Jajena

Jajenas Bibliothek

99 Bücher, 59 Rezensionen

Zu Jajenas Profil
Filtern nach
99 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

16 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

seelenwächter, magie, coko, coco, jaydee

Die Chroniken der Seelenwächter - Der Feind in mir

Nicole Böhm
E-Buch Text: 156 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 07.11.2016
ISBN 9783958342330
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

66 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

schmetterlingsblau, sarah nisse, drachenmond, fantasy, schmetterling

Schmetterlingsblau

Sarah Nisse
Flexibler Einband: 312 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 01.10.2016
ISBN 9783959910590
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

dämonen, zauberer, elfen, portale, magie

Im Schatten der Dämonen: Weltennebel

Aileen P. Roberts
E-Buch Text: 671 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 12.12.2011
ISBN B006L14R7O
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

münze, jaydee, entfessle den jäger, chroniken der seelenwächter, nicole böhm

Die Chroniken der Seelenwächter - Entfessle den Jäger

Nicole Böhm
E-Buch Text: 153 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 14.09.2016
ISBN 9783958342248
Genre: Fantasy

Rezension:

Die Seele ist etwas kostbares, heiliges, meist unbeflecktes. Doch viel zu leicht geht sie zu bruch …

Achtung! Band 17 einer Buchserie! Band 5 der zweiten Staffel!

Ich glaube ich bin an einem Punkt angelangt, an dem mir langsam die Worte ausgehen. Ich bin sprachlos, weil es Nicole Böhm sogar gelingt das ich mit den “Bösen“ sympathisiere und Mitleid empfinde. Das schafft nicht jeder Autor. Ich finde das verdient Respekt und ist eine Extraerwähnung wert.

Wenn ich zurückdenke bleibt mir wohl Coco am ehesten in Erinnerung. Sie ist einfach ein großartiger Charakter, wohl gerade weil ich noch nicht viel über sie weiß. Trotzdem war es schön einen kleinen Einblick in ihre wirkliche Persönlichkeit, und einen kleinen Teil ihrer Beweggründe, zu erhaschen.

Auch Coraline, eine komplett neue Persönlichkeit, tritt auf die Bildfläche. Gerade mit ihrer zurückhaltenden und bescheidenen Art reißt sie Mauern nieder: denn in dieser Frau steckt so viel mehr, als ihr bislang klar ist. Ich hoffe darauf auch in den Folgebänden von ihr zu lesen und bin wirklich gespannt darauf was die Autorin noch mit ihr vorhat.

Cover:

Dieser Person möchte ich nun wirklich nicht im Dunkeln begegnen.

Zu sehen ist Lilija, welche alle Elemente entfesselt. Ihr Anblick wirkt bedrohlich auf mich. Alles in mir schreit danach davonzulaufen, stände sie mir wahrhaftig gegenüber.

Aber da ist noch etwas anderes an ihr. Etwas ruhiges, verletzliches. Tränen aus Blut. So unheimlich sie auch wirken – Es sind immer noch Tränen. Sie wirkt auf den ersten Blick wie eine mächtige, unbesiegbare Frau, aber was steckt hinter der Maske? Kann sie mit all dem wirklich umgehen? Oder zerreißt es sie fast, wie Jaydee?

Inhalt:

Die Würfel sind gefallen.
Keira muss sich entscheiden: Lässt sie sich auf einen Handel mit ihrer Erzfeindin Coco ein oder versucht sie Jess auf eigene Faust zu befreien? Wird es ihr gelingen ihren Stolz erneut zurückzustellen?

In der Zwischenzeit befinden sich Jessamine und Jaydee, nach wie vor, in Anthonys Gewalt. Ihre Seelen aneinandergefesselt durchleben sie Ängste und Qualen, die sie wohl mehr fordern als jemals zuvor.

Auch Akil hält nicht die Füße still. Mit Agashs Münze im Gepäck stellt er, gemeinsam mit Ben, Nachforschung an. Schnell stoßen sie auf eine Spur, die sie zu einer geheimnisvollen Frau führt – und zu Anthonys Vergangenheit …

Zitat (Aus Keiras Sicht):

„Keira fühlte die Kälte, die von Coco ausging, als würde sie in ein Grab hinabsteigen. Es nahm alles Schöne und Gute, löschte die Wärme im Herzen und brachte den Tod. Coco war tatsächlich über die Schwelle des Lebens getreten und auf der anderen Seite angelangt.
Vielleicht war sie sogar der Tod.“

Seite 20

Pro:

Bei der Einleitung hat die Autorin sich selbst übertroffen. Immer wieder fällt ihr etwas Neues ein. Sie spielt, probiert und das mit Erfolg. Es kam sehr gut bei mir an.

Was Band 17 besonders macht ist mal wieder das Spiel mit den unterschiedlichsten Emotionen der Charaktere (und Leser!). Verzweiflung, Wut, Liebe, Hass und Hoffnungslosigkeit, um nur einige zu nennen. Diesmal tritt das alles wieder sehr zentral in den Vordergrund. Ich konnte mitfiebern, bangen, sowie kurz innehalten und umdenken.

Auch Akils Vergangenheit bleibt nicht auf der Strecke. Seine Geschichte wird erneut geschickt aufgegriffen und fortgeführt. Man hat das Gefühl das sich der Kreis langsam schließt, oder doch noch etwas Großes kommt. Jedenfalls strebt alles in die richtige Richtung, dem Ziel entgegen.

Mit neuen Charakteren kann Nicole Böhm auch nichts falsch machen. Geschickt webt sie diese in ihre Geschichte ein, als wäre es das Leichteste der Welt. So hält sie für mich die Spannung oben, dass ich mich auf den nächsten Band freuen kann.

Und dann wäre da noch Coco! Eindeutig! Sie wird hier mit einer Vielschichtigkeit dargestellt, die mich überzeugt. Denn so sind auch die Menschen. Niemand ist nur gut oder nur böse (, auch wenn es hin und wieder schwer fällt das zu glauben).

Sehr charakterbetont dieses Feedback. Ich weiß. Aber das sind nun einmal die Dinge die mich am meisten in diesem Band, und allgemein in der Reihe, überzeugen und ich mir denke: „Weiter so!“

Kontra:

Vielleicht etwas viel Wiederholungen, aber ich denke das muss so sein, da andere wiederum sonst schwer am Ball bleiben können. Es liegt wohl eher an der Kürze der Bände das es so auffällt. Der Spannungsfaktor bleibt dennoch hoch.

Fazit:


“Entfessle den Jäger“ bietet viel Platz zum um- und nachdenken. Trotzdem ist Action enthalten, wenn auch nicht ganz so dominant wie in anderen Bänden. Es gibt hier auch Ruhepole, wobei man sich allerdings doch nie ganz fallen lassen kann. Die Mischung gefällt mir ganz gut. Die Anspannung, mit der Gefahr im Nacken, hat schon was.

Ich empfehle den Band allen die neugierig auf Coco sind, Urban-Fantasy mit toll ausgearbeiteten Charakteren mögen, Akil lieben und “den Jäger” schon immer mal in Aktion sehen wollten.

Von ganzem Herzen verteile ich erneut 5*!

Bereits erschienene Bücher der ersten Staffel:

Die Chroniken der Seelenwächter – Band 1: Die Suche beginnt
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 2: Schicksalsfäden
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 3: Schatten der Vergangenheit
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 4: Blutsbande
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 5: Die Prophezeiung
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 6: Spiel mit dem Feuer
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 7: Tod aus dem Feuer
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 8: Machtkämpfe
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 9: Zwischen den Fronten
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 10: Liebe vs. Vernunft
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 11: Bruderkampf
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 12: Die Erlösung

Hier geht es zur Rezension von Band 1:

http://www.lovelybooks.de/autor/Nicole-B%C3%B6hm/Die-Chroniken-der-Seelenw%C3%A4chter-Die-Suche-beginnt-1108183164-w/rezension/1129907693/

Bonusband außerhalb der Reihe:

Die Archive der Seelenwächter 1 – Der Weg des Kriegers

Bereits erschienene Bücher der zweiten Staffel:

Die Chroniken der Seelenwächter – Band 13/1: Das Böse erwacht
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 14/2: Engelsblut
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 15/3: Auf Leben und Tod
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 16/4: Im Wandel
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 17/5: Entfessle den Jäger

Was ihr sonst noch wissen solltet:

„Die Chroniken der Seelenwächter“ ist eine Buchserie. Das bedeutet, monatlich erscheint ein neuer Teil von ca. 120 Seiten Umfang. Solltet ihr keine E-Books mögen könnt ihr euch alle zwei Monate einen Doppelband im Taschenbuchformat kaufen. Außerdem zeichnete die Autorin für jeden Band der ersten Staffel jeweils zwei neue Charaktere, zu denen es dann auch eine genauere Beschreibung gab. Inzwischen rücken die Seelenwächter auch schon im dreier, Hardcoverband an. Bald schon wird auch das erste Hörspiel erscheinen.

Klingt gut? Dann könnt ihr euch noch zusätzliche Informationen von der offiziellen „Die Chroniken der Seelenwächter“ Homepage holen (www.die-seelenwaechter.de). Oder ihr schaut einfach mal bei Nicole Böhm auf Facebook vorbei. Auch hier gibt es wieder eine „Die Chroniken der Seelenwächter“ Seite, sowie inzwischen auch Seiten der fiktiven Charaktere Jaydee Stevens und Calliope Jessamine Harris. Außerdem ist sie Mitglied einer zwölfköpfigen Autorengruppe Namens „Zauber zwischen Zeilen“. Auf Twitter, Pinterest und Instagram ist sie zudem auch vertreten.

Inzwischen hat die Autorin Nicole Böhm auch einen Blog eröffnet. Auf ihm wird es neue Infos, Gewinnspiele und Zusatzszenen rund um die Seelenwächter geben.

  (10)
Tags: akil, angst, anthony, coco, coraline, der jäger, die chroniken der seelenwächter, entfessle den jäger, gefangen, hass, jaydee, jess, keira, liebe, münze, neue charaktere, nicole böhm, wut, zorn   (19)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

seelenwächter, magie, folter, jaydee, urban fantasy

Die Chroniken der Seelenwächter - Im Wandel

Nicole Böhm
E-Buch Text: 152 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 10.08.2016
ISBN 9783958342163
Genre: Fantasy

Rezension:

Alles wandelt sich. Das Gute, sowie das Böse. Auf welcher Seite wirst du stehen, wenn der Vorhang endgültig fällt?

Achtung! Band 16 einer Buchserie! Band 4 der zweiten Staffel!

Dieser kleine, raffinierte Mistkerl! Es war einer meiner dominierenden Gedanken die diesen Band wohl auch am besten beschreiben. Anthony treibt seine perfiden Spiele mit Jessamine und Jaydee, was den Leser einfach nur wütend macht und gleichermaßen fasziniert. Er ist einfach ein beeindruckender Bösewicht, weil er nicht gerade dumm ist. Ich würde ihn ja am ehesten mit der ausgefuchsten Schattendämonin Joanne, welche in der ersten Staffel mitspielte, vergleichen, aber ich will die „Gute“ nicht beleidigen. Sie hatte, obwohl sie zu den Bösen gehörte, eine gewisse Grazie an sich, an die Anthony nicht einmal annähernd heranreicht und es mit seiner Skrupellosigkeit wohl in diesem Leben auch nicht mehr wird.

Nicole Böhm hat mich wieder einmal auf eine Reise in ihre Welt voller Realität, sowie gleichermaßen Magie mitgenommen. Ich durfte bei Szenen zusehen, bei denen ich mich winden musste. Dann kam wieder ein Auf der Gefühle, das mein Herz erfüllte. Und ein tiefer Fall hinab in die Unendlichkeit, als es um Anna ging.

Cover:

Zu sehen ist Aiden. Voll und ganz vertieft in ihr Element: Das Feuer. Sie nimmt nichts mehr um sich herum wahr und gehört nur noch ihm. Das muss wahre Liebe sein!

Ihre Haare leuchten vom Widerschein. Detailverliebt sprühen kleine Funken.

Auch ich bin hin und weg! Nicht vom Feuer, sondern von der ganzen Bildgewalt.

Inhalt:

Gefangen! Kein Ausweg für Jaydee und Jess!

Von Anthony verschleppt müssen die Beiden ganz schön hart einstecken, denn der durchgeknallte Tattoowierer kennt keine Gnade. Zum Glück haben sie noch einander. Doch wie lange kann man an dem jeweils anderen Halt finden, bis man zerbricht? Jaydee riskiert alles was er kann um Jessamine zu schützen, doch reicht dies wirklich aus? Oder haben sie ihren Gegner gefunden?

Unterdessen ist Keira auf der Flucht vor Polizei und FBI die weder Kosten noch Mühen scheuen die vermeintliche Serienkillerin zu fassen. Die junge Sapierin gibt alles, doch unterliegt sie am Ende den Stärkeren. Werden die Seelenwächter ihr zur Hilfe kommen, oder ist sie auf Ewig verloren?

Der Einzige mit Erfolgsaussichten ist wohl Akil. Eine Zufallsbekanntschaft von Noah scheint die erlösende Rettung für das Armbandproblem zu sein. So verlockend das alles klingt, stellt sich nur die Frage ob die Versuchung nicht doch zu groß ist. Was für einen Preis ist Akil bereit zu zahlen?

Zitat (Aus Jaydees Sicht):

„Ich schluckte trocken und blickte Jess fest in die Augen. Ihre Angst schnürte mir das Herz zusammen. Die ganze Zeit über wollte ich sie schützen, sie von allen Gefahren fernhalten. Ich hatte in jeder Hinsicht versagt. Es gab keinen Schutz für sie, egal, wohin sie ging.“

Seite 17

Pro:

Und ich erwähne es immer wieder: Die Charaktere.

Alle die eine wichtigere Rolle einnehmen sind einfach so unverwechselbar facettenreich, dass man beinahe auf den Gedanken kommen könnte sie im echten Leben zu kennen.

Ich möchte mich in Annas tröstende Arme fallen lassen und ihren zarten Mandarinenduft einatmen. Denn obwohl, oder gerade weil, sie so viel Leid erlebt hat glaube ich das sie dies wie keine andere kann. Und ich will auch ihr Kraft schenken.

Ich erwarte das ich Akil ein High-Five geben kann, wenn eine Party ein voller Erfolg war und er mehrere Gäste auch noch privat „verwöhnen“ durfte.

Mit Jaydee Seite an Seite Dämonen zu verprügeln wäre wohl nichts für mich, aber es gibt ja Jessamine für ein gutes, gemeinsames Training. (Oh man Sport! Am Ende bin ich diejenige die hinterherhechelt!)

Außerdem gehört ein heftiger Streit mit Kendra dazu.

Die Wasserwächterin habe ich in diesem Band fast schon lieb gewonnen. Sie hat so viel getan und bleibt mir (,ich hätte nie gedacht dass ich das einmal sagen würde,) gut in Erinnerung.

Zudem mag ich es sehr wenn Teams neu gemischt werden. So wie in dem Band Akil, Will und Aiden zusammen auf Entdeckungstour gehen. Auch Keira erlebt noch eine Überraschung, aber mehr darf ich nun wirklich nicht verraten.

Kontra:

-

Fazit:

Zu sagen bleibt: Wer diesen Band nicht liest ist selbst schuld.

Ich bin mit Keira durch die Gegend gestolpert, habe mit Akil gehofft und misstraut, mit Jess und Jaydee gelitten und, ich gebe es zu, voller Neugier Anthonys kranken Plänen gelauscht, weil er mich, so abstoßend er auch ist, einfach fasziniert.

Das Buch an sich empfehle ich allen Actionfans. Die Serie ist wie ein buntes Mosaik: Für jeden etwas dabei, der Fantasygeschichten in Realität und Jetztzeit liebt.

Ich drücke den Seelenwächtern, Keira, Ben, Jess und wer sonst noch dort draußen, in dieser bunten Urbanfantasywelt, zu finden ist ganz fest die Daumen für den nächsten Band.

Die Elemente fügen sich zu vollen 5*!

Bereits erschienene Bücher der ersten Staffel:

Die Chroniken der Seelenwächter – Band 1: Die Suche beginnt
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 2: Schicksalsfäden
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 3: Schatten der Vergangenheit
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 4: Blutsbande
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 5: Die Prophezeiung
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 6: Spiel mit dem Feuer
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 7: Tod aus dem Feuer
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 8: Machtkämpfe
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 9: Zwischen den Fronten
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 10: Liebe vs. Vernunft
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 11: Bruderkampf
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 12: Die Erlösung

Hier geht es zur Rezension von Band 1:

http://www.lovelybooks.de/autor/Nicole-B%C3%B6hm/Die-Chroniken-der-Seelenw%C3%A4chter-Die-Suche-beginnt-1108183164-w/rezension/1129907693/

Bonusband außerhalb der Reihe:

Die Archive der Seelenwächter 1 – Der Weg des Kriegers

Bereits erschienene Bücher der zweiten Staffel:

Die Chroniken der Seelenwächter – Band 13/1: Das Böse erwacht
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 14/2: Engelsblut
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 15/3: Auf Leben und Tod
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 16/4: Im Wandel
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 17/5: Entfessle den Jäger

Was ihr sonst noch wissen solltet:

„Die Chroniken der Seelenwächter“ ist eine Buchserie. Das bedeutet, monatlich erscheint ein neuer Teil von ca. 120 Seiten Umfang. Solltet ihr keine E-Books mögen könnt ihr euch alle zwei Monate einen Doppelband im Taschenbuchformat kaufen. Außerdem zeichnete die Autorin für jeden Band der ersten Staffel jeweils zwei neue Charaktere, zu denen es dann auch eine genauere Beschreibung gab. Inzwischen rücken die Seelenwächter auch schon im dreier, Hardcoverband an. Bald schon wird auch das erste Hörspiel erscheinen.

Klingt gut? Dann könnt ihr euch noch zusätzliche Informationen von der offiziellen „Die Chroniken der Seelenwächter“ Homepage holen (www.die-seelenwaechter.de). Oder ihr schaut einfach mal bei Nicole Böhm auf Facebook vorbei. Auch hier gibt es wieder eine „Die Chroniken der Seelenwächter“ Seite, sowie inzwischen auch Seiten der fiktiven Charaktere Jaydee Stevens und Calliope Jessamine Harris. Außerdem ist sie Mitglied einer zwölfköpfigen Autorengruppe Namens „Zauber zwischen Zeilen“. Auf Twitter, Pinterest und Instagram ist sie zudem auch vertreten.

Inzwischen hat die Autorin Nicole Böhm auch einen Blog eröffnet. Auf ihm wird es neue Infos, Gewinnspiele und Zusatzszenen rund um die Seelenwächter geben.

  (13)
Tags: action, aiden, akil, angst, anna, anthony, armband, ben, die chroniken der seelenwächter, empathie, fbi, flashback, folter, jaydee, jess, keira, kendra, nicole böhm, polizei, suche, urban fantasy, will   (22)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

34 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

seelenwächter, urban fantasy, erpressung, jaydee, keira

Die Chroniken der Seelenwächter - Auf Leben und Tod

Nicole Böhm
E-Buch Text: 161 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 07.07.2016
ISBN 9783958342095
Genre: Fantasy

Rezension:

Keira wird zum Spielball eines Mannes ohne jegliche Skrupel. Ein Rennen gegen die Zeit und ihren eigenen Willen beginnt. Ein Kampf „auf Leben und Tod“ entflammt.

Achtung! Band 15 einer Buchserie! Band 3 der zweiten Staffel!

Band 15 ist raus und dazu bereit auf euren E-Readern oder in den Bücherregalen zu landen.

Lasst uns einmal tief durchatmen, in uns gehen, zur Ruhe kommen. Bei „Auf Leben und Tod“ bleibt nicht viel Möglichkeit dazu Luft zu holen. Jetzt ist noch die perfekte Zeit dafür. Die Ruhe vor dem Sturm, die Gelassenheit vor der ersten Seite. Und jetzt schaut sie euch in euren Gedanken einmal genauer an: Jessamine, Jaydee und Keira, welche diesmal die Hauptplätze in diesem Stück einnehmen (Ja Ashriel kommt auch indirekt vor). Ist es nicht unglaublich wie sie sich im Laufe der Zeit verändert haben? Es ist fast so als begegne man echten Personen, die nie in ihrer Entwicklung stehen bleiben. Wir alle verändern uns doch hin und wieder. Bewusst oder Unbewusst.

Jess ist stärker geworden. Jaydee offener und gefühlvoller. Und Keira hat gelernt ihre Rachegelüste herunterzuschrauben und auch mal verletzlich, aber vernünftig zu sein. Trotzdem hat vor allem Letztere in diesem Band hart zu kämpfen.

