gut aus!, krankenhaus, krankenwage

Sie sehen aber gar nicht gut aus!

Christian Strzoda
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei riva, 10.08.2012
ISBN 9783868832532
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(198)

429 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 70 Rezensionen

geige, liebe, sumatra, london, geheimnis

Der Mondscheingarten

Corina Bomann
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 12.04.2013
ISBN 9783548285269
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Sterne über Cornwall: Roman

Liz Fenwick
E-Buch Text: 414 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 17.12.2012
ISBN 9783641086114
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(333)

680 Bibliotheken, 15 Leser, 2 Gruppen, 63 Rezensionen

london, magie, krimi, fantasy, mord

Ein Wispern unter Baker Street

Ben Aaronovitch , Christine Blum
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.06.2013
ISBN 9783423214483
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

109 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

schweden, krimi, winter, tod, schuld

Dein totes Mädchen

Alex Berg
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.05.2013
ISBN 9783426513453
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Caroline, genannt Lilly, hat gerade ihre Tochter bei einem schweren Unfall verloren. Um ihre dadurch resultierenden Alptraum zu entfliehen ist sie an den Ort zurückgekehrt, an dem sie mit ihren Eltern ihre Kindheit verbracht hat, der allerdings ebenfalls dunkle Erinnerungen beherbergt. Nur ihre Tante Ananda weiß, wo sie sich befindet, allerdings findet auch ihr deutscher Lebensgefährte sie nach einiger Suche, aber sie macht ihm klar, dass sie ihn nicht mehr heiraten kann, gibt aber keine Gründe dafür an. Sie scheint in ihrer Vergangenheit einiges durchgemacht zu haben, unteranderem den Verlust ihrer Eltern.
In ihrem Heimatdorf in Schweden trifft sie auf ihre Jugendfreunde und auch ihre Jugendliebe Ulf, kehrt aus Stockholm zurück um sie zu treffen, allerdings aus Gründen von denen Lilly zunächst nichts ahnt. Die Ereignisse überschlagen sich und schließlich findet eine Geschichte, die vor dreißig Jahren begann ihr Ende.
Die Leseprobe zu Dein totes Mädchen hatte mich ja schon vom ersten Wort an gefesselt. Aber das Buch an sich hält noch so viele Überraschungen bereit, dass ich es euch wirklich nur ans Herz legen kann. Ich habe es kurz nach meinem Post heute morgen begonnen und bin vor knapp einer viertel Stunde fertig geworden mit lesen. Es hat mich kaum losgelassen und ich wäre sogar noch eher fertig gewesen, wenn ich nicht einen kranken Engel hinter mir auf dem Sofa liegen hätte, der immer mal wieder meine Aufmerksamkeit braucht.
Dieses Buch ist definitiv eines, das ich nicht zum letzten Mal gelesen habe. Von mir gibt es 5 Grisus, denn es hat alles, was ein Thriller braucht, aber auch noch eine schöne, wenn auch tragische Liebesgeschichte, die dem ganzen zugrunde liegt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

133 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

gynäkologie, schwangerschaft, krankenhaus, geburt, lustig

Dann press doch selber, Frau Dokta!

Josephine Chaos
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 21.03.2013
ISBN 9783596196340
Genre: Humor

Rezension:

Also als erstes muss ich sagen, ich habe das Buch früher bekommen, als ich es eigentlich erhalten sollte, denn der Osterhase a.k.a. mein Lebensgefährte hat es mir organisiert und ich hab mich ganz dolle drüber gefreut. Natürlich musste ich dann auch direkt anfangen zu lesen und ich muss gestehen, ich habe mich genauso köstlich amüsiert, wie wenn ich den Blog von Frau Doktor Chaos lese. Viele Geschichten vom Blog finden sich auch im Buch wieder, allerdings gibt es auch noch ganz viel überraschendes und lustiges drumherum. Ich kann nicht verstehen, dass es Leute gibt, die von Josephines 'Ächt, jetzt' angenervt sind, immerhin macht genau das Josephine aus und so sympathisch. Sie versucht auch dem Laien eigentlich schwer verständlichen medizinischen Jargon nahezubringen und verständlich zu machen, was ihr meiner Meinung nach auch gut gelingt. Gut, dies mag kein Buch für jedermann sein, das gebe ich unumwunden zu, aber für Menschen, die furchtlose Ärzte, Hebammen und jede Menge Babies gewürzt mit einer ordentlichen Prise Humor mögen, die sind mit Dann press doch selber, Frau Dokta! gut bedient.
Von mir gibt es ob des heiteren Lesevergnügens am heutigen Ostersonntag 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(169)

