Hexchen123

Hexchen123s Bibliothek

271 Bücher, 173 Rezensionen

Zu Hexchen123s Profil
Filtern nach
271 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

101 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

murmeln, vergangenheit, familie, geheimnis, geschwister

Der Glasmurmelsammler

Cecelia Ahern , Christine Strüh
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 24.11.2016
ISBN 9783596193356
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Nicht genug

Katrin Bischof
Flexibler Einband: 268 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 27.05.2016
ISBN 9783844819892
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

32 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

bipolare störung, manisch depressiv, london, libellen im kopf, psychische störung

Libellen im Kopf

Gavin Extence , Alexandra Ernst
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Limes, 14.11.2016
ISBN 9783809026341
Genre: Romane

Rezension:

Eigentlich wollte Abby mit ihrem Freund Beck sich ein leckeres Abendessen kochen. Da sie leider keine Tomaten zuhause hatte ging Abby zu ihrem Nachbarn Simon, um sich dort welche zu leihen. Sie findet Simon tot in seinem Wohnzimmer. Das ist zwar schockierend, dennoch raucht Abby erst einmal in Simons Wohnung eine Zigarette bevor sie die Polizei benachrichtigt. Komischerweise lässt Abby dieses Erlebnis oberflächlich erst einmal kalt. Sie geht weiter ihrem Beruf als freie Journalistin nach und schreibt sogar über dieses Erlebnis eine Geschichte für eine Zeitung. Jedoch gerät ihre Welt immer mehr aus den Fugen. Selbst ihre Therapeutin kann ihr nicht weiterhelfen.

„Libellen im Kopf“ ist eine Geschichte über eine Frau, welche an einer bipolaren Störung leidet. Wir werden mitgenommen in die Welt von Abby und Gavin Extence lässt uns auf sehr eindrucksvolle Weise an den Höhen und Tiefen der Protagonistin teilhaben. Ich habe mich als Leser sehr über die Hochphasen von Abby gefreut, ihre Kreativität und die gute Laune haben mich regelrecht angesteckt. Aber ich habe genauso mitgelitten, wenn Abby wieder einmal in ein tiefes Loch gefallen ist. Dieses nicht helfen können, obwohl man es hat kommen sehen. Und ehe man sich versieht, steckt Abby auch schon wieder in tiefen Depressionen.

Hilflos steht auch oft ihr Freund Beck da. Wenn er die Anzeichen bemerkt, dann ist es meist schon zu spät. Abby macht dicht und lässt auch keinen mehr an sich heran. Dies ist wohl auch die große Problematik bei einer psychischen Erkrankung. Als Aussenstehender kann man die Krankheit oft nicht begreifen und erkennt auch den Zeitpunkt nicht, wann man reagieren müsste.

Die ganze Geschichte ist sehr authentisch geschrieben. Dies liegt wohl hauptsächlich daran, dass der Autor selbst an einer bipolaren Störung leidet. Am Ende des Buches lässt er den Leser an seiner Geschichte teilhaben – ein sehr mutiger Schritt. Dieses Buch gibt uns einen kleinen Einblick in eine psychische Erkrankung und regt definitiv zum Nachdenken an.

Fazit

Schon mit „Das unerhörte Leben des Alex Woods“ hat sich Gavin Extence in die Herzen von Lesern und Kritikern gleichermaßen geschrieben. Ich bin mir sicher, dass schafft er auch mit diesem Buch. Der Autor ist selbst ein Betroffener und wer könnte besser über so ein Thema schreiben als jemand, welcher damit Erfahrung hat? Mich fasziniert an Gavin Extence auch, dass er sich mit Protagonisten beschäftigt, welche eher Randfiguren auf dem großen Spielfeld des Lebens darstellen. Ein tolles Buch welches sich trotz der schweren Thematik leicht weglesen lässt.

  (6)
Tags: bipola, bipolare erkrankung, bipolare störung, depressionen, krankheit, london, manisch depressiv, psychatrie, psychische erkrankung   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Naturkosmetik einfach selbst gemacht

Cosima Bellersen Quirini
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Verlag Eugen Ulmer, 12.10.2016
ISBN 9783800103836
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

kosmetik selber mache, sonnenkosmetik, lipgloss, deos, naturkosmetik

Cremes & Salben selbst gerührt

Ingeborg Josel
Buch: 160 Seiten
Erschienen bei Stocker, L, 03.04.2015
ISBN 9783702014568
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags: cremes, deos, kosmetik selber mache, lipgloss, naturkosmetik, selber machen, sonnenkosmetik   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Jeder Mensch hat seinen Abgrund

Norbert Nedopil
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 26.09.2016
ISBN 9783442314423
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Einfach Dörren & Trocknen

Michelle Keogh
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Verlag Eugen Ulmer, 15.09.2016
ISBN 9783800108626
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Kraft der Wurzeln

Simone Schalk
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Verlag Eugen Ulmer, 15.09.2016
ISBN 9783800108077
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

23 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 19 Rezensionen

wildpflanzen, rezepte, superfood, kräuter, kochen

Superfood Heimische Wildpflanzen

Karin Greiner
Flexibler Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Verlag Eugen Ulmer, 15.09.2016
ISBN 9783800103737
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

tommi piper, weihnachtsgeschichte, bösewicht, wünsche werden gestohlen, hörbuch

Weihnachtszauber im Wichtelland

Annette Moser , Tina Nagel , Thomas Piper
Audio CD
Erschienen bei cbj audio, 03.10.2016
ISBN 9783837136142
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Bald schon ist Weihnachten. Allerhöchste Zeit für Ratzepüh die Wünsche der Kinder einzusammeln. Denn er hat die Fähigkeit in die Gedankenwelt der Kinder einzutauchen und die Wünsche zu lesen. Diese kommen dann in die Weihnachtswerkstatt und werden dort mit einem Strohhalm in eine Seifenblase gepustet. Sind alle Wünsche beisammen, werden sie zum Weihnachtsmann geschickt. Wichtel Ratzepüh hat nur ein Problem, er kann den Wunsch von Tim einfach nicht lesen. Und während Ratzepüh sich um die Wünsche kümmert muss Wachmütz auf die ganzen Wunschseifenblasen aufpassen. Er ist jedoch so müde, dass er eines Tages einschläft und sich der Bösewicht Edgar Eiszapf in die Kammer schleichen kann, um die Seifenblasen zu stehlen und in seine Festung zu bringen. Dort friert er die Wünsche kurzerhand ein. Wachmütz und seine Freunde müssen nun unbedingt die Wünsche wieder auftauen, sonst liegt kein Geschenk unter dem Weihnachtsbaum. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt…

Wer könnte „Weihnachtszauber im Wichtelland“ besser lesen als Tommi Piper! Mit seiner einzigartigen Stimme erzählt er die Geschichte der Wichtel und Wünsche und lässt keine Langeweile aufkommen. Der Hörspaß geht eine gute Stunde und ist unterteilt in 24 Kapiteln. Genau richtig für die kleinen Hörer ab 5 Jahren. Dezent untermalt mit weihnachtlichen Klängen passt es genau in diese besinnliche Zeit und kann das aufregende Warten verkürzen. Es ist ein sehr angenehmes Hörbuch und ist nicht überladen mit Geräuschen oder aufgeregten Stimmen, so dass ich hier keine Reizüberflutung befürchte.

Fazit

Nicht nur kleine Hörer werden von diesem Hörbuch begeistert sein. Die Geschichte ist wunderschön und Tommi Piper (wir kennen ihn alle als Stimme von Alf) spricht diese einfach kindgerecht und spannend. Von mir eine klare Hörempfehlung!

  (8)
Tags: bösewicht, hörbuch, seifenblasen, spannend, tommi piper, weihnachten, weihnachtsgeschichte, wichtel, wünsche, wünsche werden gestohlen   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

hörspiel, schnatterinchen, sandmännchen, ddr-fernsehen, nostalgisch

Das Schönste von Pittiplatsch

Ingeborg Feustel
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei cbj audio, 14.11.2016
ISBN 9783837137286
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Pittiplatsch, der krächzende Kobold tauchte 1956 zum ersten Mal im DDR-Kinderfernsehen auf. Sicherlich erinnert sich der eine oder andere an den Kobold mit seinem kugeligen Bauch und seinen Freunden Schnatterinchen und Moppi.

„Das Schönste von Pittiplatsch“ erzählt sieben spannende Kobold-Abenteuter mit Pitti, Schnatterinchen und Moppi.

Abends bei Familie Krachmann
Das vergessliche Schnatterinchen
Der Koboldsturm
Pitti und das Geburtstagspferd
Der Tauschhandel
Pitti und der naschhafte Drache
Pitti und das Herbstgedicht

Kindgerecht und spannend werden die Abenteuer von Heinz Schröder, Friedgard Kurze, Günther Schiffel und Günter Puppe interpretiert. Die unterschiedlichen Sprecher, Geräusche und auch mal ein Lied sorgen für eine kurzweilige Unterhaltung. Das Hörspiel ist für kleine Hörer ab 3 Jahren und läuft rund eine Stunde.

Fazit

Sieben süße kleine Geschichten warten darauf von den kleinen Hörern entdeckt zu werden. Kindgerecht und verständlich ohne überladen zu sein. Vor allem die kleine Ente mit ihrem niedlichen Geschnatter Nag-nag-nag ist einfach zum Liebhaben. Dieses Hörspiel ist einfach Kult.

  (5)
Tags: ddr-fernsehen, für kinder ab 3, hörbuc, hörspiel, kobold abenteuer, moppi, nostalgie, nostalgisch, pittiplatsch, sandmännchen, schnatterinchen   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

126 Bibliotheken, 21 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

usa, geister, nathan hill, chicago, gesellschaftskritisch

Geister

Nathan Hill , Werner Löcher-Lawrence , Katrin Behringer
Fester Einband: 864 Seiten
Erschienen bei Piper, 04.10.2016
ISBN 9783492057370
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

54 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

zeitung, recht, sklavenhandel, ausbeutung, rose

Dornenkleid

Karen Rose , Kerstin Winter
Flexibler Einband: 992 Seiten
Erschienen bei Knaur, 02.11.2016
ISBN 9783426653616
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Meine Pflanzenmanufaktur

Ursula Stumpf
Fester Einband
Erschienen bei Kosmos, 11.08.2016
ISBN 9783440145203
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

110 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

thriller, mord, drogen, atlanta, georgia

Blutige Fesseln

Karin Slaughter , Fred Kinzel
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 31.10.2016
ISBN 9783959670517
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Will Trent wird zu einem Tatort in einem alten Gebäude gerufen. Bei der Leiche handelt es sich um einen ehemaligen Polizisten, welcher mit einem Türgriff im Hals aufgefunden wird. Spuren und das viele Blut deuten darauf hin, dass es mindestens noch eine weitere verletzte Person gibt. Die Spurensicherung stellt einen Revolver sicher, welcher auf die Noch-Ehefrau von Will registriert ist. Was hat Angie damit zu tun? Ist sie verletzt, tot oder spielt sie mal wieder ein grausames Spiel mit Will?

Als großer Fan von Karin Slaughter hat mich auch ihr aktuellstes Werk „Blutige Fesseln“ nicht enttäuscht. Sie schreibt wie immer extrem spannend, detailliert und schaurig. Grausamkeiten werden beim Namen genannt und auch an Details spart die Autorin nicht. Obwohl ich nicht alle Teile dieser Reihe mit dem Ermittler Will Trent gelesen haben, konnte ich dem Thriller sehr gut folgen. Jeder Band ist in sich abgeschlossen und auch die einzelnen Charaktere werden für Neulinge nochmals gut erklärt.

Ich haben mich sehr über ein Wiedersehen mit Will, Sara, Angie, Faith und Amanda gefreut. Es ist natürlich zwischen den Werken viel passiert und alle haben sich weiterentwickelt. Obwohl mir der 4. und 5. Band fehlen, habe ich mich doch gleich wieder wie zuhause gefühlt. Es ist einfach schön, wenn einem als Leser bekannte Charaktere begegnen. Alle Protagonisten werden authentisch dargestellt und sind mir, bis auf Angie, sympathisch. Wobei ich gegen Ende doch auch ein bisschen Sympahie für sie aufbringen konnte. Zuviel will ich nicht verraten, da ich hier sonst spoilern würde.

Das Cover hat mich auch sofort angesprungen. Die blutige Dornenkrone auf einem schlichten Hintergrund passt sehr gut zum Titel und den vorangegangen Bänden dieser Serie.

Fazit

Wer auf spannende, grausame und blutige Thriller steht ist mit dem neuesten Werk von Karin Slaughter sehr gut aufgehoben. Gepaart mit sympathischen Protagonisten und einem Ermittler, der einfach nicht locker lässt, kann man das Buch kaum aus der Hand legen. Es macht einfach Spaß zu lesen und ist durch den Zeitenwechsel extrem spannend aufgebaut bis zum Schluß.

  (7)
Tags: agent will trent, band 6, ermittler, mord, slaughter reihe will trent, spannend, spannung, thriller, tod, vergewaltigung   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

73 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

schokolade, würzburg, chocolaterie, geheimnis, ulrike sosnitza

Novemberschokolade

Ulrike Sosnitza
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.10.2016
ISBN 9783453359062
Genre: Romane

Rezension:

Lea ist mit Herz und Seele Chocolatiére. Sie hat sich ihren Traum erfüllt und in ihrer Heimatstadt Würzburg eine eigene, kleine Chocolaterie eröffnet. Schon ihr Vater hatte diesen Beruf, starb jedoch sehr früh, als Lea noch ein kleines Kind war. Ihre Mutter hat sie ebenfalls verlassen und so ist Lea bei Ihren Großeltern aufgewachsen. Leider steht ihr Traum kurz vor der Pleite und Lea kann weder die Miete noch die Gehälter bezahlen. Bis sie durch einen Zufall ein Bild ihrer verschollenen Mutter in einer Schokoladenzeitschrift entdeckt. Sie macht sich auf die Suche nach ihrer Mutter und muss sich gleichzeitig mit einer unbequemen Wahrheit aus der Vergangenheit auseinander setzen. Zum Glück gibt es da noch Alessandro, der Lea mit seinem verführerischen Duft immer wieder auffängt.

Schon das Cover von „Novemberschokolade“ lässt Fans von Schokolade das Herz schneller schlagen. Es sieht unglaublich lecker aus und hat mich sofort angesprochen. Es könnte passender nicht sein. Die Buchdeckel sind nicht glatt sondern fein gerillt, fast wie das Papier um eine edle Praline.

Lea, die Protagonistin, hat mir sehr gut gefallen. Sie war mir von Anfang an sympathisch und ich bin mir ihr mehrmals die Achterbahn der Gefühle gefahren. Wenn sie dann in ihrer kleinen Werkstatt leckere Schokolade oder Pralinen gezaubert hat, konnte ich die Düfte förmlich riechen. Sie ist eine starke Frau die für ihren Traum kämpft, auch mal aufgibt, aber immer wieder aufsteht. Auch die anderen Protagonisten haben mir sehr gut gefallen. Nur bei Anne, ihrer Mutter, da konnte ich nicht so richtig einordnen, ob ich sie nun mag oder nicht. Dies hat sich auch bis zum Schluss nicht geändert.

Der Schreibstil von Ulrike Sosnitza hat mir sehr gut gefallen. Er war lebendig und gefühlvoll und die Seiten sind mir geradezu in den Händen weggeschmolzen.

Fazit

Ein schöner Roman mit ganz viel Schokolade und Gefühl. Es ist genau das richtige Buch, welches einen an einem trüben Wochenende bestens unterhält. Die Geschichte hat Charme und Gefühl und verleitet, sich ab und zu mal ein Stückchen Schokolade zu gönnen.

  (5)
Tags: chocolaterie, familiengeheimnis, gefühl, liebe, münchen, mutter, pralinen, schokolade, selbstmord, trüffe, würzburg   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Einfache Vielfalt

Maurice Maggi , Mira Gisler , Juliette Chrétien
Fester Einband: 260 Seiten
Erschienen bei AT Verlag AZ Fachverlage, 31.10.2016
ISBN 9783038009313
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

zen, frank oehler, rezepte, liebe, buddhismus

Die Zen-Gebote des Kochens

Frank Oehler , Hinnerk Polenski
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Kösel, 27.06.2016
ISBN 9783466371563
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich kenne ja Frank Oehler aus dem Fernsehen und finde ihn unheimlich sympathisch. Jedoch wusste ich nicht, dass er so spirituell ist und schon länger diesen Weg verfolgt.

Seit über 20 Jahren beschäftigt sich Frank Oehler nun schon mit dem Zen-Weg. Er sagt selbst, er ist kein Philosoph, kein Zen-Mönch und auch kein Zen-Meister. Er ist Koch aber in allererster Linie Mensch. Oehler erzählt uns von seinen Gedanken, seiner Achtsamkeit den Lebensmitteln gegenüber, seiner tiefen Liebe zum Kochen, von seiner Bescheidenheit und Nachhaltigkeit und noch vielen anderen Dingen.

Auf seinem Weg hat er den Zen-Meister Hinnerk Polenski getroffen und gemeinsam schrieben sie „Die Zen-Gebote des Kochens“.

Nach einem kleinen aber umfangreichen Einblick in die Zen-Lehre kommen wir auch schon zu den Rest- Rezepten. Schon seinen Einkauf sollte man mit Respekt erledigen, möglichst frisch, möglichst regional und möglichst Restarm. Wir werden eingeführt in die Lehre der richtigen Teezubereitung, in Herzensgeschichten und dem Aufruf „Tu es einfach“. Auch hier folgen wieder einige Rezeptideen. Zum Schluss geht es dann noch um das Essen an sich. Essen ohne Ablenkung, Essen genießen, Freude am Essen haben

Die Aufmachung des Buches ist wunderschön. Liebevolle Bilder, schön geschriebene Texte und Rezepte. Als Leser bekomme ich einen kleinen Einblick in den Buddhismus und wenn es mich interessiert, kann ich mich ja mit entsprechender Lektüre weiter damit beschäftigen.

Fazit

Wer hier ein reines Kochbuch vermutet, den muss ich leider enttäuschen. Es sind ein paar Rezepte enthalten, jedoch geht es hier mehr um spirituelle Wege. Die Ansätze sind goldrichtig, gerade in unserer stressigen Zeit. Einfach mal in Ruhe sein, das Konsumverhalten überdenken und einer Wertschätzung der Lebensmittel in unserem Einkaufswagen. Vielleicht so, wie es unsere Großeltern schon gemacht haben?

  (6)
Tags: achtsamkeit, buddhismus, frank oehler, inspiration, kochbuch, kochen, liebe, respekt, rezepte, wertschätzung, zen, zen-meister   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

thriller, serie, hörbuch, bk, mörder

Endgültig

Andreas Pflüger , Nina Kunzendorf
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Random House Audio, 08.03.2016
ISBN 9783837134025
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Jenny Aaron war an der Spitze einer international operierenden Eliteeinheit der Polizei. Sie ist hochintelligent und absolut effektiv. Sie jagt Mörder und sorgt dafür, dass diese hinter Schloss und Riegel bleiben. Doch vor fünf Jahren endet ihre Karriere abrupt. Bei einem Einsatz in Spanien wird Jenny verletzt und verliert ihr Augenlicht und ein Teil ihres Gedächtnis.
Mühsam und mit viel Ehrgeiz kämpft sie sich zurück und kann als blinde Polizistin als Vernehmungsspezialistin beim BKA arbeiten. Und Jenny ist gut, denn sie hört mehr als andere, da ihr Gehörsinn nun ganz anders ausgeprägt ist. Jedoch wird sie von ihrer Vergangenheit eingeholt, als sie ihre ehemaligen Kollegen aus Berlin um Hilfe bitten. Ein Mörder, welchen sie damals ins Gefängnis gebracht hatte, soll eine Psychologin getötet haben. Mit Erschrecken muss sie feststellen, dass ihr Leben erneut in Gefahr ist.

„Endgültig“ ist Thriller der es in sich hat. Ein Ereignis jagd das nächste und am liebsten hätte ich die 13 Stunden dieses Hörbuchs am Stück gehört. So unglaublich spannend und mit der richtigen Würze an Brutalität – genau mein Ding.

Gelesen wird das Hörbuch von Nina Kunzendorf und ich finde, die Auswahl wurde hier perfekt getroffen. Sie hat die Rolle von Jenny Aaron gekonnt gesprochen und ihre Stimme hätte besser nicht passen können.

Die Idee als Protagonistin eine blinde Polizistin zu wählen hat mir sehr gut gefallen. Habe ich in dieser Form bisher noch nicht gelesen. Ich konnte mich sehr gut in Jenny reinversetzen und fand es unheimlich spannend, welche Eindrücke sie als blinder Mensch sammeln konnte. Selbst feinste Nuancen in der Stimmfarbe kann sie hören, Ausdünstungen anders riechen und Entfernungen besser abschätzen als ein „normaler“ Mensch. Andreas Pflüger hat hier sehr gut recherchiert!

Fazit

Ein wirklich Action geladener und spannungsvoller Thriller vom Feinsten. Langeweile kommt hier keine auf und Nina Kunzendorf mit ihrer klangvollen Stimme könnte besser nicht sprechen. Eigentlich schade, ich hätte diesem Hörbuch noch Stunden zuhören können. Aber ich freue mich schon, wenn es weitere spannende Fälle mit der blinden Jenny Aaron gibt.

  (6)
Tags: berlin, bk, blinde polizistin, fallermittlerin, gedächtnisverlust, mörder, polizei, psychologin, spannend, spannung, thriller, verlust des augenlicht   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

jahreskreise, kräuter, rezepte, heilkräuter, heilpflanzen

Hexenwerk

Ulla Janascheck , Elise Richer
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Freya, 09.12.2015
ISBN 9783990252154
Genre: Sachbücher

Rezension:

Eigentlich ist „Hexenwerk“ ein wunderschönes und mit viel Liebe erarbeitetes Buch. Bevor es mit dem Februar im Jahreskreis losgeht, erklären uns die Autorinen einige Regeln für den Umgang mit Wildkräutern. Eigentlich sehr sinnvolle Regeln wie „nimm immer nur so viel, wie du wirklich brauchst“ oder „pflücke achtsam – ohne die Pflanzen zu verletzen“ aber auch „keine Angst, es gibt wenig wirklich giftige Wildkräuter. Die hast du schnell in der Liste nachgeschaut“. Das kann ich so leider nicht stehen lassen. Ich beschäftige mich schon seit Jahren mit Kräutern und Pflanzen und mache im Moment die Ausbildung zur Kräuterpädagogin und ich weiß, dass es nicht nur wenig giftige Wildkräuter gibt. Gerade im Bereich der Doldenblütler ist höchste Vorsicht geboten, da kann schnell mal was daneben gehen. Selbst beim Bärlauch, kann er doch mit dem giftigen Maiglöckchen verwechselt werden. Und wie wir alle wissen können auch leicht giftige Pflanzen gefährlich sein – bei einem Kind reichen geringere Dosen aus.

Der Februar ist der Monat des Bärlauchs. Allerhand Rezepte und Anwendungstipps machen Lust aufs Nachkochen. Und wie in jedem Kapitel Platz für eigene Notizen. Und so wandern wir Monat für Monat mit den Autorinen durch die Welt der Wildkräuter. Zahlreiche Rezepte zum Kochen und Backen, für Hausmittel und Tees. Bereichert durch schöne Bilder und teilweise alten Volkskunden. Auch findet sich der eine oder andere Basteltipp zwischen den Seiten versteckt.

Sehr verantwortungsbewusst finde ich auch Warnhinweise, wie zum Beispiel beim Beifuss – diesen sollte man nicht in der Schwangerschaft einnehmen, da er krampflösend und zur Förderung der Geburtswehen beiträgt.

Auch alle Hexenfans kommen auf ihre Kosten. Die Mondzyklen, die Jahreskreisfeste und so manch kleiner Brauchtum oder Zauber ist auch aufgeführt.

Allerdings hätten die Autorinnen sich besser informieren müssen. Dann hätten Sie nämlich erwähnt, dass der Beinwell wegen seiner giftigen Pyrrolizidinalkaloide heute als Giftpflanze gilt und man deshalb nur geprüfte und PA-freie Arzneimittel aus der Apotheke verwenden sollte.

Fazit

Von der Aufmachung und den vielen Ideen gefällt mir dieses Buch richtig gut. Es ist mit wirklich ganz viel Liebe gestaltet und eine Bereicherung für jeden Kräuterinteressierten. Leider hat das Buch teilweise unvollständige oder unrichtige Angaben, so dass ich hier leider in der Bewertung Punkte abziehen muss.

  (4)
Tags: hausmittel, heilkräuter, heilpflanzen, hexen, jahreskreise, kräuter, mondzyklen, rezepte, wildkräuter   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

konsumverzicht, ohne müll, reparieren statt wegwerfe, müllreduzierung, leben ohne müll

Zero Waste

Shia Su
Fester Einband
Erschienen bei Freya, 01.06.2016
ISBN 9783990252734
Genre: Sachbücher

Rezension:

Es ist unglaublich, aber das abgebildete Glas auf dem Cover von „Zero Waste“ ist der Jahresmüll von Shia Su. Wahnsinn, oder?

Angefixt über einen Beitrag von Bea Johnson startet Shia Su aus Bochum voll durch. Ihr Mann macht natürlich mit und so begeben sich die beiden auf ein spannendes und auch teilweise schwieriges Abenteuer. Ihr Ziel – Leben ohne Müll.

Der Beginn eines „Zero Waste“ Lebens machen die 5 R´s wie in „Zero Waste Home“ von Béa Johnson beschrieben:

Ablehnen
Reduzieren
Reparieren
Recyceln
Kompostieren

Hat man diese Punkte ersteinmal verstanden, ist man einen großen Schritt weiter. Es geht um den bewussten Konsum, um Vermeidung von Fehlkäufen, um Ressourcenschonung und dem Wiederverwerten von Gegenständen. Dieses Buch gibt uns hier tolle Anregungen, so dass man eigentlich direkt starten kann.

Das fängt schon mit den Schränken an. Inhalte reduzieren, aufbrauchen was da ist. Weiter geht es mit dem Einkaufen. Auch hier jede Menge Tipps, wie man möglichst verpackungsfrei einkaufen kann. Weiter geht es mit dem Haushalt. Hier bekommt man sogar Rezepte, um seine eigenen Reiniger herzustellen. Alles ganz easy und ohne viel Aufwand oder gar viel Müll. Ebenso für die Körperpflege und -hygiene. Selbst die Monatshygiene und das Geschäft auf der Toilette hat Shia Su nicht ausgelassen.

Insgesamt ein toller Ratgeber welcher das eigene Konsumverhalten mit der dazugehörigen Müllproblematik überdenken lässt. Sicherlich kann man nicht alles so konsequent umsetzen wie die Autorin, aber jeder Schritt den wir machen ist ein Schritt in die richtige Richtung. Wir Konsumenten haben die Macht und das bei jedem Einkauf ! Ich finde es total erschreckend, dass jeder von uns in Deutschland durchschnittlich mehr als 1,7 kg Müll pro Tag produziert. Das sind im Jahr mehr als 611 KG pro Person an Müll. So kann das auf Dauer gar nicht weitergehen wenn wir wollen, dass auch unsere Kinder und Enkelkinder noch auf diesem Planeten leben sollen.

Fazit

Ohne den Zeigefinger zu erheben zeigt uns die Autorin Wege auf, wie wir unseren Müll drastisch reduzieren können. Auch wenn wir nicht so konsequent und extrem sind wie sie, lässt sich doch vieles bewegen und ändern. Umstellungen sind immer unbequem, da man sich ja an so vieles gewöhnt hat. Dies ist jedoch ein kurzer Moment und dann läuft es von selber.

  (4)
Tags: bewusster lebe, konsumverhalten, konsumverzicht, leben ohne müll, minimalismus, müllreduzierung, müllvermeidung, ohne müll, reparieren statt wegwerfe, zero   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

28 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

bulimie, essstörung, anorexie, magersucht, missbrauch

Gegessen

Sonja Vukovic
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 09.09.2016
ISBN 9783785725771
Genre: Biografien

Rezension:

„Gegessen“ das hat Sonja Vukovic schon viel in ihrem Leben. Jedoch hat sie sich 13 Jahre lang danach erbrochen. Sie litt an Anorexie und Bulimie. Ihr Vater Alkoholiker, ihre Mutter depressiv und ihr Trainer hat sie jahrelang missbraucht. Die Sucht war kurzzeitig ihr Retter und später dann ihr Peiniger. In der Schule ständig gemobbt holt sie sich ihre Anerkennung in ihren guten Leistungen. Noten und Essen, Essen und Noten bestimmen ihr Leben. Es ist klar, dass sie ohne Hilfe nicht aus dieser Spirale kommt und somit begibt sie sich dann irgendwann in Behandlung. Es ist ein langer und harter Weg, bis Sonja endlich ihren Körper und sich selbst so aktzeptieren kann wie sie ist.

Diese Biographie zeigt in aller Offenheit auf wie es ist, mit Bulimie zu leben. Die Unzufriedenheit, den Hass, die Schmerzen. Wütend sein auf sich selber ist ein täglicher Begleiter, wenn man sich mal wieder den Finger in den Hals gesteckt hat. Es ist ein trauriges Schicksal, wenn man andere Probleme mit Bulimie bekämpfen muss. Gewissermaßen auch ein Selbstschutz des Körpers um seelisch nicht zugrunde zu gehen.

Aber dieses Buch macht auch Mut. Mut für Betroffene, denn es gibt immer einen Weg aus diesem Hamsterrad, man muss nur nach dem richtigen Strohhalm greifen und Hilfe annehmen.

Der Schreibstil von Sonja Vukovic ist flüssig und man fliegt förmlich durch die Seiten. Ich wollte unbedingt wissen, wie sie ihre Krankheit besiegen konnte. Stellenweise hat es mich sehr betroffen gemacht. Es weckt Verständnis für Betroffene und hilft auch Vorurteile oder Unwissen abzubauen.

Fazit

Eine lesenswerte Lektüre für Betroffene, Therapeuten und auch alle anderen. Die Autorin geht in ihrer Biographie sehr offen mit ihren Gefühlen um und lässt uns teilhaben an ihrem persönlichen Kampf gegen die Krankheit. Wie schön, dass sie als Sieger aus dem Ring ging.

  (5)
Tags: anorexie, biographie, bulimie, gefühle, kampf, krankheit, leistungsdruck, magersucht, missbraucht, mutter depressiv, selbsthass, selbstschutz, tatsachenbericht, vater alkohliker   (14)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

82 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

paris, weltausstellung, historisch, mord, agenten

Der Turm der Welt

Benjamin Monferat
Fester Einband: 704 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 26.08.2016
ISBN 9783805250931
Genre: Historische Romane

Rezension:

Diese Geschichte spielt 1889 in Paris. Die Pariser Weltausstellung geht zu Ende und soll mit einem riesigen Abschlussfeuerwerk gekrönt werden. Millionen von Menschen sind in Paris, um sich dieses Schauspiel nicht entgehen zu lassen. Die Welt befindet sich jedoch zu diesem Zeitpunkt in einer angespannten Lage. Verbündete werden gesucht und das Misstrauen in groß. So wundert es auch nicht, dass zwei Ermittler des französischen Geheimdienstes tot aufgefunden wurden. Und es bleiben nur 59 Stunden und 51 Minuten um durch eine Zündung das Unheil abzuwenden.

Schon zu Beginn überrascht uns Benjamin Monferat, sein Pseudonym des Autors Stephan M. Rother, mit einem Doppelmord. Zwei Ermittler werden tot an den Zeigern einer großen Uhr aufgefunden. Ebenso spannend geht es weiter mit interessanten Charakteren, welche nicht nur den schillernden Adel sondern auch einfache Leute wie einen Fotograf, eine Hotelbesitzerin oder eine geheimnissvolle Kurtisane beschreiben.

Es fällt mir gar nicht leicht den Inhalt dieses Buches in kurzen Sätzen wieder zu geben. Durch die vielen kleinen und großen Protagonisten in diesem historischen Werk gibt es unzählige Handlungsstränge. Jeder hat seine eigene Geschichte und verfolgt ein anderes Ziel bzw. Interesse. Vorsicht ist geboten in dieser Zeit des Friedens, ein falsches Wort oder eine falsche Handlung kann diesen kann schnell beenden.

„Der Turm der Welt“ ist nun schon mein zweites Buch von Benjamin Monferat. Es handelt sich hier ebenfalls um einen historischen Roman. Auch hier hat der Autor excellent recherchiert, Fakten und Fiktionen gekonnt miteinander verknüpft. Man könnte auch sagen, Geschichtsunterricht auf spannende Art und Weise. Monferat schreibt flüssig und lebendig, er hat so seinen ganz eigenen Schreibstil. Allerdings liest sich das Buch nicht mal so eben nebenher. Bei den vielen Namen und Schauplätzen musste ich mich schon sehr konzentrieren und auch mal wieder zurück blättern, um etwas nachzuschlagen. Dennoch macht das Zusammenspiel von historischem, Liebe und Intrigen, Freund und Feind dieses Buch zu etwas besonderem.

Fazit

Die 700 Seiten lohnen sich definitiv zu lesen. Ich habe einen wunderschönen Einblick in das Paris des 19. Jahrhundert erhalten und konnte es in diesen Lesestunden miterleben. Nebenbei habe ich meine Allgemeinbildung aufgefrischt und das auf eine sehr angenehme Art und Weise. Ich möchte auch noch erwähnen, dass der Autor dieses Buch den Opfern der Anschläge in Paris vom 13. November 2015 gewidmet hat.

  (4)
Tags: eifeltur, feuerwerk, geschichtliches, historisch, intrigen, liebe, mord, paris, politisch, weltausstellung   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

schwabenland, leiche im moor, moorleiche, ermittlung, krimi

Der Knabe im Moor

Günther Neidinger
Buch: 192 Seiten
Erschienen bei Silberburg, 01.07.2016
ISBN 9783842514805
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Während einer Wanderung im schönen Nordschwarzwald macht ein Ehepaar eine furchtbare Entdeckung. Im Moor liegt eine Leiche. Natürlich reagieren sie richtig und melden ihren Fund sofort der Polizei. Kommissar Doninger nimmt die Ermittlungen sofort mit seiner neuen, jungen und hübschen Kollegin Simone Mertens auf. Doch egal welche Spur sie auch verfolgen, der Mordfall um den Knaben im Moor bleibt erst einmal ungeklärt. Selbst eine rumänische Kinderbande mit deren Hintermännern steht in Verdacht aber ebenso auch der Jäger, welcher gerne auch mal anderes als nur Wild jagd. Für Doninger und Mertens wird es ganz schön verzwickt.

„Der Knabe im Moor“ ist ein Buch, welches den Leser sofort in die Handlung einsteigen lässt. Wir lernen den manchmal etwas bruddligen Kommissar Doninger kennen, der gerne mal einen Schwank aus seinem Leben erzählt oder singend hinter dem Steuer sitzt. Zum Glück hat Doninger jedoch eine so liebe Frau, die ihm jeden Tag so einige Leckereien auf den Weg mit gibt, denn das hebt seine Laune! Und seine Vesperpause, die lässt er sich von niemandem nehmen.

Simone Mertens hat es manchmal nicht so leicht mit ihrem Kommissar. Ist sie doch neu ins Revier gekommen und muss Doninger erst einmal überzeugen, dass sie nicht nur hübsch sondern auch intelligent ist. Aber mit ihrer fröhlichen Art gewinnt sie schnell das Vertrauen des Kommissars.

