Howihansens Bibliothek

10 Bücher, 6 Rezensionen

Zu Howihansens Profil
Filtern nach
10 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

0 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Herolds Rache

Hans Durrer
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Fehnland-Verlag, 01.03.2018
ISBN 9783947220212
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

drache, fantasy, hexe, blog, metropolis

Wie der Drache zu seinem Personalausweis kam

Axel Brandt
Flexibler Einband: 388 Seiten
Erschienen bei A. Fritz Verlag, 13.09.2017
ISBN 9783944771243
Genre: Fantasy

Rezension:

Lucius war vor seiner Verwandlung ein BWL-Student, der meinte, die Hure Lili bespannen zu müssen. Allerdings wird er von ihr dabei ertappt, und sie verhext ihn in einen Drachen. Seitdem wohnt er bei ihr und passt auf sie auf, zunächst in ihrer Wohnung, dann in ihrem Nachtclub, nachdem sie die vorherigen Betreiber von der albanischen Mafia vertrieben haben. Was ihm noch Alles widerfährt, hat Lucius in seinem Weblog niedergeschrieben.

Recht wortreich und durchaus humorvoll bringt er dem Leser seine Erlebnisse näher. Und nicht nur das. Er bezieht die Kommentatoren mit ein, antwortet auf Ihre Fragen, behandelt ihre Einwände, weist Ihre rassistischen Ansichten vehement ab, etc..

Bei seinen Erzählungen kommt Lucius öfters von Hölzken auf Stöcksken, er schweift gerne ab und ist sich dessen dann auch immer bewusst. Diese Erkenntnis lässt ihn noch symphatischer erscheinen.

Der Schreibstil ist recht umgangssprachlich. Die Tatsache, daß er dadurch viele Hauptsätze mit einem “Weil,…” beginnt, hat es mir persönlich erschwert, das Buch in einem Rutsch durchzulesen.

Bei diesem Buch liegt der Schlüssel zum Lesevergnügen meiner Ansicht nach eindeutig in der richtigen Dosierung. Wenn man sich zwischen den einzelnen Kapiteln eine kleine Auszeit nimmt, entfaltet es erst richtig seine Wirkung. Hierbei muss man auch keine Angst haben, nach einer Pause wieder in das Buch hineinzufinden. Die Protagonisten bleiben einem im Gedächtnis, so dass hier auch kein Zurückblättern nötig ist.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

anschlag, extremismus, todeskampf, dystopien, flüchtlinge

Divided States of America

Claudia Kern
Fester Einband: 600 Seiten
Erschienen bei Cross Cult, 06.11.2017
ISBN 9783959814997
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

35 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 18 Rezensionen

debüt, schuld, familie, phantasie, abgründe

Die Einsamkeit der Schuldigen

Nienke Jos
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Jos, Nienke, 20.01.2017
ISBN 9783000553844
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Buch wartet gleich mit zwei Prologen auf, deren beschriebenen Ereignisse nicht nur über 40 Jahre auseinander liegen. Auch die Tatsache, daß sie scheinbar nichts miteinander zu tun haben, weckt die Neugier des Lesers und der weitere Verlauf des Buches entfaltet einen ungeheuren Sog, dem man sich kaum entziehen kann.

Sie schafft es, die 7 Hauptpersonen gleichermaßen auf eine eindringliche und tiefgründige Weise darzustellen, wie ich es schon lange nicht mehr erlebt habe. Darüber hinaus schafft sie es, die diversen Mikrokosmen in ein abenteuerliches Beziehungsgeflecht zu binden. Dadurch nimmt die Geschichte an manchen Stellen unerwartete Wendungen, bis hin zum überraschenden Schluß, bleibt aber stets schlüssig.

Nach und nach werden die Akteure förmlich „entblättert“, und gebannt verfolgt man die weitere Entwicklung. Hierbei nimmt man die Perspektivwechsel zwischen den Personen kaum bis gar nicht wahr.

Durch ihren klaren und detaillierten Schreibstil schafft sie es perfekt, daß sich Leser ganz tief in die Protagonisten hinein versetzen können. Wenn man sich dann dabei erwischt, daß man selbst die widerwärtigsten Gedankengänge nachvollziehen kann, obwohl man sie niemals gutheißen würde, dann lässt Einen dieses Buch mehrfach schaudern.

Auf Anhieb fällt mir kein Psychothriller ein, der derart abgründig in die Seelen der handelnden Personen blickt und ihre Begierden, Sehnsüchte und Gefühle auf so eindrucksvolle Weise darstellt. Dieses dann auf so viele Personen zu erstrecken, ist aus meiner Sicht absolut gelungen.

