Hunde-Kuchen89

Hunde-Kuchen89s Bibliothek

9 Bücher, 6 Rezensionen

Zu Hunde-Kuchen89s Profil
Filtern nach
9 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

liebe, münchen, familie, coming-out, adel

Wiesnglück und Brezelzauber

Arantxa Conrat
E-Buch Text: 226 Seiten
Erschienen bei books2read, 15.08.2015
ISBN 9783733785444
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

57 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

katzen, liebe, tierpension, tiere, familie

Das Miezhaus

Ulrike Renk
E-Buch Text
Erschienen bei Knaur eBook, 02.06.2014
ISBN 9783426425244
Genre: Liebesromane

Rezension:

In dem Buch geht es um Judith,  einer alleinerziehenden Mutter einer pubertierenden Tochter, welche sich eine neue Existenz in Form eines Miezhauses - einer Tierpension - aufbauen möchte. Sie hat das Glück in einem sogenannten Mehrgenerationenhaus zu wohnen,  wo sie von ihrer jiddischen Verwandtschaft unterstützt wird. Als der neue Mieter Alex einzieht, wird das Miteinander im Haus etwas auf den Kopf gestellt,  teils durch Liebe und Streitigkeiten,  teils durch Unverständnis. 
Ich konnte mich in die unterschiedlichen Charaktere sofort hinein versetzen. Sie waren sehr realistisch und begegnen einem im wahren Leben auch ständig. Die Autorin legte in der Geschichte einen lockeren, leicht zu lesenden Schreibstil an den Tag, ohne andauernd Fremdwörter oder Redensarten zu verwenden.   Der Roman las sich zwar nicht so sehr spannend,  dafür aber eher unterhaltsam und romantisch.  Hatte man mal angefangen zu lesen, wollte man unbedingt weiterlesen, um zu sehen,  wie die Geschichte weiterging. Meine Gefühlswelt wechselte zwischen Schmunzeln und Tränen des öfteren hin und her.  Ich fand die Protagonistin sehr sympathisch und konnte mich total in sie hineindenken. Die Story wirkte sehr authentisch,  alles in allem sehr gelungen.  Auch als Strand- oder Urlaubslektüre zu empfehlen.  Ich würde mich freuen,  noch mehr von dieser Autorin lesen zu können. 

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

norwegen, kinderbuch, kinderentführung, spannung, oslo

Finn und die geklauten Kinder

Lars Grimstad , Irene Marienborg
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.01.2014
ISBN 9783791507286
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Inhalt:

Als Finns Vater von Beruf Taxifahrer Ministerpräsident von Norwegen wird, muss die Familie umziehen. Von Berufs wegen weiß Teffy Fahr (Finn`s Vater) sehr viel von Land und Leuten und deren Wünsche. Als Ministerpräsident versucht er möglichste viele Anliegen und Wünsche umzusetzen. Finn bekommt nach der Berufung seines Vaters zum Ministerpräsidenten einen neuen Bruder vom Diktator von Nordboresien geschenkt, den sie Kimmelim nennen. Nachdem im Land auf einmal ständig Kinder verschwinden und nicht wieder auftauchen, versucht Finn mit Kimmelim und Freundin Sunniva das Geheimnis der verschwundenen Kinder aufzudecken. Mehr möchte ich allerdings nicht verraten, lest selbst.

Cover: Auf dem Cover sind viele Charaktere in Situationen aus der Geschichte zu sehen. Beim ersten Hinschauen kann man sich noch nicht viel darunter vorstellen. Allerdings nach dem Lesen des Buchs finde ich das Cover sehr passend. Man kann sehr viele Situationen auf einzelne Abschnitte im Buch zuordnen.

Allerdings wüsste ich nicht, ob ich in der Buchhandlung aufgrund des Covers nach dem Buch gelangt hätte, da es auf dem ersten Blick auf dem Cover doch etwas drunter und drüber geht.

Schöne Geschichte, nette Protagonisten, allerdings meiner Ansicht nach für die Altersstufe 10 - 12 Jahre nur bedingt geeignet. Die Kapitel sind kurz und flüssig zu lesen, was bei Kindern sehr wichtig ist. Allerdings sind manche Situationen für sensible Kinder sehr angsteinflößend, z.B. der Teil, wo die fremden Männer mit den Gasschutzmasken kommen und die Kinder entführen. Das kann schon manchmal zu Alpträumen führen. Außerdem finde ich es sehr anstrengend, sich die vielen norwegischen Namen zu merken, man kann die Charaktere manchmal schlecht auseinander halten.

Die Story selbst finde ich ganz toll, man hätte jedoch die eine oder andere angsteinflößende Stelle streichen sollen. Somit würde ich das Buch meinen Kindern in der Altersstufe noch nicht zum Lesen geben bzw. vorlesen.

 

  (13)
Tags: angsteinflößend, nordboresien, spannung   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

freiburg, plotter, bücherregal, vergangenheit, fremdenfeindlichkeit

Der Plotter

Hans Peter Roentgen
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei CONTE-VERLAG, 01.07.2012
ISBN 9783941657700
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

69 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

lügen, knut, hamburg, lilli, ehekrise

Jetzt ist gut, Knut

Bettina Haskamp
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Schroeder, Marion von, in Ullstein Buchverlage GmbH, 01.06.2012
ISBN 9783547711813
Genre: Romane

Rezension:

Jetzt ist gut, Knut

Nachdem ich das Cover mit der Frau am Tisch Zeitung lesend und dem Mann halb liegend auf dem Tisch mit einem Speer im Rücken sah, wusste ich, dieses Buch muss ich lesen.

Der Titel passt zu diesem kurzweiligen,lustigen, leicht zu lesendem Buch teilweise, er hätte aber auch "Jetzt ist gut, Lilli" heißen können. Denn Lilli ist nicht gerade ein einfacher Mensch. Sie erfindet Lügengeschichten und erzählt diese Fremden, als wäre es ihr Leben. Lilli scheint sich neben ihrem unscheinbaren Mann Knut und ihrer zickigen Tochter Julia sehr zu langweilen.
Erst als sie Marie-Anne kennenlernt, blüht sie auf. Leider stellt sich diese Freundschaft später als Trugschluss heraus ...

In der Mitte des Buches wurde es etwas flach, was sich im 4. Kapitel dann allerdings wieder stetig steigerte, sodass ich dann das Buch ganz ungern aus der Hand legen wollte. Da ich zum Schluss ja immer auf ein Happy-End warte, wurde ich am Ende auch nicht enttäuscht.

Alles in allem ein leicht zu lesendes, locker geschriebenes Buch, welches sich auch gut als Urlaubslektüre eignet.

  (17)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

mila, tagebuch, bianka minte-könig, autoren, freche mädchen

Milas Ferientagebuch: Mallorca

Bianka Minte-König , Emilia Schüle
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, 01.08.2012
ISBN 9783862312009
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Mila gewinnt bei einem Schreibwettbewerb mit ihrem Liebesgedicht einen vierwöchigen Aufenthalt in einem Schreibcamp auf Mallorca. Wahnsinn - mit dem hätte sie gar nicht gerechnet. Sie läßt ihren Freund Markus in den Sommerferien allein daheim zurück und macht sich auf den Weg.

Dort angekommen lernt sie erstmal ihre Mitkonkurrenten/innen kennen, die alle darum kämpfen im Schreibcamp zu siegen, um als ersten Preis ihr selbst verfasstes Buch veröffentlicht zu bekommen.

Emilia Schüle - die in den Frechen-Mädchen-Filmen auch die Mila darstellt - überzeugt mit ihrer klaren, deutlichen Stimme als Sprecherin. Allerdings finde ich, dass die verschiedenen Charaktere mit einer verstellten Stimme noch besser rüber kämen.

Wie üblich erlebt Mila viele Abenteuer. Wird Sie ihrem Freund Markus treu bleiben - trotz der Annäherungsversuche von Norbert? Wie kann sich Mila gegenüber ihren Mitkonkurrenten/innen durchsetzen? Wird Sie den Wettbewerb gewinnen? All dieses und vieles mehr kann man in dieser witzigen, in Form eines Tagebuchs erzählten Geschichte erfahren. Es lohnt sich für alle Freche-Mädchen-Fans und für alle, die es noch werden wollen auf jeden Fall dieses Hörbuch bzw. das Buch zu kaufen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

102 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 58 Rezensionen

krimi, alpen, berchtesgaden, gift, holzhammer

Die Holzhammer-Methode

Fredrika Gers , ,
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.06.2012
ISBN 9783499258763
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In diesem Alpen-Krimi ist die Hauptfigur Franz Holzhammer, Hauptwachtmeister in Berchtesgaden. Mitten in der sommerlichen Alpenidylle stürzt ein Gleitschirmflieger vom Himmel. Der junge Mann ist auf der Stelle tot. Hauptwachtmeister Franz Holzhammer hat ein ganz schlechtes Gefühl bei der Sache. Sein Vorgesetzter will die Angelegenheit als Unfall abtun, doch Holzhammer ist es egal, wer über ihm Chef ist – er beginnt zu ermitteln. Kurz darauf kommt eine Patientin der örtlichen Reha-Klinik ums Leben. Christine, ihre Ärztin, will nicht an einen natürlichen Tod glauben. Und so wird die Zugereiste unvermutet Holzhammers wichtigste Verbündete.