Günter Neidinger schreibt locker und leicht mit einer ordentlichen Prise Humor. Gekonnt baut er die Spannung auf, so dass der Krimi fast in einem Rutsch gelesen ist. Mit Doninger und Mertens hat er ein sympathisches Ermittlerduo geschaffen und ich bin gespannt, ob wir von den beiden noch mehr lesen werden.

Fazit

Ein spannender und humorvoller Krimi für zwischendurch, der den Leser miträtseln lässt und bestens unterhält. Wer das schöne Schwabenland mag, der wird auch dieses Buch lieben. Eines aber ist garantiert – ihr werdet hungrig sein auf ein leckeres Vesper!

  (2)
Tags: ermittlung, humorvoll, krimi, leiche im moor, moorleiche, mord, nordschwarzwald, regionalkrim, schwabenland, schwarzwald   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

234 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 81 Rezensionen

liebe, tod, roman, sinn des lebens, charlotte lucas

Dein perfektes Jahr

Charlotte Lucas
Fester Einband: 575 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 09.09.2016
ISBN 9783431039610
Genre: Liebesromane

Rezension:

Am 1. Januar findet Jonathan Grief am Lenker seines Fahrrads einen Kalender. Weit und breit ist kein Mensch und Jonathan rätselt, wem dieses Filofax gehören könnte. Da er ein sehr korrekter Mensch ist, macht er sich auf die Suche nach dem Besitzer.

Hannahs Geschichte fängt bereits im Oktober an. Ihr Freund Simon ist an Krebs erkrankt und gibt sich völlig auf. Als Frohnatur möchte sie ihn unbedingt wieder zurück ins Leben holen und schreibt ihm einen Kalender. Jeder Tag ist ausgefüllt mit Dingen welche Spaß machen. „Kuchen essen“, „Barfuß über eine Blumenwiese laufen“, „Lieblingsfilme schauen“ und viele andere tolle Ideen. Doch leider sind ihre Bemühungen vergebens, Simon verschwindet spurlos.

Charlotte Lucas ist das Pseudonym von Wiebke Lorenz, welche mich mit ihren Thrillern schon mehrfach bestens unterhalten hatte. Ihr neuestes Werk, ein Roman auf der Suche nach Antworten auf die großen und kleinen Fragen des Lebens, hat mich so richtig gepackt. Zuerst muss ich jedoch auf die wunderschöne Gestaltung dieses Buches eingehen. Der Schnitt ist flieder, die Ecken abgerundet und die Schrift auf dem Cover erhaben. Das alleine zog mich schon förmlich an. Doch hier hält auch das Innere, was das äußere verspricht. Den Roman habe ich fast schon inhaliert, so sehr hat mich die Geschichte gepackt. Der Schreibstil ist erfrischend, humorvoll und an den passenden Stellen äußert gefühlvoll. So habe ich nicht nur einmal Tränen gelacht, sondern auch an der einen oder anderen Stelle vergossen. Die Handlungsstränge werden geschickt zusammen geführt und sorgen für die eine oder andere Überraschung.

Die Protagonisten waren allesamt sehr autenthisch gezeichnet. Da hätten wir Johanthan Grief, welcher den Verlag seines Vaters übernommen hat, nachdem dieser an Demenz erkrankt ist. Johnathan ist unzufrieden mit seinem Leben. Er geht joggen, weil es gesund ist. Er ist sein Müsli zum Frühstück, weil es gesund ist. Er liest die Zeitung und schreibt an die Redaktion, wenn er Fehler entdeckt. Nur am nörgeln und ständig unzufrieden.

Hannah dagegen ist das komplette Gegenteil. Eine Frohnatur und immer mit guten Gedanken unterwegs. Den Kopf in den Sand zu stecken kennt sie nicht. Gerade hat sie mit ihrer besten Freundin eine Kinderbetreuung eröffnet, welche sehr erfolgreich ist, als ihr Freund erkrankt. Aber auch hier gibt sie nicht auf und will Simon unbedingt positiv bestärken. Deshalb gestaltet sie ihm einen Kalender, damit Simon sein perfektes Jahr hat.

„Dein perfektes Jahr“ ist ein Buch, welches mich sehr zum Nachdenken angeregt hat. Es wird einem als Leser klar, dass sich das Leben von heute auf morgen schlagartig verändern kann. Aber vor allem wird einem deutlich vor Augen geführt, dass man sich viel zu wenig Zeit für die schönen Dinge im Leben nimmt. Man funktioniert nur noch und erledigt pflichtbewusst seine Aufgaben. Aber ist das alles? Sollte man sich nicht öfters Zeit für einen selbst und für seine Liebsten nehmen?

Fazit

Ein wunderschönes Buch mit viel Humor und Gefühl. Ich habe es regelrecht verschlungen und musste entweder mal laut lachen oder auch verschämt ein Tränchen abwischen. Es bietet wirklich von allem etwas und lässt einen nachdenklich zurück.

  (3)
Tags: frohnatur, gefühlvoll, große fragen, humorvoll, kleine fragen, krebs, lebendig, lebenssin, nörgler, roman, traurig & froh   (11)
 
271 Ergebnisse