Gwynnys Bibliothek

603 Bücher, 167 Rezensionen

Zu Gwynnys Profil
Filtern nach
260 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.

  • Bibliothek (604) Bibliothek (604)
  • 2017 - Kinderbü... (9) 2017 - Kinderbücher ♥ (9)
    Hier kommen ab Oktober die Bücher rein, die ich für meinen Junior kaufe. Zum Vorlesen für jetzt und später einmal :)
  • 2017 - Print-Ne... (57) 2017 - Print-Neuzugänge (57)
    Hier findet Ihr alle neuen Druck-Bücher, die im Jahr 2017 ihr zu Hause bei mir finden :o)
  • 2018 - Kinderbü... (5) 2018 - Kinderbücher ♥ (5)
    Hier kommen die Bücher rein, die ich für meinen Junior kaufe. Zum Vorlesen für jetzt und später einmal :)
  • 2018 - Print-Ne... (29) 2018 - Print-Neuzugänge (29)
    Hier findet Ihr alle neuen Druck-Bücher, die im Jahr 2018 ihr zu Hause bei mir finden :o)
  • Bücherregal (525) Bücherregal (525)
  • Möchte ich sign... (21) Möchte ich signiert bestellen (21)
    Es gibt einfach Bücher, die möchte ich direkt vom jeweiligen Autoren haben! Einfach weil ich ihn/ sie vielleicht schon kenne. Oder weil ich das Buch schon kenne und liebe!
  • Rezensionen abg... (155) Rezensionen abgeschlossen (155)
    Hier findet Ihr die Bücher, zu denen es bereits eine Rezension von mir gibt. Ihr findet die Rezis auch unter gwynnys-lesezauber.blogspot.de
  • Rezensionsexemp... (1) Rezensionsexemplare (1)
    Hier findet Ihr alle Bücher, die ich noch rezensieren muss. Die Rezis findet Ihr dann hier und auf meinem Blog: www.gwynnys-lesezauber.blogspot.de
  • SuB - Stapel un... (261) SuB - Stapel ungelesener Bücher (261)
    Hmmm, Stapel trifft es eher nicht mehr. Es ist schon ein ganzes Regal. Jedenfalls findet Ihr hier die Schätze, die ich schon zu Hause, aber noch nicht gelesen habe :o)
  • Wurde mir empfo... (8) Wurde mir empfohlen - Wunschzettel (8)
    Diese Bücher wurden mir ans Herz gelegt. Ich lasse mich überraschen :)
  • Zur Rezi bei mi... (1) Zur Rezi bei mir angefragt (1)
    Hier findet Ihr die Bücher, für die ich von Autoren und Verlagen angefragt worden bin. Da ich derzeit keine neuen Rezensionsexemplare annehme, landen alle Bücher die mich interessieren, erst mal auf dieser Wunschliste. Zu gegebener Zeit kann ich sie dann entweder selbst kaufen, oder einfach anfragen :)
  • eBook Wunschzet... (33) eBook Wunschzettel (33)
    Diese eBooks möchte ich unbedingt mal lesen! :o)
  • Bücher ohne Reg... (12) Bücher ohne Regal (12)


LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

ann-kathrin karschnick, band 1, götter, magie, amulett

Weltenamulett

Ann-Kathrin Karschnick , Ann-Kathrin Karschnick
Flexibler Einband: 398 Seiten
Erschienen bei Nova MD, 01.06.2018
ISBN 9783961114801
Genre: Fantasy

Rezension:

Wieso ich?
Ich bin so einer Aufgabe nicht gewachsen.
Einen König retten.
Der hat doch bestimmt Wachen und Soldaten.
Ich bin siebzehn, kann nicht kämpfen und bin auch nicht sonderlich schlau.
Geschweige denn von einer radioaktiven Spinne gebissen worden.
Ich sollte nicht mit dem Amulett reisen.
Genau, am besten packe ich es zurück auf den Dachboden.
Wenn ich es erst einmal los bin, kann es niemandem mehr schaden …


FAKTEN
Das Buch „Weltenamulett: Das Erbe der Trägerin“ von Ann-Kathrin Karschnick ist im Mai 2018 erschienen. Es ist als Print und eBook erhältlich. Bisher handelt es sich um einen Einzelband, dessen Ende jedoch eine Fortsetzung nahelegt.

KURZMEINUNG
Schöne Fantasy mit eigener Mythologie, gelungenem Setting und viel Liebe für die Geschichte.

KLAPPENTEXT
Weltenreisen, Magie, Götter.

All das liegt jenseits von Melissas Vorstellungskraft, bis sie an ihrem siebzehnten Geburtstag ein außergewöhnliches Amulett findet. Sie tritt damit ein dunkles Familienerbe an, das sie in die fremde Welt Traveste führt. Als der Königsberater Cerumak ihr eine scheinbar unlösbare Aufgabe stellt, gibt ihr der Gedanke in die Fußstapfen ihrer verstorbenen Mutter zu treten Kraft. Aber nicht jeder ist ihr gut gesinnt. Arionas, der geheimnisvolle Sohn eines Attentäters, entführt sie aus dem Palast und weckt Zweifel in ihr. Kann sie ihm vertrauen oder ist sie im Kampf um das Schicksal von Traveste auf sich allein gestellt?

SCHREIBSTIL & CHARAKTERE
Mein erstes Werk der Autorin war „Der Fluchsammler“. Damals beschloss ich, dass es definitiv nicht das letzte gewesen sein wird. Auch wenn dieses Buch hier nicht ganz mit dem Fluchsammler mithalten kann, spiegelt es doch ebenso den schönen Schreibstil von Ann-Kathrin Karschnick wider.


Es geht spannend her, aber auch ruhig mit Platz zum Besinnen für die Protagonistin. Das ist hier wichtig und gelungen, denn sie trägt die Geschichte mit ihren Gefühlen und Gedanken.

Das Setting und die Idee hinter der Story gefallen mir gut. Ich finde es immer sehr unterhaltsam, wenn die Protagonisten durch verschiedene Welten reisen. Doch hier gefällt mir vor allem der innere Konflikt der Protagonistin Melissa. Sie kann sich an ihren Fähigkeiten und Rettungsaktionen nicht wirklich erfreuen. Es werden Opfer gefordert, schlimme Entscheidungen müssen getroffen werden – das alles geht eben nicht ohne Fehl und Schuld auf sich zu laden. Das hat die Autorin hier sehr gekonnt herausgestellt. Die Geschichte und auch Melissa wirken dadurch erheblich authentischer, als es die 0-8-15-Heldin je vermögen wird.

Auch wenn dieses Abenteuer an sich abgeschlossen ist, so werfen das Ende und die offenen Fragen jedoch einen Lichtblick auf eine eventuelle Fortsetzung. Ich würde sie mir sehr wünschen, denn ich möchte vieles noch geklärt wissen. ;)

MEIN FAZIT
Schöne Fantasy, die sich ihrer eigenen Mythologie bedient und eine tolle Atmosphäre beherbergt. Gepaart mit lebendigen Protagonisten ist Ann-Kathirn Karschnick eine tolle Mischung mit viel Lesefreude gelungen. Ich hoffe sehr, dass es eine Fortsetzung geben wird, denn es blieben sehr viele Fragen offen, die ich gern noch geklärt hätte ;)

MEINE BEWERTUNG
4 von 5 Zahnrädchen
©Teja Ciolczyk, 15.05.2018

  (1)
Tags: amulett, ann-kathrin karschnick, band 1, götter, magie, mythologie, novensil, trägerin, weltenamulett, weltenamulett: das erbe der trägerin, weltenreisen   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Weltenamulett - Das Erbe der Trägerin

Ann-Kathrin Karschnick
E-Buch Text: 267 Seiten
Erschienen bei Independently published, 01.05.2018
ISBN B07CKN5SCY
Genre: Fantasy

Rezension:

Wieso ich?
Ich bin so einer Aufgabe nicht gewachsen.
Einen König retten.
Der hat doch bestimmt Wachen und Soldaten.
Ich bin siebzehn, kann nicht kämpfen und bin auch nicht sonderlich schlau.
Geschweige denn von einer radioaktiven Spinne gebissen worden.
Ich sollte nicht mit dem Amulett reisen.
Genau, am besten packe ich es zurück auf den Dachboden.
Wenn ich es erst einmal los bin, kann es niemandem mehr schaden …


FAKTEN
Das Buch „Weltenamulett: Das Erbe der Trägerin“ von Ann-Kathrin Karschnick ist im Mai 2018 erschienen. Es ist als Print und eBook erhältlich. Bisher handelt es sich um einen Einzelband, dessen Ende jedoch eine Fortsetzung nahelegt.

KURZMEINUNG
Schöne Fantasy mit eigener Mythologie, gelungenem Setting und viel Liebe für die Geschichte.

KLAPPENTEXT
Weltenreisen, Magie, Götter.

All das liegt jenseits von Melissas Vorstellungskraft, bis sie an ihrem siebzehnten Geburtstag ein außergewöhnliches Amulett findet. Sie tritt damit ein dunkles Familienerbe an, das sie in die fremde Welt Traveste führt. Als der Königsberater Cerumak ihr eine scheinbar unlösbare Aufgabe stellt, gibt ihr der Gedanke in die Fußstapfen ihrer verstorbenen Mutter zu treten Kraft. Aber nicht jeder ist ihr gut gesinnt. Arionas, der geheimnisvolle Sohn eines Attentäters, entführt sie aus dem Palast und weckt Zweifel in ihr. Kann sie ihm vertrauen oder ist sie im Kampf um das Schicksal von Traveste auf sich allein gestellt?

SCHREIBSTIL & CHARAKTERE
Mein erstes Werk der Autorin war „Der Fluchsammler“. Damals beschloss ich, dass es definitiv nicht das letzte gewesen sein wird. Auch wenn dieses Buch hier nicht ganz mit dem Fluchsammler mithalten kann, spiegelt es doch ebenso den schönen Schreibstil von Ann-Kathrin Karschnick wider.


Es geht spannend her, aber auch ruhig mit Platz zum Besinnen für die Protagonistin. Das ist hier wichtig und gelungen, denn sie trägt die Geschichte mit ihren Gefühlen und Gedanken.

Das Setting und die Idee hinter der Story gefallen mir gut. Ich finde es immer sehr unterhaltsam, wenn die Protagonisten durch verschiedene Welten reisen. Doch hier gefällt mir vor allem der innere Konflikt der Protagonistin Melissa. Sie kann sich an ihren Fähigkeiten und Rettungsaktionen nicht wirklich erfreuen. Es werden Opfer gefordert, schlimme Entscheidungen müssen getroffen werden – das alles geht eben nicht ohne Fehl und Schuld auf sich zu laden. Das hat die Autorin hier sehr gekonnt herausgestellt. Die Geschichte und auch Melissa wirken dadurch erheblich authentischer, als es die 0-8-15-Heldin je vermögen wird.

Auch wenn dieses Abenteuer an sich abgeschlossen ist, so werfen das Ende und die offenen Fragen jedoch einen Lichtblick auf eine eventuelle Fortsetzung. Ich würde sie mir sehr wünschen, denn ich möchte vieles noch geklärt wissen. ;)

MEIN FAZIT
Schöne Fantasy, die sich ihrer eigenen Mythologie bedient und eine tolle Atmosphäre beherbergt. Gepaart mit lebendigen Protagonisten ist Ann-Kathirn Karschnick eine tolle Mischung mit viel Lesefreude gelungen. Ich hoffe sehr, dass es eine Fortsetzung geben wird, denn es blieben sehr viele Fragen offen, die ich gern noch geklärt hätte ;)

MEINE BEWERTUNG
4 von 5 Zahnrädchen
©Teja Ciolczyk, 15.05.2018

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

fantasy, liebe, wünsch dir was, misaya, freundschaft

Wünsch dir Was: Misaya (Chronik der Wünsche 2)

Kirsten Storm
E-Buch Text: 462 Seiten
Erschienen bei null, 05.05.2018
ISBN B079LXXSMH
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

dämonen, der totengräbersohn, fantasy, knappe, band 3

Der Totengräbersohn: Buch 3

Sam Feuerbach
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei bene Bücher, 21.02.2018
ISBN 9783947515028
Genre: Fantasy

Rezension:

«Wurm, wenn Du ausgeschlafen bist und dir Mühe gibst, lernst du schnell.
„Ich habe ja auch einen entsetzlichen Lehrmeister.“
Du meinst sicherlich unersetzlichen, korrigierte der Dämon mondän.
„Ach so.“»

Aus „Der Totengräbersohn: Buch 3“ von Sam Feuerbach

FAKTEN
Das Buch „Der Totengräbersohn: Buch 3“ von Sam Feuerbach ist erstmals im Februar 2018 erschienen und als Print und eBook erhältlich. Es handelt sich hier um den dritten von geplanten vier Bänden.

KURZMEINUNG
Grandiose Fortsetzung zwischen Dämonen, Rittern und dunklen Machenschaften. Humor, Zynismus und Sarkasmus - ich liebe diese Mischung! Nie zuvor hat mich ein einfaches «Ach so» derart oft zum Lachen gebracht.

KLAPPENTEXT
Händeringend sucht der Totengräbersohn nach einer Möglichkeit, seinen Herrn Emicho zu retten. Hierzu führt ihn eine dringliche Mission über das höchste und unwegsamste Gebirge des Weltenreiches ins geheimnisvolle Sumpfland. Doch die wahre Gefahr der Mission lauert im Verrat, im Misstrauen und in der Verzweiflung.

Kann der Knappe seinen Herrn vor sich selbst retten?

In einer fremden Welt, ganz auf sich allein gestellt, muss Aross ihr Geheimnis bewahren. Sie erschrickt über ihre fragwürdige Vergangenheit und unheilvolle Zukunft.

SCHREIBSTIL & CHARAKTERE
Achtung, es folgt eine kleine Lobeshymne auf Band 3, aus einer meiner liebsten Buchreihen! ^^
Es ist mir auch in diesem Teil ein wahres Fest. Sam Feuerbach ist für mich ein Zauberer im Umgang mit dem geschriebenen Wort. Nicht wegen einer besonders geschwungenen Formulierung (obwohl ich seine Ausdrucksweise liebe) – sondern weil hier einfach alles passt: die genialen Wortegefechte, eine ausgewogene Spannungskurve, wie die Charaktere zueinander gehören und sich ihre Schicksalsfäden treffen. Das alles gepaart mit dem einzigartigen Humor des Autors, macht dieses fulminante Lese-Erlebnis für mich zu etwas Einzigartigem.
Auch dieser Band ist für mich ein absolutes Meisterstück. Etwas Vortreffliches, wie es leider nur selten zu Papier gebracht wird.
Ich genieße die Atmosphäre, wie sich das Setting und die Story zu einem Ganzen zusammenfügen und mich mitten in die Geschichte von der Rattenkönigin Aross, dem Totengräbersohn Farin und seiner Schimäre Ekel katapultieren. Schon in den ersten Zeilen war ich wieder mitten im Geschehen.
Die Charaktere sind mir bereits in den ersten beiden Bänden ans Herz gewachsen- und da bleiben sie auch im dritten Band. Sie durchleben eine authentische Entwicklung, machen Fehler (besonders Farin, wenn man Ekel fragt) und bleiben einfach menschlich – trotz Dämonen ^^
Was bei Sam eine Besonderheit darstellt, ist, dass man auch die „bösen“ nicht wirklich verdammen kann. Zumindest schaffe ich das nicht. Sie alle haben diesen besonderen Esprit, der seinen Charme versprüht und sie einfach nicht unsympathisch werden lässt – obwohl sie bisweilen wirklich böse sind! Außer Rondulf – der ist mies, der ist schrecklich und ich kann ihn überhaupt nicht leiden! Wieso – lest lieber selbst 😉
Diesmal kann ich mich nicht entscheiden, wen ich am liebsten mag. Aber Ekel steht, gerade nach diesem Band, wieder sehr weit vorne. Doch auch Farin in seiner besonnenen und leicht verpeilten Art, hat es mir angetan. Ebenso wie die scheinbar unverwüstliche Aross und «Der Freund einer Freundin» Ki. Tja, der Autor hat eben ein ausgesprochen talentiertes Händchen für tragende Protagonisten 😉

MEIN FAZIT
Eine wirklich geniale Fortsetzung für eine meiner liebsten Reihen. Dieser dritte Band wartet auf mit Spannung, Humor, Zynismus, Sarkasmus und einer gekonnten Mischung aus einem gelungenen Setting und tragenden Charakteren. Ich freue mich schon jetzt auf den Abschluss dieser Reihe. Gleichermaßen aufgeregt wie melancholisch entgegen. Ich will wissen, wie es ausgeht – aber ich will nicht, dass es endet!

MEINE BEWERTUNG
Höchstwertung!
5 von 5 goldene Zahnrädchen
©Teja Ciolczyk, 25.03.2018

  (30)
Tags: band 3, dämonen, der totengräbersohn, fantasy, knappe, kultisten, mittelalter, okkultismus, prophezeiung, ritter, sam feuerbach   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

57 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

fantasy, wächter, liebe, cupiditas, kirsten storm

Wünsch dir Was: Der erste Wächter

Kirsten Storm
E-Buch Text: 442 Seiten
Erschienen bei Selfpublishing, 09.03.2018
ISBN B079WC43K2
Genre: Fantasy

Rezension:

«Schreibe einen Aufsatz zum Thema:
Wie mich die Arbeit im Kleintierhandel auf die Regierung eines Landes vorbereitet hat.
Nimm anschließend Stellung zu den Fragen:
- Welche Einstellung habe ich zu Magie?
und
- Haben Faultiere Führungspotenzial?»

Aus „Wünsch dir Was – Der erste Wächter von Kirsten Storm

FAKTEN
Das Buch „Wünsch dir Was – Der erste Wächter“ von Kirsten Storm ist im März 2018 erschienen und derzeit nur als eBook erhältlich. Es handelt sich um den ersten von bisher zwei Bänden.

KURZMEINUNG
Humorvolle und unterhaltsame Fantasy, die für angenehme Kurzweil sorgt. Ein schöner Auftakt.

KLAPPENTEXT
In Romys Leben läuft gerade alles nach Wunsch. Bis zu dem Tag, an dem sie entführt wird. Plötzlich sieht sie sich mit einer Welt konfrontiert, in der Magie nicht nur in Büchern existiert und Wünsche durch bloße Willenskraft in Erfüllung gehen. Romy setzt alles daran, wieder nach Hause zu gelangen. Doch leichter gesagt als getan, denn ihre Entführer haben sie nicht willkürlich ausgewählt. Und es gibt da jemanden, der ihre Gefühle ordentlich durcheinanderbringt.

SCHREIBSTIL & CHARAKTERE
Ich habe wirklich häufig schallend gelacht. Dieses Buch ist einfach durch seine Protagonistin Romy der absolute Brüller. Sie hat so eine tollpatschige Art, die mich stark an mich selbst erinnert – im Ernst – ein paar der Sprüche hätten von mir stammen können^^
Neben dem Humor macht dieses Buch das Lesen auch durch seine leichte und lockere Art Spaß und sorgt für angenehme Kurzweil. Von der Welt an sich bekommt man in Band eins noch recht wenig mit. Doch was erwähnt wird, sorgt für eine stimmige Atmosphäre. Sicher muss und wird im Folgeband noch viel aufgeklärt werden.
Das Ende ist mehr als offen, wenn es auch keinen richtigen Cliffhanger bietet. Es ist nicht übermäßig spannend – aber auch keinesfalls langweilig. Es handelt sich hier einfach um ruhigere und lustige Fantasy in Richtung Romantik Fantasy.
Und doch hat mir ein wenig die Substanz zwischen den Zeilen gefehlt, etwas, dass dieses Buch in meinem Kopf präsenter werden lässt. Sicher, es hat sich wunderbar und sehr schnell lesen lassen, doch es konnte mich nicht mitnehmen. Leider blieb ich nur ein sehr amüsierter und gut unterhaltener Zuschauer. Ich bin mir jedoch sicher, dass die Autorin sich hier noch weiterentwickeln kann und wird. So bin ich sehr gespannt darauf, wie es in Band zwei weitergehen wird.

MEIN FAZIT
Ein schöner Auftakt, der mich humorvoll unterhalten konnte. Leider konnte mich die Geschichte nicht voll in ihren Bann ziehen, da es mir an Tiefe fehlte. Doch ich habe es gern gelesen, und freue mich auf Band zwei. Sicher steckt in dieser Autorin noch mehr.

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 3 von 5 Zahnrädchen
©Teja Ciolczyk, 14.03.2018

  (6)
Tags: band 1, elben, elfen, entführung, fantasy, kirsten storm, liebe, magie, parallelwelt, pferde, prüfung, romantic fantasy, schloss, wächter, wünsch dir was: der erste wächter   (15)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

berlingschattengänger, das lichte volk, epican, feen, anderwelt

Sirenengesang

Isabelle Wallat
Flexibler Einband: 232 Seiten
Erschienen bei Tagträumer Verlag, 26.02.2018
ISBN 9783946843214
Genre: Jugendbuch

Rezension:

>> Er würde Leyla auf keinen Fall sterben lassen, auch wenn er dafür einen Pakt mit dem Teufel eingehen musste. Ein ungutes Gefühl sagte ihm, dass er das schon sehr bald würde tun müssen. <<
Aus Sirenengesang von Isabelle Wallat

FAKTEN
Das Buch „Sirenengesang“ von Isabelle Wallat ist erstmals im Februar 2018 im Tagträumer Verlag erschienen. Es ist als Print und eBook erhältlich. Derzeit ist mindestens ein weiterer Band in Planung.

KURZMEINUNG
Spannende Fantasy, die gekonnt unsere Welt, die Anderwelten und verschiedenste Wesen vor einer tollen Kulisse in Szene setzt.

KLAPPENTEXT
Epican, die Heimat der Sirene Leyla und der Anderländer, wird mehr und mehr von einer Seuche zerstört.
Auf der Suche nach einem Heilmittel begibt sich Leylas Schwester Brina in die Menschenwelt.
Als die Lage schlimmer wird, macht sich Leyla auf, um ihre Schwester zu suchen.
Als Popstar getarnt, schickt sie in ihren Songs versteckte Botschaften an Brina.
Doch statt ihre Schwester findet sie den Reporter Janick und zieht ihn mitten hinein in den Kampf ums Überleben.
Schnell kommen die beiden sich näher, doch für Gefühle ist in diesem Krieg kein Platz. Denn wenn Epican fällt, ist auch die Erde verloren.

SCHREIBSTIL & CHARAKTERE
Wir haben hier ein tolles Setting, die verschiedensten Wesen und Gestalten aus der Fantasy und mittendrin eine Geschichte um Willenskraft, Mut, Geheimnisse, die Bedrohung aller Welten und einem Hauch Romantik. Für mich eine schöne Mischung, die mich zu einem kurzweiligen Lesevergnügen eingeladen hat. 

Isabelle Wallat kann wirklich gut Atmosphäre transportieren. Die schwarzen Ranken überall, die Fäulnis und der damit verbundene Untergang. Und genau da muss ich auch einmal kurz minimal meckern. Es war mir einfach ein wenig zu viel des Guten. Die Beschreibungen für dieselben Dinge glichen sich leider häufig und wiederholten sich. Es ist nicht so, dass es den Lesespaß kaputtmacht, aber genug für mich, um immer wieder darüber zu stolpern.

Bitte denkt jetzt nicht, das Buch wäre langweilig oder in Wiederholungen gefangen – darauf will ich es nicht reduzieren! Es hat eine ganz tolle Story, in die man schnell eintauchen kann und sich dann gern von den Zeilen durch das Geschehen tragen lässt. Ich fühlte mich direkt nach Epican, oder aber in das verschneite Berlin versetzt.

Die Kampfszenen waren sehr gelungen und ich hatte immer ausgeformte Bilder vor Augen, die mich an der Geschichte teilhaben ließen.

Die Charaktere haben alle ihren eigenen Charakter, ihre Macken und Eigenarten. Das macht sie greifbar und lebensnah. Und wer hier noch nicht genug beleuchtet wurde, der kommt bestimmt in Band 2 an die Reihe. Der ist zum Glück geplant, denn das Ende hat einfach nach einer Fortsetzung geschrien ^^

MEIN FAZIT
Wir haben hier wirklich tolle Fantasy, die sich an vielen Facetten der Wesenheiten und Gestalten aus diesem Bereich bedient. Aber es ist hier nicht zu viel, sondern gekonnt eingesetzt. So bekommt die schöne Story eine Vielschichtigkeit, die beim Lesen einfach Spaß macht. Mit einer kleinen Schwäche können wir hier von einem gelungenen Werk sprechen, dass Lesevergnügen bringt.

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 4 von 5 Zahnrädchen.
©Teja Ciolczyk, 01.03.2018

  (5)
Tags: anderwelt, berlingschattengänger, das lichte volk, epican, feen, gestaltwandler, götter, isabelle wallat, könig, magie, mythologie, naturgott, nixen, sagen, sirenen, tagträumer verlag, vampire, verderbnis, werwölfe   (19)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

zeitreise, dark diamonds, alia cruz, carlsen verlagcu, dämonen

Cursed. Unendliche Verdammnis

Alia Cruz
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 25.01.2018
ISBN 9783646300840
Genre: Sonstiges

Rezension:

« Die Welt ist voll Magie, meine Kleine. Die Menschen sehen sie nur nicht mehr »

FAKTEN
Das Buch „Cursed. Unendliche Verdammnis“ von Alia Cruz ist im Januar 2018 unter dem Banner von Dark Diamonds erschienen. Derzeit ist es nur als eBook erhältlich. Es handelt sich um einen in sich abgeschlossenen Einzelband.

KURZMEINUNG
Romantisch, spannend und kurzweilig. Romantasy mit einer Prise Zeitreise und einem Hauch Thriller.

KLAPPENTEXT
**Wenn die Liebe deines Lebens 200 Jahre auf dich warten musste…**

Bevor Lord Brandyn Waltham II. sein Recht auf ein normales Leben verwirkte, arbeitete der Lebemann und Frauenheld als Spitzel für Napoleon und ließ keine Gelegenheit für eine unmoralische Tat an sich vorbeiziehen. Dafür hat er bis heute teuer zu bezahlen. Seit 200 Jahren verflucht, durchzieht er nun als dämonisches Wesen die Straßen Londons, nur wenige Schritte davon entfernt, all seine Menschlichkeit zu verlieren. Doch als die junge Journalistin Zara ihm zum ersten Mal begegnet, sieht sie nicht das Tier in ihm, sondern einen innerlich gespaltenen und dabei verboten attraktiven Mann. Selbst vom Leben aufgezehrt, sucht sie in seiner Nähe Zuflucht, bis ihr aufgeht, dass nur sie ihn sehen kann. Und damit wahrscheinlich seine einzige Rettung darstellt…

SCHREIBSTIL & CHARAKTERE
Ein wirklich kurzweiliges Lesevergnügen, das in viele Bereiche der Fantasy reinschnuppert. Wir haben Dämonen, Hexen, Götter und andere Wesen. Das macht es interessant und abwechslungsreich.
Die Autorin kann in jedem Fall fesseln. Die Atmosphäre ist spannend und durch ihren leicht lesbaren Schreibstil hat man das Buch sehr schnell „weg geatmet“.
In manchen Bereichen hätte ich mir etwas mehr Tiefe und ein wenig mehr Zeit für die Einzelheiten gewünscht. Zum Beispiel die Sache mit Zaras Vater - das war dann einfach so. Die Erklärung am Ende war mir leider auch zu gegeben. Da hätte es oft einfach etwas mehr sein dürfen. Ich habe schon alles verstanden, nur hätte ich gern ein wenig mehr erklärt bekommen, um die Zusammenhänge dann am Ende auch richtig greifen zu können. So kam es mir bisweilen ein wenig überstürzt vor.
Insgesamt blieb der Lesespaß jedoch erhalten. Die Thematik mit allerlei magischen Wesen, gepaart mit der Liebe der beiden Protagonisten, hat für tolle Unterhaltung gesorgt.
Ein paar Klischees wurden auch bedient, aber bei Romantasy braucht es das manchmal einfach. Darum sehe ich das hier nicht unbedingt als Kritikpunkt. Für ein wenig Würze haben die zwei, drei kleinen und sehr ästhetisch gehaltenen erotischen Szenen gesorgt. Keine Angst, hier driftet es nicht in die Erotik ab! Es ist einfach ein kleiner Bonus.
Sehr gut gefallen hat mir, wie ein Teil der Geschichte in die Story eingeflossen ist. So hatte das alles etwas Reales und Greifbares. Es hat ihr Authentizität verschafft.
Die beiden Protagonisten Brandyn und Zara habe ich in mein Herz geschlossen – ich mag die beiden einfach. Vor allem Zara, weil sie in allem etwas Gutes sieht. Und Brandyn ist in seiner aufgebenden melancholischen Art und mit seinem Charme einfach herrlich süß. Eine gelungene Mischung, die beiden Tragen die Geschichte wirklich toll und passen perfekt in die Szenerie.

MEIN FAZIT
Ein spannendes, romantisches und kurzweiliges Lesevergnügen mit ein paar kleinen Schwächen. Ich habe es jedoch gern gelesen und würde auch wieder etwas von Alia Cruz zur Hand nehmen :)

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 3 von 5 Zahnrädchen
©Teja Ciolczyk, 24.01.2018

  (4)
Tags: alia cruz, carlsen, dämonen, dark diamonds, götter, hexen, krieg, liebe, napoleon, reporterin, romantasy, serienmörder, zeitreise   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

greg walters, die sagen der alaburg, band 4, farbseher, familie

Die Sagen der Alaburg (Die Farbseher Saga)

Greg Walters
Flexibler Einband: 426 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 21.11.2017
ISBN 9781979923835
Genre: Jugendbuch

Rezension:

<>
Aus „Die Sagen der Âlaburg“ von Greg Walters

FAKTEN
Das Buch „Die Sagen der Âlaburg“ von Greg Walters ist der vierte und letzte Band der Farbseher Saga. Es ist im November 2017 erschienen und als Taschenbuch, Hardcover und eBook erhältlich. Bald wird es auch die Hörbuchvariante geben.

KURZMEINUNG
Ein Abschied, der mir nicht leichtfällt. Magisch, spannend und abenteuerlich. Ein gelungener Showdown für den Farbseher und seine Freunde.

KLAPPENTEXT
Ein Mensch, der von der Magie beherrscht wird, ein Zwerg, der richtig gut zaubern kann, ein übergewichtiger Zwergelbe, ein hinkender Ork. Sie können die Welt retten – oder vernichten. Krieg überzieht Razuklan. Täglich landen Hunderte Vonynen an den Küsten des Kontinents und verwüsten ganze Landstriche. Bald wird die dunkle Zauberin auch die letzte magische Quelle zerstören. Der Drianyorden schaut diesem Treiben scheinbar unbeteiligt zu. Die Studenten der Âlaburg müssen eingreifen, um die Zauberin aufzuhalten. Für Leik und seine Freunde beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, bis schließlich der Farbseher vor einer alles entscheidenden Wahl steht.

SCHREIBSTIL & CHARAKTERE
Für mich handelt es sich hier um den besten der 4 Bände. Greg Walters hat seinen Schreibstil nicht nur gehalten, sondern auch zu seinem Vorteil weiterentwickeln können. Mit dem Gefüge der vier Freunde hat er einfach etwas Einzigartiges geschaffen und nimmt mich als Leserin so mit auf eine Reise durch den Strudel der Ereignisse. Die Seiten fliegen und die Charaktere wachsen ans Herz – noch mehr. Was am Ende einer Reihe ja beinahe gemein ist ^^ Aber auch, wenn ich versucht habe mich dagegen zu wehren, so konnte ich doch nicht anders.
Besonders haben es mir in diesem Teil die Samusen angetan. Schon immer spielen sie eine wichtige Rolle in der Farbseher Saga – wenn auch eher vage gehalten, welche Rolle das wirklich ist. Und tatsächlich behalten sie sich ihren Status bei ;) Die kleinen geheimnisvollen und frechen Dinger strahlen eine enorme Weisheit und Lebensfreude aus. Meine kleinen Lieblinge :)
Das Ende als solches, war mir fast zu kurz und doch wieder angemessen und nachvollziehbar. Ich denke, da macht sich eben bemerkbar, dass man sich aus Razuklan nicht wirklich verabschieden möchte.
Die ganze Handlung, von Band 1 bis zum Schluss – sie hat einen roten Faden und konnte mich immer in Atem halten. Auch wenn zwischen den einzelnen Bänden längere Lesepausen lagen, so war ich stets wieder mitten im Geschehen. Diesen letzten Band zu lesen, das war wie nach Hause zu kommen. Man trifft seine Freunde und geht ein Stück ihres Weges mit ihnen gemeinsam. Das macht Greg Walters Schreibstil so besonders und wundervoll.
Es tut wirklich weh, dass die Geschichte nun vorbei ist. Aber durch ihr absolut gelungenes Ende landet sie mit einem Lächeln in meinem Regal.

MEIN FAZIT
Ein würdiger und absolut gekonnter Showdown für Leik McDermit und seine Freunde. Mit einem kleinen Tränchen im Augenwinkel winke ich diesem wundervollen und magischen Abschluss der Farbseher Saga hinterher. Greg Walters hat mich mit diesem letzten Band überzeugt und als großen Fan seiner Schreibkunst für sich erhalten :) Ich freue mich sehr auf alles weitere, das aus seiner Feder kommen wird!

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 5 von 5 Zahnrädchen
©Teja Ciolczyk, 12.02.2018

  (5)
Tags: band 4, die sagen der alaburg, elben, familie, farbseher, feen, freundschaft, greg walters, krieg, magie, ork, quelle, samusen, schicksal, sumpf, universität, zaubern, zwerge   (18)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

22 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

dämonen, drachen, dunkelelben, dunkelelfen, band 1

Königszorn

Mandy Gleeson
Flexibler Einband
Erschienen bei Talawah Verlag, 13.10.2017
ISBN 9783981858679
Genre: Fantasy

Rezension:

»Und dann diese Jahreszeiten! Mal ist es kalt, dann ist es warm, man ist immer falsch angezogen oder wird nass von dem albernen Regen. Außerdem gibt es doch kaum ein Wesen, das sich gut im Hellen und in der Dunkelheit zurechtfindet. Meiner Meinung nach ist man als Oberflächenwesen von der Natur benachteiligt. Ehrlich, ihr habt mein Mitleid!«
Aus „Das Hohelied der Magier 1: Königszorn“ von Mandy Gleeson

FAKTEN
Das Buch „Das Hohelied der Magier 1: Königszorn“ von Mandy Gleeson ist erstmals im Oktober 2017 im Talawah Verlag erschienen. Es ist der Auftakt einer Reihe und als Print und eBook erhältlich.

KLAPPENTEXT
Vater und Sohn - verbunden durch Drachengift im Herzen.
Ein Magier und ein Inquisitor - vom Schicksal zu ewiger Feindschaft verdammt.

Das 8. Zeitalter in Elyrien wird von Krieg und Hass bestimmt. Und dann kommt Aamir, das fleischgewordene Bewusstsein der Magie, in diese Welt. Sein naiver Wunsch nach freier Entfaltung schürt Feuer in den Herzen der Verdammten: Drachen und Dämonen erheben sich voller Rachsucht aus den dunklen Abgründen der Schattenreiche. Können die verfeindeten Menschen und Elben sie davon abhalten, die Welt ins Chaos zu stürzen?

Die Macht der Zauberer oder der Zorn der Könige - welche Seite wird über das Schicksal Elyriens entscheiden?

SCHREIBSTIL & CHARAKTERE
Wir leben in einer Zeit, in der sich die Literatur rasch ändert – nicht immer zum Guten hin. Die Sprache verkommt, das Bedürfnis schraubt sich allzu oft auf das seicht und schnell zu lesende Programm runter.

Umso mehr freut es mich, wenn ich dann etwas zu lesen bekomme, wie dieses Buch hier. Mandy Gleeson hat einen mehr als guten Job gemacht. Die Geschichte und ihre Welt sind für mich lebendig, tief und schillernd. Die Charaktere nicht minder, sie leben in ihrer Geschichte und holen sie für mich in meine Realität. So begleiten sie mich nach dem Lesen noch eine kleine Weile im Alltag.

Die Atmosphäre ist so, wie ich sie mir bei echter High Fantasy wünsche: magisch, episch und vor allem berührend. Auch ohne großes Liebesgeplänkel (wobei ich das durchaus zu schätzen weiß, wenn es in anderen Werken dabei ist), schafft es diese Story, mich zu rütteln, mit ihrer Spannung zu packen und in ihren Strudel aus Gefahr, Intrigen, Machthunger und den Kampf um das gegenseitige Vertrauen zu ziehen.

High Fantasy, wie ich sie liebe!

Auch wenn ich manchmal ein wenig von der Geschwindigkeit des Fortgangs überfordert war, so konnte sie mich im Ganzen doch voll überzeugen.

Mein Liebling in dieser Geschichte ist übrigens Sshirahc Ousst’tar. Er hat es mir einfach angetan, obwohl er ziemlich selbstverliebt ist, hat er etwas an sich, dass ich einfach toll finde. Aber ich werde nicht näher darauf eingehen, lest selbst ;)

MEIN FAZIT
Ein Auftakt, der mich überzeugt hat. Auch wenn ich kleine Schwächen, wie einen bisweilen für mich zu zügigen Sinneswandel oder einen recht flotten Fortgang, nicht verschweigen möchte, so war das Gesamtbild doch hervorragend und konnte mich ganz in seinen Bann ziehen. Eine magisch-epische Atmosphäre hat das Buch noch abgerundet und für mich zu einem gelungenen High-Fantasy-Erlebnis gemacht.

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 5 von 5 Zahnrädchen
©Teja Ciolczyk, 17.01.2018

  (3)
Tags: band 1, dämonen, drachen, dunkelelben, dunkelelfen, elben, elfen, high fantasy, intrigen, könige, krieg, macht, magie, mandy gleeson, talawah verlag, zwerge   (16)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

163 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

märchen, liebe, fantaghiro, fantasy, jennifer alice jager

Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 07.12.2017
ISBN 9783646603422
Genre: Fantasy

Rezension:

„Egal, was geschehen war, ihr Opfer durfte nicht umsonst gewesen sein. Dafür würde Fantaghiro Sorge tragen.“
Aus Fantaghiro: Im Bann der Weißen Wälder von Jennifer Alice Jager


FAKTEN
Das Buch „Fantaghiro: Im Bann der Weißen Wälder ist erstmals im Dezember 2017 bei Carlsen Impress erschienen. Es ist derzeit nur als eBook erhältlich. Es handelt sich um eine abgeschlossene Geschichte als Einzelband.

KURZMEINUNG
Eine wundervolle Interpretation des italienischen Märchen-Klassikers. Der alte Zauber blieb erhalten und hat mich neu in seinen Bann gezogen.

KLAPPENTEXT
**Eine Prinzessin mit dem Mut eines Kriegers**

Fantaghiro ist nicht nur die Jüngste von drei Königstöchtern, sondern auch die Wildeste. Tagtäglich setzt sie sich über alle Regeln des Hofs hinweg, reitet, liest Bücher und streift oft stundenlang in den verbotenen Weißen Wäldern umher. Das geht schließlich so weit, dass ihr Vater sie auf dem königlichen Ball des Nachbarlands nicht als seine Tochter vorstellen möchte. Für Fantaghiro kein Problem. Ohne zu zögern schneidet sie sich ihr schönes Haar ab und gibt sich als Stallbursche aus, um ihre Schwestern begleiten zu können. Als sie dann aber unterwegs angegriffen werden, steht sie plötzlich vollkommen alleine und nur mit einem Stock bewaffnet dem gut aussehenden Schwertkämpfer Alessio gegenüber – und der hält sie für einen Jungen…

»Prinzessin Fantaghiro. Im Bann der Weißen Wälder« ist eine Adaption des italienischen Volksmärchens »Fantaghirò Persona Bella«


SCHREIBSTIL & CHARAKTERE
Verzaubert. Jennifer Alice Jager hat mich mit dieser Adaption verzaubert. Ich hatte wirklich Angst davor, dieses Buch zu lesen. Prinzessin Fantaghiro ist mein liebstes Märchen. Schon als kleines Mädchen habe ich mich von ihrer Wildheit und der inneren Stärke beeindrucken lassen.

Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie erleichtert und froh ich bin. Dieses Buch hat die magische Atmosphäre, die Gefühle und den rebellischen Geist von Fantaghiro für mich erhalten. Mehr noch – mit ihrer eigenen Interpretation konnte es mich aufs Neue fesseln!

Ich bin also schon ein bisschen verliebt in dieses Märchen in seinem neuen Kleid.
Es ist natürlich etwas moderner geschrieben, passt jedoch noch immer zu der vergangenen Zeit der Könige, Prinzen und Prinzessinnen.
Ich finde, Jennifer Alice Jager hat hier wieder mehr von ihrer wundervoll geschwungenen Ausdrucksweise zurückgewonnen – das hat mir besonders gefallen.

Auch die Tiefe der einzelnen Charaktere war schön. Die Bindung zwischen Alessio und Fantaghiro – doch vor allem das Gefühl der Leere, es war so greifbar und man konnte den Schmerz nachempfinden.

Auch deren Beschreibungen waren bildgebend. Ich hatte einen eigenen Alessio vor Augen. Einzig Fantaghiro blieb auch in meinem Kopf von der schönen Alessandra Martines besetzt ;)

Ein kleines Tränchen gab es bei mir. Nicht etwa wegen der Tragik - die hier durchaus ihren Platz erhalten hat – vielmehr deshalb, weil die Autorin mich packen konnte. Mein Märchen ist eines geblieben. Im Bann der weißen Wälder – ja, das war ich in der Tat.

An dieser Stelle möchte ich mich also bedanken:
Danke liebe Jennifer Alice Jager, dafür, dass Du mir ein Märchen aus der Kindheit, direkt in meine Gegenwart katapultiert hast. Auf eine wunderschöne Weise.

MEIN FAZIT
Für mich war diese Adaption alles, was ich mir insgeheim davon gewünscht habe. Magisch, märchenhaft, mutig und voller Liebe für das Detail. Für mich eines der besten Bücher aus Jennifer Alice Jagers Feder.

MEINE BEWERTUNG
5 von 5 Zahnrädchen
©Teja Ciolczyk, 21.12.2017

  (3)
Tags: adaption, carlsen verlag, die weißen wälder, einzelband, fantaghhirò persona bella, fantaghiro, fantaghiro im bann der weißen wälder, impress, italienisches märchen, jennifer alice jager, klassiker, liebe, magie, märchen, märchenadaption, mittelalter, zauber   (17)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

angst, liebe, melanie klein, romantik

Süße Sehnsucht - Lena & Phin 2

Melanie Klein
Flexibler Einband
Erschienen bei bookshouse, 08.09.2017
ISBN 9789963537273
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(132)

182 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 81 Rezensionen

weihnachten, dinosaurier, tom fletcher, kinderbuch, weihnachtosaurus

Der Weihnachtosaurus

Tom Fletcher , Franziska Gehm , Shane Devries
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei cbj, 02.10.2017
ISBN 9783570164990
Genre: Kinderbuch

Rezension:

«Das ist das Wunderbare an Weihnachten», sagte Willam … «Mit jedem Schritt, mit dem man sich von der letzten Weihnacht entfernt, kommt man der nächsten Weihnacht näher.»
Aus „Der Weihnachtosaurus“ von Tom Fletcher

FAKTEN
Das Buch „Der Weihnachtosaurus“ von Tom Fletcher ist in der deutschen Sprache im Oktober 2017 im cbt Verlag erschienen. Es ist als Hardcover, eBook und Hörbuch erhältlich.

KURZMEINUNG
Wundervoll lustige Fantasy für Kinder und Erwachsen. Sie bringt den wahren Zauber der Weihnacht mit viel Liebe direkt ins Herz!

SCHREIBSTIL & CHARAKTERE
Ein Wort muss ich zuerst mal loswerden: Wundertastisch! Um es mit den Worten von Sophias Tante Tilly zu sagen ;)
Gleich zu Beginn hat dieses bezaubernde Buch meinen kleinen Sohn und mich auf ein besonderes Abenteuer mitgenommen. Es hat uns viele Lacher, heftiges Stirnrunzeln, Trauer, Ärger und Freude bereitet!
Es ist spannend, lustig und zeigt so wundervoll den eigentlichen Zauber der Weihnacht. Gepaart mit den traumhaften Illustrationen ist dieses Buch unser großes Vorlese-Highlight 2017/2018. Denn ich habe meinem Kind (4 – ok, fast 5. Sonst bekomme ich Mecker^^) jeden Abend nur ein Kapitel vorgelesen. Und manchmal mögen die Kleinen ja auch mal was anderes. Darum hat es so lange gedauert, dass Buch zu beenden ;)
Jedenfalls sind mein Sohn und ich uns einig – dieses Buch ist klasse!
Ein weihnachtliches Kleinod für Jung und Alt. Man kann es auch ohne ein Kind lesen und ich hatte wirklich ein paar Mal Tränen in den Augen. Der ganze Zauber entfaltet sich natürlich erst, wenn man das Leuchten in den kleinen Kinderaugen dazu sehen kann. Es ist herzerwärmend – die ganze Story ist herzerwärmend.
Das Szenario ist von der ersten Zeile an bildmalerisch, die ganze Aufmachung ist wundervoll und hilft auch den kleinen Kindern, sich das ganze richtig vorstellen zu können. Die hin und wieder groß geschriebenen Worte ließen mich beim Vorlesen automatisch die richtigen Stellen betonen. ^^ Spannung und Dramatik sind genial, und für einen 4-Jährigen mehr als gut zu verkraften – zumindest für meinen kleinen Racker ;)
Der ganze Schreibstil ist so gehalten, dass er sehr gut verständlich und auch eingängig ist. Mein Sohn konnte sich stets erinnern, was passiert war. Auch wenn das letzte Vorlesen aus diesem Buch ein paar Tage her war.
Gerne hätte ich mehr solch tolle Literatur in den Händen.

MEIN FAZIT
Ein Buch, dass sich beim Lesen in mein Herz geschlichen hat. Tom Fletcher hat hier ein weihnachtliches Kleinod für Jung und Alt geschrieben. Eine Geschichte von Mut, Liebe, Freundschaft und dem Zauber der Weihnacht. Durch den Kopf, mitten ins Herz.

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es die Höchstwertung, 5 von 5 goldenen Zahnrädchen
©Teja Ciolczyk, 30.01.2018

  (5)
Tags: cbj, dinosaurier, heiligabend, jäger, kinderbuch, nordpol, rentiere, schlitten, schnee, tom fletcher, weihnachten, weihnachtosaurus, weihnachtsmann, wichtel, zuckerstange   (15)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

london, alchemie, jeanette winterson, magus, zauberei

Der Alchemist von London

Jeanette Winterson
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei bloomsbury taschenbuch, 01.10.2011
ISBN 9783833350795
Genre: Kinderbuch

Rezension:

„Es gibt alles“, sagte John Dee. „Man muss es nur finden.“
Zitat aus „Der Alchimist von London“

FAKTEN
Das Buch „Der Alchemist von London“ von Jeanette Winterson erschien erstmals 2009 unter dem Titel „The battle oft the Sun“ bei Bloomsbury Publishing und 2010 in Deutsch bei Berlin Verlag. Derzeit ist es zu Deutsch nur als Hardcover und gebraucht zu bekommen. Nur in der englischen gibt es das Buch als Print und eBook.

KURZMEINUNG
Eine sprachliche Besonderheit. Niedlich und doch ernst konfrontiert diese Fantasy mit der Gier des Menschen und der Notwendigkeit des Selbstvertrauens.

KLAPPENTEXT
Ein arglistiger aber genialer Bösewicht will das London um 1600 n.Chr. in eine goldene Stadt verwandeln. Er hat Jack zur Verwirklichung seines alchemistischen Planes auserwählt, doch Jack tut nicht alles, was man ihm sagt! In seiner Schlacht zur Rettung Londons begegnet er Rittern, Drachen und sogar der Queen Elizabeth I. persönlich ...

SCHREIBSTIL/ CHARAKTERE
Bei diesem Buch handelt es sich um ein sprachliches Kleinod. Einen solchen Stil muss man sicher mögen und er ist nicht für jeden Leser geeignet, ich selbst mag aber diese wunderschöne und blühende Erzählung. Die Autorin hat oft kurze und dafür aussagekräftige Sätze. Dann wieder etwas länger und oft hat sie ausführliche Aufzählungen, doch bei dieser Geschichte stört das nicht. Es gehört zu ihr, als Teil der Atmosphäre. Dieses Buch folgt seiner eigenen sprachlichen Melodie – und ich fand sie wunderbar.
Für mich las es sich flüssig und vor allem sehr zügig. Ich warne jedoch davor, das Buch als seichte Lektüre für zwischendurch hernehmen zu wollen. Dafür eignet es sich nicht. Man muss schon seinen Kopf einschalten und eventuell auch mal zwischen den Zeilen lesen. Der Stil ist anspruchsvoll und die Thematik ernst, auch wenn sie liebevoll in die Fantastik eingewickelt ist. Die Gier des Menschen wird sein Untergang …
Der Protagonist ist erst 12 Jahre alt und ich frage mich noch immer, ob ich das Buch als Jugendbuch einstufen möchte. Doch die Erfahrung hat gezeigt, dass Erwachsene oft anders lesen und die Dinge anders nehmen als Kinder. Darum denke ich, dass 12 ein gutes Alter ist, um dieses Buch zu lesen. Auch wenn die Kinder sich heutzutage leider sicher mit der Sprache schwertun, die dann doch gehobener ist, als das Umgangsdeutsch der heutigen Zeit ;)
Die Charaktere sind hier einzigartig und anders. Jack ist für sein Alter doch sehr reif, jedoch nicht übertrieben. Die Leute um den Magus herum haben alle ihre Eigenheiten und sind eher speziell ;) Am liebsten mochte ich neben Jack den kleinen Crispis und den Drachen – aber lest selbst, weshalb das so war. ;)

MEIN FAZIT
Eine wundervolle Geschichte, die den Deckmantel der Fantastik hernimmt, um die Gier des Menschen und die Notwendigkeit des Vertrauens in sich selbst aufgreift. Der bezaubernde Schreibstil der Autorin hat ihr Übriges dazu beigetragen, mich für diese Geschichte zu begeistern.

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 5 von 5 Zahnrädchen.
©Teja Ciolczyk, 25.10.2017

  (34)
Tags: alchemie, berlin verlag, bloomsbury verlag, der alchemist von london, drache, gold, jeanette winterson, london, magie, magus, phönix, schlacht der sonn, zauberei   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

steampunk, zeppelin, markus cremer, voodoo, afrika

Archibald Leach und die Monstrositäten des Marquis de Mortemarte

Markus Cremer , Martin Schlierkamp , Katharina Fiona Bode
Flexibler Einband: 600 Seiten
Erschienen bei Art Skript Phantastik, 31.05.2017
ISBN 9783945045091
Genre: Fantasy

Rezension:

«Sie lenken ihn ab?», fragte Archibald und sah sie an. «Wäre es nicht logischer, wenn ich dies versuchen würde? »
«Ich habe die stärkeren … Argumente», meinte sie.
«In welcher Hinsicht? »
«Ich bin eine Frau», erwiderte sie und wölbte den Rücken, um ihren Busen vorzustrecken, «falls Sie das noch nicht bemerkt haben sollten.»
Seine Antwort war ein unverständliches Gemurmel.


Aus „Archibald Leach und die Monstrositäten des Marquis de Mortemarte“ von Markus Cremer


FAKTEN
Das Buch „Archibald Leach und die Monstrositäten des Marquis de Mortemarte“ ist erstmals Mai 2017 im Art Skript Phantastik Verlag erschienen. Es ist als Print und eBook erhältlich. Derzeit ist nur Band 1 erschienen, es ist aber mindestens ein weiterer Band in Planung.

KURZMEINUNG
Dieses fulminante Steampunk-Fantasy Abenteuer hat mich mit seinem Witz, Charme und der Mischung von Gremlins bis hin zu Sir Baskerville schlicht umgehauen!

KLAPPENTEXT
Jeder exzentrische Held braucht eine starke Frau an seiner Seite ... mit geladenem Schusseisen und ohne Skrupel.

Der eigensinnige Archibald Leach und die waffenvernarrte Tüftlerin Sarah Goldberg werden in die Machenschaften des skrupellosen Marquis de Mortemarte hineingezogen. Der Schurke verwendet Okkultismus, Voodookult und Ätherkraft, um die Welt mit seinen Monstrositäten ins Chaos zu stürzen. Mit Hilfe skurriler Verbündeter, dubioser Artefakte und Erfindungsgeist versuchen die Abenteurer den drohenden Krieg zu verhindern. Dabei führt ihr Weg sie über vier Kontinente und die eigenen Grenzen hinaus.

SCHREIBSTIL & CHARAKTERE
Ich könnte heulen – ehrlich! Diese 600 Seiten gingen viel zu schnell vorbei. Hielten sie mich gestern noch mit Spannung, Witz, Charme und einem Literatur-Duo der einmaligen Art auf Trab, so fühle ich mich heute fast einsam ohne Archibald und Sarah.

Markus Cremer ist hier für mich ein absolutes Kleinod gelungen. Etwas Seltenes und Kostbares geht hier an die Leserschaft. Das Setting vor den Landschaften dieser Welt, gemischt mit der eigentümlichen Bindung zwischen Sarah und ihrem Geschäftspartner – ach einfach alles passt und vermittelt eine Stimmung, wie es nur wenige Bücher vermögen. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll!

Ich liebe es, dieses Genre zu lesen, doch noch nie hat mich eine Steampunk Geschichte so derart begeistern können. Ich habe schallend gelacht, die Augenbrauen hochgezogen und gemeinsam mit Sarah die Augen verdreht. Die Hitze des Dschungels, die Unerbittlichkeit der Wüste – das alles holte mich in seinen Bann.

Sogar ein paar Tränchen hatte ich im Augenwinkel, gemeinsam mit unserer Mechanikerin. Denn keinesfalls hat der Autor hier vergessen, den Ernst des Lebens bildhaft einfließen zu lassen.

Gekonnt hat Markus Cremer Größen der Literatur eingebunden, konnte sogar Aktuelles einbauen, ohne der Story zu schaden. Wie oft musste ich deshalb schmunzeln.

Doch was dieses Buch zu meinem Highlight macht, ist, wie lebendig die Charaktere sind. Ihr müsst sie einfach selbst erleben, ernsthaft. Gerade die beiden Protagonisten haben eine Dynamik, wie sie die Geschichte besser nicht tragen könnte. Selbst unser Antagonist Marquis de Mortemarte – ok, es gibt mehrere Schrullen in dieser Story – hat es nicht geschafft, dass ich ihn gar nicht leiden konnte. Zugegeben, seine Pläne – na ja. Lassen wir das, sonst spoilere ich ungewollt ;)

Nicht zu vergessen die wundervolle Sprache – eine Ausdrucksweise, wie ich sie liebe! Das katapultiert direkt in die richtige Zeit. So wird die Atmosphäre lebendig und komplettiert dieses geniale Buch.

MEIN FAZIT
Wahnsinn! Das beste Steampunk Buch, das ich bisher lesen durfte. Diese Geschichte besticht durch ihre einzigartige Kombination der schillernden Charaktere, ihr bildmalerisches Setting, eine wundervolle Ausdrucksweise und eine spannende Story! Ich möchte bitte mehr davon!

MEINE BEWERTUNG
Höchstwertung!
5 von 5 goldenen Zahnrädchen
©Teja Ciolczyk, 07.03.2018

  (7)
Tags: aether, afrika, archibald leach und die monstrositäten des marquis de mortemarte, art skript phantastik verlag, band 1, dampfkraft, die krone von england, die welt retten, droschke, geister, magie, markus cremer, mechanik, monstrositäten, new orleans, prothese, soho, spione, steampunk, technik, tierwesesen, verwandlung, voodoo, whitechapel, zeppelin   (25)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 14 Rezensionen

vampire, steampunk, werwölfe, halbvampire, magie

Wien - Stadt der Vampire

Fay Winterberg , Barbara Brosowski Utzinger
Flexibler Einband: 120 Seiten
Erschienen bei Art Skript Phantastik, 28.07.2012
ISBN 9783981509243
Genre: Fantasy

Rezension:

<< Allerdings musste man zugeben, dass eine Stadt, deren Department für Gerichtsmedizin sich schon seit Jahrzehnten in der Sensengasse befand, nur als makaber zu bezeichnen war. >>
Aus „Wien, Stadt der Vampire“ von Fay Winterberg

FAKTEN
Das Buch „Wien, Stadt der Vampire“ von Fay Winterberg ist im Juli 2012 im Art Skript Phantastik Verlag erschienen. Es handelt sich um den 1. Band der New Steampunk Age Reihe.

KURZMEINUNG
Humorvolle Mischung aus Steampunk und einer Welt, in der Mensch, Vampir und andere Wesen versuchen miteinander auszukommen.

KLAPPENTEXT
2090 - das Jahr, in dem der Krieg ausbrach. Die verborgene Welt der Vampire offenbart sich der Menschheit und führte auch einen Großteil anderer übersinnlicher Wesen mit ans Licht der Öffentlichkeit. Erst nach Jahren des Krieges gelang es den Nachtwesen, eine Co-Existenz mit den Menschen aufzubauen. Die Halb-Vampirin Lilith Avant Garde arbeitet als Archäologin, spezialisiert auf übersinnliche Artefakte, und ist Verbindungsglied zwischen Menschen und Vampiren im Europa des Jahres 2207, einer Zeit, die als New Steampunk Age betitelt wird. Ihre Aufgabe führt die 26-Jährige nach Wien, denn die Stadt der Vampire hat nicht nur ein neues Oberhaupt, sondern auch ein Problem mit illegalen Werwolf-Fights. Band 1 der New Steampunk Age Reihe von Fay Winterberg legt die Weichen in eine fantasievoll gestaltete Zukunft, deren Frieden jedoch sehr fragil ist.

SCHREIBSTIL & CHARAKTERE
Fay Winterberg hat die knapp 120 Seiten gekonnt mit Leben und Kurzweil gefüllt. Es gibt eine schlagfertige Protagonistin, interessante Nebencharaktere und eine Menge Humor. Spannung, Action und ein Hauch Romantik kamen auch nicht zu kurz. Eine gelungene Mischung in einem zukünftigen Deutschland, das mit den Steampunk Elementen seinen eigenen Charme und eine gemütliche Atmosphäre erhält. Ich weiß nicht weshalb, aber für mich haben die meisten Steampunk Romane beim Lesen etwas gemütliches ^^

Zugesagt hat mir, dass man von der Autorin eigentlich mitten ins Geschehen geworfen wird, sich jedoch gleich zurechtfindet. Man bekommt genug Informationen, um dem Ablauf folgen zu können, und es bleibt genug offen, damit man gern weiterlesen würde.

Die Protagonistin Lilith ist mir gleich sympathisch gewesen. Mit ihrer direkten Art ist sie sicher nicht auf den Mund gefallen. Auch die Randfiguren haben in ihren Auftritten für die Kürze des Buches genug Tiefe erhalten.

MEIN FAZIT
Das Buch hat mir Freude bereitet und Fay Winterberg konnte mich auf ihren 120 Seiten gut unterhalten und mehr als einmal zum Schmunzeln bringen. Ich werde mir die Folgebände auf jeden Fall auch zulegen ;)

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 4 von 5 Zahnrädchen.
©Teja Ciolczyk, 11.01.2018

  (3)
Tags: debüt, deutschland, liebe, magie, prinzen, steampunk, vampire, verbunden, werwölfe, wien   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

133 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

drachen, fantasy, gestaltwandler, familie, wölfe

Blue Scales

Katharina V. Haderer
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 20.10.2016
ISBN 9783959913133
Genre: Fantasy

Rezension:

Jemand schlingt seine Arme um mich. Es ist Linda. Erst als sie mich ans sich drückt und wir einander umarmen, bemerke ich, dass wir beide weinen. Die Tränen tränken die Nackenbeuge der jeweils anderen.
Zitat aus „Blue Scales“ von Katharina v. Haderer

FAKTEN
Das Buch „Die Drachen von Talanis: Blue Scales“ von Katharina v. Haderer ist erstmals im Oktober 2016 im Drachenmond Verlag erschienen. Es ist als Print und eBook erhältlich. Band 2 „Green Scales“ ist nun auch erhältlich.

KURZMEINUNG
Familienfehden, Macht und Intrigen. Vor einer gelungenen, asiatisch wirkenden Kulisse zwischen Gestaltwandlern und Drachen.

KLAPPENTEXT
»Ich träume von Wölfen. Mit hechelnden Zungen graben sie die Nasen in die Erde und suchen den Boden nach mir ab. Schwarze Schatten gleiten durch die Nacht, gelbe Augen leuchten wie die Verdoppelung des Himmelsgestirns auf. Egal wohin ich gehe Augen. Sie schließen sich, ich stehe in der Finsternis.«

Ein Rudel wölfischer Gestaltenwandler ist in die Stadt gekommen, um eine alte Rechnung zu begleichen: Der Alpha-Wolf will der Familie Song ihren Platz in der Hexade streitig machen - dem Rat aus sechs Familien, die die moderne Stadt Poschovar unter sich aufgeteilt haben.

Nie hätte die 18-jährige (Christine) Christie Song gedacht, dass sie eines Tages in die Belange der Familie hineingezogen werden würde. Doch die Wölfe richten ihre Aufmerksamkeit auf das vermeintlich schwächste Familienmitglied, das - als außereheliches Kind - wohl kaum deren mächtige magische Fähigkeiten geerbt haben kann.
Unversehens findet sich die junge Frau in einem gewaltsamen Konflikt wieder, mit dem sie nichts verbindet als ihr Familienname. Ihre einzigen Waffen gegen den Feind: Ihre Sturheit, ein Polo-Schläger und die seltsamen, blauen Schuppen an ihren Schultern, die einen Hinweis auf ihren leiblichen Vater geben ...


SCHREIBSTIL & CHARAKTERE
Für diese Rezension musste ich mir Zeit lassen. Es hat lange gedauert, ehe ich mir sicher war, wie viele Zahnrädchen ich vergeben soll. Eigentlich bin ich immer noch nicht einverstanden. Da grübele ich wieder mal, ob diese Art der Bewertung nicht oft zum Nachteil gereicht…

Genug von mir, ab zum Buch ;)
Zu Beginn hatte ich ein wenig Probleme in den Stil der Autorin zu finden. Doch was mich anfangs gestört hat, machte mir dann sogar Spaß. Das Buch lässt sich durch die relativ kurzen und prägnanten Sätze auch sehr zügig lesen. In spannenden Phasen muss man dann aber auch hinterherkommen. Ist mir durchaus gelungen, aber war dann fast schon zu schnell für mich.

Die Geschichte, obwohl sie ruhig begonnen hat, konnte mich gleich für sich einnehmen. Ich liebe die alten Mythen und Sagen aus dem asiatischen Bereich. Ich bin sicher kein Profi dafür, aber ich lasse mich gern verzaubern. Hier ist es Katharina v. Haderer sehr gut gelungen, die Familiengeschichte mit der Fantasie in Einklang zu bringen.

Es hat mir gut gefallen, wie sie mir als Leserin die eigenständige Welt rübergebracht hat, als sei es eben das Normalste von der Welt, nicht etwa fiktiv. Alte Drachenfamilien, Felide, Gestaltwandler und das alles vor uralten Traditionen und Bräuchen. Da kann man aus dem Alltag so richtig gut abtauchen ;)

Die Charaktere waren ein Meisterstück in diesem Buch. Die einzelnen Verhärtungen, runtergeschluckte Tatsachen und wie sich all das auf die Betroffenen auswirkt. Die Gefühle der Protagonistin Christie und wie sie sich innerhalb der Familie bewegt, war für mich authentisch und hat die Geschichte belebt.

Die Atmosphäre ist hier schlicht der Hammer. Was mich am meisten begeistert hat, war das Gefühl beim Lesen. Denn die Sache mit Familienstreitigkeiten und Machtgehabe sind nicht neu. Aber wie die Autorin sie für mich verpackt hat, das ist etwas Besonderes.

MEIN FAZIT
So, nun zu meinem Kreuz bei dieser Rezension… ich bin unsicher ob 4 oder 5 Zahnrädchen. Es gab Kritikpunkte, die gab es aber auch schon woanders. Und nun grüble ich wieder… 

Ok, habe eben meine Rezension noch mal durchgelesen, bei so viel Lob kann ich keine 4 vergeben, es müssen also 5 Zahnrädchen her, oder wie seht Ihr das? ;) Gut, damit kann ich leben. ^^

Diese Geschichte überzeugt nämlich mit der gekonnt in Szene gesetzten Stimmung und ihrer „Normalität“, die dazu führt, dass man sich als Leser in die Geschichte integriert und von ihr begeistern lässt.

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 5 von 5 Zahnrädchen (und zwar sicher^^)
©Teja Ciolczyk, 06.10.2017

  (7)
Tags: asien, band 1, blue scales, bräuche, die drachen von talanis, drachen, drachenmond verlag, familie, familienfehde, fantasy, gestaltwandler, hexade, intrigen, katharina v. haderer, macht, mythen, sagen, traditionen, triade, werwölfe, wölfe   (21)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

drachen, eisermann verlag, fantasy, feindschaft, band 2

Wyvern

Veronika Serwotka
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Eisermann Verlag, 02.10.2017
ISBN 9783961730469
Genre: Fantasy

Rezension:

Der Lärm, der folgte, war größer, als alles, was Fyrndolf bis dahin erlebt hatte. Jeder einzelne Zuschauer klatschte frenetisch in die Hände, trommelte mit den Beinen auf den Boden, schrie aus ganzer Leibeskraft. Die Arena erbebte durch Tausende Stimmen und erfüllte die Nacht über der Steppe mit einem Schrei, wie aus einer einzigen übermenschlichen Kehle.
(Zitat aus Wyvern: Die Leidenschaft des Reiters von Veronika Serwotka)

FAKTEN
Das Buch „Wyvern: Die Leidenschaft des Reiters“ von Veronika Serwotka ist im Oktober 2017 beim Eisermann Verlag erschienen. Es ist als eBook und Print erhältlich.

KLAPPENTEXT
»Aber wie wollt ihr, eine Gruppe von vielleicht fünfzig Reitern, diese Stadt einnehmen? Mach dich doch nicht lächerlich. Ihr müsst einen anderen Weg dafür wählen, die Wyvern zu befreien.« »Ha, es gibt keinen anderen Weg.« »Doch. Frieden.«

Tarik van Cohen hat die Prüfung zum Jäger endlich bestanden, doch feiern kann er diesen Erfolg nicht. Sein kleiner Bruder ist verschwunden, und das kann nur eines bedeuten: Quirin muss zu den legendären Reitern aufgebrochen sein, um seinen Jungwyvern in Sicherheit zu bringen.

Während Tarik ihm überhastet folgt, wird in Canthar ein Anschlag auf den Bürgermeister verübt. Auf der Suche nach den Tätern findet dessen Tochter Fajeth heraus, dass nicht jeder das Vorhaben ihres Vaters unterstützt, Frieden mit den Reitern zu schließen. Doch nicht nur in Canthar drängen sich unschöne Wahrheiten ans Licht. Im Roten Gebirge müssen Tarik und Quirin feststellen, dass auch die Reiter nur Menschen sind – und Menschen können grausam sein.


SCHREIBSTIL/ CHARAKTERE
Was ich an Band 1 geliebt habe, hat Veronika Serwotka hier noch gesteigert. Ich bin wirklich froh, dass Band 2 halten kann, was ich mir erhofft habe. Die Geschichte geht deutlich tiefer, die Emotionen und Handlungen der Charaktere ziehen wundervoll mit und runden die Atmosphäre der Geschichte stimmig ab.

Die Beschreibungen der Umgebung sind ein Kunststück. Sie sind detailgetreu und doch nicht überladen. Sie zaubern mir ganze Szenen vor Augen und lassen mich an der Geschichte teilhaben. Zum Leidwesen meines armen Herzens – denn es geht ab und an sehr aufregend zu ;)

Für eine ausgewogene Spannungskurve, die sich mit ruhigeren Passagen abwechselt, ist gesorgt. Das ganze Lese-Erlebnis hat mich hier einfach abgeholt und mitgerissen. Ich hatte Gänsehaut, Tränen in den Augen. Ich liebe es einfach, wenn ich so dabei sein darf. Die Autorin erzählt uns Lesern nichts, sie lässt es uns erleben – ein wichtiger Unterschied, der hier die ganze Szenerie belebt.

Tarik, Fajeth, Quirin – sie alle gewinnen an Hintergrund. Man kommt ihnen noch näher und bemerkt hier noch einmal mehr, wie unterschiedlich sie alle sind. Wie im echten Leben. Sie wirken weder gestelzt, noch nachgeahmt.

Besonders schillernd und vielschichtig ist Everard von Feinster – seines Zeichens Barde. Wir kennen ihn bereits aus Band 1. Ein Mann, der mehr ist, als man auf den ersten Blick denken mag. Bei ihm bin ich eigentlich am meisten gespannt, wie er sich in Band 3 entwickeln wird. Wobei sein Zögling Fyrndolf nicht minder interessant ist.

Es ist einfach ein starkes und tragendes Charaktergeflecht, das Veronika Serwotka zum Leben erweckt hat.

MEIN FAZIT
Band 2 „Die Leidenschaft des Reiters“ legt hier ordentlich was drauf – denn die Leidenschaft der Autorin kann man in jeder Zeile erkennen. Die Grundidee der Story wurde gekonnt weitergeführt und lässt mich nun frustriert zurück – ich muss nämlich noch sehr lange warten, ehe ich weiterlesen kann^^

MEINE BEWERTUNG
5 von 5 Zahnrädchen
©Teja Ciolczyk, 30.08.2017

  (6)
Tags: band 2, drachen, eisermann verlag, fantasy, feindschaft, intrigen, jäger, krieg, reite, veronika serwotka, wyvern, wyvern: die leidenschaft des reiters   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

62 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

magie, bücher, liebe, dilogie, carlsen

Empire of Ink - Die Macht der Tinte

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 07.09.2017
ISBN 9783646603446
Genre: Fantasy

Rezension:

FAKTEN
Das Buch „Empire of Ink: Die Macht der Tinte“ von Jennifer Alice Jager ist der zweite Band der Dilogie. Er ist im September 2017 bei Carlsen Impress erschienen und derzeit nur als eBook erhältlich.

MEINE REZENSION ZU BAND 1:
Empire of Ink: Die Kraft der Fantasie

KLAPPENTEXT
Endlich kennt Scarlett die wirkliche Bedrohung ihrer Welt und die liegt nicht in den Bewohnern des Empire of Ink, dem Königreich, das einst durch die Macht des geschriebenen Wortes erschaffen wurde. Die eigentliche Gefahr lauert in der Organisation, die dieses Volk jagt. Um das Tintenreich vor dem Untergang zu bewahren, bleibt Scarlett nur eine Möglichkeit: Die Flucht vor dem Mann, der sie liebt, in eine Welt voller Drachen, Könige und Magie...

SCHREIBSTIL & CHARAKTERE
Auch dieser Band konnte mich überzeugen. Natürlich bin ich mir bewusst, dass Jennifer Alice Jager noch sehr viel wortgewaltiger schreiben kann. Doch das ist an dieser Stelle nicht nötig gewesen, diese Geschichte lebt nicht von hochtrabender Ausdrucksweise, sondern von den Bildern, die sie in meinem Kopf entstehen lässt. So hat die Autorin also gut daran getan, sich hier einer guten und leicht zu lesenden Sprache zu bedienen. So liegt das Augenmerk auf dem Geschehen.

Besonders gefallen hat mir, dass hier auch zum Nachdenken angeregt wird. Denn so fantastisch das alles auch klingen mag, ein Körnchen Wahrheit steckt eben in allen Dingen. So auch hier. Lest zwischen den Zeilen, das ist immer eine gute Empfehlung :) Doch vor allem – lest!

Die Charaktere haben einen authentischen Entwicklungsschub erlebt. Besonders überrascht bin ich jedoch von Cooper. Leider darf ich nicht sagen, warum – Ihr wollt ja nicht gespoilert werden, oder?

Jedenfalls hat die Chemie hier gepasst. Die Atmosphäre, die Emotionen und Handlungen. Ein stimmiges Lesevergnügen für mich.

MEIN FAZIT
Eines steht fest: Ich bin und bleibe ein absoluter Fan von Jennifer Alice Jager. Scheinbar in allen Facetten – wortgewaltig, fantasievoll, märchenhaft. Wer an die Macht der Fantasie die Liebe glaubt, für den ist diese Dilogie die richtige Wahl.

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 5 von 5 Zahnrädchen.
©Teja Ciolczyk, 28.09.2017

BEWERTUNG FÜR DIE DILOGIE ALS GANZES
Hier gibt es 5 von 5 Zahnrädchen.
©Teja Ciolczyk, 28.09.2017

  (7)
Tags: band 2, bücher, carlsen, dilogie, empire, empire of ink, empire of ink: die macht der tinte, impress, ink, jennifer alice jage, lesen, liebe, madheads, magie, tinte   (15)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

anderwelt, elben, elfen, fantasy, fee

Agathe und der Rat der Sieben

Katrin Lachmann
Flexibler Einband
Erschienen bei MASOU Verlag , 01.10.2017
ISBN 9783944648750
Genre: Fantasy

Rezension:

»Das Erbe verändert sich stetig, bis nur Böses übrigbleibt. Euer Wissen, Glaube, Erfahrung und die nicht Dazugehörige können euch helfen. Die nicht Dazugehörige hat etwas Wertvolles. Ihr müsst es ihr nehmen, aber nur einen kleinen Teil, sonst stirbt sie. Gebt es den Veränderten. Dann ist die Angst besiegt.«
(Zitat aus Agathe und der Rat der Sieben von Katrin Lachmann)

FAKTEN
Das Buch „Agathe und der Rat der Sieben“ von Katrin Lachmann wird im Oktober im Masou Verlag erscheinen. Es wird als eBook und Print erhältlich sein. Derzeit handelt es sich um ein Einzelband.

KURZMEINUNG
Eine bezaubernde Fantasy Geschichte für Leser ab ca. 10 Jahren, die auch mein erwachsenes Herz erobert hat.

KLAPPENTEXT
Das Schuljahr geht zu Ende und Agathe befürchtet, dass ihr wieder unendlich langweilige Ferien bevorstehen. Zurecht nennt sie ihr Bruder Aschenputtel, denn so fühlt sie sich in der Gegenwart der Mutter und des Bruders.
Das Blatt wendet sich für Agathe, als sie auf Ral trifft. Zum ersten Mal in ihrem Leben fühlt sie sich bedeutend und geliebt. Allerdings umgibt Rals Familie ein großes Geheimnis und mittendrin findet sich Agathe wieder. Zusammen mit Ral versucht sie das Geheimnis zu lüften und geht damit ein großes Wagnis ein.
Wird ihre Suche von Erfolg gekrönt sein? Mit welchen Widrigkeiten müssen sie kämpfen? Begleite die beiden auf ihrem Abenteuer.

SCHREIBSTIL & CHARAKTERE
Katrin Lachmann hat mir ihrer Art zu erzählen genau den richtigen Ton getroffen, um sowohl Erwachsene als auch jugendliche Leser anzusprechen – und sie erreicht uns Leser. Sie hat einen wunderbar leichten Stil, der sich flüssig lesen lässt und weder zu anspruchsvoll, noch stupide ist. 

Der romantische Anteil wird es bei den jüngeren Lesern wohl eher bei den Mädchen schaffen, Anklang zu finden. Aber das ist auch gut so, denn es geht um ein starkes und schon ziemlich gefestigtes, 12 Jahre altes Mädchen.

Agathe ist in manchen Dingen schon sehr überlegt und ich habe mich bisweilen gefragt, ob sie nicht zu reif ist. Aber je mehr ich über mich in dem gleichen Alter nachgedacht habe und verglichen habe, was mein 4 Jahre alter Sohn schon so erzählt, umso mehr bin ich zu dem Schluss gekommen, dass Agathe absolut authentisch ist. Auch ich habe mich in ihrem Alter das erste Mal verliebt und sehr viel gründlicher nachgedacht, als die Erwachsenen es mir zugestanden haben.

Die Atmosphäre ist magisch und zwischen den Zeilen gibt sie uns den Wink, die Natur mehr zu achten und genügsamer zu sein. Eine Botschaft, die in diesem Alter viel intensiver gelehrt werden sollte. Das ist ebenso ein Grund, weshalb mir dieses Buch so gut gefallen hat.

MEIN FAZIT
Insgesamt hat Katrin Lachmann den Spagat zwischen den Generationen gekonnt gemeistert und ihre Geschichte so erzählt, dass alle dieses bezaubernde Buch in vollen Zügen genießen können. Ich werde mir das Buch in jedem Fall auch als Print ins Regal stellen. Es gibt zu wenige schöne Geschichten, da muss diese bei mir einziehen!

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 5 von 5 Zahnrädchen
©Teja Ciolczyk, 21.09.2017

  (26)
Tags: anderwelt, elben, elfen, fantasy, fee, liebe, magie, schicksal, steine   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

intrigen, magiker, ritter, könig, dämonen

Der Totengräbersohn 2

Sam Feuerbach
Flexibler Einband: 394 Seiten
Erschienen bei Independently published, 17.06.2017
ISBN 9781521481868
Genre: Fantasy

Rezension:

<< Stell mir nie wieder diese Frage.
„Wie? Ob wir die Pforte aufbekommen?“
Ein Stöhnen. Nein, ´Ekel, schaffen wir das?‘.>>
Zitat aus „Der Totengräbersohn 2“ von Sam Feuerbach

FAKTEN
Das Buch „Der Totengräbersohn 2“ von Sam Feuerbach ist erstmals Juni 2017 erschienen. Es wurde von dem Autor selbst herausgebracht und ist als eBook und Print erhältlich. Es handelt sich hier um den 2. von derzeit 3 geplanten Bänden.

KLAPPENTEXT
Er ist der Einzige, der ihn verhindern kann. Den Verlust, den Umbruch, den Niedergang. Nur weiß das niemand – nicht einmal er selbst. In Nabenstein steigt der Preis auf Aross' Kopf von Tag zu Tag. Ausgerechnet in höchster Gefahr kommt sie dem Geheimnis ihrer Herkunft näher. Ritter Emicho lässt sich auf ein Spiel ein, das er nicht gewinnen kann. Er verliert es.

SCHREIBSTIL & CHARAKTERE
Wahnsinn, ich bin einfach verliebt in diese Bücher. Sam Feuerbach ist für mich ein Künstler des Humors und ebenso darin, ebendiesen Humor mit einer absolut gekonnten Umsetzung in die Fantasie einzubetten. Ein Schlagabtausch jagt den anderen, mal eher tiefgründig, dann wieder humorvoll, zynisch, ironisch. Hier wird einfach alles bedient, um den sonst eher düsteren Lesestoff für mich als Leserin greifbar und vor allem sehr genießbar zu machen. Ok, das ist die Untertreibung schlecht hin. Dieses Buch gehört, genau wie Band 1, zu meinen Jahreshighlights!

Die Atmosphäre vor einem mittelalterlichen Setting, inmitten von Intrigen, Rittern, Königen und den Nekorern in ihrer ganzen Ausgeburt, macht das Ganze noch grandioser. Ich liebe es, wenn man Emotionen, Handlungen und die Umgebung nicht nur liest, sondern sich mitten hineinversetzt fühlt.

Einen großen Anteil an diesem Wohlfühlbuch sind die schillernden und lebensechten Charaktere. Ich liebe Emicho, ehrlich. Und auch Ekel kann sich meines Wohlwollens gewiss sein – ob er will, oder nicht^^ Farin muss man einfach in sein Herz schließen. Aber mein Liebling ist Ki, lest selbst, Ihr werdet schnell wissen, weshalb :)

Und dann Aross, direkt in meiner Nähe, würde mich dieses standhafte und bisweilen sehr aufmüpfige Mädchen von 14 Lenzen sicher ziemlich zur Weißglut treiben. Aber im Buch finde ich sie einfach klasse – herzerfrischend und eine Bereicherung für die Story.

Das komplette Gefüge aus der stimmigen Atmosphäre, den vielschichtigen Charakteren und der gewollten Teilnahme der Leser macht diese Geschichte zu etwas Besonderem. Fantasy, wie man sie leider nur selten zu lesen bekommt.

Sicher wäre hier eine grandiose Verfilmung in Aussicht, aber besser, wenn das nicht passiert. Ich möchte die Stimmung dieser Reihe ungern zunichtegemacht sehen. Aber geeignet wäre sie dreimal! ;)

MEIN FAZIT
Ich kann es kaum erwarten, Band 3 in meine Finger zu bekommen. Ich bin doch sehr gespannt, wie die ganze Sache um den Totengräbersohn ausgehen wird. Und ich vermisse jetzt schon die einzigartige Stimmung aus Sam Feuerbachs Geschichte. Eine unbedingte Empfehlung von Kennern und Liebhabern der anspruchsvollen Fantasie in ihrer humorvollen und doch düster angehauchten Art. Und wenn ich bei Band 1 schon Fan von Sam Feuerbach war, so bin ich nun ein begeisterter und höchst zufriedener Fan geworden, der bleibt und sich auf das nächste Buch des Autors freut :)

MEINE BEWERTUNG
Höchstwertung
Hier gibt es 5 von 5 goldenen Zahnrädchen!
©Teja Ciolczyk, 29.09.2017

  (9)
Tags: band 2, burgen, dämonen, der totengräbersohn, fantasy, farin, humor, intrigen, knappen, knochendeuter, könig, magiker, nekorer, ritter, sam feuerbach, totengräber, turnier   (17)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

fantasy, mittelalter, ritter, zynismus, sam feuerbach

Der Totengräbersohn 1

Sam Feuerbach
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 17.03.2017
ISBN 9781544652658
Genre: Fantasy

Rezension:

"Liebe Sonne, wie schaffst du das, diesen ganzen Mist zu bestrahlen, ohne dabei zu kotzen?"
(Zitat aus "Der Totengräbersohn 1" von Sam Feuerbach)

FAKTEN
Das Buch „Der Totengräbersohn 1“ von Sam Feuerbach ist erstmals im März 2017 erschienen und als Print und eBook erhältlich. Der Autor hat das Buch selbst herausgebracht. Es gibt bisher noch einen weiteren Teil der Totengräbersohn-Saga.

KLAPPENTEXT
Er ist der Letzte, der sie berührt. Sie wäscht. Sie schminkt.
Ein Grund, warum sie ihn verachten.
Sein Geheimnis behält er für sich - es würde ohnehin niemand glauben.
Rätselhafte Fremde tauchen im Dorf auf. Morde geschehen.
Niemand erwartet, dass er die Hütte der Hexe aufsucht.
Niemand verlangt, dass er ihrem Vermächtnis die Stirn bietet.
Niemand ahnt, dass die Finsternis näher rückt.

SCHREIBSTIL & CHARAKTERE
Schon ab dem Klappentext hatte mich der Autor bereits, doch was mir dann beim Lesen entgegenschlug, war weit mehr, als ich mir erhofft hatte.

Dieses Buch ist gespickt mit Ironie, Sarkasmus, und einem bisweilen doch fast bitteren Zynismus – bis hin zu einem leichten bis ausgeprägten Hang zur Selbstzerstörung des Protagonisten.
Genau mein Geschmack! Unterhaltung, wie ich sie schon lange nicht mehr erfahren habe. Zuletzt bei Piers Anthony in der Xanth-Saga oder bei Terry Pratchett in der Scheibenwelt. Und doch ist es hier noch mal ganz anders und eigen. Eben genau meine Wellenlänge. Manch ein Spruch hätte auch mir über die Lippen kommen können.^^

Dabei eine Story so ernst zu nehmend, durchweg interessant und spannend aufrechtzuerhalten, finde ich grandios. Dieser gekonnte Spagat zwischen Unterhaltung und einer fesselnden High Fantasy Story, macht dieses Buch für mich definitiv zu einem Lichtblick der Literatur in diesem Jahr.

Farin ist für mich ein absolut Leser fesselnder Protagonist. Ich mochte ihn gleich und würde mir so manches Mal ein wenig seiner teils vorhandenen Ausgeglichenheit wünschen. Na ja, zumindest war sie bis zu einem gewissen Punkt vorhanden … ;)

Die Schimäre – was soll ich nur von ihr halten? Da hat mir der Sam Feuerbach wirklich eine Aufgabe gegeben. Es ist mir schlicht nicht möglich, sie zum jetzigen Zeitpunkt nicht zu mögen. Zugegeben, sie ist gemein und hinterhältig – aber sie hat meist recht^^

Die ganze Atmosphäre ist einfach mit wenig zu vergleichen, das ich bisher lesen durfte. Diese Geschichte hat ihren eigenen Charme – und ich liebe ihn! Mittelalterliches Setting, ausgereifte, schillernde Charaktere und eine Handlung, die mich durchweg angesprochen und an das Buch gefesselt hat. 

Und ich habe ein Lied zu diesem Buch im Kopf – zugegeben, vielleicht eine seltsame Wahl, aber es hat sich mir schlicht aufgedrängt^^ Es ist: "Always Look On The Bright Side Of Life" von Eric Idle. Was sagt das jetzt über mich aus?! ;) 

Und das bedeutet im Umkehrschluss, dass mich dieses Buch zu 100 % abgeholt hat! Das ist ziemlich selten und umso schöner, wenn es passiert :)

MEIN FAZIT
Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der anspruchsvolle High Fantasy mit einer ordentlichen Portion ausgeprägtem Humor mag. Das Buch hat mir so gut gefallen, dass ich mir gleich Band 2 als eBook runtergeladen habe! Sam Feuerbach gehört ab jetzt auf jeden Fall zu meinen favorisierten Autoren.

MEINE BEWERTUNG
Höchstwertung, 5 von 5 goldenen Zahnrädchen.
©Teja Ciolczyk, 19.09.2017

  (9)
Tags: band 1, burge, dämonen, dämonenbeschwörung, der totengräbersohn, fantasy, high fantasy, humor, ironie, knappen, kult, mittelalter, ritter, sam feuerbach, sarkasmus, zynismus   (16)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

136 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

nica stevens, verbundene seelen, drachenmond verlag, liebe, fantasy

Verbundene Seelen

Nica Stevens
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 01.10.2017
ISBN 9783959915045
Genre: Fantasy

Rezension:

Der Anblick, wie er ihn geborgen in seinen starken Armen hielt und dabei sanft vor und zurück wiegte, traf mich mitten ins Herz. Am meisten berührte mich, dass er gemeinsam mit dem Jungen weinte.
(Zitat aus „Verbundene Seelen: Jenna & Drystan“ von Nica Stevens)

FAKTEN
Das Buch „Verbundene Seelen: Jenna & Drystan“ von Nica Stevens erscheint im Oktober im Drachenmond Verlag. Es wird als Print und eBook verfügbar sein. Man kann dieses Buch als eigene Geschichte lesen, sie spielt allerdings zeitlich nach der „Verwandte Seelen“- Trilogie.

KLAPPENTEXT
Die siebzehnjährige Jenna ist die Tochter eines angesehenen Clanführers und ihr Zuhause ist der Ewige Wald. Als ihr Vater von einer Reise nicht zurückkehrt und ihr Zwillingsbruder Jared sich auf die Suche nach ihm begibt, zerbricht ihre heile Welt. Sie folgt ihm nach Darkona, wo das Volk unter dem Regime eines grausamen Clanführers leidet. Lediglich eine Gruppe geflohener Straftäter leistet Widerstand. Ihr junger Anführer Drystan ist furchtlos und gefährlich, zieht Jenna jedoch auf eine faszinierende Weise in seinen Bann. Um in der Fremde bestehen zu können, schließt sie sich ihm und seinen Gefährten an. Aber kann sie Drystan wirklich vertrauen? Ihn umgibt ein dunkles Geheimnis, das ihr zum Verhängnis werden kann. Und sie ahnt nicht, wie tief sie schon längst mit seinem Schicksal verwoben ist.

SCHREIBSTIL/ CHARAKTERE
Von der ersten Seite an habe ich es geliebt! Ich bin gleich wieder in dieser wundervollen Atmosphäre, wie sie auch bei der „Verwandte Seelen“- Trilogie geherrscht hat. Die bildmalerische Szenerie wirkt märchenhaft und zieht mich unweigerlich in ihren Bann.

Wer Gefühle hautnah erleben möchte, der ist hier genau richtig. Nica Stevens versteht sich auf das Transportieren von Emotionen sehr gut. Ich war also das ganze Buch lang in Atem, bis zur letzten Zeile. Man bekommt ja beinahe selbst das Bauchkribbeln, steht die Ängste durch und verspürt die Sehnsucht von Jenna. Das macht das Lesen zu einem gelungenen Abenteuer.

Die Charaktere haben Tiefe und ich konnte mich mit ihnen identifizieren. Sei es Jenna, die einfach immer an das Gute glaubt oder Drystan, der zu Beginn von seinen Gefühlen geleitet und beherrscht wird. Und auch wenn das alles rein fiktiv ist, so glaube ich schon, dass es eine Art Seelenverwandtschaft gibt – und das diese so etwas bewirken kann. Ein so schöner Gedanke!

Obwohl diese Story zeitlich nach der von Jake und Sam spielt, knüpft sie nahtlos an. Sie ist dennoch eigenständig und hat eine ganze eigene Geschichte zu erzählen. Die Grundidee dahinter ist nicht ganz neu, aber so gekonnt umgesetzt, dass ich mich daran nicht gestört habe. Man kann das Buch auch allein lesen, aber noch klarer wird alles, wenn man die Trilogie um Sam & Jake vorweg liest.

Aber das Ende hat es in sich, das will ich nicht verheimlichen. Ich habe die Autorin gefragt, ob sie denn einen zweiten Band in Planung hat. Die Antwort darauf lautete, dass sie erst sehen müsse, wie das Buch angenommen wird. Also das MUSS weitergeschrieben werden – unbedingt!!!

MEIN FAZIT
Dieses Buch ist genauso eines meiner Highlights in diesem Jahr, wie es damals „Verwandte Seelen“ auch war. Das Buch hat mich nicht enttäuscht, es konnte mich genauso in seinen Zauber ziehen wie die anderen Bücher aus Nica Stevens Feder. Wer Romantasy liebt, ist hier genau richtig.

MEINE BEWERTUNG
Höchstwertung, 5 von 5 goldenen Zahnrädchen
©Teja Ciolczyk, 04.09.2017

  (6)
Tags: drachenmond verlag, krieg, liebe, nica stevens, rebellen, seelenverwandtschaft, verbundene seelen, verschollener königssohn, verwandte seele   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

78 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

fluch, hexe, ann-kathrin karschnick, der fluchsammler, flüche

Der Fluchsammler

Ann-Kathrin Karschnick
Flexibler Einband: 306 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 26.08.2017
ISBN 9783959629065
Genre: Fantasy

Rezension:

Bist Du sicher, dass du einen so langen Dienst auf dich nehmen willst, um deiner wahren Liebe zu helfen?
(Zitat aus Der Fluchsammler von Ann-Kathrin Karschnick)

FAKTEN
Das Buch „Der Fluchsammler“ von Ann-Kathrin Karschnick ist im August 2017 im Papierverzierer Verlag erschienen und dort als Print und eBook erhältlich. Es handelt sich um einen eigenständigen Einzelband.

KLAPPENTEXT
»Berühre ich jemanden, stirbt er!«

Elisabeth war eine aufstrebende Streetworkerin, bis sie von einem Hexer verflucht wurde. Jetzt kann sie die Wohnung nicht mehr verlassen, ohne jeden in ihrer Umgebung in Lebensgefahr zu bringen. Eines Tages taucht der geheimnisvolle Vincent auf und behauptet, ihr helfen zu können. Aber hinter ihrem Fluch steckt mehr als anfangs angenommen ... Kann sie ihm vertrauen oder spielt er nur mit ihr?


SCHREIBSTIL/ CHARAKTERE
Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass dies mein erstes Buch von Ann-Kathrin Karschnick ist. Wie konnte ich nur so lange warten?! Ich habe zwar schon von vielen Leuten gehört, wie toll sie schreiben soll, aber nun konnte ich mich mit eigenen Augen davon überzeugen.

Die Autorin fängt mich hier mit einer wirklich geistreichen Mischung aus Humor, Tragik, Thrill-Elementen, einer Spur Romantik und einer Menge Fantasy - die von der genial-skurrilen Sorte! Also ganz mein Geschmack.

Die Atmosphäre ist so, wie ich sie mir für Hexen, Flüche und Verfluchte wünsche. Es tingelt alles zwischen einem Hauch von Wahnsinn, Gemütlichkeit und ein wenig Respekt und Angst vor der Sache selbst hin und her.

Die Charaktere haben erstaunlich viel Tiefe, dafür, dass man die Geschichte so leicht und flüssig lesen kann. Ich finde immer, das ist ein kleines Kunststück. Es wird hier für mich alles gut beleuchtet, ist nachvollziehbar. Die Handlungen der Charaktere, wie auch ihre Emotionen. Man kommt jederzeit im Geschehen mit, wird weder unterfordert, noch mit unnützen Details überhäuft. Ein gelungener Spagat, das sollte man der Autorin neidlos anerkennen.

Ich liebe Vincent, ein Mann nach meinem Geschmack. Weich und verständnisvoll, greift aber sofort durch, wenn es nötig ist.

Und auch wenn mich Elisabeth manchmal ein wenig genervt hat, so ist ihr Verhalten schlüssig gewesen. Also ich möchte ja nicht mit ihrer Belastung rumrennen müssen… sie ist eine tolle Ergänzung zu Vincent.

Mein Liebling ist aber die skurrile und schrullige Magda – ein nerviger Herzensmensch erster Klasse. Man weiß nie ob man sie mögen der hassen soll ^^ Aber ich vermute, uns junge Menschen stört in Wahrheit nur ihre allgegenwärtige Weisheit, die sie so sparsam verteilt ;)

Auch die „Bösen“ kommen hier nicht zu kurz. Mit wenigen Worten werden sie gezielt für mich als Leserin greifbar gemacht. Und ich kann sie alle nicht leiden! ^^

Diese Geschichte lebt in der Hauptsache von ihren Charakteren, und mit denen hat Ann-Kathrin Karschnick einfach eine Glanzleistung hingelegt!

MEIN FAZIT
Diese Story hatte einfach alles, was mein Leserherz begehrt. Eine stimmige Idee, die wunderbar umgesetzt wurde. Wenn Verfilmungen nicht meist so schlecht ausfallen würden, sähe ich dieses Buch gern auf der Leinwand ;) Wer sehr gut unterhalten werden möchte, ist hier genau richtig. Das wird ganz sicher nicht das letzte Buch von Ann-Kathrin Karschnick gewesen sein, das ich lese.

MEINE BEWERTUNG
5 von 5 Zahnrädchen
©Teja Ciolczyk, 31.08.2017

  (6)
Tags: ann-kathrin karschnick, der fluchsammler, entfluchen, flüche, fluchsammler, hexen, hexer, liebe, papierverzierer verlag, verflucht, zombi   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

63 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

alice im wunderland, drunterland, alice, alissa, uhrmacher

Alissa im Drunterland

Fabienne Siegmund
Fester Einband: 76 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 06.07.2017
ISBN 9783959623414
Genre: Fantasy

Rezension:

FAKTEN
„Alissa im Drunterland“ von Fabienne Siegmund ist eine Kurzgeschichte, die im Juli 2017 im Papierverzierer Verlag als eigenständiges Buch erschienen ist. Es ist als eBook und Print erhältlich.

KURZMEINUNG
Die wunderbar skurril-verrückte Atmosphäre einer Wunderland Story, in der Kürze der Geschichte perfekt eingefangen.

KLAPPENTEXT
Alissa träumt ihr Leben lang von einer mysteriösen Wendeltreppe, die ihr oft sogar am Tag erscheint, wenn sie nur kurz blinzelt. Sie hat sie auch in ihrem Skizzenbuch verewigt und so oft hineingezeichnet, dass sie glaubt, jedes Detail zu kennen.
Eines Tages erscheint ihr ein mysteriöser Mann in der Spiegelung der Straßenbahn. Und genauso verwunderlich taucht vor ihr ein Laden auf, der einem Uhrmacher gehört. Ehe sich Alissa versieht, landet sie hinter dem Uhrengeschäft auf ebenjener Treppe, die sie seit Jahren kennt. Sie führt hinab nach Drunterland, in eine magische Welt, die so viel mit der Wirklichkeit zu tun hat, dass auf Alissas Entscheidungen schwere Auswirkungen folgen könnten. Schlimmer als jeder Schmetterlingsflügelschlag.


SCHREIBSTIL/ CHARAKTERE
Es ist wirklich toll, wie viel Fabienne Siegmund in diese etwas mehr als 70 Seiten gepackt hat. Für mich konnte sie die gesamte Atmosphäre des Wunderlandes einfangen. Und ich meine jetzt nicht unbedingt die beliebte Disney Version. Sondern eher die des Originals von Lewis Carroll. Verrückt, skurril, besonders und mit einem Blick in die Tiefe, den man dann erhaschen kann, wenn man zwischen den Zeilen liest.

Alissa ist eine eigenständige Figur, kein billiger Abklatsch von Alice. Und obwohl ich hier keine 300 Seiten hatte, um sie kennenzulernen, bin ich ihr doch nahegekommen. Ich konnte sie verstehen.

MEIN FAZIT
Kostbare 76 Seiten, die mich ab der ersten Zeile hatten. Und auch wenn das Lesevergnügen hier nur kurz angedauert hat, bin ich nicht enttäuscht oder hätte es gern länger. Denn diese Geschichte ist genauso, wie sie sein sollte. Nicht zu kurz und nicht zu lang. Eine kleine Kostbarkeit, die ich in mein Herz geschlossen habe. Definitiv eines meiner Highlights in diesem Jahr.

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es die Höchstwertung - 5 von 5 goldenen Zahnrädchen
© Teja Ciolczyk, 01.08.2017

  (8)
Tags: alice, alice im wunderland, das herz der königin, drunterland, fabienne siegmund, kurzgeschichte, lewis carroll, papierverzierer verlag, uhrenmacher   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

das vermächtnis der wölfe 3, die erwählte, fanowa verlag, farina de waard, band 3

Das Vermächtnis der Wölfe Teil 3 - Zwang

Farina de Waard
Flexibler Einband: 792 Seiten
Erschienen bei Fanowa, 15.07.2017
ISBN 9783945073032
Genre: Fantasy

Rezension:

FAKTEN
Das Buch „Zwang: Das Vermächtnis der Wölfe“ von Farina de Waard ist erstmals im Juli 2017 im Fanowa Verlag erschienen. Es ist als Print und eBook erhältlich. Es handelt sich um den dritten Band, von geplanten vier.

KLAPPENTEXT
Gefangen - verletzt – hilflos

... erwacht Zenay in den Händen des Schergen Ikar. Ein einziger Moment der Unachtsamkeit genügte dem manischen Kopfgeldjäger, um sie in seine Gewalt zu bringen. Zenay weiß, dass er sie an Tyaruls Tyrannin Zayda ausliefern wird, wenn sie nichts unternimmt. Wie kann sie seinen magischen Fesseln entkommen, allein und ihrer Magie beraubt?
Die Aufmerksamkeit des Adlerauges wendet sich nie von ihr ab, doch wenn Zenay nicht schnell einen Ausweg findet, ist alles verloren …


SCHREIBSTIL/ CHARAKTERE
Um ehrlich zu sein, weiß ich bei dieser Rezension nicht genau, wo ich ansetzen soll. Ich bin mir jedoch sicher, dass dies der bisher beste Teil der Vermächtnis-Reihe war. Was ich an Farina de Waards Schreibstil liebe ist, dass man immer sofort ins Geschehen geschmissen wird. Aber auf eine Art, bei der man sich gleich wieder in der Geschichte zurechtfindet. Ohne große Einführungen oder Rückblenden. Das rechne ich ihr noch immer als großes Talent an.

Die Atmosphäre in diesem Buch ist greifbar und wirkt so echt, dass ich beim Lesen selbst fröstle, ein Hauch der Panik bei mir nachhallt und ich schon fast ein wenig die Schmerzen spüre, die hier erlitten werden müssen. Die ganze Reihe hat ihren ureigenen Zauber, der sie für mich unnachahmlich und einzigartig macht.

Die Handlung ist keineswegs vorhersehbar und hat mich mit ein paar Wendungen sehr überraschen können. Andere Dinge hatte ich erwartet – oder besser gesagt befürchtet. Auch wenn sie mich zerstört haben und ich Farina dafür kurz gehasst habe, waren sie für die Story gut und wichtig.

Von Längen gibt es keine Spur, die wenigen Verschnaufpausen brauchte mein Leserherz, um mich für die anstehenden Geschehnisse zu wappnen – wie ich nun weiß ;)

Auf die Charaktere kann und möchte ich hier nicht zu genau und im Einzelnen eingehen – denn sonst müsste ich wohl furchtbar spoilern. Aber ich möchte sagen, dass hier alles gepasst hat. Die Entwicklungen und Entfaltungen unserer Gefährten, ja selbst die der Erznemesis Zayda, sind gekonnt mit der Geschichte in Einklang gebracht worden.

MEIN FAZIT
Eine Fortsetzung, die ihren beiden Vorgängern sogar noch eine Nasenlänge voraus hat. Farina verpasst ihrem Still noch mehr Feinschliff, geht tiefer in ihre Geschichte und lässt mich als zerstörte, schockierte und dennoch unfassbar begeisterte Leserin zurück.

MEINE BEWERTUNG
Höchstwertung, 5 von 5 goldenen Zahnrädchen
©Teja Ciolczyk, 22.08.2017

  (7)
Tags: band 3, das vermächtnis der wölfe 3, die erwählte, fanowa verlag, farina de waard, krieg, liebe, magie, ratken, rebellen, schwarzmagie, tot, unterwerfung, vernichtung, zayda, zenay, zwang   (17)
 
260 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.