Mich hat dieses Buch derart geflasht, daß es für mich definitiv das Buch des Jahres aus diesem Genre ist!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Vatermord - Cui bono?

Gunnar Lade
Flexibler Einband: 302 Seiten
Erschienen bei Fehnland-Verlag, 14.09.2017
ISBN 9783947220007
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Papst wird während der Ostermesse erschossen, und die Spuren, die der Killer hinterlässt, schrecken die CIA auf. Denn sie geben Hinweise auf die Ermordung John F.Kennedys 1963, die unter Verschluss gehalten wurden und niemand weiss, wie diese Informationen nach außen gedrungen sind.

Um die Vorgänge aufzuklären wird Thomas Houston beauftragt, den Spuren nachzugehen und das Leck ausfindig zu machen. Hierzu wird er zunächst nach Rom geschickt und schon recht früh im Verlaufe des Story wird der Mörder des Papstes zur Strecke gebracht. Hierbei rettet Josie Roberts, die er eigentlich für seine sympathische Nachbarin in New York hält, Houston das Leben.

Gemeinsam versuchen sie nun, das Geheimnis um den Auftraggeber zum Mord, seine Motivation und den Zusammenhang zur CIA zu erforschen. Doch im Hintergrund setzt der Maulwurf Alles daran, die beiden aus dem Weg zu räumen.

Von Italien aus geht die wilde und gefährliche Jagd über England zurück in die USA und es kommt zum ultimativen Showdown.

Die Idee, die beiden Attentate zu verknüpfen, ist absolut gelungen und vor Allem die dargestellten „echten“ Geschehnisse um JFK wirken schlüssig. Sie geben denjenigen Nahrung, die darum nach wie vor Verschwörungstheorien konstruieren.

Und auch die Mehrfachdeutigkeit des Titels „Vatermord“ ist für diese Story derart treffend gewählt, daß man zu diesem Einfall nur gratulieren kann.

Auch durch seinen rasanten Schreibstil schafft es Gunnar Lade, dem Leser das Gefühl zu vermitteln, einen Film zu sehen. Filmreif ist die Story allemal.

Dieses geht, zumindest für mein Empfinden, ein wenig zu Lasten der Charaktere von Thomas und Josie. Angesichts der Spannung, die sich durchweg hält, fällt das aber eher nur am Rande ins Gewicht.

Auf alle Fälle macht „Vatermord“ Lust auf weitere Thriller mit Thomas Houston.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

panik, ermittlung, mor, krimi, debüt

Willkür

Daniel C. Bergmann
E-Buch Text: 299 Seiten
Erschienen bei null, 08.06.2017
ISBN B071JYY29Q
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Story spielt rund ein Jahr, nachdem sich Heilbrunner und Messer kennengelernt haben. Dieses Kennenlernen wird im Verlaufe der Geschichte immer wieder angesprochen, ohne daß die Story dahinter letztendlich auserzählt wird. Zu Beginn mag das den Leser verwirren, allerdings stellt das ein zusätzliches Element dar, um den Leser in dem Plot zu binden. Denn aufgrund der Andeutungen will man unweigerlich wissen, was genau Heilbrunner und Messer verbindet.

Die Handlung wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. In der dritten Person werden die Ereignisse um Heilbrunner, Messer und die anderen handelnden Personen beschrieben, die Ansichten des Killers werden aus der Ich-Perspektive erzählt. Die Gegensätzlichkeit, mit der die beiden Seiten agieren, wird dadurch noch fesselnder: hier das Team, welches verzweifelt nicht nur versucht, die Mordserie zu lösen, sondern auch Heilbrunners Sohn zu finden und auf der anderen Seite der Mörder, der einen sehr tiefen Einblick in seine psychopathische Seele gibt. Man verspürt beim Lesen durchaus das Bedürfnis, selbst Hand an sein überbordendes Ego zu legen. Immer wieder scheint der Mörder seinen Verfolgern eine Spur voraus zu sein, und man fiebert den Showdown herbei.

Die Perspektivwechsel sind meiner Meinung nach immer an den richtigen Stellen gesetzt, und der Erzählstil ist recht flüssig.

Sowohl die handelnden Personen als auch die beschriebenen Abläufe auf der Suche nach dem Täter sind detailliert und wirken authentisch.

Mich hat das Buch durchgängig gefesselt und bei mir werden auch die weiteren Bände der Heilbrunner-Messer Reihe Einzug halten.

  (0)
Tags: krim   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

zombie

Alice im Totenland

Mainak Dhar , Peter Mehler
Flexibler Einband: 296 Seiten
Erschienen bei Luzifer-Verlag, 31.08.2017
ISBN 9783958351509
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Ritter des Vatikan

Rick Jones , Andreas Schiffmann
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Luzifer-Verlag, 02.01.2017
ISBN 9783958351851
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

68 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 60 Rezensionen

pastor, meredith winter, ladythriller, blutpsalm, liebe

Blutpsalm

Meredith Winter
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Sommerburg Verlag, 01.09.2017
ISBN 9783981872217
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Durch ein Missverständnis lernt der Pastor Jonathan die Prostituierte Marlene kennen, und verliebt sich Hals über Kopf in sie. Auch Marlene ist dem Pastor gegenüber nicht abgeneigt und sie kommen sich näher. Hier prallen zwei moralische Welten aufeinander. Doch immer wieder wird ihre Entscheidung, gemeinsam glücklich zu werden, entweder durch den Einen, den Anderen oder äußere Umstände in Zweifel gezogen. Diese Gefühlsschwankungen der beiden fand ich so treffend dargestellt, daß man schon das Bedürfnis entwickelte, als Leser den Protagonisten mal den Marsch zu blasen, um sie schneller zum verdienten Happyend zu führen. Diese Beziehungsgeschichte hat schon etwas Filmreifes.

Begleitet von ihrem Ringen um- und miteinander werden in Sommerburg mehrere Männer ermordet, die sich als Marlenes Freier herausstellen. Somit läuft auch Jonathan Gefahr, Opfer des Mörders zu werden. Die Krimianteile werden immer wieder in die Liebesgeschichte eingewoben. Dieses geschieht größtenteils an den passenden Stellen, und hält die Spannung auch unterschwellig auf einem konstanten Level.

Und auch wenn der Täter/die Täterin relativ früh gefunden wird, bedeutet dieses nicht, daß damit die Gefahr tatsächlich vorüber ist. Gerade als sich das Verhältnis zwischen Jonathan und Marlene normalisiert, kommt es zum unweigerlichen Showdown.

Auch wenn die Handlungen und die Dialoge manchmal etwas sprunghaft und überhastet wirken, hat mir der Schreibstil an sich gut gefallen und mir eine kurzweilige Zeit beschert.

Ich habe es also nicht bereut, mich diesem Ladythriller gewidmet zu haben und halte ihn auch durchaus für männerkompatibel.

  (0)
Tags: ladythriller   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

vater, kurzgeschichten, unterhaltung, familie, elter

Vater!

Anselm Maria Sellen
Flexibler Einband: 232 Seiten
Erschienen bei Edition Dreiklein, 03.07.2017
ISBN 9783981728187
Genre: Humor

Rezension:

In über 40 kurzen Episoden erzählt der Autor von seinen alltäglichen Erfahrungen mit seinen vier Kindern – Lotte, Marie, Ida und Emil.

Wunderbar treffend und humorvoll stellt er dabei den Spagat zwischen seinen Erziehungsmaßstäben und dem real existierenden Familienchaos dar. Und wie ein Spagat bei nicht übermäßig sportlichen Männern endet, muss man wohl niemandem erzählen. 

Besonders sein knapper, bissiger und prägnanter Erzählstil hat es mir angetan. Damit schafft er dem Leser ein Kopfkino par excellence und sorgt nahezu durchgängig für ein Schmunzeln beim Lesen, wenn es nicht von unkontrollierten Lachsalven unterbrochen wird. Zwar gibt es auch ein paar nachdenklichere Stellen, aber diese gehören zum wahren Leben einfach dazu und runden dieses Buch meiner Meinung nach noch zusätzlich ab.

Wie ich feststellen durfte, eignet sich das Buch nicht nur zum Selberlesen, sondern bietet sich auch wunderbar zum Vorlesen an. Als ebenfalls leidgeprüfter Vater ist es ein Leichtes, auch direkt die richtige Intonation zu treffen, wie ich mehrfach merken konnte. Damit wird das Ganze sogar noch ein zusätzliches Erlebnis. Vielleicht sollte der Autor hier noch zusätzlich über ein Hörbuch nachdenken.

Und irgendwann schaffe ich es auch einmal, die Story „Evolution“ (mein persönliches Highlight des Buches) ohne Zwerchfellattacke, die meinen Redefluß unterbricht, vorzutragen. 

Dieses Buch ist nicht nur Vätern wegen des hohen Wiedererkennungswertes zu empfehlen. Es wird auch denen gefallen, die kurzweiligen und ironisch-witzigen Lesestoff mögen, denn es ist in meinen Augen feinsinnige Stand-Up-Comedy in Schriftform.

  (0)
Tags: autobiographie, kurzgeschichten   (2)
 
10 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks