JanaKarin

JanaKarins Bibliothek

17 Bücher, 13 Rezensionen

Zu JanaKarins Profil
Filtern nach
17 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

65 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

sex, gewalt, dark romance, knisternd erotik, king und doe

King - Er wird dich lieben

T. M. Frazier
E-Buch Text: 263 Seiten
Erschienen bei Lyx.digital, 01.12.2016
ISBN 9783736304062
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

156 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 75 Rezensionen

king, liebe, gedächtnisverlust, biker, t.m. frazier

King - Er wird dich besitzen

T. M. Frazier
E-Buch Text: 295 Seiten
Erschienen bei Lyx.digital, 03.11.2016
ISBN 9783736304055
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(281)

532 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 159 Rezensionen

erotik, trinity, liebe, audrey carlan, vergangenheit

Trinity - Verzehrende Leidenschaft

Audrey Carlan , Christiane Sipeer
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 02.01.2017
ISBN 9783548289342
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(331)

833 Bibliotheken, 14 Leser, 5 Gruppen, 43 Rezensionen

fantasy, kristin cashore, die beschenkte, gabe, jugendbuch

Die Beschenkte

Kristin Cashore
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2011
ISBN 9783492267830
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Kurz & Knackig

Die Geschichte spielt sich in einer mittelalterlichen Welt ab, in den „sieben Königreichen“. In dieser fiktiven Welt gibt es Menschen die beschenkt wurden mit einer Gabe, wie auch die Protagonistin im Buch, Katsa. Sie wurde mit der Gabe des Töten beschenkt und arbeitet für ihren Onkel den König. Bis sie eines Tages einem geheimnisvollen Prinzen begegnet und sie sich zusammen auf eine abenteuerliche Reise begeben…

Die Charaktere

Das Geschehen wird nicht aus der Ich-Perspektive erzählt und es könnte so manchem schwerfallen sich mit der starken aber auch wilden Frau zu identifizieren. Dennoch fand ich ihren Charakter sehr gut dargestellt, mit all den Facetten, und ich war in jeder Minute des Buches bei ihr. Die Entwicklung die sie während der Ereignisse durchlebt war schön mitzuerleben.

Bei dem Prinzen wiederum habe ich lange gebraucht um seinen Charakter klar zu sehen und mich hinein zu fühlen. Doch das war gar nicht so schlecht, da so nicht das ganze Pulver am Anfang verschossen wurde und das ist ja erst der erste Teil.

Die anderen Charaktere wie Raffin oder Bitterblue habe ich sofort ins Herz geschlossen.

Meine Highlights

Das Beste an dem Buch für mich war eindeutig, dass man überrascht wurde und nicht den ganzen Verlauf vorauszusagen konnte. Dazu gehört auch das sehr gelungene Ende, in meinen Augen. Es war kein klassisches kitschiges Happy End und auch auf den letzten 20 Seiten wurde ich noch überrascht. Dennoch war ich danach befriedigt und hatte nicht das Bedürfnis sofort zur Buchhandlung zu rennen um mir den nächsten Teil zu holen, wie es sooft in Trilogien ist.

Positiv fand ich auch, dass trotz der Abenteuer die Geschichte sich nicht unnötig in die Länge zog und der Fokus nicht aufs Kämpfen oder dergleichen gelegt wurde.

Und zu guter Letzt auch natürlich dieses wunderschöne Cover und die Innengestaltung mit der Karte und kunstvollen Anfängen in jedem Kapitel.

Zu beachten

„Die Beschenkte“ ist ein Buch für Menschen die Abenteuer und auch Geschichte/Mittelalter mögen. Es hat mich am Anfang, auch mit der Karte im Umschlag, sehr an Game of Thrones für Frauen erinnert. Da mir Game of Thrones als Buch nicht sonderlich gefallen hat, war ich skeptisch. Doch auch durch den guten Schreibstil und die Story habe ich das Buch innerhalb von 2 Tagen verschlungen.

Der Hauptfokus ist nicht die Romantik zwischen den Hauptdarstellern, auch wenn die am Ende zunimmt und wunderschön beschreiben ist. Doch nur weil es nicht kitschig ist, heißt es nicht das es an Gefühlen mangelt. Für mich als eine sehr gelungene Kombination der Genre.

Fazit

Sehr zu empfehlen!

Wenn man Fan dieses Genre ist, wird man dieses Buch hoffentlich genauso verschlingen wie ich es tat. Es mangelt nicht an Spannung und wir nicht uninteressant, dennoch ist es voller Gefühl.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.421)

2.254 Bibliotheken, 14 Leser, 5 Gruppen, 96 Rezensionen

liebe, fantasy, evermore, unsterblich, jugendbuch

Evermore - Die Unsterblichen

Alyson Noël ,
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.09.2011
ISBN 9783442473793
Genre: Fantasy

Rezension:

Kurz & Knackig

Ever verliert ihre Eltern und ihre Schwester bei einem Autounfall, bei dem sie fast selbst umgekommen wäre. Nach diesem Nahtoderlebnis entwickelt sie hellseherische Fähigkeiten. Nun kann sie nicht nur die Gedanken der anderen Menschen lesen sondern sieht auch Auren. Mit ihrer Tante zusammen zieht sie nach Orange Country und beginnt ein neues Leben als Außenseiter. Ihre Gabe überwältigt sie weiterhin, daher isoliert sich Ever immer mehr.

Doch als eines Tages ein neuer unglaublich gut aussehender Junge in die Klasse kommt ändert sich alles. Denn er ist der einzige Mensch dessen Gedanken sie nicht lesen kann…

Die Charaktere

Ich muss ehrlich sagen, dass mir die Hauptfigur Ever ein wenig zu klischeehaft war. Es war ganz nach dem Motto „Cheerleader stürzt ab und wird zum Außenseiter bis heißer Kerl sie rettet“. Dennoch konnte man sich gut in sie hinein versetzten. Auch die ehrlichen Abstürze und der nicht so perfekte Charakter (kann nicht loslassen und sich selbst helfen) machen sie menschlich und liebenswürdig.

Mit Damon (der „heiße mysteriöse Typ“) hatte ich so meine Schwierigkeiten. Ich konnte ihn mir leider nicht so gut visuell vorstellen und konnte ihn nicht so schnell lieben lernen wie Ever in der Geschichte.

Dafür sind die beiden („Außenseiter“-)Freunde von Ever sehr gut gestaltete Charaktere, die man mit ihren Schwächen sofort mag. Und auch die erst später (und in meinen Augen im Buch viel zu kurze) Annäherung mit ihrer Tante ist voller ehrlicher und herrlicher Gefühle.

Meine Highlights

Die hellseherischen Fähigkeiten von Ever!

Ich mag diese ehrliche Perspektive, dass bei ihr nicht sofort alles funktioniert und das da viel Übung dazugehört. Doch hätte diese Übungsphase wenigstens kurz beschrieben werden können…

Auch die Erläuterung der Aurafarben auf der ersten Seite gefällt mir sehr.

Und selbstverständlich ihre Kleine Schwester Riley, die als Geist noch in ihrer Gegenwart ist. Wirklich wunderschön gestaltet die Schwestern Beziehung und der Abschied.

Des weiteren ist das Ende mit vielen Wendungen und neuen Elementen gut gelungen, aber mehr will ich dazu nicht sagen.

Zu beachten

Leider muss ich sagen, dass ich an vielen Stellen dachte: „Ach komm schon Mädchen, das ist doch klar!“. Damit mein ich, dass vieles keine Überraschung und der Verlauf relativ voraussehbar war.

Dazu gehört auch das Geheimnis um Damen, was mich an vielen Stellen an Edward & Bella erinnert hat.

Auch die Romanze zwischen den Beiden war mir nicht immer klar. Da hätte ich bessere Beschreibungen gebraucht um ihrer Schritte und ihre Gefühle nachzuvollziehen.

Fazit

Ein schönes Liebes-Fantasy-Buch mit einigen neuen Elementen, doch auch vielen Klischee Handlungen. Man ist schnell in der Geschichte und es lässt sich leicht lesen. Ich würde es weiter empfehlen, doch man darf nicht das besondere Buch am Bücherhimmel erwarten…

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(175)

383 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 36 Rezensionen

syrena, meer, poseidon, liebe, meerjungfrauen

Blue Secrets - Der Kuss des Meeres

Anna Banks , Michaela Link
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei cbt, 09.09.2013
ISBN 9783570308790
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Kurz & Knackig

Emma hat violette Augen, so wie sonst kein Mensch zuvor. Doch dann trifft sie bei einem tragischen Ereignis den unwiederstehlichen Galen, der die gleiche Augenfarbe hat wie sie. Galen ist ein Syrena, ein Meermensch und noch dazu ein Prinz des Meeres. Doch als er Emmas Fähigkeiten bemerkt, muss er diesen auf den Grund gehen und herausfinden wer sie ist. Noch dazu kommt die unglaublich Anziehung zwischen den beiden, die alles verkompliziert …

Die Charaktere

Die Geschichte wird im Wechsel aus der Perspektive von Galen und Emma erzählt. Das gefällt mir sehr gut, da man sich so gut in Beide hinein versetzen kann und so die Geschichte gut versteht. Selten ist das so gut gelungen wie in diesem Buch.

Die Charaktere im Buch unterscheiden sich stark voneinander und jeder ist mit Liebe gestaltet.Wobei mich am Meisten Galens kleine Schwester und Rachel vergnügt haben.