369 Bibliotheken, 5 Leser, 3 Gruppen, 76 Rezensionen

ballett, dämonen, new york, tanzen, dämon

Dance of Shadows

Yelena Black
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 05.02.2013
ISBN 9783760799148
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Also ich muss sagen, dass mich Dance of Shadows beeindruckt hat. Im englischen Original sogar noch mehr, als in der deutschen Leseprobe. Yelena Black's Schreibstil ist flüssig und lässt sich mehr als nur gut lesen. Sie versteht es, den Leser von Anfang an in ihren Bann zu ziehen und in die Welt der Balletttänzerin Vanessa Adler zu entführen, die nun einige Jahre nach dem Verschwinden ihrer Schwester Margaret in der NYBA(New York Ballet Academy) aufgenommen wurde. Vanessa ist von Anfang an eine der besten Tänzerinnen und fällt dadurch natürlich nicht nur ihren Mitschülerinnen und Mitschülern, sondern auch den Lehrern auf. Vanessa findet auch einige gute Freunde, die auch an ihrer Seite bleiben, als Vanessa beginnt seltsame Dinge zu sehen und zu fühlen.
Sie verliebt sich in Zep, der mit der derzeitigen Primaballerina Anna liiert ist, mit dieser aber Schluss macht für sie. Justin ist auch ständig in ihrer Nähe und macht Zep schlecht, versucht Vanessa zu überzeugen, von der Schule zu verschwinden, was ihm aber nicht gelingt. Also versucht er auf seine Weise Vanessa zu beschützen.
Vanessa wird auserwählt mit Zep gemeinsam die Hauptrolle im aktuellen Stück The Firebird zu spielen und ab da beginnt es dann wirklich seltsam für Vanessa zu werden, die noch immer nach ihrer verschwundenen Schwester sucht. Einige Mädchen verschwinden und es wird wirklich spannend.

Meiner Meinung nach ist Dance of Shadows ein ausgezeichnetes Jugendbuch, welches sich allerdings auch für Erwachsene zu lesen lohnt. DieserMysteryroman lädt zu einem entspannten Leseerlebnis ein. Natürlich werden einige Klischees bedient, aber hey, das findet man doch fast in jedem Buch, wenn man danach sucht. Vanessa verliebt sich von jetzt auf gleich in Zeppelin Grey(btw...der Name ist soooooooo plöd xD), Justin scheint ein Stalker zu sein. Dann gibt es Blaine, den schwulen Balletttänzer, welcher ständig auf der Suche nach einem Freund zu sein scheint, Vanessas Freundinnen Elly, Steffie & TJ und natürlich auch ihre 'Erzfeindin' Anna.
Ich freue mich schon auf die Fortsetzung und gebe dem Buch 4 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

68 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 3 Rezensionen

medizin, medizinische ausbildung, krankenhausmilieu, krankenversicherung, erfahrung

House of God

Samuel Shem , Heidrun Adler
Flexibler Einband: 488 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.11.2007
ISBN 9783426638811
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

klassiker, vampire, fantasy, horror

DRACULA

Bram Stoker
Fester Einband: 376 Seiten
Erschienen bei Sterling Adult, 07.03.2013
ISBN 9781435136335
Genre: Klassiker

Rezension:

Der Londoner Rechtsanwalt Jonathan Harker reist auf Wunsch des Grafen Dracula nach Siebenbürgen, da dieser zuvor in London ein Haus erworben hatte und nun den Kauf und die bevorstehende Überfahrt durch seinen Anwalt abklären lassen möchte.
Die Reise verläuft ruhig, auch wenn einige wunderliche Dinge geschehen (er erhält zum Beispiel einen Rosenkranz). Schon kurz nachdem er auf dem Wohnsitz des Grafen eingetroffen ist, fallen ihm verschiedene Dinge auf. Harker wird gebeten, einige Räume nicht zu betreten, er verspricht, sich daran zu halten. Er bemerkt, dass der Graf kein Spiegelbild hat und einen gierigen Gesichtsausdruck beim Anblick von Blut bekommt, als er sich bei der Rasur schneidet. Bald wird der Graf dem jungen Engländer unheimlich, schon allein seine äußerliche Erscheinung ist seltsam: lange, sehr weiße, spitze Zähne und auffällig rote Lippen.
Harker darf das Schloss nicht verlassen und wird des Nachts Zeuge, wie Dracula eine Wand herabklettert, als sei er eine Eidechse. Außerdem wird er gewarnt, er dürfe in keinem anderen Zimmer einschlafen, als in seinem eigenen. Eines Tages betritt er ein neues Zimmer, schläft ein und wird von drei sehr hübschen jungen Frauen entdeckt, die wie der Graf ungewöhnlich rote Lippen und spitze, leuchtende Zähne haben. Harker stellt sich schlafend und wird von einer der Frauen fast gebissen, doch Dracula erscheint plötzlich und hält die Frau davon ab. Der Graf lässt erkennen, dass er den jungen Harker für sich haben will, und wirft den Damen einen Sack mit einem darin gefangenen wimmernden Kind vor, auf das sie sich hungrig stürzen.
Seit diesem Erlebnis hat Harker Todesangst, er rechnet mit seinem baldigen Tod. Zweimal zwingt ihn der Graf, Briefe mit unverfänglichem Inhalt an seine Verlobte und seinen Arbeitgeber zu schicken. Der Graf bietet Harker in scheinbarer Freundlichkeit Gelegenheit zur Flucht, doch traut sich dieser nicht an den vom Grafen beherrschten Wölfen vorbei, die zuvor eine Frau zerfleischt hatten. Harker entdeckt eine Gruft des Schlosses, in der Dracula tagsüber in einer mit Erde gefüllten Kiste liegt, die zusammen mit 49 weiteren Kisten auf dem Schiff Demeter nach England gebracht wird. Dem jungen Mann gelingt schließlich doch noch die Flucht aus dem Schloss.
Gut einen Monat später läuft das Schiff in einem schweren Unwetter in den Hafen der Stadt Whitby ein. Die Mannschaft scheint bis auf den an das Steuer gebundenen toten Kapitän verschwunden zu sein, und im Augenblick der Landung der 'Demeter' im Hafen springt ein großer schwarzer Hund an Land und verschwindet. Aus dem Logbuch des Kapitäns erfährt man, dass sich offenbar "etwas" bzw. "ein fremder Mann" an Bord befunden habe und die Mannschaft Matrose für Matrose verschwand, bis nur noch der Kapitän übrig blieb.
Wilhelmina 'Mina' Murray, Jonathan Harkers Verlobte, ist zu ihrer Freundin Lucy Westenra (in manchen Übersetzungen auch Westenraa, z. B. Willms) nach Whitby gefahren. Hier ereignen sich nun eigenartige Dinge. Lucy erkrankt schwer, und Mina bemerkt eines Tages zwei punktförmige Male am Hals ihrer Freundin. Da Lucys Verlobter Arthur Holmwood wegen einer schweren Erkrankung seines Vaters Lord Godalming wenig Zeit hat, sich um seine Braut zu kümmern, und weil Lucys Mutter ebenfalls schwer krank ist, bittet er seinen Freund, den Psychiater Dr. John Seward, der ebenfalls um Lucys Gunst geworben hat, sich um sie zu kümmern.
Seward ist der Leiter einer Anstalt neben der Carfax Abbey, dem zukünftigen Heim Draculas. In seiner Pflege befindet sich auch ein Mann namens Renfield, der ein Zoophag ist und Fliegen, Spinnen und Sperlinge verspeist. Seward weiß sich in Bezug auf Lucys Krankheit keinen Rat und benachrichtigt seinen ehemaligen Lehrer, den holländischen Gelehrten Professor Abraham van Helsing. Dieser weiß sofort, dass er es mit einem Vampir zu tun hat - was er jedoch zunächst verschweigt - und veranlasst Holmwood, seiner Verlobten wegen ihres starken Blutverlustes eine Blutspende zu geben.
Lucy wird jedoch in den darauffolgenden Nächten erneut heimgesucht, auch weil ihre unwissende Mutter die zum Schutz ihrer Tochter aufgehängten Knoblauchblüten entfernt hat. Nachdem sie in einer Nacht dem in der Gestalt eines Wolfes auftretenden Vampir begegnet, stirbt Lucy, obwohl mittlerweile auch Dr. Seward, Prof. van Helsing und der Amerikaner Quincey P. Morris, ein weiterer Verehrer Lucys, Blut für sie gespendet hatten. Lucy wird zur Untoten und erwählt sich Kinder zum Opfer.
Jonathan Harker ist inzwischen zurückgekehrt, nachdem er drei Monate in einem Krankenhaus in Budapest zugebracht hat und dort Mina, als sie ihn besuchte, geheiratet hat. Unterdessen ist Arthurs Vater gestorben, und Hawkins, der Vorgesetzte Harkers, stirbt ebenfalls kurz nach der Heimkehr Jonathans. Durch Harkers Tagebuch informiert, ist van Helsing fest entschlossen, mit den anderen den Vampir zu jagen und zu töten. Zunächst einmal muss die Gruppe Lucy von dem Fluch befreien und sie daran hindern, ihr nächtliches Unwesen zu treiben. Dazu schlägt ihr Verlobter ihr einen Holzpflock ins Herz. Ferner wird ihr Kopf abgetrennt und der Mund mit Knoblauch gefüllt.
Danach beginnt die Gruppe eine Suchaktion nach dem Vampir durch London, da die erdgefüllten Kisten auf verschiedene Orte der Stadt verteilt worden sind. Mina bleibt derweil in Sewards Heilanstalt, wo sie jedoch von Dracula heimgesucht wird. Er veranstaltet mit Mina eine Art 'Bluthochzeit', indem er sie dazu zwingt, sein Blut zu trinken. Außerdem tötet er Renfield, nachdem dieser ihm Einlass zur Anstalt verschafft hat, aber verhindern wollte, dass Dracula Mina zur Untoten macht.
Der Vampir kann zunächst von den Männern in die Flucht geschlagen werden und tritt seine Rückreise nach Transsylvanien an. Mina bekommt von van Helsing eine Hostie auf die Stirn gelegt, die ein Brandmal hinterlässt. Mina kann sich durch ihre Blutsverbindung mit dem Grafen in diesen einfühlen und teilt den anderen unter Hypnose dessen Empfindungen mit, woraus diese auf seinen Aufenthaltsort zu schließen versuchen. Sie vermuten, dass er nach Warna will, und fahren mit der Eisenbahn dorthin.
Da der Graf durch seine Verbindung mit Mina von ihrem Aufenthaltsort erfährt, steuert er das Schiff stattdessen nach Galatz, was der Gruppe durch ein Telegramm von Lloyd’s Register of Shipping mitgeteilt wird. Mina erarbeitet aufgrund von logischen Schlüssen, dass der Graf nun auf einem Schiff den Sereth und die Bistriza herauffährt, um zu seinem Schloss zu kommen. Die Gruppe teilt sich, um Dracula abzufangen. In der Nähe seines Schlosses können sie ihn kurz vor Sonnenuntergang stellen. Nachdem sie erfolgreich gegen die Zigeuner, die die Kiste transportiert haben, gekämpft haben, enthauptet Harker den Vampir mit seinem Kukri. Sein Körper zerfällt und Minas Narbe verschwindet. Zu beklagen ist jedoch der Tod von Quincey P. Morris, dem die Zigeuner tödliche Verletzungen zugefügt haben.
Sieben Jahre später bekommt Mina von Jonathan einen Sohn, den die Eltern nach ihren Freunden benennen. Einer seiner Zweitnamen, Quincey, soll immer an ihren Freund erinnern, der bei der Vernichtung des Grafen Dracula umgekommen ist.

