HermannBorgerding

HermannBorgerdings Bibliothek

36 Bücher, 20 Rezensionen

Zu HermannBorgerdings Profil
Filtern nach
36 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Grenzgänger

Eckhard Neuhoff
Flexibler Einband: 120 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 19.04.2016
ISBN 9783839167373
Genre: Biografien

Rezension:

Es gehört viel Mut dazu, sich öffentlich zu seiner psychischen Erkrankung zu bekennen. Es gehört noch mehr Mut dazu, dies offensiv in der Öffentlichkeit zu teilen und zu publizieren.

Eckhard Neuhoff macht dies in seinem Blog „Gedankenwelt eines Psychos“ (https://eckhardneuhoff.blogspot.de/) hervorragend.
Nun hat er mit „Grenzgänger“ sein erstes Buch veröffentlicht ( BoD, ISBN: 9783839167373).

Und er reflektiert offen und ehrlich sein bisheriges Leben und seine Erkrankung, lässt uns an seinen autotherapeutischen Gedanken teilhaben und lädt uns ein, „ihn ein Stück des Weges zu begleiten, sich selber und sein Leben in seinen Zusammenhängen und Widersprüchen besser zu verstehen“.

 

Keine Unterhaltungsliteratur, eben „autobiografische Fragmente“ und ein Text, der manchmal weh tut, aber oft hilft, psychisch kranke Menschen zu verstehen, ohne allzu belehrend rüber zu kommen. Und damit ein wichtiger Text.

 

Eckhard Neuhoff bleibt im „Grenzgänger“ trotz seiner Offenheit merkwürdig distanziert, bis auf eine Szene werden autobiografische Erlebnisse nur vage angerissen und in einem eher allgemeinen Kontext gesetzt.
Schade: Ich hätte mir gerne mehr Szenen, wie sein Eigenzitat aus einem älteren Text gewünscht. Da schreibt Neuhoff eindringlich und äußerst stark von seinem Leben in einer depressiven Phase.
„Ich werde müde und gehe ins Bett. Wieder ein Tag geschafft. Aber morgen geht die Scheiße wieder von vorne los…“

Aber Neuhoff schreibt auch, dass es ihn darum ging, „bestimmte Entwicklungen und Verhaltensweisen in einen für mich schlüssigen und erklärenden Zusammenhang zu bringen, und andere Menschen an diesem oft mühsamen Weg teilhaben zu lassen.“

Und das ist ihm gelungen.

 

Einen großen Teil nimmt die Auseinandersetzung mit dem Verhältnis zu seiner Mutter ein. Und das zu lesen ist schmerzhaft.
Ich frage mich, ob es ein Problem unserer Generation (zwischen 1960 und 1979 geboren) sein kann, da ich in vielen Gesprächen ähnliche Erlebnisse gehört habe.
Aber bevor ich jetzt ausschweifend werde, mein kurzes Schlußfazit:

Lesen!
Und sei es „nur“, um sich mal Gedanken zu seiner eigenen Sozialisation zu machen.

 

Und:
Danke, Eckhard! Für deinen Mut! Go on!

 

 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Der andere Krieg

Hardy Crueger , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 194 Seiten
Erschienen bei Edition Narrenflug, 01.09.2015
ISBN 9783945242162
Genre: Romane

Rezension:

Hardy Crueger ist ein von mir sehr hoch geschätzter Autor. Innerhalb eines Jahres hat er nun nach „Der Herzog, der Räuber & die Tochter des Goldschmieds“ (Edition Narrenflug) und „Die Stunde der Flammen“ (KBV) seinen dritten Roman veröffentlicht:
„Der andere Krieg – Die Odyssee des Victor Rosenfels“.