Insgesamt liest sich der Krimi leicht und locker, man kann sich gut in die Charaktere hinein versetzen. Je mehr die Autorin über die Gegend erzählt, umso mehr möchte man in Berchtesgaden mal selber Urlaub machen, was ich übrigens schon tat.
Gut fand ich die kursiv geschriebenen Gedankengänge, wodurch man beim Weiterlesen selber versuchte, den Fall aufzuklären. Man war manchmal dem Hauptwachtmeister auch schon einige Schritte voraus. Es war leicht die verschiedenen Charaktere auseinander zu halten. Der Titel des Buches ist dem Hauptwachtmeister wie auf den Leib geschneidert, da er wirklich nach seiner eigenen Methode ermittelt und sich auch von niemandem etwas einreden läßt. Sein Chef Dr. Klaus Fischer trägt zum Erfolg nicht sehr viel bei, dafür heimst er die Erfolge für sich ein, was Holzhammer jedoch nicht aus der Ruhe bringt. Insgesamt eine lockere, leicht lesbare Urlaubslektüre für die ich in der Hoffnung auf Fortsetzung 4 Sterne vergebe.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(160)

250 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 88 Rezensionen

fasten, dienstagsfrauen, heilfasten, freundinnen, entschlacken

Sieben Tage ohne

Monika Peetz
Flexibler Einband: 332 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 14.05.2012
ISBN 9783462044102
Genre: Romane

Rezension:

Die Fortsetzung des Bestsellers "Die Dienstagsfrauen" Die Dienstagsfrauen gehen fasten. Fünf ungleiche Freundinnen, ein gemeinsames Ziel: Entschleunigen, entschlacken, abspecken, so lautet das Gebot der Stunde. Zu ihrem jährlichen Ausflug checken die Dienstagsfrauen im einsam gelegenen Burghotel Achenkirch zum Heilfasten ein. Sieben Tage ohne Ablenkung. Kein Telefon, kein Internet, keine Männer, keine familiären Anforderungen und beruflichen Verpflichtungen. Leider auch sieben Tage ohne Essen. Theoretisch jedenfalls. Quälender Heißhunger, starre Regeln und nachreisende Probleme führen zu immer neuen Heimlichkeiten und gefährden jeden Therapieerfolg. Statt Entspannung gibt es Missverständnisse, Streit und schlaflose Nächte. Die schwerste Prüfung jedoch steht Eva bevor. Hinter den dicken Burgmauern begibt sie sich auf die Suche nach ihrem unbekannten Vater. Sie entdeckt, dass man manche Familien geheimnisse besser ruhen ließe...

Schon als ich das Cover des Buches gesehen habe, war ich sehr gespannt auf den Inhalt. Ich wurde auch nicht enttäuscht. Am Anfang hatte ich etwas Probleme die verschiedenen Charaktere mit Namen auseinander zu halten. Jedoch steigerte sich meine Neugier von Seite zu Seite. Die Autorin schrieb leicht verständlich, nicht mit undefinierbaren Wörtern bestückt - man kann es also auch als leichte Lektüre in den Urlau mitnehmen.
Nur im mittleren Teil zog sich die Geschichte wie Kaugummi. Bei keiner der fünf Dienstagsfrauen schien etwas zu passieren. Es "plänkelte" so langsam vor sich hin, so dass ich das Buch manchmal einfach weglegen musste.
Erst gegen Ende wurde es wieder spannend. Manchmal wurde ich ziemlich überrascht, wie manche aus der Fünfer-Fastengruppe reagierten - obwohl ich ganz was anderes erwartet hatte. Scheinbar hatten manch andere Leser schon eine Vorahnung, wie die Geschichte ausgeht - ich leider nicht.
Beim letzten Drittel des Buches wollte ich das Buch allerdings gar nicht mehr aus der Hand legen. Es war faszinierend Seite um Seite zu lesen, zu versuchen sich in die verschiedenen Charaktere hinein zu versetzen und zu überlegen - wie hätte man es selber gemacht. Bei manchen Entscheidungen war ich enttäuscht, bei anderen widerum überrascht.

Fazit: Alles in allem kann ich das Buch weiter empfehlen. Es ist locker leicht zu lesen, nicht zu anspruchsvoll - also eine wunderbare Urlaubslektüre - vor allem für Frauen. Manches Verhalten der Frauen kam einem bekannt vor, anderes hätte man anders gemacht.

Ich möchte auf jeden Fall noch das erste Buch der Autorin "Die Dienstagsfrauen" lesen, bin aber der Meinung, dass man es nicht gelesen haben muss, um den zweiten Band "Sieben Tage ohne" lesen und verstehen zu können.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(226)

281 Bibliotheken, 2 Leser, 9 Gruppen, 83 Rezensionen

bayern, krimi, mord, oma, provinzkrimi

Winterkartoffelknödel

Rita Falk
Flexibler Einband: 233 Seiten
Erschienen bei dtv, 21.09.2010
ISBN 9783423248105
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 
9 Ergebnisse