Isabell1988

Isabell1988s Bibliothek

14 Bücher, 6 Rezensionen

Zu Isabell1988s Profil
Filtern nach
19 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(140)

306 Bibliotheken, 17 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

thriller, sebastian fitzek, psychothriller, spannung, fitzek

Das Joshua-Profil

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.10.2016
ISBN 9783404175017
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(578)

984 Bibliotheken, 21 Leser, 4 Gruppen, 59 Rezensionen

thriller, noah, verschwörung, sebastian fitzek, amnesie

Noah

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 18.12.2014
ISBN 9783404171675
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(973)

1.686 Bibliotheken, 25 Leser, 6 Gruppen, 118 Rezensionen

thriller, psychothriller, sebastian fitzek, augen, fitzek

Der Augenjäger

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.11.2012
ISBN 9783426503737
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(714)

1.139 Bibliotheken, 31 Leser, 1 Gruppe, 98 Rezensionen

kreuzfahrt, thriller, sebastian fitzek, selbstmord, schiff

Passagier 23

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 29.10.2015
ISBN 9783426510179
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.563)

2.441 Bibliotheken, 46 Leser, 9 Gruppen, 270 Rezensionen

thriller, psychothriller, schlafwandeln, sebastian fitzek, schlafwandler

Der Nachtwandler

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 14.03.2013
ISBN 9783426503744
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(134)

273 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

thriller, internet, mord, entführung, mädchen

Mädchenfänger

Jilliane Hoffman , Sophie Zeitz , any.way
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.10.2011
ISBN 9783499253881
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die dreizehnjährige Lainey ist wie andere Teenager in ihrem Alter. Zuhause ist alles doof, ihr kleiner Bruder ist furchbar nervig und zu allem Überfluss geht sie nach dem Umzug auch noch auf eine andere Schule als all ihre Freundinnen. Aber sie hat ja Zach... der gutaussehende Footballspieler, den sie beim Chatten kennengelernt hat. Sie schreibt jeden Tag mit ihm und nachdem sie allen Mut zusammengenommen und ihm ein Foto geschickt hat, will er sie sogar treffen. als Lainey freitags nach der Schule nicht nach Hause kommt, denkt sich ihre Mutter zunächst nichts bei, denn ihre große Schwester ist bereits auch mehrmals ausgerissen. Zwei Tage später verständigt sie jedoch die Polizei und Bobby, der Spezialist für vermisste Kinder wird mit dem Fall betraut. Da alles dafür spricht, dass Lainey wirklich von zuhause ausgerissen ist, unternimmt er anfangs nicht viel, bis zu dem Zeitpunkt, als ein Gemälde auftaucht, welches eine gefesselte, schreiende Frau zeigt und das was ihr noch bevor steht oder ihr bereits widerfahren ist. Als Bobby die Spur von Zach verfolgt und raus findet das er niemals mit Lainey Kontakt hatte, läuten die Alarmglocken, Was wenn der Künstler des Bildes noch mehrere Frauen in seiner Gewalt hat? Die Liste der vermissten Kinder ist lang. Auch die der Kinder, die niemand mehr vermisst.

Nachdem ich alle Bücher meines Lieblings Thriller Autors bereits verschlungen habe, musste ich mich nach etwas anderem umschauen, Einen guten, spannenden Thriller zu schreiben ist nicht ein, er muss den Leser fesseln und mitreißen, sodass er das Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand legen will. Das ist Jilliane Hoffmann in meinen Augen gelungen.

Der Klappentext und die Handlung die sich dadurch hervorhebt ist sofort sehr ansprechend. Jeder kann sich vorstellen, wie es sein muss wenn das eigene Kind plötzlich verschwindet und möglicherweise einem "Mädchenfänger" in die Hände geriet. Man findet sehr schnell in die Geschichte rein, da es in einem sehr ansprechenden Stil geschrieben ist. Bobby's Geschichte bewegt den Leser ebenso, wie Lainey's Schicksal und die einzelnen kurzen Rückblenden verraten dem Leser nach und nach mehr aus dem wohl bisher schrecklichsten Tag in Bobby's Leben.

Ich hatte ziemlich früh einen Verdacht um wen es sich bei dem besagten Täter handeln könnte, dieser hat sich dann auch letztlich bestätigt, wodurch ich dann nicht gerade überrascht war als klar wurde, um wen es sich bei dem Täter handelt. Jedoch hat dies an der Spannung rund um die Geschichte nichts geändert., da die Frage WER es denn nun jetzt ist nicht im Vordergrund steht und außerdem verdächtigt man ja immer irgendjemanden :-)

Den einzigen kleinen Kritikpunkt den ich habe, liegt in der allerletzten Seite und der Lösung von Bobbys "Problem". Das war meiner Meinung nach einfach nur noch schnell hingehuddelt und hätte irgendwie besser eingebaut werden können.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(136)

211 Bibliotheken, 2 Leser, 8 Gruppen, 63 Rezensionen

berlin, rügen, thriller, mord, krimi

Stirb

Hanna Winter
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 12.08.2011
ISBN 9783548283449
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Lara hat gerade ihr eigenes Café in Berlin eingerichtet und die Eröffnungsfeier läuft super. Doch nach der Feier geht alles ganz schnell: Sie wird auf dem Nachhauseweg aufgrund einer Autopanne in ein Taxi gelotst und gelangt so geradewegs in die Arme eines brutalen Serienmörders. Lara kann gerade so entkommen. Am nächsten Morgen steht die Polizei vor ihrer Tür und warnt sie vor dem "Trancheuer", der schon sehr viele Frauen auf brutale Weise gefoltert und ermordet hat. Als dann auch noch ihr Café total verwüstet wird und der Unbekannte eine eindeutige Botschaft hinterlässt, legt ihr Die Polizei nahe, unterzutauchen bis der Täter gefasst ist. Doch in der Nacht vor ihrer geplanten Abreise geschieht schreckliches: Der Killer tötet einen Menschen, der ihr sehr viel bedeutet, und ihre kleine Tochter Emma überlebt schwer verletzt.

Jahre später, weit weg von Berlin, scheint alles perfekt: Lara lebt mit Emma und ihrem neuen Lebensgefährten auf Rügen und arbeitet in einer Pension, Doch was sie nicht ahnt, der Killer ist ganz in Ihrer Nähe und der Albtraum hat gerade erst begonnen.

Seit die letzten 7 Thriller die ich gelesen habe, mich alle mehr als begeistert haben, deren Autor aber leider noch keine weiteren Werke hat, bin ich auf der Suche nach weiteren, vergleichbar spannenden Büchern.

Hanna Winter hat es auf jeden Fall geschafft, mich in die Geschichte zu ziehen.
Es war jetzt zugegebener Maßen nicht so, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte und jede freie Sekunde zum Lesen genutzt habe, dennoch ließ sich das Buch sehr gut lesen und ist auch durchaus spannend geschrieben.

Die Anzahl der auftauchenden Personen bleibt übersichtlich, sodass der Leser nicht das Gefühl bekommt zugeschüttet zu werden. Man kann sich sehr gut in die Protagonistin hineinversetzen und kann sich sehr gut vorstellen wie sie sich fühlt. Und genau das, macht dieses Buch spannend. Mit der Angst der Leser spielen… Wem würde der Umstand auf der Liste eines Serienkillers zu stehen keine Angst einjagen? Wenn dann noch das Leben der eignen Tochter, die man über alles liebt, die man immer nur schützen wollte in Gefahr ist intensiviert sich das Gefühl noch mal.

Auch wenn man während dem Lesen immer mal wieder Vermutungen aufgestellt hat, wer denn nun der besagte „Trancheur“ sein könnte, kommt die Auflösung am Ende doch etwas überraschend.

Ein Stern Abzug weil ich nicht so sehr gefesselt war, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte :-) Dennoch ein spannendes Buch mit angenehmen Schreibstil.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(432)

771 Bibliotheken, 5 Leser, 5 Gruppen, 100 Rezensionen

thriller, mord, berlin, kind, kinderhandel

Das Kind

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 01.01.2008
ISBN 9783426197820
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Das Kind" hat mich überrascht. Aber leider im negativen Sinne.
Im totalen Gegensatz zu allen bisherigen Büchern von Sebastian Fitzek, hat mich dieses kein bisschen gefesselt. Ich musste mich regelrecht durchquälen und dazu aufrappeln weiterzulesen. Bisher war man es eher gewohnt nicht mehr aufhören zu können :-)
Hier allerdings hat mich von vorne rein nicht interessiert was es mit der Geschichte Simons und Roberts auf sich hat und wie sich alles auflöst. Bisher war ich immer von vorne rein gefesselt und total in der Geschichte drin, wie auch aktuell beim "Augenjäger" mit dem ich eben angefangen habe und nur eine kurze Pause einlege um hier meine Meinung aufzuschreiben :) Auch kam das Ende letztendlich gar nicht wirklich übernaschend oder gar schockierend für mich, ich hab's gelesen und das wars dann eigentlich auch, überrascht hat es mich nicht wirklich.

Wer bis jetzt noch kein Buch von Sebastian Fitzek gelesen hat, dem würde ich von "Das Kind" zunächst abraten... klar ist es immer Geschmackssache, aber wenn es mein erstes Buch gewesen wäre, bin ich mir nicht ganz so sicher ob ich noch ein zweites gelesen hätte, weil ich dann die Befürchtung gehabt hätte das die andren ebenso zäh sind.

Das soll jetzt wirklich nicht zu negativ klingen, ich bin ein riesengroßer Fan von Sebastian Fitzek, was man an meinen bisherigen Rezensionen erkennen kann, aber "Das Kind" hat mir leider überhaupt nicht gefallen und ist meiner Meinung nach das mit Abstand Schwächste Buch. Trotzdem allen anderen noch viel Spaß beim Lesen :-)

2 Sterne für den Schreibstil, der mir trotz allem nach wie vor gefällt und für kleine, kurze spannende Szenen mittendrin :-)

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(670)

1.203 Bibliotheken, 16 Leser, 15 Gruppen, 203 Rezensionen

thriller, berlin, psychothriller, blind, kinder

Der Augensammler

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 442 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 27.05.2010
ISBN 9783426198513
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Verstecken … Ein scheinbar harmloses Kinderspielt wird zum tödlichen Wettlauf gegen die Zeit! Erst tötet er deine Frau… Dann verschleppt er dein Kind. Es ist ganz alleine und du hast 45 Stunden Zeit um es zu finden. Schaffst du es nicht …. wird es sterben.
Drei mal hat er bereits zugeschlagen. 3 Mütter hat er getötet, und mit einer Stoppuhr ausgestattet im Garten platziert, damit du in jeder Sekunde ganz genau weißt wie viel Zeit dir noch bleibt bis dein Kind sterben wird.

Alexander Zorbach, ein ehemaliger Polizist ist jetzt als „Enthüllungsreporter“ tätig. 3 tote Mütter, 3 Kinderleichen mit nur einem Auge… Alex will alles daran setzten, den Augensammler zu finden. Er ist selbst Vater und für Ihn ist die Vorstellung einfach nur grausam sein Kind, das er über alles liebt zu verlieren. Doch plötzlich wird er zum Hauptverdächtigen und sein Leben gerät komplett aus den Fugen.

Das Buch ist (wie immer bei Herrn Fitzek :) ) sehr gut geschrieben und einfach nur unglaublich spannend. Durch den Aufbau (Kapitel- und Seitenzahlen laufen rückwärts) ist der Leser mitten im Countdown, mit jeder einzelnen Seite verstreicht mehr Zeit; Zeit um das entführte Kind zu finden. Dieser Aufbau baut zusätzliche Spannung auf, und es ist nahezu unmöglich das Buch aus der Hand zu legen. Immer wenn man glaubt, der Lösung ein Stückchen näher gekommen zu sein, oder etwas Erleichterung bei den Protagonisten verspürt, endet das Kapitel mit einem wahnsinns Cliffhanger, so dass man einfach keine andre Wahl hat als mit dem nächsten Kapitel zu starten :-)
Auch die verschiedenen Sichtweisen aus denen erzählt wird sind sehr interessant zu verfolgen, da man als Leser so einen besseren Eindruck bekommt wie sich die einzelnen beteiligten Personen fühlen.

Obwohl ich jetzt schon mehrere Bücher von Sebastian Fitzek gelesen habe, wird es nie langweilig. Sein Schreibstil fasziniert und fesselt mich einfach und ich kann jetzt schon kaum warten bis „der Augenjäger“ erscheint. Danke Herr Fitzek für Ihren grandiosen Schreibstil und die vielen Stunden die ich schon mit ihren Büchern verbringen durfte!

Ich kanns nur allen Thriller Liebhabern weiterempfehlen!
Ganz klare 5 *

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(721)

1.280 Bibliotheken, 12 Leser, 13 Gruppen, 166 Rezensionen

thriller, berlin, psychothriller, amnesie, unfall

Splitter

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 02.06.2009
ISBN 9783426198476
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Marc Lucas verliert bei einem Autounfall seine Frau und seinen ungeborenen Sohn. Er selbst wird „nur“ verletzt und von Schuldgefühlen geplagt, da er sich schuldig für den Tod seiner schwangeren Frau sieht. So kommt ihm die Anzeige in einer Zeitung „Lernen zu Vergessen“ gerade recht. Wäre es nicht viel einfacher, die schlimmsten Ereignisse aus seinem Leben einfach vergessen zu können? Und nur die positiven weiter mit sich zu tragen? Ohne es zu wollen befindet sich Marc Lucas plötzlich mitten in einem teuflischen Experiment, in dem er viel mehr als nur seine schlimmsten Erinnerungen verlieren soll…
___________________

Ich finde „Splitter“ wie bisher alle Bücher von Sebastian Fitzek sehr gelungen. Es ist durchweg spannend und macht es dem Leser nahezu unmöglich aufzuhören. Während dem Lesen glaubt man immer wieder auf die Lösung gekommen zu sein, doch kommt es letztendlich immer ganz anders als vermutet. Und gerade das macht meiner Meinung nach einen guten Thriller aus! Bei so vielen Büchern hat man schon nach kurzer Zeit einen Verdacht wie es ausgeht, wer an allem Schuld ist etc. Man liest sich also durch einen stumpfen Text, mit nahezu keiner, bzw. schwacher Spannung und dieser erste Verdacht bestätigt sich dann oftmals auch genauso. Und genau das ist bei Herrn Fitzek nicht der Fall. Zwar entwickelt man im Laufe des Buches eine Theorie, muss sich aber in keinem Moment dazu zwingen weiter zu lesen, weil es einfach super spannend geschrieben ist und das Ende trotz allem total unerwartet kommt.

Was ich auch sehr gut finde sind die kleinen Querverweise auf bisherige oder noch kommende Bücher. Sebastian Fitzek weist zwar auf die Bücher hin, nennt aber in keiner Weise auch nur den Ansatz der Lösung eines vergangenen Thrillers. So macht er die, die den besagten noch nicht gelesen haben neugierig, verrät aber nicht zuviel.

Ich kann nur jedem der gerne Thriller mag, alle bisher gelesenen Bücher von Herrn Fitzek empfehlen (Die Therapie, der Seelenbrecher, Splitter) und ich bin mir sicher das die noch nicht von mir gelesenen genauso super und ohne Bedenken weiter zu empfehlen sind :-)

  (10)
Tags: manchmal muss man das falsche tun, um das richtige zu bewirken   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

169 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

toskana, thriller, italien, krimi, deutschland

Der Kindersammler

Sabine Thiesler
Fester Einband: 526 Seiten
Erschienen bei null, 01.01.2007
ISBN 9783828991194
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

68 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 8 Rezensionen

mord, rache, angst, krimi, familie

Ich weiß immer, wo du bist

Jane Hill , Sabine Stitz-Schilasky , Sabine Schilasky
Flexibler Einband: 332 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 06.08.2009
ISBN 9783404163137
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

207 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 19 Rezensionen

thriller, england, mord, brighton, roy grace

Stirb schön

Peter James , Susanne Goga-Klinkenberg
Fester Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Scherz, 22.09.2006
ISBN 9783502100454
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(211)

335 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 36 Rezensionen

thriller, sarg, junggesellenabschied, lebendig begraben, spannung

Stirb ewig

Peter James , Susanne Goga-Klinkenberg
Fester Einband: 331 Seiten
Erschienen bei Scherz, 01.01.2006
ISBN 9783502100294
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

118 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

thriller, psychothriller, mord, verschwinden, eltern

Ohne ein Wort

Linwood Barclay
Fester Einband: 491 Seiten
Erschienen bei RM Medien und Buch Vertrieb GmbH, 01.01.2008
ISBN B001WWYXWQ
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(284)

548 Bibliotheken, 4 Leser, 9 Gruppen, 106 Rezensionen

thriller, mord, familie, vergangenheit, kleinstadt

Dem Tode nah

Linwood Barclay ,
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 11.09.2008
ISBN 9783548267449
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

110 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

thriller, frankreich, kinder, wahnsinn, paris

Der kalte Hauch der Angst

Pierre Lemaitre , Gaby Wurster
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 11.11.2009
ISBN 9783548280875
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(290)

534 Bibliotheken, 4 Leser, 8 Gruppen, 61 Rezensionen

hypnose, thriller, klinik, psychothriller, berlin

Der Seelenbrecher

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Verlagsgruppe Weltbild GmbH, 01.09.2008
ISBN 9783828993297
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Drei Frauen, scheinbar ohne jeglichen Zusammenhang verschwinden zunächst spurlos und werden kurze Zeit später wieder aufgefunden. Nicht tot, sondern lebendig, jedoch gefangen in Ihrem eigenen Körper, unfähig die „unsichtbaren Fesseln“ abzulegen. Jegliche Kommunikationsfähigkeiten sind weg, es gibt keinen Ausweg für sie. Kurz vor Weihnachten wird der "Seelenbrecher" wieder aktiv und das Grauen nimmt seinen Lauf. Ausgerechnet in einer psychiatrischen Luxusklinik, durch einen Schneesturm abgeschottet von der Außenwelt, ohne den Hauch einer Chance, dem Wahnsinn zu entkommen.

„Der Seelenbrecher“ ist mein zweites Buch von Sebastian Fitzek und ich bin genau wie von „Die Therapie“ absolut begeistert. Herr Fitzek schafft es den Leser absolut zu fesseln und das Buch nur dann aus der Hand zu legen, wenn es unbedingt sein muss.

Die Personen sind übersichtlich, da es nicht zu viele sind und man nicht ständig nachschlagen muss wer denn jetzt noch mal der Kerl mit dem komischen Namen ist.

Jeder kennt die Situation: Man hat einen Albtraum, nimmt alles in diesem Traum genau wahr, ist ihm aber ausgesetzt, unfähig aufzuwachen. Man muss den Traum also durchleben, auch wenn er noch so schlimm ist. Umso packender ist die Vorstellung daran, wie die Opfer des Seelenbrechers in einer Ebene fest zuhängen und die schlimmsten Erlebnisse immer wieder durchleben zu müssen.

Herr Fitzek schafft es immer wieder im Verlaufe des Buches, Spannung aufzubauen und durch gewisse Umstände, die sich während des „Grauens“ ergeben aufrecht zu erhalten, nach einer kurzen Verschnaufpause für den Leser geht es weiter, so dass das Buch einfach durchweg spannend bleibt. Anfangs hat wohl jeder Leser einen Verdächtigen, dann passiert wieder irgendetwas, der Verdacht wird hinfällig und auf jemand anderen gelenkt, sodass der Leser letztendlich sicher ist, dass es nur diese eine Person sein kann.

Umso überraschender ist dann das Ende. Der Leser erfährt also wirklich erst auf den letzten Seiten die Lösung des Ganzen, wer warum dahinter steckt. Und das wird vermutlich nahezu jeden verblüffen.

Ich kann das Buch nur jedem empfehlen der gute Thriller mag und dessen Nerven nicht ganz so schwach sind ;-)

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(441)

766 Bibliotheken, 2 Leser, 10 Gruppen, 85 Rezensionen

thriller, therapie, schizophrenie, mord, insel

Die Therapie

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 332 Seiten
Erschienen bei Weltbild Verlag, 01.01.2007
ISBN 9783828986855
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 
19 Ergebnisse