Meine Highlights

Es ist ein Buch über Meerwesen! Endlich mal keine Vampire, Werwölfe, Geister oder dergleich!

Man muss dazu sagen, dass ich das Thema und der Ozean schon immer toll fand und mich das Buch desswegen auch so angesprochen hat.Dazu kommt ja dieses unglaublich schöne Cover und der endlich mal gut gewählte Titel. Bin sehr begeistert!

Neben den Meerwesen fließt auch ein bisschen griechische Mythologie ein mit Poseidon, Atlantis und der gleichen. Wenn man sowas mag, so wie ich, wird man begeistert sein.

Was ich noch gut im Vergleich zu anderen Fantasy Büchern fand, war die Logik. Es wurde nicht gesagt „Das ist Magie“. Punkt aus Ende Basta. Nein, man hat wirklich ein bisschen probiert die Phänomäne mit Biologie und Geschichte zu erklären und es somit mehr real zu gestalten.

Zu beachten

Man muss sich für das Thema Ozean, Meerwesen und dergleichen begeistern können. Natürlich spielen die Beziehungen auch eine sehr große Rolle und besonders die Liebesgeschichte zwischen Emma und Galen. Die Romanze zwischen ihnen ähnelt vielen anderen und ist daher nichts außergewöhnliches. Doch da retten die zwei Perspektiven vieles, sodass ich dies nichtmal kritisieren würde.

Einziger Minuspunkt: das Ende! Viel zu spannendend und kann es kaum noch abwarten bis der zweite Teil endlich mit der Post kommt. Doch vielleicht muss ich vorher doch schon bei Thalia vorbeischauen…

Fazit

Die Romanze ist schön geschrieben, aber nichts herausragendes in meinem Regal. Wobei der Rest mit den Fantasy Elementen der Meermenschen mich wirklich wirklich begeistert hat. Also wer genug 0 8 15 Fantasybücher in seinem Regal stehe hat, kann ich dieses Buch nur wärmsten Empfehlen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(781)

1.419 Bibliotheken, 44 Leser, 6 Gruppen, 134 Rezensionen

fantasy, throne of glass, assassinin, magie, champion

Throne of Glass - Die Erwählte

Sarah J. Maas ,
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 23.10.2015
ISBN 9783423716512
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Kurz & Knackig

In Erilea ist Celaena eine verurteilte Sklavin und muss in einer Salzmine schuften, was auf die Dauer einem Todesurteil gleicht. Bis eines Tages der Leibgardist der Krone sie aus der Mine holt, denn der Kronprinz hat sie als seinen Champion auserwählt. In einem blutigem Wettkampf mit 23 anderen Kriegern muss sie in Prüfungen und Wettkämpfen bestehen, um den Tod in der Mine zu entgehen.

Die Charaktere

Celaena ist eine (zurecht) eingebildete Kriegerin, die seit ihrem 8ten Lebensjahr zum Töten ausgebildet wurde. Über ihre Vergangenheit erfährt man in dem ersten Band erstmals wenig, nur das sie von einem weit entfernten König als Assassinin (Auftragsmörderin?) ausgebildet wurde und die beste Kämpferin ist. Dafür was sie als Kriegerin und Sklavin durchgemacht hat, hat sie trotzdem ihre Seele und Liebe behalten und das spürt man.

Der Kronprinz ist der typische Schönling in dieser Geschichte, der die Leidenschaft entfacht.

Viel besser dagegen ist die Figur des Leitgardisten dargestellt, mit viel mehr Ecken und Kanten und unerwarteten Seiten.

Meine Highlights

Wie die Autorin es geschafft hat die Geschichte von allen Seiten zu zeigen!

Größtenteils sieht man die Geschehnisse aus Calaena`s Sicht, doch es wechselt nicht nur zwischen ihr und dem Kronprinz, sondern auch vom Leibgardist und den „Bösen“ im Buch. Sehr gut gelungen!

In dieser mittelalterlichen Umgebung hat die Autorin auch an und ab „ältere“ Bezeichnungen eingestreut, wie z.B. Pianoforte für ein altes Klavier.

Das Buch ist aber nicht nur ein reiner History-Roman, sondern hat auch magische Anteile, die aber erst zum Ende zum Vorschein kommen.

Zu beachten

Die Rückblicke in Calaena`s Vergangenheit können schon teilweise sehr blutig und grausam sein. Man sollte also nicht allzu zart besaitet sein und die Spannung mögen.

Die Kämpfe stehen im Vordergrund, aber die Beziehungen und die Geschichte der Personen kam nicht zu kurz. Das war für mich gut, da ich kein Fan von zu viel Gewalt oder Abenteuer bin.

Vieles habe ich im Ersten Band noch nicht ganz verstanden und die Magie wird erst sehr spät eingeführt. Ich hätte mir auch mehr Erklärungen zur Vergangenheit der Wesen und des Kontinents, und besonders zu Calaena gewünscht. Aber vielleicht bin ich da auch nur zu ungeduldig und nehme dem zweiten Band zu viel voraus.

Fazit

Ein sehr spannendes und mit viel Liebe für die Charaktere geschriebenes Buch. Besonders das Ende und die zwischenmenschlichen Beziehungen haben mir gut gefallen. Doch darf man nicht zu zart für die Gewalt und die Kämpfe sein. Ansonsten kann ich es jedem Fantasy Leser empfehlen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.022)

4.310 Bibliotheken, 68 Leser, 5 Gruppen, 545 Rezensionen

liebe, erotik, anna todd, after passion, hardin

After passion

Anna Todd , Corinna Vierkant-Enßlin , Julia Walther
Flexibler Einband: 672 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.02.2015
ISBN 9783453491168
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Kurz & Knackig

Tessa`s Leben ist gut organisiert und alles läuft nach Plan. Doch als die hübsche junge Frau an die Universität kommt gerät Alles aus den Fugen. Ihre Mitbewohnerin hat Piercings und Tattoos und führt so gar nicht das Leben wie Tessa. Und als dann noch der unverschämte und unglaublich gutaussehende Hardin ins Spiel kommt, ist nichts mehr so wie es war.

Die Charaktere

Ja gut, es wird viel mit Klischees gearbeitet. Sie ist das strebsame, liebe und konservative Mädchen mit dem organisierten Leben. Und dann kommt der klassische mysteriöse Bad Boy in ihr Leben.

Am Anfang war ich schon ein bisschen enttäuscht, weil ich mir von einem Bestseller mehr Einfallsreichtum erhofft hatte. Doch die Autorin schafft es trotz dieser Grundlage so etwas spannendes und wundervolles zu schaffen, mein Respekt dafür!

Meine Highlights

Auch wenn ich Tessa`s Ansichten in vielen Punkten nicht teile, war ich doch jede Sekunde der Geschichte voll bei ihr. Es steckt soviel hinter dieser einfachen Idee des konservativen Mädchen das einen Bad Boy trifft. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber man kann sagen das die Familiengeschichten der Beiden auch noch eine große Rolle spielen und dem Roman eine Ernsthaftigkeit geben. Das war genau der Punkte, warum ich das Buch so gelungen fand, da es nicht vor purer Romantik überquillt.

Der Schreibstil von Anna Todd hat einen guten Schreibstil und das hat zusätzlich geholfen, dass ich das Buch (trotz der 700 Seiten) in 3 Tagen durch hatte. Sie hat es geschafft dieser einfachen Grundlage so viel Tiefe zu verleihen.

Zu beachten

Troz alldem ist es eine erotisches Liebesbuch und ab und an kitschig. Und man sollte auch gefasst sein, das große Teile des Buches sich um Sex drehen. Meiner persönlichen Meinung ist es an manchen Stellen ein wenig zu viel Drama. Aber man muss auch anmerken das das Buch in Amerika erstmals erschienen ist und das dort doch teilweise andere Ansichten herrschen. Es ist nicht großes, doch teilweise fand ich es mit meiner offenen Einstellung ein wenig zu viel Drama um bestimmte Themen oder fand Ansichten altmodisch.

Fazit

„Hardin zeigt Tessa das Leben & Tessa zeigt Hardin die Liebe.“ (Zitat von literarygossip.com)

Dieses Zitat habe im Ende des Taschenbuches gefunden und es beschreibt das Buch ziemlich passend in so wenig Worten. After Passion hat seinen Platz auf den Bestseller Listen verdient und ich kann es wirklich empfehlen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

75 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

missbrauch, schuld, verlieben, erotik, gefühle

Deep Blue Eternity

Natasha Boyd ,
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 04.02.2016
ISBN 9783802598012
Genre: Liebesromane

Rezension:

Kurz & Knackig

Seit dem ihre Schwester vor 6 Jahren gestorben ist, ist Livvy`s Leben nicht mehr das Gleiche. Sie flüchtet sich in das Cottage ihrer Großmutter, welches sie und ihre Schwester geerbt haben. Doch als sie auf der kleinen Insel ankommt ist sie nicht allein im Haus. Der gutaussehende junge Mann ist von Livvys Ankunft nicht begeistern, denn genau wie sie flieht auch er vor seiner Vergangenheit…

Die Charaktere

Olivia -Livvy- hat viel durchgemacht in ihrem Leben bis jetzt. Durch die familiären Probleme und den Tod ihrer Schwester muss sie nun gegen schwere Panikattacken und Albträume kämpfen.

Als sie dann ihrem Leben entfliehen kann und ganz neu anfangen will, ist der mürrische und abweisende Tom keine große Hilfe.

Meine Highlights

Um ehrlich zu sein; Ich hab das Buch nur wegen dem schönen Cover gekauft…

Dazu bin ich von einer 0-8-15 Liebesgeschichte mit einem großen Geheimnis am Ende ausgegangen. Doch das Buch hat viel Ernsthaftigkeit und Tiefe und spricht zu dem Themen an, die sonst nicht oft ans Tageslicht kommen.

Auch wenn ich oft überrascht war, bin ich doch sehr begeistert. Es ist gut geschrieben und ich hab es wegen der Spannung in wenigen Tagen verschlungen.

Die Autorin hat sich dazu eindeutig meinen Respekt verdient, weil sie nichts verharmlost oder schwierige Themen auslässt.

Zu beachten

Damit kommen wir auch gleich zum nächsten Punkt. Auch wenn es so aussieht ist es keine leichte Sommerlektüre und man sollte gewappnet sein. Ich waren am Ende den Tränen sehr nahe, auch wenn es an schönen Szenen (zu meiner Erleichterung) nicht mangelt.

Lieblingszitat

„So stelle ich mir die Liebe vor: blau und unendlich, klar, aber tief, sodass kein Mensch sie wirklich erreichen kann. Eine tiefe, blaue Ewigkeit.“

Fazit

Überhaupt nicht was ich erwartet hab!

Aber genau das war vielleicht mal gut, denn so habe ich ein Buch gelesen, was ich sonst niemals gekauft hätte. Ich kann es wirklich empfehlen, da es nicht nur ernst oder traurig ist, sondern auch wunderschöne Momente hat.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(182)

355 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 69 Rezensionen

lynn raven, windfire, magie, djinn, fantasy

Windfire

Lynn Raven
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei cbt, 14.12.2015
ISBN 9783570161029
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Kurz & Knackig

Wind – Jessie, das Mädchen mit den 3 Jobs um ihren Krebskranken Bruder durchzubringen

Feuer – Shane, der Kriegsfotograph mit dem mysteriösen fürstlichen Hintergrund

Durch ein uraltes Familienerbstück kreuzen sich die Leben von Jessie und Shane. Um seinen Vater das Leben zu retten muss Shane das Amulett von Jessie`s Großmutter finden. Zusammen begeben sie sich auf eine geheimnisvoll Reise, die von Las Vegas bis in den Nahen Osten geht.

 

Die Charaktere

Jessie ist allein mit ihrem kleinen Bruder und probiert den Alltag zu meistern und sich um ihren Bruder zu kümmern. Am Anfang empfindet man Mitleid mit dem jungen Mädchen, das mit einem so schweren Schicksal zu kämpfen hat. Bis der leicht aufbrausende und mysteriöse Shane auftaucht und ihr Leben verändert.

Die Hauptpersonen sollen die Elemente widerspiegeln, was man nur teilweise erkennt. Bei Shane erkennt man das wilde aufbrausende Feuer im Charakter teilweise, doch bei Jessie sehe ich davon kaum etwas. Generell geht es von den anfänglichen Streitigkeiten und Stickereien nahtlos in Leidenschaft am Ende über, was mir nicht ganz klar wurde.

 

Meine Highlights

Am Meisten anrechnen kann ich dem Buch eigentlich nur die Spannung der Geschichte, die sich wirklich besser als Abenteuerroman anstatt (der von mir angenommen) Liebesgeschichte macht. Es gibt bis zu Ende offene Fragen und ein Ereignis nach dem anderen. Daher habe ich es trotz seiner Schwächen zügig zu Ende gelesen.

Was sonst eher selten vorkommt in den Büchern die ich lese, ist der orientalische Touch mit nicht nur Hexen sondern auch den Djinn. Highlight: die Figur „Alà ´ad-Din“ heute bekannt als Aladin

 

Zu beachten

Ich habe relativ lang gebraucht um in das Buch reinzukommen. Das mag vielleicht an dem ungeschickten Anfang aus Shane`s Perspektive sein. Wenn mir auch ein Einstieg mit Jessie`s Geschichte und dann erst die Einführung ins Übernatürliche besser gefallen hätte.

Zudem habe ich viele Handlungen von Shane und Jessie nicht verstanden, da sie sie selbst meist nie hinterfragt haben. Selbst wenn ich von einer mystischen Macht geleitet werde, würde ich mich dann nicht fragen ob es klug ist mal eben so in den Nahen Osten ohne Informationen zu fahren? Also an vielen Stellen fehlt mir noch die Klarheit und Logik.

 

Fazit

Eigentlich würde ich ja sagen, das es ein gutes Zwischendurch-Buch für den Urlaub ist, doch dafür ist mir zu viel Spannung und Abenteuer dabei. Also vielleicht eher ein Urlaubswälzer für diejenigen die keine Liebesromane mehr sehen können und ein bisschen mehr Aktion brauchen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(107)

234 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

liebe, erotik, new york, sturm, perfect passion

Perfect Passion - Stürmisch

Jessica Clare , Kerstin Fricke
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.11.2014
ISBN 9783404171576
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Kurz & Knackig

Brontë steckt nach ihrem Philosophie Studium noch immer in ihrem Kellnerinnen Job fest und kämpft mit dem Geld. Als sie im Radio eine Reise auf die Bahamas gewinnt, hofft Brontë endlich auf die wohl verdiente Erholung. Doch es kommt alles anders als erwartet, da ein Hurrikan die Insel heimsucht. Nur sie und der attraktive Logan sitzen in einem Fahrstuhl fest und werden bei der Evakuierung vergessen. Die Tage bis zu ihrer Rettung verbringen die beiden allein auf dem verwüsteten Hotelgelände und kommen sich näher. Bis Brontë bei ihrer Rettung erfährt das Logan einer der reichsten Männer New Yorks ist und sie nun in dieses fremde Leben mitnehmen will… 

Die Charaktere

Ja, es ist wieder eine „arme Kellnerin und reicher Milliardär“ -Story, aber endlich mal eine mit mehr Tiefgang. Die Autorin hat den Charakteren mit einmaligen Eigenschaften gut geformt. Brontë beschreibt Situationen gerne mit Zitaten aus dem Antiken Griechenland und hat ein nervösen Kichern. (Davon mal abgesehen, habe ich mich die ganzen 334 Seiten gefragt wie man ihren Namen ausspricht. Für mich persönlich nicht der schönste und femininste Name.) 

Logan wiederum zeigt viele negative Eigenschaften, die unglaublicher Reichtum mit sich bringen kann. Er ist misstrauisch und davon überzeugt da er alles kriegt, was er nur haben möchte. Dennoch zeigt er viel Liebe für Brontë und jede Frau wird bei diesem Buch dahin schmelzen!

Meine Highlights

Ehrlich gesagt wäre das mit die erste Erotik Reihe die man (ich? ;)) sich gerne ins Regal stellt. Das Cover ist stilvoll und schön gelungen und sieht in keinster Weise billig oder kitschig aus. Sehr schön!

Wie schon erwähnt, finde ich es sehr gut wenn Erotikromane nicht nur aus aneinander gereihten Sexszenen bestehen. Dieser Roman beschäftigt sich auch mit Moralvorstellungen und Ansichten der Menschen und lässt die Charaktere sich auch selbst hinterfragen. Und ja, die Sexszenen, die zu jedem Erotikromane gehören, sind wirklich gut geschrieben!

Zu beachten

So wie bei vielen Liebes-/Erotikromanen ist auf hier der Schritt von „Ich finde ihn heiß“ zu „Ich liebe ihn über alles“ mir ein wenig zu schnell. Also ich verstehe ja schon, dass man sich schnell in jemanden vergucken kann, doch wahre Liebe?

Aber seinen wir mal ehrlich, diese Art von Bücher sind nie sonderlich realistisch und genau deswegen lesen wir sie ja. Oder?

Fazit

Ein wundervoller Roman voller Leidenschaft, der tiefer geht. Die Autorin hat mich sofort um den Finger gewickelt und ich hatte ihn in einem Tag durch. Kann ich nur weiterempfehlen und ich werde mir jetzt sofort den zweiten Teil besorgen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(132)

240 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 49 Rezensionen

ali novak, sommer, jackie, ich und die walter boys, liebe

Ich und die Walter Boys

Ali Novak , Michaela Link
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei cbt, 08.08.2016
ISBN 9783570311165
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Kurz & Knackig

Jackie führt das typische Upper-Class Leben in New York, samt privaten Mädchen Internat und wohlhabender Familie. Bis eines Tages bei einem Unfall ihre Eltern mit ihrer Schwester ums Leben kommen. In New York gibt es niemanden mehr der Zeit hat sich um sie zu kümmern und so zieht Jackie zu einer alten Schulfreundin ihrer Mutter.Bei den Walters lernt sie das chaotische Großfamilienleben mit 12 Brüdern in ländlichen Colorado kennen.

Die Charaktere

Jackie liebt es zu Organisieren und jedes noch so kleine Detail in ihrem Leben unter Kontrolle zu haben, um genauso erfolgreich zu werden wie ihr Vater. Die Autorin hat es geschafft, dass ich Jackie die meiste Zeit nachvollziehen konnte, was sie dachte. Um ehrlich zu sein musste ich bei Jackie auch an Blair von Gossip Girl denken. High Society Girl, welches alles kontrollieren und beherrschen muss um den Ansprüchen zu genügen? Auch wenn das für manche unsympathisch erscheinen mag, war ich doch meist bei Jackie und man musste sie lieb haben (genauso wie bei Blair ).

