Jack_Inflagranti

Jack_Inflagrantis Bibliothek

31 Bücher, 6 Rezensionen

Zu Jack_Inflagrantis Profil
Filtern nach
31 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(234)

390 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 109 Rezensionen

liebe, homosexualität, anne freytag, jugendbuch, freundschaft

Den Mund voll ungesagter Dinge

Anne Freytag
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 06.03.2017
ISBN 9783453271036
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

21 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

hexen, drachenmondverlag, liane mars, namensmagie, zukunftsroman

Bin hexen

Liane Mars
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 20.09.2017
ISBN 9783959918145
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

27 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Sonnenblut

Michelle Natascha Weber
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 11.09.2017
ISBN 9783959910866
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

48 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

märchenadaption, fairytalefantasy;, rosenundknochen, rosen&knochen, drachenmondverlag

Rosen & Knochen

Christian Handel
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 06.09.2017
ISBN 9783959915120
Genre: Fantasy

Rezension:

Als wir damals schon dieses GENIALE Cover erblickt hatten, da wussten John und ich: DAS BUCH SCHNAPPEN WIR UNS! Dass es uns allerdings freiwillig in die Fänge geworfen wurde, war dann wohl mehr Schicksal und Glück. *Danke an dieser Stelle dem Autor für das kostenlose Belegexemplar ;)*

Ich muss gleich mal meckern:
Der Klappentext WTH?!?!?! Der passt ja mal so GAR NICHT zum Stil des Buches. :o Wieso? Weil der sich ehrlich gesagt total langweilig liest und man darauf schließt, dass das Buch sich auch so lesen könnte…*Und ja, es gibt durchaus spannende Klappentexte ^^ sonst würde ich hier ja nicht gleich meckern :P* DAS finde ich echt schade. :/ Aber na gut, das Cover macht dann wieder äußerlich alles gut. ^^

*Das Gemeckere jetzt mal zur Seite nehm*
Wir müssen hier mal Tacheles reden: Märchenadaptionen verkaufen sich zurzeit gut. Christian scheint das auch gecheckt zu haben und hat gleich mal seine Ideen ausgepackt, diese in einen Märchenwald verfrachtet, sie dort mutterseelenalleine zurückgelassen und sie dann um ihr nacktes Überleben kämpfen lassen…nach tagelangen wirren im Wald, seltsamen Flashbacks, die zwischen Realität und Vergangenes umherswitchten, entstand dann der erste Band der „Hexenwald Chroniken“. Richtig gelesen: DAS hier ist nur der Anfang einer anscheinend fortführenden Reihe. Und wo ich mich letztens noch bei einem Buch gegruselt hatte, dass es noch mehr Bände geben soll, freut man sich hier doch tatsächlich auf weitere Storys. :D

Schneeweißchen und Rosenrot sind freiberufliche Dämonenjägerinnen ------ UNTERBRECHUNG!!! ALARMSTUFE ROT, ALARMSTUFE ROT! JACKS INNERER FANBOY IST AUSGEBROCHEN! ICH WIEDERHOLE „ALARMSTUFE ROT!!!“

Innerer Fanboy: UND SIE LIEBEN SICH *___*! CHRISTIAN HAT AUS DEN BEIDEN EIN PAAR GEMACHT DAS WIRKLICH SCHNUFFISCH WAR, OMFG?! WO ANDERE YOUNG ADULT BÜCHER NICHT MAL ANNÄHERND FRAUENLIEBE SPANNEND RÜBERBRINGEN HAT CHRISTIAN DIE BEIDEN HIER EINFACH MACHEN LASSEN!

#fanboymodusAUSINDIEECKEMITDIR!!!

ENTSCHULDIGT bitte diese laute Unterbrechung :O! Wo waren wir? *räusper*

….und während wir bei ihrem aktuellen Auftrag von Beginn an dabei sind, wirft der Autor hier und da kleine Krümel aus, um uns einen Blick in ihre vergangene Arbeit zu lassen. Schließlich kann ja jeder von sich behaupten, Kopfgeldjäger zu sein….dummerweise haben mir diese knappen Rückblicke irgendwie etwas auf die Skepsis geschlagen…sie wirkten eben kurz angeknabbert, um der aktuellen Handlung zu zeigen: WIR kennen uns mit Magie aus! WIR können diese bekämpfen. WIR SIND BADASS!
Dabei wirkten sie ehrlich gesagt gar nicht sooooo badass auf mich…was sie jetzt nicht weniger sympathisch machten. Ich darf hier halt auch nicht vergessen, dass es der erste Band ist UND die Story nur eine Novelle…daher konnte ich darüber hinwegsehen, dass mir doch irgendwie was an überzeugenden Hintergrundwissen fehlt…

Das Märchen als „Haupthandlungsfall“, das natürlich schon sehr bekannt ist ^^, ist hier mit düsternis und grausamen Morden verbunden, die mich als Erwachsenen Leser doch leicht erschütterten. Da vergisst man glatt wieder, wie grausam die richtigen Märchen EIGENTLICH wieder waren, und Christian haut die direkte Grausamkeit einfach mit seiner Story so raus.

Ich fand die Idee und das detektivische Zusammenarbeiten mit Schneeweißchen und Rosenrot WIRKLICH spannend bis zu dem Punkt, als der große Showdown kam und mir dann einiges ZU VIEL, ZU SCHNELL wurde. Da bist du eben noch am Herausfinden was damals wirklich mit den Kindern war und im nächsten Augenblick wirst du in geballter Magie geworfen und versuchst einem bösen Kind im Wald die Augen auszukratzen. :O

Ich habe nix gegen schnelles Tempo, aber da hätte man wirklich etwas langsam machen können. Einfach, weil davor kaum was passierte und dann BUUUUUUUUUUUUUM! VOLLE KANNE INS GESICHT GESCHLEUDERT UND BIS ZUR LETZTEN SEITE GAB ES KEIN ENTKOMMEN MEHR AUS DIESEM STRUDEL! Als ich dann ausgespuckt wurde, lag ich erst mal total verwirrt und k.o. auf meinem Boden und musste das Buch wieder zittrig in meine Hände kriegen, um die allerletzte Seite noch fertig zu lesen…

Allerdings fand ich das recht offene Ende wieder passend ^^, eben, weil alles auf seine Abrechnung wartet. Und ich bete, dass die beiden Damen das in den nächsten Bänden erledigen werden und man dadurch noch mehr Hintergründe über das „WIESO machen die Bösen das“ erfährt. ^^

Dabei dreht Christian einige bekannte Bausteine aus gewissen Märchen einfach um und wirft seine neuartigen Ideen mit dazu. Und tadaaa: Endlich mal NICHT die ständig sich wiederholenden Märchen die neu aufgelegt werden, sondern doch etwas Bekanntes, aber nicht ausgelutschtes, gepaar mit irgendwie was Eigenem, was echt noch eine Menge Steigerung mit sich bringen kann (und ganz sicher wird).

UNNNNND noch mal Lob:
Wo mich andere Märchenadaptionen mit ihrem öden UND absolut nicht fesselnden Schreibstil langweilen, SCHREIBT CHRISTIAN hier WIRKLICH MÄRCHENSTILTAUGLICH!

Ich glaube, am erster Stelle konnte mich doch die Überraschung packen, dass die Story zwar im Märchenstil geschrieben aber den Charakteren doch eine Persönlichkeit gegeben wurde, die ich tatsächlich noch näher kennenlernen will. Nicht viel, aber gerade gut genug, um mit dem Märchenstil nicht zu unterbrechen UND die Handlung spannend voran zu bringen. Die Balance wurde hier also gut gehalten und ich hoffe, dies auch bei den nächsten Bänden vorzufinden!

*Drohender Blick zum Autor* ^^

Wenn du die Hoffnung aufgibst, dass der Verlag neben Julia Adrian noch andere, gescheite Märchenstorys veröffentlicht, dann kommt da der Christian daher und zeigt: Ich kann auch was abliefern! Ohne Schnulz, ohne Logikfehler, ohne das „nicht können von Märchenerzählen“ – ich mach es einfach. Und siehe da: Da kommt sogar RICHTIGE Düsternis dabei raus. :D *Ne Runde glitzerhaften Applaus bitte!!*

FAZIT:
Es ist eigentlich überhaupt nicht fair, dass ich dieses Buch bewerten soll. ^^ Ich mein: MÄRCHENADAPTION MEETS DÜSTERNIS FEAT. FRAUENLIEBE?!
AKA GEBT DEM BUCH GLEICH ALLE 5 GLITZERHAUFEN VON MIR. ^^ *Somit lernen wir auch gleich, mit welchen Themen ich bestechlich sein könnte xD*

ALLERDINGS *und hier ist der Haken* bin ich ja nicht bestechlich. Und so sehr ich Christians Stil echt unterhaltsam fand, weil der gute auch noch vernünftig schreiben kann ^^, die Idee auch sehr interessant ist, muss ich meine 5 Häufchen zurückhalten. Nicht, weil das Buch nicht gut war, sondern weil es mehrere Bände geben soll PLUS meine Kritik hier auch etwas zu meckern hatte. Daher warte ich...mit meinem 5 Glitzerhaufen, vielleicht in meinem Knusperhäuschen im Wald, auf die nächsten Bände. ;)

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(140)

282 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

entführung, kanada, liebe, brüder, mila olsen

Entführt - Bis du mich liebst

Mila Olsen
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 05.12.2015
ISBN 9781519704108
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(189)

533 Bibliotheken, 46 Leser, 0 Gruppen, 73 Rezensionen

fantasy, fae, rhysand, feyre, das reich der sieben höfe

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 720 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 04.08.2017
ISBN 9783423761826
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(544)

1.222 Bibliotheken, 42 Leser, 3 Gruppen, 210 Rezensionen

fantasy, fae, das reich der sieben höfe, liebe, sarah j. maas

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.02.2017
ISBN 9783423761635
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

25 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

geige, musiker, taub

Wovon du träumst

Kira Gembri
E-Buch Text
Erschienen bei Independently Published, 07.08.2017
ISBN B074NCGQJZ
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(252)

556 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 50 Rezensionen

fantasy, liebe, magie, winter, sommer

Wenn der Sommer stirbt

C.L. Wilson , Anita Nirschl
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.07.2015
ISBN 9783404208012
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(353)

956 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 69 Rezensionen

fantasy, winter, sommer, liebe, wettermagie

Der Winter erwacht

C.L. Wilson , Anita Nirschl
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.07.2015
ISBN 9783404208005
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(250)

490 Bibliotheken, 1 Leser, 4 Gruppen, 41 Rezensionen

tarot, dystopie, apokalypse, blitz, fantasy

Poison Princess

Kresley Cole , Kathrin Wolf
Flexibler Einband: 550 Seiten
Erschienen bei cbt, 12.05.2014
ISBN 9783570308981
Genre: Jugendbuch

Rezension:


LEIDER GOTTES erlaubt LB keine GIFS! Aber die Rezension MUSS mit GIFS gelesen werden, daher bitte einmal hier entlang...


http://bit.ly/2u7yoA8



KEINE SORGE ---> Mein Glitzer wird euch auch nicht beißen. :D

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

himmelsfluch, bad boy, weltuntergang, new adult, fantasy

Himmelsfluch: Jenseits des Kreises

Kristina Licht
E-Buch Text: 378 Seiten
Erschienen bei null, 06.05.2017
ISBN B071V4FP5R
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

seelenruf, aegeria, liebe, wiedergeburt, fantasy

Aegeria: Seelenruf

Katelyn Erikson
E-Buch Text: 413 Seiten
Erschienen bei null, 19.05.2017
ISBN B072BR2VGJ
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Buch wurde mir von meiner Sunny empfohlen, anders wäre ich gar nicht drauf aufmerksam geworden. Und dann war da dieses geile Cover:Ich meine? SIEHT ES NICHT GALAKTISCH GEIL AUS?!Ich hab mir nicht mal den Klappentext durchgelesen und bin direkt ins Buch – so ganz blind – eingestiegen…wo bleibt denn auch sonst der Nervenkitzel?! :D
Mit einer dramatischen Rückblende gleich am Anfang, in der anscheinend eine andere, frühere Zeit herrscht und jemand stirbt (?), die aber letzten Endes zu kurz war, als dass ich mir einen Reim daraus hätte machen können, aber genug, um weiterzulesen, ging es los. Ich musste einfach herausfinden, what the hell das alles zu bedeuten hatte…und wenn Autor das am Anfang schon mal schafft^^, kann man doch nur auf ein gutes Buch hoffe, nicht?!
…und fand mich urplötzlich „nackt“ in einem Krankenhaus wieder. Was ich da gemacht habe? Nackt? Was? *Nochmal meinen letzten Satz durchlese* OMG NEIN NICHT ICH!DER KERL DA AUS DEM BUCH! *Uff, sobald Jack nackte Tatsachen sieht, ist der Arme immer stark verwirrt ^^* JEDENFALLS lag da dieser nackte, total animalisch aggressive Mann im Krankenhau. Griff, biss, schlug jeden, der ihn berührte, zusammen.
Und das total strange: Er redete ständig davon, dass er der König von Aegeria sei…und ich fühlte mich auch so, eben, weil ich in seinen Gedanken alles miterleben, empfinden und auch wütend über diese „komischen“ Menschen wurde, die mich an irgendein seltsames Bett fesselten und mich ruhig stellen wollten. ^^…ein SEHR geiler Anfang. Denn ACTION SO gekonnt mit meiner NEUGIERDE tanzen zu lassen ---> Chapeu!
Und schwupppppps – Sichtweisewechsel:
Die angehende Ärztin Elenya Fairings ist die andere Hauptprotagonisten. Sie ist sozusagen die „normale aus UNSERER Welt“ – mehr oder weniger. ^^Während sie sich fleißig im Krankenhaus abrackert, um ihr Studium durch zu meistern, scheint sie privat auf den ersten Blick mehr ruhig und langweilig zu sein…bis dieser Kerl eben in ihrer Nachtschicht im Krankenhaus auftaucht – und ab da ändert sich ihr Leben schlagartig! Dieser heiße, nackte, animalisch aggressive verrückte Kerl sieht nämlich in ihr seine verstorbene Ehefrau – aus Aegeria! Und von da an kann Elenya ihrem Schicksal nicht mehr entkommen…
Dadurch, dass man hier auch die Sichtweise der weiblichen Protagonistin miterlebt, die mit diesem seltsamen Patienten auf ihrer Station konfrontiert wird, kann man richtig mitfühlen, wie verstört dieser Kerl auf andere, auf sie wirkt. Und das macht das ganze umso spannender, als dieser „König“ davon spricht, dass Elenya seine Königin sei.Die ist natürlich total perplex, aber sieht das ganze rein aus ärztlicher Sicht und versucht, dem armen verwirrten, heißen nackten^^ Kerl so gut wie es nur geht als Patient zu helfen.Dumm nur, dass manche Männer nicht leicht zu bändigen sind und sie sich keinen Reim aus seinen Erzählungen machen kann…
Was mir hier sehr gut gefiel war unter anderem, dass Elenya sich nicht so schnell von irgendwem einlullen lässt. Sie ist eine FRAU (!!), die nur ihren Job macht, daheim einen Freund hat und sich dieser „kleinen“ Anziehung, die da zwischen dem heißen, nackten, wahnsinnigen (??) Patienten aufbrodelt, gut entziehen kann. Sie ist neugierig – wer wäre das nicht? Aber möchte dem Mann in erster Linie helfen. Aber nicht SO sehr, dass sie sich selbst dabei vergisst. Sie als Prota war in dieser Hinsicht wirklich klasse dargestellt. Gerade in der weiteren Entwicklung, wo sie selbst merkt, dass dieser fremde Mann in ihr irgendetwas längst vergessenes hervorlockt…und vielleicht doch etwas an dem dran sein könnte, was er da von sich gibt…hält sie dennoch an sich selbst fest!
Denn sie ist eben NICHT leicht zu überzeugen – und so dickköpfig und unnaiv sie sich gegenüber Logan (= heißer, aggressiver König von Aegeria) gibt, desto weniger kann Logan seine innere Bestie zurückhalten! Der Gute ist absolut ungezähmt, ungeduldig, aggressiv, heiß, böse, und doch liebt er. Liebt seine verstorbene Ehefrau, die wiedergeboren (oder auch nicht? ^^) in dieser anderen, unserer Welt, wurde.Und auch er hatte seine Entwicklung, reize, Geheimnisse, Ecken sowie Kanten. Seine Liebe zu seiner Frau habe ich ihm auf jeder Seite abgekauft – auch seine Brutalität!!! Das ist denke ich auch einer der größten Stärken im Buch: Die EIGENTLICH^^ glaubhaften, sehr menschlich, sehr gefühlsbetonten Charaktere! Das ganze wird untermauert von einem verdammt gutem Schreibstil, der aber seine Mängel hatte…
Jetzt kommen wir zum harten Teil: MEINE KRITIK!
Okay – jetzt muss ich versuchen nicht allzu kompliziert zu erklären:Da wacht dieser animalische Kerl urplötzlich in einem Krankenhaus auf, labert etwas von, dass er ein König sei…redet auch sonst in einer Sprache, die man aus mittelalterlichen Filmen und Büchern kennt……und KENNT diese, UNSERE Welt, hier eben nicht.Soweit so gut. Das KAM auch ANFANGS und HIER UND DA bei mir an! Und das vermisse ich in einigen vergangenen Büchern: Authentizität! Ich habe ihm EIGENTLICH abgekauft, dass er entweder total bekloppt sein müsste ODER wirklich aus nem Fantasyland stammte…
WÄRE da nicht DIE Kritik, die schon für fast 2 Sterne Abzug im Buch sorgte:
Also…ich bin selbst schon auf die sehr nette Autorin zugegangen, weil mich das am Anfang SO VERWIRRT HATTE!Und danach auf andere Autoren, weil mir das einfach ständig negativ auffiel und mich voll aus dem Lesen geholt hatte….
Irgendwie hatte ich so das Gefühl, dass die Autorin sich nicht entscheiden konnte, welche Erzählweise sie nimmt.Einmal ist es die Sichtweise der Protagonistin – und dann wieder seine. Ist auch alles ok, bloß das man in SEINER Sichtweise noch zwei WEITERE Erzählperspektiven bringt?!Ich habe jetzt ein dutzend gute Autoren nach ihrem Wissen gefragt, und alle sagen sie das Gleiche:Ist NICHT richtig so.
Beispiele? Bitte:
„Nein, stattdessen glitt sein Blick über ihren Körper. Nahezu gierig musterte er die jugendliche Gestalt vor sich, auch wenn der Arztkittel seiner Ansicht nach zu viel versteckte.“
---> OKAY. Allwissender Erzähler in SEINER Sichtweise + woher weiß der bitte, dass sie einen Arztkittel anhat, wenn er davor von all den seltsamen Gerätschaften im Krankenhaus so verwirrt war, weil er das eben nicht kennt. (DAS ist ja auch richtig so, wieso kennt er dann hier und dort DOCH ein paar Sachen?!?! Die er vorher NICHT kannte?!?! Pardon! Der ALLWISSENDE Erzähler weiß und kennt ja alles... ^^)
„Diese tollkühne Provokation führte zu einem schnellen Blutdruckabfall. Er sollte die Beruhigungsmittel in seinem Körper gewiss nicht unterschätzen und doch tat er es.“
Woher zum Henker weiß ER was Beruhigungsmittel sind? Wenn ich mal zusammenfassend die Beschreibung seiner Welt in meinem Kopf ausbreite, dann wirkt SEINE Welt mehr mittelalterlich als dass sie modern ist…aber hier ist auch ein weiterer Kritikpunkt, auf den ich später noch eingehen muss…
„Eigentlich hätte eine ausgelernte Doktorin in ihrem Fachbereich wissen müssen, dass solche Patienten langjährige Therapien benötigten und man nicht innerhalb von kürzester Zeit zu irgendwelchen Ergebnissen kommen konnte. Doch wie Logan es längst erkannt hatte, glänzte sie stattdessen mit unreifen Entscheidungen und sinnfreien Lösungsansätzen.“
WIESO KLINGT DAS SO MODERN?! Der Kerl wusste nicht mal was ein AUTO ist! Wieso DENKT er dann wieder so?! *Michdasdezentwahnsnniggemachthat*
„Der Heiler beobachtete ihn prüfend, ehe er ohne ein weiteres Wort den Raum verließ, was Logan nur recht war. Die Psychiaterin hatte er längst vergessen. Sie war es nicht würdig, beachtet zu werden. Stattdessen besah er sich seiner Geliebten. Sie sah nicht gänzlich so aus, wie in seiner Erinnerung. Sie trug seltsame Kleidung, aber das schien hier normal zu sein. Das war es auch nicht.“
(Mal der Arzt – mal der Heiler? Und oben war es noch ein ÄRZTEKITTEL?! Ich habe wirklich im Gefühl, dass die Autorin sich einfach nicht WÄHREND dem Schreiben entscheiden konnte und am Ende alles etwas chaotisch zurückgelassen hat…das hat mich wirklich beim Lesen gestört und hat der Spannung und der Authentizität Steine an den Kopf geworfen…und mir Kopfschmerzen bereitet.)
PUHHHH! SOWAS ärgert mich ENORM! *Mit den Füßen wie ein kleines, trotziges Kind auf dem Boden trample*
Meiner Sunny fiel das während dem Lesen gar nicht auf, ich hab es ja auch selbst versucht zu ignorieren, aber ich kam mir dann echt so vor, als hätte Logan 5 Persönlichkeiten – durcheinander in nur einem Abschnitt. :/Und was mich auch störte:
Ich fand den ANFANG geil! WIRKLICH GEIL! Die Rückblende aus dem „früheren Leben in dieser Fantasywelt?!“ hat mich echt neugierig gemacht…ich war neugierig auf das Königreich Aegeria. Schließlich heißt der Titel ja auch so. Aber wirklich Einblick über diese Welt bekam ich nicht…Die wenigen Infos, die erzählt wurden, haben meiner Ansicht nach für den ersten Teil nicht gereicht. *hmpf* Vor allem, weil es dort ja einen Grund gab, wieso er in unsere Welt gebracht wurde…
…auch was DAMALS zwischen den beiden passierte und wie er versucht, ihre Erinnerung aus ihrem ersten Leben zurückzubringen…das war alles nur mal hier, da, kurz hier oben, dann da unten, aber nie so wirklich, dass ich irgendwie was mit den Puzzleteilen anfangen konnte. Auch diese natürlichen „es muss komplizierter als kompliziert werden zwischen den beiden“ haben mich genervt…ich glaube, ab der Hälfte ging es für mich was Spannung und Co. war bergabwärts…das lag denke ich viel daran, dass mir gewisse Dinge zu langgezogen wurden und sich zu viel Zeit gelassen wurde bzw. erst voll die Action abging und dann langer Stillstand war…
Fazit:….wenn man den ersten Teil mitsamt seiner Idee betrachtet, würde ich sagen: Für ein Debüt wirklich gut gemacht. Aber da ich einige Kinderkrankheiten nicht ignorieren konnte, hoffe ich, dass die Autorin sich in Band 2 mehr „sortiert“, denn schreiben kann sie. Es brauch nur die richtige Hand zum bändigen. Dennoch werde ich mir Band 2 nicht kaufen…für mich war es gegen Ende alles zu sehr in den Kitsch, zu sehr in die Länge gezogen worden…obwohl davor alles gepasst hatte. :(
Bewertung:Ich vergebe hier knappe, aber faire 3 Glitzerhäufchen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

79 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

gabe, dystopie, superio, liebe, superior

Superior

Anne-Marie Jungwirth
Flexibler Einband: 344 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 08.07.2017
ISBN 9783959912112
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

151 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

fallen queen, drachenmond verlag, schneewittchen, eira, fantasy

Fallen Queen

Ana Woods
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 20.06.2017
ISBN 9783959911047
Genre: Fantasy

Rezension:

Wenn aus einer heißersehnten Neuerscheinung eine riesen Enttäuschung wird und ein Buch einen armen Jack schon dezent sprachlos macht…“

Erst, wenn Jack seiner Enttäuschung hier Luft macht, erst dann kann er mit dem nächsten Buch aus dem Verlag einen neuen Versuch wagen. Was aber, wenn das Buch, welches ihn so enttäuscht hat, so uncharakteristisch und atmosphärelos war, sodass er keinerlei Lust mehr hat auf weitere Bücher die ihn ebenfalls enttäuschen könnten?!
Um die wertvolle Lesezeit betrogen und zum Langweilen während dem Lesen verurteilt, liest Jack Seite für Seite, Wort für Wort, mit der Hoffnung, dass das Buch doch noch irgendwie einen Zauber aus dem Ärmel holt. Einen, der ihm ENDLICH LEBEN AUFZEIGT. Ein Zauber, der tatsächlich ENDLICH mal GEFÜHLE aus dem Buch an den Leser bringt. Anstatt nur Erzählung über Erzählung, bis hin zu Ideen, die, ja….die was? Null besonders sind. L "

LEUTE!

LEUTEEEEEEEEEEEEEEEE! Seit ich die Kurzgeschichte zum Buch gelesen hatte, die aus der Anthologie „Wenn Drachen fliegen “ stammte, seitdem war ich scharf auf das richtige Buch!

Okay, das Cover hat mich da vielleicht auch noch zu verlockt ^^ UND die ANDEUTUNG der Idee. Märchenadaptionen – aka Take all my money!

Oder?

Denn, wenn man dann geduldig wartet, weil, auf gute Dinge wartet man dann eben gerne, dann wird man letztlich belohnt. Und man kann das Buch ENDLICH kaufen und lesen…doch was sich anfangs wie ein netter Prolog las, wiederholt sich vom System her von Seite zu Seite…bis zum Schluss. Ja, man kann das ganze Buch auch so beschreiben:

Wie eine Rohfassung, die halt mal zusammengefasst grob alles „Wichtige“ aufzeigt. Aber nix mit Tiefe, weil in einer Rohfassung muss man noch keinerlei Gefühle mit einbinden, kein Leben in den Charakteren und vorallem der Welt einhauchen…

Ich glaube, wenn ich hier anfange, ALLES aufzulisten, was ABSOLUT unlogisch, an den Haaren herbeigezogen und nicht mal viel zu schnell sondern wie Zauberei einfach geschah? Dann hätte ich die Arbeit des Lektors im NACHGANG erledigt + die dringend benötigte AUSARBEITUNG, welche die AUTORIN hätte VOR DER VERÖFFENTLICHUNG machen müssen. Aber ich fasse mich kurz - so wie die Autorin auch alles hier über die Bühne gebracht hatte:

- Prolog mit knapp 2 Seiten
- Tod des Königspaares
- Die Schwestern entfremden sich
- Die Jüngere verkriecht sich in ihrer Trauer? (Wobei, so genau war das keinem hier klar...wurde eben wie alles^^ ständig erwähnt)
- Die Große Schwester muss Königin spielen. Aber so wirklich etwas davon merken, wie z.B. dass sie gekrönt wird, sich dem Volk als neue Königin behauptet, ihre Aufgaben, ihre Pflichten als Königin nachgeht...NICHTS! Denn dafür blieb keine Zeit, es musste schließlich....
- ...dann ein Prinz her, in den sich BEIDE Schwestern verliebt hatten. Nichts romantisches, nichts interessantes, denn man bekommt das am Anfang von KEINEN der beiden mit. Ist ja keine Zeit dafür - der Prinz musste nämlich verschwinden bzw. von der jüngeren Schwester umgebracht werden
- Die jüngere Schwester verändert sich immer mehr (Binnen eines Satzes ^^ weil --> Keine Zeit fürs zeigen - Tell must go on)
- Denn es muss ja nun auch schnell der sowas von GEFAKTE STURZ der Königin her. Wenn der nicht so erbärmlich gewesen wäre - ich hätte gelacht. :O Aber ich konnte nach den ersten 20% nicht mehr lachen. Ich dachte ernsthaft: WO ist die versteckte Kamera?!

Ich finde grundsätzlich, dass gleich zu Anfang so viel falsch gemacht wurde....so viel, dass ich sogar dachte: Das ist Absichtlich so! Das hat alles eine tiefstehendere Bedeutung.... ich spoilere euch mal:
HATTE ES NICHT!
Das Buch, die Autorin, hat wohl alles genau so gemeint, wie sie es niedergeschrieben hat. Dabei müsste man sich nur mal die Leseprobe durchlesen und selbst ein unerfahrener Leie erkennt, dass einige Beschreibungen keinen Sinn machen?!
Beispiele: Gleich zu Anfang erfahren die Schwestern, dass ihre Eltern umgebracht wurden. Die Große muss dies der Kleinen mitteilen....genau SO macht sie das:

"Ein aggressiver Mann öffnete die Tür der Kutsche und stach unsere lieben Eltern..."

....ein aggressiver Mann...wer zum Henker würde JEMALS SO reden, wenn er seiner kleinen Schwester von der Ermordung der Eltern erzählen muss?!
Hab ich schon erwähnt, dass es eine Märchenadaption sein soll? Eine DÜSTERE Märchenadaption? So düster, wie als wenn ich jetzt zu euch sage: Alle meine Äpfel sind verschimmelt!! Und sage, dass ich euch böse anschaue, weil ihr dran schuld seid…*räusper* (Macht wenig Sinn, nicht?) Denn so läuft das im KOMPLETTEN Buch ab!

Ich befürchte nämlich, wenn ich vergesse, das hier zu erwähnen, dann würde kein Leser dieses Buches draufkommen. Wie ich draufkomme? Besitze ICH hier wenigstens irgendwelche Magie ^^? Neee…ich wurde nur mit dem „TELL“ ständig damit konfrontiert.

Denn…Nun ja…wenn Autor viel viel VIEL und noch mal viel^^ erzählt, wie schrecklich alles ist, wie sehr man doch verraten wurde, wie verängstigt man ist, wie sehr man jemanden geliebt hat (BTW darauf gehe ich später noch mal kurz ein ^^ also vormerken) …ja…dann glaubt man das doch. Oder etwa nicht?! Da ist einer der größten Fehler des Buches überhaupt:

SHOW DONT TELL = NADA! Ich habe wirklich SEHR VIELES aus diesem Genre gelesen und ja, der Märchenerzählerstil ist durchaus in anderen Büchern enthalten. Hier aber war es einfach nur ein Plausch, welcher mir von einer langweiligen Frau, mitten im Wald, erzählt wird. Einer Frau, die einen Apfel in der Hand hält, der anscheinend DAS DING überhaupt für sie ist. Und ihre Spiegel erst…ich dachte mir: Lass sie halt erzählen, vielleicht schafft sie es irgendwann, mich mit ihrem Apfel oder Spiegel anzustecken…
….
....…
……..

………und wenn Jack nicht gestorben ist, dann hat er sich den doofen Apfel und die „plötzlich auftauchenden, völlig unrealistisch dargestellten“ Spiegel geschnappt und der Frau im Wald an den Kopf geworfen.

Eigentlich habe ich bei 20% abgebrochen…als ich dann noch mal auf Amazon ging, die vielen guten Bewertungen sah, da dachte ich mir: JACK, du bist sicher nur ZU anspruchsvoll. Schraub mal etwas davon runter, dann klappt es mit Sicherheit….Ich warte bei 100% immer noch drauf, dass auf der letzten Seite irgendwo eine versteckte Botschaft mit der Information: "April April" versehen wurde. Aber stattdessen lese ich folgendes Wort: „TRILOGIE!!!“. O.O

Ohne Witz, als ich las, dass es ein DREITEILER werden sollte, da dachte ich mir: MIT WAS BITTE?!
Eigentlich gibt es bei anderen Büchern immer SO VIELE ROTE FÄDEN, die sowas rechtfertigen. Aber wenn halt net mal der erste Teil einer MÄRCHENADAPTION-TRILOGIE (!!!!) IRGENDWAS an SPÜRBARER Magie, LEBEN, RICHTIGER AUSARBEITUNG vorzuweisen hat – was will man dann in den anderen beiden Bänden packen?!
Den nervlichen Zusammenbruch der Frau aus dem Wald, weil sie völlig aus der Puste von ihren ständigen zwang an Erzählung für den Leser ist?!

Und lasst mich am Ende (ja, ich muss mich da selbst stoppen ^^) noch mal GANZ kurz was über die Protagonisten sagen:

Die Königin, deren Schwester, der Jäger, der Verlobte der Königin und jeder Name, der da aufgetaucht ist:
KEINER hat mich überzeugen können. KEINER war meiner bescheidenden Ansicht nach ÜBERHAUPT LEBENSFÄHIG! Die wirkten alle wie schlechtgemachte Marionetten! Ich konnte den „Bewegungen, die die Autorin vorführte“ folgen…und ich sah JEDEN Draht, der hätte besser versteckt werden müssen…nichts wirkte da natürlich. NIEMAND konnte man näher kommen…das musste alles so schnell gehen…der Sturz der Königin musste eben vollführt und die "Stationen" mit Ihrer Flucht und allem dann abgearbeitet werden.

Und ich verstehe halt nicht, wieso am Anfang alles so schnell über die Bühne ging, vorallem „die Verlobung der Königin“ und nach seinem TOD kamen dann ständige Rückblenden über das Kennenlernen, das Verlieben der beiden, die man doch besser am Anfang hätte einbauen können. Btw, ich weis gar nicht mehr so genau, wie ich zum Ende gekommen bin. Es ging am Anfang so schnell mit dem Sturz und dann der Flucht der Königin, dann half ihr der Jäger unterzutauchen und dann ist sie auf der Flucht.

Und während sie auf der Flucht ist (was sich wie ein paar Stunden angefühlt hat obwohl anscheinend mehr Zeit verging? ) hat ihre böse kleine Schwester (laut Gerüchten der Leute) das komplette Reich in Angst und Schrecken verbreitet. Ö.o WHUT? Mal davon abgesehen, dass man grundsätzlich keine Ahnung von irgend einem Protagonisten hier hatte, war das so schnell, das es wirklich wie reinste Magie wirkte. Da nützte es auch nicht, wenn die Autorin kurz die Sichtweise der bösen Schwester aufzeigte - weil es dafür viel zu spät war und somit unglaubwürdig hoch drei! MENSCH WIESO NUR???!!! Was zum Henker war denn bloß los während dem Schreiben der Geschichte das man alles so übereilen musste??

Weil so – sorry – fehlte das KOMPLETTE Verständnis für die Geschehnisse, ich war als Leser nur STÄNDIG über die seltsam unnatürlichen „Ereignisse“ erstaunt…vom Leben am Hofe mal ganz zu schweigen – denn das wirkte viel mehr wie eine Ein-Mann- Kulisse. Aber ich mache hier nicht den Job der Autorin und des Lektors und zähle wie gesagt NICHT JEDEN Punkt auf, der falsch lief.

FAZIT:
Ich muss mich bremsen…ich hätte nicht damit gerechnet, dass meine Enttäuschung mich so dermaßen im Griff hat.
Allen in einem ist FALLEN QUEEN ein FALLEN BOOK. Ich kann es einfach nicht weiterempfehlen – wie man unschwer nachlesen kann. Und ich LIEBE diesen Verlag aber wie kann man SOWAS bitte veröffentlichen?! Das ist so, als würde man ein ROHES Stück Fleisch, das nur kurz angepfeffert wurde, servieren?! Was lief hier bitte schief???

Das alles ist aber nur MEINE Enttäuschung und MEINE Meinung! Jeder kann sich GERNE selbst ein Bild von machen.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

157 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 44 Rezensionen

dystopie, japan, kim kestner, vollkommenheit, ebenen

Sakura - Die Vollkommenen

Kim Kestner
E-Buch Text: 337 Seiten
Erschienen bei digi:tales, 23.03.2017
ISBN 9783401840017
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

201 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

fantasy, nemesis, liebe, romantasy, anna banks

Nemesis - Geliebter Feind

Anna Banks , Michaela Link
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.06.2017
ISBN 9783570311424
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

THE BOSS - Liebe auf Bewährung

Monica Mills
E-Buch Text
Erschienen bei null, 21.05.2017
ISBN B072LTX22R
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(141)

361 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 92 Rezensionen

fantasy, kendare blake, penhaligon, magie, königin

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Kendare Blake , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 09.05.2017
ISBN 9783764531447
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(214)

492 Bibliotheken, 15 Leser, 1 Gruppe, 105 Rezensionen

fantasy, liebe, attentäter, verrat, prinzessin

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

Mary E. Pearson
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei ONE ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 26.05.2017
ISBN 9783846600429
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(213)

451 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 177 Rezensionen

fantasy, cora carmack, stormheart, sturm, liebe

Stormheart - Die Rebellin

Cora Carmack , Birgit Salzmann , Alexandra Rak , Carolin Liepins
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 22.05.2017
ISBN 9783789104053
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(134)

311 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 80 Rezensionen

freundschaft, blindheit, marci lyn curtis, liebe, musik

Alles, was ich sehe

Marci Lyn Curtis , Nadine Püschel
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 18.03.2016
ISBN 9783551560223
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(475)

1.098 Bibliotheken, 12 Leser, 3 Gruppen, 162 Rezensionen

dystopie, mördergen, sophie jordan, infernale, jugendbuch

Infernale

Sophie Jordan , Ulrike Brauns
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Loewe, 15.02.2016
ISBN 9783785581674
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

47 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

fay, maria m. lacroix, freundschaft, das geheimnis der feentochter ii, tilly

Das Geheimnis der Feentochter II

Maria M. Lacroix
E-Buch Text: 361 Seiten
Erschienen bei books2read, 15.02.2015
ISBN 9783733781347
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(296)

741 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 76 Rezensionen

fantasy, liebe, das juwel, dystopie, jugendbuch

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Amy Ewing , Andrea Fischer
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 27.04.2017
ISBN 9783841440198
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
31 Ergebnisse