JanaBabsis Bibliothek

235 Bücher, 214 Rezensionen

Zu JanaBabsis Profil
Filtern nach
4 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(130)

226 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 82 Rezensionen

allgäu, liebe, landleben, maierhofen, genuss

Kräuter der Provinz

Petra Durst-Benning
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 14.09.2015
ISBN 9783734100116
Genre: Romane

Rezension:

Meierhofen, ein Dorf im schwäbischen Allgäu, leidet - wie viele andere Dörfer - unter der Landflucht. Die jungen Leute ziehen in die Stadt, weil sie auf dem Dorf keine Arbeit finden. Obwohl Meierhofen wunderbar idyllisch an einem See liegt, scheint es auch nach außen hin keinerlei Attraktivität und Anziehungskraft zu besitzen, denn die Gästebetten im Gasthof "Goldene Rose" wurden schon eine ganze Weile nicht mehr benutzt.

Therese, Bürgermeisterin von Meierhofen und Besitzerin der "Goldenen Rose" ist an Krebs erkrankt und bevor sie ins Krankenhaus geht, möchte sie gerne ihr Meierhofen in guten Händen wissen. Als sie abends über die TV-Kanäle zappt, glaubt sie bei einer Preisverleihung eine Frau zu erkennen. Tatsächlich ... ihre Cousine Greta, die sie seit Jahren nicht mehr gesehen hat, ist eine erfolgreiche Werbemanagerin geworden.

Mit einer nicht so ganz der Wahrheit entsprechenden Aussage, lockt Therese ihre Cousine Greta nach Meierhofen. Diese soll - während Therese selbst im Krankenhaus ist - mit einer großangelegten Werbekampagne frischen Wind ins Dorf bringen.

Gretas Aufenthalt in Meierhofen bringt nicht nur für das Dorf Veränderungen mit sich.

Mit "Kräuter der Provinz" hat Petra Durst-Benning den Sektor der historischen Romane verlassen und etwas zeitgenössisches geschrieben. Ihrem Stil, über starke Frauen zu schreiben, ist sie aber auch hier nicht untreu geworden. In Meierhofen herrscht überwiegend Frauenpower.

Therese ist zwar die Initiatorin für die Umkrempelung Meierhofens, aber durch ihre Krankheit und den Krankenhausaufenthalt, tritt sie schon bald ein wenig in den Hintergrund. Der Focus liegt auf ihrer Cousine Greta.

Greta arbeitet für die Frankfurter Werbeagentur Fischli & Partner und steht gerade am Rande zu einem Burnout. Sie ist ausgebrannt, fertig, ideenlos und wenn sie ehrlich zu sich selbst ist, kommt ihr die Einladung nach Meierhofen gerade recht. Sie genießt die Tage, liebt das morgendliche Frühstück, so ganz ohne Zeitdruck, aber bezüglich der von ihr geforderten Werbekampagne, die frischen Wind nach Maierhofen bringen soll, bleibt ihr Hirn leer.

Die zündende Idee kommt ihr in Verbindung mit den regionalen Produkten, die liebevoll von einigen Frauen hergestellt werden. Nachdem auf der Bürgerversammlung alle Meierhofener in das vorgestellte Projekt eingewilligt haben, entsteht etwas ganz wunderbares, bei dem alle Dorfbewohner Hand in Hand arbeiten. Einige Einwohner besitzen Fähigkeiten, die ihnen niemand zugetraut hätte und viele wachsen in der Gemeinschaft über sich hinaus. Einzig Christines Ehemann wird von der Euphorie nicht mitgerissen und strebt in eine andere Richtung.

In Meierhofen wird gehämmert, gebohrt, geschraubt und neben der neuen Präsenz entsteht auch die eine oder andere Liebschaft.

Im richtigen Leben würde so ein Dorf-Gemeinschaftsprojekt ganz sicher die ein oder andere Streiterei hervorrufen. Nicht so in Meierhofen.

Den Schreibstil von Petra Durst-Benning mag ich sehr, auch ihre Art über starke Frauen zu schreiben. Hier wird dem Leser vermittelt, dass vieles möglich ist, wenn man es nur möchte und - ganz wichtig - auch in Angriff nimmt. Alle Charaktere im Buch machen eine realistische Entwicklung durch und auch die Schauplätze werden so beschrieben, dass man das kleine verschlafene Örtchen Meierhofen vor dem inneren Auge sehen kann.

"Kräuter der Provinz" ist ein schönes, und kurzweiliges Buch, mit dem man wunderbar ein paar Stunden dem Alltag entfliehen kann. Im Anhang des Buches finden sich ein paar Rezepte, mit denen man sich auch noch nach Beendigung der Lektüre genüsslich nach Meierhofen zurückversetzen kann.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

107 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

erbschaft, liebe, nordsee, lichterhaven, hund

Körbchen mit Meerblick

Petra Schier
Flexibler Einband: 332 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.06.2016
ISBN 9783956495762
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Leben von Melanie Brenner ist nicht sonderlich aufregend. Sie führt ein sehr zurückgezogenes Leben, man könnte schon fast sagen, sie igelt sich ein. Soziale Kontakte sind ihr nicht wichtig, im Gegenteil, Gefühle jagen ihr Angst ein, dafür geht sie in ihrem Job als Haupteinkäuferin einer Möbelfirma jedoch richtig auf.

Eines Tages erhält sie einen Brief von einem Notariat aus Lichterhaven, dort wohnt ihre Großtante Sybilla, die Melanie jedoch schon seit 20 Jahren nicht mehr gesehen hat. Großtante Sybilla ist kürzlich verstorben und hat Melanie als Alleinerbin eingesetzt. Das Erbe umfasst ein Haus, die kleine Kunsthandlung „Sybillas Schatztruhe“ und Labradorhündin Schoki.

An das Erbe ist jedoch eine Bedingung geknüpft: Melanie muss 1 Jahr in Sybillas Haus leben, das Geschäft führen und sich um die 10 Monate alte Schoki kümmern. Erst im Anschluss kann sie das Erbe annehmen – oder auch ablehnen.

Melanie ist sich zu 100 % sicher, dass sie niemals, auf gar keinen Fall, nach Lichterhaven ziehen wird!!


Petra Schier führt uns mit ihrem Roman „Körbchen mit Meerblick“ an die Nordsee. Der Ort Lichterhaven ist ein fiktiver Ort, der sich in der Nähe von Cuxhaven befindet. Ich würde mich freuen, wenn es jemanden auf der Welt gäbe, der mir ein Haus am Meer, gerne auch mit Hund, vererben würde.

Melanie jedoch ist von ihrem Erbe ganz und gar nicht angetan. Für sie kommt es überhaupt nicht in Frage, ihr (langweiliges) Leben in Köln-Nippes aufzugeben, um an die Nordsee zu ziehen. Aber um die Formalitäten zu klären, muss sie persönlich bei Notar Alexander Messner vorsprechen und so macht sich Mel auf den Weg nach Lichterhaven.

Als Leser weiß man es vom 1. Moment an und der Klappentext verrät es auch schon, Melanie wird natürlich das Erbe annehmen und sich gemeinsam mit Alex und Schoki am Meer niederlassen. Aber von dem Punkt an, als Mel den Brief vom Notariat erhält, bis zu ihrer Erkenntnis, dass sie in Lichterhaven bleiben wird, muss sie ganz schön viel einstecken.

Da Mel sehr pflichtbewusst und arbeitsam ist, hat sie ein beachtliches Überstundenkonto angesammelt und zusammen mit ihrem regulären Jahresurlaub, reist sie für 6 Wochen nach Lichterhaven, um sich in dieser Zeit mit dem Erbe auseinander zu setzen. Das Haus will verkauft werden, der Laden auch und mit Hunden hatte Mel eh noch nie etwas am Hut, von Schoki will sie gar nichts wissen.

Die süße kleine Schoki lässt den Leser mittels Kursivschrift immer wieder an ihren Gedanken teilhaben. Sie ist so süß und möchte einfach nur lieben und geliebt werden und ich muss gestehen, dass mir die anfängliche ablehnende Haltung von Mel gegenüber Schoki schon fast körperlich weh getan hat. Gott sei Dank besitzt Schoki Ausdauer und lässt nicht locker, Mel von sich zu überzeugen.

Melanie ist sehr zurückhaltend, am liebsten möchte sie alleine sein, zwischenmenschliche Gefühle machen ihr Angst. Eine Leserundenteilnehmerin hat Mel ganz treffend mit einer Muschel verglichen. Sobald sie etwas überfordert oder mit Gefühlen zu tun hat, klappt sie ihre Muschel zu und ist für die Außenwelt nicht mehr erreichbar.

Alex ist Gott sei Dank genau so hartnäckig wie Schoki, hat es jedoch etwas schwerer als die süße Hündin, Mel von sich zu überzeugen.
Lichterhaven ist ein Dorf mit vielen netten Einwohnern, die jedoch für einen Städter durchaus eine erschlagende Wirkung haben können. Es scheint, als ob in Lichterhaven jeder von jedem alles weiß und es keine Geheimnisse gibt, noch nicht einmal das Sexualleben bleibt verborgen. Dorfleben kann ein Segen, aber auch ein Fluch sein. Für Mel ist das alles Neuland.

A pro pos Sexualleben: Es gibt natürlich im Buch auch die eine oder andere heiße Szene, die meiner Meinung nach sehr geschmackvoll und lesenswert beschrieben wurden.

Nach 6 Wochen Urlaub in Lichterhaven ist das Leben von Melanie Brenner ein Anderes.

Für die Leckermäuler unter den Lesern finden sich am Ende des Buches die Rezepte für die „Wattwurmkekse“ und die „Zitronenlimonade“ nach dem Rezept von Tante Sybilla. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 19 Rezensionen

spanien, roadtrip, fernsehen, valencia, freunde

Katerstimmung

Philipp Reinartz , ,
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 02.06.2014
ISBN 9783499230530
Genre: Humor

Rezension:

Nach 3 Whisky-Cola schwor Max seinen Freunden, daß er definitiv die nächste Ausbildungsstelle annehmen würde die ihm angeboten wird und schwupp .... landet er als Volontär bei einem Fernsehsender. Die Arbeit ist nicht unbedingt das was er sich vorgestellt hatte und dann streicht sein Chef ihm auch noch den geplanten Urlaub, den er eigentlich mit seinen Freunden Wilhelm und Lenny verbringen wollte.

Gefrustet tröstet er sich abends auf einer Party mit jeder Menge Gin – und lernt Ana kennen, eine spanische Schönheit die ihn total fasziniert. Am nächsten Morgen wird er wach, mit einem BH ans Bett gefesselt, den Bauch voller angetrockneter Sahne und einem kompletten Filmriss was überhaupt des nächtens passiert ist. Keine Spur von Ana; nur ein Zettel mit dem Hinweis „W84U Ana“.

Einer seiner Freunde möchte gehört haben, daß Ana am nächsten Tag nach Valencia fliegt und weil Max diese Frau nicht verlieren möchte, machen sich die 3 Freunde auf den Weg nach Spanien um Ana zu suchen.

Wir erinnern uns – der Urlaub von Max wurde gestrichen, er hält sich in Spanien auf und um das vor seinem Chef rechtfertigen zu können muss er eine Story auftreiben die seine Reise rechtfertigt.

Und nun beginnt eine wilde Reise durch Spanien mit einem Besuch des Tomaten-Festivals in Valencia und der Verfolgung von Drogenkurieren in Barcelona.

Wird Max seine Ana finden ?

Mein Fazit:

Nach Aussage des Autors Philipp Reinartz befasst das Buch sich mit der Lebenswelt der 20 – 35jährigen und diesem Alter bin ich schon eine ganze Weile entwachsen. Vielleicht liegt es tatsächlich daran, daß ich mich mit dem Buch nicht anfreunden konnte.

Manche Sätze sind so überladen an Aktionen und Aussagen, daß mir das alles viel zu viel Input ist. Die Story die Max auftreibt um seinen Chef wegen seiner Abwesenheit zu besänftigen ist so wirr und schräg und trifft so gar nicht meinen Humor.

Wie in jeder Leserunde hab ich das Buch bis zum Schluss gelesen, um ihm doch noch eine Chance zu geben. Aber leider hat es mich nicht überzeugen können.

Es gibt ganz sicher Leser die dieses Buch super toll finden.
Nur weil es mir nicht gefallen hat kann es ja durchaus anderen Menschen gefallen.

Eines muss ich dem Autor jedoch zu Gute halten: Es mangelt ihm nicht an Phantasie !! 

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

81 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 38 Rezensionen

seychellen, liebe, sklaverei, isabel beto, sklaven

Korallenfeuer

Isabel Beto ,
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.04.2014
ISBN 9783499267222
Genre: Historische Romane

Rezension:

Noëlle wächst als Sklavin auf der Seychellen-Insel Mahé auf. Grundsätzlich ging es den Sklaven im Jahr 1811 auf Mahé nicht schlecht, aber Noëlle ging es ein kleines bisschen besser als allen anderen Sklaven. Sie arbeitete als Köchin der Familie Hodoul und durch ihre Arbeit als Heilerin im Hospital der Insel genießt sie ein klein wenig mehr Respekt als man Sklaven üblicherweise zukommen lässt.

Der Inselarzt, Emmanuel Poupinel, genießt leider nicht das uneingeschränkte Vertrauen seiner Insulaner. Also Hugo, der Onkel von Noëlle, schwer verletzt wird und Poupinel keine andere Möglichkeit sieht als den Arm zu amputieren, wagt Noëlle sich auf das französische Schiff, das gerade vor Mahé geankert hat um den Schiffsarzt um Hilfe für ihren Onkel zu bitten. 

Thierry Carnot geht auf ihr Hilfegesuch ein und operiert Hugo. In der Zeit in der sein Schiff vor Mahé vor Anker liegt, übernimmt Carnot einige ärztliche Pflichten und durch die Zusammenarbeit mit Noëlle wird dieser klar, daß Thierry Carnot ein dunkles Geheimnis umgibt......

Mein Fazit:

Das Cover des Buches ist sehr ansprechend und der Sonnenuntergang über dem Meer erweckt leichtes Fernweh in mir.

Der Roman spielt Anfang des 19. Jahrhunderts. Sowohl die Sprache als auch die Beschreibung der damaligen Mode und die Umstände die zu dieser Zeit geherrscht haben passen für mich zum Inhalt des Buches.

Die Protagonisten werden alle sehr bildhaft beschrieben und nicht alle sind von Isabel Beto erfunden wie z. B. Jean Baptiste Quéau de Quincy, der zur Zeit des 7jährigen Krieges zwischen Frankreich und Großbritannien als Französischer Administrator das Kommando über die Insel Mahé hatte sowie Kaptain Beaver und der Marineleutnant Bartholomew Sullivan, deren Aufgabe es war 1811 die Bedingungen der Kapitulation zu überwachen.

Daß es zwischen dem französischen Schiffsarzt Thierry Carnot und der Sklavin Noëlle knistert, bemerkt der Leser recht schnell – es müssen jedoch einige Hürden überwunden werden und da ist dann noch das Geheimnis um Thierry das gelöst werden will. Finden die Beiden am Ende Ihr Glück ??

„Korallenfeuer“ ist ein Buch das genau in mein Beuteschema fällt. Liebe, Herzschmerz, andere Länder und so ganz nebenbei erfährt man noch etwas über die Geschichte des Landes und über die damaligen Operationspraktiken, die ja mit denen der heutigen Zeit absolut nicht mehr zu vergleichen sind. 

  (3)
Tags: seychellen, sklaverei   (2)
 
4 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks