Hexchen123

Hexchen123s Bibliothek

307 Bücher, 202 Rezensionen

Zu Hexchen123s Profil
Filtern nach
307 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

pflanzenbestimmung, unkraut, bestimmungsbuch, sämling, kräuterküche

Wird das was oder kann das weg?

Bärbel Oftring
Fester Einband
Erschienen bei Kosmos, 02.02.2017
ISBN 9783440153031
Genre: Sachbücher

Rezension:

Wir kennen sie alle, die kleinen und zarten Keimlinge die mit ihren beiden Keimblättern den braunen Boden begrünen. „Wird das was oder kann das weg?“ habe ich mich nicht nur einmal gefragt, sondern auch dann noch, als die charakteristischen Blättchen zu sehen waren. Es ist ja auch nicht ganz einfach zu unterscheiden, ob dieses Pflänzchen in meinem Garten bleiben darf oder nicht.

Wie schön, dass jetzt ein Buch aus dem Kosmos-Verlag erschienen ist, welches sich genau mit diesem Thema beschäftigt. In „Wird das was oder kann das weg“ werden 100 Pflanzenkinder vorgestellt, schön sortiert nach ersten Blättern mit länglicher Form oder rundlicher Form, oder gar mehrteiligen Blättern wir das Hirtentäschel oder der Giersch. Es gibt zu dem Pflänzchen ein Bild, welches des frisch ausgetriebenen Zustand zeigt, wie die Pflanze nach 2-3 Wochen aussieht und ein Bild im ausgewachsenen Zustand. Ein kurzer Steckbrief der jeweiligen Pflanze ist natürlich auch dabei ebenso eine ausführliche Beschreibung zu dem jeweiligen Wachstumsstadium.

Ich finde das Buch großartig. Es erklärt total ausführlich und bebildert, so dass auch Anfänger sehr gut damit zurechtkommen. Durch die geschickte Aufteilung nach Blattformen muss man auch nicht allzu lange suchen und findet meist schnell das gesuchte Pflänzchen. Vor allem ist doch auch die Freude groß, wenn man es geschafft hat, eine Pflanze oder ein Wildkraut zu bestimmen. So kann auch das eine oder andere Gewächs stehen bleiben und wir können es in der Küche oder als Heilpflanze verwenden. Es schult die Beobachtung und jeder Interessierte setzt sich nochmals viel intensiver mit seinem Garten auseinander. Dank der vielen Tipps von Bärbel Oftring wissen wir dann relativ schnell, welche Pflanze weg sollte oder welche sich in unserem Garten niederlassen darf.

  (0)
Tags: bestimmungsbuch, garten, heilpflanzen, keimling, kräuterküche, leichte erkennung, pflanzenbestimmung, sämling, unkraut, wildkräuter, wildpflanzen   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

veganes kochbuch, lecker, regional, schnell zubereitet, vegetarisch

Biokiste vegan

Franzi Schädel
Fester Einband
Erschienen bei Kosmos, 02.02.2017
ISBN 9783440153635
Genre: Sachbücher

Rezension:

Bei uns ist die Biokiste ein fester Bestandteil in unserem Haushalt. Wöchentlich wird frisches und regionales Obst und Gemüse geliefert, natürlich Bio und immer wieder mit Früchten, die wir so aus dem Supermarkt gar nicht kennen. Deshalb bin ich immer offen für neue und kreative Rezeptideen.

Schon das Cover von „Biokiste vegan“ ist total frisch und knackig und hat mich sofort angesprochen. Es macht Lust auf frisches Obst und Gemüse und am liebsten hätte ich sofort in einen Apfel gebissen. Die Gelüste bleiben auch, wenn man zum ersten Mal in diesem Kochbuch blättert.

Die schmackhaften und ansprechenden Rezepte sind für 2 Personen berechnet. Die Gestaltung ist übersichtlich und mit den Anleitungen kommt jeder zurecht. Besonders toll finde ich, dass zu jedem Rezept ein liebevolles Foto präsentiert wird, dies macht gleich nochmal so viel Lust. Aufgeteilt ist das Buch nach Jahreszeiten, so findet man gleich auf den ersten Blick was man heute kochen könnte. Ein Saisonkalender fehlt auch nicht, ebenso wie die ungefähre Zubereitungszeit.

Fazit

Auch wer sich nicht expliziert vegan oder vegetarisch ernährt ist mit diesem inspirierenden Kochbuch bestens bedient. Es sind meist nur wenige Zutaten die man braucht um eines der Rezepte nachzukochen. Die vorgestellte Küche ist frisch, modern, regional und saisonal und lecker. Und öfter mal ein tierfreies Gericht auf den Tisch zu stellen fördert die Gesundheit, bringt Abwechslung auf den Teller und der Geschmackssinn wird neu definiert.

  (0)
Tags: frische zutaten, für die ganze famili, kochbuch, lecker, regional, saisonal, schnell zubereitet, vegan, vegane küche, veganes kochbuch, vegetarisch   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

selbstversorger, kräuter, haltbar machen, selbstversorgung, gemüse

Raus aufs Land

Niklas Kämpargard , Frauke Watson
Fester Einband
Erschienen bei DVA, 27.02.2017
ISBN 9783421040565
Genre: Sachbücher

Rezension:

Schon seit Jahren beobachte ich, dass immer mehr Menschen sich nach dem Ursprünglichen sehnen. Umkehren, back to the roots. Doch nicht jeder kann es sich leisten oder hat den Mut dazu, sein Leben radikal zu ändern, seine Zelte abzubrechen und ganz neu anzufangen.

„Raus aufs Land“ beantwortet wohl die 100 wichtigsten Fragen, wie man sein Leben naturnaher gestalten kann. Auch ohne Bauernhof und ohne Garten. Jeder kann etwas beitragen, um sich wieder mit der Natur zu verbinden, egal ob im großen oder kleinen Stil.

Aufgebaut ist das Buch in die folgenden Kapitel:

Grüne Wohltäter
Nutztiere
Frisches Fleisch auf dem Tisch
Obst und Gemüse
Pflanzen selbst kultivieren
Der natürliche Garten
Planung und Konstruktion
Scheunen und andere Nebengebäude
Altbewährte Methoden
Strom und Fahrzeuge

Der Autor erklärt dem Leser anschaulich und mit tollen Fotos so ziemlich alles, was man selbermachen kann. Vom giftfreien Garten über essbare Wildkräuter, vom Haltbarmachen bis zur Viehaltung, die Herstellung von Wurst und Schinken, Verwertung von Obst und Gemüse, Pflanzen selber anbauen, Frühbeete, Bewässerung, Holzzäune, Ställe, altes Großmutterwissen und vieles mehr. Mir fällt keine Frage, welche nicht ausführlich beantwortet wurde.

Niklas Kämpargard hat den Schritt gewagt. Er ist mit seiner Familie auf einen Bauernhof gezogen und es erfüllt ihn jedesmal mit Stolz, wenn er sein eigenes Obst und Gemüse ernten kann, sein Brennholz schlagen oder sich um seine Tiere kümmern darf. Dieses praktische Wissen gibt er nun an uns Leser weiter und so kann der eine oder andere Fehler vermieden werden.

Fazit

Ein gelungenes Buch, welches sich mit der Selbstversorgung und dem Selbertun beschäftigt. Dabei ist es unerheblich, ob man nur einen kleinen Balkon oder Garten hat oder das Glück, einen großen Hof sein Eigen nennen zu können. „Raus aufs Land“ ist ein wertvoller Ratgeber für alle, die gerne ihr eigens Ding machen wollen.

  (1)
Tags: bauernhof, einmachen, gemüse, haltbar machen, hausmitte, kräuter, landleben, obst, pflanzen, scheune bauen, schlachten, selbstversorger, selbstversorgung, stall bauen, viehhaltung   (15)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

gottheiten, kelte, pflanzenseele, pflanzenwelt, altes heilwissen

Die Seele der Pflanzen

Wolf-Dieter Storl , Frank Brunke , ,
Fester Einband
Erschienen bei Kosmos, 02.02.2017
ISBN 9783440153567
Genre: Sachbücher

Rezension:

Schon zu Beginn lehrt uns Wolf-Dieter Storl, dass wir uns heute in einer schnelllebigen Welt befinden. Mit unseren Sinnen sind wir ganz bei unserem Handy, den Nachrichten, dem Fernseher oder zu schnell mit dem Auto unterwegs. Selbst wenn wir spazieren gehen sind wir gedanklich überall, nur nicht im Hier und Jetzt. Wir nehmen kaum die Natur um uns herum wahr, sehen nicht die einzelnen Pflanzen und deren Veränderung.

„Die Seele der Pflanzen“ lädt uns ein, die darin enthaltenen Pflanzen mit unserem Innersten wahrzunehmen. Uns auf die Schönheit und Details einzulassen, uns Zeit zu nehmen für die Betrachtung. Als Belohnung werden wir beim nächsten Spaziergang durch die Natur die Pflanzen mit anderen Augen sehen.

Storl stellt uns in diesem Buch 55 verschiedene Pflanzen in Wort und Bild vor. Mit Gedichten und Geschichten aus vergangener Zeit. Er erklärt uns, woher die Pflanzen ihre oft vielzähligen Beinamen haben und wenn wir darüber nachdenken und die Geschichten dazu kennen, dann leuchtet dies durchaus ein. In Zeiten, als es weder Computer noch Smartphone gab hatten die Menschen Zeit zu beobachten und auf eine innere Eingebung zu warten.

Auch dieses Werk ist ein typischer Storl. Gepaart mit wunderschönen Bildern seines Freundes Frank Brunke, welcher sich auch oft stundenlang mit einer Pflanze beschäftigt hat, um das perfekte Foto zu schiessen.

Mein Fazit

Als großer Fan von Wolf-Dieter Storl ist auch dieses Buch eine Bereicherung in meinem Fundus. Ich liebe und schätze sein Art uns die Pflanzenwelt näher zu bringen. Seine Erzählweise ist einzigartigt und verbindet alte Geschichten mit neuen Erkenntnissen. Ein Buch, welches jeder Pflanzeninteressierte in seinem Regal stehen haben sollte.

5/5

  (2)
Tags: altes heilwissen, germanen, gottheiten, hexenpflanzen, kelte, meditatio, pflanzen, pflanzenseele, pflanzenwelt, schamanen, seele der pflanzen, wildkräuter, wildpflanzen   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

pflanzensagen, pflanzenmärchen, gottheiten, keltische götter, heilpflanzen

Schlafmohn, Engelwurz und Aphrodites Quitten

Claudia Ritter
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Stocker, L, 19.09.2016
ISBN 9783702016180
Genre: Sachbücher

Rezension:

Bücher über Heilpflanzen gibt es viele. Aber dennoch hat jedes seinen eigenen Reiz und Besonderheit. „Schlafmohn, Engelwurz und Aphrodites Quitten“ zeichnet sich dadurch aus, dass zu jeder Pflanze ein Bezug zu einer Gottheit oder einem Heiligen hergestellt ist.

Insgesamt werden in diesem Buch 50 verschiedene Heilpflanzen vorgestellt. Alle mit einer Geschichte aus der Mythologie versehen. So erklären sich auch die vielen verschiedenen Namen, welcher einer Pflanze beiwohnt. So weiß ich jetzt auch, dass das Gänseblümchen einer Legende nach aus den Tränen der Jungfrau Maria entsprossen ist und auch den Volksnamen „Marienblümchen“ trägt. Oder der Giersch, welcher auch „Geissfuss“ genannat wird, einen Bezug zu Pan hat. Es gibt so viel zu entdecken und die Geschichten sind alle sehr interessant geschrieben. Mir macht es unglaublich Spaß, darin zu schmökern und mehr über die Hintergründe der Volksnamen zu erfahren.

Vervollständigt wird jedes Pflanzenportrait durch Kompaktwissen wie der botanische Namen, der Volksnamen, die Pflanzenfamilie, verwendete Pflanzenteile, Wirkstoffe und -spektrum, Sammelhinweise und was es zu beachten gibt. Die Heilanzeigen sind ebenfalls ausfühlich beschrieben und eine Handvoll Rezepte darf auch nicht fehlen.

Fazit

Ein liebevolles Kräuterbuch mit wunderschönen Fotos und Bildern von Pflanzen und ihren Gottheiten. Märchen und Sagen haben schon immer die Menschheit auf der ganzen Welt verbunden. Da wurde es Zeit, dass auch mal wieder die Mythologie der Pflanzen zutage gefördert wurde. Egal ob es sich um keltische, germanische, christliche oder griechische Geschichten handelt, es macht einfach Spaß zu lesen. Für jeden Kräuterkundigen, welcher auch unterhalten möchte, eigentlich ein Muß!

  (1)
Tags: germanische götte, gottheiten, griechische götter, heilpflanzen, heilwirkung, keltische götter, legenden, pflanzenmärchen, pflanzensagen, sagen   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

68 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

natur, bäume, wald, baum, tiere des waldes

Das geheime Leben der Bäume

Peter Wohlleben , Kilian Schönberger
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ludwig, 24.10.2016
ISBN 9783453280885
Genre: Sachbücher

Rezension:

Bäume kennt wohl jeder. Wir wissen, dass sich ihr Blattwerk, ihre Blüte, die Borke, ihre Größe und Umfang und ihr Brennwert voneinander unterscheiden. Aber wie unterscheidlich und wieviel mehr Bäume noch können, das zeigt uns Peter Wohlleben in „Das geheime Leben der Bäume“.

Schon beim ersten Durchblättern fallen die wunderschönen und detaillreichen Fotos ins Auge. Aufnahme von Stämmen, von Wurzeln und Kronen, von Tieren und Pilzen, den Blättern und den unterschiedlichen Jahreszeiten. Die Bilder laden zum Träumen ein und zeigen den Wald in seiner ganzen Schönheit.

Ich weiß nun, dass ein Baum täglich bis zu 500 Liter Wasser verdunstet, er schwitzt wie wir Menschen und kühlt somit seine Umgebung angenehm herunter. Auch habe ich gelernt, wie das ganze Wasser von den Wurzeln bis an die oberste Baumspitze transportiert wird. Bäume haben ein ausgeklügelstes System um sich selbst am Leben zu erhalten. Sie kommen mit den widrigsten Umständen zurecht und wachsen an den schwierigsten Stellen. Die kleinen Helferlein, die Pilze, umhüllen die Wurzelspitzen und verteidigen diese gegen Krankheitserrreger. Sterbende Mutterbäume versorgen junge Sämlinge mit Nährstoffen aus ihren Wurzeln. Sie sind soziale Wesen, die sich untereinander helfen wo sie nur können. Es ist ein eigenes soziales Netzwerk, dessen Geheimnisse der Autor gelüftet hat und uns teilhaben lässt.

Peter Wohlleben hat uns hier sein ganzes Wissen über den Lebensraum der Bäume weitergegeben und zwar in einer Sprache, die ganz und gar nicht langweilig ist. Wer an der Pflanzenwelt so interessiert ist wie ich, der wird dieses Buch aufsaugen wie ein Schwamm. Mit Sicherheit wird aber jeder Leser achtsamer durch die Natur gehen und darauf achten, dass unser Wald geschützt wird und er wird die ganze Schönheit mit all seinen Sinnen begreifen.

Fazit

Wer mehr verstehen möchte als die Unterschiede von Blatt, Stamm und Frucht ist mit diesem Buch bestens beraten. Es nimmt uns mit auf einen inspirierenden Spaziergang durch unsere Wälder und lehrt uns auf eine spannende Weise, wie wunderbar doch die Natur ist. Wir Menschen können da noch sehr viel lernen und ich bin mir sicher, dass es noch einiges zu entdecken und erforschen gibt. Ich jedenfalls habe großen Respekt vor unseren Bäumen. Vor allem vor den älteren die uns viele Geschichten erzählen könnten. Aber wer weiß, vielleicht sollte ich einfach nur genauer zuhören.

  (1)
Tags: baum, bäume, bäume helfen sich, geheimnisse über bäume, kommunikation unter bäume, lebensraum wal, natu, ökosystem, tiere des waldes, wald   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

151 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

thriller, düsseldorf, mord, psychopath, strobel

Im Kopf des Mörders - Tiefe Narbe

Arno Strobel
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 26.01.2017
ISBN 9783596296163
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

tinkturen, vergessene heilpflanzen, alternative medizin, heilkräuter, anwendungsweise

Vergessene Heilpflanzen

Rudi Beiser
Fester Einband: 150 Seiten
Erschienen bei AT Verlag AZ Fachverlage, 19.09.2016
ISBN 9783038008880
Genre: Sachbücher

Rezension:

Weltweit gibt es rund 60.000 Heilpflanzen welche zu Heilzwecken in der Volksheilkunde genutzt werden. Europaweit sind es etwa nur 1.500 Heilpflanzen. Warum nur sind einigen Pflänzchen so in Vergessenheit geraten, obwohl unsere Vorfahren diese gerne und erfolgreich genutzt haben.

Rudi Beiser begibt sich mit seinem neuen Buch „Vergessene Heilpflanzen“ auf Spurensuche um die längst nicht mehr so populären Heilpflanzen wieder ins Rampenlicht zu stellen. Er zeigt uns hier 25 Wildkräuter die es unbedingt verdient haben, dass wir ihnen wieder mehr Beachtung zeigen.

Jede Pflanze wird ausführlich in Wort und Bild vorgestellt. Die Beschreibung ist detailliert, so dass auch Laien diese Pflanzen bestimmen können. Er zeigt uns, wie wir diese am Besten verwenden und erzählt Geschichten über die Nutzung unserer Vorfahren. Wertvolle Inhaltsstoffe werden ebenso aufgeführt wie deren Wirkung. Auch die Verarbeitung wird verständlich erläutert, so dass jeder in der Lage ist, sich seinen eigenen Tee, eine Tinktur oder vieles andere zu bereiten.

Das tolle an diesen Pflanzen ist, dass sie meist vor unserer Haustüre wachsen. Im Garten, auf der Wiese im Wald. Und wer weiß, vielleicht verändert dieses Buch so manchen Blickwinkel auf das ungeliebte „Unkraut“ in unseren Gärten.

Fazit

Für alle Kräuterinteressierten ist dieses Buch eine Bereicherung. Dabei spielt es keine Rolle, ob man Anfänger ist oder ob man sich schon länger mit der Heilwirkung von Pflanzen beschäftigt. Es macht Spaß in diesem Buch zu lesen, da die Texte toll geschrieben und mit wunderschönen Bildern versehen sind. Und keine Angst vor Fachbegriffen. Rudi Beiser hat die enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe übersichtlich gegliedert und ihren möglichen Gesundheitseffekt anschaulich dargestellt.

  (6)
Tags: alternative medizin, anwendungsweise, heilkräuter, heilpflanzen, heiltee, heilwirkung, pflanzenportraits, phytotherapie, tinkturen, vergessene heilpflanzen, wildkräuter, wildpflanzen   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

73 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 50 Rezensionen

tod, roman, verlust, krankheit, liebe

In jedem Augenblick unseres Lebens

Tom Malmquist , Gisela Kosubek
Fester Einband: 301 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 11.03.2017
ISBN 9783608983128
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

zuckerfrei backen, backen ohne zucker, brot, lecker, weizenfrei

Gesund backen ist Liebe

Veronika Pachala
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei riva, 05.12.2016
ISBN 9783742300782
Genre: Sachbücher

Rezension:

Eine gesunde Ernährung spielt in meiner Familie schon lange eine wichtige Rolle. Vor allem der Zucker beschäftigt mich immer wieder aufs Neue und ich bin ständig auf der Suche, wie ich diesen Dickmacher deutlich reduzieren kann. Schmecken muss es natürlich auch noch.

„Gesund backen ist Liebe“ ist ein Backbuch, welches völlig ohne raffinierten Zucker, auch ohne den in vielen anderen Backbüchern verwendeten braunen Zucker, ohne Süßstoffe wie Stevia oder dergleichen auskommt. Verwendet werden Süßungsmittel wie Ahornsirup, Kokosblütenzucker, Birkenzucker, Datteln, Honig, Reissirup oder Reissüße. Auch das Weizenmehl wird durch gesundes Dinkel- oder Einkornmehl ersetzt, Teffmehl, Haferflocken und Mandeln runden das Ganze noch ab. Ebenso suche ich in diesem Buch die Kuhmilch vergeblich, es wird nur mit Pflanzenmilch gebacken.

Beim ersten Durchblättern und Schmöckern erinnert mich das Buch an ein veganes Backbuch. In der veganen Küche werden ebenfalls diese hochwertigen Zutaten verarbeitet. Aber es ist ja keines und Veronika Pachala nimmt auch Eier für ihre Kreationen zur Hand. Jedoch kann jedes Ei durch ein Chia-Ei oder Leinsamenei ersetzt werden. Das finde ich absolut genial und löst auch für Nicht-Veganer so manches Problem, wenn mal kein Ei zur Hand ist.

Nach einer Einleitung über gesunde Backwaren ist das Buch in die folgenden Kapitel aufgeteilt:

Feine Kuchen und beerige Tartes
Fantastische Torten und Tartelettes
Allerlei Muffins, Brownies und Gebäck
Raffinierte Waffeln, Strudel und Brote
Süßes zu Weihnachten

Die Fotos sind alle total ansprechend, liebevoll und lecker gestaltet. Jedes Rezept hat ein Bild, was mir immer am Liebsten ist. Ansonsten ist die Rezeptgestaltung sehr übersichtlich und verständlich geschrieben, da kommt jeder damit klar.

Fazit

Für alle die Wert auf eine gesunde Ernährung legen, ist dieses Buch genau richtig. Es zeigt viele Alternativen auf und zeigt auch, dass Süßes nicht nur ungesund sein kann. Gerade auch vielleicht für Mamis ein perfektes Backbuch, denn so können sich schon die Kleinsten an weniger Zucker gewöhnen. Aber auch für Veganer ist dieses Backbuch geeignet, da es so konzipiert ist, dass jedes Ei ersetzt werden kann und der Rest ist eh pflanzlich.

  (2)
Tags: backen ohne zucker, brot, gesund backen, glutenfrei, kuchen, lecker, muffins, natürliche zutaten, ohne kuhmilch, ohne weizen, pflanzenmilch, tartes, vegan, vollkornmehl, weizenfrei, zuckerfrei backen   (16)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

sternenkinder, familie, behinderung, geburt, erfahrungsbericht

Die kleinen Sterne leuchten immer - Briefe einer Sternenkindmutter

Tanja Wenz
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei edition riedenburg, 18.11.2016
ISBN 9783903085572
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

wissen, kräuter, anwenden, natur, sammeln

Mit der Kräuterfee durchs Jahr

Elisabeth Maria Mayer
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Stocker, L, 01.12.2016
ISBN 9783702016104
Genre: Sachbücher

Rezension:

„Mit der Kräuterfee durchs Jahr“ ist ein praktisches Buch mit vielen Anleitungen zum Selbermachen. Man sollte sich schon ein bisschen mit den verschiedenen Wildkräutern auskennen, da diese nur grob beschrieben werden. Aber das sagt die Autorin auch gleich zu Beginn. Ansonsten gibt es ja auch sehr gute Bestimmungsbücher auf dem Markt.

Elisabeth Maria Mayer stellt uns hier sieben Jahreszeiten vor. Vorfrühling, Frühling, Frühsommer, Sommer, Herbst, Spätherbst und Winter. In jedem Kapitel werden die Lieblingskräuter vorgestellt, mit Worten aus der Volksheilkunde und der Wirkungsweise. Die vielen Tipps runden den Fundus an Kräutern ab, bevor es dann zu den Lieblingsrezepten der Autorin geht.

Suppen, Salate, Kräuterbutter, Tinkturen, Brötchen und Brote, Getränke aber auch Kosmetik wie Gesichtsmasken, Haaröle, Cremes und Salben und noch vieles mehr. Es macht großen Spaß in diesem Buch zu stöbern, da es ständig neues zu entdecken gibt. Vor allem die Gliederung nach den Jahreszeiten finde ich super. So kann man gleich gezielt sein Kräuterjahr anfangen, ohne lange nach den richtigen Pflanzen suchen zu müssen.

Die Gestaltung des Buches ist neben dem Cover ganz zauberhaft. Man merkt sofort, dass die Autorin über ein enormes Wissen verfügt und viel Liebe in dieses Werk gesteckt hat. Obwohl ich schon sehr viele Kräuterbücher besitze ist dieses hier doch ein ganz besonderes Buch.

Fazit

Wer sich für Kräuter interessiert ist mit diesem Buch sehr gut bedient. Es steckt voller Informationen und Wissen und überrascht bei jedem Aufschlagen der Seiten erneut. Für Neulinge auf diesem Gebiet ist es vielleicht nur bedingt geeignet, da es eher ein Anwendungsbuch ist. Aber wer schon ein paar Pflänzchen kennt, kann hier aus dem Vollen schöpfen.

  (9)
Tags: anwenden, gesundheit, heilwirkung, informati, jahreszeiten, kräuter, natur, naturkosmetik, rezept, sammeln, verarbeiten, wildkräuter, wissen   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

frühstück, lecker, wenig abwechslung, start, #nosugar

Mein gesundes, warmes Wohlfühlfrühstück: 70 süße und pikante Rezeptideen

Julia Waldhart
E-Buch Text: 160 Seiten
Erschienen bei Löwenzahn Verlag, 17.01.2017
ISBN 9783706628501
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Brotbackbuch Nr. 1

Lutz Geißler , Felix Remmele
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Verlag Eugen Ulmer, 06.11.2014
ISBN 9783800182770
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Backen mit Kräutern und Blüten

Petra Katrin Scott
Flexibler Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Verlag Eugen Ulmer, 19.01.2017
ISBN 9783800108367
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

sachbuch hobby & lifestyle, einkochen, konservieren, haltbar machen, einkochrezept

Selbstgemacht im Glas

Eva Derndorfer , Elisabeth Fischer , Nikolaus Tomsich , Eisenhut & Mayer
Fester Einband: 232 Seiten
Erschienen bei Brandstätter Verlag, 26.09.2016
ISBN 9783710600401
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Gärten der Achtsamkeit

Karin Heimberger-Preisler , Cordula Hamann
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei DVA, 23.01.2017
ISBN 9783421039699
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

88 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

thriller, berlin, eismann, hospital, mord

Das Hospital

Oliver Ménard
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.02.2017
ISBN 9783426519721
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Es ist Hochsommer in Berlin, als aus der Spree eine weibliche Frauenleiche ohne Lippen gefunden wird. Wie sich herausstellt, handelt es sich um eine frühere Freundin von Albert, dem Lebensgefährten der Journalistin Christine Lenéve. Die Tote Nana war in einer Hackergruppe tätig und der Verdacht liegt nahe, dass sie jemandem zu dicht auf den Fersen war. Wie sich jedoch herausstellt, war Nana nicht die erste und nicht die einzige Tote. Christine nimmt die Ermittlungen auf und kommt dem „Eismann“ auf die Spur. Beinahe wäre sie selbst noch diesem brutalen Serienmörder zum Opfer gefallen.

„Das Hospital“ ist der zweite Teil mit der eigenköpfigen Journalistin Christine Lenéve und wurde von mir schon sehnsüchtig erwartet. Mit Begeisterung habe ich damals den ersten Teil „Federspiel“ gelesen und war nun sehr gespannt, ob auch dieser Thriller meine Erwartungen erfüllen konnte. Ich wurde nicht enttäuscht. Oliver Ménard schreibt voller Spannung und flüssig seinen Thriller, dass ich diesen kaum aus der Hand legen konnte. Geschickt führt er den Leser an der Nase herum, legt falsche Fährten und überrascht am Ende der Geschichte. Die Sprache des Autors ist vielfältig und an manchen Stellen fast schon poetisch. Nebensächlichkeiten werden harmonisch eingefügt und haben mich nicht ein Wort lang gelangweilt. Der ständige Perspektivenwechsel hält den Spannungsbogen von Beginn an oben und flacht an keiner Stelle ab.

Die einzelnen Charaktere sind allesamt glaubhaft und autenthisch aufgebaut. Vor allem die eigensinnige und sturköpfige Christine ist so geblieben wie man sie kennt. Zusammen mit ihrem Freund Albert, der sich doch sehr weiterentwickelt hat, nimmt sie auch hier die intelligente Jagd nach dem Mörder auf.

Fazit

Diesen Thriller sollte man unbedingt lesen. Auch wer den ersten Teil nicht gelesen hat kann hier direkt einsteigen, da beide Fälle in sich geschlossen sind. Das Buch ist Hochspannung vom Feinsten und ich hoffe doch sehr, dass es noch einen weiteren Teil mit Christine und Albert geben wird.

  (2)
Tags: altes hospital, berlin, ermittlerin ist journalistin, gänsehaut, hospital, investigativer journalismus, leiche, mörder, psychothriller, serienkiller, serienmörder, spannend, spannung, spree, thriller   (15)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

warenkunde, regional, kochlesebuch, rezepte, lokal

Lokal

Georg Schweisfurth , Simon Tress
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Südwest, 17.10.2016
ISBN 9783517094700
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

kochbuch, rom, italienische küche, geschichten, italie

Rom - Das Kochbuch

Katie Parla , Kristina Gill
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Südwest, 22.08.2016
ISBN 9783517095226
Genre: Sachbücher

Rezension:

Schon immer verbindet mich eine tiefe Liebe zu der italienischen Küche. Pizza, Pasta und Tiramisu, das könnte ich jeden Tag essen. Doch die italienische Küche bietet eine unglaubliche Vielfalt, welches auch dieses Kochbuch „Rom Das Kochbuch“ beweisst.

Hier handelt es sich nicht um ein reines Kochbuch, sondern es bereichert mit italienischem Charme durch wunderschöne Fotos und Geschichten. Dies schon alleine bringt uns den wahren Charakter Roms in die heimische Küche.

Aufgebaut ist das Buch in die folgenden Kapitel:

Snacks, Vorspeisen und Street Food
Klassiker und Variationen
Cucina ebraica
Quinto Quarto
Gemüse
Brot und Pizza
Dolei
Getränke

Die Mengenangaben in den Rezepten beziehen sich meist auf 4-6 Personen, sind übersichtlich aufgebaut und verständlich geschrieben. Jedes Rezept hat eine kleine Geschichte und so erfahren wir allerlei über die verwendeten Zutaten und Traditionen. Erwähnenswert ist auch die „Cucina ebraica“ ,die Küche der römischen Juden, welche sich über mehr als drei Jahrhunderte entwickelt hat und auch heute noch eine wichtige Rolle in der römischen Küche einnimmt.

Dank der kreativen Bilder bekommt man beim Durchblättern sofort Lust auf Italien und dessen Hauptstadt. Man spürt die Lebendigkeit Roms mit seiner einfachen aber geschmackvollen Küche. Besondere Ausstattung ist nicht nötig, es reichen simple und gängige Utensilien in der Küche.

Fazit

Ein authentisches Kochbuch welches immer mal wieder zum Stöbern einlädt. Egal zu welchem Anlass oder zu welcher Jahreszeit gekocht werden soll, hier findet sich immer eine Idee. Durch die vielen Gemüsegerichte kommen auch die Vegetarier voll auf ihre Kosten.

  (8)
Tags: authentisch, geschichten, geschmackvoll, italie, italienische küche, kochbuch, kreative bilder, rom, roma, römische küche, schmöckern, traditione, vielfältig   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

irrenanstalt, jugendbuch, jenische, zigeuner, todesspritze

Nebel im August

Robert Domes
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei cbj, 12.09.2016
ISBN 9783570403280
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ernst Lossa wuchs in einer Familie ohne festen Wohnsitz auf. Sie gehörten zu den fahrenden Händlern, die oftmals abwertend als Zigeuner beschimpft wurden. Als die Mutter schwer krank wird und der Vater auf Reisen, nimmt ihr die Erziehungshilfe ihre Kinder weg. Ernst, seine beiden Schwestern und sein kleiner Bruder kommen in getrennte Heime. Ernst fühlt sich von Anfang an nicht wohl und wartet auf seine Mutter, welche ihm verprochen hatte, ihn bald abzuholen. Leider verstarb sie nach 3 Monaten. Ernst kämpft sich durch, fängt aber auch an zu stehlen und zu lügen. Die Nonnen werden mit ihm nicht mehr fertig und lassen Ernst in ein anderes Heim verlegen. Aber auch hier ist er schwierig und wird nochmals zwei Mal verlegt, bis er dann in der Heil- und Pflegeanstalt in Kaufbeuren landet. Hier wird er dann endgültig als „asozialer Psychopath“ abgestempelt und aus dem Weg geräumt.

„Nebel im August“ beschreibt ein sehr düsteres Kapitel deutscher Geschichte. Es geht um das Euthansie Programm im Dritten Reich, bei welchem viele behinderten, geistig erkrankten und auch unbequeme Menschen umgebracht wurden. Einfach so, mit Tabletten oder Spritzen.

Ernst Lossa war erst 14 Jahre alt als das Team aus Ärzten und Pflegern seinen Tod entschieden haben. Warum? Vielleicht weil er zu viel wußte. Er hat es beobachtet, was mit anderen Patienten passiert ist, wie sie ermordet wurden. Vielleicht auch weil er sich dem System einfach nicht beugen wollte. Ernst war ein ganz normaler Junge welcher sich nach seiner Familie, nach Liebe und Geborgenheit gesehnt hat. Aufmüpfige wurden in dieser Zeit nicht geduldet. In der Zeit zwischen 1939 und 1945 wurden ca. 200 000 Menschen auf Hitlers persönlichen Erlass getötet. Das Schicksal von Ernst Lossa steht stellvertretend für die oft namenlosen Opfer.

Die Biographie aus der Feder von Robert Domes wurde zu einem wunderschönen aber auch sehr traurigen Roman verarbeitet. Der Autor musste mehrere Jahre recherchieren um ein Puzzleteilchen zum nächsten hinzufügen zu können. Als Leser muss man mehrmals schlucken und was hier passiert ist, ist einfach unglaublich böse. Die Zeilen haben mich auch nach dem Lesen nicht mehr losgelassen und wahrscheinlich werde ich sie mein Leben lang nicht mehr vergessen.

Fazit

Das Dritte Reich ist nicht umsonst das dunkelste Kapitel in der deutschen Geschichte. Es ist erstaunlich, welche Widerwärtigkeiten einem immer wieder begegnen. Ich dachte eigentlich, dass ich alles kenne, doch dem ist nicht so. Der Film zu diesem Buch kam im September 2016 in die Kinos und er ist mindestens genauso sehenswert wie dieses Buch lesenswert ist. Jeder sollte sich mit dieser Zeit beschäftigen, damit es nie wieder solche Taten gibt. Gerade in der heuten Zeit ist diese Thematik mehr als aktuell.

  (6)
Tags: biografie, drittes reich, euthansieprogramm, heilanstalt, hitler, irrenanstalt, jenische, kinderheim, mord, schicksal, zigeune   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Wendepunkte

Katrin Bischof
Flexibler Einband: 188 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 04.05.2016
ISBN 9783842355248
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

mann, f

Der Enklavenmann

Katrin Bischof
Flexibler Einband: 316 Seiten
Erschienen bei KUUUK, 15.12.2014
ISBN 9783939832768
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

transgender, iran, geschlechtsumwandlung, berlin, mobbing

Mein bunter Schatten

Pari Roehi
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Neues Leben , 12.09.2016
ISBN 9783355018517
Genre: Biografien

Rezension:

Da ich weder Germanys Next Topmodel schaue noch die Bildzeitung lesen, ist mir das ganze Aufsehen um Pari Roehi total entgangen. Aufmerksam wurde ich auf diese starke Frau erst nach dem Lesen dieses Buches.

Aufgewachsen ist Pari, damals noch ein Junge mit dem Namen Parham, im Iran. Schon recht früh mit ungefähr drei Jahren merkte sie, dass sie lieber Kleider statt Hosen anhatte und mit Puppen anstelle mit Autos spielte. Als Pari vier Jahre alt ist, entschließt sich die Mutter mit ihr und ihrem Bruder in die Niederlande zu flüchten. Es folgten schwierige Zeiten in mehreren Flüchtlingsheimen und es dauerte Jahre, bis die kleine Familie endlich eine eigene Wohnung hatte. Pari, immer unzufriedener, lehnte sich gegen alles und jeden auf. Nachvollziehbar, wenn man die Lebensumstände im Flüchtlingsheim betrachtet. Gleichzeitig fühlt sie immer mehr, dass bei ihr einfach irgendwas nicht stimmt und anders ist. Auch die Mutter und ihr Stiefvater machen sich Sorgen und Gedanken und so fällt irgendwann einmal der Begriff Transgender. Pari geht daraufhin fünf Jahre in das Transgender-Zentrum in Amsterdam um sich dort mit den Psychologen zu unterhalten. Während dieser Zeit hat sie schlimmstes Mobbing in der Schule hinter sich, versucht sich als Model und arbeitet in Kneipen, nimmt Drogen und Alkohol und stürzt eigentlich komplett ab. Immer auf der Suche nach der wahren Identität. Endlich sind die Sitzungen bei den Psychologen zu Ende und der ersehnte OP-Termin steht an. Danach steht wieder eine schwierige Zeit an, voller Schmerzen und Zweifel. Aber irgendwann hat sie es geschafft und Pari steht vor uns als die Frau, welchen vielen von uns bekannt ist.

„Mein bunter Schatten“ ist die Biographie einer starken Frau, die völlig offen und ehrlich über ihr Leben berichtet. Mich hat dieses Buch sehr stark berüht und ich freue mich, dass endlich auch dieses Thema öffentlich gemacht wird. Im 21. Jahrhundert sollte man eigentlich meinen, dass es völlig egal ist wie jemand tickt oder welche Vorlieben er hat. Das dies nicht so ist, beweißt diese Geschichte.

Es ist nicht einfach, wenn man erkennt, dass sich am eigenen Körper etwas falsch anfühlt. Irgendwas passt einfach nicht zusammen. Ich habe mich selbst schon oft gefragt, wie kann so etwas sein? Liegt es an der Erziehung? Nein, es passiert einfach. Von Klein auf interessiert man sich eher schon für die andere Seite. Da kann auch die Erziehung nichts ausrichten, denn spätestens wenn man älter ist, merkt man von ganz alleine, dass nicht alles stimmig ist. Als ob das dann nicht schon genug ist, müssen Betroffene auch noch Beschimpfungen und Schikanen über sich ergehen lassen.

Das schöne an dieser Erzählung ist, dass sich Pari nie hat unterkriegen lassen. Mutig ging sie ihren Weg, auch wenn es manchmal den einen oder anderen Rückschlag gab. Letzten Endes wurde sie für ihren Mut belohnt und ist heute eine glückliche und zufriedene Frau. Am Ende des Buches schreibt sie:

Unsere Welt steckt voller Intoleranz. Ich habe Ausgrenzung erfahren, nur weil ich anders war. Ich glaube fest daran, dass wir dies ändern können. Ich möchte jeden ermutigen, das Leben zu führen, das er sich wünscht, und anderen dabei zu helfen, indem wir einander mit Verständnis und Güte begegnen.

Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen. Die Welt ist bunt und jeder sollte das Recht haben so zu leben wie man will. Mehr Toleranz und Verständnis, das sollten unsere Kinder von klein auf erlernen, vielleicht kann man dann auch das Mobbing in der Schule etwas eindämmen. Erlernbar ist das aber nur von Eltern, welche offen sind für Anderes und ihre Mitmenschen so aktzeptieren wie sie sind. Denn wir alle sind Menschen – Menschen mit Bedürfnissen und Gefühlen und wollen nur glücklich sein!

Fazit

Diese berührende Biographie hatte ich in drei Tagen durchgelesen. Der Schreibstil ist so flüssig und lebendig, dass man einfach nur weiterlesen möchte. Pari hat mich als neuen Fan dazugewonnen und ich wünsche mir, dass noch viele dieses Buch lesen werden. Wir brauchen solche Menschen welche mit ihrem Mut auf solche Themen aufmerksam machen und hoffentlich dadurch mehr Toleranz und Verständnis erreichen.

  (5)
Tags: als junge geboren, amsterda, ausgrenzung, berlin, flucht, flüchtlingsheim, frau, geschlechtsumwandlung, iran, mobbing, niederlande, psychologen, transgender   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

depression, missbrauch, familie, therapie, gewalt

Kinderseelenallein

Ann Helena Neudek
Fester Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Patmos Verlag, 14.03.2016
ISBN 9783843607285
Genre: Biografien

Rezension:

Die Kindheit von Ann Helena Neudek war nicht einfach. Aufgewachsen ist sie in einer Familie, die man, wenn man nur die Äußerlichkeiten anschaut, als Bilderbuchfamilie betiteln könnte. Doch wenn man genauer hinschaut, so beginnt die Fassade zu bröckeln.

„Kinderseelenallein“ für den Titel dieser Autobiographie hätte nicht passender sein. Die sensible Ann wurde in einer Familie großgezogen, in welcher Liebe ein Fremdwort war. Kalt, gewaltsam und demütigend sind wohl eher die passenden Worte. Ihre kleine Seele wurde so tief verletzt, dass Ann selbst als Erwachsene noch tiefe Wunden mit sich trägt. Erst heute kann sie sich mit ihrem Alptraum Kindheit auseinandersetzen, nicht zuletzt durch die tiefe Liebe ihres Mannes.

Ich bin mir sicher, dass sich der eine oder andere Leser bei dieser Lektüre zurück erinnert. An seine eigene Kindheit, welche oftmals auch durch Strenge und Gewalt geprägt war. Die Generationen unserer Eltern und Großeltern waren leider so, nur der äußere Schein war wichtig. Der Unterschied ist nur das Ausmass der Gewalt und in wie weit sich jeder einzelne schützen konnte. Ann war und ist sensibel und konnte das, was ihr in ihrer Kindheit widerfahren ist, nicht so einfach wegstecken. Sie arbeitet ihren Schrecken mit der Liebe ihres Mannes und mit einer Therapie auf.

Der Schreibstil ist schon fast poetisch. Misshandlungen werden in Erzählungen gepackt ohne diese im harten Stil dem Leser mitzuteilen. Wer genau liest, dem werden auch die Nachrichten zwischen den Zeilen offenbart.

Fazit

Es ist kein Buch, welches man so nebenbei mal durchliest. Eigentlich ist es Tabuthema, welches endlich mal den Weg an die Öffentlichkeit findet und zumindest die älteren Leser schon mal zurückblicken lässt. Aber es macht auch Mut und zeigt, wie viel weiter wir heute schon in der Kindererziehung sind.

  (1)
Tags: demütigung, erziehung, familie, gewalt in der familie, kinderseel, kindesmissbrauch, körperliche gewalt, missbrauch, psychische gewalt, seelische wunden, therapie, trauma   (12)
 
307 Ergebnisse