Its_only_me_thats_it

Its_only_me_thats_its Bibliothek

136 Bücher, 39 Rezensionen

Zu Its_only_me_thats_its Profil
Filtern nach
138 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

77 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

thriller, psychothriller, clara weiss, spannung, münchen

Ich will brav sein

Clara Weiss
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.06.2017
ISBN 9783442486045
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Titel: Ich will brav sein
Autorin: Clara Weiss
Seitenanzahl: 411
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-442-48604-5


Inhalt

Im Dachgeschoss eines alten Münchner Mietshauses hat Juli endlich ein Zimmer gefunden. Ihre Mitbewohnerin Greta, eine charismatische rothaarige Schauspielerin, ist der Studentin auf Anhieb sympathisch. Bis Juli auf dem Dachboden eine Leiche mit einem Büschel roter Haare im Mund entdeckt und an der Tür die verstörende Botschaft eines Kindes. Hat Greta etwas damit zu tun? Je mehr Juli über die Schauspielerin herausfindet, desto undurchsichtiger erscheint sie. Was an ihr ist echt, wer ist sie wirklich? Und während allmählich die Sommerhitze durch die Mauern des Hauses kriecht, raubt eine schleichende Gewissheit Juli die Luft zum Atmen ...



Wie kam ich zum Buch?

Das Buch habe ich beim Bloggerportal entdeckt und nach dem spannenden Klappentext und der Leseprobe wollte ich es unbedingt lesen und habe es gleich angefragt.


Meine Meinung

Dieses Buch hat mich sehr beeindruckt.
Beginnen wir einmal bei den Charakteren. Die Autorin hat es tatsächlich geschafft durch ihre Erzählweise zu bestimmen, welche Charaktere der Leser mag und welche nicht. Das geschieht so nicht häufig. So war mir Juli anfangs sehr sympathisch, während ich die anderen Charaktere meistens nicht richtig einordnen konnte. Beim Lesen des Buchs habe ich mich auch wie Juli gefühlt. Man konnte nicht voraussehen, was als nächstes passiert und generell war die ganze Geschichte sehr verwirrend und undurchschaubar gestaltet. Dies hat mich jedoch sehr positiv überrascht, denn ich liebe Thriller, bei denen sich im Kopf des Lesers ganz viele verschiedene Theorien aufbauen, um die seltsamen Geschehnisse irgendwie zu erklären. Die Aufklärung am Ende war sehr unerwartet und komplett anders als alles, was ich bis dahin vermutet hatte. Dennoch war sie logisch, wenn auch ziemlich tragisch.
Ich muss auch gestehen, dass ich hier endlich wieder einen Thriller gefunden habe, bei dem ich selbst Angst hatte. Gerade die Erzählungen aus der Sicht des Kindes fand ich sehr unheimlich.
Der Schreibstil war überaus flüssig, sodass die Seiten nur so dahingeflogen sind.
Ein sehr spannender und außergewöhnlicher Psychothriller, den ich nur empfehlen kann.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

30 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 9 Rezensionen

thriller, derek meister, valandsiel, serie, nordseeküst

Blutebbe

Derek Meister
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.06.2017
ISBN 9783734104787
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Titel: Blutebbe
Reihe: Henning und Jansen
Teil: 3
Autor: Derek Meister
Seitenanzahl: 396
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-7341-0478-7



Inhalt


Auf einem Geisterschiff im Watt werden die Leichen zweier Frauen gefunden. Sie sind grausam zugerichtet, wie Fische aufgehängt und ausgenommen worden. Ihre Lungen fehlen, und der Mörder hat eine seltsame Rune hinterlassen. Ein Ritualmord? Die Ermittlungen führen Knut Jansen und Helen Henning zu einem weiteren Todesfall, der bereits Jahrzehnte zurückliegt. Treibt der Täter seitdem unbemerkt an der Küste sein Unwesen? Bevor Knut und Helen die schaurige Wahrheit herausfinden können, werden sie selbst zu Gejagten ...


Wie kam ich zum Buch?

Ich habe schon lange gespannt auf diesen Teil gewartet und als er dann herauskam, habe ich ihn gleich beim Bloggerportal angefragt und glücklicherweise auch erhalten. Vielen Dank an den Blanvalet Verlag.


Meine Meinung

Nach Der Jungfrauenmacher und Die Sandwitwe hatte ich hohe Erwartungen an diesen Folgeband und wieder wurden diese mehr als erfüllt.
Insgesamt fand ich das Buch sehr spannend und fesselnd, wobei natürlich der Showdown am Ende der krönende Abschluss war. Insbesondere die kurzen Kapitel, die auch aus der Sicht des Täters stammen, sorgen für einen gelungenen Spannungsaufbau. Am liebsten hätte ich das Buch gar nicht aus der Hand gelegt.
Der Autor versteht es auch in dieser Geschichte wieder sowohl die Ermittler als auch den Leser ein wenig in die Irre zu führen, was mir persönlich immer sehr gut gefällt.
Schön finde ich auch, wie das Privatleben von Helen und Knut eingearbeitet wird, sodass man nicht nur die puren Ermittlungen hat, sondern mit jedem Buch die beiden etwas mehr kennenlernt. Besonders Helens Vergangenheit ist ja sehr interessant und als diese dabei war, sie endgültig einzuholen, konnte ich überhaupt nicht mehr mit dem Lesen aufhören.
Alles in allem wieder ein sehr gutes Buch der Reihe, welches ich Thrillerfans, die kein Problem mit ein bisschen mehr Blut und Brutalität haben, nur empfehlen kann. Ich freue mich auf den nächsten Teil, falls es einen geben wird.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.303)

1.899 Bibliotheken, 28 Leser, 7 Gruppen, 125 Rezensionen

freundschaft, roadtrip, abenteuer, tschick, jugend

Tschick

Wolfgang Herrndorf , , ,
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.03.2012
ISBN 9783499256356
Genre: Romane

Rezension:

Titel: Tschick
Autor: Wolfgang Herrndorf
Verlag: Rowohlt
ISBN: 978-3-499-25991-3
Seitenanzahl: 365


Inhalt

Mutter in der Entzugsklinik, Vater mit Assistentin auf Geschäftsreise: Maik Klingenberg wird die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa verbringen. Doch dann kreuzt Tschick auf. Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, kommt aus einem der Assi-Hochhäuser in Hellersdorf, hat es von der Förderschule irgendwie bis aufs Gymnasium geschafft und wirkt doch nicht gerade wie das Musterbeispiel der Integration. Außerdem hat er einen geklauten Wagen zur Hand. Und damit beginnt eine Reise ohne Karte und Kompass durch die sommerglühende deutsche Provinz, unvergesslich wie die Flussfahrt von Tom Sawyer und Huck Finn.


Wie kam ich zum Buch?

Aus Gründen, die uns nicht genannt wurden, mussten wir zum Ende des Schuljahres dieses Buch lesen. Glücklicherweise war es ein Satz Bücher von der Schule, sodass wir das Buch nicht kaufen mussten.


Meine Meinung

Von Büchern, die man in der Schule liest, kann man generell nicht viel erwarten, aber dieses hier fand ich einfach nur schrecklich.
Ich versuche mich möglichst kurz zu fassen, da ich zu diesem Buch eigentlich nichts Gutes zu sagen habe.
Der gesamte Schreibstil hat mir absolut nicht gefallen und gerade die häufig verwendete und sehr gewollt klingende Jugendsprache war grässlich. Manchmal merkt man einfach, wenn ein jugendlicher Charakter von einem Erwachsenen gestaltet wurde.
Außerdem kam nicht mal annähernd Spannung auf. Ich hätte das Buch an jeder Stelle abbrechen können und es hätte mich nicht im Geringsten interessiert, wie es weiter geht. Zumal schon der Einstieg so extrem ekelhaft war, dass mir schon da jegliche Lust abhanden gekommen war.
Für mich eindeutig eins der schlechtesten Bücher, die ich je gelesen habe.

 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

127 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

bunker, thriller, virus, weltuntergang, tod

Under Ground

S.L. Grey , Jan Schönherr
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.11.2016
ISBN 9783453438101
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Titel: Under Ground
Autor: S. L. Grey
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-43810-1
Seitenanzahl: 383


Inhalt

Ein tödliches Grippevirus versetzt die Welt in Panik.

Um zu überleben, begibt sich eine Gruppe Flüchtender unter die Erde.

In der abgeschotteten Welt eines Luxusbunkers glauben sie sich in Sicherheit.

Doch der schlimmste Feind lauert bereits unter ihnen.

Sie selbst ...


Wie kam ich zum Buch?

Eine Freundin von mir hat überlegt. eine AG zum Lesen an unserer Schule zu gründen und mit der Unterstützung unserer Deutschlehrerin fanden dieses Schuljahr die ersten beiden Treffen statt. Dieses Buch war das erste, dass wir entschieden hatten zu lesen. Was ich in dieser Rezension schreibe, stellt nicht nur meine Meinung sondern auch die der anderen Mitglieder dar, da wir das Buch ziemlich ähnlich empfanden.


Meine Meinung
Die grundsätzliche Story, dass so verschiedene Menschen auf relativ engem Raum eingesperrt sind, um sich vor einem Virus zu retten, schien sehr vielversprechend und spannend, jedoch ließ die Umsetzung zu wünschen übrig.
Von Anfang an wird der Fokus eher auf die zwischenmenschlichen Beziehungen und das Leben im Bunker gelegt als auf den tobenden Virus. Dies ist an sich überhaupt kein Kritikpunkt, jedoch sind meiner Meinung nach die Figuren zu oberflächlich gestaltet, sodass dieser Aufbau nicht funktioniert. Man erfährt zwar einiges über  die Leben der Charaktere, aber ihr emotionaler Zustand und ihre Gedanken werden dem Leser meist nicht offenbart. Vielleicht ist das der Grund dafür, dass fast alle so unsympathisch wirkten. Jetzt kann auch bestimmt jeder verstehen, dass es nicht unglaublich viel Spaß macht, ein Buch zu lesen, dass die Personen in den Vordergrund stellt, einem die aber fast alle unsympathisch sind. Das hat mich an dem Buch ziemlich gestört und hat auch zu einem anderen Problem geführt.
Das Buch ist anfangs nicht sonderlich spannend. Es wird erschöpfend berichtet, wie die verschiedenen Leute ankommen, sich im Bunker einrichten, ...
Erst gegen Ende hin passiert dann etwas. Wobei etwas untertrieben ist. ALLES passiert. Ich fühlte mich nach dieser recht spannungslosen Zeit richtig überrumpelt damit., dass plötzlich so viel geschah und die Personen wie die Fliegen starben.
Das bringt uns zu einem neuen Thema: dem Täter. Über diesen werde ich natürlich nicht viel sagen. Es fällt lediglich auf, dass es für den Täter gar keine Hinweise gibt. Man hat überhaupt keine Chance aufgrund von logischen Schlussfolgerungen, den Täter zu identifizieren, was ich nicht so gut finde, denn so ist der Täter am Ende einfach da.
Man kann das Buch zwar lesen, muss man aber nicht, da es bestimmt bessere Bücher zu dem Thema gibt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Gruselklassiker der Weltliteratur: Frankenstein / Dr. Jekyll und Mr. Hyde / Dracula / Das Bildnis des Dorian Gray

Mary Shelley , Robert Louis Stevenson , Bram Stoker , Oscar Wilde
Fester Einband: 1.232 Seiten
Erschienen bei Anaconda Verlag, 31.03.2016
ISBN 9783730603314
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(146)

317 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

bloody mary, horror, internat, spiegel, angst

Sag nie ihren Namen

James Dawson , Frank Böhmert
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 02.07.2015
ISBN 9783551314192
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Worum geht´s?

Bobbie, Naya und Caine beschwören an Halloween den Geist von Bloody Mary. Selbstverständlich nur zum Spaß. Es wird doch nichts passieren, oder? Doch plötzlich gibt es immer wieder unerklärliche Geschehnisse und es lässt sich nicht mehr leugnen, dass Bloody Mary es auf sie abgesehen. Egal ob in Albträumen, Spiegeln oder in Schatten. Sie ist überall. Vor ihr kann man sich nicht vertstecken.


Übernatürlicher Psycho Thriller vom Feinsten. Das ist mit Abstand das gruseligste Buch, das ich jemals gelesen habe. Ich habe jetzt gerade immer noch Herzklopfen, obwohl ich es schon vor einer Weile gelesen habe und ich habe immer noch Angst in Spiegel zu gucken. Es ist toll, wie der Autor die verschiedenen Geschichten um Bloody Mary zu einer stimmigen Geschichte zusamengesetzt hat. Das perfide Spiel, welches Mary treibt ist einzigartig und bereitet Albträume. Das Ende war extrem unerwartet und ich bin mir immer noch nicht sicher, ob ich das Ende mag oder nicht. 
Auf jeden Fall ein empfehlenswerten Buch für Leute, die Horror mögen. 
ABER: Auf gar keinen Fall vor dem Einschlafen lesen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(594)

1.099 Bibliotheken, 25 Leser, 1 Gruppe, 250 Rezensionen

orient, 1001 nacht, liebe, märchen, jugendbuch

Zorn und Morgenröte

Renée Ahdieh , Dietmar Schmidt
Fester Einband: 390 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 12.02.2016
ISBN 9783846600207
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(116)

219 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 62 Rezensionen

münchen, zwillinge, familiengeschichte, holunder, rezepte

Die Holunderschwestern

Teresa Simon
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.06.2016
ISBN 9783453419230
Genre: Historische Romane

Rezension:

Titel: Die Holunderschwestern
Autorin: Teresa Simon
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-41923-0
Seitenanzahl: 494





Inhalt


Zwei ungleiche Schwestern. Eine tragische Epoche. Eine Liebe, die nicht sein darf.
München. Die talentierte Restauratorin Katharina Raith hat sich gerade einen Traum erfüllt und ihre eigene Werkstatt eröffnet. Da steht eines Tages Alex Bluebird aus London vor ihrer Tür und übergibt ihr die Tagebücher ihrer Urgroßmutter Fanny. Sie reichen zurück bis ins Jahr 1918, als Fanny nach München kam und sich in den vornehmen Kreisen einen Namen als Köchin machte. Ihre sensible Zwillingsschweste Fritzi ließ sie in der Provinz zurück. Doch eines Tages stand Frizti vor Fannys Tür - und setzte eine fatale Kette von Ereignissen in Gang ...

Wie kam ich zum Buch?


Ich habe über das Bloggerportal beim Heyne Verlag dieses Buch als Rezensionsexemplar angefragt und es glücklicherweise erhalten.

Meine Meinung


Wer meinen Blog verfolgt hat, wird vielleicht bemerkt haben, dass ich ein Interesse für Familiengeschichten entwickelt habe. Diese Geschichte hat mein Interesse nur weiter gesteigert, denn es wimmelt hier nur so von Geheimnissen und Tragödien. Es wird aus 2 Sichtweisen und Zeitabschnitten erzählt. Einmal aus der Sicht Katharinas im Jahr 2015 in München und aus der Sicht Franziskas bzw. Fannys ab dem Jahr 1918 ebenfalls in München. Beide Geschichten waren sehr interessant und ich habe sowohl gerne etwas über Fannys Leben während des 1. Weltkriegs und zur Zeit des Nationalsozialismus als auch über Katharinas Leben mit der Schreinerei und Alex Bluebird erfahren. Der Schreibstil ist wirklich angenehm und man taucht in diese Geschichte ein. Die Personen sind sehr zahlreich, was mir das ein oder andere mal Probleme bereitet hat, da ich den Namen keiner Person zuordnen konnte, doch das stört nicht weiter. Desweiteren fand ich die Charakterentwicklungen sehr interessant, die im Verlaufe des Buches stattgefunden haben. Da wird ein Mann, der mir anfangs noch sympathisch und charmant erschien schnell zu einem widerwärtigen Ekelpaket. Doch das gehört nun einmal zum Leben dazu und deshalb fand ich es so toll, dass hier jede Person ihren ganz eigenen Charakter hat und dass man sehen kann, wie er durch die Zeit, in der sie leben, verändert wird. Grandios gemacht. Gerade einige Passagen zu Zeiten Fannys haben mich sehr berührt und das ist wirklich nicht einfach. Alles in allem hat mir das Buch wirklich unglaublich gefallen und wem wie ich solche Familiengeschichten gefallen, der sollte sich das Buch holen. P.S. Hinten sind auch noch die Rezepte von Fanny aufgeschrieben. Also wer gerne in der Küche aktiv werden möchte, findet hier Anregungen .

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

kurzgeschichten, wahnsinn, horror, kaninchenbau

Wahnsinn

Leveret Pale
Flexibler Einband: 436 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 12.12.2016
ISBN 9783741222603
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Titel: Wahnsinn
Autor: Leveret Pale
Seitenanzahl: 436
Verlag: BoD (Self-Publishing-Plattform)
ISBN: 978-3-7412-2260-3

Inhalt


"Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein" - Friedrich Nietzsche
Der Schriftsteller Leveret Pale, seines Zeichens das weiße Kaninchen, lädt ein zu einem Abstieg in den Abgrund der menschlichen Seele und zu den morbiden Höhen ihrer Vorstellungskraft.

13 verstörende Geschichten führen durch seinen Kaninchenbau in die Reiche des Wahnsinns, vom alltäglichen Irrsinn, bis hin zu Nekrophilie, mysteriösen Anomalien, Amokläufen und Drogentrips.


Meine Meinung

 
Ich bin begeistert. Die Vieseitigkeit der Geschichten, der tolle Schreibstil, ...
So etwas in der Art habe ich noch nie gelesen und der Autor hat es wieder geschafft mich mit seinem Werk völlig einzunehmen. Ob es nun um einen Abstecher in die Hölle, Vampire, einen Attentäter oder einfach "nur" um eine Schlange im Supermarkt geht, alle Geschichten sind ganz besonders und außergewöhnlich. Er hat keine Scheu über das zu schreiben, was viele Menschen sich nicht einmal zu denken wagen. Lieblingsgeschichten auswählen? Beinahe unmöglich und doch habe ich es probiert. Die Geschichten, die mir wahrscheinlich am besten gefallen haben sind Erimosis und Der Bunker (tolle Einblicke in die Psyche solcher Menschen und auch äußerst spannend) + Willkommen in der Hölle bzw. im Himmel und Ein beschissenes Halloween (einfach grandiose Ideen und wirklich sehr unterhaltsam und erheiternd, vor allem Gott). Die anderen Geschichten haben mich ebenfalls alle überzegt nur diese hier noch ein bisschen mehr.
Auf jeden Fall kann ich eins sagen Leute, wenn ihr Horror vom Feinsten und  erleben wollt, empfehle ich euch dieses Buch und den Autor generell.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

ritter, kämpfe, rebellen, high fantasy, rayon lasair

Sieben Schlüssel - Das Erbe der Rebellen

Rayon Lasair
E-Buch Text
Erschienen bei null, 04.05.2016
ISBN B01F7KMBMM
Genre: Sonstiges

Rezension:


 Titel: Das Erbe der Rebellen
Reihe: Sieben Schlüssel Reihe
Teil: 1
Autorin: Rayon Lasair
Seitenanzahl: 466
Verlag: Self-Published
ISBN: 978-1530833214


Inhalt

Die Götter haben ihnen das Licht geschenkt - doch sie gaben ihnen auch die Schatten Terrastras wird von einer dunklen Bedrohung heimgesucht, doch sein Volk ahnt nichts davon. Ivar, ein Ex-Kopfgeldjäger ist der Einzige, der die Vorboten einer grausamen Zukunft erkennt. Er vereint die Erben der Rebellen des Erior, um den Geheimnissen ihrer Ahnen auf den Grund zu gehen und ihre geliebte Heimat vor einem grausamen Schicksal zu bewahren.
 

Wie kam ich zum Buch?

 Ich hatte das Glück dieses Buch bei einer von der Autorin veranstalteten Leserunde bei LovelyBooks zu gewinnen.  

Meine Meinung

 Der Einstieg in das Buch fiel mir nicht leicht. Die Story war zwar von Anfang an spannend, jedoch gab es auf einmal so viele Hauptpersonen, dass ich mich da erst einmal zurecht finden musste. Später war es dann einfacher, diese Personen auseinander zu halten und je weiter ich gelesen habe, desto spannender fand ich die Geschichte.Die Personen sind auch alle einzigartig, haben ihre eigene Herkunft, Hintergrundgeschichte und Persönlichkeit.Die Geschichte spielt in einer toll gestalteten High-Fantasy Welt.Der Schreibstil war angenehm und flüssig und besonders dass die Abschnitte aus den einzelnen Sichtweisen der unterschiedlichen Personen geschrieben sind, hat mir gut gefallen.Die Handlung war an vielen Stellen nicht vorhersehbar und überzeugt auch durch gut dargestellte Kampfszenen. Das Ende beinhaltet leider einen Cliffhanger, weswegen ich gerne wüsste, wie es weiter geht.  

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

149 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 24 Rezensionen

mobbing, liebe, schule, lehrer, armut

Scherbenparadies

Inge Löhnig
Flexibler Einband: 264 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.07.2011
ISBN 9783401066028
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Titel: Scherbenparadies
Autorin: Inge Löhnig
Verlag: Arena
ISBN: 978-3-401-06602-8
Seitenanzahl: 254



Inhalt

Sie liebte ihn, seit er zum ersten Mal die Klasse betreten hat. Ständig muss sie an ihn denken. Vor Kurzem hat sie sich sogar von ihrem Freund getrennt. Jetzt ist sie frei. Frei für ihn.

Nils Joswig tritt seine erste Stelle als Lehrer an. Seine Schüler machen es ihm leicht, sich einzugewöhnen. Nur um eine Schülerin macht er sich Sorgen - mehr, als er es als Lehrer eigentlich sollte.

Sandra hat ein Geheimnis, von dem niemand erfahren darf. Es würde nicht nur ihr Leben zerstören, sondern auch das ihrer kleinen Schwester. Sie merkt es nicht einmal, als sie einen Fehler macht, der unverzeihlich ist.


Wie kam ich zum Buch?

Das Buch lag lange Zeit im Schrank meiner Mutter und nun hat sie es mir vor kurzem geschenkt und da ich Lust auf etwas leichte Lektüre hatte, habe ich es heute angefangen und auch gleich beendet.


Meine Meinung

Enttäuschung. Das habe ich gespürt, nachdem ich dieses Buch beendet habe. Der Grund ist, dass Scherbenparadies für mich kein Thriller ist. Man begleitet Sandra, die versucht trotz der unmöglichen Lebensumstände ihr und ihrer kleinen Schwester Vanessa ein normales Leben zu ermöglichen. Später kommt dann noch hinzu, dass Sandra in der Schule gemobbt wird. Und das war es auch schon. Am Ende kommt zwar etwas Action in die Geschichte, aber ein Thriller ist es deswegen noch lange nicht. Die Einordnung als Jugendroman würde wahrscheinlich besser passen, denn schließlich werden dort Probleme von Jugendlichen zu genüge aufgegriffen. Es war zwar durchaus interessant über Sandras Erlebnisse zu lesen, aber es ist nicht das was ich erwartet habe und was versprochen wurde.
Ein weiteres Manko war für mich der Schreibstil. Gestört hat mich zum einen die verwendete Jugendsprache, denn sie wirkt sehr gewollt, und zum anderen der allgemeine Schreibstil, bei dem ich sowohl die vielen Songtexte als auch das wiederholte Auftreten von kurzen oder unvollständigen Sätzen als lästig und unschön empfand.
Dieser Kategorie unschön schließt sich auch noch etwas weiteres an, die Affäre. An sich kann ich verstehen, warum es sie gibt, aber die Ausarbeitung hat mir nicht gefallen. Mir persönlich war es zu schnell, zu heftig und zu kitschig.
Nichtsdestotrotz war Sandra eine Protagonistin, mit der ich gut mitfühlen konnte und die ich auch als sehr sympathisch empfand, was das ganze Buch etwas gerettet hat, aber generell würde ich das Buch leider nicht empfehlen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Rabenauge

Sabine D. Jacob
Flexibler Einband: 284 Seiten
Erschienen bei Shadodex - Verlag der Schatten, 03.06.2016
ISBN 9783946381051
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Titel: Rabenauge
Autorin: Sabine D. Jacob
Seitenanzahl: 276
Verlag: Verlag der Schatten
ISBN: 978-3-946381-05-1


Inhalt

Rabenvögel belagern das Herrenhaus Trinale. Nur unter dem Einsatz seines Lebens gelingt es Jeremy, sich und seinen Cousin Nolan aus dem alten Gemäuer zu befreien.
Getrieben von Rachegefühlen begibt sich Jeremy auf die Jagd nach dem Raben, der ihm kurz vor ihrer Rettung ein Auge entrissen hat. Woher aber rührt der Hass der Vögel? Die Antworten liegen in der Vergangenheit und sind ganz anders, als der Leser vermutet. 
Vor der Kulisse Cornwalls verwebt Rabenauge Spannung und Unterhaltug zu einem fesselnden Roman, der den Leser unversehens in seinen Bann zieht. 



Meine Meinung

Das Buch fesselt einen von Anfang an. Schon im Prolog wird deutlich in welche Richtung sich dieses Buch entwickeln wird. Die ganze Zeit über hielt sich die Spannung, die sich dort schon aufgebaut hatte. Die Handlung war unvorhersehbar und doch, wenn ich ein paar Dinge schon vermutet hatte, war ich doch nicht fähig vor dem Ende alle Fragen zu beantworten und die Komplexizität der Vergangenheit zu erfassen. Auch die Erzählungen aus der Sichtweise von Helen kamen überraschend, boten aber eine interessante andere Sichtweise.  
Der Schreibstil war überaus angenehm. Über ein paar Wörter bin ich gestolpert, da ich sie nicht kannte, aber das stört mich nicht besonders. Ich finde es ist eine gute Chance, neue Wörter zu lernen.
Die Personen waren allesamt schön ausgearbeitet und authentisch dargestellt. Nicht immer waren sie mir sympathisch, doch das beweist nur, dass sie auch ihre Ecken und Kanten haben.
In einem Szenario ähnlich wie Hitchcocks Die Vögel erzählt die Autorin eine gut durchdachte, unheimliche Geschichte, bei der man mit dem Lesen gar nicht mehr aufhören möchte.


  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(149)

317 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 67 Rezensionen

musik, mobbing, djane, dj, leben

This Song Will Save Your Life

Leila Sales
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Kosmos, 11.06.2015
ISBN 9783440146293
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Titel: This Song Will Save Your Life
Autorin: Leila Sales
Seitenanzahl: 312
Verlag: Kosmos
ISBN: 978-3-440-14629-3


Inhalt


Elise Dembowski, 16 Jahre, hat keine Lust mehr gemobbte Außenseiterin zu sein. Sie will sich ändern, anpassen - Hautsache Freunde finden. Neues Schuljahr, neues Glück? Aber so einfach ist das nicht. Bis ... ja, bis sie bei einem ihrer Nachtspaziergänge auf eine andere Welt trifft, den Underground-Club Start - eine Welt, in der Musik alles ist. Elise findet Freunde, sogar Liebe, und entdeckt ein bisher ungeahntes Talent. Doch was passiert, wenn das "richtige" Leben droht, alles wieder zunichte zu machen?




Wie kam ich zum Buch?

Dies ist ein Wanderbuch, mein erstes wohlgemerkt. Organisiert wird diese Aktion von der lieben Sophie (auf Instagram Bookophie). Vorher hatte ich von diesem Buch noch nichts gehört und ich bin wirklich froh, dass sie dieses hier ausgesucht hat :)


Meine Meinung

Dieses Buch hat mich extrem positiv überrascht. Vom Klappentext ausgehend hatte ich eine eher gewöhnliche, klischeehafte Teenagergeschichte erwartet. Doch sie war keins von beidem.
Zuerst die Protagonistin. Für mich war sie eine Person, mit der ich mich sehr gut idenifizieren konnte. Sie hat genau die richtige Tiefe und auch, wenn ich gewiss nicht immer genauso gehandelt hätte wie Elise, konnte ich doch immer ihre Handlungs- und Denkweisen nachvollziehen. Auch die anderen Charaktere waren äußerst authentisch. Alle hatten sie ihre guten Eigenschaften, aber auch genügend Ecken und Kanten.
Auch wenn ich finde, dass This Song Will Save Your Life ein Buch ist, dass er von seinen Charakteren als von der Handlung getragen wird, hat mich das gar nicht gestört. Tatsählich hielt die Story ein paar Überraschungen bereit und ich für meinen Teil war immer gespannt, wie es weiter geht.
Der Schreibstil war flüssig und schön zu lesen. Eigentlich wollte ich gar nicht mehr aufhören. Nicht mal als das Buch zu Ende war.
Als ganz besonderes Tüfelchen auf dem i gibt es hinten eine Spotify Playlist zum Buch. Auch wenn ich keins der Lieder kannte (zumindest nicht namentlich aber vom Hören schon) und mir auch nicht alle gefallen, liebe ich es doch, wenn Musik in Bücher einbezogen wird.
This Song Will Save Your Life ist ein wundervolles Buch über ein Mädchen, das nicht nur herausfinden muss, wer es ist, sondern das auch lernen muss, sich so zu lieben, wie sie ist. Da ich dieses Buch wieder wegschicken muss, wird mir nicht anderes übrig bleiben, als es mir selbst noch einmal zu kaufen, denn es ist jetzt offiziel eins meiner Lieblingsbücher.



  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

81 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 41 Rezensionen

thriller, nordsee, derek meister, valandsiel, rache

Die Sandwitwe

Derek Meister
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.05.2016
ISBN 9783734100611
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Titel: Die Sandwitwe
Reihe: Henning und Jansen
Teil: 2
Autor: Derek Meister
Seitenanzahl: 383
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-7341-0061-1


Inhalt


Kommissar Knut Jansen und Exprofilern Helen Henning stehen vor einem Rätsel: In Valandsiel werden mehrere mit Sand gefüllte Leichen gefunden. Die bizarren Taten des Serienkillers scheinen einem verborgenen Muster zu folgen und werden dabei immer brutaler und perfekter. Valandsiels Ermittlerduo findet sich in einem verwirrenden Todesspiel wieder, in dem der Mörder ausgerechnet Knut eine wichtige Rolle zugedacht hat.

Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn der Täter hat bereits sein nächstes Opfer auserkoren. Und auch Helen schwebt in größter Gefahr ...


Wie kam ich zum Buch?


Ich habe dieses Buch beim Bloggerportal angefragt und glücklicherweise als Rezensionsexemplar erhalten. Hierfür vielen Dank an den Blanvalet Verlag.


Meine Meinung


Ein beeindruckender zweiter Teil der Reihe um die beiden Ermittler Helen Henning und Knut Jansen. Schon vom ersten Band war ich restlos begeistert und dieser hier hat das alles sogar noch einmal überboten.
Wie bereits der erste Teil war auch dieser hier durchgehend spannend. Egal ob es nun um den Fall oder die Personen ging, ich las gebannt jede Seite.
Besonders gefallen hat mir an diesem Teil, dass wir tiefere Einblicke in das bekommen, was Helen geschehen ist. Es ist zwar bei weitem noch nicht alles geklärt, aber nun habe ich eine grobe Vorstellung davon bekommen, warum sie so ist, wie sie ist.
Erstaunlich gut gemeistert (unbeabsichtigtes Wortspiel) hat es der Autor, den Fall wieder weitestgehend undurchschaubar zu gestalten und ihm am Ende doch logisch aufzulösen. Falsche Fährten, Rückblicke zur Erklärung der Motive und vieles weitere arbeitet er ein, als hätte er noch nie etwas anderes getan.
Also bitte schnell den dritten Band schreiben, denn mit diesem offenen Ende, können sie mich nicht zurück lassen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

121 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 36 Rezensionen

rache, psychothriller, sklaverei, minette walters, sklavin

Der Keller

Minette Walters , Charlotte Breuer , Norbert Möllemann
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.04.2016
ISBN 9783442484324
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Titel: Der Keller
Autorin: Minette Walters
Seitenanzahl: 221
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-442-48432-4


Inhalt

Ihr zuhause ist ein Kellerloch, ihr Leben das einer machtlosen Sklavin. Und ihr Racheplan kennt kein Erbarmen ...
Munas Leben ist die Hölle. Und niemand kommt ihr zu Hilfe, denn keiner weiß, dass die Familie Songoli ihr Hausmädchen behandelt wie eine Sklavin. Dabei muss sie sich nicht nur Tag für Tag bis zur Erschöpfung um das Wohl der Songolis kümmern, sondern wird auch noch jede Nacht in einen dunklen, fensterlosen Keller gesperrt. Doch dann kehrt eines Tages der jüngste Sohn der Familie aus unerklärlichen Gründen nicht mehr nach Hause zurück. Damit die ermittelnden Polizeibeamten nichts von Munas Schicksal erfahren, darf sie ihren Keller verlassen. Und diese Chance nutzt sie. Denn Muna ist sehr viel klüger, als alle ahnen - und ihre Pläne sind sehr viel schockierender, als irgendjemand jemals vermuten würde ...




Meine Meinung

Dieses Buch hat mich sofort gefesselt und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen, sodass ich es innerhalb eines Tages beendet habe. Angesichts der nicht allzu vielen Seiten war dies sicherlich keine unglaubliche Leistung, aber man sollte sich von der Seitenzahl nicht täuschen lassen. Was Frau Walters in diese Seiten packt ist ein Psychothriller, der sich gewaschen hat.
Der Schreibstil in diesem Buch ist etwas ganz Besonderes. Sehr kühl und distanziert gibt er die Geschehnisse wieder ohne sich mit vielen Beschreibungen aufzuhalten. Auch wenn dieses Buch nicht aus der Ich-Perpektive erzählt wird, erlebt man doch alles aus Munas Sicht, sodass man durch diesen Schreibstil fühlt, wie Muna die Welt wahrnimmt. Ohne Emotionen und mit einfachen Gedanken. Eine weitere Besonderheit des Schreibstils ist, dass obwohl viele Gespäche statt finden, diese nicht mit Anführungszeichen gekennzeichnet werden, sondern mehr oder weniger unauffällig und nur durch Absätze erkennbar in den Text eingearbeitet sind. Bei mir dauerte es nicht lange sich an diese Form zu gewöhnen.
Die Figuren waren meiner Meinung nach realistisch dargestellt. Am interessantesten von ihnen ist sicher Muna. Die vielen Misshandlungen haben schwere Schäden bei ihr hinterlassen. In diesem Fall sowohl psychsich als auch physisch. Außerdem wirkt sie wie jemand, der einen hohen IQ hat. Zwar hat sie ihre Probleme damit in der "richtigen" Welt zurechtzukommen, doch ihr hat es niemand beigebracht und dafür sind ihre Fortschritte erstaunlich. Und wir alle wissen ja, dass Intelligenz und psychische Schäden eine extrem gefährliche Mischung sind.
Die Story war die ganze Zeit spannend und unberechenbar. Man wusste einfach nicht, was als nächstes passieren würde. Das Einzige, das mich etwas gestört hat, war dass sich alles zu gut gefügt hat. Munas Pläne sind meistens auf Glück und Zufall angewiesen und dafür klappt einfach alles zu gut. Das halte ich für etwas unrealistisch.
Das Ende war ziemlich offen, was aber zur Geschichte gepasst hat und den Leser selbst nachdenken lässt, was und ob noch etwas passiert.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(116)

219 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 62 Rezensionen

münchen, zwillinge, familiengeschichte, holunder, rezepte

Die Holunderschwestern

Teresa Simon
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.06.2016
ISBN 9783453419230
Genre: Historische Romane

Rezension:

Titel: Die Holunderschwestern
Autorin: Teresa Simon
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-41923-0
Seitenanzahl: 494





Inhalt


Zwei ungleiche Schwestern. Eine tragische Epoche. Eine Liebe, die nicht sein darf.
München. Die talentierte Restauratorin Katharina Raith hat sich gerade einen Traum erfüllt und ihre eigene Werkstatt eröffnet. Da steht eines Tages Alex Bluebird aus London vor ihrer Tür und übergibt ihr die Tagebücher ihrer Urgroßmutter Fanny. Sie reichen zurück bis ins Jahr 1918, als Fanny nach München kam und sich in den vornehmen Kreisen einen Namen als Köchin machte. Ihre sensible Zwillingsschweste Fritzi ließ sie in der Provinz zurück. Doch eines Tages stand Frizti vor Fannys Tür - und setzte eine fatale Kette von Ereignissen in Gang ...

Wie kam ich zum Buch?


Ich habe über das Bloggerportal beim Heyne Verlag dieses Buch als Rezensionsexemplar angefragt und es glücklicherweise erhalten.

Meine Meinung


Wer meinen Blog verfolgt hat, wird vielleicht bemerkt haben, dass ich ein Interesse für Familiengeschichten entwickelt habe. Diese Geschichte hat mein Interesse nur weiter gesteigert, denn es wimmelt hier nur so von Geheimnissen und Tragödien. Es wird aus 2 Sichtweisen und Zeitabschnitten erzählt. Einmal aus der Sicht Katharinas im Jahr 2015 in München und aus der Sicht Franziskas bzw. Fannys ab dem Jahr 1918 ebenfalls in München. Beide Geschichten waren sehr interessant und ich habe sowohl gerne etwas über Fannys Leben während des 1. Weltkriegs und zur Zeit des Nationalsozialismus als auch über Katharinas Leben mit der Schreinerei und Alex Bluebird erfahren. Der Schreibstil ist wirklich angenehm und man taucht in diese Geschichte ein. Die Personen sind sehr zahlreich, was mir das ein oder andere mal Probleme bereitet hat, da ich den Namen keiner Person zuordnen konnte, doch das stört nicht weiter. Desweiteren fand ich die Charakterentwicklungen sehr interessant, die im Verlaufe des Buches stattgefunden haben. Da wird ein Mann, der mir anfangs noch sympathisch und charmant erschien schnell zu einem widerwärtigen Ekelpaket. Doch das gehört nun einmal zum Leben dazu und deshalb fand ich es so toll, dass hier jede Person ihren ganz eigenen Charakter hat und dass man sehen kann, wie er durch die Zeit, in der sie leben, verändert wird. Grandios gemacht. Gerade einige Passagen zu Zeiten Fannys haben mich sehr berührt und das ist wirklich nicht einfach. Alles in allem hat mir das Buch wirklich unglaublich gefallen und wem wie ich solche Familiengeschichten gefallen, der sollte sich das Buch holen. P.S. Hinten sind auch noch die Rezepte von Fanny aufgeschrieben. Also wer gerne in der Küche aktiv werden möchte, findet hier Anregungen .

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Eine magische Weltgeschichte

Marco Wagner
Flexibler Einband: 199 Seiten
Erschienen bei AAVAA Verlag, 01.06.2016
ISBN 9783845919362
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Titel: Eine magische Weltgeschichte - Die acht Zepter
Autor: Marco Wagner
Seitenanzahl: 195
Verlag: AAVAA
ISBN: 978-3-8459-1936-2

Inhalt

Ohne jede Erinnerung erwacht ein junger Mann auf Ethon, dessen fantastische Welt durch den "Rat der Propheten" mit Hilfe von sieben magischen Zeptern gelenkt wird. Über die Zeitalter hinweg kam es immer wieder zu Machtmissbrauch und Katastrophen, was zum fortschreitenden Verfall des Lebenraums geführt hat. Hineingeworfen in diese fremde Welt gerät der junge Mann in die Suche nach dem legendenumwobenen "Eisernen Zepter", in das die einheimischen Bewohner von Ethon auf unterschiedliche, rätselhafte Weise ihre Hoffnung setzen.

Wie kam ich zum Buch?

Der Autor hat mich angeschrieben und gefragt, ob ich Interesse daran hätte sein Buch zu lesen und zu rezensieren. Da habe ich natürlich gerne zugesagt.

Meine Meinung

Hier ist der Name Programm, mit besonderer Betonung auf "Geschichte". Wer ein actiongeladenes Buch voller Spannung sucht, wird hier meiner Meinung nach nicht befriedigt. Aufgrund der doch recht wenigen Seiten bleibt nicht gerade viel Platz für Handlung, besonders nicht in einer selbst erdachten Fantasywelt, aber ich finde trotzdem, dass man mehr aus der Geschichte hätte rausholen können. Natürlich muss so eine neue Welt erklärt werden, aber wenn darauf der Großteil der Geschichte verwendet wird, kann das schnell langatmig werden. Besser gelöst wurde dies zum Beispiel in Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten, wo es ebenfalls nicht viele Seiten gibt.
Wegen dieses Aufbaus konnte mich das Buch leider nicht wirklich fesseln, da es mehr oder weniger keine richtige Handlung gab. Er zieht umher, bekommt dieses und jenes erklärt, trifft jemand neuen, zieht weiter ... Das Ende hingegen fand ich ziemlich interessant.  
Desweiteren empfand ich es als schwierigzu dem Protagonisten eine Beziehung aufzubauen. Da er keine Erinnerung hat und es wenig Situationen gibt, in denen er wirklich aktiv Entscheidungen treffen muss, konnte ich nicht wirklich herausfinden, wie er ist und somit auch keine Beziehung zu ihm aufbauen. Das ganze Buch über war er wie ein Fremder, obwohl das Buch aus der Ich-Perspektive geschrieben wurde.
Der Schreibstil war wirklich flüssig und angenehm zu lesen.
Obwohl vieles das ich hier geschrieben habe negativ klingt, war das Buch keinesfalls schlecht. Es war einfach anders. Alles in allem ein gutes Buch, das in einer faszinierenden Welt spielt, aber Ptenzial nach oben hätte.



  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

fantasy, düstere atmosphäre, schwarzbac, mächte der finsternis, gebetshau

Der Schatten in mir

Christian Milkus
Flexibler Einband: 328 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 09.06.2016
ISBN 9781533507976
Genre: Fantasy

Rezension:


Titel: Der Schatten in mir
Autor: Christian Milkus
Seitenanzahl: 326
Verlag: CreateSpace (Self-Publishing-Plattform)
ISBN: 978-1-533-50797-6


Inhalt


»Ich heiße Salya, und ein Schatten liegt auf meiner Seele. Ich verletze mich selbst, um diese Welt ertragen zu können.«

Eines Tages wird Schwarzbach, ein kleines Dorf mitten im Wald, von einem Diener der Finsternis heimgesucht. Bald darauf geschehen schreckliche Dinge: Wölfe werden zu Bestien, Menschen sterben. Hilflos muss Oberhaupt Kolen mit ansehen, wie seine Nachbarn den verluchten Ort zu verlassen drohen. Die junge Salya vernimmt den Ruf der Götter. Zum ersten Mal in ihrem Leben verlässt sie ihre Heimat, um jenem Ruf zu folgen. Doch kann ausgerechnet sie ihrem Dorf helfen? Zantul, der Gott der Finsternis, hat sie längst als Bedrohung erkannt, und nicht einmal die Bewohner ihres eigenen Dorfes trauen ihr.
»Seht euch ihre Wunden an! Sie ist von einem Dämon besessen, der sich an ihrem Blut labt.«

Meine Meinung

Die Geschichte wird aus der Sicht von zwei Personen erzählt. Einmal aus der Sicht von Salya, die an Borderline leidet und von ihrer Mutter tyrannisiert wird. Und dann aus der Sicht von Kolen, dem Besitzer des Wirtshauses und Oberhaupt des Dorfes, das sein Vorfahre gegründet hat. Es war sehr interessant den Werdegang beider Personen zu verfolgen. Wie sie über sich hinaus wachsen oder auch in einen tiefen Abgrund stürzen.  Der Schreibstil war sehr angenehm und man ist geradezu durch das Buch geflogen. Dies lag auch an der allgegenwärtigen Spannung, die die Story mit sich bringt. Immer wollte ich wissen, wie es weiter geht und konnte am Ende meinen Lesefluss gar nicht mehr unterbechen. Da wären wir auch schon bei einem heiklen Thema. Dem Ende. Es ist ziemlich offen und lässt viel Platz für Spekulationen. Auch wenn mir so ein Ende nicht immer zusagt, hat es mir hier doch ganz gut gefallen. Trotzdem würde ich mich sehr über einen oder mehrere Folgebände freuen (kleiner Hinweis ;)). Eine mittelalterliche Welt, ein einsamen Dorf mitten im Wald und dunkle Mächte. Was will man von düsteren Fantasy Geschichte mehr? Mich konnte diese Geschichte auf jeden Fall komplett überzeugen und ganz ehrlich bei dem Cover bekommt es einen Ehrenplatz im Regal.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

66 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 20 Rezensionen

drogen, england, vergiftung, tod, thriller

Weil du lügst

Sophie McKenzie , Ursula Pesch , Friedrich Pflüger
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.04.2016
ISBN 9783453419605
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Titel: Weil du lügst
Autorin: Sophie McKenzie
Seitenanzahl: 461
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-41960-5


Inhalt

Der Albtraum lauert
hinter der Familienidylle.

 Emily und Jed sind glücklich verlobt und verbringen ihren Urlaub mit Jeds Kindern Lish und Dee Dee auf Korsika. Als Dee Dee eines Abend über Kopfschmerzen klagt, gibt Emily ihr eine Schmerztablette. Am nächsten Morgen ist Dee Dee tot. Vergiftet. Kurz darauf erhält Emily eine SMS: Das Gift war für sie selbst bestimmt. Ein mörderisches Spiel um Lüge und Verrat beginnt.


Meine Meinung

Nach den vielen Geschichten, in denen es hauptsächlich um Liebe ging, wollte ich wieder etwas düsteres lesen. Dieser Thriller kam mir da gerade recht. am Anfang habe ich mich noch gefragt, ob es nicht eher ein Kriminalroman als ein Thriller ist, doch späte fand ich die Bezeichnung Thriller absolut gerechtfertigt.
Die Geschichte wird in mehreren Zeitebenen erzählt. Da wären die Gegenwart, die aus Emilys Sicht erzählt wird, und die Vergangenheit von den Geschwistern Rose, Martin und Emily. Außerdem gibt es viele Kapitel, die aus der Sicht von Dee Dee sind, die ein Videotagebuch führt.
Dank passender Kapitelüberschriften fällt es nicht schwer, sich bei diesen ganzen verschiedenen Zeiten zurecht zu finden.
Der Schreibstil war angenehm außer in den Kapiteln, die das Videotagebuch von Dee Dee sind. Auch wenn diese äußerst authentisch wirken, durch den umgangssprachlichen Schreibstil und die Formulierungen, so ist es doch anstrengend etwas zu lesen, das so geschrieben ist.
Wirklich positiv hat mich überrascht, dass man bei diesem Buch nie wusste, wie es enden wird und was eigentlich passiert ist. Natürlich hatte ich einige Vermutungen, von denen sich einige auch als wahr herausgestellt haben, doch hundertprozentig sicher war ich mir nie.  Wendungen und falsche Fährten hat die Autorin geschickt eingestreut. Man fragt sich häufig, ob alles wirklich so einfach ist wie es am Anfang scheint oder ob nicht eine viel komplexere Geschichte stattfindet.
Die Figuren waren alle sehr authentisch gestaltet, auch wenn mir nicht alle sympathisch waren. Generell fand ich, dass die meisten Figuren zu naiv dargestellt wurden, aber das ist ein verschwindend kleines Manko in einem sonst stimmigen Buch.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

51 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

all age fantasy, jugendbuch, fantasy, 2. band

Mirrorscape - Gefahr aus der Spiegelwelt

Mike Wilks , Bettina Münch
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Taschenbuch, 25.01.2011
ISBN 9783499214622
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

91 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

fantasy, malen, jugendbuch, rezension, bilder

Mirrorscape - Gefangen im Reich der Bilder

Mike Wilks , Bettina Münch
Flexibler Einband: 444 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Taschenbuch, 23.02.2010
ISBN 9783499214615
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(348)

667 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 25 Rezensionen

mafia, fantasy, sizilien, liebe, kai meyer

Arkadien fällt

Kai Meyer
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.07.2013
ISBN 9783551312433
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(358)

712 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 34 Rezensionen

kai meyer, liebe, fantasy, mafia, sizilien

Arkadien brennt

Kai Meyer
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 13.08.2013
ISBN 9783492267892
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(600)

1.278 Bibliotheken, 18 Leser, 4 Gruppen, 79 Rezensionen

mafia, fantasy, sizilien, kai meyer, liebe

Arkadien erwacht

Kai Meyer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.02.2013
ISBN 9783492267885
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(121)

202 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 49 Rezensionen

krimi, mord, london, england, internat

Dein finsteres Herz

Tony Parsons
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 18.12.2014
ISBN 9783785761151
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 
138 Ergebnisse