InaVainohullus Bibliothek

2.327 Bücher, 674 Rezensionen

Zu InaVainohullus Profil
Filtern nach
2328 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

107 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

"liebe":w=2,"familie":w=2,"kampf":w=2,"freundschaft":w=1,"fantasy":w=1,"spannung":w=1,"krieg":w=1,"verlust":w=1,"glaube":w=1,"rezension":w=1,"blut":w=1,"geschwister":w=1,"gott":w=1,"dorf":w=1,"kämpfen":w=1

Das Herz der Kämpferin

Adrienne Young , Henriette Zeltner , Sylvia Bieker
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 01.10.2018
ISBN 9783959672481
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Es passiert nicht oft, das ich mich bereits schon auf den ersten paar Seiten Hals über Kopf in eine Geschichte verliebe. Bei "Das Herz der Kämpferin" war das aber der Fall und ich kann gar nicht anders als eine Leseempfehlung auszusprechen und zu sagen: Lest dieses Buch, es ist so unglaublich schön !

Wobei "schön" jetzt vielleicht auch der falsche Ausdruck ist, denn die Geschichte ist in einer längst vergangenen Zeit angesiedelt, in der die Menschen barbarische Gewohnheiten hatten und eines ihrer größten Vergnügen war, sich gegenseitig zu bekämpfen. Adrienne Young entführt uns in den Norden Europas, wenn ich raten müsste, dann würde ich sagen, wir befinden uns in Norwegen. Das Setting ist rau und wild und kalt,die Figuren sind echte Nordmänner ( und -frauen ), stürmische Krieger und abergläubische Überlebenskämpfer.

Eelyn ist eine Aska. Seit Kindesbeinen ausgebildet um sich alle paar Jahre im Aurvanger in die Schlacht gegen die Riki zu werfen und so viele von ihnen zu töten, wie sie nur kann.
Doch diese Schlacht soll anders verlaufen, denn mitten auf dem Schlachtfeld, da glaubt sie eine Erscheinung zu haben. Sie sieht ihren totgeglaubten Bruder Iri, der Seite an Seite mit einem Riki kämpft.

Eelyn lässt dies keine Ruhe und als sie Iri auch am nächsten Tag erblickt, folgt sie ihm und stolpert in den Riki Fiske, der sie warnt, sie möge umdrehen und ihnen nicht nachkommen. Doch Eelyn entscheidet sich anders und diese Entscheidung kommt sie nicht nur für den Moment teuer zu stehen, sondern verändert auch ihr ganzes Leben.

Adrienne Young hat einen wahnsinnig packenden Schreibstil, der mich direkt nicht mehr losgelassen hat. Sie schreibt so anschaulich und temporeich, weckt dabei viele verschiedene Emotionen im Leser, das man sich wünscht die Geschichte möge nicht so schnell enden.

Eelyn wirft sie immer wieder in einen inneren Zwiespalt, sie muss viele Entscheidungen treffen, für sich selbst, für ihre Zukunft, für ihre Familie und ihren Stamm. Plötzlich ist der verlorengeglaubte Bruder zurück, doch wie soll sie reagieren, das er einfach ein neues Leben begonnen hat und nie zu den Aska zurückgekehrt ist ? Für beide Stämme ist der Glauben an die jeweiligen Götter ( Sigr und Thora ) ein starkes Instrument, sie glauben daran, das Dinge vorherbestimmt sind und halten an ihren Gewohnheiten und Gepflogenheiten fest. Als plötzlich eine von beiden Stämmen gefürchtete Gruppe skrupelloser Krieger auftaucht, da wird Eelyn zum Bindeglied zwischen den Aska und den Riki.

Ich will nicht so sehr ins Detail gehen um nicht unnötig zu spoilern, aber die Geschichte, so viel kann ich sagen, ist großartig, weil sie endlich mal anders ist, als alles was es derzeit im Genre Jugendbuch so gibt.

Die Handlung ist mitreißend und hitzig durch das Temperament der einzelnen Figuren und die wiederum enthüllen, je weiter man liest, immer neue Seiten an sich. Sie sind nicht nur die wilden Krieger, sondern haben so unglaublich viele Facetten. Was ihnen allen im Blut brodelt ist die Leidenschaft. Wenn sie kämpfen, dann tun sie das mit Hingabe, aber genau so lieben sie zum Beispiel auch.

Denn, oh ja, natürlich gibt es auch in diesem Roman eine Liebesgeschichte, doch auch die ist anders, als man das erwarten würde. Sie kommt schleichend und irgendwie düster, dafür so eindringlich und pur, das ich dachte, mir explodiert jeden Moment das Herz.

Ihr merkt schon, dieses Buch hat es mir echt angetan. Und das hat es wirklich. Es war eine erfrischende Abwechslung, eine Geschichte die trotz durchaus vorhandener, altbewährter Rezepte, auch etwas ganz Neues war und von dem ich mir unbedingt mehr wünschen würde.

Ausgerechnet dieses Mal ist es jedoch ein Einzelband, auch wenn die Autorin laut Goodreads derzeit an einem neuen Buch schreibt, das wohl irgendwie mit Eelyns Geschichte verbunden sein wird. Ich bin gespannt und werde die Augen offen halten.

Noch eine Anmerkung am Schluß: Zu Beginn da habe ich ein kleines Glossar vermisst, denn es gibt viele Begriffe, die man nicht kannte, alles sehr nordisch versteht sich. Nach einer Weile hat mich das allerdings nicht mehr gestört, weil das meiste davon selbsterklärend ist oder sogar kurz erklärt wird.

"Das Herz der Kämpferin" war für mich ein Lese-Highlight und ist deshalb meine Monatsempfehlung im Oktober 2018 für Euch !

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

151 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 17 Rezensionen

"monsters of verity":w=1

Monsters of Verity - Dieses wilde, wilde Lied

Victoria Schwab , Bea Reiter
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Loewe, 17.09.2018
ISBN 9783785588635
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

63 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

"2018":w=1,"lyx":w=1,"pepper winters":w=1,"throne of truth":w=1

Throne of Truth

Pepper Winters , Ralf Schmitz
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei LYX, 31.08.2018
ISBN 9783736306998
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

Mein Weg aus unsichtbarer Tinte

Kat Yeh , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Magellan, 17.07.2018
ISBN 9783734847172
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Eigentlich hatte Bea einen wunderschönen Sommer, den besten den sie je hatte. Doch mit dem Ende der Ferien, da ändert sich plötzlich alles. Ihre beste Freundin kehrt ihr aus unerfindlichen Gründen den Rücken und ihre Eltern erwarten ein Baby und sind deshalb ganz aus dem Häuschen.

Bea fühlt sich zunehmend unsichtbarer und verarbeitet ihre Gefühle und Gedanken in kurzen Briefen und Haikus, die sie mit unsichtbarer Tinte schreibt und in einem kleinen Loch in der Mauer steckt, an der sie auf dem Weg zur Schuld täglich vorbei kommt. Eines Tages findet sie dort eine Antwort. Doch wer ist der geheimnisvolle Absender ?

Während sie dieses Rätsel zu lösen versucht, lernt sie Will kennen, mit dem sie sich in ein spannendes Abenteuer stürzt...

Meinung:
Bereits mit ihrem ersten bei Magellan erschienenen Jugendroman "Kirschen im Schnee" konnte mich die Autorin Kat Yeh für sich gewinnen, denn sie hat nicht nur eine ganz wundervolle Schreibe und ein gutes Gespür für besondere Geschichten und Charaktere, sondern weiß auch durch starke, wichtige Themen zu überzeugen, die sie in jugendlich leichte Geschichten verpackt, die gleichermaßen unterhaltsam sind, wie auch zum Nachdenken anregen.

Bea ist eine absolut liebenswerte Protagonistin, die ich schnell ins Herz schließen konnte. Sie wird von ihrer besten Freundin ganz plötzlich und scheinbar völlig grundlos fallen gelassen. Als Erwachsener erahnt man beim Lesen schnell, das das hauptsächlich daran liegt, das Bea nicht mehr ins "coole Bild" passt, das die Freundinnen gerne abgeben wollen. Bea hat ihre Eigenheiten, aber gerade die sind es, die sie zu so einer besonderen Figur machen und ich war sehr froh, das sie sich nicht verbiegen lässt. Sie wirkt überhaupt nicht wie eine 12-jährige, ist ziemlich erwachsen und schlau für ihr Alter. Als sie Briggs, Will und Jamie kennenlernt und sich neuen Projekten und Menschen öffnet, da blüht sie ganz neu auf und findet echte und so tolle Freunde.

Sehr sehr gerne mochte ich übrigens auch die kurzen Gedichte und Haikus, naja und das Cover ist ebenfalls sensationell schön.

 Fazit:
"Mein Weg aus unsichtbarer Tinte" ist ein wirklich großartiges Jugendbuch mit vielen wichtigen Botschaften und genau deshalb kann ich es einfach nur weiterempfehlen. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

17 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

In der Nacht hör' ich die Sterne

Paola Peretti , Christiane Burkhardt
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 26.10.2018
ISBN 9783423289672
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

175 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

"ella":w=3,"cinderella":w=3,"cinder":w=3,"märchen":w=2,"kelly oram":w=2,"cinder & ella":w=2,"liebe":w=1,"liebesroman":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"bücher":w=1,"romantisch":w=1,"hollywood":w=1,"leserunde":w=1,"autounfall":w=1,"modernes märchen":w=1

Cinder & Ella

Kelly Oram , Fabienne Pfeiffer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei ONE, 28.09.2018
ISBN 9783846600702
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Cinder und Ella" ist eines dieser Bücher, über deren Übersetzung ich mich wahnsinnig gefreut habe, weil ich sie mir schon viel zu lange in der Originalversion angeguckt habe, mich aber nie ran getraut hab.

Nun sollte es endlich so weit sein und ich war schon ganz begierig darauf, das Buch in die Finger zu bekommen und loslesen zu können. Das deutsche Cover hat da gehörig zu beigetragen, denn es ist einfach wunderschön, durch die kräftigen Farben auffällig, durchs Motiv aber auch irgendwie schlicht gehalten.

Von der Geschichte selbst habe ich einiges erwartet, war aber, um ganz ehrlich zu sein, nicht darauf vorbereitet, mich in eine realistische Young Adult  Geschichte zu stürzen. Ich hatte irgendwie immer Fantasy und Märchen-Retelling im Hinterkopf und schiebe das darauf, das ich das Buch immer mit einem anderen Roman verwechselt habe. Weiß der Geier wieso.

War aber auch nicht weiter schlimm, denn Kelly Oram hatte mich schon direkt auf den ersten Seiten und hat mich dann förmlich in Ellas Geschichte eingesaugt und mich nicht mehr losgelassen.

Ella überlebt nur knapp einen schweren Autounfall, bei dem sie ihre Mutter verliert und 70% ihres Körpers verbrennen. Acht Monate lang kämpft sie sich durch, versucht die Zähne zusammenzubeißen und sich irgendwie mit ihrem neuen Leben zu arrangieren, denn es sind nicht nur die Narben und ihre Unbeweglichkeit die ihr zu schaffen machen, sondern auch die Tatsache, das sie zu ihrem Dad ziehen muss, der sie im Alter von 8 Jahren einfach im Stich gelassen hat, um eine neue Familie zu gründen.
Die Situation im Haus der Colemans ist allerdings nicht besonders toll, denn Ellas Stiefschwestern scheinen sie zu hassen und Ella fühlt sich permanent unerwünscht und wie das sprichwörtliche fünfte Rad am Wagen.

Als sie ihrer Therapeutin davon erzählt, das sie gerne versuchen möchte auf eigenen Beinen zu stehen, gibt diese Ella das Versprechen ihr zu helfen, sofern sich Ella zuerst ein Sicherheitsnetz aus Menschen aufbaut. Sie soll Freunde finden, aktiv am Leben teilnehmen, wieder zur Schule gehen, auch wenn sie es dort noch so sehr hasst. Ella willigt ein und beschließt als ersten Schritt ihren Chatfreund Cinder zu kontaktieren. Den sie noch nie getroffen hat, bei dem sie sich durch den Unfall so lange nicht gemeldet hat, der aber ihr allerbester Freund ist, in den sie schon so lange heimlich verliebt ist.

Cinder kippt fast vom Stuhl, als er von Ella hört, denn als sie sich plötzlich nicht mehr bei ihm meldete und auch auf ihrem Blog keine neuen Posts mehr erschienen, da rechnete er mit dem Allerschlimmsten. Der Kontakt, die Freundschaft, die Gefühle auf beiden Seiten, entfachen sich aufs Neue, doch die Geheimnisse die beide mit sich herumtragen, machen ein Treffen und auch eine Beziehung unmöglich...

Wer sich jetzt denkt: "Oh toll, jetzt hat sie den ganzen Inhalt verraten", dem kann ich ganz getrost antworten: Nö ! Ich hab grad mal an der Oberfläche gekratzt, denn dieses Buch und diese Geschichte sind so tief, wie der Eisberg auf diesem Foto mit dem Film-Buch-Vergleich, das im Internet kursiert.

Es ist kein klassisches Märchen (-Retelling ) und keine fade Teenieromanze mit stereotypen Charakteren, sondern eine wirklich berührende Geschichte, zwischen deren Zeilen viele wichtige Botschaften stecken.

Die wohl offensichtlichste ist die, das man niemals das Äußere eines Menschen werten sollte, ohne seinen Charakter zu kennen. Das klingt mittlerweile wie eine abgedroschene Floskel, aber ich finde, es ist gerade in der heutigen Zeit, wo wir endlich aufstehen und anfangen uns gegen Dinge wie Bodyshaming und Co. zu wehren, ein absolut aktuelles und wichtiges Thema. Im Übrigen ist es nicht das Einzige, denn auch Mobbing wird aufgegriffen und im Gegensatz zu vielen anderen Romanen dieses Genres, gibt es hier auch endlich mal klare Worte und Konsequenzen für die Täter.

Auch den Konflikt den Ella mit ihrem Vater und ihrer Stieffamilie ausfechten muss, die Frage warum er sie im Stich gelassen hat, spielen eine zentrale Rolle und sind für meinen Geschmack absolut perfekt ausgearbeitet und sehr  authentisch aufgelöst. Das erlebe ich in diesem Genre wirklich sehr sehr selten.

Auch die Figuren benehmen sich in ihrem Handeln und Denken absolut nachvollziehbar und man kann sich gut in sie hineinversetzen. Allen voran natürlich in Ella, in der einfach wahnsinnig viel passiert. Herz- und Kopftechnisch. Sie ist eine unglaublich starke Protagonistin, die alles verloren hat und die sich trotzdem tapfer ins Leben zurückkämpft, weil sie erkennt, das es sich immer lohnt !

Wem das jetzt alles zu tiefgründig klingt, den kann ich beruhigen, denn die Geschichte bringt auch ganz viel Humor, ein bisschen Fantasy, die Liebe zu Büchern und natürlich pure Romantik, ganz viel Gefühl und einen märchenhaften Glanz mit.

Cinder & Ella gehört für mich zu den überraschendsten Büchern 2018 und ich kann und möchte es Euch unbedingt empfehlen !

Im Englischen gibt es übrigens bereits einen zweiten Teil, den ich mir bereits auf die Wunschliste gepackt habe. Auch wenn ich finde, das es hier nicht zwingend eine Fortsetzung gebraucht hätte, da das Ende doch ziemlich rund und zufriedenstellend ist, bin ich natürlich schon froh, das es weitergeht, weil ich einfach die Charaktere so liebgewonnen hab.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

305 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

"fantasy":w=6,"liebe":w=3,"prinzessin":w=3,"ashprincess":w=3,"magie":w=2,"verrat":w=2,"verlust":w=2,"hass":w=2,"königin":w=2,"unterdrückung":w=2,"rebellion":w=2,"kaiser":w=2,"asche":w=2,"krone":w=2,"laura sebastian":w=2

Ash Princess

Laura Sebastian , Dagmar Schmitz
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei cbj, 24.09.2018
ISBN 9783570165225
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich war eine jener Stimmen, die dem Buch im Vorfeld sehr skeptisch entgegensahen. Geschuldet war dies vor allem dem Klappentext, der für meinen Geschmack einem anderen, von mir heiß und innig geliebten Fantasyroman, sehr ähnlich klangen.

Dies stachelte aber auch meine Neugier an und so hab ich mich schnell dem Hype und der Erwartungsfreudigen angeschlossen und dem Buch gleichermaßen entgegengefiebert, wie auch skeptisch entgegengeblickt.
Toll ist es dann immer, wenn dich ein/e Autor/in trotz deiner Vorbehalte komplett überrumpeln und vor allem richtig überzeugen kann.

Die Geschichte um Theodosia/Theo/Thora beginnt direkt recht grausam, denn die Welt in der die 17-jährige lebt, ist nicht mehr die, die sie einst als Kind gekannt hat. Als sie noch sehr jung war, kamen die Kalovaxianer von weit her, löschten ihr Volk fast vollkommen aus und töteten ihre Mutter, vor ihren eigenen Augen.

Theo hat der Kaiser verschont, doch er nahm ihr alles andere, selbst ihren Namen und lässt sie, wann immer sich eine Möglichkeit ergibt, für das Aufbegehren der letzten paar Rebellen büßen.

Als er Thora eines Tages zu einer bestialischen Tat zwingt, da wird der Kampfgeist in ihr geweckt und Thora weiß, das die Zeit gekommen ist, sich endlich zu wehren und sich zurückzuholen, was ihr gehört ! Für sich selbst und für ihr Volk !!!

Laura Sebastian ist es mit ihrem leichten, aber unglaublich packenden Schreibstil sofort nach wenigen Seiten gelungen, mich voll und ganz für sich einzunehmen und mich in die Geschichte zu ziehen. Sie schafft ein interessantes, wenngleich noch etwas ausbaufähigeres Setting und punktet durch viele buntgemischte Facetten. Hier kommt wirklich fast jeder Fantasyleser auf seine Kosten. Neben einer Dreiecksliebesgeschichte, die sich allerdings recht schnell in eine bestimmte Richtung entwickelt und somit nicht nervig wird, gibt es jede Menge Intrigen, Lügen und Manipulation. Es gibt magische Elemente und "Kreaturen" über die ich schon lange nicht mehr in Büchern gelesen habe.

Auch mit der Charakterzeichnung konnte die Autorin bei mir punkten. Theo ist eine starke und taffe Heldin, die keinen leichten Weg vor sich hat, die aber nicht davor zurückscheut sich zu holen, was sie will. Um ihr Ziel zu erreichen, muss sie sich oft verstellen und auch Menschen verletzen die sie tatsächlich liebgewonnen hat, auch wenn sie weiß das diese auf der anderen Seiten stehen.

Was mir besonders gefallen hat, ist, das Theo von Anfang an unglaublich stark ist und das trotz sich anbahnender Gefühle zu keinem Zeitpunkt nachlässt. Klar gibt es Situationen in denen ich vielleicht anders gehandelt hätte, aber ihr Verhalten ist zu jeder Zeit nachvollziehbar und ihr Charakter wird im Verlauf nie schwächer und sie entwickelt sich auch nicht in ein verliebtnaives Dummchen, wie das in manch anderen Reihen schon der Fall ist. Du willst eine Kick-Ass-Protagonistin ? Bitteschön, hier bekommst du sie !

Auch die Nebencharaktere sind wirklich toll ausgearbeitet, haben ihre Schwächen und Stärken und sind teilweise wirklich sehr interessant. Ich freu mich schon darauf, mehr über sie zu erfahren !

Gibts Negatives ? Nee, eigentlich nicht wirklich, im Großen und Ganzen bin ich mit diesem Auftakt sehr zufrieden. An manchen Stellen wäre ein bisschen mehr Tempo ganz schön gewesen, aber es gab für mich keine wirklichen Längen, die Handlung ist schlüssig, durchweg spannend und vor allem nicht wirklich vorhersehbar.

Von mir gibts also eine ganz klare und deutliche Leseempfehlung !!!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

148 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

"liebe":w=4,"freundschaft":w=3,"usa":w=3,"liebesroman":w=3,"kelly moran":w=3,"redwoodlove":w=3,"#kellymoran":w=3,"roman":w=2,"tiere":w=2,"brüder":w=2,"oregon":w=2,"tierärzte":w=2,"redwood love":w=2,"redwood":w=2,"kyss":w=2

Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss

Kelly Moran , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 19.09.2018
ISBN 9783499275395
Genre: Liebesromane

Rezension:

Nachdem ich mein Herz bereits im ersten Band der Redwood-Love-Trilogie an Flynn verloren habe, war ich natürlich sehr gespannt auf seine eigenen Geschichte.

Ich hatte mich sehr auf diesen Teil gefreut und fand sehr süß, wie Gabby und Flynn langsam erkennen, das da zwischen ihnen noch viel mehr ist als Freundschaft. Die beiden kennen sich seit der Grundschule und genau so lange sind sie auch schon die besten Freunde. Sie verstehen sich blind und können sich immer aufeinander verlassen.

Doch so großartig ihre Verbindung auch ist, sie sorgt auch dafür, das sie beide für die Single-Welt um sich herum komplett unsichtbar bleiben. Besonders Gabby hat daran zu knabbern, das jeder Mann in Redwood scheinbar nur das nette Mädchen von Nebenan in ihr sieht, mit dem man vielleicht mal ein Bierchen trinken und tratschen kann, mit dem man aber keine Beziehung eingeht.

Eine entscheidende Tatsache, warum Flynn so wenig Chancen hat, ist tatsächlich seine Taubheit, denn damit kommen die meisten Frauen wohl einfach nicht klar. Sie sind nicht bereit, sich überhaupt nur ansatzweise die Mühe zu machen, Gebärdensprache zu lernen. Das hat mich beim Lesen unendlich traurig und auch ein bisschen wütend gemacht, weil er wirklich einen tollen Charakter hat und zudem auch noch gut aussieht. Trotzdem wird er auf sein Handicap reduziert.

Aber im Endeffekt ist es auch egal, ob ihn andere Frauen wahrnehmen, denn sein Herz schlägt ohnehin schon viel zu lange für Gabby. Doch Flynn verbietet sich diese Gefühle, aus Angst diese innige und einmalige Freundschaft zu gefährden.

Und das ist der Knackpunkt um den sich die ganze Geschichte in Band 2 dreht.

Beide Charaktere werden immer wieder von der Angst heimgesucht und gehemmt, diese besondere Freundschaft zu verlieren und das Band zu zerreißen, das sie doch zusammenhält. Dabei verwehren sie sich ihre Gefühle und das wiederum macht den Umgang miteinander plötzlich schwierig. Eine Situation die für beide neu und richtig schwierig ist.

Ich fand es schön zu sehen, wie sie sich aber dann doch nach und nach öffnen und die Gefühle zulassen. Sie sind einfach das perfekte Paar und das sieht auch ganz Redwood so. Naja fast ganz Redwood, denn natürlich gibt es auch negative Stimmen, die beispielsweise behaupten, Gabby hätte ihr Leben vergeudet, weil sie es unbewusst immer nach Flynn ausgerichtet hätte.

Ein bisschen genervt war ich dieses Mal leider vom Schreibstil, bzw. von der Übersetzung, denn es gibt einige Wiederholungen von Handlungsabläufen und auch in der Wortwahl. Ich glaube Flynn hat Gabby gefühlt 30 mal an eine Tür oder Wand gepresst um sie zu küssen. Da hätte man sicher etwas einfallsreicher sein dürfen. Auch das viele Hin und Her kostete einige Nerven, denn Flynn und Gabby brauchen wirklich lange bis sie endlich zu ihren Gefühlen stehen.

Nichtsdestotrotz hat mich auch dieser Band wieder super unterhalten und ich fand es gut, das die Autorin hier auch ein paar spannende Elemente mit eingebracht hat, die mich wirklich kurz den Atem haben anhalten lassen.

Jetzt freue ich mich auf Drakes Geschichte, der in diesem Teil ebenfalls reichlich Fortschritte gemacht hat.

Überhaupt fand ich es gelungen, das die Autorin alle bereits bekannten Anwohner von Redwood mit in die Geschichte einbringt, so hat man als Leser das Gefühl nichts zu verpassen und freut sich wenn man alte Bekannte wiedertrifft und erfährt was aus ihnen geworden ist. Oder vielleicht auch noch werden wird.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

158 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 59 Rezensionen

"lyx":w=3,"crown of lies":w=2,"liebe":w=1,"angst":w=1,"erotik":w=1,"liebesroman":w=1,"gewalt":w=1,"verlust":w=1,"sehnsucht":w=1,"verlangen":w=1,"teil 1":w=1,"2018":w=1,"unschuld":w=1,"lyx verlag":w=1,"fremder":w=1

Crown of Lies

Pepper Winters , Ralf Schmitz
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei LYX, 27.07.2018
ISBN 9783736306912
Genre: Liebesromane

Rezension:

Vorab: Dies ist meine eigene, persönliche Meinung und es ist okay, wenn ihr diese nicht teilt. Aber ich bitte inständig darum diese zu akzeptieren, so wie ich Eure akzeptieren werde ! 

Eigentlich war der Plan, mir bei diesem SuB-Buch mal keinen Druck zu machen, es einfach nur entspannt zu lesen und am Ende nicht unbedingt eine Rezension zu schreiben, aber Pepper Winters hat mir sowohl das eine, als auch das andere zunichte gemacht.
Denn ich kann zu diesem Buch einfach NICHT nichts sagen !!!

"Crown of Lies" hat mich viele Nerven gekostet und ich sag Euch gleich schon mal vorab, das diese Rezension nicht komplett spoilerfrei ablaufen wird und eigentlich auch eher ein Verriss ist. Nur damit ihr schon mal gewarnt seid.

Vielleicht bin ich ein bisschen blöd oder einfach nur blind, aber ich habe dieses Buch von Anfang an immer dem Genre New Adult zugeordnet, aber im Klappentext war für mich auch einfach nicht ersichtlich, das es anders sein könnte. Ist es aber, denn dieses Buch gehört für mich definitiv ins Genre Erotik oder Dark Romance. Wobei: Romantisch ist hier eigentlich nix !

Protagonistin Elle, 19 Jahre alt, ist die Erbin der größten Einzelhandelskette der USA. Seit sie denken kann, also eigentlich schon immer, war sie Teil der Firma und verbrachte die meisten Zeit im Büro ihres Vaters, später in ihrem eigenen. Sie hat keine Freunde, sie hat kein Sozialleben, sie ist unberührte Jungfrau und hatte eigentlich noch nie in ihrem Leben Spaß.
An ihrem 19. Geburtstag bricht sie dann aus einer Eingebung heraus aus ihrem goldenen Käfig aus, wirft sich zum ersten Mal in ihrem Leben in ein Paar Jeans, gönnt sich einen Burrito und stromert durch New York, wo sie prompt von zwei Männern in eine dunkle Gasse gezogen wird, die versuchen sie zu vergewaltigen.

Zum Glück kommt ein Retter in schmutziger Rüstung ums Eck, der die Angreifer vertreibt und dem sie sofort verfällt. Nach heißen Küssen, als Dank für die Rettung, im abgeriegelten Central Park endet der Ausflug. Mit der Polizei, einer Festnahme und mit Elle, die fortan an den jungen Mann denken muss, von dem sie nicht einmal den Namen weiß.

Dann kommt ein Zeitsprung und obwohl ich mich über diesen ersten Teil schon so wahnsinnig habe aufregen müssen, ging es jetzt erst richtig los.

Elle leitet mittlerweile die Firma und ihr Vater will unbedingt, das sie die Liebe findet und vor allem einen ebenbürtigen Partner an ihrer Seite, der sie auch bei der Arbeit unterstützt. In väterlich verblendetem Wunsch nur das Beste für seine Tochter zu wollen, stellt er ihr Penn Everett vor.

Den kann sie nicht leiden und mal ganz unter uns: Ich kann es ihr nicht verdenken, denn er ist ein absoluter Arsch. Überheblich, Arrogant, Dominant und einfach nur Ääh ! Doch natürlich erliegt sie ihm, obwohl sie ihn hasst. Er stachelt das plötzlich in ihr aufkeimende Feuer an, so das sie sich ihm nur noch hingeben und ich nur noch kotzen möchte.

Penn unterwirft sie, faselt dauernd davon, das sie nur noch ihm gehört, wenn sie Ja sagt und erzählt nach drei Tagen jedem zweiten Mann, der sich ihm in den Weg stellen könnte, das er Elles Verlobter ist. Super Dad ist kurz sauer über die Botschaft, freut sich dann aber das seine Tochter die Liebe auf den ersten Blick getroffen hat.

Während ich all das lese, habe ich das Gefühl zu implodieren und den Wunsch zu schreien, über so viel Müll, der mich unnötig Geld und Zeit gekostet hat.

Denn es ist ja nicht nur die Handlung, die immer neue Ungeheuerlichkeiten hervorbringt, sondern auch die Entwicklung und das Gebaren der einzelnen Protagonisten, das bei mir die Hutschnur platzen lässt. Mr. Charlston ist einer der reichsten Männer der USA und absolut verblendet in Liebesdingen, den kann ich gar nicht ernst nehmen. Penn ist ein Charakter den ich irgendwie null greifen kann. Er ist dominant und ätzend, aber ansonsten weiß man so gut wie nix über ihn und er ist einfach komplett farblos. Und Elle...haha...Elle. Da fällt mir schon bald gar nix mehr zu ein. Die Autorin versucht mir Elle als knallharte Geschäftsfrau zu verkaufen, die nur für ihren Job lebt und das seit Kindesbeinen an tut, die genau weiß wie der Hase läuft und die ein scheinbar selbstbestimmtes Leben leben führen kann und will. Aber im Endeffekt ist sie ein dummer und naiver Ana Steel Abklatsch, der mich einfach nur wütend und fassungslos gemacht hat. Davon ab ist sie einfach völlig unglaubwürdig. Nur einmal in ihrem Leben hat sie einen Mann geküsst und ist mit 19 noch total unerfahren. Aber als es dann zwischen ihr und Penn zur Sache geht, da macht sie ALLES richtig, wie sie es im Unterricht gelernt hat und weiß genau, wie fest sie zupacken muss und natürlich schenkt sie ihm ihre Jungfräulichkeit obwohl er auch bereit wäre sich diese ohne ihre Zustimmung zu nehmen. Also sorry, aber echt jetzt ???

Der Rest der Geschichte verläuft ähnlich hanebüchen und auch irgendwie vorhersehbar. Trotzdem habe ich mich tapfer bis zum Ende durchgekämpft, musste aber dann erkennen, das ichs mir auch einfach hätte sparen können. 

Für mich war das Buch absolut nix. Schon alleine deshalb weil ich solche Beziehungen nicht ausstehen kann und einfach nicht verstehe, wie man sich als Frau so derart unterwerfen und auf emotionale Weise von einem Typen abhängig machen kann. Und wie eine Autorin auch noch versucht mir das als sexy und toll zu verkaufen und so tut, als sei die Protagonistin taff und keine verblendete unterwürfige, graue Maus. Aber wem's gefällt: bitte.

Noch ein letzter Kritikpunkt: Das vom "Hersteller empfohlene Alter" von 16 Jahren ! Ich finde das schon fast verantwortungslos, denn es ist und bleibt ein Erotikroman mit expliziten Ausführungen des Akts, bei dem ich nicht immer sicher war, ob er wirklich hundertpro einvernehmlich vonstatten ging, und sollte deshalb nicht unter 18 empfohlen werden.

Ich gebe einen Cupcake für das wirklich geile Cover und einen für den Übersetzer, der versucht hat, das Beste rauszuholen. Mehr ist aber leider nicht drin !

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(274)

438 Bibliotheken, 20 Leser, 0 Gruppen, 189 Rezensionen

"kelly moran":w=11,"redwood love":w=11,"liebe":w=8,"redwoodlove":w=6,"redwood":w=6,"es beginnt mit einem blick":w=6,"tierarzt":w=5,"#kellymoran":w=5,"autismus":w=4,"oregon":w=4,"familie":w=3,"usa":w=3,"tiere":w=3,"rezension":w=3,"kyss verlag":w=3

Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

Kelly Moran , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 19.09.2018
ISBN 9783499275388
Genre: Liebesromane

Rezension:

Nach einer langwierigen und schwierigen Scheidung möchte Avery für sich und ihre autistische Tochter Hailey einen Neuanfang und beschließt mit Sack und Pack nach Oregon zu ihrer Mutter zu ziehen.
In Redwood, zwischen Küste und Bergen, hofft sie, endlich zur Ruhe zu kommen, Vergangenes zu verarbeiten und in eine gute Zukunft zu blicken.

Mit der Ruhe ist es allerdings recht schnell vorbei, als Avery den charmanten und charismatischen Tierarzt Cade O'Grady kennenlernt, der ihre Gefühle und ihr Herz ordentlich in Wallung bringt....

Meinung:
"Redwood Love" ist genau der richtige Lesestoff für die jetzt wieder kürzer werdenden Tage. Ein Buch das so voller Wohlfühlmomente steckt, das man am liebsten hineinkriechen möchte.


Schon bevor ich anfing zu lesen, war ich mir ziemlich sicher, das mich Redwood und seine Bewohner für sich einnehmen würden, denn die ganzen Vorabteaser des Verlags verrieten ja schon, das der Schauplatz eine beschauliche Kleinstadt in Oregon ist, in der jeder jeden kennt und ich fühlte mich automatisch an mein heiß geliebtes Stars Hollow ( Gilmore Girls ) erinnert.
Redwood war dann aber doch ein wenig anders, wenngleich ebenso charmant.

Regiert wird die Stadt vom, wie Cade sie nennt, Drachentrio, das aus seiner Mutter und seinen beiden Tanten besteht, die nicht nur über alles und jeden bestens informiert sind, sondern die sich auch gern als Kupplerinnen verdingen und einen eigenen Redwood-Twitteraccount betreiben, auf dem sie jedes noch so kleine und scheinbar unwichtige Ereignis posten.

So bleibt natürlich auch die Ankunft von Avery und Hailey nicht lange unentdeckt. Was ein wenig abschreckend wirkt, erweist sich für Avery allerdings auch als nützlich, denn es dauert nicht mal zwei Tage bis sie bereits einen Job gefunden hat. Ausgerechnet in der Tierarztklinik die Cade O'Grady, mit dem sie gleich an ihrem ersten Abend in Redwood aneinander geraten ist, gemeinsam mit seinen Brüdern Drake und Flynn führt.

Avery findet sich schnell ins Team ein, wird außerdem zu einem vollwertigen und schnell integriertem Mitglied der Gemeinde und verliert ihr Herz an Cade, mit dem sie nicht nur durch die Arbeit reichlich Zeit verbringt, sondern mit dem sie sich nach der ersten unglücklichen Begegnung anfreundet und der sich rührend um Hailey kümmert.

Aber was wäre eine perfekte Romanze, wenn das vermeintliche Paar nicht erst einmal ein paar Hürden überwinden müsste ? Im Fall von Avery sind das vor allem jede Menge Zweifel und die Erinnerungen an ihre unglückliche Ehe, die sie so viel Selbstwertgefühl gekostet hat. Außerdem muss sie auch immer an Hailey denken, der sie Kummer jedweder Form ersparen will. Wenn Avery beschließt Cade in ihr Herz und ihr Leben zu lassen und er eines Tages doch genug von ihr hat, dann bricht das auch Haileys Herz.

Was mir, neben den wirklich großartigen und herzerwärmenden Charakteren besonders gut gefallen hat, war, das es hier kein zickiges Hin und Her gibt, sondern ein sehr authentisches und erwachsenes Herz-Kopf-Abwägen. Avery macht sich ihre Entscheidungen nicht leicht und steht sich genau damit gerne selbst ein bisschen im Weg. Aber ich konnte sie total gut verstehen und mich vor allem sehr gut in sie hineinversetzen.

Die Geschichte ist angefüllt mit Harmonie, Liebe und ganz viel Humor und macht einfach unglaublich viel Freude, auch wenn für meinen persönlichen Geschmack manches ein bisschen zu einfach, zu schnell und zu oberflächlich abgehandelt wurde.

"Redwood Love: Es beginnt mit einem Blick" ist ein wirklich schöner Reihenauftakt und ich freue mich auf mehr. Ganz besonders deshalb, weil ich Flynn, dem mittleren O' Grady Bruder um den es in "Es beginnt mit einem Kuss" das in wenigen Tagen erscheint, bereits hoffnungslos verfallen bin !!!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(347)

737 Bibliotheken, 42 Leser, 0 Gruppen, 153 Rezensionen

"mona kasten":w=12,"liebe":w=8,"save us":w=8,"maxton hall":w=7,"new-adult":w=5,"liebesroman":w=4,"monakasten":w=4,"freundschaft":w=3,"familie":w=3,"reisen":w=3,"oxford":w=3,"ruby":w=3,"roman":w=2,"england":w=2,"schwester":w=2

Save Us

Mona Kasten
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei LYX, 31.08.2018
ISBN 9783736306714
Genre: Liebesromane

Rezension:

Hin- und hergerissen war ich in meiner Entscheidung, ob ich den abschließenden Band der Save-Reihe von Mona Kasten wirklich lesen möchte und soll, oder ob ich es doch lieber sein lasse, denn obwohl ich Band 1 wirklich toll fand, konnte mich Band 2 überhaupt nicht begeistern und hat nur wohlwollende und sehr großzügige 3 Cupcakes abgeräumt.

Eine Reihe unbeendet zu lassen, erschien mir aber auch nicht richtig, zumal ich die Figuren im ersten Band doch recht gern hatte und mich die Autorin durch die ausführlicheren Sichten in Band 2 neugierig darauf gemacht hat, wie die verschiedenen Handlungsstränge sich weiterentwickeln.

Damit niemand gespoilert wird, werde ich hier gar nicht explizit auf diese Entwicklungen eingehen, sondern nur mal kurz und ganz zaghaft an der Oberfläche kratzen.

Ruby und James stehen erneut vor einer Krise, die sie fast auseinanderbringt, was nicht zuletzt Mortimer Beaufort geschuldet ist. Auch in andere Angelegenheiten mischt sich James' Vater ein. Außerdem geraten Freundschaften ins Wanken und es gibt ein paar ( vorhersehbare ) Überraschungen.

Ich muss sagen, das mir das Buch inhaltlich deutlich besser gefallen hat, als der Vorgänger. Trotzdem gab es für meinen Geschmack unheimlich viel unnötiges Drama und viele langatmige Strecken, so das ich, trotz des wirklich angenehm und flüssig lesbaren Schreibstils, einige wenige Male so genervt war, das ich ein paar Seiten einfach überblättert haben, die mir einfach unwichtig und unnötig erschienen.

Bei den vielen Perspektivenwechseln bin ich ein bisschen zwiegespalten. Einerseits bin ich ein Fan von Episodenfilmen und -romanen, in denen man viele verschiedene Handlungsstränge präsentiert bekommt, die am Ende alle irgendwie zusammenlaufen, aber andererseits hat mich hier die Fülle an Perspektiven auch ein wenig gefrustet, weil ich das Gefühl hatte, das eigentliche Paar der Story, also James und Ruby, ein wenig aus den Augen zu verlieren. Die beiden waren mir zeitweise schon fast ein bisschen egal, vielleicht auch deshalb weil sie, nachdem sie endlich erstmal ein paar Probleme aus der Welt geschafft haben, fast schon ein dröges Pärchen sind. Da waren die Sichtweisen von Ember und Lydia schon etwas spannender. Weitere Perspektiven sind die von Graham und Alistair.

Durch die Wechsel hat Mona Kasten absolut alle losen Fäden aufgenommen und sorgfältig vernäht, was ich gut fand. Allerdings war aber auch vieles einfach zu vorhersehbar und es gab somit keine wirklichen Überraschungen mehr.

Trotz all dieser Punkte, die leider auch nur zu einer mittelmäßigen Wertung führen, habe ich den letzten Teil wirklich gerne und vorallem recht schnell gelesen. Meine Lieblingsreihe von Mona Kasten ist es aber leider nicht geworden, da hat sie schon viel Besseres geschrieben !

 Und deshalb vergebe ich SEHR GUTE 3 von 5 Cupcakes

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

40 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"alkoholproblem":w=3,"humor":w=2,"liebe":w=1,"familie":w=1,"england":w=1,"schicksal":w=1,"krankheit":w=1,"krebs":w=1,"sucht":w=1,"grotesken gesamtstil":w=1,"leben ändern":w=1,"asberger-syndrom":w=1,"all die verdammt perfekten tage":w=1,"hochtalentiert":w=1,"gekonnt geschrieben":w=1

Verdammt perfekt und furchtbar glücklich

Anneliese Mackintosh , Gesine Schröder
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Blumenbar, 17.08.2018
ISBN 9783351050566
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

208 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

"liebe":w=2,"erin watt;":w=2,"eine fast perfekte liebe":w=2,"one small thing":w=2,"schule":w=1,"jugend":w=1,"verlust":w=1,"gefühle":w=1,"eltern":w=1,"schuld":w=1,"teenager":w=1,"probleme":w=1,"piper":w=1,"stress":w=1,"partys":w=1

One Small Thing – Eine fast perfekte Liebe

Erin Watt , Franzi Berg
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 04.09.2018
ISBN 9783492061292
Genre: Liebesromane

Rezension:

Seit dem Tod ihrer Schwester Rachel ist in Beth' Leben nichts mehr so, wie es einmal war. Ihre Eltern haben durch den tragischen Verlust Kontrollzwänge und einen ausgeprägten, schon krankhaften Beschützerinstinkt entwickelt. Statt sich ihrer Trauer zu stellen erdrücken sie Beth mit ihren Regeln und Verboten. Und das führt natürlich zur Rebellion. Beth hat genug und schleicht sich heimlich auf eine Party. Dort trifft sie auf den charismatischen Chase, den sie vorher noch nie gesehen hat und mit dem sie sofort auf einer Welle schwimmt. Die beiden kommen sich näher und Beth schwebt auf Wolke 7. Doch die Ernüchterung folgt auf dem Fuße, denn als sie wenige Tage später zur Schule kommt, da erfährt sie, das Chase ein dunkles Geheimnis hat, das mit dem Tod ihrer Schwester zusammenhängt...

Meinung:

Das das Autorinnen-Duo Erin Watt mich begeistern kann, das haben sie bereits mit "When it's real" bewiesen und auch wenn die Paper-Reihe oft in der Kritik steht, habe ich auch hier die ersten drei Bände geradezu verschlungen.

Mit One Small Thing setzen sie emotional, zumindest für meinen Geschmack, noch einmal einen drauf und ich war wirklich voll dabei.

Nicht immer im positiven Sinne, denn tatsächlich hätte ich gerne in die Geschichte hineinkriechen und sämtliche Figuren immerzu einfach nur anschreien wollen, aufgrund ihres unglaublichen Verhaltens.

Beth hat ihre Schwester verloren und nun trifft sie auf Chase, in den sie sich verlieben könnte, was sie nach und nach auch tut. Er scheint ihr der Einzige zu sein, mit dem sie über alles reden kann, der sie ernst nimmt. Doch diese Liebe kann und darf nicht sein, denn Chase ist eng mit Rachels Tod verwoben. Beth fragt sich selbst, ob sie vielleicht nicht ganz richtig im Kopf ist, kann sich aber auch ihren Gefühlen nicht entziehen. Und auch wenn Chase noch so oft versucht, sie von sich zu stoßen, sie will sich nicht von ihm lossagen. Bis sie allerdings komplett zu ihm steht, dauert es eine ganze Weile.

Und das ist in meinen Augen Beth' komplettem Umfeld geschuldet, denn in Chase sieht jeder einen Sündenbock und so versuchen sie alle Beth zu schützen, erwirken mit ihrem Verhalten aber, das man sie alle schon fast ein bisschen hasst. 

Beth' Eltern haben mich wütend gemacht, weil sie ihre Tochter einsperren und einengen. Selbst ihre Collegebewerbungen fangen sie ab, damit sie ja niemals irgendwo anders hingeht. Als Entschuldigung schieben sie immer wieder vor, das sie sie ja nur beschützen wollen und die Angst noch ein Kind zu verlieren. Eine Therapie wäre hier wesentlich sinnvoller gewesen, denn dieses Überbehüten, was sich irgendwann in etwas absolut Ungesundes auswächst und einfach viel zu weit geht, sorgt nur dafür, das Beth sich am liebsten von ihnen abwenden würde.

Dann gibt es noch Jeff, Rachels Exfreund, der meint, er müsse Beth ebenfalls auf Schritt und Tritt kontrollieren und sie vor allem seinem Willen und seinem Denken unterwerfen. Da er so superbeliebt ist, zieht das natürlich weitere Kreise und Chase wird nicht nur von Jeff permanent angemacht, sondern auch von allen anderen Kids an der Schule.

Die Autorinnen zeigen in ihrem Roman deutlich wie krass und wie weit sich Mobbing ausweiten kann. Selbst wenn ein Mensch einen schlimmen Fehler gemacht hat, für den er auch gebüßt hat, heißt das nicht, das man ihn fertigmachen kann. Und das hat mich sososososo unendlich wütend und sauer gemacht, das ich beim Lesen einen richtigen Wutball im Bauch hatte.

Beth scheint die Einzige zu sein, die erkennt und weiß, das man so nicht mit Menschen umgeht, doch es dauert eine Weile bis sie sich über die Masse hinwegsetzt und einsieht, das sie auch öffentlich zu Chase stehen muss.

Ich muss gestehen, das die Autorinnen inhaltlich noch etwas tiefer hätten gehen können. Manchmal empfand ich das Buch, trotz all der Emotionen, die es ausgelöst hat als etwas oberflächlich. Manches ging mir zu reibungslos vonstatten, besonders gegen Ende.

Nichtsdestotrotz hat mich das Buch absolut bewegt und gerührt und ich kann es Euch definitiv empfehlen !

Besonders die geheime Liebesgeschichte hat halt so ihren ganz eigenen, besonderen Reiz. 


  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"fantasy":w=1,"vampire":w=1,"dark diamonds":w=1,"bloody marry me":w=1,"m.d.hirt":w=1,"rache schmeckt süßer als blut":w=1

Bloody Marry Me 2: Rache schmeckt süßer als Blut

M. D. Hirt
E-Buch Text: 262 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 30.08.2018
ISBN 9783646301335
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Bloody Mary" sind zurück !!!

Gott sei Dank ! Denn nach dem miesen Ende von Band 1 da war ich wirklich total hibbelig und kribbelig und wollte einfach nur wissen, wie es weitergeht, was genau passiert ist, was weiterhin passiert und vor allem: Ob Holly und Ray endlich ein richtiges Paar werden.

Und was soll ich sagen ? All meine Fragen wurden beantwortet, auf sehr spannende Art und Weise, denn auch in diesem zweiten Band legt sich Autorin M.D.Hirt so richtig ins Zeug und kann mich erneut richtig gut unterhalten. Sogar so gut, das ich mich vom Buch kaum lösen konnte und bis tief in die Nacht hinein gelesen habe, obwohl am nächsten Morgen um 4 Uhr bereits der Wecker klingelte.

Holly und Ray schließen einen PR Pakt, wollen sich wenigstens bis zu Hollys Wunscherfüllung in der Öffentlichkeit als Paar geben. Klingt ansich nach einem guten Plan. Doch nicht alle Menschen und Vampire sehen das gern und so wird besonders Holly plötzlich zur Zielscheibe für vermeintliche Neider und entrinnt so nur knapp dem Tod.
Und auch gefühlsmäßig haben diese Aktion wohl beide deutlich unterschätzt....

Die Story ist vielleicht, wie auch schon der Vorgänger, nicht ganz perfekt. Hier und da gibt es ein paar Ecken und Kanten, die man sicher noch etwas hätte schleifen können, es gibt superviele Klischees, die man schon aus anderen Vampirromanen kennt und auch der Schreibstil ist manchmal noch ein klein wenig holprig, dafür machen Spannung und Humor hier aber unglaublich viel wett und ich hab die Geschichte einfach nur genossen....naja und eben förmlich weginhaliert. 253 Seiten verfliegen wie nichts und der Autorin ist es außerdem immer wieder gelungen mich gekonnt an der Nase herumzuführen und mich dann im richtigen Moment zu überraschen.

Es gab unglaublich amüsante Szenen, ich sage nur Vegas, aber auch prickelnde Erotik, von der ich mir tatsächlich noch ein bisschen mehr gewünscht hätte, weil gut geschrieben und weder plump noch vulgär, sondern dafür sexy und ein bisschen atemraubend. Ich schwöre, ich habe ein ganzes Kapitel lang nicht geatmet !

Das Ende ist zufriedenstellend abgeschlossen, allerdings bleiben auch noch ein paar kleine Fragen und definitiv der Wunsch nach mehr ! Richtig gut, ich hoffe wir sehen Holly, Ray und Co. bald wieder.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

184 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

"audrey coulthurst":w=2,"eine krone aus feuer und sternen":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"fantasy":w=1,"mord":w=1,"magie":w=1,"ehe":w=1,"hochzeit":w=1,"freiheit":w=1,"könig":w=1,"feuer":w=1,"schnee":w=1,"erde":w=1,"prinzessin":w=1

Eine Krone aus Feuer und Sternen

Audrey Coulthurst , Katja Hald
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.08.2018
ISBN 9783570311875
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ein wundervolles Cover, ein Klappentext der eine spannende Handlung, fantastische Elemente und eine Romanze verspricht.

Klingt ganz nach perfektem Lesestoff und konnte genau deshalb ziemlich schnell mein Interesse wecken.

Denna ist von Kindesbeinen an bereits klar, das sie eines Tages den Prinzen von Mynaria heiraten soll. Als der Tag der großen Reise schließlich kommt, der ihr Leben für immer verändern soll, da ahnt sie nicht, das es nicht der Prinz sein wird, der ihr Herz einmal für sich gewinnen kannt, sondern seine ältere Schwester Mara.

Mara ist das krasse Gegenteil der pflichtbewussten und sanftmütigen Denna. Sie ist ein Wildfang, sie liebt ihre Freiheit und nichts ist ihr mehr zuwider als die Gepflogenheiten und Pflichten einer Prinzessin.

Zwei völlig verschiedene Charaktere prallen hier also förmlich aufeinander und stehen sich zunächst auch nicht gerade wohlgesonnen gegenüber, doch je besser und je mehr sie sich kennenlernen, desto näher kommen sie sich auf eine sehr sanfte und ruhige Art und natürlich macht das die ganze Geschichte erst richtig kompliziert.

Ich muss sagen, das ich die Geschichte ganz gerne gelesen habe, sie allerdings nicht das erhoffte Highlight war. Schon der Einstieg gelang mir nur mühsam. Zwar mochte ich Denna recht schnell recht gern, bei Mara hat das allerdings ziemlich lange gedauert, weil sie manchmal einfach eine ziemlich kühle Art an den Tag legte. Vom Prinzen liest man leider viel zu wenig und auch die Magie, die Denna in sich trägt und unbedingt verstecken muss, tritt für meinen Geschmack nicht genug hervor. Im Fokus steht eher das Kennenlernen der beiden Mädchen und die sich entwickelnde Romanze.

Schreibstil und Tempo sind gut, aber stellenweise auch sehr langatmig und mit zu vielen politischen Angelegenheiten ausgeschmückt gewesen, so das ich das Gefühl hatte, nicht wirklich voranzukommen und mich manchmal schon fast ein wenig gelangweilt habe.

Für mich war dieser Auftakt leider so durchwachsen, das ich aktuell nicht wirklich weiß, ob ich die Reihe überhaupt weiterverfolgen möchte. Sehr schade, denn die Geschichte hatte eigentlich viel Potenzial, das die Autorin nicht so wirklich genutzt hat.



  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Was geschah mit Femke Star?

Kerstin Ruhkieck
Flexibler Einband: 430 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 03.12.2018
ISBN 9783959914413
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(158)

274 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 94 Rezensionen

"liebe":w=4,"brittainy c. cherry":w=3,"wie die erde um die sonne":w=3,"freundschaft":w=2,"familie":w=2,"usa":w=2,"kind":w=2,"streit":w=2,"schwestern":w=2,"autor":w=2,"leben":w=1,"freunde":w=1,"flucht":w=1,"liebesroman":w=1,"geheimnisse":w=1

Wie die Erde um die Sonne

Brittainy C. Cherry , Katja Bendels
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei LYX, 27.07.2018
ISBN 9783736305700
Genre: Liebesromane

Rezension:

Seit zwei Jahren lobe ich die Romane von Brittainy C. Cherry, nur um sie im gleichen Atemzug schon wieder zu kritisieren, denn bisher ist es der Autorin noch nie gelungen, mich vollends von ihren Geschichten zu überzeugen.

Und dabei heule ich mir beim Lesen jedes Mal die Augen aus dem Kopf, mein Herz kann sich nicht entscheiden, ob es mir aus der Brust springen, zerbrechen oder aufhören will zu schlagen und in meinem Magen, da dreht ein Schmetterlingsschwarm seine Loopings. Und trotzdem, ja trotzdem habe ich immer etwas zu bemängeln, weil die Autorin dazu neigt, meist durch klitzekleine Kleinigkeiten, eine Wendung zu erzeugen, die absolut unrealistisch auf mich wirkt und so ihr ganzes, über viele hundert Seiten aufgebautes, eigentlich perfektes Konzept zum Einsturz bringt.

Im Fall der Romance Elements Reihe, war "WIE DIE ERDE UM DIE SONNE" nun ihre letzte Chance mir doch noch die volle Punktzahl aus den Rippen zu leiern und was mich am allermeisten freut, ist, das es ihr tatsächlich gelungen ist !!! Keine Kritikpunkte meinerseits und dabei fing ich schon an, das Haar in der Suppe zu suchen. Ich bin glücklich, das ich es nicht gefunden habe und sagen kann, das dieser letzte Band der beste und perfekteste Band der ganzen Reihe für mich war.

Ich mochte Grahams grummelige Art, seine verletzte Seele, ja sogar seine vermeintliche Kaltherzigkeit, die man erst nachvollziehen kann, wenn man mehr über seine Vergangenheit erfährt. Ich mochte Lucy, die so völlig anders ist als er und die so unerwartet in sein Leben platzt, alles durcheinander bringt und diesen grummeligen, finsterwirkenden Mann zum Lächeln bringt. Die Harmonie zwischen den beiden Protagonisten war fast greifbar und hat mich nicht nur zum Grinsen, sondern auch zum Haareraufen und Weinen gebracht. Die Geschichte hat mich von Anfang bis Ende tief berührt, weil sie durchweg emotional ist ohne kitschig oder unrealistisch zu sein.

Im Endeffekt treffen hier zwei total verschiedene Charaktere aufeinander, zwei Welten kollidieren und bringen sich gegenseitig zum Einsturz, geben sich gleichzeitig aber auch enormen Halt, so das die eine Welt irgendwann nicht mehr ohne die andere existieren kann. Großartig und genau die Art von Liebe, die sich wohl jeder Mensch wünscht !

Im Gegensatz zu den anderen drei Teilen, empfand ich diesen Letzten viel von der Entwicklung her viel ruhiger und sanfter, zeitgleich aber auch viel tiefgreifender und  gefühlvoller. Es gab aber natürlich auch explosive und unglaublich amüsante Momente. Und ja, ich muss einfach sagen, das ich diesen Band von der ersten bis zur letzten Seite einfach in vollen Zügen genossen habe und am Ende tieftraurig war, das es vorbei ist.

Ich hoffe sehr, das die Autorin ihren Stil so beibehält und mich auch weiterhin mit ihren Romanen begeistern kann !


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

139 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

"fantasy":w=2,"magie":w=2,"russland":w=2,"romantik":w=1,"historie":w=1,"beltz & gelberg":w=1,"gulliver verlag":w=1,"the crown's game":w=1,"evelyn skye":w=1

The Crown's Game

Evelyn Skye , Friederike Levin
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Julius Beltz GmbH & Co. KG, 15.08.2018
ISBN 9783407749482
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(125)

297 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 107 Rezensionen

"märchen":w=15,"hazel wood":w=7,"melissa albert":w=6,"fantasy":w=5,"alice":w=5,"dressler verlag":w=5,"hinterland":w=4,"düster":w=3,"finch":w=3,"entführung":w=2,"wald":w=2,"verschwinden":w=2,"ella":w=2,"vanella":w=2,"wo alles beginnt":w=2

Hazel Wood - Wo alles beginnt

Melissa Albert , Fabienne Pfeiffer , Frauke Schneider
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.08.2018
ISBN 9783791500850
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Alice und ihre Mutter Ella sind vom Pech verfolgt. Wo immer sie auftauchen, ist auch das Unheil nie weit. Genau deshalb ziehen sie auch von einem Ort zum Nächsten, schon seit Alice überhaupt denken kann. Nie wurden sie irgendwo sesshaft, waren immer nur Gäste für kurze Zeit. Ella ist davon überzeugt, das ihre Mutter die Ursache allen Übels ist, denn so lange Althea Proserpine, die Autorin der Hinterland-Märchen am Leben ist, so glaubt Ella, wird ihr und Alice niemals richtiges Glück widerfahren.

Als die beiden ein Brief erreicht, in dem steht das Althea das Zeitliche gesegnet hat, da flammt bei Ella Erleichterung und Euphorie auf. Endlich sind sie frei, endlich können sie sich niederlassen und ein richtiges Zuhause schaffen. Eine Zeit lang geht dies einigermaßen gut, doch dann verschwindet Ella spurlos.

Alice macht sich auf die Suche.
Und es scheint als führte kein Weg an Hazel Wood vorbei, dem von Ella so gefürchteten Anwesen von Althea Proserpine.
Alice macht sich tapfer auf den Weg, ist fest entschlossen ihre Mutter zu finden, auch wenn ihr dabei noch so viele seltsame Kreaturen begegnen und ihr nach dem Leben trachten. Stück für Stück kommt sie ihrem Ziel näher, doch sie muss dabei eine bittere Wahrheit erkennen und ein dunkles Geheimnis lüften. Und sie muss ins Hinterland, dorthin wo alles begann....

Meinung:
Ich gestehe, das Hazel Wood eines jener Bücher war, bei denen ich, obwohl mich der Klappentext ansprach, nicht so richtig sicher war, ob ich es tatsächlich lesen möchte. Denn mittlerweile gibt es im Bereich Jugendfantasy einfach selten neue Geschichten, die noch wirklich überraschen können und die es schaffen sich von der breiten Masse abzuheben.

Wie sich herausstellte, war die Entscheidung, es bei diesem Buch doch zu wagen, genau richtig, denn HAZEL WOOD ist genau eins dieser Bücher, die durch ihre Andersartigkeit bestechen.

Schon nach wenigen Seiten war ich komplett gefangen und wollte mich gar nicht mehr vom Buch lösen. Zum einen ist das dem absolut brillanten Schreibstil der Autorin geschuldet, der so wortgewaltig und anschaulich ist, das ich wirklich das Gefühl hatte, ich bin mittendrin in der Geschichte und stehe direkt an Alice' Seite. Zum anderen fand ich die Atmosphäre die Melissa Albert schafft unglaublich greifbar und genial. Sie ist düster, auch ein bisschen melancholisch und, wie ich finde, sehr "goth", was mich persönlich ja total anspricht und was ich in Büchern einfach generell viel zu selten finde.

Alice hat eine spannende Reise vor sich, bei der sie sich vieles erst zusammen puzzeln muss. Besonders Altheas Märchen aus dem Hinterland stehen hier permanent im Fokus. Diese sind unheimlich, unberechenbar und gemein und wer in ihnen nach einem Happy End sucht, der wird leider enttäuscht. Alice hat das Buch selbst nie gelesen, weil Ella sie von allem fernhielt was auch nur im Entferntesten mit Althea zu tun hatte, doch jetzt, da Ella verschwunden ist, muss Alice sich mit den Märchen beschäftigen und da kommt ihr ihr Mitschüler und Freund Finch sehr gelegen, der ist nämlich Altheas größter Fan.

Klingt abgedroschen, ist es aber nicht. Überhaupt ist an dieser Geschichte NICHTS wie man es erwartet. Alice ist keine klassische Sympathieträgerin, sondern ein recht distanziert wirkender Charakter, der zu Wutausbrüchen und Aggressionen neigt, der von Neugier und vor allem von der Liebe zu ihrer Mutter angetrieben wird und sich genau deshalb taff allen Widrigkeiten entgegenstellt, um Ella zurückzubekommen.

Ich werde nicht müde zu betonen, wie GROßARTIG dieses Buch ist, wie anders, wie erfrischend, wie gut !

Hier kam das Ende wirklich viel zu schnell, im Sinne von: Ich hätte noch Stunden über Stunden über Stunden weiterlesen können und wollte eigentlich erstmal gar nicht mehr raus aus Hazel Wood und dem Hinterland, weil es dort einfach so wahnsinnig viel zu entdecken gab.

Das Ende selbst ist dann, wie schon der Rest des Buches, eine Überraschung, denn es endet nicht nur ziemlich rund, sondern auch ziemlich perfekt, ohne superfairyhappy zu sein ! Es.ist.PERFEKT ! Und für meinen Geschmack ist das Buch insich so gut abgeschlossen, das es ein Standalone bleiben kann.

Bei Goodreads bin ich allerdings gerade darauf gestoßen, das es möglicherweise in der Zukunft einen zweiten Teil geben wird, von dem ich mir jedoch vorstellen kann, das er an anderer Stelle anknüpft und sich mit einem der anderen Charaktere, wie Finch, Ella oder Althea befasst.
Und es wird einen Band geben, der Altheas unheimliche und dunkle Märchen aus dem Hinterland enthält und der hier definitiv einziehen wird, denn auch wenn einige der Märchen bereits in Alice' Geschichte eingebaut sind, gibt es noch so viele weitere, von denen ich unbedingt mehr lesen will.

Wer bei Hazel Wood den güldenen Prinzen auf weißem Ross und ein klassisches Märchen mit Happy End erwartet, dem kann ich die Geschichte leider nicht empfehlen, denn genau so ist sie eben nicht. Wer Lust hat, sich auf ein spannendes Abenteuer einzulassen und mal was anderes zu lesen, der kommt dafür definitiv voll auf seine Kosten.

Fazit:
Für mich ist "HAZEL WOOD: Wo alles beginnt", eine der größten Überraschungen des Jahres und ganz klar ein Highlight, was es für mich wirklich zu etwas Besonderem macht, da ich mit der Verwendung des Wortes mittlerweile sehr sparsam geworden bin!!!

Melissa Albert hat mich auf ganzer, und damit meine ich wirklich auf ganzer, Linie überzeugt. Ihr Schreibstil ist poetisch und wortgewaltig, die Atmosphäre großartig düster und greifbar als wäre man selbst da, die Idee mit den "bösen" Märchen ist genial, das Setting beeindruckend, die Charaktere besonders und die Handlung insich absolut stimmig. Es ist perfekt !

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(125)

207 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 87 Rezensionen

"fantasy":w=5,"silberschwingen":w=4,"halbwesen":w=3,"liebe":w=2,"jugendbuch":w=2,"planet":w=2,"dilogie":w=2,"emily bold":w=2,"freundschaft":w=1,"tod":w=1,"england":w=1,"magie":w=1,"london":w=1,"liebesroman":w=1,"romantik":w=1

Silberschwingen - Rebellin der Nacht

Emily Bold , Carolin Liepins
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 17.07.2018
ISBN 9783522505789
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nachdem ich den ersten Band dieser Dilogie ja geradezu verschlungen habe, hatte ich mich sehr auf die Fortsetzung gefreut, von der ich mir erhofft hatte, das sie genau so spannend und emotional weitergehen würde.

Und zu Beginn, da war es auch so. Wir erleben sowohl aus Thorns als auch Luciens Sicht noch einmal ganz kurz wie Band 1 geendet hat und wie Thorn Darlighten Hall hinter sich lässt, um sich selbst und ihren Freund Riley zu retten. Die beiden verstecken sich in einem Baumhaus und hoffen, das die Rebellen sie schnellstmöglich finden.

Als es schließlich so weit ist, da tritt auch Lucien auf den Plan, der auf Rache für seinen verletzten Stolz sinnt. Allerdings hat er nicht damit gerechnet, das die Rebellen ihn quasi als "Geisel" mitnehmen.

Was folgt sind jede Menge Drama, Geschichten um König Artus, die Bedrohung durch die Oberen und die Entscheidung wie es weitergehen soll. Eine neue Ära muss anbrechen, in der die beiden verfeindeten Parteien zusammenarbeiten um den Fortbestand ihrer Art zu sichern.

Ich würde gerne sagen, das mich der zweite Band genau so fesseln und berühren konnte, wie Band 1, aber ich kann es nicht. Ich empfand diese Fortsetzung als sehr langatmig, Thorn als sehr nölig, Lucien als hin und hergerissen. Manchmal dachte ich, er weiß überhaupt nicht was er eigentlich will. Das begann schon damit, das er Thorn zu Beginn noch Rache schwört, für das was sie ihm angetan hat, dann erkennt er aber, nur ein paar Seiten später, das er sie doch zu sehr liebt und alles ist plötzlich mehr oder weniger vergeben und vergessen. Thorn selbst entdeckt ihre Geschichte, ist aber viel zu sehr mit ihren Gefühlen beschäftigt als sich auf das wirklich Wesentliche zu konzentrieren.

Ich muss sagen, das ich hier sowohl die Entwicklung der Handlung als auch die Protagonisten als sehr oberflächlich empfand. Die Autorin reißt vieles an, geht aber kaum in die Tiefe und bringt alles nur gerade so zu Ende, das man es wohlwollend so annehmen kann. Sehr schade fand ich, das die neu eingeführten Charaktere, wie Jax und Nick und Aric Chrome, über den wir zwar in Band 1 schon ein wenig erfahren, der aber erst in Band 2 so richtig auf den Plan tritt, absolut nichtssagend und blass bleiben.

Es tut mir in der Seele weh, das ich hier so viele Kritikpunkte anbringen muss. Gerne hätte ich hier, wie bei Band 1 in den höchsten Tönen geschwärmt, aber dazu war es einfach zu anstrengend und auch zu wenig zufriedenstellend.

Emily Bold bringt die Geschichte um Thorn zwar zu einem runden Ende, aber das tröstet nicht über die ansonsten schwache Umsetzung hinweg. Wo waren die Emotionen, die Momente, die das Herz zum Stocken bringen ?

Ich habe sie in dieser Fortsetzung leider nicht gefunden und deshalb bin ich ehrlich gesagt ziemlich enttäuscht, denn hier wurde jede Menge Potenzial einfach so verschenkt und mir blutet als Leserin wirklich das Herz.

Fazit:
Leider trübt die Fortsetzung der Geschichte um Thorn und Lucien all die positiven Aspekte, die ich im Vorgängerband so gelobt habe. Die Figuren und leider auch die Handlung bleiben flach und oberflächlich, die wirklich spannenden Momente sind rar gesät und der Rest liest sich leider sehr langatmig. Mich hat das Buch ehrlich enttäuscht, auch wenn Emily Bold die Geschichte zu einem runden Ende bringt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

27 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"romantik":w=1,"vampire":w=1,"vampir":w=1,"rockstar":w=1,"dark diamonds":w=1,"#darkdiamonds":w=1,"bloody marry me":w=1,"m.d.hirt":w=1

Bloody Marry Me 1: Blut ist dicker als Whiskey

M. D. Hirt
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 26.07.2018
ISBN 9783646301328
Genre: Sonstiges

Rezension:

Lange, lange, lange Zeit habe ich einen sehr großen Bogen um alle Romane gemacht, die auch nur im Entferntesten mit Vampiren zu tun hatten, denn sind wir mal ehrlich, irgendwie sind Vampire doch mittlerweile ein bisschen ausgelutscht, oder ?

Doch dann sprang mir, tatsächlich vollkommen zufällig, das Cover zu "Bloody Marry Me" ins Auge und ich musste einen näheren Blick riskieren und ganz ehrlich, bei der Vorstellung auf eine vampirische Rockband zu treffen, da geht einfach die innere Rockerin ( die ich nun mal bin ) mit mir durch. Ich musste dieses Buch haben und es auch direkt lesen.
Gesagt, getan und an einem Nachmittag verschlungen !

Und das obwohl es nur so vor Klischees strotzt, sich fast schon alles zu perfekt und auch vorhersehbar fügt, es unglaublich viele märchenhafte Zufälle gibt und dem Schreibstil noch ein wenig Feinschliff fehlt.

Bei anderen Romanen hätte ich diese Punkte sicherlich ausschweifend kritisiert, doch hier will ich das nicht mal im Ansatz, die Autorin hat mit ihrem Debüt auch so viel richtig gemacht. Sie hat es nämlich geschafft mich grandios zu unterhalten, die Geschichte spannend und vor allem absolut schwarzhumorig und damit witzig zu gestalten, so das mir beim Lesen nicht einmal langweilig wurde und ich, trotz aller Klischees und dem manchmal etwas seltsamen Benehmen der Protagonistin nicht einmal die Augen verdreht habe. Stattdessen haben mich Dinge, die mich normalerweise eher aufregen, hier köstlich unterhalten.

Holly ist auf tolpatschige Art und Weise komisch, sie lässt irgendwie kein Fettnäpfchen aus und das macht sie total sympathisch. Durch einen Zufall trifft sie auf "Bloody Marry" und Leadsänger Ray bietet ihr kurzerhand an, ihr ihren größten Wunsch zu erfüllen. Dafür muss sie allerdings mit den Jungs touren. Irgendwie will ich gar nicht mehr verraten, aber ich kann euch sagen, das es mit 4 Vampiren im Tourbus ziemlich eng werden kann und das bei deren Sexappeal natürlich auch jede Menge Gefühle in Holly hochkochen.

Was ich außerdem ganz cool fand, war wie M.D. Hirt ihre Vampire darstellt. Sie haben sich der Welt gegenüber quasi geoutet, nachdem sie herausgefunden haben, wie man Blut klonen kann, so das sie nicht mehr gezwungen sind, Menschen anzuzapfen, wenn es nicht sein muss. Der Umgang mit den Vampiren läuft in der Geschichte ziemlich friedlich ab, Menschen und Vampire leben friedlich nebeneinander, ich bin gespannt ob das in Band 2 wohl so bleiben wird.

Richtig reingehauen hat das Ende. Erstmal war ich enttäuscht, das es für meinen Geschmack viel zu schnell kam, denn die 255 eBook Seiten lesen sich halt wirklich total gut und somit auch superschnell weg und dann...dann haut die Autorin so einen miesen Cliffhanger raus, das ich für einen Moment echt geschockt war. Gut, das Band 2 schon Ende August erscheint, die Wartezeit werde ich also gerade so verkraften !!!

Von mir gibts für dieses wirklich superunterhaltsame Debüt 4 von 5 Cupackes

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(111)

231 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 71 Rezensionen

"jugendbuch":w=2,"vergewaltigung":w=2,"missbrauch":w=2,"roman":w=1,"frauen":w=1,"drama":w=1,"drogen":w=1,"mut":w=1,"young adult":w=1,"mobbing":w=1,"carlsen":w=1,"stärke":w=1,"frauenbild":w=1,"wichtig":w=1,"du":w=1

Du wolltest es doch

Louise O'Neill , Katarina Ganslandt
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.07.2018
ISBN 9783551583864
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Schon bei der ersten Vorstellung des Buches, da war mir ganz deutlich bewusst, das die Thematik dieses Buches für mich nicht leicht zu verdauen sein würde. Und genau so war es auch. Louise O' Neill hat mich mit DU WOLLTEST ES DOCH an meine persönlichen Grenzen gebracht und ich muss gestehen, das ich einmal eine kurze Pause einlegen musste, um die Geschichte sacken zu lassen und mich von Emma, die mir innerhalb kürzester Zeit so nah war, ein Stück weit zu distanzieren, damit es für mich wieder erträglicher wird.

Dieses Buch kann also, und ich muss das immer und immer wieder so deutlich sagen, ein Trigger für all jene unter Euch sein, die schon einmal Opfer von sexueller Gewalt wurden, die unter Depressionen und Angstzuständen leiden oder die einfach und schlicht, anfällig und empfindlich auf harte Themen wie Victim Blaming ( Opfer-Täter-Umkehr ), Vergewaltigung, Mobbing und ähnliches reagieren.

Allen anderen, möchte ich dieses Buch aber dringend ans Herz legen, denn DU WOLLTEST ES DOCH ist ein so realistischer Roman, der sich mit einem riesigen Problem unserer Zeit beschäftigt.

Emma ist das schönste Mädchen in ganz Ballinatoom, Irland. Und das weiß sie auch. Sie provoziert mit aufreizenden Outfits und macht keinen Hehl daraus, das sie sich gerne mit Jungs umgibt. Sie genießt es, das ihr alle zu Füßen liegen.
Auf einer Party, da trinkt sie allerdings zu viel, sie wirft Pillen ein und schließlich verschwindet sie mit dem viel älteren Paul im Schlafzimmer.

...Filmriss....

Zwei Tage später ist die Welt plötzlich eine ganz andere ! Emma wird von ihren besten Freundinnen geächtet, sie wird in der Schule verspottet, beleidigt. In den Social Medias tauchen Bilder auf, die sie in eindeutiger Pose zeigen. Die Kommentare darunter: HURE, FLITTCHEN, SCHLAMPE ! "Die wollte es ja gar nicht anders". "Easy-Emma".

Was niemand sieht: Das Mädchen wirkt auf den Bildern teilnahmslos und weggetreten. Doch dem Mob genügt es, die Feinheiten zu übersehen und sich nur auf das Wesentliche zu konzentrieren...denn wer will bei sowas schon den Tatsachen ins Auge sehen, wenn das Mädchen es durch sein Verhalten ja sowieso förmlich provoziert hat ? Da wird sie schon Gefallen an der Sache gefunden haben....

Louise O'Neill widmet sich in ihrem Roman auf sehr schonungslose und authentische Art und Weise, die manch einen Leser sicher erschrecken dürfte, dem Thema Vergewaltigung und dem DANACH.

Emma ist ganz klar das Opfer in dieser Tragödie, doch ihr Umfeld suggeriert ihr, das sie die Situation selbst provoziert hätte, das sie, sollte sie die Jungs anzeigen, die ihr Schreckliches angetan haben, das Leben dieser zerstört. Und überhaupt ist die Situation ja vielleicht doch einfach nur aus dem Ruder gelaufen, schließlich kommen die Jungs ja alle aus gutem Hause.

Der Umgang mit Emma hat mich unglaublich wütend gemacht. Besonders die Tatsache wie ihre eigene Familie reagiert. Ihr Vater kann sie nicht mehr ansehen, verbringt mehr Zeit bei der Arbeit als Zuhause, ihre Mutter resigniert. Alle scheinen mit sich selbst beschäftigt und niemand hinterfragt, wie es Emma mit dieser Situation geht. Einzig ihr älterer Bruder scheint besorgt und versucht, Emma dazu zu bewegen wieder am Leben teilzunehmen. Allerdings gestaltet sich dies in einer Kleinstadt wie Ballinatoom, in der jeder jeden kennt, sehr schwer, denn egal wohin Emma auch geht, die Leute flüstern und tuscheln hinter ihrem Rücken, sie wird auf der Straße angerempelt oder verspottet. Kein Wunder, das sie in eine tiefe Depression verfällt und sich selbst verliert.

Emma ist ein Charakter, bei dem es mir gerade zu Beginn sehr schwer fiel eine Verbindung aufzubauen, denn sie ist, das muss man einfach so sagen, nicht gerade eine Sympathieträgerin. Sie wirkte auf mich sehr kalt und distanziert, war sich ihrer selbst immer sicher und bewusst, das sie sowieso das bekommt was sie haben will. Im Verlauf macht sie dann aber, aufgrund des Erlebten eine extreme Verwandlung durch. Sie wirkt beinahe apathisch und ihr Gedankenkarussell dreht sich unaufhörlich. Sie hinterfragt all die hässlichen Kommentare und Nachrichten, die sie auch ein Jahr später noch bekommt und redet sich selbst ein, das da vielleicht doch auch Wahrheit mit drin steckt. Sie sieht sich selbst als eine Art Täterin, die die Zukunft von jungen Männern verbaut, weil sie sich doch selbst an nichts aus dieser Nacht erinnern kann. Wie kann sie da also irgendetwas behaupten, selbst wenn die Bilder eine eindeutige Sprache sprechen ???

Leider ist genau das was Emma passiert, in der heutigen Zeit ein ganz großes und ernstes Thema, das wir immer wieder diskutieren und überhaupt zur Sprache bringen müssen. Vergewaltigungen in den Nachrichten gehören heute ja schon fast zur ( sehr traurigen ) Realität. Wie kann es sein, das solche Gräueltaten heutzutage so oft toleriert werden, wenn die Frau ( bzw. das Opfer ) es doch förmlich darauf angelegt hat, mit ihrem Outfit, mit ihrem Verhalten, etc.

Es gibt ein sehr interessantes Nachwort der Autorin, das eigentlich alles sagt, was ich auch dazu denke. Auch der Verlag hat ein eigenes Nachwort angehängt, das eine sehr wichtige Aussage enthält.

Ein bisschen schockiert war ich davon, wie die Autorin die Geschichte um Emma auflöst. Allerdings nur für einen kurzen Moment, denn leider kommt auch hier wieder die traurige Realität zum Tragen, die zeigt, welch einen Kampf es für ein Opfer bedeutet, zu seinem Recht zu kommen. Ich kann Emmas Entscheidungen, auch aus eigener Erfahrung heraus, unheimlich gut verstehen und trotzdem haben sie mich auch traurig und wütend gemacht.

Fazit:
 DU WOLLTEST ES DOCH ist ein Roman in dem ein sehr schweres Thema vorherrscht, das aber unbedingt immer wieder angesprochen und diskutiert werden muss. Heute mehr denn je.
Es ist ein brutaler, aber authentischer Roman, der jede Menge Stoff zum Nachdenken bietet und den ich unbedingt auch als Schullektüre empfehlen würde.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

353 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 64 Rezensionen

"meer":w=7,"fantasy":w=6,"sirenen":w=6,"alexandra christo":w=5,"das wilde herz der see":w=4,"liebe":w=3,"dtv-verlag":w=3,"elian und lira":w=3,"magie":w=2,"düster":w=2,"jagd":w=2,"prinz":w=2,"ozean":w=2,"dtv":w=2,"meerjungfrau":w=2

Elian und Lira – Das wilde Herz der See

Alexandra Christo , Petra Koob-Pawis
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 20.07.2018
ISBN 9783423762205
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Lira ist eine Sirene, aber nicht irgendeine, sondern eine der ihr Ruf vorauseilt. Sie ist die Tochter der Meereskönigin und der Fluch der Prinzen, denn einmal im Jahr lockt sie mit ihrem Gesang einen Prinzen von seinem Schiff, direkt in ihre Klauen, nur um ihm kaltblütig sein Herz zu entreißen.
Als sie den Zorn ihrer Mutter auf sich zieht, stellt diese ihr ein Ultimatum: Sie soll den Sirenentöter Prinz Elian töten und ihrer Mutter sein Herz zu Füßen legen oder sie bleibt für immer ein Mensch....

Vergesst den Klappentext und meine kurze Zusammenfassung, denn die Geschichte, die Alexandra Christo hier geschaffen hat, ist tief wie der Ozean und so eine willkommene Wohltat. Optisch wie inhaltlich unfassbar großartig und vor allem, endlich mal wieder, ein durchweg überraschender und in sich abgeschlossener Einzelband.
Ich habe mich lange lange auf diesen Jugendfantasyroman gefreut und ich wurde nicht enttäuscht, obwohl meine Erwartungen so gar nicht erfüllt wurden. Wie das geht ? Nun ja, ich dachte, auch aufgrund der versprochenen Romanze im Klappentext, ich bekomme hier eine romantische, disneymäßige Meerwesengeschichte präsentiert, tatsächlich hat mir die Autorin aber eine durchgehend spannende, mitreißende, blutrünstige und düstere Geschichte beschert, die alle meine Erwartungen sogar übertroffen hat !!! Eben weil sie ganz anders war, als von mir angenommen.

Die angekündigte Romanze entwickelt sich ganz zart und kaum wahrnehmbar im Hintergrund, um sich im richtigen Moment tragisch und packend in den Vordergrund zu drängen. Im permanenten Fokus der Geschichte steht stattdessen eine Geschichte um Vertrauen und das Erreichen eines gemeinsamen Ziels, das sowohl Liras als auch Elians Welt verändern soll.

Beide sind starke, sehr gut ausgearbeitete Charaktere. Besonders Lira macht im Verlauf eine interessante Wandlung durch und hinterfragt all ihre Prinzipien und die Welt wie sie sie bisher gekannt hat, gewinnt mehr und mehr an Menschlichkeit und steht ein für alles was ihr wichtig erscheint. Elian ist mehr Pirat als Prinz. Auf dem Meer fühlt er sich zuhause, die Gepflogenheiten des heimatlichen Hofes sind ihm dagegen verhasst. Er will sich nicht zu solch einem Leben zwingen lassen und ist gemeinsam mit seiner chaotischen, aber liebenswerten Crew immer auf der Suche nach Abenteuern.

Der Weltentwurf, der Schreibstil, die Idee und die Protagonisten, sind allesamt total liebevoll, detailreich und großartig gestaltet. Alexandra Christo hat einen Roman geschaffen, der mich wirklich voll in seinen Bann ziehen konnte, der jede Menge Action aber auch feinen, trockenen Humor und viel Ironie mitbringt. Es tut mir fast schon ein wenig leid, das es sich hier wirklich um einen abgeschlossenen Band handelt, denn ich hätte locker noch zwei weitere Bücher dieser Art vertragen können.

Dieses Buch war und ist ein wirkliches Highlight !!!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(845)

1.404 Bibliotheken, 13 Leser, 19 Gruppen, 208 Rezensionen

"thriller":w=77,"los angeles":w=43,"serienmörder":w=40,"mord":w=38,"serienkiller":w=31,"rache":w=29,"robert hunter":w=25,"chris carter":w=24,"spannung":w=23,"kruzifix":w=22,"usa":w=19,"profiler":w=14,"spannend":w=13,"morde":w=13,"hunter":w=12

Der Kruzifix-Killer

Chris Carter , Maja Rößner
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.06.2009
ISBN 9783548281094
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(113)

149 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 113 Rezensionen

"liebe":w=6,"königin":w=4,"europa":w=3,"königshaus":w=3,"cecilia":w=3,"anna nigra":w=3,"familie":w=2,"könig":w=2,"brüder":w=2,"prinz":w=2,"sterne":w=2,"monarchie":w=2,"palast":w=2,"royal":w=2,"gelb":w=2

Wenn die Sterne Schleier tragen

Anna Nigra
Flexibler Einband: 399 Seiten
Erschienen bei A TREE & A VALLEY, 05.07.2018
ISBN 9783947357062
Genre: Romane

Rezension:

Cecilia ist gerade 18 als ihr ihr Vater eröffnet, das sie mit dem Kronprinzen von Europa verheiratet werden soll. Sie ist alles andere als begeistert, doch als sie den Prinzen zum ersten Mal trifft, da zerstreuen sich all ihre Zweifel und Befürchtungen recht schnell, denn Prinz Noran ist nicht nur gutaussehend, sondern auch sehr charmant. Doch nicht nur von ihm ist Cecilia schnell angetan, auch Norans jüngerer Bruder Elias bringt ihr Herz zum Glühen.

Doch nicht nur mit Herzensdingen muss sich die junge Frau befassen, sondern auch mit einem ungeduldigen König und einer eifersüchtigen Schwester....

Meinung:
Als mir das Buch angeboten und empfohlen wurde, da war ich einerseits schnell angetan, andererseits aber auch direkt abgeschreckt, aufgrund der Tatsache, das man die Protagonistin hier in eine Zwangsehe drängt und wer mich, meinen Blog und meine Meinung kennt, der weiß, das mir bei solchen Szenarien gerne schnell mal die Hutschnur platzt. Aber die Autorin hat das hier einigermaßen zufriedenstellend gelöst, in dem sich Cecilia unter anderem recht schnell in Noran verguckt, weshalb ich in der Beziehung keine Kritik anbringen mag.

Das ich mich auf eine Dreiecksgeschichte einlasse, war mir ebenfalls bewusst. Sollte man sich im Vorfeld auch auf jeden Fall vergegenwärtigen, weil es nicht jedermanns Fall ist. Ich mag sowas ganz gerne mal, muss aber auch zugeben, das ich hin und wieder schon etwas genervt war, weil Cecilia nicht so recht entscheiden konnte.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig zu lesen, einen durchgängigen Spannungsbogen sucht man allerdings vergebens. Ich mochte den Erzählstil, war aber ein wenig genervt davon, das sich die Autorin mit vielen Nichtigkeiten und belanglosen Beschreibungen, wie beispielsweise die der Kleider, des Make Ups und der Tennisstunden, aufhält. Ich hätte mir gewünscht, das sie ihren Fokus vielleicht ein wenig mehr auf die Ausarbeitung der Charaktere legt, denn die bedienen reichlich Klischees, sind ansonsten aber recht blass gestrickt, was sehr schade war.

Gut gefallen hat mir dagegen das Setting, das irgendwo zwischen Vergangenem und Moderne angesiedelt ist.

Fazit:
Alles in allem war "Wenn die Sterne Schleier tragen" ein solider Auftakt, der mich gut unterhalten konnte, der aber noch viel Luft nach oben hat. Fans von Selection und Co. dürften trotz kleiner Schwächen aber voll auf ihre Kosten kommen !

  (5)
Tags:  
 
2328 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.