Irielle

Irielles Bibliothek

29 Bücher, 29 Rezensionen

Zu Irielles Profil
Filtern nach
29 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

The Stranger You Seek. Cut, englische Ausgabe

Amanda Kyle Williams
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Headline, 25.07.2011
ISBN 9780755384174
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Cut - So ist der Name der deutschen Übersetzung

Als Kommissar Rauser bei Keye West anruft und sie um Hilfe bittet, ist ihr gar nicht danach wieder für das FBI zu arbeiten. Sie war dort. Vor Jahren! Als Profilerin! Doch machte der Alkohol alles kaputt. Und sie brauchte den Alkohol um das was sie sieht wenigstens für ein paar Stunden zu vergessen.
Nachdem sie entlassen wurde, machte Keye eine Therapie, und baute sich eine Detektivfirma auf. Sie ermittelt für Anwälte und Firmen um Verdächtige vors Gericht zu bringen. Stellt amtliche Briefe aus, deren Annahme sonst verweigert wurden. Und sie ist wieder auf dem Weg nach Oben.

Naja, da Rauser ein guter Freund ist, könne sich Keye doch wenigstens mal die Akten auschauen, wenn sie schon nicht als Beraterin im Ream sein will. Denn den Profilern des FBI fehlt etwas. Eine winzige Kleinigkeit, die die Verbindung zwischen den Morden dastellt und somit auch der Hinweiß auf den Mörder. Doch ganz schnell ist sie wieder mitten drin. Leider, denn dem Mörder scheint das nicht zu gefallen. Denn er ändert seine Vorgehensweise. Denn inzwischen foltert er Menschen, die Keye West kennt. Und ist dabei nicht zimperlich.

Fazit:

Mir hat das Buch gefallen. Man findet sich leicht in die Geschichte ein. Keye West war mir äußerst sympatisch. Einen Abzug gibt es dafür, dass die Autorin Amanda Kyle Williams ein paar Mal zu viel wiederholt hat, in welchen Problemen Keye gesteckt hat. Alle 3-4 Seiten wird auf das bestandene Alkoholproblem hingewiesen. Das beeinträchtigt aber dem Lesespaß nur bedingt. Ich fand es überwiegend recht spannend, doch fehlte für die entgültige Begeisterung das I-Tüpfelchen. Was dieses jedoch sein könnte, weiss ich nicht.
Noch dazu: Es scheint mal wieder eine Serie zu werden.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Familie Fisch macht Urlaub

Michael Wäser
E-Buch Text: 224 Seiten
Erschienen bei Buchbäcker Verlagsgesellschaft mbH, 19.01.2010
ISBN B004X6SDHE
Genre: Sonstiges

Rezension:

Familie Fisch macht Urlaub
oder: Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten

von Michael Wäser, erschienen im Buchbäcker-Verlag

Rainer arbeitet als Hausmeister in der Betriebshochschule Erfurt. Und das obwohl er eigentlich unterrichten könnte. Aber man ließ ihn nicht. Schließlich war er verwundet aus dem Krieg wieder gekommen, und Narben zierten nicht nur sein Gesicht. Inzwischen erwartete er mit seiner Frau Erika sein 8. Kind. Und kam eigentlich mehr schlecht als Recht zurecht.
Unterstützt wird dieses Gefühl aber auch von seiner Mutter Lisa, die ihn immer noch, nach so vielen Jahren nicht als Mann ansah. Eifersüchtig auf Erika war, und den Plan ausheckte, spätestens nach den Sommerferien bei Rainer und Erika einzuziehen. Dabei gab es in ihrer Wohnung so schon zu wenig Platz. Es gab nur 2 Kinderzimmer. Die Kleinste schlief mit im Elternschlafzimmer. Das kleine Wohnzimmer war auch schon überfüllt, wenn nur die Hälfte Personen zu Hause war.

Nun gut, so lebte man halt im Jahr 1961. Wer denn überhaupt einen Fernseher hatte, bekam ganze 2 Sender rein. Wobei einer nicht geschaut werden durfte. Denn es war der feindliche westliche Sender.
Als nun Carla, eins ihrer Kinder versehentlich am letzten Schultag durch ein Bild verriet, dass sie das "falsche" Sandmännchen gesehen hatte, bekamen sowohl Erika als auch Rainer Angst. Innerhalb kurzer Zeit stand fest: Wir machen "Urlaub". Schließlich durfte keiner etwas von ihrem Plan erfahren. Landesflucht war nicht nur für den "Täter" eine Gefahr....

Wie Erika und Rainer ihre Flucht innerhalb von 6 Wochen planten und versuchten, und ob sie es schafften mit all ihren Kindern, lest doch einfach selber nach!

Fazit:

Auch wenn dieses Thema ein durchaus ernstes ist, ist mir an manchen Stellen zum Lächeln zu Mute gewesen. Denn diese Geschichte schreibt nicht nur die versuchte Flucht, sondern auch den Lebensalltag einer ganz besonderen Familie. Zumindest aus heutiger Sicht. Denn es gibt wenige Großfamilien mit so vielen Kinder. Klar war es zu Kriegszeiten anders, doch schauen wir heut auch ein wenig anders auf die damaligen Ereignisse. Einfach, weil es für so manchen in unserer Überflußgesellschaft unvorstellbar ist.

Nur 224 Seiten und ein einfacher Schreibstil lassen es mehr als flüssig lesen. Ich habs gern getan!

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

134 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

thriller, krimi, mord, cody mcfadyen, fbi

Der Todeskünstler

Cody McFadyen
E-Buch Text: 560 Seiten
Erschienen bei Bastei Luebbe, 26.06.2010
ISBN B004ROSYVW
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Todeskünstler - Cody McFadyen

Zum Buch:

Obwohl Smoky Barrett Urlaub hat, wird sie schon am 1. Tag zu einem grausamen Schauplatz gerufen. Auf einem Bett werden 3 Leichen gefunden. Eine Familie ausgemerzt. Zum Teil ausgeweidet. Die Wände sind Blutbemalt. Ja, richtig sie sind BEMALT mit Zeichen und Symbolen. In dem Zimmer kauert ein Mädchen, dass nicht offensichtlich verletzt ist.
Doch inzwischen ist die Seele mehr als angegriffen, denn es ist nicht das erste Mal das ER zugeschlagen hat. Jeder der es wagt sie zu Lieben findet früher oder später den Tod. Und sie hat alles mit angesehen. Denn sie ist nicht nur sein Opfer, sie ist sein Kunstwerk. Das Kunstwerk des zerstörten Lebens.

