Herbstrose

Herbstroses Bibliothek

434 Bücher, 293 Rezensionen

Zu Herbstroses Profil
Filtern nach
434 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

99 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 51 Rezensionen

schottland, psychothriller, mord, ehe, vermisst

Wenn du mich tötest

Karen Winter
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Droemer Taschenbuch, 01.04.2016
ISBN 9783426305126
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

80 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

kinder, hauptkommissar ehrlinspiel, schauspieler, intrige, verschwinden

Zeig mir den Tod

Petra Busch
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.03.2013
ISBN 9783426511244
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

freundschaft, musik, berlin, belletristik, italien

Die Ordnung der Sterne über Como

Monika Zeiner
Flexibler Einband: 607 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 18.08.2014
ISBN 9783746630571
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

märchen, hund der bär, soraya, magiewelt, fantasie

Luka und das Lebensfeuer

Salman Rushdie , Bernhard Robben , Cathrin Günther , any.way
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.09.2012
ISBN 9783499255328
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

trauer, familie, aufarbeitung, biographie, tod

Das Siegel der Tage

Isabel Allende , Svenja Becker
Flexibler Einband: 409 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 16.11.2009
ISBN 9783518461266
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

82 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

katzen, kinderbuch, italien, humor, katze

Nero Corleone

Elke Heidenreich , Quint Buchholz , Quint Buchholz
Flexibler Einband: 87 Seiten
Erschienen bei dtv, 01.11.2003
ISBN 9783423621557
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Der Bauer nennt ihn Nero, weil er total schwarz mit nur einer einzigen weißen Pfote ist - die Tiere des Hofes nennen ihn ehrfurchtsvoll Don Nero Corleone, weil er so wagemutig ist und seine Krallen so gezielt einsetzen kann – und die deutschen Urlauber Isolde und Robert finden ihn einfach nur süß. Er kann sich so herrlich bei ihnen einschmeicheln, so dass sie ihn am Ende ihres Urlaubs in ihr Heim nach Köln mitnehmen. Auch dort ist er bald der Herr im Revier …
 
Eine zauberhafte Geschichte für Kinder und jung gebliebene Erwachsene, die Elke Heidenreich hier geschrieben hat. Nicht nur Katzenliebhaber werden ihre helle Freude daran haben. Der gewitzte Kater Nero, der sich stets mutig und furchtlos in allen Lebenslagen durchsetzt, wird jedem in Erinnerung bleiben, der dieses wunderbare Buch mit seinen herrlichen Bildern von Quint Buchholz gelesen hat. Die Autorin lässt Nero selbst erzählen und bringt so seine Gedanken und das typisch freche, schmeichlerische Katzengebaren dem Leser nahe. Nicht nur bei uns Menschen, auch im Katzenleben spielen die großen Themen wie Leben und Sterben, Glück und Leid, Heimat und Geborgenheit, eine wichtige Rolle und werden in dieser Erzählung behandelt.

Fazit: Eine empfehlenswerte Tierfabel, die Menschen jeden Alters ansprechen wird.

  (63)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

56 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

alter, sibirien, bäume, wald, freundschaft

Betrunkene Bäume

Ada Dorian
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Ullstein fünf, 24.02.2017
ISBN 9783961010011
Genre: Romane

Rezension:


Tag für Tag fällt es dem 80jährigen Erich schwerer, die täglichen Aufgaben des Alltags allein zu bewältigen. Einzig an seinen geliebten Bäumen, seinem Wald, den er heimlich und verborgen von allen Blicken im Schlafzimmer seiner Wohnung gezüchtet hat, hat der Professor für Geologie und ehemalige Experte für Permafrost noch Interesse. Er vermisst seine Arbeit in Sibirien und besonders seine Frau Dascha, die er dort kennen und lieben gelernt hat. Durch die gelegentlichen Kontrollbesuche seiner Tochter Irina fühlt er sich bevormundet und in seiner Freiheit eingeschränkt. Als nun in die leer stehende Wohnung nebenan die 17jährige Ausreißerin Katharina einzieht, entwickelt sich zwischen den beiden ungleichen Nachbarn eine freundschaftliche Zweckgemeinschaft. Auch Katharina sehnt sich nach Sibirien, nach ihrem Vater, der dort irgendwo arbeitet …

„Betrunkene Bäume“ ist der Debütroman der jungen Autorin  Ada Dorian, die bereits 2009 den Literaturförderpreis der Stadt Hamburg gewann, Trägerin des Literaturstipendiums des Landes Niedersachsen 2016 ist und für den Ingeborg-Bachmann-Preis 2016 nominiert war – und das zu Recht. Ihre Texte sind schwer und intensiv, schreibt NDRkultur. Über sich selbst meint Dorian, sie sei kein Fan der Heiterkeit und würde sich selbst als optimistische Melancholikerin bezeichnen. „Ich glaube, dass meine Texte ganz viel Mut machen, aber inhaltlich rückwärtsgewandt sind und sehr nachdenklich. Sie werden in meinen Texten keine Explosionen und keine Witze finden.“

Der Buchtitel klingt zunächst seltsam, hat aber durchaus seinen Sinn. Wie bei Wikipedia nachzulesen, verlieren die Bäume im tauenden Permafrost ihren Halt und geraten in Schieflage, was allgemein „betrunkene Bäume“ genannt wird. Das Cover dazu ist sehr passend und regt zum näheren Hinsehen und Zugreifen an. Der Schreibstil ist sehr schön und trotz seiner Sachlichkeit beinahe poetisch. Es herrscht ein leicht melancholischer Grundton, der zu der zutiefst berührenden Geschichte ausgezeichnet passt, der aber nie rührselig oder sentimental ist. Man erlebt den Alltag eines alten Menschen, ungeschönt und ehrlich.

Die Charaktere sind sehr lebensnah geschildert, auch wenn man ihre Handlungsweise nicht immer nachvollziehen kann. Jeder hat Probleme, jeder hat mit Schwierigkeiten zu kämpfen und jeder versucht auf seine Art, damit umzugehen. Perspektive und Zeit wechseln mit jedem Kapitel, Rückblenden in Erichs früheres Leben sind geschickt eingefügt. Dies lockert zwar die Geschichte auf, verlangt aber vom Leser ein erhebliches Maß an mitdenken. Nach und nach entwickelt sich die ganze Komplexität des Geschehens, bis sich zum Ende alle Handlungsstränge zum harmonischen Ganzen zusammen fügen.

Fazit: Ein ruhiges, poetisches Buch – sehr empfehlenswert!

  (39)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

200 Bibliotheken, 15 Leser, 2 Gruppen, 45 Rezensionen

usa, geister, mutter, nathan hill, chicago

Geister

Nathan Hill , Werner Löcher-Lawrence , Katrin Behringer
Fester Einband: 864 Seiten
Erschienen bei Piper, 04.10.2016
ISBN 9783492057370
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

33 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

die relative unberechenbarkeit des glücks, antonia hayes, hayes, vernunft, geheimnis

Die relative Unberechenbarkeit des Glücks

Antonia Hayes , Andrea Brandl
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 22.08.2016
ISBN 9783764505752
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

jüdisches leben, wie der atem in uns, fmilienvlan

Wie der Atem in uns

Elizabeth Poliner , Maja Ueberle-Pfaff
Fester Einband: 450 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 19.07.2016
ISBN 9783832198176
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

korruption, brasilien, armut, krimi, entführung

Der stumme Zeuge

Edney Silvestre , Kirsten Brandt
Fester Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Limes, 18.07.2016
ISBN 9783809026587
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

45 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

pandemie, thriller, schweden, folter, sinon

Sinon

Dan Sehlberg , Dagmar Lendt
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 10.03.2016
ISBN 9783462047783
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

intrigen, verrat, schwede, psychiatrische klinik, geheimdienst

Der Lügner und sein Henker

Christoffer Carlsson , Susanne Dahmann
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei C. Bertelsmann, 29.08.2016
ISBN 9783570102343
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

170 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 77 Rezensionen

mord, erinnerungen, wahrheit, roman, lügen

Das Buch der Spiegel

E.O. Chirovici , Werner Schmitz , Silvia Morawetz
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 27.02.2017
ISBN 9783442314492
Genre: Romane

Rezension:


Der Literaturagent Peter Katz bekommt das Manuskript eines Romans zugeschickt, von dem er sofort begeistert ist. Verfasser ist ein gewisser Richard Flynn. Er berichtet über den nie aufgeklärten Mord an einem Professor für Psychologie aus dem Jahre 1987 in Princeton und verspricht neue Enthüllungen. Doch das Manuskript endet an einer entscheidenden Stelle. Als Katz sich mit Flynn in Verbindung setzen will erfährt er, dass dieser in der Zwischenzeit verstorben ist. So beauftragt er den befreundeten Reporter John Keller damit, den Rest des Manuskripts zu finden oder einen passenden Schluss zu erfinden. Keller gelingt es einige Zeitzeugen zu befragen, von denen alle ein Puzzlestück zur Lösung des Falles beitragen könnten. Doch dabei stößt er auf ein Gewirr von Widersprüchen und Ungereimtheiten, denn jeder der Beteiligten hat nach beinahe dreißig Jahren eine andere Erinnerung. So setzt er sich mit Roy Freeman, einem pensionierten Polizisten, der in dem damaligen Mordfall ermittelte, in Verbindung. Diesem gelingt es offenbar, Licht ins Dunkel zu bringen. Doch ist das wirklich die Wahrheit? Kann man den Erinnerungen trauen? …

„Das Buch der Spiegel“ ist sowohl der Arbeitstitel des Romanmanuskripts in der Geschichte, als auch der Titel des Kriminalromans des rumänischen Schriftstellers E.O. Chirovici. Das Buch wurde bereits in über 30 Länder verkauft und vom britischen „The Guardian“ gar als ‚Sensation‘ bezeichnet. Vom Verlag und auf dem Cover als Roman charakterisiert, würde ich es doch eher unter der Bezeichnung „Kriminalroman“ einordnen. Obwohl sehr viel auf das trügerische menschliche Erinnerungsvermögen, auf Einbildungskraft und Unterbewusstsein, eingegangen wird, überwiegt m.E. doch das kriminalistische, denn der Leser brennt naturgemäß darauf zu erfahren, wer seinerzeit den allseits beliebten Professor ermordet hat und was die Gründe für die Tat waren.

Vier Ich-Erzähler schildern in chronologischer Reihenfolge den Fall jeweils aus ihrer Sicht. Daraus entwickelt sich zu Beginn eine gewisse Spannung und die Frage, wie sich das alles am Ende wohl zusammen fügen wird. Viele Wendungen und immer wieder neue Erkenntnisse kommen in Umlauf, so dass sich die Sichtweise des Lesers ständig ändert. Rückblicke und aktuelle Ereignisse wechseln rasch, familiäre Probleme der Protagonisten verknüpfen sich mit dem Geschehen, neue Personen und belanglose Nebenschauplätze tauchen plötzlich auf, so dass man schon mal den Überblick verlieren kann.

Der Schreibstil ist sachlich und eher nüchtern, die Erzählweise den berichtenden Personen angepasst, insgesamt jedoch flüssig und schnell lesbar. Die Spannung ist zu Beginn sehr hoch, fällt aber bald rapide ab. Bedingt durch die unterschiedlichen Erzähler ergeben sich zwar neue Sichtweisen, jedoch bleibt die Geschichte immer dieselbe mit einigen Abwandlungen. Die Charaktere und ihr Umfeld sind sehr ausführlich und sehr detailgetreu beschrieben, so dass man sich während des Lesens ständig fragen muss, was wohl für die Geschichte relevant ist und was man getrost vergessen kann. Das Ende ist schlüssig und passend, wenn auch einige Fakten ungeklärt bleiben.

Fazit: Ein Roman mit kriminalistischem Hintergrund, der geschickt mit den Tiefen der Psyche, dem menschlichen Erinnerungsvermögen, Einbildungskraft und trügerischem Unterbewusstsein, spielt.

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

72 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

japan, tod, trauer, geister, nahtoderfahrung

Lebensgeister

Banana Yoshimoto , Thomas Eggenberg
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 28.09.2016
ISBN 9783257300420
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

armut, sally salminen, leben

Katrina

Sally Salminen
Fester Einband
Erschienen bei Bertelsmann
ISBN B001KW61V4
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

69 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

schweden, einsamkeit, alter, freundschaft, brandstiftung

Die schwedischen Gummistiefel

Henning Mankell , Verena Reichel
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Zsolnay, Paul, 22.08.2016
ISBN 9783552057951
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

54 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 27 Rezensionen

indien, schweden, serie, identitätskrise, wortgewandt

Der Fünfzigjährige, der den Hintern nicht hochbekam, bis ihm ein Tiger auf die Sprünge half

Mikael Bergstrand , Ursel Allenstein
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei btb, 25.04.2016
ISBN 9783442754502
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(269)

465 Bibliotheken, 17 Leser, 2 Gruppen, 33 Rezensionen

geheimnis, ratgeber, esoterik, lebenshilfe, the secret

The Secret - Das Geheimnis

Rhonda Byrne ,
Fester Einband: 237 Seiten
Erschienen bei Arkana, 10.04.2007
ISBN 9783442337903
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(286)

531 Bibliotheken, 7 Leser, 3 Gruppen, 40 Rezensionen

wüste, liebe, glück, reise, alchimist

Der Alchimist, Jubiläumsausgabe

Paulo Coelho , Cordula Swoboda Herzog
Fester Einband: 188 Seiten
Erschienen bei Diogenes
ISBN 9783257065541
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Rositas Haut : Roman.

Esther Vilar
Fester Einband
Erschienen bei Stuttgart , München : Dt. Bücherbund, 01.01.1991
ISBN B0020I4FZG
Genre: Sonstiges

Rezension:


5. Verhaltensregel für Mosquitos: Je besser du die Menschen kennenlernst, desto genauer weißt du, dass es sich um niedere Wesen handelt – ein Tier, das sich in einen Menschen verliebt, begeht daher die schwerste aller moralischen Verfehlungen und kommt zur Strafe noch einmal als Mensch auf die Welt zurück.
Unserem Moskito ist genau das passiert, er hat sich damals verliebt und ist jetzt ein Mensch. So kommt es, dass er seine Geschichte erzählen kann:
An einem heißen Sommertag verbringen ein wohlhabender älterer Fabrikant und seine junge bildschöne Geliebte einen Nachmittag in einer Wohnung am Meer – er ist verheiratet, sie heißt Rosita und ist seine Angestellte. Doch die beiden sind nicht allein. Von einem Ventilator im Schlafzimmer aus beobachtet ein Moskito die leidenschaftliche Umarmung des Paares. Voller Entzücken betrachtet er die „faszinierende Landschaft“ von Rosita, die sich ihm darbietet und verfällt ihrer erotischen Ausstrahlung. Sein Schicksal ist besiegelt, er kann nicht anders, er greift auf seine Weise in das Geschehen ein – das Drama nimmt seinen Lauf …

Mitreißend und überzeugend schreibt Esther Vilar über eine ungewöhnliche Dreierbeziehung aus Sicht eines Moskitos - und ihre dramatischen Folgen für alle Beteiligten. Kurzweilig und temporeich geht eine Situation in die andere über - nur ein Nachmittag, in dem aber so vieles geschehen und sich entscheiden kann. Höchst erotisch und prickelnd, dabei niemals auch nur annähernd pornografisch, ist dies eine Geschichte über eines der ältesten Themen der Menschheit. Poetisch und ausdrucksstark geht es dem Leser, im wahrsten Sinne des Wortes, unter die Haut. Nur eine Frage bleibt zum Schluss noch offen: Welches Tier war ich, bevor ich Mensch wurde?

Fazit: Eine leichte erotische Sommerlektüre mit viel Tiefgang – sollte man gelesen haben.

  (95)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

61 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 38 Rezensionen

kurzgeschichten, erzählungen, anna gavalda, hoffnung, ab morgen wird alles anders

Ab morgen wird alles anders

Anna Gavalda , Ina Kronenberger
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 30.01.2017
ISBN 9783446250499
Genre: Romane

Rezension:


Fünf Kurzgeschichten aus Paris, fünf Menschen, fünf Schicksale, mitten aus dem Leben gegriffen, die berühren und ergreifen - und die durch einen kleinen Anlass eine andere, eine vielleicht bessere, Wendung nehmen:
Da ist zunächst Jeannot, dessen Ehe nach dem Tod seines Sohnes zerbrochen ist. Erst der Tod seines Hundes scheint die Eheleute wieder zusammen zu führen.
Dann ist da Mathilde, die ihre Handtasche mit 10.000 EUR, die ihr nicht gehören, verloren hat und die sich ganz allmählich in den ehrlichen Finder verliebt.
Pierre erkennt erst, als er eines Tages unerwartet in die Schule seines Sohnes gerufen wird, wie viel ihm seine Familie bedeutet und wie viel Kraft er daraus schöpft.
Das vermeintlich glückliche Familienleben eines Nachbarn ist für Yann der Anlass, alle Brücken hinter sich abzubrechen und sein Glück in den Weinbergen im Süden Frankreichs zu versuchen.
Zuletzt erfährt man von Ludmilla, genannt Lulu. Auf einer Party lernt sie einen jungen Mann, der sich selbst Dichter nennt, kennen, findet ihn nett und möchte mit ihm schlafen - sie landen im Hotel. Frühmorgens verlässt sie ihn, ohne ihre Adresse zu hinterlassen. Sie schämt sich, dass sie nur eine schäbige Wohnung in einem schäbigen Viertel hat und weiß, dass sie wieder leiden wird. Es ist wie immer, und doch ist es diesmal anders: Er hat ein Gedicht geschrieben, nur für sie.

Wie immer sind Geschichten von Anna Gavalda nicht leicht zu lesen und der Sinn erschließt sich meist erst zum Schluss. Gerne springt sie zwischen den Zeiten und lässt ihre Figuren in Erinnerungen schwelgen. Auch die Gegenwart ist manchmal vage, so dass dem Leser viel Raum für eigene Gedanken und Schlussfolgerungen bleibt. Ausdrucksstark und vielschichtig sind die Charaktere ausgearbeitet, jede für sich eine Person mit Ecken und Kanten, aber auch mit liebenswerten Eigenschaften ausgestattet. Jede der fünf Erzählungen hat ihren eigenen Schreibstil, aber eines haben alle gemeinsam, die Protagonisten stehen an einem Wendepunkt ihres Lebens.

Fazit: Wer Gavaldas Romane und ihre Art zu schreiben liebt, wird auch ihre Kurzgeschichten mögen.

  (59)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Totenweg

Romy Fölck
Flexibler Einband
Erschienen bei Bastei Lübbe, 29.09.2017
ISBN 9783404175093
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

131 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 84 Rezensionen

drogen, baby, schnee, winter, flucht

Sweetgirl

Travis Mulhauser , Sophie Zeitz-Ventura
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 13.01.2017
ISBN 9783423261265
Genre: Romane

Rezension:

Es ist tiefster Winter im Norden von Michigan. Die sechzehnjährige Percy macht sich im Schneesturm auf, um ihre drogenabhängige Mutter in der abgelegenen Farm des Dealers Shelton Potter in den North Hills zu holen. Doch anstatt ihrer Mutter findet sie einen verwesenden Hund und in einem Zimmer bei geöffnetem Fenster ein schreiendes, bereits stark unterkühltes Baby - die Mutter der Kleinen und Potter liegen völlig zugedröhnt vor dem Kamin im Wohnzimmer. Percy ist zunächst ratlos, das Baby sollte dringend ins Krankenhaus. Der Schneesturm hat sich inzwischen zum Blizzard entwickelt und ihr Auto steckt im Schnee fest. So nimmt sie das Baby und kämpft sich durch bis zur nahegelegenen Hütte von Portis Dale, einem ehemaligen Freund ihrer Mutter. Zu zweit versuchen sie nun, im Schneetreiben einen Weg zum Krankenhaus zu finden. Doch inzwischen ist Shelton Potter erwacht und merkt, dass das Baby seiner Freundin Kayla verschwunden ist. Die kleine Jenna muss unbedingt gefunden werden bevor Kayla erwacht, also mobilisiert er ein paar seiner doofen, aber umso gefährlicheren Kumpels. Eine gnadenlose Jagd auf die Flüchtenden beginnt, bei der nicht alle mit dem Leben davon kommen …

Mit „Sweetgirl“ hat Travis Mulhauser einen außergewöhnlich packenden und mitreißenden Debütroman geschrieben. Der Autor stammt aus Michigan, daher verwundert es nicht, dass ihm die Beschreibung der Naturgewalten so ausgezeichnet gelungen ist. Der Kampf gegen die Eiseskälte, die Erbarmungslosigkeit der Schneemassen und die Unwegsamkeit des Geländes ist so fesselnd beschrieben, als wäre man selbst dabei. Selbst wer noch nie im Schneesturm unterwegs war kann die Strapazen, die Anstrengung und die Verzweiflung der Protagonisten nachfühlen. Ihre Gefühle und Empfindungen sind sehr greifbar und real, selbst das sinnlose Verhalten und die wirren Gedanken des highen Drogendealers sind in gewisser Weise nachvollziehbar. Die Spannung wird langsam aufgebaut, um sich stellenweise ins schier Unerträgliche zu steigern. Zum Glück ist der Schluss dann leiser und beschaulicher, so dass man das Buch beruhigt und zufrieden zuklappen kann.

Fazit: Eine rasant und fesselnd erzählte Geschichte, berührend und ergreifend. Von mir 4 Sterne und eine Leseempfehlung. 

      

  (80)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

verrat, freundschaft, liebe, episch

Der Feuerstein

Rae Carson , Kirsten Borchardt
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.11.2016
ISBN 9783453317987
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 
434 Ergebnisse