Ersterer ein historischer Roman, zweiter ein Thriller (und was für einer!) und jetzt –tja, irgendwo ein historischer Roman (Zeit ist hauptsächlich das sogenannte Dritte Reich), aber vielleicht eher ein klassischer Bildungsroman, wie es Gabriele Haefs in ihrem Vorwort schreibt. Keine Ahnung. Aber auch egal:

 

Crueger beschreibt das Leben von Victor Rosenfels.
1925 in Hamburg geboren, 1935 mit seiner Mutter nach Amerika geflohen,  1947 nach Deutschland zurückgekehrt, 2011 gestorben.

Ein Leben auf der Flucht. Ein Leben auf der Suche.

Kann man so ein Leben in zweihundert Seiten fassen?
Crueger kann das.

Und macht es exzellent.

Trotzdem wünsche ich mir beim Lesen und vor allem, nachdem ich das Buch durchgelesen habe, es hätte mindestens den doppelten Umfang.

 

Die Figur des Victor Rosenfels erinnert mich an „Little big man“, ebenso der Erzählungsaufbau und der Humor.

Schon alleine das machte dieses Buch zu einem großen Vergnügen für mich. Die erzählten Szenen sind witzig, traurig und mitfühlend beschrieben. Ich habe dieses Buch verschlungen.

Stilistisch ist Crueger zu einem Meister gereift: Egal, welches Genre er wählt, er trifft die passenden Wörter.
Langweilt nicht, kopiert nicht, überzeugt mit seinem klaren und – für mich – einfach überzeugenden Stil.

 

Oft überspringe ich bei einem Roman beim ersten Lesen Seiten, die mir langweilig erscheinen. Hier hatte ich den umgekehrten Effekt: Ich wollte einfach mehr!

 

Deshalb mein Punktabzug: Das Buch ist zu kurz.

Kann es eine freundlichere negative Kritik geben?

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

Die Stunde der Flammen

Hardy Crueger
E-Buch Text: 392 Seiten
Erschienen bei KBV Verlags- & Medien GmbH, 27.05.2015
ISBN 9783954412662
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

 

Anyway:

 

Ein Thriller: „Die Stunde der Flammen“ von Hardy Crueger hat mich gefesselt und wie bei guten Thrillern und Romanen konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen und las es in einem Rutsch durch.

 

Die Geschichte (eine verkohlte Frauenleiche am Gipfel des Brocken wird von Komissar  Carsten Sanders mit einer anderen Frauenleiche aus Braunschweig in Verbindung gesetzt, als eine dritte Leiche im Landkreis Börde gefunden wird tritt eine Sonderkommission zusammen und Sanders arbeitet mit der Kommissarin Kolwicz aus Sachsen-Anhalt daran, den Ritualmörder zu fassen. Dieser scheint der Polizei immer einen Schritt voraus zu sein und verfolgt einen irrsinnigen Plan. Aber Inhalte eines Thrillers in einer Rezension wiederzugeben ist immer eine undankbare Sache, ich will ja nicht zu viel verraten!) ist packend und verdammt gut komponiert. Man will einfach wissen, wie es weitergeht. Und ob der Ritualmörder sein Ziel erreicht, oder das ungleiche Ermittlerteam ihn stoppen kann.

 

Ebenso sind die Nebengeschehnisse intelligent und passend eingeordnet.
Kleine Seitenhiebe auf deutsche Ost-West-Konflikte sind einfach köstlich beschrieben.

 

Das Buch ist toll geschrieben:

Klare Sätze, wenig Verschnörkelungen und Dialoge, die endlich mal flüssig zu lesen sind.
So macht es Spaß, ich muss mich nicht (wie zum Beispiel bei den meisten Stephen King Büchern, aber da kann es auch an schlechten Übersetzungen liegen) über idiotische Formulierungen ärgern und mein Lesefluss wird nicht unterbrochen, weil ich einen Satz nochmal nachlesen muss, da die Form den Inhalt überdeckt.

 

Genauso macht es Crueger mit den Protagonisten des Thrillers: Hier wird nicht zu tief psychologisiert, der Leser/die Leserin haben noch Freiraum, um die Personen mit ihren eigenen Vorstellungen zu füllen.

So machen auch die Nebendarsteller Spaß:

Ein Zeuge ist eitel und Obermacho und dabei einfach herrlich dumm, der Bruder des Kommissars ist behindert, die Tochter der Kommissarin am ganzen Körper tätowiert und gepierct, ein weiterer Zeuge ein Teenie in Metallica-Kutte, ein gefrusteter Pastor wird zum Verdächtigen und so weiter. Genial!

 

Die Beschreibung des Täters und des Ermittlungsteams lassen ebenfalls noch eigene Vorstellungen der LeserInnen zu und das ist gut so.

Keine Superhelden, keine Vollkommenheiten und – was mir besonders gefällt – kein belehrender pseudopädagogischer oder psychologischer Ansatz, der uns Lesenden das Denken verbietet.

 

„Die Stunde der Flammen“ ist spannend, gruselig und manchmal auch brutal. Crueger bedient allerdings keine Gewaltfantasien, sondern deutet oft nur an. Und macht den Gruseleffekt dadurch umso eindrücklicher.

 

Ein intelligenter Thriller auf höchstem Niveau.

Wie erwähnt: Ich habe ihn in einem Rutsch durchgelesen.

 


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

erzählungen, short storys im zwischenmenschlichen bereich, lyrische prosa

Wo Du Bist

Sven-André Dreyer
Buch: 100 Seiten
Erschienen bei Michason & May, 30.09.2013
ISBN 9783862860319
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Gnadenlos

Philipp Schiemann
Buch: 72 Seiten
Erschienen bei Grupello Verlag Bruno Kehrein, 01.03.2013
ISBN 9783899781878
Genre: Gedichte und Drama

Rezension:

Wenn, dann rezensiere ich meistens Bücher, die mir was bedeuten. Ich habe keinen Bock auf Verrisse. Über dieses Buch muss ich einfach was schreiben: Ich mag es nicht nur, es begeistert mich! Und das muss ich loswerden.

 

„Gnadenlos“ von Philipp Schiemann ist beim Grupello Verlag aus Düsseldorf erschienen. Es beinhaltet Gedichte und Kurzprosa der Jahre 2007 bis 2012.

 

Mit knapp über 60 Seiten erscheint es zuerst etwas dünn, gerade wenn man bedenkt, dass das die Quintessenz aus 5 Jahren sein soll. Doch nachdem ich es gelesen habe wusste ich die Kürze zu schätzen. Schon so hat es mich umgehauen, konnte ich mehr eigentlich gar nicht ertragen, hatte ich das Gefühl, das alles geschrieben wurde, was geschrieben werden musste.

Und bin einfach nur geplättet.

 

Schiemann ist ein Meister der Reduktion. Kein überflüssiges Wort, kein unnützes Beiwerk. Reduzierte Augenblicke, ungeschönt und ungeschminkt. Und diese Augenblicke finden größtenteils in Psychiatrien oder Drogenentzügen statt.

Das ist hart und heftig, das ist trotzdem nicht hoffnungslos und oft sogar humorig.
Aber das ist vor allem ein Hammer, der uns in die Birne geschlagen wird und Spuren hinterlässt.

 

Ich habe das Buch jetzt drei Tage und ich befürchte, dass die Bindung dem Dauergebrauch und Dauerblättern nicht lange standhalten wird.

Ich bin hin und weg.

 

Und erwartet jetzt keine Zitate von mir. Kauft es einfach, dass Ding ist es mehr als wert!

 

Philipp Schiemann persönlich habe ich irgendwann in einem unserer vorzeitigen Leben auf Social Beat Festivals kennengelernt. Ich gestehe, ich kann mich nicht mehr richtig erinnern. Aber irgendwann werde ich diese Erinnerungen auffrischen müssen, da bin ich mir sicher.

 

 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

selbstmord, suche, geheimzirkel, mordkommission, haus

Kein Erbarmen

Ulrike Gerold , Wolfram Hänel , Susanne Mischke
Fester Einband
Erschienen bei Klampen, Dietrich zu, 20.02.2012
ISBN 9783866741638
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

„Kein Erbarmen“ von Ulrike Gerold und Wolfram Hänel ist ein deutscher Krimi, er spielt in und um Hannover und teilweise in Dänemark.
Der Ex-Kommissar Tabori, seine Mitbewohnerin, die Hundetrainerin Lisa und sein ehemaliger Partner Lepcke ermitteln im Umfeld einer Polizeihundeschule.
Zwei Morde, eine Entführung und eine Verschwörung bis in höchste Kreise bilden das Rüstzeug dieses deutschen Krimis, der eine Fiktion ist, angesichts der Vorfälle um die NSU-Skandale aber überhaupt nicht unrealistisch wirkt.

Ich lese mittlerweile selten Krimis, diesen habe ich heute nicht mehr aus der Hand gelegt und wurde dabei sehr gut unterhalten.
Da sind natürlich die Handlung und die Spannung, die mich fesseln. Da sind aber auch die Beschreibungen und Charakteristiken der Akteure, die es mir angetan haben. Das Ganze in einer angenehm lesbaren Schreibe und mit kleinen gesellschaftlichen, politischen oder musikalischen Spitzen durchmischt, die mich oft zum Grinsen verleiten.

Der Dompfaff, der „Jumping Jack Flash pfeift, die verdeckten Ermittler im autonomen Millieu, die ausgerechnet Carlos und Ulrike heißen, der obligatorisch schlecht gelaunte Gerichtmediziner: All das ist einfach klasse!

Was kann ich zu einem Krimi schreiben? Ich will ja nicht die Handlung verraten. Lest ihn selber, ihr werdet es nicht bereuen…

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

39 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

dirk bernemann, wohnen, liebe, zusammenleben, gegenwartsliteratur

Asoziales Wohnen

Dirk Bernemann
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Unsichtbar, 05.10.2012
ISBN 9783942920148
Genre: Romane

Rezension:

Wow! Was für ein Buch!
„Man nehme: Verschiedene Schicksale, zeitliche und räumliche Enge, ein paar Verquickungen, eine Überdosis Leben, den Gefühlsgewürzstreuer (Achtung, Geheimwaffe) und stelle all dies in einem Rahmen, einen lokal begrenzten Rahmen wie ein Haus.“ Mit diesem Zitat aus Dirk Bernemanns „Asoziales Wohnen“ ist schon viel zum Inhalt gesagt.
Bernemann beschreibt das Leben unterschiedlicher Mietparteien in diesem Haus. Komprimiertes Leben, Ängste und Sehnsüchte der Menschen und ihrer Partner und Kinder. Und Bernemann macht sich zum Sprachrohr der Gescheiterten, beschreibt ihren Untergang oder aber auch den vermeintlichen Sieg. Diese Beschreibungen machen wütend, tuen weh, machen Hoffnung, lassen mich aber niemals kalt.
Der Autor ist dabei zynisch, hart, zärtlich und manchmal auch herzlich: Dirk Bernemann ist ein Romantiker, der einfach sauer ist, weil diese bittere Realität viel zu wenig Platz für Romantik lässt.
„Asoziales Wohnen“ fasziniert mich von der ersten bis zur letzten Seite. Das ist ein Schwergewicht der (ich nenne sie jetzt mal einfach so) Alltagsliteratur und für mich eines der besten Bücher des Jahres.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

sardinien, liebe, götz george, heiter, satire

Ein Drehbuch für Götz

Kersten Flenter , Thorsten Nesch
Buch: 240 Seiten
Erschienen bei SATYR Verlag, 01.08.2012
ISBN 9783981489187
Genre: Romane

Rezension:

Was kommt heraus, wenn einer der besten deutschen Lyriker und der beste Jugendbuchautor (wobei beide wesentlich mehr als das Genannte sind)sich zusammentun und gemeinsam einen Roman schreiben?
Spaß!
Purer Spaß und ganz viel Sommer-Feeling. Das Drehbuch für Götz liest sich locker und leicht, die Protagonisten sind sämtlich äußerst symphatisch und die Handlung durch absurde und irrwitzige Situationen einfach köstlich.
Flenter und Nesch können verdammt gut schreiben, nehmen sich aber glücklicherweise nicht zu Ernst und schaffen so eine Komödie, die einfach Spaß macht.
Vielleicht ist das "Drehbuch für Götz" das moderne "Drei Männer im Schnee" von Erich Kästners. Ich denke, das passt.
Woanders habe ich gelesen, dass den Beiden angeraten wird, da wirklich ein Drehbuch rauszumachen und den Roman verfilmen zu lassen. Jau: das wäre es...

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Currywurst, extra scharf !

Ron Hard
Buch: 144 Seiten
Erschienen bei Schlesier, Axel, 01.02.2012
ISBN 9783941941052
Genre: Gedichte und Drama

Rezension:

"Currywurst, extra scharf!" bietet Poems und ein paar Kurzprosatexte eines Mannes, der das Leben in all seinen Höhen und Tiefen durchlebt hat und weiß, wovon er schreibt. Das ist oft wütend, besonders wenn es um Hartz IV geht, das ist aber auch melancholisch und das ist spürbar vom Geist und Rhythmus des Rock'n'Roll durchzogen. Die Berber, die Huren, die Tresensteher und die Verlierer: Ron Hard hat ein großes Herz für die Menschen, denen oft viel zu wenig Herz gezeigt wird. Und damit hat er auch mein Herz gewonnen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

Die Luft anhalten bis zum Meer

Sven-André Dreyer
Flexibler Einband: 100 Seiten
Erschienen bei Michason & May, 15.03.2012
ISBN 9783862860159
Genre: Romane

Rezension:

Sind das Erzählungen, die ich in "Die Luft anhalten bis zum Meer" gefunden habe? Ja, auch. Aber für mich ist das hohe Poesie (da spätestens nach Grass der Begriff der prosaischen Lyrik in ist, ist es angebracht hier von lyrischer Prosa zu schreiben). Jeder Satz könnte ein Vers eines atemberaubenden Gedichtes sein und ich musste das Buch immer wieder kurz zur Seite legen, um tief durchzuatmen und die Schönheit der Formulierungen zu genießen.
Sven-Andre Dreyer liefert hohe Kunst, selten hat mich ein Buch so gepackt. Inhaltlich möchte ich hier nicht vorgreifen. Sprachlich habe ich selten so wunderschön reduzierte und in tiefe Traurigkeit gepresste Schilderungen gelesen. Mit 97 Seiten scheint dieses Buch etwas dünn. Der Inhalt ist aber dermaßen gigantisch, dass ich das Gefühl habe, ein größerer Umfang könnte mich völlig plätten.
Ich gerate ins Schwelgen, dabei fallen mir gar keine passenden Superlative mehr ein. Für Menschen, die den kunstvollen Umgang mit Sprache lieben, eine absolute Pflichtlektüre!
Vielleicht erscheint das hier zu enthusiastisch, aber genau dieses Gefühl habe ich jetzt direkt nach der Lektüre. Und so was passiert mir selten…

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(216)

342 Bibliotheken, 4 Leser, 4 Gruppen, 54 Rezensionen

freundschaft, frankreich, unfall, leben, philippe pozzo di borgo

Ziemlich beste Freunde

Philippe Pozzo di Borgo , Marlies Ruß , Dorit Gesa Engelhardt , Bettina Bach
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Hanser Berlin, 16.03.2012
ISBN 9783446240445
Genre: Biografien

Rezension:

Wie hätte mir dieses Buch gefallen, wenn ich den wunderbaren Film vorher nicht gesehen hätte? Ich weiß es nicht, ich hätte mich zumindest sehr über den Titel gewundert, denn das Buch beschreibt nicht die Freundschaft zwischen einem querschnittsgelähmten Mann und seinem lebensfrohen (aber sozial aus schwierigen Verhältnissen kommenden) Pfleger, es ist eher eine Zustandsbeschreibung der Schmerzen, Verluste und Bewältigungsversuche eines vormals priviligierten Aristrokaten, dem seine Liebe und seine Beweglichkeit genommen wird. Das ist oft wirr, nicht chronologisch geordnet und keine literarische Geschichte. Aber es ist die Geschichte von Philippe Pozzo di Borgo. So wie er in der Lage war, sie aufzuschreiben. Und das kommt bei mir an, gerade in den schriftstellerischen Sprüngen oder Fehlern (wenn es überhaupt beim Schreiben Fehler geben kann) zeigt sich die Authentizität des Berichtes und da ist es mir egal, ob sich das in einem durchgängig lesen lässt oder ob man zu allen Entscheidungen oder familiengeschichtlichen Darstellungen auch stehen kann (was in anderen Rezensionen kritisiert wird, zum Beispiel die erneuten Gleitflüge). Beinahe unerträgliches Leid durch die Krebskrankheit und den Tod seiner geliebten Frau, unvorstellbare Schmerzen und trotzdem ein weiteres Ja zum Leben und ein Ende, das eine Zukunft darstellt. Das ist es, was für mich bei diesem Buch in Erinnerung bleiben wird.
Das Buch und der Film sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe und natürlich wäre es ehrlicher gewesen, dem Buch einen anderen Titel zu geben, um die Erwartungshaltung der Cineasten nicht zu enttäuschen. Im Film wird die Heiterkeit und (wirklich) eine Ode an Freundschaften zelebriert. Im Buch schreibt ein Mann über und um sein Leben. Zwei paar Schuhe. Stiefel und Sandalen. Ich trage beides.
Ich befürchte, das Buch kommt in Kritiken zu schlecht weg. Der Film war einfach dermaßen herzlich, dass dieses Buch für viele, die es sich nach dem Kinogang kaufen, eine Enttäuschung sein wird. Aber für mich ist der Film Kino. Und das Buch die Geschichte eines vom Leben gezeichneten Mannes, der seine Geschichte erzählt und weiter lebt.
Das wirkliche Leben (was immer das sein soll) wird eher im Buch erzählt. Und ich kann da vieles nachvollziehen.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Ninas Symphonie

Nicky Fee
Flexibler Einband: 514 Seiten
Erschienen bei Engelsdorfer Verlag, 02.03.2012
ISBN 9783862686513
Genre: Romane

Rezension:

Nicky Fee - Ninas Symphonie:
Ein junges Buch einer jungen Autorin.
Die Berufsschülerin Nina lernt die Stars ihrer angehimmelten Band kennen und bekommt sofort das Angebot, als Sängerin einzusteigen und mit zu touren. Dabei ist sie in den Sänger Sanders verliebt, der aber verheiratet und damit tabu ist. So verliebt sie sich in den Gitarristen Jim und kommt glücklich (und natürlich voller widerstreitenden Gefühlen und Eifersüchteleien) mit ihm zusammen. Es könnte alles wunderschön sein, wenn die junge Nina nicht einen Gehirntumor hätte… Soviel zur Story.
Nicky Fee schreibt sauber und geschliffen. Für meinen Geschmack zu sauber und damit in einer Sprache, die der Rockmusik, um die es ja auch in dem Buch geht, nicht gerecht wird. Streng betrachtet kommt die Story zu platt und oberflächlich rüber, aber darum geht es in dieser Geschichte nicht. Es geht um die Wirrungen der Liebe, um den Widerstreit der Gefühle und um das Schicksal. Da schafft es die Autorin zu fesseln. Da schwingt massig Gefühl und ein sanfter Humor zwischen den Seiten durch. Lautmalerische Einschübe bei einer gefühlvoll geschilderten Sexszene brechen zum Beispiel den Hang zum Kitsch auf und sorgen dafür, dass das Ganze lesbar bleibt. Das ist gut gelungen. Und die unterschiedlichen Erzähl- und Zeitebenen sind geschickt vermischt und bewahren den Roman davor, in Schmalz zu ersticken.
Dieses Buch könnte die Grundlage für einen Liebesfilm sein. Leicht, wie ein Sommerabend.
Nicht mehr aber auch nicht weniger. Und das ist schön.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Fracht

Hauke von Grimm ,
Flexibler Einband
Erschienen bei Edition PaperONE, 28.09.2009
ISBN 9783941134393
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Verführung zu einem Blind Date

Jennifer Sonntag
Buch
Erschienen bei Edition PaperONE, 30.01.2008
ISBN 9783939398868
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Der Birnenverächter

Hannibal von Instetten
Flexibler Einband
Erschienen bei Edition PaperONE, 11.03.2011
ISBN 9783941134669
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Warum Russland?

Diane Hielscher
Flexibler Einband
Erschienen bei Edition PaperONE, 23.07.2010
ISBN 9783941134577
Genre: Sonstiges

Rezension:

Normalerweise mag ich keine Reiseberichte. Ich finde sie oft langweilig und mir fehlt der Unterhaltungswert, der oft auf Kosten der Belehrung auf der Strecke bleibt. Vor kurzem hatte ich das Vergnügen Diane Hielscher bei einer Lesung in der Verlagsbuchhandlung der Edition PaperONE in Leipzig live erleben zu dürfen und war begeistert und musste mir das Buch kaufen. Der Kauf hat sich gelohnt: eine junge Journalistin reist durch Russland, trifft dort Menschen des alltäglichen Lebens und trinkt, redet und feiert mit ihnen. Und hört die Musik und lässt sich das Land zeigen und die Geschichten erzählen.
Das Ganze ist äußerst menschlich, voller Wärme und mit einem feinen Humor aufgeschrieben und lässt mich in diesen anderen Reisebericht eintauchen und weckt beinahe so etwas wie Fernweh bei mir. Ein Fernweh, dass keine Touristenattraktionen beinhaltet sondern einfach die Neugier auf die Menschen und Abenteuer weckt.
Ein fantastisches Buch von einer fantastischen Schreiberin!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Freizeichen

Sven-André Dreyer , Joachim Witt
Buch
Erschienen bei Edition PaperONE, 23.03.2009
ISBN 9783941134300
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

susann klossek, fickt euch alle, stefan kalbers, dirk bernemann, aley gräbeldinger

Fickt euch alle

Susann Klossek , Christian Ritter , Niklas Hughes , Jan Off
E-Buch Text
Erschienen bei Unsichtbar Verlag, 07.02.2012
ISBN B0076ZNSNS
Genre: Sonstiges

Rezension:

Normalerweise verfasse ich keine Rezensionen, ohne die Bücher gelesen zu haben. Aber bei einem Verkaufspreis von 5,-€ und den Autoren kann man doch gar nichts verkehrt machen! Selbst wenn vielleicht der ein oder andere Text nicht so toll sein sollte, so bin ich mir sicher, dass mindestens die Hälfte mich gut unterhalten wird und da kann ich bei dem Preis einfach nicht meckern!
Der Titel scheint wirklich noch provozieren zu können, hätte ich eigentlich nicht gedacht. Aber so macht es noch mehr Spaß, dieses Buch zum Beispiel in der Straßenbahn zu lesen und demonstrativ all den Mitfahrern das Cover zu zeigen.
Gonzo und Unsichtbar haben auf jeden Fall mit dieser Anthologie auf sich und damit auch auf andere Kleinverlage aufmerksam gemacht, alleine dafür sind fünf Sterne viel zu wenig!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Poems You See Before You Die

George Koehler , Ray Rubeque
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Gonzo Verlag, 26.04.2012
ISBN 9783981443912
Genre: Gedichte und Drama

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Requiem für Pac-Man

Klaus Märkert
Flexibler Einband: 180 Seiten
Erschienen bei Edition PaperONE, 01.02.2012
ISBN 9783941134737
Genre: Romane

Rezension:

Was kann ein herzkranker DJ in einer Reha Maßnahme tun? Klaus Märkert beginnt zu schreiben. Er schreibt über seine DJ-Zeit, seine Versuche, ein eigenes Diskothekenprojekt aufzuziehen, seine Krankheit inklusive der Reha und er schreibt vor allem über seine Beobachtungen des Lebens und des Mit- und Gegeneinanders der Menschen, die ihm begegnen. Mit „Requiem für Pac-Man“ hat Klaus Märkert nun seinen zweiten (autobiografischen) Roman nach „Hab Sonne“ rausgebracht und beschreibt neben obengenannten persönlichen Erlebnissen den Zeitgeist der Neunziger.
Obwohl er eine meiner Lieblingsbands (die Red Hot Chili Peppers) niedermacht und einen merkwürdigen Musikstil (ich nenne es mal Dark Wave) als Soundtrack seiner Geschichte wählt überzeugt dieses Buch absolut:
Märkert hat eine enorme Beobachtungsgabe und eine feine Ironie, die dieses Buch zu einem reinen Lesevergnügen machen. Dieses Buch ist witzig ohne platt zu sein, es ist tiefgründig, ohne belehrend zu langweilen und es ist eine Zeitreise in die jüngste Vergangenheit. Auch wenn man keinerlei Ahnung von der Wave- und Gothic-Szene (deren Kult-DJ Märkert damals unter anderem im bekannten Bochumer Zwischenfall war) hat kann man „Requiem für Pac-Man“ einfach nur genießen und eintauchen in die oft absurde Welt der Neunziger.
Kann man bei Pac-Man den letzten Level erreichen? Und dann? Letztendlich bleibt mir ein zustimmendes Lächeln:
„Ich weiß es, ohne zu wissen, ein letzter Level existiert nicht. Es gibt keine Verwandlung. Die Rollen sind festgelegt. Alles andere ist Lüge.
Pac-Man bleibt Pac-Man.
Der Trick ist:
Das Spiel beginnt einfach von vorn.“

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

norwegen, ambjörnsen, skandinavische literatur

Den Oridongo hinauf

Ingvar Ambjørnsen , Gabriele Haefs
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Edition Nautilus, 29.02.2012
ISBN 9783894017507
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Junkie-Ufer

Kersten Flenter , Joachim Schönauer , Michael Schönauer , Ulrike Wenzel
Fester Einband
Erschienen bei KILLROY media, 01.01.2000
ISBN 9783931140229
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Erinnerung an Deutschland

Kersten Flenter
Flexibler Einband: 130 Seiten
Erschienen bei Ariel, 01.01.2004
ISBN 9783930148325
Genre: Gedichte und Drama

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

leipzig

Zerwühlte Tage - Zerknitterte Nächte

Volly Tanner , Oliver Baglieri , Nina Kresse
Buch
Erschienen bei Edition PaperONE, 18.11.2006
ISBN 9783939398318
Genre: Gedichte und Drama

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die verdammten Jahre

Jerk Götterwind
Buch
Erschienen bei Edition PaperONE, 16.10.2008
ISBN 9783941134157
Genre: Gedichte und Drama

Rezension:  
Tags:  
 
36 Ergebnisse