Leserpreis 2018

Honigmonds Bibliothek

437 Bücher, 159 Rezensionen

Zu Honigmonds Profil
Filtern nach
78 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

144 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 94 Rezensionen

"krimi":w=10,"elbmarsch":w=10,"ostsee":w=7,"mord":w=4,"bluthaus":w=4,"band 2":w=3,"spannung":w=2,"thriller":w=2,"vergangenheit":w=2,"regionalkrimi":w=2,"krimireihe":w=2,"düstere atmosphäre":w=2,"bjarne haverkorn":w=2,"holnis":w=2,"romyfölck":w=2

Bluthaus

Romy Fölck
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 28.09.2018
ISBN 9783431041118
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Klappentext:

Nach ihrem letzten Fall erholt sich Frida Paulsen in der Elbmarsch, als sie der Hilferuf ihrer alten Freundin Jo erreicht. Vergangene Nacht fand diese in der Marsch die Leiche einer Frau und ist nun überzeugt, dass man sie des Mordes verdächtigt. Kurz darauf verschwindet Jo spurlos. Besorgt begibt sich Frida auf die Suche nach ihrer Freundin. Die Spur führt auf die Halbinsel Holnis zu einem einsam gelegenen Haus, das die Inselbewohner nur das Bluthus nennen. Vor vielen Jahren wurde dort eine Familie grausam hingerichtet - den Täter hat man nie gefunden.


Mein Leseeindruck:

Ich habe den ersten Teil leider (noch) nicht gelesen, kann ich aber nicht behaupten, dass mir irgendwas beim lesen des zweiten Teils gefehlt hätte. Das Buch war superspannend von der ersten Seite bis zur letzten Seite und man wurde von der Autorin geschickt in die Irre geleitet, so dass man bis zum Schluss nicht wusste, wer hinter den Taten steckt. Dies fand ich grandios. So richtig explizite Ermittlungsarbeit fand man zwar nicht in der Handlung, aber es fügte sich durch die einzelnen Puzzleteile zu einem guten Gesamtbild zusammen und am Ende bekam der Leser ein grandioses Finale. Auch der Schreibstil der Autorin war super. Da ich nun neugierig auf den Vorgängerband geworden bin, werde ich mir diesen in der nächsten Zeit noch zulegen und lesen, aber auch die Folgebände im Auge behalten, da ich wissen möchte, wie es mit Frida und Jo weitergeht. Die beiden wurden so authentisch beschrieben, dass man sie sich richtig gut bildlich vorstellen und mit ihnen mitleiden und mitfiebern konnte.


Mein Fazit:

Ein superspannender Krimi und eine ganz klare Kauf- und Leseempfehlung von mir. Außerdem gibt es noch, da auch das Cover super zum Inhalt des Buches passt, von mir 5 Sterne.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

119 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 73 Rezensionen

"elfen":w=6,"liebe":w=4,"fantasy":w=4,"kobolde":w=4,"prinzessin der elfen":w=4,"nicole alfa":w=4,"prinzessin":w=3,"jugendbuch":w=2,"romantik":w=2,"elben":w=2,"impress":w=2,"familie":w=1,"kampf":w=1,"verlust":w=1,"entführung":w=1

Prinzessin der Elfen 1: Bedrohliche Liebe

Nicole Alfa
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 03.05.2018
ISBN 9783646604221
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zum Klappentext:
**Die Elfenwelt ist nur einen magischen Sprung entfernt**
Eben noch wurde die 16-jährige Lucy in ihrem Zuhause von Unbekannten angegriffen, als sie sich im nächsten Moment auf einer Wiese in einer fremden Welt wiederfindet. Ein Portal hat sie in ihre eigentliche Heimat, das Reich der Elfen, gebracht. Lucy will das alles nicht glauben, immerhin ist sie ein ganz normales Mädchen und soll jetzt plötzlich die verloren geglaubte Tochter des Elfenkönigs sein? Ohne mich, denkt sie. Doch die Frage nach dem Grund für den Angriff und die Sorge um ihre Familie bringen Lucy schließlich dazu, ihr Schicksal – zumindest vorübergehend – anzunehmen. Vielleicht liegt es aber auch an den eisblauen Augen von Daan, der stets überall da auftaucht, wo Lucy ist. Auch wenn in seinem Blick noch etwas liegt, das sie einfach nicht deuten kann…

Mein Leseeindruck:
Ich durfte dieses Buch in Form eines vom Verlag zur Verfügung gestellten Rezensionsexemplares lesen, wofür ich mich noch einmal recht herzlich beim Verlag bedanken möchte. Prinzessin der Elfen - Bedrohliche Liebe ist der erste Teil der zauberhaften Buchreihe "Prinzessin der Elfen" und ich war sehr gespannt, was mich da genau erwarten würde, zumal ich die Autorin bisher auch nicht kannte. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und kommt recht schnell in das Buch hinein. Die Story ist von der ersten Seite an sehr spannend und mitreissend gestaltet, so dass man unbedingt weiterlesen muss, da man sonst das Gefühl bekommt, man würde etwas verpassen. Ich bin positiv überrascht, wie die Autorin das Thema Elfen umgesetzt hat und auch ein wenig fasziniert davon.  Eine gut durchdachte und sehr stimmige Geschichte runden das Buch ab. Ich bin sehr gespannt, was mich in Teil 2 erwarten wird.

Mein Fazit:
Ein gelungener Fantasyroman, welche Fantasyneulinge von diesem Genre überzeugen kann und mit Sicherheit auch wird. Eine faszinierende Geschichte, die einem das Herz erwärmt und wundervolle, spannende Lesestunden beschert. Von mir gibts einen glasklaren Lesetipp und 5 Sterne dafür.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

35 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"café":w=4,"neuanfang":w=3,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"tagebuch":w=1,"landleben":w=1,"beste freundin":w=1,"nachbarschaft":w=1,"mosel":w=1,"wunderbarer humor":w=1,"hochzeitsfeier":w=1,"unikum":w=1,"pokerrunde":w=1,"liebevolle charaktere":w=1,"zahlenmensch":w=1

Das kleine Café an der Mühle

Barbara Erlenkamp
E-Buch Text: 276 Seiten
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 22.05.2018
ISBN 9783732545032
Genre: Romane

Rezension:

Zum Klappentext:
Sophie ist eine absolute Stadtpflanze, doch ihr Leben in Hamburg läuft eher schlecht als recht. Als sie dann auch noch vom Tod ihrer lieben Tante Dotti erfährt, zieht es ihr den Boden unter den Füßen weg. Aber Dotti hatte einen Plan für sie - und so findet sich Sophie kurze Zeit später in Wümmerscheid-Sollensbach wieder, einem idyllischen, wenn auch verschlafenen kleinen Ort zwischen Rhein und Mosel.

Dort steht sie überrascht vor ihrem Erbe: ein renovierungsbedürftiges, altes Mühlengebäude mit einem Café im Erdgeschoss. Doch die Sache hat einen Haken, denn Sophie kann nur erben, wenn sie das Café weiterführt. Sie nimmt die Herausforderung an - trotz aller Widrigkeiten. Mit Improvisationstalent und viel Einsatz beginnt sie, das Café auf Vordermann zu bringen. Die sehr eigenwilligen Dorfbewohner sind ihr dabei keine große Hilfe. Aber zum Glück gibt es da ja noch ihren Nachbarn Peter Langen, alleinstehend und gutaussehend ...

Mein Leseeindruck:
Ich durfte das Buch als Rezensionsexemplar lesen, was meine Meinung in keinster Weise beeinflusst hat. Vielen Dank an den Verlag für das zur Verfügung gestellte Exemplar.

Mich hatte der Klappentext angesprochen und das wundervoll gestaltete Cover hat mich sehr neugierig auf das Buch gemacht. Abgesehen davon kannte ich die Autorin bisher noch nicht, was mich immer richtig neugierig macht, was mich dann erwarten könnte. Hierbei versteckt sich hinter diesem Autorenpseudonym jedoch ein Ehepaar, was diesen wundervollen Roman zusammen verfasst hat. Der Schreibstil ist sehr flüssig und einfach wunderbar mitreissend. Die Geschichte hat mich sofort in den Bann gezogen und ich musste unbedingt immer weiterlesen, da ich total gefesselt von der Story war. Es ist so echt und so emotional geschrieben, dass man mit Sophie regelrecht mitleidet und man stellenweise sogar das Gefühl bekommt, man wäre mittendrin. Dies hat mir sehr gut gefallen. Ein wunderbarer Roman, wo man mal so richtig schön die Seele baumeln lassen und abtauchen kann.

Mein Fazit:
Die richtige Lektüre, um mal so richtig abzuschalten kann und die ideale Lektüre für den Urlaub. Ich werde mir das Autorenduo auf jeden Fall merken und das Buch wärmstens weiterempfehlen.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(794)

1.418 Bibliotheken, 63 Leser, 0 Gruppen, 245 Rezensionen

"mona kasten":w=21,"liebe":w=17,"save you":w=13,"new-adult":w=12,"maxton hall":w=9,"freundschaft":w=8,"oxford":w=8,"monakasten":w=6,"familie":w=5,"young adult":w=5,"ruby":w=4,"england":w=3,"trilogie":w=3,"lyx":w=3,"herzschmerz":w=3

Save You

Mona Kasten
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei LYX, 25.05.2018
ISBN 9783736306240
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zum Klappentext:
"Du hast mir das verdammte Herz rausgerissen. Und ich hasse dich dafür. Aber ich liebe dich auch, und das macht das Ganze so viel schwerer." Ruby ist am Boden zerstört. Noch nie hatte sie für jemanden so tiefe Gefühle wie für James. Und noch nie wurde sie so verletzt. Sie wünscht sich ihr altes Leben zurück ― als sie auf dem Maxton Hall College niemand kannte und sie kein Teil der elitären und verdorbenen Welt ihrer Mitschüler war. Doch sie kann James nicht vergessen. Vor allem nicht, als dieser alles daransetzt, sie zurückzugewinnen ... "Lache, weine und verliebe dich. Mona Kasten hat ein Buch geschrieben, das man nicht aus der Hand legen kann!" Anna Todd über Begin Again Band 2 der neuen Trilogie von Spiegel-Bestseller-Autorin Mona Kasten!

Mein Leseeindruck:
Ich durfte das Buch als Rezensionsexemplar lesen, was aber meine Meinung in keinster Weise beeinflusst hat. Vielen Dank an den Verlag für dieses Exemplar. Doch nun zu meinem Leseeindruck, welche positiv war. Das Buch beeinhaltet eine wunderbare Lovestory, welche sehr emotional geschrieben ist und den Leser mitreisst. Der Schreibstil hat mir gut gefallen; sehr flüssig und gut verständlich geschrieben. Die Handlung sehr gefühlvoll und spannend gehalten, wo man bis zum Schluss mitfühlt und mitleidet. Da es noch eine Fortsetzung geben wird, bin ich sehr gespannt, wie es weitergehen wird und werde auch dieses Buch lesen.

Mein Fazit:
Eine gelungene Fortsetzung mit vielen Höhen und Tiefen sowie sehr gefühlvollen Lovestory, welche einen völlig fesselt. Wenn man bereits den ersten Teil gelesen hat, sollte man unbedingt auch den zweiten Teil lesen, welcher um einiges besser ist. Von mir gibts auf jeden Fall eine Leseempfehlung und 5 Sterne dafür.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(132)

220 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 101 Rezensionen

"aliens":w=6,"jugendbuch":w=3,"science fiction":w=3,"zukunft":w=3,"pheromon":w=3,"usa":w=2,"reihe":w=2,"jugend":w=2,"sci-fi":w=2,"planet":w=2,"wurmloch":w=2,"thariot":w=2,"sie riechen dich":w=2,"freundschaft":w=1,"fantasy":w=1

Pheromon

Rainer Wekwerth , Thariot , Frauke Schneider
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 16.01.2018
ISBN 9783522505536
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zum Klappentext:
2018: Mit Jake stimmt etwas ganz und gar nicht, denn von einem Tag auf den anderen schärfen sich seine Sinne und eröffnen ihm eine vollkommen neue Welt. Aber er sieht und hört nicht nur viel besser, er kann mit einem Mal auch die Gefühle anderer Menschen riechen.
2118: Travis ist pensionierter Arzt und hilft Kindern in Not. Auch der schwangeren Jugendlichen Lee, die plötzlich spurlos verschwindet. Die Suche nach ihr bringt ihn auf die Spur einer Organisation, die sich dem Wohl aller Kinder verschrieben hat – und dabei stößt er auf die schreckliche Erkenntnis, dass eine heimliche Invasion der Erde stattfindet. Die Mitglieder verstreuen sich mittlerweile über die ganze Welt – und haben einen seltsamen fremdartigen Geruch.
Jake mit seinen besonderen Fähigkeiten und Travis mit seinem Wissen müssen in Gegenwart und Zukunft zusammenarbeiten, um die Menschheit zu retten!

Mein Leseeindruck:
Nachdem so viele von diesem Buch geschwärmt hatten, bekam ich ein Rezensionsexemplar, damit ich mir ein eigenes Urteil bilden konnte. Dies beeinflusst jedoch in keinster Weise meine Meinung zum Buch. Die beiden Autoren kannte ich bisher noch nicht und bin positiv überrascht von dem wunderbaren Schreibstil. Die Handlung war anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, was sich aber schnell legte und dann war ich gefesselt und am Ende sogar ein klein wenig enttäuscht, dass es schon vorbei war. Eine wirklich total außergewöhnliche, mitreißende und sehr spannende Geschichte, die schon sehr faszinierend ist. Für mich absolut gelungen. Da es inzwischen sogar schon ein zweites Buch gibt, möchte ich dies unbedingt lesen, da ich jetzt irgendwie infiziert bin.

Mein Fazit:
Ein absolut empfehlenswertes Buch, was man kaum zur Seite legen kann. Von mir gibts volle 5 Sterne dafür.

  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"ahnenforschung":w=3,"österreich":w=2,"genealogie":w=2,"krimi":w=1,"roman":w=1,"mord":w=1,"selbstmord":w=1,"mordfall":w=1,"österr. krimi":w=1,"bloggerin":w=1,"heimatliebe":w=1,"historischer mordfall":w=1,"mordgeschichten":w=1,"familienstreitigkeit":w=1,"eigenwillige ermittlerin":w=1

Mordsg'schicht

Julia Wallner
E-Buch Text: 200 Seiten
Erschienen bei Midnight, 07.05.2018
ISBN 9783958191587
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Klappentext:
Juliana Kallberger ist froh, in das gemütliche Dörfchen Zwirnbach gezogen zu sein. Hier, in der Heimat ihres Mannes, kann sie in Ruhe ihrem Lieblingshobby nachgehen: Der Ahnenforschung. Doch als sie einen Eintrag in ihrem Familienstammbuch ergänzen will, stolpert sie über einen Skandal. 1902 wurde ein  Urahne ihres Mannes erhängt in Zwirnbach aufgefunden, kurz nachdem auch seine Frau gestorben ist. War das ein Selbstmord? Juliana kommt der Eintrag ungewöhnlich vor und sie beginnt zu recherchieren, was damals vorgefallen sein könnte. Doch schlafende Hunde soll man nicht wecken und die Stimmung im Dorf kippt, als Juliana beginnt herumzuschnüffeln. Dann wird auch sie selbst bedroht …

Mein Leseeindruck:
Ich durfte das Buch als Rezensionsexemplar lesen, was meine Meinung in keiner Weise beeinflusst hat. Da mir das Cover sehr gut gefallen hat und nachdem ich dann auch noch die Buchbeschreibung gelesen habe, wurde ich neugierig auf das Buch. Ahnenforschung in einem Krimi klangen mal nach etwas ganz anderem und ich muss sagen, es war sehr unterhaltsam. Da ich die Autorin bisher nicht kannte, war ich  natürlich besonders neugierig darauf, wie sie schreibt und ihr Schreibstil gefallen mir gut. Locker und leicht lässt sie den Leser über die Seiten gleiten und die Handlung war gut durchdacht und unterhaltend. Viel Wissenswertes rund um das Thema Ahnenforschung runden das Ganze ab, auch wenn es jetzt nicht so megaspannend war, aber dennoch ein toller Krimi mal anders.

Mein Fazit:
Ein unterhaltsamer Krimi mit viel wissenswerten Aspekten zum Thema Ahnenforschung, ideal für stürmische Herbst- oder kalte Wintertage. Ich vergebe 4 Sterne.

  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"krimi":w=1

Fluch der Schwarzen Dahlie

Natalie Winter
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Dryas Verlag, 15.05.2018
ISBN 9783940855763
Genre: Fantasy

Rezension:

Zum Klappentext:
Ryder Grey ist alles andere als begeistert von seiner Versetzung nach L.A., wo er als Shifter Cop paranormale Wesen jagen soll. Kaum angekommen, muss er undercover in einer Mordserie ermitteln, deren Täter offensichtlich den berüchtigten Mord an der "Schwarzen Dahlie" kopiert.

Im Zentrum des grausamen Geschehens steht ein Club, den alle Opfer regelmäßig besuchten. In der bildhübschen Barkeeperin und Tochter der Barbesitzerin Cara de Luca findet Ryder eine Verbündete. Auch sie will den Mörder fassen, und gemeinsam stürzen sie sich in die Ermittlungen. Aber Cara verbirgt etwas vor Ryder. Und nicht nur sie hat ein Geheimnis.

Mein Leseeindruck:
Ich kannte die Autorin bisher noch nicht und somit auch nicht den ersten Teil. Jedoch hat es mir während des Lesens keinerlei Probleme bereitet und ich konnte der Story gut folgen. Der Schreibstil der Autorin ist einfach gehalten und die Handlung fesselnd, jedoch konnte sie mich nicht so ganz überzeugen, da mir doch etwas an Spannung gefehlt hat und mir die eingebaute Lovestory stellenweise holperig rüberkam und sich nicht mit der Krimistory an sich verbunden hat. Dies war mir dann doch etwas zu unstimmig und hat ein wenig gestört. Ansonsten gut gemachter Krimi mit paranormalen Protagonisten, was mir gut gefallen hat.

Mein Fazit:
Guter Krimi mit kleineren Schwachstellen, aber auf jeden Fall lesenswert, wenn man Krimifan ist. Ich vergebe hierfür 4 Sterne.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

52 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

"mukoviszidose":w=4,"leben":w=3,"tod":w=2,"krankheit":w=2,"singen":w=2,"liebe":w=1,"musik":w=1,"sterben":w=1,"traum":w=1,"kämpfen":w=1,"träumen":w=1,"krankheiten":w=1,"lieben":w=1,"besonders":w=1,"chancen":w=1

Ein Song bleibt für immer

Alice Peterson , Sylvia Strasser
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 27.07.2018
ISBN 9783404177080
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zum Klappentext:
Es ist Liebe auf den ersten Blick zwischen Alice und Tom. Alice ist nicht nur wunderschön, sondern eine mitreißende Persönlichkeit. Aber ihr Leben ist unvorhersehbar und kompliziert, denn sie leidet unter einer unheilbaren Erbkrankheit. Gerade darum kämpft Alice für ihren Traum, Sängerin zu werden. Tom liebt sie von ganzem Herzen, doch kann er die Vorstellung ertragen, dass er sie in wenigen Jahren verlieren wird? Und plötzlich gibt es die Chance auf eine Lungen-Transplantation und ein Leben ohne Krankheit.

Mein Leseeindruck:
Ich kannte die Autorin bisher noch nicht und durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen. Sie schreibt wunderbar und leicht. Die Handlung selbst war sehr fesselnd und berührend. Die Krankheit Mukoviszidose wird hier sehr gut beschrieben und erschüttert, wenn man vorher noch nicht so viel darüber wusste. Die Protagonistin, welche an dieser üblen Krankheit leidet, lässt sich davon nicht unterkriegen und lebt ihr Leben weiter; möchte unbedingt Sängerin werden. Sie legt dabei eine unwahrscheinliche Stärke an den Tag, was bewundernswert ist. Ihre Liebe zu Tom wird einer harten Prüfung unterstellt.

Mein Fazit:
Ein wunderbarer tiefgründiger Roman, der einen sehr berührt und derart fesselnd ist, dass man ihn kaum zur Seite legen kann. Von mir gibt es dafür 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

"schweden":w=6,"thriller":w=5,"drogen":w=2,"stockholm":w=2,"zack herry":w=2,"krimi":w=1,"mord":w=1,"spannung":w=1,"vergangenheit":w=1,"kinder":w=1,"rache":w=1,"action":w=1,"morde":w=1,"band 2":w=1,"missbrauch":w=1

In den Fängen des Löwen

Mons Kallentoft , Markus Lutteman , Christel Hildebrandt
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Tropen, 31.05.2018
ISBN 9783608503722
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Klappentext:
Zack Herry macht erneut Jagd auf einen Mörder. In einem alten Fabrikschornstein in Stockholm wurde die Leiche eines elfjährigen Jungen gefunden. Weder Zack noch sein Team können sich erklären, wie sie dorthin geraten ist. Bis es einen ersten Hinweis gibt: Ismail ist vor wenigen Tagen aus einem Asylbewerberheim geflohen. Aber danach löst sich seine Spur in Nichts auf ... Der letzte Fall hat bei Zack Spuren hinterlassen. Wochenlang saß er am Krankenbett seines besten Freundes Abdula, bis dieser schließlich aus dem Koma erwachte. Doch zum Grübeln bleibt keine Zeit, denn sein Job verlangt erneut seine ganze Konzentration. Auf einem alten Fabrikgelände in Stockholm wurde die Leiche eines elfjährigen Jungen entdeckt. Festgebunden auf einem Schornstein in grausigen Höhen. Niemand kann sich erklären, wie das Kind dorthin gekommen ist, doch dann spüren Zack und seine Partnerin Deniz einen wichtigen Zeugen auf. Ein alter Mann hat beobachtet, wie Ismail aus dem Asylbewerberheim geflohen ist, in dem er untergebracht war. Die Spur führt zu einem Mann namens Lejonet, der Löwe, der unter falscher Identität in Schweden lebt. Deniz und Zack sind sich sicher, dass er an der Entführung mehrerer Kinder beteiligt ist, doch als sie bei seiner Wohnung ankommen, eröffnet jemand das Feuer auf die Polizisten. Die Jagd hat begonnen.

Mein Leseeindruck:
Dieser Band ist bereits der Zweite des Autorenduos, welcher sich aber problemlos lesen lässt, wenn man den ersten Teil nicht kennt. Schon mit dem Prolog bekommt man zu spüren, was einem in Fortgang des Buches so erwarten wird und dies ist nicht gerade für zart beseitete Leser geeignet. Im Gegenteil: Gnadenlos uns stellenweise schon brutal führen die Autoren durch die Handlung und es stellt sich immer wieder ein ordentliches Gänsehautfeeling ein. Genau richtig, wenn man so richtig spannende Thriller mag. Das Ermittlerteam ist zwar recht gewöhnungsbedürftig, aber durch ihre Eigenarten, die allzu menschlich sind, aber vielleicht nicht ungedingt gut zu einem Polizisten passen, kommt man gut mit ihnen zurecht. Mir hat dieser Thriller sehr gut gefallen und ich konnte ihn kaum aus der Hand legen.

Mein Fazit:
Superspannender Thriller, der es in sich hat und Gänsehautfeeling vorprogrammiert ist. Ein glasklarer Lesetipp und 5 Sterne.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"bewegung":w=1,"füße":w=1,"sachbuch/ratgeber":w=1,"barfüßer":w=1,"barfußlaufen":w=1,"fußtraining":w=1

Unfuck your Feet

Marco Montanez
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Meyer & Meyer, 26.02.2018
ISBN 9783840375781
Genre: Sachbücher

Rezension:

Zum Klappentext:
Der Fuß, von den einen geliebt, von den anderen gehasst, aber meistens sträflich vernachlässigt. Damit ist jetzt Schluss! Unfuck your Feet lenkt die Aufmerksamkeit auf unsere Füße und den großen Zeh und führt Sie auf eine unterhaltsame und bilderreiche Reise von der Evolution des zweibeinigen Fußgängers bis zum modernen Turnschuh und den Irrungen und Wirrungen der modernen Orthopädie und ihren Einlagen. Marco Montanez Fußfitness-Konzept Toebility stärkt Ihre Füße und bietet Hilfe bei gängigen Fußproblemen wie Hallux valgus oder Fersensporn. Mit den zahlreichen Übungen in diesem Ratgeber machen Sie Ihre Füße endlich fit und holen sie aus ihrem Schattendasein heraus.

Mein Leseeindruck:
Ein tolles Buch mit vielen wissenswerten Infos zum wirklich oftmals zu sehr vernachlässigtem Körperteil, den Fuss. Hier wird genau erklärt, wo die Fehler bei der Schuhwerkwahl liegen und was es alles für Fehlstellungen und Probleme bei Füssen geben kann. Dazu gibt es noch einige wunderbare Übungen, die leicht durchführbar sind, wenn auch das empfohlene Zubehör hierfür recht teuer ist, aber mit viel Phantasie auch durch andere Dinge ersetzt werden kann.

Mein Fazit:
Ein gutes Buch, um sich über das Thema Fuss und seine Problemzonen zu informieren und diesen den Kampf anzusagen. Von mir gibts einen Lesetipp hierfür und 5 Sterne.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"deutschland":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"komödie":w=1,"landleben":w=1,"dorfleben":w=1,"pferdeliebe":w=1,"perfekter urlaub":w=1,"frau und familie":w=1,"landeier in der großstadt":w=1,"deutsches dorf":w=1

Landeierforschung

Karin Spieker
Flexibler Einband: 312 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.06.2018
ISBN 9783492501521
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zum Klappentext:
Was passiert, wenn eine eingefleischte Städterin Urlaub in der tiefsten Provinz macht - ein witzig-romantischer Roman um die ungeahnten Vorzüge des Landlebens!

Die 40-jährige Anne gerät eher zufällig mit ihrem unkonventionellen Cousin Mike in das 300-Seelen-Nest Eisheim. Dort lernt sie nicht nur, dass es auf dem Land mehr zu entdecken gibt als Kühe und Schützenfeste, sie entdeckt auch, dass sie sich auf dem Rücken eines Pferdes erstaunlich gut fühlt. Außerdem trifft sie den attraktiven Reitlehrer Ben, der zwar ihre schlechtesten Eigenschaften zum Vorschein bringt, aber komischerweise trotzdem genau das zu sein scheint, was Anne braucht.

Mein Leseeindruck:
Aufgrund des witzigen Buchtitels und des ansprechenden Klappentextes bin ich neugierig auf das Buch geworden. Mich erwartete eine lockere und sehr leichte Sommerlektüre mit einer guten Prise Humor sowie einem wunderbar flüssigen Schreibstil der Autorin, was einem das Lesen sehr leicht gemacht hat. Eine erfrischende Handlung, die einen immer mal wieder schmunzeln lässt, unterhält einen gut bis zum Ende und ist die ideale Sommerlektüre zum Abschalten.

Mein Fazit:
Witzige Sommerlektüre, um einfach mal vom stressigen Alltag abzuschalten bestückt mit einer guten Prise Humor. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(152)

224 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 141 Rezensionen

"trauer":w=14,"familie":w=8,"verlust":w=8,"selbstmord":w=7,"tod":w=6,"trauerbewältigung":w=6,"abby fabiaschi":w=6,"liebe":w=5,"gefühle":w=4,"humor":w=3,"trauer bewätigen":w=3,"für immer ist die längste zeit":w=3,"roman":w=2,"usa":w=2,"unfall":w=2

Für immer ist die längste Zeit

Abby Fabiaschi , Barbara Christ
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 21.03.2018
ISBN 9783810524799
Genre: Romane

Rezension:

Zum Klappentext:
Maddy ist tot. Vom Dach der Bibliothek gestürzt. Sie landet jedoch nicht im friedvollen Himmel, sondern blickt aus kurzer Höhe auf ihre Familie - ihre pubertierende Tochter Eve und den emotional unaufgeräumten Ehemann Brady - herab. Ohne Maddy sind sie schon in einfachen Dingen der Alltagsorganisation überfordert. Jetzt drohen sie an der Frage nach dem Warum zu zerbrechen.
Maddy muss etwas tun. Doch ihre Möglichkeiten der Einflussnahme aus dem Jenseits sind begrenzt - sie ist ja auch neu hier.

Mein Leseeindruck:
Das Buch wurde in drei Abschnitte unterteilt, welche jeweils aus den Ich-Perspektiven von den drei Hauptprotagonisten geschrieben wurde. Diese wechseln immer wieder ab und man erfährt sehr viel über die unterschiedlichen Gedankengänge und Gefühle der einzelnen Personen. Man kann ihre Gefühle direkt spüren, so gut sind sie beschrieben. Die Trauer, Wut, aber auch die Hilflosigkeit ist nahezu greifbar. Eine wunderbare Geschichte, die voller Emotionen steckt und einem schon sehr zum Nachdenken anregt, zumal das Thema Selbstmord  nicht wirklich selten aufkommt, aber oftmals völlig unerwartet. Trauer und Schuldgefühle überrollen die Betroffenen in so einem Moment und am Ende bleibt oftmals Fraglosigkeit. Ein wunderbarer mitreißender Handlungsaufbau, gespickt mit einer guten Prise Humor, aber auch jeder Menge Emotionalität, so dass man zeitweise Tränen in den Augen hat, aber auch wieder zwischendurch lächeln kann.

Mein Fazit:
Ein sehr empfehlenswertes Buch mit einem sehr emotionalen Thema, was einen ordentlich durchrüttelt und zum Nachdenken anregt. Ich vergebe hierfür 5 Sterne.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

65 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 62 Rezensionen

"liebe":w=2,"liebesroman":w=2,"schweden":w=2,"psychiatrie":w=2,"familie":w=1,"humor":w=1,"vergangenheit":w=1,"vertrauen":w=1,"herz":w=1,"verrückt":w=1,"lebenskrise":w=1,"midlife-crisis":w=1,"nervenheilanstalt":w=1,"nervenzusammenbruch":w=1,"hotel mama":w=1

Verrücktes Herz

Liv Eiken
Flexibler Einband: 216 Seiten
Erschienen bei FeuerWerke Verlag, 19.07.2018
ISBN 9783945362419
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zum Klappentext:
Was tut eine Frau, wenn sie alles hat und ihr doch etwas fehlt? Augen zu und durch, entscheidet Ava. Als Dank dafür geht ihr Mann fremd, und ihre Kinder verwechseln sie mit einer Hotelangestellten. Was zu viel ist, ist zu viel. Ein Klinikaufenthalt hält allerhand Überraschungen für sie bereit. Echt ungünstig, dass ihr ausgerechnet jetzt die große Liebe über den Weg läuft, denn Lars soll doch nicht glauben, er hätte es mit einer Durchgeknallten zu tun. Kann sie ihren eigenen Gefühlen trauen? Und wie, verdammt nochmal, soll sie sich bloß entscheiden, wer und was das Richtige für sie ist? Passt die „neue“ Ava noch in ihr „altes“ Leben?

Mein Leseeindruck:
Ich durfte das Buch als Rezensionsexemplar lesen und war sehr gespannt, was mich erwartet würde, da ich aufgrund des Covers schon so meine Vorstellungen hatte. Ich kam gut in die Handlung rein und Ava ist mir nach und nach immer mehr ans Herz gewachsen. Sie musste sich wirklich arg durch ihr Leben boxen und so manches Hinternis bewältigen, was mir gut gefallen hat. Auch hat mich dieses Buch sehr nachdenklich gestimmt und noch einige Zeit nachgewirkt.

Mein Fazit:
Ein wundervoller Roman mitten aus dem Leben gegriffen, den ich für lesenswert erachte und der auch tiefgründig und emotional gehalten ist. Von mir gibt es dafür eine klare Leseemfehlung und 5 Sterne.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"drama":w=1

Without You - Ohne jede Spur

Saskia Sarginson
E-Buch Text: 337 Seiten
Erschienen bei beTHRILLED by Bastei Entertainment, 01.07.2018
ISBN 9783732547180
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Klappentext:
Sie dachten alle, du wärst tot.

Die 17-jährige Eva lebt mit ihrer Schwester Faith und ihren Eltern im beschaulichen Suffolk an der britischen Küste. Als sie eines Tages einen Segelausflug mit ihrem Vater unternimmt, geschieht etwas Schreckliches: Das Boot kentert. Evas Vater verliert das Bewusstsein. Als er wieder aufwacht, wird er gerade von der Küstenwache aus dem Meer geborgen - von Eva fehlt jede Spur. Nur ihre Schwimmweste wird treibend auf dem Wasser gefunden.

Die Familie droht an dem Verlust der ältesten Tochter zu zerbrechen. Nur Faith will nicht glauben, dass ihre Schwester wirklich tot ist. Doch sie kann nicht wissen, dass Eva tatsächlich noch lebt. Gefangengehalten auf einer kleinen Insel nicht weit von der Küste, sucht sie verzweifelt einen Weg zu entkommen.

Mein Leseeindruck:
Ich hatte vor einiger Zeit "The Stranger - Wer bist du wirklich?" von der Autorin gelesen und war nun gespannt auf dieses Buch, was mit seinem Klappentext sehr vielversprehend und superspannend klang. Auch das Cover unterstützte dies. Leider wurde ich enttäuscht. Ich kam schon sehr schwer in das Buch hinein, obwohl die ersten Seiten schon spannend waren, was aber ziemlich schnell abflachte. Die Handlung plätscherte dann mehr oder weniger vor sich hin, da viel zu viele Nebensächlichkeiten thematisiert wurden und die Spannung der eigentlichen Handlung zu wenig ausgebaut wurde. Sie stieg zwar immer mal wieder an, aber genauso schnell war sie auch schon wieder vorbei. Am Ende blieben mir dann auch einfach zu viele Fragen offen, so dass ich wirklich enttäuscht von dem Buch bin. Ich hätte wirklich mehr erwartet, da das vorheriger Buch der Autorin nicht schlecht war.

Mein Fazit:
Ein vielversprechendes Cover und ein spannender Klappentext locken zwar den Leser, enttäuschen dann aber durch eine eher langweilige und sehr weitläufige Handlung. Da ich mir deutlich mehr erwartet habe und ich auch der Meinung bin, dass das Buch enorm ausbaufähig gewesen wäre, vergebe ich nur 2 Sterne.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

46 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

"liebe":w=5,"ebook":w=2,"vertrauen":w=1,"hoffnung":w=1,"krankheit":w=1,"reisen":w=1,"schwester":w=1,"romantisch":w=1,"verantwortung":w=1,"pflege":w=1,"frauenbuch":w=1,"forever":w=1,"familengeschichte":w=1,"timin":w=1,"mißtrauisch":w=1

Wir leuchten im Dunkeln: Roman

Lina Wilms
E-Buch Text
Erschienen bei Forever, 05.06.2017
ISBN 9783958181908
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zum Klappentext:
Seit bei Rayas kleiner Schwester Alessandra ein Immundefekt festgestellt wurde, hat sich Rayas Welt dramatisch verändert. Nachdem ihre Mutter die Familie verlassen hat, übernimmt sie deren Rolle und kümmert sich um Alessandra. Für mehr als eine lockere Affäre hat sie von da an keine Zeit mehr. Deshalb hält sie alle Männer auf Abstand. Bis sie eines Tages Nik trifft. Seine lockere Art fasziniert Raya vom ersten Augenblick an. Doch die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein. Nik lebt in den Tag hinein und plant große Reisen in die weite Welt. Aber Raya ist an ihr Zuhause gebunden. Schon bald muss sie eine Entscheidung treffen …

Mein Leseeindruck:
Die Autorin schreibt in einem sehr flüssig und lebendigen Schreibstil, der mit einem Hauch Humor versehen ist. Dies hat mir sehr gut gefallen. Die Story selbst ist eigentlich eine Lovestory, welche nebenher von einem kleinen Familiendrama geprägt ist. Die Protagonisten sind sehr lebensecht beschrieben und man kann sie sich sehr gut vorstellen. Auch die Handlung ist sehr lebendig und gefühlsecht geschrieben und man kann das Drama um die Schwester richtig fühlen. Leider zog sich die Handlung stellenweise elendig hin, was ich wieder schade findet, da es den Lesegenuss abschwächt und der Geschichte ein wenig die Ernsthaftigkeit nimmt.

Mein Fazit:
Ein gefühlsbetonter Roman um eine junge Liebe und ein kleines Familiendrama, was gut lesbar ist, aber meine Erwartungen leider nicht zu 100% erfüllt hat. Daher vergebe ich nur 4 Sterne.

  (18)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

93 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 40 Rezensionen

"japan":w=9,"krimi":w=6,"thriller":w=6,"mord":w=4,"spannung":w=2,"cold case":w=2,"osaka":w=2,"pfandleiher":w=2,"verbrechen":w=1,"detektiv":w=1,"computer":w=1,"mordserie":w=1,"80er jahre":w=1,"80er":w=1,"70er":w=1

Unter der Mitternachtssonne

Keigo Higashino , Ursula Gräfe
Fester Einband: 720 Seiten
Erschienen bei Tropen, 10.03.2018
ISBN 9783608503487
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Klappentext:
Ein zwanzig Jahre alter Mord. Eine Verkettung unlösbarer Rätsel. Ein Detektiv, der entschlossen ist, das dunkle Geheimnis zu entschlüsseln. Osaka, 1973: Der Pfandleiher Kirihara wird ermordet in einem verlassenen Gebäude aufgefunden. Der unerschütterliche Detektiv Sasagaki nimmt sich des Falls an, der von nun an sein Leben bestimmt. Schnell findet er heraus: Ryo, der wortkarge Sohn des Opfers, und Yukiho, die hübsche Tochter der Hauptverdächtigen, sind in das Rätsel um den Toten verwickelt. Beinahe zwanzig Jahre lang versucht Sasagaki mit zunehmender Verzweiflung, den Mord aufzuklären, in dessen Netz sich Täter, Opfer und Polizei verfangen haben. Bis über alle Grenzen hinaus, bis hin zur Obsession. »Teuflisch clever« Publishers Weekly   »›Unter der Mitternachtssonne‹ ist ein komplexer, psychologischer Roman über ein Verbrechen und seine Nachwirkungen – von einem der meistgelesenen und versiertesten Krimiautoren unserer Zeit. Ein fesselndes, erstaunliches, beglückendes Vexierspiel für alle Higashino-Fans und alle, die es bald sein werden.« The Guardian   »Eine Reise ins Herz des Noir, die nicht vor der menschlichen Seele haltmacht.« Independent »Der japanische Stieg Larsson« The Times   »Keigo Higashino verbindet den psychologischen Realismus Dostojewskis mit einer klassischen Detektivgeschichte.« Wall Street Journal

Mein Leseeindruck:
Da ich den Autor noch nicht kannte und mich der Klappentext angesprochen hat, bin ich neugierig auf dieses Buch geworden und wurde nicht enttäuscht. Der Autor hat einen flüssigen Schreibstil. Das Buch selbst ist in 13 Kapitel unterteilt und lässt sich dadurch gut lesen. Die Handlung ist sehr spannend und die Hinweise, welche zur Aufklärung des Falles führen sollen, werden nur vereinzelt und so ganz nebenbei verteilt, was ich nicht schlecht fand. Es war einfach mal anders, als sonst in den Krimis & Thrillern und hat für mich die Spannung erhöht. Mich hat das Buch sehr gut unterhalten und sehr begeistert. Diesen Autor werden ich auf jeden Fall auf empfehlenswerte Autoren-Liste setzen und ihn im Auge behalten.

Mein Fazit:
Spannendes Buch, was man kaum weglegen mag und was mal etwas andere Ermittlungskost ist. Dieses Buch sollte man gelesen haben, wenn man dieses Genre liebt.

  (20)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"spannung":w=1,"kinderbuch":w=1,"suche":w=1,"piraten":w=1,"santiano":w=1,"drachenlied":w=1

Eisdrachen und Feuerriesen

Lukas Hainer , Medienhaus Baden-Baden Studio 88
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 16.01.2018
ISBN 9783522505895
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Zum Klappentext:
Frisch zu den Königen der Piraten gekrönt stechen Freddy und seine Freunde wieder in See. Sie müssen den Stein der Ahnen finden, denn nur er kann Freddy auf die Spur seines Vaters bringen. Doch das Versteck im Eismeer wird von einem alten Eisdrachen bewacht. Mit einer List finden Käpt´n Kork und seine Piraten den Stein und einen weiteren Hinweis: Nur der ehemalige Steuermann des Fliegenden Finn, der Sage nach ein Feuerriese, kann ihnen bei der Suche helfen. Um ihr Ziel zu erreichen müssen sie den Steuermann aus dem Kerker des Kaisers zu befreien. Daher schmieden sie gemeinsam mit der verfeindeten Mannschaft des Schwarzen Korsaren einen Plan – und die Befreiung gelingt. Der Kaiser ist nun zwar auf seine Könige der Piraten nicht mehr gut zu sprechen, doch sie sind Freddys Vater ein ganzes Stück näher gekommen …

Mein Leseeindruck:
Bei diesem Buch handelt es sich um den bereits zweiten Teil um die Könige der Piraten und es ist wieder einmal eine sehr unterhaltsame und sehr spannende Geschichte für Kinder. Besonders für kleine Jungen ist diese Geschichte ein Abenteuer schlechthin, da sie meist Piratengeschichten über alles lieben. Ich habe dieses Buch zusammen mit meinem 8jährigen Sohn gelesen und er war total begeistert von der Handlung und wir werden uns nun auch den ersten Teil besorgen, da wir diesen leider noch nicht kennen, was aber keine Beeinträchtigung beim Lesen des zweiten Bandes darstellte.

Mein Fazit:
Ein wunderbares Piratenbuch für kleine Seeräuber zum Selberlesen oder Vorlesen. Da uns die Geschichte total gefesselt und mitgerissen hat, vergeben wir 5 Sterne.

  (20)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(286)

621 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 136 Rezensionen

"brittainy c. cherry":w=10,"liebe":w=9,"wie die stille unter wasser":w=8,"trauma":w=7,"stumm":w=6,"angst":w=5,"musik":w=5,"familie":w=4,"mord":w=4,"liebesroman":w=4,"bücher":w=4,"new-adult":w=4,"freundschaft":w=3,"usa":w=3,"band":w=3

Wie die Stille unter Wasser

Brittainy C. Cherry , Katja Bendels
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.01.2018
ISBN 9783736305502
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zum Klappentext:
Momente. Die Menschen erinnern sich vor allem an Momente. Denn das Leben ist eine Summe aus einer unendlichen Anzahl von Momenten. Manche sind grausam und voller Erinnerung an nicht vergangenen Schmerz. Manche sind unglaublich schön und voller Versprechen, die auf einen besseren Morgen hoffen lassen. Ich habe in meinem Leben viele solcher Momente erlebt. Momente, die mich veränderten, die mich herausforderten. Momente, die mir Angst machten und mich in die Tiefe rissen. Doch die größten Momente - die, die mir das Herz brachen und den Atem raubten - habe ich alle mit ihm erlebt. Alles begann mit einem Nachtlicht, das aussah wie eine Rakete, und einem Jungen, der mich nicht lieben wollte.

"Wie die Stille unter Wasser gibt uns Worte, die leise aber voller Gefühl sind. Diese Geschichte zeigt perfekt, dass Liebe einem in jedem Moment beisteht, während die Welt sich weiterdreht!" After Dark Book Lovers Band 3 der Romance-Elements-Reihe von Bestseller-Autorin Brittainy C. Cherry

Mein Leseeindruck:
Bei diesem Buch handelt es sich bereits um den 3. Band der Romance Elements Reihe, welche man jedoch alle unabhängig voneinander lesen kann. So auch dieses Buch, welches sehr tiefgründung und sehr ergreifend geschrieben ist und für den Leser sehr fesselnd zu lesen. Die Autorin hat es mit ihrem feinfühligen und sehr fliessenden Schreibstil und dieser sehr emotionalen Geschichte den Leser in den Bann zu ziehen und die Gefühlswelt ordentlich durchzurütteln. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, da ich unbedingt wissen wollte, wie es am Ende ausgeht und es hat mich sehr sehr berührt. Selbst danach denkt man noch lange über das Gelesene nach, was nur wenige Autoren mit ihren Büchern schaffen.

Mein Fazit:
Ein außergewöhnlich feinfühliger, mitreissender und emotionaler Roman, der den Leser tief berührt. Zusammen mit dem stimmigen Buchcover ist es für mich ein perfektes Paket und dafür vergebe ich volle 5 Sterne und eine glasklare Leseempfehlung.

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"band 2":w=2,"strand":w=2,"suizid":w=2,"krimi":w=1,"mord":w=1,"selbstmord":w=1,"fortsetzung":w=1,"nordsee":w=1,"kommissarin":w=1,"ermittlerin":w=1,"krimis & thriller":w=1,"föhr":w=1,"jugendfreund":w=1,"religiosität":w=1,"nordfriesische insel":w=1

Das Mädchen am Strand

Anna Johannsen
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Edition M, 06.02.2018
ISBN 9781503901445
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Klappentext:
Hauptkommissarin Lena Lorenzen begleitet die groß angelegte Suchaktion nach einem vierzehnjährigen Mädchen auf der nordfriesischen Insel Föhr. Die vermisste Maria Logener stammt aus einer ultrareligiösen Familie und wird von allen als ungewöhnlich reif für ihr Alter beschrieben. Am zweiten Tag der Suche wird sie mit aufgeschnittenen Pulsadern an einem einsamen Strandabschnitt gefunden.

Schnell entsteht bei Lena und ihrem jungen Kollegen Johann Grasmann der Verdacht, dass es sich nicht um Suizid handelt. Marias Eltern verhalten sich äußerst unkooperativ, doch sie sind nicht die einzigen, die scheinbar etwas zu verbergen haben.

Erst nach und nach dringen die Kommissare tiefer in das Leben des jungen Mädchens und ihre Geheimnisse ein. Lena ist überzeugt, dass darin der Schlüssel zur Lösung des Falles liegt.

Neben der beruflichen Herausforderung steht Lena privat vor schwierigen Entscheidungen: Entschließt sie sich für ein gemeinsames Leben mit Erck, ihrem Jugendfreund, und was würde ein Umzug nach Amrum für ihre Arbeit beim LKA bedeuten? Und kann sie ihrem Vater verzeihen, den sie seit vierzehn Jahren nicht mehr gesehen hat?

Mein Leseeindruck:
"Das Mädchen am Strand" ist der zweite Teil um die Inselkommissarin Lena Lorenzen. Das Buch beginnt sehr spannend und dies hält sich auch bis zum Schluss so, so dass man das Buch kaum zur Seite legen kann. Der Schreibstil ist sehr flüssig, spannend und mitreißend. Es gelingt der Autorin über die kleinen Bröckchen an Ermittlungsergebnissen, den Leser derart zu verwickeln, dass er lange im Dunkeln tappt. Die beiden Ermittler kommen sehr authentisch rüber und wachsen einen durch ihre sympatische Art rasch ans Herz. Die Handlung ist sehr schlüssig und teilweise recht emotional.

Mein Fazit:
Wieder ein spannender und empfehlenswerter Krimi aus der Feder von Anna Johannsen, welche ich gerne weiterempfehle.

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

53 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

"nordsee":w=4,"ostfriesland":w=4,"krimi":w=3,"mord":w=3,"vergangenheit":w=3,"kriegsflüchtlinge":w=3,"vergeltung":w=2,"späte rache":w=2,"krieg":w=1,"reihe":w=1,"flucht":w=1,"rache":w=1,"politik":w=1,"ebook":w=1,"band 1":w=1

Deichfürst

Heike van Hoorn
E-Buch Text: 330 Seiten
Erschienen bei beTHRILLED by Bastei Entertainment, 30.01.2018
ISBN 9783732544714
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Klappentext:
Ein glücklich verheirateter Kommissar und eine bullige Lokalreporterin, die sich an seine Fersen heftet, sind das neue Dreamteam des Küstenkrimis! Der reiche Bauer Tadeus de Vries wird ermordet aufgefunden. Und fast jeder könnte der Täter sein, denn der alte de Vries hat sein Leben lang die Menschen um sich herum gedemütigt und misshandelt. Kein einfacher Fall für Stephan Möllenkamp, den neuen Hauptkommissar der Kripo Leer. Doch er hat nicht nur seine patente Frau Maike an seiner Seite, sondern auch die resolute Lokalreporterin Gertrud Boekhoff ...

Mein Leseeindruck.
Der Krimi ist der Auftakt zu einer Krimireihe um den Hauptkommissar Stephan Möllenkamp. Die Handlung beginnt zwar anfangs etwas schleppend, steigert sich dann aber. Der Schreibstil ist flüssig, spannend und mit einer Prise Ironie versehen, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Die Handlung ist bis auf den Anfang spannend gehalten und hält den Leser ordentlich bei der Stange, so dass man gut durchs Buch kommt und mit einem wunderbaren Ende belohnt wird. Auch werden die Protagonisten sehr gut und bildlich beschrieben. Der Kommissar und diese Lokalreporterin ergänzen sich wunderbar, wenn die Dame auch gewöhnungsbedürftig ist. Das Buchcover ist etwas düster gestaltet, was aber gut zur Handlung passt und es ist ein Blick aus den Dünen zum Meer zu sehen. Ich finde dies sehr gut gewählt. Letztlich hat mich das Buch jedoch nicht zu 100% überzeugt. Für mein Empfinden geht hier noch einiges mehr und dies erhoffe ich mir dann von den Folgebänden.

Mein Fazit:
Ein wunderbarer Auftakt einer Krimireihe, welche sehr vielversprechend zu sein scheint und ein wunderbares Gesamtpaket aus Handlung und Cover werden von mir mit 4 Sternen belohnt. Für meinen Geschmack ist der Krimit noch ausbaufähig, daher gibt es einen Stern Abzug.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"thriller":w=1,"england":w=1,"trauer":w=1,"verlust":w=1,"unfall":w=1,"unterdrückung":w=1,"sklaven":w=1,"bastei lübbe":w=1,"ich-erzähler":w=1,"dorfgemeinschaft":w=1,"asyl":w=1,"fremdenhass":w=1,"unfalltod":w=1,"flüchtlingskrise":w=1,"canterbury":w=1

The Stranger - Wer bist du wirklich?

Saskia Sarginson
E-Buch Text: 325 Seiten
Erschienen bei beTHRILLED by Bastei Entertainment, 01.06.2018
ISBN 9783732547173
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Klappentext:
Seit ihr Mann bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, stellen sich Eleanor unzählige Fragen: Wieso ist William zu schnell gefahren? Wieso war er so spät noch unterwegs, obwohl er eigentlich zu Hause bleiben wollte? Was verheimlicht er ihr?

Eleanor beginnt nachzuforschen, um die Hintergründe von Williams Tod herauszufinden - als dann auch noch ein Fremder vor ihrer Tür steht, beginnt ihr sicheres Leben in dem idyllischen englischen Dörfchen endgültig zu bröckeln ...

Mein Leseeindruck:
Das Buch startet sehr spannend und lässt die Emotionen sogleich Achterbahn fahren. Man erfährt kurz etwas über die Hauptprotagonistin Eleonor "Elli" und ihren verunglückten Mann. Doch war es tatsächlich ein Unfall? Elli will die Wahrheit herausfinden und stößt immer mehr auf Widersprüche. Die Autorin beschreibt sie als eine sehr starke Persönlichkeit, die sich wacker durchs Leben schlägt. Durch zwei verschiedene Handlungsstränge, Gegenwart und Vergangenheit, gibt sie dem Leser einen guten Einblick in Ellis Geschichte. Auch wird ihr Zuhause, das Cottage, so gut beschrieben, dass man meint, man wäre selber dort.  Der Autorin gelungen alle übrigen Protagonisten sehr gut zu beschreiben und lässt die Phantasie des Lesers dabei richtig schön in Fahrt kommen, denn so richtig weiß der Leser nicht, ob die Person tatsächlich die ist, für die sie sich ausgibt. Die Handlung selbst greift neben der eigentlichen Handlung um den verunglückten Ehemann auch ein toptaktuelles Thema auf und lässt es für den Leser sehr schockierend aufleuchten. Der Spannungsbogen hält sich bis zum Ende und auch der romantische Touch bleibt bis zum Schluss erhalten. Alles in allem ein sehr gelungener Roman, mit dem es der Autorin geschickt gelingt, den Leser ordentlich emotional werden zu lassen und die Wahrheit immer wieder ins Wanken bringt.

Mein Fazit:
Ein sehr interessanter Roman, in dem alles steckt, was man für spannende Lesestunden braucht und einen teilweise in Schockstarre versetzen kann. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

63 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

"liebe":w=3,"paris":w=3,"antikladen":w=3,"antiquitäten":w=2,"vertrauen":w=1,"mut":w=1,"band 2":w=1,"diebstahl":w=1,"täuschung":w=1,"raub":w=1,"empfehlung":w=1,"kunstraub":w=1,"fortstzung":w=1,"schwarm":w=1,"ex-freund":w=1

Mein wundervoller Antikladen im Schatten des Eiffelturms

Rebecca Raisin , Annette Hahn
Fester Einband: 349 Seiten
Erschienen bei Rütten & Loening Berlin, 18.05.2018
ISBN 9783352009112
Genre: Romane

Rezension:

Zum Klappentext:
Wo findet man die Liebe, wenn nicht im Frühling in Paris? Anouk hat der Liebe abschworen, seit sie von ihrem Exfreund übel hinters Licht geführt wurde. Sie will sich nur noch um ihren kleinen Antikladen kümmern und den Menschen helfen, das zu ihnen passende Schmuckstück zu finden – denn jeder ihrer Schätze hat eine eigene Geschichte zu erzählen. Dann begegnet sie auf der Suche nach einem einzigartigen Cello dem mysteriösen Tristan, und schon bald merkt Anouk, dass seinem Herzen zu folgen ein bisschen so ist, wie sich in den Straßen von Paris zu verlieren – manchmal verwirrend und voller Irrwege, aber immer aufregend und voller einzigartiger Momente …

Mein Leseeindruck:
Ich durfte das Buch als Rezensionsexemplar lesen, was meine Meinung in keinster Weise beeinflusst. Das Cover ist wundervoll gestaltet und fällt in der Buchhandlung auf jeden Fall ins Auge. Die Autorin kannte ich bisher noch nicht, daher war es auch das erste Werk von ihr.  Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht, die Handlung an sich ganz nett geschrieben, jedoch stellenweise fängt sie an zu lahmen, weil die Spannung fehlt. Ansonsten ganz nette Geschichte, hatte jedoch mehr erwartet und bin etwas enttäuscht. Werde mir dennoch den Vorgängerband zulegen, damit ich Vergleiche ziehen kann, da von diesem Buch ja teilweise geschwärmt wird. Ich bin gespannt, vielleicht kann mich die Autorin ja damit überzeugen. Mit diesem Buch hier jedoch leider nicht.

Mein Fazit:
Netter Roman für Zwischendurch, der jedoch nicht so ganz meine Ewartungen erfüllt hat. Daher vergebe ich nur 3 Sterne.

  (18)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

71 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

"kathedrale":w=4,"magdeburg":w=4,"liebe":w=3,"historischer roman":w=2,"dom":w=2,"13. jahrhundert":w=2,"bau":w=2,"krieg":w=1,"historisch":w=1,"hass":w=1,"kirche":w=1,"licht":w=1,"bildhauer":w=1,"13.jahrhundert":w=1,"slawen":w=1

Die Kathedrale des Lichts

Ruben Laurin
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 26.01.2018
ISBN 9783404176366
Genre: Historische Romane

Rezension:

Zum Klappentext:
Anno 1215. Dem Waisenjungen Moritz widerfährt großes Leid. Nur, wenn er Skulpturen aus dem Stein haut, vergisst er alle Schmerzen. Jahre später erkennt ein reisender Baumeister Moritz' Talent und nimmt ihn mit nach Magdeburg, wo eine Kathedrale gebaut wird. Rasch macht sich Moritz einen Namen unter den Steinmetzen. Doch nicht jeder auf der riesigen Baustelle bewundert den jungen Künstler. Vor allem Gotthard, ein bekannter Bildhauer, neidet Moritz den Erfolg. Als Moritz sich ausgerechnet in die Frau verliebt, um die auch Gotthart wirbt, verfolgt dieser nur noch ein Ziel: Sein Rivale muss verschwinden, und zwar für immer.

Mein Leseeindruck:
Dieser historische Roman stammt aus der Feder von Thomas Ziebula. Er schreibt hier unter einem Pseudonym. Ich kenne den Autor schon durch einige seiner Fantasyromane und war bisher immer begeistert von seinen Werken. Auch bei diesem Buch war ich positiv überrascht, wie rasch mich die Handlung und sein Schreibstil wieder einmal in seinen Bann gezogen haben. Die Zeit, in der die Handlung spielt, ist mit 1215 angegeben und meiner Meinung nach für das Buch sehr gut recherchiert und für den Leser sehr gut nachvollziehbar, da auch gut rübergebracht. Die Handlung selbst ist sehr spannend und dreht sich  um einen kleinen Waisenjungen, der bisher wenig Glück in seinem bisherigen Leben hatte und nur durch sein handwerkliches Geschick glücklich sein kann. Aber auch in diesem Roman dreht es sich nicht nur um das Schicksal eines jungen Menschen und seinen Weg ins Glück, auch die Liebe bleibt wieder nicht zu kurz, wenn sie auch nicht wirklich sein darf. Sehr bewegend und emotional beschreibt der Autor diese Dinge. Auch erfährt man einiges über den Dombau in Magedeburg, was ich sehr interessant fand und mich ein wenig an das Buch von Ken Follet erinnert hat, aber möglicherweise auch nur dadurch, da dies doch sehr populär geworden ist und inzwischen auch verfilmt wurde, Ähnlichkeiten sind jedoch vorhanden. Für einen historischen Roman mit solch einem historischen Hintergrund und mit dieser spannenden Handlung finde ich das Buch sehr gelungen.

Mein Fazit:
Ein gut recherchierter historischer Roman, welchen man getrost weiter empfehlen kann, der aber die Lesermeinungen auch entzweien könnte, da jeder Leser andere Erwartungen hat und das Buch noch nicht so ganz mit den ganz großen Werken, wie denen von "Follett" mithalten kann, aber für den Anfang ganz gut und auf jeden Fall empfehlenswert, zumal das Buchcover ein absoluter Hingucker ist und wunderbar zum Buch passt.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Die Hebamme von Venedig: Historischer Roman

Roberta Rich
E-Buch Text: 320 Seiten
Erschienen bei Piper Fahrenheit, 01.12.2016
ISBN 9783492983020
Genre: Historische Romane

Rezension:

Zum Klappentext:
Mitten in der Nacht steht ein venezianischer Adliger aufgewühlt vor der Tür der jüdischen Hebamme Hannah: Seit Tagen liegt die Frau des Conte schon in den Wehen, und nun fürchtet er um das Leben von Mutter und Kind, sollte Hannah ihnen nicht helfen. Doch der jungen Hebamme ist die medizinische Behandlung von Christen untersagt. Hin- und hergerissen zwischen Mitgefühl und Angst, erkennt Hannah in der Bitte des Conte auch eine Chance und stellt mutig eine Bedingung: Wenn es ihr gelingt, das Kind des Conte di Padovani zu retten, verlangt sie jene Geldsumme, die sie braucht, um ihren auf Malta als Sklaven gefangen gehaltenen Mann Isaak freizukaufen. Der Conte willigt ein. Doch mit der Geburt des Kindes gerät Hannah in immer größere Gefahr. Die um ihr Erbe fürchtenden Brüder des Conte di Padovani trachten ihr und dem Baby nach dem Leben, Venedig wird von der Pest bedroht, und es bleibt kaum noch Zeit bis zum Ablegen des Schiffes, das sie zu Isaak bringen soll ...

Mein Leseeindruck:
Das Buch lässt sich durch den tollen Schreibstil der Autorin wunderbar lesen. Auch die Handlung ist spannend und mitreißend, stellenweise auch recht emotional gehalten. Geschrieben ist sie in zwei unterschiedlichen Strängen, einmal aus der Sicht der Frau und einmal aus der Sicht ihres Mannes. Dies hat mir gut gefallen, zumal ja die beiden verschiedenen Geschlechter eh anders denken. Was die damalige Zeit angeht, in der das Buch sich abspielt, hat die Autorin sehr gut recherchiert und dies auch sehr gut bildlich ausmalen können, so dass man sich die damalige Zeit wunderbar vorstellen und sich einfühlen kann. Ein lesenswertes Buch, womit man sich viele unterhaltsame Stunden beschert. Zum Cover kann ich nur sagen, dass es zwar gut gewählt, aber nicht unbedingt so ins Auge fällt, dass man das Buch gleich in die Hand nehmen würde. Es ist mir persönlich ein wenig zu blass und fast zu schlicht, auch wenn Venedig gut zur Geltung kommt, dafür aber geht die junge Frau eher unter, da sie nicht so die Wirkung entfaltet, wie ich es mir gern gewünscht hätte.

Mein Fazit:
Wunderbar und gut recherchierter historischer Roman, welchem ich eine klare Leseempfehlung gebe sowie 5 Sterne.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

Vergeben, nicht vergessen (Ein FBI Thriller mit Dillon Savich und Lacey Sherlock 2)

Catherine Coulter
E-Buch Text: 378 Seiten
Erschienen bei beTHRILLED by Bastei Entertainment, 09.01.2018
ISBN 9783732544905
Genre: Sonstiges

Rezension:

Zum Klappentext:
Wenn Hilfe zur tödlichen Gefahr wird ...

Richter Ramsey Hunt sucht nach einer Schießerei in seinem Gerichtssaal Zuflucht in der Einsamkeit der Berge. Dort findet er ein schwerverletztes Mädchen, das er in seiner Hütte gesund pflegt. Doch die Wildnis bietet keinen Schutz vor der Vergangenheit, denn plötzlich bedrohen nicht nur zwei Killer sein Leben, sondern auch die Mutter des kleinen Kindes will ihn erschießen. Eine tödliches Katz-und-Maus-Spiel beginnt ...

Mein Leseeindruck:
Das wunderbare Buchcover hatte mich neugierig gemacht, so dass ich nach dem Klappentext geschaut habe, welcher sehr vielversprechend klang. Da mir die Autorin bisher nichts sagte, wollte ich dies nun ändern. Der Schreibstil der Autorin ist fliessend, hat einen ruhigen Touch und sie schreibt recht detailgerecht. Die Handlung an sich ist spannend gehalten und dies zieht sich durch das ganze Buch. Jedoch störte mich die nicht ganz so gute Übersetzung des Buches, was dem Lesevergnügen Abstriche verliehen hat. Alles in allem jedoch ein gutes Buch, was man gerne weiterempfiehlt und was in einer Neuauflage sicherlich besser sein dürfte, wenn die Makel beseitigt sind.

Mein Fazit:
Ein gelungenes und spannendes Buch einer Autorin, deren Namen man sich merken sollte. Ich vergebe 4 Sterne.

  (10)
Tags:  
 
78 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.