Herzkirschee

Herzkirschees Bibliothek

191 Bücher, 27 Rezensionen

Zu Herzkirschees Profil
Filtern nach
191 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(236)

444 Bibliotheken, 9 Leser, 3 Gruppen, 78 Rezensionen

thriller, märchen, profiler, bka, maarten s. sneijder

Todesmärchen

Andreas Gruber
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 15.08.2016
ISBN 9783442483129
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(241)

369 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 181 Rezensionen

mord, psychologie, krimi, manuskript, erinnerungen

Das Buch der Spiegel

E.O. Chirovici , Werner Schmitz , Silvia Morawetz
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 27.02.2017
ISBN 9783442314492
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

The Score

Elle Kennedy
E-Buch Text: 361 Seiten
Erschienen bei Elle Kennedy, 11.01.2016
ISBN 9780994054425
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

32 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

cecelia ahern, zukunft, love, dystopie, young adult

Flawed

Cecelia Ahern
E-Buch Text: 334 Seiten
Erschienen bei HarperCollinsChildren'sBooks, 24.03.2016
ISBN 9780008125103
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

5 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

medizin mit humor, schnittstelle biologie und psychologie

Limbi

Werner Tiki Küstenmacher
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.09.2016
ISBN 9783426788134
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(95)

190 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

internet, thriller, überwachung, marc elsberg, datenschutz

ZERO - Sie wissen, was du tust

Marc Elsberg
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.10.2016
ISBN 9783734100932
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(325)

657 Bibliotheken, 16 Leser, 0 Gruppen, 149 Rezensionen

drohne, jugendbuch, thriller, elanus, ursula poznanski

Elanus

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Loewe, 22.08.2016
ISBN 9783785582312
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(226)

392 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

thriller, liebe, suche, mafia, universität

Ich finde dich

Harlan Coben , Gunnar Kwisinski
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.04.2015
ISBN 9783442482580
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(562)

1.190 Bibliotheken, 20 Leser, 2 Gruppen, 231 Rezensionen

liebe, italien, tod, anne freytag, sommer

Mein bester letzter Sommer

Anne Freytag
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.03.2016
ISBN 9783453270121
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(642)

1.219 Bibliotheken, 39 Leser, 2 Gruppen, 237 Rezensionen

erotik, audrey carlan, calendar girl, liebe, sex

Calendar Girl - Verführt

Audrey Carlan , Friederike Ails , Graziella Stern , Christiane Sipeer
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 27.06.2016
ISBN 9783548288840
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Calendar Girl handelt von Mia Saunders, deren Vater einem Kredithai ein Vermögen schuldet und die sich so sehr für die Situation verantwortlich fühlt, dass sie keinen anderen Ausweg weiß, als Escort-Girl zu werden.

Drei Monate voller Leidenschaft und Lesestunden voller Irritation

Erotik und ich, das ist ja ein schwieriges Thema seit den Peitschenhieben von Mr. Grey aus der allseits bekannten Bestsellerreihe. Denn das auf Sex fokussierte Genre wartet mit einem Bataillon an Klischees auf, an denen ich an schlechten Tagen durchaus ersticken könnte. Doch von einem Escort-Girl zu lesen, versprach schon beinahe lustig zu werden – ich stellte es mir schmutzig, kalt und selbstverstümmelnd vor mit einer kaputten Protagonistin und viel Sex – aber am Ende waren alle nur heiß, reich und wunderschön, die Welt funkelnd und … na gut, es gab viel Sex. Doch Moment! Ich hatte es gar nicht explizit mit Erotik zutun, denn das Buch sollte wie vom Verlag kommuniziert primär eine Liebesgeschichte sein. Escort bedeutet ja auch nicht zwangsweise, Sex mit den Kunden zu haben. Jedenfalls: ich war verwirrt und mein Kopf brummte, so oft las ich etwas mit knisternden Gefühlen und Leidenschaft, Frauenliteratur und Liebe Liebe Liebe. Und dazu dann Escort? Der Trailer zur Buchreihe im Kino schuf dann allerdings Abhilfe – Erotik, ganz klar.

Aber beginnen wir mit der beliebten, selbstbewussten und heißen Protagonistin Mia, deren überzeugende Eigenschaften dem Leser subtil alle zwei Seiten mitgeteilt werden. In Erinnerung ist mir geblieben, dass ihre schwarzen Haare nachtblau glänzen, wenn die Sonne darauf scheint. Diese und andere Blüten findet man häufig während des Lesens. Ihr könnt euch bestimmt denken, was das bedeutet: Mia hat optisch alles zu bieten, auch die übernatürlichen Dinge und jeder Mann, dem sie begegnet, steht auf sie.

Aber noch mehr als das hat mich genervt, dass ihr kurviger Körper als die schönste und von Männern begehrteste Körperform dargestellt wurde. Dünne Menschen waren im Buch allesamt Hungerhaken und die meisten großen Brüste – wenn sie nicht Mia gehörten – operiert, was ein großes Fragezeichen in mir ausgelöst hat, denn gibt es keine anderen Methoden als Bodybashing, um die Protagonistin von anderen Frauen abzugrenzen? Irgendwann konnte ich es wirklich nicht mehr lesen und musste die Stellen überfliegen, in denen Mia (samt oder gerade wegen ihres Körpers) in den Himmel gelobt wird. Das ist allerdings nur eine Kleinigkeit im Vergleich zum großen Knackpunkt an der Geschichte.

Ich verstehe nämlich nicht, wieso Mia keine andere Wahl hat, als Escort-Girl zu werden und ich sehe nicht, wieso ich anscheinend meinen Kopf ausschalten soll, um einen Erotikroman zu lesen. Die Autorin hat versucht, ein stimmiges Bild zu erzeugen und eine runde Geschichte zu konstruieren, doch mich damit nicht überzeugt.

Mias Tante führt diesen Escort-Service und stellt bereitwillig ihre junge Nichte ein? Okay. Der Leser wird in die Escort-Verdiensttabelle eingeweiht und wundert sich vielleicht nur minimal über die Summen und ob das wohl auch noch versteuert werden muss? Okay. Auch Mias brenzlige Situation wird an vielen Stellen thematisiert und Escort als einziger Ausweg gezeichnet, in kurzer Zeit viel Geld zu verdienen? Von mir aus. Doch dann verliebt sich Mia in ihren ersten Kunden, der liebt natürlich auch sie (nach einem Monat, aber OKAY!) und bietet ihr die Lösung für all ihre Probleme an.

Wenn sie das Angebot angenommen hätte, gäbe es zwar keine drei weiteren Bände und nach 150 Seiten wäre Schluss gewesen, aber ich wünschte, Mia hätte sich selbst nicht wie eine Escort-Mutter-Teresa dargestellt, sondern dem Leser klipp und klar gesagt, dass sie ein Luder ist. Dass sie eben das Abenteuer will, fremde Männer und am besten Sex mit allem, was ihr vor die Nase kommt. Hätte sie zugegeben, dass sie genauso tickt, hätte ich mit ihr leben können – mit dem ganzen Buch.

In der heutigen Zeit ist nichts verwerflich daran, wenn eine Frau ihre Sexualität auf diese Weise ausleben will – jedem das seine – aber so dreist zu sein, alles trotzdem noch unter dem Deckmantel von Keine-andere-Wahl-als-Escort laufen zu lassen, hat mir das ganze Buch ruiniert. Denn leider wartet die Geschichte nicht mit so vielen überraschenden Wendungen auf, dass man hoffen könnte, Mias „Liebe“ zu Mann Nummer Eins verfliegt, sondern ich stelle einfach mal die Vermutung an, dass sie am Ende des vierten Teils zusammenkommen werden. Denn es wird praktisch deutlich, dass Mia zwanghaft die Gute sein soll, die schlussendlich ihr Happy End nach der harten Arbeit verdient hat. Doch es hat nicht gepasst. Wenn schon verklärt (Welt, Männer, Geld), dann doch bitte aufgeklärt!

Wie immer nach solchen Geschichten hoffe ich, niemand denkt, dass Escort wirklich bedeutet, viele neue Klamotten, eine luxuriöse Bleibe und Techtelmechtel mit jungen, durchtrainierten und schwerreichen Typen zu haben. Die Schattenseiten des Geschäfts beleuchtet das Buch nämlich nicht. Und auch Mia tut etwaige psychische Probleme des Jobs erstaunlich schnell ab, die jedoch ohnehin kaum Erwähnung finden.

Die Handlung ist alles in allem sehr vorhersehbar und oberflächlich, denn ich wusste schon beim Lesen vom ersten Monat, dass es wahrscheinlich noch einen Franzosen, einen Sportler, einen Schwulen, einen Rapper, einen Italiener, einen Politiker und die dazugehörigen Klischees geben würde, obwohl die männlichen Stereotypen ja schon selbst eins sind. Dennoch kann das Buch an dieser Stelle spannend werden, wenn man nicht weiß, wer im nächsten Monat – im wahrsten Sinne des Wortes – kommt.

Trotzdem haben die Männer alle eins gemeinsam: sie sind heiß und reich, sodass Mia am laufenden Band die Augen rausfallen. Der Fokus liegt auf der Beziehung zwischen Mia und dem jeweiligen Mann, sodass Nebenhandlungen schnell untergehen und der Schreibstil ist sehr einfach, doch die ständigen Wiederholungen haben mich gestört. Mit Kleinigkeiten, wie wenn Mia ihre beste Freundin Miststück nannte und das als Kosewort gebrauchte, konnte ich mich ebenfalls nicht anfreunden – ich bin wohl einfach anders sozialisiert.

Die zahlreichen erotischen Szenen im Buch sind gut geschrieben und können unterhalten, ohne dabei allzu ausgefallen zu werden. Natürlich gab es auch hierbei einige billige Umschreibungen wie das berüchtigte Wort „Spalte“ und Mias Zurückdenken an unzählige Orgasmen, die ich beflissentlich überlesen habe, aber wer explizite Szenen in Büchern mag und kein Problem damit hat, wenn darunter die Handlung schwächelt, wird gewiss auf seine Kosten kommen.

Mein Fazit

Wenn man nicht zu sehr beim Lesen nachdenkt, dann kann Calendar Girl bestimmt gut und kurzweilig unterhalten. Die Charaktere sind eindimensional, die Handlung vorhersehbar und die Dialoge wirken gezwungen, doch die Sexszenen reißen es raus – wer also gerne Erotik liest und die wechselnden Partnerschaften eines Escort-Girls faszinierend findet, wird viel Freude beim Lesen haben. Allen anderen rate ich von der Lektüre ab!

Ich vergebe einen halben Herzfaktor für das Cover, einen für die erotischen Szenen und einen halben für die Idee, aus der man einiges hätte machen können.

  (2)
Tags: calendar girl   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

rezension, endzeit, dystopie, wasserknappheit, thriller

Water - Der Kampf beginnt

Paolo Bacigalupi , Wolfgang Müller
Fester Einband: 430 Seiten
Erschienen bei Blessing, 21.03.2016
ISBN 9783896675309
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der US-amerikanische Südwesten kämpft um die letzten Wasserreserven und die Rechte am Colorado River. Metropolen gehen in Sand und Trockenheit unter und die meisten Menschen sind der Hitze, dem Staub und der Nahrungsknappheit schutzlos ausgeliefert, während die Reichen in luxuriösen Arkologien leben. Angel Velasquez wird zu Ermittlungen nach Phoenix geschickt, wo das Gerücht umgeht, dass eine Wasserquelle aufgetaucht sei, die die Karten im Wasserkrieg neu mischen könnte.

Es waren einmal ein Water Knife, eine Journalistin und ein Straßenmädchen…

Der Thriller besticht mit seinen Charakteren, die mit ihrem Leben ein umfassendes Bild von der Situation in Nevada und Arizona zeichnen. Auch die Rolle Kaliforniens wird in diesem Zusammenhang immer wieder thematisiert. Es gibt quasi kein dringlicheres Thema als die Wasserknappheit – und genau da trifft der Leser sofort auf den Mann, der das Ganze für Las Vegas und Boss Catherine Case regelt: Waterknife Angel Velasquez. Um seine Ziele im Sinne von Vegas zu erreichen, bricht Angel zuweilen auch gerne mal ein paar Knochen und steht dazu, kein umgänglicher Typ zu sein.

Die Journalistin Lucy Monroe lebt seit vielen Jahren in Phoenix und möchte die verelendende Stadt retten, indem sie aufdeckt, was wirklich vor sich geht – und macht sich so viele Feinde. Bei ihren Abstechern in die sozialen Medien zeigt sich, dass die Internetversorgung problemlos funktioniert und sich die Menschen trotz existenzieller Probleme unter Hashtags wie #PhoenixamEnde oder #PhoenixausderAsche online austauschen. Die Welt ohne Wasser geht in Kriminalität und Korruption unter, das Wasser ist knapp und überteuert, aber die Internetversorgung klappt – ein besseres Bild hätte man kaum inszenieren können! Lucy hält an der Moralität fest, wo Angel längst kapiert hat, dass es keine mehr gibt.

Die Dritte im Bunde, deren Leben man kennenlernt, ist das Straßen- und Flüchtlingsmädchen Maria Villarosa, deren Schicksal mich am meisten mitgenommen hat. Sie gehört zu den ärmsten Menschen von Phoenix und muss jeden Tag um ihr Überleben kämpfen. All ihre Bemühungen, ihre Situation zu verbessern, werden im Keim erstickt.

Die unterschiedlichen Charaktere, deren Leben im Verlauf der Geschichte verbunden werden, haben mir sehr gut gefallen, denn sie haben alle eine andere Meinung und Einstellung zur Wasserknappheit und vertreten die jeweilige auch.

Da die Kapitel aus verschiedenen Perspektiven erzählt werden und oft so enden, dass man unbedingt wissen will, wie es weitergeht, habe ich das Buch schnell durchgelesen. Ein paar spannende Szenen haben sich geradezu in mein Gedächtnis eingebrannt, so spektakulär und actiongeladen waren sie. Bacigalupi konnte die Atmosphäre dieser untergehenden Welt wirklich gut einfangen und verpacken – die Hitze war spürbar, die Angst wirkte echt. Die Dialoge wirkten nicht aufgesetzt, sondern passten zu den Charakteren und haben sie so gut beschrieben. Auch für die Bösen scheint er ein Händchen zu haben, denn deren Methoden haben mir das ein oder andere Mal einen Schauder über den Rücken gejagt. Aber ich habe seit dem König der Löwen eh eine Heidenangst vor Hyänen.

Alles in allem war der Thriller ein gelungener Auftakt und hat einen Vorgeschmack gegeben, was in diesem Wasserkrieg noch möglich ist. Leider konnte ich noch nicht in Erfahrung bringen, wann es weitergeht und ob überhaupt, aber das Ende lässt diese Vermutung durchaus zu.  Und ganz ehrlich, ich muss Badass Catherine Case richtig kennenlernen, mehr über Kalifornien erfahren und natürlich wissen, wie es mit dem einen oder anderen Charakter weitergeht!

Mein Fazit

Ein spannendes und düsteres Zukunftsszenario, bei dem sowohl die Hitze als auch die Aussichtslosigkeit durch die Buchseiten dringen. Der Gedanke, dass ähnliche Zustände uns auch einmal drohen könnten, ist wirklich beängstigend. Vom Stil und der Charaktergestaltung konnte Bacigalupi mich wirklich packen und ich hoffe sehr auf eine Fortsetzung.

  (3)
Tags: rezension, water - der kampf beginnt   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

liebe, claudia balzer, gefühle, burn, burn for love

Burn for Love - Brennende Küsse

Claudia Balzer
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Forever , 28.04.2016
ISBN 9783958189010
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

58 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

liebe, familie, familienproblem, gewal, drama

Confess

Colleen Hoover
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Simon + Schuster Inc., 17.02.2015
ISBN 9781476791456
Genre: Romane

Rezension:

Mit 15 Jahren verliert Auburn ihre große Liebe durch eine Krankheit und zieht fünf Jahre später zurück an den Ort, an dem er begraben wurde. In Dallas trifft sie den Künstler Owen, der sich durch die Geständnisse fremder Menschen zu seinen Werken inspirieren lässt. Die beiden haben vom ersten Moment an eine Verbindung – doch ihre Geheimnisse drohen die beiden zu entzweien.

I’ll love you forever. Even when I can’t.

Als hätte ich es nicht bereits beim Aufschlagen des Buches geahnt, ereilte mich am Ende des Buches ein Breakdown. Doch bis dahin war es ein langer Weg. Bevor ich das näher ausführe, möchte ich festhalten, dass das Buch weder den ersten noch den zweiten Platz meiner Colleen-Hoover-Empfehlungen erobert hat. Confess hat mir alles in allem nämlich nicht so gut gefallen wie November 9 oder Ugly Love, bei denen ich jedes Detail, jede Entwicklung, jeden Charakterzug geliebt habe.