Cover:

Zu sehen ist der Engel Sophia, welcher vor allem im letzten Band eine entscheidende Rolle spielte. Dieser Platz blieb allerdings für Jaydee frei und so kommt sie eben erst jetzt an die Reihe.

Auch hier setzt sich der Trend mit dem Licht fort. Sophia hält einen Stab in der einen Hand. Die Andere führt sie behutsam vor das Leuchten, als wolle sie die davon ausstrahlende Magie in sich aufnehmen. Vielleicht handelt es sich hierbei sogar um ihre Engelsmacht, welche sie verloren hatte. Wer weiß.

Inhalt:

Jaydees Jadestein ist ein Fälschung! Vollkommen entrüstet bricht er auf, um Keira ausfindig zu machen und sie zur Rede zu stellen. Wie immer mit dabei natürlich der Jäger. Aber auch Ben bekommt etwas zu tun, denn wahre Freunde lässt man nicht im Stich.

Unterdessen geht Jess eigene Wege und bricht gemeinsam mit Aiden und Akil zu Augustes Lager auf. Was sie dort finden lässt die Feuerwächterin voller Erstaunen zurück und auch Jess raubt es kurze Zeit später den Atem.

Noch etwas benommen wacht Keira in einem Zimmer, welches nicht ihr Zuhause ist, auf. Wie zu vermuten war bereitet Anthony ihr einen Empfang den sie nicht so schnell wieder vergessen wird. Ein entsprechender Auftrag, der ihr förmlich das Blut in den Adern gefrieren lässt, erwartet sie. Auch wenn ihr das alles zuwider ist: Ausschlagen scheint unmöglich. Ein endloser Strudel aus Hilflosigkeit und Verzweiflung droht Keira in die Tiefe zu reißen.

Kann sie Anthony doch noch entkommen? Wird Jess ihrer Mum endlich wieder ein Stück näher kommen? Und wo ist Jaydees Jadestein abgeblieben?

Zitat:

„Wir hatten das Puzzle zusammengesetzt. Ein gigantisches Bild voller Mystik und Rätsel, voller Gefahren und verschütteter Tränen. So viele Seelen hatten gelitten, so viele mussten sich opfern. Sophia. Meine Mutter. Vielleicht sogar Lilija und auch Jaydee.“

Seite 96

Pro:


Die Spannung steigt wieder an.

Teils heftige, nicht übertriebene, Emotionen machen die Geschichte lebendig.

Die Charaktere entwickeln sich von Band zu Band, in genau dem richtigen Maß, weiter.

Der Cliffhanger macht Lust auf mehr.

Kontra:

-

Fazit:

Ich fühlte mit Keira. Ich war hin und hergerissen zwischen Gerechtigkeit und meinem Selbstschutz. Fieberhaft überlegten wir beide, wie wir uns aus dieser ganzen Misere befreien könnten und fanden doch keine Lösung.

Spannend fand ich auch diese ganze Verbindung zu Ashriel, beziehungsweise zu Romeo und Julia. Die Shakespeare-Zitate sind wirklich toll mit ins Geschehen eingewoben. Es war interessant zu analysieren und zu kombinieren.

Alles in allem ist „Auf Leben und Tod“, von Nicole Böhm, ein schön abgerundeter Band nach meinem Geschmack.

Ich empfehle ihn wie immer allen Fans von großartiger Urbanfantasy, Serienjunkies sowie ohnehin sämtlichen (jungen/jung gebliebenen) Erwachsenen.

Ich verschenke mit Freude erneute 5*!

Bereits erschienene Bücher der ersten Staffel:

Die Chroniken der Seelenwächter – Band 1: Die Suche beginnt
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 2: Schicksalsfäden
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 3: Schatten der Vergangenheit
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 4: Blutsbande
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 5: Die Prophezeiung
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 6: Spiel mit dem Feuer
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 7: Tod aus dem Feuer
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 8: Machtkämpfe
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 9: Zwischen den Fronten
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 10: Liebe vs. Vernunft
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 11: Bruderkampf
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 12: Die Erlösung

Hier geht es zur Rezension von Band 1:

http://www.lovelybooks.de/autor/Nicole-B%C3%B6hm/Die-Chroniken-der-Seelenw%C3%A4chter-Die-Suche-beginnt-1108183164-w/rezension/1129907693/

Bonusband außerhalb der Reihe:

Die Archive der Seelenwächter 1 – Der Weg des Kriegers

Bereits erschienene Bücher der zweiten Staffel:

Die Chroniken der Seelenwächter – Band 13/1: Das Böse erwacht
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 14/2: Engelsblut
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 15/3: Auf Leben und Tod

Was ihr sonst noch wissen solltet:

„Die Chroniken der Seelenwächter“ ist eine Buchserie. Das bedeutet, monatlich erscheint ein neuer Teil von ca. 120 Seiten Umfang. Solltet ihr keine E-Books mögen könnt ihr euch alle zwei Monate einen Doppelband im Taschenbuchformat kaufen. Außerdem zeichnete die Autorin für jeden Band der ersten Staffel jeweils zwei neue Charaktere, zu denen es dann auch eine genauere Beschreibung gab. Inzwischen rücken die Seelenwächter auch schon im dreier, Hardcoverband an. Bald schon wird auch das erste Hörspiel erscheinen.

Klingt gut? Dann könnt ihr euch noch zusätzliche Informationen von der offiziellen „Die Chroniken der Seelenwächter“ Homepage holen (www.die-seelenwaechter.de). Oder ihr schaut einfach mal bei Nicole Böhm auf Facebook vorbei. Auch hier gibt es wieder eine „Die Chroniken der Seelenwächter“ Seite, sowie inzwischen auch Seiten der fiktiven Charaktere Jaydee Stevens und Calliope Jessamine Harris. Außerdem ist sie Mitglied einer zwölfköpfigen Autorengruppe Namens „Zauber zwischen Zeilen“. Auf Twitter, Pinterest und Instagram ist sie zudem auch vertreten.

Inzwischen hat die Autorin Nicole Böhm auch einen Blog eröffnet. Auf ihm wird es neue Infos, Gewinnspiele und Zusatzszenen rund um die Seelenwächter geben.

  (24)
Tags: band 15, band 3, buchserie, die chroniken der seelenwächter, erpressung, hoffnungslosigkeit, jaydee, jess, keira, mutlosigkeit, nicole böhm, rätsel, urban fantasy, verrat, zweite staffel   (15)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

42 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

seelenwächter, jaydee, urban fantasy, fantasy, keira

Die Chroniken der Seelenwächter - Engelsblut

Nicole Böhm
E-Buch Text: 163 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 01.06.2016
ISBN 9783958342019
Genre: Fantasy

Rezension:

Engelszungen singen vom Halleluja und zugleich von Blut und Tod. Nur einer kann obsiegen: Entweder Jaydee oder der Jäger ...

Achtung! Band 14 einer Buchserie! Band 2 der zweiten Staffel!

Während Band 15 bereits wie ein wilder Stier mit den Hufen scharrt und darauf wartet von mir gelesen zu werden, muss ich euch erst einmal von dem 14. Band, „Engelsblut“, erzählen.

Wie wir inzwischen alle wissen macht die Autorin Nicole Böhm keine halben Sachen und so legt auch dieses Buch einen wirklich rasanten Start hin.

Auf Keira wartet ein äußerst wichtiger Auftrag, der eng mit Jaydees Zukunft in Verbindung steht. Sie nimmt eine große Rolle in diesen Seiten ein, Karten werden neu gemischt, sowie Wahrheiten auf den Tisch gelegt.

Einen weitere Person, die diesmal weiter in den Vordergrund rückt ist unsere psychisch labile Anna.

Die Charakterbalance fand ich hier sehr schön gewählt. Es war schlicht und ergreifend ein Band für mich, weil er wieder eindeutig mehr Action beinhaltete als der Vorgänger, aber trotz allem auch einen schönen Tiefgang anschlug.

Cover:

Vielleicht haben es einige Leser bereits bemerkt: Das jetzige Cover ähnelt dem Vorgänger.

Zu sehen ist Jaydee der, wie Jess in Band 13, ein strahlendes Licht in der Hand hält.

Sein Gesicht wirkt, wie üblich, grimmig ernst.

Wenn ihr Band 13 an Band 14 haltet werdet ihr, die ihr es noch nicht wisst, eine kleine Überraschung erleben. Die Beiden berühren sich fast. Das ist kein Zufall, sondern reine Absicht. Schöne Idee.

Inhalt:

Endlich weiß Jaydee wer er ist, aber dennoch wird nichts einfacher für ihn.

Überfordert mit der ganzen Situation macht er sich nun doch zu Auguste auf, die scheinbar senile, alte Frau, die damals nach Mikaels Tod ihr Haus niederbrannte.

In der Zwischenzeit trainiert Jess hart, um sich in Zukunft besser verteidigen zu können. Immerhin können Jaydees Tattoos jederzeit ausbrennen und dann ist auch er wieder eine potentielle Gefahrenquelle für sie. Jess wird sozusagen von allen Seiten eingekesselt.

Auch Keira und Anna fechten ihrerseits harte Kämpfe aus.

Während Keira vorhat das Archiv der Sapier zu betreten, um einen Weg zu finden Jess und die Welt vor Jaydee zu beschützen, versinkt Anna immer mehr in sich selbst.

Gelingt es Auguste Jaydee mit Informationen zu helfen? Wird Keira Erfolg haben? Und kann Anna auch weiterhin bei Sinnen bleiben?

Zitat (Aus Jaydees Sicht):

„Ich hielt Jess und drückte meine Hand fester auf ihre Stirn. Akil hatte mal zu mir gesagt, dass zum Heilen eine große Portion Liebe und Hingabe nötig war. Ich besaß beides für diese Frau. Und tatsächlich fühlte ich ganz leicht ein Kribbeln, aber mehr passierte nicht. „Ich wünschte, ich könnte dich heilen.“

Seite 77

Pro:

Tiefsinn und Action. Eine tolle Kombination. Gefiel mir sehr gut.

Kontra:

-

Fazit:

„Engelsblut“ hatte einfach alles was ein gutes Buch braucht.

Es wurden nicht nur Charaktere vertieft, sondern auch über sich hinausgewachsen.

Dieser Band war wieder ein stolpern von Kapitel zu Kapitel, ohne einmal anzuhalten. Zum Luftholen blieb keine Zeit und das war auch gut so. Denn dies erzeugte, um der Situation gerecht zu werden, genau die Richtige Stimmung. Auch Romantik war wieder enthalten, wenn auch womöglich nicht mehr ganz so präsent wie beim Vorgängerband.

Ich empfehle „Engelsblut“ allen die gerne kombinieren und Vermutungen aufstellen, sämtlichen Keira und Annafans, sowie natürlich allen Liebhabern von mystischer Urbanfantasy.

Es hat mir Spaß gemacht den Band zu lesen und ich vergebe volle 5*!

Bereits erschienene Bücher der ersten Staffel:

Die Chroniken der Seelenwächter – Band 1: Die Suche beginnt
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 2: Schicksalsfäden
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 3: Schatten der Vergangenheit
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 4: Blutsbande
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 5: Die Prophezeiung
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 6: Spiel mit dem Feuer
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 7: Tod aus dem Feuer
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 8: Machtkämpfe
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 9: Zwischen den Fronten
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 10: Liebe vs. Vernunft
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 11: Bruderkampf
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 12: Die Erlösung

Hier geht es zur Rezension von Band 1:

http://www.lovelybooks.de/autor/Nicole-B%C3%B6hm/Die-Chroniken-der-Seelenw%C3%A4chter-Die-Suche-beginnt-1108183164-w/rezension/1129907693/

Bonusband außerhalb der Reihe:

Die Archive der Seelenwächter 1 – Der Weg des Kriegers

Bereits erschienene Bücher der zweiten Staffel:

Die Chroniken der Seelenwächter – Band 13/1: Das Böse erwacht
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 14/2: Engelsblut

Was ihr sonst noch wissen solltet:

„Die Chroniken der Seelenwächter“ ist eine Buchserie. Das bedeutet, monatlich erscheint ein neuer Teil von ca. 120 Seiten Umfang. Solltet ihr keine E-Books mögen könnt ihr euch alle zwei Monate einen Doppelband im Taschenbuchformat kaufen. Außerdem zeichnet die Autorin jeden Monat zwei neue Charaktere, zu denen es dann auch eine genauere Beschreibung gibt. Inzwischen rücken die Seelenwächter auch schon im dreier, Hardcoverband an. Bald schon wird auch das erste Hörspiel erscheinen.

Klingt gut? Dann könnt ihr euch noch zusätzliche Informationen von der offiziellen „Die Chroniken der Seelenwächter“ Homepage holen (www.die-seelenwaechter.de). Oder ihr schaut einfach mal bei Nicole Böhm auf Facebook vorbei. Auch hier gibt es wieder eine „Die Chroniken der Seelenwächter“ Seite, sowie inzwischen auch Seiten der fiktiven Charaktere Jaydee Stevens und Calliope Jessamine Harris. Außerdem ist sie Mitglied einer zwölfköpfigen Autorengruppe Namens „Zauber zwischen Zeilen“. Auf Twitter, Pinterest und Instagram ist sie zudem auch vertreten.

Inzwischen hat die Autorin Nicole Böhm auch einen Blog eröffnet. Auf ihm wird es neue Infos, Gewinnspiele und Zusatzszenen rund um die Seelenwächter geben.

  (27)
Tags: aiden, anna, die chroniken der seelenwächter, engelsblut, jaydee, jess, keira, kendra, nicole böhm, sapierbund, will   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

42 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

verrat, liebe, gefühle, fantasy, ava

Dunkelherz

Sarah Nisse
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 30.05.2016
ISBN 9783959910903
Genre: Fantasy

Rezension:

Suche – Das Abenteuer! Springe – Mit Neugier im Herzen! Falle – Und finde den Weg zurück!

Heute stelle ich euch eine ganz besondere Geschichte, geschrieben von der Selfpublisherin Sarah Nisse, vor. Was so besonders an dieser Geschichte ist? Na stellt euch doch einfach mal vor in eurem Herzen existiert eine ganze Zivilisation. Leben. Winzig kleine Menschen, genannt Gefühle. Ja in uns Leben sie – Die Gefühle. Sie sind nicht einfach nur gestaltlose Wesen, sondern sehen so aus wie du und ich. Sie fühlen, denken, leben und lenken uns indirekt in unseren Handlungen, einfach weil sie da sind.

Wenn ihr also außergewöhnliche Ideen ebenso liebt wie ich, dann solltet ihr jetzt unbedingt hier weiterlesen.

Cover:

Das Cover wirkt auf den ersten Blick etwas schlicht, was aber nicht unbedingt schlecht sein muss. Dadurch bleibt immerhin viel Platz für eigene Interpretationen und irgendwie bleibt man doch gerade deswegen daran hängen.

Ein weißes Herz wird von bunten Ranken umschlungen. Erst durch diese, die wohl die Gefühle darstellen sollen, erhält es seinen Charakter. Denn was wäre ein Herz ohne Gefühle? Genau blass und weiß.

Vom Herzen geht ein sanftes Leuchten aus, welches das dunkle Blau um sich herum erhellt, als kämpfe es gegen die Finsternis, um sich herum, an.

Ein schönes Cover das neugierig auf die Geschichte, im Inneren des Buches, macht.

Inhalt:

Als das Gefühl der Neugierde, Ava, in einem Buch vom Neidwald liest steht ihr Entschluss fest: Sie wird das Geheimnis des Waldes lüften und ihn als wohl erstes Gefühl, in der Geschichte des Herzens, wieder lebend verlassen.

Aber da ist auch noch der Staub, welcher im Herzen der 15 jährigen Protagonistin unentwegt weiterrieselt und ihr das Leben schwer macht. Ob sie im Neidwald einen Weg finden wird um den Staub in ihrem Herzen loszuwerden, damit die Sonnenblume darin endlich aufblühen kann?

Von ihrem Entschluss überzeugt begibt sich Ava vorerst, zu ihrer Tante Mirabell, in die Hauptstadt des Herzens - Den Kessel. Dort sucht sie nach Informationen über den Neidwald und trifft sehr bald schon auf Karim, den Sohn eines Ratsmitgliedes.

Wird Ava ihren Weg in den Neidwald finden? Gelingt es ihr den Staub aus ihrem Herzen zu vertreiben? Und welche Rolle wird Karim bei ihrer Suche spielen?

Zitat:

„Und in ihrem Herzen begann der Staub zu fliegen. Die Wurzeln der Sonnenblume bahnten sich ihren Weg durch die Staubschicht und rankten an dem gelben Edelstein empor. Sie wisperten ganz aufgeregt und schrill, dass sie wachsen wollten. Dass sie wachsen und wandern wollten, bis zu diesem Wald. Dass sie wissen mussten, was er vor den Augen der Welt verbarg und dass sie nicht eher ruhen würden, bis Ava ihre Beine in Bewegung setzte und dem Neidwald den Kampf erklärte.“
Seite 16/17

Pro:

Bunt beschriebene Landschaften, ohne langweilige Längen, sorgen für Lese/Reiselust. Ungewöhnliche Geschmäcker die so farbenfroh beschrieben sind, dass man sie fast schon auf der Zunge schmecken kann. Und nicht zu vergessen die sympathischen Charaktere, welche ihrem Gefühl im Inneren ihres eigenen Herzen auf alle Fälle gerecht werden. Der einfache Schreibstil macht den leichten Anspruch der Geschichte gut verständlich.

Kontra:

Ein kleines Kontra gibt es leider dennoch, denn die vielen verschiedenen Namen erschweren etwas den Einstieg in die Geschichte. Mir persönlich fehlte für manche Szenen einfach eine Namensliste.

Fazit:

Eine ungewöhnliche Geschichtsidee, von einer Parallelwelt direkt in unserem Herzen, mit guter Umsetzung. Ich empfehle das Buch jedem der märchenhafte Fantasy, mit einem Hauch Romantik, liebt und warte gespannt auf den zweiten Band.

Ich vergebe, mit Vorfreude auf die Folgebände, 4,5*.

  (24)
Tags: ava, drachenmond verlag, dunkelherz, emotionen, erste liebe, gefühle, hass, intriegen, jadon, karim, kristall, kristall der macht, leon, liebe, machtkampf, menschen, nacht aus schatten, noel, rumina, sarah nisse, verlorene liebe, verrat, zara, zerstören   (24)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

buchladen, valentinstag, trauer, neubeginn, verlust

Ein letzter Brief von dir

Juliet Ashton , Silke Jellinghaus , Katharina Naumann , Marie-Isabel Walke
Audio CD
Erschienen bei Argon, 21.08.2014
ISBN 9783839892206
Genre: Romane

Rezension:

Das Leben besteht nicht nur aus Schwärmereien und Zuckerherzen. Hin und wieder stolpert man und fällt in die knallharte Realität.

Diesmal wurde ich in die Ecke Romantik getrieben. Schuld daran ist das Lovelybooksteam, von dem ich auf der Buchmesse 2014 das Hörbuch „Ein letzter Brief von dir“, von Juliet Ashton, erhalten habe.

Tja Hörbücher sind nun so wirklich nicht meins. Man sitzt stundenlang nur herum und hört zu. Dabei darf man nichts unternehmen das einen gedanklich abschweifen lässt – Und ich schweife leider sehr schnell ab, wenn ich nur höre statt zu lesen. Irgendwo habe ich dann aber doch genug Konzentration hergenommen und bis zum Ende hin durchgehalten. Es lag ja auch schon ziemlich lange herum und es wäre wirklich schade gewesen es ungehört zu lassen. Hier nochmal ein Danke an Lovelybooks für das tolle Geschenk.

In meiner Meinung bin ich diesmal allerdings hin und hergerissen.

Ich fand generell den Schreibstil einfach schön. Rein von der Wortwahl her und den damit gut transportierten Gefühlen hat die Autorin genau den richtigen Ton getroffen. Von Liebe, hinweg über Schmerz bis hin zu tiefer Verzweiflung und manchmal fast schon Gleichgültigkeit war alles dabei. Es war ein bunter Gefühlscocktail der einem einfach schmecken muss!

Dann wäre da aber noch dieses Aber. Und es ist ein wirklich dickes Aber. Die Geschichte war einfach sehr vorhersehbar. Zwar fand ich Sims kurze Tagebucheinträge beispielsweise wirklich schön ins Geschehen eingebaut, doch sie haben, zwischen den Zeilen, sehr viel verraten.

Cover:

Es wirkt verlockend, anziehend. Dadurch das so viele, kleine Details darauf abgebildet sind erwischt man sich einfach immer wieder beim hinsehen.

Da ist zum Beispiel ein Kirchturm (Der berühmte BigBen?) als Zeichen für London abgebildet. Sims Tagebuch, ganz klar. Theatermasken, ebenfalls als Zeichen für Sim und im Vordergrund natürlich das Wichtigste: Die Valentinskarte, auf der raffiniert der Name der Autorin abgedruckt wurde.

Das Cover ist mit seinen zahlreichen Details also ein richtiger Hingucker für mich. Toll umgesetzt.

Inhalt:

Orlas Leben ist fast perfekt. Sie hat einen Job, eine sie liebende Mutter und einen Freund.

Besagter Freund verweilt Momentan aufgrund seines eigenen Berufs als Schauspieler in London. Es könnte sein großer Durchbruch werden.

Das Einzige was Orlas und Sims Glück jetzt noch perfekt machen könnte wäre eine Hochzeit.

Als Orla, wie jedes Jahr, am Valentinstag einen Brief von Sim erhält rechnet sie schon fest mit dem ersehnten Antrag.

Doch dann bekommt sie, noch den rosafarbenen Umschlag in der Hand, einen verheerenden Anruf der sie bis tief in ihre Grundfesten erschüttert: Sim ist tot. Lungenembolie. Ein Zusammenbruch mitten auf den Straßen von London.

Orla begibt sich selbst nach London. Ein letzter Blick auf Sims Wohnung. Den verschlossenen Brief stets an ihrer Seite. Als allerdings Sims Tagebuch wie vom Erdboden verschluckt ist scheint es doch ein längerer Aufenthalt zu werden …

Wird Orla es schaffen sich wieder ins Leben zurückzukämpfen? Wird sie Sims Tagebuch ausfindig machen können? Und wenn ja, wird sie dann überhaupt dazu in der Lage sein die Wahrheit über Sim zu ertragen?

Zitat:

„Ihr ganzer Körper dachte an Sim. Ihr Kopf konnte keinen Gedanken lange genug festhalten, als dass sie ihn hätte zu ende denken können. Aber ihr Körper, vielleicht ihr ganzes Sein, war von Sim durchdrungen. Er war in den Staubkörnchen die in den Sonnenstrahlen schwebten und durch das Schlafzimmerfenster fielen. Er war das weiche, knubbelige Gefühl der Badematte unter ihren Füßen. Er war Farbe. Er war Klang. Er konnte doch nicht fort sein.“

CD 1 von 6

Pro:

Der Schreibstil hat mich wie in friedlicher Trance davongetragen. Ich empfand eine angenehme Schwere. Süße, schmerzvolle Melancholie. Er war sehr gefühlvoll und Orlas psychische Labilität schien mir realistisch, keineswegs überspitzt, dargestellt, und war somit gut aufgegriffen. Sprachlich war alles schön rund gestaltet sodass ich mich auch wirklich hineinversetzen konnte.

Die einzelnen Charaktere waren für mich gut ausgearbeitet. Ich mochte natürlich nicht alle (da wäre zum Beispiel eine überhebliche Schauspielerin) doch selbst Bonja, mit ihrer rauen und vorlauten Art, habe ich mit der Zeit liebgewonnen. Man konnte also entweder lieben oder hassen. Orlas Sympathie zu Sim konnte ich nicht teilen, auch wenn seine Briefe an sie einfach nur ein Traum waren.

Eine kleine Abwechslung in der Storyline boten Sims kurze Tagebucheinträge. Hier blieb immer etwas Platz zum Rätseln, sofern man sie nicht durchschaute.

Die Sprecherin, Marie-Isabel Walke, hatte meist eine gute Stimmlage. Sie brachte Orlas tiefe Trauer sehr zur Geltung. Sie variierte mit verschiedenen Stimmfarben, sodass ich meist, noch bevor ich den Namen der jeweiligen Person hörte, fast sofort erkannte wer gerade sprach.

Kontra:

Alles in allem liebe ich Details. Hier jedoch schien mir das Ganze etwas zu langatmig. Manchmal ist weniger eben mehr. Es gab ganz schön viel Nebengeplänkel und auch wenn ich gut folgen konnte hatte ich, mehr als nur einmal, das Gefühl der Autorin würde gleich der rote Faden aus den Fingern gleiten. Es gab so viele verschiedene Probleme von der Freundin Juno, der Vermieterin Maude und Marek das ich Angst hatte die Hauptstory würde etwas im Sand verlaufen. Was zum Glück dann doch nicht der Fall war.

Teilweise war die Storyline dann aber etwas durchschaubar. Einiges war einfach zu offensichtlich.

Geärgert hat mich das teils offene Ende (endet mitten im Gespräch. Man holt tief Luft, wartet auf Antwort, und schon ist es vorbei) Der Leser kann/soll sich selbst zusammenreimen was passiert. Ich finde die Idee an sich nicht schlecht, aber denke dann sollte es wenigstens eine Fortsetzung geben.

Ab und an hatte die Sprecherin aber auch einige Patzer drin. Emotionen waren nicht ganz richtig ausgedrückt oder sie vergaß ihre Stimme der jeweiligen Person richtig anzupassen.

Fazit:

Wer nach Spannung und Action sucht ist bei „Ein letzter Brief von dir“ nicht richtig aufgehoben. Es wird eine Geschichte erzählt die uns Leser tief in die Seele der Protagonistin Orla blicken lässt und in die Materie menschliche Psyche führt. Wie weit kann Liebe gehen? Wo gelangt sie an ihre Grenzen?

Alles in allem ein wirklich tolles Buch/Hörbuch das mich allerdings nicht hundertprozentig begeistern konnte.

Trotzdem hatte ich meinen Spaß, fieberte dem Moment in dem Orla den Brief öffnen oder das Tagebuch finden und lesen würde förmlich entgegen.

Ich empfehle das Buch allen Romantikern, sitzen gelassenen oder vom Leben enttäuschten. Ein Neuanfang wartet auch auf euch. Irgendwo. Bestimmt.

Dafür rosarote 3*.

  (22)
Tags: buchladen, ein letzter brief von dir, heiratsantrag, hochzeit, hoffnung, juliet ashton, juno, krise, lehrer, liebe, maude, neubeginn, neue liebe, orla, plötzlicher tod, sim, simon, tod, trauer, valentinstag, verzweiflung   (21)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

49 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

seelenwächter, urban fantasy, coco, jaydee, chroniken der seelenwächter

Die Chroniken der Seelenwächter - Das Böse erwacht

Nicole Böhm
E-Buch Text: 154 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 29.04.2016
ISBN 9783958341968
Genre: Fantasy

Rezension:

Zwischen Finsternis und Licht hat sich die Liebe versteckt. Doch nicht nur sie schlägt langsam die Augen auf, sondern auch das Böse im tiefsten Dunkel dieser Welt. Es möchte hervorbrechen, ebenso wie das tiefste Gefühl von allen.

Achtung! Band 13 einer Buchserie! Band 1 der zweiten Staffel!

Herzlich Willkommen zum ersten Band der zweiten Staffel! Seid ihr aufgeregt oder habt ihr das Buch bereits gelesen? So ein Pech aber auch, denn dann heißt es erst mal wieder warten.

Ich bin sehr gespannt wie die Autorin Nicole Böhm, in dieser Staffel, die losen Fäden zusammenführen wird. Es endete mit Ralf und geht weiter mit Coco. Es weht also ein ganz frischer Wind. Denn was wissen wir bereits über sie? Genau: Gar nichts. Oder zumindest so gut wie nichts und das macht sie erst recht unberechenbar und gleichermaßen äußerst interessant.

Huch! Da schreibe ich Satz für Satz über Coco, obwohl sie in diesem Band kaum vorkommt. Was soll ich sagen? Bei den Seelenwächtern wandern meine Gedanken immer schon ein ganzes Stück weiter. Eine Buchserie lässt einfach schön viel Platz für Spekulationen.

Was noch? Hmm. Es ist immer ein ganz schöner Balanceakt bei diesen kurzen Bänden nicht zu viel zu verraten.

Ihr braucht keine Angst zu haben den Faden zu verlieren, denn Nicole Böhm fasst noch einmal ganz viel zusammen, wiederholt und lässt dem Leser schön viel Zeit sich wieder in der Welt der Seelenwächter einzufinden. Band 13 beginnt also mit eher ruhigeren Tönen, nimmt aber mit dem Ende wieder an fahrt auf und rüstet sich somit bereits bestens für den nächsten Band.

Cover:

Oh lala! Ist das Jessamine?

Ja genau. Sie ist es. In diesem Band wird sich richtig aufgestylt.

Sie trägt ein schwarzes Kleid (auch wenn es hier etwas rötlich aussieht) und hält ein schimmerndes Licht in der Hand, was ich besonders faszinierend finde.

Das Cover macht einfach nur unheimlich neugierig auf den Rest des Buches. Wirklich magisch!

Inhalt:

Akil ist wieder ein vollwertiger Seelenwächter. Viel Gelegenheit sich zu bedanken bekommt er allerdings nicht, denn sein bester Freund, Jaydee, muss seine viermonatige Strafe in der Isolation antreten.

Vier Monate später freut sich Jess darauf Jaydee bald wieder zu treffen. Sie bangt und hofft das die Tattoos noch halten, nicht gleich verblassen oder bereits verblasst sind. Allerdings gibt es noch eine Prüfung für Jaydee zu bestehen, ehe er seine Freiheit genießen darf.

Währenddessen kämpft Anna mit ihren eigenen Dämonen.

Und Keira die, nach Joshuas Tod, durch Will und Annas Handeln, alles über den Bund der Sapier vergessen hat, rüstet sich erneut für die Jagd auf Coco.

Wird Jaydee es schaffen den Jäger in sich zu unterdrücken und die Prüfung zu bestehen? Kann Anna bei Verstand bleiben oder reißen sie die erneuten Flashbacks zu weit aus der Gegenwart? Und wie ergeht es Keira? Wird sie es von selbst schaffen sich zu erinnern?

Zitat (Aus Jaydees Sicht):

„Egal, was in meinem Leben passiert war, egal, wie verloren ich mich fühlte:
Solange ich hier bei ihr sein konnte, war ich zuhause.“

Pro:

Wirklich leichter Einstieg zurück ins Geschehen.

Lockere Geschichte mit viel Romantik und Witz.

Kontra:

Viel Wiederholung.

Ein sehr ruhiger Band. Nicht mit den Vorgängern zu vergleichen.

Fazit:

Ein sanfter Anfang für die zweite Staffel.

Ich konnte das Knistern zwischen Jess und Jaydee genießen und mich einfach fallen lassen. Ich sage euch: Die Szenen zwischen den Beiden sind einfach nur traumhaft.

Auch Akil ist wieder mit von der Partie und lässt seinen ganzen Charme spielen. Natürlich will er nur das Beste für Jess – und auch für Jaydee. Da dürfen gut gemeinte Ratschläge seinerseits natürlich nicht fehlen, was mir mehr als nur einmal ein Schmunzeln ins Gesicht zauberte.

Keira brachte wiederum ein klein wenig Action in diesen Band, worum ich sehr froh war. Sie hat der ganzen Storyline einfach noch das gewisse Etwas eingehaucht.

Und Coco … Nein zu Coco verrate ich nichts.

Da es, für meinen Geschmack, dann aber doch etwas viel Wiederholung war gibt es diesmal nur 4,5*.

Bereits erschienene Bücher der ersten Staffel:

Die Chroniken der Seelenwächter – Band 1: Die Suche beginnt
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 2: Schicksalsfäden
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 3: Schatten der Vergangenheit
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 4: Blutsbande
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 5: Die Prophezeiung
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 6: Spiel mit dem Feuer
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 7: Tod aus dem Feuer
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 8: Machtkämpfe
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 9: Zwischen den Fronten
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 10: Liebe vs. Vernunft
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 11: Bruderkampf
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 12: Die Erlösung

Hier geht es zur Rezension von Band 1:

http://www.lovelybooks.de/autor/Nicole-B%C3%B6hm/Die-Chroniken-der-Seelenw%C3%A4chter-Die-Suche-beginnt-1108183164-w/rezension/1129907693/

Bonusband außerhalb der Reihe:

Die Archive der Seelenwächter 1 – Der Weg des Kriegers

Bereits erschienene Bücher der zweiten Staffel:

Die Chroniken der Seelenwächter – Band 13/1: Das Böse erwacht

Was ihr sonst noch wissen solltet:

„Die Chroniken der Seelenwächter“ ist eine Buchserie. Das bedeutet, monatlich erscheint ein neuer Teil von ca. 120 Seiten Umfang. Solltet ihr keine E-Books mögen könnt ihr euch alle zwei Monate einen Doppelband im Taschenbuchformat kaufen. Außerdem zeichnet die Autorin jeden Monat zwei neue Charaktere, zu denen es dann auch eine genauere Beschreibung gibt. Inzwischen rücken die Seelenwächter auch schon im dreier, Hardcoverband an. Bald schon wird auch das erste Hörspiel erscheinen.

Klingt gut? Dann könnt ihr euch noch zusätzliche Informationen von der offiziellen „Die Chroniken der Seelenwächter“ Homepage holen (www.die-seelenwaechter.de). Oder ihr schaut einfach mal bei Nicole Böhm auf Facebook vorbei. Auch hier gibt es wieder eine „Die Chroniken der Seelenwächter“ Seite, sowie inzwischen auch Seiten der fiktiven Charaktere Jaydee Stevens und Calliope Jessamine Harris. Außerdem ist sie Mitglied einer zwölfköpfigen Autorengruppe Namens „Zauber zwischen Zeilen“. Auf Twitter, Pinterest und Instagram ist sie zudem auch vertreten.

Inzwischen hat die Autorin Nicole Böhm auch einen Blog eröffnet. Auf ihm wird es neue Infos, Gewinnspiele und Zusatzszenen rund um die Seelenwächter geben.

  (25)
Tags: a.j., akil, anna, band 1, band 13, coco, die chroniken der seelenwächter, humor, isolation, jaydee, jess, joshua, keira, liebe, marysol, neue staffel, nicole böhm, romantik, rückkehr, staffel 2, verlieben, will   (22)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

gehörlosigkeit, mutter-tochter-beziehung, dolmetscher, freiheit, sprachen lernen

Als ich dir zeigte, wie die Welt klingt

Eleni Torossi
Fester Einband
Erschienen bei Langen-Müller, 18.06.2014
ISBN 9783784433561
Genre: Romane

Rezension:

Wer sagt dass man Klänge unbedingt hören muss? Vielleicht kann man sie auch einfach sehen, schmecken, riechen und fühlen. Vielleicht sind sie tief im Herzen verankert, sobald wir sie kennen, weil wir sie einst liebten.

Zuerst möchte ich loswerden das ich großen Respekt vor Personen habe, die den Mut finden ihre Lebensgeschichte als Buch zu veröffentlichen. Sie lassen uns Teil haben an ihrem Sein und erlauben uns sie ein Stück ihres Weges zu begleiten.

Die Autorin Eleni Torossi versteht es oftmals die richtige Stimmung aufkommen zu lassen, indem sie die passenden Worte wählt. Sie beschreibt sehr bildlich. Womit ich allerdings etwas überfordert war waren die vielen ungeordneten Zeitsprünge, gleich zu Beginn der Geschichte. So hat sie es mir wirklich schwer gemacht mit ihrem Buch warm zu werden, da ich von einem Geschehen gleich ins Nächste stolperte. Überhaupt waren die ersten Seiten ein wahres hinfallen und wieder aufstehen. Alles wurde oberflächlich etwas angekratzt, um dann an ganz anderer Stelle wieder weiterzumachen. Und auch die Personen wirkten in ihren Beschreibungen, vor allem zu Beginn, ziemlich unnahbar auf mich.

Gegen Ende gefiel mir die Geschichte dann aber doch besser. Der gefühlvolle Teil stieg etwas an, um dann am Ende einen schönen Ausklang zu finden.

Cover:

Eine Mutter rennt mit ihrem Kind an der Hand einen Bootssteg entlang. Sie haben keine Angst vor dem Sprung. Sie freuen sich darauf.

Das Bild ist in Schwarzweiß gehalten, während die Schrift in rot und orange erstrahlt. Als wolle das grau die Taubheit der Mutter verdeutlichen und die Buchstaben dass die Welt trotzdem bunt ist, dass ein Klang eine Farbe sein kann.

Zugegeben anfangs fand ich das Cover etwas langweilig. Bei näherer Betrachtung passt es aber ganz gut zum Inhalt des Buches: Denn Mutter und Tochter wagen den Sprung ins Leben. Trotz eines Handicaps, verschiedener Ängste und einer Andersartigkeit die sie Beide in sich sehen.

Inhalt:

Die Mutter ist dreizehn Jahre alt, als sie im Fieberschlaf ihr Gehör verliert.

Jahre später hat sie eine Tochter an ihrer Seite, die ihr Leben bereichert. Die Gehörlosigkeit blieb, doch das Kind setzt alles daran ihr zu übersetzen. Die Frau liest von den Lippen ab, erkennt die Zeichen, aber es bleibt schwierig für sie. Die Welt mit ihren Klängen bleibt ihr verwehrt.

Als dann, im Athen der 60er Jahre, plötzlich ein Panzer vor ihrer Tür steht, fassen Mutter und Tochter einen unumstößlichen Entschluss: Sie müssen raus aus dieser Wohnung. Raus aus diesem Land. Auf ins sichere Deutschland, das Diktatur, sowie Krieg, schon hinter sich hat und in dem man frei leben und sich entfalten kann.

Mit einem gewieften Trick schaffen die beiden Frauen es tatsächlich der Militärjunta in Griechenland zu entkommen. Mit den richtigen Pässen im Gepäck geht es nun problemlos nach Deutschland.

Wenig später folgt der Freund der Tochter, Caruso, der den beiden tatkräftig unter die Arme greift. So ist zum Beispiel schnell ein Job gefunden.

Aber zuvor liegen den Frauen noch einige Stolpersteine im Weg. Wie zum Beispiel der Antrag auf Asyl oder die Ausstellung einer Arbeitserlaubnis …

Zitat:

„»Der Mensch hält alles aus«, höre ich sie jetzt zu mir sagen. Das hat sie immer gesagt. Auch sie hat ein ganzes Leben lang das unendliche Schweigen ausgehalten. Genauso wie das Ringen und Bemühen um die anderen. Sie verstehen zu wollen und es nicht zu können, verstanden werden zu wollen und es nicht zu schaffen.“

Seite 265

Pro:

Was mir am besten gefiel war der Schreibstiel. Die Wahl der Worte und Begriffe, welche die Autorin hin und wieder geschickt setzte. Beschreibungen wurden dadurch bunter, bildlicher und auch nicht so spannende Szenen bekommen gleich mehr Gewicht und sind schöner zu lesen.

Im Laufe der Geschichte bauten sich dann doch langsam Bindungen auf und ich bekam endlich einen richtigen Anschluss an das Ganze. Erst recht als auch ein paar Namen fielen, die ich anfangs doch sehr vermisste, als ich dabei war mich in diesem Leben einzufinden.

Ich mochte es auch die kleinen aber feinen Unterschiede zwischen Griechenland und Deutschland aufgezeigt zu bekommen.

Mir gefielen außerdem die wenigen Kapitel aus der Sicht der Mutter. Sie sind leicht von den Normalen zu unterscheiden, da sie im Gegensatz zu denen der Ich-Erzählerin kursiv geschrieben sind.

Zudem die liebevoll ausgewählten Zitate vor jedem neuen Teilabschnitt des Buches.

Am Ende hing dann wohl das ganze Herzblut der Autorin. Die letzten Szenen waren die wohl gefühlvollsten.

Kontra:

Ein Problem hatte ich, vor allem am Anfang, da ich einfach nicht mit den Personen warm werden konnte. Es dümpelte an der Oberfläche. Namen wurden nicht, bzw. erst sehr viel später genannt. Gegen Ende war ich dann doch ganz gut in der Erzählung drin.

Weiterhin haben mich ungemein diese großen Sprünge gestört. Mal ging es in der Zeit weit vor, dann wieder ganz weit zurück. Normalerweise komme ich damit ganz gut klar, aber hier hat es mir nicht gefallen und ich hatte schon fast zu Beginn den Faden verloren. Teilweise musste ich kurz überlegen wo ich gerade im Geschehen war.

Auch durch die kurzen Kapitel wirkte alles ein wenig unruhig auf mich, aber das ist wohl eher ein persönliches Empfinden von mir.

Dann die gefühlten tausend Straßennamen. Es war lieb gemeint, doch sehr verwirrend, wenn man diese nicht kennt.

Zudem vermisste ich teilweise etwas Gefühl, Tiefsinn, ja kurzum die große Zärtlichkeit die der Klappentext doch versprochen hatte. Es gab ein paar schöne Szenen, aber nicht besonders viele. Oder waren einfach meine Erwartungen zu hoch?

Und letzten Endes die Politik, welche einem sich in fast jedem Kapitel förmlich aufdrängte.

