Hannasbuecherwelts Bibliothek

148 Bücher, 93 Rezensionen

Zu Hannasbuecherwelts Profil
Filtern nach
148 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(242)

549 Bibliotheken, 20 Leser, 2 Gruppen, 161 Rezensionen

fantasy, liebe, elly blake, eis, feuer

Fire & Frost - Vom Eis berührt

Elly Blake , Yvonne Hergane
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 14.02.2018
ISBN 9783473401574
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Sowohl das Cover als auch der Klappentext haben mich unheimlich neugierig auf das Buch gemacht. 


Das Setting und die Idee des Buches haben mir wirklich gut gefallen. Ich persönlich mag gerne Geschichten, in denen die Protagonisten ihre Fähigkeiten entdecken und erlernen, grade deswegen hat mich der Klappentext auch so angesprochen. Ich mochte auch unheimlich gerne die Sequenzen, in denen es um die Geschichte der Fire- und Frostbloods ging und hätte mir hier sogar noch mehr Sagen vorstellen können. Schade fand ich es, dass das Buch doch sehr einseitig war. Es wird zumeist immer nur von den Fähigkeiten der Frostbloods gesprochen und diese erläutert. Ich hoffe, dass im nächsten Band auch die Firebloods eine größere Rolle spielen.


Die Protagonistin Ruby fand ich ganz nett. Mehr leider aber auch nicht. Ich konnte mich nicht ganz mit ihr identifizieren und ich fand sie an manchen Stellen langweilig und nervig. Aber auch Arcus fand ich leicht anstrengend und ich konnte bei der Liebesbeziehung zwischen den beiden nicht wirklich mitfiebern. Am liebsten waren mir die Mönche, weil sie zumindest ehrlich waren und ihre Standpunkte immer vertraten.


Grade am Anfang und am Ende war das Buch sehr spannend und mitreißend. Leider fehlte mir in der Mitte noch ein wenig der rote Faden, denn die Geschichte dümpelte an einigen Stellen vor sich her und ließ mich in ein kleines Lesetief sinken. Gegen Ende konnte mich die Geschichte wieder packen und auch ein wenig mitfiebern lassen.


Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Das Buch las sich durchgängig gut und die Aufteilung in kürzere Kapitel hat mir gut gefallen.


Fazit

"Fire & Frost" ist meiner Meinung nach ein tolles Buch für Zwischendurch. Es ist zumeist packend und die Geschichte mit vielen Sagen und Märchen toll ausgeschmückt. Leider fand ich die Protagonisten langweilig. Ich hoffe sehr, dass der zweite Band grade da noch eine Schippe drauf packt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

53 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 25 Rezensionen

dystopie

Last Haven – Tödliche Geheimnisse

Lisbeth Jarosch
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.01.2018
ISBN 9783492500098
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Der Klappentext von "Last Haven" liest sich viele andere Dystopien und erscheint auf den ersten Blick nicht außergewöhnlich anders. Trotzdem wollte ich das Buch unbedingt lesen, weil ich einfach ein großer Fan von guten Dystopien bin.


Das Setting hat mir gut gefallen. Zuerst bekommt der Leser einen Einblick in das Leben der einfachen Bevölkerung und lernt diese und die Protagonistin Aida näher kennen. Durch den Unfall lernt aber auch Aida und der Leser die restliche Welt außerhalb der Fabrik kennen. Die Weltenbildung hat mir gefallen, trotzdem hätte ich mir an einigen Stellen noch mehr Details gewünscht. Es hätte nicht geschadet, wenn die Autorin noch mehr aus Aidas Vergangenheit erzählt hätte, da ich grade das besonders spannend gefunden hätte.


Die Protagonistin Aida ließ mich leider ein wenig zwiegespalten zurück. Selbst im Laufe des Buches wurde sie mir nicht richtig sympatisch. Das liegt möglicherweise daran, dass sie sich kaum etwas erkämpfen musste und es viele glückliche Zufälle gab, die ihr an vielen Stellen geholfen haben.


Den Schreibstil fand ich für einen Debütroman wahnsinnig gut. "Last Haven" las sich unheimlich gut, die Seiten flogen quasi davon und es war durchweg spannend. Auch wenn die Geschichte für mich als Dystopie-Fan nichts besonderes darstellte, fühlte ich mich wirklich gut unterhalten. Der Roman ist kurzweilig und für zwischendurch angenehm zu lesen. Ein wenig schade fand ich aber, dass das Buch recht kurz ist. Die ein oder andere Seite mehr hätte dem Buch nicht geschadet.


Fazit

"Last Haven" überzeugt mit einem tollen Setting, einem angenehmen Schreibstil und viel Spannung. Mit der Protagonistin Aida kam ich zwar nicht ganz so zurecht, doch trotzdem ist "Last Haven" auf jeden Fall lesenswert. Lisbeth Jaroschs Buch ist zwar an einige andere Dystopien angelehnt, doch hat sie mit "Last Haven" eine komplett eigenständige Welt erschaffen, die rund ist und keine Fragen offen lässt. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

211 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 70 Rezensionen

zeitreise, fantasy, eva völler, auf ewig mein, liebe

Auf ewig mein

Eva Völler
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei ONE, 23.02.2018
ISBN 9783846600580
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Nachdem mir Band eins gut gefallen hat, hab ich mich wirklich sehr gefreut, dass ich "Auf ewig mein" bei der Lesejury vorablesen durfte. An dieser Stelle bedanke ich mich dafür, dass ich bei der Leserunde teilnehmen durfte!



Der Einstieg ins Buch gelang mir sehr gut und ich erinnerte mich ganz fix wieder an alle Charaktere und Handlungen. Der Schreibstil ist gewohnt angenehm und das Buch las sich durchweg gut. An manchen Stellen fehlte der Geschichte die Spannung, da viele kritische Situationen ganz einfach zu lösen waren. Hier hätte ich mir schwierigere Lösungen gewünscht, denn so litt der Spannungsbogen ab und an. 



Was mir richtig gut gefallen hat, war dass die Geschichte von "Auf ewig mein" sehr an den Roman "In 80 Tagen um die Welt" von Jules Verne angelehnt ist. Ich bin schon seit ich klein bin ein großer Jules Verne Fan und die ähnlichen Ereignisse von Anna und co haben mir richtig gut gefallen. Außerdem finde ich die Zeit, in der die Zeitreise dieses Mal spielt besonders spannend. Deshalb fand ich das Setting richtig gut.


Ich muss gestehen, dass ich die eigentlichen Hauptcharaktere im Buch leider ziemlich nervig fand. Annas und Sebastianos Handlungen fand ich an vielen Stellen unheimlich naiv und doof. Ihre Liebesgeschichte konnte mich in diesem Buch leider auch nicht ganz packen. Dagegen fand ich Fatima und Ole sooo viel spannender. Ich hab beim Lesen die ganze Zeit gehofft, dass sie zusammen kommen. Ich hoffe sehr, dass es vielleicht im nächsten Band mit den beiden klappt.

Fazit

"Auf ewig mein" hat mir trotz einiger Schwächen gut gefallen. Ich fand diesen Band zwar ein bisschen schwächer als Band eins, aber ich freue mich trotzdem schon sehr auf den dritten Band. Wer also wie ich ein großer Zeitreise und Jules Verne Fan ist, sollte sich "Auf ewig mein" nicht entgehen lassen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

49 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

science fiction, jugendbuch, galaxie, erste liebe, fortsetzung

Wir zwei in neuen Welten

Kate Ling
Flexibler Einband
Erschienen bei ONE, 26.01.2018
ISBN 9783846600634
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich bin wirklich sehr sehr froh, dass ich mich entschlossen habe der Ventura Saga noch eine Chance zu geben. Beim ersten Band fand ich die charakterliche Entwicklung der Protagonisten und ganz besonders Serens Entwicklung ganz schlimm. Entgegen meiner Erwartungen ist der zweite Band ganz anders und wirklich lesenswert.


Der Einstieg ins Buch gelang mir sehr gut. Band zwei beginnt mit dem Erwachen auf dem Planeten aus Serens Sicht. Der radikale Ortswechsel hat mir unheimlich gut gefallen. Dadurch, dass das Setting komplett anders ist, kommt eine ganz andere Dynamik in die Geschichte und besonders hinsichtlich der Entwicklung der vier Protagonisten. Der Schreibstil hat mir auch sehr gut gefallen. Durch Kate Lings Beschreibungen konnte ich mir diesen neuen Planeten und die vielen andersartigen Pflanzen richtig gut vorstellen. Ich konnte mich gut mit den Vieren identifizieren, was auch am guten Schreibstil lag. 


Generell fand die Kombination zwischen Seren und Dom als Pärchen und Ezra und Mariana als Freunde sehr gut. Noch besser fand ich aber, dass die vier doch nicht alleine auf dem Planeten gelandet sind, da es sonst mit der Zeit vielleicht doch ein wenig langweilig geworden wäre. Das Buch hat viele Überraschungen bereit, was auch dafür gesorgt hat, dass es durchweg spannend war und keine Langeweile aufkam. 


Was mich leider ein bisschen gestört hat, war das ständige Beziehungsdrama zwischen Dom und Seren. Ich bin sowieso nicht der größte Fan von Liebesdramen, aber hier kam ich mir schon an manchen Stellen wie im Kindergarten vor. Ich konnte oft nicht Doms Beweggründe nachvollziehen und fand ihn in diesem Buch leider häufig unsympathisch. Ich hoffe aber, dass sich dieses Gefühl im nächsten Band legt.

Fazit

Band zwei der "Ventura-Saga" hat mich unheimlich positiv überrascht und meine Erwartungen übertroffen. Das Buch las sich dank des tollen Schreibstils sehr gut und der Ortswechsel hat der Geschichte gut getan. Durch viele Geheimnisse und überraschende Wendungen war das Buch durchweg spannend und ich konnte es kaum aus der Hand legen. Einzig die charakterliche Entwicklung von Dom hat mir nicht gut gefallen. Dafür ziehe ich leider einen Stern ab. Ich freue mich schon sehr auf den dritten Band dieser außergewöhnlichen Reihe! 



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

58 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

fantasy, flucht, freundschaft, glaube, blut

Wächter und Wölfe - Das Ende des Friedens

Anna Stephens , Michaela Link
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.01.2018
ISBN 9783734161308
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(600)

1.127 Bibliotheken, 16 Leser, 4 Gruppen, 211 Rezensionen

märchen, fee, hexenjäger, fantasy, julia adrian

Die Dreizehnte Fee - Erwachen

Julia Adrian , Svenja Jarisch
Flexibler Einband: 212 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 05.10.2015
ISBN 9783959911313
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

82 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

spannung, luke, action, liebe, amerika

Black-Angel-Chroniken - Im Zeichen des schwarzen Engels

Kristen Orlando , Gisela Schmitt
Flexibler Einband: 348 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 02.01.2018
ISBN 9783959671675
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(270)

614 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 123 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, tauren, bannwald, julie heiland

Bannwald

Julie Heiland
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 21.05.2015
ISBN 9783841421081
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

231 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 55 Rezensionen

dystopie, liebe, wir zwei in fremden galaxien, kate ling, science fiction

Wir zwei in fremden Galaxien

Kate Ling , Anja Hackländer
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei ONE, 16.02.2017
ISBN 9783846600412
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Buch beginnt wirklich gut. Mit Seren hat "Wir zwei in fremden Galaxien" eine eigensinnige und mutige Protagonistin, allerdings entwickelt sie sich im Laufe des Buches zu einem für mich wirklich anstrengende Charakter, mit dem ich mich nicht besonders gut identifizieren konnte.


