Isar-12s Bibliothek

842 Bücher, 150 Rezensionen

Zu Isar-12s Profil
Filtern nach
842 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

thriller, eifel, soziopath, internetbekanntschaft, entführung

Engelsschmerz

Anna Martens
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Midnight, 28.04.2016
ISBN 9783958199040
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Engelsschmerz" ist der Debüt-Thriller von Anna Martens, wobei dies ein Pseudonym der Autorin Anna Schneider ist. Dabei wird das Verschwinden einer jungen Frau in zwei Handlungssträngen dargestellt. Einmal aus der Sicht der Mutter und der Ermittler, die nach ihr suchen und zum anderen aus Sicht des Täters und Opfers. Dabei nähern sich diese beiden Stränge auch zeitlich immer mehr an, bis sie letztendlich zusammenführen. Als Leser wird man dabei immer mehr von der Handlung aufgesogen. Zum einen die Verzweiflung der Mutter, die sich sicher ist dass ihrer Tochter etwas zugestoßen sein musste - zum anderen die Ängste von Jule, was der Täter wohl mit ihr machen wird. Speziell der Strang um Jule gewinnt immer mehr an spannender Tiefe, die einen als Leser fesselt. Wird sie ihrem Peiniger entkommen, diese Frage stellt man sich dabei ständig. Einzig hätte ich gern noch mehr über den Täter und seine Beweggründe erfahren - Was veranlasste ihn zu diesem Handeln? "Engelsschmerz" ist aber ein gelungener Thriller mit Abgründen und spätestens nach dem Fall "Natascha Kampusch" auch realistische Vorstellung.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

148 Bibliotheken, 20 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

historischer roman, paris, kingsbridge, london, lübbe verlag

Das Fundament der Ewigkeit

Ken Follett , Dietmar Schmidt , Rainer Schumacher , Markus Weber
Fester Einband: 1.200 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 12.09.2017
ISBN 9783785726006
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 2 Gruppen, 1 Rezension

Osserblut

Manfred Faschingbauer
Flexibler Einband
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 06.09.2017
ISBN 9783839221112
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Osserblut" ist der zweite Krimi von Manfred Faschingbauer und seinem Protagonisten Moritz Buchmann. Der Kriminaloberkommissar aus München verbringt derzeit seine Freizeit im Bayerischen Wald und wird in einen grausamen Mord verwickelt. Dabei wird er auch gleich mit den Ermittlungen betraut. Unterstützung erhält er von seiner Regensburger Kollegin Mel, einem jungen ihm anvertrauten Kollegen Sven und dem örtlichen Polizisten Karl. Schnell konzentrieren sich die Ermittlungen auf den geplanten Bau eines Pumpspeicherwerks am Osser und den möglichen Gegnern und Profiteure dieses Projekts. Das Opfer war am Ort nicht gerade beliebt und so findet man schnell Verdächtige, die in Betracht kommen. Aber so einfach macht es Manfred Faschingbauer dem Leser nicht. Immer wieder lässt er seine Ermittler in die falsche Richtung laufen, zweifeln und zusehen wie sich Spuren zerschlagen. Sogar der Hauptprotagonist ist davor nicht verschont und hadert mit sich und seinen Entscheidungen. Aber letztendlich offenbart sich ein Motiv und Täter den man anfangs nicht auf der Rechnung hat. "Osserblut" ist für mich ein gelungener Krimi, der von Seite zu Seite immer mehr Spannung aufbaut. Mit zunehmender Seitenzahl zog mich die Geschichte immer tiefer rein und bereitete mir Lesevergnügen. Die Kapitel sind dabei immer wieder aus den verschiedenen Perspektiven der jeweiligen Figuren geschrieben, was speziell in einigen Momenten sehr gut die dargestellte Situation und Gefühlslage widerspiegelt. In Summe für mich ein guter Regionalkrimi und ich bin gespannt auf mögliche weitere Bände.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

28 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

spannend, mord, österreich, dorf, leserunde

Immerschuld

Roman Klementovic
Flexibler Einband
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 06.09.2017
ISBN 9783839220665
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Immerschuld" ist der dritte Thriller von Roman Klementovic. Dieses Buch setzt auf "Immerstill" auf. Für mich war es der erste gelesene Thriller des Autors und es bereitete mir wenig Schwierigkeiten der Geschichte zu folgen, obwohl ich den Vorgängerband noch nicht kannte. Der Hauptprotagonist Patrick, eine Ex-Polizist der seine Dienst quittierte, wird in den Vermisstenfall seiner Nichte Julia verwickelt. Zur gleichen Zeit verschwinden auch ein Arzt und die Ehefrau eines Ex-Häftling im Ort. Das kleine ländliche Grundendorf gerät erneut aus den Fugen, die Presse fällt darüber herein. Patrick selbst kämpft immer noch mit seinen Erlebnissen aus "Immerstill", doch die Sorge nach Julia treibt ihn verzweifelt an. Dann gerät er aber selbst in die Schusslinie und alles wird dadurch noch verzwickter. Anfangs benötigte ich ein klein wenig um in die Story reinzukommen, da ich den Vorgängerband noch nicht kannte. Aber Roman Klementovic packte immer wieder kleine Passagen rein, die es einem als Leser ermöglichen die Rahmenbedingungen nachzuvollziehen. Und mit jeder gelesenen Seite zog mich das Geschehen immer mehr in den Bann. So vollzieht die Story einige Wendungen, die die Spannung immer hoch halten, bis letztendlich die Fassade fällt und sich alles klärt. Für mich war dies ein spannender und packender Thriller und ich muss unbedingt auch noch die ersten zwei Bücher von Roman Klementovic lesen.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