Fazit:

Auf 556 Seiten können wir Smoky ein weiteres Mal begleiten, einen mehr als ungewöhnlichen Mörder zu finden. Wir begleitet die Geschichte von Sarah, die die letzte Hoffnung in Smoky setzt. Entweder sie und ihr Team finden den Todeskünstler, oder Sarah wird sich umbringen, und somit ihrem Leiden und den Morden ein Ende zu setzten.

Hier ist dann wieder die Warnung anzusetzen: Es ist ein Cody McFadyen, schwache Gemüter sollten trotz interesse NICHT zu seinen Büchern greifen. Denn das was Cody zu Papier bringt ist harter Tobak. Und man fragt sich nur wieder einmal, wie abgedreht ein Schriftsteller sein muss, um so etwas schreiben zu können. Obwohl wir doch eigentlich froh sein können, dass es zu Papier gebracht wird. Als dass es doch zur Realität wird. somit kann jeder der es will sich ein wenig seiner eigenen Perversität hingeben, ohne sich schuldig zu fühlen.

Entschuldigung, aber nur so lässt sich ein solches Werk erklären. Aber nicht beleidigt sein, denn ich les es ja selbst gern!

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(217)

454 Bibliotheken, 5 Leser, 6 Gruppen, 92 Rezensionen

engel, liebe, hölle, himmel, dämon

Angel Eyes. Zwischen Himmel und Hölle

Lisa Desrochers , Gabriele Weber-Jaric
Buch: 384 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Polaris Verlag, 01.08.2011
ISBN 9783862520060
Genre: Fantasy

Rezension:

Angel Eyes - Zwischen Himmel und Hölle

Zum Buch:

Frannie ist 17 und im letzten Highschooljahr. Irgendwie hat sie den Eindruck, dass sie in der Familie das "Schwarze Schaf" ist. Denn sie gibt sich selber die Schuld am Tod ihres Zwillingsbruders. Dabei war das ein wirklich blöder Unfall. Seither jedoch hat sich etwas in der Familie geändert. Die Eltern kümmern sich zwar aufopfernd um ihre Kinder, doch wirkt es für Frannie sehr oft emotionslos. Da die Familie auch sehr religiös ist, und Frannie es geschafft hat, aus der katholischen Schule zu fliegen, sieht sie sich bestätigt.

Frannie hat sich eigentlich auch nicht für die gutaussehenden und auffälligen Jungen interessiert. Dies ändert sich aber schlagartig, als nun Luc auftaucht. Er hat etwas dunkles und geheimnisvolles an sich, dass Frannie sich zu ihm hingezogen wird. Bei ihm spürt sie die Lust. Frannies Eltern mögen ihn nicht.

Aber auch Gabriel ist neu. Und eigentlich ist er das ganze Gegenteil von Luc. Gabriel ist klar und strahlend. Aufgeschlossen und gut. Zumindest mögen ihn alle, auch Frannies Eltern sind begeistert von ihm. Frannie selber fühlt sich hin und her gezogen, denn die Gefühle, die Gabriel in ihr auslöst liegen höher. Im Herzen!

Doch kann sie sich nicht entscheiden. Was sie nicht weiss: Beide sind gekommen um ihre Seele zu bekommen. Der eine soll sie für den Himmel markieren, der andere für die Hölle. Denn in Frannie schlummert eine ungeahnte Macht.

Fazit:

Die Leseprobe hat mir sehr gefallen. Bereits das Cover hatte meine Aufmerksamkeit erregt. Ich habe mich hier sehr auf das Buch gefreut. Leider hab ich zuviel erwartet. Die ersten 200 Seiten beschäftigen sich meiner Meinung viel zu ausgiebig mit den pubertären Hormonen, die keinen eindeutigen Schluss lassen, wen Frannie wählen soll. Auch war es mir zuwenig Aktion. Ich war einige Male drauf und dran, einfach das Buch beiseite zu legen. Jedoch geb ich jedem Buch die Chance sich zu bewähren. Und wäre es die ganze Zeit so, wie die letzten 100 Seiten....

Interessant fand ich aber den Schreibstil. Und die Art der Aufmachung. Denn eigentlich wird immer in der Ich-Form geschrieben. Doch wechseln immer wieder die Protagonisten. Mal ist es Frannie, mal Luc, manchmal auch Gabriel. Man kann sich gut darauf einstellen. Denn es ist eindeutig gekennzeichnet, wer gerade dran ist.

Meine Empfehlung: Wer erwartungslos an dieses Buch geht, wird ein paar schöne Stunden haben. Andere sollten es lieber liegen lassen.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

internet, pixity, rick, pädophili, jana

Pixity

Dieter Paul Rudolph
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei CONTE-VERLAG, 01.03.2011
ISBN 9783941657298
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Pixity - Stadt der Unsichtbaren

Angefangen hatte alles mit einer innovativen Idee. "Netz für Kids" sollte sowohl Spass machen, als auch bei schulischen Schwierigkeiten helfen, und es sollte sicher sein. Zumindest war das die Aufgabe, die Nils Bentner versuchte zu übernehmen, als er ins Projekt als Programierer einstieg. Mit 4 weiteren "Kollegen" wurde das Projekt aufgezogen. Leider lief alles nicht so gut, so dass nach kurzer Zeit die Investorengelder nicht verlängert wurden. Nur noch eine letzte Weihnachtsfeier sollte es geben. In Trinklaune ließ er nur ein Wort fallen: "Pixity".
Schnell war aus diesem Wort eine Idee geworden, die alle 5 begeisterte. Aus dieser Idee, wurde schnell mehr. Eine interaktive Stadt, in der man mit kleinen Figuren durch die Gegend lief. Mit Parks, Chat, Schülerhilfe.... Alles sollte da sein. Alles war da.
3 Jahre später war in Mitarbeiter ausgestiegen, zwischen den anderen war eine flaue Stimmung. Denn in den Jahren hatte sich so einiges verändert. Jeder hatte seine Aufgabe bekommen. Und eigentlich wurde nur noch inden Teamsitzungen am Mittwoch miteinander geredet. Inzwischen hatte sich auch die Firmenpolitik gewandelt. Ging es doch heutzutage nur noch um Geld, Marketing und Verkauf.
Die Aufgabe von Nils war es nun, tagtäglich in "seiner" Welt für Ordnung zu sorgen. Er hatte 2 Accounts: ein Mädchen "Jana13" und einen Jungen, "Rickboy16". Es wurden schwarze Listen geführt. Wörter durften nicht mehr getippt werden, und kamen auf den Index. Nicks, die offensichtlich Kinder anbaggerten, wurden gekickt. Alles in allem war es jeden Tag dasselbe. Nils sinnierte ab und an mal darüber nach, wie es wäre, wenn er alles aufgab. Wenn er sich Auszahlen ließ, und verschwand....
Bis Claus an einem Mittwoch nicht zur Arbeit erschien. Er hatte sich noch nicht mal abgemeldet. Somit wurde versucht ihn zu erreichen. Noch am selben Tag wurde Tod aufgefunden. Die Polizei kam und stellte fragen, nahm das Büro auseinander, denn es war kein natürlicher Tod.
Kurz bevor die Polizei alles auseinander nahm, hatte Nils sich in einer Laune in den PC von Claus eingewählt und eine versteckte Datei gefunden. Nicht wissend, warum er es gemacht hatte, machte er sich unbewusst auf die Suche. Ungereimtheiten fielen ihm in den Chats auf. Nicks, von denen er nichts wusste, obwohl er alles einsehen konnte, waren da. Immer tiefer rutschte er hinein. Er kam sich schon selbst, wie einer vor, der auf der Liste stehen sollte. Und doch waren dort Fragen, die er beantwortet haben wollte.
Was zum Beispiel hatte es mit "Anna14" auf sich? Oder mit "Anna-lieb-dich", die beide die gleiche IP hatten? Und warum redete die Eine nur mit Jungs? Und die andere hingegen nur mit Mädchen? Ausserdem erwähnten Beide, dass sie goldenes Blut hatten....
Auch war inzwischen nicht klar, wer sich mit "NataschaX" einwählte. Dieser Nick gehörte ursprünglich seiner Hilfe Lisa. Doch inzwischen war ganz klar, dass sie nicht allein damit in Pixity war! Denn er war ja mit ihr Essen, als dieser Nick sich einwählte.
Nichts war mehr klar.....

Fazit:

Dieses Buch, erschienen im Conte-Verlag, ist ein absoluter Pageturner. Schon am ersten Tag war die Hälfte gelesen. Ich hab es nicht aus der Hand legen können. Der Schreibstil, meist ein erweiterter Telegrammstil, sorgt für Spannung. Ich finde ihn passend. Immer wieder werden Chats zwischen den Nicks von Bentner und den anderen aufgeführt. Meist werden damit nur noch mehr Rätsel gestreut. Sie sind aber auch auflockernd.
Für mich war es schwer jetzt eine Rezession zu Schreiben, denn auch hier ist eigentlich fast jedes Wort zuviel gesagt/geschrieben. 286 Seiten absoluter Lesespass, gefangen in Pixity und seiner Geschichte, ist es für 13,90 zu haben.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

53 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

vampir-club, verstörend, wutbewältigungskurs, vampir-geliebten, vergnügen

Rendezvous mit Biss

Savannah Russe
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 01.09.2010
ISBN 9783426507179
Genre: Fantasy

Rezension:

Auf in ein weiteres Abenteuer mit Daphne Urban.

Daphne ist seit mehr als 400 Jahren ein Vampir. Froh darüber, dass es inzwischen die Möglichkeit gibt, Blut aus der Blutbank zu beziehen, und irgendwie so menschlich wie möglich zu Leben wurde sie bereits in Teil 1 gezwungen sich einem Geheimdienst anzuschließen.
Schon kurz nachdem der letzte Auftrag abgeschlossen ist, findet sie schon wieder einen Anruf auf ihrem Beantworter. Und das obwohl sie ein paar Tage Urlaub mehr gebrauchen könnte, um sich über ihre Gefühle klar zu werden.
Würde sie mit Saint Fitz glücklich werden, für den sie nicht so tiefe Gefühle hat, wie für Darius? Oder haben Darius und sie noch eine Chance? Dieser hingegen grollt immer noch, da sie ihn nicht Sterben lassen konnte und auch in einen Vampiren verwandelt hatte.
Aber Tallmadge der neue "Kollege" reizt sie auch bis aufs Äusserste, auch wenn sie solche Vampire dann doch nicht als Partner bevorzugt.
Während sie sich nun mit ihren Gefühlen beschäftigen muss, soll sie auch noch einen Politiker schützen, auf den ein Attentat geplant ist, weil er einigen gehörig auf die Füsse tritt.
Alles schon gar nicht so einfach, weil man weder den Auftragskiller ausfindig machen kann, noch den Auftragsgeber....
Vor allem, wenn die eigene Mutter immer noch Sondereinsätze für einen hat, die man auch nicht ablehnen kann. Da alles dann doch irgendwie zusammenhängt.

Fazit:

Wie sollte es anders sein, dieses ist auch schon der 3. Teil einer Serie. Savannah Russe hat einen einfachen mitreißenden Schreibstil, der mir Spass gemacht hat. Es ist nicht unbedingt sehr anspruchsvoll. Jedoch ein nettes Abenteuer für ein paar Stunden. Noch dazu, dass Daphne sehr menschlich wirkt. Faszinierend und Ansprechend finde ich jedoch, wie die Vampire hier nach der Wandlung beschrieben werden.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

maienmond, abenteuer, märchen, fantasy

Maienmond

Manuel Kohout
Fester Einband: 332 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 21.01.2011
ISBN 9783931989569
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Parzival lebt in dem kleinen Ort Wehr in der Nähe eines Waldes. Er wird als Ältester den Gasthof seines Vaters übernehmen. Träumt aber von der großen weiten Welt und ihren vielen Abenteuern.

Als in Wehr das "Maienfest vorbereitet wird, dass immer am Vollmond im Mai stattfindet, planen Parzival und seine Freunde einen kleinen Ausflug in den Nahe gelegenen Wald.
Denn die alten Geschichten erzählen von den Baumelben und ihren Kindern, denen in dieser Nacht die Freiheit zum Tanzen geschenkt wird. Denn das Elbenkönigspaar Tar und Gwendolin opferten sich für das Leben auf der Erde, die zu Urzeiten noch trocken und unbewachsen war.
Und nichts ist doch wohl aufregender als den Mythen der Vergangenheit auf den Grund zu gehen, wenn sie so nah liegt.

Parzival und seine Freunde finden den Kreis der Elbenwächter indem die Baumelbinnen tanzen und beobachten ruhig und leise die Gruppe, um nicht gesehen zu werden. Denn die Mythen erzählen auch, dass niemand von dem Vorhaben, diese Gruppe zu finden, zurück gekehrt ist. Niemand ahnt, was das Schicksal für einen bereit hält. In diesem Fall die Schicksalsweberinnen, die den Teppich des Lebens weben, und ab und zu mal ein paar Fäden und Muster verändern, damit ihnen nicht zu langweilig wird.

So kommt es, dass in dieser Vollmondnacht auch die Dunkeltrollin Moraq el Goch in der Nähe der tanzenden Baumelbinnen ist. Denn sie ist der Meinung, dass ein Blutopfer dieser ihr zum ewigen Leben verhelfen kann. Moraq tötet die Wächter und treibt ein Mädchen aus der Gruppe, um es einfacher zu haben.
Aus dem Bauch heraus entscheidet sich Parzival dem Mädchen zu helfen. Da Baumelbinnen keinen Namen haben, nennt er sie Maya. Von nun an beginnt ihre gemeinsame erlebnisreiche Reise. Dann um Moraq wirklich zu entkommen, und vielleicht ihre eigentliche Gestalt wieder zu bekommen, muss Maya in die eigentliche Heimat der Elben, nach Num Thair.

Was sie so erleben. Und was sich die Schicksalweberinnen und ihre Helfer so ausdenken, lest doch einfach selbst!

Fazit:

Die Geschichte um Parzival und Maya ist so fantastisch und erlebnisreich, dass ich wirklich glücklich bin dieses Buch bekommen zu haben. Es ist eigentlich ein Hochgenuss der Fantasy.
Wenn.... wenn da nicht der Schreibstil wäre. Manche Sätze sind so lang, dass man sie mehrfach lesen muss, um alles aufzunehmen. Besonders diese sind dann auch überladen mit Informationen, dass einem der Kopf schwirrt. Andere hingegen ziehen sich leider wie Kaugummi. So dass man manchmal froh ist, dass Buch aus der Hand legen zu dürfen.

Während das Buch von einigen Händlern für die Altersgruppe von 8-10 empfohlen wird, ist es vom Verlag eher für die Altersgruppe ab 12 gedacht. Meine eigene Einschätzung ist, dass die jungen Leser entweder doch noch ein wenig Älter sein sollten. Oder sie sollten zumindest Buchjunkees sein, um dieses Buch geniesen zu können.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(192)

390 Bibliotheken, 5 Leser, 6 Gruppen, 57 Rezensionen

liebe, werwölfe, werwolf, fantasy, mord

Blood and Chocolate

Annette Curtis Klause , Ute Brammertz , Annette Curtis Klause
Fester Einband: 333 Seiten
Erschienen bei Heyne HC, 10.11.2010
ISBN 9783453266919
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Einen Sommer lang....

.... möchte Vivien leben. Und das ist gar nicht so einfach. Denn in der Schule wird sie nicht angenommen. Sie hat keine Freunde. Bis sie Aiden kennen lernt. Dieser nimmt sie sich zur Freundin und führt sie in seine Clique ein. Doch nur kurz wärt ihr Glück.

Denn Vivien hat ein Geheimnis. Und dieses muss gewahrt werden. Sie ist ein Loup-Garou, ein Gestaltenwandler. Ähnlich wie Werwölfe. Deshalb sollte sie auch in ihrer "Familie" bleiben. Ihrem Rudel!

Doch auch hier ist sie nach den Geschehnissen des letzten Jahres nicht zu Hause. Nachdem ihr Vater, der auch Rudelanführer war, bei einem Brand ums Leben gekommen ist, ist das Rudel ohne Leitung. Nichts ist entschieden.

Es muss ein neuer "Leitwolf" her, der wichtige Entscheidungen fällen kann. Bleibt das Rudel in der Stadt oder zieht weiter?
Zu allem Überfluss wird nun auch noch eine verstümmelte Leiche gefunden. Nach einer Nacht in der Vivien ein Black out hatte....

Fazit:

Auf 334 Seiten kann man Vivien begleiten. Leider jedoch scheint sie nach kurzer Zeit nicht mehr das unschlüssige Mädchen zu sein. Sondern ist zum Teil selbstsüchtig und arrogant. Sie war mir nicht wirklich sympatisch.
Auch der Schreibstil ist sehr einfach. Zu einfach. Manchmal überwiegen kurze abgehakte Sätze, die es nicht unbedingt zum Lesespass machen. Da es für Jugendliche ist, sollte man nicht zuviele Erwartungen haben.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

116 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

traummann, liebe, engel, himmel, wette

Für immer und eh nicht

Heike Wanner
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.06.2011
ISBN 9783548283166
Genre: Romane

Rezension:

DEN Traummann gibt es nicht. Und schon gar nicht für Theresa Neumann. Zumindest glaub sie daran, seit sie ihren Ex vor einigen Monaten mit einer anderen Frau erwischt hat. Bis sie eine Woche zu ihrer Freundin Hanna in den Urlaub fährt. Diese wohnt in in der Nähe von Kapstadt.
Eine Woche nur sie und Hanna.... und Raphael von Hohenstein. Der kurzfristig das zweite Apartement von Hanna von Eva hat buchen lassen. Vom ersten Moment ist Theresa hin und weg, denn Raphael ist der Mann ihrer Träume. Er sieht gut aus, besitzt sowohl ein Schloss, als auch ein Reitgut. Er ist charmant und erfüllt jeden ihrer Träume. Und er hat Spass am Schuhkauf.
Nur kommt man mit dem Traummann auch in der Realität zu Recht? Ist man wirklich glücklich, wenn einem alles erfüllt wird?
Und warum piepst sein Handy immer in unpassenden Situationen?

Was Theresa nicht weiss, ist, dass sie als Versuchsperson ausgesucht wurde. Für eine Wette, die im Himmel abgeschlossen wurde. Denn Eva behauptet doch glatt, dass jede Frau glücklich sein kann, wenn es für sie den perfekten Mann gibt. Adam hält natürlich dagegen und meint, dass eine Frau niemals glücklich wird. Nun sind 3 Wochen Zeit, um entweder das eine oder das andere zu beweisen.

Fazit:

"Für immer und eh nicht" ist ein witziges und fabelhaftes Buch über die Beziehungen zwischen Mann und Frau. Auf 305 Seiten findet man spritzige Dialoge, die sich einfach so weglesen lassen. Man merkt überhaupt nicht, wie die Seiten an einem "vorbeiziehen". Fast schon traurig war ich, als ich das Buch zu klappte. Und nochmal ist es eine Frauengeschichte, die mich begeisterte. Schon fast ein Muss! Auch wenn man/Frau dieses Genre nicht wirklich lesen mag!

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

46 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

yoga, new york, freundschaft, frauen, liebe

Sonnengruß für Regentage

Zoe Fishman , Hedda Pänke
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.06.2011
ISBN 9783548610399
Genre: Romane

Rezension:

Einer Frau? Nein in diesem Buch werden glich 4 Frauen in ihrem Leben begleitet.

Charlie, Sabine, Bess und Naomi kennen sich vom College und treffen sich auf einem Klassentreffen wieder. Bereits bei den Vorbereitungen sind alle in ihren Gedanken und ihrer Vergangenheit versunken.
Jede für sich denkt über sich und ihr Leben nach und stellt fest, dass nicht alles so lief, wie sie sich das vorgestellt haben. Die eine trauert einer vergangenen Liebe hinterher. Die andere ist im Job unzufrieden. Und die dritte zweifelt daran, dass man Liebe und Erfolg gleichzeitig geniesen kann. Und die vierte muss mit einer schlimmen Nachricht fertig werden.

Beim Klassentreffen beschliessen diese Frauen einen Yogakurs zu machen. Denn Charlie hat ein eigenes Studio. 6 Wochen lang, treffen sie sich jeden Samstag morgen. Und sie begleiten sich gegenseitig auf dem Weg zu einem offenerem und erfüllteren Leben.

Fazit:

Ich habe jetzt bewusst nicht über die einzelnen Charaktere viel geschrieben. Auch über die Jobs und Örtlichkeiten bin ich nicht eingegangen. Denn das was diese Frauen schaffen, kann jede schaffen, wenn sie nur ihr Leben selbst in die Hand nimmt. Egal, wo sie wohnt, arbeitet oder liebt. Hier ist eindeutig zu sehen: Der Weg ist das Ziel.

Eigentlich les ich "Frauengeschichten" weniger, deshalb war ich auch überrascht, dass diese Geschichte mich so gepackt hat.

"Sonnengruß für Regentage" begleitet auf 412 Seiten Frauen, die irgendetwas in ihrem Leben ändern wollen. Siech dabei öffnen und genau das schaffen, was sie vorher für unmöglich hielten.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(199)

289 Bibliotheken, 1 Leser, 6 Gruppen, 66 Rezensionen

thriller, psychologie, mord, münchen, vergangenheit

Der Regler

Max Landorff
Flexibler Einband: 335 Seiten
Erschienen bei Scherz, 06.06.2011
ISBN 9783502110668
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

335 Seiten umfasst der Roman "DER REGLER" von Maxlandorff, aufgeteilt in 3 Teile. Der Klappentext:
"Er ist der Regler. Für die Reichen und Mächtigen regelt er alles - Liebe, Karriere, Geld, Sex. Bis die bestialischen Morde geschehen. Und er erkennen muss: Du kannst alles regeln. Nur nicht deine Vergangenheit"
Es lässt einiges vermuten. Sowie auch die PR um dieses Buch.

Gabriel Tretjak ist der Regler. Für ihn selbst gibt es keine Vergangeheit. Und er hat einen ungewöhnlichen Beruf. Er ordnet alles im Leben anderer, was gerade schief geht. Er hat die richtigen Freunde, zieht die richtigen Strippen. Alles kann er ändern. Bis er ins Fadenkreuz der Mordkommission gerät. Es werden Menschen ermordet, die in irgendeinerweise mit ihm verbunden sind.

Mein Fazit:

Leider hapert es bei der Umsetzung zu diesem Buch. In Teil 1 und 2 werden Fragen aufgeschmissen, die bis zum Ende nicht beantwortet werden. Zudem gibt es reichlich Schauplätze und noch mehr Personen, die vorgestellt werden. Ein paar zuviele um die Übersicht zu behalten, wenn man einfach nur mal abschalten will. Zu Beginn des 3. Teiles bemerkt man eine Schreibstiländerung, die es nicht einfacher macht. Man muss hier eindeutig dabei bleiben. Wer es schafft, hat sicher ein paar Stunden kurzweilige Unterhaltung. Wer es nicht schafft, sollte meiner Meinung nach nicht zu diesem Buch greifen.
Ich hatte zum Teil das Gefühl, dass dieses eine Rohversion ist, bei dem gewisse Stellen noch ausgearbeitet werden müssen. Es scheint, als fehlen einige Kapitel.
Schade eigentlich, denn die Idee war Klasse!

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(126)

282 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 28 Rezensionen

sonea, fantasy, magie, lorkin, sachaka

Sonea 2

Trudi Canavan , Michaela Link
Fester Einband: 570 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 23.05.2011
ISBN 9783764530426
Genre: Fantasy

Rezension:

Sonea sucht in Imardin immer noch nach Skellin dem dieb und Magier, der für reichlich Morde und Tumult verantwortlich gemacht wird. Selbst die Gefangennahme seiner Mutter Lorandra bringt sie nicht weiter. Nebenbei arbeitet sie im Hospital, wo sie sich immer noch heimlich mit ihrem alten Freund Cery trifft. Hauptsächlich um mit ihm Skellin in die Enge zu treiben. Doch Cery muss aufpassen, inzwischen wird auch er gesucht. Fragen wirft auch ein Mord auf, der mit schwarzer Magie ausgeführt wurde. Weder Sonea noch Kallen waren jedoch in der Nähe.

Botschafter Dannyl ist durch die Suche nach Lorkin, Soneas Sohn in Ungnade bei den Sachakanern gefallen und hat daher nicht wirklich mehr etwas zu tun. Überrascht stellt er fest, dass nicht nur Ersatz für Lorkin kommt, sondern auch Tayend, sein Ex-geliebter, als Botschafter für Elyne. Als dieser sich Dannyl und Achati anschliesst auf Forschungsreise zu gehen, müssen die Beiden sich aussprechen.

Der 3. Erzählungsstrang handelt von Lorkin, der im Saktuarium bei den Veräterinnen verweilen muss. Um sich Vertrauen zu erarbeiten wird er auf der Krankenstation eingesetzt. Dort muss er sich entsscheiden, entweder er lässt ein Kind sterben oder er setzt seine Magie zum Heilen ein. Leider wird es ihm fast zum Verhängnis.

Mein Fazit:

Im Anfang fand ich es verwirrend nach kurzen Kapiteln zwischen den Handlungssträngen zu wechseln. doch man gewöhnt sich sehr schnell dran. Da mich alle Bücher von Sonea fasziniert haben, hatte ich hohe Ansprüche. Diese wurden nicht enttäuscht. Ich glaub, diese Serie ist eine, die ich mehrfach lesen könnte. Und ich lege sie jedem Fantasyleser wärmstens ans Herz.

  (12)
Tags: arvice, dannyl, imardin, lorkin, magie, sonea   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(172)

256 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 77 Rezensionen

berlin, thriller, entführung, tod, psychothriller

Vater, Mutter, Tod

Siegfried Langer
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.05.2011
ISBN 9783548610511
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext:
Ein Vater, der große Schuld auf sich lädt. Eine Mutter, die alles tun würde, um ihren Sohn zurückzubekommen. Ein Junge, der tot in einer Berliner Wohnung liegt. Eine Frau, deren Erinnerungen sie betrügen. Kommissar Manthey sucht nach den Zusammenhängen. Er will ein Kind retten um jeden Preis. Und stößt auf einen Abgrund aus Verzweiflung und Wahn.

Fazit:

Selten bin ich so in einer Geschichte versungen, dass ich nicht merke, wie schnell die Seiten verfliegen. Die Schriftgrösse tut ihr übriges dazu. Wo ich ansonsten aus Zeit- und Familiengründen für ein solches Buch etwa eine Woche benötige, habe ich dieses in 2 Tagen gelesen. Ich finde, es ist ein Muss für jeden Thrillerfan!

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

192 Bibliotheken, 1 Leser, 5 Gruppen, 14 Rezensionen

vampire, liebe, devereux, psychologin, vampir

Kismet Knight: Vampire lieben länger

Lynda Hilburn , Sabine Schilasky
Flexibler Einband: 442 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 13.12.2010
ISBN 9783426504277
Genre: Fantasy

Rezension:

Dieses Buch erzählt eine weitere Geschichte der gewöhnungsbedürftigen Kismet Knight. Inzwischen ist ein wenig Ruhe in ihr Leben eingekehrt. Ihre psychologische Praxis läuft. Tagsüber hat sie "normale" Patienten, aber was heisst schon normal in einer solchen Praxis. In den dunklen Abendstunden verkehren dann die Vampire mit ihren seelischen Problemchen bei ihr. Um ein wenig Werbung für sich zu machen, gibt sie ein Radiointerview bei einm zwielichtigem Sender. Ein nervender Moderator und ein seltsamer Anruf verhageln ihr ein wenig die Meinung. Wütend verlässt sie den Sender, als sie Maxie einer Reporterin über den Weg läuft. Und damit beginnen auch schon all ihre neuen Probleme.

Fazit:

Wer in diesem Buch eine hintergründige Vampirgeschichte sucht, ist völlig fehl am Platz. Ein sehr dominierender Vampir, ein uralter Feind, viel Sex und eine leicht oberflächliche Story überwiegen. Trotzdem hat mir diese Geschichte sehr gefallen, und brachte mich zum Lachen. Man stelle sich doch einfach mal einen Vampir vor, in einer psychologischen Praxis, der unter so derben Ängsten leidet, dass er seinen Sarg nicht verlässt. Und sogar das Licht zum Schlafen anlässt - Nur ein Schmankerl in diesem Buch.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

74 Bibliotheken, 1 Leser, 6 Gruppen, 13 Rezensionen

rumänien, vampire, vampir, torgu, tote

Der Vampir

John Marks , Wolfgang Thon
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 01.09.2009
ISBN 9783746625287
Genre: Fantasy

Rezension:

Obwohl Evangeline Harker eigentlich ihre Hochzeit vorbereiten will, wird sie von dem Sender in dem sie arbeitet nach Rumänien geschickt. Sie soll eine Story checken, bevor ein ganzes Team eingesetzt wird. Evangeline verschwindet auf recht eigentartige Weise und taucht völlig verstört wieder auf. Während dieser Zeit gehen ziemlich eigenartige Dinge vor. Sowohl in Rumänien wie sie von ihrer "Wegbegleitung" Clementine erfährt, als auch in der fernen Heimatstadt. Und dort vor allem im Sender.....

Dieses Buch schwimmt nicht auf der derzeitigen Vampirwelle, wo alle Vampire gleichbedeutend mit gutaussehenden, einfühlsamen Gestalten sind. Auch wird hier nicht nach der erlösenden Seelengefährtin gesucht. Und romantisch ist es auch nicht. Vielleicht ist es gerade deshalb so schwierig einzuschätzen für mich. Vielleicht aber auch, weil die Geschichte nicht nur aus einer Sicht erzählt wird, sondern mehrere Sichtweisen zum Knotenpunkt führen.
Ich habe "nur" eine Woche für dieses Buch gebraucht, daher ist es halt nicht schlecht. Jedoch musste ich desöfteren mal das Buch aus der Hand legen, damit ich nicht "überfordert" bin. Der Wechsel der Erzählpersonen ist zwar eindeutig, doch anstrengend.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(808)

1.481 Bibliotheken, 8 Leser, 10 Gruppen, 164 Rezensionen

vampire, fantasy, bree, kampf, liebe

Biss zum ersten Sonnenstrahl

Stephenie Meyer , Katharina Diestelmeier
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 12.06.2010
ISBN 9783551582003
Genre: Fantasy

Rezension:

Biss zum ersten Sonnenstrahl erzählt das kurze Leben der Bree Tanner. Aus Angst vor ihrem Vater lief sie von zu Hause weg, allein und hungrig. Mit einer einfachen Mahlzeit köderte Riley sie, um sie zu "ihr" zu bringen. "Sie machte Bree zum Vampir. Riley sorgte dafür das alle gehorchten. Und lies sie in ihr Unglück rennen.....

Und das obwohl Bree eigentlich noch ziemlich bei Verstand war, und die Lügen fand. Aber die Loyalität zu ihrem ersten Freund brachte sie dazu, darüber hinweg zu sehen.

Fazit: Es wäre interessant gewesen, wenn nicht alles so offenkundig wäre. Bree war klar und nüchtern, nicht wie viele andere "Neulinge". Daher war die Story leider etwas lahm und kam nicht so richtig in Fahrt. Ich habs gelesen, weil ich es geliehen bekam. Ein Kauf lohnt sich hier meiner Meinung nach nicht!

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

83 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 27 Rezensionen

leben, engel, krankheit, rinderwahn, tod

Ohne. Ende. Leben.

Libba Bray , Siggi Seuß
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.05.2011
ISBN 9783423248792
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der 16jährige Camaron ist ein Durchschnittsteenager mit Durchschnittsnoten und einem Durchschnittsleben. Seine Eltern haben sich auseinander gelebt. Familienleben ist nicht mehr vorhanden. Seine Zwillingsschwester ist bei den Cheerleadern, beliebt, und auch gut in der Schule. Also das Gegenteil von ihm.
Abgesehen von Gelegenheitsjoints gibt es nichts aufregendes in Camarons Leben. Warum auch, wenn man soviel Zeit hat. Alles bricht jedoch zusammen, als er krank wird. Diagnose Creuzfeldt-Jacob-Syndrom! Als noch lebendes Versuchobjekt wird er ins Krankenhaus gebracht, als ihm ein Engel erscheint. Dulcie, eine Rock-Pop-Punkversion eines Himmelsbewohners, hat einen Auftrag zu überbringen. Camaron soll die Welt retten! Die Welt und damit auch sich selbst, denn alles hängt irgendwie zusammen. Es gibt keine Zufälle.....

Fazit:

Es ist eine wahnsinnige Reise durch die Fantasie. Und dabei trotzdem auf der Suche nach dem Sinn des Lebens. Geschrieben in der Gedankenart eines 16jährigen, und damit etwas wirr. Wenn man sich jedoch herein gelesen hat, verfliegen die Seiten nur so. Interessant ist der Schreibstil, denn es wird aus der "Ich"-Perspektive von Camaron erzählt. Und manchmal hatte ich das Gefühl direkt angesprochen zu werden, wenn dieser etwas nachgefragt hat. Tagebuch ähnlich sind die Kapitel mit einer Überschrift (einer Art Inhaltsangabe) versehen und meist nur 4-5 Seiten lang. Somit lässt sich das Buch auch gut unterbrechen.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(292)

531 Bibliotheken, 11 Leser, 6 Gruppen, 70 Rezensionen

vampire, sonnenfinsternis, fantasy, mönche, horror

Das Buch ohne Namen

Anonymus , Axel Merz
Flexibler Einband: 447 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.09.2010
ISBN 9783785760109
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Buch:

Das Buch hat werden einen Namen noch einen Autoren. So soll es zumindest wirken. Und der Klappentext klingt wirr und tödlich.

In Santa Mondega geht das Morden wieder los. Schon vor 5 Jahren gabs ein Gemetzel bei dem es mehrere hunderte Tote gab. Und nun wieder! Und alles nur, weil jeder den Monstein haben will. Ein blauer Anhänger, der den Träger unsterblich machen soll. Die meisten glauben, dass es ein Gerücht ist, die wenigsten haben den Stein schon gesehen. Und trotzdem ist er da.

Ein schon fanatischer Cop und ein Detective von Ausserhalb sollen alles aufklären. Während der Cop Somers alles einem irren Killer namens "Bourbon Kid" in die Schuhe schieben will, soll der Detective Jensen ein paar Gerüchte des Staates aufdecken. Denn alles soll mit dem Übernatürlichem zusammen hängen.

Und irgendwo dazwischen liegt die Wahrheit. Nur Wo?

Fazit:

Man nehme etwas wilden Westen, eine Stadt die kennt, ein wenig Elvis und 2 Cops, in der heutigen Zeit. Man tue eine große Prise schwarzen Humor und viel Blut. Mische es mit ein paar Vampiren....

Und raus kommt die etwas andere Geschichte.

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(366)

699 Bibliotheken, 8 Leser, 7 Gruppen, 45 Rezensionen

fantasy, magie, götter, priester, auraya

Priester

Trudi Canavan ,
Flexibler Einband: 832 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 09.10.2007
ISBN 9783442244799
Genre: Fantasy

Rezension:

Aurayas gesammtes Dorf wird als Geisel genommen, um die Weißen unter Druck zu setzen. Als Auraya sich statt eines alten Mannes zum Tausch anbietet, weiss sie nicht, was einmal aus ihr werden soll.
Sie wird ausgebilden in der Magie und wird etwa 1o Jahre danach als die Jüngste der Weißen gewählt. Und vertritt somit die Götter ihres Landes.
Mit einem Zugeständnis an eine nicht respektierte Minderheit schafft Auraya eine Wendung in aussichtlose Bündnishandlungen zu bringen.
Während eines Kampfes erhält sei eine Gabe, die ihr hilft ein weiteres Volk zu Verbündeten zu machen. Nun zieht sie weiter um noch ein weiteres Volk davon zu überzeugen, dass ein Bündniss das Richtige wäre...

Doch schafft sie auch diese Aufgabe? Und das rechtzeitig? Denn das Kand wird angegriffen und die Völker ziehen in den Krieg!

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

167 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 25 Rezensionen

vampire, wolfgang hohlbein, vampir, fantasy, hohlbein

Wir sind die Nacht

Wolfgang Hohlbein , Dennis Gansel , Jan Berger
Fester Einband: 606 Seiten
Erschienen bei Heyne HC, 01.06.2010
ISBN 9783453266780
Genre: Fantasy

Rezension:

Lena kämpft sich durchs Leben, obwohl sie dieses eigentlich satt hat. Ihre Mutter hat alles aufgegeben, und am meisten sich selbst. In einer der schlimmsten Gegenden der Stadt ist ihr zu Hause. Jedenfalls das, was man als zu Hause bezeihnen kann. Obwohl.... eigentlich fühlt Lena sich dort nicht wohl. Wie auch!

Aber das ändert sich, als Lena zur falschen Zeit am falschen Ort ist. Eientlich wollte sie doch nur diesen Typen abzocken, und findet sich mitten zwischen den Welten. Ihrer Welt und der Welt der Welt der Nachtgeschöpfe. Die Polizei ist hinter ihr her, aber auch der Vampir deren Brieftasche sie gestohlen hat.

Und dazu lernt sie 3 weibliche Vampire kennen, die ihr Geld Luxus, und das Leben versprechen. Doch die Entscheidung wird ihr abgenommen. Von Luise. Ein zurück gibt es nicht....

Oder doch?

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

133 Bibliotheken, 0 Leser, 7 Gruppen, 19 Rezensionen

salem, hexen, hexenverfolgung, liebe, harvard

Das Hexenbuch von Salem

Katherine Howe , Judith Schwaab
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Page & Turner, 24.08.2009
ISBN 9783442203567
Genre: Fantasy

Rezension:

Connie arbeitet gerade an ihrer Doktorarbeit für die Universität von Harvard. Studiert hat sie die Sitten und Gebräuche im 17. Jahrhundert. Dabei gilt ihre besondere Aufmerksamkeit der Hexenverfolgung von Salem.

Während dieser Zeit wird Connie von ihrer Mutter Grace gebeten, das fast vergessene alte Haus der Familie wieder "verkaufsfein" zu gestalten.
Um dieser Bitte nachzukommen zieht sie für einige Zeit dort ein. Obwohl sie in dem Haus nicht wirklich voran kommt, stellt sie sich täglich kleinere Aufgaben.

Beim durchforsten der Bücher in diesem Haus fällt ihr ein alter Schlüssel aus einer Bibel entgegen. Ihr Interesse wird durch ein kleines Pergament mit einem Namen geweckt: Deliverence Dane!
Bei der Suche nach dieser Frau "stolpert" sie über ein Buch. Dieses stellt so einiges in Frage und birgt einen wahren Schatz. Es muss gefunden werden. Und dabei begibt sich Connie auch auf die Reise zu sich selbst. Es geschehen eigenartige Dinge, im Haus, und mit ihr. Während dieser Zeit lernt sie Sam kennen. Und nicht nur das, sie lernt ihn auch Lieben. Doch das ist gefährlich!

Denn zusammen kommen sie einem alten Familiengeheimnis auf die Spur.
Etwas, dass mehr als 100 Jahre vergessen war.

Meine Meinung:

Ein gutes Buch, dass sowohl einen guten Roman abgibt, als auch eine Menge Hintergrundwissen vermittelt.

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

63 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

ben, familie, roman, hass, familiengeschichte

Das fünfte Kind

Doris Lessing
Fester Einband: 218 Seiten
Erschienen bei Hoffmann und Campe, 01.01.1988
ISBN 9783455019070
Genre: Romane

Rezension:

Ein kleines Häuschen, eine heile Familie mit 4 Kindern, Freunde....

Alles war perfekt. Bis sich Ben einschlich. Die Schwangerschaft war ungewollt und anstengend. Die Geburt zog sich hin. Bereits da fingen die Probleme mit Ben an. Und es zog sich hin. Aber Abtreibung kam für Bens Mutter überhaupt nicht in Frage

Als Schreikind musste er ewig bemuttert werden. Früh fing er an alles auch nur erdenkliche zu zerstören, wurde trotzig, teils gewaltätig. Probierte sich aus, und lies sich nicht erziehen.

Mit seinem Eigensinn und seiner Wut, die er sowohl gegen sich, als auch gegen andere ausließ brachte Benn alles ins Wanken. Streit und Entäuschung machten sich breit.....

Das fünfte Kind ist meiner Meinung nach eine ziemlich ungeschönte Geschichte über ein ungewolltes Kind. Eine ernsthafte Erzählung, die einen schon packen kann, wenn man sich für Familiendramen interessiert.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.127)

2.144 Bibliotheken, 6 Leser, 13 Gruppen, 88 Rezensionen

thriller, verschwörung, kirche, paris, louvre

Sakrileg

Dan Brown , Piet van Poll (Übers.)
Fester Einband: 605 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 24.02.2004
ISBN 9783785721520
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dan Brown lässt in seinem Buch Sakrileg Seinen Hauptdarsteller Robert Langdom in eine recht schwierige und fast aussichtlose Lage geraten.

Der Symbologe befindet sich zufälliger Weise für eine Lesung in Paris als der Chefkurator des Louvres auf eigenartige Weise ums Leben kommt. Da dieser die letzten Minuten seines Lebens genutzt hat, um seiner Tochter versteckte Hinweise auf den Mörder zu geben, wird auch Robert Langdom zu dem Tatort gerufen. Der Hauptermittler meint Hinweise darauf zu haben, dass Robert der Täter ist.
Mit Hilfe entkommt Robert dieser prikären Situation und begibt sich zusammen mit Sophie, der Tochter des Kurator, auf den Weg des Rätsels Lösung zu finden.

Dabei stossen beide auf immer wieder auf Zeichen und Hinweise, die zum heiligen Gral führen sollen. Sowohl dieser als auch die Sage des Grals werden von einer geheimen Bruderschaft geschützt. Sowohl Leonardo da Vinci, Issak Newton, Victor Hugo, als auch der Kurator waren Mitglieder dieses Ordens. Der daran glaubt, dassJesus und Maria Magdalene einen Sohn hatten.

Dagegen steht eine andere Organistation: Opus Dei. Die auch vor Mord nicht zurück schreckt um eben dieses Geheimnis zu wahren!

Fazit:

Eine interessante und gut recherchierte Story, die Kritiker der Kirche schon zu nachdenken bringt. Leider sind einige Passagen ziemlich lang.

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

55 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 6 Rezensionen

internat, silberhorn, heike hohlbein, pferde, wolfgang hohlbein

Silberhorn

Wolfgang Hohlbein , Heike Hohlbein
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter, 01.07.2009
ISBN 9783800054480
Genre: Fantasy

Rezension:

Um ihren Schulabschluss doch noch zu schaffen, wird die 14 jährige Samiha auf das Pferdeinternat "Unicorn Heigh" geschickt. Dort fühlt sie sich vor allem von ihren Eltern verraten. Wie so oft zuvor kann sie sich nicht anpassen, will sich eigentlich auch gar nicht anpassen.
Doch einiges kommt ihr komisch vor: Hat sie im Stall wirklich ein Einhorn gesehen. Das kann doch nicht sein, Einhörner gibt es nicht. Genauso wenig wie Feen! Doch wie kommt es dann, dass in ihrem Schrank eine wohnt?

Um den Dingen auf die Spur zu kommen, muss Samiha einige Abenteuer bestehen.

Aber lest selbst.

Fazit:

Wiedermal ein überzeugend spannender Fantasy von Wolfgang Hohlbein. Zumindest, wenn man seine Jugendbücher mag. Denn diese Geschichte ist für Jugendliche geschrieben. Erwachsenen mag sie ein wenig platt und durchsichtig erscheinen. Trotzdem hat sie mir eine Nacht ein spannendes Leseabenteuer gebracht.

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(276)

592 Bibliotheken, 5 Leser, 3 Gruppen, 16 Rezensionen

fantasy, magie, götter, magier, trudi canavan

Magier

Trudi Canavan ,
Flexibler Einband: 793 Seiten
Erschienen bei cbt, 03.12.2007
ISBN 9783570304334
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Leseblockade lass ich mal ganz aussen vor. Wenn die nicht gewesen wäre, hätte ich das Buch sicherlich verschlungen.

Etwa ein Jahr nach dem Krieg zwischen Nordithania und Südithania hat Auraya alle Hände voll zu tun. Sie ist immer noch dafür zuständig die Bündnisse mit Siyee zu stärken. Und versucht den Krieg zu verarbeiten. Auch die Enttäuschung über Leiard und die Trennung setzt ihr immer noch traurig zu.
Als ihr die Nachricht über eine Krankheit in Si zugetragen wird, erklärt sie sich sofort bereit den Siyee zu helfen.

Nichts ahnend, dass sich dort vieles verändern wird, weil sie Leiard wiederbegegnet. Doch dieser hat sich verändert! Wie? Lest selbst!

Mein Fazit: Die Landschaften und "Gestalten" sind bildlich und hinreißend beschrieben. Auch die Handlung ist nachvollziehbar erzählt, und nicht zu erahnen...
Wen fast 800 Seiten pro Buch nicht abschrecken, der sollte sich auf die Reise von Trudi Canavans Fantasygeschichten machen.

  (11)
Tags:  
 
29 Ergebnisse