HEIDIZ

HEIDIZs Bibliothek

262 Bücher, 262 Rezensionen

Zu HEIDIZs Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
262 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

geständnis, lebenslänglich, amerika, verurteilung

Zweimal lebenslänglich

Jens Söring
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 04.10.2016
ISBN 9783426785430
Genre: Biografien

Rezension:

·  Taschenbuch: 416 Seiten

·  Verlag: Knaur TB (4. Oktober 2016)

·  Sprache: Deutsch

·  ISBN-10: 3426785439

·  ISBN-13: 978-3426785430

·  Originaltitel: NICHT SCHULDIG!

·  Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 3 x 18,8 cm


PREIS: 10,99 Euro

 

Mittlerweile 30 Jahre sitzt Jens Söring aus Deutschland in den USA im Gefängnis. Damals war er Student, und er legte ein falsches Zeugnis ab - aus Liebe - um seine Freundin vor der Todesstrafe zu bewahren. Zweimal lebenslänglich bekam er und nun erzählt er in seinem Buch von dem fatalen Fehler, den er begangen hat. ER berichtet von seinem andauernden Kampf um Freiheit und gestattet einen Blick hinter die Kulissen des amerikanischen Haftalltags.

 

Es wird deutlich, wie hoffnungslos seine Lage ist, es wird aber ebenso deutlich, dass er nicht aufgibt, dass er um seine Freiheit noch immer kämpft. Er schreibt mit großer Eindringlichkeit und Tiefgründigkeit von den Jahren in Haft.

 

Leseprobe:
========

 

Selbst heute, nach so langer Zeit, muss ich immer noch an den Abend denken, an dem ich Elizabeth Roxanne Haysom zum ersten Mal sah. Ich wälze die Erinnerungen hin und her - nach mehr als sechsundzwanzig Jahren im Gefängnis ist mir ja nicht mehr viel geblieben außer ein paar Erinnerungen. Jeden Morgen, wenn ich die Augen aufschlage und die dicken Gitterstäbe vor meinem Fenster sehe, muss ich an jenen Abend Ende August 1984 denken: den Abend, an dem mein Absturz begann ...

 

In der Ich-Schreibweise geschrieben geht die Geschichte an die Nieren, sie hat mich beeindruckt zurück gelassen. Sie hat mich gepackt und nicht losgelassen, sie hat mich fasziniert und mich wütend gemacht.

 

Wahnsinn, dass dieser Mensch nicht verrückt wird, er muss eine Kraft und innere Stärke haben, das ist wirklich Wahnsinn. Seine komplette Zukunft, sein Leben hat er sich versaut und genommen, durch ein paar Worte, ein Geständnis für seine damalige Liebe.

 

Man kann intensiv die Gefühlswelt des inhaftierten Autors nachempfinden, so emotional ist das Buch geschrieben, so lebendig und ans Herz gehend. Auch von der sexuellen Hörigkeit bekommt man zu lesen. Die Zusammenhänge sind plausibel geschildert, dennoch bleibt so manche Frage offen. Es ist zwiespältig - ich weiß nicht, wie ich es ausdrücken soll, aber lest doch einfach selbst, eines steht fest, das Buch ist lesenswert, wenn man sich für die Thematik interessiert.

Der Autor schreibt, ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, besonders interessant und aufschlussreich auch die Passagen über den Haftalltag in amerikanischen Gefängnissen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

121 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 50 Rezensionen

schottland, liebe, claudia winter, glückssterne, hochzeit

Glückssterne

Claudia Winter
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 12.12.2016
ISBN 9783442485437
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich hatte noch kein Buch der Autorin gelesen und Claudia Winter auf der Buchmesse in Leipzig kürzlich durch Zufall kennen gelernt. Nach diesem Kennenlernen habe ich mich zu ihren Büchern belesen und wurde neugierig.

 

"Glückssterne" habe ich mir vorgenommen, und ich möchte nun berichten, wie mir das Buch gefallen hat.

 

Die Themen sind so alltägliche wie: Karriere, Heirat und Kinder. Unsere Protagonistin ist die Anwältin Josefine, die mit beiden Beinen im Leben steht.  Josefines Cousine brennt mit einem Straßenmusiker nach Schottland durch. Sie hat den legendären Familienring bei sich, den die Braut jeweils während der Trauung tragen soll. Die Großmutter - in ihrem Aberglauben gefangen - verweigert den Ehesegen und so entscheidet sich Josefine, ihrer Cousine in die verregneten Highlands zu folgen. Es kommt, wie es kommen muss, verschiedene Abenteuer warten auf sie und wir lernen den charismatischen Konditor Aidan kennen ....  Ihr Lebensplan gerät ins Wanken.

 

Mir hat dieses Buch extrem gut gefallen, es ist rundherum gelungen, spannend geschrieben, leicht und locker flockig zu lesen, genau das Richtige für den Lesesessel und ein gutes Glas Wein, aber auch gut für den Urlaub und am Strand zu lesen.

 

Leseprobe:
========

 

"Klar stimmt das so, Mister Big Business."

Aidan erhob sich. Er wirkte zufrieden, entschlossen. "Ich wusste gar nicht, dass du eine Cousine in Inverness hast. Bisher dachte ich, deine Familie besteht ausschließlich aus drei Exfrauen und zahllosen Bälgern. ...

 

Geschrieben, als würde es so und nicht anders passiert sein, aus dem Leben gegriffen, authentisch und lebendig werden Charaktere und Szenen dargestellt, die man der Autorin genauso zu 100 Prozent abnimmt. Ich finde die Darstellung der Charaktere in Bezug auf ihre Entwicklung und ihre Handlungen während der Geschichte sehr gut dargestellt, glaubwürdig und nicht künstlich rübergebracht.

 

Alles in allem hat mir diese Geschichte von der Idee und literarischen Umsetzung sehr gut gefallen, ich werde ganz sicher "Aprikosenküsse" auch noch lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(318)

763 Bibliotheken, 79 Leser, 5 Gruppen, 104 Rezensionen

thriller, sebastian fitzek, achtnacht, berlin, fitzek

AchtNacht

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 14.03.2017
ISBN 9783426521083
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

·  Broschiert: 416 Seiten

·  Verlag: Knaur TB (14. März 2017)

·  Sprache: Deutsch

·  ISBN-10: 3426521083

·  ISBN-13: 978-3426521083

·  Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 3,5 x 18,8 cm

 

PREIS: 12,99 Euro

 

Fitzek thematisiert in diesem neuen Thriller eine Todeslotterie.
Man sei in der Lage, den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen zu dürfen.
In der „AchtNacht“ - das ist der 8. August jedes Jahres, wird aus allen eingesandten Vorschlägen ein Name gezogen.
Dieser Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet und vogelfrei.
Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten - erwird mit einem Kopfgeld von sage und schreibe zehn Millionen Euro belohnt.

Das ist im Fall von Fitzeks neuem Thriller kein Gedankenspiel, Sondern bitterer Ernst und fesselt von Beginn bis Ende des Thrillers.
Dieses massenpsychologische Experiment läuft laut Fitzeks Idee völlig aus dem Ruder.
Welcher Name wurde gezogen? Mein eigener ????

 

Extrem geniale Idee und noch bessere Umsetzung. Dieser Thriller hat mich wieder einmal gefesselt, ich muss zugeben: mehr als "Das Paket". "AchtNacht ist einer der besseren Bücher Fitzeks, hier ist er wieder einmal zu Höchstform aufgelaufen. Ich mag all seine Werke, dennoch, dieses ist mal wieder ein Höhepunkt - habe ich innerhalb kürzester Zeit gelesen.

 

Man muss sich echt wundern, wo der Autor diese genialen Ideen herholt. So verrückt kann man doch garnicht sein, dass einem immer wieder diese Knaller einfallen, die dann noch absolut lebendig und glaubwürdig literarisch umgesetzt werden, dass man es dem Autor abnimmt und als Leser meint, genauso müsse es passiert sein.

 

Wirklich exzellente Leistung !!!!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

geschichte

Anmut im märkischen Sand

Christine von Brühl
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 17.02.2017
ISBN 9783746633060
Genre: Biografien

Rezension:

Von den Frauen der Hohenzollern erzählt Christine von Brühl in ihrem Roman mit dem Untertitel "Anmut im märkischen Sand"

 

Der Hohenzollern und Preußen stehen in engem Zusammenhang. Diese Dynastie prägte die Geschicke des Landes, wie keine andere. Was erst karg dalag, wurde zu einem imposanten Königreich mit militärischer Macht, aber auch Toleranz. Wissenschaft und Kunst wurden gefördert und so ist noch heute das kulturelle Erbe atemberaubend. Theater, Museen und Schloss- sowie Parkanlagen sind erhalten und erfreuen uns noch immer.

 

In diesem Buch geht es darum, zu erkunden, wie die Frauen der Hohenzollern-Dynastie die Geschicke beeinflussten, welche Ideen sie hatten und wie sie deren Entwicklung vorantrieben.

 

Lebendig geschrieben, hat mich dieses Buch beeindruckt. Wir steigen ein mit einem doppelseitigen Stammbaum der Dynastie, der einen prima Überblick vorab verschafft. Das Buch ist in 16 Kapitel gegliedert, die schrittweise die einzelnen Frauen dieser Dynastie - begonnen mit der großen Kurfürstin Louise Henriette von Nassau-Oranien (1627-1667) bis hin zu Kaiserin ohne Thron Hermine von Reuß ältere Linie (1887 - 1947). Jede Dame ist mit einem Porträt beginnend dargestellt.

 

Die textlichen Beiträge sind sehr verständlich und nachvollziehbar geschrieben, man kann die Personen gut einordnen, ihr Wirken begreifen und in den gesellschaftlich zeitlichen Kontext stellen. Ich finde, dass das Buch nicht wie ein Sachbuch geschrieben ist, sondern romanhaft und doch sachlich - der Spagat ist wunderbar geglückt, so mag ich geschichtlich biografisches Wissen gern aufnehmen. Hat wirklich Freude bereitet, dieses Buch zu lesen und mir viele Eindrücke vermittelt und Wissen rund um die Frauen der Hohenzollern.

  (2)
Tags: geschichte   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution

Peter Wensierski
E-Buch Text: 480 Seiten
Erschienen bei Deutsche Verlags-Anstalt, 13.03.2017
ISBN 9783641200398
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Buch berichtet von der Rebellion vor der Wende aus Sicht junger Leipziger, die auf die Straße gingen ...
Man liest von den jungen Menschen, die einfach dieses Eingesperrtsein satt hatten, die in besetzten Häusern wohnten und in Hinterhöfen sich trafen. Sie diskutieren und halten mit ihrer Meinung nicht mehr hinter dem Berg. Sie provozieren und radikalisieren - sie treffen sich in der Nikolaikirche ... Sie erobern Leipzig und schließlich die DDR !!! Aktionen, wie Flugblattverteilungen, Filmaufnahmen usw. treiben sie voran und sie lassen sich auch von Stasi und Polizei nicht mehr stoppen.

Davon liest man auf einfache und lebendig zu lesende Art und Weise, man erinnert sich an diese Zeit und es macht wirklich Freude, diese Erinnerungen noch einmal wach und lebendig werden zu lassen. Die Atmosphäre damals wird noch einmal zum Leben erweckt.

Einführend bekommt man eine doppelseitige Karte mit den Orten in Leipzig, die im Buch thematisiert werden, so hat man einen guten Überblick. Kursiv gedruckt sind jeweils die authentischen Äußerungen und Zitate aus der damaligen Zeit. Es gibt außerdem eine Reihe von schwarz/weiß Abbildungen, die dem Buch beigefügt sind.

Im Glossar gibt es eine Auflistung von Begriffen mit entsprechenden Erläuerungen dazu und das Buch erzählt die Geschichte besagter junger Menschen vom Anfang des Jahres 1988 bis zum Sommer 1989 und im letzten Kapitel darüber hinaus.

Ein intensives zusammenfassendes und informatives Buch zur Thematik mit Blick hinter die Kulissen der damaligen Bewegung in Leipzig, mit Gefühlen und Gedanken dieser Menschen und mit den Infos zu den Auswirkungen.

Super geschrieben - lesenswert und informativ !!! 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Outsider

Frederick Forsyth , Susanne Aeckerle
Flexibler Einband
Erschienen bei Penguin, 09.01.2018
ISBN 9783328102144
Genre: Biografien

Rezension:

Frederick Forsyth war bekanntlich der jüngste Pilot der Royal Air Force. Außerdem Journalist und natürlich Autor - bekannt geworden durch: "Der Schakal".
Nach dem Mauerbau berichtet Forsyth als Korrespondent aus Ostberlin. Sein Leben ist abenteuerlich - seine Biografie ist praktisch ein Thriller.

Er erzählt innerhalb seiner Biografie von der Zeit als Schüler im Nachkriegsdeutschland, von seinen beruflichen Abenteuern auf der ganzen Welt als Journalist und legt auch die Erfüllung seines Kindheitstraumes offen .... Das möchte ich allerdings nicht verraten.

 

Sehr interessant natürlich die Tatsache, dass er auf beiden Seiten des Eisernen Vorhangs als Journalist tätig war, und das war lange nicht alles ... Der Polit-Thriller (Agentenroman) ist sein Metier. Forsyth spricht fünf Sprachen.

 

Das Buch ist mit zahlreichen Fotos versehen.

 

Leseprobe:
========

 

Ende der Karriere

 

Das Problem mit Nigeria ist, dass es sich historisch nie um ein Land gehandelt hat, sondern um zwei. Manche sagen, das sei es immer noch.

Hundert Jahre vor Eintreffen der Briten war ein muslimischer Worlord namens Usman dan Fodio mit seinen Fulani-Truppen aus der Sahara durch die wüstenähnliche Steppe der Sahelzone in den Norden Nigerias einmarschiert, um gegen das Hausa-Königreich Krieg zu führen. ...

 

Die Art, sein Leben zu präsentiere ist eine ganz besondere. Der Leser bekommt das Leben Forsyths zu lesen und gleichzeitig eine politisch, gesellschaftliche Studie der Zeit von der Jugend bis ins Heute Forsyths. Ein Blick hinter die Kulissen der Journalismus und der anderen Bereiche, in denen Forsyth tätig war und ist.

 

Das Buch ist in überschaubare Kapitel gegliedert. Wüsste man nicht, dass es das Leben des Autors ist, könnte man meinen einen Thriller  zu lesen. Wirklich gut geschrieben, flüssig und extrem spannend zu lesen, von der ersten bis zur letzten Seite spannungsgeladen und intensiv fesselnd. Es gibt keine langatmigen Strecken, die man verkraften müsste, sondern durchweg spannende Lektüre über einen, der DER Thrillerking ist - sage ich jetzt mal.

 

Bewegend, tiefgründig und auch sachlich hat der Autor einen guten Spagat geschaffen und mich mit seiner Biografie zu 100 Prozent überzeugt. Es bleiben keine Fragen offen, alles wird offen auf den Tisch gelegt - und noch mehr ....

 

Exzellent !!!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Thüringen Reiseführer Michael Müller Verlag

Heidi Schmitt
Flexibler Einband
Erschienen bei Müller, Michael, 02.03.2017
ISBN 9783956544743
Genre: Sonstiges

Rezension:

THÜRINGEN ist allemal eine Reise wert und auch zwei, drei ...

Das Land der Dichter und Denker, der abwechslungsreichen Landschaften ...

Mein Heimatland ...

 

Der Michael Müller Verlag hat in der Erstausgabe - sozusagen druckfrisch habe ich es vorliegen - einen Reiseführer zum Bundesland herausgebracht. Die Autorin ist Heidi Schmitt, die Thüringen - so finde ich - nicht umfangreicher und herzlicher, dennoch sachlich informativ und detailliert hätte darstellen und vorstellen können.

 

Gliederung:
=========

 

Hintergründe und Infos

Grabfeld, Werratal, Thüringer Rhön

Thüringer Wald

Thüringer Schiefergebirge, Saaletal

Städte entlang der Via REgia

Der Norden

Der Osten

 

Es gibt außerdem einen kleinen Wanderführer Thüringen mit 8 Wandertouren (davon haben wir schon einige ausprobiert)

 

Die vordere Umschlagklappe zeigt eine Übersicht Thüringens und die hintere eine Großkarte des Bundeslandes.

 

Interessant ist auch das Kapitel "Alles im Kasten" mit zahlreichen informativen Themen, wie z. B. "Blaues Gold": Schiefer prägt eine ganze Region, Werk der Superlative: Werner Tübkes "Bauernkriegspanorama", Wie Herzog Georg II. das Regietheater erfand ....

 

Dem Buch ist eine Karte beigefügt im Maßstab 1 : 400 000 und zahlreiche Detailkarten sind über das Buch verteilt.

 

Thüringen wird thematisiert durch Kultur und Geschichte, Natur und Landschaft, Wasser und Wellness sowie Wandern und Aktivitäten (jeweils farbig hervorgehoben) Enthalten: Apps für iPhone und Android.

 

Soweit wir dies beurteilen können, gibt es zwischen Buch und Realität keine Unstimmigkeiten bezogen auf Öffnungszeiten, Preise oder angegebene Daten zu den Sehenswürdigkeiten oder Wanderrouten usw. Außerdem sind die textlichen Infos und die Farbaufnahmen einander ergänzend.

Daher empfehlen wir das Buch sehr gern.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Vom Tunnel zur Himmelsleiter

Peter Zingler
Fester Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Frankfurter Verlagsanstalt, 07.03.2017
ISBN 9783627002374
Genre: Biografien

Rezension:

"Im Tunnel" war Band 1.

 

kurze Rückblende ...

 

Paul Zakowski sitzt seit dem frühen Morgen in der Abgangszelle seines Gefängnisses, in dem er ein paar Jahre verbracht hat, und hofft und flucht und betet. Er wartet auf seine Entlassung. Aber die darf eigentlich nicht sein. Nicht, dass er ein Unhold wäre oder ein Gewalttäter. Nein, Zakowski ist Einbrecher, erfolgreicher Einbrecher, und das hat ihm der Staat mit insgesamt acht Jahren und vier Monaten Haft vergolten. Allerdings in drei verschiedenen Prozessen. Von der ersten Strafe hat er inzwischen zwei Drittel verbüßt, der Rest wurde zur Bewährung ausgesetzt. Eigentlich müsste die Staatsanwaltschaft jetzt die anderen beiden Strafen in Vollzug setzen. Zakowski ist sich im Klaren, dass die Telefondrähte in der Anstalt heiß laufen. Jeder will verhindern, dass er freikommt. Bis 17.00 Uhr haben sie Zeit, dann müssen sie ihn rauslassen. In der Abgangszelle, neben dem großen Tor in die Freiheit, harrt Zakowski aus. Während sich draußen die Weichen für seine Zukunft stellen, gerät Zakowski in den Sog seiner Erinnerung: Unerhörte Geschichten und Ereignisse aus seinem Leben steigen in ihm auf, und seine nicht gerade tadellose Vergangenheit fliegt an ihm vorbei.

 

Quelle: amazon.de

 

Nun liegt die Fortsetzung vor ...

 

Ich möchte berichten ...

 

Es ist wieder ein Lebensbericht, der ohne Frage schonungslos ehrlich geschrieben ist. Der einstige Einbrecher erobert die Film- und Literaturwelt und wir Leser dürfen es zwischen zwei Buchdeckeln miterleben. Es gibt Höhen und Tiefen, die das Buch spannend und kurzweilig machen.

 

Der Autor Peter Zingler ist mir bekannt - klar, zum einen durch den Vorgängerroman und auch durch seine Tatort-Drehbücher. Schon "Im Tunnel" war autobiografisch. Nun - mit "Vom Tunnel zur Himmelsleiter" erzählt der Autor von der Wende in seinem Leben, vom Ausbruch aus dem Kriminellen hin zur Film- und Literaturwelt. Teilweise absurd, kaum zu glauben, aber wahr !!!!

 

Dieses Buch ist nicht nur Biografie, es ist unbedingt auch ein Blick hinter die Kulissen der Film- und Literaturwelt, die nicht unbedingt viel besser ist, als das Milieu, aus dem der Autor kam ... Mehr möchte ich gar nicht verraten ...

 

Ich habe das Buch mit großem Genuss gelesen und war bestens unterhalten und informiert. Zingler beweißt mit dieser Fortsetzung einmal mehr, das er das Schreiben versteht. Er versetzt sich in seiner Leser hinein und schreibt offen, ehrlich und ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Wirklich gelungene Fortsetzung !!!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Katharina von Siena

Eleonore Dehnerdt
Fester Einband: 232 Seiten
Erschienen bei St. Benno, 16.06.2016
ISBN 9783746247885
Genre: Biografien

Rezension:

Katharina von Siena wird am Sonntag vor Ostern - also am Palmsonntag des Jahres 1347 geboren. Sie ist das 24. Kind der Familie des Tuchfärbers Benincasa. Katharina ist ein fröhliche und aufgewecktes Mädchen - alle lieben sie. Als sie sieben ist,  hat sie Visionen von Christus und beschließt gegen den Willen ihrer Familie, ihr Leben Gott zu widmen. Katharina hilft Armen und Ausgestoßenen und pflegt Kranke. Sie ist mutig und "kämpft" sogar gegen die Mächtigen ihrer Zeit.

Diese Biografie ist in Form eines Romans geschrieben und versetzt den Leser in das mittelalterliche Italien. Katharina von Siena wird als außergewöhnlichen Frau dargestellt, die mutig und warmherzig ihren Glauben vertritt.

 

Einführend gibt es eine Liste der wichtigsten im Roman vorkommenden Personen der Famlie Benincasa, der Beichtväter Katharinas und der "famiglia" sowie der Päpste dieser Zeit.

 

Das Buch spannt einen biografischen Bogen vom Jahr 1347 bis zum Jahr 1380.

 

Sprachlich sehr interessant geschrieben, flüssig und kurzweilig zu lesen hat mich diese Biografie gefangen genommen. Die Person der Katharina wird eindringlich beschrieben, in ihrem Handlung, Wirken und Denken und in ihrer Entwicklung innerhalb ihrer Biografie im Zusammenhang mit ihrer Zeit und den Menschen, mit denen sie zu tun hatte.

 

Ihr Glaube kommt sehr gut zum Ausdruck, dass sie es nicht einfach hatte, diesen stets zu vertreten und nach ihm zu leben, dass es viele Schwierigkeiten gab, denen sie trotzte ... Alles in allem eine Biografie, die das Leben der Katharina von Siena und ihre Umgebung sowie ihre Zeit detailliert und spannend darstellt.

 

Extrem lesenswert !!!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

129 Bibliotheken, 19 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

bienen, roman, bienensterben, generationenroman, vergangenheit

Die Geschichte der Bienen

Maja Lunde , Ursel Allenstein
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei btb, 20.03.2017
ISBN 9783442756841
Genre: Romane

Rezension:

Die Geschichte der Menschen und die der Bienen wird im Buch von Maja Lunde verknüpft. Das Buch wurde mit dem norwegischen Buchhändlerpreis für den besten Roman des Jahres ausgezeichnet und in Norwegen mit dem Buchhändlerpreis. Es wurde bisher in 25 Länder verkauft und die Verfilmung ist in Arbeit.

 

Die Geschichte erzählt von drei Familien, die durch die Jahrhunderte miteinander verbunden sind. Verbunden auch mit der Geschichte der Bienen.

 

Wir reisen zwischen den Jahren 1852 (William aus England), 2007 (Imker George aus den USA), 2098 (die Arbeiterin Tao aus China) und erfahren schlussendlich, wie alles zusammenhängt.

 

William ist Samenhändler und Biologe, er ist krank, muss das Bett hüten. Seine Forschertätigkeit sieht er als gescheitert an. Dann kommt ihm eine bahnbrechende Idee ....

2007 arbeitet George auf seinem Hof. Er ist Imker und dann ist da noch Tom, der vom Journalismus träumt. Die Bienen verschwinden ...

Tao bestäubt Bäume mit der Hand - da es keine Bienen gibt, die dies früher übernommen haben. Wei-Wenn ist Taos Sohn, er soll es einmal besser haben. Dann ....

 

.... das möchte ich jetzt nicht weiter ausführen, um nicht die Spannung vorwegzunehmen.

 

Die Natur und die Zukunft dieser - die Tiere, die Menschen, ihre Zukunft - was hinterlassen wir unseren Kindern und Kindeskindern? All das sind Fragen, die man sich stellen sollte. Wenn man dieses Buch gelesen hat, denkt man unweigerlich darüber nach. Mich hat das Buch nachdenklich zurück gelassen und vorweg bestens unterhalten.

 

Exzellent geschrieben, Idee perfekt und Umsetzung ebenso. Dieses Buch reißt mit, er fesselt und ist flüssig zu lesen. Es ist einfach etwas ganz besonderes. Es liest sich hin und wieder schon fast poetisch. Die einzelnen Geschichten sind parallel zu lesen. Die Kapitel sind knackig, nicht zu lang, das finde ich prima.

 

Außerdem kann man sich in die drei Hauptcharaktere sehr gut hinein versetzen. Sie sind bildhaft detailliert und authentisch beschrieben und die einzelnen Szenen sind lebendig dargestellt. Wirklich rundherum ein gelungener Roman, der mich zu 100 Prozent überzeugt hat.

 

 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

In meinem fremden Land

Hans Fallada , Jenny Williams , Sabine Lange
Fester Einband: 333 Seiten
Erschienen bei Aufbau Verlag, 19.01.2017
ISBN 9783351036782
Genre: Biografien

Rezension:

Ich mag Fallada immer wieder gern, jedes seiner Bücher erreicht mich auf seine Weise und auf immer wieder ganz besondere Art.

 

Neulich habe ich zum zweiten Mal "In meinem fremden Land" gelesen und war begeistert. Ich möchte euch davon berichten ...

 

Am 4. September 1944 wird Hans Fallada inhaftiert. Er ist ein kraftloser Alkoholiker, ein körperliches und seelisches Wrack, ein Autor, der des Schreibens nicht mehr mächtig ist.  Wegen versuchten Totschlags an seiner ersten Frau wurde er angezeigt. Seelisch völlig fertig,  schreibt er seine Erinnerungen an die Nazi-Zeit nieder. Wir lesen von Spitzeln und Denunzianten, davon, dass seine literarische Fantasie und Kreativität in Gefahr war und außerdem vom Leid so Vieler, von seinen Wegbegleitern (Ernst Rowohlt, Emil Jannings) Wir lesen von seinen Gefühlen und Gedanken. Er hat wenig Papier  zur Verfügung, so schreibt er mittels zahlreicher Kürzel, die außerdem eine gewisse Geheimsprache sind.  Er schafft es, dieses brisante Manuskript aus dem Gefängnis zu schmuggeln.

 

·  Gebundene Ausgabe: 333 Seiten

·  Verlag: Aufbau Verlag; Auflage: 2 (19. Januar 2017)

·  Sprache: Deutsch

·  ISBN-10: 3351036787

·  ISBN-13: 978-3351036782

·  Größe und/oder Gewicht: 13,5 x 2,7 x 22,1 cm

 

PREIS: 24,99 Euro

 

Das Buch ist sehr emotional geschrieben und es weckt auch bei mir Emotionen, die ich die Nazzizeit des Rudolf Ditzen (Hans Fallada) gelesen habe.

 

Er analysiert, er berichtet, er beschreibt seine Gefühle und Erlebnisse vor dem historischen Hintergrund und somit die Historie insgesamt bezogen auf die schreckliche Zeit des Zweiten Weltkriegs. Er schreibt kritisch und auch voller Selbstkritik und diese Aufzeichnungen sind es, die späterhin als Grundstein angesehen werden können für "Jeder stirbt für sich allein".

 

Leseprobe:
========

 

Stillegungen waren damals eine Kriegserscheinung. Um Kräfte für Wehrmacht und Rüstung freizumachen, wurden entbehrlich scheinende Betriebe für die Kriegsdauer geschlossen, die mit ihnen abgeschlossenen Verträge "ruhten". Nach ein paar Tagen kam ein weiterer Brief, der den ersten dahin korrigierte, daß der Verlag nicht durch eine Kriegsmaßnahme stillgelegt wurde, sondern durch Übergang in anderen Besitz aufgelöst sei ...

 

Das Buch verfügt über ein Lesebändchen.

 

Prädikat: LESENSWERT !!!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

63 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

ostfriesland, ann kathrin klaasen, krimi, rupert, kommissarin

Ostfriesentod

Klaus-Peter Wolf
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 16.02.2017
ISBN 9783596036332
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Fall elf für Ann Kathrin Klaasen - man meint bald, die Kommissarin müsse es wirklich geben. Wieder einmal extrem spannend inszeniert Wolf einen Fall, der es in sich hat. Er spielt mit dem Leser, lässt ihn stellenweise im Glauben, er wüsste, wie alles zusammenhängt, dreht den Spieß aber dann wieder um - so erging es mir jedenfalls während des Lesens.

 

Klaasen wird mit ihren kleinen Twingo geblitzt. Dort, wo sie vermeintlich zu schnell gefahren ist, war sie zu diesem Zeitpunkt allerdings gar nicht. Plötzlich wird sie verdächtigt, eine Frau erschossen zu haben. Mit ihrer Dienstwaffe, die Beweislage ist klar und ein Netz aus Lügen und Manipulationen wird gesponnen ... Ich sage nur: Doppelgängerin !!! Mehr möchte ich nicht verraten ...

 

Spannend von Anfang bis Ende hat mich dieser neue Fall mitgerissen und wieder ein Stück weit mehr für den Autor eingenommen.

 

kurze Leseprobe:
============

 

All dies fiel ihr jetzt ein und machte ihr Mut, Onkel Onno zu besuchen und um Rat zu fragen. Onkel Onno war bei der Kripo, was sie damals noch ganz spannend fand. Sie hatte ihn gefühlte fünf Jahre nicht mehr besucht. In Wirklichkeit waren es zwölf, und Onkel Onno wohnte auch nicht mehr in seinem kleinen Häuschen an der Hunte in Diepholz, sondern nach einem Schlaganfall in einem Seniorenheim in Nienburg an der Weser ...

 

Ich habe diesen Krimi - mit wieder wundervollem Lokalkolorit - sehr genossen. Die Charaktere werden detailliert beschrieben, ohne langatmig zu werden und die Handlung ist fesselnd geschrieben, lebendig und mitreißend. Spannung wird gleich zu Beginn aufgebaut und bis zum Schluss gehalten, ja, ständig erneuert und zum Höhepunkt getrieben.

 

Schön ist, dass man wieder ein Stück mehr von Ann Kathrin Klaasen erfährt, von ihrem privaten Umfeld, was in die Krimihandlung prima eingebunden ist und auflockert.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

sportbuch

Sehnen lügen nicht

Achim Achilles
Flexibler Einband
Erschienen bei Heyne, 13.03.2017
ISBN 9783453604230
Genre: Sachbücher

Rezension:

Zum Schießen, und doch in Allem ein Quäntchen Wahrheit !!!

 

Soviel vorweg zum neuen Buch von Achim Achilles. Ich mag seinen Stil, daher habe ich nicht lange gezögert und habe zugeschlagen.  Am Wochenende nun habe ich das Buch gelesen, mich prächtig amüsiert und bei allem Lachen immer wieder Wahrheiten entdeckt, die amüsant verpackt sind. Er nimmt z. B. die Yoga-Sportler/Innen auf die Schippe, er schreibt von Vorsätzen, die schlecht sind, aber auch von Fitness-Lügen.

 

Ich habe herzhaft gelacht, war bestens unterhalten, kurzweiliges Lesevergnügen hatte ich mir versprochen und das wurde mir mehr als beschert.

 

Ich möchte gar nicht zu viel verraten. Nur so viel: Achim Achilles hat sich hier wieder einmal übertroffen. Man liest wieder einiges aus seinen Lauf-Kolumnen - die man schon beim Spiegel-Online genießen konnte. Altbewährt: lustig amüsant !!!

 

Es geht um die Gegenüberstellung von Läufer und anderem Sportler - in gewohnter Manier. Es ist einfach nur köstlich zu lesen, wie Achilles (Hajo Schumacher) seine Leser mitnimmt in die sportlichen Höhen und Tiefen. Man denkt nach über sich selbst, so man Sportler ist, da Achilles vom Wahnsinn Sport schreibt, wie man immer mehr und immer schneller und immer weiter .... Ob das gut ist, immer mehr Quantität erzielen zu wollen? Fragt man sich unweigerlich neben aller kurzweiligen Unterhaltung.

 

Auch die Nordic Walker lässt er nicht außen vor - und - man höre und staune - er nimmt sie sogar in Schutz !!!!

 

Mehr verrate ich nicht - lest selbst !!!

  (1)
Tags: sportbuch   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Ich habe nichts ausgelassen

Walter Plathe
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Neues Leben , 23.03.2017
ISBN 9783355018487
Genre: Biografien

Rezension:



Eine Biografie, die schon vor der Geburt beginnt !!!

 

Er hat im Leben nichts ausgelassen - im Buch schon *g* - so sagte er selbst gestern während der überaus kurzweilig, lustig informativen Lesung in Nordhausen, bei der ich das Glück hatte, dabei sein zu dürfen.

 

Walter Plathe kam genauso rüber, wie ich ihn mir vorgestellt hatte. Sympathisch und offen. Er war für seine Leser da. Zuerst las und erzählte er etwas mehr als 70 Minuten aus seinem Buch - seinem Leben - beeindruckte mich mit einigen Rezitationen (z. B. "Prometheus" und "Der Osterspaziergang") und fesselte sein Publikum schon zu Beginn mit Geschichten aus seinem Leben, als er noch gar nicht geboren war.

 

Das Buch ist locker flockig geschrieben, lustig amüsant und echt kurzweilig zu lesen, ich hatte es schon fast durchgelesen und gestern Abend nach der Lesung las ich noch den Rest und war durchweg begeistert.

 

Plathe beginnt, wie gerade erwähnt schon vor seiner Geburt zu erzählen, als es ihn noch gar nicht gab. Er geht weiter über Szenen aus seiner Kindheit und Jugend (Jugendweihe ...) und berichtet weiter über die Zeit an der Berliner Schauspielschule, die Zeit im Theater Schwerin mit NVA bis hin zu ... und gliedert seine Biografie ähnlich des Buches "Der brave Soldat Schwejk", den Plathe exzellent gespielt hat. Auch spürt man ihm und seinem Buch das typische Berliner Original, die Liebe zu Zille, den er zitiert und die Liebe zu seinem Beruf und seinem Publikum. Wir erleben noch einmal Momente auf der Bühne - erleben die Serie 'Märkische Chronik' und auch das Kessel Bunte wird noch einmal lebendig. Man erhält einen Blick hinter die Kulissen - dennoch - und das fand ich besonders gut, anders hatte ich es mir auch nicht vorgestellt, greift Plathe keinen Kollegen an, erwähnt den ein oder anderen, aber sachlich.

 

Im Buch gibt es zahlreiches Bildmaterial, welches die Geschichten und Anekdoten aus Plathes privatem und künstlerischem Leben nochmals untermalt. Der Autor kommt im Buch genauso rüber, wie ich ihn gestern live erlebt habe. Er las aus seinem Buch und es kam so rüber, als würde er gerade mir gegenübersitzen und aus seinem Leben erzählen.

 

Leseprobe:
========

 

Zur Wahrheit gehört ebenso, dass auch unabhängig von diesen familiären Gründen eine große Anzahl an Schlagersängern, Schauspielern, Rockmusikern und anderen Künstlern - beruflich wie privat - eine gewisse Reisefreiheit genossen. Ich selbst hatte, als man mich zu Tante Herta in Steglitz ließ, ebenfalls schon ein bisschen in der großen weiten Welt gearbeitet, zum Beispiel in Argentinien ...

 

Ein Stück DDR-Künstler- und Bühnengeschichte wird lebendig und die Zeit der Wende wird interessant und aus Sicht des Autors lebendig. Deutlich wird auch, dass Plathe sich viel mehr über das Theater definiert, als über den Film oder das Fernsehen. Natürlich wird "Der Landarzt" nicht vergessen, der er nun einmal für viele Fernsehzuschauer ist und bleiben wird.

 

Ein wirklich lesenswertes Buch - eine Biografie, die ehrlich geschrieben ist, geschrieben ist, wie der Autor ist und das spürt man. Liest sich flüssig und interessant.

 

PRIMA !!!


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

97 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

true crime, michael tsokos, rechtsmedizin, thriller, zerbrochen

Zerbrochen

Michael Tsokos , Andreas Gößling
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.03.2017
ISBN 9783426519707
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dieser Band drei der True-Crime-Thriller von Michael Tsokos überzeugte mich fast noch mehr als sein Vorgänger. Extrem realitätsnah geschrieben, authentisch und lebendig schildert der Autor / schildern die Autoren, Andreas Gößling nicht zu vergessen, basierend auf echten Fällen, mit Ermittlungen, die dramatisch sind und auch mit Szenen, die Gänsehaut produzieren. Man spürt hier während des Lesens, dass Spezialisten am Werk sind, die ihr Metier verstehen.

Rechtsmediziner Dr. Fred Abel ist wieder einmal am Werk. Es ist Sommer und Berlin ist unser Handlungsort. Ein psychopatischer Killer hält alle unter Hochdruck gefangen. Die BKA-Einheit ermittelt. Abels Kinder verschwinden - werden aus einem Café entführt. Der Killer ist sein Gegner, er ist sein Feind .... Er hat noch eine Rechnung mit ihm offen !!!!!

Es ist sozusagen ein Jahr vergangen seit dem letzten Fall, als Abel fast selbst zu Tode kam. Die 16jährigen Zwillinge sind zu Besuch, er kannte sie vorher nicht, sie stammen aus einer früheren Affäre.

Genial geschrieben - kurze Kapitel - extrem spannend - dichte flüssig zu lesende Handlung - es passt alles zusammen und doch nicht ....
Bis zum Ende fesselnd !!!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

63 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

liebe, klassiker, mord, england, liebesgeschichte

Rebecca

Daphne du Maurier , Brigitte Heinrich , Christel Dormagen
Flexibler Einband: 524 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 07.03.2016
ISBN 9783458361343
Genre: Klassiker

Rezension:


Ich habe diesen Klassiker schon verfilmt gesehen und nun endlich auch einmal gelesen.

Mir hat dieser Roman sehr gut gefallen, da er für meine Begriffe durchweg spannend und lebendig geschrieben ist. Ich fühlte mich involviert in die Handlung, die eine düstere Stimmung vermittelte, die ich im Film gesehen habe, dennoch kam die Liebe zwischen den beiden Hauptcharakteren zur Geltung, ihrer Beider Geschichte und die Charaktere in ihrer Entwicklung im Lauf der Handlung.

Rebecca steht bis zum bitteren Ende zwischen den beiden Liebenden. Sie erleben Hochs und Tiefs, wie im Leben auch. Sie sind altersmäßig weit auseinander und das ist auch zu spüren. Alles in allem eine perfekt konstruierte glaubwürdige Geschichte, die mich von Anfang bis Ende gefesselt hat.

Die beiden Hauptcharaktere lernen sich kennen und lieben. Sie geht mit ihm auf den Landsitz seiner Vergangenheit, wo immer noch seine Frau Rebecca herumspukt. Sie muss sich dagegen wehren und auch gegen die Hausdame, die sie immer abschätzig behandelt und ihr unmöglich entgegentritt. Es passiert viel, dichte Handlung und am Schluss ein fulminantes Ende, welches ich so nicht erwartet hatte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

101 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 55 Rezensionen

dübell, historisch, luftfahrt, fliegen, zeppelin

Der Jahrhunderttraum

Richard Dübell
Flexibler Einband: 736 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.01.2017
ISBN 9783548288277
Genre: Historische Romane

Rezension:

Die Jahrhundertsturmsaga geht weiter !!!

Mit dem Jahrhundert-Traum steigen wir in Band 2 ein und befinden uns im Deutschland des Jahres 1891. Otto und Amalie sowie Levin - die Geschwister agieren wieder und wir erleben als Leser mit ihnen die Fortschritte: Flugzeuge und Zeppeline - der eine geht mit der Zukunft, der andere hat es schwer ... Otto möchte Detektiv werden, er ist aber adlig - mit dieser Tatsache ist er nicht wirklich zufrieden. Amalie möchte die große Liebe finden.

 

Die Deutschland- und Familiensaga geht also weiter, mich hatte schon Band 1 extrem gefesselt - ich könnte mir hier super eine Verfilmung vorstellen, wobei schon das Buch wie ein Film vor dem geistigen Auge abläuft. Dübell schreibt wie immer sehr bildhaft und ausschweifend tiefgründig - beschreibt sowohl Charaktere als auch Szenen detailliert und schreibt doch nicht langatmig, sondern so, dass man ständig weiterlesen möchte.

 

Mich hat die Geschichte wieder extrem gefesselt. Ich rate, den Band 1 zuerst zu lesen, obwohl man theoretisch auch separat lesen könnte, aber es ist irgendwie besser, man liest der Reihe nach.

 

Leseprobe:

========

 

Glock schnaubte. "Bei Schwarz' Luftschiff waren es die Treibriemen, die sich aushängten, wodurch die Schrauben keinen Antrieb mehr erhielten. Damit war das Luftschiff antriebslos und wurde vom Wind zu Boden gedrückt." ...

 

Man spürt förmlich die kommende Jahrhundertwende und kann sich sehr gut in die Zeit hineinversetzen, die auflebt im Geschriebenen, die lebendig wird, genau, wie es die Charaktere tun, von denen man wieder ein Stück weit mehr erfährt in Bezug auf ihre Entwicklung innerhalb der Zeit. Die wahren Zeitgeschehnissen sind sehr gut in die fiktive Handlung eingebunden - alles ist glaubwürdig und flüssig zu lesen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

lb-tipps, roman, zeitreise, spannung

Ein Tropfen Zeit

Daphne Du Maurier , Kristina Andres
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Edition Büchergilde, 01.01.2015
ISBN 9783864060441
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Wir befinden uns in einem entlegenen Landhaus in Cornwall. Hier werden Experimente mit Zeitdrogen gemacht - unwirkliche Geschichten -  Vergangenheit und Gegenwart gehen ineinander über. Das mir vorliegende Buch ist mir tollen Illustrationen von Kristina Andres versehen, es sind Öl-Bilder von hoher Aussagekraft, die zu dem Text perfekt passen, Text und Illustrationen ergänzen sich super.  

Wir lernen Magnus Lane kennen, seines Zeichens Professor für Biophysik in London. Er experimentiert heimlich an einer Zeitdroge. Sein Freund und Vertrauter ist Richard Young (Autor). Er stellt sich für dieses wahnsinnige Experiment zur Verfügung. Stunden weilt er in einer völlig andere Welt - erlebt Dinge, die in der Vergangenheit passiert sind. Bald gehen beide auf die Reise in die Vergangenheit. Zurück schafft es aber lebendig nur Young, wohingegen Lane tot aufgefunden wird.

Die Geschichte ist extrem mysteriös. Kaum glaubhaft, aber das muss sie auch nicht, sie ist fantasievoll geschrieben, dem Genre fantastischer Roman zuzuordnen, finde ich. Die ganzseitigen Illustrationen fangen die Stimmung des Romans perfekt ein.

 

Ich finde die Art und Weise, wie die Autorin ihre Idee an den Leser bringt, spannend geschrieben, klug konstruiert und in eine dichte lebendige Handlung verpackt. Schon in "Rebecca" hat mich du Maurier fasziniert, ich werde nun, nachdem ich mit diesem Buch auch so gut gelegen habe, noch weitere der Autorin lesen.

Das Buch verfügt über ein Lesebändchen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Emily auf dem Bauernhof

Andrea Reitmeyer , Dirk Römmer
Fester Einband: 48 Seiten
Erschienen bei Jumbo, 10.03.2017
ISBN 9783833736872
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Emily ist zu Besuch auf dem Bauernhof bei ihrem Onkel Theo und der Tante Marie. Auf einem Bauernhof kann man zahlreiche Abenteuer erleben und Vieles entdecken. Das kleine Mädchen darf sogar Kühe melken und auf dem Traktor mitfahren. Sie bäckt einen Rührkuchen und alles, was sie dazu benötigen, gibt es direkt vor der Haustür.

 

Dieses Buch ist zum einen allerliebst illustriert und zum anderen gibt es innerhalb einer spannenden liebevoll erzählten Geschichte lehrreichen Inhalt zum Besten.

 

Meer sowie Wind und Wellen hatte Emily schon entdeckt - in gleicher Buchausstattung, nun entdeckt sie den Bauernhof. Kinder, die Emily schon kennen, werden sich freuen, wieder mit ihr Abenteuer erleben zu dürfen.

 

Großformatige Illustrationen, die das Leben auf einem Bauernhof mit all seiner Arbeit, den Tieren und Menschen wundervoll darstellt. Das Buch lädt ein, die Geschichte zu lesen, gemeinsam können Eltern und Kinder sie entdecken und nebenher die tollen Illustrationen anschauen. In den Bildern können Kinder ihrer Fantasie freien Lauf lassen, sich selbst auf den Bauernhof versetzen und vieles entdecken.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

25 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

kriminalfall, leichenfund, kurzgeschichten, mord, forensik

Die Knochenjägerin

Kathy Reichs , Klaus Berr
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blessing, 23.01.2017
ISBN 9783896675804
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Möchte man sich einen Einblick verschaffen in die Werke Kathy Reichs und möchte man vorallem auch den ersten Fall Tempe Brennans lesen, dann sollte man sich dieses Buch zu Gemüte führen, welches ich neulich gelesen haben. Der Sammelband enthält weitere drei Kurzromane, die bisher "nur" als E-Books erschienen sind.

 

"Fährte des Todes",

"Wasser des Todes"

 "Gletscher des Todes"

 

Die Romane, falls es jemand nicht weiß, sind die Vorlage für die TV-Serie "Bones - die Knochenjägerin".

 

Tempe Brennan ist Forensikerin und hat immer wieder extrem spannende Fällen zu klären. Die vier, die in diesem Buch beschrieben sind, sind kurz und bündig, anders, als die doch mehr ausschweifenden Bücher, die es außerdem von Kathy Reichs auf dem Buchmarkt gibt. Ich bin Einsteigerin in die Reihe und habe mich einführend für dieses Buch entschieden. Es wurde mir geraten, dieses Buch als erstes zu lesen, ich finde, das war gut so ...

 

Die vier Fälle sind sehr unterschiedlich, daher liest sich das gesamte Buch auch sehr abwechslungsreich und es macht, dass kann ich wirklich sagen, Lust darauf, die anderen Fälle des Charakters Tempe Brennan, die eigentlich Archäologie studiert hat, zu lesen.

 

 Brennan schreibt an ihrer Doktorarbeit, es ist Dezember in North Carolina. Slidell und Rinaldi, zwei Cops kommen herein. Sie untersuchen den Tod eines Arztes. Seine Leiche wurde in einem Wohnwagen gefunden - stark verbrannt. Es gilt nun, die Identität des Toten zu bestätigen. Die drei anderen Fälle handeln grob von:

 

"Die Fährte des Todes"

Umweltaktivisten  und die Wasserleiche einer Biologiestudentin, die in den Wäldern rund um den Mountain Island See gefunden wird, bilden die Thematik. Hintergrund ist bald klar: Tierquälerei Außerdem hatte die Tote ein Verhältnis mit ihrem Professor ...

Wir haben es hier mit einem Kurzkrimi zu tun, schnell wird Spannung aufgebautund gehalten bis zum Schluss. Tempe Brennans Können als forensische Anthropologin wird detailliert - so detailliert wie halt in einem Kurzkrimi möglich - beschrieben. Zusammenhänge werden beschrieben, der Leser aber immer im Unklarer gelassen und die polizeilichen Ermittlern werden ebenfalls beschrieben.

"Wasser des Todes"

Tempe hat vor, Urlaub in den Everglades zu machen, bei ihrer Freundin Lisa. Dabei findet sie die sterblichen Überreste einer Frau. Wo: im Magen einer Schlange ....

 

Auch hier kurzweilige Spannung in Kurzform - doch schon etwas umfangreicher als "Die Fährte des Todes" - dennoch extrem lesenswert und von Anfang bis Ende spannend. Wieder erfährt man ein Stück mehr von Tempe und ihrer Arbeit.

 

"Gletscher des Todes"

Tempe Brennan soll die Autopsie einer drei Jahre alten Leiche vornehmen, Auf Grund eines Erdbebens in der Mount Everest-Region wurde sie freigelegt. Angeblich ist die Tote die Bergsteigerin Brighton Hallis, die die Tochter eines reichen Ehepaares ist.
Die Autopsie der Leiche wirft zahlreiche Fragen auf.

 


Dieser Krimi ist detaillierter, ausführlicher, kann also auch mehr in die Tiefe gehen. "Fährte des Todes". Auch dieser Todesfall ist alles andere als herkömmlich. Immer wieder gerät Tempe während ihrer Arbeit auch selbst in Gefahr.

 

Dieses Buch ist ein Muß für Brennan-Fans und ich empfehle es sehr.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Tiroler Märchen

Irmingard Jeserick
Fester Einband
Erschienen bei Tyrolia, 01.07.2010
ISBN 9783702228583
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ich heiße mit Nachnamen Zengerling und vor einigen Jahren haben wir in Erfahrung gebracht, dass die Zengerlings aus dem Paznaun-Tal in Tirol stammen und mit den Zangerlinis oder Zingerles in Verbindung stehen.

Neulich entdeckte ich mehr oder weniger durch Zufall ein Tiroler Märchenbuch, welches die Sammlung der Brüder Zingerle beinhaltet, mein Interesse war geweckt. Ignaz und Joseph Zingerle. Ich habe recherchiert. Ignaz Vinzenz Zingerle Edler von Summersberg (* 6. Juni 1825 in Meran, Südtirol, Kaisertum Österreich; † 17. September 1892 in Innsbruck, Tirol, Österreich-Ungarn) war ein österreichischer Literaturwissenschaftler, Germanist, Volkskundler und Schriftsteller. Zingerle veröffentlichte Gedichte und publizierte literaturhistorische und historische Schriften. Zusammen mit seinem Bruder Josef Zingerle sammelte er Tiroler Märchen und Sagen. Sein literarischer Nachlass wird von der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck verwaltet. Josef Zingerle (* 25. Januar 1831 in Meran; † 14. April 1891 in Trient) war ein Tiroler katholischer Theologe und Orientalist. (Quelle: wikipedia)

Das mir vorliegende Märchenbuch ist ein wirklich feines. Textlich mit spannenden und lehrreichen Märchen versehen, geben den Tiroler Volksglauben wider. Das Buch beinhaltet 25 Märchen, die wundervoll von Irmingard Jeserick illustriert wurden. Zusammengetragen und neu geschrieben (die alte Form beibehaltend) sind sie aus verschiedenen Quellen von Frau Wolle (Karin Tscholl).

 

1857 ist erstmals die Märchen-Sammlung der aus der bekannten Vinschgauer Gelehrtenfamilie stammenden Brüder Joseph und Ignaz Zingerle erschienen. Man kann sie vergleichen mit dem Märchenschatz der Gebrüder Grimm.

 

Die Vielfalt dieser Märchen, die regionalen Aspekte, denen großartig Rechnung getragen wird sowie die spannenden Handlungen und großartigen Charakterdarstellungen innerhalb der einzelnen Märchen haben mich total beeindruckt. Die Märchen lesen sich auch für Erwachsene spannend und ansprechend. Sie zeigen die Tiroler Welt, zeigen aber auch das Leben der Menschen. Inhaltlich recht unterschiedlich liest sich das gesamte Buch sehr abwechslungsreich.

 

Beinahe poetisch schreibt Frau Wolle die gesammelten und für diesen Band ausgesuchten Märchen, die Weisheiten enthalten, die auch heute in unserer Zeit alles andere als staubig daherkommen, im Gegenteil ...

Leseprobe:
========

Der Krämer

 

Alle Zimmer im Wirtshaus waren schon besetzt. In der Schankstube und auf den Gängen schwärmte es wie in einem Bienenstock. Da kam auch noch ein Krämer in die Stadt und wollte Herberge finden. Als der Wirt seinen alten Stammgast sah, kam er in große Verlegenheit. Doch es gab keinen freien Fleck Boden mehr im ganzen Haus. ...

Die Illustrationen sind farbenfroh, eindrucksvoll und aussagekräftig. Sowohl für Kinder als auch für Erwachsene wundervoll anzuschauen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

13 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

nahrung, sachbuch für kinder, bunt, originalgröß, sensibilisieren

Ganz schön groß oder klitzeklein?

Jens Dr. Poschadel
Fester Einband
Erschienen bei Kosmos, 02.02.2017
ISBN 9783440154816
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Kinderbuch "Ganz schön groß oder klitzeklein?" erzählt von unseren Tieren in Haus und Garten und zeigt diese in der Originalgröße.

 

Das Buch thematisiert z. B. Biene, Hummel und Wespe, Fliegen und Mücken, Schmetterlinge, Libellen, Käfer .... Hausmaus, Wanderratte, Steinmarder, Wiesel .....

 

Die Illustrationen und Texte ergänzen sich perfekt - sie zeigen die Tiere in ihrer Originalgröße, so können Kinder sich gut vorstellen, wie klein oder groß Tiere sind, die sich in unserer Umgebung aufhalten. Die Überschriften: z. B. "Mit zwei Flügeln sind sie flott unterwegs" oder "Die Sommersonne macht sie flott" oder "Eifrige Musikanten und gläubige Jägerinnen" sind sehr passend und die Abbildungen (Darstellungen/Illustrationen der Tiere) sind originalgetreu.

 

Die Informationen in den Texten sind kurz und bündig auf den Punkt gebracht und geben die wichtigsten Infos zum jeweiligen Tier. Die Kinder werden direkt angesprochen.

 

Z. B. Wusstest du, dass alle Insekten auf sechs Beinen unterwegs sind? Manche von ihnen krabbeln, andere schwimmen, springen oder fliegen. Fliegende Insekten haben meist vier Flügel. Aber nicht immer. Fliegen, Mücken, Bremsen und Schnaken besitzen nur zwei Flügel. ...

 

Zu allen Tieren gibt es die Infos: Grösse, Schwanzlänge, Anzutreffen ...., Nahrung, Spannweite, Gehäuse - jeweils auf das Tier und seine Besonderheiten bezogen.

 

Ich finde es besonders gut gemacht, dass die besonderen Merkmale der Tiere sofort erkennbar sind. Bei den größeren Tieren sind die Seiten mitunter sogar ausklappbar, damit sie in Originalgröße dargestellt werden können. Ein wirklich tolles Buch für Kinder, die sich mit unseren heimischen Tieren beschäftigen möchten. Einfach zum Betrachten und auch zum lesen und lernen - vermittelt Wissen auf einfache und verständliche Art und Weise.

  (2)
Tags: kindersachbuch   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

kinderbuc

Die Ostergeschichte

Géraldine Elschner , Fra Angelico
Fester Einband: 48 Seiten
Erschienen bei Michael Neugebauer Edition, 14.02.2013
ISBN 9783865661715
Genre: Kinderbuch

Rezension:

.... als mir meine Bekannte von diesem Buch berichtete, musste ich zuschlagen !!!

Die Ostergeschichte einmal auf diese Art und Weise mit Werken Frau Angelicos und modernen Texten von Geraldine Elschner zu erleben, ist wirklich ein Genuss. Das Buch ist kein Kinderbuch, sondern eines für Erwachsene, wobei man die Ostergeschichte gut auch Kindern vorlesen und die Bilder gemeinsam betrachten kann. Das Buch ist in jedem Fall konzipiert für Kinder ab 3 Jahren - nach oben offen *g*

Ähnlich diesem Buch gibt es auch die Weihnachtsgeschichte und die Heiligen drei Könige mit modernen Texten und kunstvollen Illustrationen.

kurze Leseprobe:
=============

Der Text ist nacherzählt nach den Evangelien.

"Schwer lag es auf seiner Schulter, dieses Kreuz, das er selbst tragen musste auf seinem Leidensweg. Mehrmals fiel er hin. Simon von Karene, der gerade vom Felde kam, wurde gerufen, ihm die Last abzunehmen. ...

Der Text ist kursiv gedruckt schön zu lesen, relativ große Buchstaben in schwarz auf weißem Untergrund. Die Werke Fra Angelicos daneben ergänzen die Texte bildhaft und ergeben insgesamt eine Einheit.

Vorn im Buch steht geschrieben, wo man die abgebildeten Werke des Künstlers im Original betrachten kann. Alles in allem passen Bild und Text perfekt zusammen. Lesen und Betrachten machen einfach Freude. Illustrationen sind ganzseitig bzw. auch größer zu sehen.

  (2)
Tags: kinderbuc   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(148)

259 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 47 Rezensionen

rache, thriller, mord, totenfrau, bestatter

Totenfrau

Bernhard Aichner
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei btb, 11.05.2015
ISBN 9783442749263
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wir steigen mit dem Prolog acht Jahre vor der eigentlichen Handlung ein. "Totenfrau" ist Band 1 der Totenfrau-Trilogie rund um Brünhilde Blum, die Bestatterin. Sie hat zwei Kinder und wird als liebevolle Mutter dargestellt. Sie ist verheiratet und führt ein gutes und glückliches Leben. Dann verunfallt ihr Mann und ihr Leben ändert sich schlagartig. Sie muss mit ansehen, wie der Unfallverursacher Fahrerflucht begeht und bald findet sie heraus, dass es mehr war als ein Unfall ..... Sein Tod war gewollt ...

 

Rachengedanken werden in ihr wach. Sie stellt sich immer wieder die Frage, was passiert war und warum. Warum es möglich ist, dass Blum solche Rachegedanken überhaupt schmieden kann und sie dann auch noch umsetzt, das liegt in der Vergangenheit ...

 

Ich möchte nicht zuviel vorwegnehmen von der Handlung, damit ich nicht die Spannung nehme, ich möchte es dabei belassen und mich nun dem widmen, was ich zum Buch zu sagen habe ...

 

Leseprobe:
========

 

Die Nacht. Der Morgen. Karl, der wie immer die Kinder übernimmt. Reza, der Blum fragt, was sie vorhat. Blum sagt nichts, sie lächelt ihn an. So wie Mark Nela angelächelt hat. Mach dir keine Sorgen um mich, Reza. Ich komme wieder. Ja, ich passe auf mich auf. Ja, du kannst dich darauf verlassen. Danke, Reza. Blum auf dem Motorrad, die Einfahrt hinaus auf die Straße.

 

Dieser erste Teil der Tilogie hat mir sehr gut gefallen. Liest man die intensive und spannende Geschichte mit den tiefgründigen Charakterdarstellungen, dann möchte man unbedingt wissen, wie es mit Blum weitergeht. Der eigene Stil des Autors, den man hier bemerkt, der wird in Band 2 und drei auch weitergeführt, wem er gefällt, dem empfehle ich unbedingt alle drei Bände.

 

Der Schreibstil Aichners ist wohl gewöhnungsbedürftig, gefällt vielleicht nicht jedem Leser/jeder Leserin, ich bin beeindruckt davon, ist mal gänzlich anders, warum immer im gleichen Schema bleiben, warum nicht einen eigenen Stil entwickeln, der sich von dem der anderen Schreiberlinge unterscheidet, der sozusagen Alleinstellunngsmerkmal hat, ich bin ein Fan seiner Bücher, mag den eigenwilligen Stil und bin immer wieder begeistert, wie klug er seine Bücher konstruiert, wie spannungsintensiv er seine Geschichten sein lässt und wie bildhaft er seine Charaktere beschreibt. Dichte Handlung, es passiert immer wieder etwas, was mich an das Buch gefesselt hat und flüssig zu lesen hat mich das Buch überzeugt - und daher empfehle ich es Thrillerfans.  

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

116 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 68 Rezensionen

thriller, mord, hamburg, bernhard aichner, totenrausch

Totenrausch

Bernhard Aichner
Fester Einband: 380 Seiten
Erschienen bei btb, 09.01.2017
ISBN 9783442756377
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nach Band 1 (Totenfrau) und Band 2 (Totenhaus) habe ich nun von Berhard Aichners Totenfrau-Trilogie Band 3 gelesen, der den Abschluss bildet. "Totenrausch" erzählt von einer Frau, die in das Büro eines Hamburger Zuhälters stürmt. Sie ist total verzweifelt. Angeblich braucht sie Pässe für ihre Kinder und sich. Wenn man ihr helfen würde, würde sie töten, sie sagt, das sei nicht das erste Mal.

Brünhilde Blum ist eine Mörderin. Sie wird international gesucht. Gleichzeitig ist sie aber auch die Mutter von zwei Töchtern. Schon monatelang befindet sie sich auf der Flucht.  Nun hat sie vor, in Hamburg einen Neuanfang zu wagen. Es scheint, mit einer neuen Identität zu funktionieren - erst einmal ....  An der Elbe findet sie Unterschlupf - ist als Aushilfe in einem Bestattungsinstitut tätig. Dann aber holt sie ihr altes Leben wieder ein ... Sie soll wieder töten.  Aber, kann sie diesen Menschen - gerade diesen - töten ???

 

Mehr möchte ich garnicht verraten, um nicht zuviel der Spannung vorwegzunehmen.

 

Aichner hält auch in diesem Teil wieder an seinem ganz eigenen Stil fest, schreibt bildhaft und authentisch. Separat lesen lassen sich die drei Teile - so finde ich - nicht so gut, ich empfehle, sie der Reihe nach zu lesen, damit man sich gut eindenken kann. Ein Buch baut auf dem anderen auf.

 

Die Kapitel sind überschaubar, das gefällt mir, man kann sie  gut lesen - flüssig lesen und vor allem extrem spannend. Es ist schwer, das Buch aus der Hand zu legen.

 

Leseprobe:
========

 

Kurz vor Mitternacht wird es besser. Die Gedanken verschwimmen, da sind nur noch Blum und das Handy in ihrer Hand. Das Foto, das sie von  ihm gemacht hat. Nur eine Leiche auf einem teuren Holzboden, nur das Mittel zum Zweck. Der tote Richter. Blum drückt auf Senden. Erledigt, schreibt sie. Ich sitze in der Pony-Alm und warte auf dich. Ich gehe zur Polizei, wenn du nicht kommst. Dann winkt sie dem Barmann. Ein  Mal noch soll er das Glas vollmachen. Bevor Schiele kommt.

 

Die Handlung ist dicht - sein Satzbau ist ein recht überschaubarer. Er schreibt in kurzen Sätzen, daran musste ich mich erst gewöhnen, aber es ist gut so, wie er schreibt, das ist Aichner, daran kann man sich gewöhnen ...

 

Die Dialoge sind authentisch und lebendig und ebenso die Charaktere - gut und böse -, die der Autor sehr tiefgründig beschreibt und bildhaft hervorhebt.

 

Mich hat die gesamte Geschichte überzeugt. Sie ist ein extrem gelungener Abschluss der Trilogie, glaubwürdig und auch irgendwie schade, dass es nun zu Ende ist. Bin gespannt, was der Autor seinen Lesern als nächstes bietet.

  (2)
Tags:  
 
262 Ergebnisse