Fazit:

Ein Buch das ich geschenkt bekommen habe. Etwas Besonderes. Für meinen Geschmack war es aber nicht ganz so gefühlvoll wie es hätte sein können. Die Personen waren oftmals nicht greifbar.

Trotzdem ist „Als ich dir zeigte, wie die Welt klingt" durchaus Lesenswert. Es wird eine Geschichte erzählt die einfach echt wirkt. Nichts ist aufgesetzt, unnötig ausgeschmückt oder sonst irgendwie übertrieben. Es ist ein Buch wie es nur das Leben schreibt.

Ich empfehle es vor allem denjenigen die ein Interesse an politischen Zusammenhängen, Integration, kulturellen Unterschieden oder auch dem Thema Taubheit, die Welt mit anderen Sinnen wahrzunehmen, hegen.

Ich vergebe dafür gute 3*!

  (14)
Tags: als ich dir zeigte wie die welt klingt, angst, asyl, aufenthaltserlaubnis, caruso, diktatur, dolmetscher, einsamkeit, eleni torossi, freiheit, fremde, gehörlosigkeit, griechenland, krieg, leo, liebe, millitärjunta, mutter, mutter-tochter-beziehung, politik, schweigen, sprachen lernen, taubheit, tochter   (24)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

36 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

seelenwächter, jaydee, akil, ex-freund, azam

Die Archive der Seelenwächter - Weg des Kriegers

Nicole Böhm
E-Buch Text: 299 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 11.01.2016
ISBN 9783958341678
Genre: Sonstiges

Rezension:

Was bedeutet wahre Stärke? Ist es die Gewissheit immer zu siegen? Die schärfste Klinge zu besitzen? Oder doch nur der Mut man selbst zu sein und eigene Wege zu gehen?

Achtung! Bonusband zwischen Staffel 1 und 2 einer Buchserie! Nicht verpassen!

Diesmal gräbt die Autorin Nicole Böhm wirklich tief, denn es gilt Akils Vergangenheit zu entblößen. Diese Art von Striptease sagt dem ehemaligen Seelenwächter allerdings nicht besonders zu, zeigt sie doch seine Verwundbarkeit. Wie ein geprügelter Hund, mit eingezogenem Schwanz, hatte er früher nicht gerade einen rühmlichen Abgang hingelegt. Es wird schnell klar weshalb Akil sein früheres Leben lange Zeit verschwieg und lieber Geschichten erfand, statt die Wahrheit zu erzählen. Aber genug. Ich verrate fast schon zu viel. Das möchte ich nicht.

Nur noch so viel: Es war wieder eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Nicole Böhm jonglierte wieder einmal geschickt mit Beziehungen. So legte sich schon bald ein gewisser Schwermut über mein Herz, bis ich am Ende erleichtert aufatmen konnte das Akil diese Zeit endlich überstanden hatte. Er war stark geworden. Ein Kämpfer. Ein Krieger. Einfach Akil der in all den vielen Jahren zu sich selbst fand.

Cover:

Diesmal nichts wirklich besonderes für mich. Das Cover ist wirklich schlicht gehalten, aber die unheimliche Münze spielt noch eine entscheidende Rolle in Akils Lebensgeschichte.

Inhalt:

Zutiefst betroffen von der Neuigkeit das Akil seine Fähigkeiten, als Seelenwächter, verloren hat versucht er das zu tun was er am besten kann: Er stürzt sich ins Partyleben. Dumm nur das dem sonst so charmanten Akil diesmal so gar nicht zu feiern zumute ist und selbst der viele Alkohol nicht über seinen Verlust hinwegtröstet.

Als Akil jedoch mit einem, zugegebenermaßen für ihn sehr attraktiven, Mann Namens Tom zusammentrifft ändert sich seine Situation. Durch eine List gelingt es Tom Akil zu „überreden“ auf sein Schiff zu kommen.

Dort erwarten den ehemaligen Seelenwächter nicht nur ein alter Bekannter, der eine Schuld zu tilgen hat und dringend Akils Hilfe benötigt, sondern auch zahlreiche Flashbacks. Eine Reise in die Vergangenheit beginnt, der sich Akil lieber nicht gestellt hätte. Wüstensand und Sonne. Tod und Verderben. Freundschaft und Feindschaft …

Wo ist Akil dort nur hineingeraten? Warum sollte Tom ausgerechnet ihn ausfindig machen? Und um wen handelt es sich bei dem geheimnisvollen Auftraggeber von dem immerzu die Rede ist?

Zitat:

„Vielleicht hatte Noah auch eine Narbe auf seinem Herzen behalten. Vielleicht taten das alle Menschen, wenn sie in die eigenen Abgründe geblickt hatten.“

Seite 163

Pro:

Die Autorin beeindruckte mich erneut mit einer bunten Palette an vielseitigen, gut ausgearbeiteten, neuen Charakteren.

Am Meisten hatte mich die Geschichte rund um Akil und Azam berührt. Die Tiefe ihrer Verbundenheit war geradezu greifbar. Man wollte sie packen und sich darin einkuscheln, wie in einer warmen Decke. Solange der Frieden aufrecht gehalten wurde. Solange es dieses Paradies der Freundschaft gab. Durch gute und schlechte Zeiten hindurch. Ohne an die ganz schlechten Zeiten zu denken und ob die Treue dort bröckeln würde oder nicht.

Auch Noah hatte es mir angetan. Durch seine feinfühlige, verletzliche Art fühlte ich mich gleich mit ihm verbunden. Ich konnte es kaum erwarten mehr von ihm zu erfahren. Für mich hatte er eine ganz besondere Tiefe an sich. Eine Faszination die mich bis zum Ende hin nicht mehr losließ.

Und zuletzt: Die komplette Geschichte um Agash. Sie war einfach nur herrlich mystisch zu lesen. Ein wirklich toller und in sich logischer Erzählstrang.

Kontra:

Was? Schon vorbei?

Fazit:

Ich war ergriffen, litt mit Akil Hunger und seelische Qualen. Wir fielen in ein dunkles Loch und es wurde tiefschwarze Nacht um uns. Und es war klar das allein wir selbst uns noch retten konnten. Mit ein wenig Hilfe, Gnade, von außerhalb.

Das Nicole Böhm am laufenden Band mit unseren Gefühlen spielt sollte mir spätestens nach "Weg des Kriegers" bewusst sein. Ich habe die Reise mit Akil genossen und freue mich auf hoffentlich noch weitere mit ihm.

Ich empfehle diesen Zusatzband allen Fans der Seelenwächterreihe und denjenigen die es gerne werden möchten.

Der Band kann mit Sicherheit auch gut außerhalb der Serie gelesen werden, jedoch würde ich euch lieber davon abraten. Ihr müsst schon einen sehr wachen Verstand haben um, ohne jegliches Hintergrundwissen, folgen zu können. Gut die Hälfte wird vermutlich verstanden werden, aber irgendwann kommen dann mit Sicherheit Fragen in den Sinn wie: Wer sind Jess und Jaydee? Was ist überhaupt ein Seelenwächter? Was macht ihn besonders? Warum hat Akil seine Kräfte verloren? Etc.

Die Seelenwächterbände sind eben nicht ohne und komplett betrachtet etwas komplex. Ich will euch aber natürlich nicht vorschreiben was ihr zu tun und zu lassen habt und lasse mutigen Einsteigern gerne den Vortritt. Ich schreibe nur das ich es nicht machen würde.

Bereits erschienene Bücher der Serie:

Die Chroniken der Seelenwächter – Band 1: Die Suche beginnt
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 2: Schicksalsfäden
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 3: Schatten der Vergangenheit
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 4: Blutsbande
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 5: Die Prophezeiung
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 6: Spiel mit dem Feuer
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 7: Tod aus dem Feuer
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 8: Machtkämpfe
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 9: Zwischen den Fronten
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 10: Liebe vs. Vernunft
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 11: Bruderkampf
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 12: Die Erlösung

Hier geht es zur Rezension von Band 1:

http://www.lovelybooks.de/autor/Nicole-B%C3%B6hm/Die-Chroniken-der-Seelenw%C3%A4chter-Die-Suche-beginnt-1108183164-w/rezension/1129907693/

Bonusband außerhalb der Reihe:

Die Archive der Seelenwächter 1 – Der Weg des Kriegers


Was ihr sonst noch wissen solltet:

„Die Chroniken der Seelenwächter“ ist eine Buchserie. Das bedeutet, monatlich erscheint ein neuer Teil von ca. 120 Seiten Umfang. Solltet ihr keine E-Books mögen könnt ihr euch alle zwei Monate einen Doppelband im Taschenbuchformat kaufen. Außerdem zeichnet die Autorin jeden Monat zwei neue Charaktere, zu denen es dann auch eine genauere Beschreibung gibt. Inzwischen rücken die Seelenwächter auch schon im dreier, Hardcoverband an. Im Mai wird das erste E-Book der zweiten Staffel erscheinen. Und bald schon das erste Hörspiel.

Klingt gut? Dann könnt ihr euch noch zusätzliche Informationen von der offiziellen „Die Chroniken der Seelenwächter“ Homepage holen (www.die-seelenwaechter.de). Oder ihr schaut einfach mal bei Nicole Böhm auf Facebook vorbei. Auch hier gibt es wieder eine „Die Chroniken der Seelenwächter“ Seite, sowie inzwischen auch Seiten der fiktiven Charaktere Jaydee Stevens und Calliope Jessamine Harris. Außerdem ist sie Mitglied einer zwölfköpfigen Autorengruppe Namens „Zauber zwischen Zeilen“. Auf Twitter, Pinterest und Instagram ist sie zudem auch vertreten.

Inzwischen hat die Autorin Nicole Böhm auch einen Blog eröffnet. Auf ihm wird es neue Infos, Gewinnspiele und Zusatzszenen rund um die Seelenwächter geben.

  (14)
Tags: agash, akil, azam, die archive der seelenwächter, die chroniken der seelenwächter, drama, drei schwestern, ex-freund, feindschaft, flashback, fluch, freundschaft, jaydee, jess, liebe, mihra, noah, seelenwächter, sterben, tod, tom, verflucht, weg des kriegers, wünsche, wünschen   (25)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

157 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

liebe, klippen, selbstmord, juli, beziehung

Herz zu Asche

Kathrin Lange
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.07.2015
ISBN 9783401600338
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Davids Hand schloss sich fester um mein Herz. Zuerst begann es nur leise zu rieseln, dann explodierte es in einer Wolke aus Staub und Asche.

Achtung! Band 3 einer Trilogie!

Tja, was soll ich sagen? Da bin ich doch glatt schon mit dem letzten Band durch. Meiner Meinung nach bildet gerade dieser das Herzstück einer jeden Trilogie und zeigt umso deutlicher auf ob ein Autor Talent zum schreiben besitzt oder eben nicht.

Was also denke ich über Kathrin Langes „Herz zu Asche“?

Naja, kurz gesagt ich war nicht ganz so begeistert wie von den vorherigen Bänden. Nach dem tollen Ende von Band zwei zog sich der Anfang des dritten Bandes enttäuschend lang. Teilweise kam wirklich Langeweile bei mir auf, nachdem die Geschichte zum gefühlten tausendsten mal durchgekaut wurde. Erst ab circa der Mitte hatte mich die Autorin wieder, denn die Spannung stieg.

Mit dem Ende hingegen war ich wieder weniger zufrieden. Es zog sich erneut und wilde Verdächtigungen wurden aufgestellt bis, nach dem Ausschlussverfahren, nur noch ein Täter übrigblieb.

Cover:

Das Buchcover ist mal wieder ein wahrer Traum, findet ihr nicht auch?

Es sieht nach einer neuen, großen Veränderung aus, denn diesmal ist statt des Meeres der strahlend blaue Sommerhimmel zu sehen. Die Sonne kann ich außerhalb des Bildes schon förmlich erahnen. Bedeutet das jetzt alles wird gut für Juli und David?

Naja … der harmonisch wirkende Himmel zeigt Wolken und da ist ja auch schon Julis Herz zu sehen das diesmal zu Asche zerfällt.

Ganz interessant finde ich diesmal das, in das altbekannte Muster eingelassene, Schloss. Nachdem ich das Buch gelesen habe erinnert es mich an das Tagebuch einer gewissen Person.

Inhalt:

Fassungslosigkeit macht sich breit: Charlie ist gar nicht tot, sondern am leben!

Endlich kann sich Juli dessen gewiss sein das David wirklich niemanden erschossen hat. Oder etwa doch? Erneute Flashbacks machen David zu schaffen und auch Madeleine lässt ihn und Juli nicht in Ruhe.

Um Juli vor dem Fluch und dem sogenannten „bellschem Wahnsinn“ zu schützen macht David das für ihn einzig Richtige: Er verlässt sie.

Getrieben durch die Verzweiflung setzt Juli alles daran dem Spuk ein für alle mal ein Ende zu bereiten und den Inselfluch zu brechen.

Doch welche Rolle spielt Charlie in diesem Stück? Wird sie zulassen das Juli Erfolg mit ihrem Vorhaben hat? Oder ist ihre verzweifelte Liebe zu David doch größer als jede Angst?

Zitat:


„Die Zeit verlangsamte sich. David fiel …
… und landete mit zerschmetterten Gliedern am Fuß der Gay-Head-Klippen. Ich sah sein Blut, das von der Brandung weggewaschen wurde. Und Madeleine Bower in ihrem roten Kleid, die sich über ihn beugte. Mit einer sanften Geste drückte sie seine Lider zu.“

Seite 198

Pro:

Was mir an Kathrin Langes Büchern eindeutig am besten gefällt sind die farbenfrohen Charaktere. Besonders gut gefielen mir diesmal Madeleine und Charlie.

Während Madeleine diesmal aktiv am Geschehen teilnahm (Tolle Idee! Ich liebte diese Szenen!) kam Spannung auf.

Auch Charlie hatte ihren ganz eigenen Charme, der sie interessant machte. Ich schwankte bei ihr immer zwischen zumindest ansatzweise mögen und sie hassen. Sie umgab einfach eine gewisse Energie, welche nur sie inne hatte. Man bemerkte ihre einstige Stärke und das frühere Selbstbewusstsein, durch ihr derzeitiges Ich schimmern.

Dann gab es da noch Julis Halluzinationen, die natürlich eng mit Madeleine gekoppelt waren.

Außerdem gefiel mir wieder wie die zukünftige Juli auf die Geschehnisse zurückblickte. („Heute frage ich mich manchmal, ...“)

Der rote Faden blieb bestehen. Es gab ein logisches Ende.

Kontra:

Leider gibt es diesmal aber auch viel Kritik von mir.

Die gesamte Storyline wirkte auf mich bereits ziemlich durchgekaut. Eine Party hier, ein Zeitungsartikel da. Das kennen wir doch schon irgendwoher.

Gerade dadurch wirkte die Geschichte, bis hin zur Mitte, langatmig auf mich. Teilweise langweilte ich mich in der ersten Hälfte, sodass ich das Buch erst mal eine Weile zur Seite legen musste.

Auch das Ende zog sich wieder etwas, hatte allerdings einen schnellen Showdown den man wiederum etwas besser hätte ausbauen können. Er ging mir zu schnell vorüber.

Fazit:

Auch wenn mir der dritte und somit letzte Band der Herztrilogie nicht so gut gefallen hat sind die Bücher, gesamt betrachtet, durchaus lesenswert.

Ich vermisse Marthas Vineyard mit seinem verrückten Herrenhaus „Sorrow“ jetzt schon. Juli und David. Und Grace. Diese Frau war einfach interessant.

Um es kurz zu machen: Ich empfehle „Herz zu Asche“ allen Fans von Mysteryjugendbücher, denjenigen die es gerne geisterhaft oder auch einfach nur schwermütig romantisch mögen.

Wegen der teilweisen Langatmigkeit und dem wiederum schnellen Showdown am Ende etwas enttäuscht, ziehe ich einen Stern ab.

Daher schwemmt das Meer diesmal leider nur 3 Sterne an den Strand von Marthas Vineyard.

Bereits erschienene Bücher der Herz-Trilogie:

Buch 1: Herz aus Glas
Buch 2: Herz in Scherben
Buch 3: Herz zu Asche

Hier geht es zur Rezension von Buch 1:

http://www.lovelybooks.de/autor/Kathrin-Lange/Herz-aus-Glas-1073915090-w/rezension/1134426159/

  (9)
Tags: band 3, bellscher wahnsinn, beziehung, charlie, david, depression, gay-head-klippen, herz zu asche, hoffnung, inselfluch, jason, juli, kathrin lange, klippen, liebe, madeleine, madeleines fluch, miley, mord, schuld, schuss, selbstmord, trilogie, unschuld   (24)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(216)

486 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 75 Rezensionen

märchen, fee, hexenjäger, julia adrian, magie

Die Dreizehnte Fee - Entzaubert

Julia Adrian
Buch: 220 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 28.10.2015
ISBN 9783959911320
Genre: Fantasy

Rezension:

Die Vergangenheit warf viele Schatten auf das Antlitz der dreizehnten Fee. Aschgraue Wolken fraßen das Blau des Himmels. Feuer und Tod beherrschten ihre Welt.

Achtung! Buch 2 einer Trilogie!

Hallo, meine Lieben! So lange ist es noch gar nicht her da stellte ich euch Julia Adrians ersten Band der Fee „Die Dreizehnte Fee – Erwachen“ vor. Dies hier ist das zweite Buch ihrer geplanten Trilogie: „Die Dreizehnte Fee – Entzaubert“. Wie soll ich sagen? Mich juckte es förmlich in den Fingern noch einmal zur Fee zu greifen und diese wundervoll, märchenhaft düstere Atmosphäre erneut zu erleben.

Eines kann ich vorweg schon einmal verraten: Ich wurde nicht enttäuscht!

Auch wenn ich am Anfang in Begleitung der Königin war und mir somit die ersten Schritte in der Geschichte etwas schwer fielen, war es eine interessante Reise. Es ging erneut ziemlich turbulent zu. Ich wurde von einem Geschehen in das Nächste geworfen, ein Flashback folgte dem Nächsten und mir blieb kaum noch Zeit dafür um Luft zu holen. Ein wundervoller zweiter Band in dem ich mehr über die Königin in Lilith, und somit mehr über ihre düstere Seite lernen konnte.

Cover:

Ich liebe es immer noch. Auf den ersten Blick sieht es dem Cover des ersten Bandes ziemlich ähnlich, doch da gibt es ein paar kleine, aber feine Unterschiede.

Die Brombeeren sind gefroren, zu Eis erstarrt, was mich an Liliths Begegnung mit der Eishexe erinnert. Die dreizehnte Fee ist wie gelähmt und die Eishexe trägt einen entscheidenden Teil zu der ganzen Misere bei.

Im Hintergrund scheint sich das ganze Universum zu spiegeln, ein Sternenhimmel wie ein zauberhafter Traum, doch sind es Liliths düstere Erinnerungen.

Inhalt:

Lilith ist erwacht und folgte ihrer Schwester, der Eishexe, zum Palast in Antarktika. Dort angekommen soll über das Schicksal der dreizehnten Fee entschieden werden. Doch vermag nicht allein das Orakel an der Schicksalsuhr zu drehen? Lilith sieht sich mit den verbliebenen ihrer Art konfrontiert und die Lage spitzt sich wohl mehr zu als die dreizehnte Fee erwartet hätte.

Ihrer letzten Macht, die Magie der anderen Feen zu beherrschen, beraubt gelingt Lilith letzten Endes dennoch die Flucht. Sie trifft erneut auf die Hexenjägerin Olga und bald schon auf ihren Hexenjäger.

Gewalt und Tod pflastern ihren Weg. Liebe und Schmerz bestimmen ihr Sein. Und ein endlos erscheinender Strudel aus Erinnerungen wirft Lilith immer weiter zurück in die Vergangenheit und reißt somit alte Narben auf. Denn Grausamkeit war ein wichtiger Teil der einstigen Königin ...

Wird es der dreizehnten Fee gelingen, mithilfe des Hexenjägers, auch noch die verbliebenen Feen zu töten? Und die wichtigste aller Fragen: Will sie das überhaupt noch? Oder gibt es doch noch einen anderen Pfad für sie? Denn das Schicksal geht bekanntlich viele Wege. Ist Liebe nicht so viel kostbarer als Rache? Oder sind die letzten Zeilen ihrer Geschichte bereits geschrieben?

Zitat:

      „Ich spüre Tränen auf meinen Wangen, höre Odettes Lachen, höre sie nach mir rufen. »Sie war wundervoll.«
      »Ja«, flüstert die Rabenmutter und auf einen Wink ihrer Hand erhebt sich der eine Schwan in die Höhe, streckt seine Flügel und wandelt sich. Tausend schimmernde Wasserperlen und weiße Federn tanzen auf dem Wasser, tanzen um den Schwan, der einmal Odette war – und für einen winzigen Moment steht sie dort mitten auf dem See. Ihre Augen blicken mich direkt an. Sie funkeln. Sie lacht und streckt eine Hand nach mir aus, flüstert meinen Namen, dann erlischt der Zauber. Das Wasser perlt zurück in den See, wird stumpf und schwarz, der Schwan sinkt in sich zusammen. Die goldene Krone auf dem Haupt, dreht er weiter seine Runden. Gemeinsam mit dem anderen.“

Seite 122/123

Pro:

Julia Adrian hält ihr hohes Niveau, am schaffen einer düsteren Atmosphäre, auch in diesem Band und konnte mich erneut mit dieser bittersüßen Art von Melancholie begeistern.

Sie jonglierte mit neuen Märchen und griff geschickt den Faden aus dem ersten Buch auf.

Auch Liliths tiefe Gefühle zu dem Hexenjäger ließ sie dabei nicht außer Acht, selbst wenn es diesmal mehr um die Vergangenheit der Königin und das enge Bündnis zu ihren Schwerstern ging. Eine andere Art der Liebe.

Kontra:

Auch Buch zwei bekommt kein Kontra von mir.

Fazit:

Was soll ich sagen. Ich war wieder Begeistert!

Da ich mir schon im ersten Band den Kopf über Liliths dunkle Vergangenheit zerbrochen habe, hatte ich mich hier erst recht über die ganzen Rückblenden gefreut.

Es war wieder tiefgründig emotional und vor allem die Liebe zu den Schwestern der dreizehnten Fee stand diesmal im Vordergrund. Schlag auf Schlag folgten Ereignisse und Erinnerungen. Einige ließen das Herz und die Gedanken schwer werden, zur Ruhe kommen und trauern und wieder andere raubten den Atem, trieben den Puls in die Höhe.

Ich empfehle „Die Dreizehnte Fee – Entzaubert“ allen dort draußen die auch melancholische Geschichten lieben und nicht vor einer düsteren Story zurückschrecken. So wie sämtlichen Fantasy- und Märchenlesern und solchen die es gerne gefühlvoll mögen.

Ich verteile erneut 5* für „Die Dreizehnte Fee“

Bereits erschienene Bücher der Feen-Trilogie:

Buch 1: Die Dreizehnte Fee – Erwachen
Buch 2: Die Dreizehnte Fee – Entzaubert

Hier geht es zur Rezension von Buch 1:

http://www.lovelybooks.de/autor/Julia-Adrian/Die-Dreizehnte-Fee-Erwachen-1189364597-w/rezension/1196203024/

  (19)
Tags: akiko, böse königin, dark fantasy, die dreizehnte fee: entzaubert, drachenreiterin, eishexe, fantasy, feenmutter, flashbacks, goldkinder, grausamkeit, haruko, hexenjäger, julia adrian, liebe, lilith, magie, märchen, marie, melancholie, moghul, odette, olga, orakel, rabenmutter, rückblenden, siebte fee, unerwiederte liebe, vergangenheit   (29)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

68 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

seelenwächter, joanne, jessamine, jaydee, fantasy

Die Chroniken der Seelenwächter - Die Erlösung

Nicole Böhm
E-Buch Text: 373 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 15.10.2015
ISBN 9783958341364
Genre: Fantasy

Rezension:

Unheil und Erlösung liegen manchmal dichter beieinander als es anfangs scheint. Erkenne die Lügen, finde die Wahrheit!

Achtung! Band 12 einer Buchserie! Abschlussband Staffel 1!

Also ich muss schon sagen das ich gerade immer noch ein bisschen platt bin. Es ist einfach unglaublich was so alles in einen kleinen Serienband passt (wobei dieser Überlänge hatte).

Nachdem Ralf und seine Schattendämonen ihre metaphorischen Klauen geschärft haben wird diesmal mit richtig harten Bandagen gekämpft. Natürlich spielt auch der Emuxor, Ralfs Höllendämon, eine entscheidende Rolle, die den Seelenwächtern allerdings nicht so recht schmecken will.

Es gibt erbitterte Kämpfe, grenzenlose Verzweiflung, neu geschöpfte Hoffnung und natürlich große Gefühle. Alles was ein Finalband eben braucht. Mit „Die Chroniken der Seelenwächter – Band 12: Die Erlösung“ hat die Autorin Nicole Böhm ein fulminantes Ende geschaffen.

Cover:

In goldenes Licht getaucht bahnt sich der Emuxor, als scheinbar Heiliger, den Weg durch die Kirche. Trotz, oder gerade wegen, seiner knochigen Gestalt haften ihm eine unheimliche Aura und Stärke an.

Gerade dieser krasse Kontrast zu erhabenem Erlöser und zerstörerischem Geschöpf aus der Hölle gefällt mir sehr gut. Meiner Meinung nach wurde dieser Effekt perfekt in dem Coverbild rübergebracht.

Inhalt:


Hungrige Schattendämonen geistern durch Riverside und Umgebung, was den Seelenwächtern das Leben schwer macht. Nicht genug das Ralf und der Emuxor immer mehr an Macht gewinnen, auch Jessamine sitzt noch immer in der Antarktis fest. Keira und Joshua sind fest entschlossen sie zu retten, vor allem weil Jess starke Aura sofort Coco auf den Plan ruft.

Währenddessen steht Jaydee, vor Sorge um Jess, tausend Tode durch.

Als die Bedrohung durch Ralf und den Emuxor stetig zunimmt und Riverside wahrhaftig zur Hölle auf Erden wird, treffen die Seelenwächter eine folgenschwere Entscheidung. Ben und die Indianer spielen dabei eine große Rolle, ebenso Jaydee, der Seelenwächter aus der Karibik: Colin und das Ratsmitglied Derek. Und selbst Jess erhält ihren rechtmäßigen Platz, in diesem waghalsigen Plan.

Können die Seelenwächter doch noch das Ruder herumreisen und einen scheinbar aussichtslosen Kampf, gegen Ralf und den Emuxor, gewinnen? Kann William es schaffen gegen seinen Bruder zu bestehen. Und was wird aus Jess Fylgja Violet deren Körper der Emuxor beherrscht? Kann sie gerettet werden oder ist ihr Schicksal bereits seit langem besiegelt?

Zitat (aus Annas Sicht):

„Die Welt hatte den Atem angehalten, um das Grauen zu betrachten, das Ralf über sie gebracht hatte.“

Seite 95

Pro:

Trotz der vielen Kämpfe war dieser Band sehr gefühlvoll. Ich würde sogar so weit gehen zu behaupten dass er mich emotional am meisten von allen gepackt hat. (Obwohl mir Band 7 "Tod aus dem Feuer" auch ganz gut gefiel. Jaydee/Der Jäger in Ketten hatte schon was. Aber ich schweife ab.) Es war nicht einfach nur die „schlichte Liebe“ zwischen zwei Personen, die „Die Erlösung“ schmückte, sondern auch die zwischenmenschliche Zuneigung.

Nicole Böhms Kampfszenen liebe ich sowieso. Dazu muss ich nicht viel schreiben.

Ja und insgesamt war die Storyline der ersten Staffel ziemlich raffiniert. Ralf und seine Bibel ... der Emuxor und die Indianer ... Joanne und Coco, wobei letzteren wohl noch immer ein paar Rätsel anhaften. Sie bleibt geheimnisvoll und das ist auch gut so. Da freut man sich umso mehr auf Staffel 2! Ich wäre dann bereit dafür!

Kontra:

Es ist das Staffelende. Ich wollte weiterlesen … aber das ist nicht wirklich als Kontra anzusehen. Also vergesst es.

Fazit:

Alle Puzzlestücke haben sich zu einem Bild zusammengefügt. Die erste Staffel kann dadurch als in sich abgeschlossen angesehen werden. Zwar bleiben einige Fragen, beispielsweise um Coco, offen, aber dies erachte ich nicht weiter als schlimm. Wenn euch die erste Staffel gefallen hat würde ich mich natürlich darüber freuen, wenn ihr der Zweiten ebenfalls eine Chance gebt. Ich für meinen Teil werde auf jeden Fall dranbleiben.

„Die Erlösung“ war actionreich, überraschend und sehr emotional aufgebaut. Ich konnte richtig in die Geschichte eintauchen, auch wenn ich fand dass die Endkämpfe insgesamt etwas schnell vorübergingen.

Nichts desto trotz gibt es erneut 5*, da ich die Serie als Ganzes betrachte und ich ansonsten wieder rundherum zufrieden war. Tolles Staffelfinale! Ich hoffe ihr findet möglichst alle zu Staffel 2 und vorher noch zur Spinn-Off Geschichte über Akil die den Titel „Die Archive der Seelenwächter 1 - Der Weg des Kriegers“ erhalten wird.

Bereits erschienene Bücher der Serie:

Die Chroniken der Seelenwächter – Band 1: Die Suche beginnt
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 2: Schicksalsfäden
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 3: Schatten der Vergangenheit
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 4: Blutsbande
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 5: Die Prophezeiung
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 6: Spiel mit dem Feuer
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 7: Tod aus dem Feuer
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 8: Machtkämpfe
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 9: Zwischen den Fronten
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 10: Liebe vs. Vernunft
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 11: Bruderkampf
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 12: Die Erlösung

Hier geht es zur Rezension von Band 1:

http://www.lovelybooks.de/autor/Nicole-B%C3%B6hm/Die-Chroniken-der-Seelenw%C3%A4chter-Die-Suche-beginnt-1108183164-w/rezension/1129907693/

Was ihr sonst noch wissen solltet:

„Die Chroniken der Seelenwächter“ ist eine Buchserie. Das bedeutet, monatlich erscheint ein neuer Teil von ca. 120 Seiten Umfang. Solltet ihr keine E-Books mögen könnt ihr euch alle zwei Monate einen Doppelband im Taschenbuchformat kaufen. Außerdem zeichnet die Autorin jeden Monat zwei neue Charaktere, zu denen es dann auch eine genauere Beschreibung gibt.

Klingt gut? Dann könnt ihr euch noch zusätzliche Informationen von der offiziellen „Die Chroniken der Seelenwächter“ Homepage holen (www.die-seelenwaechter.de). Oder ihr schaut einfach mal bei Nicole Böhm auf Facebook vorbei. Auch hier gibt es wieder eine „Die Chroniken der Seelenwächter“ Seite, sowie inzwischen auch Seiten der fiktiven Charaktere Jaydee Stevens und Calliope Jessamine Harris. Auf Twitter, Pinterest und Instagram ist sie zudem auch vertreten.

Inzwischen hat die Autorin Nicole Böhm auch einen Blog eröffnet. Auf ihm wird es neue Infos, Gewinnspiele und Zusatzszenen rund um die Seelenwächter geben.

Die erste Staffel wird übrigens nach diesen 12 Bänden enden. Danach wird die Autorin erstmals eine Pause, von vermutlich drei Monaten, einlegen. Im Winter beginnt dann die zweite Staffel.

Währenddessen lässt uns Nicole Böhm aber nicht im Stich und wird uns mit einer Spinn-Off Geschichte über den Seelenwächter Akil versorgen. Der Titel der Spinn-Off wird, wie bereits oben erwähnt „Die Archive der Seelenwächter 1 – Der Weg des Kriegers“ lauten.

  (18)
Tags: action, anna, band 12, ben, coco, die chroniken der seelenwächter, die erlösung, drachen, emuxor, fantasy, fylgja, hoffnung, indianer, jaydee, jessamine, joanne, joshua, kämpfe, keira, leben, liebe, logan, mysterie, ralf, riverside springs, romantik, schattendämonen, seelenwächter, staffelfinale, tod, unheil, urban fantasy, verzweiflung, violet, will, zuneigung   (36)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

48 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

drachen, fantasy, magie, liebe, protektor

Kateryna: Die Reise des Protektors

Larissa Wolf
Flexibler Einband: 312 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 09.01.2015
ISBN 9781502325143
Genre: Fantasy

Rezension:

Protektor heißt Beschützer. Nicht Krieger. Wisst es zu würdigen …

Heute würde ich euch gerne die Autorin Larissa Wolf vorstellen. Sie ist eine weitere mutige Frau die es gewagt hat mithilfe von Selfpublishing ihr Fantasy-Debüt „Kateryna: Die Reise des Protektors“ zu veröffentlichen.

Meiner Meinung nach ist ihr die Geschichte wirklich gut gelungen, denn ich hatte viel Freude damit. Ich war dabei und konnte mit Kat und Nash lachen und Juri herzhaft hassen. Ja, ich gestehe dass ich ihn nicht mochte. Aber macht dies nicht eine gute Handlung aus? Das dort auch jemand mitspielt den man so gar nicht leiden kann? Dafür habe ich mich, gemeinsam mit Kat, ziemlich schnell in Nash verliebt …

Cover:

Mir gefällt das Cover sehr gut.

Durch den Hintergrund hat es etwas Schlichtes. Aber dadurch ist Kateryna mit ihren bunten, ins Haar geflochtenen, Blüten umso mehr ein echter Eyecatcher. Ich mag es dass man ihr Gesicht nicht komplett sieht, denn diese Perspektive hat für mich immer eine geheimnisvolle Anmut. Und mir gefällt das sie ihren roten Drachen Radu in der ausgestreckten Hand hält. Das rundet das ganze Bild nochmal ab.

Inhalt:

In einem kleinen Dorf namens Brigansk, einem Teil von Jhanta, lebt die junge Kateryna. Als Anführerin einer Räuberbande, den Robins, steht sie im Visier des Fürsten von Templow. Kat bereut die Überfälle allerdings nicht, denn sie weiß dass sie das einzig Richtige tut. Schließlich geht alles was die Robins erbeuten an die Armen.

Als der Fürst erneut auf dem Weg durch die Wälder von Brigansk unterwegs ist, fällt Kat ein sonderbar aussehender Gefangener, am Ende des Trupps, auf. Aus reiner Neugierde verlangt sie die Freilassung des Fremden. Der Fürst gibt den bewaffneten Robins nach und zieht schließlich ohne Ware und Gefangenen von Dannen.

Der Fremde stellt sich als Nash vor: Ein Protektor aus dem Reich Ranim. Er bittet Kat um Hilfe. Nash vermisst seine Großmutter, die Frau die ihn großzog und sich um seine Geschwister kümmerte.

Kat willigt ein Nash zu helfen. Gemeinsam mit ihm, ihrem besten Freund Juri, der wie ein Bruder für sie ist, und ihrer Freundin Dunja, begibt sich Kat auf die Reise.

Allerdings stellt sich bald schon heraus dass das Verschwinden der alten Menschen aus Ranim nur die Spitze des Eisbergs ist …

Wird Nash es schaffen seine Großmutter wieder zu finden? Kann Kat sich in diesem Abenteuer beweisen und endlich über Andrejs Demütigung von damals hinwegkommen? Und wird sie es schaffen ihr Herz zu behalten, wo sie doch fürchtet dass es erneut zerbrechen könnte?

Zitat (Gespräch zwischen Nash und Kat):

„ „Genug davon. Es ist nicht sehr männlich, wenn ich mich beim Anblick von Blut übergeben muss.“ Er hebt eine Augenbraue und sieht mich spöttisch an. „Mein Ego leidet in deiner Gegenwart sehr, Kat.“
„Tut mir leid, dass ich ein besserer Mann bin, als du.“ “

Seite 61

Pro:

Also, wo soll ich anfangen?

Für ein Erstlingswerk hat mich wirklich die Tiefe der Handlung beeindruckt. Der Plot folgt einem roten Faden und Larissa Wolf war trotzdem immer für eine Überraschung gut. So stolperte ich beim Lesen von einem Abenteuer ins nächste und der Sog packte mich. Die Geschichte nahm immer mehr an Fahrt auf. Spätestens als Prinz Shangar und seine Leibwächterin Ayla auftauchten war ich mittendrin im Geschehen.

Was mir auch sehr gefiel waren die humorvollen Szenen zwischen Kat und Nash. Kat hatte in den meisten Szenen eine erfrischende Schlagfertigkeit. Nash kam mir, vor allem am Anfang, etwas arrogant, fast schon etwas selbstverliebt vor. Trotzdem war er mir nicht unsympathisch. Manchmal war er wiederum sogar überraschend zurückhaltend.

Ich mochte die Charaktere im Allgemeinen. Selbst wenn sie nur kleinere Auftritte hatten konnte man sich gut in sie hineinversetzen. Sowie zum Beispiel bei Taron, Faye, Ayla und Shangar.

Kontra:

Wie Kontra? Was für ein Kontra?!

Fazit:

Band 1 der „Jhanta Chroniken“ war für mich ein kleines Lesehighlight. Das Buch hatte eine spannende Handlung, eine Portion Tiefsinn, Humor und Gefühl.

Ich empfehle das Buch jedem der Fantasy liebt. Die Geschichte ist ohne Frage auch für erwachsene Leser geeignet, da auch die Hauptcharaktere keine Kinder mehr sind. Wenn ihr eine actionreiche Story mit wenigen Ruhepausen mögt, dann ist „Kateryna: Die Reise des Protektors“ von Larissa Wolf genau das Richtige für euch.

Ich vergebe mit Freude volle 5*.

Bereits erschienene Bücher der Jhanta Chroniken:

Band 1: Kateryna: Die Reise des Protektors
Band 1,5: Leben oder sterben: Kurzroman

  (23)
Tags: assasinen, ayla, beschützer, die reise des protektors, drachen, dunja, fantasy, freundschaft, großmutter, jhanta chroniken, juri, kat, kateryna, larissa wolf, liebe, magie, nash, protektor, radu, raja, romantik, shangar, trauer, verrat   (24)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

165 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

tod, splitterlicht, liebe, eis, gefühle

Splitterlicht

Megan Miranda ,
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.03.2016
ISBN 9783473584819
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Eisige Frostnadeln bohrten sich tief in Delaneys Körper, während sie im winterlichen See versank. Es war hoffnungslos. Sie fand nichtmehr das Loch in der Eisschicht über ihr. Den Weg hinaus. Zurück ins Leben.

Hallo meine Lieben! Es ist wieder an der Zeit für eine neue Rezension. Diesmal geht es um das Buch „Splitterlicht“ von der Autorin Megan Miranda.

Jetzt sitze ich hier und weiß gar nicht so recht was ich dazu schreiben soll. Ich würde dem Buch keine vollen 5 Sterne geben, aber wirklich schlecht war es auch nicht. Eines weiß ich allerdings mit Gewissheit: Wer es emotional mag ist hier definitiv an der richtigen Adresse.

Die Autorin setzt sich aber nicht nur intensiv mit den Themen um Freundschaft und Liebe auseinander sondern auch mit Koma, Nahtoderfahrung und sterben. Das klingt jetzt vielleicht etwas kompliziert und verzwickt, war es aber dank des einfach gehaltenen Schreibstils kein bisschen. Lest ruhig rein. Es war nicht einmal ganz so trüb wie ich erwartet hätte, da die meisten Situationen rund um Delaney und Decker die ganze Geschichte ungemein aufgelockert haben.

Cover:

Delaney mit Schal und Jacke. Ihre Haut ist blass. Dunkle Ringe liegen unter ihren Augen. Sie scheint dem Tod näher zu sein als dem Leben. Aber ihre Lippen sind rot und auch der Blick wirkt lebendig. Luftblasen umgeben sie, als wäre sie unter Wasser. Von oben rechts fällt Licht in die ganze Szenerie und alles, bis auf Delaneys Gesicht, wird von einer glitzernd, verzweigenden Eisschicht überzogen.

Ich mag das Cover, gerade weil so viel hineininterpretiert werden kann. Die verzweigte Eisschicht ist das anziehendste daran, weil sie sich deutlich vom ganzen Rest des Taschenbuchs abhebt. Sie fühlt sich rau an, wenn man mit den Fingern darüberstreicht. Als hätte jemand mit Glitzerkleber über das Bild gemalt. Da hat sich der Ravensburger Buchverlag viel Mühe gegeben und ich denke es wäre nur gerecht auch an ihn ein kleines Lob auszusprechen. Gut gemacht!

Inhalt:

Delaney Maxwell ist am Leben. Das unfassbare ist geschehen: Denn eigentlich müsste Delaney tot sein. Ihrem besten Freund Decker gelang es erst nach elf Minuten sie aus dem zugefrorenen See zu retten. Niemand kann dies überleben. In dieser Sache sind sich alle einig. Insbesondere die Ärzte. Doch nach einer Woche im Koma geschieht das womit niemand mehr gerechnet hätte: Delaney erwacht!

Die medizinischen Tests weißen Delaney eindeutig als hirntot aus, aber dennoch ist sie wach, kann sich, ohne Einschränkungen, bewegen und ist geistig nach wie vor fit.

