HEIDIZ

HEIDIZs Bibliothek

176 Bücher, 174 Rezensionen

Zu HEIDIZs Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
176 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

69 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

krimi, bayern, franz eberhofer, rita fal, eberhofer reihe

Weißwurstconnection

Rita Falk
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 11.11.2016
ISBN 9783423261272
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Hab den neuen Fall mit Franz Eberhofer schon sehnsüchtig erwartet und auch recht fix gelesen. Mir hat er gut gefallen. Titel wieder mal super Idee - passt zur gesamten Reihe und hat mich überzeugt. Die Handlung ist klug strukturiert und fesselt - was ich sehr wichtig finde, gerade für einen Krimi.

Leseprobe:
========

"Ja, was ist jetzt?", hakt er zuckenderweise nach. "Du, Siommerl, wenn das Klopfen da hinten tatsählich von irgendwelchen Handwerkern kommt, dann haben die grad HILFE, ICH BIN HINTEN IM SCHLACHTHAUS EINGESPERRT geklopft. Also praktisch so rein morsetechnisch gesehen, verstehst" ...

In Niederkaltenkrichen gibt es seit Neustem ein Luxushotel. Dort findet man eine Leiche in der Badewanne. Dokto Brunnenmeier stellt den Tod fest. Es ist mittweile der 8. Fall für Eberhofer - immer wieder ist er spritzig und begeistert mich. Die Verhörtechniken - naja .... das passt einfach so, soll wahrscheinlich so sein, dass man manchmal sagt, ohje, was macht er denn jetzt, das kann er doch nicht ...

Die wörtliche Rede mit der typisch bayerischen Art macht das Buch mit seiner Handlung noch authentischer. Die Schreibweise ist locker und flockig, dennoch nicht so locker, dass die Krimihandlung nicht passen würde, es ist der Spagat - es ist ein regionaler Alpenkrimi, wie man ihn sich wünscht.

Ich kann eigentlich nichts aussetzen, ok, der ein oder andere Vorgänger war vielleicht an Stellen spannender - aber auch dieser hier, wenn ich ihn losgelöst betrachte, hat mich völlig überzeugt. Ich war kuzweilig spannend unterhalten.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

geschichte, reformation, evangelisch, ablasshandel, martin luther

Der Protestant

Michael Landgraf
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Wellhöfer, Ulrich, 26.09.2016
ISBN 9783954281930
Genre: Historische Romane

Rezension:

Dieser Roman entführte mich in die Zeit ab 1500 bis 1529 in das südwestliche Deutschland. Die handelnden Personen sind in einer Liste aufgeführt gegliedert in fiktive Romanfiguren, historische Personen, Reformatoren, Humanisten und Gelehrte sowie Herrschende. Päpste, weitere historische Personen und  Täufer.

 

Die Hauptperson ist erst einmal Jakob Ziegler - der Sohn eines Weinhändlers, der - Lateinschüler - in Neustadt in der Pfalz wohnhaft - die beginnende Reformation als Student in Heidelberg erlebt. Er wird zum Juristen und Spion des Kurfürsten und lernt Luther, Melanchthon und weitere Persönlichkeiten kennen. An seinem Leben werden die damalige Zeit und ihre Verhältnisse deutlich.

 

Reformation und alles, was damit in Zusammenhang steht so verständlich spannend darzulegen und literarisch geboten zu bekommen, hat mich beeindruckt.

 

Eine Zeittafel und wundervolle Holzschnittabbildungen rundet das positive Bild noch ab. Wir befinden  uns in den Städten Worms, Speyer, Straßburg und Landau, Heidelberg ...

 

Die Schreibweise und der Stil des Roman passen perfekt zur Zeit, man fühlt sich wohl in der Handlung, kann sich hinein versetzen und ist kurzweilig, spannend und informativ unterhalten. So erlebe ich Geschichte gern.

 

Den Autor kannte ich bisher von seinen Sachbüchern zur Thematik Religion - meine Tochter mag seine Werke - als Romanautor war er mir bisher nicht bekannt, dennoch, er fühlt sich für meine Begriffe wohl in diesem Genre und würde mich über mehr von Michael Landgraf freuen.

 

Dieser Roman entführte mich in die Zeit ab 1500 bis 1529 in das südwestliche Deutschland. Die handelnden Personen sind in einer Liste aufgeführt gegliedert in fiktive Romanfiguren, historische Personen, Reformatoren, Humanisten und Gelehrte sowie Herrschende. Päpste, weitere historische Personen und  Täufer.

 

Die Hauptperson ist erst einmal Jakob Ziegler - der Sohn eines Weinhändlers, der - Lateinschüler - in Neustadt in der Pfalz wohnhaft - die beginnende Reformation als Student in Heidelberg erlebt. Er wird zum Juristen und Spion des Kurfürsten und lernt Luther, Melanchthon und weitere Persönlichkeiten kennen. An seinem Leben werden die damalige Zeit und ihre Verhältnisse deutlich.

 

Reformation und alles, was damit in Zusammenhang steht so verständlich spannend darzulegen und literarisch geboten zu bekommen, hat mich beeindruckt.

 

Eine Zeittafel und wundervolle Holzschnittabbildungen rundet das positive Bild noch ab. Wir befinden  uns in den Städten Worms, Speyer, Straßburg und Landau, Heidelberg ...

 

Die Schreibweise und der Stil des Roman passen perfekt zur Zeit, man fühlt sich wohl in der Handlung, kann sich hinein versetzen und ist kurzweilig, spannend und informativ unterhalten. So erlebe ich Geschichte gern.

 

Den Autor kannte ich bisher von seinen Sachbüchern zur Thematik Religion - meine Tochter mag seine Werke - als Romanautor war er mir bisher nicht bekannt, dennoch, er fühlt sich für meine Begriffe wohl in diesem Genre und würde mich über mehr von Michael Landgraf freuen.

 

 

 

 

 

 

 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

214 Bibliotheken, 21 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

thriller, liebe, roman, sicherheit, agenten

The Chemist – Die Spezialistin

Stephenie Meyer , Andrea Fischer , Marieke Heimburger
Fester Einband: 624 Seiten
Erschienen bei FISCHER Scherz, 08.11.2016
ISBN 9783651025509
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Stephenie Meyer - wer kennt sie nicht, als die Autorin, die uns mit "Biss ...." begeisterte?

Ich habe gestern ihren neuen Roman zu Ende gelesen und möchte euch gleich heute davon berichten, wie mir das Buch gefallen hat.

 

Die mehr als 600 Seiten sind flüssig zu lesen und fesseln absolut, wobei ich sagen muss, dass man den Anfang unbedingt lesen soll, weil, es wird danach erst so richtig genial - nicht weglegen !!!!

 

Vom Genre her kann man das Buch unbedingt als Thriller bezeichnen, dennoch es ist ein seichter Thriller, der mit viel Romantik einhergeht. Mir hat dieser Spagat extrem gut gefallen. Die weibliche Protagonistin wird als mutig dargestellt und klug - sie kämpft mit ihrer Klugheit und nicht mit Gewalt und Waffen sie versteht es, aus Terroristen und Verbrechern Informationen herauszubekommen - das finde ich sehr gut. Sie wird gejagt, weil sie Geheimnisse kennt, die nur ihr als Verhörspezialistin der US-Regierung bekannt sind. Sie kann nie lange an einem Ort sein und sie kann niemand vertrauen. Sie hat noch einen Auftrag zu erledigen, aber dieser .... mehr verrate ich nicht - lest selbst !!!

 

Leseprobe:
========

 

Daniel ließ die Mundwinkel hängen.

"Was hat Deavers gemacht?, fragte Alex.

"Nichts ... und genau das gefällt mir nicht. Natürlich hat er irgendwas vor, aber er ist jetzt vorsichtiger. Er passt auf, dass ich nichts mitbekomme, weil er bereits vermutet, dass ich ihn beobachte. Ich schätze, er telefoniert von anderen Büros aus, damit ich nicht mithören kann. Was stand in der Mail?" ...

 

Gut und Böse wird perfekt herausgearbeitet, wie auch die Charaktere überhaupt bildhaft detailliert dargestellt werden. Man nimmt der Autorin ihre Idee ab, die Umsetzung ist klug gestaltet und kommt absolut authentisch rüber. Man fühlt sich sofort in die Handlung integriert und auch kommt die Romantik nicht zu kurz, die die thrillerbehaftete Handlung glaubwürdig und gut zu lesen untermalt. Es passt alles, es ergänzt sich perfekt zu einem gelungenen Ganzen, welches mich zu 100 Prozent überzeugt hat.

 

Ich empfehle dieses Buch sehr gern ...

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Pep Guardiola – Das Deutschland-Tagebuch

Martí Perarnau , Matthias Strobel , Carsten Regling
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ecowin, 09.11.2016
ISBN 9783711001177
Genre: Biografien

Rezension:

Pep Guardiola war Trainer des FC Bayern München und wird als Fußball-Genie bezeichnet. Er ist diszipliniert und verlangt dies auch von den ihm anvertrauten Sportlern - er zeigt Gespür für den Augenblick und legt immer eine harte Taktik an den Tag. Er ist ein Stratege par Excellenze. Macht das seine Erfolge aus ???

Das Buch zeigt auf, wie Pep den FC Bayern veränderte und welche Auswirkungen seine Arbeit auf den gesamten deutschen Fußball hatte, wer von ihm profitierte und was andere Trainer von ihm gelernt haben. Aber auch die Deutschen veränderten und prägten Pep. Man bezeichnet ihn als Alchimisten des Fußballs.

 

Ein tolles Buch - ein Tagebuch zu Guardiolas Zeit in Deutschland - ehrlich geschrieben - informativ und inhaltlich sachlich hochwertig und vielfältig komplex.

 

In 14 Überkapitel gegliedert hat uns das Buch sehr gefallen. Es gibt wirklich tiefgründige Einblick hinter die Kulissen des Trainergeschäfts.

 

Leseprobe:

 

Wichtig an der Entscheidung Guardiolas, das alte Pyramidensystem neu zu beleben, ist nicht die Tatsache an sich, sondern der Weg dorthin. Das Ergebnis ist das Gleiche, ein 2-3-5, die Gründe unterscheiden sich. Die Entscheidung basierte  nicht auf gut dokumentierten Kenntnissen, sondern erfolgte eher intuitiv. Drei Faktoren spielten dabei eine wichtige Rolle: Spielkontrolle, Rotation, Vorliebe für Angreifer. ...

 

Die Weiterentwicklung des Fußballs wird deutlich, Spielart und Trainergespür, wir hören von Spielern, und anderen Sportlern und erleben mit Guardiola noch einmal seine 3 Deutschlandjahre im Rückblick.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

317 Bibliotheken, 23 Leser, 1 Gruppe, 27 Rezensionen

dystopie, cecelia ahern, jugendbuch, liebe, perfect

Perfect – Willst du die perfekte Welt?

Cecelia Ahern , Christine Strüh , Christine Strüh
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 17.11.2016
ISBN 9783841422361
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Flawed - Wie perfekt willst du sein?" war das erste Buch von Cecelia Ahern, mit dem sich sich in ein etwas anderes Genre gewagt hat - mit Erfolg. Nun ist es "Perfect - Willst du die perfekte Welt?", mit dem sie wieder einen Ausflug in die Lesewelt junger Erwachsener unternimmt.

 

Mich haben beide Werke sehr angesprochen und ich habe sie mit großem Interesse und bester Unterhaltung gelesen.

 

Nun aber zu "Perfect ..." - Celestine gehört angeblich zu den Menschen zweiter Klasse. Sie unterwirft sich nicht, im Gegenteil, sie flieht. Sie, die Fehlerhaft, gibt anderen Hoffnung. Sie muss es schaffen, Richter Crevan zu überführen. Sie würde damit nicht nur sich aus dem Kreis der Fehlerhaften befreien, sondern auch die anderen - ihnen und sich selbst eine Chance geben. Nebenher wird ihre große Liebe thematisiert.

 

Liebe, Gerechtigkeit, Zukunft .... eine Geschichte, die es in sich hat ...

 

In Band 1 schon erlebten wir Celestine und nun befinden wir uns zwei Wochen danach und können weiter lese, was Celestine erlebt. Immer mal liest man in Band zwei Dinge, die aus Band 1 aufgegriffen werden, im Prinzip könnte man Band 2 separat lesen, ich empfehle allerdings, zuerst mit Band 1 zu beginnen.

 

Die Art und Weise, der Stil, wie die Autorin ihre Idee an den Leser bringt, hat mich zu 100 Prozent überzeugt, man spürt, dass sie sich auch in diesem Genre wohlfühlt. Der Ausflug ist extrem gelungen kann ich schon einmal zusammenfassend sagen.

 

Leseprobe:
========

 

"O doch", sage ich und angle die beiden Ausweise heraus, die ich von Enyas Team geliehen habe, diesmal allerdings ohne ihr Einverständnis. Wenn die Fehlerhaften Enya tatsächlich so am Herzen liegen, kann sie als Politikerin ihnen ja sicher helfen, neue Karten zu bekommen. ...

 

Mit wörtlicher Rede versehen, die sehr authentisch lebendig rüberkommt, mit zahlreichen bildhaften Adjektiven und einer detaillierten Schreibweise, die mir persönlich sehr gut gefallen hat, mit einem Stil behaftet, der für das Genre einfach passend ist. Man fühlt sich von Beginn an wohl in der Handlung und kann sich in die Charaktere hinein versetzen.

 

Das Geheimnis Crevan und die Tatsache, dass Celestine darum weiß, veranlasst ihn, sie unbedingt ausschalten zu wollen. Das alles und viel mehr - mehr möchte ich nicht vorwegnehmen - machen das Buch von der ersten bis zur letzten Seite spannend und das Finale ist einfach genial inszeniert, wie überhaupt das gesamte Buch sehr klug konstruiert ist und den Leser absolut fesselt.

 

Totale Empfehlung auch für jung gebliebene Erwachsene *g*

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

rom, ludwig vogel, lukasbruderschaft, romantische kunst, konrad hottinger

Die Lukasbrüder. Die Nazarener und die Kunst ihrer Freundschaft

Alexandra Doerrier
Fester Einband: 220 Seiten
Erschienen bei Acabus Verlag, 15.03.2016
ISBN 9783862824021
Genre: Historische Romane

Rezension:

·  Gebundene Ausgabe: 220 Seiten

·  Verlag: Acabus Verlag; Auflage: 1., Erstausgabe (15. März 2016)

·  Sprache: Deutsch

·  ISBN-10: 3862824020

·  ISBN-13: 978-3862824021

·  Größe und/oder Gewicht: 14,7 x 2,2 x 21,8 cm

 

PREIS: 21,90 Euro

 

Die Geschichte eines Kunstwerks ist Thema des Buches, welches ich vor einigen Wochen gelesen habe, heute möchte ich es auch vorstellen. Es ist inhaltlich die Suche nach dem Sinn des Lebens und der Freundschaft. Der Spagat zwischen diesen beiden Themen ist extrem gut geglückt.

 

Die Kunst des 19. Jahrhunderts - die Studenten Overbeck, Pforr, Vogel und Hottinger leben im Jahr 1810 und gründen die Lukasbruderschaft, um ihr Leben ganz der Malerei zu widmen. Raffae nachzueifern, ist ihr Anliegen - sie suchen die Schönheit der Renaissance und suchen diese in Rom. Die vier sind sehr unterschiedlich und wir erleben mit ihnen eine ganz besondere Zeit und können tief darin und in ihrer Kunst eintauchen.

 

Die Autorin hat Tagebücher und Briefe genutzt, um diesen lebendigen Roman zu einer wahren Geschichte niederzuschreiben. Geschichte so unterhaltsam vermittelt, das war einfach ein inhaltlich qualitativ hochwertiger literarischer Genuss.

 

Das Buch ist mit einem edlen Lesebändchen versehen.  

 

Leseprobe:
========

 

Das Wasser zog meinen Blick über den Horizont hinaus. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass sich am anderen Ende wieder von Menschen bewohntes Land befand.

Das Interessante an der Landschaftsmalerei und überhaupt an der Perspektive war für mich, dass alle Linien an einer Stelle endeten. Ich suchte mir für diesen einen Punkt ein weißes Segel aus - die Spitze eines Dreiecks - und begann das, was ich sah, auf mein Papier zu übertragen. ...

 

Stilistisch einwandfrei in einer Art des Schreibens, die zu diesem Buch und seinem Inhalt perfekt passt. Ich fühlte mich von Beginn bis Ende wohl in der Handlung und wurde neben dem sachlichen Inhalt bestens kurzweilig und spannend unterhalten.

 

Ein bewegend nachhaltiger Künstlerroman, den ich persönlich sehr empfehlen kann. Gibt absolut nichts zu bemängeln.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Mein Leben im Eiskanal

Armin Zöggeler , Simone Battaggia , Karin Fleischanderl
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Folio, 04.10.2016
ISBN 9783852567051
Genre: Sachbücher

Rezension:

Wer kennt ihn nicht mehr, den Mann im Eiskanal - Armin Zöggeler - den erfolgreichsten Eisbahnrodler überhaupt - der nun seine Biografie geschrieben hat. Ich habe ihn zur Buchmesse in Frankfurt kennen gelernt ...

 

In Südtirol geboren und aufgewachsen beschreibt der Sportler sein Leben von Kindheit an bis heute. Er zeigt auf, wie hart er gearbeitet hat für seine Erfolge, hebt sich aber nicht in den Himmel, sondern schreibt ehrlich und nimmt kein Blatt vor den Mund.

 

Bildmaterial (privat und sportlich) untermalt die ohnehin bildhaft geschriebenen Texte nochmals.

 

Leseprobe:
=========

 

Die Kurven der Autobahn zwischen Bologna und Florenz sind eng und folgen dicht aufeinander. Es macht mir Spaß, sie zu erkunden, ihre Logik zu verstehen, im Geist eine ideale Linie zu finden und sie mit den Händen am Lenkrad zu unterstützen. Sanft, Armin. Auf die Bremse steige ich nur, wenn es unbedingt notwendig ist. ...

 

Hinten im Buch gibt es noch eine Auflistung der Medaillen, Pokale und Ehrungen.

 

In der Ich-Schreibweise geschrieben, hat mich das Buch zum einen bestens unterhalten und mir zum anderen auf eine wirklich gelungene Art und Weise informiert, mit auch einen Einblick gegeben und einen Blick hinter die Kulissen des Kufensports, der Wintersports.

 

Man fühlt sich während des Lesens, als würde man Zöggeler gegenüber sitzen, die Art, wie sein Leben auf Papier gebracht wurde ist eine sehr ansprechende, die mir persönlich gut gefallen hat, sie ist authentisch und lebendig.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

8 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Alle Weihnachtserzählungen

Charles Dickens , Margit Meyer
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Aufbau Verlag, 19.09.2016
ISBN 9783351036560
Genre: Klassiker

Rezension:

Die Weihnachtserzählungen von Charles Dickens sind wahres Klassiker, schon immer wollte ich sie mal komplett lesen. Bisher habe ich nur einige wenige gelesen - aber vor einigen Wochen ein Buch entdeckt, welches alle Weihnachtserzählungen komplett in einem Buch vereint.

 

Besonders gut gefällt mir, dass das Buch mit etwa 30 Illustrationen verschönert ist. Das Buch ist außerdem mit einem edlen Lesebändchen versehen.

 

Ein Weihnachtslied in Prosa

Die Silvesterglocken

Das Heimchen am Herd

Der Kampf des Lebens

Der heimgesuchte Mann

 

Eigentlich sind es Fantasygeschichten, die von Gespenstern und Geistern sowie Kobolden erzählen. Sie spielen mit den Menschen, ärgern sie und kommen durch den Kamin in ihre Wohnungen. Es ist eine Zauberwelt - eine Fantasiewelt - die Dickens erschaffen hat. Aus dieser heraus und in ihr erleben wir aber auch das Leben der Menschen.

 

Wir befinden uns in London - es ist neblige Stimmung in den Geschichten und Weihnachten steht vor der Tür, alles ist geschmückt und weihnachtlich festliche Düfte schweben in der Luft.

 

Das Äußere des Buches gefällt mir sehr gut, es kommt sehr edel rüber, berührt man das Buch, fühlt es sich an wie Leinen.

 

Die Erzählungen sind spannend geschrieben, man kann gar nicht viel - muss nicht viel - dazu sagen, sie sind einfach Kult würde ich es nennen. Spannend fantastisch - ein weihnachtlich literarischer Genuss.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

59 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

sylvia plath, roman, ted hughes, biography, die glasglocke

Du sagst es

Connie Palmen , Hanni Ehlers
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 24.08.2016
ISBN 9783257069747
Genre: Romane

Rezension:

Ich wollte schon immer mal ein Buch von Connie Palmen lesen, nun hat es endlich geklappt. Auf der Buchmesse in Frankfurt habe ich eines erworben und auch die Autorin persönlich treffen können.

 

Sylvia Platz und Ted Hughes sind ein Liebespaar - aber mehr als das, sie sind das berühmteste der modernen Literatur. Sylvia wollte sich in den 60ern umbringen, ihr Mann wird als Verräter dargestellt und sie selbst als Märtyrerin. Er schreibt seine Autobiografie - Connie Palmen schreibt sie - fiktiv - freilich - dennoch unbedingt leidenschaftlich, so, wie Ted dies tut - er blickt zurück auf seine Ehe mit Sylvia und beschreibt diese Liebe ....

 

Leseprobe:
=========

 

Er stand mit seinem Söhnchen an der Hand vor der Tür, was ihm etwas Unschuldiges verlieh und mir die Vorbehalte gegen seine Macht nahm. Al Alvarez war zu dem Zeitpunkt der einflussreichste Poesiekritiker in England, der Königsmacher unter den Redakteuren, mit dem der Observer zu der Zeitung geworden war, in der man als Dichter auf den Thron gehoben oder gestürzt wurde. ...

 

Wundervoll geschrieben, der Stil der Autorin gefällt mir ausnahmslos gut. Sie schreibt lebendig und authentisch, man fühlt, als würde man Ted kennen, seine Ehe wird vor dem geistigen Auge des Leser lebendig.

 

Plath ist tatsächlich eine amerikanische Schriftstellerin, die 1963 starb und sie wurde zu einer Symbolfigur der Frauenbewegung. Ihre Lebensgeschichte ist als Spiegelbild der Rolle der Frau in der Gesellschaft zu sehen.

Wir erleben die Beziehung von Ted und Sylivia von ihrer beider Kennenlernen, der Hochzeit, ihrer Umzüge bis sschlussendlich zu ihrem Freitod. Er beschreibt aus seiner Sicht, welche Fehler sie beide gemacht haben, wie es so kommen konnte, wie es kam. Die Hauptfiguren werden in all ihren Stärken und Schwächen gezeichnet und die Emotionalität wird nicht vergessen - wahrlich nicht. Er liebt seine Frau, auch wenn ihn ihre Eifersucht mitunter rasend macht.

 

Die fiktive Handlung eingebunden in die Tatsachen um Sylvia Plath passen perfekt zusammen - alles ergibt einen logischen Sinn und die Tiefgründigkeit hat mir besonders zugesagt. Der Stil Palmens hat mich geflasht und es wird nicht das letzte Buch der Autorin gewesen sein, welche ich gelesen habe.

 

Alles hat Hand und Fuß, von Beginn bis Ende ist die Handlung spannend und nachvollziehbar, doch undurchsichtig genug, um den Leser zu fesseln. Tiefgründige Betrachtungen aus der Sicht des Ehemannes zeigen auf, wie er denkt und blicken zurück, resümieren und unterhalten uns kurzweilig spannend und auch aufschlussreich.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

adriaan van dis, biografisch, mutter-sohn-beziehung, ik kom terug, erinnerungen

Das verborgene Leben meiner Mutter

Adriaan van Dis , Marlene Müller-Haas
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Droemer, 04.10.2016
ISBN 9783426281628
Genre: Romane

Rezension:

Der niederländische Bestsellerautor Adriaan van Dis schrieb mit diesem Buch eine persönliche Biografie, die dennoch weit mehr ist als das ...

 

Es geht tiefgründig um die Auseinandersetzung eines Sohnes und seiner Mutter. Seiner Mutter - der Frau, die ihm - ihrem Sohn, ihre Geschichte verheimlichte.  Erst im hohen Alter erzählte sie ihm davon. Ihr Lebens zwischen den Niederlanden und Indonesien, und zwischen drei wahnsinnigen Kriegen wird lebendig - und so auch für den Leser ...

 

So steht es im Buch: "Aber seine Mutter stellt eine Bedingung: Der Sohn darf das Erzählte nur dann veröffentlichen, wenn er ihr einen sanften Tod schenkt: "Du bekommst die Geschichte und ich eine Tablette ....""

 

Wie sehe ich das Buch und seinen Inhalt?

 

Ich sehe es als Aufarbeitung zweier Leben - des Sohnes und der Mutter.

 

Leseprobe:
========

 

Kapitel 1

 

Wir standen uns gegenüber, meine Mutter und ich. Sie auf der einen Seite der Truhe, ich auf der anderen. Und zerrten an den Griffen. Sie hatte Pantoffeln an, ich feste Schuhe. Sie rutschte weg, und ich keilte sie ein. Gewonnen.

 

Der Schlüssel steckte noch im Schloss. Er hatte darum gefleht, gestohlen zu werden, es war ein geheimer Schlüssel - aus verschnörkeltem Schmiedeeisen -, meine Mutter trug ihn an einer Silberkette um den Hals, wie ein Schmuckstück. ...

 

In 58 Kapiteln gibt er das Leben seiner Mutter preis.

 

Eindringlich und bewegend liest man von dem Leben einer starken Frau.

Mit dem Sohn erfahren wir von der Großmutter, deren Namen er bisher nicht kannte. Er erfährt das alles sozusagen während der letzten Reise mit seiner Mutter, die sie sich noch einmal gewünscht hat.

 

Sie redet sich alles von der Seele - Stück für Stück - manchmal auch per Telefon - und irgendwann schreibt Adriaan es auf - zum Glück - so können wir es lesen ....

 

Mich hat das Buch sehr beeindruckt. Es ist vom Schreibstil her für mich sehr ansprechend zu lesen gewesen und inhaltlich extrem interessant und lebendig.

 

Absolute Empfehlung !!!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

historischer roman, iny lorentz, 2016, roman, deutschland

Das Mädchen aus Apulien

Iny Lorentz
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Knaur, 04.10.2016
ISBN 9783426663820
Genre: Historische Romane

Rezension:

Wir haben es erst einmal wieder mit einer weiblichen Protagonistin zu tun - gut so - es passt alles und die Geschichte beginnt spannend und geht bis zum Schluss auch weiter so.

 

Es ist ein typischer Iny Lorentz - soviel vorweg - Fans des Autorenpaares werden wieder begeistert sein. Die beiden schreiben detailliert, doch nicht langatmig, sie fühlen sich mit ihren Lesern eins und scheinen zu wissen, wie diese ticken, was sie sich wünschen und setzen entsprechend ihre Idee so um, dass sie mich wieder einmal fasziniert hat.

 

Die Hauptfigur des Mädchens aus Apulien wird in die detaillierten Szenen so eingebunden, dass sich alles perfekt ergänzt, dass man den Autoren die Handlung abnimmt. Die Kampfszenen sind sehr bildhaft beschrieben, lebendig und so sind auch die Charaktere in gut und böse sehr detailliert beschrieben, sodass man sie gut einordnen kann.

 

Wir befinden uns im Italien des 13. Jahrhunderts. Pandolfina ist die Tochter des Grafen aus Apulien und der Srazenenprinzessin. Ihr Vater stirbt. Der Nachbar hat ihr zu Hause in Besitz genommen und will sie heiraten, Pandolfina liebt ihn aber überhaupt nicht, im Gegenteil. Sie ist auf sich gestellt und muss sich irgendwie helfen. Dann ist da aber noch Friedrich II. Pandolfina flüchtet zu ihm an den Hof - sie hat vor, sich dort bekannt zu machen .... Friedrich jedoch hat Sorgen bezüglich des Papstes - aber Streit sucht er nicht. Er plant einen Kreuzzug nach Jerusalem. Mit ihm wird Pandolfina reisen - mehr möchte ich aber nicht verraten .... Lest selbst !!!

 

Deutschland und Italien im 13. Jahrhundert - eine wirklich tolle Idee und die Umsetzung perfekt.

Das historische kommt nicht zu kurz und ist sehr glaubwürdig in die fiktive Handlung eingebunden.

 

Leseprobe:
=========

 

Pandolfina schlug in Gedanken drei Kreuz, huschte zur anderen Tür und klopfte leise daran. "Du kannst rauskommen!", flüsterte sie angespannt.

 

Einen Augenblick später ging die Tür auf, und ihre Magd trat mit einem schelmischen Lächeln auf den Flur.

"Es ist alles gutgegangen", sagte sie und eilte davon. ...

 

Ich habe mich wohlgefühlt in der Handlung - von Beginn bis Ende ist sie spannend geschrieben und flüssig zu lesen - wirklich vorzüglich kurzweilige Unterhaltung, wie man es von Iny Lorentz gewohnt ist und eigentlich auch erwartet, meine Vorstellungen wurden erfüllt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

In Guccis Namen

Patricia Gucci
Buch
Erschienen bei Orell Füssli, 01.11.2016
ISBN 9783280056332
Genre: Biografien

Rezension:

... die Familiengeschichte der berühmten Guccis nieder.

Ich hatte das große Glück, die Autorin auf der Buchmesse im Herbst in Frankfurt kennenlernen zu dürfen. Sie ist eine extrem nette Person, die - auf dem Boden geblieben - sehr sympatisch rüberkommt.

Wenn man Gucci hört, denkt man an Italien und Mode. Wie aber sind die Guccis zu einem solchen Weltrang aufgestiegen? Wenn man das Buch liest kann man hinter die Kulissen schauen und fesselten mich von der ersten bis zur letzten Seite.

Prolog, 28 Kapitel und abschließender Epilog erzählen von Aldo Gucci und seiner  einst florentinischen Lederwerkstatt und auch ist das Buch ein Stück weit Biografie der Autorin - als einziger Tochter des Aldo Gucci, der den Weltkonzern zu dem machte, was er schlussendlich war.

Unglaublich, wie tiefgründig Patricia Gucci von ihrer Kindheit und Jugend erzählt, von ihrem Verhältnis zur Familie, wie offen sie alles auf den Tisch legt, Positives und Negatives. Spannend bereitet sie ihre Biografie und die ihres Vaters auf und hat mich überzeugt mit einer Schreibweise, die eine flüssig spannende und authentische ist. Man kann sich von der ersten Seite hineindenken und kann das Buch schwer aus der Hand legen.

Leseprobe:
=========

Santino war einverstanden, dem Rat meiner Mutter folgend Papa erst an Weihnachten zu informieren, wenn wir uns alle in Palm Beach trafen. Dort wäre er entspannter, dachten wir, und wir könnten die Sache ungestört besprechen. Ein paar Tage nach unserer Ankunft hielt ich die Zeit für gekommen. Ich setzte mich neben ihn, legte die Finger auf meinen Bauch und sagte: "Da ist etwas, das du wissen solltest, Papa. Ich bekomme ein Kind." ...

Mich hat diese Geschichte sehr berührt, sie hat mich gefangen genommen, ich nehme der Autorin ab, was sie geschrieben hat, weil ich spüre, dass es aus ihr kommt, dass es nicht geschrieben ist, um des Buches Willen, darum, ein Buch zu schreiben, sondern, weil sie sich mitteilen möchte, das Leben, den Aufstieg der Guccis sozusagen für die Ewigkeit festhalten möchte.


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die drei ??? Quer denken mit Justus Jonas

Nina Schiefelbein
Flexibler Einband
Erschienen bei Kosmos, 11.02.2016
ISBN 9783440148235
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Die drei ??? sind Kult – sind Klassiker – warum also soll man sie nicht nutzen, um die jungen Leser zu animieren, sich auch anders mit ihnen auseinanderzusetzen – rätselhaft ???

Schenkt man Süßigkeiten, ist das nicht viel weniger Geld – so hat man aber hier etwas Sinnvolles geschenkt – finde ich !!!

Das Buch enthält 50 Rätsel zum Querdenken – nicht ganz einfach, aber einfach kann ja jeder …

Es handelt sich um Zahlen- und Buchstabenrätsel, geheime Codes, Suchsel, oder logische Kniffeleien.

Das Buch ist mit einem Gummi versehen, mit welchem man die beiden Buchdeckel miteinander verbinden kann.

Die Nutzer können/müssen direkt in das Buch hineinschreiben, man benötigt noch einen Bleistift und evtl. ein Radiergummi, um den Lösungen näher zu kommen. Auf Seite 75 z. B. bittet Mr Andrews die drei ??? um Hilfe. Es geht um ein Passwort und nach den Erklärungen folgen einige leere Seiten, die für die Spurensicherung gedacht sind.

Zum Schluss gibt es die Antworten, damit man schauen kann, ob man richtig gelöst hat.

Die Rätsel haben verschiedene Schwierigkeitsgrade und machen wirklich große Freude. Man muss seine grauen Zellen schon anstrengen, aber so soll es ja sein …


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

tiere, natur, mitmachen, kinderwissen

Igelhaus und Meisenknödel

Stefanie Zysk
Fester Einband
Erschienen bei Kosmos, 04.12.2015
ISBN 9783440148037
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Kindersach- und Bildbücher sind immer wieder wertvoll, wenn sie gut gemacht sind – sowohl inhaltlich als auch bezüglich der Illustrationen.

Mit diesem Buch habe ich eines der positiven Exemplare vorliegen, die mir extrem gut gefallen. Ich möchte euch berichten …

Das Buch erzählt kindgerecht und kurzweilig von den Tieren im Winter und in den anderen Jahreszeiten über das Jahr hinweg und sensibilisiert die kleinen Leser dafür, wie sie den Tieren helfen können.

Gliederung:
=========

Endlich ist Frühling!
Hurra, es wird Sommer!
Jetzt beginnt der Herbst!
Der Winter kommt mit Frost und Schnee!

Die Kapitel sind jeweils nochmals untergliedert und farbig hervorgehoben.
Frühling: grün
Sommer: rot
Herbst: dunkelrot
Winter: blau

Die illustratorische Ausstattung ist der Knaller muss man ehrlich zugeben. Die Fotografien und Illustrationen sind wundervoll – farbenfroh und untermalen die textlichen Beiträge bildhaft und verständlich.

Das Buch regt aber außerdem auch die Kreativität der Kinder an – mit Basteltipps, die mit einfachen Mitteln getätigt werden können. Die Seiten sind wundervoll bunt und übersichtlich gestaltet. Kinder beschäftigen sich gern mit diesem Buch, die Erfahrung konnte ich schon mehrfach machen. Kreativtipps sind z.B.: selbst zu bauende Futterstellen, Nistplätze …. Außerdem sind informativ Porträts zu den Tieren angeführt – in Wort und Bild.

Meine Tochter setzt das Buch auch gern im Schulgarten- oder Sachkundeunterricht ein.
Es gibt über das Buch hinweg verschiedene farbig hinterlegte Infokästchen „Schon gewusst“, „Spannend“, „Achtung“ … mit wertvollen Tipps und Informationen und in Sprechblasen gibt es sachliche Definitionen, die kindgerecht verfasst sind.


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

35 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

episches zeitporträt 1948 - 2001, brd-rm, deutsches märchen, schicksale, familiengeschichte

Unsere wunderbaren Jahre

Peter Prange
Fester Einband: 976 Seiten
Erschienen bei FISCHER Scherz, 13.10.2016
ISBN 9783651025035
Genre: Historische Romane

Rezension:

Peter Pranges historische Werke lese ich liebend gern, so hat mich auch interessiert, was sein neues Werk mit mir macht. "Unsere wunderbaren Jahre" ist sozusagen eine Familienbiografie - gleichzeitig aber unbedingt auch Geschichte der Bundesrepublik Deutschland.

 

1948 steigen wir in die Handlung ein. Die Währungsreform ist an der Tagesordnung. Jeder muss neu beginnen  -  mit 48 DM in der Geldbörse. Sechs junge Menschen begleiten wir - was fangen sie mit dem Geld an, wie gehen sie ihren Weg, sechs völlig unterschiedliche Menschen. Studentin und auch Fabrikantentochter, vom Verkäufer zum Unternehmer ....

 

Ein Buch, welches ich mir verfilmt perfekt vorstellen könnte ...

 

Leseprobe:

 

Äußerlich ließ er sich natürlich nichts von seiner Verärgerung anmerken. Schließlich war er nicht nur der Bürgermeister, sondern auch der Vorsitzende der Julius-Rosen-Stiftung, und in dieser Eigenschaft fühlte er sich an diesem Tag persönlich für das Wohlbefinden des Ehrengastes Moses Rosen verantwortlich, der in Vertretung seines Vaters auf dem Podium im Burghof saß. Julius Rosen selbst war leider kurz vor Fertigstellung der Gedenkstätte einem Gehirnschlag erlegen - ...

 

Das Schicksal verbindet die sechs jungen Menschen - Ölkrise, Wirtschaftswunder ... Mauerfall .... Drei Generationen BRD werden thematisiert und in diesem Roman spannend dargestellt und authentisch glaubwürdig.

 

Prange hat es mal wieder geschafft, mich komplett in die Handlung zu ziehen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

 

Prange schreibt detailliert, aber keineswegs langatmig, immer wieder passiert etwas, was mich begeisterte, was mir das Lesen flüssig von der Hand gehen ließ. Die Art und Weise, wie der Autor seine Idee an den Leser bringt, die Idee, die Familie und die Geschichte der BRD in einem Roman zu vereinen, hat mich fasziniert und mich nicht mehr losgelassen.

 

Im weiter zurück liegendem Historischem fühlt er sich wohl, aber allemal auch hier in dieser Nachkriegszeit bis in unsere heute Ära. Man spürt, dass der Autor hinter dem Geschriebenen steht. Man spürt, wie er sich mit seinen Charakteren identifiziert. Das hat mir sehr gut gefallen. Szenen und Charaktere sind sehr intensiv und glaubwürdig dargestellt.

 


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

36 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

vergangenheit, familie, italien, toskana, liebe

Die Italienerin, die das ganze Dorf in ihr Bett einlud

Gaby Hauptmann
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.05.2016
ISBN 9783492060370
Genre: Romane

Rezension:

Gaby Hauptmann feierte während der Frankfurter Buchmesse ihr 20jähriges Autorenjubiläum - ich war dabei am Messestand des Piperverlages und wurde dort auch auf ihr neues Buch aufmerksam, welches ich dann neulich gelesen habe.

 

Ich möchte euch berichten, wie es mir gefallen hat.

 

Die Frau, die ich literarisch schon lange kenne, die ich seinerzeit über ihren Bestseller:

"Suche impotenten Mann fürs Leben"

kennen lernte, hat nun wieder zugeschlagen.

 

Sie selbst am Bodensee, und nun hat sie ihre Protagonistin Gabriella von New York wieder in die Toskana ziehen lassen. Gabriella hat Mike verlassen, ihren Freund und auch ihr hektisch stressiges Leben in den USA. Die Mutter war verstorben und auch der Vater geht bald von ihr. Nun kann sie nicht die Gespräche führen, die sie so gern mit ihm geführt hätte. Lediglich Emilia - die alte Haushälterin ist vom alten Leben ihrer Kindheit geblieben. Erst einmal verkriecht sich Gabriella.

 

Sie geht nicht raus, empfängt aber Menschen, viele kommen zu ihr und wollen sie aufmuntern - erzählen ihr aber auch Geschehnisse, die sie eigentlich gar nicht hatte wissen wollen.

 

Diese Geschichte ist neben aller Spritzigkeit typisch Toskana, typisch warmer Sommer und leckerer vollmundiger Wein, spannend und lebendig und stellt die Hauptcharakterin Gabriella sehr authentisch mit all ihren Schwächen dar, stellt das Leben in einem toskanischen Dörfchen dar und die Vielfalt der Menschen dort.

 

Geheimnisvoll geht es zu bis zum Schluss, als man wirklich erfährt, wie alles zusammenhängt.

 

Leseprobe:
========

 

"Das Thema ist nun 28 Jahre alt und ist 28 Jahre lang nicht angesprochen worden. Lass es einfach weiterhin auf sich beruhen, dann geht es dir besser."

"Aber es beschäftigt mich. Es geht schließlich um meine Mutter."

"Sie hat dich verlassen. Vergiss sie!" Damit ging Emilia hinaus.

"Leicht gesagt", murmelte Gabriella und setzte sich mit Stanleys Brief ans Fenster. ...

 

Der tatsächlich liebevolle Erzählstil der Autorin hat mir in dieser Geschichte sehr gut gefallen. Bildhaft erzählt Gaby Hauptmann die Handlung und beschreibt die Charaktere. Sie vermochte es, mich zu fesseln und an das Buch zu binden, ich konnte es kaum aus der Hand legen. Mir hat die Lektüre sehr gut gefallen, die Geschichte ist glaubwürdig erzählt und man nimmt sie der Autorin ab. Sie baut Spannung auf und hält diese bis zum  Schluss.

 


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Gut, aber tot

Eva Rossmann
Fester Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Folio, 30.08.2016
ISBN 9783852566986
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

·  Gebundene Ausgabe: 280 Seiten

·  Verlag: Folio; Auflage: 1 (30. August 2016)

·  Sprache: Deutsch

·  ISBN-10: 3852566983

·  ISBN-13: 978-3852566986

·  Größe und/oder Gewicht: 13,9 x 2,7 x 21,6 cm

 

PREIS: 22,00 Euro

 

Super Einstieg in eine durchweg spannende und auch sozial-gesellschaftskritische Handlung eines Krimis, der mich von der ersten bis zur letzten Seite gefangen genommen hat. Es geht um Fleischverweigerung - um eine internationale Bewegung - genannt Vegane Anarchie. Arbeiten die Gnadenhöfe auch wirklich zum Wohl der kranken und alten Tiere? ein junger Bauer wird erschossen aufgefunden und noch mehr .... eine Kabarettistin aus Berlin verschwindet unauffindbar - wie kann das alles zusammen hängen? Wir lernen die Wiener Journalistin Mira Valensky kennen und ihre Freundin Vesna und dringen tief hinter die Kulissen der Thematik "Mensch/Tier"

 

Mira Valensky ist die Journalistin, die schon in verschiedenen Krimis (um genau zu sein ist Gut, aber Tot der 18. Mira Valensy Fall) der Autorin Eva Rossmann die Hauptrolle spielte, sie hat mich überzeugt. Die Autorin stellt sie sehr lebendig dar, wie auch die anderen Charaktere und in die Handlung kann man sich aufgrund der flüssig authentischen Schreibweise sehr gut hinein versetzen.

 

Mira und Martina sind Freundinnen, auf dem Weingut der Freundin wird Mira in einen Fall involviert. Am Tor wird das Wort „Mörderin“ entdeckt. Mehrere mysteriöse Dinge passieren. Mira und Vesna ermitteln und kommen hinter Lügen, Gerüchte und Intrigen. Durchweg spannend geschrieben und schön zum mitermitteln. Wie alles wirklich zusammenhängt, konnte ich erst zum Schluss begreifen. Viele kleine Teilchen müssen zusammengesetzt werden, dann ergibt sich ein Ganzes.  Auch kann man hinter die Kulissen der Veganer schauen, ihre Essensdisziplin versuchen zu begreifen.  Ich finde es gut gemacht, wie die Autorin diese Thematik angeht und in ihren fiktiven Krimi einbaut, sehr gelungen.

 

Empfehlung !!!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Kürbiskatze kocht Kirschkompott

Elisabeth Steinkellner , Michael Roher
Fester Einband: 60 Seiten
Erschienen bei Tyrolia, 01.09.2016
ISBN 9783702235611
Genre: Kinderbuch

Rezension:

wundervoll illustriert und von der Ideen eine super Sache, hat mich dieses Buch begeistert. Ich möchte es verschenken und habe es natürlich vorher auf Herz und Nieren getestet - also erst einmal selbst gelesen.
Klappt man das Buch auf, sieht man das Alphabet erst einmal von A bis Z - der erste Buchstabe ist hervorgehoben und bildet jeweils ein Wort von Artischocken bis Zugeben.

Eine Seite des Buches ist jeweils komplett mit einer passenden Illustration versehen und die andere Seite zeigt jeweils einen Spruch, der komplett so gewählt ist, dass jedes Wort mit dem gleichen Buchstaben beginnt. (Beispiel: Bruder Brombärius Bäckt Butterkekse, Brät Bananen, Braut Bier - und beichtet hinterher alles (wird nachgesetzt)

Das Buch ist hochwertig gebunden und, wie ich finde, sehr lehrreich und rundherum allerliebst gestaltet. Die Illustrationen untermalen die Wortgruppen, die inhaltlich nicht immer einfach zu verstehen sind. Man sollte mit Leseanfängern das Buch gemeinsam durchgehen. Man kann gut auch in den Illustrationen noch Geschichten entdecken, die man erzählen kann.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Rembrandt Radierungen

Heidi Zengerling
Flexibler Einband: 196 Seiten
Erschienen bei hansanord, 20.10.2015
ISBN 9783940873873
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Wahrheit über das Jesus-Foto

Jay Goldner
Fester Einband: 216 Seiten
Erschienen bei Silberschnur, 30.08.2016
ISBN 9783898455084
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Turiner Grabtuch, leider habe ich es im Original noch nicht gesehen, aber seine Geschichte interessiert mich sehr und so war ich begeistert, als ich neulich auf der Buchmesse in Frankfurt am Verlagsstand des Silberschnurverlages vom Buch erfuhr, welches sich mit der Entschlüsselung des Grabtuches beschäftigt.

 

Plausibel und glaubwürdig dargestellt geht Autor und Wissenschaftler Jay Goldner auf seine ganz eigene Art und Weise an die Thematik heran, die mich im Buch und in der Realität beeindruckte.

 

Wir hatten das große Glück, zur Pressekonferenz mit Vortrag des Autors eingeladen zu werden und erfuhren sozusagen aus erster Hand, was das Buch beinhaltet und wie der Autor bezüglich seiner Recherchen vorgegangen ist.

 

Jay Goldner entschlüsselt auf glaubwürdige Art und Weise das Geheimnis um das Bildnis auf dem Turiner Grabtuch. Er geht dabei schrittweise vor und beginnt mit der abenteuerlichen Geschichte des Tuches, erklärt es erst einmal einführend und thematisiert dazu die historischen Daten. Es ist wahrhaft ein Krimi, den das Tuch hinter sich hat. Weiterführend beschäftigt Goldner sich mit den Kornkreisen und zieht Schlüsse und bringt Zusammenhänge ans Tageslicht. Er berichtet von seinen Experimenten und bringt zum Ausdruck, was in Bezug auf das Bildnis Jesu auf dem Tuch geschehen ist. Das möchte ich jetzt noch nicht verraten, um die Spannung nicht vorwegzunehmen.

 

Das Buch ist als eine wissenschaftliche Abhandlung zu verstehen, dennoch nicht trocken geschrieben, sondern flüssig und spannend zu lesen, mit unter wie ein Krimi, dennoch glaubwürdig sachlich und verständlich nachvollziehbar auch für den Nichtkenner der Materie, der sich zum ersten Mal mit der Thematik auseinandersetzt.

 

Leseprobe:
========

 

Zuerst wurde der nördliche der beiden Weizenringe von Volksschülern aus dem Klassenfenster heraus entdeckt, auch von einem lokalen Pubbesitzer wurde er abends von der nahen Straße aus gesichtet. Am frühen Morgen des vorletzten Julitages wurde das von einer jungen Holländerin und Hobbypilotin aus der Luft bestätigt, sie hat dann auch den zweiten Kreisring entdeckt. ....

 

Eines muss ich sagen, es gehört eine Portion Mut dazu, mit diesen Erkenntnissen an die Öffentlichkeit zu gehen, aber ich finde es gut, dass der Autor sich traut und Interessierte an seinen Erfahrungen teilhaben lässt.

 

Die textlichen Beiträge sind konkret geschrieben und durchweg klug und konstruktiv. Dazu gibt es zahlreiches untermalende Bildmaterial, welches die Texte nochmals unterlegt und zum noch besseren Verständnis beiträgt.

 

Die Schilderungen sind eindrucksvoll und glaubwürdig. Die Sensation ist, dass die Echtheit des Grabtuches bestätigt wird. Es ist verblüffend, wie geradezu einfach die Erklärung dazu ist, wenn man sich damit beschäftigt. Auf dem Rücktext des Buches steht, dass das Jesus-Grabtuch das erste fotografische "Lichtbild" der Weltgeschichte ist! Damit endet meine Rezension, in der ich 100 von 100 Punkten vergebe.

 

Was jeder persönlich davon hält, ist natürlich jedem persönlich überlassen !!!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

roman, real

Stierblutjahre

Jutta Voigt
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Aufbau Verlag, 17.10.2016
ISBN 9783351036119
Genre: Sachbücher

Rezension:

·  Gebundene Ausgabe: 272 Seiten

·  Verlag: Aufbau Verlag; Auflage: 1 (17. Oktober 2016)

·  Sprache: Deutsch

·  ISBN-10: 3351036116

·  ISBN-13: 978-3351036119

·  Größe und/oder Gewicht: 13,6 x 2,7 x 22,1 cm

 

PREIS: 19,95 Euro

 

Die Boheme des Ostens erzählt von der Sehnsucht der Menschen in der DDR - wie damals die Künstler - Bohemiens - die Menschen, die den Sozialismus für sich nicht akzeptieren konnten - nach sich selbst und einem Sein außerhalb der DDR suchten und wie sie dies praktizierten.

 

Kritische Betrachtungen machen das Buch aus - so kritisch, wie auch damals die Boheme ihr Umfeld betrachtete, wie sie einst zu reformieren gedachten und rebellisch waren in einem Staat, der dies bedingungslos verbot. Von Brecht bis Krug wollten sie alle als Menschen wahrgenommen werden, frei existieren und, ob in Berlin oder Leipzig - skeptisch suchten sie nach dem wahren Leben und die Autorin hält nun in diesem Buch fest, was damals passierte, in den Köpfen dieser Menschen und überhaupt. Sachlich aber unbedingt auch leidenschaftlich und mit Humor lässt sich diese Chronik, die mehr als das ist, der nicht einfachen Zeit sehr leicht lesend und verstehend nachvollziehen. Das Buch erzählt tiefgreifend und lebendig. Man spürt, dass die Autorin weiß, wovon sie schreibt, sie ist sozusagen mitten drin, hat mit den Menschen geredet und lässt diese Gespräch einfließen. Erinnerungen werden wach und nachdenklich, um viel Wissen reicher bleibt man zurück, schließt man den Buchdeckel nach der letzten Seite.

 

In diesem Buch werden der Begriff Boheme und seine Bedeutung  ausführlich deutlich.

 

Warum "Stierblut"-Jahre? Stierblut war ein bekannter Rotwein aus Ungarn.

 

Leseprobe:
========

 

Das Espresso galt als intellektuelle Schaltstelle. Hier traf die angestellte auf die freie Boheme; Leute, die was darstellten, und jene, die in den Tag hinein lebten.

Eine selbstbewusste Generation, die ihren "dahinvagabundierenden Intellekt" wie Puderzucker verstreute und ihre Intelligenz in Witze investierte: ....

 

Immer wieder gibt es kursiv gedruckte Einschübe von Aussprüchen und Gesagten von z. B. Hermann Hesse, Erich Mühsam oder Peter Hacks ...

 

Im Buch gibt es außerdem zahlreiches Bildmaterial in schwarz/weiß, welches die Texte nochmals bildhaft untermalt.

 

Unbedingt empfehlenswert !!! Sowohl für Ost- als auch Westleser/Innen !!!

  (2)
Tags: roman, real   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Der Schöne im Mohn

Dagmar Fohl
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 03.08.2016
ISBN 9783839219089
Genre: Historische Romane

Rezension:

·  Gebundene Ausgabe: 128 Seiten

·  Verlag: Gmeiner-Verlag; Auflage: 1., 2016 (3. August 2016)

·  Sprache: Deutsch

·  ISBN-10: 3839219086

·  ISBN-13: 978-3839219089

·  Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren

·  Größe und/oder Gewicht: 12,8 x 1,7 x 20,3 cm

 

PREIS: 12,00 Euro

 

Eine Malerin um 1900 und deren Schicksal werden im Roman von Dagmar Fohl beschrieben, romanhaft, spannend und lebendig glaubwürdig.

 

Wir lernen Emma Bendes kennen. Sie ist Aktmalerin und verfügt über einen eigenwilligen Stil, der sich entwickelt hat aus einer Kindheit, die ein traumatisches Ereignis beinhaltet.

Ihre Entwicklung, ihre Gefühlswelt und die Beziehung zum Modell werden ineinander verwoben dargestellt. Der Erzähltstil hat mir sehr gut gefallen und mich von Beginn bis Ende gefangen genommen.

 

Leseprobe:
========

 

Du kannst dich jetzt ausziehen, rief ich.

Dein Gesicht überzog sich mit einem tiefdunklen Rot ... du regtest dich nicht von der Stelle. Ich wurde nervös. Du bliebst sitzen ... die Furch, du könntest es dir anders überlegen, nahm mir die Luft, Sekunden wurden mir zu Stunden, ich war schon längst in deinem Bann, ich konnte mir nicht mehr vorstellen, etwas anderes zu malen als dich. ...

 

Wundervoll geschrieben aus Sicht der Malerin, der Künstlerin, der Frau ...

 

Mich hat dieses Buch eine Nacht gefangen genommen, ich konnte nicht schlafen, ich habe einfach nur gelesen, gelesen, gelesen. ...

Das Buch ist in mehrere Kapitel gegliedert, die jeweils mit passenden Überschriften versehen sind. Außerdem gibt ein Lesebändchen dem Büchlein einen edlen Touch.

 

Mir hat dieses Buch mit seiner künstlerischen Geschichte - hin und wieder epochal, allemal emotional und unbedingt liberal extrem gut gefallen. Der Untertitel "Ein Künsterroman" ist besonders treffend. Dass die Geschichte fiktiv ist spürt man überhaupt nicht, man meint, so - genau so - wäre sie passiert. Tiefgreifend geht es um Moral und um die Zeit, in der die Geschichte spielt.

 

Allemal lesenswert - unbedingt Empfehlung !!!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

1815 - Blutfrieden

Sabine Ebert
Flexibler Einband: 1.088 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 04.10.2016
ISBN 9783426510209
Genre: Historische Romane

Rezension:

Mit 1813 und Kriegsfeuer beginnt eine Geschichte um die Völkerschlacht in Leipzig, die mit 1815 und Blutfrieden in die Fortsetzung geht.

 

Diese Epos ist eine würdige Fortsetzung, man fühlt sich sofort von der ersten Seite an wieder involviert in die Handlung.

 

Hinten aufklappbar im Buch ist eine Karte des Feldzugs in Frankreich 1814 zu sehen und vorn aufklappbar der Vormarsch der Alliierten bis zur Rheinüberquerung. So macht Geschichte Spaß. Unterhaltsam verpackt, spannend dargeboten und überaus tiefgreifend recherchiert hat mich dieser Roman von Beginn bis Ende für sich eingenommen.

 

Die Autorin ist für ihre Recherchearbeit sogar direkt nach Leipzig gezogen, das sagt doch fast alles ....

 

Inhaltlich steigen wir mit einem kurzen Prolog in die Handlung ein und befinden uns zeitlich drei Tage nach der Schlacht auf dem Leipziger Marktplatz. Eine Frau schreit heraus, was sie gesehen hat und ein kräftiger Mann verbietet ihr die Stimme und verbietet ihr außerdem, weiter daran zu denken. Sie soll vergessen - diesen angeblichen Akt der Gnade in schlimmster Not ...

 

Das Buch ist in

 

erster Teil: Nach der Schlacht

zweiter Teil: Zwischen Elbe und Rhein

dritter Teil: Über den Rhein

vierter Teil: Der Kongress feilscht

 

Leseprobe:
========

 

Noch eine Stadt im Chaos

Erfurt, 24. Oktober 1813

 

Zu Tode erschrocken wich Constantin Beyer vor einem sich aufbäumenden Pferd zurück.

Die Straßen und Gassen Erfurts waren so voll, dass kaum ein Durchkommen war: Soldaten und Offiziere in erschreckendem bis bemitleidenswertem Zustand, Munitionswagen, Kutschen, Trosskarren ... Aus den Magazinen wurde Proviant gleich unter freiem Himmel verteil, so dass sich davor in dicken Trauben Uniformierte drängten. ...

 

Im Anschluss an den eigentlichen Roman gibt es neben dem Nachwort und der Liste der Charaktere das Glossar mit wichtigen Begriffserklärungen.

 

Vor diesem mehr als 1000 Seiten Schmöker muss man echt keine Angst haben, allenfalls Respekt vor der Leistung der Autorin, die in diese Geschichte wirklich alles gelegt hat. Spannung, mitreißenden Erzählstil, tiefsinnige und bildhafte Betrachtungen und authentisch glaubwürdige Darstellung der Szenen.

 

Mich hat dieses Buch zu 100 Prozent überzeugt und wieder ein Stück weit mehr für die Autorin eingenommen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

fortsetzun, historisc, deutsche geschichte, thüringen, band

Das gläserne Paradies

Petra Durst-Benning
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.01.2013
ISBN 9783548611372
Genre: Historische Romane

Rezension:

Das gläserne Paradies befindet sich in Lauscha - Band drei der Glasbläser-Saga spielt auch wieder im thüringischen Städtchen. Dort nämlich, wo die 17-Jährigen Wanda vorhat, Richard zu heiraten und die Tochter von Marie versorgt. Die Gründung einer Glasbläser-Genossenschaft strebt sie an, um einen möglichen Verkauf der Gründler Glashütte verhindern zu können. Sie wird als mutige, strebsame und kluge junge Frau dargestellt, aber auch hin und wieder  traurig und matt. Richard versteht sie nicht, im Gegenteil ist er nur mit seiner Glasbläser-Ausstellung beschäftigt.

 

Ich finde auch diesen dritten Teil wieder gelungen. Die kluge Struktur der Handlung ist bestechend und die Spannung wird von Beginn an aufgebaut.

 

Leseprobe:
========

 

"Was der August nicht koch, kann der September nicht braten" - wo hatte er diesen Spruch schon mal gehört?

David Wagner starrte aus dem Fenster. Es dauerte einen Moment, bis ihm einfiel, dass seine Großmutter ihn immer zitiert hatte. Als Kinder hatten sie ihr oft auf dem Acker h elfen und sich dabei Bauernregeln aller Art anhören müssen. ...

 

Im Anhang erklärt die Autorin, welche Passagen realer Natur sind und welche fiktiv.

 

Ich finde alles in allem, dass dieser dritte Band der Trilogie diese würdig und glaubwürdig abschließt. Lebendig werden die Szenen geschildert und die Lügen und Intrigen nimmt man der Autorin genau so ab, wie sie diese darstellt. Auch fühlt man sich wieder im kleinen thüringischen Örtchen Lauscha und in der Zeit, in der die Handlung spielt.

 

Prima gemacht !!!!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

W wie Weg – Thüringen zu Fuß

Emanuel R. Beer
Flexibler Einband
Erschienen bei Klartext, 31.07.2015
ISBN 9783837514926
Genre: Sonstiges

Rezension:

Dieses Buch beinhaltet Wanderungen für jedermann - für jeden Wandertypen ist etwas dabei. Empfohlen werden die Touren von verschiedenen Menschen, die mit den Regionen auf besondere Weise verbunden sind. (Wanderführer, Naturparkführer, Tourismussachbearbeiterin, Wanderwegewart, Mitglied URANIA-Wandergruppe usw.) Die Herzen dieser Menschen, das spürt man, schlagen für die einzelnen Regionen, sie kennen sich aus und können aus eigenen Erfahrungen berichten. Es sind die Redakteure des Allgemeinen Anzeigers, die sich sozusagen auf Schusters Rappen begeben haben - die gemeinsam mit den erfahrenen Wanderführern Tipps zu den Wanderungen geben.

Ich finde die Texte flüssig und informativ zu lesen und die dazu gehörigen Steckbriefe ergänzen sie perfekt. Dazu kommen die tollen Aufnahmen, die die Texte nochmals bildhaft untermalen.

Es werden zu den Touren Abstecher thematisiert, die interessant sind, Wegmarkierungen, mögliche Steigungen, Wegaussuchten, Wegpausen, Weg zum Weg (Anfahrt), Weg-Start, Weg-Name, Weg-Einstimmung ....

Tolle Idee und perfekte Umsetzung wie ich finde. Natürlich benötigt man dennoch eine Wanderkarten, wenn man dann in der Realität losziehen möchte, aber im Vorfeld zur Orientierung und zur vorbereitenden Informationsbeschaffung und natürlich auch während der Wanderungen und in der Nachbereitung ist das kompakte Büchlein perfekt geeignet.

  (1)
Tags:  
 
176 Ergebnisse