gebrandmarkt, mittelaltermarktatmosphäre, lokalkolorit, krimi, serie

Erzähl mir vom Tod

Mareike Albracht
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Midnight, 13.10.2017
ISBN 9783958199156
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Erzähl mir vom Tod" ist der dritte Fall aus der Anne Kirsch Reihe von Mareike Albracht. Diesmal verschlägt es die Ermittlerin nach Obermarsberg, wo derzeit sich alles um ein historisches Stadtfest dreht. Sie selbst muss dabei an einem Seminar teilnehmen um ihre Teamfähigkeit unter Beweis zu stellen. Diese hatte sie nämlich im Vorgängerband sträflich vernachlässigt. Somit ist auch gleich erklärt, dass sich dieser Band zwar ohne Probleme eigenständig lesen lässt. Wer aber ein wenig mehr von Anne Kirsch wissen möchte, dem würde ich die richtige Reihenfolge zum Lesen der Bände empfehlen. In diesem Band dauert es dann auch etwas, bis es die erste Leiche gibt, davor stehen so einige zwischenmenschliche Beziehungen im Vordergrund. Dies ist aber keineswegs langweilig, es ergänzt die Geschichte und die Person Anne Kirsch. Als aber dann die Kriminalermittlungen anstehen  wird es rasant. Anne und ihr Kollege Hellmann (auch schon bekannt aus dem Vorgängerband) stürzen sich in die Ermittlungen, denn es gibt auch immer noch Vermisste. Letztendlich können die beiden sich als Team beweisen und den Fall lösen. Ich fand das dieser dritte Fall nicht ganz an die Vorgängerbände heranreicht, aber er ist trotzdem ein gelungenes Buch, dass sich gut in die Anne Kirsch Reihe einfügt. Daher bin ich gespannt, wie diese Reihe sich weiterentwickelt.

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

183 Bibliotheken, 17 Leser, 2 Gruppen, 37 Rezensionen

thriller, bka, maarten s. sneijder, todesreigen, selbstmord

Todesreigen

Andreas Gruber
Flexibler Einband: 540 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 21.08.2017
ISBN 9783442483136
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Todesreigen" ist der vierte Fall aus der Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez Reihe von Andreas Gruber. Ursprünglich hatte es mal als Trilogie begonnen, aber ich freute mich zu hören als Andreas Gruber entschied die Reihe fortzuführen. Und ich hatte nicht zu viel  erwartet, denn auch dieser Band beginnt gleich spannend. Auch waren schnell die offenen Fragen aus dem Cliffhanger des dritten Band "Todesmärchen" geklärt, so dass man sich als Leser voll auf das aktuelle Geschehen konzentrieren konnte. Diesmal muss Sabine Nemez in den eigenen Reihen des BKA ermitteln und da trifft sie auf eine Mauer des Schweigens innerhalb der Ermittler der alten "Gruppe 6". Vertuschungen und Todesopfer erlebt sie dabei und der derzeit suspendierte Maarten S. Sneijder spielt auch nicht mit offenen Karten. Doch je mehr sie an den Ermittlungen gehindert wird, um so größer wird ihr Engagement. Als Leser hatte ich diesmal schnell einen Verdacht, der sich auch bestätigte. Der Spannung tat dies aber keinerlei Abbruch. Auch dieser Band ist wieder kurzweilig und ich flog nur so über die Seiten. Diese Reihe zählt derzeit zu meinen absoluten Favoriten und ich freue mich schon auf den nächsten Fall des Ermittlerteams. Andeutungen wie es weitergehen könnte, hatte man am Ende erfahren und ich muss sagen diese Konstellation wird interessant.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

98 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

usa, thriller, weißes haus, us, sam bourne

Der Präsident

Sam Bourne , Ruggero Leò
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 21.07.2017
ISBN 9783404176588
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dieses Buch erzählt eine fiktive Geschichte um den Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika und seinem direkten Umfeld von Vertrauten. Sam Bourne ist dabei das Autoren-Pseudonym des preisgekrönten britischen Journalisten Jonathan Freedland. Der Leser weiß sofort wer hier eigentlich aktuell beschrieben wird. Die Ähnlichkeit schreit direkt danach, obwohl kein Name des Präsidenten genannt wird. Er ist aber nur der Auslöser für die Story dieses Thrillers. Die Hauptprotagonistin Maggie Castello, eine Mitarbeiterin im Weißen Haus, findet nach und nach geheime Details von Verschwörungen und Intrigen heraus, die im Umfeld des Präsidenten laufen. Dabei gerät sie selbst auch in tödliche Gefahr. Ihr Vorgesetzter McNamara, ein durchtriebener Prolet, scheint der Drahtzieher dabei zu sein. Sam Bourne hat hier ein Szenario entwickelt, dass man sich als Leser jederzeit so in der Realität vorstellen könnte. Obwohl die Geschichte durchaus spannend war, konnte sie mich aber nicht komplett fesseln. Zuviel wurde mir dabei mit Klischees wie Sexismus, Rassenhass, etc. gearbeitet. Natürlich belegt ein aktueller Präsident dies zwar auch, aber ich denke dass es durchaus noch "normale" Mitarbeiter im Weißen Haus gibt, trotz der aktuellen Situation. So bleibt bei mir am Ende das Fazit eines guten Thrillers, aber nicht eines Buches dass mich komplett überzeugen kann.

  (24)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

wolf, försterin, mord, dorfgemeinschaft, dorf

Wolfstanz

Ursula Hahnenberg
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 17.04.2017
ISBN 9783442485949
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Wolfstanz" ist der zweite Fall aus der Julia Sommer Reihe von Ursula Hahnenberg. Auch diesmal gerät das Leben rund um die Försterin Julia Sommer in Aufruhr. Im Ebersberger Forst wurde ein Wolf gesichtet und gleichzeitig findet man die Leiche von Leonie, einem jungen Mädchen die auch immer wieder mal auf Julias Sohn aufpasste. Die Leiche weißt auch Bissspuren auf und so beginnt schnell eine Hetzjagd. Julia gerät dabei ebenfalls zwischen die Fronten und es ist nicht leicht für sie zwischen sachlichem Handeln in ihrem Beruf und persönlichen Gefühlen zurecht zu kommen. Als dann auch noch der alte Paul Kirmeier in ihr Leben tritt und sich als ihr Großvater herausstellt, ist ihre Gefühlswelt komplett auf den Kopf gestellt. Aber Tom, ihr Chef und Freund, steht ihr in jeder Lage zur Seite. Auch in diesem zweiten Buch rund um Julia Sommer ist der Autorin Ursula Hahnenberg ein kurzweilig zu lesender Regionalkrimi gelungen. Wie auch schon im ersten Band "Teufelstritt" empfand ich die Protagonisten als sehr angenehm und die Mischung aus Krimi und Familienleben der Försterin Julia gefällt mit gut. Gelungen dargestellt sind auch die Aktivitäten bzgl. des Wolfes. Meinungsmache von Reportern wegen großer Story, geltungssüchtige Personen, die auch mal was zu "erzählen" haben, bis hin zu Politikern die wie Fähnchen im Wind handeln um ihr Stimmenvieh zusammenzurotten. In Bayern hatten wir das alles schon vor einigen Jahren mit "Problembär" Bruno und auch in der Gegenwart werden teilweise bei Wolfssichtungen sofort wieder alle Pferde scheu gemacht. Daher passte diese aufgegriffene Thematik gut mit dem tatsächlichen Fall zusammen. Auch die Rückblenden in die Jugend der Oma Martha (Julias Großmutter) fügte sich sehr gut in das Bild ein und der Leser hatte es dadurch mit einem stimmigen Handlungsbogen zu tun. Obwohl ich diesmal sehr früh einen Verdacht bzgl. des Wolf und des Täters hatte, wurde dieser aber erst spät bestätigt. In Summe ist "Wolfstanz" für mich ein gelungener Regionalkrimi aus dem Münchner Umland und ich bin gespannt wie sich das Leben der Julia Sommer in Folgebänden weiter entwickeln wird.

  (35)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

14 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Blutföhre

Monika Pfundmeier
Flexibler Einband: 468 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 24.04.2017
ISBN 9783744802949
Genre: Historische Romane

Rezension:

"Blutföhre" ist der erste Roman der Autorin Monika Pfundmeier. Dabei greift sie eine alte Sage auf, die zur Zeit Ludwig des Strengen am Schloss in Friedberg in Bayern spielt. Der Herzog, der seinen Beinamen durch die Hinrichtung seiner ersten Ehefrau erhielt, strebt danach seinem Neffen Konradin (der letzte des Geschlechts der Staufer) zum Königstitel zu verhelfen. Graf Ulrich von Mehring steht dem Vorhaben kritisch gegenüber, was den Wittelsbacher Ludwig immer erzürnt. Letztendlich endet die Geschichte tragisch, Ludwig wird abermals seinem Beinamen gerecht und die Blutföhre überdauert alles als stummer Zeitzeuge. Mir war im Vorfeld diese Sage unbekannt, obwohl ich geografisch als Münchner nicht weit vom Geschehen wohne. Monika Pfundmeier schaffte es aber sehr geschickt die Historie mit Fiktion zu verknüpfen und mich dadurch in die Geschichte im Jahr 1268 eintauchen zu lassen. Zwar benötigte ich anfangs ein wenig in die Sprache der damaligen Zeit hineinzukommen, dies war aber nach wenigen Seiten kein Problem mehr. Der Leser begleitet die Protagonisten beim Streben nach Macht, Rachsucht, Mord und Liebe. Dabei konnte ich mir diese wunderbar bildlich vorstellen und mit Ulrich und Agnes mitleiden. Für mich ist Monika Pfundmeier hier ein sehr guter historischer Roman gelungen, der auch noch in meiner bayerischen Heimat spielt. Man darf gespannt sein auf weitere Bücher der Autorin.

  (31)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

51 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

münchen, dublin, patsy logan, krimi, mord

Harte Landung

Ellen Dunne
Flexibler Einband: 441 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 07.08.2017
ISBN 9783458362883
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Harte Landung" ist der erste Fall der Ermittlerin Patsy Logan von Ellen Dunne. Ein Startup Unternehmen steht kurz vor dem Börsengang und eröffnet seine Münchner Niederlassung. Doch dann überschattet ein tödlicher Fenstersturz einer führenden Managerin das Ganze. Patsy Logan, eine irisch stämmige Münchner Kommissarin, wird mit ihrer neuen Kollegin Kris auf den Fall angesetzt. Schnell soll sie zu Ermittlungsergebnissen kommen über den tragischen Unfall, aber sie erkennt das hier mehr dahintersteckt, ein geschickt getarnter Mord. Und ihre Ermittlungen reichen sogar bis Dublin, wo sie mit ihrem irischen Kollegen in den Tiefen der Firmenzentrale forschen muss, um neue Erkenntnisse und Hintergründe zu erfahren. Ellen Dunne zeichnet mit Patsy Logan eine sympathische Ermittlerin, die neben ihrem Dasein als Kommissarin auch mit einigem Privaten aufwartet. So erfährt der Leser von ihren irischen Wurzeln, ihrer Vergangenheit und auch ihrer Ehekrise. Denn ihr Mann wünscht sich sehnlichst Nachwuchs, aber wie so oft im Leben klappt halt nicht alles so wie gewünscht. Aber auch die Story rund um den Fall ist gut aufgebaut. Ohne großes Blutvergießen oder Brutalität stellt Ellen Dunne einen kriminalfall in den Raum, der so täglich passieren könnte. Ein Online-Unternehmen mit vorgefertigten Wertevorstellungen für die Mitarbeiter, eine Welt in der sich angeblich alle "lieb" haben, aber hinter der Fassade geht es knallhart zur Sache. Karriere, Macht und Geld, die tatsächlichen Antriebsfaktoren, an denen so mancher scheitert. "Harte Landung" ist für mich ein stimmiger, guter Krimi und Patsy Logan eine sympathische Ermittlerin. Man darf gespannt sein, wie es mit ihr und neuen Fällen weitergeht.

  (34)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

69 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

berlin, thriller, uwe wilhelm, brutal, thrille

Die sieben Farben des Blutes

Uwe Wilhelm
Flexibler Einband
Erschienen bei Blanvalet, 17.07.2017
ISBN 9783734103445
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Die sieben Farben des Blutes" ist ein Thriller von Uwe Wilhelm, der ansonsten bereits mehr als 120 Drehbücher geschrieben hat. Mit großen Erwartungen ging ich daher an das Buch heran, denn der Klappentext klang nach reichhaltig Spannung. Der Anfang war auch vielversprechend, aber dann verlor mich der Autor immer mehr. Nicht nur dass ich manche Szenen total übertrieben fand, auch die teilweise sehr derbe Ausdrucksweise fand ich nicht passend. Auch immer wieder konnte ich mich nicht des Eindrucks erwehren, dass Uwe Wilhelm viele, viele Ideen hatte und diese alle auf einmal in ein Buch packen musste (von zum Beispiel Macho-Professor, über Nazis zu Amnesie). Hier wäre für mich weniger eindeutig mehr gewesen. Speziell der Amnesie der Staatsanwältin Helena Faber wurde zu viel Raum eingeräumt. Dies empfand ich irgendwann nur noch störend und nervig. Dagegen wusste ich als Leser sehr früh bzgl. der Täter Bescheid und musste die Protagonisten noch einige Zeit auf ihrer Suche nach Täter und Speicherchip begleiten. In Summe für mich ein Thriller mit guten Ansätzen, aber damit hatte es sich dann auch. Die Umsetzung als Ganzes konnte mich nicht überzeugen.

  (21)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(148)

300 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 66 Rezensionen

münster, krimi, entführung, kindesentführung, mord

Schattenfreundin

Christine Drews
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.03.2013
ISBN 9783404167463
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Schattenfreundin" ist der erste Band aus der Charlotte Schneidmann und Peter Käfer Reihe von Christine Drews. Der Krimi der beiden Kommissare aus Münster ist auch für mich das erste gelesene Buch der Autorin. Es geht in diesem Fall um das Schlimmste was einer Familie passieren kann: Kindsentführung. Dabei ist ein interessanter Aspekt , dass die scheinbar neue Freundin der Mutter die Täterin ist. Der Leser weiß dies ebenfalls und trotzdem gelingt der Autorin die Geschichte ständig spannend zu halten. Man leidet mit den Eltern, spürt selbst die Ungewissheit und nimmt teil an den Verfehlungen und Hintergründen, die zu der Tat führten. Die Protagonisten wirken dabei alle nicht gekünstelt und Dank des flüssigen Schreibstils fliegt man als Leser nur so von Seite zu Seite. Christine Drews hat für mich einen guten Debütkrimi geschrieben, der sehr gut nachvollziehbar und schlüssig ist. Daher werde ich sicherlich noch zu weiteren erschienenen Fällen dieses Ermittlerteams greifen.

  (24)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

mord, krimi, bayern, internat, münchen

Saukerl

Ulrich Radermacher
Flexibler Einband
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 03.02.2016
ISBN 9783839218396
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Saukerl" ist der erste Fall von Hauptkommissar Alois Schön von Ulrich Radermacher. Die Leiche des Schweinebauer Huber liegt erschossen im Stall. Schnell ergeben sich etliche Verdächtige, denn der Tote hatte wenig Freunde. Zum einen wegen seiner Schweinezucht und dem damit verbundenen Gestank und zum anderen weil er es mit der ehelichen Treue nicht sehr ernst nahm. Hauptkommissar Schön und sein Team müssen nach und nach akribisch Befragungen durchführen, um die Puzzlestücke zusammenzufügen und den Täterkreis einzuengen. Als dann auch noch die verschwundene Gattin als weiteres Todesopfer gefunden wird, macht es die Tätersuche nicht einfacher. Der Erzählstil des Autor ist dabei sehr angenehm und als Leser war ich schnell in der Geschichte gefangen. Nach und nach hatte auch ich einen Verdacht, der sich dann auch immer mehr verhärtete, um letztendlich sich zu bewahrheiten. Das Buch liest sich gut, die Kapitel und Absätze sind strukturiert. Witzig ist auch die teilweise Einbindung der Dialekte, besonders der des fränkischen Kommissaranwärter. Im letzten Viertel des Buches nimmt dann auch noch die Spannung richtig Anlauf, die Ereignisse überschlagen sich. Dadurch hilft etwas der Kommissar Zufall den Münchner Ermittlern um ans Ziel zu kommen. Hier hätte ich mir vielleicht ein wenig mehr gewünscht, dass ging dann doch alles sehr schnell. Auch das Privatleben des Alois Schön mit seiner Beate lässt noch Fragen offen, aber dazu vielleicht mehr in Folgebänden. In Summe ist Ulrich Radermacher ein gutes Krimidebüt gelungen und man darf gespannt sein wie es in Folgefällen weitergeht.

  (31)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

68 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

künstliche intelligenz, bolivien, heartware, suche, liebe

Heartware

Jenny-Mai Nuyen
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 21.07.2017
ISBN 9783499267079
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

www.die-rezensentin.de, ledige frauen mit töchtern, profiler falko cornelsen, mord, serie

Blutschmuck

Petra Mattfeldt
Flexibler Einband
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 05.07.2017
ISBN 9783839221433
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Blutschmuck" ist der dritte Fall aus der Falko Cornelsen Reihe von Petra Mattfeldt. Für mich war es dabei das erste gelesene Buch der Autorin, die mich sofort in ihre Geschichte mitnahm. Die Story spielt in zwei Zweitebenen, denn der Profiler Falko Cornelsen bekommt es mit einem Fall zu tun, der seine Wurzeln viel früher hat. Nach und nach erfährt dabei der Leser das ganze Ausmaß einer Vergewaltigungsserie in die anscheinend auch ein Angehöriger von Sarah Bischoff verwickelt ist. Cornelsen, der gerade erst in Flensburg im neuen Team gestartet hat, lässt der Fall nicht mehr los und er und sein Partner ermitteln akribisch die Zusammenhänge. Interessant fand ich dabei, dass der Leser es diesmal mit einem sehr einfühlsamen und "korrekten" Ermittler zu tun bekommt. Denn oft sind die Protagonisten von Autoren irgendwie selbst mit Macken behaftet. Auch blieb trotz einiger Hinweise für mich als Leser lange unklar wer hinter dem verantwortlichen Täter steckt. Die Spannung war daher gut aufgebaut und das Buch bereitete mir ein kurzweiliges Lesevergnügen. In Summe für mich ein guter Krimi und ich greife sicherlich noch zu den beiden Vorgängerfällen, um mehr von Petra Mattfeldt und ihrem Ermittler Cornelsen zu lesen.

  (30)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(120)

210 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 38 Rezensionen

salzburg, thriller, krimi, mord, entführung

Schatten

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 10.03.2017
ISBN 9783805250634
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(691)

1.282 Bibliotheken, 61 Leser, 5 Gruppen, 193 Rezensionen

thriller, sebastian fitzek, achtnacht, berlin, fitzek

AchtNacht

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 14.03.2017
ISBN 9783426521083
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

kluftinger, 2017, krimi, regionalkrimi

Himmelhorn

Volker Klüpfel , Michael Kobr
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.10.2017
ISBN 9783426511855
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Himmelhorn" ist der neunte Fall aus der Kluftinger-Reihe von Volker Klüpfel und Michael Kobr. Auch diesmal wird der Leser mit einem Allgäu-Krimi konfrontiert, der natürlich wieder einiges an Slapstick zu bieten hat. Nicht nur das Klufti unter die E-Bike Fahrer geht, er mutiert auch zum Daily Soap Fan und will an der Börse reich werden. So sind wieder etliche Lacher beim Lesen garantiert. Aber auch seine Qualitäten als Kommissar sind wieder gefragt, wenn er auf störrische Allgäuer Bergbauern trifft, um Licht in das Dunkel des Mordfalls zu bringen. Und zu guter Letzt spielen einigen Protagonisten die Hormone einen Streich. So verliebt sich Hefele, Richie Maier und auch noch Dr. Langhammer. Keine leichte Aufgabe für den werdenden Opa Kluftinger, für alle immer die richtigen Worte zu finden. Auch dieser neunte Fall lebt natürlich wieder von der Komik und weniger von dem Kriminalfall. Aber genau diese Komik mag ich an dieser Reihe, denn die Protagonisten bringen mich immer wieder zum Lachen. Als kleiner Kritikpunkt muss ich aber anmerken, dass vielleicht zu viele dieser Szenen ins Buch reingepackt wurden und dann ein abruptes Ende finden, zum Beispiel: Was wird denn nun aus Dr. Langhammers Verhältnis oder dem Richie seiner Schwärmerei für die Polizeipräsidentin? Hier wäre eine Fokussierung auf etwas weniger Nebenschauplätze für mich mehr gewesen. Aber in Summe konnte mich auch dieser neunte Fall des Kommissar Kluftinger wieder gut unterhalten und ich bin gespannt, wie sein Leben als frischgebackener Opa dann im nächsten Buch weitergeht.

  (27)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

thriller, mord, ermittlungen, serie, irland

Shutter Man

Richard Montanari , Jan F. Wielpütz
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 28.06.2017
ISBN 9783404175659
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Shutter Man" ist der neunte Band aus der Byrne und Balzano Reihe von Richard Montanari. Das Buch beginnt mit einem fulminant spannenden Prolog, der den Leser sofort fesselt. Aber dann verfliegt leider diese Spannung auf den nächsten rund 200 Seiten gänzlich. Man wird mit ständigen Zeitsprüngen über die letzten 80 Jahre konfrontiert und dabei wird eine Vielzahl von Protagonisten eingeführt. Hier die Übersicht zu behalten und nicht den Faden zu verlieren ist sehr schwer. Von Thrill hier keine Spur. Als Byrne und Balzano dann eine konkrete Spur haben, wird die Geschichte langsam wieder spannender. Gegen Ende nimmt das Buch dann wieder richtig Fahrt auf. Dies war für mich aber leider zu spät, um in Summe von dem Roman überzeugt zu sein. Ebenso ist "Shutter Man" für mich definitiv kein Thriller, maximal ein solider Krimi.

  (23)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(121)

204 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 102 Rezensionen

historischer roman, otto der große, rebecca gablé, ottonen, mittelalter

Die fremde Königin

Rebecca Gablé , Jürgen Speh
Fester Einband: 768 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 27.04.2017
ISBN 9783431039771
Genre: Historische Romane

Rezension:

"Die fremde Königin" ist der zweite Roman rund um Otto den Großen von Rebecca Gablé. Rund 10 Jahre nach den Ereignissen in "Das Haupt der Welt" knüpft die Geschichte an die Ereignisse rund um den Königshof von Otto dem I. an. Dabei rückt diesmal der junge Bastardssohn Gaidemar in den Mittelpunkt des Geschehens. Schon der erste Band hatte mir sehr gut gefallen und ich war auch diesmal beim Lesen gleich wieder voll im Geschehen der Intrigen. König Otto muss auch diesmal sich all den politischen Verwirrspielen stellen. Die Feinde bedrohen sein Reich nicht nur an den Außengrenzen, auch in der eigenen Familie bilden sich Widersacher. Und inmitten all dieser Geschehnisse Gaidemar, der Königin Adelheid treu ergeben ist sowie zum Hauptmann der Panzerreiter aufsteigt. Dabei begegnet er immer wieder Neid und Missgunst, der er sich erwehren muss. Rebecca Gablé schafft in diesem Roman wieder geschickt historische Geschichte mit Fiktion zu verknüpfen. Auch diesmal tauchte ich wieder in die Welt des 10. Jahrhunderts ab und genoss das Buch, denn der Schreibstil ist flüssig, bildgewaltig und angenehm zu lesen. Das Buch bietet wieder alles, was für mich einen guten historischen Mittelalterroman ausmacht: Helden und Bösewichte, Krieg und Bündnisse, Hass und Liebe...Obwohl für mich der erste Band eine kleine Nuance besser war als "Die fremde Königin", ist auch dieser Roman eine absolute Empfehlung für alle, die sich für historische Romane interessieren und mehr über König Otto den Großen erfahren wollen.

  (48)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(138)

204 Bibliotheken, 10 Leser, 2 Gruppen, 97 Rezensionen

thriller, martin abel, rainer löffler, gummersbach, fallanalytiker

Der Näher

Rainer Löffler
Flexibler Einband
Erschienen bei Bastei Lübbe, 24.04.2017
ISBN 9783404174546
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Der Näher" ist der dritte Fall aus der Martin Abel Reihe von Rainer Löffler. Zugleich ist es für mich das erste gelesene Buch des Autors. Der Protagonist Martin Abel ist dabei Fallanalytiker beim LKA Stuttgart und schon schnell merkt der Leser, man hat es mit einem Menschen zu tun, der etliche Ecken und Kanten hat. Er wird nach Gummersbach geschickt und soll dort einen vermeintlich ruhigen Fall von zwei vermissten Frauen übernehmen. Doch schnell entwickelt sich das Ganze zu einem grausamen Geschehen. Eine einbetonierte Frauenleiche mit ihrem Neugeborenen wird gefunden, und die Leiche weißt etwas sehr ungewöhnliches auf: Einen eingenähten Reißverschluss am Bauch. Und an dieser Stelle sei dann auch gleich vermerkt, dieser Thriller ist nichts für schwache Nerven. Rainer Löffler schildert teilweise das Vorgehen des Täters sehr detailliert und mit hoher Genauigkeit, das heißt der Thriller hat einen großen Brutalitäts- und Schockfaktor. Dabei werden auch immer wieder Kapitel eingebaut, die in die Vergangenheit des Täters springen und aufzeigen, wie dieser zu der gestörten Person wurde, die er heute beim Begehen seiner Taten ist. Martin Abel arbeitet gewissenhaft an dem Fall um die vermissten schwangeren Frauen rechtzeitig zu retten, stößt aber immer wieder auf Widerstände im Gummersbacher Kommissariat. Doch unbeirrt kann er letztendlich den Fall auflösen und sowohl die Frauen, als auch sich selbst in Sicherheit bringen. "Der Näher" ist für mich ein sehr spannender Thriller, den ich aber wegen der Schockszenen nicht uneingeschränkt empfehlen würde. Die Altersempfehlung ab 16 Jahren wurde zurecht vom Verlag so vergeben. Nichtsdestotrotz ein guter Thriller und ich werde sicherlich noch die ersten beiden Fälle von Martin Abel lesen.

  (50)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(111)

229 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

krieg, slawen, historischer roman, tugomir, verrat

Das Haupt der Welt

Rebecca Gablé
Flexibler Einband: 960 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 13.08.2015
ISBN 9783404172009
Genre: Historische Romane

Rezension:

"Das Haupt der Welt" ist der erste historische Roman von Rebecca Gablé mit deutschem Hintergrund und spielt im 10. Jahrhundert zur Zeit Otto des Großen. Da ich bisher nur Romane der Autorin, die auf englischem Boden gespielt haben gelesen hatte, war ich sehr gespannt was mich erwartet. Und auch diesmal wurden meine Erwartungen voll erfüllt. Die Protagonisten sind weitgehend historisch belegt und geschickt wurde dabei Geschichte mit Fiktion verbunden. Sowohl Otto als auch Tugomir haben mich auf Anhieb begeistert und es war schwer das Buch zur Seite zu legen um mich meinen täglichen Aufgaben zu widmen. Zu spannend waren die Intrigen am sächsischen Hof Otto des Großen und dem Schicksal von Tugomir dem Heiler. Aber auch die weiteren Protagonisten kommen bei der Autorin nicht zu kurz. So erfährt der Leser auch viel über die Widersacher Ottos, wie zum Beispiel seinem Bruder Henning und die Königsmutter. Damit ergibt sich ein sehr rundes Bild dieser Zeit und man sieht wie Otto der Große all sein Geschick benötigte um sein Reich zusammenzuhalten und zu verteidigen. Die Genauigkeit mit der historischen Personen beschrieben werden, kenne ich nur von ganz wenigen Autoren und Frau Gablé gehört zu Recht zu den Besten ihres Faches. Für mich war dieses Buch wieder ein Volltreffer, immer fesselnd und ohne Längen. Ich bin sehr gespannt auf den vor kurzem erschienenen zweiten Band "Die fremde Königin", der bei mir schon bereitliegt und die Geschichte zur Zeit Otto des Großen fortschreibt.

  (56)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(132)

209 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 47 Rezensionen

monster, tod, trauer, krebs, patrick ness

Sieben Minuten nach Mitternacht

Patrick Ness , Siobhan Dowd , Bettina Abarbanell
Flexibler Einband: 216 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.01.2017
ISBN 9783442485345
Genre: Romane

Rezension:

In "Sieben Minuten nach Mitternacht" schreibt Patrick Ness eine Idee seiner Schriftstellerkollegin Siobhan Dowd weiter. Ihr früher, tragischer Krebstod 2007 verhinderte die Umsetzung ihrer Idee in eine eigene Geschichte. Patrick Ness erzählt dabei die sehr bewegende Geschichte des Jungen Conor und seiner Mutter, die an Krebs im fortgeschrittenen Stadium leidet. Conor ist einsam und das Monster erklärt ihm, dass er es selbst gerufen hätte und es hier sei, um ihm drei Geschichten zu erzählen. Zum Abschluss ist Conor an der Reihe, der seine wahre Geschichte erzählen muss. Er ahnt, um welche Geschichte es sich handelt und weiß, er muss sich früher oder später seinem Albtraum stellen. Dabei stellt der Autor Patrick Ness die Emotionen und Gefühlslage des Jungen so detailliert dar, dass man selbst als Leser auch tief mitfühlt. Letztendlich geht es um das Loslassen und das Unvermeidliche. Mich hat diese Geschichte zutiefst bewegt und traurig hinterlassen. Als Leser spürte ich die gleiche Machtlosigkeit wie Conor an dem Unausweichlichen. Vom Verlag ist das Buch ab 12 Jahren empfohlen, aber es ist nicht nur ein Kinderbuch, sondern eine sehr ernste Geschichte die emotional sehr stark berührt. Für mich eine ganz klare Leseempfehlung.

  (34)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(330)

669 Bibliotheken, 16 Leser, 0 Gruppen, 150 Rezensionen

drohne, jugendbuch, thriller, elanus, ursula poznanski

Elanus

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Loewe, 22.08.2016
ISBN 9783785582312
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Elanus" ist das siebte Jugendbuch aus der Feder von Ursula Poznanski. Dabei greift sie wieder hochaktuelle Themen auf. Zum einen die immer populärer werdenden Drohnen und zum anderen das Eindringen in Privatsphären. Dabei ist ihr Hauptprotagonist der 17-jährige Jona. Auf der einen Seite superschlau und schon mit Stipendium für eine Eliteuniversität ausgestattet, aber auf der anderen Seite mit Defiziten im zwischenmenschlichen Umgang miteinander. Dadurch bringt er sich immer wieder in schwierige Situationen. Aber er lernt den Nachbarsjungen Pascal kennen, mit dem sich erst eine kleine Zweckgemeinschaft, dann aber eine Freundschaft entwickelt. Und zugleich taucht die Studentin Marlene in sein Leben, die es schafft in bzgl. seiner Werte nachdenken zu lassen und sein Gewissen regt. Zwar hatte ich als Leser schnell einen Verdacht was an der Universität im Argen liegt, aber trotzdem konnte mich die Autorin immer beim Lesen an der Stange halten. Denn das Buch ist spannend geschrieben und nicht nur für Jugendliche geeignet. Auch mir gefiel die Geschichte und nachdem mich zuletzt "Layers" nicht mehr so begeistern konnte, ist Ursula Poznanski diesmal wieder ein guter Wurf gelungen, der mich wieder an die Qualitäten eines "Erebos" erinnerte.

  (30)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Codewort Tripolis

Will Jordan , Wolfgang Thon
Flexibler Einband: 800 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.04.2017
ISBN 9783734104121
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Codewort Tripolis" ist der fünfte Band aus der Ryan Drake Reihe von Will Jordan. Diesmal steht wieder Drake mit seinem Shepherd-Team im Mittelpunkt des Geschehens. Nach der Ermordung seiner Mutter lässt er sich auf einen gefährlichen Auftrag ein, getrieben von Vergeltungsgedanken und dem Willen der Korruption von Marcus Cain, dem CIA-Boss, ein Ende zu setzen. Doch der gefährliche Einsatz in Libyen gerät aus dem Ruder und plötzlich offenbaren sich tödliche Feinde. Ganz entgegen der früheren Bände beginnt dieser etwas ruhiger und es dauert knapp 200 Seiten, bis Will Jordan die Action wieder wie gewohnt reinpackt. Aber dafür erfährt man diesmal einiges mehr über die Herkunft Drakes, seiner Familie und seinem Leben. Doch dann geht es wie gewohnt Schlag auf Schlag, die Geschichte ist wieder geprägt von vielen Kämpfen, Fluchten und Toten. Obwohl man auch diesen Roman eigenständig lesen kann, empfiehlt es sich die Bände aufbauend aufeinander zu lesen. Als Leser versteht man dann etliche Zusammenhänge wesentlich besser. Im Epilog wird man dann nochmal vom Autor überrascht, dies lässt viele Spekulationen für Folgebände offen. In Summe für mich wieder ein guter Roman aus der Serie, aber nicht der Beste.

  (45)
Tags:  
 
842 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks