Gruseldollys Bibliothek

31 Bücher, 28 Rezensionen

Zu Gruseldollys Profil
Filtern nach
31 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

356 Bibliotheken, 47 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

schattenjäger, fantasy, lord of shadows, parabatai, cassandra clare

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Fester Einband: 831 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 09.10.2017
ISBN 9783442314256
Genre: Fantasy

Rezension:

ACHTUNG: SPOILER!



Endlich bin ich wieder zurück in meinem absolutem Lieblingsuniversum: der Welt der Shadowhunter. Es wird wieder Zeit für Emma und Julian, die im Institut von L.A. auf einige neue Probleme stoßen. Malcom Fade ist zwar besiegt, doch man hat bisher weder seine Leiche, noch sein schwarzes Hexenbuch gefunden. Allein deswegen bekommen die Blackthorns jetzt Gesellschaft von den Zenturionen, einer Elite-Shadowhunter-Einheit.

Wir lernen eine Menge neuer Charaktere kennen. Zum einen Kit Herondale, den Sohn von Johnny Rook, auf den ich mich schon sehr gefreut habe! (Ich liebe die Herondale Familie♥)

Doch wir bekommen (natürlich) auch einige Charas mit absolutem Hass-Potential. Zara Dearborn, zum Beispiel, oder ihren Kumpel Manuel, die eine Art neuen „Wir hassen Unterweltler“-Club gegründet haben.  ABER es gibt noch mehr…London ruft und die Blackthorns ziehen in das dortige Institut. Meine Gefühle fuhren Achterbahn als Emma in einem Zimmer untergebracht wurde, in dem früher ein Carstairs gewohnt hat. Die alten Bilder, die liebevoll von Emma beschrieben werden, haben mir die Tränen in die Augen treten lassen. Ein anderer „Tränenmoment“ war das Wiedersehen mit Jessamine Lovelace, bzw. ihrem Geist. Über Jem und Tessa erfahren wir in diesem Band leider weniger, aber immerhin sehen wir einige Bekannte aus der Mortal Instruments Reihe wieder. Mein absoluter Liebling in diesem Band ist Dru Blackthorn, die in einem Kapitel Jaime versteckt und mit Scones versorgt. Ich kann ihre Leidenschaft für Horrorfilme einfach vollkommen nachvollziehen und wäre super gern ihre beste Freundin! (Schade, dass sie nicht real ist )

Das Ende hat mich wirklich mitgenommen. Ich habe minutenlang mein Buch angeschrieben, bevor sich meine Wut in Traurigkeit verwandelt hatte. Ja, ich weine auch wegen Personen, die nicht real sind- damit muss ich leben. Die Fragen, die der Tod von Livvy ausgelöst hat, werde ich so schnell nicht beantwortet bekommen. Wie reagiert wohl Ty auf den Tod seiner Schwester? Wir werden es im dritten Buch sicher erfahren.

Der Schreibstil ist super. Diese Tatsache wird sich sicherlich (zumindest für mich) niemals ändern. ich kann euch einfach nichts anderes dazu sagen- schließlich liebe ich Cassandra Clares Schreibstil schon seit City of Bones. Es ist einfach faszinierend, wie sie Kleinigkeiten, wie zB. die Uniform der Zenturionen, so genau beschreibt, dass ich mir alles bis ins kleinste Detail vorstellen kann.

Das Cover passt super zu Band 1 und wurde komplett aus dem englischen Original übernommen. Mir gefallen auch die gestalterischen Elemente im Inneren. Im letzten Buch war dort eine Karte von L.A zu sehen- diesmal ist es eine von Alicante. Es ist spannend die einzelnen Plätze, welche ich auch schon aus Mortal Instruments kenne, einmal auf einer Karte zu sehen.

Fazit

Ich liebe die Shadowhunters einfach abgöttisch und freue mich über jedes neue Buch und jede neue geschichte, die ich irgendwo finden kann. Im Vergleich zu Lady Midnight ist dieser Band schwächer, aber dennoch gelungen. Mir gefallen die Blackthorns einfach. Vielleicht wegen ihres Zusammenhalts oder der Tatsache, dass alle Familienmitglieder irgendwie besonders sind. Lord of Shadows hat mir noch mehr Lust auf den dritten band gemacht, der die Geschichte dann (meines Wissens nach) abschließen wird.  Ich vergebe 4 von 5 Sternen für das neuste Werk von Cassie Clare.

Was haltet ihr von Lord of Shadows? Habt ihr eine Lieblingsszene? Hat euch das Ende gefallen?

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

55 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

klassiker, london, englische literatur, england, jaggers

Große Erwartungen

Charles Dickens , Melanie Walz , Melanie Walz
Fester Einband: 832 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 26.09.2011
ISBN 9783446237605
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

49 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

mara dyer, michelle hodkin, mystery, the evolution of mara dyer, florida

The Evolution of Mara Dyer

Michelle Hodkin
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Simon & Schuster, 23.10.2012
ISBN 9781442421790
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

80 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

mord, liebe, the unbecoming of mara dyer, jugendbuch, unfal

The Unbecoming of Mara Dyer

Michelle Hodkin
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Simon & Schuster, 27.09.2011
ISBN 9781442421769
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(144)

336 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

stephen king, horror, shining, sekte, doctor sleep

Doctor Sleep

Stephen King , Bernhard Kleinschmidt
Flexibler Einband: 704 Seiten
Erschienen bei Heyne, 15.06.2015
ISBN 9783453438026
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Endlich! Mein erstes Buch von Stephen King. Ja, ich habe einige Jahre gebraucht um endlich auf diesen grandiosen Schriftsteller aufmerksam zu werden, aber naja, wie sagt man doch so schön: Besser spät als nie. Natürlich habe ich, wie es bei meinem Glück so üblich ist, ausversehen mit einer Fortsetzung angefangen. Denn „Doctor Sleep“ ist die Fortsetzung von „Shining“ und diesen ersten Band habe ich natürlich nicht gelesen. Fast, aber wirklich nur fast, hätte ich das Buch genau aus diesem Grund zurückgeschickt, aber dann habe ich einfach so, auf gut Glück sozusagen, angefangen zu lesen.

Ich muss zugeben, dass man das erste Buch theoretisch gar nicht gelesen haben muss, um die Handlung zu verstehen. Denn in den circa ersten 100 Seiten wird so ziemlich alles was man wissen muss nochmal wiederholt. Für diejenigen, die den Vorgänger tatsächlich schon kennen, kann das eventuell echt langweilig sein. Für mich war das natürlich alles andere als langweilig.

Doch kommen wir zunächst zu den Charakteren. Im absoluten Mittelpunkt steht natürlich Danny. In „Shining“ noch ein kleiner Junge, doch in „Doctor Sleep“ schon erwachsen. Trotzdem hat er mit einigen Problemen zu kämpfen. Er ist rastlos, trinkt gerne Einen zuviel über den Durst und ist anscheinend auch noch chronisch pleite. Er gibt trotzdem nicht auf, sondern arbeitet sich immer wieder hoch. Natürlich gibt es auch hier einige Rückschläge, gerade an den Anfängen des Buches. Ich habe es wirklich genossen zu sehen, wie Dan sich von Kapitel zu Kapitel weiterentwickelt hat. Er ist an seinen Aufgaben gewachsen und hat nicht so schnell aufgegeben, wie ich es anfangs eigentlich erwartet habe.

Stephen Kings Schreibstil hielt für mich viele Überraschungen bereit. Allen voran seine wahnsinnig bildhafte Sprache, die mir das ein oder andere Mal Gänsehaut beschert hat. Trotzdem war dieses Buch nicht unbedingt dem Bereich Horror zuzuordnen. Der Schockfaktor kam zwar nicht zu kurz, aber meiner Meinung nach handelt es sich hierbei eher um einen Thriller. Wobei das wiederum Interpretationssache ist. Außerdem haben mir, neben Stephen Kings grandiosem Schreibstil, auch die Charaktere gefallen. Sie waren tiefgründig und gut ausgearbeitet. Ich habe verzweifelt nach einigen Ungereimtheiten bei Danny gesucht, aber bis zum Ende des Buches nicht eine Einzige gefunden.

Das deutsche Cover ist dem englischen Original sehr ähnlich. Dafür bin ich dem Heyne Verlag unendlich dankbar, denn das Cover ist einfach genial. Es sieht mysteriös aus und hat mir auf den ersten Blick Lust aus diesem Buch gemacht. Die Schrift hebt sich vom Hintergrund ab, ohne den dunklen und geheimnisvollen Effekt zu zerstören. Außerdem setzt sich das Thema über die Rückseite und den Buchrücken fort.

Fazit: Mein erstes und hoffentlich nicht letztes Buch von Stephen King! Es war weitaus besser als ich es mir erhofft hatte. Volle Sternenzahl für dieses Meisterwerk!

★★★★★

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

windhund, albuquerque, saulus und paulus, goodman, rechtsanwalt

Better Call Saul: Ein Fall für Saul Goodman. Rechtsanwalt

David Stubbs ,
Flexibler Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.10.2015
ISBN 9783453676916
Genre: Humor

Rezension:

Saul Goodman, einer meiner absoluten Lieblingscharaktere aus Breaking Bad, der mittlerweile auch eine eigene TV-Serie hat, ist wieder da und versüßt uns die Pause zur nächsten Staffel mit diesem kleinem Handbuch. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie glücklich ich war als ich dieses Büchlein ausgepackt habe.

Und es hat sich wirklich gelohnt. Dieses Buch ist einfach perfekt für jeden Fan der Serie. Es enthält viele Zusatzinformationen die in „Breaking Bad“ und „Better Call Saul“ keinerlei Beachtung geschenkt wurden. Wisst ihr, zum Beispiel, wie Sauls grimmiger Security Mann heißt? Nein? Dann solltet ihr euch dieses Buch kaufen, denn darin sind solche Dinge enthalten.

Aufgeteilt ist dieses „Handbuch“ in mehrere Kapitel, die alle mit bunten Fotografien und einer Menge Infos gespickt sind.

Dieses Buch ist also wirklich ein tolles Geschenk für Fans von „Better Call Saul“ und „Breaking Bad“. Volle Sternenzahl für mein neues Lieblingsbuch in diesem Fandom.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

88 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

dystopie, liebe, kiemen, owen, atlantis

Die Vertriebenen - Flucht aus Camp Eden

Kevin Emerson ,
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.10.2015
ISBN 9783453596450
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Was ein Tauchunfall alles bewirken kann ist unglaublich- zumindest für Owen Parker. Denn in der Welt in der er lebt herrscht nicht nur die Angst vor einer Klimakatastrophe vor, nein, er muss sich außerdem mit seiner verzwickten Verliebtheit gegenüber Lilly herumschlagen. Doch nach einem Zwischenfall beim Schwimmtraining wird alles anders, denn Lilly interessiert sich plötzlich für ihn.

Auf den ersten Blick ist dieses Buch wirklich grandios. Das Cover sieht interessant aus und macht wahnsinnige Lust auf das Buch, doch im inneren sieht es etwas anders aus. Die Charaktere waren mir komplett unsympathisch und vor allem mit Tauchlehrerin Lilly kam ich gar nicht zurecht. Doch auch mit Owen wurde ich einfach nicht warm.

Selbiges gilt für die Handlung des Buches. Der Einstieg ist schnell, da man mitten ins Geschehen hineingeworfen wird, doch danach folgt ein endloser erklärender Part, der sich für mich einfach fast unüberwindbar dargestellt hat. Trotzdem habe ich es geschafft dieses Buch zu beenden- auch, wenn es wahnsinnig lange gedauert hat.

Eines muss man dem Autor lassen: Sein Schreibstil ist toll. Alles ist sehr gut umschrieben und erklärt. Die Ursache für die Klimakatastrophe und die damit Verbundenen Veränderungen sind gut herausgestellt und verständlich.

Trotzdem endet die Reise für mich hier. Die Beiden Hauptcharaktere konnten mich leider nicht überzeugen. Die Reihe werde ich mit Sicherheit nicht weiterverfolgen. 3 von 5 Sternen für diesen ersten Band.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(662)

1.381 Bibliotheken, 25 Leser, 1 Gruppe, 195 Rezensionen

aliens, dystopie, außerirdische, rick yancey, jugendbuch

Die fünfte Welle

Rick Yancey , Thomas Bauer
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 14.04.2014
ISBN 9783442313341
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Die fünfte Welle entführt uns in eine post-apokalyptische Welt, in der nur ein Motto gilt: Jeder gegen Jeden. Hier lernen wir Cassie kennen. Sie erzählt uns alles über die Katastrophe und das jetzige Leben in unserer Welt. Im Laufe der Geschichte kommen noch zwei junge Männer hinzu. Trotzdem möchte ich mich hier auf Cassie als Hauptcharakter festlegen.

Was kann man zu ihr sagen? Ehrlich gesagt: Ich fand sie wahnsinnig mutig. Sie war wirklich eine Bereicherung für den Rang meiner Lieblingscharaktere und ich habe sie sofort ins Herz geschlossen. Ihre Textstellen, neben ihrer Sicht konnte man noch die Sicht der zwei männlichen Protagonisten genießen, war mir auch bei weitem die Liebste. Irgendwie konnte ich mich mit ihr am besten identifizieren und das kommt wirklich selten vor.

Der nächste Punkt ist das Design des CD-Covers. Es gleicht hier zu hundertprozentig dem Buchcover, was ja meistens so ist. Auch das innere der CD passte zum gesamten vorgegebenem Thema: dunkel und geheimnisvoll und somit perfekt zu einer Dystopie passend.

Einzig die Stimmen der Hörbuchsprecher waren mir manchmal ein Graus. Die Stimme, die für die 16- Jährige Cassie gewählt wurde, hat mir hier mit Abstand am besten gefallen. Merete Brettschneider hat den Charakter einfach perfekt getroffen und alle Szenen so gelesen, dass ich mir die Protagonistin perfekt vorstellen konnte. Die männlichen Stimmen waren okay. Leider kein Highlight, aber ich konnte damit leben. Manchmal hätte ich mir trotzdem eine andere Besetzung gewünscht.

Mein Fazit: Dieses Buch ist eine super Dystopie, die gut erklärt und sehr spannend ist. Ich freue mich schon wahnsinnig auf den Film und den zweiten Band. 4 von 5 Sternen für dieses Highlight am Jahresende!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

Omega Days - Die letzten Tage

John L. Campbell ,
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.12.2015
ISBN 9783453317154
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Diesen Roman habe ich schon lange auf meinem Wunschzettel gehabt. Monatelang habe ich mich auf dieses Buch gefreut und hier ist sie nun endlich: meine Rezension dazu!

Okay, eines muss ich zugeben: dieses Buch hatte von Anfang an harte Konkurrenz. Allein die Kurzbeschreibung reichte aus, um mir die Hoffnung zu machen, hier ein Buch à la „The Walking Dead“ vorzufinden. Leider wurde diese Hoffnung schnell zerstört. Tatsächlich konnte ich schnell feststellen, dass es sich bei diesem Buch lediglich um ein durchschnittliches Werk handelte.

Alles beginnt schon bei den Charakteren. Zum einen haben wir da Angie West, die irgendwie von Schulmädchen von nebenan zum absoluten Zombie-Killer wird- wobei ich diese Wandlung überhaupt gar nicht nachvollziehen konnte. Zum anderen ist da Pater Xavier Church, der auch nicht wirklich beleuchtet wird. Ganz im Gegenteil- man verfolgt die Figuren und deren Geschichte, wird aber niemals richtig davon gefesselt. Ganz im Gegenteil. Mir waren die Hauptprotagonisten teilweise so egal, dass es mich nicht einmal gestört hätte, wenn alle gestorben wären.

Auch der Schreibstil und die Idee ließen zu wünschen übrig. Den Schreibstil empfand ich hierbei als kleinstes Problem. Natürlich war es irgendwie schwierig sich in dieses Buch hineinzufinden, aber nach gefühlten 300 Seiten habe ich es dann doch geschafft. Trotzdem blieb das Buch einfach furchtbar langatmig. Auch die Idee hinter der Story ist im Grunde nichts Neues. Zeitweiße beschlich mich das Gefühl, dass dieser Band lediglich die Ideen von anderen Autoren aufgreift und zusammenfasst.

Etwas Lob gibt es dann aber doch und zwar beim Cover. In dieses Cover bin ich schon so lange verliebt. Es gibt genau die Atmosphäre, die der Geschichte gefehlt hat, wieder. Warum ist der Inhalt nicht so düster wie dieses Cover?!

Erst jetzt habe ich herausgefunden, dass es sich bei diesem Buch um den ersten band einer Reihe handelt. Oje, dann wohl ohne mich, denn wenn dieser Auftakt schon so schlecht ist, wie soll das dann bei den anderen Büchern werden? Magere 2 von 5 Sternen für dieses Zombie-Buch.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

76 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

krimi, thriller, rezension, verlust, geheimnis

Mördermädchen

Elizabeth Little ,
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 21.12.2015
ISBN 9783442483471
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Und noch ein Buch, welches ich aus dem Jahre 2015 mitgenommen habe. In „Mördermädchen geht es um die 16- Jährige Janie, die des Mordes angeklagt wird. Doch sie hat nicht irgendjemanden umgebracht, nein, sie soll ihre eigene Mutter getötet haben. Der prominente Status der Familie trägt seinen Rest zu dieser Katastrophe bei und ehe sie sich versieht, ist Janie für 10 Jahre hinter Gittern.

Beginnen wir mit den positiven Seiten des Buches. Ich liebe die Hauptprotagonistin! Janies Ironische und sarkastische Art waren einfach mein Highlight. Die Charaktere waren im Allgemeinen sehr gut ausgearbeitet und strukturiert. Selbiges gilt für die Story und ihren Aufbau. Da hören die positiven Dinge aber auch schon auf.

Mein Hauptproblem war, dass mich diese Geschichte nie wirklich fesseln konnte. Außerdem war die Story an einigen Stellen wirklich sehr langatmig und hat mir somit wirkliches Durchhaltevermögen gefordert.

Die Sprecher des Hörbuches waren Oliver Siebeck, Nora Tschirner. Oliver Siebecks Stimme war für die Meldungen Zwischendurch gedacht und passte einfach perfekt. Mit Nora Tschirner, die Janie sprach, konnte ich mich allerdings gar nicht anfreunden.

Mein Fazit: Ein Buch mit einer super Idee, aber mittelmäßiger Umsetzung. Leider gibt es dafür nur 3 von 5 Sternen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

170 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 51 Rezensionen

toskana, thriller, stalker, sabine thiesler, schriftstellerin

Und draußen stirbt ein Vogel

Sabine Thiesler
Fester Einband: 450 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.01.2016
ISBN 9783453269682
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dieses Buch könnte eines meiner Monatshighlights werden und das, obwohl der Monat erst begonnen hat. Zugegeben, ich habe noch niemals von Sabine Thiesler gehört oder gelesen- bis jetzt.

In diesem Buch geht es um Rina Kramer. Sie ist Autorin und erlebt den absoluten Alptraum eines jeden Menschen: Ein verrückter verfolgt jeden ihrer Schritte und treibt sie damit in den Wahnsinn. Denn angeblich stiehlt sie ihm seine Ideen und veröffentlicht damit dann ihre eigenen Bücher. Und er möchte mir aller Gewalt verhindern, dass sie dies weiterhin macht.

Der Schreibstil steht dem Inhalt in nichts nach. Die Atmosphäre ist einfach atemberaubend. Die Autorin beschreibt die Gefühle ihrer Hauptprotagonistin so genau, dass ich wirklich alles nachvollziehen und mitfühlen konnte. Man fühlt sich sofort wie Zuhause

Das Cover setzt dem ganzen natürlich noch eine Krone auf. Die Aufmachung passt perfekt zum Inhalt und mach dem Leser noch mehr Lust auf dieses Buch. Außerdem baut es schon eine gewisse Spannung auf und zeigt, dass dieses Buch kein Liebesroman ist.

Dieser Thriller ist zwar ruhiger als andere, aber dennoch spannungsgeladen. 5 von 5 Sternen hierfür.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(97)

193 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

england, zeitreise, liebe, hollyhill, dorf

Für immer Hollyhill

Alexandra Pilz
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Heyne, 29.02.2016
ISBN 9783453270282
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der Abschied von Hollyhill. Zum letzten Mal kommen wir in dieses kleine Dorf, welches ein großes Geheimnis hat. Zum letzten Mal erleben wir Abenteuer mit unseren Lieblingscharakteren. Hat irgendwie etwas trauriges,oder? So fühle ich mich auch gerade- traurig. Tatsächlich sind mir alle Charaktere, besonders Cullum, ans Herz gewachsen. Aber Abschied muss manchmal sein, oder?

Zur Story brauche und kann ich leider nicht viel sagen. Überall lauern Spoiler und ich möchte euch das Lesen dieses Buches wirklich nicht vermiesen.

Darum fangen wir am besten mit den Charakteren an. Mein Liebling dieses Bandes ist Fee, Emilys durchgeknallte Freundin, die sich in Hollyhill sehr wohl fühlt. Sie hat die geschichte ungemein aufgelockert und auch den Mittelpunkt, der sonst immer auf dem Hauptcharakter Emily lag, ein wenig verschoben. Zum Glück! Noch einen NUR Emily Band hätte ich wahrscheinlich nicht ertragen. Trotzdem bleibt mein Liebling der Reihe Cullum. Auch seine Schwester wurde mir in diesem Band etwas sympathischer. Der Hauptfokus lag natürlich auf Emily und Matt.

Doch kommen wir nun zu dem Punkt, der mir als erstes aufgefallen ist: das Cover. Es ist anders als bei den Vorgängern und damit meine ich nicht die Farbe. Bei allen anderen Böänden war die Schrift hervorgehoben und wie eine Erhebung unter den Fingern spürbar. Bei diesem Band allerdings ist das nicht so. Alles ist glatt und ich frage mich, wieso man diesen letzten Band anders gestaltet hat. Das Design und die Farben passen sich optimal an die anderen Bände an ,aber dieser kleine Unterschied stört mich einfach.

Der Schreibstil unterschied sich nicht viel von den anderen Bänden. Er ist noch immer locker und fluffig. Durch die geringe Seitenzahl und diesen einfachen Stil ist man schnell durch dieses Buch hindurch. Tatsächlich habe ich nicht einmal 12 Stunden dafür gebraucht.

Für mich war „Für immer Hollyhill“ ein gelungener Abschluss dieser Reihe. Es war einfach perfekt. Danke an Alexandra Pilz, dass sie uns in diese besondere Welt gezeigt hat. Ich habe dieses kleine Dorf wirklich lieben gelernt! Volle Sternenzahl für diesen Abschied!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(259)

504 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

die bestimmung, veronica roth, fours geschichte, dystopie, four

Die Bestimmung - Fours Geschichte

Veronica Roth , Michaela Link
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbt, 08.03.2016
ISBN 9783570310564
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Endlich können wir in Tobias‘ Leben eintauchen und einige Entscheidende Szenen aus „Die Bestimmung“ aus seiner Sicht erleben- naja, dass dachte ich zumindest.

Tatsächlich handelt es sich hierbei eher um eine kleine Zusatzgeschichten-Sammlung. Wer also , wie ich, dachte, dass es sich hierbei um den ersten Band von „Die Bestimmung“ aus Fours Sicht handelt, der liegt total falsch.

Bei dieser Sammlung handelt es sich um einige kleinere Ausschnitte, die aus Fours Sicht geschrieben sind. Manchmal kommt Tris darin vor, manchmal auch nicht. Wir treffen sogar in einer Geschichte auf seine Mutter. Durch diese kleinen Geschichten verstehen wir Tobias vielleicht ein wenig besser, doch trotzdem blieb in mir das Gefühl, dass dieser band eigentlich nicht hätte sein müssen. Na klar, ist die Lieblingsbuchreihe beendet dann freut man sich über Zusatzbände, doch hier hielt meine Freude nicht sehr lange an. Irgendwie kommt mir dieser band einfach zu gezwungen vor.

Das Cover passt perfekt zu den anderen Teilen der Trilogie. Mir gefällt es wirklich sehr gut. Das Riesenrad wird jedem Fan bekannt vorkommen. Am besten gefällt mir allerdings der dunkelblaue Hintergrund. Auch der Sprecher, der das Hörbuch vorgelesen hat, passt perfekt zu Four. Die Stimme hat einfach perfekt gepasst.

Alles in Allem war das Hörspielt okay. Ich hatte mir vielleicht auch zuviel erhofft und bin daher ein wenig enttäuscht wurden. Es ist ein netter Zusatz, aber nicht was man zwingend haben MUSS. Von mir gibt es hierfür 3 von 5 Sternen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(562)

1.076 Bibliotheken, 25 Leser, 1 Gruppe, 104 Rezensionen

liebe, anna todd, erotik, after, before us

Before us

Anna Todd , Sabine Schilasky , Anja Mehrmann
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.03.2016
ISBN 9783453419698
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Willkommen zurück in der Welt von Hardin und Tessa!

Braucht ihr wirklich noch eine Inhaltsbeschreibung? Ich glaube nicht- also kommen wir gleich zum wichtigsten. Dieser Band ist aus Hardins Sicht geschrieben und ich muss wirklich zugeben, dass dieses Buch der erste Zusatzband ist auf den ich mich wirklich gefreut habe. Normalerweiße bin ich ein Mensch, der komplett gegen Zusatzbände aus der Sicht des männlichen Charakters ist. Trotzdem mag ich dieses Buch wirklich gerne.

Zum Ersten erlebt man nicht ausschließlich Hardins Sicht auf die Ereignisse, nein, durch die Aufgliederung in drei verschiedene Teile, sehen bzw. lesen wir auch aus der Sicht berschiedener Nebencharaktere wie zB Smith und Stephs. Hierbei muss ich wirklich zugeben das diese Gliederung wirklich sehr gelungen und gut durchdacht ist. Das Lesen macht so einfach viel mehr Spaß.

Desweiteren muss ich sagen, dass Hardin teilweiße wirklich sehr tiefgründig ist. Mittlerweile bin ich total verliebt in seine niedlichen Romanvergleiche und seine Zitate, mit denen er Hessas Beziehung beschreibt. Der Pärchen-bzw. Shipname „Hessa“, der ein Mix aus den Namen der Beiden Hauptcharaktere ist, wurde hier ebenfalls sehr liebevoll von Anna Todd eingebaut- vorallem am Ende der Story.

Das Cover passt sich wieder perfekt an die vorangegangenen Bände an und ist, wie immer, ein Augenschmaus! Ich liebe das schlichte Grundkonzept und den Aufbau dieser Cover einfach abgöttisch! Wobei dieser gelbton wirklich sehr auffallen ist, vorallem wenn man das passende Lesezeichen zum Buch besitzt. Meine Kamera sah sich ausserstande dieses gelb einzufangen.

Der Schreibstil von Anna Todd ist unverändert grandios! Mir gefällt dieser lockere Stil und der einfache Satzbau so gut, dass ich am liebsten nur noch Bücher von dieser Autorin lesen möchte. Das Thema mag einfach und nicht einzigartig sein ,aber der Schreibstil macht dieses Buch wirklich zu einem Abenteuer.

Was soll ich mehr sagen: Für mich war es wieder ein Erlebnis! Ich freue mich jetzt schon auf die nächsten Bücher! Volle Sternenzahl!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(582)

1.223 Bibliotheken, 21 Leser, 2 Gruppen, 234 Rezensionen

liebe, italien, tod, anne freytag, sommer

Mein bester letzter Sommer

Anne Freytag
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.03.2016
ISBN 9783453270121
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Tessa ist 17 Jahre alt und hat sich in ihrem Leben immer Zeit gelassen. Ihren kuss hat sie für den perfekten Jungen aufgehoben, sie war nie feiern und war nie betrunken. All das, wollte sie später machen- nachdem sie mit ihren perfekten Noten auf eine super Uni gewechselt ist. Doch nun weiß sie, dass es für sie kein „später“ geben wird. In den letzten Eochen ihres Lebens trifft sie auf Oscar, der ihr zeigt, dass man auch mit wenig Lebenszeit viel erleben kann.

Ok, gleich als erstes: dieses Buch hat mich wirklich fertig gemacht! Ich habe selten bei einem Buch so geweint und gelacht- teilweiße sogar gleichzeitig. Tessa und Oskar sind mir so ans Herz gewachsen, es war einfach unglaublich schön.

Tessa ist keine typische 17-Jährige. Sie ist krank und war immer die Vorzeigetochter, die gute Noten und lauter Lob mit nach Hause gebracht hat. Ich kann ihren Gedanken, nie wirklich gelebt zu haben, dadurch wirklich gut nachvollziehen. Mir gefällt auch Tessas Sarkasmus am Anfang des Buches wirklich gut. Sie Versucht die ganze Situation nüchtern zu sehen und möglichst tough zu sein. Zum Glück taucht Oscr auf und zeigt ihr, dass man auch mal weinen kann ohne als „schwach“ zu gelten.

Der Schreibstil der Autorin macht einfach Spaß und das, obwohl sie über ein so trauriges Thema schreibt. Durch diesen flüssigen Stil lassen sich diese knapp 370 Seiten mit einem Ruck durchlesen. Gleichzeitig ist die Geschichte so gefühlvoll und fesselnd, dass man nicht mehr aufhören kann.

Das Cover ist natürlich an die Geschichte angepasst. Der Volvo, die beiden Personen auf dem Autodach- alles passt perfekt zur Story. Mir gefallen vorallem die Illustrationen im inneren des Buches. Mein Favortit-> die Teskar Playlist am Ende! Die Idee ist einfach fantastisch!

Eins der besten und emotionalsten Bücher zu diesem Thema . Volle Sternenzahl für Teskar! Ich liebe die Beiden einfach abgöttisch!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

88 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

krankenhaus, flügel, roman, vögel, liebe

Metamorphose am Rande des Himmels

Mathias Malzieu , Sonja Finck
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei btb, 15.06.2015
ISBN 9783442749331
Genre: Romane

Rezension:

Endlich besitze ich dieses Buch! Es ist das letzte Büchlein von Mathias Malzieu, welches mir in meiner Sammlung fehlte und ich habe es mir schon sehr lange gewünscht.

In diesem Werk geht es wieder um einen Mann, der auf sehr spektakuläre Art die Frau seines Lebens findet. In diesem Buch heißt der Glückliche, wobei er ja eigentlich nicht unbedingt viel Glück in allem hat,  Tom. Durch einen Unfall landet er im Krankenhaus. Doch damit nicht genug- dort angekommen reiht sich eine schlechte Nachricht an die Andere. Nur einen Lichtblick hat der kranke Tom noch und diesen sucht er jede Nacht auf dem Dach des Krankenhauses auf.

Wie bereits erwähnt habe ich jedes Buch des Autors gelesen. Also jedes Buch, das bisher auf dem Markt ist. Dieses buch wird sicher nicht mein Favorit werden. Bei „Die mechanik des Herzens“ wollte ich, dass das Buch niemals endet, da es mir sehr gut gefallen und mich berührt hat. Leider hat „Metamorphose am Rande des Himmels“  nichts von Beidem geschafft. Natürlich war es wieder Dramatisch, aber diesmal hat mir die Brise Romantik gefehlt, die bei den Anderen Büchern im Übermaß vorhanden war. Außerdem war mir Toms Außerwählte mehr als unsympathisch.

Das Cover ist wunderschön. Alleine wegen dieses grandiosen Designs habe ich das buch zuende gelsen. Ok, vielleicht hat auch die tatsache, dass dieses büchlein nur 160 Seiten stark ist ,seinen Teil dazu beigetragen. Der Künstler, der Tom und die Vogelfrau gezeichnet hat, ist Benjamin Lacomb, ein Künstler von dem ich gerne noch mehr sehen möchte.

Der Schreibstil als solcher hat sich (zum Glück) nicht verändert. Bildgewaltig wie eh und je zeigt uns Malzieu neue Welten und verführt uns dazu zu träumen. Der Schreibstil alleine macht allerdings kein gutes Buch aus, dass zeigt sich gerade an diesem Buch. Der Schreibstil war top- der Rest allerdings eher flopp.

Ein interessantes Buch, welches nicht an die Anderen beiden Bücher heranreicht. Leider gibt es dafür nur 3 von 5 Sternen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

147 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 29 Rezensionen

australien, upside down, talia, lia riley, liebesroman

Upside Down - Weil du mir den Kopf verdrehst

Lia Riley , Ulrike Köbele
Flexibler Einband: 374 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.05.2016
ISBN 9783734102349
Genre: Liebesromane

Rezension:

–SPOILERWARNUNG, bitte les die Rezi nicht, wenn du nicht gespoilert werden willst!–

ENDLICH! Ein Buch,welches mich gefesselt hat! Auch wenn ich es Anfangs wirklich nicht für möglich gehalten habe, hat mich „Upside Down“ in seinen Bann gezogen.

Die Charaktere sind herrlich unperfekt. Talia hat eine Zwangsstörung und Bran hat auch nicht unbedingt die Eigenschaften, die man sich von seinem „Traummann“ wünscht. Gerade diese Tatsache hat das Buch für mich besonders gemacht. Außerdem ist Talia nicht dieses 0-8-15 Supergirl/Modelmaß Mädchen, welches wir aus anderen Büchern dieses Genres kennen. Kurz gesagt: Die Charaktere waren, bis auf ihren Kontostand, irgendwie herrlich normal.

Der Schreibstil ist flüssig, aber recht einfach. Außerdem wird nur wenig auf die umgebung eingegangen und mehr auf die gefühlslage der Charaktere geachtet. So schlimm finde ich das allerdings nicht. Gerade durch die bewegenden Geschichten von Bran und Talia finde ich die gefühle der Beiden wichtiger als die Farbe des Sonnenuntergangs. Auch Sex“szenen“ werden zwar beschrieben, aber nicht übertrieben ausführlich. Gerade das hat mir sehr gut gefallen.

Ein Problem hatte ich dann aber doch- das Ende.

Es ist einfach Unrealistisch-zumindest für mich. Ich meine,klar, Happy Ends sind total toll, aber bei diesem Buch wäre ein Sad End wirklich grandios gewesen. Somit hätte man eine perfekte Einleitung für den zweiten Band gehabt. Aber naja-wer weiß,was die Schriftstellerin in Band 2 so vor hat.

Das Cover ist ganz nett gewesen. Mir persönlich gefällt das Cover des englischen Originals allerdings viel besser. Das deutsche Cover ist romantisch-passt aber irgendwie nicht zu den Beiden Hauptcharakteren.

Fazit:

Mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Band Zwei wird auf jeden Fall bei mir einziehen. 4 von 5 Sternen für Talia und Bran, die Beide so herrlich unperfekt sind!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Metro 2035

Dmitry Glukhovsky , M. David Drevs
Flexibler Einband: 784 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.01.2018
ISBN 9783453319028
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Artjom ist zurück und begibt sich erneut auf eine gefährliche Reise durch die Metro von Moskau! Es geht endlich weiter! Ewig habe ich auf diesen Band gewartet und jede Info auf der Facebookseite des Autor förmlich aufgesogen! Jetzt ist er endlich da: der dritte Metro Band!

Das Prinzip ist eigentlich das selbe wie immer. Nach einer Atomkatastrophe mussten sich die Einwohner Moskaus in die Metro retten, in der sie nun leben. Es ist dunkel, kalt und nass- trostlos eben. Hoffnung ist schon fast ein Schimpfwort und die Menschen haben sich an dieses trostlose Leben gewöhnt. Alle, außer Artjom. Auch wenn er als verrückt abgestempelt wird, so will er seine Hoffnung auf Leben in den anderen Städten der Welt, einfach nicht aufgeben.

Das Cover ist gewöhnungsbedüftig. Das Rot ist sehr hell und passt so eigentlich weniger zu den letzten Bänden dieser Reihe. Trotzdem sieht es im Bücherregal sehr toll aus. Dieses Buch fällt auf- egal ob in der Buchhandlung oder Zuhause.

Der Schreistil war grandios, aber es gab viele langatmige Stellen. Außerdem gingen die Horror-Elemente durch die ganzen Verschwörungstheorien sehr verloren. Eines viel mir noch negativ auf: es gab einfach keine Monster mehr. Weder an der Oberfläche noch in den Tunneln.

Dieser Band wird mein letzter Metro Band werden. Alle meine Fragen wurden geklärt und ich bin vollkommen zufrieden mit dem Ende. 4 von 5 Sternen für „Metro 2035“.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

200 Bibliotheken, 22 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

schattenjäger, lady midnight, dämonen, cassandra clare, emma carstairs

Lady Midnight - Die Dunklen Mächte

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Flexibler Einband: 832 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.09.2017
ISBN 9783442487042
Genre: Fantasy

Rezension:

Oh Mein Gott!

Wie lange habe ich auf dieses Buch gewartet..und nun-ENDLICH! besitze ich es.

„Lady Midngiht“ ist das neuste Buch meiner absoluten Lieblingsautorin Cassandra Clare. Natürlich spielt dieses Buch wieder in der Welt der Schattenjäger-diesmal im Institut von Los Angeles und in der Gegenwart. Gerade diese kleine tatsache macht dieses Buch noch besonderer! Schattenjäger mit Handys und Computern- es lebe die Gegenwart! Natürlich gibt es auch neue Charaktere. Da wären Julian und Emma-Parabatei und damit auch beste Freunde. Außerdem lernen wir Julians geschwister kennen und das sind gar nicht mal wenige. Doch neben diesen neuen Personen finden wir auch alte Bekannte in diesem Buch. Zum einen Clary und Jace,sowie Magnus und Alec aus den „Chroniken der Unterwelt“ Büchern. Was mich aber noch mehr überrascht hat war, dass wir auch Tessa und jem aus den „Chroniken der Schattenjäger“ Büchern hier finden. Ich habe dieses hin und her zwischen Alten und Neuen Charakeren einach vergöttert!

Das Cover ist auch göttlich! Diese blonde Frau mit dem Schwert, die sich schwebend unter dem Wasser befindet. Diese Szenerie und das passende Design in Glanz-Optik, es passt einfach alles zusammen! Hier gibt es wirklich einen super Grund um den Goldmann Verlag,bzw deren Designer, zu Loben. Das Cover passt perfekt zum Inhalt und hebt sich wirklich hervor.

Der Schreibstil ist (wie immer) super. Ich liebe Cassandra Clare und ihre bildgewaltige Art zu schreiben einfach. Diese Autorin bekommt es einfach hin,dass man ca eine Seite lang nur liest, wie die Sonne gerade auf-oder unter geht, ohne ich dabei zu langweile. Von den Charakteren muss ich eigentlich gar nicht erst anfangen,oder? Hinter jeder Figur steht eine Geschichte, die so wunderbar durchdacht ist, dass man wirklich denken könnte es handle sich hier um richtige Menschen.

Dieses Buch ist wirklich super! Außerdem scheint diese neue Buchreihe wieder eine Sensation zu werden! Ich freue mich schon auf die nächsten Bücher! Volle Sternenzahl!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

129 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

thriller, sabine thiesler, toskana, heyne, nachts in meinem haus

Nachts in meinem Haus

Sabine Thiesler
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.01.2017
ISBN 9783453269699
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Story ist:

Packend! Und zwar von der ersten bis zur allerletzten Seite. Einige wirklich unerwartete Wendungen haben es mir unmöglich gemacht dieses Buch aus der Hand zu legen. Alles in allem steht der Roman unter der Frage: „Wie weit geht ein Mensch, wenn er nichts mehr zu verlieren hat?“ Am Ende des Buches stellt man sich beinahe automatisch die Frage:

Was würdest du tun?

Das Cover:

Ist wirklich sehr schön und es macht Lust darauf, den Roman zu lesen.Leider ist das matte Papier sehr anfällig für Verschmutzungen. Das Design passt perfekt zum Buch- vorallem die Lich/Schatten Effekte über dem Gesicht lassen darauf schließen, worum es im Buch geht.

Die Charaktere sind:

..zwar nicht einzigartig, aber trotzdem okay. Natürlich findet man einige Klischee-Charaktere wieder. Die Charakterentwicklung, vorallem bei Tom, hat mich dagegen vollkommen überzeugt. An seinem Beispiel erkennt man sehr gut, wie einige Ereignisse einen Menschen ändern können. Am wenigsten mochte ich Leslie. Sie kam mir immer sehr verzogen und falsch vor. Durch den ständigen Sichtweisenwechseln, der meist von Kapitel von Kapitel vonstatten ging, konnte man jede Person kennenlernen. So lie sich auch die Polizeiarbeit oder Leslies (nennen wir es einfach mal) Gehabe nachvollziehen.

Der Schreibstil:

..war anfangs gewöhnungsbedürftig. Die Autorin geizt nicht an Beschreibungen der Ungebung oder Charaktere. Auch die Flashbacks, die ab und an eingebaut wurden, haben mir weniger gefallen. Naürlich waren diese Reisen in die Vergangenheit wichtig um die Story zu verstehen, aber teilweiße waren es einfach zu viele. Dadurch hat der Spannungsbogen in der Mitte des buches doch sehr gelitten.


Ich empfehle dieses Buch:

..vorallem den Menschen ,die auf der suche nach einem richtig gutem Thriller sind. Krimifreunde würden bei dieser Geschichte eher zu kurz kommen, da der Anteil von Polizeiarbeit sich wirklich in Grenzen hält. Leser, die gerne Bücher lesen, die sich mit menschlichen Abgründen beschäftigen , dürften hier ebenfalls auf ihre Kosten kommen.

FAZIT

Dieses Buch hat mich gefesselt und wirklich gut unterhalten. Die Langatmigen Stellen in der Buchmitte kann man da getrost verzeihen. Auch der Schreibstil war, nach kurzer Gewöhnungszeit, sehr ansprechend und vorallem sehr Bildgewaltig. Durch den ständigen wechsel der Sichweisen wurde es niemals langweilig. Man bekam von jeder Problem’front‘ etwas mit. Dieser Roman bekommt von mir gute 3 von 5 Sternen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

213 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 30 Rezensionen

internet, thriller, überwachung, marc elsberg, datenschutz

ZERO - Sie wissen, was du tust

Marc Elsberg
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.10.2016
ISBN 9783734100932
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Als erstes fiel mir an diesem Buch auf:

Natürlich das Cover. Ich war sofort verliebt in dieses düstere Blau-Schwarz Farbmuster. Diese Farbgestaltung ist fast schon standart bei den Büchern von Marc Elsberg. Ich liebe dieses Cover einfach. Es ist simpel, aber effektiv.

Mein Lieblingscharakter waren:

…dieses Mal mehrere. Jedes Mitglied von ZERO war einfach grandios. Man hat sie niemals wirklich gesehen, kannte keine Namen, aber trotzdem sind mir ihre Webvideos und Chats im Gedächtnis geblieben. Leider wurden nicht alle Mysterien um diese Gruppe am Ende des Buches gelüftet, aber vielleicht macht gerade das den Reiz um ZERO aus.


Die größte Überraschung war:

…Der Anfang des Buches. Ich bin sanfte, teilweiße langatmige, Buchanfänge gewohnt. „ZERO“ hat mir keine Zeit gelassen. Ich wurde sofort ins kalte Wasser geworfen- ohne Vorwarnung. Eine weitere Überraschung war das Ende, welches mich leider nicht wirklich zufriedengestellt hat. Ich hatte einfach noch zu viele Fragen, die mir nicht beantwortet wurden. Viele dieser Fragen gingen in Richtung ZERO. Meine Neugierde, wer die Mitglieder wohl im realen Leben sind, ist einfach zu groß- doch die Antwort darauf werde ich wohl nie hören. Manche Dinge bleiben nun mal geheim.

Der Schreibstil:

„ZERO“ war mein erstes Buch von Marc Elsberg. Natürlich habe ich vorher schon vieles über seinen Erfolg gelesen, aber ich war zu skeptisch um mit einem seiner Bücher zu beginnen. Doch dann kam „ZERO“ mit dem Themen Internet und Hacking- ja, ich konnte einfach nicht widerstehen. Naja, was soll ich sagen? Marc Elsberg hat meine Erwartungen, die wirklich sehr hoch waren, nochmal übertroffen. Dieses Buch hat mich einfach nicht mehr losgelassen. Zu Beginn hatte ich ein wenig Sorge darüber, ob ich die ganzen technischen Details überhaupt verstehe, aber es wurde alles perfekt erklärt.Also: Falls ihr keine Ahnung von Computern habt, macht nichts, dieses Buch werdet ihr trotzdem verstehen.

Das Buch:

…spielt hauptsächlich in London und im Internet. Zwischendurch gibt es auch einige kleinere Ausflüge ins FreeMee Hauptquatier in New York. Wir erleben die Geschichte hauptsächlich aus der Perspektive von Cynthia Bonsant, aber auch das FBI und einige Freemee Mitarbeiter lassen uns an ihrer Geschichte teilhaben.

FAZIT

Euch interessiert die Thematik Internet/ Hacking kombiniert mit einem Thriller? Dann lest dieses Buch! Ihr werdet es nicht bereuen. Meinetwegen hätte dieses Buch noch ewig weitergehen können.Das Ende hat mich leider etwas sprachlos zurückgelassen- in zweierlei Hinsicht. Auch Menschen, die wenig von Computern oder Hacking verstehen, sollten sich von diesem Buch nichts abschrecken lassen. Mein erstes Buch von Marc Elsberg ist mein bisheriges Monatshighlight- 4 von 5 Sternen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

111 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

fantasy, magie, orden, intrige, die dunkelmagierin

Die Dunkelmagierin

Arthur Philipp
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 20.02.2017
ISBN 9783734160790
Genre: Fantasy

Rezension:

Dieses Buch besitze ich, weil…

..ich es zufällig bei Bloggerportal sah. Der Inhalt sagte mir ebenfalls zu. Ihr werdet verstehen, dass ich, als Fantasyfreund, sehr auf die Worte „Zauberei“ und „Zauberschule“ reagiere.

Der Schreibstil..

..war leider nichts für mich. Es gibt in diesem Buch wirklich sehr viele Personen und Begriffe

, über die man erstmal den Überblick behalten muss. Leider ist mir das gar nicht gelungen. Teilweiße musste ich mir auf einem Zettel notiezen machen, damit ich nicht vollkommen durcheinanderkomme. Der Aufbau der Welt, in dem diese Geschichte spielt, war ebenfalls nichts für mich. 

Die Protagonistin war…

…langweilig und aufregend zugleich. Ja, dass hört sich erstmal seltsam an. Mein Problem mit Feja ist folgendes: Sie ist total naiv und, entschuldigt den Ausdruck, doof. Und das hat mich, vorallem am Anfang des Buches, rasend gemacht. ABER…kurz vor Ende des Buches hat sie sich minimal gebessert. Vielleicht kann mir ja eine andere Bloggerin irgendwann erzählen, ob sie in Band 2 weiter gewachsen ist.

Das Cover

Ist wirklich super! Mir gefällt vorallem das Artworkim Hintergrund. Der dunkelblaue Farbton ist ebenfalls sehr angenehm. Band zwei wird anscheinend Rot sein, hoffentlich passen die Bücher im regal trotzdem zusammen.

Fazit

Natürlich war dieses Buch interessant, aber für den Auftakt einer Reihe war mir dieser Band einfach zu schwach. Ich werde die Reihe nicht weiterlesen, an manchen Stellen war es mir einfach zu langweilig. Auch das ständige Wechseln der Sichtweiße hat gestört. Leider gibt es für dieses Büchlein deswegen nur 2 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

london, oliver harris, bilderbuch, nick belsey, online

London Stalker

Oliver Harris , Gunnar Kwisinski
Fester Einband
Erschienen bei Blessing, 13.03.2017
ISBN 9783896675606
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Warum besitze ich dieses Buch?

Tatsächlich wegen des Covers, da mir dieses als erstes aufgefallen ist. Danach habe ich mich dem Inhalt gewidmet, der ebenfalls Vielversprechend klang. Danach war die Entscheidung eigentlich schon gefallen.

Der Schreibstil:

Ja, der Schreibstil. Es war wirklich sehr anstrengend sich an diesen Autor zu gewöhnen. Für mich ließ sich dieses Buch nicht flüssig lesen. Manchmal musste ich die Story wirklich 1-2 Tage weglegen, da es mich einfach frustriert hat. Es war einfach sehr gewöhnungsbedürftig. Charaktere, die nicht Nick sind, wurden ein wenig farblos beschrieben. Das galt nicht für den Hauptcharakter und Schauplätzen, diese wurden wirklich super beschrieben.

Leider habe ich mit diesem Buch den Fehler gemacht, da ich mitten in einer Reihe angefangen habe. Dieses Werk ist der dritte Band einer Reihe. Leider habe ich die Vorgänger nicht gelesen, vielleicht konnte ich mich deswegen nicht wirklich in den Schreibstil hineinfühlen.

Das Cover:

Das Cover gibt diesem Buch eine sehr undurchschaubare Stimmung. Es ist düster und bedrohlich. Gerade durch die Kombination von blau und schwarz wirkt es wie ein Bild, welches in den frühen Morgenstunden aufgenommen wurde. Der Nebel im Hintergrund gibt dem Ganzen dann noch einen mysteriösen Effekt. Es passt perfekt zu einem Krimi.


Die Charaktere:

Ein Polizist ohne Arbeit und ohne eine Wohnung, also sozusagen einen Obdachlosen, dass hatte ich bisher noch nie. Trotzdem hat mir Nick super gefallen. Ich mochte seine Methoden, die manchmal schon fast illegal waren. Auch seine ganze Art war super: er ist ruppig und kaltschnäuzig- eigentlich ist er schon fast ein Anti-Held. Leider passten die anderen Charaktere nicht wirklich ins Bild, wobei das auch an Nick liegen könnte. Ich habe ihn einfach gleich ins Herz geschlossen.

 

 

 

Fazit:

Schwierig, Schwierig. Ich möchte dem Buch eigentlich keine zu schlechte Bewertung geben, da ich ja gleich mit Band 3 angefangen habe. Euch kann ich nur empfehlen, zuerst die Vorgänger zu lesen, da dadurch sicher einige Probleme mit der Handlung geklärt werden. Von daher gebe ich dem Buch 3 von 5 Sternen. Es hat mir gefallen und es war wirklich spannend. Ich werde die Vorgänger eventuell noch lesen, sicher bin ich mir allerdings noch nicht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(519)

1.048 Bibliotheken, 44 Leser, 1 Gruppe, 113 Rezensionen

stromausfall, thriller, europa, blackout, katastrophe

BLACKOUT - Morgen ist es zu spät

Marc Elsberg
Flexibler Einband: 800 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.06.2013
ISBN 9783442380299
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dieses Buch

…ist schon mein zweites des Autors Marc Elsberg. Nachdem ich „Zero“ geliebt habe, dachte ich, dass dieses Buch ebenfalls eine gute Idee wäre. Außerdem hat mich das Thema interessiert. Wie bei „Zero“ geht es auch hier wieder um eine Katastrophe, die von Hackern ausgelöst wurde. Wobei es hier einen entscheidenden Unterschied gibt, den ich leider nicht verraten kann ohne zu spoilern.

Handlung & Charaktere

Die Handlung war Anfangs wirklich sehr anstrengend nachzuvollziehen. Diese ständigen Szenenwechsel waren wahnsinnig anstregend. Gerade war man noch in Berlin,da sprang der Schauplatz im nächsten Kapitel plötzlich zu Brüssel. In jeder Stadt gab es eine neue Person, aus deren Sicht wir alles erlebten und jede Person hatte andere Kollegen,Freunde, etc. Ihr könnt euch die Flut an Namen,die ich mir alle irgendwie merken musste, sicher vorstellen. Genau das ist auch mein größter Minuspunkt an diesem Buch: Unter dieser Flut an Charakteren hat der handlungsverlauf sehr gelitten. Gerade wurde es in Brüssel spannend, da ging es wieder nach Berlin, Paris oder DenHaag. Die hohe Spannung wurde immer wieder jäh unterbrochen. Vielleicht liegt es an diesem Punkt, dass ich für dieses Buch so endlis lange gebraucht habe. Mein Lieblingscharakter war ,mit viel Abstand, Piero Manzano. Ich mochte seine Art, die Dinge zu sehen. Mir hätte es besser gefalllen ,wenn der Großteil des Buches aus seiner Sicht geschrieben wurden wäre.

Das Cover

Ihr seht es sicher schon auf den Bildern- dieses Cover ist wieder perfekt gelungen. Mir gefällt es wirklich, wie gut sich dieses Buch an die anderen Buchcover von Marc Elsberg anpasst. Die Bucher sehen nebeneinander im Regal einfach perfekt aus. Am Besten hat mir dieser Off-Button gefallen. Die Idee passt einfach perfekt zum Inhalt.


Fazit

Dieses Buch hatte ein wirklich interessantes Thema, aber der ständige Wechsel der Sichtweiße hat den Spannungsbogen oft zerstört. Daher gibt es von mir nur 3 Sterne. Trotzdem freue ich mich darauf, bald wieder Neues von Marc Elsberg zu lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(120)

202 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

blake crouch, thriller, science fiction, roman, zeitenläufer

Dark Matter. Der Zeitenläufer

Blake Crouch , Klaus Berr
Flexibler Einband: 408 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 27.03.2017
ISBN 9783442205127
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Wie wäre dein Leben verlaufen, wenn du dich an irgendeinem Punkt anders entschieden hättest? Hast du dir jemals diese Frage gestellt? Mit Sicherheit! Schließlich haben wir alle schon einmal eine Entscheidung getroffen, die wir im Nachhinein bereut haben. Doch Jason stellt sich diese Frage nicht nur, sondern er erlebt die Antworten hautnah.  Familie oder Karriere? Wissenschaftler oder Professor? Wählt er falsch, dann ist sein ganzes Leben anders als es eigentlich war.

Jason und ich, wir beide sind während dieses Buches zu Freunden geworden. Schließlich kann ich so viele seiner vergangenen Entscheidungen nachvollziehen, da er sich statt einer Karriere lieber für seine Familie und damit gegen Ruhm entschieden hat. Außerdem habe ich wirklich mit ihm gelitten und zwar immer und immer mehr. Der Autor hat sich mit dem Inhalt des Buches viel vorgenommen. Schließlich ist der Hauptcharakter Atomphysiker und damit bringt er eine Menge wissen mit. Trotzdem konnte ich alles nachvollziehen-  zum Glück.

Der Schreibstil war atemberaubend- im wahrsten Sinne des Wortes. Ich wurde von Seite zu Seite gejagt, nie wurde mir eine Seite pause gegönnt und sogar in der Nacht ließ mir dieses Buch keine Ruhe. Es ist ein Pageturner der besten Klasse, einer, der schlaflos macht. Mir wurde hier Kopfkino der Meisterklasse präsentiert.

Das Cover ist Schlicht.Der schwarze Hintergrund harmoniert perfekt mit der grauen und hellen Schrift. Alles in Allem wirkt es stimmig. Mehr als das würde viel zu überladen wirken und auch nicht mehr zu dem Inhalt des Romans passen. Auch die Aufmachung der Klappen ist in diesem farbmuster gehalten. Es passt also alles perfekt zusammen.

Alles in Allem war „Dark Matter“ ein tolles, wahnsinnig fesselndes Buch! Ich mochte es sehr und habe es auch gleich einigen Freunden weiterempfohlen. Von mir gibt es dafür volle Sternenzahl!

  (1)
Tags:  
 
31 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks