Heidi1015

Heidi1015s Bibliothek

1 Buch, 2 Rezensionen

Zu Heidi1015s Profil
Filtern nach
2 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Der Spatz in der Hand - ist die Taube ...

Hanna-Laura Noack
E-Buch Text: 256 Seiten
Erschienen bei neobooks Self-Publishing, 16.06.2014
ISBN 9783847693741
Genre: Sonstiges

Rezension:

Eines Nachts wacht Eva neben ihrem jüngeren Ehemann auf, der, wie schon so oft in ihrer mehr als zwanzigjährigen Ehe, fast das gesamte Bett für sich beansprucht.
Der „ ganze Katalog seiner Verfehlungen“ geht ihr durch den Kopf: Rücksichtslos verhält er sich, als habe er keinerlei Interesse mehr an ihr und Zeit hat er schon gar nicht für sie übrig.
Ihr Leben ist eine Ödnis „zwischen Aufstehen, Rechner, Glotze und Langeweile im Ehebett…“

Eine wesentliche Veränderung muss her.

Sie gibt eine Annonce auf und begegnet einem Arzt, den sie zunächst  für einen französischen Charmeur hält.

Von da ab nehmen die Dinge  ihren Lauf.

So viel sei verraten, die Geschichte nimmt eine überraschende Wende.

Ein großer Skandal wird erzählt und mit dem nötigen Ernst geschildert.

Bis kurz vor Schluss wird der Spannungsbogen gehalten.

Durch die bildhafte Sprache und den wunderbaren Erzählstil kann man sich leicht in die handelnden Personen hineinversetzen. Es wird das Gefühl vermittelt mitten im Geschehen zu sein.

Zusammenfassend:
Die Personen werden liebevoll und beobachtungsscharf dargestellt, humorvoller Sprachstil und vereinzelte Dialekte verleihen dem Roman die entsprechende Würze.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

strom, des, immels, japan, schicksale, atombombe

Strom des Himmels

Hanna L. Noack
Buch: 360 Seiten
Erschienen bei VAT Verlag, 02.09.2013
ISBN 9783955180058
Genre: Romane

Rezension:

33 Jahre nach dem Abwurf der amerikanischen Atombombe auf Hiroshima reist die Psychologin und Journalisten Alice Amberg 1978, auf Einladung eines ehemaligen Patienten, nach Japan.

In Rückblenden wird zugleich die Geschichte von Alice Ambergs Mutter und eines berühmten japanischen Pressefotografen in Hiroshima des Jahres 1946 erzählt, die Geschichte einer großen tragischen Liebe.

In Japan erlebt Alice Amberg die dort ganz alltägliche Diskriminierung als Frau.

Es bestehen uralte geschriebene und ungeschriebene Regeln im Alltag der Japaner, die für Fremde undurchschaubar sind.

Erzählt wird auf welche Weise die japanische Gesellschaft versucht das Trauma der Atombomben-Abwürfe zu verarbeiten.
Japaner sind der Überzeugung, dass sich niemand gegen das Schicksal wehren kann: "Man hat die Pflicht, es geduldig zu ertragen."

Die Überlebende der Katastrophe galten lange Zeit als Aussätzige.
Viele verheimlichten ihre Leiden, aus Sorge ausgegrenzt zu werden.

Die Auswirkungen der Atombomben-Abwürfe auf Japan und in diesem Zusammenhang das ungeheuerliche Versagen der Politiker werden eindrucksvoll geschildert.
Es wird hierbei klar, wie sehr die Vergangenheit Auswirkungen auf die Gegenwart hat. Sie prägt nicht nur Familienbiographien, sondern auch die Biographie einer Gesellschaft.

Bei einem Theaterbesuch lernt Alice Amberg einen Mann kennen. Sie verlieben sich ineinander. Das ist der Beginn einer wunderbaren Liebesgeschichte.

In diesem bewegenden und erzählerisch mit großem Können geschriebenen Roman wird uns die japanische Kultur und Denkweise näher gebracht.
Ein schönes Buch voller Zärtlichkeit, Traurigkeit und voller Leben.

Ich freue mich schon jetzt auf weitere Bücher der Autorin.

  (0)
Tags: janpan   (1)
 
2 Ergebnisse