Gruen

Gruens Bibliothek

21 Bücher, 15 Rezensionen

Zu Gruens Profil
Filtern nach
21 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(524)

946 Bibliotheken, 27 Leser, 1 Gruppe, 169 Rezensionen

zug, thriller, alkohol, london, mord

Girl on the Train

Paula Hawkins , Christoph Göhler
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.06.2015
ISBN 9783764505226
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

jugendbuch, roswitha pörings, lex play, youtube, computerspiel

Lex Play

Roswitha Pörings
E-Buch Text: 249 Seiten
Erschienen bei Äffchen Verlag, 01.09.2015
ISBN B0141K5PMC
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

liebesgeschichten, schience fiktion, wild mind, all, speaceall

Dignity Rising - Gefesselte Seelen

Hedy Loewe
E-Buch Text: 388 Seiten
Erschienen bei null, 08.10.2012
ISBN B009NRI6NY
Genre: Sonstiges

Rezension:

<br/>

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 9 Rezensionen

liebeskiller, ermittlungen, liebesbetrüger, ingrid schmit, 4. teil

Liebeskiller

Ingrid Schmitz
Buch: 256 Seiten
Erschienen bei Leda-Verlag, 25.04.2014
ISBN 9783936783568
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext:

Vorsicht, Liebesbetrüger!

Mia Magaloff ermittelt in eigener Sache. Auf der Traumpartner-Seite im Internet sucht sie nach einem Mann, der wirklich zu ihr passt. Treu witzig und weltoffen soll er sein - wie Leo von Stein. Vor dem ersten Treffen erhält Mia eine Warnung: In diesem Forum sollen sich auch Romance-Scammer herumtreiben. Diese Liebesbetrüger schwören ewige Liebe, doch sie treiben ihre Opfer in den finanziellen Ruin. Manchmal sogar in den Tod.


Cover:

Ich muss gestehen, dass Cover gefiel mir auf den ersten Blick nicht so gut. Beim Surfen bin ich auf eine Variante, mit mehr schwarzen Anteilen gestoßen, die mir persönlich besser gefiel. Generell fiel das Buch auf, weil es besonders dünn und etwas kleiner ist, als übliche Taschenbücher.


Inhalt:

Um mein Fazit gleich vorweg zu nehmen: Ingrid Schmitz Krimi konnte mich gut unterhalten, was ich nach den ersten Eindrücken schon fast nicht mehr zu hoffen wagte. Die Schrift ist leider ziemlich klein und in diesem Roman gibt es keine Kapitel, was für mich, als Kapitelleserin eine echte Hürde war. Zudem gab es wechselnde Perspektiven und ganz schön viele Charaktere, so dass ich am Anfang wirklich Probleme damit hatte, in die Geschichte hineinzufinden.

Doch worum geht es überhaupt? Mia Magaloff ist frisch getrennt und auf der Suche nach einem neuen Mann. Über eine Partnervermittlungsseite lernt sie den scheinbar perfekten Kandidaten kennen: Leo von Stein. Sie treffen sich, doch das Treffen endet völlig anders, als es sich Mia vorgestellt hatte.

Die Grundidee finde ich richtig gut gewählt und vor allem ist sie aktuell. Teilweise war mir Mia ein wenig zu naiv, für ihr Alter. Doch mochte ich die Abschnitte, die aus ihrer Sicht erzählt wurden immer am liebsten. Ich würde sogar so weit gehen, dass ich den Krimi noch sehr viel lieber gelesen hätte, wenn er NUR aus ihrer Sicht geschrieben wäre. Auch so konnte mich das Buch aber sehr gut unterhalten. Vor allem das Ende, war so überhaupt nicht vorherzusehen.

Mit Sicherheit war das nicht mein letztes Buch von Ingrid Schmitz.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

102 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

jugendbuch, strom, die liga der 17, action, unter strom

Die Liga der Siebzehn - Unter Strom

Richard Paul Evans , Christina Pfeiffer , Regina Lehmann
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag, 11.10.2013
ISBN 9783833902437
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:

Achtung, Hochspannung!

Michael Vey ist anders - und das nicht nur wegen seines Tourettsyndroms. Denn er hat ein Geheimnis: Durch seinen Körper fließt Strom!

Als er zum unzähligsten Mal in der Schule schikaniert wird, platzt Michael der Kragen, und er verpasst einigen Jungs einen heftigen Stromschlag. Doch er ist nicht der Einzige, der über eine besondere Macht verfügt. Gemeinsam kommen die Jugendlichen auf eine heiße Spur - ohne zu ahnen, dass sie bereits im Visier eines übermächtigen Feindes sind ...

 

Cover:

Ich habe die Hardcoververion rezensieret und fand das Cover und die Aufmachung des Buches sehr schön. Vor allem die Lichteffeckte über der männlichen Figur auf dem Steg fand ich toll und auch den kleinen Blitz bei "Liga". Allgemein trifft das Titelbild voll meinen Geschmack.

Etwas enttäuschter war ich über den königsblauen inneren Einband und das gleichfarbige Lesebändchen. Irgendwie hätte ich mir eine dunklere Farbe gewünscht.

 

Inhalt:

Das Buch ist unterteilt in 4 Teile. Leider fing die Geschichte für mich etwas plötzlich an, denn wie im Klappentext erwähnt, wehrt sich Michael gegen das Mobbing an deiner Schule. Eigentlich hatte ich mich darauf gefreut mit Michael gemeinsam herauszufinden, dass in seinem Körper Strom fließt und das er diesen auch "abgeben" kann. Doch leider wusste das Michael längst und konnte seine Fähigkeit auch schon kontrollieren, was meiner Meinung nach vieles Vorweggenommen hat. Aber auch so wurde die Geschichte noch spannend ;)

Denn Michael lernt ja ziemlich zu Anfang einen weiteren Jugendlichen kennen, der ähnliche Fähigkeiten wie er hat. Die gleichaltrige Taylor. Gemeinsam (und mit seinem nerdigen Superhirnkumpel) versuchen sie herauszufinden, woher sie ihre Fähigkeiten haben und ob es noch mehr von ihnen gibt und geraten dadurch ziemlich schnell ins Visier einer Organisation. Diese schrecken vor nichts zurück, um die beiden Jugendlichen in ihre Hände zu bekommen und sie dazu zu bringen, dass zu tun, was sie von ihnen verlangen.

Allgemein war das Buch sehr flüssig geschrieben und einfach. Weshalb ich es auch jüngeren Lesern zutrauen würde. Allerdings gab es schon eine Menge Action und Verletzte, also nichts für ganz schwache Gemüter. Um die Figuren und die Beziehungen untereinander ging es darin weniger, einfach weil es so gigantisch viel Handlung gab. Das Ende widerrum war etwas enttäuschend, da so viele Fragen übrig blieben.

Wie man meiner Bewertung schon ansieht, so richtig total überzeugen konnte mich das Buch leider nicht. Dennoch hatte ich viel Spaß beim Lesen und empfehle es als Buch für Zwischendurch, vielleicht als Urlaubslektüre.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

suche, freundschaft, new york, unterwelt, tod

Jack Perdu und das Reich der Schatten

Katherine Marsh , Gerald Jung
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Fischer Taschenbuch, 09.08.2011
ISBN 9783596810314
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

Sturmsommer

Bettina Belitz , Andrea Glanegger
Flexibler Einband: 253 Seiten
Erschienen bei Thienemann, 19.01.2010
ISBN 9783522200691
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

31 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

roswitha pörings, freundschaft, schicksal, liebe, schicksalsfenster

Schicksalsfenster

Roswitha Pörings
E-Buch Text: 241 Seiten
Erschienen bei null, 20.07.2014
ISBN B00LZV25H4
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Lesepiraten - Die Tiefsee-Agenten in geheimer Mission

Christina Reuth-Jarraß , Silvia Christoph
Fester Einband: 64 Seiten
Erschienen bei Loewe, 16.01.2013
ISBN 9783785574409
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Klappentext:

Der Mond leuchtet geheimnisvoll, als Tim am Strand einen leuchtenden Kristall entdeckt. Kaum hat er den magischen Stein berührt, da ist er auch schon im Reich der Tiefsee-Agenten. Diese geheime Spezialeinheit sorgt für die Sicherheit des Meeres. Doch jetzt brauchen die Agenten ganz dringend Tims Hilfe: Ein Riesenkrake löst immer wieder gefährliche Seebeben aus. Und nur Tim kann herausfinden, was mit ihm los ist …

 

Cover:

Mich persönlich sprach es leider weniger an. Zu viel dunkle Farben, zu wenige Kontraste. Aber ich bin ja eigentlich auch gar nicht die Zielgruppe und Kindern im Lesealter fanden es alle ganz toll.

 

Inhalt:

Dieses Buch ist mein Highlight im Mai! Ich kann das wirklich jeden Eltern empfehlen, dessen Junge keinen Bock auf Fußball hat und sich nicht so richtig zum Lesen aufraffen kann. Aber natürlich auch jedem anderen Kind. Was dieses Buch so genial macht? Die Illustrationen sind richtig detailliert, passend zur Geschichte. Sie verbreiten genau die richtige Stimmung. Teilweise nehmen die Bilder dabei sogar eine ganze Seite ein, manchmal sind sie auch nur kleiner am Rand. Insgesamt ist geringfägig mehr Text als Illustration in dem Buch enthalten.

Die Schrift ist schön groß, die Sätze teilweise arg kurz gehalten. So haben wirklich auch Anfänger Freude und Erfolg beim Lesen. Zum Teil kommen auch längere oder weniger geläufige Wörter darin vor, so dass die Kinder auch nicht unterfordert werden. Selbst mein Sohn, der für gewöhnlich zum Lesen arg motiviert werden muss, hat das Büchlein an einem Tag durchgelesen und sofort wurde der zweite (und leider leider letzte Band) gekauft und verschlungen.

Es geht um Agenten, die sich um den Erhalt der Unterwasserwelt kümmern, dazu haben die natürlich tolle Ausrüstung. Wie ein kleines Unterwasserboot und Anzüge, mit denen sie ohne Atemhilfe unter Wasser atmen und sprechen können. Für Kinder ist die Geschichte spannend zu lesen und sie merken gar nicht, wie die Zeit und die Seiten dahinrasen. Es bleibt zu hoffen, das der Verlag die Reihe doch noch fortführt.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

144 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

new adult, liebe, badboy, schmerz, schottland

Pretty Lies

Elena MacKenzie
E-Buch Text: 252 Seiten
Erschienen bei null, 19.04.2014
ISBN B00JT3HEA8
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:

Lucy erbt von ihrer Großtante eine wunderschöne Wohnung mitten in Edinburgh. Die kommt gerade recht, denn die Kosten für ihr Zimmer im Studentenwohnheim kann sie nicht mehr tragen. Einziger Haken an ihrem Erbe, sie muss es sich teilen. Die Hälfte der Wohnung gehört nämlich Ryan, der bei ihrer Großtante zur Untermiete gewohnt hat und sich bis zu ihrem Ableben um die alte Dame gekümmert hat. Ryan sieht gar nicht ein, die Wohnung aufzugeben. Und ohnehin könnte Lucy ihn gar nicht auszahlen. Lucy muss also versuchen, sich mit ihm zu arrangieren, doch das ist gar nicht so einfach, denn Ryan liebt Partys und Mädchen und sein Schlagzeug.

 

Cover:

Ich finde das Titelbild fällt richtig ins Auge. Auf dem Kindle habe ich anscheinend eine ältere Version, mit geschwungener Schrift und der Autorenname geht darauf leider (vor allem in der verkleinerten Darstellung) ziemlich unter. Nichtsdestotrotz, das Bild gefällt mir und ließ mich ja am Ende auch zugreifen.

 

Inhalt:

Vorab darf ich schon mal sagen, dass mir das Buch wirklich gut gefallen hat, auch wenn es bei der Handlung wenig Überraschungen gab. Die Charaktere sind einfach richtig lebendig beschrieben und bleiben ihren Grundsätzen auch treu, weshalb ich total mitfühlte und das Buch an nur einem Tag durchlesen musste. Lucy, die wegen ihrer Schuldgefühle innerlich zerrissen ist und sich selbst nicht zu Leben gönnt. Und Ryan, der ihr helfen will und gleichzeitig sein eigenes Päckchen zu tragen hat, was scheinbar ihre Liebe aussichtslos erscheinen lässt. Vor allem, als sein Geheimnis am Ende ans Licht kommt.

Die prickelnden Szenen passen wieder gut zum Cover. Ich hätte das Buch auch mit weniger körperlicher Anziehungskraft gemocht, sie tat dem Lesevergnügen aber auch keinen Abbruch. Wer eine Liebesgeschichte mit erotischen Momenten sucht, sollte hier zugreifen.


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

87 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

teufel, ballett, die blutroten schuhe, ballet, märchenadaption

Die blutroten Schuhe

Alana Falk
Flexibler Einband: 310 Seiten
Erschienen bei Machandel-Verlag, 15.10.2013
ISBN 9783939727330
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:

Ballett ist ihr Leben. Zielstrebig arbeitet die junge Tänzerin Kati daran, sich zur Primaballerina zu vervollkommnen. Dafür trägt sie die blutroten Ballettschuhe, die ihr auf fast magische Weise zu helfen scheinen, das Beste aus sich herauszuholen. Dafür schindet sie sich, dafür verausgabt sie sich, dafür gibt sie vieles andere in ihrem Leben auf. Doch wenn dein Traum dir jedes Opfer wert ist, wenn du sogar deine Seele dafür hingeben würdest, wer schützt dich dann vor dir selbst? Zum Glück gibt es den charmanten Pianisten Cristan, der Kati versteht und sie unterstützt. Was sie allerdings nicht weiß: Cristan arbeitet für den Teufel!

 

Cover:

Ein wirklich schönes Titelbild, das durch die tollen Farben ins Auge fällt. Vor allem natürlich die roten Balletschuhe, aber auch das Kleid, die Pose, der Hintergrund. Alles sehr harmonisch und macht auf jeden Fall neugierig! Die Überschrift ist für meinen persönlichen Geschmack zu verspielt, aber der Gesamteindruck ist dennoch positiv.

 

Inhalt:

Ich bin über Facebook auf Alana Falk aufmerksam geworden. Ihr Elan und ihre Freude am Schreiben kommen selbst in ihren Statusnachrichten herrlich bei mir an und so musste ich mir einfach eins ihrer Bücher kaufen! Und ich kann vorab schon sagen, dass ich eine neue Lieblingsautorin dazu bekommen habe.

Alana hat es geschafft die Begeisterung fürs Tanzen, diesen Drang zum Besserwerden und auch das langsame Umkippen ins Fanatische so wahnsinnig gut in Worte zu fassen, dass man meinen könnte Kati gäbe es wirklich. Ich hab mich mit ihr gefreut und mit ihr gelitten und hatte aber vor allem so viel Hoffnung, dass das Buch gut enden mag.

Auch Cristan, der Seelenfänger des Teufels, ist ein so vielschichtiger Charakter, dass ich es sehr bedauert habe, als das Buch zu Ende war und ich die beiden Figuren zurücklassen musste.

Alles in Allem kann ich dieses Buch wirklich jedem sehr sehr ans Herz legen und freue mich, denn ICH habe mir Alanas nächstes Buch schon gekauft ;)

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Paule und der schwarze Punkt

Moritz Eichholtz , Moritz Eichholtz
Fester Einband
Erschienen bei Wiesengrund Verlag, 01.10.2013
ISBN 9783944879000
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Klappentext:

Wie bekommen Marienkäfer eigentlich ihre Punkte? Diese Frage stellt sich Paule, der tagtäglich auf seine ungepunkteten roten Flügel schaut und sehnlichst auf seinen ersten Punkt wartet. Selbst Jule, seine beste Freundin, vermag ihn nicht zu trösten. Doch dann hat sie eine Idee...

 

Cover:

Es handelt sich um ein Hardcover. Paule und Jule, die sympathischen Marienkäfer sind zu sehen, in ihrer liebevoll gemalten Umgebung zwischen Blumen und Pilzen. Allgemein vielleicht etwas dunkel gehalten, vor allem wegen dem großen schwarzen Punkt, auf dem der Titel steht. Thematisch passts aber und das ist schon meckern auf hohem Niveau ;)

 

Inhalt:

Als erstes fiel mir natürlich auf, wie wunderschön das Buch gestaltet ist. Die Illustrationen von Onkel Moritz passen immer perfekt zum Text und sind einfach toll. Sehr detailliert und geben der Geschichte noch den passenden Rahmen. Die Kapitelzahlen sind auch mit kleinen Illustrationen hinterlegt und auch am Seitenende ist ein kleiner Marienkäfer. So haben die Kinder immer ganz viel zu kucken. Außerdem fiel mir postitiv auf, dass das Papier etwas stärker ist, das fühlt sich sehr angenehm beim Blättern an und verzeiht auch etwas ruppigeren Umgang von Kinderhänden. Die Schrift ist schön deutlich ohne übernäßig groß zu sein und den Schrifttyp finde ich persönlich total angenehm zu lesen.

Kommen wir zur Geschichte. Paule will so gerne schwarze Punkte haben, wie seine beste Freundin Jule, und weiß einfach nicht, wie er sie bekommen kann. Als gute Freundin bietet Jule natürlich ihre Hilfe an und daraus entsteht ein Abenteuer. Die Grundidee finde ich einfach nur total putzig, und dass in diesem Zusammenhang nicht nur Freundschaft und Mut, sondern auch Eigennutz und Selbstlosigkeit thematisiert werden, machen das Buch perfekt.

Der Schreibstil der Autorin "Lana vom Wiesengrund" ist schön flüssig zu lesen und beinhaltet auch mal kompliziertere Wörter, ohne die Kinder zu überfordern. Zumindest den Kindern, denen ich die Geschichte vorlas, konnten gar nicht genug davon bekommen und verlangten immer wieder genau dieses Buch. Das größte Kompliment an die Autorin und den Verlag machte mein Sohn, der am liebsten sofort noch ein Paule-Buch kaufen wollte.

Von mir also eine absolute Lese- und Kaufempfgehlung für alle Kinder ab 4 Jahren geeignet und bestimmt ein tolles Buch für Kindergärten.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(288)

579 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 115 Rezensionen

dystopie, enders, starters, lissa price, callie

Enders

Lissa Price , Birgit Reß-Bohusch
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Piper, 14.05.2013
ISBN 9783492702645
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:

Hallo, Callie ...

Ich glaubte, er sei für immer verschwunden. Ich glaubte, ich hätte ihn besiegt. Doch ich habe mich getäuscht. Der Old Man ist zurück. Und er weiß alles über mich.

... Hattest du schon sehnsucht nach mir?

 

Mit ihrem Bestseller »Starters« zog Lissa Price rund um den Globus unzählige Leser in ihren Bann. Doch viele Rätsel um die dunkle Welt der 16-jährigen Callie blieben offen. Nun findet der futuristische Thriller seinen furiosen Abschluss. Die 16-jährige Callie lebt in einer Welt, in der eine unheimliche Katastrophe alle getötet hat, die nicht schnell genug geimpft werden konnten – nur sehr junge und sehr alte Menschen haben überlebt. Während die Alten ihren Reichtum seitdem stetig mehren, verfallen die Jungen einer anscheinend ausweglosen Armut. Die einzige Möglichkeit für die jugendlichen Starters, an Geld zu kommen, war bislang die Body Bank. Dort konnten sie ihre Körper an alte Menschen vermieten, um so ihr Überleben zu sichern. Callie ist es gelungen, die Machenschaften des skrupellosen Instituts zu stoppen. Doch nun sieht sie sich einer viel größeren Gefahr gegenüber: Der Old Man, der mysteriöse Leiter der Body Bank, ist entkommen und trachtet Callie nach dem Leben. In einer erbarmungslosen Jagd wird ihr klar, dass das Geheimnis des Old Man dunkler ist, als sie es jemals erahnen konnte. Denn der Schlüssel dazu liegt in ihrer eigenen Vergangenheit verborgen.

 

Cover:

Passend zu Starters (dem ersten Teil), ist auch dieses Buch sehr schlicht. Beide Bücher zeigen dasselbe Bild, nur mit getauschten Farben. Die hellere Variante dieses Buches gefällt mir persönlich allerdings besser. Zusammen stehen sie schön im Regal. Unter dem Schutzumschlag ist das Hardcover glänzend silber und fühlt sich meiner Meinung nach eher nicht so schön an, während des Lesens. Positiv finde ich aber das silberne Lesebändchen.

 

Inhalt:

In dem zweiten Band von Lissa Price geht die Handlung nahezu nahtlos vom ersten Band (Starters) weiter. Von daher würde ich auch unbedingt empfehlen, das erste Buch vorher zu lesen. Callie wurde ja am Ende von Starts von der Stimme des Old Man in ihrem Kopf überrascht, im Verlauf dieses Buches kommen noch andere Stimmen hinzu und sie erfährt, dass sie die Einzige ist, auf deren Gehirnchip mehrere zugreifen können. Der Old Man fordert sie deswegen auf, zu ihm zu kommen und erpresst sie, indem er ihren Bruder und Michael bedroht. Denn eigentlich hatten die drei sich ein halbwegs normales Leben aufgebaut und Callie würde einiges tun, um das zu beschützen.

Wie Starters hatte mich auch dieses Buch sofort gepackt. Obwohl zwischen den Teilen einige Zeit vergangen war, kam ich sehr schnell wieder in die Geschichte rein und konnte mich nur schwer wieder losreißen. Callies Bruder hat auch in diesem Buch wieder eine sehr kleine Nebenrolle, dafür gibt es wesentlich mehr von Michael zu lesen, was ich mir ja gewünscht hatte. Außerdem lernen wir eine ganze Reihe neuer Figuren kennen, darunter auch Hyden. Nach wie vor gefällt mir, dass alle Figuren ihre eigenen Bestreben haben, ihre eigenen Ziele, ihre Persönlichkeit. So entstehen eine ganze Reihe an vielschichtigen Figuren, die die Handlung vorantreiben und denen man gerne folgt.

Das Ende des Buches, hab ich mir genau so gewünscht und ich hatte rundum Lesespaß. Allein diese letzte kleine Fortsetzungsmöglichkeit hätte ich nicht gebraucht, aber bei dem Angebot an Figuren, die ich alle schon ins Herz schloss, würde ich mir vermutlich auch weitere Bände dazu kaufen. Anstehen tut meines Wissens jedoch kein Folgeband mehr.

Alles in Allem, gelungener Abschluss des Zweiteilers mit absoluter Leseempfehlung!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(133)

259 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

selbstjustiz, thriller, rache, gewalt, zivilcourage

Todesengel

Andreas Eschbach
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 20.09.2013
ISBN 9783785724811
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

39 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

jane austen, liebe, regency, mr. darcy, romantik

Rendezvous mit Mr Darcy

Karen Doornebos , Irene Eisenhut
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 16.09.2013
ISBN 9783442380848
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:

Wie hat Jane Austen das nur ausgehalten … ohne Handy und Deo in Sicht?

Chloe ist begeisterter Jane-Austen-Fan. Als sie erfährt, dass in England eine Sendung über ihr Idol gedreht werden soll, bewirbt sie sich umgehend als Kandidatin. Zu ihrem großen Entsetzen muss Chloe bei ihrer Ankunft am Set jedoch feststellen, dass sie mitten in einer Reality-Dating-Show aus dem Jahre 1812 gelandet ist. Von wegen nur einige Fragen beantworten! Acht Frauen kämpfen um die Gunst von Mr Wrightman – und 100.000 Dollar. Das Leben fernab von jeglicher Zivilisation ist eine gnadenlose Herausforderung. Doch Prince Charming, das erkennt Chloe sofort, scheint den Sieg unbedingt wert zu sein …

Cover:

Das Titelbild gefiel mir ganz gut, gerade der Sonnenschirm passte zum Thema und auch die Gebäude, die im Hintergrund angedeutet sind. Wirklich aus dem Hocker riss es mich allerdings eher nicht.

Inhalt:

Wer bei dem Buch eine verzwickte Liebesgeschichte, historisches Flair und wallende Gewänder erwartet, wird in keinster Weise enttäuscht. Chloe ist der totale Jane-Austen-Fan und schwärmt für Mr. Darcy, unter falschen Erwartungen kommt die Amerikanerin nach England und soll im historischen Set bei einer Kuppelshow um die Gunst eines Millionärs buhlen. Als Gewinn locken 100.000 Dollar. Die sie in ihrer angespannten Situation gut brauchen könnte.

Ich muss gestehen, dass ich bislang keinen Jane-Austen Roman gelesen habe, dafür gibts noch nicht einmal einen Grund, es kam eben nie dazu. Das Buch aber machte richtig Lust darauf. Die Atmosphäre in der damaligen Zeit kam sehr gut rüber und die Autorin Karen Doornebos hat es wunderbar geschafft, historische Details gekonnt in die Geschichte zu verweben, so dass sie dennoch zu keinem Zeitpunkt langweilig war. Das fing bei den Kleidungssitten an, bei der Zahnpflege oder der Information, wie Tinte hergestellt wurde. Das finde ich wirklich bewundernswert.

Die Charaktere sind gut besetzt. Einzig Sebastian blieb mir von Anfang an ein wenig Oberflächlich, was ja letztendlich seinen Grund hatte. Doch ich hätte mir auch bei ihm mehr Vielschichtigkeit gewünscht. So war eigentlich von Anfang an klar, wie die Geschichte enden wird, was aber der Freude am Lesen keinen Abbruch tat.

Einzig der lange Einstieg, bis die Handlung wirklich startete, hätte ich mir kürzer gewünscht und forderte einiges von meiner Geduld. Ist Chloe aber endlich am Filmset angekommen und die Haupthandlung läuft, wird es spannend und interessant.

Somit hat das Buch absolut meine Leseempfehlung verdient.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

66 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

liebe, vertrauen, freundschaft, auf umwegen ins herz, angenheit

Auf Umwegen ins Herz

Sarah Saxx
E-Buch Text: 229 Seiten
Erschienen bei null, 04.10.2013
ISBN 9783950366501
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:

Jana fällt aus allen Wolken, als sich ihre heimliche Jugendliebe Julian nach fünfzehn Jahren Funkstille unerwartet bei ihr meldet.
Seit damals empfindet sie große Wut auf ihn, da er ihr Vertrauen missbraucht hatte. Und erst vor Kurzem hat ihr Exfreund Georg dafür gesorgt, dass Jana von den Männern endgültig enttäuscht ist.
Ob Julian sich eine zweite Chance trotz seines Fehltritts von damals verdient hat? Und wieso taucht plötzlich Georg wieder auf? Wie wird sich Jana entscheiden – Herz oder Kopf?

Eine Geschichte über den Kampf zwischen Vertrauen und Vernunft, über Enttäuschungen und Freundschaft – und über die wahre Liebe.

Cover:

Kurz gesagt, es gefällt mir. Schon allein die ungewöhnliche Perspektive des Kusses finde ich eine gelungene Abwechslung und auch die Farben sind sehr harmonisch. Ein schönes Cover, dass zum Inhalt passend ist, wie ich finde.

Inhalt:

Dies ist Sarah Saxx erster Roman und ganz bestimmt nicht der Letzte, ihr solltet Euch den Namen vielleicht schonmal irgendwo notieren. Denn sie hat wirklich ein Händchen für ihre Figuren, deren Innenleben nach Außen zu kehren ohne sich an Klischees bedienen zu müssen. Und Gefühle gab es in dem Buch reichlich!

Jana macht im Verlauf der Geschichte so einige Wendungen in ihrem Leben mit und kommt (so scheint es) von Himmelhochjauchzend schnell ins "Zutodebetrübte". Trotz der Schwankungen, Jana bleibt zu jedem Zeitpunkt nachvollziehbar, sympathisch und dem Leser nah. Auch Julian, so undurchsichtig er am Anfang auch ist, wird nach und nach aufgedeckt und zeigt einen sehr vielschichtigen Charakter. Einzig die restlichen Figuren bleiben ziemlich am Rand, was aber mehr Raum für die beiden Hauptdarsteller gibt.

Positiv fand ich außerdem die "moderne Technik" an dem Roman. Da wurden Facebookprofile ausspioniert und Sms versendet. Ich finde sowas lockert den Roman total auf und so manches Mal konnte ich nicht nur mitfiebern, sondern auch mitschmunzeln.

Das Ende, oder sagen wir, der letzte Konflikt erschien mir leider wenig glaubwürdig und dadurch verlor der Roman kurz vor Schluss etwas von seiner Spannung. Aber nichtsdestotrotz hat er mich sehr gut unterhalten und ich freu mich schon auf die nächsten Bücher dieser Autorin.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

mythologie, unterwelt, new york, tod, zerberus

Jack Perdu und das Reich der Schatten

Katherine Marsh
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, DAV, 01.08.2008
ISBN 9783898137751
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Klappentext:
In New York sind die Geister los!
Am Grand Central Terminal lernt Jack Euri kennen. Das seltsame Mädchen fasziniert ihn, und er folgt ihr zu einem verlassen U-Bahn-Schacht. Tiefer und tiefer führt sie ihn hinab in die New Yorker Unterwelt. Ein ungeheuerlicher Ort, denn hier wohnen Seelen zwischen Leben und Tod. Jack hat die Chance, seine verstorbene Mutter wiederzusehen doch ihm bleiben nur drei Nächte. Danach ist ihm der Rückweg für immer versperrt
„Spannend und sehr ungewöhnlich.“ Der Tagesspiegel
Die Autorin wurde für dieses Werk mit dem Edgar Allan Poe Award ausgezeichnet.

Cover:
Das Buch ist für Jugendliche ab 12 Jahren geeignet und für diese Zielgruppe ist das Cover vermutlich eher unspektakulär. Dennoch finde ich es sehr passend, zur Geschichte. Im nächtlichen New York sieht man die Geister fliegen, im Vordergrund natürlich die beiden Hauptfiguren. Besonders schön finde ich die Schrift des Titels.

Inhalt:
Da Jack in dem Buch 14 Jahre alt ist, schätze ich die Zielgruppe sind Jugendliche ab 12 Jahren und das berücksichtige ich auch in meiner Rezension. Mancherorts wird an dem Buch kritisiert, es sei zu einfach geschrieben, aber ich denke es ist genau so wie es ist, toll.
In dem Buch geht es um Jack Perdu, der seine Mutter bei einem Unfall verloren hat. Sein Vater spricht aus lauter Kummer nicht über sie und Jack fühlt sich in seiner Trauer allein gelassen. Als er nach einem Autounfall auf einmal Tote sehen kann, schickt ihn sein Vater nach New York zu einem Facharzt. Dort angekommen macht sich aber Jack mit einer Geisterfreundin auf die Suche nach seiner Mutter.
Das interessante ist, wie Katherine Marsh es schafft die griechische Mythologie in New York anzusiedeln und so abzuändern, dass sie richtig modern wird. Allgemein hat die Autorin in dem Buch so viele neue Ideen, die mich mehrfach schmunzeln ließen. Ihr Schreibstil ist richtig angenehm und flüssig zu lesen und trotz der vielen Geister und Toten, blieb der Gruselfaktor komplett aus. Ich habe ihn aber auch nicht vermisst.
Das Ende war überraschend, aber nicht im negativen Sinn. Und die Figuren sind mir sehr sympathisch geworden, allen voran natürlich Jack Perdu, aber auch seine Freundin Euri. Sie alle wurden so vielschichtig und liebevoll gezeichnet, dass man als Leser gar nicht anders kann, als mit ihnen zu fühlen und zu leiden.
Den Folgeband werde ich mir ganz bestimmt auch kaufen. Das Buch kann aber auch sehr gut allein für sich gelesen werden.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

70 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

serienkiller, club, thriller, usa, humor

Der Club der Serienkiller

Jeff Povey , Frank Dabrock
Flexibler Einband: 383 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 04.03.2010
ISBN 9783453434592
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext:

Serienkiller sind auch nur Menschen

»Ich schätze, es geschieht nicht alle Tage, dass dir ein toter Serienkiller zu Füßen liegt.« Mit dieser Erkenntnis beginnt für unseren neugierigen Helden eine Odyssee in eine unglaubliche Welt. Nachdem er in der Brieftasche des Toten eine mysteriöse Einladung gefunden hat, nimmt er eine fremde Identität an und betritt den »Club der Serienkiller«, eine Vereinigung von Psychopathen, die sich regelmäßig trifft. Wie alle Minderheiten bestehen auch sie auf ihrem Recht auf Geselligkeit. Doch wie lange kann unser Held sein falsches Spiel geheim halten? Bald ist er gezwungen, sich der ersten misstrauischen Kollegen zu entledigen.

 

Cover:

Es handelt sich hierbei um ein Taschenbuch. Das Cover ist eher schlicht und fällt weniger ins Auge. Den Titel finde ich sehr gut gewählt und machte mich auf das BUch aufmerksam. Unterm Titel wird die publishers weekly zitiert "Eine herrlich schwarze Komödie!". Auch das war ein Kaufgrund, da ich skurrile, sarkastische Sachen liebe.

 

Inhalt:

Töte einen Menschen, und du bist ein Mörder.

Töte Millionen, und du bist ein Eroberer.

Töte alle, und du bist Gott.

Mit diesem Zitat (von Jean Rostand) startet das Buch und so schön ich das Zitat auch finde, so wirklich dazupassen tut es meiner Meinung nach nicht. Jeff Povey erzählt aus Sicht der Hauptfigur. Das Buch fängt schon skuril an, denn der Held soll eigentlich von einem Serienkiller getötet werden, stattdessen tötet er ihn und nimmt seine Identität an. Er tritt dem Club der Serienkiller bei, in dem jedes Mitglied den Namen eines bekannten Fernsehstars hat. Er nennt sich also Douglas Fairbanks Jr..

Doug ist ein sehr naiver, einfältiger Typ, dessen Handlungen aber weitgehend nachvollziehbar bleiben. Da das Buch aber (wie gesagt) aus seiner Sicht geschrieben ist, wirkt es teilweise schon sehr einfach und ist total flüssig zu lesen. Als Außenseiter genießt unser Held die Mitgliedschaft im Club und tötet deswegen jene Mitglieder, die ihm zu viele Fragen stellen.

An mehreren Stellen im Buch glaubte ich, dass Herr Povey vielleicht auf eine Verfilmung hofft, da sich vor allem der Showdown zum Ende, wie eine Drehbuchvorlage liest. Das Buch zog mich in jedem Fall in seinen Bann. Gerade die überraschenden Wendungen zum Ende hin, machten das Buch zu einem kurzweiligen Lesevergnügen.

Kaufempfehlung ja, aber man sollte nicht zu viel erwarten.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(132)

214 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 30 Rezensionen

liebe, ehe, berlin, untreue, schwangerschaft

Endlich!

Ildikó von Kürthy , , ,
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 03.09.2010
ISBN 9783805208987
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:

"Nur eine schlafende Frau ist eine zufriedene Frau."

Ich dachte, ich sei einigermaßen glücklich. Aber so kann man sich irren.

Denn ich habe versehentlich die Wahrheit über meine Ehe herausgefunden: Ich bin eine betrogene Frau!

Ist das das Ende? Oder ein Anfang?

Erst mal brauche ich ein neues Ego. Und definierte Oberarme.

Ich beschatte meinen Mann, besuche das Seminar "Nackt besser aussehen" und wache am Morgen danach nicht allein auf.

Mein neuer Personal Trainer sagt: "Wahrheit oder Glück, du kriegst niemals beides."

Ich sage: "Ich will meinen Mann und mein Leben zurück!"

Zum Schluss bekomme ich genau das, was ich mir schon immer hätte wünschen sollen. Endlich!

 

Cover:

Ich hoffe die fröhlichen Farben kommen auch auf dem kleinen Bildchen hier herüber. Ich bin schon lang um das Buch herumgeschlichen, eben wegen der tollen Farben.

 

Inhalt:

Der Klappentext war für mich eher weniger kauffördernd. Als ich dann über Ildiko von Kürthys Kolumne in der Brigitte stolperte, lag das Buch in meinem Einkaufskorb und vorab, ich bereuhe den Kauf kein bisschen! Das Buch ist mit 316 Seiten nicht sonderlich lang, vor allem, da mehrere kleinere und größere Illustrationen darin sind. In fröhlichem orange und grau. Auch die Schmetterlinge, die zu Kapitelanfang sind, oder als Trennlinie dienen, finde ich total schön. Allgemein also ein sehr liebevoll gestaltetes Buch.

Eben, als ich zu Rezensionsstart in bereits bestehenden Rezensionen zu dem Buch stöberte, war ich verblüfft, wie viele negative Meldungen es zu dem Buch gibt. Ich muss gestehen, dass ich nicht sagen kann, ob sich die Themen der Autorin immer wiederholen, da dass mein erster und bislang einziger Roman von Ildiko von Kürthy war.

Auch ich finde die Hauptfigur Vera vor allem anfangs extrem duckmäuserisch. Nachdem ihr Mann Kai sie betrügt und sie davon erfährt, gibt sie sich allein die Schuld und kämpft um ihre Ehe, mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln. Man möchte aufspringen und sie schütteln und vermutlich hätte ih das Buch sogar nicht zu Ende gelesen, wäre Kürthys humorvoller, lockerer Schreibstil nicht gewesen, der mich auch dann verharren ließ, wenn die Handlung zu wünschen ließ.

Empfehlen würde ich das Buch als Lektüre für zwischendurch.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

tod, mythologie, zerberus, new york, unterwelt

Jack Perdu und das Reich der Schatten

Katherine Marsh , Gerald Jung
Fester Einband: 251 Seiten
Erschienen bei Boje, 01.08.2008
ISBN 9783414820846
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

freundschaft, welten, schule, mehrteiler, illustrationen

Dark Lord

Jamie Thomson , Anke Knefel , Anton Riedel
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.05.2012
ISBN 9783401066547
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 
21 Ergebnisse