Die Idee, die hinter dem Buch steckt, finde ich genial. Wenn man sich selbst vorstellt, dass man auf einem Raumschiff aufwächst, nur damit es erst lange nach meinem Tod sein Ziel erreicht, bekomme ich ein beklemmendes Gefühl. Grade das finde ich genial, wenn Bücher einem echte Gefühle vermitteln können, auch wenn es in meinem Fall kein positives ist. Deswegen finde ich die Idee des Buches auf jeden Fall gut. Leider hat mir die Umsetzung nicht ganz so gut gefallen.


Sobald Seren Dom kennen lernt, geht es in dem Buch nur noch um die Liebesgeschichte zwischen den beiden. Das fand ich wirklich schade, da die Idee doch deutlich mehr hergegeben hätte. Trotzdem stehen die beiden komplett im Vordergrund, Seren benimmt sich absolut daneben und Dom muss das ganze ausbaden. Das fand ich einfach doof.


Der Schreibstil hat mir wiederum gut gefallen, da sich "Wir zwei in fremden Galaxien" wirklich gut und flüssig gelesen hat. Auch das Ende fand ich gut, da hier endlich mal ein bisschen Aktion passiert ist und nicht die Liebesgeschichte im Vordergrund stand.


Fazit

Leider konnte mich das Buch nicht wirklich überzeugen. Nach einem wirklich tollen Start entwickelte sich die Geschichte zu einem 0815 Buch mit einer für mich nicht sympathischen Protagonistin. Was mir aber gut gefallen hat, war das Cover und der Schreibstil. Ich werde die Fortsetzung zu diesem Buch vermutlich aber eher nicht lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(224)

698 Bibliotheken, 30 Leser, 0 Gruppen, 114 Rezensionen

bianca iosivoni, soul mates, fantasy, jugendbuch, liebe

Soul Mates - Flüstern des Lichts

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 23.08.2017
ISBN 9783473585144
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nicht nur das Cover ist ein Blickfang, der neugierig aufs Buch gemacht hat, sondern auch der Klappentext hat mir wirklich gut gefallen.


Gleich zu Anfang lernt man Rayne, die Protagonistin des Buches kennen. Es wird sogar direkt spannend, denn Rayne wird gleich am Anfang von einem Unbekannten in einer dunklen Gasse angegriffen. Hierbei lernt man Colt und Miles kennen, die Rayne aus der brenzlichen Lage befreien. Was ich an dieser Szene total mochte war, dass man direkt merkt, dass da etwas zwischen Rayne und Colt sein musste. 


Ich muss sagen, dass ich die meisten Liebesbeziehungen in Büchern eher nicht so interessant finde, hier jedoch hat es mir richtig Spaß gemacht sie zu verfolgen. Dadurch, dass sowohl Rayne als auch Colt zwei wirklich starke und mutige Charaktere sind, gibt es auch an der ein oder anderen Stelle Zoff zwischen den beiden, was mir als Leser die beiden noch näher gebracht hat.


Mir hat auch wirklich gut gefallen, dass die Geheimnisse von Colt und Rayne im Laufe des Buches gelüftet wurden. Dadurch war das Buch fast durchgängig spannend. Gegen Ende gab es für mich leider einige zähe Seiten. Da bisher nicht alle Geheimnisse um Raynes Herkunft gelöst wurden, hoffe ich sehr, dass dies im nächsten Teil passiert. ich bin schon sehr gespannt auf die Auflösung ;)


Neben dem guten Schreibstil ist mir noch aufgefallen, dass der Anfang des Buches gefühlt genauso startet, wie die "City of Bones"-Reihe. Es gab auch danach noch ganz viele Stellen, wo ich mich sehr an andere Fantasybücher erinnert gefühlt habe. Schlimm finde ich das nicht, solange sich die Geschichte im Laufe des Buches doch noch abgrenzt. Die Idee des Buches fand ich übrigens ziemlich genial und auch die Umsetzung ist wirklich gelungen.



Fazit

"Soul Mates" überzeugt mit einer tollen Idee und einer guten Umsetzung. Neben den wirklich toll gezeichneten Charakteren gibt es auch noch viele Geheimnisse und magische Gaben zu entlüften. Ich freue mich schon auf den nächsten Band und spreche gerne eine Leseempfehlung aus!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

162 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

gefühle, liebe, fantasy, fear, jugendbuch

Winterseele - Kissed by Fear

Kelsey Sutton , Ursula Held
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 19.04.2017
ISBN 9783473585083
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Glühender Zorn

F. I. Thomas
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.11.2017
ISBN 9783492281355
Genre: Fantasy

Rezension:

Da ich beim Autor auf einer Lesung zu diesem Buch war, war ich bereits schon vor Erscheinen dieses Buches unheimlich gespannt drauf. Thomas Finn hat dieses Buch so grandios vorgestellt und die unterschiedlichen Charaktere zum Leben erweckt, dass ich gar nicht anders konnte als dieses Buch zu lesen.


Gleich zu Beginn lernt man die sechs Novizen zusammen mit ihren Lehrmeistern kennen. Jeder der Novizen hat ganz unterschiedliche Eigenschaften und Fähigkeiten. Grade das macht die Zusammensetzung als Team sehr interessant und aufregend. Besonders diese Einführung in die Geschichte hat mir gefallen, da man so viel über die einzelnen Charaktere erfahren hat und so ihre kommenden Entscheidungen nachvollziehen konnte.


Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und durch viele Ausschmückungen konnte ich mir die jungen Königreiche gut vorstellen. Das Setting hat mir richtig gut gefallen. Neben Zauberern tauchten auch Elfen, Drachen und andere magische Wesen im Laufe des Buches auf. Die Idee der Geschichte hat mir genauso gut gefallen und durch die spannenden Charaktere wurden die jungen Königreiche für mich ein Stück weit lebendig.


Ich muss sagen, dass ich Bücher mit vielen Charaktere oft ein wenig verwirrend finde, da ich die Namen ab und an auch gerne mal durcheinander bringe. Auch hier ging es mir mit zwei der Novizen leider so. Deshalb war ich grade im ersten Teil des Buches ein wenig von den vielen Charakteren verwirrt. Doch nach und nach bekam jeder ganz prägnante Eigenschaften zugeschrieben, sodass auch ich jeden von ihnen unterscheiden konnte. 

Was mir auch aufgefallen ist, ist dass jeder der Novizen eine tolle charakterliche Entwicklung hinter sich bringt. Das finde ich in einem guten Buch unabdingbar. Manche der Charaktere entwickelten sich zu wirklich mutigen Helden, andere wiederum doch zu Antihelden. 

Besonders mochte ich Kyrell und Geron, da sie einfach zu unheimlich mutigen Charakteren im Laufe des Buches wurden. Ich bin schon sehr gespannt wie sie sich im nächsten Band verhalten werden.


Wie in vielen Büchern ließ für mich auch leider in "Glühender Zorn" nach einem wirklich actionreichen Start die Spannung im Mittelteil ein wenig nach. Da die Gruppe der Novizen in mehrerer Teile getrennt wurden, gab es für mich einfach spannendere Gruppen, die für die Geschichte des Buches mehr herausfanden als andere. Gegen Ende wurde es aber nochmal richtig spannend. 


Fazit

Mit einer wirklich spannenden Geschichten und tollen Charakteren hat Thomas Finn für mich einen  lesenswerten Fantasyroman geschrieben. Wer auf High Fantasy mit Drachen, Elfen und Magiern steht, sollte sich "Glühender Zorn" keinesfalls entgehen lassen. Für mich gibt es aber einen Stern Abzug, da es dem Buch an manchen Stellen im Mittelteil ein wenig an Spannung gefehlt hat.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

153 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

fantasy, dunkelheit, nacht, freundschaft, flucht

Tochter der Flut

Jake Halpern , Peter Kujawinski , Wolfram Ströle
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 23.08.2017
ISBN 9783473401567
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der Einstieg ins Buch gelang mir sehr gut. Man lernt direkt zu Beginn Marin und Line, die Hauptcharaktere der Geschichte kennen. Die komplette Idee der Insel hat mir ziemlich gut gefallen. Das Setting war genial und durch den wirklich angenehmen Schreibstil hatte auch ich das Gefühl, dass ich mich mitten auf der immer dunkler werdenden Insel befinde. 


Ich fand den Mittelteil des Buches sehr langweilig. Es fehlt leider jegliche Spannung und deshalb war der mittlere Teil des Buches für mich leider sehr zäh. 


Auch die Charaktere konnten mich leider nicht ganz überzeugen. Den einzigen, den ich mochte, war Marins Bruder Kana. Er macht im Laufe des Buches eine spannende Entwicklung durch. Die Beziehung zwischen Line und Marin fand ich leider ziemlich flach. Irgendwie wirkte das ganze auf mich nicht authentisch. 


Leider hat mich der Klappentext ein wenig in die Irre geführt. Ich muss sagen, dass ich eigentlich was ganz anderes erwartet hatte. Deshalb bin ich auch leider nicht ganz warm mit dem Buch geworden. Außerdem ist der Roman eher für jüngere Leser geeignet. Mir persönlich war "Tochter der Flut" ein wenig zu "jugendlich" und ich mag eigentlich sehr gerne Jugendbücher.


Das Ende fand ich wiederum sehr gut. Endlich wird es wieder spannend und man fragt sich die ganze Zeit, ob den dreien die Flucht gelingt oder nicht. Das offene Ende hat mir hier auch gut gefallen, denn so kommt doch Lust auf einen zweiter Teil auf.


Fazit

"Tochter der Flut" konnte mich leider nicht ganz überzeugen. Das Setting und die Idee des Buches sind wirklich genial, allerdings fehlte dem Buch die Spannung und auch die Charaktere waren mir zu flach. Ich denke das Buch eignet sich gut für Leser ab 12 Jahren, die keine Angst vor dunklen Wäldern haben ;)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

183 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

horror, hexe, hexen, hex, fluch

Hex

Thomas Olde Heuvelt , Julian Haefs
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Heyne, 16.10.2017
ISBN 9783453319066
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

257 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 79 Rezensionen

liebe, fantasy, königreich, krieg, die legende der vier königreiche

Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt

Amy Tintera , Milena Schilasky
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 09.10.2017
ISBN 9783959671316
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Der Klappentext hat mich sehr neugierig auf das Buch gemacht. Er verspricht ein spannendes, magisches Setting mit einer mutigen Protagonistin.



Der Einstieg ins Buch gelang mir einigermaßen. Da gleich zu Anfang die Rede von sehr vielen Königreiche und unheimlich viele Namen auftauchen, war ich zu Beginn ein bisschen verwirrt. Dies legte sich im Laufe des Buches allerdings.



Man merkt recht schnell, dass dies kein Kinderbuch ist. Hier wird gemordet und somit ist das Buch auf jeden Fall nichts für ruhigere Gemüter.



Die Protagonistin Emelina konnte mich erst im Laufe des Buches von sich überzeugen, da man erst nach und nach ihre Geschichte erfährt. Gegen Ende konnte ich ihre Beweggründe aber gut nachvollziehen. Cas allerdings war für mich im ganzen Buch ein No-Go. Er ist ein absoluter Waschlappen, der gefühlt nichts alleine hin bekommt und wirklich in jeder Situation nichts versteht. Mit ihm konnte ich leider nicht viel anfangen. 



Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Das Buch liest sich angenehm und es ist zumeist spannend. 



Schade fand ich, dass die magische Welt wie auch viele Nebencharaktere sehr flach blieben. Man erfährt so gut wie nichts über Aren, den bösen König oder die magischen Gaben. Hier hätte ich mir mehr Details gewünscht, denn ohne diese ist es schwierig wirklich in einem Buches abzutauchen. Dafür hätte das Buch gerne 100 Seiten mehr haben dürfen.


Fazit

Die Geschichte ist wirklich toll, spannend und auch die magische Welt ist super. Allerdings fehlt den Charakteren Tiefe und auch die phantastische Welt ist ein wenig farblos geblieben. Ich hoffe sehr, dass es im zweiten Band ein bisschen detailreicher wird, damit beides noch ein bisschen farbiger wird.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

95 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 29 Rezensionen

fantasy, drachen, jugendbuch, kinder, akademie des meeres

Luna - Im Zeichen des Mondes

Anne Buchberger
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.10.2017
ISBN 9783492704526
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Zu aller erst muss ich sagen, dass ich unfassbar positiv überrascht bin, dass eine so junge Autorin, die grade mal ein Jahr älter ist als ich, ein so tolles Buch geschrieben hat. Das Cover hat mich sehr neugierig auf "Luna" gemacht und deshalb musste ich es unbedingt lesen.


Der Schreibstil hat mir gefallen. Er ist eher einfach gehalten und sehr verständlich, was den Lesefluss sehr begünstigt hat.


Für mich las sich "Luna" wie ein Märchen, dass wie auch schon der Verlag you&Ivi andeutet, für eher jüngere Leserinnen ist. Trotzdem hat mich die Geschichte verzaubert. Das Setting hat mir wirklich gut gefallen und auch die Charaktere sind alle auf ihre Art und Weise sehr liebenswert.


Analina ist eine starke und mutige Protagonistin, was ich besonders gerne mag. Ab und an benimmt auch sie sich ein bisschen daneben, aber die meiste Zeit denkt sie eher rational.


Im Buch tauchen sehr viele verschiedene Charaktere auf, für meinen Geschmack waren es sogar ein paar zu viele. Grade am Anfang war ich immer ein bisschen verwirrt, wer nun wer ist. Hier hätte ich mir weniger Hauptcharaktere gewünscht, so hätte man dann auf jeden einzelnen mehr eingehen können und so hätte der Leser mehr erfahren.


Die meiste Zeit des Buches sind Ana und ihre Reisegefährten auf der Reise. Ich persönlich bin kein Fan von Büchern, in denen das von "A nach B kommen" den größten Teil eines Buches ausmacht, deshalb habe ich mich sehr gefreut, dass Analinas Reise am Ende des Buches vorbei ist. Ich habe das starke Gefühl, dass es im zweiten Band dann um was anderes geht :)



Fazit

"Luna" ist meiner Meinung nach ein toller Fantasyroman für Mädchen ab 12. Er liest sich sehr angenehm und hat neben seiner spannenden Geschichte eine wirklich starke und mutige Protagonistin. Ich spreche für dieses Buch sehr gerne eine Leseempfehlung aus!



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(158)

383 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 86 Rezensionen

mythos academy, jennifer estep, bitterfrost, fantasy, jugendbuch

Bitterfrost

Jennifer Estep , Michaela Link
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.10.2017
ISBN 9783492703833
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Da mir bereits die "Frost-Reihe" von Jennifer Estep so gut gefallen hat und auch ihre anderen Bücher fast immer meinen Geschmack getroffen haben, war "Bitterfrost" für mich quasi eine Pflichtlektüre :)

Das Setting ist fast genau das gleiche wie bei der "Frost-Reihe". Die Geschichte spielt auch in der Mythos Academy, aber in Colorado. Rory ist eine begabte Spartanerin, die auch schon im Kampf gegen Loki an der Seite ihrer Cousine Gwen gekämpft hat. Das Buch eignet sich sowohl für Kenner der "Frost-Reihe", aber auch für neue Leser, da im Laufe des Buches die wichtigsten Ereignisse nochmal wiederholt werden, sodass jeder der Geschichte folgen kann.

Einige Charaktere spielen in beiden Reihen eine Rolle und grade das macht das Buch für Kenner der Reihe interessant.

Rory ist eine sehr sympathische Protagonistin, die allerdings sehr stark unter dem Ruf ihrer Eltern leidet und somit leidet ihr Selbstbewusstsein sehr stark mit. Ich konnte mich gut mit ihr identifizieren und konnte die meisten ihrer Entscheidungen nachvollziehen.

Die Geschichte und das Setting haben mir gut gefallen. Allerdings hatte ich ein wenig das Gefühl, dass Jennifer Estep sich kaum etwas neues hat einfallen lassen, denn die neue und die alte Reihe weisen sehr viele Gemeinsamkeiten auf, die mich im Laufe des Buches einfach gestört haben. Hier hätte ich mir noch ein paar neue Ideen gewünscht. Dadurch wäre die Geschichte wahrscheinlich ein bisschen weniger vorhersehbar geworden. Trotzdem ist "Bitterfrost" von vorne bis hinten durchweg spannend, was ich nicht von vielen Büchern behaupten kann.

Fazit

Wer die Mythos Academy bereits kennt und liebt, sollte sich auch dieses Spin-off nicht entgehen lassen. Es weist zwar viele Gemeinsamkeiten zur "Frost-Reihe" auf, trotzdem ist es wirklich lesenswert und durchweg spannend. Wer allerdings die vorherige Reihe noch nicht gelesen hat, kann trotzdem zu "Bitterfrost" greifen, da alles wichtige im Buch erklärt wird. 



Mir hat das Buch gut gefallen und ich freue mich auch bereits auf den zweiten Band. Ich ziehe einen Stern ab, da mir die vielen Gemeinsamkeiten ein bisschen den Lesespaß genommen haben.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(140)

315 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 75 Rezensionen

fantasy, kendare blake, der schwarze thron, der schwarze thron - die königin, die königin

Der Schwarze Thron - Die Königin

Kendare Blake , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 25.09.2017
ISBN 9783764531478
Genre: Fantasy

Rezension:

Wie schon der erste Band spielt "Die Königin" auf der mysteriösen Insel Fennbirn. Das komplette Setting gefällt mir unheimlich gut und durch den wirklich tollen Schreibstil konnte ich mir Fennbirn wie auch schon im ersten Band sehr gut vorstellen. Der Schreibstil ist wieder mal sehr mitreißend und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und ich hab die Geschichte quasi inhaliert.

Die drei Schwestern machen auch in diesem Teil eine sehr starke Entwicklung mit und jede entwickelt sich zu einem außergewöhnlichen Charakter. Im ersten Band konnte ich für mich keinen Lieblingscharakter herausfinden, was mir im zweiten Band dann aber tatsächlich gelang. Ich fieberte unheimlich mit Mirabella, Arsinoe und ihren Freunden mit und eigentlich war Jules mein Lieblingscharakter in diesem Teil.

Schade fand ich, dass nicht tiefer auf Jules Gaben eingegangen worden ist. Für mich haben sich viele Fragen im Laufe des Buches gestellt z.B. warum manche Gaben aussterben und warum manche mit mehr als einer Gabe geboren worden sind. Hier hätte ich mir noch mehr spannende Erklärungen gewünscht.

Anders als im ersten Band empfand ich diesen Teil als durchgängig spannend. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, sodass man sehr viele Einblicke in die verschiedenen Charaktere und ihre Beweggründe erhält.

Das Ende hat mir leider nicht so gut gefallen, da es für mich unvollständig war und ich offene Enden nicht wirklich mag. Ich hoffe so sehr, dass die Autorin sich noch dazu entschließt diese Reihe fortzusetzen. Ich fände es sehr schade, wenn ich nichts mehr von dieser wirklich phantastischen, mysteriösen Welt lesen könnten, denn von meiner Seite sind doch noch ziemlich viele Fragen offen geblieben.

Fazit

Blutig und grausam, aber unheimlich spannend- damit überzeugte mich  "Die Königin". Neben dem phantastischen Setting haben mir besonders die verschiedenen Charaktere gefallen, die mit ihren Gaben und Geheimnissen für ein wirkliches Lesevergnügen sorgten. Ich hoffe sehr, dass die Autorin eine Fortsetzung zu dieser Reihe schreiben wird.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(266)

612 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 104 Rezensionen

fantasy, liebe, die gabe der auserwählten, jugendbuch, kaden

Die Chroniken der Verbliebenen - Die Gabe der Auserwählten

Mary E. Pearson , Barbara Imgrund
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei ONE, 26.10.2017
ISBN 9783846600528
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nachdem mich der erste und zweite Band überzeugt hatten, wollte ich Band drei auch auf jeden Fall lesen. Auch dieser Teil ist mal wieder was ganz besonderes!


Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr angenehm zu lesen und ich muss sagen, dass die Seiten beim Lesen einfach nur verflogen sind. Selten hat sich ein Buch so leicht gelesen wie dieses.


Auf Grund des Titels bin ich davon ausgegangen, dass es in diesem Buch endlich mehr um die Gabe von Lia und Kaden geht, doch ich wurde dahingegen leider sehr enttäuscht. Auch in diesem Teil ist die magische Gabe leider nebensächlich und spielt kaum bis gar keine Rolle. Das fand ich ein wenig schade, weil ich mich einfach sehr darauf gefreut habe mehr über diese zu erfahren.


Da die originale Reihe nur aus drei Teilen besteht und nur im Deutschen ein vierter Teil erscheinen wird, hatte ich schon ein wenig Bedenken, inwieweit sich das auf die beiden Teile auswirken würde. Im Nachhinein muss ich sagen, dass im dritten Teil kaum etwas passiert ist und ich hatte das Gefühl ein halbes Buch in der Hand zu halten. Hier hätte ich mir gewünscht, dass eine bessere Lösung gefunden worden wäre, denn es ist doch schade, wenn der Leser das Gefühl hat, nichts halbes und nichts ganzes zu lesen.


Die Dreiecksbeziehung zwischen Kaden, Rafe und Lia geht auch in diesem Teil weiter. Nicht nur für Lia ist es schwer sich zwischen den beiden zu entscheiden. Auch ich als Leser habe beide sehr in mein Herz geschlossen und kann gar nicht sagen wen von beiden ich lieber mag. Ich freue mich aber schon sehr darauf, wenn Lia sich im letzten Band dann hoffentlich für einen von beiden entscheidet.


Fazit

Auch Teil drei der Reihe ist auf jeden Fall lesenswert. Ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen, weil der Schreibstil einfach der Hammer ist und ich die Welt von Lia und co einfach liebe. Leider fehlte mir ein wenig Action und das Ende war auch ein bisschen langweilig. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

193 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 89 Rezensionen

dschinn, nalia, dtv verlag, heather demetrios, nalia tochter der elemente

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

Heather Demetrios , Gabriele Burkhardt
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 13.10.2017
ISBN 9783423717472
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dieser orientalisch angehauchte Fantasyroman konnte mich durch den Klappentext und das wirklich neugierig machende Cover in seinen Bann ziehen.


Der Einstieg ins Buch gelang mir gut. Nalia ist ein sehr spannender und tiefgründiger Charakter, dessen Geschichte und Beweggründe man aber erst im Laufe des Buches erfährt. Deshalb waren für mich viele ihrer Handlungen im ersten Teil des Buches nicht ganz nachvollziehbar und so habe ich sie erst im zweiten Teil lieb gewonnen. Trotzdem ist sie eine sympathische Protagonistin, die durch ihre magischen Fähigkeiten wirklich interessant ist.


Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und es ist auch zumeist recht spannend.


Die Autorin hat es geschafft eine richtig tolle und vielschichtige Welt zu erschaffen, die ich mir wunderbar vorstellen konnte.


Trotz all dieser tollen Dinge konnte mich das Buch einfach nicht fesseln. Es zog sich im Mittelteil wie Kaugummi und ich für meinen Teil schiebe die Leseunlust auf das Dschinn-Thema. Ich denke mal, dass ich einfach keine Orientbücher mag und dies wohl der Hauptgrund war, warum mir das Lesen so unheimlich schwer viel.


Außerdem ging mir die Dreiecksbeziehung zwischen Malek, Raif und Nalia ziemlich auf die Nerven. Obwohl Malek Nalia sehr oft gequält hat, hat sie stellenweise doch das Gefühl, dass sie ihm unrecht tut und ihn doch gerne hat. Sorry, aber das konnte ich echt nicht nachvollziehen.


Auch die Beziehung zwischen Raif und Nalia hat mich einfach überrumpelt. Ich hatte nicht mal das Gefühl, dass sie einander gern hatten, da wurden schon die ersten "Ich liebe dich"-Sätze raus gehauen. Das zwischen den beiden ging mir einfach viel zu schnell.


Fazit

Tolles Setting in Verbindung mit einem tollen Schreibstil und einer sympathischen Protagonistin. Trotzdem hat es mir nicht gefallen, weil es mich einfach überhaupt nicht fesseln konnte und die Liebesbeziehung mich gestört hat.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

147 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 61 Rezensionen

fantasy, magie, jugendbuch, die magie der lüge, liebe

Die Magie der Lüge

Nicole Gozdek
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2017
ISBN 9783492704380
Genre: Jugendbuch

Rezension:





Der Einstieg ins Buch gelang mir sehr leicht. Man lernt direkt zu Anfang Anderta und ihren Lebensgefährten vor der Veränderung der Wirklichkeit kennen. 


Ich mochte die Protagonistin Anderta leider nicht so gerne wie zum Beispiel Tirasan. Ich empfand sie als eine recht nervige und teilweise auch dämliche Protagonistin. Ihre Handlungen waren für mich leider kaum nachvollziehbar und ich war um ehrlich zu sein die meiste Zeit am Kopf schütteln. Selten war mir eine Protagonistin so unsympathisch.


Der Schreibstil konnte mich dieses Mal leider nicht so ganz überzeugen. Die bunte, magische Welt aus dem ersten Band wurde immer nur ganz kurz erwähnt, viele Orte quasi nicht beschrieben und so blieb die magische Welt dieses Mal leider sehr blass und nicht sehr lebendig.


Leider fand ich auch, dass ganz viele Situationen nur angerissen wurden. Zum Beispiel wurde jemand  (zum x-Mal) entführt und das haben dann alle Charaktere einfach so hingenommen und es wurde gefühlsmäßig kaum auf die Situation eingegangen. Da hätten ein paar Seiten mehr dem Buch auf jeden Fall gut getan.


Fazit

Die Idee und das Setting ist schon wie im ersten Buch unheimlich toll gewesen. Die Handlung allerdings konnte mich an vielen Stellen nicht überzeugen und die absolut nervige Protagonistin Anderta hat mir leider auch ein wenig den Spaß am Lesen genommen.

Wem allerdings der erste Band gut gefallen hat, sollte Vollständigkeit halber auch den zweiten Band lesen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(289)

734 Bibliotheken, 18 Leser, 2 Gruppen, 201 Rezensionen

zukunft, liebe, lügen, intrigen, geheimnisse

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Katharine McGee , Franziska Jaekel
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 23.08.2017
ISBN 9783473401536
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der Schreibstil war angenehm und das Buch ließ sich sehr gut lesen. Allerdings gab es für mich bei den knapp 500 Seiten ab und an auch einige Längen, die mich ein wenig im Lesefluss bremsten.


Man lernt nach und nach die vielen Charaktere kennen. Dadurch, dass die Geschichte aus ihren Perspektiven erzählt wird, bekommt man Einblicke über ihre Gedanken, Gefühle, aber auch ihre Geheimnisse. Tatsächlich hat jeder der Charaktere die ein oder andere Leiche im Keller und jeder der Protagonisten hat irgendwo eine Verbindung zueinander.


Grade die Intrigen und Geheimnisse machten das Buch lesbar, aber auch durch aktuelle Themen wie Drogen, Social Media und Homosexualität war das Buch einfach mal was anderes. Zudem hatte ich um ehrlich zu sein auch etwas ganz anders erwartet. Somit hat mich "Beautiful Liars" an vielen Stellen positiv überrascht.


Das Ende hat mir dafür leider überhaupt nicht gefallen. Der Spannungsbogen war grade am Ende unheimlich stark und ich wollte natürlich wissen, wer denn nun vom Dach des Towers fallen würde, aber das Ergebnis hat mir leider überhaupt nicht gefallen. Ich kann es einfach nicht leiden, wenn mein Lieblingscharakter im Buch stirbt ;) Trotzdem fand ich es richtig gut, dass man quasi erst mit den letzten Seiten erfährt, wen es trifft, denn so rätselte ich knapp 500 Seiten rum und so ging die Spannung nicht verloren.


Zum Schluss muss ich sagen, dass mich das Buch wirklich positiv überrascht hat, da ich echt davon ausgegangen bin, dass es mich nicht lange würde fesseln können. Hierbei wurde ich vom Gegenteil überzeugt. Trotzdem empfand ich es an einigen Stellen ein wenig langatmig, wodurch das Buch ab und an ein wenig zäh war.


Fazit

Wer auf Glamour, Geheimnisse und Sci-Fi steht, sollte sich "Beautiful Liars" nicht entgehen lassen. Das Jugendbuch überzeugt mit aktuellen Themen im futuristischen Kleid ;)

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

70 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 62 Rezensionen

pastor, meredith winter, blutpsalm, ladythriller, liebe

Blutpsalm

Meredith Winter
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Sommerburg Verlag, 01.09.2017
ISBN 9783981872217
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich lese zwar meist Fantasy, aber ab und an kann ich es einfach nicht lassen und lese auch gerne mal einen Krimi. "Blutpsalm" hat da einfach perfekt gepasst, es ist sowohl ein Krimi, als auch ein Liebesroman.


Tatsächlich ist beides gleich stark im Buch vertreten und ich könnte jetzt nicht sagen, was überwiegt. Das tolle daran ist, dass beides gut zusammen harmoniert.


Der Protagonist Jonathan, der als jungfräulicher Pfarrer eine unheimlich spannende Rolle spielt, hat mir wirklich gut gefallen. Ich fand ihn sehr authentisch und konnte alle seine Handlungen gut nachvollziehen. 

Die Protagonistin Marlene mochte ich auch ganz gerne. An manchen Stellen konnte ich ihre Handlungen nicht immer nachvollziehen, trotzdem fand ich die Liebesgeschichte zwischen den beiden sehr angenehm. 


Der Schreibstil hat mir gut gefallen, auch wenn ich sonst den Schreibstil in der 3. Person nicht so mag. Das Setting mochte ich ganz gerne. Grade bei Krimis, die in kleinen Dörfern spielt, habe ich immer das Gefühl, dass es jeden treffen kann und das mag ich total. Auch die Spannung kommt nicht zu kurz. In wirklich kurzer Zeit spannte die Autorin einen Spannungsbogen, der erst mit den letzten Seiten nachließ, auch wenn schon viel früher klar war, wer der Mörder ist.


Das einzige was ich schade fand, war die Seitenanzahl. Mit 208 Seiten ist der Liebeskrimi doch recht kurz geraten. Ich hätte mir hier ein paar Seiten mehr gewünscht.  


Fazit

Wer auf der Suche nach Spannung und Erotik ist, sollte sich "Blutspalm" nicht entgehen lassen. An der ein oder anderen Stelle ist das Buch ein bisschen blutig und deshalb nichts für jüngerer Leser. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(222)

437 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 161 Rezensionen

gift, liebe, fantasy, melinda salisbury, jugendbuch

Goddess of Poison - Tödliche Berührung

Melinda Salisbury , A. M. Grünewald
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 19.09.2016
ISBN 9783845815138
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Dieses Buch lag schon ewig auf meinen Sub. Jetzt im Nachhinein bin ich froh, dass ich es endlich von meinem Sub befreien konnte.



Das Setting und die Idee fand ich einfach genial. Ich fand es unheimlich spannend in Twyllas Welt abzutauchen und ihre Geschichte zu verfolgen. Die magisch angehauchte Welt übte auf mich ihren ganz besonderen Zauber aus und ich konnte das Buch zeitweise kaum aus der Hand legen.



Die Protagonistin Twylla dagegen konnte mich nicht ganz so überzeugen wie die Idee der Geschichte. Sie gehört einfach zu der Sorte Protagonistin "naives, unselbständiges Prinzesschen". Da das leider nicht so meinen Geschmack trifft, konnte sie mich nicht in ihren Bann ziehen. Die Beziehung zwischen ihr und Lief mochte ich allerdings sehr, da Lief ein authentischen Charakter ist, der mit seiner eigenen Geschichte wirklich ein Sympathieträger ist.



Der Schreibstil hat mir ganz gut gefallen. Ich fand, dass "Goddess of Poison" sich sehr angenehm liest und auch die Spannung war die meiste Zeit vorhanden. Ab und an gab es leider Durststrecken, bei denen die Handlung der Geschichte nicht wirklich vorwärts ging. Trotzdem las sich das Buch gut.


Fazit

Die tolle Idee der Geschichte und das Setting haben mich wirklich überzeugt. Das Buch ist die meiste Zeit spannend und es gibt auch überraschende Wendungen, die den gesamten Lauf der Geschichte ändern, sodass das Buch nicht vorhersehbar ist, was ich wirklich gut fand. Mit der Protagonistin Twylla wurde ich leider nicht warm, da ich ihre Beweggründe oft nicht nachvollziehen konnte.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(169)

290 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 146 Rezensionen

fantasy, aditi khorana, jugendbuch, amrita am ende beginnt der anfang, märchen

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Aditi Khorana , Peter Klöss
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Dressler, 21.08.2017
ISBN 9783791500560
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Was das Cover und der Klappentext schon andeuten: Es wird orientalisch.


Gleich zu Anfang lernen wir Amrita, die Prinzessin von Shalingar kennen. Sie ist eine unheimlich tolle Protagonistin, die durch ihre liebevollen Charaktereigenschaften sich direkt in mein Herz geschlichen hat. Daher kann ich auch die ein oder andere naive Handlung von ihr verkraften. 


Das Setting ist toll. Aditi Khorana hat mit diesem Buch eine tolle und wirklich phantastische Welt erschaffen, die durch ihre Vielschichtigkeit mich direkt in ihren Bann gezogen hat. 


Der Schreibstil ist angenehm und recht einfach gehalten und durch kurze Kapitel, konnte ich das Buch fast in einem Rutsch durchlesen. Ich muss sagen, dass mich das Buch ab der ersten Seite in sein Bann gezogen hat und auch bis zum Schluss war es durchweg spannend.


"Amrita" würde ich nicht zu den typischen Jugend-Fantasybüchern zählen, da es an vielen Stellen sehr tiefgründig und mich oft zum Nachdenken gebracht hat. Ich muss sagen, dass ich mir unter dem Klappentext was anderes vorgestellt habe, aber trotzdem wurde ich nicht enttäuscht.


Das Ende konnte mich leider nicht ganz überzeugen. Ich fand es einfach nicht passend und ich muss sagen, dass ich es sehr schade finde, dass hier nicht lieber noch ein zweiter Band geschrieben wurde, denn ich als Leser hab am Ende einfach nicht verstanden was sich die Autorin dabei gedacht hat.


Fazit

"Amrita" hat mich zu Anfang und am Ende sehr stark überrascht. Ich habe mir unter dem Buch ein wenig was anderes vorgestellt, doch es konnte mich trotzdem überzeugen. Durch die tolle phantastische Welt und den magischen Wesen, die an der ein oder anderen Stelle auftauchen, hebt sich das Buch ganz klar von anderen Büchern in diesem Genre ab.



  (0)
Tags:  
 
148 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.