HK1951s Bibliothek

162 Bücher, 154 Rezensionen

Zu HK1951s Profil
Filtern nach
162 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

52 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

anekdotensammlung, helikoptereltern, ullstein verlag, spiegel online, unterhaltung

Verschieben Sie die Deutscharbeit - mein Sohn hat Geburtstag!

Lena Greiner , Carola Padtberg-Kruse
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.10.2017
ISBN 9783548377490
Genre: Humor

Rezension:

Wir kennen sie alle und haben sicherlich auch schon mal auf dem Spielplatz amüsiert den Kopf über sie geschüttelt: die sogenannten „Helikopter-Eltern“.

Sie kreisen über ihren Kindern und fliegen ihnen sogar bis in die Uni hinterher. Sie sind ängstlich, ehrgeizig — und vor allem nervig,

Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Schrecklich, wenn die Kinder sich so gar nicht selbst entfalten dürfen, weil ihnen alles abgenommen wird. Schlimmstenfalls auch noch das Denken...


Dieser „schonungslose Frontbericht aus dem Familienleben“ lässt Eltern, Kinder, Hebammen, Erzieher, Lehrer, Professoren und Studienberater zu Wort kommen und hat bei uns durchaus für den einen oder anderen Schmunzler gesorgt.

Aber auch für Kopfschütteln. „Gibt es solche Leute wirklich ?“ haben wir oft gedacht...


Wirklich amüsant geschrieben, schon kurzweilig und auch unterhaltsam.




  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

38 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

krimi, drogen, witzig, humor, undercover

Mieze Undercover

Mina Teichert , Daniela Katzenberger
Geheftet: 320 Seiten
Erschienen bei Eden Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH, 03.11.2017
ISBN 9783959101394
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

„Daniela Katzenberger goes Krimi“ - da war ich erstmal skeptisch.

Kann das passen ?

Ist das überhaupt unterhaltsam oder nur kurzweiliger Quatsch..?


Das kann passen und unterhält auch richtig gut !


Michaela Moll, von allen nur Mieze genannt – ist eine gelangweilte Hausfrau, der es einfach nicht mehr reicht, sich um Haushalt, Mann und Kind zu kümmern; sie will mehr vom Leben. Und ergattert einen Bürojob bei der Polizei. Erstmal...

Denn im Büro hält sie nichts lange und zack, platzt die schlagfertige Blondine gleich an ihrem ersten Arbeitstag in einen Undercovereinsatz in einer Table-Dance-Bar. Zum Glück weiß sie sich zu helfen und tanzt sich als sexy Pole-Dancerin mal eben aus der Bredouille – was ihr umgehend eine Beförderung zur verdeckten Ermittlerin im Rotlichtmilieu einbringt.


Mama undercover, herrlich ! Ich musste so lachen und Mieze ist eine charismatische Protagonistin, die wirklich sehr lustig ist und auch eine gute Ermittlerin anscheinend. Die beiden nächsten Bände, auf die hinten schon neugierig gemacht wird, werde ich sicherlich auch lesen.



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

119 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 65 Rezensionen

paris, die lichter von paris, eleanor brown, liebe, generationen

Die Lichter von Paris

Eleanor Brown , Christel Dormagen , Brigitte Heinrich
Flexibler Einband: 387 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 23.10.2017
ISBN 9783458363040
Genre: Romane

Rezension:

Auf den Spuren der Großmutter befindet sich Madeleine, die trotz eines scheinbar perfekten Lebens unglücklich ist und sich nach dem Fund der Tagebücher der Großmutter auf ihre Spuren begibt...

Das macht ihr Mut, auch ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen, denn ihre Großmutter Margie war nicht die angepasste Frau, die sie gesehen hat, sondern ein „Freigeist“...


Es war einfach schön zu lesen, wie Madeleine endlich den Weg findet, der sie glücklich macht und die Geschichte bis dahin wird in sehr schönen Worten erzählt, die den Leser fast schon verzaubern, möchte ich sagen. Bei mir fühlte sich das jedenfalls so an. Einfach nur zum Seufzen schön, die Worte, der Stil, man ist mittendrin und kann sich so gut in die Zeit zurückversetzen, so als hätte man selbst dort gelebt.


Aufmerksam wurde ich durch die Worte von Jojo Moyes auf dieses Buch und auch wenn ich es nicht liebe wie sie das von sich schrieb, so kann ich es doch wärmstens weiter empfehlen, denn es ist wirklich wunderschön.



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

67 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 50 Rezensionen

liebe, freundschaft, italien, kochbuch, nudelbar

Der Duft von Pinienkernen

Emily Bold
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.10.2017
ISBN 9783548289083
Genre: Liebesromane

Rezension:

Freundschaft

Freundschaften sind nicht immer leicht - besonders zwischen Frauen sagt man ja...

Und leider trifft das auf Greta und Karin auch zu, denn nachdem sie nicht nur zusammen gearbeitet, sondern auch zusammen gelebt haben, begeht Greta einen großen Fehler und alles zerbricht: ihre Nudelbar, die gemeinsame Wohnung und sogar ihre Freundschaft...


Daraufhin braucht Greta einen radikalen „Tapetenwechsel“ und reist nach Italien.

Zwischen engen Gassen und weiten Hügeln sucht Greta nach sich selbst — und den besten Rezepten von Venedig bis Neapel. Unter der Sonne Apuliens wagt sie einen letzten Versuch, ihre Freundschaft zu Katrin zu retten. Und sie muss lernen, ihr Herz für die Liebe zu öffnen.


„Der Duft von Pinienkernen“ liest sich sehr flüssig und ist durchaus unterhaltsam, auch wenn es leider einige Längen hatte.


Die Reise durch Italien habe ich sehr genossen, man sieht alles bildhaft vor sich, auch wenn man noch nicht in Italien war. Und wenn doch, dann erkennt man evtl. etwas wieder, fühlt sich „zurückversetzt“ in einen vergangenen Urlaub, sehr schön.