Alles scheint wieder normal zu sein, bis Delaney bemerkt das irgendetwas mit ihr nicht stimmt. Bald schon stellt sie fest dass sie den bevorstehenden Tod anderer Menschen erkennen kann, ebenso wie Troy, der wie aus dem Nichts in ihr Leben taucht …

Kann Delaney es schaffen mit dieser neuen Seite an sich umzugehen? Wird es ihr gelingen die Todgeweihten zu retten? Und was ist eigentlich mit Decker und den unausgesprochenen Gefühlen zwischen ihnen beiden? Was ist mit Troy?

Zitat:

„Aber dann, einen Augenblick bevor alles dunkel wurde, hörte ich eine Stimme. Ein Flüstern. Als würde sich ein Mund gegen mein Ohr pressen.
Kämpfe, sagte die Stimme. Wüte. Wüte gegen das Splitterlicht.

Seite 15

Pro:

Decker und Delaney. Diese beiden müssen einfach in Kombination erwähnt werden. Sie waren so charmant zusammen. Ihre enge Freundschaft war außerordentlich rührend und ihre Gespräche teilweiße überraschend witzig. Ich liebte die beiden.

Der Schreibstil war einfach gehalten, wodurch die Geschichte leicht verständlich erzählt wurde.

Kontra:

Von der Grundidee her hätte ich mir etwas mehr vorgestellt. Es war sehr viel Gefühl enthalten. Teilweiße wurde es mir sogar einfach zu viel Beziehungswirrwarr. Meistens störe ich mich an diesen Dreiecks- (oder sogar Vierecks-!) Beziehungen. Ich wünschte mir etwas mehr Bezug zum Splitterlicht.

Das schnell abgehandelte, etwas platte Ende hat mich nicht ganz mitgerissen.

Fazit:

Berührend, besonders und einfach etwas anders. Das alles war „Splitterlicht“ für mich.

Decker und Delaney zogen mich sofort in ihren Bann. Ich bangte um den Moment in dem ihre Freundschaft vollkommen zerbrechen würde, was glücklicherweise nicht geschah. Ich war so erleichtert! Ich mochte Decker, auch wenn schon ziemlich am Anfang klar wird das im Prinzip alles seine Schuld ist, was mit seiner Freundin geschah.

Bereits die ersten Sätze erzeugten eine einladende, fesselnde Stimmung:

„Als ich das erste Mal starb, habe ich keinen Gott gesehen. Kein Licht am Ende des Tunnels. Keine Engel mit Heiligenschein. Keine verstorbenen Großeltern.
Um ehrlich zu sein: Wahrscheinlich war ich nicht gerade eine Topkandidatin für den Himmel. Aber irgendwie war ich trotzdem davon ausgegangen, dass ich es dorthin schaffen würde.
Da war auch kein Fegefeuer.
Nicht einmal endlose Dunkelheit. Einfach nichts.“

Mehr möchte ich euch allerdings nicht schreiben, sonst wird diese Rezension natürlich viel zu lang, aber es reicht für den ersten Eindruck.

Also hier die letzten Worte: Ich empfehle das Buch jedem der Fantasy-Jugendbücher in der Jetztzeit liebt und es gefühlvoll, düster und tiefsinnig mag.

Frostig kalte 4*.

  (23)
Tags: begabung, decker, delaney, dreiecksbeziehung, eis, ertrinken, freundschaft, gefühle, hoffnung, koma, leben, liebe, megan miranda, splitterlicht, tod, trauer, vorhersehung, winter   (18)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 6 Gruppen, 19 Rezensionen

romantasy, fantasy, liebe, feuersee, zwischenwelt

Transformation am Feuersee

Sandra Berger
Flexibler Einband: 308 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 29.08.2016
ISBN 9783738623550
Genre: Fantasy

Rezension:

Ein Mädchen, eine geheimnisvolle Schule und ein komplett neues Leben.

Was gibt es schöneres, als sein Glück selbst in die Hand zu nehmen? Das dachte sich wohl die Selfpublisherin Sandra Berger, als sie ihr erstes Buch „Transformation am Feuersee“ veröffentlichte.

Der ganzen Geschichte haftete durchgehend etwas Geheimnisvolles an und um dieses Feeling nicht zu zerstören, möchte ich diesmal natürlich auch nicht zu viel verraten.

Gebt der Geschichte eine Chance, wenn ihr mögt. Lasst euch in Carolines Leben ziehen, geht mit ihr gemeinsam zur Schule und löst das Rätsel um den Feuersee und die anderen Mysterien.

Cover:

Loderndes Feuer im Vordergrund, dessen Schein sich auf einem See widerspiegelt. Das ist das Erste was mir aufgefallen ist.

Das Cover unterteilt sich auf mehrere Ebenen, was mir wirklich gut gefällt.

In der Mitte sind die Gesichter von Caroline und Ben zu sehen, deren Blicke sich treffen.

Von oben fällt ein übernatürliches Licht auf die ganze Szenerie herab, was dem Gesamteindruck etwas Geheimnisvolles verleiht.

Inhalt:

Die sechzehnjährige Caroline ist erleichtert, als endlich die Schulglocke läutet und somit die Sommerferien ankündigt. Endlich kann sie ihren beiden Peinigern, welche sie immerzu wegen ihrer roten Haare mobben, eine Zeit lang entgehen. Und was gibt es da schöneres als die großen Ferien mit einer kleinen Shoppingtour, in Begleitung ihrer Freundin Rosi, zu beginnen?

Es könnte alles so schön und idyllisch sein, wäre da nicht, im Anschluss, der schwere Autounfall mit Caroline und ihrer Mutter.

Caroline erwacht, in einem Bett, in der Wohnung ihres Vaters, der rund 200 Kilometer von ihrer Mutter entfernt wohnt. Caroline ist schockiert. Ihr Leben steht auf einmal Kopf und nichts mehr wird je wieder so sein wie es einmal war.

Was ist mit Carolines Mutter geschehen? Warum kann sie selbst sich nicht daran erinnern was in den vergangenen acht Wochen passiert ist? Woher kommt dieser Blackout? Und was hat es mit dieser merkwürdigen Schule und dem eigenartigen Ben auf sich, mit dem sie ein Schulprojekt namens „Transformation“ auf die Beine stellen soll?

Zitat:

„Wie ein Film im Schnelldurchlauf schossen mir plötzlich alte Bilder ins Bewusstsein. Ich sah Ben, Miles, die Schule, den Unfall und den Tag, welcher für mich der Anfang des Endes bedeutete.“

Seite 6

Pro:

Zuerst muss ich den einfachen, jugendlichen Schreibstil loben. Er passt einfach perfekt zur Geschichte, wirkte nicht realitätsfern oder gar aufgesetzt. So fiel mir bereits der Einstieg richtig leicht.

Von der ersten Seite an war die Spannungskurve bereits ganz oben.

Das erste Kapitel lässt einen rätselnd zurück, da es klar ist dass dieses vom Ende stammt und es später erneut aufgegriffen wird. Ich fieberte dem Zeitpunkt, an dem ich dieser Szene wieder begegnen würde, regelrecht entgegen. Wodurch die Seiten nur so dahinflogen.

Auch das gefühlvolle Ende mag ich sehr, aber dazu wird natürlich nichts verraten.

Kontra:

Ein kleines Kontra habe ich dann allerdings doch. An manchen Stellen finden sich, für meinen Geschmack, zu viele, kurz aufeinanderfolgende, Wortwiederholungen.

Fazit:

"Transformation am Feuersee" ist eine absolute Leseempfehlung, von mir, für all diejenigen die es gerne mysteriös und geheimnisvoll mögen und auch nichts dagegen haben, wenn etwas Romantik in der Geschichte enthalten ist.

Zwar konnte ich in Gedanken, dank der vielen versteckten Hinweise, schon Theorien aufstellen, was es mit Carolines Schule auf sich hat, allerdings hatte ich dennoch viel Spaß beim Lesen. Ich hing an den Zeilen und war gespannt auf die Auflösung.

Eine Romantasy-Geschichte der besonderen Art.

Dafür gibt es verdiente 4,5*.

  (23)
Tags: akademie angelika engel, ben, caroline, fantasy, gedächtnisverlust, mysterie, park, romantasy, romantik, sandra berger, schule, schulprojekt, transformation am feuersee   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

71 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

seelenwächter, jaydee, schattendämonen, jessamine, fantasy

Die Chroniken der Seelenwächter - Bruderkampf

Nicole Böhm
E-Buch Text: 155 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 30.07.2015
ISBN 9783958341111
Genre: Fantasy

Rezension:

Wer bin ich, dass ich glaube über ein Leben richten zu dürfen? Ist mein Urteil gerecht? Ungerecht? Bin ich noch ich selbst, oder fremdbestimmt?

Achtung! Band 11 einer Buchserie!

Es ist bereits ein Monat vergangen und die Autorin Nicole Böhm hat es wieder getan: Sie hat einen neuen Band der „Die Chroniken der Seelenwächter“ Buchserie veröffentlicht. Band 11 ist der bereits vorletzte Band der ersten Staffel. Ich kann es kaum glauben, dass bereits so viele Bände geschrieben wurden, und eine Menge Zeit vergangen ist. Schon über ein Jahr lang jagen die Seelenwächter durchs Internet, über unsere E-Book Reader, stehen in unserem Bücherregal oder geistern durch unsere Gedanken. Bald schon werden sie eine Pause einlegen, nur um anschließend wieder voll motiviert an den Start zu gehen. Denn das Böse schläft schließlich nie. Vielleicht liegen sie, in der Zwischenzeit, dann am Strand, ruhen sich einfach nur aus, machen Party oder in einem fernen Land einen langen Urlaub. Wobei: Welches Land ist schon für die Seelenwächter weit entfernt? Solange sie ihre Parsumi zum Reisen haben? Sind erstmal alle Waffen geschärft, die Gedanken geklärt und wurde genügend neue Kraft getankt, geht es natürlich wieder voll motiviert auf die Jagd nach Schattendämonen.

Ich weiß Einleitungen sollten möglichst knapp gehalten werden. Jetzt frage ich mich was ich euch, kurz vor Schluss, überhaupt noch groß verraten kann, ohne zu spoilern. Daher nur so viel: Nicht alles ist immer wie es scheint!

Cover:

Wir alle kennen sie bereits: Ralfs Drachen. Neben dem ersten Cover ist dies mein bisheriger Favorit.

Der Drache sieht einfach bedrohlich aus mit seinem brennenden Körper und dem aufgerissenen Maul. Würdet ihr euch an die Krüge trauen, die er zu beschützen versucht?

Ich mag den farblichen Kontrast sehr.

Inhalt:

William hat es gewagt: Er hat Jessamine entführt! Jaydee und die anderen sind außer sich. Was sollen sie nur tun? Wutentbrannt reitet Jaydee, auf seinem Parsumi, zum Rat der Seelenwächter, verdächtigt er doch vorerst Soraja an der ganzen Misere Schuld zu sein. Unerwartet trifft Jaydee allerdings auch auf Joanne, welche im Gefängnis des Rates sitzt. Hält sie den Schlüssel in Händen um den Emuxor aufzuhalten und somit dem ganzen Spuck in Riverside Springs ein Ende zu bereiten?

Währenddessen kämpft Jess an ihrer eigenen Front. Sie möchte ihrem grauenhaften Schicksal, wie auch immer dieses aussehen mag, entfliehen.

Und auch Keira spielt eine wichtige Rolle. Sie erfährt so einige Wahrheiten über Jaydee, Jessamine und ihre Begabung, und den Sapierbund. Doch für diese Wahrheiten muss sie ein wichtiges Opfer bringen …

Was ist nur in Will gefahren? Wird Jaydee es schaffen Jess zu finden und zu befreien? Kann Keira es schaffen loszulassen?

Zitat (aus Jessamines Sicht):

„Ich hob das Brett auf und hämmerte es gegen die Läden.
Wieder und wieder und wieder.
Erst geschah nichts, doch irgendwann lockerte sich die Verriegelung.
Ich warf die Decke von mir, weil mir jetzt warm wurde, und hämmerte weiter.
Mein Regalbrett bekam einen langen Riss, die Farbe splitterte ab, aber ich hielt nicht inne. Die Läden wackelten schon, es konnte sich nur noch um Sekunden handeln, bis …
… mit einem lauten Krachen flogen sie auf.
Eine eiskalte Brise schlug mir entgegen, zusammen mit einer Ladung Schnee. Schnee? Im Ernst jetzt?“

Seite 67

Pro:

Es bleibt spannend. Ralf mischt sich mehr denn je in das Leben der Seelenwächter ein. Er kommt ihnen überraschend nahe.

Die Geschichte über Jaydee geht weiter und auch die über Jessamine und ihre Gabe setzt sich fort.

Einzelne Fäden führen zusammen.

Kontra:

Kurz und knapp: Es stört mich nichts!

Fazit:

Spannend, überraschend und sogar wieder etwas romantisch und einfühlsam gegen Ende. Das alles ist der Band „Bruderkampf“.

Ich habe gerne mit Keira Joshua besucht und mehr über Jaydee und ein bisschen über Jess erfahren. Ich fühlte ihren inneren Konflikt und fragte mich wie sie sich wohl entscheiden würde.

Ihr kennt das Spiel bereits. Ich habe für die vorherigen Bände bisher immer volle 5 Sterne vergeben.

Daher, wie könnte es anders sein, auch für „Bruderkampf“ 5*!

Bereits erschienene Bücher der Serie:

Die Chroniken der Seelenwächter – Band 1: Die Suche beginnt
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 2: Schicksalsfäden
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 3: Schatten der Vergangenheit
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 4: Blutsbande
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 5: Die Prophezeiung
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 6: Spiel mit dem Feuer
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 7: Tod aus dem Feuer
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 8: Machtkämpfe
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 9: Zwischen den Fronten
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 10: Liebe vs. Vernunft
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 11: Bruderkampf

Hier geht es zur Rezension von Band 1:

http://www.lovelybooks.de/autor/Nicole-B%C3%B6hm/Die-Chroniken-der-Seelenw%C3%A4chter-Die-Suche-beginnt-1108183164-w/rezension/1129907693/

Was ihr sonst noch wissen solltet:

„Die Chroniken der Seelenwächter“ ist eine Buchserie. Das bedeutet, monatlich erscheint ein neuer Teil von ca. 120 Seiten Umfang. Solltet ihr keine E-Books mögen könnt ihr euch alle zwei Monate einen Doppelband im Taschenbuchformat kaufen. Außerdem zeichnet die Autorin jeden Monat zwei neue Charaktere, zu denen es dann auch eine genauere Beschreibung gibt.

Klingt gut? Dann könnt ihr euch noch zusätzliche Informationen von der offiziellen „Die Chroniken der Seelenwächter“ Homepage holen (www.die-seelenwaechter.de). Oder ihr schaut einfach mal bei Nicole Böhm auf Facebook vorbei. Auch hier gibt es wieder eine „Die Chroniken der Seelenwächter“ Seite, sowie inzwischen auch Seiten der fiktiven Charaktere Jaydee Stevens und Calliope Jessamine Harris. Auf Twitter, Pinterest und Instagram ist sie zudem auch vertreten.

Inzwischen hat die Autorin Nicole Böhm auch einen Blog eröffnet. Auf ihm wird es neue Infos, Gewinnspiele und Zusatzszenen rund um die Seelenwächter geben.

Die erste Staffel wird übrigens nach 12 Bänden enden. Danach wird die Autorin erstmals eine Pause, von vermutlich drei Monaten, einlegen. Im Winter beginnt dann die zweite Staffel.

Währenddessen lässt uns Nicole Böhm aber nicht im Stich und wird uns mit einer Spinn-Off Geschichte über den Seelenwächter Akil versorgen.

  (25)
Tags: band 11, bruderkampf, coco, die chroniken der seelenwächter, emuxor, jaydee, jessamine, joanne, kampf, keira, nicole böhm, ralf, romantik, sapierbund, schattendämonen, urban-fantasy   (16)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

der herr der finsternis, len, freiflieger, freundschaft, sonnenkater

Der Herr der Finsternis: Roman

Sergej Lukianenko
E-Buch Text: 420 Seiten
Erschienen bei Verlagsgruppe Beltz (com), 23.09.2011
ISBN B008BS4FOA
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ein Leben in ewiger Finsternis, oder auch die Suche nach dem Licht. In der Dunkelheit das Rauschen von unzähligen Flügeln, kannst du es hören?

Diesmal habe ich ein etwas älteres Buch, aus dem Jahr 1997, für euch, das dadurch vielleicht schon weniger Leute kennen. Darauf gekommen bin ich, da es 2008 eine Neuauflage davon gab. Vielleicht ist es aber bei einem guten Buch wie bei einem guten Wein? Es muss erst reifen um richtig Geschmack zu entfalten? Der Name des Autors hingegen sagt eventuell dem einen oder anderen etwas, denn „Der Herr der Finsternis“ wurde vom russischen Bestsellerautor Sergej Lukianenko geschrieben.

Ich fand die Geschichte allerdings eher so … naja. Sie hat mich, bis auf ein paar wirklich tolle, neue Fantasy-Elemente, nicht wirklich berauscht und ich brauchte eine ganze Weile um richtig hineinzukommen. Das Ende jedoch fand ich Wahnsinn. Überhaupt wurde die Geschichte an sich mit den verfliegenden Seiten besser. So war zumindest mein Gefühl. Ihr seid jetzt schon neugierig geworden und wollt etwas über den Hauptcharakter wissen, der in der Ich-Perspektive seine Geschichte erzählt? Na dann lest schnell weiter!

Cover:

Ich muss zugeben dass ich mir das Buch nach dem Klappentext ausgesucht habe. Das Cover hat für mich hingegen weniger Reiz.

Am schönsten daran finde ich noch die goldenen Buchstaben darauf, die aussehen als wären sie mehrmals durchgeschnitten worden. Auch der Farbverlauf des Himmels ist an sich toll gemacht, aber ich werde nicht so ganz mit dem Flügelwesen (dem Herrn der Finsternis) auf dem Cover warm. Ich finde es, für meinen Geschmack, gesamtbetrachtet, etwas zu schlicht.

Inhalt:

Als sich in das Zimmer des dreizehnjährigen Danka ein Flecken wahren Lichts verirrt, bittet er es zu bleiben. Auf einmal schwebt der Lichtfleck, in der Gestalt eines Katers, über Danka. Der Sonnenkater erklärt dem Jungen das er verborgene Türen sehen kann und will dies sogleich unter Beweis stellen.

Als Danka und der Sonnenkater schließlich durch eine solche Türe treten, fällt sie hinter ihnen ins Schloss und die beiden sind in einer Welt ewiger Finsternis gefangen.

Der Sonnenkater verspricht, am Himmel, nach wahrem Licht zu suchen, um neue Kraft zu erlangen und die Tür in Dankas Welt erneut zu öffnen. Danka bleibt allein zurück, muss aber bald schon vor einer unerwarteten Gefahr fliehen.

Nach und nach erfährt Danka was in dieser Welt los ist: Es herrscht Krieg zwischen den Flügelträgern, Kinder und Jugendliche die leicht genug sind Flügeloveralls zum Fliegen zu verwenden, und den Freifliegern, Erwachsenen die sich nie von ihren Flügeln lösen konnten und sie mit dunkler Magie verstärken. Zudem wurde das Sonnenlicht von den Bewohnern der Welt gegen kostbare Dinge, bei den Händlern, eingetauscht und scheint für immer verloren.

Schafft Danka es wieder in seine eigene Welt zurückzukehren? Kann der Kater in dieser Welt überhaupt einen Funken wahren Lichtes finden? Und will Danka die Bewohner am Ende überhaupt in dieser Finsternis zurücklassen oder stellt er sich dem dunklen Herrn?

Zitat:

„»Was hast du hier verloren?«, drang es an mein Ohr, offenbar aus größerer Nähe als gerade eben. Mein unsichtbarer Gesprächspartner pirschte sich also an mich heran.
Was ich hier verloren hatte? Tolle Frage! Ich warte auf einen Sonnenkater, erfriere allmählich und brülle mit letzter Kraft herum …
»Ich warte auf den Sonnenaufgang«, antwortete ich, wobei ich immer noch stocksteif dastand.
Jemand griff nach meiner Hand. Ich unterdrückte mit letzter Kraft einen Schrei.
Der andere sagte: »Der Sonnenaufgang wird kommen.«“

Seite 36/37

Pro:

Der erste positive Punkt der mir einfällt ist definitiv der Sonnenkater! Er war einfach ganz natürlich für einen Kater, heißt so viel wie arrogant, in jeder Lebenslage elegant und natürlich klug. Überhaupt war der Kater in vielen Situationen geradezu ein Segen. Er kam mir viel cleverer vor als Danka und Len.

Wo wir schon bei Danka und Len sind: Die Freundschaft der beiden muss unbedingt erwähnt werden! Vor allem gegen Ende haben die beiden mich dann auch endlich richtig gepackt.

Und für jene die Liebesgeschichten in Fantasy-Büchern nicht mehr sehen können, habe ich gute Neuigkeiten: Weder Danka noch Len finden die Frau fürs Leben. Wir können uns also voll und ganz ihrer engen Freundschaft widmen.

Als letzter Punkt wären da natürlich noch die Flügeloveralls! Anzüge mit denen Kinder und Jugendliche, fliegend, gegen die Feinde, also die Freiflieger, kämpfen können. Denn in dieser finsteren Welt sind die Rollen etwas vertauscht. Die sogenannten Flügelträger haben das sagen, während die Erwachsenen, Frauen und Mädchen sich ihnen unterordnen. Zudem kann der Overall sich ausdehnen und zu einem Zelt werden. Das fand ich eine tolle Idee.

Kontra:

Wie bereits in der Einleitung erwähnt fand ich wirklich schwer in die ganze Geschichte hinein. Das lag allerdings nicht am Schreibstil oder einer gewissen schwere der Story, sondern eher daran das ich einfach lange Zeit nicht mit den Charakteren warm geworden bin.

Daher zog sich für mich der Anfang etwas zäh dahin. Ich war zwar bei der Geschichte dabei, aber ich konnte nicht wirklich darin versinken.

Übertriebene Emotionen, oft Heulanfälle, haben mir die Stimmung vermiest und das teilweiße so sehr, dass ich das Buch einfach mal ein paar Tage zur Seite legen musste.

Zudem fand ich die Charaktere, im Allgemeinen an sich, reichlich blass.

Und dann war da noch Danka. Danka der bereits als „Superheld“ in diese Welt kam. So war er zum Beispiel schon perfekt im Aikido, einer Kampfsportart, trainiert, und zeigte geradezu gar keine Furcht, als er mit schlimmen Dingen konfrontiert wurde.

Glücklicherweise waren die vielen tränenreichen Momente gegen Mitte des Buches dann vorbei und ich konnte mich besser in die Geschichte einfühlen. Überhaupt wurde das Buch gegen Ende eindeutig besser.

Fazit:

„Der Herr der Finsternis“ war für mich eine schöne, humorvolle, und einfach erzählte Geschichte, mit einer berührenden Freundschaft, die allerdings ein paar Schwächen aufzuweisen hatte.

Nichtsdestotrotz hatte ich vor allem von Mitte bis Ende Freude damit und wartete gespannt darauf, ob es nicht doch noch einen Sonnenaufgang, für Len und die anderen, geben würde.

Ich empfehle das Buch, wegen des leicht verständlichen, vielleicht sogar etwas kindlichen Schreibstils, vor allem jüngeren Fantasy-Lesern. Aber auch ältere, junggebliebene können auf ihre Kosten kommen.

Daher vergebe ich runde 3*.

  (21)
Tags: danka, der herr der finsternis, ewige finsternis, flügelträger, freiflieger, freundschaft, junior, len, licht, senior, sergej lukianenko, sonne, sonnenkater   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

83 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

liebe, jaydee, jessamine, seelenwächter, schattendämonen

Die Chroniken der Seelenwächter - Liebe vs. Vernunft

Nicole Böhm
E-Buch Text: 138 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 24.06.2015
ISBN 9783958341005
Genre: Fantasy

Rezension:

Die Liebe tritt gegen die Vernunft an. Beide, im Ring, haben die Fäuste hoch erhoben, doch wer von ihnen wird in diesem Kampf siegen?

Achtung! Band 10 einer Buchserie!

Holen wir den Sekt hervor! Lasst uns gemeinsam die Korken knallen! Es ist ein feierlicher Anlass, denn die Buchserie „Die Chroniken der Seelenwächter“ geht, mit Band 10, in den zweistelligen Bereich über! Ich als inzwischen großer Fan der Serie und von Nicole Böhms ungezwungen, leichten Schreibstil, muss das natürlich feiern!

Wenn du das hier liest Nicole: Danke für deine Mühe! Mach weiter so! Es ist meine erste Buchserie die ich jemals gelesen habe und natürlich noch weiter lesen werde, denn ich liebe sie! Ebenso wie die zahlreichen Zeichnungen von dir! Aber genug davon. Ich will ja nicht schleimen.

Ihr wollt sicher wissen worum es im Groben und Ganzen geht? Na, Titel und Coverbild sagen eigentlich schon sehr viel aus. Auf jeden Fall steht Jaydee im Mittelpunkt, aber auch William darf seiner Wege gehen. Die Gegenseite schläft ebenso wenig. Joanne ist wieder mit von der Partie, ebenso tritt noch Jemand anderes ins Rampenlicht. Eine Person die ich nicht verraten werde. Seid neugierig. Lasst euch überraschen. Es war so viel los in diesem Band und trotzdem will ich euch nicht zu viel verraten. Denn wo bleibt denn sonst der Spaß, beim lesen?

An alle Quereinsteiger: Ihr habt euch viel vorgenommen, wenn ihr ausgerechnet mit diesem Band beginnen möchtet. Oh je. Ich weiß nicht ob ich an eurer Stelle bei allem mitkommen würde. Ihr werdet mit Infos geradezu bombardiert. Wie immer rate ich euch daher mit dem ersten Band zu beginnen, auch wenn es am Anfang jeden Bandes eine ausführliche Zusammenfassung gibt. Wie gesagt: Ich selbst würde mich womöglich schwer tun. Die Geschichte wird immer komplexer.

Cover:

Jaydee und sein Jadestein. Ja wirklich! Ich habe so lange auf diese Szene gewartet! Die ganze Zeit über bin ich schon neugierig darauf, was für eine Wirkung der Edelstein auf Jaydee hat. Das der Jadestein kein gewöhnlicher Stein ist, war uns allen bereits nach Ariadnes Worten klar. Noch immer habe ich nur Vermutungen, was der Jadestein für einen Zweck erfüllt. In Band 10 wird das Rätsel noch nicht gelöst, aber wir sind kurz davor alles zu erfahren. Ich kann es förmlich spüren. Es sei denn die erste Staffel endet vorher …

Bisher ist dies eines meiner liebsten Cover. Es wirkt wie immer mysteriös und ich muss zugeben, dass ich Jaydee inzwischen mag. Eine richtig schöne Hassliebe ist zwischen uns entstanden. Hass für den Jäger. Liebe für Jaydee, auch wenn mich manche Aktionen von ihm nur den Kopf schütteln lassen. Ein komischer Gedanke. Kann man die beiden denn trennen? Den Jäger und Jaydee?

Inhalt:

Dank der magischen Tatoos gelingt es Jessamine und Jaydee sich endlich zu berühren. Diesen wundervollen Moment wollen die beiden natürlich nicht verstreichen lassen. Sie kosten ihn in vollen Zügen aus.

Bald ruft sie jedoch die Pflicht, denn das Problem mit dem Emuxor in Riverside Springs besteht nach wie vor. Menschen sterben. Der Rat der Seelenwächter ist in Gefahr. Die Schattendämonen gewinnen zusehends an Macht.

Während Jaydee sich auf den Weg zum zerstörten Anwesen der Seelenwächter aufmacht, um seinen Jadestein zu holen, begibt sich Jess auf den Weg zu Ben und Anna. Ein Stammesmitglied der Dowanhowee-Indianer ist dabei den Spruch aus Wills Familienbibel zu entschlüsseln.

Währenddessen liegt es an William ein paar wirklich schwerwiegende Entscheidungen zu treffen.

Joanne bereitet bereits den nächsten Schritt für Ralfs Pläne vor. Es sieht immer schlechter für die Seelenwächter aus ...

Wird der geheime Spruch aus der Bibel die ersehnte Lösung des Problems bringen? Was hat es mit Jaydee auf sich? Wie wird Will sich entscheiden?

Zitat (aus Jessamines Sicht):

„Wie aus der Ferne registrierte ich, dass Jaydee zurückkam und sich über mich beugte. Ich öffnete die Augen, sah ihn an. Diesen wunderschönen Mann, der irgendwie zu mir gehörte und irgendwie auch wieder nicht.“

Seite 80

Pro:

Tja ... also ... lasst mich kurz überlegen. Es wird immer schwieriger noch ein paar Pros aus der Geschichte herauszukitzeln. Nicht weil sie schlecht wäre, sondern weil es bereits der zehnte Band einer Buchserie ist und ich nicht zehnmal das gleiche schreiben möchte.

Am besten haben mir diesmal die inneren Konflikte, von den verschiedenen Charakteren, gefallen. Da waren zum einen natürlich die von Jess und Jay, aber auch von Will, Anna und Joanne. Sie überlegen welchen Weg sie gehen wollen. Es sind große Entscheidungen dabei, kleinere, eingestreute Gedanken, oder auch einfach nur unterschiedlichste Beziehungen, auf die eingegangen wird.

Dann wird es zudem immer gefühlvoller zwischen Jessamine und Jaydee. Gleich zu Beginn dürft ihr euch über viel Herz freuen.

Kontra:

Ihr solltet doch inzwischen wissen, das hier nichts mehr kommt. Springt weiter zum Fazit.

Fazit:

Wieder lässt uns die Autorin Nicole Böhm mit unzähligen, neuen Fragezeichen und Theorien im Kopf zurück, vergisst jedoch nicht uns auch einige Antworten zu liefern. Verschwörungstheorien! Mal ganz am Rande: Ich liebe sie! Aber ebenso liebe ich es Rätsel zu lösen! Hier könnt ihr fleißig Karten aufdecken! Viel Spaß dabei, falls ihr euch dafür entscheiden solltet diesen Band zu lesen, oder ihn bereits gelesen habt.

Wie schon oben erwähnt dürft ihr euch auch, zumindest Zeitweise, zurücklehnen und einfach die Zweisamkeit zwischen Jess und Jay genießen. Eine ziemlich verkorkste Beziehung, aber irgendwie will man doch das die beiden zusammen glücklich werden. Stimmts?

Der zehnte Band „Die Chroniken der Seelenwächter: Liebe vs. Vernunft“, von der Autorin Nicole Böhm ist für euch genau das was ihr immer gesucht habt, wenn …

… ihr genauso einen Dickkopf habt wie Joanne.
… ihr Jess und Jaydee liebt.
… ihr ein paar interessante Fakten erfahren wollt.

In diesem Sinne noch weiterhin ein frohes Schmökern, egal was ihr momentan lest. Vielleicht greift ihr mal zu einer ganz bestimmten Urban-Fantasy-Reihe mit, Zitat: „Magie, Mystery, gefährlichen Rätseln und einer dramatischen Liebe“. Ich würde mich darüber freuen euch, mit meinen wenigen Worten, dafür begeistert zu haben.

Es regnet weitere 5* für die Seelenwächter!

Bereits erschienene Bücher der Serie:

Die Chroniken der Seelenwächter – Band 1: Die Suche beginnt
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 2: Schicksalsfäden
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 3: Schatten der Vergangenheit
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 4: Blutsbande
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 5: Die Prophezeiung
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 6: Spiel mit dem Feuer
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 7: Tod aus dem Feuer
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 8: Machtkämpfe
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 9: Zwischen den Fronten
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 10: Liebe vs. Vernunft

Hier geht es zur Rezension von Band 1:

http://www.lovelybooks.de/autor/Nicole-B%C3%B6hm/Die-Chroniken-der-Seelenw%C3%A4chter-Die-Suche-beginnt-1108183164-w/rezension/1129907693/

Was ihr sonst noch wissen solltet:

„Die Chroniken der Seelenwächter“ ist eine Buchserie. Das bedeutet, monatlich erscheint ein neuer Teil von ca. 120 Seiten Umfang. Solltet ihr keine E-Books mögen könnt ihr euch alle zwei Monate einen Doppelband im Taschenbuchformat kaufen. Außerdem zeichnet die Autorin jeden Monat zwei neue Charaktere, zu denen es dann auch eine genauere Beschreibung gibt.

Klingt gut? Dann könnt ihr euch noch zusätzliche Informationen von der offiziellen „Die Chroniken der Seelenwächter“ Homepage holen (www.die-seelenwaechter.de). Oder ihr schaut einfach mal bei Nicole Böhm auf Facebook vorbei. Auch hier gibt es wieder eine „Die Chroniken der Seelenwächter“ Seite, sowie inzwischen auch Seiten der fiktiven Charaktere Jaydee Stevens und Calliope Jessamine Harris. Auf Twitter, Pinterest und Instagram ist sie zudem auch vertreten.

Inzwischen hat die Autorin Nicole Böhm auch einen Blog eröffnet. Auf ihm wird es neue Infos, Gewinnspiele und Zusatzszenen rund um die Seelenwächter geben.

Die erste Staffel wird übrigens nach 12 Bänden enden. Danach wird die Autorin erstmals eine Pause, von vermutlich drei Monaten, einlegen. Im Winter beginnt dann die zweite Staffel.

Währenddessen lässt uns Nicole Böhm aber nicht im Stich und wird uns mit einer Spinn-Off Geschichte über den Seelenwächter Akil versorgen.

  (29)
Tags: anna, band 10, ben, coco, die chroniken der seelenwächter, intrigen, jaydee, jessamine, joanne, liebe, liebe vs. vernunft, nicole böhm, pläne, schattendämonen, seelenwächter, urban fantasy, william   (17)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(213)

454 Bibliotheken, 4 Leser, 5 Gruppen, 85 Rezensionen

feen, fantasy, schatten, jugendbuch, marie

Als die schwarzen Feen kamen

Anika Beer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei cbj, 12.03.2012
ISBN 9783570401477
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Eine zweite Welt liegt verborgen in den Schatten. Wenn die schwarzen Feen aus Maries Schatten in die Wirklichkeit übertreten, was wird dann mit unserer Welt geschehen?

Die ersten Sätze lesen sich doch bereits sehr interessant. Findet ihr nicht auch? An sich gefiel mir die Grundidee auch wirklich gut, aber trotzdem dürft ihr dieses Mal keine Begeisterungsstürme von mir erwarten. Versteht mich nicht falsch. Ich habe das Buch gerne gelesen. Es hat mir gut gefallen, doch das war es dann auch schon.

Es fehlte einfach das gewisse Etwas. Der Stein der die Geschichte ins Rollen bringt, der nötige Schwung. „Als die schwarzen Feen kamen“ ist für mich einfach kein Buch an das ich mich noch lange erinnern werde. Schade eigentlich.

Cover und Aufmachung:

Das mitunter Schönste am Buch. Es war sozusagen Liebe auf den ersten Blick. Schwarze Schmetterlinge oder auch Feen sind auf dem Cover abgebildet und flattern dem Leser förmlich entgegen. Ein bedrohlicher Schwarm. Denn die Feen sind alles andere, als harmlose Wesen. Im Hintergrund ist verschwommen Marie zu erkennen, die ihrer Wege geht. Vielleicht befindet sie sich aber auch einfach nur auf ihrer Seite der Wirklichkeit und die schwarzen Feen Jenseits davon.

Auch die komplette Aufmachung sollte nicht unerwähnt bleiben. Der cbj Verlag hat das Taschenbuch mit viel Liebe ins Detail gestaltet. An jeder Kapitelüberschrift hat sich ein kleiner, schwarzer Schmetterling, eine Fee wenn man so will, niedergelassen. Nicht zu vergessen der einklappbare Teil jeweils Vorne und Hinten im Buch, wo einem beim Aufklappen erneut ein Schmetterlingsschwarm entgegenfliegt.

Und wo wir schon so schön im Buch drinnen sind, durch die ganzen schwarzen Flügel, sollten wir so langsam zum Inhalt kommen. Ihr seid doch sicher schon gespannt. Richtig?

Inhalt:

Die fünfzehnjährige Marie hat es nicht leicht im Leben. Ihr Vater ist bereits seid mehreren Jahren Tod und sie muss Tabletten gegen ihre Anfälle schlucken, um nicht mitten auf der Straße zusammenzubrechen. Zusätzlich muss sie zur Therapie. Was aber für sie mehr Erholung ist als Stress.

Abgesehen von diesen Dingen führt Marie ein normales Leben. Sie hat zwei Freundinnen und geht regelmäßig zur Schule.

Als sie allerdings auf Gabriel trifft nimmt ihr Leben eine starke Wendung. Er kann sie sehen: Die schwarzen Feen, welche in Maries Schatten leben und etwas beunruhigt ihn daran …

Was hat es mit Maries schwarzen Feen auf sich? Weshalb wirkt Gabriel so nervös? Und vor allen Dingen: Was hat es mit Maries Fantasiewelt auf sich, die sie damals, in Gedanken, mit ihrem Vater schuf?

Zitat:

„Die große Leinwand war bis in die letzte Ecke ausgefüllt mit einem Schwarm jener geflügelten Wesen, die sie in ihren Träumen gesehen hatte. Unzählige ausgemergelte, verzerrt menschlich wirkende Körper. Faltige Gesichter, in denen riesige Münder voll spitzer Zähne klafften. Lidlose Augen. Und hauchdünne, schwarze Flügel.“

Zitat von Seite 91

Pro:

Das erste Pro ist für mich eindeutig Gabriel! Aber wie kann denn eine Hauptperson ein Plus sein? Ganz einfach lieber Leser oder liebe Leserin: Er war interessant! Ich wurde sehr schnell warm mit ihm. Er konnte in die Schatten sehen, also die verschiedenen Wesen, der Menschen, darin. Er malte sie und war in engem Kontakt zu seiner eigenen „Bestie“.

Ein weiterer Pluspunkt war mit fortlaufender Geschichte die immer enger werdende Beziehung zwischen Marie und Gabriel. Der Einfühlsame Umgang der beiden miteinander hat mir gut gefallen. Es wird auch etwas romantisch.

Zu guter Letzt mochte ich die Zwischenkapitel mit Lea im Jenseits, also Maries Fantasiewelt, der Obsidianstadt.

Kontra:

Das auf und ab der Spannung. Wo war sie? Schule. Flirten. Krach mit der besten Freundin. Alles schön und gut, bringt aber teilweiße herzlich wenig Action.

Als ich dachte: „Jetzt geht es richtig los“, war ich leider auch etwas enttäuscht. Das Ende wirkte auf mich so schnell abgehandelt, das ich mich nicht ganz reinfühlen konnte. Alles ging einfach zu leicht. Marie schaffte alles, irgendwie. Ich war nur noch die stumme Beobachterin, welche sich insgeheim fragte: „War das alles?“.

Fazit:

„Als die schwarzen Feen kamen“ von der Autorin Anika Beer ist eine schöne Geschichte für zwischendurch, mit einfachem Schreibstil. Sie verläuft meist ruhig, wie der Flügelschlag einer schwarzen Fee. Vom Gesamteindruck hätte ich mir etwas mehr erwartet, aber die Interludium Kapitel bringen hin und wieder etwas Schwung in die Geschichte.

Ich kann leider nicht mehr als 3* vergeben.

  (23)
Tags: als die schwarzen feen kamen, anika beer, bestie, bilder, der maskierte, fantasy, freundschaft, gabriel, jugendbuch, kunst, lea, malen, marie, obsidianstadt, romantik, schatten, schattenkreaturen, schule, schwarze feen   (19)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(583)

1.335 Bibliotheken, 36 Leser, 2 Gruppen, 166 Rezensionen

tod, briefe, liebe, freundschaft, familie

Love Letters to the Dead

Ava Dellaira , Katarina Ganslandt
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbt, 23.02.2015
ISBN 9783570163146
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Liebe ist das stärkste Band von allen. Manchmal geht sie sogar über den Tod hinaus, so wie bei Laurel und ihrer verstorbenen Schwester May.

Wow! Was für eine Geschichte! Schaut euch „Love Letters to the Dead“, von der Autorin Ava Dellaira, einmal genauer an. Nur zu. Schlagt irgendeine Seite auf. Sicherlich wird euch gleich auffallen das die ganze Form des Buches etwas ungewöhnlich ist. Es gibt keine Kapitel an sich, sondern nur eine Sammlung an Briefen.

Trotz dieser ungewöhnlichen Schreibform kommt Laurels Geschichte aber dennoch nicht zu kurz und es gibt, anders als ich befürchtet habe, sogar Dialoge.

Ich muss gestehen dass ich anfangs nicht ganz warm mit der Geschichte wurde. Die Kapitel waren so kurz, das ich mich an jedem erneuten Kapitelanfang kurz wie „aus der Story rausgerissen“ fühlte. Mit jeder weiteren Seite jedoch konnte ich besser eintauchen und war fast schon etwas traurig, als dann die letzten Worte gelesen waren.

Ich kam Kurt Cobain und den anderen Stars, durch Laurels Gedankengängen, so nahe das es sich fast so anfühlte als hätte ich sie tatsächlich gekannt und geliebt und es hätte mich traurig gemacht sie zu verlieren. Jeden einzelnen von ihnen.

Und May … ja sie war etwas ganz besonderes, aber lest selbst.

Cover:

Besonders schön daran finde ich, das sich der cbt-Verlag an dem Originalcover orientiert hat: Ein Sternenhimmel und im Vordergrund Laurel die auf dem Titel sitzt. Bessergesagt auf dem Wort Dead. Denn der Tod ihrer Schwester lässt sie natürlich nicht so leicht los und zieht sich thematisch durch das gesamte Buch.

Auch auf den ersten paar Seiten im Innenteil setzt sich der Sternenhimmel fort, was ich wirklich traumhaft finde.

Inhalt:

Es ist noch nicht lange her seid Laurel ihre Schwester May, durch einen tragischen Unfall, verlor. Doch die Zeit bleibt nicht stehen und die Sommerferien gehen zu Ende.

Da Laurel nun alt genug ist um auf die High School überzuwechseln ergreift sie die Chance und wechselt, nicht wie gedacht auf die Sandia High, auf der ihre Schwester May war sondern, auf die West Mesa High, wo sie niemand kennt. Ein Neuanfang.

Dort Anschluss zu finden fällt Laurel Anfangs furchtbar schwer. Irgendwann zu Beginn des Jahres bittet ihre Englischlehrerin Miss Buster dann, schließlich ihre Klasse, einen Brief an eine verstorbene Person zu schreiben.

Laurel schreibt an den Sänger Kurt Cobain, den ihre Schwester May und sie bewunderten, doch sie wagt es nicht diesen Brief abzugeben. Aus einem Brief werden schließlich viele die sich immer an verstorbene Persönlichkeiten richten, die Laurel inspirieren. Sie schüttet ihnen ihr Herz aus und langsam findet auch Laurel den Mut auf ihre beiden Mitschüler Natalie und Hannah zuzugehen, aus denen bald schon gute Freundinnen werden.

Doch was geschah damals wirklich mit May? Weshalb kann Laurel nicht einmal mit Natalie und Hannah über ihren Tod sprechen? Und was hat es mit dem geheimnisvollen Sky auf sich der, in den Pausen, immer zu ihr herübersieht?

Zitat:

„Es fühlte sich an, als wäre das Haus von Geistern heimgesucht. Und ich dachte, dass ich die Einzige bin, die versteht, dass die Schatten, die unsere Körper in bestimmten Momenten geworfen haben, immer noch überall um uns herum sind. Dass der Boden und die Wände sich mit ihnen vollgesogen haben.“

Seite 115

Pro:

Ich muss, ganz eindeutig, zuerst den Schreibstil der Autorin loben. Liebevoll hat sie selbst kleinste Details eingestreut und ihre Charaktere bunt gestaltet ohne das es zu viel, oder gar lästig, wurde.

Das gesamte Buch war emotional und tiefgründig, sodass ich Laurels Liebe zu ihrer großen Schwester May geradezu spüren konnte. May war dadurch immerzu präsent, obwohl sie schon tot war.

Besonders gut gefallen hat mir, neben der Geschichte um May, der Bezug zu den Berühmtheiten. Jedes Mal wenn einer von ihnen zum ersten Mal vorkam, wurde mir erklärt um wen genau es sich handelte. Spielte ein bestimmtes Lied im Radio so war Laurel, zum Beispiel, sofort wieder in Gedanken bei Kurt. Somit kann auch ohne oder mit wenigen Vorkenntnissen, zu den darin genannten Stars, gelesen werden.

Das Besondere ist natürlich die ganze, außergewöhnliche Geschichte in Form von Briefen.

Kontra:

Gerade an diese Briefform musste ich mich allerdings erst etwas gewöhnen. Anfangs brauchte ich etwas Zeit um richtig in die Geschichte reinzukommen, da es mir gerade durch diese Form, teilweiße, etwas abgehackt vorkam. Ein Abschnitt endete, ein neuer begann. Doch gegen Ende, als alle Fäden zusammenliefen, flogen die Seiten dann doch nur so dahin.

Fazit:

Das Ende. Es ist das Erste das ich erwähnen muss. Es war schön und ok, aber es kam mir so schnell abgehandelt vor. Als ich die ganze Wahrheit über May wusste, kam nicht mehr viel. Laurel hat alles so schnell abgehakt, als hätte sie eine Punkteliste dabeigehabt.

Dennoch. Der ganze Rest war so voller Gefühl, das ich „Love Letters to the Dead“ jedem empfehlen muss der düstere Jugendbücher liebt und auch demnach nicht vor Herzschmerz zurückschreckt.

Es regnet 4* vom Himmel, die nur für dich strahlen sollen May!

  (15)
Tags: amy, ava dellaira, düster, jugendbuch, kristen, laurel, liebe, love letters to the dead, may, melancholisch, trauer, tristan   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

138 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 17 Rezensionen

trauer, verlust, liebe, mord, wahn

Die Geschichte von Blue

Solomonica de Winter , Solomonica de Winter
Buch: 288 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 27.08.2014
ISBN 9783257300291
Genre: Romane

Rezension:

Mein Herz es zittert, denn es weiß nicht ob es lieben oder hassen soll.
Meinem Verstand kann ich niemals entkommen. Er ist mein Gefängnis. Er lässt mich nicht frei.


Wisst ihr was? Ich bin traurig! Warum fragt ihr? Na weil das Buch so schnell zu Ende war!

Es war so wundervoll für mich mit der dreizehnjährigen Blue durch ihre Erinnerungen zu reisen. Die Erinnerungen einer traurigen Farbe zu sehen, eines traurigen Blaues.

Sie war einsam. Sie war ungeliebt. Es brach mir fast das Herz, so sehr war ich erfüllt mit dieser melancholischen Stimmung. Trotzdem, oder gerade deswegen, war es schön über sie zu lesen. Ich glaube ich liebe die Trauer - und dieses Mädchen. Ich dachte beim lesen fast ich wäre tatsächlich sie, vielleicht für immer zerbrochen. Ein Gegenstand den man nicht mehr kleben kann. Ich fühlte, was sie fühlte und litt mit ihr. Und dann war da noch ihr Verstand. Schlaue, verschlungene Gedanken.

Schweigen. Denken. Handeln.

Ihre „zweite Seite“ allerdings verängstigte etwas. Ihre Rachegedanken: Die Lust zu Morden.

Cover:

Das Cover wirkt mir zu sehr auf „Wichtig machen wollen“. Das hat die Geschichte überhaupt nicht nötig, finde ich. Ich hätte es mir gut als Cover für eine staubtrockene Politikgeschichte vorstellen können. Aber „Die Geschichte von Blue“ ist das nicht im entferntesten.

Doch. ich erkenne den tieferen Sinn in dem Bild. Versteht mich nicht falsch. Es ist einfach nicht mein Cover.

Ich weiß nicht was ich noch schreiben soll. Wollt ihr das ich ehrlich bin? Ich hätte das Buch, rein vom Cover her, niemals in die Hand genommen. Punkt. Aus. Ende. Keine Diskussion.

Inhalt:

Blue ist dreizehn Jahre alt, doch weit davon entfernt ein ganz normales, glückliches Mädchen zu sein. Als ihr Vater stirbt, verfällt sie in endloses Schweigen.

Blue ist fortan in ihrer eigenen Welt gefangen. Ihre Gedanken rasen und der Hass, auf den Mann der Schuld am Tod ihres Vaters ist, sammelt sich in ihrem Inneren. Mit dem Hass kommt der Plan: Der Mann muss sterben. Er muss dafür bezahlen, was er ihrem Vater angetan hat und ihrer Mutter, welche vor unerträglicher Trauer und Hilflosigkeit süchtig nach Kokain wurde.

Die einzige Fluchtmöglichkeit aus der grausamen Welt und ihren mörderischen Gedanken bietet Blue ihr Buch: „Der Zauberer von Oz“ und ein Junge in den sie sich verliebt …

Blue ist gefangen zwischen Liebe und Hass. Welches der beiden Gefühle wird am Ende die Oberhand gewinnen? Wird es Blue gelingen, Rache an dem Mann zu nehmen, der ihr Leben zerstörte? Oder gewinnt am Ende doch noch die Liebe?

Zitat:

„Sie haben mich gefragt, ob es nicht anstrengend war. Ob es nicht anstrengend war, dass sich mein Leben um ein Buch drehte. Ja, es ist anstrengend. Es erschöpft einen geistig, es ist ein Leben, in dem Träume Realität sind und die Realität aus Alpträumen besteht. Aber ich kannte es nicht anders. Ich will es nicht anders kennen.“

Zitat von Seite 67

Pro:

Wo soll ich nur anfangen? Vielleicht habt ihr es schon gemerkt: Ich bin verliebt in ein Buch! Bei mir ist es nicht wie bei Blue „Der Zauberer von Oz“, sondern „Die Geschichte von Blue“. Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte es war mit eines meiner Highlights des bisherigen Jahres. Das kann kaum noch einer toppen.

Genauso wie Blue in ihrem Buch Stellen mit ihrem Textmarker markiert hatte, hätte auch ich am liebsten alles bunt angemalt. Das Buch war förmlich voll von tollen Zitaten und ganz viel Gefühl! Aber ich male nicht gerne in Bücher. Lieber schlage ich einmal öfters nach.

Apropos Gefühl: Es war teilweise so düster das mir wirklich Tränen in den Augen standen oder ich sogar Gänsehaut bekam. Vor allem der zweite Punkt kommt bei mir, normalerweise, äußerst selten bei einem Buch vor.

Es war düster, melancholisch und nahm mich von der ersten Seite an, voll und ganz, in dieser Atmosphäre gefangen. Jetzt wo ich die Rezension ein paar Tage später schreibe wirkt in mir noch immer dieser Nachklang. Genau so müssen gute Bücher sein. So und nicht anders.

Kontra:

Eigentlich gibt es da nur ganz wenig für mich. Es ist kaum erwähnenswert.

Einige Stellen zogen sich eventuell etwas in die Länge und die ganze Handlung hätte schneller voranschreiten können.

Zweitens: Der Titel. Ja, darüber lässt sich bekanntlich streiten. Ich persönlich finde es nicht gerade toll, wenn dieser bei Übersetzungen so stark verändert wird. Der Originaltitel aus dem amerikanischen war „Over the Rainbow“, also übersetzt „Über dem Regenbogen“. Wenn ihr das Buch lest werdet ihr feststellen, das dieser Titel sehr gut zum ganzen Buch gepasst hätte. Denn Blue sucht nach einer schöneren Welt hinter dem Regenbogen. Sie will sich selbst retten.

Ich fand ihn einfach, und finde ihn immer noch, sehr viel ansprechender als den Titel „Die Geschichte von Blue“ Aber dafür kann ja die Autorin nichts.

Fazit:

Lasst euch von meiner Rezension nichts falsches Einreden. Ich muss ganz klar erwähnen das dieses Buch nicht für jeden geeignet ist. Es erhält von mir definitiv die Bezeichnung sonderbar.

Allen die gerne fröhlich sind und nur gute Laune Bücher mögen rate ich davon ab. Entschuldigt diesmal ist es wohl nichts für euch. Ihr dürft jetzt mit der Folter euch diese Rezension, über dieses schreckliche Buch, durchlesen zu müssen auf der Stelle abbrechen. Danke das ihr überhaupt so lange durchgehalten habt!

Allen anderen, die noch immer mein Fazit lesen, muss ich sagen: Ihr seid was besonderes!

Wenn ihr also nicht davor zurückschreckt in die tiefen Abgründe einer pechschwarzen Seele zu blicken, dann ist „Die Geschichte von Blue“, von der Autorin Solomonica de Winter, genau das Richtige für euch. Diese Geschichte ist dunkel, herzlos, etwas krank und auf ihre Art und Weise einfach nur vollkommen durchgedreht. Ich liebe sie! Mein Highlight! Ihr wisst schon!

Und nur mal so am Rande zum Namen der Autorin: Den muss ich jetzt unbedingt noch zum Schluss mit rein nehmen. Der ist sicher ein Pseudonym. De Winter. Da klingelt was bei mir. Maxim De Winter. Kennt jemand das Buch „Rebecca“? Ich musste mir das damals als Musical mit meinen ehemaligen Arbeitskollegen auf einem Betriebsausflug ansehen. Es war ebenso Düster. Aber ich schweife ab. Auf zur Bewertung.

Wegen kleiner Kritik bekommt das Buch von mir immerhin noch stolze 4,5*.

  (26)
Tags: blue, daisy, der zauberer von oz, die geschichte von blue, doktor, dorothy, drogenmissbrauch, dunkelheit, dystopie, einsamkeit, hass, liebe, mord, mordgedanken, mutter, psyche, schweigen, solomonica de winter, trauer, vater, verloren, verlust   (22)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

89 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

seelenwächter, jaydee, jessamine, jess, fantasy

Die Chroniken der Seelenwächter - Zwischen den Fronten

Nicole Böhm
E-Buch Text: 150 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 19.05.2015
ISBN 9783958340916
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Hin und Her zwischen Liebe und Jagd geht weiter. Irgendwo, „Zwischen den Fronten“, liegt vielleicht die lange ersehnte Lösung für Jaydee und Jessamine …

Achtung! Band 9 einer Buchserie!

Nicole Böhm startet mit ihrer Urban-Fantasy-Reihe, „Die Chroniken der Seelenwächter“, bereits in die neunte Runde.

In diesem Band stehen, vor allem, Jess und Jaydee im Mittelpunkt, aber auch Will darf, gemeinsam mit Ilai, etwas mitmischen.

Es kommen so einige Wahrheiten ans Licht und mir sind die Buchseiten förmlich davongeflogen. Kaum hatte ich zu lesen begonnen, war dieser Band auch schon wieder zu Ende. Ich wollte das „unfertige Puzzle“ in meinem Kopf endlich vervollständigen und immer noch ein Teilchen mehr ergattern. Die Autorin hat, zumindest diesmal, nicht an Infos gespart und trotzdem bleiben da, nein, kommen immer neue Fragen noch hinzu.

Ich bin schon jetzt neugierig darauf wie die erste Staffel wohl enden wird.

Cover:

Ich denke ich kann es euch verraten, wenn ihr es nicht schon längst selbst erraten habt, ohne allzu viel zu spoilern. Na was glaubt ihr, seht ihr hier für eine Stadt? Genau! Es ist New York City! Die Stadt, die niemals schläft!

In den Totenkopf kann man viel hineininterpretieren. Er könnte Ralfs Pläne, die den Tod mit sich bringen, versinnbildlichen. Ich denke dabei allerdings eher an eine andere Person, die, in New York lebt. Eine Frau mit einem gewissen Draht zur Kunst.

Ziemlich schwammig ausgedrückt, ich weiß, aber mehr will und kann ich dazu nicht verraten. Ihr wollt euch doch überraschen lassen, oder etwa nicht?! Und wenn ihr den Band selbst lesen solltet, oder bereits gelesen habt, werdet ihr schon verstehen wen ich meine.

Inhalt:

Ralf hat es geschafft: Er hat einen Weg gefunden die Seelenwächter zu überlisten und, von innen heraus, Ilais Haus anzugreifen.

Jessamine und Jaydee befinden sich in einem regelrechten Inferno, und es gilt diesem zu entkommen. Dass die beiden es schaffen, macht die Situation allerdings nicht unbedingt einfacher, denn das Haus der Seelenwächter stürzt in sich zusammen.

Es ist nicht schwer zu erkennen, dass Ilai, der sich im Zentrum des Brandes befand, am meisten von ihnen gelitten hat, und es gilt schnellstens eine Entscheidung zu treffen.

Während William sich mit Ilai auf eine entscheidende Reise begibt, verschlägt es Jess und Jaydee nach New York.

Werden Jess und Jay die Antworten finden, nach denen sie suchen? Gibt es in New York gleich die rettende Lösung für Jaydees Problem, Jess nicht berühren zu können? Und wohin führt Williams Weg? Wird es ihm gelingen Ilai zu retten?

Zitat (aus Jaydees Sicht):

„Verluste. Kämpfe. Krieg. Ein Rad, das sich nie aufhörte zu drehen. Willkommen in der Welt der Seelenwächter.“

Seite 23

Pro:

Diesmal habe ich das Bedürfnis einmal das Setting zu bewundern. New York: Ich sah es praktisch bildlich vor mir. Eine riesige Stadt vollgestopft mit Menschen, Firmen und Läden. Dann ein gewisser Tempel: Mit seiner eigenen, mystischen Ausstrahlung. Und schließlich Ashriels Ort der Berufung, welcher mich am meisten beeindrucken konnte.

Dieser Band ist wieder etwas turbulenter als der Vorgänger. Dennoch dürft ihr euch, vor allem gegen Ende, auf ein paar zarte Szenen freuen.

Es werden einige Rätsel, teilweise, aufgelöst und dennoch können wir munter weiterrätseln, weil wieder neue Fragen aufgeworfen werden.

Kontra:

Ich sollte wohl wirklich das Haar in der Suppe suchen, aber egal wie sehr ich mit dem Löffel darin herumrühre, ich finde keines.

Fazit:

Na? Seid ihr neugierig geworden? Denn mehr verrate ich euch nicht. Ich lächle stumm in mich hinein und freue mich darüber, wenn ihr bereits jetzt schon am Haken hängen solltet. Die Autorin Nicole Böhm würde sich sicher über einige neue Leser freuen und auch hier könnt ihr natürlich, dank der umfangreichen Zusammenfassung am Anfang, wieder mittendrinn einsteigen. Ich schlage euch aber besser, wie immer, vor mit Band 1 zu beginnen.

Für mich war dieser Teil wieder richtig Lesenswert und ich freue mich bereits auf den Nächsten. Wir müssen nur einige Wochen warten, dann dürften wir weiterlesen. Das sollten wir doch hinbekommen, oder nicht?

Ihr könnt „Die Chroniken der Seelenwächter“ lesen, wenn ihr dunkle Fantasy-Geschichten mit Humor und Romantik liebt. Außerdem solltet ihr nichts dagegen haben, wenn die Spannung hochlebt und euch nur wenige Ruhepausen bleiben. Diese Urban-Fantasy-Geschichte ist ziemlich schnelllebig. Wenn euch ein flotter Schreibstil gefällt, dann traut euch und greift zu.

Auch der neunte Band erhält von mir 5*.

Bereits erschienene Bücher der Serie:

Die Chroniken der Seelenwächter – Band 1: Die Suche beginnt
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 2: Schicksalsfäden
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 3: Schatten der Vergangenheit
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 4: Blutsbande
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 5: Die Prophezeiung
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 6: Spiel mit dem Feuer
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 7: Tod aus dem Feuer
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 8: Machtkämpfe
Die Chroniken der Seelenwächter – Band 9: Zwischen den Fronten

Hier geht es zur Rezension von Band 1:

http://www.lovelybooks.de/autor/Nicole-B%C3%B6hm/Die-Chroniken-der-Seelenw%C3%A4chter-Die-Suche-beginnt-1108183164-w/rezension/1129907693/

Was ihr sonst noch wissen solltet:

„Die Chroniken der Seelenwächter“ ist eine Buchserie. Das bedeutet, monatlich erscheint ein neuer Teil von ca. 120 Seiten Umfang. Solltet ihr keine E-Books mögen könnt ihr euch alle zwei Monate einen Doppelband im Taschenbuchformat kaufen. Außerdem zeichnet die Autorin jeden Monat zwei neue Charaktere, zu denen es dann auch eine genauere Beschreibung gibt.

Klingt gut? Dann könnt ihr euch noch zusätzliche Informationen von der offiziellen „Die Chroniken der Seelenwächter“ Homepage holen (www.die-seelenwaechter.de). Oder ihr schaut einfach mal bei Nicole Böhm auf Facebook vorbei. Auch hier gibt es wieder eine „Die Chroniken der Seelenwächter“ Seite, sowie inzwischen auch Seiten der fiktiven Charaktere Jaydee Stevens und Calliope Jessamine Harris. Auf Twitter, Pinterest und Instagram ist sie zudem auch vertreten.

Inzwischen hat die Autorin Nicole Böhm auch einen Blog eröffnet. Auf ihm wird es neue Infos, Gewinnspiele und Zusatzszenen rund um die Seelenwächter geben.

Die erste Staffel wird übrigens nach 12 Bänden enden. Danach wird die Autorin erstmals eine Pause, von vermutlich drei Monaten, einlegen. Im Winter beginnt dann die zweite Staffel.

Währenddessen lässt uns Nicole Böhm aber nicht im Stich und wird uns mit einer Spinn-Off Geschichte über den Seelenwächter Akil versorgen.

  (25)
Tags: die chroniken der seelenwächter, fantasy, hassliebe, ilai, jäger, jaydee, jess, jessamine, liebe, mysterie, new york, nicole böhm, ralf, romantik, schattendämonen, seelenwächter, urban-fantasy, violet, william   (19)
 
99 Ergebnisse