Helli

Hellis Bibliothek

290 Bücher, 215 Rezensionen

Zu Hellis Profil
Filtern nach
290 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(121)

193 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 79 Rezensionen

phoenix, hamburg, fantasy, dystopie, hexen

Phoenix - Tochter der Asche

Ann-Kathrin Karschnick
Buch: 400 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 02.10.2013
ISBN 9783944544052
Genre: Fantasy

Rezension:

Phoenix - Tochter der Asche von Ann-Kathrin Karschnick

Buch:

 

  Europa liegt nach einem fehlgeschlagenen Experiment im Jahr 1913 und diversen Kriegen mit Amerika in Trümmern. Mithilfe des damals führenden Wissenschaftlers Nicola Tesla bauten die Saiwalo, eine überirdische Macht, Europa langsam wieder auf. 120 Jahre später erschüttert eine Mordserie Hamburg, die sich niemand erklären kann. Leon, ein Anhänger der Saiwalo und Mitglied der Kontinentalarmee, wird auf die Fälle angesetzt und trifft bei seinen Ermittlungen auf die rätselhafte Tavi. Wer ist sie und wieso ist sie so fest von der Schuld der Saiwalo an den Morden überzeugt?

 

Autor:

 

  Ann-Kathrin Karschnick lebt im schönen Herzogtum Lauenburg in Schleswig-Holstein. Nach einer Ausbildung zur Bankkauffrau, ging sie in die Schifffahrtsbranche und leitet dort seit einigen Jahren die Internationale Heuerabrechnung einer Hamburger Reederei.

Quelle: http://www.papierverzierer.de/ann-kathrin-karschnick.html

 

Meinung:

 

  Die Autorin, Ann-Kathrin Karschnick, präsentiert dem Leser ihren Reihen-Auftakt, Phoenix – Tochter der Asche.

Ohne viel Vorgeplänkel wird der Leser in die Geschichte geschmissen, was auch dazu führt,  dass man mitten im Geschehen sich befindet. Dies hat dazu geführt, dass ich anfänglich einen Blindflug absolviert habe, der sich nach paar Kapiteln gelegt hat.

Der Schreibstil ist locker und bildhaft.

Die Autorin entführte mich in eine neue Welt, die düster und verkorkst ist, aber auch Menschenfeindlich. Beeindruckt hat mich die Beschreibung von Tavi, sie hat sich in mein Herz reingeschlichen. Bezaubernde „junge“ Frau, die Jahrhunderte sich in dieser Welt zu Recht gefunden hat, die aber auch viele aus einem Feuer gerettet hat, doch dann fingen die Morde an ihnen an….Was hat Tavi damit zu tun und wird  Leon ihr helfen?

 

Lieder waren die fast 400 Seiten viel zu schnell ausgelesen. Jetzt bin ich gespannt, wie es weiter geht.  

 

Fazit:

 

  Düstere Welt voller Hexen, Dämonen und Phönixe, die es in sich hat. Klare Leseempfehlung für Fantasy-Fans, die was Neues erleben möchten. 

 

Meine Bewertung:

  Ich vergebe           ★★★★★

©Helli's Bücher-Land

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

142 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

märchen, aschenputtel, aschenkindel, cinderella, liebe

Aschenkindel - Das wahre Märchen

Halo Summer
Flexibler Einband: 276 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 05.12.2016
ISBN 9783959671248
Genre: Fantasy

Rezension:

Aschenkindel - Das wahre Märchen von Halo Summer

Buch:

 

  Jedes Mädchen wäre dankbar, auf den Ball des Kronprinzen gehen zu dürfen. Schließlich will er sich dort eine Braut aussuchen. Doch Claerie Farnflee ist nicht wie andere Mädchen. Lieber bewohnt sie ein muffiges Turmzimmer, schuftet wie eine Dienstmagd und erträgt die Launen ihrer Stiefmutter, als sich an einen dahergelaufenen Prinzen zu ketten. So denkt sie – bis zu dem Tag, an dem sie im Verbotenen Wald einen Fremden trifft, der ihre Vorsätze ins Wanken bringt …

Eine Geschichte, die verzaubert: Der Gewinner des Kindle Storyteller-Awards 2016

 

Autor:

 

  Halo Summer lebt und arbeitet am Rand einer großen Stadt, in einem Haus am Wald. Hier betreut sie Kinder- und Jugendmagazine, übersetzt Comics und schreibt Bücher. Ihr Mann, ihre Hunde und der Mond unterstützen sie dabei. Mit ihrem Roman "Aschenkindel - Das wahre Märchen" wurde sie mit dem KindleStoryteller-Award 2016 ausgezeichnet.

Quelle: https://www.harpercollins.de/autoren/summer-halo

 

Meinung:

 

  Die Autorin, Halo Summer, zaubert eine Märchenadaption, Aschenkindel : Das wahre Märchen, aus der Halo-Box. Sie entführt den Leser in eine Märchen-Welt, die es in sich hat, welche man sich vor dem inneren Auge gut vorstellen kann, was dem zauberhaften und bildhaften Schreibstil zu verdanken ist.

 

Ich muss gestehen, ich habe bis Dato nichts von der Autorin gelesen, umso mehr hat mich dieses Buch überrascht. Dieses Buch steckt voller Magie und Geheimnissen, die wohldosiert sich über die ganze Story verteilen. Von der ersten Seite an ist Halo gelungen, mich mitzunehmen und zu fesseln. Das Märchen an sich ist jedem wohl sehr gut bekannt, auch hier gibt es die wohl bekannten Protagonisten, wie die gute Fee, den Prinzen, die böse Stiefmutter und deren Kinder, aber auch das Aschenkindel, dennoch ist alles anders. Da ist der hilfsbereite Prinz in dem dunklen Wald, der sich als was anderes ausgibt. Die Vampire, die den Menschen nicht zu nahe kommen uvm.

 

Das Ende hat mich ein wenig nachdenklich gelassen, da habe ich mir mehr erhofft, mehr Handlung nach der Hochzeit, ich wollte unbedingt erfahren wie es Aschenkindel weiter geht, was sie noch alles erlebt, wie ihr Schwiegervater nun zu ihr steht….umso mehr hoffe ich, dass es eine Fortsetzung gibt.

 

Fazit:

 

  Cinderella mal anders gefällig? Dann seid ihr genau richtig bei diesem zauberhaften Märchen.

 

Meine Bewertung:

  Ich vergebe           ★★★★★

©Helli's Bücher-Land

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

38 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

maja loewe, debüt, geheimnis, debütroman, fantasievoll

Die Augen des Iriden

Maja Loewe , Timo Kümmel
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 01.10.2015
ISBN 9783944544960
Genre: Fantasy

Rezension:

Die Augen des Iriden von Maja Loewe

 

 

 

Autor: Maja Loewe

  ISBN: 978- 3944544960

 Einband: 353 Seiten

14,95 €

Verlag: Papierverzierer Verlag

 

 

Buch:

 

  Tief unten in den Kellern des Otto-Suhr-Instituts der Freien Universität Berlin werden bei einem Experiment alle ethischen Grenzen gesprengt. Ein Psychologe, ein Neurowissenschaftler und ein Historiker nutzen das Wissen einer geheimen Bruderschaft, um Bilder in manipulative Waffen zu verwandeln.

Der sechzehnjährige Henry wird in eine hochexplosive Geschichte verwickelt, die eng mit dem Geheimbund der Iriden aus der Zeit der Französischen Revolution verknüpft zu sein scheint, mit dem sein Vater sich wissenschaftlich beschäftigt hat. Und auch, dass Henry ein blaues und ein braunes Auge hat, scheint eine tiefere Bedeutung zu besitzen. In plötzlichen Tagträumen beginnt er in Bilder einzutauchen und ihre innersten Mechanismen zu erkennen.

Gemeinsam mit seiner Chat-Freundin Valeska macht er sich auf die Suche nach der Wahrheit und kommt einem schrecklichen Geheimnis auf die Spur, dass die Menschheit für immer verändern könnte.

Ein tiefsinniger Jugendroman in einer Action-geladenen Kulisse von Geheimbund und Verschwörungstheorien, dessen Abenteuer an mehr Orte führen, als diese Welt zu bieten hat. 'Richte deinen Verwandten aus, dass wir … über sie kommen werden wie eine biblische Plage. Überall wo Bilder entstehen, werden wir unsere Hände im Spiel haben. Die Macht über die Bilder bedeutet die Macht über die Welt.'

 

Autor:

 

  Die Autorin wurde 1977 in Lübeck geboren. Am Meer entdeckte sie die Sehnsucht nach der Ferne und dem Schreiben. Als Kind erstand sie für fünf Mark eine mechanische Schreibmaschine auf dem Flohmarkt und versenkte ihre ersten Protagonisten nach nur 20 Seiten im Ozean. Sie machte das Abitur, lernte in einem kleinen hanseatischen Betrieb, packte die Koffer, servierte Orangensaft über den Wolken und führte Touristen durch Venedig. Nach dem Studium der Kulturwissenschaften an der Universität Hildesheim zog sie nach Hannover. Dort lebt sie mit ihrer Familie, Arbeit und der Liebe zur Literatur.

Sie veröffentlichte in verschiedenen Literaturzeitschriften, ist Preisträgerin des Hildesheimer Lyrikwettbewerbes 2014 und schaffte es mit ihrer Kurzgeschichte »Das Glück ist ein Vogel« in die Anthologie des MDR Literaturpreises 2015.

Der Mystery-Thriller »Die Augen des Iriden« ist ihr erster Roman. In ihm vereint sie ihre Begeisterung für Verschwörungstheorien und die Leidenschaft zu Film, Kunst und Musik.

Quelle: http://papierverzierer.de/maja-loewe.html

 

Meinung:

 

  Die Augen des Iriden von Maja Loewe’s Feder geschrieben, zeigt uns einen Mystery-Thriller, ein Jugendbuch, der sowohl von Erwachsenen wie auch von Jugendlichen gelesen werden kann. Die Protagonisten sind sehr lebhaft beschrieben, mit einigen Fiebert man mit, mit anderen weniger.

 

Der Prolog hat mich schon umgehauen, brutal und böse. Doch so geht es nicht weiter. Die Story widmet sich zuerst anderen Szenen zu. Mehrere Stränge ziehen sich durch das ganze Buch, bis sie zu einem Ganzen verweben. Die Geschichte wird aus mehreren Sichten erzählt, wodurch der Spannungsbogen gehalten wird und wir erfahren mehr über die Protagonisten. Der Schreibstil ist leicht und bildhaft, was schnelles Lesen ermöglicht.

 

Henry, der als kleiner Junge seinen Vater verliert, fürchtet seinen 16’ten Geburtstag, denn seine Mutter lebt in ihrer eigenen Welt und beachtet ihn so gut wie nie. Doch er täuscht sich….hoffentlich…

 

Fazit:

 

  Fiktion trifft auf Realität, Gegenwart auf Vergangenheit, das Ganze gespickt mit Liebe, Familiendrama und Action. 

 

Meine Bewertung:

  Ich vergebe           ★★★★★

©Helli's Bücher-Land

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(433)

1.031 Bibliotheken, 41 Leser, 1 Gruppe, 201 Rezensionen

mona kasten, liebe, begin again, vergangenheit, new adult

Begin Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 14.10.2016
ISBN 9783736302471
Genre: Liebesromane

Rezension:

Begin Again von Mona Kasten

Buch:

 

  Er stellt die Regeln auf –

sie bricht jede einzelne davon.

 

Noch einmal ganz von vorne beginnen – das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in einer WG mit einem überheblichen
Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv – mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie
sich eine Wohnung teilen möchte. Zumal er als allererstes eine Liste von Regeln aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Doch Allie merkt schnell, dass sich hinter
Kadens Fassade viel mehr verbirgt als zunächst angenommen. Und je besser sie ihn kennenlernt, desto unmöglicher wird es ihr, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren …

 

Der Auftaktband der Again-Reihe!

 

Autor:

 

  Mona Kasten, geboren 1992, lebt mit ihrem Mann und zwei Katzen im Norden Deutschlands. Ihre Vorliebe für Kaffee und Schokolade ist mindestens so groß wie ihre Faszination für Worte, die sich bereits im Kindesalter tief in ihr verankert hat. Wenn sie nicht gerade schreibt oder liest, vloggt sie über Bücher, Filme und alles, was sonst noch Lebensfreude macht.

Quelle: https://www.luebbe.de/lyx/autoren/mona-kasten/id_5564275

 

Meinung:

 

  New Adult ist nicht unbedingt meins, aber Mona Kasten und ihr Reihen-Auftakt, Begin Again, haben mich überzeugt. Von der ersten Seite an, fühlte ich mich wohl beim Lesen, was dem beschaulichem Schreibstil der Autorin zu verdanken ist. So konnte ich mich fallen lassen, mitfiebern, zittern, weinen und lachen.

Die Protagonisten sind wunderbar beschrieben, sodass ich mich in sie hineinversetzen konnte. Die Geschichte ist aus Sicht von Allie geschrieben, was beinhaltet dass jeder Gedanke, den sie hat, sich in den Köpfen der Leser manifestiert.

Jeder der Protagnisten hat ein Päckchen mit sich zu tragen, der eine mehr, der andere weniger..Allie auch – sie flüchtet in die Uni Stadt Woodshill und sucht verzweifelt eine Bleibe, sie landet bei Mr White vor der Tür – so nimmt die Story ihren Lauf….

 

Fazit:

 

  New Adult aus Deutschland, der es in sich hat, verpaart mit viel Gefühl, Liebe, Drama und Geheimnissen. Vorsicht! Suchtgefahr!   

 

Meine Bewertung:

  Ich vergebe           ★★★★★

©Helli's Bücher-Land

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

79 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 37 Rezensionen

mainz, kardinal, brigitte riebe, schwarze blattern, pestmagd

Die Versuchung der Pestmagd

Brigitte Riebe
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Diana, 09.03.2015
ISBN 9783453291355
Genre: Historische Romane

Rezension:

Die Versuchung der Pestmagd von Brigitte Riebe

Buch:

 

  Ein ruchloser Kardinal, eine verschmähte Geliebte und eine Seuche, vor der alle gleich sind.

 

Mainz 1542: Nach der Flucht aus dem pestverseuchten Köln finden Vincent de Vries, der unkonventionelle Arzt, und seine Pestmagd Johanna in Mainz eine neue Heimat. Kardinal Albrecht hat große Pläne mit dem neuen Hofarzt, dessen Erkenntnisse über Syphilis und Pocken bahnbrechend sein sollen. Doch Johannas dunkle Vorahnung, dass Mainz ihr und der kleinen Tochter kein Glück bringt, wird bald traurige Gewissheit: Eines Tages ist das Kind spurlos verschwunden. Halb wahnsinnig vor Angst irrt Johanna durch die Stadt, in der erste Fälle von Schwarzen Blattern aufgetreten sind, die Pockenform, die innerhalb von 48 Stunden den Tod bringt.

 

Autor:

 

  Brigitte Riebe ist promovierte Historikerin und arbeitete zunächst als Verlagslektorin. Sie hat zahlreiche erfolgreiche historische Romane geschrieben, in denen sie die Geschichte der vergangenen Jahrhunderte wieder lebendig werden lässt. Die Autorin lebt mit ihrem Mann in München.

Quelle: https://www.randomhouse.de/Autor/Brigitte-Riebe/p109238.rhd

 

Meinung:

 

  Brigitte Riebe verzaubert ihre Leser mit einem gut recherchierten historischen Roman, Die Versuchung der Pestmagd.

Dies ist der zweite Band um die Pestmagd, welchen man auch unabhängig vom Ersten lesen kann, da die Protagonisten nochmals kurz vorgestellt werden, aber auch genug Rückblenden vorhanden sind.

Wie schon in anderen Romanen von Brigitte Riebe, besticht auch dieses Buch mit spannenden Wendungen, wodurch die Spannung nicht nur gehalten wird, sondern stetig wächst.

Gewohnheitsmäßig lässt die Autorin ihrem Leser das Recht sich eigene Gedanken und „Spinnereien“ zu machen.

Historisches Nachwort und Dichtung und Wahrheit runden diesen Roman ab.

 

Fazit:

 

  Liebe, Verrat, Intrigen, Lust, Drama, Glaube und eine verheerende Krankheit – dies Alles bündelt Brigitte Riebe zu einem historischen Raman, der lesenswert ist.

 

Meine Bewertung:

  Ich vergebe           ★★★★★

©Helli's Bücher-Land

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

thriller, schatzsuche, gerhard wegne, tauchen, terror

18 Das Vermächtnis

Gerhard Wegner
Flexibler Einband: 344 Seiten
Erschienen bei Wegner, Gerhard , 01.01.2017
ISBN 9783981680935
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

18 Das Vermächtnis von Gerhard Wegner

Buch:

 

  Verschollenes Nazigold, eine brutale Terrororganisation, ein U-Boot-Wrack, spannende Abenteuer unter und über Wasser und ein mörderisches Katz und Maus-Spiel sind die Eckpunkte dieses neuen ODYSSEE-Thrillers.

 

Mitch und Samson stoßen bei einem Tauchgang im Ärmelkanal auf ein deutsches U-Boot-Wrack. An Bord entdecken sie Nazigold im Wert von vielen Millionen Euro. Nach der ordnungsgemäßen Meldung des Funds sind das U-Boot und sein Schatz auf unerklärliche Weise verschwunden und Mitch und Samson geraten in Erklärungsnot. Nachdem sie von einem Schlägertrupp überfallen wurden, ist bald klar, dass Mitch und sein Archäologenteam der ODYSSEE von einer nationalsozialistischen Gruppe gejagt werden, die keine Skrupel kennt und deren mächtiger Arm Einfluss auf die Politik Europas nimmt. Ein mörderisches Katz und Maus Spiel beginnt.

 

Der packende Thriller verknüpft hochaktuelle politische Ereignisse und spannende Abenteuer zu einer Story voll atemloser Dramatik und überraschender Wendungen. Folgen sie dem ODYSSEE-Team (DAS RITUAL) durch ihr neues Abenteuer. Kurze Nächte sind garantiert.

 

Autor:

 

  Gerhard Wegner ist Gründer und Präsident der Hai- und Meeresschutzorganisation Sharkproject International e. V. und Inhaber einer Absatzmarketing-Agentur. Er taucht seit 40 Jahren und hat dabei rund 1.500 spezielle Haitauchgänge erlebt, bei denen das Kennenlernen der Tiere im Vordergrund stand. Seit der Gründung von Sharkproject 2002 kämpft er gegen das Menschenfresser-Image der Haie.

Bisher sind sieben Bücher von ihm zu diesem Thema erschienen. Seine Publikationen zum Thema Hai sind so breit gestreut wie die Zielgruppen seiner Botschaft. Er veröffentlichte Sachbücher, Kinderbücher, Cartoonbände und einen Abenteuerroman über Finning, der 2013 auch in spanischer Sprache erschienen ist.

Sein Fokus in Zukuft werden Romane sein, die den Leser leicht in eine andere Welt entführen werden.

Quelle: http://gerhard-wegner.de/

 

Meinung:

 

 Der Autor, Gerhard Wegner, präsentiert dem Leser sein neues Werk, 18 Das Vermächtnis. 

Wie schon in „Das Ritual“, geht es hier weiter – rasant und spannungsgeladen – was dem sagenhaften Schreibstil des Autors zu verdanken ist. Kaum ist eine Seite ausgelesen, schon fängt es auf der nächsten noch spannender zu werden. Schicht gesagt: man kommt kaum dazu, Atem zu holen, und so fliegt man nur so über die Seiten bis man abrupt gestoppt wird. Warum? Weil man leider das Ende des Buches erreicht hat.

Mehrere Stränge, die am Ende zu einem Ganzen führen, steigern noch die Spannung. So erfährt der Leser was aus der Vergangenheit, um 1945, aber auch aus der Gegenwart und  wie unsere nahe Zukunft aussehen könnte.

Die Geschichte lässt aber auch Raum, um sich eigene Gedanken zu machen.

Eine kleine Love Story rundet das Bild der Story ab.

Auf den Inhalt werde ich nicht eingehen, denn im Klappentext stehen mehr als genug Infos drin. Außerdem selbst lesen macht mehr Spaß :)

 

Fazit:

 

  Ein Thriller, der unter die Haut geht, der gelesen werden sollte! 

 

Meine Bewertung:

  Ich vergebe           ★★★★★

©Helli's Bücher-Land

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

worms, johanne, gefahr, erzbischof, medizin

Die heimliche Heilerin und der Medicus

Ellin Carsta
E-Buch Text: 380 Seiten
Erschienen bei Amazon Publishing, 19.07.2016
ISBN 9781503994362
Genre: Historische Romane

Rezension:

Die heimliche Heilerin und der Medicus von Ellin Carsta

Buch:

 

  Köln 1395: Seit dem Prozess gegen die »heimliche Heilerin« sind sieben Jahre vergangen. Madlen ist glücklich vereint mit Johannes, sie haben zwei Kindern das Leben geschenkt. Durch eine zufällige Begegnung trifft Madlen auf einen reisenden Medicus, der in Worms Halt gemacht hat und eigentlich auf dem Weg nach Heidelberg ist, um dort Medizin an der Universität zu lehren. Sie ist von dem Mann begeistert und will so viel wie möglich über die Heilkünste lernen, die ihm in Salerno vermittelt wurden. Sie kämpft gegen gesellschaftliche Konventionen sowie die Eifersucht ihres Mannes und setzt alles daran, ein Studium beim Medicus aufnehmen zu können. In der Zwischenzeit wird Johannes vom Bischof nach Köln zurückbeordert. Dort hat sich eine Reihe von Morden an einigen hochgestellten Persönlichkeiten zugetragen. Johannes ermittelt und gerät selbst in höchste Gefahr.

 

Autor:

 

  Ellin Carsta ist das Pseudonym der Autorin Petra Mattfeldt, die zusammen mit ihrer Familie in Norddeutschland lebt. Unter dem weiteren Pseudonym Caren Benedikt hat sie sich bereits einen Namen im historischen Genre gemacht. Sie hat bereits diverse Kurzgeschichten, Anthologien und Romane veröffentlicht.

Quelle: https://www.amazon.de/Ellin-Carsta/e/B00Y2FGOFO/ref=nttdpepwbk_0

 

Meinung:

 

  Die Autorin, Ellin Carsta, verewigt sich wieder mit einem prickelnden Roman, Die heimliche Heilerin und der Medicus, in der historischen Buch Welt. Im zweiten Band um die heimliche Heilerin berührt Ellin die Seele der Leser, was dem bildhaften Schreibstil zu verdanken ist.

Wie ich finde, wird Ellin Carsta von Buch zu Buch immer besser. Die Geschichte ist dermaßen authentisch, was natürlich den tollen Recherchen der Autorin zu verdanken ist, sodass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte.

 

Ich habe mich zurückgelehnt und Madlen genossen. Wie sie dem Medicus folgt um an der Uni seinen Lesungen beizuwohnen, fand ich mutig. Sie hat mich schon im ersten Band beeindruckt, aber in diesem fand ich sie grandios.

Aber auch Johannes kommt in dieser Story nicht zu kurz .. mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten.

 

Fazit:

 

  Historischer Roman Güteklasse A, der gelesen werden muss!

 

Meine Bewertung:

  Ich vergebe           ★★★★★

©Helli's Bücher-Land

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

46 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

stuttgart, krimi, mord, 201, gefängnis

Tödliche Verdächtigungen

Silvia Stolzenburg
Buch: 272 Seiten
Erschienen bei Bookspot Verlag, 19.10.2016
ISBN 9783956690693
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Tödliche Verdächtigungen von Silvia Stolzenburg


Buch:

 

  Stuttgart, November 2015: Als Anna Benz an den Fundort einer Leiche gerufen wird, traut sie ihren Augen nicht. Denn bei der Toten handelt es sich um die Galerie-Assistentin ihres leiblichen Vaters, Roland Kirchberger. Erst kürzlich hat sich die Oberkommissarin ein Herz gefasst und Kontakt zu dem berühmten Maler aufgenommen, doch das Verhältnis zwischen Vater und Tochter ist kein einfaches. Nicht zuletzt weil Roland Kirchberger an einer bipolaren Störung mit psychotischen Schüben leidet und in einer Schaffensphase schon mal seine Medikamente absetzt. Als ihn Anna und ihr Kollege Markus Hauer zu seiner Assistentin befragen, fängt er prompt an, wilde Verschwörungstheorien zu spinnen. Kann ihr Vater Schein und Realität nicht mehr auseinanderhalten? Doch bevor Anna ihre Zweifel an seiner Aussage ausräumen kann, erfahren ihre Kollegen, in welchem Verhältnis sie zum Hauptverdächtigen Roland Kirchberger steht, und Anna wird vom Fall abgezogen. Um der Wahrheit auf den Grund zu gehen, bleibt ihr nur eine Möglichkeit: Anna ermittelt auf eigene Faust weiter. Und gerät dabei tief ins Stuttgarter Drogenmilieu, womit sie nicht nur sich selbst in tödliche Gefahr bringt …

 

Autor:

 

  Dr. phil. Silvia Stolzenburg studierte Germanistik und Anglistik an der Universität Tübingen. Im Jahr 2006 promovierte sie dort über zeitgenössische Bestseller. Kurz darauf machte sie sich an die Arbeit an ihrem ersten Roman. Sie lebt mit ihrem Mann auf der Schwäbischen Alb, fährt leidenschaftlich Rennrad, gräbt in Archiven oder recherchiert vor Ort bei Kripo, LKA, SEK und der Rechtsmedizin – immer in der Hoffnung, etwas Spannendes zu entdecken.

Quelle: http://blog.bookspot.de/bookshelf/toedliche-verdaechtigungen/

 

Meinung:

 

  In „Tödliche Verdächtigungen“ gelingt der Autorin, Silvia Stolzenburg, die Leser zu fesseln, und zwar von der ersten bis zur letzten Seite. Sie schafft mit der Geschichte den Leser zu berühren, sodass man alles um sich vergisst.  Hierbei handelt es sich um den dritten Band der Trilogie, welchen man unabhängig von den anderen lesen kann. Die Recherchen sind so gut ausgearbeitet, was sich wiederum in dem Buch wiederspiegelt, das bedeutet auch, man lernt immer wieder was dazu.

 

Ich muss gestehen, das ist der erste Krimi der Autorin, den ich gelesen habe, aber sie hat mich überzeugt.

Silvia Stolzenburg macht dem Leser einfach in die Geschichte einzutauchen, was dem wundervollen Schreibstil zu verdanken ist.  Man hat das Gefühl, man kennt die Ortschaften, aber auch die Protagonisten, mit den man durch das ganze Buch durch fiebert und zittert.

 

Annas Vater ruft sie zu sich zu kommen. Doch sie betritt ein Tatort.  Wird sich ihre Vermutung „Er ist unschuldig“ bestätigen? Mehr verrate ich euch nicht, nur noch eins, ich spreche meine volle Leseempfehlung aus!

 

Fazit:

 

  Wer gut recherchierte Krimis liebt, die gespickt mit Liebe, Intrigen und Drama sind, wird hierbei fündig!

 

Meine Bewertung:

  Ich vergebe           ★★★★★

©Helli's Bücher-Land

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

liebe, enver, familie, emotional, bdsm

Venus & Faunus: Entflammt

Mira Tal
E-Buch Text: 376 Seiten
Erschienen bei Cupido Books, 11.11.2016
ISBN 9783944490595
Genre: Sonstiges

Rezension:

Venus & Faunus: Entflammt von Mira Tal

Buch:

 

  Nach ihrer stürmischen Verlobungszeit spüren Gesa und Enver deutlich: Sie sind füreinander bestimmt – obwohl sie sich erst wenige Monate kennen.

So ist Gesa fest davon überzeugt, dass ihr geliebter Macho unbedingt das finanzielle Oberhaupt der Familie sein will, auch wenn ihn dies zu häufigen Reisen zwingt. Enver jedoch ahnt, dass er seine „süße Mistkröte“ besser nicht allein lassen sollte – besonders nachdem er Einzelheiten aus Gesas Vergangenheit erfährt, die seinen ausgeprägten Beschützerinstinkt wecken. Und allzu schnell wird sein Albtraum Realität: Gesa verschwindet spurlos. Enver bleibt nichts anderes übrig als sich ausgerechnet mit seinem Intim-Feind Andy und dem sensiblen Toni zusammenzutun, um sie zu finden …

 

Autor:

 

 Geboren 1980 und aufgewachsen am Niederrhein. Mira Tal hat von Klein auf am liebsten ihre Zeit in der Bücherei verbracht. Bis sie ihre Träume und Gedanken zu Papier bringt, sollten jedoch noch einige Jahre vergehen, die mit einer kaufmännischen Ausbildung und dem Gefühl, dass etwas im Leben fehlt, gefüllt waren. Ihre Geschichten für erwachsene LeserInnen enthalten nicht nur direkte Sprache und prickelnde Erotik, sondern berühren auch Herz und Verstand.

Quelle: https://www.lovelybooks.de/autor/Mira-Tal/

 

Meinung:

 

  Die Autorin, Mira Tal, zaubert einen prickelnden erotischen Liebesroman, Venus & Faunus: Entflammt, aus der Zauberbox. Mira und ihr Buch haben bleibende Eindrücke hinterlassen, und das, obwohl ich den ersten Band nicht gelesen habe, konnte ich alles nachvollziehen, dank dem tollen Rückblick. Der Schreibstil ist einzigartig, bildhaft, sodass man sich die Szenen leicht vor dem inneren Auge vorstellen kann. Die Protagonisten haben ein Eigenleben entwickelt.

Ich muss gestehen, ich habe bis Dato nichts von der Autorin gelesen, umso mehr hat mich Mira überrascht.

Als mein Buch ankam, wollte ich nur reinlesen lach Die Nacht war somit gesichert, und auch der Sonntag, zum Leidwesen meines Mannes ;), aber da muss er durch zwinker Also hab ich das Buch, mehr oder weniger, in einem durchgelesen und ich muss sagen WOW

Von der ersten Seite an ist Mira gelungen, mich mitzunehmen und zu fesseln. Ich habe mit Gesa und Enver geweint, gefiebert und gezittert, aber auch gestritten.

Lieder waren die fast 400 Seiten viel zu schnell ausgelesen, dabei wollte ich doch so gerne noch weiter lesen seufz

 

Fazit:

 

  Eine wunderbare Love-Story, die es in sich hat, gespickt mit Liebe, Spannung und Humor.  Absolute Leseempfehlung! Für Erotik Liebesgeschichten Liebhaber, ist dieses Buch ein Muss!  

 

Meine Bewertung:

  Ich vergebe           ★★★★★

©Helli's Bücher-Land

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

10 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

dystopie, bookshouse, implantat, erotik, intrigen

Brennende Herzen - Dark River

Jana Martens
Flexibler Einband: 286 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 31.08.2016
ISBN 9789963534531
Genre: Romane

Rezension:

Brennende Herzen - Dark River von Jana Martens

 

 

 

Autor: Jana Martens

  ISBN: 978-9963534531

 Einband: 286 Seiten

12,99 €

Verlag: bookshouse

 

 

Buch:

 

  Das Jahr 2165: Die Erde, wie wir sie kennen, existiert nicht mehr. Verheerende Sonnenstürme haben den Blauen Planeten in eine Wüstenlandschaft verwandelt. Die wenigen Überlebenden fanden Zuflucht in sieben Großstädten. Die veränderten Lebensumstände, ebenso wie das Voranschreiten der Wissenschaft führten zu Genmanipulation und die Erschaffung des Lebens im Reagenzglas wurden zur Normalität. Eine Normalität in einer Welt, die alles andere als normal erscheint. In New London strebt der unangefochtene Machthaber Rushton nach der Alleinherrschaft aller Städte. Ohne Skrupel bedient er sich der fortschrittlichen Gentechnik und eines tödlichen Virus. Die Rebellen Kayden und Paige wollen Rushton für seine grausamen Methoden am liebsten tot sehen. Gemeinsam mit dem Anführer der Rebellen scheint ihr Plan aufzugehen, doch der Preis, den sie für die Freiheit zahlen sollen, ist hoch. Gelingt es ihnen, Rushtons skrupellose Absichten zu vereiteln? Ein Zukunftsroman mit einer gehörigen Portion Romance und Action.

 

Leseprobe klick

 

Autor:

 

  Jana Martens – mit bürgerlichem Namen Annette Eickert – wurde im Herbst 1978 in Worms am Rhein geboren. Inspiriert von vielen Romanen aus den Genres Fantasy, Thriller und Horror erschuf sie schließlich ihre eigenen Geschichten. Das Schreiben und Lesen ist zu ihrer größten Leidenschaft geworden.

Quelle: http://www.bookshouse.de/autoren/Jana_Martens/

 

Meinung:

 

  In Brennende Herzen – Dark River  zeigt uns die Autorin, Jana Martens, wie unsere Zukunft aussehen könnte. Es herrscht die Krankheit Morbus Septic, um zu überleben braucht man den Impfstoff, der alle Paar Stunden gespritzt werden muss, aber Jana spricht auch über Genmanipulation,  Intrigen, Kampf, Verwüstungen der Städte und Liebe, die ein kleiner Hoffnungsschimmer am Horizont ist.

 

Von der ersten Seite an ist Jana gelungen, mich mitzunehmen und zu fesseln. Ich konnte mich in die Protagonisten versetzen, was dem bildhaftem Schreibstil zu verdanken ist, aber auch die Ortschaften vor dem inneren Auge vorstellen.

 

Fazit:

 

  Zukunftsvoraussage, die es in sich hat – Genmanipulation, Kampf, Zerstörung und eine Liebe, die ein kleiner Hoffnungsschimmer ist.  

 

Meine Bewertung:

  Ich vergebe           ★★★★★

©Helli's Bücher-Land

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

58 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

nostradamus, vatikan, rom, abenteuer, wien

Der Nostradamus-Coup

Gerd Schilddorfer
Flexibler Einband: 796 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.10.2016
ISBN 9783404174256
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Nostradamus-Coup von Gerd Schilddorfer

Buch:

 

  Die Prophezeiungen des Nostradamus sind auch heute noch kryptisch. Kein Wunder - hatte Nostradamus sie damals doch selbst gestohlen und die Zeilen nie ganz verstanden ... Als John Finch ein Notizbuch mit verschlüsselten Texten und der Fotografie eines Gemäldes in die Hände fällt, ahnt er nicht, dass es ihn auf die Spur genau dieser Prophezeiungen führt. Und damit zu einem Geheimnis, das so spektakulär und atemberaubend ist, dass John sich bald auf einer gefährlichen Verfolgungsjagd quer durch Afrika und Europa befindet. Denn die Prophezeiungen sind gar keine Voraussagen, sondern eine Schatzkarte zu einem der legendärsten Schätze der Geschichte - mitten in Europa ...

 

Autor:

 

  Gerd Schilddorfer wurde 1953 in Wien geboren. Als Journalist arbeitete er bei der Austria Presse Agentur und danach als Chefreporter für verschiedene TV-Dokumentationsreihen (Österreich I, Österreich II, Die Welt und wir). In den letzten Jahren hat er zahlreiche Thriller und Sachbücher veröffentlicht. Gerd Schilddorfer lebt und arbeitet in Wien und Stralsund, wenn er nicht gerade auf Reisen für sein neues Buch ist.

Quelle: https://www.luebbe.de/bastei-luebbe/autoren/gerd-schilddorfer/id_2731710

 

Meinung:

 

  Gerd Schilddorfer schafft es immer wieder – mich fasziniert zu lassen, auch Tage nach dem Lesen sprachlos, atemlos und verwirrt zurückzulassen. So erging es mir immer nach Gerds Büchern, Heiss und Falsch, aber auch bei diesem Buch um John Finch, dem Piloten, und Major Llewllyn, der Ex-Geheimdienstler, Der Nostradamus-Coup.

 

Auch in dieser Geschichte schafft Gerd Schilddorfer die vielen Details, die losen Handlungsstränge, Geschichte und Gegenwart wechseln sich ab, am Ende zu einem großen Ganzen zusammen zu führen, was dem auf höchstem literarischem Niveau geführtem Schreibstil zu verdanken ist.

 

Ernennens wert sich auch die mehreren Prologe, die es in sich haben, aber auch die Illustrationen, die sich im gesamten Buch „verstecken“.

 

Ich möchte nicht auf den Inhalt des Buches eingehen, denn ich möchte euch den Lese Spaß nicht verderben, aber, eine Stelle hat mich fasziniert und nachdenklich gelassen, und zwar die Mahnung des Khamis Al-Gaddafi zu dem gefundenem Büchlein. Ob er Recht hat das Finch sein Todesurteil unterzeichnet, wenn er weiter recherchiert?

 

Fazit:

 

  Wer anspruchsvolle Unterhaltungsliteratur mag, die gespickt mit Liebe, Humor, aber auch detailgenau ausgearbeitet und recherchiert, auf höchstem literarischem Niveau verfasst, ist, darf sich diesen Thriller nicht entgehen lassen!

 

Meine Bewertung:

  Ich vergebe           ★★★★★

©Helli's Bücher-Land

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

44 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

zauberin, hexe, ende der welt, caprtive's sound, magie

Spellcaster - Finsterer Schwur

Claudia Gray , Ira Panic , Friederike Bruhn
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 12.09.2016
ISBN 9783959670647
Genre: Fantasy

Rezension:

Spellcaster - Finsterer Schwur von Claudia Gray


Buch:

 

  Um die Bewohner von Captive’s Sound zu retten, hat Nadia dem Herrscher der Unterwelt die Treue geschworen. Nun muss sie Jenem dort unten an der Seite der Zauberin Elizabeth dienen und wird von ihr in der dunklen Magie unterwiesen. Doch anstatt dadurch mehr über ihre bösen Pläne zu erfahren, droht Nadia der Verlockung ihrer neuen Macht zu verfallen. Abgeschottet von ihren Freunden, ist sie so empfänglich für die Dunkelheit wie noch nie …

 

 Das fulminante Finale der Spellcaster-Reihe!

 

Autor:

 

  Claudia Gray ist das Pseudonym der New Yorker Autorin Amy Vincent. Ihre Debütreihe »Evernight« ist dem Genre Fantasy-Romance zuzuordnen. Ihr Debüt, den ersten Teil der Reihe, veröffentlichte sie im Mai 2008 bei HarperCollins. In Deutschland erschien dieser im Juli 2009 bei Penhaligon. Ein Jahr später erschien der zweite Teile »Stargazer« (dt. »Tochter der Dämmerung«). Im Juli 2011 erschien in Deutschland der dritte Teil »Hourglass« (dt. »Hüterin des Zwielichts«) nachdem in den USA einige Monate vorher bereits das Finale »Afterlife« erschienen ist. Bereits mit dem zweiten Band schaffte sie es auf die New York Times Bestsellerliste. Bevor sie sich als Autorin betätigte, war sie DJ und Anwältin, Journalistin und Kellnerin. Sie lebt in New York.

Quelle: Lovelybooks

 

Meinung:

 

  Claudia Gray hat in ihrem letzten Teil der Trilogie, Spellcaster – Finsterer Schwur, mal wieder ihr Talent unter Beweis gestellt. Gestehe, ich konnte nicht aufhören zu lesen, sodass ich das Buch an nicht mal zwei Tagen verschlungen habe. Was natürlich auch dem wunderbarem Schreibstil der Autorin zu verdanken ist. Der Spannungsbogen hielt nicht nur an, er wurde noch im Laufe der Story gesteigert.

 

Nadja setzt sich in den Kopf, das Dorf zu retten, so verschreibt sie sich dem Herrscher der Unterwelt. Sie möchte Elisabeth an der Nase herumführen umso an die Pläne zu gelange, die die Beiden haben. Wird ihr das gelingen? Alsbald wenden sich die Schattenbücher von ihr ab…kann Mateo sie noch aus dieser Situation retten?

 

Fazit:

 

 Dieses Buch, aber auch die ganze Trilogie, ist für jeden Fantasy- Fan ein Muss!

 

Meine Bewertung:

  Ich vergebe           ★★★★★

©Helli's Bücher-Land

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

finnland, liebe, freundinnen, auszeit, neubeginn

Finnischer Schnee von gestern

Mina Teichert
E-Buch Text: 398 Seiten
Erschienen bei Amazon Publishing, 20.09.2016
ISBN 9781503995451
Genre: Romane

Rezension:

Finnischer Schnee von gestern von Mina Teichert

Buch:

 

  Nach einem erneuten Fehltritt ihres Verlobten wird Vivien von ihren drei besten Freundinnen über Silvester nach Finnland entführt. Nur die vier Frauen, genau wie vor zehn Jahren und diesmal wirklich ohne Männer. Denn damals waren aus einer Silvesternacht zwei Ehen, ein One-Night-Stand und Viviens verhängnisvolle On-off-Beziehung entstanden. Jetzt wollen Vivien, Solja, die scheinbar perfekte Politikergattin, die Vorzeigepädagogin Meike und die sanfte Esoterikerin und Vierfach-Mama Esther ihre Probleme erst einmal auf Eis legen. Doch dank des finnischen Schnees, einer Menge Sekt und alten Geheimnissen, die ans Tageslicht drängen, avanciert der Urlaub schnell zu einem Selbstfindungstrip der besonderen Art. Was hält der Finnland-Urlaub für Vivien und ihre Freundinnen in Sachen Liebe bereit?

 

Autor:

 

  Mina Teichert: Als Winterkind im Jahr 1978 in Bremen geboren, verfolgte ich zunächst hartnäckig das Ziel Kunstreiterin im Zirkus zu werden. Mit zwölf entschied ich mich um und beschloss Kinofilme zu machen, was mich über den Umweg der Fotografin ans Schreiben brachte. Mit meinem vorsichtigen Debüt Cherryblossom 1 und 2, als Mina Kamp veröffentlicht bei Knaur, gelang es mir 2013 als Autorin das Licht der Welt zu erblicken und mich in diese Art des Geschichtenerzählens zu verlieben. Wenn ich nicht gerade schreibe, helfe ich meinem Mann auf seinem Milchviehbetrieb in Niedersachsen oder bemuttere meine zwölfjährige Tochter Luna und deren Katzenbabys.

Quelle: https://www.amazon.de/Finnischer-Schnee-gestern-Mina-Teichert/dp/1503940470/ref=tmmpapswatch0?encoding=UTF8&qid=&sr=

 

Meinung:

 

  Die Autorin, Mina Teichert, zaubert einen prickelnden Roman, Finnischer Schnee von gestern, aus dem Hut. Sie entführt den Leser in eine Eis- und Schnee-Welt, nach Finnland, welche man sich vor dem inneren Auge gut vorstellen kann, was dem zauberhaften und bildhaften Schreibstil zu verdanken ist.

 

Ich muss gestehen, ich habe bis Dato nichts von der Autorin gelesen, umso mehr hat mich dieses Buch überrascht. Von der ersten Seite an ist Mina gelungen, mich mitzunehmen und zu fesseln. Ich habe mit Vivien, Solia, Meike und Esther geweint, gefiebert und gezittert, aber auch gestritten. Manches Mal sagte ich: >>nun mach schon und steh nicht einfach so rum<<, aber leider hörten sie nicht auf mich ;)

 

Lieder waren die fast 400 Seiten viel zu schnell ausgelesen. Hoffentlich gibt es eine Fortsetzung, denn ich möchte erfahren, wie es den Vieren so geht.  

 

Fazit:

 

  Prickelndes finnisches Abenteuer, gespickt mit Humor, Drama, Streit und Liebe. 

 

Meine Bewertung:

  Ich vergebe           ★★★★★

©Helli's Bücher-Land

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

roman rausch, würzburg, geschichte, bombennacht, zerstörung würzburgs

Bombennacht

Roman Rausch
Fester Einband: 340 Seiten
Erschienen bei Echter, 26.09.2016
ISBN 9783429038854
Genre: Historische Romane

Rezension:

Bombennacht von Roman Rausch

Buch:

 

  16. März 1945: Ein friedlicher und sonniger Frühlingstag bricht in Würzburg an. Tausende Flüchtlinge haben in der Stadt am Main Zuflucht gefunden, unter ihnen Eugen, ein deutsch-russischer Junge, der sich vor der SS hüten muss. In der Nervenheilanstalt in der Füchsleinstraße kümmert sich Professor Werner um die vielen Kriegsverletzten. Da taucht ein totgeglaubtes Mädchen auf, das seine menschenverachtenden Praktiken offenlegen kann. Krankenschwester Fanny erkennt in ihr eine ehemalige Patientin und geht der Sache nach. Unterdessen bereitet man in der Villa des Nervenarztes ein Geburtstagsfest vor. Der Jude Paul soll eine berühmte NS-Sängerin am Klavier begleiten, während er mit einem Zwangsarbeiter seine Flucht plant. Und Pfarrer Titus liest seine Morgenmesse. Wird es eine Totenmesse für die Stadt sein? Denn während die Würzburger darauf hoffen, dass der Krieg bald vorbei sein möge, bereitet sich an der Küste Englands eine Bomberstaffel auf einen ihrer zahlreichen Einsätze vor. Am Ende des Tages werden deren Flugzeuge den Himmel über Würzburg verdunkeln und einen tödlichen Feuersturm entfachen.

 

Autor:

 

  Roman Rausch, 1961 in Mainfranken geboren und aufgewachsen, arbeitete nach dem Studium der Betriebswirtschaft im Medienbereich und als Journalist. Für seine Würzburger Kommissar-Kilian-Krimis wurde er 2002 auf der Leipziger Buchmesse und 2011 mit dem Weintourismuspreis ausgezeichnet. 2015 folgte der Bronzene HOMER für "Die letzte Jüdin von Würzburg". Er lebt als Autor und Schreibcoach in Würzburg und Berlin..

Quelle: http://shop.echter-verlag.de/bombennacht.html

 

Meinung:

 

  Roman Rausch und sein neuer Roman, Bombennacht, schafft mühelos die Leser von der ersten Seite an zu fesseln.  Die bildhaften Beschreibungen, ob der Ortschaften als auch der Protagonisten, verschaffen dem Leser eine gewisse Verbundenheit zu der Geschichte.

Durch den sagenhaften Schreibstil, kann man sehr schnell lesen und sich auch in der Geschichte „Zuhause“ zu fühlen.

Der Spannungsbogen wird nicht nur gehalten, sondern nimmt stetig zu, sodass man „gezwungen“ wird zum Weiterlesen.

Ich muss gestehen, ich bin kein Fan von Geschichtsbüchern über den zweiten Weltkrieg, aber das Buch habe ich verschlungen.

 

Die Geschichte bringt dem Leser schonungslos historische Geschehnisse des zweiten Weltkriegs bei. Rausch schildert detailliert über die Gefahr und Sorgen der Menschen in Würzburg, aber auch über den Bombenanschlag und die Auswirkungen auf die Stadt und die Menschen.

 

Fazit:

 

 Eine tolle Story, die uns der Autor hier erzählt, aus der man ein Stück der historischen Geschichte mitnehmen kann.

 

Meine Bewertung:

  Ich vergebe           ★★★★★

©Helli's Bücher-Land

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

239 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

nimmernie, julie kagawa, ethan, fantasy, plötzlich prinz

Plötzlich Prinz - Die Rache der Feen

Julie Kagawa , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.06.2016
ISBN 9783453268685
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Plötzlich Prinz - Die Rache der Feen von Julie Kagawa

Buch:

  Knapp dem Tode entronnen, muss Ethan Chase, der Bruder der Feenkönigin Meghan, feststellen, dass Nimmernie und die Welt der Menschen bedroht sind. Nachdem die Barrieren zwischen den beiden Welten durchlässiger geworden sind, gewinnt die Herrscherin der Vergessenen, beflügelt durch die Furcht der Menschen, zunehmend an Macht. An der Spitze ihrer Armee: Keirran, Ethans Neffe und Meghans abtrünniger Sohn! Die Vergessenen wollen die Herrschaft über ganz Nimmernie an sich reißen, und der Einzige, der sie jetzt noch stoppen kann, ist Ethan. Doch er muss dafür alles riskieren: das Vertrauen seiner Schwester, seine Liebe zu seiner Freundin Kenzie und sein Leben …

 

Autor:

 

  Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Mit ihrer Saga Plötzlich Fee stieg sie zum hellsten Stern am Fantasy-Himmel auf. Sie lebt mit ihrem Mann in Louisville, Kentucky.

Quelle: https://www.randomhouse.de/Autor/Julie-Kagawa

 

Meinung:

 

  Wie man es von Julie Kagawa gewohnt ist, so spiegelt sich auch in diesem Roman, Plötzlich Prinz – Die Rache der Feen, ihr zauberhaftes Schreibstil, der auch hier die Einblicke hinter die Kulissen zulässt, aber auch Raum für eigene Fantasie lässt. Dies ist der dritte und letzte Band der Reihe um Ethan und seine Freunde.

Ich konnte mich fallen lassen beim Lesen, so fieberte ich mit Ethan und Kenzie mit, ob sie Keirran aus den Fängen der Vergessenen retten können, und die totale Vernichtung verhindern können.

Die Geschichte ist sehr komplex, man wird mit vielem Neuen konfrontiert, aber genau das macht die Geschichte noch spannender, wobei der Spannungsbogen von der ersten Seite an stetig gewachsen ist und nie abgeflaut ist.

 

Für mich ein gelungener Abschluss der Reihe um Ethan, Kenzie, ihren Familien und Freunden. Meine  Lieblings Stelle ist, als Meghan ihren … ah aber liest es doch selbst, ich möchte euch das Lesevergnügen nicht verderben ;)

 

Fazit:

 

  Zauberhafter Abschluss der Reihe um Ethan und Kenzie, für Groß und Klein!

 

Meine Bewertung:

  Ich vergebe           ★★★★★

©Helli's Bücher-Land

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

117 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

vampire, sandra florean, gabe, verbrechen, geheimnisse

Die Seelenspringerin

Sandra Florean
Flexibler Einband: 264 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 27.09.2016
ISBN 9783959911238
Genre: Fantasy

Rezension:

Die Seelenspringerin von Sandra Florean

Buch:

 

  Nicht unsere Worte machen uns zu besseren Menschen, sondern unsere Taten

 

Tess verfügt über die unkontrollierbare Gabe, in das Bewusstsein übernatürlicher Wesen zu springen. Ein Albtraum für die junge Frau, da sie dabei Zeuge von Gewaltverbrechen wird, die sie jedoch nie verhindern kann. Mit einem Mal häufen sich die Sprünge und Tess ahnt, dass das kein Zufall sein kann. Sie vertraut sich dem Polizisten Jim an und hilft ihm schließlich bei der Aufklärung der Morde. Dadurch begibt sie sich so tief in die Welt der Übernatürlichen, dass sogar der Vampirgebieter Octavian auf sie und ihre Kräfte aufmerksam wird …

 

Autor:

 

  Sandra Florean wurde 1974 in Kiel geboren, wo sie auch aufwuchs. Mittlerweile lebt sie mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in der kleinen Stadt Schwentinental vor den Toren der Landeshauptstadt. Nach ihrer Fachhochschulreife absolvierte sie eine kaufmännische Ausbildung zur Schifffahrtskauffrau und arbeitet seitdem als Sekretärin.

2005 machte sie sich als Schneiderin für historische und fantastische Gewandungen selbstständig. Ein Hobby, das sie gern mit ihrer historischen Gruppe auslebt und mit dem Präsentieren ihrer Bücher verbindet.

Zum Schreiben kam sie bereits als Jugendliche, wobei Fantasy und Vampire schon immer ihre Leidenschaft waren. Damals schrieb sie Kurzgeschichten und Gedichte – nichts davon allerdings für die Öffentlichkeit gedacht. Seit Ende 2010 widmet sie sich dieser Leidenschaft wieder regelmäßig. „Mächtiges Blut – Nachtahn 1“ wurde auf dem Literaturportal „lovelybooks“ zum besten deutschsprachigen Debüt 2014 gewählt.

Quelle: https://www.drachenmond.de/people/florean-sandra/

 

Meinung:

 

  Die Autorin, Sandra Florean, hat einen märchenhaften Roman, Seelenspringerin – Abgründe, dem Leser in die Hand gedrückt. Sie entführt den Leser in eine andere Welt, in die Vampir-, Dämonen-, Werhasen-Welt, welche man sich vor dem inneren Auge gut vorstellen kann, was dem zauberhaften und bildhaften Schreibstil zu verdanken ist. Man erkennt die Leidenschaft der Autorin zu diesen Wesen, was sich auch auf den Leser spiegelt. Ich attestiere der Autorin zu viel Fantasie*g*, denn hierbei erlebt man Fantasie pur, die mich sehr gut unterhalten hat und mitgenommen hat. Die Protagonisten haben mich sehr begeistert.

 

Tess, eine junge Frau, die weißt was sie will, die die Gabe besitzt in anderes Bewusstsein springen zu können, wodurch sie manche Gräueltaten miterlebt, versucht mit dem Polizisten Jim die Taten aufzudecken. Sie lernt auch einen jungen Vampir, Ryan, wodurch der Vampiroberster auf Tess aufmerksam wurde   ..aber ich möchte euch das Lesevergnügen nicht nehmen… liest selbst nach was man in dem Buch noch entdecken kann ;)  

 

Fazit:

 

  Zauberhafte Fantasie Story für Groß und Klein. Für Fantasie-Fans ein Muss! Aber Vorsicht: Suchtgefahr!!

 

Meine Bewertung:

  Ich vergebe           ★★★★★

©Helli's Bücher-Land

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

bruno woda, liebe, freundschaft, vergewaltigung, gerichtsverfahren

Unschuldig?

Bruno Woda
Flexibler Einband: 230 Seiten
Erschienen bei edition oberkassel, 16.06.2016
ISBN 9783958130456
Genre: Romane

Rezension:

Unschuldig? von Bruno Woda

Buch:

 

  Mark sitzt wegen Vergewaltigung im Gefängnis, von fast allen Freunden vergessen – nicht so von seiner Exfreundin Helen und von Wolfgang. Helen ist von Marks Unschuld überzeugt: Diese Janine hat ihn zum Fesselsex verführt. Wolfgang gewinnt Martin, einen Anwalt aus dem Freundeskreis, dafür, ein Wiederaufnahmeverfahren auszuloten. Und er muss mit Janine sprechen. Für sie ist klar: Mark hat sie gefesselt, bewusstlos zurückgelassen und so ihren Tod riskiert. Durch Wolfgang erfährt Janine, was Freundschaft bedeutet. Sie ist nun bereit, ihre erste Aussage zu überdenken und erneut vor Gericht auszusagen. Doch die letzte Wahrheit kennen nur Mark und Gott. Lesen Sie, wie weit Freundschaft trägt – wie viele Zweifel Freundschaft erträgt.

 

Autor:

 

  Bruno Woda, 1944 geboren, wuchs im Nachkriegs-Nürnberg auf, studierte in Erlangen und promovierte in Naturwissenschaften. Auf und neben seinem Berufsweg begegnete er
den Typen und Figuren, die sich in seinen Kurzgeschichten und Romanen wiederfinden, in den magischen Momenten des Alltags oder auf den Abwegen der Fantasie.
Jetzt am Niederrhein lebend verdichtet sich das Erlebte in belletristischen Geschichten und Romanen auf die zwischenmenschlichen Beziehungen, mit ihren Tücken und Glücksmomenten.

Quelle: http://www.editionoberkassel.de/2015/07/woda-bruno/

 

Meinung:

 

  „Unschuldig?“ gibt der Autor, Bruno Woda, dem Leser in die Hand. Dieser Roman handelt von der wahren Freundschaft, Liebe, Misstrauen und Missverständnissen.

Die Story als solches hat mir sehr gut gefallen, sie spornt den Leser an zum Nachdenken, über sich selbst, die Freundschaft und andere Dinge. Der Schreibstil ist flüssig und lässt das schnelle Lesen zu.

Wolfgang und Helen bemühen sich Marks Unschuld zu beweisen, der nach seiner Verhandlung wegen Vergewaltigung Einsitzt – wird ihnen mit Hilfe eines neuen Anwaltes dies gelingen? Diese Frage und einige anderen werden beantwortet, nur leider bleiben auch Fragen offen, was ich sehr schade finde.

 

Fazit:

 

  Ein Roman, der zum Nachdenken animiert, der die wahre Freundschaft verdeutlicht.  

 

Meine Bewertung:

  Ich vergebe           ★★★★

©Helli's Bücher-Land

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

www.die-rezensentin.de

Rebengold

Ellin Carsta
E-Buch Text: 354 Seiten
Erschienen bei Amazon Publishing, 27.09.2016
ISBN 9781503996670
Genre: Historische Romane

Rezension:

Rebengold von Ellin Carsta

Buch:

 

  Uerdingen 1351: Die Familie Velten will ihre von der Pest verwüstete Heimat hinter sich lassen. Sie geben den Hof auf und machen sich auf den weiten Weg zum Kloster Johannisberg. Vom Abt haben sie das Angebot bekommen, die klösterlichen Weinberge zu pachten. Auf der Reise treffen sie auf die Familie Stauber, die das gleiche Schicksal ereilt hat, und die ebenfalls zu Weinbauern werden wollen. Während der Fahrt mit dem Schiff ereignet sich ein Streit zwischen den Familien, der mit einem tragischen Unfall endet. Sowohl das Familienoberhaupt der Veltens als auch sein Bruder sterben. Die Witwe Isabel ist verzweifelt und steht vor einer gewaltigen Herausforderung: Mit den Kindern auf sich allein gestellt muss sie den lange brach liegenden Weinberg bestellen. Ihre Verpächter, die Klosterbrüder, sind ihr keinesfalls alle wohlgesinnt. Und auch die ihr verhasste Familie Stauber tut alles, um ihr Steine in den Weg zu legen.

 

Autor:

 

  Ellin Carsta ist das Pseudonym der Autorin Petra Mattfeldt, die zusammen mit ihrer Familie in Norddeutschland lebt. Unter dem weiteren Pseudonym Caren Benedikt hat sie sich bereits einen Namen im historischen Genre gemacht. Sie hat bereits diverse Kurzgeschichten, Anthologien und Romane veröffentlicht.

Quelle: https://www.amazon.de/Ellin-Carsta

 

Meinung:

 

  Auch in diesem Roman, Rebengold, widmet sich die Autorin, Ellin Casta, den Frauen zu, den alleinstehen Frauen, die ihren Weg gehen, trotz den Hindernissen, die ihnen die Männerwelt beschert, wie keinen Handel treiben können, keine Verträge unterzeichnen uvm.

 

Die Story nahm mich von der ersten Seite an auf eine wunderbare Reise und Ereignisse im Jahr 1351 mit. Die Protagonisten haben mich begeistert, ich habe mit ihnen Gefühlt und gefiebert. Die Ortschaften als auch das Verhältnis, in dem die Menschen in damaliger Zeit lebten, sind toll beschrieben, was dem bildhaftem Schreibstil der Autorin zu verdanken ist.

 

Isabel, eine mutige Frau, die ihren Mann und Schwager auf der Überfahrt zu ihrem neunen Wohnsitz verliert, versucht ihre Kinder und Schwiegermutter zu ernähren, doch Johann Stauber und auch der Abt legen ihr Steine vor die Füße. Sie lässt sich nicht entmutigen… Liest selbst, wie sie ihr Leben meistert…. ;)  

 

Fazit:

 

 Eine wunderbare Story, die gespickt mit Liebe, Tragödie und Familien-Drama ist, für die ich meine volle Leseempfehlung aussprechen kann.

 

Meine Bewertung:

  Ich vergebe           ★★★★★

©Helli's Bücher-Land

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

gascogne, katharer, robin hood, 13.jahrhundert

Das Banner des Löwen

Doris Verlag Dorfmeister
Flexibler Einband: 408 Seiten
Erschienen bei Dorfmeister, Doris, 21.11.2015
ISBN 9783927454262
Genre: Historische Romane

Rezension:

Das Banner des Löwen von Mac P. Lorne

Buch:

 

  Aus England zurückgekehrt, hofft Robin Hood in seiner neuen Heimat, der Gascogne, endlich ein Leben in Ruhe und Beschaulichkeit führen zu können.
Doch Simon de Montfort führt im Auftrag des Papstes einen grausamen Vernichtungsfeldzug gegen die Katharer und will bei dieser Gelegenheit den ganzen Süden Frankreichs unterwerfen. Und so bleibt dem ehemaligen Geächteten nichts anderes übrig, als erneut zu Schwert und Langbogen zu greifen, um den Verfolgten zu Hilfe zu eilen und das Erbe der verstorbenen Eleonore von Aquitanien für ihre Enkel zu bewahren.

Aber er steht nicht allein. Diesmal weicht Marian nicht von seiner Seite, und neben seinem neuen Freund Charles d’Artagnan stoßen auch die alten Gefährten aus dem Sherwood zu ihm, um gemeinsam unter dem Löwenbanner zu kämpfen.


Der vierte Band der „Löwen-Reihe“ schließt direkt an die Geschehnisse in „Das Blut des Löwen“ an und entführt den Leser in die Zeit des Kreuzzuges gegen die Katharer, der von Christen gegen Christen mit unsäglicher Brutalität geführt worden ist.

 

Autor:

 

  Mac P. Lorne ist Jahrgang 1957.
Aufgewachsen in der ehemaligen DDR studierte er aus politischen Gründen statt Geschichte und Literatur Veterinärmedizin.
Im Frühjahr 1988 gelang ihm die Flucht in die Bundesrepublik.
Gemeinsam mit seiner Familie baute er einen Reit-und Zuchtbetrieb in Bayern auf, aus dem sich auch Olympiareiter ihren Nachwuchs sicherten.
Heute lebt er zu Füßen einer mittelalterlichen Burg in einem der größten Waldgebiete Europas.
Er ist Co-Autor mehrerer Fach- und Sachbücher aus den Gebieten Veterinärmedizin und Pferdezucht.
Englische Geschichte ist die große Leidenschaft des Autors und seine Romanreihe rund um Robin Hood begeistert zahlreiche Leserinnen und Leser.

Quelle: https://www.amazon.de/Mac-P.-Lorne

 

Meinung:

 

  Der Autor, Mac P. Lorne, gibt dem Leser sein 4 Band der Robin Hood-Reihe, das Banner des Löwen, in die Hand. Wobei ich gestehen muss, bis dato habe ich von Lorne noch nichts gelesen, was sich nach diesem Buch ändern wird! Als ich es in der Hand hielt, dachte ich mir, super, die Geschichte um Robin Hood hat dich immer fasziniert und so habe ich mich auf dieses Buch eingelassen und ich muss sagen, ich war überrascht aber auch beeindruckt von der Recherche des Autors und der Mischung aus Historie und Fiktion.

 

 Es war, als wenn ich ein fabelhaftes Märchen gelesen hätte, so bezaubernd, aber auch spannend, nichts desto trotz auch mit vielen historischen Geschehnissen untermalt, die für viele Informationen sorgen. Die Liebe kam auch nicht zu kurz, die durch das Paar, Marian und Robin, gezeigt wurde.

 

Der besondere Schreibstil des Autors hat Bilder der Szenen, Ortschaften und auch der Protagonisten, in meinen Kopf „eingepflanzt“.

 

Diese Story hat mich sehr gut unterhalten und auch mitgenommen, wodurch ich meine Leseempfehlung ausspreche.  

 

Fazit:

 

  Spannung, Spiel, Kampf,  Historie, Liebe, Witz uvm., dies Alles verkörpert eine Person = Robin Hood!  

 

Meine Bewertung:

  Ich vergebe           ★★★★★

©Helli's Bücher-Land

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

165 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 56 Rezensionen

hexen, fantasy, london, magie, schule

Eiskalter Atem

Alyxandra Harvey , Ann-Kathrin Karschnick
Fester Einband: 440 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 10.12.2014
ISBN 9783944544267
Genre: Fantasy

Rezension:

Eiskalter Atem von Alyxandra Harvey

Buch:

 

  Emma und ihre Cousinen Gretchen und Penelope fühlen sich in ihrer Welt, die aus Bällen, lästigen Knicksen und höflichen Konversationen besteht, nicht wohl. Im elitären London des beginnenden 19. Jahrhunderts sind Bibliotheken und Waldspaziergänge anscheinend die besten Alternativen, um den heiratswütigen Herren zu entkommen. Doch dann wird ein Mädchen unter mysteriösen Umständen ermordet und alle Hinweise deuten auf Emma hin. Als sie versucht, der Sache selbst auf den Grund zu gehen, findet sie mehr über sich und die gefährliche Wahrheit ihres Familienvermächtnisses heraus, als ihr lieb ist. Zudem bietet der attraktive und geheimnisvolle Cormac Fairfax an, ihr bei den Ermittlungen zu helfen, doch sein Verhalten ist wenig vertrauenerweckend.

 

Autor:

 

  Alyxandra Harvey lebt in einem viktorianischen Steinhaus in Ontario (Kanada) mit einigen Geistern unter dem gleichen Dach, die dort wohnen dürfen, solange sie sich friedlich verhalten. Die Autorin liebt mittelalterliche Gewänder, ist in der Lage, mehr als nur die Ballade von Alfred, Lord Tennyson »The Lady of Shalott« wiederzugeben, und musste sich schon häufig damit entschuldigen, dass sie im falschen Jahrhundert geboren sei. Das Mittelalter wäre ihr nur allzu recht, gäbe es heute nicht fließendes Wasser, Frauenrechte und Speiseeis.

Ursprünglich wurde sie in Montreal geboren, schreibt seit ihrem neunten Lebensjahr, weil ihr während eines Familienausflugs langweilig wurde, und hat damit nie wieder aufgehört. Zwischendurch liest sie so viel wie möglich. Zum gewöhnlichen Lesestoff zählen hierbei Geschichtsbücher, Biographien, historische und romantische Phantastik, sowie natürlich Jugendbücher.

Über all die Jahre sind die Geister bei ihr geblieben und haben sie beim Schreiben begleitet, haben ihr zugesehen, wenn sie ihren Café Latte mit Zimtgeschmack trank oder sich für Tätowierungen begeisterte. Nach und nach zogen auch ein Ehemann und ein paar Hunde bei ihr ein, die sich heute mit den Geistern das Haus in Ontario teilen müssen.

 

Quelle: http://papierverzierer.de/alyxandra-harvey.html

 

Meinung:

 

  Der Klappentext sagte mir, ja, ich muss es unbedingt lesen und auch das Cover auf dem Bild sprach mich an, doch ich konnte nicht vorausahnen wie sehr mich das Buch in seinen Bann ziehen würde, was dem zauberhaften und bildhaften Schreibstil der Autorin zu verdanken ist.

Alyxandra Harvey entführt den Leser in eine andere Welt, die Welt der Hexen und Magier, welche man sich vor dem inneren Auge gut vorstellen kann. Die Protagonisten sind bezaubernd, wie auch Emma, die auf eigene Faust den Mord einer Debütantin aufklären möchte und dabei selbst ins Visier des Ordens gerät. So wird sie auch den Geheimnissen ihrer Familie habhaft, die bis Dato mit einem Zauber belegt wurden. Und so nimmt die Geschichte ihren Lauf…

 

Fazit:

 

  Wundervoller Auftakt einer Trilogie um Londons Debütantinnen, gespickt mit Humor, Spannung und Liebe, absolute Leseempfehlung!

 

Meine Bewertung:

  Ich vergebe           ★★★★★

©Helli's Bücher-Land

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

der ewige krieg, science fiction, weltraum, außerirdsiche, ewige krieg

Voyagers

Joe Haldeman , Verena Hacker
Flexibler Einband: 340 Seiten
Erschienen bei Mantikore-Verlag, 19.02.2015
ISBN 9783939212683
Genre: Fantasy

Rezension:

Voyagers von Joe Haldeman

Buch:

 

  VOYAGERS (Org. Forever Free ) die Fortsetzung des SciFi-Klassikers Der Ewige Krieg in neuer Übersetzung.

Wie durch ein Wunder überleben William Mandela und eine Handvoll Soldaten den Ewigen Krieg, der sie quer durch Raum und Zeit geführt hat. Fortan leben die Veteranen aus einer vergessenen Zeit inmitten der neuen Menschen mental verbundenen Klonwesen.

Unfähig sich in der neuen Welt zurechtzufinden beschließt die Gruppe zu fliehen quer durch die Galaxis, in eine weit entfernte Zukunft. Doch was sie dort erwartet, sprengt jegliche Vorstellungskraft…

 

Autor:

 

  Joe Haldeman wurde 1943 in Oklahoma City und studierte Physik, Astronomie, Mathematik und Informatik an den Universitäten von Maryland und Iowa. Während des Vietnamkrieges wurde er ins Ausland geschickt und kehrte Jahre später schwerverletzt zurück. Diese Zeit hat Haldeman und seine späteren Werke extrem geprägt. Seither verfasste er zahlreiche preisgekrönte Science-Fiction-Romane und Erzählungen. Zusätzlich wurde als als Bühnenautor bekannt. Haldeman lebt heute mit seiner Frau Gay in Ormond Beach, Florida.

Quelle: http://www.lovelybooks.de/autor/Joe-Haldeman/

 

Meinung:

 

  William Mandela, seine Gefährtin Marygay und weitere Überlebende des Ewigen Krieges leben nach ihrer Rückkehr mit der neuen Menschheit, den Menschenklonen. Sie können sich damit nicht abfinden, so reisen sie in die Zukunft, in der Hoffnung dort besser Zustände vorzufinden - nur leider weit von entfernt, so nimmt die Geschichte ihren Lauf…

 

Joe Haldemans Roman, Voyagers, ist die Fortsetzung von Der Ewige Krieg, welchen ich nicht gelesen habe, somit hab ich mir Anfangs schwer mit dem Roman getan. Es handelt sich um eine SC-FI, wer dabei an leichte Kost denkt, irrt sich, trotzdem lässt sich der Roman leicht lesen, was dem leichten Schreibstil des Autors zu verdanken ist. Die Ortschaften und Protagonisten sind leider nur am Rande beschrieben, wodurch man sich leider kein richtiges Bild machen kann.

 

Fazit:

 

  Wer den SC-FI-Klassiker Der Ewige Krieg gelesen hat, wird bei diesem Roman auf seine Kosten kommen.

 

Meine Bewertung:

  Ich vergebe           ★★★

©Helli's Bücher-Land

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

science fiction, zukunft, neue welt, utopie, 1939

2086 - Sturz in die Zukunft

Robert A. Heinlein
Flexibler Einband: 328 Seiten
Erschienen bei Mantikore-Verlag, 18.02.2016
ISBN 9783945493519
Genre: Science-Fiction

Rezension:

2086 - Sturz in die Zukunft von Robert A. Heinlein

Buch:

 

   „For Us, the Living“ - der lang verschollene erste Roman von  Robert A. Heinlein in neuer Übersetzung

2086 - STURZ IN DIE ZUKUNFT

Im Sommer des Jahres 1939 erleidet der Pilot Perry Nelson einen schrecklichen Autounfall. Als er erwacht, befindet er sich im Jahre 2086. Verzweifelt versucht Perry sich in der neuen Welt zurechtzufinden.

Bald jedoch stellt er fest, dass sein Wissen über die Vergangenheit der Zivilisation der Zukunft von großem Nutzen sein kann…

Ein Klassiker der Future History-Literatur von Sci-Fi Legende und vierfachem HUGO Award Gewinner Robert A. Heinlein

 

Autor:

 

  Robert Anson Heinlein (* 7. Juli 1907 in Butler, Missouri; † 9. Mai 1988 in Carmel-by-the-Sea, Kalifornien) war ein amerikanischer Science-Fiction-Schriftsteller..

Angeregt durch eine Zeitungsanzeige schrieb er 1939 seine erste Kurzgeschichte Life Line (Lebenslinie), welche in einem Science-Fiction-Magazin (Astounding Science Fiction, Hrsg. John W. Campbell) veröffentlicht wurde. Fortan widmete sich Heinlein nur noch der Literatur.

Im Rahmen des Future-History-Zyklus erschienen bis Anfang der 1950er Jahre weitere 16 Kurzgeschichten und vier Romane. Heinlein schuf damit „seine Zukunft der Menschheit bis in das 23. Jahrhundert“ und gab einen Einblick in die soziale, politische und kulturelle Umwelt seiner Protagonisten.

In den folgenden Jahren verfasste Heinlein vor allem eine umfangreiche Sammlung von Science-Fiction-Romanen für Jugendliche und junge Erwachsene…

Heinleins Zukunftsfantasien beruhen sehr stark auf den Idealen des Libertarismus, zu dem sich der Autor bekannte. Er zählte zu den erfolgreichsten Autoren der Science-Fiction, da er unter anderem sechsmal den Hugo Award errang und als einer der SFWA-„Großmeister der Science-Fiction“ galt.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/RobertA.Heinlein

 

Meinung:

 

  R. A. Heinleins lang verschollener Erstling (1939), der erstmals 2001 veröffentlicht wurde, präsentiert sich in neuem Gewand, 2086 – Sturz in die Zukunft. Wenn man bedenkt dass die Geschichte 1939 geschrieben wurde, hat sich Heinlein damals die Zukunft sehr komplex und weit fortgeschritten vorgestellt. Einige Voraussagen sind eingetroffen, jetzt schon, andere nicht. Die Story an sich hat mir gut gefallen, auch wenn einige Passagen sehr langatmig sind. Manche Protagonisten sind wunderbar beschrieben und man sich in sie hineinversetzen konnte, andere nur am Rande, was für die Geschichte ausreichte.

Nichts desto trotz ist dieser SC-FI nicht zu vergleichen mit den heutigen Romanen, aber dennoch sehr interessant zu lesen, wie man damals SC-FI gehandhabt hat.

 

 Perry Nelson erleidet im Jahr 1939 einen Autounfall, man sollte meinen, er wird durch die Ärzte „geflickt“ und erwacht paar Tage später, doch leider falsch gedacht, denn der Pilot befindet sich nach seiner Erwachung im Jahr 2086 und so nimmt die Story seinen Lauf…

 

Fazit:

 

  Nostalgie pur gebündelt in einem SC-FI Roman.

 

Meine Bewertung:

  Ich vergebe           ★★★★

©Helli's Bücher-Land

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

30 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

flensburg, profiler, lüneburg, missbrauch, mord

Tod und Spiele

Petra Mattfeldt
Flexibler Einband: 313 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 06.07.2016
ISBN 9783839219478
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Tod und Spiele von Petra Mattfeldt

Buch:

 

  'Every breath you take.'

 Mitten in der Nacht weckt sie die leise Melodie. Erst einige Momente später begreift sie, dass die Musik aus ihrem Wohnzimmer kommt. Panik ergreift sie und sofort ist ihr klar: Er ist wieder da! Sie eilt hinüber zum Kinderzimmer. Ihr einjähriger Sohn liegt friedlich schlafend in seinem Bett. Doch ihre Erleichterung währt nur kurz, denn auf dem Bäuchlein des Kindes liegt ein Zettel: 'Wann immer ich es will!'

 

Autor:

 

  Petra Mattfeldt lebt gemeinsam mit ihrem Mann und ihren Kindern in der Nähe von Bremen. Sie arbeitet als freie Journalistin und hat unter dem Pseudonym Caren Benedikt bereits mehrere historische Romane veröffentlicht. Mit »Sekundentod«, dem ersten Fall des Profilers Falko Cornelsen, ist ihr der erfolgreiche Sprung ins Krimigenre gelungen.

Quelle: http://www.gmeiner-verlag.de/programm/titel/1477-tod-und-spiele.html

 

Meinung:

 

  Bei Petras Mattfeldt neuem Roman, Tod und Spiele – Ein neuer Fall für Falko Cornelsen, sollte man sich viel Zeit nehmen, denn man legt das Buch nicht eher aus der Hand, bis es ausgelesen ist!, was dem spannenden und fesselnden Schreibstil zu verdanken ist.

 

Die Geschichte hat zwei Erzählstränge – zum einen die Morde, die aus Rache verübt werden, zum anderen der Missbrauch an unschuldigen Kindern.

Bis zum Schluss wusste ich nicht, wie sich alles zusammen fügen sollte, aber Petra bewies es mir.

 

Als ich den zweiten Erzählstrang las, wollte ich unbedingt die Kinder befreien – leider konnte ich es nicht – ich habe mit ihnen gezittert und auch geweint, so hat mich die Geschichte ergriffen, die noch lange nach dem auslesen mich beschäftigt hat.

 

 Auch die Ermittlungen der Kriminologen und Profiler sind Detailgetreu geschildert, was ich sehr mag, so bekommt man auch Einblicke hinsichtlich der Arbeitsweise der Ermittler.

 

Fazit:

 

  Ein fesselnder Krimi, der keine offenen Fragen hinterlässt aber zum Nachdenken animiert.

 

Meine Bewertung:

  Ich vergebe           ★★★★★

©Helli's Bücher-Land

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

46 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

heidelberg, die heimliche heilerin, www.die-rezensentin.de, historischer roman, worms

Die heimliche Heilerin

Ellin Carsta
E-Buch Text: 482 Seiten
Erschienen bei Amazon Publishing, 09.06.2015
ISBN 9781503911253
Genre: Historische Romane

Rezension:

Die heimliche Heilerin von Ellin Carsta

Buch:

 

  Heidelberg 1388: Die junge Madlen steht schon früh im Dienst einer Hebamme und hilft ihr bei Geburten und der Behandlung von Frauenleiden. Neben ihrem umfassenden Wissen über Kräuter, durch die sie Schmerzen lindert, stößt sie während einer Geburt eher zufällig auf die beruhigende Wirkung durch flackerndes Kerzenlicht in Verbindung mit gesprochenen Psalmen. Natürlich darf niemand etwas von dieser besonderen Methode erfahren, schließlich kann es sich hierbei nur um Hexenwerk handeln. Eines Tages wird sie zu einer angesehenen Bürgerin gerufen, die hochschwanger ist und offensichtlich körperlich misshandelt wurde. Madlen kann zwar das Leben der Frau retten, nicht jedoch deren Baby. Der Ehemann beschuldigt die Heilerin, das Kind mit Hilfe von Kräutern vergiftet zu haben. Damit beginnen für Madlen ihre Flucht und der Kampf um die Wahrheit, sie erfährt viel Liebe und Zuneigung und wird gleichzeitig mit blankem Hass konfrontiert.

 

Autor:

 

  Ellin Carsta ist das Pseudonym der Autorin Petra Mattfeldt, die zusammen mit ihrer Familie in Norddeutschland lebt. Unter dem weiteren Pseudonym Caren Benedikt hat sie sich bereits einen Namen im historischen Genre gemacht. Sie hat bereits diverse Kurzgeschichten, Anthologien und Romane veröffentlicht.

Quelle: https://www.amazon.de/Ellin-Carsta

 

Meinung:

 

   In „Die heimliche Heilerin“ gelingt der Autorin die Leser zu fesseln. Sie schafft mit der Geschichte den Leser sinnlich zu berühren, sodass man alles um sich vergisst und das Gefühl hat, man kennt die Protagonisten persönlich.

 Die historischen Recherchen sind so gut von der Autorin ausgearbeitet, was sich wiederum in dem Buch widerspiegelt.

 

Madlen ist mir ins Herz gewachsen, eine sehr mutige und starke junge  Frau, die jedes Hindernis bezaubernd zu meistern wusste. Sie begleitete  und lernte so von der Hebamme, die sie warnte ihre Gabe, die Madlen durch Zufall bemerkte, nicht öffentlich preis zu geben. Doch die Gabe half den Frauen, und wie es kommen musste….aber lest selbst nach ;)

 

Fazit:

 

 Eine wunderbare Story, die uns die Autorin hier erzählt, aus der man ein Stück der historischen Geschichte mitnehmen kann.

 

Meine Bewertung:

  Ich vergebe           ★★★★★

©Helli's Bücher-Land

 

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

99 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 67 Rezensionen

fantasy, thalam, gabriele ennemann, jugendbuch, thalam: die hüter der erde

Thalam

Gabriele Ennemann
Fester Einband
Erschienen bei Riverfield Verlag, 25.09.2015
ISBN 9783952452325
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Thalam von Gabriele Ennemann

Buch:

 

  Nie im Leben hätte der 15-jährige Gidion gedacht, dass er einmal ein richtiger Held sein würde. Doch als er bei einem seiner heimlichen nächtlichen Ausflüge beobachtet, wie feindliche Jäger an der Küste Thalams landen, überstürzen sich die Ereignisse. Gidion erfährt, dass er zu den Avantgarde gehört: vier Auserwählte, die sich den dunklen Mächten stellen. Auf ihrer abenteuerlichen Reise in die unbekannte Unten-Welt treffen sie geheimnisvolle Wesen, die ihnen nicht immer wohlgesonnen sind. Schließlich kommt es zum entscheidenden Kampf ...

 

Autor:

 

  Gabriele Ennemann, geboren 1963, lebt mit ihrer Familie in Essen. Das Schreiben begleitet sie seit ihrer Kindheit. Nach einer Ausbildung im Einzelhandel tauschte sie ihre vertraute Arbeit gegen ein Taxilenkrad und betrieb viele Jahre interessante Studien am ‚lebenden Subjekt‘. Sie wechselte ein weiteres Mal den Beruf und wurde Fahrlehrerin. Heute ist sie in einem Seniorenzentrum beschäftigt und arbeitet mit psychisch erkrankten Menschen. In ihrer knapp bemessenen Freizeit genießt sie es, in der Natur zu sein und zu schreiben. »Thalam« ist ihr Fantasyroman-Debüt.

Quelle: https://www.amazon.de/Gabriele-Ennemann

 

Meinung:

 

  Die Autorin, Gabriele Ennemann, hat ein märchenhaftes Debüt aufs Parket mit ihrem Roman, Thalam – Die Hüter der Erde, hingelegt. Sie entführt den Leser in eine andere Welt, in die Unten-Welt, nach Thalam und Sinistrien, welche man sich vor dem inneren Auge gut vorstellen kann, was dem zauberhaften und bildhaften Schreibstil zu verdanken ist.

Nicht zu Unrecht wurde der Autorin schon in Schulzeit zu viel Fantasie attestiert, denn hierbei erlebt man Fantasie pur, die mich sehr gut unterhalten hat und mitgenommen hat. Die Protagonisten haben mich sehr begeistert aber auch die kleinen Nebenrollen, wie der kleine Wichtel, der alle an der Nase rumführen wollte, auch die Raupe..aber ich möchte euch das Lesevergnügen nicht nehmen… liest selbst nach was man in dem Buch noch entdecken kann ;)   

 

Fazit:

 

  Zauberhaftes Fantasie Märchen für Groß und Klein, welches eine nie gekannte Welt offenbart, in der man sich verlieren kann.

 

Meine Bewertung:

  Ich vergebe           ★★★★★

©Helli's Bücher-Land

  (5)
Tags:  
 
290 Ergebnisse