Leserpreis 2018

GrueneRonjas Bibliothek

387 Bücher, 277 Rezensionen

Zu GrueneRonjas Profil
Filtern nach
388 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

76 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

"liebe":w=3,"molly mcadams":w=3,"liebesgeschichte":w=2,"missbrauch":w=2,"texas":w=2,"tyler":w=2,"cassidy":w=2,"gage":w=2,"from ashes - herzleuchten":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"drama":w=1,"gefühle":w=1,"rezension":w=1,"wahrheit":w=1

From Ashes - Herzleuchten

Molly McAdams , Justine Kapeller
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 05.11.2018
ISBN 9783956498596
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Lost Project

Rittermann Robert
Flexibler Einband: 198 Seiten
Erschienen bei Rittermann, Robert, 23.11.2018
ISBN 9783947900039
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Der zweite Teil der Lost Project Trilogie, dessen Aufmachung identisch zum ersten ist, setzt direkt an diesen an. Die Geschichte um Tom geht spannend weiter. Ziel ist es, die Satelliten so schnell wie möglich ins All zu bringen. Doch natürlich geht das alles nicht ohne dass die Natur ein Wörtchen mitzureden hat. So wird das Team mit einem Problem nach dem anderen konfrontiert.

Für mich bleiben am Ende leider ein paar Fragen unbeantwortet, welche hier zu nennen zu viel der Handlung spoilern würden. Um diese zu klären und einige Situationen besser zu erläutern, hätte das Buch ruhig dicker sein können.

Während der „Actionszenen“ entsteht eher der Eindruck, einen Film zu schauen, als ein Buch zu lesen, weil zu viel gleichzeitig passiert und ich am Ende das Gefühl hatte, irgendetwas verpasst zu haben.


Der Autor schafft es Spannung zu erzeugen und die Handlung voran zu bringen, dennoch ist sie an einigen Stellen ausbaufähig. Während der erste Band am Ende nicht richtig abgeschlossen wirkt, sondern eher wie der Einstieg in die Geschichte, um danach endlich loslegen zu können, ist hier ein klares Ende mit einem winzigen Cliffhanger vorhanden. Es ist viel passiert und doch kündigt sich ein aufregender dritter Teil an.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"vergangenheit":w=1,"zukunft":w=1,"asteroid":w=1,"kreidezeit":w=1,"2383":w=1,"dinosauerier":w=1,"gringer":w=1,"eine milliarde jahre vor dem weltuntergang":w=1

Lost Project

Rittermann Robert
Flexibler Einband: 172 Seiten
Erschienen bei Rittermann, Robert, 23.11.2018
ISBN 9783947900022
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Auf dieses Buch bin ich auf der Buch Berlin 2018 aufmerksam geworden. Der Autor hatte neben seinen Büchern Lost Project auch Postkarten mit hinreißenden Dinosauriermotiven auszuliegen. Und so sind wir ins Gespräch gekommen und ich habe kurzerhand nach einem Rezensionsexemplar gefragt, welches ich sogar signiert bekommen habe.


Klappentext:

Die Erde im Jahr 2383: Der Einschlag des Gringer-Asteroiden steht unmittelbar bevor und mit ihm das Ende der zivilisierten Welt. In allerletzter Sekunde begibt sich Colonel Matthew Anderson zusammen mit einem Team von Wissenschaftlern auf eine gefährliche Reise weit in die Vergangenheit der Erde, um die Menschheit zu retten. Andersons Sohn Tom wird dabei zum blinden Passagier wider Willen und landet in einer Welt voller Wunder, aber vor allem Gefahren.

UNTER FREMDEN STERNEN ist der furiose Auftakt der Paleo-Science-Fiction-Trilogie LOST PROJECT. Eine explosive Achterbahnfahrt in eine unbekannte Welt. Ein einmaliger Genre-Mix und eine definitive Verneigung vor dem Großmeister des Abenteuerromans Edgar Rice Burroughs.
Diese Ausgabe beinhaltet 15 Illustrationen von Robert Rittermann.


Zuerst ein paar Worte zur Aufmachung. Die Geschichte ist auf Recyclingpapier gedruckt und fühlt sich sehr samtig an, was ich sehr gut fand. Das Buch sieht also nicht nur gut aus, es fühlt sich auch gut an. Enthalten sind Bleistiftzeichnungen, die die Geschichte untermalen, das Auge aber nicht vom Lesen ablenken. Die Aufmachung wäre also schon ein Grund für mich, in die Geschichte hineinzulesen.

Zum Inhalt. Ich finde, der Klappentext ist eine gute Einleitung in die Geschichte. Das Cover und die Zeichnungen lassen schnell klar werden, in welche Vergangenheit es geht. Wie der Autor schon gesagt hat, gibt es nur drei Möglichkeiten über Dinosaurier zu schreiben: man findet sie auf einer einsamen Insel, man klont sie oder man reist in die Vergangenheit. In diesem Buch geht es also um die Giganten der Urzeit in ihrer eigenen Zeit. Und ich finde die Beschreibungen sehr ansprechend. Ich hatte das Gefühl mit dem Team die Umgebung zu erkunden und den Sauriern selbst zu begegnen.

Ich möchte gar nicht so viel zu dem Inhalt sagen, weil das Buch der Einstieg in eine Trilogie ist und der Klappentext auch genug verrät. Das Buch als abgeschlossen zu betrachten ist unmöglich. Es ist der Auftakt und wirkt auch eher wie ein Prolog. Wenn man unter dieser Voraussetzung zu lesen anfängt, glaube ich, kann man sich von dem Buch mitreißen lassen in eine Zeit, die keiner je miterlebt hat.


Wer sich auf eine Abenteuergeschichte in der Urzeit entführen lassen will, dem empfehle ich dieses Buch.

  (1)
Tags: 2383, asteroid, dinosauerier, eine milliarde jahre vor dem weltuntergang, gringer, kreidezeit, vergangenheit, zukunft   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

34 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

"fantasy":w=1,"reihe":w=1,"jugendroman":w=1,"verlag loewe":w=1

Skulduggery Pleasant - Mitternacht

Derek Landy , Ursula Höfker
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Loewe, 12.11.2018
ISBN 9783785589823
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"mobbing":w=1,"ausgrenzung":w=1,"anders sein":w=1,"transexualität":w=1,"im falschen körper":w=1

Wir und Es

Larissa Schwarz
Flexibler Einband: 108 Seiten
Erschienen bei TWENTYSIX, 08.10.2018
ISBN 9783740748791
Genre: Romane

Rezension:

Dieses Buch ist eine Geschichte erzählt von vielen. Es ist ein Blick hinter die Kulissen, wo es um die nackte Wahrheit und alles Unschön geht. Natürlich nicht ausschließlich. Es geht um das anders sein, einsam und doch zusammen, um Schuld und Einsicht. Es ist ein vielseitiges Buch, wie dessen Protagonisten. Einzigartig, bunt, anders. Und ein bisschen schwarz und weiß.

Es ist auch ein Buch über Menschen, die ausgegrenzt werden, obwohl sie doch eigentlich nur dazu gehören wollen. Es ist ein Buch, bei dem man nicht so recht weiß, ob man alles verstanden hat und es am besten gleich nochmal liest. Wie im echten Leben, wenn man Situationen nochmal überdenkt und sich wünscht alles anders machen zu können.


Larissa Schwarz hat eine Novelette geschrieben, die berührt, und zwar jeden auf eine andere Weise, auf einer anderen Ebene. Ich finde die Entwicklung von jedem einzelnen Charakter spannen, was sie erleben und wie sie es wahrnehmen.


Mehr kann ich zu diesem Buch nicht schreiben, denn ich weiß nicht so recht, wie ich in Worte fassen soll, was ich gelesen habe. Wenn ich euch Neugierig gemacht habe, lest dieses Buch und sagt mir, ob es auch auch so ging.

  (2)
Tags: anders sein, ausgrenzung, im falschen körper, mobbing, transexualität   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.645)

3.294 Bibliotheken, 47 Leser, 4 Gruppen, 39 Rezensionen

"philosophie":w=51,"jugendbuch":w=12,"geschichte":w=9,"briefe":w=9,"jostein gaarder":w=9,"roman":w=8,"philosophen":w=6,"klassiker":w=5,"wissen":w=5,"abenteuer":w=4,"norwegen":w=4,"bildung":w=4,"aristoteles":w=4,"sofies welt":w=4,"geheimnis":w=3

Sofies Welt

Jostein Gaarder , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 622 Seiten
Erschienen bei dtv, 22.10.2009
ISBN 9783423624213
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Steampunk-Handbuch für Monsterjäger

Tyson Vick , Anja Bagus , Anne Amalia Herbst , Vick Tyson
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Lysandra Books Verlag, 03.09.2018
ISBN 9783946376491
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Dieses Buch hat eine schwere Reise hinter sich, da es sechs Wochen ungeliebt bei einer Poststelle lag, da ich weder einen Zettel im Briefkasten hatte, dass es abgeholt werden möchte, noch zurückgeschickt wurde. Zu meinem Glück, denn so konnte ich es doch noch retten und endlich aus seinem engen Karton befreien.

Der erste Eindruck ist fantastisch: das Buch ist groß und schwer, die Seiten sind aus sehr gutem Material und die Bilder farbenfroh. Auf den ersten Blick wirkt das Buch mit sehr viel Liebe gestaltet.


Das Buch ist das Tagebuch von Philomena Dashwood, einer jungen Monsterjägerin auf einer Monsterreise mit einem Luftschiff. Gespickt ist das Tagebuch mit Fotos von den Menschen und Monstern, denen sie begegnet, Momentaufnahmen und Reisematerial. Zwischendurch lässt sich auch eine Karte blicken. Das erste, was mir beim Lesen aufgefallen ist, ist die fehlende Jahreszahl. Wenn ich ein Tagebuch schreibe, möchte ich doch wissen, in welchem Jahr mir das alles passiert ist. Dafür steht der Wochentag da, den ich eher uninteressant finde. Nach jedem Abenteuer von Philomena kommen „Tipps für Monsterjägerinnen“. Gleich das nächste Problem: Wenn es ein Monsterjägerhandbuch ist, warum stehen dann nur Tipps für Monsterjägerinnen drin? Dann hätte man das doch gleich Monsterjägerinnenhandbuch nennen können, oder eben Tipps für Monsterjäger allgemein. Des weiteren sind einige Tipps recht albern, z.B. die Körpersprache mit einer Mumie. Das alles zieht die Monsterjagd von Frauen sehr ins lächerliche, da sie anscheinend mehr auf Etikette achten als echte Tipps bei der Monsterjagd zustande zu bringen. Finde ich sehr schade.


Komme ich nun zu der Aufmachung: Die Tagebucheinträge sind auf vergilbten Papier, manchmal mit kleinen Zeichnungen. Diese Seiten finde ich recht stimmig, auch wenn die Tagebucheinträge es nicht sind. So würde ich keine Tagebucheinträge schreiben. Es sind Kurzgeschichten, denen es manchmal an Details fehlt, weil sie eben Tagebucheinträge darstellen sollen. Also nicht Halbes und nichts Ganzes.

Die Bilder sind, wie oben schon erwähnt, sehr farbenfroh. Und genau da liegt das Problem. Die Fotos wirken zu gestellt, die Darsteller sehen zu geleckt aus für Bilder, die mitten im Geschehen geschossen worden sein sollen. Außerdem fehlt mir ein Filter über dem ein oder anderen Bild. Es gibt auch Bilder, die sehr stimmig aussehen, doch in einem Tagebuch erwarte ich ein paar Knickfalten, vielleicht mal ein Fleck, und dass man den Bildern ein gewisses Alter ansieht. Wenn man sich mit den Fotos solche Mühe macht, warum bringt man es dann nicht zu Ende? Natürlich gibt es auch viele Fotos, die stimmig waren und mir sehr gefallen haben, z.B. die Fotos aus der Irrenanstalt. Auch das Zusatzmaterial, wie die Anzeige für die Monsterjagd oder die Sicherheitshinweise bei einer Evakuierung eines Luftschiffes, fand ich sehr stimmig.


Alles in allem kann ich nicht bezweifeln, dass dieses Buch mit viel Liebe gestaltet wurde, doch meinen Ansprüchen genügt es nicht. Die Fotos sind zu gestellt und passen für mich nicht in ein Tagebuch. Die Models sehen gecastet aus und nicht, als wären sie tatsächlich in dieser Steampunk-Szene aktiv. Die Kostüme wurden sicherlich mit viel Liebe zum Detail ausgesucht, sehen aber zu neu aus. Die Menschen sind aufpoliert und passen für mich nicht zum Steampunk. Die Tipps für Monsterjägerinnen sind mir zu albern. Ich würde dieses Buch für Monsterjäger nicht empfehlen, da ich es dahingehend wenig hilfreich finde. Die Aufmachung ist aufwändig und edel, der textliche Inhalt witzig und lesenswert, aber das drum herum hat mich enttäuscht.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"liebe":w=1,"jugendbuch":w=1,"teenager":w=1,"verlust der mutter":w=1,"mondschein-krankheit":w=1

Im Schatten des Mondes

Corinna Antelmann
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Fuchs, Monika, 15.03.2018
ISBN 9783947066155
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Leo ist ein Mondscheinkind. Mit zwei wurde dieser Gendefekt bei ihm festgestellt, der verhindert, dass er UV-Licht verträgt. Seitdem hat er viel über sich ergehen lassen: Den Spott der Kinder in der Schulde, Operationen, die Liebe seiner Mutter, die Abneigung seines Vaters und den Neid seiner Schwester. So verspricht er sich von dem Schulwechsel nicht viel. Sein einziger Freund ist der Wolf im Zoo, der, wie er, hinter Gittern gefangen ist und den Feind, den Mondmann, an heult. Doch eines Nachts steht plötzlich ein Mädchen neben ihm vor dem Wolfskäfig.

Ina lebt in ihrer ganz eigenen Welt. Sie ist Astronautin und möchte mit ihrer Rakete auf den Mond fliegen. Sie lebt am liebsten Nachts, und so ist es nicht verwunderlich, dass sie den mondfarbenen Jungen am Wolfskäfig überrascht.


Dieses Buch ist außergewöhnlich. Es ist zwar eine Liebesgeschichte, doch anders, als man vermuten möchte bei diesem Cover. Es ist vor allem eine Geschichte über einen 16 jährigen Jungen, dessen Leben mit zwei Jahren endete. Seitdem lebt er eigentlich nur noch von Operation zu Operation, weiß selbst nicht, was er will, und verlässt sich auf seine Mutter, die nur für ihn zu leben scheint, auch wenn er das gar nicht möchte. Er ist in sich gekehrt, allein mit seiner Krankheit, und eigentlich hofft er nur, dass es bald vorbei ist.

Es ist aber auch eine Geschichte über Familie, Mutterliebe, Freundschaft, und dass jeder seines eigen Glückes Schmied ist. Und dass man manchmal einen Freund braucht, eine andere Sichtweise, um sein Leben ändern zu wollen. Licht und Schatten, Sonne und Mond. Sie können nicht ohne einander, und Leo und Ina erzählen ihre Geschichte lieber selber.


Der Leser lernt in diesem Buch den Mond nicht nur von seiner strahlenden Seite kennen, sondern auch von seiner Schattenseite. Und dass auch diese voller Schönheit ist. Der Schreibstil ist sehr leicht zu lesen, und doch manchmal etwas verwirrend. Was ist Wirklichkeit und was ein Traum? Gibt es da überhaupt einen Unterschied? Und wer bestimmt das? Leos Mutter? Inas Paps?

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(349)

802 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 115 Rezensionen

"drachen":w=22,"talon":w=14,"fantasy":w=13,"drachenherz":w=9,"julie kagawa":w=8,"liebe":w=6,"flucht":w=6,"drache":w=5,"verrat":w=4,"orden":w=4,"ember":w=4,"kampf":w=3,"spannung":w=2,"tod":w=2,"jugendbuch":w=2

Talon - Drachenherz

Julie Kagawa , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.01.2016
ISBN 9783453269712
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"kampf":w=1,"blut":w=1,"vampir":w=1,"starke frau":w=1,"blutsauger":w=1

Thirst No. 1

Christopher Pike
Flexibler Einband: 594 Seiten
Erschienen bei Simon & Schuster, 04.08.2009
ISBN 9781416983088
Genre: Sonstiges

Rezension:

Dieses Buch besteht aus drei Geschichten. Ich beziehe mich, um Spoiler zu vermeiden, nur auf „The Last Vampire“, die erste Geschichte.

Das erste, was auffällt, ist die Erzählperspektive. Alisa erzählt ihre Geschichte selbst, aus der Ich-Perspektive. Es ist, als würde man einem Freund zuhören. Man kommt dementsprechend schnell in die Geschichte rein. Man ist allerdings auch der Selbstverherrlichung der Erzählerin ausgesetzt, was mich anfangs sehr genervt hat. Ja, ich habe verstanden, dass sie 5000 Jahre alt und ein Vampir ist, danke. Ich habe auch verstanden, dass sie durch das Alter sehr mächtig geworden ist. Was Anfangs wie Beweihräucherung klingt, entpuppt sich schnell als erlaubte Arroganz. Damit meine ich, wenn sie sagt, dass sie das schafft, dann schafft sie das auch. Sie kennt ihre Kräfte und ihre Macht sehr genau und weiß auch sehr genau, wie sie sie einsetzen muss, um zu bekommen, was sie will. Sobald man sich daran gewöhnt hat, liest sich die Geschichte von Alisa leicht weg.

Besonders spannend finde ich ihre Vergangenheit, in die sie immer wieder eintaucht. Sie erzählt von ihren Anfängen, ihrem früheren Leben, wie sie zu einem Vampir geworden ist, und wie sie zum letzten Vampir geworden ist. Das fand ich alles sehr spannend und finde es schade, dass es manchmal nur so nebenbei erwähnt wird.

Es gibt noch mehr Dinge, die mich an der Protagonistin stören, doch möchte ich darauf nicht zu sehr eingehen. Die ganze Geschichte, entwickelt sich schleppend, und doch sehr plötzlich. Es gibt so einige Entscheidungen und Gefühlsregungen, die ich nicht verstehe. Aber ich bin auch kein 5000 Jahre alter Vampir.


Besonders schön finde ich, wie Christopher Pike die Vampire beschrieben hat. Einerseits deren Entstehung, wie sie überhaupt in diese Welt gekommen sind, andererseits, wie neue entstehen. Aber auch die ganzen Klischees werden bedient, oder eben widerlegt. Das ist keine Verherrlichung oder Romantisierung der Tatsachen, es ist in diesem Fall eine Aufzählung an Fakten. Keine glitzernden „Vegetarier“ und keine Sonnescheuen Gruftis. Alise könnte als normales Mädchen durchgehen, wenn sie es denn möchte.


Die Geschichten um Alisa sind blutrünstig und actionreich, nicht was man von einem Jugendbuch oder einem Vampirbuch in diesem Bereich erwartet. Das finde ich toll, denn Alisa hat mich überrascht und in ihren Bann gezogen. Trotzdem sie 5000 Jahre alt ist und ein Vampir. ;)


  (3)
Tags: blut, blutsauger, kampf, starke frau, vampir   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(331)

532 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

"bücher":w=20,"liebe":w=12,"fantasy":w=7,"bibliothek":w=5,"geheimbund":w=5,"freundschaft":w=4,"magie":w=4,"vertrauen":w=4,"lucy":w=4,"london":w=3,"flucht":w=3,"nathan":w=3,"bund":w=3,"marah woolf":w=3,"bookless":w=3

BookLess - Gesponnen aus Gefühlen

Marah Woolf
Buch: 300 Seiten
Erschienen bei Körner, Ina, 15.12.2013
ISBN 9783000444173
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(223)

390 Bibliotheken, 11 Leser, 2 Gruppen, 66 Rezensionen

"bücher":w=20,"bibliothek":w=8,"fantasy":w=7,"london":w=7,"liebe":w=6,"geheimbund":w=5,"geheimnis":w=3,"urban fantasy":w=3,"lucy":w=3,"bund":w=3,"marah woolf":w=3,"bookless":w=3,"jugendbuch":w=2,"england":w=2,"magie":w=2

BookLess - Wörter durchfluten die Zeit

Marah Woolf
E-Buch Text: 240 Seiten
Erschienen bei Silberlicht, 12.08.2013
ISBN B00EIIANXE
Genre: Fantasy

Rezension:

„Wer ließ sich schon so etwas Uncooles wie ein Buch auf den Puls tättowieren?“ (S. 90)


Lucy ist ein Bücherwurm, eine Leseratte, und zu ihrem Glück hat sie das Praktikum in der Nationalbibliothek von London bekommen. Als sie ins Archiv versetzt wird, findet sie leere Bücher und spürt deren Schmerz. Sie macht sich auf die Suche nach der Ursache und trifft dabei Nathan, dem sie sich anvertraut. Doch vielleicht war ihr Vertrauen zu früh, denn plötzlich schwebt sie in großer Gefahr.


Lucy ist ein Waisenkind, das endlich auf eigenen Beinen stehen will. Weder weiß sie, woher sie kommt, noch wer ihre Eltern sind. Einzig das Tattoo am Handgelenk hat sie schon immer. Lucy liebt Bücher und Geschichten. Dass sie etwas Besonderes ist, merkt der Leser spätestens, als sie anfängt im Archiv zu arbeiten.

Nathan ist ebenfalls etwas Besonderes. Doch anders als Lucy, ist er bei seinem Großvater aufgewachsen und hat eine Aufgabe, die er gewissenhaft erledigt. Doch dann trifft er auf Lucy, und ungewollt stellt sie sein Leben auf den Kopf.

Dieses Buch ist eine Liebeserklärung an Bücher, die Worte und Geschichten, die sie enthalten; es ist auch eine Geschichte über den Irrglauben einige Menschen das Wissen für sich pachten zu können, über Traditionen, die gebrochen werden können und über die Liebe zu Büchern.


„Das Wort, das Wissen und die Weisheit der Bücher dürfen nicht länger verborgen werden. An Worten sollen die Seelen der Menschen emporwachsen. Worte sollen die Waffen der Zukunft sein.“ (S.222)


Marah Woolf schafft es den Leser in die Bibliothek mit zu nehmen und nicht mehr loszulassen. Mit Lucy erlebt der Leser ein Abenteuer, das um Leben und Tot und noch mehr darüber hinaus geht. Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(363)

768 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 114 Rezensionen

"liebe":w=11,"fantasy":w=11,"jugendbuch":w=7,"die gabe der auserwählten":w=7,"mary e. pearson":w=6,"prinzessin":w=5,"lia":w=5,"rafe":w=5,"one":w=5,"kaden":w=5,"verrat":w=4,"gabe":w=4,"königreich":w=4,"morrighan":w=4,"dalbreck":w=4

Die Chroniken der Verbliebenen - Die Gabe der Auserwählten

Mary E. Pearson , Barbara Imgrund
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei ONE, 26.10.2017
ISBN 9783846600528
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

144 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

"mobbing":w=3,"liebe":w=2,"jessica koch":w=2,"vergangenheit":w=1,"geheimnis":w=1,"freunde":w=1,"vertrauen":w=1,"meer":w=1,"neuanfang":w=1,"college":w=1,"clique":w=1,"marie":w=1,"verletzungen":w=1,"probleme & krankheiten":w=1,"selbstverletzung":w=1

Wenn das Meer leuchtet

Jessica Koch
Buch: 268 Seiten
Erschienen bei FeuerWerke Verlag, 16.08.2018
ISBN 9783945362433
Genre: Romane

Rezension:

"Mir ist klar, dass ich einen Fehler gemacht habe und dass der Konsequenzen haben wird.

Aber das ist egal. Denn ich bin mir selbst treu geblieben, und nur darauf kommt es an." (S.57)


Klappentext: Marie ist neu auf dem College. Hier in Kalifornien ist alles anders - und doch genau so, wie es für sie schon immer war: Ausgrenzung und Ablehnung bestimmen ihren Alltag, und so zieht sie sich in sich selbst zurück. Doch eine dramatische Bedrohung zwingt sie zum Handeln. Plötzlich wird ihr Leben zum Spießrutenlauf, und von einem auf den anderen Tag ist alles anders.
Denn was tust du, wenn derjenige, der dich bedroht, auf einmal der einzige ist, der dir beisteht? Können Menschen sich so grundlegend verändern? Kann aus Angst Liebe werden? Und ist diese stark genug, gegen alle Widerstände zu bestehen?



Marie war als Kind immer die Außenseiterin und wurde gehänselt. Jetzt ist sie am College in Kalifornien und möchte die Vergangenheit in Alabama hinter sich lassen und von vorne beginnen. Zuerst versucht sie sich mit ihrer Zimmergenossin anzufreunden, doch die hat andere Pläne. Allein gibt Marie sich ihrem Kummer hin, auf ihre eigene Art, und wird im falschen Moment überrascht und falsch verstanden. Schon geht alles wieder von vorne los und Marie ist wieder die Außenseiterin. Marie ist ein zähneknirschender, zum Haare raufender Charakter. Sie hatte ein schweres Leben an der Schule, weswegen sie einen Neuanfang sucht. Versteh ich. Warum sie sich so an ihre Zimmergenossin versucht zu klammern, anstatt jemand freundliches aus den Kursen zu suchen, verstehe ich nicht. Außerdem verfällt sie schnell in alte Muster, was sie erst in die Misere bringt. Allerdings ist sie auch mutig, weiß meistens, was sie will, sie ist loyal und benutzt ihren gesunden Menschenverstand. Sie zeigt manchmal mehr Rückgrat, als ihre Komilitonen. Das Buch ist leicht geschrieben und gut in einem Rutsch zu lesen. Ab und an blieb mir das Herz stehen, aber das wird wohl allen so gehen in diesen Situationen. Alles in allem nicht das, was man bei diesem Klappentext erwartet und im Grunde genommen auch nicht ein klassischer Liebesroman, steht die Geschwisterliebe für mich mehr im Vordergrund, als das Paar. Trotzdem schön.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"arena":w=2,"bestien":w=2,"fantasy":w=1,"jugendbuch":w=1,"magie":w=1,"freunde":w=1,"hoffnung":w=1,"rom":w=1,"monster":w=1,"sklaven":w=1,"latein":w=1,"zwerg":w=1,"magi":w=1,"artefakt":w=1,"antikes rom":w=1

Bestias

Greg Walters
Fester Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 20.07.2018
ISBN 9783752823950
Genre: Jugendbuch

Rezension:

„Kol war wie eine Krankheit, die in die Menschen sickerte und immer stärker ausbrach, je länger sie sich hier aufhielten.“ (S.161)


In Kol lebt die Sorglosigkeit, denn die Stadt wird tagsüber von den Bestien verschont und nachts von Magiern durch eine Kuppel beschützt. Als die Bestien über die Menschheit kamen, kam auch die Magie in ihre Welt. Doch eine Stadt wurde verschont, die einzige Stadt, die es noch gibt.

In dieser Stadt gibt es jede Saison Gladiatorenkämpfe gegen Bestien, um die Vorherrschaft der Menschen über die Bestien zur Schau zur stellen. Als drei Jugendliche aus unterschiedlichen Gründen in die Arena kommen und antreten sollen, ändert sich jedoch alles.


Eine neue Reihe von Greg Walters, wie aufregend! Das Cover finde ich ansprechend. Der Knabe im Vordergrund mit seinem unergründichen Blick, und die Bestien im Hintergrund haben mich sehr neugierig gemacht. Wer seine andere Reihe, Die Farbseher-Saga, schon kennt, erinnert sich vielleicht an die dunklen Cover mit den Silhouetten der vier Freunde. Und jetzt eine Reihe ganz in weiß!

Schnell lernt der Leser drei unterschiedliche Charaktere kennen: Tarl, der Waisenjunge und Bettler, der vor einer Diebesbande flieht; Ceres, eine stotternde Magischülerin; Balger, ein Barbar aus den weitläufigen Landen. Sie alle finden sich in der Arena als Gladiatoren wieder, und jeder geht anders mit seiner Situation um. Jetzt könnte man meinen, wieder so ein Dreiergespann mit einem intelligenten Mädchen, einem Helden und einem Sidekick. Weit gefehlt! Diese drei sind nämlich alle etwas ganz besonderes und nichts, was man auf den ersten Blick erwartet.


Die Welt ist anders, als wir sie kennen. Bestien haben die Menscheit zusammengetrieben. Kol, was Hoffnung in der alten Sprache bedeutet, ist die einzige Stadt, die es noch gibt. Sie erinnert an das alte Rom; die Bevölkerung wird mit Gladiatorenkämpfen unterhalten, Sklaven werden auf dem Markt feil geboten, und die Stadt wird von den Reichsten der Reichen regiert. Hinzu kommen die Magi, die die Stadt mit einer Kuppel schützen, und ebenfalls zu den sieben reichsten Familien gehören. Nur Externi verlassen die Stadt regelmäßig und bringen Nahrungsmittel aus den weitläufigen Landen in die Stadt, aber die meisten Bürger verlassen Kol nie.

Doch auch außerhalb gibt es Menschen, und die leben ganz anders. Sie werden als Barbaren bezeichnet. Zu recht vielleicht?


Die Kapitel werden immer aus der Sicht einer der Charaktere geschrieben. Die Kapitelüberschriften sind demnach die Namen der Hauptperson. Zwischen diesen gibt es Auszüge aus den Bestien-Chroniken aus der alten Zeit. Was es damit genau auf sich hat, wird im Buch auch noch erklärt.

Diese Auszüge der Chroniken geben der Geschichte noch eine extra Portion Spannung. Neben den Geschehnissen führen die Chroniken uns in längst vergangene Zeiten und Geschehnisse. Anfangs wirken sie nicht, als würden sie wirklich zur Geschichte beitragen. Doch mit der Zeit wird klar, dass dieses Buch mehr ist als ein Abenteuer von Freunden, eine Reise ins Ungewisse. Ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergehen wird.

  (3)
Tags: acidum, arena, bestien, brot und spiele, gladiator, hoffnung, kol, rom, sklaven   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"erotik":w=1,"steam punk":w=1

Steam Master

Anne Amalia Herbst , Anne Amalia Herbst , Robert und Michaela Kainz , Tanja Schierding
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Lysandra Books Verlag, 21.03.2017
ISBN 9783946376156
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Aethernanox soll eröffnet werden. Es ist ein aethergetriebenes Hotel, was keine sinnlichen Wüsche offen lässt. Cundringham arbeite auf Hochtouren an den letzten Feinheiten, als ein Steam Master tot vom Himmel fällt. Der Steam Master Lucius Lokken wählt derweil seine nächste Maskenträgerin aus, als er nach London gerufen wird. Es folgt eine spannende Mischung aus Steampunk und Lust.

Diese Anthologie besteht weniger aus 13 Kurzgeschichten, als viel mehr vielen Kapiteln unterschiedlicher Autoren, die sich zu einer Geschichte zusammen fügen. Die Charaktere sind vielseitig wie ihre Autoren, die Handlung spannend und der Schreibstil flüssig. Ein Kunstwer.



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"trauer":w=1,"verlust":w=1,"gefühle":w=1,"sehnsucht":w=1,"schmerz":w=1,"wut":w=1,"leid":w=1,"neuer autor":w=1

Gefühlswelt - Ein Blick ins Innere

M. Steven Manitz
Flexibler Einband: 214 Seiten
Erschienen bei VERRAI-VERLAG, 01.11.2017
ISBN 9783946834328
Genre: Gedichte und Drama

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"magie":w=2,"seelenwächter":w=2,"chroniken der seelenwächter":w=2,"fantasy":w=1,"tod":w=1,"leben":w=1,"kampf":w=1,"urban fantasy":w=1,"band 1":w=1,"schmerz":w=1,"indianer":w=1,"feuer":w=1,"erde":w=1,"wasser":w=1,"leid":w=1

Die Chroniken der Seelenwächter - Verborgene Mächte 4 - Der Verrat (Bände 10 - 11)

Nicole Böhm
Fester Einband: 252 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 10.04.2017
ISBN 9783958342378
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(129)

454 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 51 Rezensionen

"bibliomantik":w=12,"fantasy":w=10,"bücher":w=10,"kai meyer":w=9,"london":w=8,"jugendbuch":w=6,"magie":w=5,"mord":w=3,"magisch":w=3,"viktorianisches london":w=3,"penny dreadful":w=3,"mercy amberdale":w=3,"die spur der bücher":w=3,"geheimnisse":w=2,"zauber":w=2

Die Spur der Bücher

Kai Meyer
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 24.08.2017
ISBN 9783841440051
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

65 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 62 Rezensionen

"liebe":w=2,"liebesroman":w=2,"schweden":w=2,"psychiatrie":w=2,"familie":w=1,"humor":w=1,"vergangenheit":w=1,"vertrauen":w=1,"herz":w=1,"verrückt":w=1,"lebenskrise":w=1,"midlife-crisis":w=1,"nervenheilanstalt":w=1,"nervenzusammenbruch":w=1,"hotel mama":w=1

Verrücktes Herz

Liv Eiken
Flexibler Einband: 216 Seiten
Erschienen bei FeuerWerke Verlag, 19.07.2018
ISBN 9783945362419
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ava ist Hausfrau und Mutter. Doch in letzter Zeit kann sie sich kaum aufraffen und es niemandem Recht machen. Als dann ihr Mann ihr offenbart, dass er sich in eine andere verliebt hat, bricht ihre Welt zusammen und sie findet sich in einer Nervenheilanstalt wieder. Dort trifft sie auf Jacky, Güni und Wulf, und die drei „Irren“ verändern Avas Leben.


Dieses Buch ist aus dem Leben gegriffen. Ava ist eine ganz normale 43jährige Frau mit zwei erwachsenen Kindern, die es nicht wahrhaben will, dass sie „flügge“ sind. So langsam droht sie in eine Depression zu rutschen. Den letzten Tropfen im vollen Fass liefert dann ihr Mann und Ava findet sich aus dem Leben gerissen in einer Gruppensitzung in der Nervenheilanstalt. Doch sie schafft es schnell nicht nur allen anderen zu helfen, sondern vor allem sich selbst.

Dieses Buch hat eine Moral, die sich jeder Mensch zu Herzen nehmen sollte: Bei der ganzen Liebe für alle anderen, sollte man auch die Selbstliebe nicht vergessen. Oder: Man darf sich selbst nicht vergessen, sollte sich auch mal eine Auszeit gönnen. Gerade als Mutter ist es angebracht, mal Zeit für sich zu haben.


Dieses Buch ist aber nicht perfekt; es gibt einige Kritikpunkte, die mich gestört haben. Zum einen ist da die Sprache. Sie würde nicht so sehr ins Gewicht fallen, wenn Ava sich nicht selber darüber beschweren würde:

„Da ist er schon wieder, der Unterschichtenjargon, den ich so verschmähe.“ (S. 120)

Wenn sie diesen „Unterschichtenjargon“ so verschmäht, warum redet sie manchmal so sehr umgangssprachlich, dass mir die Ohren flattern? An einigen Stellen fand ich ihre Bemerkungen einfach sehr derbe und unpassend. Und dabei lasse ich Wulf außer Acht, der sich als Küken der Gruppe in, was ich vermute, Jugendsprache artikuliert. Manchmal etwas übertrieben, bringt aber Witz in die Geschichte und lockert selbst ernste Themen auf.


Auf der andern Seite finde ich Avas Selbstfindung nachvollziehbar und spannend, mit allen Höhen und Tiefen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und man findet schnell in die Geschichte rein. Alles in allem also ein gelungenes Buch, abgesehen von der Umgangssprache manchmal.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Weltenamulett - Das Erbe der Trägerin

Ann-Kathrin Karschnick
E-Buch Text: 267 Seiten
Erschienen bei Independently published, 01.05.2018
ISBN B07CKN5SCY
Genre: Fantasy

Rezension:

Melissa entdeckt an ihrem 17. Geburtstag ein Amulett, welches ihr den Verstand raubt. Zumindest findet sie sich erst spät damit ab, dass sie wirklich in eine andere Welt gereist ist. Erst mit der Zeit akzeptiert sie, dass es kein Traum ist und das weckt die Wut auf ihre Mutter, die sie nicht schon in jungen Jahren auf ihre Aufgabe vorbereitet hat. So landet sie auf der Welt Traveste und fühlt sich völlig überfordert.


Während des ganzen Buches habe ich mich immer wieder gefragt, wie ich wohl reagieren würde, wenn mir so etwas widerfahren würde. Daher kann ich mit Melissa von Anfang an mitfühlen. Sie ist sehr mutig, manchmal etwas vorschnell, und dann verfällt sie wieder in Panik. Aber am Ende schafft sie es doch irgendwie und nimmt sich für die Zukunft sehr viel vor. Und ich hoffe sehr, dass es mit dem Weltenamulett weitergeht, denn ich bin sehr gespannt auf neue Welten. Dieses Buch erfreut ein Dr.Who-Herz :)


Der Schreibstil ist sehr flüssig, die Charaktere sind sehr gut beschrieben. Die Beschreibung von Traveste ist faszinierend, nicht nur die Umgebung, auch die Tiere und Menschen. Die Autorin hat nicht nur eine fantastische Welt geschaffen, sondern sie auch wahr werden lassen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(299)

572 Bibliotheken, 11 Leser, 8 Gruppen, 52 Rezensionen

"mord":w=32,"himmel":w=32,"familie":w=25,"tod":w=25,"vergewaltigung":w=24,"trauer":w=19,"alice sebold":w=13,"liebe":w=12,"roman":w=8,"usa":w=7,"drama":w=7,"verlust":w=7,"zwischenwelt":w=7,"leben":w=6,"leben nach dem tod":w=6

In meinem Himmel

Alice Sebold , Almuth Carstens
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 01.02.2005
ISBN 9783442458363
Genre: Romane

Rezension:

Susie Salmon wurde am 6.Dezember 1973 umgebracht. Als sie in ihrem Himmel ankommt, ist sie zunächst verwirrt. Doch schnell stellt sie fest, dass sie ihre Lieben beobachten kann, und ihren Mörder. Auf der Erde wird Susie erstmal als vermisst gemeldet und erst der Fund ihres Ellenbogens beweist, was ihre Familie schon längst wusste: Susie kommt nicht mehr nach Hause. Während die Polizei sich bemüht Susies Leichte und ihren Mörder zu finden, bemüht sich ihre Familie mit dem Leben wieder zurecht zu kommen.


Dieses Buch ist schwer. Es erzählt die Geschichte einer Familie, die eine Tochter, eine Schwester, eine Enkelin verloren hat. Es erzählt die Geschichte von Menschen, die eine Freundin, eine Geliebte verloren haben. Und das alles aus der Sicht von Susie, die einem allwissenden Erzähler gleich kommt und mehr sieht, als den Menschen, die an sie denken, bewusst ist. Dieses Buch ist eine Geschichte über Verlust und dass das Leben trotzdem weitergehen muss; dass man nicht in seinem Kummer eingeschlossen bleiben darf; dass es immer Menschen gibt, die für einen da sind, auch in den schwierigsten Zeiten; dass man nicht allein ist, auch wenn man sich so fühlt.

In der Geschichte geht es aber auch um den Mord an Susie, wenn auch nicht vorrangig. Der Leser weiß von Beginn an, wer der Mörder ist und kann, wie Susie, beobachten, wie alle um ihn herum schleichen und hoffen, dass er sich verrät.

Dieses Buch ist eine Geschichte über ein Mädchen, dass erwachsen wird, obwohl es schon tot ist. Es ist eine Geschichte über das Leben, und dass es voran gehen muss, auch wenn man still steht.


Am Ende muss ich leider sagen, dass ich das Buch recht langatmig fand. Die Zeit direkt nach Susies Tod war anfangs sehr spannend, man hat die Charaktere kennen gelernt. Aber mit der Zeit wurden Susies Beobachtungen immer banaler. Und auch der Schreibstil ist recht abgehackt, manchmal wechsel Susie auch zwischen den Menschen hin und her. Es ist eben eine 14jährige, die diese Geschichte erzählt. Für sie sind andere Sachen wichtiger, als für uns. Zumal sie tot ist. Jeder muss für sich entscheiden, ob er sich diesem Buch stellen möchte. Mir wurde es sehr empfohlen, aber ich kann diese Empfehlung nicht weiter geben. Ich fand das Buch okay, aber nicht berauschend oder sehr berührend.



  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(115)

151 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 115 Rezensionen

"liebe":w=6,"königin":w=4,"europa":w=3,"königshaus":w=3,"cecilia":w=3,"anna nigra":w=3,"familie":w=2,"könig":w=2,"brüder":w=2,"prinz":w=2,"sterne":w=2,"monarchie":w=2,"palast":w=2,"royal":w=2,"gelb":w=2

Wenn die Sterne Schleier tragen

Anna Nigra
Flexibler Einband: 399 Seiten
Erschienen bei A TREE & A VALLEY, 05.07.2018
ISBN 9783947357062
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cecilia Feyer ist groß, schlank, blond, und dem Kronprinzen versprochen. Ihr Vater hat dem König von Europa einmal das Leben gerettet, weswegen dieser die Familie Feyer unterstützt. Und verlang, dass Cecilia den Kronprinzen Noran heiratet. Sie versteht nicht, wieso sie einen Fremden heiraten soll. Doch sobald sie mit ihrer Familie in der Europäischen Hauptstadt Vienna ankommt und im Palast lebt, lernt sie auch die Königsfamilie besser kennen.


Dies ist ein Buch voller Intrigen, Eifersucht, Liebe und Politik. Ein bisschen hat es mich an Selection erinnert, nur dass die zukünftige Königin schon fest steht. Cecilia kommt mir an einigen Stellen sehr blauäugig vor, sehr naiv. Sie lässt sich leicht von ihren Gedanken ablenken, bzw. schiebt sie diese aus ihrem Kopf und denkt auch später nicht nochmal nach.

Noran und Elias, die beiden Prinzen, können kaum unterschiedlicher sein. Und doch verdrehen sie Cecilia den Kopf und eine Dreiecksgeschichte bahnt sich an. Und ja, es ist so aufreibend, wie es klingt. Doch was mich an der Geschichte wirklich fasziniert ist die Geschichte. Wie ist es zu dieser Welt und den drei mächtigsten Nationen gekommen. Warum versuchen die Amerikaner, Europa anzugreifen? Was haben der König und Cecilias Vater für ein Geheimnis? Und was meint ihr Onkel mit „Entdecke, wer du bist“? Diese vielen Geheimnisse machen dieses Buch so spannend.

Das Buch ist in der Ich-Perspektive aus Cecilias Sicht geschrieben. Die Kapitel sind manchmal datiert, sodass der Leser nachvollziehen kann, in welchem Zeitraum das alles spielt. Der Schreibstil ist sehr flüssig und der Leser kommt schnell in die Geschichte rein. Cecilia berichtet, wie sie in diese Situation gekommen ist und stellt auch ihre Familie etwas vor, was mir sehr gut gefallen hat.


Alles in allem ist es ein wirklich schönes Buch. Die Liebesgeschichte ist etwas (auf Teufel komm raus) dramatisch, aber die Politik und Intrigen drum herum machen die Geschichte wirklich spannend. Ich kann mir wirklich gut vorstellen, dass Selection-Fans ihren Spaß an dem Buch haben werden.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Verliebt bis in die Fingerspitzen

Sarah Morgan , Nicole Engeln
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Lübbe Audio, 18.06.2018
ISBN 9783961091270
Genre: Romane

Rezension:

„In der oberflächlichen Haltung, die seiner Jugend geschuldet war, hatte er vor seiner Beziehung mit Fliss geglaubt, Intimität wäre etwas rein Körperliches. Nackte Körper, animalische Erkundungen. Erst mit Fliss hatte er entdeckt, dass echte Intimität etwas Emotionales war. Es war das Teilen von Gedanken, Vorstellungen und Geheimnissen, die eine Beziehung au eine Weise vertiefte, wie heißer Sex allein es niemals könnte.“ (S.131)


Wer Verliebt bis über beide Herzen gelesen hat, erinnert sich bestimmt noch an Daniels Schwestern, Fliss und Harriet. Die Zwillinge führen ein sehr erfolgreiches Hundegassiführ-Unternehmen in Manhattan. Vielleicht erinnert sich der ein oder andere Leser auch noch an Seth, der unverhofft in Manhattan aufgetaucht ist und Fliss völlig durcheinander gebracht hat. Für alle, die bisher nur Bahnhof verstehen:


Fliss und Harriet führen seit 10 Jahren Die Bark Rangers mehr als erfolgreich. Doch nun ist Setz in Manhattan aufgetaucht und Fliss will sich ihm und ihrer gemeinsamen Vergangenheit nicht stellen. Deswegen kommt der Anruf ihrer Großmutter sehr recht und Fliss flieht in die Hamptons. Doch schon am ersten Tag begegnet sie dem einzigen Menschen, vor dem sie eigentlich fliehen wollte: Seth. Und aus einem Reflex heraus, gibt sie sich als ihre Zwillingsschwester Harriet aus. Und verstrickt sich so immer mehr in einem Netz voller Lügen.

Setz ist erfolgreicher Tierarzt in den Hamptons und hat kurzerhand einem Freund in Manhattan ausgeholfen. Natürlich wusste er, dass er früher oder später Fliss begegnen würde und ein großer Teil hat es sich auch gewünscht. Zu viele Fragen sind offen geblieben, der Schmerz ist immer noch da. Und die Gefühle. Als sie dann vor ihm steht und sich als Harriet ausgibt, wittert er eine Chance.


Sarah Morgan schreibt einfach schön. Die Menschen sind keine reichen, abgehobenen Charaktere, die nichts mit der Realität zu tun haben. Sie schreibt wie aus dem echten Leben. Und dass nach dem Happy End für Daniel und Molly nun die Geschichte zu Fliss folgt, lässt mich auch hoffen, dass Harriet auch ein Happy Ende haben wird.

Fliss ist ein wirklich komplizierter Charakter. Wenn ich bisher dachte, ein Charakter hätte undurchdringliche Mauern um sich aufgebaut, hat Fliss mich eines besseren gelehrt. Ihre Mauern sind unerschütterlich. Aber der Leser erfährt auch, woher ihre Mauern kommen, was eine gute Ergänzung zu den Anspielungen aus Verliebt bis über beide Herzen ist.

Wie Seth es nun schafft, diese Mauern einzureißen? Denn das er es schafft, steht außer Zweifel. Immerhin habe ich von einem Happy End gesprochen. Doch finde ich ihre Geschichte, gerade weil Fliss so verschlossen ist, besonders berührend und spannend und witzig und traurig und aufregend und emotional. Mauerneinreißend.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

53 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

"verbrennungen":w=1,"ubahn":w=1

Eigentlich nur dich

Kristina Moninger
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei FeuerWerke Verlag, 11.06.2018
ISBN 9783945362396
Genre: Romane

Rezension:

„Es fühlt sich so an, als wäre ich im Krieg gewesen und er hätte mich im Schützengraben alein gelassen.“

„Du warst nicht im Krieg“, widersprach Aneta.

„Krieg ist etwas ganz Stilles in unserem Innern. Er bricht jeden Tag aus. Und immer wieder aufs Neue“, erklärte Mona. (S.106)


Mona und Milan. Eine Liebesgeschichte mit mehr Hürden als alles andere. Als Mona gerade aus dem Bett von Nico fliehen möchte, stößt sie sich unverhofft den Zeh und auf Milan, Nicos Bruder. Auch wenn sie sich gut verstehen, flieht sie nach Hause. Doch das soll nicht die letzte Begegnung der beiden sein und schnell merken sie: da ist mehr. Doch dann holt das Schicksal beide ein. Mona erleidet einen Unfall, und Milan datet eine andere. Werden sie doch noch zusammen finden? Natürlich! Aber der Weg ist nicht leicht.


Das erste, was mir aufgefallen ist, sind die Kapitelüberschriften: alles Songtitel. Das fand ich sehr ansprechend, vor allem da am Ende die gesamte Playlist nochmal aufgelistet ist und ich die meisten Lieder kenne und viele auch mag. Die Bedeutung der Titel für die Geschichte erschließt sich sehr gut, würde an dieser Stelle aber nur unnötig spoilern.

Mona und Milan sind sehr sympathische Charaktere. Meistens nicht so, wie man sie erwartet. Doch oft sind sie auch genau wie befürchtet. An einer Stelle dachte ich bei mir „Bitte lass es nicht so ein Roman sein“, doch leider wurde meine Befürchtung wahr. Obwohl die Protagonisten also sehr sympathisch sind, und der Beginn ihrer Geschichte schön und tragisch, wird es danach sehr dramatisch, was mir nicht so gefallen hat. Ein bisschen erinnert es mich an „Für immer vielleicht“ (Love, Rosie): immer ist einer zur richtigen Zeit am falschen Ort, nicht körperlich, sondern im Leben. Das hat mich schon etwas genervt. Aber ansonsten ist es ein schöner Liebesroman, der sich nur so weg lesen lässt.

  (3)
Tags:  
 
388 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.