Diese etwas langatmige Zusammenfassung ist größtenteils Wikipedia entnommen, aber ich hätte es selbst nicht kürzer fassen können.
Das Buch wirkt durch seinen Schreibstil wie eine Zusammenfassung aus Tagebucheinträgen, Abschriften von Phonographaufnahmen, Briefen und Zeitungsartikeln. Allerdings übt diese Art einen Roman zu schreiben, einen eigenartigen Reiz auf den Leser aus, denn obwohl es nur einen einzelnen subjektiven Erzähler gibt, so hat man doch dass Gefühl, dass die erzählte Geschichte aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet wird.
Mir gefällt die Geschichte von Graf Dracula schon sehr lange. Ich finde es sehr spannend, immerhin ist er ja sozusagen der Urvampir schlechthin und allein diese Tatsache hat in Zusammenhang mit einigen Intelligenzbestien und dem Kinofilm Queen of the Damned schon für heftige Lacher bei mir gesorgt. Immerhin wird Dracula nur als rein fiktive Figur in den zu dem Kinofilm gehörigen Büchern erwähnt, also als genau das, was er auch ist. Aber einige Damen meinten, er, also Dracula, wäre der Schöpfer von Anne Rice's Figur Lestat und nicht wie es tatsächlich der Fall ist, ein Vampir namens Magnus, der schlicht einen Erben suchte, bevor er ins Feuer ging.
Alles in Allem kann ich sagen, dass ich froh bin, dass ich Dracula auch als Ebook besitze, da meine Paperbackausgabe sonst wohl schon das Zeitliche gesegnet hätte.
Von mir erhält das Buch allein ob des Schreibstils nur 4 von 5 möglichen Punkten.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(262)

485 Bibliotheken, 3 Leser, 4 Gruppen, 33 Rezensionen

leukämie, tod, familie, krebs, roman

Beim Leben meiner Schwester

Jodi Picoult , Ulrike Wasel (Übers.) , Klaus Timmermann (Übers.)
Flexibler Einband: 478 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.11.2008
ISBN 9783492262668
Genre: Romane

Rezension:

Ich habe dieses Buch jetzt schon mehrfach gelesen und immer wieder in einem Rutsch durch. Sobald ich einmal angefangen hatte, hat mich diese beeindruckende Geschichte nicht mehr losgelassen. Aus immer wieder wechselnden Perspektiven und auch Zeiten wird hier die Geschichte von Kate Fitzgerald erzählt, die als Kleinkind an Leukämie erkrankt und deren Schwester Anna speziell im Reagenzglas gezeugt wird, damit ein geeigneter Spender da ist, der ihr Leben retten kann.
Von Säuglingsalter an wird Anna immer wieder als 'Ersatzteillager' für ihre große Schwester 'missbraucht' ohne das ihre Mutter Rücksicht auf ihre Gefühle dabei nimmt. Ebenso wenig wird allerdings Rücksicht auf Kate genommen.
Als diese beschließt, dass es Zeit für sie ist zu gehen, bittet sie Anna sich zu weigern und stellt ihrer kleinen Schwester damit eine schwere Aufgabe. Immerhin bringt Anna ihre Eltern vor Gericht, um das Recht zu bekommen, über ihren eigenen Körper zu bestimmen, nachdem ihre Mutter praktisch von ihr verlangt, dass sie Kate eine Niere spendet.
Den Ausgang des Buches verrate ich euch jetzt nicht, sonst lohnt es sich nicht mehr, dass Buch zu lesen. Ich glaube, ich habe ohnehin schon ein wenig viel verraten, aber ich muss einfach zum Ausdruck bringen, wie verwickelt diese ganze Sache ist und doch ist nichts so wie es im ersten Augenblick erscheint. Ich weiß jetzt schon, dass ich Beim Leben meiner Schwester wieder lesen werde, einfach weil es mich so beeindruckt hat.
Und nur so als kleinen Hinweis nebenbei. Das Buch wurde auch verfilmt, allerdings kennt man das Buch nicht, nur weil man den Film gesehen hat. Glaubt mir, es ist wirklich lesenswert.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

141 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

koma, roman, unfall, kinder, medizin

Das Lazaruskind

Robert Mawson
Flexibler Einband: 414 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 25.09.2002
ISBN 9783442446780
Genre: Romane

Rezension:

Eine absolut bewegende Geschichte. Ich habe dieses Buch zum ersten Mal kurz nach Ersterscheinen beim Bertelsmann Verlag von meinem Vater geschenkt bekommen und ich war gefesselt von diesem Buch. Man bekam mich über Tage nach der Schule kaum weg von diesem Buch und wenn es mir erlaubt gewesen wäre, hätte ich es damals überall mit hingenommen. Klar, es war schwere Kost und nicht einfach zu verstehen. Immerhin war ich damals erst 14 Jahre alt, aber ich fand es faszinierend zu sehen, wie weit eine Familie und eine Ärztin bereit sind zu gehen um ein Leben zu retten und das entgegen jedweder Regeln, medizinischer und rechtlicher Meinungen. Irgendwann wurde dieses Buch dann weiterverschenkt nachdem meine Eltern es auch gelesen hatten und ich war sehr traurig darüber. Immerhin habe ich es dann über Jahre hinweg immer wieder in Buchhandlungen gesucht, aber es nirgendwo gefunden. Bestellen wollte ich es mir nicht, da mir dass damals zu teuer war. Hatte ja nur mein Taschengeld und irgendwann ist es dann ein wenig in Vergessenheit geraten. Und dann habe ich es letztes Jahr bei Amazon zu einem Spottpreis gebraucht erstanden. Das Porto hat mehr gekostet als das Buch lach Als ich es dann abermals gelesen habe, stellte ich fest, dass sich meine Meinung darüber in den vergangenen 13 Jahren nicht geändert hat. Ich war nach wie vor von diesem Buch beeindruckt und habe ein ganzes Wochenende nur mit diesem Schmöker zugebracht. Ich kann wirklich nur sagen, dass ich den Erwerb dieses Buches nicht bereue und das auch dieses auf der Liste 'Kann man immer wieder lesen' gelandet ist. Ich will nicht sagen, dass es etwas für jedermann ist, weil das Thema halt sehr speziell ist und dann auch stellenweise nur schwer akzeptierbar ist. Aber wenn man Bücher mag, die von schweren Schicksalsschlägen und dem Umgang der Betroffenen damit handeln, dann ist man hier an der richtigen Adresse. Der Autor Robert Mawson schildert die Geschichte einer Familie und auch die ihrer behandelnden Ärztin auf eine sehr einfühlsame Weise.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

36 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

irland, liebe, pferderennen

Die Pferdefrau

Jutta Beyrichen
Fester Einband: 396 Seiten
Erschienen bei Loewe, 01.01.2005
ISBN 9783785553701
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der Titel lässt erstmal vermuten, dass es sich um einen billigen Abklatsch des Buches 'Der Pferdeflüsterer' von Nicholas Evans ist, aber dem ist nicht so. Die Geschichten mögen sich ähneln, aber Jutta Beyrichen versteht es von Anfang an den Leser zu fesseln mit dieser einfühlsamen Geschichte, die deutlich die emotionale Entwicklung der Hauptfigur Christine zeigt, die nach einem Schicksalsschlag nach Irland zu ihrem Vater reist, der auf dem Hof der Familie O'Flaherty in einem kleinen Cottage lebt. Sie gewinnt über die Pferde der O'Flahertys langsam wieder mehr Selbstvertrauen und mischt sich dann dank ihrer weiblichen Neugier in die dunklen Geheimnisse der Familie O'Flaherty ein, was zu einigen spannenden Geschehnissen führt, während sie sich so ganz nebenbei auch noch verliebt und zwar nicht in die Person, die sich Hoffnungen macht, sondern in jemanden, der sie gar nicht leiden kann.
Auch hier ist nichts so wie es zu sein scheint und das trägt deutlich zur spannenden Handlung des Buches bei, was aber der unterschwelligen Romanze keinen Abbruch tut.
Auch dieses Buch habe ich schon mehr als einmal gelesen und ich werde es wieder tun. Es ist eine kurzweilige Geschichte, die auch noch zum Träumen bei einer guten Tasse Kakao einlädt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

26 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 2 Rezensionen

pferde, irland, liebesgeschichte

Die Tochter der Pferdefrau

Jutta Beyrichen
Flexibler Einband: 381 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 01.03.2005
ISBN 9783426627884
Genre: Romane

Rezension:

Eine gelungene Fortsetzung zum Roman Die Pferdefrau. Hier wird sowohl erzählt, wie es mit Christine und den O'Flahertys weitergeht, wie auch  Jessicas Schicksal beleuchtet, nachdem sie ihre Mutter verloren hat. Auf dem Hof der O'Flahertys wohnt nämlich nicht nur Jessica, die sich nach dem tragischen Unfall für rein gar nichts mehr interessiert, sondern auch noch einige andere junge Problemfälle, deren Betreuung in der Hand der Tochter der O'Flahertys liegt.
Jessicas Schicksal rührt Christine jedoch so sehr, dass sie sich sehr um sie bemüht und mit Hilfe der Pferde doch noch einen Zugang zu dem scheuen Mädchen findet, was natürlich nicht ohne Verwicklungen und Probleme von Statten geht.
Es ist schon eine Weile her, dass ich dieses Buch zuletzt gelesen habe, da es im Augenblick verliehen ist, aber ich muss gestehen, es gefällt mir wirklich sehr, wenn auch nicht so gut, wie der erste Teil dieser Geschichte, aber das ist bei mir oftmals so. Allerdings knüpfe ich an Fortsetzungen auch nicht so hohe Erwartungen, von daher war ich auch nicht enttäuscht. Ich hätte mir gewünscht, dass noch mehr auf die Beziehung von Denis und Christine eingegangen wird, aber ich sehe ein, dass in diesem Roman eben Jessica, Christine und die Pferde Vorrang haben und alles in allem gefällt mir das Buch. Es ist eine runde Sache, der Schreibstil der Autorin gefällt mir von seinem Schreibfluss und der Konsistenz her ebenfalls sehr gut, also kann ich dieses Buch nur wärmstens weiterempfehlen. Wer schon den ersten Teil geliebt hat, wird den zweiten ebenso zu schätzen wissen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(334)

680 Bibliotheken, 15 Leser, 4 Gruppen, 93 Rezensionen

sri lanka, liebe, tee, vergangenheit, teeplantage

Die Schmetterlingsinsel

Corina Bomann
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.03.2012
ISBN 9783548284385
Genre: Romane

Rezension:

Am Sterbebett ihrer Tante erfährt Diana von einem lang gehüteten Familiengeheimnis rund um ihre Ahnin Grace. Ihre Suche nach der Wahrheit rund um einen Brief aus dem 19. Jahrhundert führt sie nach Sri Lanka, das ehemalige Ceylon. Dort begegnet sie auch einem Einheimischen, der ihr mit Rat und Tat auf der Suche nach ihren Wurzeln zur Seite steht, ebenso wie der Butler ihrer Tante, der sie aus seiner Heimat England heraus unterstützt und ihr immer wieder Hinweise zukommen lässt.
Die Geschichte springt immer wieder zwischen ihrer Ururgroßmutter und Diana hin und her, wobei Diana mehr und mehr über die Geschichte ihrer Ururgroßmutter und ihrer Familie herausfindet, deren Schicksal eng mit ihrer eigenen verwoben ist.

Mich hat dieses Buch über die Coveraufmachung angelockt und auch über die schönen Schmetterlinge, die an der Seite auf den Buchseiten gedruckt sind. Die hübsche Aufmachung hält in meinen Augen auch was sie verspricht. Denn diese Familiengeschichte ist interessant und Diana, der Hauptcharakter, muss sehr viel Detektivarbeit leisten, um die Puzzleteile der Vergangenheit zu verbinden, um herauszufinden, was geschah und so ganz nebenbei entwickelt sich auch noch eine romantische Liebesgeschichte.
Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen. Es ist eine kurzweilige Geschichte, die aber auch einen gewissen Anspruch hat.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

96 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

hawaii, liebe, familie, hawai, hai

Tal der Tausend Nebel

Noemi Jordan
Flexibler Einband: 461 Seiten
Erschienen bei Piper, 09.02.2012
ISBN 9783492273831
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ich finde, als Urlaubslektüre ist das Buch gut geeignet, da es eine kurzweilige, romantische und spannende Geschichte erzählt.
Noemi Jordan versteht es, den Leser in die Welt von Elisa zu führen, ihn an ihren Gefühlen teilhaben zu lassen und die faszinierende Welt Hawaiis mir ihren Augen zu sehen. Elisa ist politisch gebildet, wurde von ihrem Vater in dieser Hinsicht gefördert, aber von ihrer Mutter nach ddessen Tod unterdrückt. Daher soll sie in Kauai einen vermögenden Kolonialherren ehelichen, damit die Plantage ihres Vaters gerettet wird.
Durch den Haiangriff, der tiefe Narben an ihrem Bein hinterließ, wird die Hochzeit abgesagt, aber Kelii, der Hawaiianer, der sie gerettet hat, rettet sie aus ihrem Seelentief und eine Liebesgeschichte entwickelt sich zwischen ihnen. Allerdings ist nicht alles eitel Sonnenschein, denn ihr ehemaliger Verlobter erfährt von der Beziehung der beiden und rächt sich an ihnen.

Im zweiten Erzählstrang geht es um Maja, die ein wenig wie eine Reinkarnation von Elisa scheint, und ihre Beziehung zu Keanu, einen Hawaiianer, den sie auf einem Seminar kennen gelernt hat.
Jordan hat sich in meinen Augen gut über die Hawaiianer und ihre Heilkünste informiert und ihr Wissen in einer ansprechenden Art und Weise zu Papier gebracht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

30 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

rettungsdienst, feuerwehr, gesellschaft, die sauerei geht weiter, nerven

Die Sauerei geht weiter...: 20 neue wahre Geschichten vom Lebenretten

Jörg Nießen ,
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Schwarzkopf & Schwarzkopf, 01.09.2012
ISBN 9783862650606
Genre: Sachbücher

Rezension:

Auch das zweite Buch lädt zum Schmunzeln und Lachen ein, enthält diesmal allerdings nicht nur Einsätze auf dem Rettungswagen sondern auch auf den Löschfahrzeugen der Feuerwehr. 
Eine Geschichte, die mir besonders im Gedächtnis geblieben ist, ist der 'pädagogisch wertvolle Wasserschaden' (5. Notfall im Buch, ab Seite 57). Zunächst wird vom Alltag auf der Wache und den Späßen zwischen den Feuerwehrmännern erzählt, bevor es dann zum Einsatz kommt. Die Feuerwehrmänner machen sich auf den Weg. Während der Fahrt schwelgt unsere Hauptfigur in Erinnerungen an andere Wasserschäden, welches durch ihr Eintreffen am Einsatzort unterbrochen wird, und die Männer eilen ins Haus, wo sie eine Frau in ihrer Wohnung vorfinden, wo aus dem Abfluss in der Küche nur noch braunes, mit Essensresten und anderen Dingen durchsetztes Wasser  quillt. Die Frau schöpft mit einer Schüssel immer wieder Wasser ab, läuft ins Bad und wieder zurück. Einer der Männer löst die Frau ab, die erschöpft auf einen Stuhl sinkt und Hein, der liebste Kollege des Autors, greift mit der Hand in die Spüle, um den Zufluss mit der Hand ein wenig einzudämmen, während ihr Chef versucht den Haustechniker zu erreichen.
Heins Blick fällt dabei in Richtung Wohnzimmer, wo er einen Jugendlichen herumgammeln sieht, der sich absolut gar nicht um die Situation scherrt. Ohne zu Zögern schnappt sich Hein den Bengel und bringt ihn dazu, den Abfluss zuzuhalten, während er ihm eine Standpauke bezüglich der Rolle von Mann und Frau, wie auch seiner Pflicht als Sohn seine Mutter zu unterstützen hält. Kurz darauf werden sie von einem Hühnen unterbrochen, der erstmal wissen will, was los ist. Als er erfährt, dass sein kleiner Bruder seine Mutter im wahrsten Sinne des Wortes mit der Scheiße allein gelassen hat, fängt sich der Kleinere n paar und darf sich dann von seinem Bruder noch was anhören.

Ich habe mich sehr über das 'Schicksal' des jungen Mannes amüsiert, immerhin hat er es in meinen Augen verdient. Solch eine Situation kann man einfach nicht ignorieren.
Auch die anderen Geschichten im Buch sind genauso humorvoll dargestellt, so dass ich das Buch nur wärmstens weiterempfehlen kann.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

132 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

rettungsdienst, feuerwehr, notfall, kurzgeschichten, rettungssanitäter

Schauen Sie sich mal diese Sauerei an

Jörg Nießen
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Schwarzkopf & Schwarzkopf, 15.09.2010
ISBN 9783896029911
Genre: Biografien

Rezension:

Jörg Nießen versucht mit seinem Buch uns den Alltag eines Rettungssänitäters nahe zu bringen, was ihm in meinen Augen sehr gut gelingt. Er beschreibt die Einsätze nicht in der trockenen Art eines Sachbuches, sondern mit einer gehörigen Portion Humor und Sarkasmus. Beides Dinge, die man braucht, um in diesem Job arbeiten zu können, wie mir mein Lebensgefährte, selbst Rettungssanitäter, bestätigte.
Da ist zum Beispiel die skurile Geschichte, wo ein Mann reanimiert wird und schlußendlich im Rettungswagen verstirbt und während der Reanimation bittet die Lebensgefährtin des Mannes die Sanitäter, den Mann doch bitte nach der PIN fürs Handy zu fragen. Auch Tage später ruft sie noch einige Male auf der Feuerwache an, wo der Rettungswagen stationiert ist, ob ihr Mann nicht doch vielleicht noch einmal die PIN erwähnt hat. Jedem 'normal' denkenden Menschen ist klar, dass jemand, der erfolglos widerbelebt wurde, nicht mittendrin auf einmal aufwacht und seine Handypin bekannt gibt, aber dies scheint der Frau nicht klar zu sein. Die Sanitäter nehmen das ganze mehr oder weniger mit Humor, aber trotz allem müssen sie der Frau mitteilen, dass sie den PIN von ihnen definitiv nicht erfahren wird.

Ich habe dieses Buch jetzt schon mehrfach gelesen und ich muss sagen, die Schicksale, denen man dort begegnet, berühren mich als Leser, entlocken mir manchmal ein Schmunzeln und manchmal, wie in oben genannten Beispiel, ein unverständliches Kopfschütteln. Aber mal ganz ehrlich, wer von uns weiß schon, wie er in solch einer Situation reagieren würde? Ich weiß es nicht und ich möchte es auch nicht unbedingt erfahren.
Für jemanden, der einen Einblick in den alltäglichen Wahnsinn, dem unsere Rettungssanitäter und Rettungsassistenten  tagtäglich trotzen, gewinnen möchte, der ist mit diesem Buch gut beraten. Ich würde es mir jederzeit wieder kaufen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(150)

252 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

fantasy, london, dämonen, englisch, shadowhunter

Clockwork Angel

Cassandra Clare
Flexibler Einband
Erschienen bei Margaret K. McElderry Books, 04.10.2011
ISBN B005Z8UH3C
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
76 Ergebnisse