Isareadbooks

Isareadbookss Bibliothek

11 Bücher, 5 Rezensionen

Zu Isareadbookss Profil
Filtern nach
11 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

33 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

mary e. pearson, henry holt, english books, dystopie, fantasy

The Beauty of Darkness

Mary E. Pearson
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Henry Holt & Company, 02.08.2016
ISBN 9780805099256
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

124 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 61 Rezensionen

flucht, afghanistan, familie, taliban, krieg

Als die Träume in den Himmel stiegen

Laura McVeigh , Susanne Goga-Klinkenberg
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 27.07.2017
ISBN 9783596299706
Genre: Romane

Rezension:

Der große Roman über die Flucht eines Mädchens aus Afghanistan »Es gibt Reisen, die wir niemals unternehmen wollten. Und dennoch treten wir sie an, weil es der einzige Weg ist, um zu überleben. Dies ist meine Reise.« Samar muss mit ihrer Familie aus dem gelben Haus mit dem Mandelbaum in Kabul flüchten. Mit ihren Eltern und Geschwistern kommt sie in ein Dorf im Hindukusch. Doch auch dort bricht der Schrecken ein, der für Samar jetzt plötzlich ein Gesicht bekommt: Die Taliban überfallen das Dorf. Samars Familie bleibt nur ein Ausweg: über die Grenzen hinaus zu fliehen, das Land zu verlassen. Wird Samar jemals in der Freiheit ankommen? »Manche Dinge können wir nicht, werden wir nicht vergessen. Sie reisen mit uns – bis zum Schluss.« Flucht ist ein großes Thema in unserer Zeit und ich find, dass man in diesem Buch einen sehr guten Eindruck erhalten konnte. Ich habe immer eine grobe Vorstellung von der Flucht aus den Kriegsgebieten gehabt und diese waren natürlich nie schön, aber was hier teilweise beschrieben wurde und das Ausmaß an Grausamkeit war schon enorm nur hat mich sehr mitgenommen. Samars Weg in Richtung Freiheit hat so viele Hindernisse gehabt und so viel Leid mit sich gebracht. Aber fangen wir mal grob beim Beginn des Buches an, denn dort hatte ich so meine Probleme. Es war zunächst wirklich etwas schwer mich einzufinden, die vielen Namen, die viele Charaktere, das Durcheinander von Vergangenheit und Gegenwart. Nicht wirklich meins. Irgendwann hat sich das aber gelegt und ich habe keine Probleme mehr gehabt. Man konnte die Charaktere gut kennenlernen. Jeder von ihnen hatte seine eigenen Schwierigkeiten mit der Flucht. Aber hauptsächlich ging es ja um Sama und ich möchte zu den anderen Mitgliedern die Spoiler auch vermeiden. Man kann nur ganz klar sagen, dass es alle schlimm getroffen hat und man sehr trauern konnte. Aber zu Samar und den hinteren Teil des Buches. Es wurde meiner Meinung nach zu leicht für sie beschrieben. Es ist ihr teilweise viel Glück einfach in die Hände gefallen, was es wirklich unrealistisch für dieses Buch gemacht hat. Wiederum gab es Situationen, wo es dann wieder real wurde. Menschen die einen verscheuchten, wenn man um Hilfe bat und Menschen, die einem halfen wo sie konnten. Wie ich find ein wahrer Aspekt. Samar und ihre Taten konnte man auch verstehen und nachvollziehen. Also eigentlich war das Buch okay. Aber auch wenn es einen guten Einblick in alles gegeben hat gab es Teile wie den Anfang, die mich unglücklich gemacht haben und die ich nicht toll oder gut fand. Im Endeffekt bekommt dieses Buch deshalb 3/5 Sterne.

  (1)
Tags: flucht, trauer   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

202 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 54 Rezensionen

hexen, magie, freundschaft, prophezeiung, fantasy

Die Prophezeiung der Hawkweed

Irena Brignull , Sibylle Schmidt
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 16.03.2017
ISBN 9783737354240
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Habt ihr schon mal davon gehört, dass es irgendwo auf der Welt eine Person gibt die zu euch gehört? Es soll jemanden geben mit dem ist man verbunden. Demjenigen soll man irgendwann einmal begegnen. Er ist für einen bestimmt. Was ist aber, wenn du mit jemandem verbunden bist, weil diese Person dein Leben lebt? Was ist, wenn du nach deiner Geburt nicht an deine echte Mutter übergeben wurdest? Könntest du damit leben? Und könntest du damit leben deshalb eine Außenseiterin zu sein, weil du einfach nicht in das Umfeld passt, in das du hineingebracht wurdest? Ich würde es nicht wollen. In diesem Buch trifft dieses Schicksal Ember und Poppy. Jedoch war es kein einfacher Tausch bei der Geburt. Poppy ist eine Hexe und es gibt eine Prophezeiung die eine Person aus ihrem Zirkel solch schlimme Dinge hat tun lassen. Bevor ich euch jedoch in die zwei Welten von Poppy und Ember mitnehme, würde ich euch gerne den Klappentext des Buches präsentieren: Zwei Mädchen. Zwei Welten. Eine ProphezeiungEmber und Poppy kommen in derselben finsteren Gewitternacht in weit voneinander entfernten Teilen des Landes zur Welt. Durch einen mächtigen Fluch werden sie noch in der Sekunde ihrer Geburt vertauscht. So wächst das Mädchen Ember in einem Clan von Hexen auf. Und Poppy, die Hexe, in einer Kleinstadt in England. Doch Poppy fliegt von jeder Schule, weil ihr dauernd seltsame Dinge passieren: Wenn sie wütend wird, zerspringen in ihrer Nähe Fensterscheiben oder Dinge fliegen durch den Raum. Ihre Mitschüler halten sie für einen Freak, und Poppys einzige Freunde sind die Katzen. Nur draußen vor der Stadt fühlt sie sich wirklich frei. Ember hingegen hat keine Ahnung, wie man die Kräfte der Natur heraufbeschwört oder einen Zauber ausspricht, und für das Leben im Wald bei den Frauen des Hexen-Clans ist sie zu zart und verletzlich.Immer und überall spüren die beiden, dass sie anders sind und nicht dazugehören. Doch von der uralten Prophezeiung, die ihr Schicksal bestimmt, ahnen sie nichts. Erst als sie sich eines Tages gegenüberstehen, wissen sie, dass es einen Ort geben muss, an dem sie glücklich sind. Und dass es höchste Zeit ist, für dieses Glück zu kämpfen. Denn in irgendeiner Stadt im Süden ist Embers leibliche Mum gerade dabei, den Verstand zu verlieren. Und in den Wäldern im Norden formieren sich die Hexenclans für die letzte Schlacht um den Thron.Inklusive Schutzumschlag mit Perlmuttschimmer Hexerei und die Welt der Sterblichen Normalos. Passt das? Ich denke nicht das sich dort eine Hexe wohlfühlen kann. Besonders nicht mit einer Mutter die einen hasst und einem Vater der nicht weiß, was er tun soll. Es war von Anfang an nicht leicht für Poppy. Das viele Umziehen. Die Mutter die irgendwann professionelle Hilfe in Anspruch nehmen muss und kein Mensch der sie versteht. Was soll man da bloß tun? Ihre einzigen Freunde waren Katzen und Spinnen die sie immer wieder heimlich begleiteten und bei ihr waren. Es war klar, dass Poppy ahnte sie wäre anders. Doch wie anders konnte sie nicht erraten. Ember hingegen kannte die Welt der Menschen nicht. In einem Hexenzirkel lernt man von klein auf, dass man nicht in ihre Nähe soll. Ember war ein Mensch unter Hexen. Sie war gezwungen wie eine Hexe zu leben und sollte selbst zaubern lernen. Da es ihr aber nicht möglich war zu zaubern wurde sie ausgeschlossen von den anderen. Sie ist einfach anders und gehört nicht dazu. Sie liebt den Duft der Blumen, pflegt ihr Aussehen und stellt Seifen her anstatt wie die anderen mit Spinnen zu spielen, hexen zu lernen und lange stumpfe und zerzauste Haare zu haben. Zwei von Grund auf verschiedene Mädchen die aber irgendwann aus Zufall zusammen treffen und alles über den anderen erfahren. Die Freundinnen werden und irgendwann erfahren, dass sie woanders hingehören würden. Darum drehte sich also das Buch. Und ich muss sagen es war wirklich gut. Man lernte nichts nur die Beiden kennen, sondern auch Leo, einen Obdachlosen Jugendlichen, der den Beiden ziemlich den Kopf verdreht hat. Obwohl ich eine Liebesgeschichte nicht erwartet habe und zunächst ziemlich skeptisch war, muss ich sagen, dass es trotzdem eine gute Idee war. Leo habe ich ins Herz geschlossen und es tat mir leid, dass Poppy ihn zunächst aufgeben muss. Ich will nun aber nicht alles mögliche Spoilern. Es gab Szenen bei denen ich Tränen verloren habe, Szenen bei denen ich gelacht habe und Szenen bei denen ich mir dachte : "IST DAS DEIN ERNST?!". Alle möglichen Gefühle spielten sich zusammen und obwohl der Schreibstil echt gut war, muss ich sagen, dass es ein paar kritische Punkte beinhaltet. Ich fand es albern, dass Poppy, Ember und dann auch noch Sorrel (Ja es gab wirklich eine Hexe, die wie eine Hexe aus "Throne of Glass" hieß. Ich war sehr begeistert.) auf Leo standen und sich urplötzlich alle zu ihm hingezogen gefühlt haben. Außerdem ist es merkwürdig, dass Poppys Mutter (also eigentlich Embers) wirklich in eine Klinik musste, weil sie wohl gespürt habe, dass Poppy nicht das Baby ist, das sie geboren hat. Genauso verstehe ich Embers Mutter nicht, dass sie all die Jahre Poppy nicht gesucht hat obwohl sie es wusste. Ich meine klar sie wollte sie schützen, aber jede Mutter will wissen wie es ihren eigen Fleisch und Blut geht. Und am Ende hat sie sie auch über Leo belogen. Das war schon ziemlich komisch. Durch einen Fakt, den man am Ende über Leo erfuhr, erwarte ich eine Fortsetzung. Es gibt so eine geniale Grundlage dafür! Und zwischen Poppy und Leo kann es das nicht einfach gewesen sein, wenn man das weiß!! Ich gebe dem Buch also *Trommelwirbel* 4/5 Punkten! Man hätte noch mehr Potenzial ausschöpfen können und ich hoffe sehr, dass das in einem 2. Band passieren wird! An alle, die das Buch schon gelesen haben: schreibt mir doch gerne wie ihr es fandet! Und an alle anderen: Es lohnt sich wirklich das Buch zu lesen! Und was haltet ihr eigentlich vom Cover? Ich liebe es!! Na dann meine Lieben, ich wünsche euch noch einen schönen Abend! Eure Isa:)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

68 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

Über mir der Himmel

Jandy Nelson , Catrin Frischer
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei cbt, 14.11.2016
ISBN 9783570311233
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

33 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

backstage in seattle, mina mart, sänger, rockstar, vergangenheit

Backstage in Seattle

Mina Mart
E-Buch Text: 519 Seiten
Erschienen bei books2read, 15.02.2017
ISBN 9783733785864
Genre: Romane

Rezension:

Hier findet man meine Rezension zu "Backstage in Seattle" https://isareadbooks.wordpress.com/2017/03/06/backstage-in-seattle-mina-mart/

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(998)

1.525 Bibliotheken, 41 Leser, 3 Gruppen, 160 Rezensionen

john green, freundschaft, roadtrip, liebe, margos spuren

Margos Spuren

John Green , Sophie Zeitz
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 19.06.2015
ISBN 9783423086448
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8.685)

10.108 Bibliotheken, 76 Leser, 9 Gruppen, 345 Rezensionen

krebs, liebe, tod, krankheit, john green

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

John Green , Sophie Zeitz
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.05.2014
ISBN 9783423625838
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(214)

408 Bibliotheken, 17 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

familie, eleanor & park, liebe, jugendbuch, rainbow rowell

Eleanor & Park

Rainbow Rowell , Brigitte Jakobeit
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 11.11.2016
ISBN 9783423626392
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Hattet ihr mal das Gefühl einsam und ohne Freunde zu sein?  Würdet ihr behaupten das ihr beim Betreten einer Bahn oder eines Busses schräg angesehen werdet? Werdet ihr von anderen Personen ausgegrenzt oder ignoriert? Habt ihr Zuhause Probleme und wollt raus? Das ist kein schönes Gefühl oder? Es macht traurig und wütend und man wünscht sich es wäre anders. Man wünscht sich jemanden zu finden der einen mag wie man ist und der gerne etwas mit einem unternimmt. So jemand ist Eleanor. Und Park war für sie da.

Rainbow Rowell, die Autorin des Buches, zeigt uns in "Eleanor&Park" wie es ist neu an eine Schule zu kommen und dort nicht mit offenen Armen empfangen zu werden. Außerdem erzählt sie darüber wie zwei Jugendlichen, die sich zu Beginn nicht mögen, anfangen sich durch Gemeinsamkeiten näher zu kommen und sich immerhin die Busfahrten un Nachmittage zu verbessern.

"Sie sind beide Außenseiter, aber grundverschieden: Die pummelige Eleanor und der gut aussehende, aber zurückhaltende Park. Als er ihr im Schulbus den Platz neben sich frei macht, halten sie wenig voneinander. Park liest demonstrativ und Eleanor ist froh, ignoriert zu werden. In der Schule ist sie das Opfer übler Mobbing-Attacken und zu Hause hat sie mit vier Geschwistern und einem tyrannischen Stiefvater nur Ärger. Doch als sie beginnt, Parks Comics mitzulesen, entwickelt sich ein Dialog zwischen den beiden. Zögerlich tauschen sie Kassetten, Meinungen und Vorlieben aus. Dass sie sich ineinander verlieben, scheint unmöglich. Doch ihre Annäherung gehört zum Intensivsten, was man über die erste Liebe lesen kann."

Eleanor war mir von Anfang an etwas suspekt. Klar man hat wenig Lust auf neue Leute die noch unfassbar abgehoben wirken und sich zu fein sind mal eben einen Sitzplatz weiter zu rutschen, aber sie ging von Anfang an negativ an alles mögliche ran. Wenn ich jetzt arüber nachdenke muss ich jedoch sagen, dass ich es mittlerweile sehr gut verstehen. Das ganze Drama bei ihr Zuhause mit dem Idioten von Stiefvater und den kleinen Geschwistern die sie entweder schon vergessen hatten als sie von Zuhause rausgeflogen ist oder die den Mann den sie hasste tatsächlich als Vater bezeichneten. Ich würde da genauso schlecht drauf sein und das Verhalten der Leute im Bus würde mich auch nerven, besonders wenn ich weiß das die alle in meine neue Schule gehen.

Park hingegen mochte ich irgendwie von Anfang an. Er war extrem schüchtern und machte sich solche Sorgen darum noch weiter abzusinken und verprügelt zu werden. Er wusste genau wie es ist ein Außenseiter zu sein und wusste auch wie man sich besser aus dem Ärger raushält oder ihn Somaliern wie möglich hält. Eleanor war für ihn kein Mädchen das gut aussah oder womit er sich nicht wieder irgendwelche Kommentare einfangen würde. Er wollte sich fernhalten und das aus reinem Schutz für sich selbst. Ich war dann aber froh als er nachließ und dem fremden Mädchen mit den Locken Platz machte, denn das war der Beginn einer wunderschönen Liebesgeschichte.

Meiner Meinung nach ist es einfach wunderschön und unfassbar süß wie der schüchterne Park seine Comics laß und sobald er bemerkte das Eleanor sich dafür interessiert sie einfach mitlesen ließ. Er wartete solange mit dem Umblättern bis er dachte sie ist fertig mit der Seite. Dann begann er ihr auch noch Comics mitzubringen und im Laufe des Buches überspielte er ihr sogar Musik die sie dann, dank ihm, auch Zuhause hören konnte. Park half Eleanor einfach weil er es dann wollte und er bekam nicht mal wirklich was dafür zurück von ihr außer ihren Dank und ihre Freundschaft, was er sehr zu schätzen wusste.

Eleanor war auch glücklich damit. Jedoch war nicht alles Friede-Freude-Eierkuchen. Zuhause passte sie auf, nicht ihrem Stiefvater zu begegnen und lebte weiterhin ziemlich arm und konnte nicht wie andere Jugendliche ins Kino gehen um ein paar neue Filme zu sehen. Sie hasste es und nur dank Park ist sie immerhin nachts beim Lesen oder beim Musik hören glücklich. Sie entwickelte sich im ganzen Buch immer mehr zum Positiven. Begann auf ihr Aussehen, besonders ihre Haare dank Park´s Mutter, zu achten und wollte für Park schön sein. Trotzdem kam sie am Ende nicht drum rum ihren geliebten Park zu verlassen.

Jedenfalls fand ich den Aufbau der Freundschaft aus der dann Liebe wurde sehr schön. Ich mochte den Schreibstil der Autorin und die reale und knallharte Umsetzung des nicht gerade einfachen Lebens von Eleanor aber auch Park. Ich muss sagen das ich nicht so viele Erwartungen in das Buch hatte. Ich gab mir aber einen Ruck um dem Buch eine Chance zu geben und ich muss sagen es hat sich gelohnt. Es war einfach schön zu lesen, dass man trotz Vorurteile und genügend Problemen so etwas entwickeln konnte und das es Personen viel bedeutet wenn jemand etwas Besonderes und trotzdem einfaches und kleines für einen tut.

Abgesehen von dem zu schnell kommenden Schluss und der Tatsache das man nie erfahren wird was nun aus den Beiden geworden ist nachdem Eleanor aus Park´s Leben verschwand bin ich der Meinung es ist ein wundervolles Buch und kann es jedem ans Herz legen. Es erhält von mir 4/5 Sternen.

Ich bin mal gespannt wer von euch das Buch kennt und was ihr davon haltet. Meldet euch gerne!

Liebe Grüße, eure Isa!



  (2)
Tags: comic, lese, liebe, musi, paar, schicksal, spannun, unvorhersehbares end, vertraue   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(177)

433 Bibliotheken, 25 Leser, 1 Gruppe, 70 Rezensionen

pferde, liebe, familie, frankreich, jojo moyes

Im Schatten das Licht

Jojo Moyes , Silke Jellinghaus
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 27.01.2017
ISBN 9783499267352
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(113)

240 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

selbstmord, liebe, trauer, freundschaft, depressionen

Mein Herz und andere schwarze Löcher

Jasmine Warga
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 08.12.2016
ISBN 9783733500511
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Jeder Mensch empfindet im Leben verschiedene Ebenen von Trauer und Einsamkeit. Was tust du wenn du deinem Leben ein Ende setzen willst weil deine Trauer dich auffrisst, du dich aber selbst dafür zu einsam fühlst? Handelst du dann auch wie Aysel und würdest dir jemanden suchen wie Roman mit dem du diese Gefühle der Trauer und den Wunsch zu Sterben teilen kannst?

Jasmine Warga entführt uns in ihrem Buch „Mein Herz und andere schwarze Löcher“ in die Welt von Aysel und Roman die aus zwei verschiedenen Gründen ein und das selbe Ziel verfolgen. Sie wollen sterben und ihr Leben hinter sich lassen und dabei lernen sie sich über das Internet kennen und werden Partner um zu Sterben.

Aysel hatte einen tragisches Schicksal hinter sich und denkt nun dran sich selbst das Leben zu nehmen um diesem Schicksal selbst zu entkommen. Alleine hat sie aber nicht den nötigen Mut und findet ein Internetportal in dem man die Chance hat einen Selbstmordpartner zu finden. Eine Zeit lang liest sie nur mit bis zu dem Moment als FrozenRobot auftaucht. Sie beginnt mit im zu schreiben und es kommt zu einem Treffen. Roman (FrozenRobot) kommt ihr anfangs nicht so vor das er einen Grund dazu hätte sich das Leben zu nehmen, da es einige Menschen gibt die ihm gegenüber Interesse zeigen. Aysel verwirrt das, weil er auch nicht bereit ist ihr von seinem Grund zu erzählen wieso er sich das Leben nehmen will. Trotzdem reden sie beide weiterhin darüber sich umzubringen. Es wird geplant und es soll stattfinden doch dann nimmt das Ganze doch noch eine Wendung, als Aysel plötzlich Gefühle entwickelt und wieder einen Sinn sieht das sie am Leben bleiben sollte. Von Roman erfährt man sein Geheimnis, doch er empfindet nicht so wie Aysel denn bei ihm sitzt der Schmerz und die Schuld zu tief und er  will weiterhin sterben. Aysel will ihn überzeugen, doch am Ende hat sie ihn fast verloren.

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir gut, man kann flüssig lesen und sich auch in die einzelnen Protagonisten hineinversetzen und doch widerspricht sie sich in einigen Dingen selbst, wie das Aysel Ahnung von Physik hat, aber das im richtigen Moment nicht wirklich beweisen kann. Oder das Aysel sehr überzeugt vom Sterben ist sich aber nach wenigen Treffen und einem Kuss davon überzeugen lässt das Leben doch toll ist und sie einen guten Grund dazu hat ohne daran zu denken wieso sie überhaupt sterben wollte und sich dann Hals über Kopf in Roman verliebt.

Roman hingegen hat Jasmine Warga als jemanden erschaffen den man einfach lieben muss. Er ist charmant und steht zu dem was er sagt und war so voller Liebe zu seiner Schwester. Ich habe mich beim Lesen in ihn verliebt und kann Aysels Gefühle nachvollziehen.

Am Ende wird man aber von diesem super Buch ein wenig enttäuscht. Alles entwickelt sich viel zu schnell und viel zu unrealistisch was dazu führt das der Schluss kaum zu dem vorher geschriebenen passt sondern eher zu einer Arbeit von jemanden der die Geschichte so schnell wie möglich zu Ende bringen wollte und sich nicht genügend Gedanken gemacht hat.

„Mein Herz und andere schwarze Löcher“ ist ein ziemlich gutes Buch, dass trotz der kritischen Punkte für mich zu den Büchern zählt die man gerne noch einmal liest und auch mit stolz im Bücherregal zu stehen hat. Das Buch erhält von mir 4/5 Sternen durch den zu plötzlichen Schluss und einiger unrealistischer Ereignisse oder Entscheidungen die man nicht wirklich nachvollziehen kann. Ansonsten ein Lob an die Autorin!



  (1)
Tags: einsamkei, gefühl, jasmine warga, liebe, mein herz und andere schwarze löcher, selbstmord, trauer   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(214)

435 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 35 Rezensionen

magersucht, lia, freundschaft, bulimie, tod

Wintermädchen

Laurie Halse Anderson , Salah Naoura
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.01.2016
ISBN 9783473584048
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
11 Ergebnisse