Eine kurzweilige Geschichte um Freundschaft, Verzeihen und die Suche nach sich selbst.


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(122)

208 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 99 Rezensionen

harry hole, norwegen, oslo, thriller, krimi

Durst

Jo Nesbø , Günther Frauenlob
Fester Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 15.09.2017
ISBN 9783550081729
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Harry Hole war für mich bis zu diesem Buch weitestgehend ein Unbekannter. Ich hatte mal vom „Wühltisch“ ein Jo Nesbo-Buch, weiß aber nicht mehr genau, welches es war und ging so vollkommen „unbelastet“ und eigentlich auch ohne Erwartungen an dieses Buch heran - manchmal die beste Herangehensweise.


„Tinder“ ist als Dating-App ja mittlerweile sehr bekannt.

Nicht nur netten Menschen, sondern leider auch einem Serienkiller in diesem Buch, der so seine Opfer findet...

Und die Osloer Polizei hat keine Spur...

Der einzige Spezialist für Serientäter, Harry Hole, unterrichtet mittlerweile an der Polizeihochschule, weil er mehr Zeit für seine Frau Rakel und ihren Sohn Oleg haben möchte.

Doch Holes alter Chef Mikael Bellmann kennt Olegs Vergangenheit und setzt Hole unter Druck. Der Kommissar gibt schließlich nach und arbeitet hochkonzentriert mit seinen Leuten an dem Fall.

Die schlimmsten Befürchtungen werden wahr, als tatsächlich eine weitere junge Frau verschwindet, ausgerechnet eine Kellnerin aus Holes Stammlokal. Und der Kommissar kann nicht länger die Augen davor verschließen, dass der Mörder für ihn kein Unbekannter ist...


Jo Nesbo packt einen bei seinen Urängsten und bedient sich dabei einer sehr modernen „Opfersuche“, ist also „up to date“, wenn man so will. Erinnert ein wenig an „Selfies“ von Jussi Adler Olsen und das nicht nur titeltechnisch.


Mit 624 Seiten auch für eine Vielleserin wie mich ein wirklich dicker Wälzer und ich dachte anfangs, das hätte man auch kürzer fassen können und fürchtete Längen oder langatmige Stellen, aber weit gefehlt ! Man könnte es vielleicht etwas kürzer fassen, aber so wie es war, fand ich es genau richtig und hatte auch nicht den Eindruck, dass ich vorherige Harry-Hole-Bücher kennen müsste, um dieses zu verstehen.


Sehr spannend mit einem überzeugenden Ermittler und einer fesselnden Geschichte.


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

115 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 65 Rezensionen

weihnachten, glasengel, queen victoria, england, london

Winterengel

Corina Bomann
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 13.10.2017
ISBN 9783471351611
Genre: Romane

Rezension:

Corina Bomann ist für mich schon länger eine Garantin für wunderschöne Bücher, die dem Leser nicht nur unterhaltsame, sondern auch für Frauen-/Liebesromane tiefgründige Lesestunden bescheren.

„Winterengel“ ist da auch keine Ausnahme und so waren die 352 Seiten rasch ausgelesen.

Hauptperson in diesem Buch, das im Jahre 1895 im Winter spielt, ist Anna Härtel. Anna ist erst 19 Jahre alt, muss sich aber schon einem schweren Schicksal stellen, nachdem ihr Vater verstorben ist. Denn sie muss seine Glasbläserei verkaufen bzw. wird diese versteigert und sie muss sich fortan bei einem Glasbläser im Nachbarort verdingen.

Als Zusatzverdienst fertigt sie kleine Glasengel an, auf die sogar die Königin aufmerksam wird. Und so tritt Anna die Reise nach London ein, denn Queen Victoria hat sie eingeladen. Eine große Ehre für die junge Frau, doch leider werden ihr auf der Überfahrt die Engel gestohlen.

Auf der Suche nach den Engeln lernt sie viel über englische Weihnachtsbräuche und verliebt sich nicht nur in das schöne Land und seine Traditionen, sondern auch in den geheimnisvollen John, der ihr Begleiter wird.

Als sie schließlich vor die Queen tritt, nimmt ihr Leben eine weitere Wendung, mit der sie nicht gerechnet hatte: Wird sie zu ihrer Familie nach Schwaben zurückkehren können?

Auch wenn Weihnachten noch fern scheint, stimmt einen dieses schöne Buch schon mal auf diese besinnliche Zeit ein.

Die Geschichte liest sich aufgrund des zauberhaften Schreibstils der Autorin sehr flüssig und hat mich von Beginn an bereits begeistert. Und das blieb bis zum Ende so. Viel zu schnell war diese schöne Geschichte vorbei, der ich gerne gefolgt bin.

Hier kann ich auch gar nicht anders, als 5 Sterne zu vergeben und bin ganz sicher, dass dieses Buch auch noch viele andere Leser restlos begeistern wird !





  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

62 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

alkoholsucht, nachtlichter, natur, meer, sucht

Nachtlichter

Amy Liptrot , Bettina Münch
Fester Einband
Erschienen bei btb, 09.10.2017
ISBN 9783442757336
Genre: Biografien

Rezension:

Amy Liptrot ist alkoholabhängig. Sie sieht nur einen Ausweg, dem Teufelskreis zu entkommen: zurück zu ihren Wurzeln. Sie kehrt zurück an den Ort ihrer Kindheit: die Orkney Islands, im dünn besiedelten Schottland wohl die abgelegenste Region. Hier schwimmt die britische Journalistin morgens im eiskalten Meer, verbringt ihre Tage als Vogelwärterin auf den Spuren von Orkneys Flora und Fauna und ihre Nächte auf der Suche nach den »Merry Dancers«, den Nordlichtern, die irgendwo im Dunkeln strahlen.

Und hier beginnt sie nach zehn Jahren Alkoholsucht wieder Boden unter den Füßen zu gewinnen...


Amy Liptrot´s erster, autobiographischer Roman liest sich einerseits sehr gut, aber andererseits sind die heftigen Abstürze der Autorin schwer zu lesen.

Sie schreibt so schonungslos offen und ehrlich, dass man regelrecht mit ihr mitleidet und ihr nur das Beste wünscht; dass sie die Sucht besiegt.


Gleichzeitig ist man bezaubert von der Ursprünglichkeit und Schönheit der Landschaft, die auch ein Teil dieses Buches ist. Sie beschreibt diese sehr bildhaft so als sei man selbst dort.


Dieses Zusammenspiel der beiden Faktoren hat mir sehr gut gefallen und gerade zweiterer „lockert“ das schwierige Leben der Autorin ein wenig auf.


Die ursprüngliche Kraft einer einzigartigen Landschaft lässt alte Wunden heilen und es war eine wirklich wunderbare Leseerfahrung.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

153 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 92 Rezensionen

jugendbuch, alina bronsky, berlin, buch, hörbuch

Und du kommst auch drin vor

Alina Bronsky
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 08.09.2017
ISBN 9783423761819
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Manchmal muss man die Geschichte einfach ändern...

Doch das ist gar nicht so leicht...


Das muss auch Kim erfahren - ein junges, 15-jähriges Mädchen, das an sich recht unauffällig durch ihr Leben und die Schule wandelt.

Ganz anders als Petrowa, die eher extrovertiert ist und daran gewöhnt, dass sich alles um sie dreht. Ein ganz anderes „Universum“ im Grunde – und doch sind die Mädchen beste Freundinnen. Gegensätze ziehen sich eben auch bei Freundschaften oft an.

Alles wird anders, als die beiden mit ihrer Klasse zu einer Schullesung gehen: Während die anderen tuscheln, sich die Haare kämmen oder aus dem Fenster schauen, wird Kim hellhörig, denn was die Autorin da vor sich hin nuschelt, handelt von ihr. Okay, es kommen andere Namen vor und ein paar unwichtige Details stimmen nicht, aber der Rest ist sie! Doch die Geschichte geht nicht gut aus, vor allem nicht für Jasper, Kims Klassenkameraden, der, wenn das Buch die Wahrheit sagt, am Ende an einem Wespenstich stirbt. Um das zu verhindern, bleibt Kim nichts anderes übrig, als ihr Leben völlig auf den Kopf zu stellen. Auf einmal macht sie alle möglichen Dinge zum ersten Mal, wie zum Beispiel Jasper zu küssen. Das aber passt Petrowna ganz und gar nicht ins Konzept ...


Ein locker-leichter Schreibstil mit Kapiteln in angenehmer Länge, liest sich flüssig, eher kurzweilig, aber durchaus unterhaltsam. Ich vergebe dreieinhalb Sterne, abgerundet auf drei, weil ich einfach schon bessere Bücher dieses Genres mit ähnlicher Geschichte gelesen habe, es aber trotzdem nicht schlecht ist. Aber es gab dann doch einige Längen, die mir die Geschichte ein wenig „verlitten“.


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

76 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

krimi, weihnachten, klassiker, england, mavis doriel ha

Geheimnis in Rot

Mavis Doriel Hay , Barbara Heller
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 14.10.2017
ISBN 9783608961898
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dass die Autorin Mavis Doriel Hay schon verstorben (1894-1979) ist, ist nach Lektüre dieses schönen Buches doppelt schade, denn ich hätte sehr gerne noch mehr von ihr gelesen.


Ihr Stil ist sehr bildhaft und einfach nur schön, die Atmosphäre kommt 1:1 deutlich zur Geltung und die 320 Seiten waren viel zu schnell ausgelesen.


Tante Mildred mutete schon fast an wie eine eigene Verwandte und ich fand es total schön, dass die Geschichte an Weihnachten spielt; selbst wenn Weihnachten noch ein wenig hin ist, war das einfach ein schönes Buch für die regnerischen Nachmittage und dunklen Abende zur Zeit.


Klappentext

Tante Mildred hat es schon immer geahnt: Die Verwandtschaft an Weihnachten zu versammeln ist keine gute Idee. Als der Familienpatriarch mit einer Kugel im Kopf gefunden wird, entbrennt an der festlichen Tafel ein Streit um sein Erbe. Dieser neuentdeckte Klassiker von Mavis Doriel Hay ist ein Muss für alle Krimifans und perfekt geeignet, von den eigenen Familiendramen an Weihnachten abzulenken.
Das traditionelle Familienfest im Hause Melbury beginnt wenig beschaulich, als Sir Osmond von einem als Weihnachtsmann verkleideten Gast ermordet aufgefunden wird. Die Trauer der anwesenden Verwandtschaft hält sich jedoch in Grenzen, da Sir Osmond ein beträchtliches Erbe hinterlässt. Jedes der eingeladenen Familienmitglieder zieht seinen Nutzen aus dem Tod des Patriarchen – nur der Weihnachtsmann, der genug Gelegenheiten hatte, den alten Herrn ins Jenseits zu befördern, besitzt kein Motiv. Inmitten von Missgunst, Verdächtigungen und Abscheu stellt sich schließlich heraus: Es kann nicht nur einen verkleideten Weihnachtsmann gegeben haben...


Ein wirklich sehr schönes Buch mit einer schon fast greifbaren Atmosphäre, das nicht nur gut unterhält, sondern auch noch spannend ist.


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(106)

171 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 90 Rezensionen

dani atkins, liebe, flugzeugabsturz, kanada, sieben tage voller wunder

Sieben Tage voller Wunder

Dani Atkins , Sonja Rebernik-Heidegger
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.10.2017
ISBN 9783426520888
Genre: Liebesromane

Rezension:

Dani Atkins ist für mich eine Autorin mit dem „Seufz-Faktor“; will sagen, dass ihre Bücher so schön sind, dass einem beim Lesen unwillkürlich immer wieder Seufzer entfleuchen.

Sie schafft es, so schön bildhaft und emotional zu schreiben, dass man wie bei einer Freund im „wahren Leben“ mitfühlt, mitleidet und mitlacht.


Klappentext

Beim Check-in hat Hannah ihn zum ersten Mal gesehen: Logan mit den unglaublich grünen Augen. Ist es Schicksal, dass er sich im Flugzeug neben sie setzt, kurz bevor die Maschine abstürzt, mitten über Kanadas endlosen Weiten und in das eisige Wasser eines Sees? Wie durch ein Wunder kommen Hannah und Logan mit dem Leben davon, aber die nächsten Tage ohne Nahrung in der verschneiten Wildnis verlangen ihnen das Äußerste ab. Mit jeder Stunde, die vergeht, sinkt ihre Chance auf Rettung. In Momenten der Verzweiflung ist es Logan, der für sie beide stark ist und Hannah immer wieder Mut macht. Mit seiner Hilfe wächst sie über sich hinaus. Doch als Logan schwer verletzt wird, scheint ihr Schicksal besiegelt. Nun ist es an Hannah, für den Menschen zu kämpfen, dem sie mehr als nur ihr Leben verdankt.


Hannah wächst einem schnell ans Herz und mir gefiel ihre mutige, kämpferische Art. Wie sie ihr Leben meistert, wie sie kämpft, damit ihr Leben die Wendung nimmt, die sie sich wünscht.


Man kann ganz tief in die Geschichte abtauchen von Beginn an und diese fesselt einen auch sehr, fast wie ein Krimi.


Hier kann ich nur wieder fünf Sterne vergeben und freue mich schon sehr auf das nächste Buch dieser tollen Autorin.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

128 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 59 Rezensionen

liebe, bücher, ich treffe dich zwischen den zeilen, roman, literatur

Ich treffe dich zwischen den Zeilen

Stephanie Butland , Maria Hochsieder-Belschner
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.10.2017
ISBN 9783426520758
Genre: Liebesromane

Rezension:

Bücherwelt

Diese 320 Seiten waren auch wieder rasch ausgelesen.


Stephanie Butland hat mit Loveday aber auch eine Protagonistin geschaffen, die wirklich außergewöhnlich ist und die einem nicht alle Tage „begegnet“: ihre Welt sind die Bücher, sie hat sich quasi durch diese eine ganz eigene Welt geschafft, die ich beim Lesen manchmal geradezu beneidet habe.


„Menschen können einen enttäuschen, Bücher nicht“..?

Nun, so ganz stimmt das nicht – mich jedenfalls haben Bücher schon oft enttäuscht. Aber die legt man dann beiseite und gut ist. Von daher kann ich Loveday schon verstehen bzw. nachvollziehen, was sie meint.


Ich würde mich jetzt zwar nicht die Anfangssätze meiner Lieblingsromane auf die Haut tätowieren lassen, aber es passt zu ihr, ihrem Charakter, ihrer „Attitude“ und rundet das Bild ab, das der Leser von ihr hat.


Als sie Nathan kennenlernt, bekommt die Mauer, die sie um ihr Herz errichtet hat, Risse: Er nimmt Loveday mit zu einem Poetry-Slam, und die Gedichte öffnen beiden einen Weg, sich die Dinge mitzuteilen, für die ihnen sonst die Worte fehlen. Ihr dunkelstes Geheimnis behält Loveday aber weiterhin für sich.


Doch als ein Buch sie zurück in ihre Vergangenheit führt, muss sie sich entscheiden: Will sie sich weiter verstecken und Nathan verlieren, oder findet sie mit seiner Hilfe endlich den Mut, über das zu sprechen, was sie einst so sehr verletzt hat?


Ein sehr schönes Buch, fast poesie-voll, voll schöner Worte, schöner Bilder, die im Kopf entstehen, das zwar recht kurzweilig ist, aber trotzdem zu berühren weiß.


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

163 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 95 Rezensionen

liebe, isabelle ronin, du bist mein feuer, wattpad, feuer

Du bist mein Feuer

Isabelle Ronin , Sabine Schilasky
Flexibler Einband: 752 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 09.10.2017
ISBN 9783956497728
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Caleb will Veronica auf den ersten Blick, er hat sie quasi in ihren Bann gezogen und verzaubert. Ein Zufall führt dazu, dass er Veronica Unterschlupf gewährt.

Doch Veronica denkt, sie passen nicht zueinander, kommen sie doch aus völlig verschiedenen Welten: er ist reich und ein verwöhnter Bad Boy, der es gewohnt ist, dass sich die ganze Welt um ihn dreht und sie stammt aus eher schwierigen Verhältnissen... Doch wie heißt es doch so schön ? Gegensätze ziehen sich an..!

Schnell merkt er, dass Veronica nicht leicht zu erobern ist: Sie vertraut nichts und niemandem. Aber Caleb ist bereit, die Schatten ihrer Vergangenheit zu vertreiben und jedes Hindernis, das sie trennt, zu überwinden. Auch wenn alle sagen, dass Veronica sein Ruin sein wird …


Das klingt alles eher übertrieben – und das Buch war leider ebenso. Immer etwas zuviel, etwas „over the top“, einfach zu übertrieben und klischeebeladen leider...


752 Seiten waren einfach auch zuviel, das hätte man drastisch kürzen müssen, denn für mich wiederholte sich fast alles irgendwann und das nervte mich nachhaltig nach einer Weile, so dass ich das Buch auch nicht mehr bis zum Ende gelesen habe.



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

64 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 49 Rezensionen

münchen, krimi, trauer, ex-kommissar, jakob franck

Ermordung des Glücks

Friedrich Ani
Fester Einband: 317 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 11.09.2017
ISBN 9783518427552
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich schätze, alle Eltern würden mir beipflichten, dass das Schlimmste, das sie sich vorstellen können, ist, ihr Kind zu verlieren; es lange vor seiner Zeit gehen lassen zu müssen, vor sich selbst...

Und wenn das Kind dann noch ermordet wird (das soll natürlich andere Todesarten keinesfalls „abmildern“ bzw. schmälern, denn selbstverständlich sind alle sehr grausam und kaum bis gar nicht verkraftbar..!), gibt das dem Ganzen noch eine ganz andere Dimension. Man ist noch hilfloser, hatte keine Chance, das Kleine irgendwie noch zu retten...


Eben dies passiert in Friedrich Ani´s neuestem Werk „Ermordung des Glücks“ den Eltern des 11-jährigen Lennard. 34 Tage lang müssen sie in grausamer Ungewissheit ausharren, bis die schreckliche Wahrheit ans Licht kommt...


Ex-Kommissar Jakob Franck überbringt die Todesnachricht und verbeißt sich regelrecht in den Fall, bis zur puren Erschöpfung. Denn er spürt genau, dass die Familie nicht damit abschließen, keinen Frieden finden kann, ehe der brutale Mörder nicht gefasst ist...


Nach „Der namenlose Tag“ ist dies nun der zweite Band um Kommissar Franck und wiederum beweist Ani auch hier sein schriftstellerisches Können. Er hat eine ganz feine Beobachtungsgabe, wählt seine Worte deutlich mit Bedacht und es gibt bei ihm keine langatmigen Stellen; es ist alles da, wo es hingehört, wenn ich das mal so flapsig ausdrücken darf.




  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

137 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 79 Rezensionen

liebe, unfall, weihnachten, abschiedsbrief, winter

Morgen ist es Liebe

Monika Maifeld
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur, 01.09.2017
ISBN 9783426654323
Genre: Liebesromane

Rezension:


„Ein packendes Liebesdrama - voller Romantik, Wärme und Lebensklugheit. Ein Liebesroman mit einem ganz besonderen Zauber.“

Besser kann man es nicht ausdrücken, daher bediene ich mich auch mal dieses Zitats.

Die Geschichte spielt kurz vor Weihnachten in einer eisigen Nacht. Ärztin Alexandra verunglückt auf dem Rückweg von einer Feier mit dem Auto und hat Glück, dass ein unbekannter Retter ihr hilft, sonst hätte sie wohl keine Chance gehabt. Doch er ist bereits verschwunden, als Polizei und Sanitäter eintreffen.

Der Retter war Martin Hallberg – der eigentlich an diesem eiskalten Abend seinem Leben ein Ende setzen wollte... Doch die junge Frau lässt sich nicht aus seinen Gedanken vertreiben...

Das und die Sorge um den Abschiedsbrief in seiner Manteltasche, der niemals in fremde Hände gelangen darf, treibt ihn um. Aber der Mantel ist zusammen mit der jungen Frau im Rettungswagen verschwunden …

Ein wirklich richtig schönes, kurzweiliges (im Besten Sinne des Wortes) Buch, das gut unterhält, nachdenklich macht und mir sehr gut gefallen hat.

Der Stil liest sich sehr locker, die Kapitel sind in einer angenehmen Länge verfasst, so dass man gut auch mal eine Pause einlegen kann, wenn einem die Zeit zum Weiterlesen fehlt und die Figuren sind sehr glaubwürdig und lebensnah.



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

132 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 97 Rezensionen

thriller, action, spannung, auftragskiller, evan smoak

Projekt Orphan

Gregg Hurwitz , Mirga Nekvedavicius
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 07.08.2017
ISBN 9783959671088
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Das ist Evan Smoak, der „Nowhere Man“. Eine Art moderner „Robin Hood“, der Menschen hilft, die keinen Ausweg mehr sehen.

Das ist seine Art, sich seine Menschlichkeit zu bewahren – denn er hat schon viele Menschen getötet. Nicht aus Hass, Habgier o.ä. - sondern im Auftrag der Regierung; unter dem Pseudonym „Orphan X“.

Während er einer Jugendlichen hilft, den Fängen eines Mädchenhändlerrings zu entkommen, wird er überwältigt und entführt.

Jetzt muss Evan all sein Können aufbringen, um sich selber zu befreien, bevor es zu spät ist, denn es gilt weiterhin sein 10. Gebot: Lasse niemals einen Unschuldigen sterben.


Dieses Mal ist Evan selbst in der Lage, Hilfe zu brauchen. Doch wenn sich jemand zu helfen weiß, dann er..!


Wie er in die Lage gelang und sein Handeln danach – ich dachte erst, das könnte sich langatmig hinziehen, doch der Autor beschreibt das wirklich spannend und man muss einfach immer weiterlesen. Besonders Evan wird so lebendig beschrieben, dass man fast schon glaubt, ihn wirklich zu kennen, das war beeindruckend.


Hier kann es nur ein „Urteil“ geben: 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung für diesen sehr gelungenen Thriller.


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(124)

174 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 109 Rezensionen

thriller, dänemark, mord, geheimbund, geheimdienst

Oxen - Das erste Opfer

Jens Henrik Jensen , Friederike Buchinger
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 08.09.2017
ISBN 9783423261586
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Die Geschichte um den traumatisierten Elitesoldaten Niels Oxen, der sich in die dänischen Wälder zurückzieht, um seinen inneren Dämonen zu entkommen, die er seit dem Krieg mit sich herumträgt, hat mir recht gut gefallen.


Ein Krieg hinterlässt immer Spuren und hier wird das recht gut deutlich, wie sehr einen das mitnehmen und auch nicht mehr loslassen kann...


Dass er dann auch noch ein Mordverdächtiger wird, gibt der Geschichte nochmal eine ganze andere Bedeutung/Wendung.


Und dann kommt auch noch ein Geheimbund dazu – hier wird einem wirklich viel geboten und die Spannung tut ihr Übriges dazu. Man kann sich der Geschichte eigentlich kaum noch entziehen. Ich jedenfalls konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen.


Niels Oxen ist ein eher unkonventioneller Protagonist – aber ich fand gerade das machte ihn so authentisch. Man kann sich gut in in hineinversetzen, auch wenn man natürlich nicht in seiner Situation war.

Jan Henrik Jensen schreibt so bildhaft, dass das Buch fast wie ein Film vor einem abläuft. Mir hat dieser Thriller gut gefallen, daher vergebe ich vier Sterne.



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

142 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 69 Rezensionen

psychothriller, thriller, mord, selbstmord, vergewaltigung

Ich soll nicht lügen

Sarah J. Naughton , Marie Rahn
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 08.09.2017
ISBN 9783548289182
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Ein Selbstmord ist immer schlimm für die Hinterbliebenden.

Doch was, wenn diese daran zweifeln, dass es einer war..?

Genau das tut Mags, als ihr Bruder Abe in die Tiefe stürzt. Sie ist sich sicher, dass Jody, Abe´s Verlobte, damit zu tun und lügt, als sie das Ganze als Selbstmord bezeichnet. Doch auch die Polizei glaubt an einen Selbstmord... Was soll sie also tun ? Sie muss alle überzeugen, dass ihr Bruder gar keinen Grund hatte, sich das Leben zu nehmen...

Wer ist hier Täter und wer Opfer ?

Diese zentrale Frage steht im Mittelpunkt dieses spannenden, der mich wirklich in Atem gehalten hat, auch wenn nicht alles erst zum Schluss geklärt wird; Einiges weiß man vorher und doch schafft es die Autorin, dass immer noch Spannung herrscht und das bis zum Ende. Sehr gut geschrieben !

Mags lässt nicht nach in ihren Bemühungen, kämpft weiter – eine sehr beeindruckende, junge Frau auf der Suche nach der Wahrheit.

Von mir gibt es die volle Punktzahl für dieses spannende Buch.



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

58 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 50 Rezensionen

familie, roman, kinder, anne b. ragde, anne b. ragd

Sonntags in Trondheim

Anne B. Ragde , Gabriele Haefs
Flexibler Einband
Erschienen bei btb, 14.08.2017
ISBN 9783442757374
Genre: Romane

Rezension:


Hier handelt es sich, wenn ich richtig informiert bin, bereits um den vierten Fall der „Lügenhaus“-Reihe. Ich habe lediglich noch den Band davor gelesen, finde aber auch nicht, dass mir Wissen gefehlt hätte dadurch... Ich denke, unabhängig voneinander können die Bücher genausogut gelesen werden.


Klappentext

Blut ist dicker als Wasser. Das lässt sich zwischen Sonntagsbraten und Familienquerelen leicht aus den Augen verlieren. Bei den Neshovs ist das nicht anders. Einst auf einem Schweinezüchterhof in Tondheim zu Hause, lebt die Sippe inzwischen weit verstreut. Margido widmet sich mit fast religiöser Hingabe seinem Bestattungsunternehmen und tröstet sich mit Saunabesuchen über seine Personalprobleme hinweg. Sein Bruder Erlend, ein schwuler Schaufensterdekorateur, ist zwar seit Jahren glücklich in Kopenhagen verheiratet, aber ein wenig hysterisch, was problematisch wird, als sein stark übergewichtiger Lebensgefährte eines Tages zusammenbricht. Torunn wiederum, die Nichte der beiden, vergeudet ihre Zeit mit einem Mann, der Schlittenhunde züchtet – zu denen sie eine bessere Beziehung unterhält als zu ihm. Als Torunn jedoch an einem Sonntagmorgen beschließt, Margido einen Besuch abzustatten, setzt sie damit ganz erstaunliche Entwicklungen in Gang ...


Dieses Buch kann man ganz gemütlich „nebenbei“ lesen, man muss nicht großartig mitdenken, überlegen oder „aufpassen“ wie bei einem Thriller – es liest sich schön flüssig.


Verschiedene Handlungsstränge schön und gut, aber hier war mir das dann doch zu „durcheinander“ und verworren mit der Zeit. Ich hatte irgendwann die Lust am Lesen verloren und das Buch dann weggelegt. Schade.



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

124 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 85 Rezensionen

thriller, gerechtigkeit, mord, band 6, folter

Du sollst nicht leben

Tania Carver , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.07.2017
ISBN 9783548613512
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Tania Carver´s Name steht bereits seit längerem für sehr gute Thriller und auch hier hat man wieder einen solchen in den Händen.


Detective Phil Brennan wird zu einem grausigen Tatort gerufen. Eine Mutter und ihr Baby wurden vor den Augen des Kindsvaters mit einer Armbrust erschossen. Dieser hatte die Wahl: entweder mit seinem eigenen Leben oder dem seiner Familie den Unfalltod zweier Menschen zu büßen. Er wählte seine Familie. Ausgerechnet diesmal ist Phil Brennan auf sich allein gestellt. Denn seine Ehefrau, Polizeiprofilerin Marina Esposito, muss sich den Dämonen ihrer Vergangenheit stellen.


Die Spannung ist von der ersten Seite an greifbar und hält sich erwartungsgemäß auch das ganze Buch über. Man kann sich der Geschichte, dem Geschehen und sogar den agierenden Personen einfach nicht entziehen, muss immer weiterlesen.


Die Protagonisten kennt man ja nach mehreren Büchern schon sehr gut und bei mir muten diese bereits wie gute alte Bekannte an. Man freut sich, sie „wieder zu sehen“.


Ich kann hier nur 5 Sterne vergeben, toll !


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

82 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 71 Rezensionen

krimi, montana, mord, drogen, entführung

Finster ist die Nacht

Karin Salvalaggio , Sophie Zeitz
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 11.08.2017
ISBN 9783471351574
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Karin Salvalaggio ist ein Garant für spannende Lesestunden und nach „Eisiges Geheimnis“ (Band 1) und „Brennender Fluss“ (Band 2) ist „Finster ist die Nacht“ nun Band 3 um die charismatische Detective Macy Greeley.


Diese ist nun nachts unterwegs. Wir befinden uns in Montana und die Gegend ist recht einsam. Ein Mann läuft ihr unversehends ins Auto und verursacht so einen Unfall. Macy will ihm helfen, doch sie ist im Auto eingeklemmt und kann nur tatenlos zusehen, wie sich ein Motorradfahrer nähert und den Mann vor ihren Augen erschießt... Was soll das denn ?


Der Ermordete ist der bekannte Radiomoderator Philip Long und Macy beginnt sogleich zu ermitteln.


Dabei stößt sie auf Long´s Tochter Emma.

Nach vielen Jahren ist diese zum ersten Mal in die ungeliebte Heimat zurückgekehrt. Emma kennt das größte Geheimnis ihres Vaters: Akribisch notierte er sich jeden Fehltritt, jede düstere Wahrheit der verschwiegenen Dorfgemeinschaft. In den falschen Händen würde das Buch viele Menschen ins Gefängnis bringen... War das Buch der Grund für den Mord an Long ?


Welches Geheimnis verbirgt Emma ? Hat sie mit der Sache zu tun oder wurde sie wie Macy rein zufällig involviert ?


Karin Salvalaggio versteht es meisterhaft, den Leser mit ihrem spannenden Stil und den sehr gut präsentierten Figuren „in Schach“ zu halten, so dass man gar nicht anders kann, als das Buch in einem Rutsch zu lesen. Ich konnte es jedenfalls nicht aus der Hand legen, bis die letzte Seite umgeblättert war.


Spannungstechnisch von Beginn an hoch und die Kurve flachte auch nicht mehr merklich ab. Spannende Wendungen, eine verworrene Geschichte, glaubwürdige Charaktere, dieses Buch hat alles, was ein richtig guter Thriller auch braucht und bekommt daher von mir auch völlig verdiente 5 Sterne !



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

93 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 62 Rezensionen

krimi, norwegen, frankreich, mord, munch

Kreuzschnitt

Øistein Borge , Andreas Brunstermann
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Droemer Taschenbuch, 01.09.2017
ISBN 9783426306048
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zuerst einmal finde ich Bogart Bull einen ganz herrlichen Namen für einen Kommissar. Dieser arbeitet bei der Osloer Kriminalpolizei und hat Frau und Kind bei einen Unfall verloren, was ihn verständlicherweise völlig aus der Bahn geworfen hat.

Er wird zu Europol versetzt und wird sogleich mit einem rätselhaften Fall konfrontiert: Der schwerreiche norwegische Unternehmer und Kunstsammler Axel Krogh ist in seiner Villa in Südfrankreich ermordet aufgefunden worden - doch alle Verdächtigen haben ein wasserdichtes Alibi.

Bulls einziger Anhaltspunkt ist ein Gemälde von Edvard Munch, das einen Dämon zeigt. Nichts anderes hat der Mörder aus der Villa entwendet. Bulls Ermittlungen führen ihn schnell in die Vergangenheit: zu einem grausamen, ungesühnten Verbrechen in den vierziger Jahren …


Das Cover fand ich jetzt nicht sonderlich einfallsreich, aber das ist auch selten ein Kaufkriterium bei mir. Nur hätte man das hier deutlich lösen können, so dass man aufmerksamer auf das Buch wird, denn das hat es meiner Meinung nach verdient.


Die Spannung ist gegeben und das auch durchgehend.


Die Figuren wirken authenthisch und glaubwürdig. Sie sind gut ausgearbeitet.

Leider wurde mein Lesefluss dadurch unterbrochen, dass die Geschichte in/zu verschiedenen Zeiten spielt und das hat mich immer wieder „raus gebracht“ leider... Sowas vermiest mir leider immer ein wenig die Freude am Lesen und auch wenn das hier natürlich zur Geschichte prima passt, man sie eigentlich auch nur so erzählen kann aufgrund der Vorgeschichte/Auflösung, da die Vergangenheit halt eine große Rolle spielt, so war das doch ein kleines „Manko“ für mich.

Daher gibt vier Sterne für „Kreuzschnitt“ von mir.


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(182)

502 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 151 Rezensionen

zukunft, liebe, geheimnisse, lügen, freundschaft

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Katharine McGee , Franziska Jaekel
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 18.10.2017
ISBN 9783473401536
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Macht neugierig auf Band 2

Wir schreiben das Jahr 2118 in New York.

Ein 1000-stöckiger Wolkenkratzer, die Reichen oben, die Armen unten. Ein deutliches Gefälle... Liebschaften, Geheimnisse - das bringt Gefahren mit sich...

Avery lebt im 1000. Stock und lebt ein äußerst privilegiertes Leben. Sie hat eine Clique, zu der die verschiedensten Charaktere gehören.

Einer von ihnen wird in den Tod stürzen.

Einer von ihnen wird zum Mörder werden.

Und sie alle werden in einem Netz aus Intrigen gefangen sein …

Ich dachte erst, die vielen Personen könnten evtl. verwirrend sein, doch das war gar nicht mal der Fall.

Ich war sehr schnell in der Geschichte drin. Die futuristische Komponente fand ich sehr gut präsentiert. Ich habe schon einige Bücher dieser Art gelesen und meistens haben sie mir leider nicht so gut gefallen, aber dieses war eine Ausnahme.

Nicht alle Figuren sind einem sympathisch, das war hier auch so, aber das ist bei mir nicht ausschlaggebend für den Lesegenuss.

Die Spannung war fast durchgängig hoch und der Plot hat mich schon neugierig auf Band 2 gemacht.





  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

106 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 77 Rezensionen

krimi, gesine cordes, bestatter, friedhofsgärtnerin, friedhof

Wildeule

Annette Wieners
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 11.08.2017
ISBN 9783548612591
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Die Krimis von Annette Wieners um die ehemalige Kommissarin Gesine Cordes, die nun als Friedhofsgärtnerin ihre Brötchen verdient, sind eher „ruhiger Natur“ und wie eine Freundin von mir sogar meinte, eher langweilig... So weit wurde ich jetzt nicht gehen, doch so ganz überzeugt hat mich leider auch „Wildeule“ nicht von sich...

Klappentext

Die ehemalige Kommissarin Gesine Cordes hatte sich nach dem Tod ihres kleinen Sohns aus ihrem alten Leben zurückgezogen. Erst in der Arbeit als Friedhofsgärtnerin fand sie Trost. Doch ihre geliebte Idylle wird jäh gestört, als während einer Beerdigung entdeckt wird, dass der Sarg nicht richtig geschlossen ist. Und nicht der erwartete Leichnam im Sarg liegt, sondern ein bekannter Bestattungsunternehmer – er wurde ermordet. Gesine ermittelt undercover auf dem Friedhof und kommt skandalösen Praktiken im Bestattergewerbe auf die Spur. Bald gerät ausgerechnet ihr bester Freund, der Bestatter Hannes, unter Verdacht. Gesine muss sich entscheiden: Wird sie sich weiter vor der Welt verstecken? Oder kann sie Hannes retten, den Mord aufklären und womöglich sogar in ihr altes Leben zurückkehren?

Ich habe „so meine liebe Not“ mit der Protagonistin, mit der ich einfach auch nach mehreren Bücher nicht „warm“ werde... Irgendwie wirkt sie immer etwas merkwürdig auf mich – ich kann das leider nicht besser ausdrücken bzw. näher verifizieren, aber irgendwas an ihr stört mich einfach. Irgendwas ist unstimmig...

Und dann fehlte mir leider auch die Spannung. Zwar nicht komplett und mir ist schon klar, dass ein Kriminalroman nicht so nervenaufreibend ist wie ein Thriller, aber hier war mir das dann doch deutlich zu wenig. Ich mochte einfach auch nicht wirklich weiterlesen und habe mich dann den Rest des Buches eher durchgequält leider, so hart das auch klingt, aber ich möchte auch ehrlich sein und es bleiben und es kann einem nunmal auch nicht jedes Buch gefallen...



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(131)

203 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 94 Rezensionen

paris, roman, nanny, frankreich, familie

Dann schlaf auch du

Leïla Slimani , Amelie Thoma
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Luchterhand, 21.08.2017
ISBN 9783630875545
Genre: Romane

Rezension:

Dieses Buch bekam ich von meiner Tochter geliehen und ich muss sagen, ich habe fast noch nie ein Buch so schnell gelesen. Gut, 224 Seiten sind für einen Vielleser auch nicht wirklich viel, aber hier war es mehr die Geschichte, die mich in ihren Bann zog als die geringe Seitenzahl.

Man tut sich schwer damit, sein Liebstes, sein Kind, jemand anderem anzuvertrauen. Wie das Wort schon sagt: man muss vertrauen.

Und Myriam und Paul tun das, als sie Louise als „Nanny“ einstellen. Louise ist 50 Jahre alt, erfahren und die perfekte „Nanny“. Doch wie gut kennt man einen Menschen wirklich..??


Die Tragödie, die unaufhaltsam näher kommt, wird so eindringlich geschildert, dass man sich dem Geschehen unmöglich entziehen kann. Aber trotzdem auch mit „leisen Tönen“, die diese Geschichte meinem Empfinden nach aber auch braucht. Man muss sie behutsam erzählen und die Autorin macht das auf geradezu meisterliche Weise.


Mich hat dieses Buch sehr beeindruckt. Die Geschichte, die Figuren, all das war ausgefeilt und eindringlich. Eine klare Leseempfehlung von mir für „Dann schlaf auch Du“.


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(118)

137 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 95 Rezensionen

krimi, mord, gina, münchen, dühnfort

Sieh nichts Böses

Inge Löhnig
E-Buch Text: 368 Seiten
Erschienen bei Ullstein eBooks, 16.06.2017
ISBN 9783843715362
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Konstantin Dühnfort wuchs mir mit jedem Buch mehr ans Herz. Natürlich hat er auch er „sein Päckchen zu tragen“, aber er ist wenigstens keiner von diesen ganz kaputten Kommissaren, die so gerne beschrieben werden in fast jedem Thriller/Krimi, sondern einfach ein ganz normaler Mensch mit menschlichen Schwächen, aber auch Stärken, der sein Leben lebt.

Und in diesem soll sich bald eine große Neuerung einstellen: ein Baby ! Große Vorfreude beim Kommissar und Freundin Gina – aber auch Angst...

Und natürlich kommt auch wieder in Mord dazwischen...

An einem nebligen Novembertag spüren Leichensuchhunde bei einer Polizeiübung den halbverwesten Körper einer jungen Frau auf. Neben ihr liegt eine kleine Messingskulptur – ein Affe, der seinen Unterleib bedeckt. Seine Bedeutung: Tu nichts Böses. Dühnfort findet heraus, dass es sich um eine seit Jahren vermisste Frau handelt. Er stößt auf einen weiteren ungeklärten Mord und kommt so einem niederträchtigen Rachefeldzug auf die Spur, der noch lange nicht beendet ist. Denn wieder verschwindet eine Frau.

Ich mag den fast schon „familiären“ Schreibstil von Inge Löhnig sehr. Man fühlt sich irgendwie „aufgehoben“ bei ihren authentischen Figuren und mag gerne lesen, wie es ihnen ergeht. Neben der spannenden Geschichte natürlich, die auch noch sehr gut unterhält.



  (0)
Tags:  
 
162 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks