Herbstrose

Herbstroses Bibliothek

414 Bücher, 284 Rezensionen

Zu Herbstroses Profil
Filtern nach
414 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

54 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 27 Rezensionen

indien, schweden, serie, identitätskrise, wortgewandt

Der Fünfzigjährige, der den Hintern nicht hochbekam, bis ihm ein Tiger auf die Sprünge half

Mikael Bergstrand , Ursel Allenstein
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei btb, 25.04.2016
ISBN 9783442754502
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(268)

460 Bibliotheken, 19 Leser, 2 Gruppen, 33 Rezensionen

geheimnis, ratgeber, esoterik, lebenshilfe, the secret

The Secret - Das Geheimnis

Rhonda Byrne ,
Fester Einband: 237 Seiten
Erschienen bei Arkana, 10.04.2007
ISBN 9783442337903
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(281)

521 Bibliotheken, 7 Leser, 3 Gruppen, 40 Rezensionen

liebe, wüste, glück, reise, alchimist

Der Alchimist, Jubiläumsausgabe

Paulo Coelho , Cordula Swoboda Herzog
Fester Einband: 188 Seiten
Erschienen bei Diogenes
ISBN 9783257065541
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Rositas Haut : Roman.

Esther Vilar
Fester Einband
Erschienen bei Stuttgart , München : Dt. Bücherbund, 01.01.1991
ISBN B0020I4FZG
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

63 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

baby, drogen, michigan, winter, schnee

Sweetgirl

Travis Mulhauser , Sophie Zeitz-Ventura
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 13.01.2017
ISBN 9783423261265
Genre: Romane

Rezension:

Es ist tiefster Winter im Norden von Michigan. Die sechzehnjährige Percy macht sich im Schneesturm auf, um ihre drogenabhängige Mutter in der abgelegenen Farm des Dealers Shelton Potter in den North Hills zu holen. Doch anstatt ihrer Mutter findet sie einen verwesenden Hund und in einem Zimmer bei geöffnetem Fenster ein schreiendes, bereits stark unterkühltes Baby - die Mutter der Kleinen und Potter liegen völlig zugedröhnt vor dem Kamin im Wohnzimmer. Percy ist zunächst ratlos, das Baby sollte dringend ins Krankenhaus. Der Schneesturm hat sich inzwischen zum Blizzard entwickelt und ihr Auto steckt im Schnee fest. So nimmt sie das Baby und kämpft sich durch bis zur nahegelegenen Hütte von Portis Dale, einem ehemaligen Freund ihrer Mutter. Zu zweit versuchen sie nun, im Schneetreiben einen Weg zum Krankenhaus zu finden. Doch inzwischen ist Shelton Potter erwacht und merkt, dass das Baby seiner Freundin Kayla verschwunden ist. Die kleine Jenna muss unbedingt gefunden werden bevor Kayla erwacht, also mobilisiert er ein paar seiner doofen, aber umso gefährlicheren Kumpels. Eine gnadenlose Jagd auf die Flüchtenden beginnt, bei der nicht alle mit dem Leben davon kommen …

Mit „Sweetgirl“ hat Travis Mulhauser einen außergewöhnlich packenden und mitreißenden Debütroman geschrieben. Der Autor stammt aus Michigan, daher verwundert es nicht, dass ihm die Beschreibung der Naturgewalten so ausgezeichnet gelungen ist. Der Kampf gegen die Eiseskälte, die Erbarmungslosigkeit der Schneemassen und die Unwegsamkeit des Geländes ist so fesselnd beschrieben, als wäre man selbst dabei. Selbst wer noch nie im Schneesturm unterwegs war kann die Strapazen, die Anstrengung und die Verzweiflung der Protagonisten nachfühlen. Ihre Gefühle und Empfindungen sind sehr greifbar und real, selbst das sinnlose Verhalten und die wirren Gedanken des highen Drogendealers sind in gewisser Weise nachvollziehbar. Die Spannung wird langsam aufgebaut, um sich stellenweise ins schier Unerträgliche zu steigern. Zum Glück ist der Schluss dann leiser und beschaulicher, so dass man das Buch beruhigt und zufrieden zuklappen kann.

Fazit: Eine rasant und fesselnd erzählte Geschichte, berührend und ergreifend. Von mir 4 Sterne und eine Leseempfehlung. 

      

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

verrat, freundschaft, liebe, episch

Der Feuerstein

Rae Carson , Kirsten Borchardt
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.11.2016
ISBN 9783453317987
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Beim nächsten Mann links abbiegen

Caro Martini
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 09.12.2016
ISBN 9783423216616
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Meine Flucht aus Nordkorea

Yeonmi Park , pociao , Sabine Herting , Jörn Ingwersen
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 21.11.2016
ISBN 9783442159130
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

italien, gesellschaftskritik, schein und sein, papst, kardinal

Die nackten Masken

Luigi Malerba
Fester Einband: 296 Seiten
Erschienen bei Wagenbach, 01.02.1996
ISBN 9783803131126
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Verwirrungen des Zöglings Törleß

Robert Musil
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 22.06.2017
ISBN 9783596906512
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(253)

396 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 63 Rezensionen

altes land, flüchtlinge, hamburg, ostpreußen, flucht

Altes Land

Dörte Hansen
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Knaus, 16.02.2015
ISBN 9783813506471
Genre: Romane

Rezension:


Als Flüchtling aus Ostpreußen kommt Hildegard von Kamcke mit ihrer kleinen Tochter Vera 1945 auf den Hof der Kriegerwitwe Ida Eckhoff. Nur ungern nimmt diese die verlausten „Polacken“ auf, eine kalte Kammer für die beiden muss genügen. Schon damals war das alte Reetdachhaus für Vera eine Zuflucht, aber kein Zuhause. Das änderte sich auch nicht, als ihre Mutter den aus russischer Kriegsgefangenschaft heimgekehrten Hoferben Karl heiratet. Stark traumatisiert und von bösen Träumen geplagt kann er einer Frau außer einem Dach über dem Kopf nichts bieten. Als ihre Mutter eines Tages mit einem Anderen abhaut und Ida Eckhoff ihren letzten Gang auf den Speicher des Hauses antritt, ist Vera mit Karl allein auf dem alten Hof. Aufopfernd pflegt sie ihren Ziehvater bis zu seinem Tod. Nun ist es sehr einsam um Vera, sie ist hart und verbittert geworden. Kalt ist es im Haus, das an allen Ecken und Enden knarrt und langsam zu verfallen beginnt. – Dann steht eines Tages Veras Nichte Anne mit ihrem kleinen Sohn vor der Tür. Auch sie ist ein Flüchtling, eine Frau auf der Flucht vor einer gescheiterten Beziehung. Vera ist zunächst skeptisch, doch die beiden Frauen arrangieren sich, geben sich gegenseitig Halt …

In ihrem Debütroman „Altes Land“ erzählt die Autorin Dörte Hansen eine wunderbare Geschichte, eine Lektüre über menschliche Sehnsüchte, Enttäuschungen und Hoffnungen, eine Geschichte, in der man sich wohlfühlt. Es geschieht nicht sehr viel, keine Action, aber es steht sehr viel zwischen den Zeilen. Ein in die Jahre gekommenes altes Fachwerkhaus mit Reetdach ist der Mittelpunkt und die Zuflucht seiner Bewohner. Zwar sind Vertreibung, Flucht und Heimatlosigkeit die Grundthemen, die sich wie ein roter Faden durch das ganze Buch ziehen, dennoch überwiegen Wärme und hoffnungsvolle Zukunft. Auf eindrucksvolle Weise werden Gegenwart und Vergangenheit, Großstadt- und Landleben, einander gegenübergestellt. Hamburg mit seinen typischen Stadtteilen, Parks und Ökomärkten wird sehr real und lebensnah geschildert, analog dazu erfährt der Leser sehr viel über das einfache Leben und den Obstbau im Alten Land. Herrlich auch, wie die Autorin in ihrem exakten knappen Schreibstil mit leicht ironischem Unterton die Menschen beschreibt, ihre Stärken und Schwächen, Charaktere, in denen jeder Leser sich auf die eine oder andere Art wiederfinden kann.

Fazit: Ein wunderbares Buch, wohltuend anders, voller Wärme, kraftvoll erzählt, ohne Romantik und Klischees – ein Roman, der einem ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

  (75)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

180 Bibliotheken, 2 Leser, 4 Gruppen, 6 Rezensionen

krimi, england, schottland, 18. jahrhundert, historisch

Die Hand des Teufels

Diana Gabaldon , Barbara Schnell (Übers.) , Deutsche Erstausgabe
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 10.07.2006
ISBN 9783442365616
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(140)

296 Bibliotheken, 7 Leser, 9 Gruppen, 11 Rezensionen

london, krimi, vermisst, england, thriller

Die letzte Spur

Charlotte Link
Flexibler Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 13.10.2014
ISBN 9783442383719
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(95)

193 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 50 Rezensionen

menschenhandel, frankreich, charlotte link, krimi, mord

Die Entscheidung

Charlotte Link
Fester Einband: 580 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 05.09.2016
ISBN 9783764504410
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Wo ist Emma?

Steena Holmes
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.10.2016
ISBN 9783548613475
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

53 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 32 Rezensionen

fliegen, pilotinnen, frauenbewegung, historischer roman, frauen

Unsere Hälfte des Himmels

Clarissa Linden
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 10.01.2017
ISBN 9783426519011
Genre: Romane

Rezension:


1935: Amelie und Johanna sind enge Freundinnen, seit sie sich beim Segelfliegen kennen gelernt haben. Beide verbindet ein gemeinsamer Traum, sie wollen Pilotinnen werden und den Himmel erobern. Doch dann verliebt sich Amelie in Johannas Fluglehrer – die Tragödie beginnt.
1971: Nach einem Unfall liegt Amelie im Koma, ihre Tochter Lieselotte wird ans Krankenbett gerufen. Sie hatte nie eine enge Beziehung zu ihrer Mutter, weiß nichts über Amelies Vergangenheit und auch nichts über ihren eigenen Vater. So nützt Lieselotte die Gelegenheit, in Amelies Wohnung nachzuforschen. Sie findet einen alten, ungeöffneten Brief von Johanna. Jetzt ist ihre Neugierde geweckt und mit Hilfe der Nachbarin Marga begibt sie sich auf die Suche nach ihren Wurzeln …

Erste Versuche der Frauen in den 30er-Jahren sich gegenüber der Männerwelt zu behaupten, die Emanzipationsversuche der Frauen in den 70ern und eine schwierige Mutter-Tochter-Beziehung sind die großen Themen, die dieser Roman von Clarissa Linden aufgreift. Die Idee ist sehr gut, doch leider ist meiner Meinung nach die Umsetzung nicht ganz so gut gelungen.

Den Schreibstil fand ich etwas „holprig“, extrem kurze Sätze wechseln sich mit langen verschachtelten ab. Wiederholungen von Aussagen oder Informationen nach einigen Zeilen sollen wohl das Gesagte eindringlicher erscheinen lassen, stören aber nur den Lesefluss. Auch mit den Protagonistinnen hatte ich so meine Probleme. Erwartet hatte ich starke, selbstbewusste Frauen – gelesen habe ich über selbstzweiflerische, weinerliche und unentschlossene Personen, die zudem noch mit Attributen wie schön, hochgewachsen, schlank, mager, damenhaft, mit gebräunter Hautfarbe, oder klein, kräftig, stämmig und unscheinbar ausgestattet waren. Einen Bezug zu ihnen konnte ich nicht finden, nahe gekommen sind sie mir nicht. Lediglich Johanna, die aber durchweg negativ beschrieben wird, und 1971 die forsche, entschlossene Nachbarin Marga, kann man als starke Frauen bezeichnen.

Recht dürftig war die Darstellung der Nazi-Zeit - ein paar Allgemeinplätze, mehr nicht. Wenig Details über die damaligen Lebensverhältnisse, keine Einzelheiten über die acht jungen „Himmelsstürmerinnen“ mit ihrer gemeinsamen Leidenschaft zum Fliegen – und selbst die Liebe zwischen Amelie und Felix bleibt blass, schemenhaft und nicht nachvollziehbar. Sehr gut getroffen hingegen fand ich die Atmosphäre der 70er-Jahre. Überaus lebendig schildert die Autorin die trostlose Ehe von Lieselotte und Eduard und ihre halbherzigen Versuche, daraus auszubrechen. Gut gezeichnet und plastisch heraus gearbeitet sind die verschiedenen Frauen der Unterschriftenaktion gegen Paragraph 218, die von Lieselotte beobachtet werden. Sehr versöhnlich stimmt auch der Schluss des Romans. Die familiären Verhältnisse sind geklärt und jede der Frauen kann nun ihren ganz persönlichen Traum verwirklichen.

Fazit: Keine große Literatur, dennoch interessant und unterhaltsam.

  (79)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

thriller, london, sam o'connor, highland, guilliotine

Spielzeit

Tanja Pleva
Flexibler Einband: 372 Seiten
Erschienen bei AV-Verlag, 25.11.2016
ISBN 9783945607046
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


In London wird die schrecklich verstümmelte Leiche eines Deutschen entdeckt, in einem Theater in Deutschland wird ein Schauspieler auf offener Bühne guillotiniert, in Spanien verschwinden Frauen spurlos und in einem Schloss in Schottland geschehen seltsame Dinge. Als Ermittler wird O’Connor eingesetzt, Claire Moyer von Scotland Yard soll ihm behilflich sein. Bald vermuten sie, dass alle Fälle irgendwie zusammen hängen und entdecken Unglaubliches …

Die Autorin Tanja Pleva hat mit „Spielzeit“ einen spannenden Thriller geschrieben, der an Brutalität kaum zu überbieten ist. Es wird auf bestialischste Weise gemordet was das Zeug hält und Ermittler O’Connor hetzt von einem Schauplatz zum anderen. Für mich war das etwas zu viel des Guten, zu viel Gemetzel und zu viele Handlungsorte, sodass ich anfangs etwas Mühe hatte, dem Geschehen zu folgen. Die einzelnen Charaktere sind gut herausgearbeitet, dennoch konnte keiner wirklich meine Sympathie gewinnen. Die Grundidee und der Spannungsaufbau sind dennoch überzeugend und zeitgemäß.

Das Cover in seiner Düsternis ist gut gelungen, das keltische Symbol passt zur Story. Die Haptik des Buches ist etwas unbequem beim Lesen, außerdem ist die Schrift sehr klein und blass.

Fazit: Hardcore-Thriller-Fans werden sicher an dem Buch Gefallen finden.

  (76)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Roberts Schwester (Allemand) von Petra Hammesfahr (2. April 2002) Taschenbuch


Flexibler Einband
Erschienen bei null, 01.01.1600
ISBN B010IKLX3E
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Der Weg der Schwalbe

Thomas Fischer.
E-Buch Text
Erschienen bei edel & electric, 24.11.2016
ISBN 9783960290292
Genre: Sonstiges

Rezension:

In bescheidenen Verhältnissen, dennoch glücklich und zufrieden, lebt Bonaventure mit Frau und drei Kindern in einem Land im Osten Afrikas – bis ein Erdbeben eines Nachts sein Haus völlig zerstört. An Wiederaufbau ist nicht zu denken, es fehlen die Mittel. Bonaventure, ehemaliger Fahrer eines Bischofs der bei der Regierung in Ungnade gefallen ist, ist arbeitslos. Als die Suche nach einer neuen Anstellung negativ verläuft beschließt er, um seinen Lieben eine bessere Zukunft zu bieten, nach Europa zu gehen. Die Familie ist zwar dagegen, dennoch verpfändet sein Bruder sein Haus, um Bonaventure die Reise zu ermöglichen. Jetzt ist er ein illegaler Flüchtling, abhängig vom Mitleid seiner Mitmenschen und angewiesen auf die Hilfe teils korrupter Schlepper. Auf dem Weg nach Norden lässt er sich auch nicht durch Erzählungen gescheiterter Flüchtlinge entmutigen. Er bezahlt Soldaten und Wachposten, Wildhüter und Lastwagenfahrer, während zu Hause seine Familie beinahe verhungert. Trotz aller Widrigkeiten schafft er es bis ans Meer …

Der Autor Thomas Fischer weiß genau, worüber er schreibt. Er ist Mitbegründer der Hilfsorganisation „Project Human Aid e.V.“ und bedingt durch seine Arbeit für Kinder und Jugendliche auch regelmäßig in Burundi/Ostafrika tätig. Sein Anliegen ist es, mit diesem Buch Verständnis für das Leid und die Not von Flüchtlingen zu wecken.

Dies ist ihm auch bestens gelungen. Schonungslos offen und erschreckend, packend und mitreißend, gleichzeitig schön und voller Zuversicht – ein Roman mit einer Fülle von Ereignissen, bei denen man öfter mal eine Pause machen muss, um über das Gelesene nachzudenken. Der angenehme, geschmeidige Schreibstil und die detailgetreue Ausarbeitung der einzelnen Figuren machen das Lesen trotz des traurigen Themas zum Erlebnis. Gekonnte Wechsel zwischen Bonaventures Vergangenheit als Soldat, seinen derzeitigen Erlebnissen auf der Flucht und den Kümmernissen der zurückgebliebenen Familie halten die Spannung aufrecht.

Dennoch finde ich es, bei allem Mitgefühl für Flüchtlinge, sehr bedenklich, dass hier ein sog. „Wirtschaftsflüchtling“ in den Mittelpunkt der Handlung gestellt wird - ein Mann, der bei seiner Arbeitssuche das Plakat einer europäischen Stadt sieht, dabei glaubt in diesen Häusern müssen nur reiche Leute wohnen und daraufhin beschließt, seine Familie und sein Land zu verlassen. Man stelle sich nur einmal vor, alle Armen und Arbeitslosen würden so handeln – wir hätten keinen Platz mehr für die wirklich bemitleidenswerten Flüchtlinge aus den Kriegs- und Krisengebieten.

So interessant die Geschichte über Bonaventures Leben und Flucht auch zu lesen war, so unbefriedigend ist jedoch der Schluss. Die Geschichte ist nicht rund, es bleibt alles, wirklich alles offen, es fehlt ein Ende – so oder so, gut oder schlecht.

Fazit: Ein Buch das man unbedingt lesen sollte, schon um sich ein eigenes Urteil zu bilden.

  (72)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

161 Bibliotheken, 1 Leser, 4 Gruppen, 16 Rezensionen

england, liebe, ehe, sex, hochzeitsnacht

Am Strand

Ian McEwan , Bernhard Robben
Flexibler Einband: 206 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 28.10.2008
ISBN 9783257237887
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Eine Katze namens Christmas: Romantischer Weihnachtskrimi

Lilly Labord
E-Buch Text
Erschienen bei null, 20.11.2016
ISBN B01N2JT71F
Genre: Sonstiges

Rezension:


Cat hat es nicht leicht, ihr Studium und das Tierheim für Katzen, das sie nach dem Unfalltod ihrer Schwester übernommen hat, unter einen Hut zu bringen. Da ist neben dem finanziellen Problem auch die Lage des Tierheims am Rande der Stadt, nahe am Wald. Meist ist es bereits dunkel, wenn Cat nach Hause radelt, dann fürchtet sie sich und hat häufig das Gefühl, beobachtet oder verfolgt zu werden. Als sie nun ein paar Tage vor Weihnachten eine anonyme Botschaft im Briefkasten vorfindet, dass der Tod ihrer Schwester vielleicht gar kein Unfall gewesen wäre, und sich gleichzeitig rund um das Tierheim merkwürdige Vorfälle häufen, wachsen ihr die Probleme über den Kopf. Doch dann lernt sie den örtlichen Schornsteinfeger kennen – und die sollen ja bekanntlich Glück bringen …

Eigentlich wollte ich an den Feiertagen eine stimmungsvolle Weihnachtsgeschichte lesen, sah mich dann aber plötzlich mitten in einen Krimi versetzt. Einen unblutigen Krimi, bei dem man neben Spannung auch noch sein Vergnügen hat. Und Spaß macht die Geschichte allemal. Man kann wunderbar miträtseln und darüber nachdenken, wie schnell doch das Leben aus den Fugen geraten kann. Zum Glück für unsere Protagonistin und ihre fünfzig Katzen wendet sich letztendlich doch alles zum Guten. Ein paar Schreibfehler im eBook sind zwar unangenehm, stören aber nicht den Lesefluss.

Fazit: Eine nette Geschichte über Katzen, viel Verantwortung und ein bisschen Liebe – nicht nur zur Weihnachtszeit.  

  (80)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

64 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

russland, hass, russen, pflegerin, wilhelmine

Magnolienschlaf

Eva Baronsky
Fester Einband: 184 Seiten
Erschienen bei Aufbau Verlag, 28.02.2011
ISBN 9783351033385
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Mich wundert, daß ich so fröhlich bin

Johannes Mario Simmel
Buch: 461 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur , 01.02.1997
ISBN 9783426600405
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(163)

295 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 73 Rezensionen

thriller, mord, melanie raabe, falle, die falle

Die Falle

Melanie Raabe
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei btb, 11.04.2016
ISBN 9783442714179
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Seit etwa elf Jahren hat sie ihr Haus nicht mehr verlassen, Linda Conrads, die beliebte Schriftstellerin und Bestsellerautorin. Seit damals, als sie ihre Schwester Anna am Boden liegend vorfand, ermordet mit sieben Messerstichen. Für einige kurze Augenblicke sah sie den Mörder, konnte in seine kalten blauen Augen blicken, bevor er verschwand. Er wurde nie gefasst. - Doch jetzt sieht sie ihn plötzlich im Fernsehen, ist sich sicher, das ist das Monster, das sind die Augen die sie gesehen hat und nie vergessen wird. Es handelt sich um Victor Lenzen, ein bekannter Journalist, der bisher im Nahen Osten tätig war. Da die Polizei schon ihre damalige Aussage über den Mörder bezweifelte, beschließt sie nun ihn auf eigene Faust zu überführen und ihm eine Falle zu stellen. Zunächst schreibt sie einen Roman, „Blutsschwestern“, in dem er sich auf jeden Fall wiedererkennen muss, dann lädt sie ihn für ein Exklusivinterview in ihr Haus ein …

"Die Falle" ist der Debütroman der jungen, vielversprechenden Autorin Melanie Raabe. Es handelt sich um einen spannenden Thriller, der durch seine ausgefeilte Psychologie besticht und nahezu ohne Brutalität und Blutvergießen auskommt. Neben der aktuellen Geschichte von Linda, einer schwer traumatisierten Frau, wird dramaturgisch geschickt und facettenreich auch das Geschehen vor elf Jahren und der von ihr darüber geschriebene Roman eingeflochten. Anfangs scheint alles klar zu sein, doch bald kommen erste Zweifel auf. Ist der Journalist Victor Lenzen wirklich ein Mörder oder ist Linda gar verrückt? Ist ihre Erinnerung real oder existiert alles nur in ihren Vorstellungen? Was ist in der Tatnacht wirklich passiert und wer stellt hier eigentlich wem eine Falle?

Viele unerwartete Wendungen lassen den Leser bis zum Schluss im Ungewissen. Sobald man glaubt die Ereignisse zu durchschauen, ändert sich das Geschehen und die Sichtweise wieder. Nichts ist wie es scheint, alles ist anders, man tappt selbst in die Falle …

Fazit: Wer diese Art psychologischer Thriller mag, der ist hier bestens aufgehoben – unblutig und ohne Brutalität, dennoch extrem spannend.  

  (74)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

verlieben, urlaub, jüngerer mann und ältere frau, erwachsenwerden

Erwachende Herzen

Roman - Colette
Fester Einband
Erschienen bei Hamburg, Rowohlt rororo, 01.01.1955
ISBN B0021ZMIHA
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 
414 Ergebnisse