Herado

Herados Bibliothek

1 Buch, 1 Rezension

Zu Herados Profil
Filtern nach
1 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

veränderung, prozesse, macht

Machtfrage Change

Torsten Oltmanns , Daniel Nemeyer
Fester Einband: 220 Seiten
Erschienen bei Campus, 12.05.2010
ISBN 9783593392035
Genre: Sachbücher

Rezension:

Machtfrage Change: Warum Veränderungsprojekte meist auf Führungsebene scheitern und wie Sie es besser machen

Mit „Machtfrage Change“ haben die Autoren Torsten Oltmanns und Daniel Nemeyer bewusst einen offensichtlich provokativen Standpunkt zum Thema Change Management veröffentlicht. „Machtfrage Change“ oder vielmehr ist Change eine Frage der Macht?
Schon im Umschlagtext machen die Autoren deutlich „Mehr als 80 Prozent aller Change-Management-Projekte scheitern“. Der Gründe für das „Große Scheitern“ liegen laut „Machtfrage Change“ im Umgang mit Macht, so „reiben sich Führungskräfte in internen Machtkämpfen auf.“

Das Buch bezieht sich bereits im zweiten Kapitel ganz klar auf das Thema Change Management. Anhand von Beispielen für gescheiterte Change-Management-Vorhaben leitet das Buch den Faktor „Macht“ geschickt ein. Das Scheitern der Veränderungsprozesse wird anhand der Beispiele analysiert. Der Grund für das Scheitern - Interessenkonflikte auf Führungsebene.
Somit ist klar: Konflikte müssen entschieden werden, um Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Aber Wie?

Kapitel 5 geht auf den Kernpunkt ein, der Macht als funktionales Mittel. Die Autoren finden eine klare Definition von „Macht“ und verdeutlichen, in wie weit Entscheider Macht benötigen. Mit der Gegenüberstellung „Kooperation statt Konflikt“ oder Konflikt statt Kooperation“ stellen die Autoren die Kernfrage: „Lassen sich unvermeidbare Konflikte in Veränderungssituationen durch den Einsatz von Macht entscheiden? Die Antwort ist ein klares Ja: Change braucht Macht.“ (Seite 153)

Oltmanns und Nemeyer zeigen im Darauffolgenden inwieweit Change Management von Macht beeinflusst wird. Sie zeigen dem Leser hilfreiche Ansätze, welche den funktionalen, zielgerichteten Einsatz von Macht für erfolgreiches und Change Management abbilden.

Fazit: Das Buch „Machtfrage Change“ gibt einen guten Überblick und verhilft zu einem grundlegenden Verständnis von Change Management. Die verwendeten Beispiele sind gut gewählt und verständlich. „Machtfrage Change“ ist für Themeneinsteiger, als auch praktische Anwender ideal.

  (12)
Tags:  
 
1 Ergebnisse