Besonders gut gefallen haben mir die Geständnisse wildfremder Menschen, die mich zuweilen jedoch auch schockiert haben. Dieses Detail hat mir unglaublich gut gefallen und auch, dass sich Geheimnisse durch das Buch ziehen und Auburn und Owen miteinander verbinden. Wie üblich wird die Geschichte aus beiden Perspektiven erzählt. Ebenso schön fand ich die Kunstwerke, die integriert sind und Owens Kunst zeigen – das hat das Buch für mich zu etwas Besonderem gemacht. Auch die Dialoge waren wieder vortrefflich, die beiden Protagonisten sympathisch, die Chemie elektrisierend. Doch das „Ich kann das Buch nicht weglegen“-Gefühl blieb aus.

Schon der Prolog des Buches hat mir nervlich einiges abverlangt, denn Auburn muss sich darin von ihrer großen Liebe verabschieden und in jedem Satz schwingt das Unrecht mit, das den beiden damit widerfährt. Vielleicht war es genau das, was mir auch noch schwer im Magen lag, als Owen und Auburn sich das erste Mal treffen. Wie immer ist die Art und Weise, in der Hoover das einfädelt, grandios, doch ich konnte mich nicht vollends auf die beiden einlassen. Ihre Gespräche, ihr Handeln – das alles war zuckrig, aber der erzählerische Sog ergriff mich nicht. Die beiden harmonieren super als Paar, doch die Probleme wachsen ihnen über den Kopf und die Sterne stehen schlecht. Die Ausweglosigkeit ist geradezu greifbar.

Eines der größten Mankos der Geschichte waren für mich die Nebencharaktere, von denen ich sonst immer begeistert bin, doch die Menschen in Dallas waren irgendwie schwierig. Allen voran die beiden, mit denen Auburn sich herumschlagen muss: sie waren unsympathisch und manipulativ. Aber auch „die Guten“ konnten mich nicht überzeugen, denn sowohl Auburns Mitbewohnerin als auch der Barkeeper machten es mir schwer. An manchen Stellen wirkten sie hineingepresst, eindimensional. An anderen Stellen hatte ich vermehrt das Gefühl geradewegs zu spüren, wie konstruiert die Geschichte war, dass sie Statisten waren. Vielleicht war es die klare Gut-Böse-Zeichnung, die mich letzten Endes nicht überzeugen konnte.

Die Geschichte – so wunderbar sie auch geschrieben ist – konnte mich vom Plot nicht umhauen. Bei manchen Entwicklungen dachte ich: Wirklich? Das jetzt auch noch? Und komme mir fast ein bisschen fies dabei vor. Natürlich kommen die Geheimnisse der beiden ans Licht und mich verwirrte, wie Auburn das alles selbst vor dem Leser bewahren konnte. Das klingt vielleicht seltsam, aber ich war enttäuscht, dass sie die Karten nicht schon vorher auf den Tisch gelegt hatte – damit hätte ich leben können, so wurde ich irgendwie nicht mit den Entwicklungen warm. Ich fühlte mich irgendwie sogar betrogen und mochte Auburn weniger, weil sie nach der Geheimniskrämerei viel schwächer auf mich wirkte, ich mir mit diesem neuen Wissen eine Kämpfernatur gewünscht hätte. Wahrscheinlich bin ich mit zu hohen Erwartungen an das Buch gegangen.

Aber ich kann einfach nicht nur Cover und Details positiv bewerten und darüber hinaus alles andere vergessen – während ich also im Bett lag und las und darüber nachdachte, wie viel Sterne ich der Geschichte geben würde, schwankte ich zwischen zwei und drei. Doch dann kam das Ende. Denn die Geschichte schloss einen Bogen, mit dem ich leben konnte und der alle Gefühle in mir auslöste, für die Hoover berüchtigt ist. Seit dem Schimmelreiter bin ich ein großer Fan von Rahmung. Das hat mich damals in der Schule so richtig beeindruckt, sodass ich bei jedem Werk danach Ausschau halte und wenn es nur Kleinigkeiten sind, zu denen ein Bogen geschlagen wird. Mit dem letzten Kapitel fielen so viele Puzzleteile zusammen und an den richtigen Platz, dass ich mit dem Buch Frieden schließen konnte.

Mein Fazit

Bei Colleen Hoover fügt sich immer alles auf magische Weise zusammen und in meinen Augen sind ihre Geschichten wunderbar, doch diese hatte einige Schwächen und wirkte auf mich leider zu konstruiert. Obwohl meine Enttäuschung zum Ende hin nachließ, konnten mich die Entwicklungen und Charaktere nicht vollends überzeugen. Mit der letzten Seite erhält man das Puzzleteil zu etwas Ganzem, das einen noch über das Lesen hinaus nicht loslassen wird und mich zufrieden (mit einigen Tränen) zurückließ. Nicht ihr bestes Buch, aber dennoch gut.

  (2)
Tags: colleen hoover, confess   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

fantasy, junge erwachsene

Grischa - Eisige Wellen

Leigh Bardugo , Henning Ahrens , Cathlen Gawlich
Audio CD
Erschienen bei Silberfisch, 02.10.2013
ISBN 9783867421447
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(122)

302 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

fantasy, dystopie, zukunft, seher, london

The Bone Season - Die Träumerin

Samantha Shannon , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Berlin Verlag Taschenbuch, 08.06.2015
ISBN 9783833309328
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(197)

396 Bibliotheken, 10 Leser, 7 Gruppen, 44 Rezensionen

psychiatrie, thriller, mord, salzburg, krimi

Stimmen

Ursula Poznanski ,
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 26.02.2016
ISBN 9783499267437
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(195)

378 Bibliotheken, 3 Leser, 7 Gruppen, 36 Rezensionen

salzburg, facebook, krimi, thriller, lyrik

Blinde Vögel

Ursula Poznanski , , ,
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 30.01.2015
ISBN 9783499259807
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zwei Leichen werden in Salzburg gefunden und alles deutet auf die Tat eines zurückgewiesenen Liebhabers hin, doch schnell merkt Beatrice Kaspary, dass diese Theorie Lücken aufweist. Denn die  Toten haben sich zu Lebzeiten nicht gekannt. Auf ihrer Suche nach der Wahrheit stößt Beatrice auf Facebook, denn dort liegt die einzige Verbindung: beide waren Mitglied in einer Lyrik-Gruppe. Blinde Vögel ist der zweite Fall aus der Reihe Kaspary & Wenninger ermitteln.

Was dein Facebook-Profil über dich verrät…

Beginnen wir mit dieser einen Sache, die das ganze Buch für mich zu einem besonderen Erlebnis gemacht hat: die Lyrik-Gruppe und ihre Mitglieder! Man glaubt gar nicht, wie sehr einem die Charaktere aus eigenen Erlebnissen bekannt vorkommen – zum Beispiel, wenn sich gerade die Mutter von Schulfreund XY angemeldet hat, mit dem du keinen Kontakt mehr pflegst, und dir aus heiterem Himmel ein Freundschaftsangebot macht. Auf ihrer Seite postet sie Bilder aus dem WWW von Katzenbabys und Kerzen. Ja, genau solche Leute findet Beatrice bei ihren Recherchen. Ich konnte also manchmal gar nicht anders, als beim Lesen zu schmunzeln.

Aber dass die Geschichte in den Kosmos einer Lyrik-Gruppe auf Facebook eintaucht, in der sich alle – wie das eben in sozialen Netzwerken so ist – aufspielen, hat mir großartig gefallen! Es werden laufend Gedichte und dazu passende Bilder gepostet, doch schon bald merkt man, dass mehr hinter einigen von ihnen steckt – manche sind Hilferufe, andere versteckte Botschaften. Den Ausflug in die Lyrik habe ich sehr genossen, denn in gewisser Weise sind es die Gedichte in Zusammenspiel mit den eingefügten Chat-Verläufen und Kommentaren der unterschiedlichen Charaktere, die die Geschichte tragen und zugleich auflockern.

Besonders erheitert haben mich beim Lesen die Kommentare der Nutzer – von wehleidig über kratzbürstig bis hin zu stark suizidgefährdet ist alles dabei. Du triffst beim Lesen sowohl die Rosen- und Kätzchenbilder teilenden Onliner über 40 als auch jene, die einem mit ihrem Verhalten ernsthaft Sorgen bereiten.


Die Lyrik-Gruppe ist wild durchmischt und doch vermutet Beatrice eine Verbindung, die sie nach und nach enthüllt. Allein wegen der Thematik hat sich das Buch für mich schon gelohnt und die Charaktere hinter den Profilen, auf denen Beatrice stöbert, sind ebenso interessant. Ich finde Morde in Verbindung mit sozialen Netzwerken unglaublich spannend – ja, ich weiß, irgendwie makaber – aber ich möchte wirklich noch mehr Thriller lesen, die sich um das Internet drehen.

Der Schreibstil konnte mich wie immer überzeugen, auch wenn ich mit Protagonistin Beatrice erst einmal gefremdelt habe. Wahrscheinlich weil unsere Leben grundverschieden sind und ich mich erst an ihren Spagat zwischen dem harten Job, den zwei Kindern und den Konflikten mit ihrem Exmann gewöhnen musste. Florin Wenninger mochte ich hingegen auf Anhieb, auch wenn mich die sich andeutende, romantische Beziehung der beiden nicht wirklich interessiert. Doch bei jedem Roman der Autorin fliegen die Seiten nur so dahin. Die Spannung liegt ganz gewiss darin, herauszufinden, wer hinter den verfremdeten Profilen auf Facebook steckt und wo die Zusammenhänge liegen, denn lange ist nur bekannt, dass die Mordopfer beide in der Gruppe waren. Aber wieso mussten sie sterben? Viel Spaß beim Rätseln!

Diesmal konnte Poznanski mich zwar nicht mit dem Ausgang der Geschichte vom Hocker reißen, was allerdings in diesem Fall bedeutet, dass es großartig, nur eben nicht Mindblowing war. Aber es wird nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich den Ermittlern in Salzburg einen Besuch abstatte. Der dritte Fall Stimmen liegt nämlich schon bereit und wartet darauf, gelesen zu werden.

Mein Fazit

Ein perfekt konstruierter und spannender Kriminalfall in der digitalen Welt, der unterhaltsam und an vielen Stellen auch wirklich witzig ist, wenn die Stereotypen auf Facebook beleuchtet werden. Wie immer ein tolles Buch von Ursula Poznanski!

  (6)
Tags: blinde vögel, rezension, ursula poznanski   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(140)

405 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

liebe, new adult, fotos, bäckerei, internet

Caroline & West - Überall bist du

Ruthie Knox , Marion Herbert
Flexibler Einband: 470 Seiten
Erschienen bei INK ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 05.03.2015
ISBN 9783863960728
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ein paar Worte zum Inhalt

Caroline Piasecki steht vor den Trümmern ihres Lebens, denn ihr Exfreund hat intime Fotos von ihr im Internet veröffentlicht und jeder auf dem Campus hat sie gesehen. West Leavitt ist so ziemlich der Letzte, dessen Nähe sie suchen sollte, denn es gibt die wildesten Gerüchte um ihn und er soll in kriminelle Machenschaften verstrickt sein. Doch er ist der einzige, bei dem sich Caroline nicht verstellen muss…

Überall bist du

Ich will nicht lügen, manchmal fällt mir die Identifikation mit den Protagonistinnen in New Adult Büchern alles andere als leicht, wenn sie in ihrer dunklen Vergangenheit bereits verkauft, verbrannt, vergewaltigt und nach Amerika verschifft wurden. Stilmittel der Übertreibung. Es ist nicht so, dass das jeweilige Schicksal keine Empathie in mir weckt, denn das tut es schon, doch es bleibt für mich auf etwa 350 Seiten manchmal nicht greifbar. Oft erscheint mir die schlimme Vergangenheit nur ein Aufhänger, ein Auslöser, ein Mittel zum Zweck zu sein und etwas, was nun mal einfach passiert ist, bevor dann Jahre später der Ritter in strahlender Rüstung über den Campus geritten kommt. Das Thema Rachepornografie, wie es einem in Caroline & West – Überall bist du begegnet, hat mich sofort extrem berührt.

Anders als bei uns in Deutschland stehen Frauen in vielen US-Bundesstaaten allein mit dieser Misere da und können kein Recht am eigenen Bild geltend machen. Denn Rachepornografie wird mitunter nicht mal als Straftat deklariert. Oft wird das ganze Leben der Opfer durch die Ex-Partner zerstört, wenn neben Fotos auch private Emailadressen und Telefonnummern verbreitet werden, worauf Ruthie Knox in einem Schlusswort verweist. Carolines Verzweiflung über die Fotos schwappt geradezu durch die Buchseiten und in meinen Augen entsteht eine extreme Nähe zur Hauptfigur dadurch, dass es auf den ersten Seiten passiert und der Leser dabei ist. Was habe ich für eine Gänsehaut bekommen! Carolines wahr gewordener Alptraum hat mich sofort gepackt und mitfühlen lassen.

Caroline ist mir als Protagonistin sehr ans Herz gewachsen und ich denke, man kann sich mit ihr als Person sehr gut identifizieren. Etwas zu perfektionistisch, in ein Leben gezwängt, das ihr nicht ganz passt, auf der Suche, mit Träumen und dann so ein Imageschaden. Außerdem fand ich ihre Gedankengänge mitunter witzig und sie hat nicht immer so reagiert, wie ich es erwartet hätte, was spannend war. Auch viele Dialoge beziehungsweise Gesprächs-Aufhänger waren so fernab meiner eigenen Vorstellungskraft und Intention, dass sie mich begeistert haben. In meinen Augen macht Caroline eine große Entwicklung durch, was von einer wunderbaren Message begleitet wird. Dabei hilft ihr West, der eine ganz andere Sicht auf die Welt hat als sie, und das hat mich in diesem Roman nicht ansatzweise gestört.

West. Oh man, West. Wahrscheinlich grinse ich gerade recht dämlich vor mich hin, weil dieser Typ es mir echt angetan hat. Schon bei seinem ersten Auftritt in Carolines Leben war ich hin und weg von ihm. Denn nein, West kam nicht in einem schicken Schlitten an die Privatuni und hat grüne Augen, sondern in einer Schrottkarre und seine Augenfarbe kenne ich nicht sondern nur die Art, wie er sich bewegt. Denn ja, Ruthie Knox hat seine Bewegungen beschrieben. Es folgten keine 0815-Beschreibungen sondern Worte, die ihn so realistisch machten! West ist ein Draufgänger und in kriminelle Machenschaften verstrickt, aber er ist noch so viel mehr. Er ist weit entfernt von jeglicher Art von Perfektion und es sind vor allem seine Ecken und Kanten, die mich fasziniert haben. Er ist so ungeschönt. Klar, wie immer in diesem Genre ist er verdammt heiß, aber vor allem seine Fehler haben es mir angetan. Zu Beginn erscheint er noch sehr undurchsichtig, aber da die Kapitel im Wechsel auch aus seiner Sicht geschrieben sind, bekommt man einen guten Zugang zu ihm und es ist krass, wie vielschichtig und dreidimensional er ist und vor allem wie er denkt. Er ist sehr menschlich, was durch seine Fehler oder grenzwertigen Handlungen noch mehr unterstrichen wird (und glaubt mir, der Gute ist kein Moralapostel).

Zusammen haben Caroline & West eine unglaubliche Chemie. Es passieren wirklich Dinge in der Geschichte, die mich überrascht haben, und es gibt interessante Wendungen. Positiv konnte mich das Buch auch in Momenten stimmen, als eben nicht die üblichen Klischees eingetreten sind, mit denen ich fast gerechnet habe. Das recht vorhersehbare Ende hat mich trotzdem zerstört, es ist unglaublich, wie viele Emotionen die Geschichte in mir geweckt hat! Nachts um ein Uhr habe ich die letzten Seiten gelesen und – meiner Rückfahrt nach Berlin geschuldet – morgens um fünf Uhr den Laptop angeschmissen, um mir gleich den zweiten Band zu kaufen. Wenn ich also meinen Schlaf im Fernbus für eine Geschichte opfere, dann haben wir es eindeutig mit Liebe zutun!

Neben den Charakteren und der Handlung konnte mich auch der Schreibstil der Autorin überzeugen, der sehr intensiv ist und mich sofort eingefangen hat. Ruthie Knox gehört auch zu den Wenigen, die glaubhaft aus zwei Perspektiven schreiben können und bei denen der Kerl nicht seltsam wirkt. Positiv ist mir in diesem Zusammenhang auch die gelungene Übersetzung aufgefallen!

Wie im Genre New Adult üblich, gibt es explizite Sexszenen – sowas muss man natürlich in gewisserweise mögen oder ertragen können, denn ich denke, damit steht und fällt die individuelle Bewertung. Dennoch grenzt die Geschichte meiner Ansicht nach viel weniger an das Genre Erotik an als andere Bücher, in denen am laufenden Band ge… ihr wisst schon wird. Es gibt eine Handlung und Entwicklung, einfach mehr dazwischen. Ich für meinen Teil fand das Ganze gut und glaubwürdig inszeniert. Dass es nicht von der ersten Seite an heiß hergeht (obwohl: West!), ist wohl nach Carolines Erlebnissen nachvollziehbar.

Mein Fazit

Ich hatte die Zeit meines Lebens beim Lesen! Das Buch ist ganz klar zu einem meiner unverhofften Jahreshighlights geworden, denn wenn ich mich an die Geschichte zurückerinnere und was sie in mir ausgelöst hat, dann bin ich noch immer schwer beeindruckt und merke das Gefühl bis in die Fingerspitzen. Es war großartig. Definitiv ist Caroline & West – Überall bist du das beste im College verortete Buch, das ich bislang gelesen habe. Die Thematik, die Charaktere, der Schreibstil und der Plot haben mich vollends überzeugt und gefesselt. Eine ganz klare Empfehlung für alle, die gerne in dem Genre lesen. Ich hoffe, die Geschichte kann euch auf die gleiche Art begeistern!

  (6)
Tags: caroline & west, new adult, ruthie knox, überall bist d   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

36 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

detox, grüne smoothies, smoothies, ernährung, rezepte

Grüne Smoothies

Franziska Schmid , Stephanie Katharina Mehring
Flexibler Einband: 96 Seiten
Erschienen bei TRIAS, 16.12.2015
ISBN 9783830484905
Genre: Sachbücher

Rezension:

Grüne Smoothies beschäftigt sich ausführlich mit dem Detoxen an sich und wie man seine grüne Woche plant, vorbereitet und umsetzt. Also ein richtiger Guide, um alle Giftstoffe mal aus dem Körper zu spülen. Weiter geht's mit grünen Rezepten, die sich aufteilen in Smoothies, Salate und Suppen. In jedem Teil gibt es viele innovative Vorschläge, wie man sein Essen grüner und gesünder gestalten kann.
Mir hat das Buch besonders optisch total gut gefallen und auch das Rohkost-FAQ ist gelungen. Besonders gut hat mir an den Rezepten gefallen, dass schon das Layout beweist, wie schnell und simpel diese sind. Eben ohne viel Aufwand eine leckere Mahlzeit.

Es mag definitiv kein Must-Have sein, aber Detox- und Smoothie Fans werden doch die ein oder andere tolle Inspiration finden. Außerdem ist es klein und kompakt und passt zum Wocheneinkauf perfekt in die Handtasche.

  (3)
Tags: detox, grüne smoothies, kochbuch   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

detox, rezepte, smoothies, ernährung, detox ganz grün

Detox ganz grün

Iris Lange-Fricke
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei TRIAS, 16.12.2015
ISBN 9783830483977
Genre: Sachbücher

Rezension:

Detox ganz grün hat mir von der optisch sehr gut gefallen und hat mich total angesprochen. Denn gesunde Rezepte für Smoothies habe ich (dachte ich), doch schreckt mich an diesen ganzen Kuren immer am meisten ab, dass man so wenig zu kauen hat. Hier ist das anders!
86 Rezepte mit grünem Gemüse und Wildkräutern findet man in diesem Büchlein und viele davon haben mich positiv überrascht! Im Einführungsteil gibt es einen Exkurs "Warum Grün uns so guttut", dem ein Detox-Programm folgt. Das 3 Tage Green-Detox-Weekend werde ich nach meinem Praktikum definitiv ausprobieren! Von den Rezepten her gibt es alles über Smoothies und Müsli, Suppen, Salate, Greenies, Dips und Aufstriche (liebe dieses Kapitel!) und grüne Süßigkeiten (das liebe ich auch)! Hier braucht man aber wirklich viele Zutaten pro Gericht und sie nehmen etwas mehr Zeit in Anspruch. Für ganz Schnelle ist das Buch also weniger etwas, deshalb gibt es einen Punkt Abzug!

  (2)
Tags: detox ganz grün, kochbuch   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

50 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 45 Rezensionen

vegan, mixer, rohkost, detox, smoothies

Mix it!

Lena Suhr
Flexibler Einband: 128 Seiten
Erschienen bei TRIAS, 21.10.2015
ISBN 9783830481829
Genre: Sachbücher

Rezension:

Mein persönliches Highlight aber war Mix it, dessen Cover mich optisch am wenigsten angesprochen, aber inhaltlich total umgehauen hat! Sobald ich es aufschlug, hat es mich begeistert mit dem klaren Farbschema, den minimalistischen Bildern und auch den Rezepten. Geschmacklich haben so viele einen Nerv getroffen, sodass ich mir gleich ein paar Post-its gesetzt habe. Dieses Büchlein beinhaltet 120 vegane Rezepte aus dem Mixer. Von der Darstellung der Rezepte, als auch vom Schwierigkeitsgrad und den Zutaten bin ich restlos überzeugt! Auf zehn Seiten wird zu Beginn das wichtige zu den Basics vermittelt - kurz und kompakt.
Neben Smoothies, Säften und Shots gibt es im Rezeptteil Aufstriche und Pestos, Suppen, Salate und Dressings, Milchalternativen und Getränke (sehr inspirienend!), Süßes und Dies & Das. Ich habe wirklich so viele Dinge gefunden - besonders sommerliche, leichte Kost - die ich noch ausgiebig testen und probieren werde. Das Buch macht einfach richtig Lust auf mehr: und so soll es ja sein, oder?

  (1)
Tags: mix it kochbuch   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

56 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

ugly love, liebe, young adult, romance, love

Ugly Love

Colleen Hoover

Erschienen bei Atria Books, 07.07.2015
ISBN 8806188079096
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ein paar Worte zum Inhalt

Tate und Miles einigen sich auf eine Beziehung mit gewissen Vorzügen, denn beide haben anstrengende Jobs und keine Zeit für Dates oder Verpflichtungen. Natürlich geht dieses Vorhaben gehörig in die Hose!

Hearts get infiltrated. Promises get broken. Rules get shattered. Love gets ugly.

Ugly Love hat mich sehr begeistert und ich war nicht in der Lage, das Buch wegzulegen. Nie hätte ich es für möglich gehalten, dass die Geschichte dieses Ausmaß annimmt und so viel Tiefe besitzt. In diesem Buch ist es Miles, bei dem etwas in der Vergangenheit passiert ist, das ihn nicht loslässt. Das Rätsel darum ist großartig inszeniert und die Auflösung hat mich sehr berührt.

Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven aber unterschiedlichen Zeitlinien erzählt. Aus Tates Sicht bekommt der Leser die Gegenwart vermittelt, Miles gibt die Geschehnisse sechs Jahre früher wieder. Ein weiteres Mal – November 9 habe ich zuerst gelesen – war ich fasziniert, wie Hoover die Geschichte konstruiert hat, sodass beide Finale zusammenlaufen und es eine massive Explosion des Herzens gibt, als sich all die Emotionen entladen. Ach, was habe ich gelitten und – mal wieder – geheult. In meinen Augen ist es ganz große Kunst, Menschen mit Worten so emotional zu bewegen.

Colleen Hoovers Schreibstil ist leicht und flüssig. Dennoch ist es etwas ganz Besonderes, wie sie die Worte paart, verbindet, wiederholt. Ich finde es wunderbar, dass sie so viele Stilmittel einfließen lässt und mit der Sprache spielt, dieser Umstand aber trotzdem nicht den Fortlauf der Handlung hemmt. Und noch eine Kleinigkeit muss ich positiv hervorheben, denn das habe ich bisher selten bis gar nicht in diesem Genre gesehen: das Layout spiegelt Miles‘ Inneres wider. Wenn er seine Geschichte erzählt, ist sein Leben zunächst im Fluss – der Text ist mittig. Dann geschieht eine Katastrophe und sein Leben fällt aus der Bahn – der Text ist linksbündig. Ob Miles‘ Leben noch einmal in den Fluss kommt, müsst ihr selbst herausfinden, aber ich liebe diese kleinen Details, die mir mittlerweile fast Hoover-Unique vorkommen!

Ausnahmslos alle Charaktere mit einer besonderen Rolle sind mir ans Herz gewachsen. Auch hierbei mochte ich Hoovers Einfallsreichtum, so freundet sich Tate beispielsweise mit einem Achtzigjährigen an. Tate selbst ist eine wunderbare Protagonistin, deren Gedanken und Gefühle man gut nachvollziehen kann. Ganz ehrlich, wir würden uns alle hemmungslos in Miles Archer verlieben! Dass sie schon eine gewisse Reife erlangt hat, merkt man daran, dass sie sich ihrer eigenen Gefühle bewusst ist und weiß, dass sie sich etwas vormacht. Nichts finde ich schlimmer, als wenn ein Hauptcharakter sich und dem Leser versucht etwas vorzumachen. Ich fand Tates Selbstreflexion sehr glaubwürdig. Miles Archer wiederum ist Pilot. Muss ich mehr sagen? Hoover kommt sehr gut ohne die typische Bad-Boy-Charakterisierung aus und das macht Miles in meinen Augen noch sympathischer. Man entwickelt beim Lesen tiefes Mitgefühl für ihn.

Mein Fazit

Ugly Love ist zu meinem Lieblingsbuch aus dem Genre New Adult avanciert. Die Geschichte ist wunderbar inszeniert und beim Lesen durchlebt man eine ganze Palette an Emotionen! Man fiebert mit den Charakteren mit und rätselt die ganze Zeit – aber besonders schön finde ich die Message, die da unweigerlich zwischen den Zeilen mitschwingt. Es ist so wichtig, mit der eigenen Vergangenheit ins Reine zu kommen, die Schattenseiten des Lebens zu akzeptieren und sich selbst zu verzeihen! Summa Summarum: ich küre Ugly Love zum Must-Read und vergebe fünf Sterne.

  (7)
Tags: colleen hoover, love, new adult, romance, ugly love   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

138 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

tanja heitmann, jugendbuch, fantasy, spreewald, erlkönig

Nebelsilber

Tanja Heitmann
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbt, 23.11.2015
ISBN 9783570161210
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(488)

896 Bibliotheken, 15 Leser, 2 Gruppen, 116 Rezensionen

liebe, lori nelson spielman, träume, tod, lebensziele

Morgen kommt ein neuer Himmel

Lori Nelson Spielman , Andrea Fischer
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 22.03.2016
ISBN 9783596521128
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(600)

1.028 Bibliotheken, 16 Leser, 3 Gruppen, 180 Rezensionen

dämonen, liebe, dark elements, fantasy, gargoyles

Dark Elements 2 - Eiskalte Sehnsucht

Jennifer L. Armentrout , Ralph Sander
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 10.02.2016
ISBN 9783959670043
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
191 Ergebnisse