Und ja, das Buch lebt von den 12 verschieden Charakteren der Boys. Jeder hat seine Eigenheiten und so gut wie jeder Typ ist vertreten. Durch die liebevollen Beschreibungen der Autorin ist jeder der Jungs einem ans Herz gewachsen bis zum Ende des Buches!

Meiner Meinung nach sind gerade die Charaktere des Buches seine große Stärke und was es von anderen abhebt.

Ach und nicht zu vergessen die Mutter! Wie sie mit den Jungs umgeht und ihre Kunstwerke, sie erweckte das Buch in meinem Kopf zum Leben

Meine Highlights

Das erste Highlight in dem Buch ist die Widmung, sehr hinreißend!

Zur großen Hilfe ist im Umschlag auch eine kurze Übersicht über die Walter Boys, ohne diese wäre es hart geworden! Diese ist sogar im Buch eingeführt worden, charmante Lösung.

Schön fand ich auch ihre Selbstfindung, die beim am Ende ihren Höhepunkt hatte. Nicht zu viel Kitsch und mal kein 0-8-15 Happy End, sind eindeutige Stärken der Geschichte. Ach und das Ende war Filmreif! Auch wenn es etwas offen für mein Geschmack war, oder gibt es etwa einen zweiten Teil? (Wenn ja, würde er auf jeden Fall ein Platz in meinem Bücherregal haben!)

Zu beachten

Mein einziger wirklicher Kritikpunkt an diesem Buch geht auf dem Titel zurück. Kleiner Spoiler…

Es sind nicht 12 Jungs, sondern 11 Jungs und ein Mädchen, welches sich männlich benimmt und kleidet. Da hätte man doch mit ihrer Sexualität ein bisschen besser umgehen können. Im Buch bemüht sich Jackie auch um dieses Mädchen und zeigt ihr ihre weibliche Seite, doch perfekt fand ich diese Lösung nicht. Und ja, 11 ½ Walter Jungs klingt auch nicht besser…

Sonst hat mir bei dem Buch nur gefehlt, dass sie nicht einmal den Gedanken hatte, dass diese Jungs jetzt ihre Familie, ihre Brüder sind/werden. Hätten nicht ihre Bedenken größer sein sollen, dass sie nicht nur etwas mit ihrem neuen Mitbewohner sondern auch ein bisschen neuem Bruder anfängt? Und was die Mutter, ihre neue Familie, davon hält?

Das hätte ich gerade bei einer ordentlichen und gut erzogenen Person wie Jackie doch eher erwartet.

Fazit

Wie man vielleicht an der doch etwas längeren Rezension (Sorry!) merkt, hat mir da Buch trotz seiner kleinen Schwächen sehr gefallen. Wahrscheinlich liegt es auch daran, dass ich als Einzelkind immer in ein großes Haus mit vielen Geschwistern wollte, vor allem wenn die alle so gut aussehen.

Dennoch kann ich das Buch sehr empfehlen, gerade um die letzten Sonnenstrahlen in seinem Herzen zu fangen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

liebe, abhängigkeit, sucht, liebesroman, geld

Maniac - Liebe verrückt

Violet Shaw
Flexibler Einband: 324 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 05.07.2016
ISBN 9783741227851
Genre: Romane

Rezension:

Kurz & Knackig

Valerie ist Studentin und genießt das Leben in vollen Zügen. Eines Abends trifft sie den Womanizer und Investmentbanker Jason in einer Bar und kann ihm ab da an nicht mehr widerstehen. Er zeigt ihr eine Welt voller Luxus und Schein und sie verfällt ihm.

Die Charaktere

Man muss ehrlich sagen das die Charaktere (oder die Story) nicht besonders kreativ gestaltet sind und sehr an Bücher wie Shades of Grey und dergleichen erinnert. Über Valerie als Charakter erfährt man nicht sonderlich viel. Sie ist anscheinend attraktiv und geht gerne aus und hat lockere Beziehungen zu Männern.

Jason ist nicht sonderlich kreativer gestaltet. Durch seine harte Kindheit hat er Probleme Leute an sich ran zu lassen und Beziehungen aufzubauen. Zudem ist er vermögend und der klassische charismatische Womanizer.

Ich konnte mich nicht in die Personen einfühlen, da die Geschichte eher eine Anreihung von Fakten zu sein scheint, Ausschmückungen sucht man hier vergebens. Es ist mir bis zum Ende hin nicht klar warum Valerie von Jason begeistert ist, da er kaum beschreiben wurde.

Meine Highlights

Leider fällt mir dieser Teil sehr schwer, da ich sehr enttäuscht von dem Buch war. Ich kann nur sagen, dass ich das Cover ziemlich gut finde, auch wenn das nicht speziell zur Geschichte passt.

Zu beachten

Ich habe an sich nichts gegen eine Klischee Geschichte, wenn diese gut geschrieben und besonders umgesetzt hat. Leider ist bei diesem Buch nicht nur die Story, sondern auch die Umsetzung miserabel. Es fehlt sehr oft der Zusammenhang und vom flüssigen Lesen war ich dabei sehr weit entfernt. Auch die Begründungen und Logik hinter den Handlungen waren für mich sehr unschlüssig. An einer Stelle regiert er wütend und eifersüchtig, weil sie mit einem Banker flirtet. Darauf ihre Gedanken: „Valerie erkannte, dass er krank war, dass er jenseits von allem war, jenseits von Gut und Böse.“ (S.78). Und darauf kommt sie, wenn er einen eifersüchtigen Kommentar abgibt? Das scheint mir doch sehr übertrieben.

Generell wird dem Leser vorgesetzt was die Figuren fühlen, ohne es zu beschreiben oder zu begründen, sodass man es nicht nachvollziehen kann.

Um es kurz zu fassen, kommen noch zu meinen Kritikpunkten die schlechten Sexszenen (wieder keine Umschreibungen oder Fantasie), die unnötige Verwendung von englischen Wörtern (z.B. „russischen Stranger“ S. 166 Warum nicht einfach Fremder?) und die Wiederholungen von Aussagen hinzu.

Fazit

Ich wünschte wirklich ich könnte mehr gute Worte über dieses Buch verlieren. Doch es war mit das schlechteste Buch was ich eh gelesen habe und ich musste mich regelrecht dazu zwingen es durchzulesen. Man hätte es besser als Ebook rausbringen sollen und das Papier sparen können. Ich hoffe es ist eins der ersten Bücher von Violet Shaw und sie wird noch vieles lernen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

35 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

hexen, neuengland, selbstmord, abgebrochen, brand

Die Mondschwimmerin

Brunonia Barry , Elke Link
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei btb, 10.01.2011
ISBN 9783442738809
Genre: Romane

Rezension:

Kurz & Knackig

Towner Whitney muss nach 15 Jahren wieder nach Salem zurückkehren, da ihre Großtante Eva verschwunden ist. In ihrer Heimat muss sich nicht nur mit der Vergangenheit der Familie, sondern auch mit ihrer eigenen, auseinandersetzten. Alle Frauen der Familie Whitney haben besondere Fähigkeiten und können Spitzenorakel sehen. Doch was wird aus Whitney in der Zukunft?

Die Charaktere

Die Geschichte beginnt aus Whitneys Perspektive und sie führt uns an den mystischen Ort Salem. Ich konnte mich gut in ihre Sichtweise hineinversetzten, doch um sie verstehen zu können, braucht es ein wenig. Doch ist glaube das ist gerade der Reiz an diesem Buch, das Mystische. Man weiß nie wie viel Realität bei ihr dabei steckt, wobei ihre psychischen Störungen eine große Rolle spielen.

Rafferty, der Polizist der die Untersuchung führt, ist wieder erwarten zu einer Hauptperson des Buches geworden und viele Teile der Geschichte sehen wir aus seiner Perspektive. Das finde ich sehr gut, da es das Buch ein wenig auflockert und neue Einflüsse schafft.

Die Familie, mit den unterschiedlichen Figuren und Geschichte ist der Autorin wirklich sehr gut gelungen. Dennoch haben mir äußerliche Beschreibungen der Figuren ein wenig gefehlt, da ich so ein wenig schwer fand sie mir vorzustellen.

Meine Highlights

Ach ja, schon wieder ein Coverkauf! Das finde ich wirklich wirklich gut gelungen, auch im Zusammenhang mit dem Titel, der sich in der Geschichte erklärt. Neben dem Cover, fand ich das Buch interessant, da es diesen mystischen Touch hat und in Salem spielt. (Vor jedem Kapitel wird auch eine Stelle aus dem Spitzenorakelbuch von Großtante Eva zitiert. Zauberhaft! )

Für mich war der absolute Hit des Buches, wie sich nach und nach die Rätsel und Fragen aufgelöst haben. Die Autorin hat es wirklich geschafft, mich am Ende zu überraschen. Das Ende ist wirklich eine Meisterleistung!

In dem Roman werden noch viele andere sensible Themen angeschnitten und es wird nichts übermäßig beschönigt oder dergleichen. Es ist kein Friede-Freude-Eierkuchen Roman, doch das finde ich hier ziemlich gut.

Zu beachten

Um gleich beim Thema zu bleiben: An manchen Stellen wird es ungemütlich und hart und darauf sollte man vorbereitet sein. Es ist nicht sonderlich schlimm, doch für mich als eigentlich kein Krimi und Thriller Leser doch ungewöhnlich.

Der einzige kleine Kritikpunkt wäre für mich, dass es an manchen Stellen ein bisschen langatmig ist und viel drum herum erzählt ist. Dennoch ist der Schreibstil so gut und flüssig, dass es nicht weiter stört.

Fazit

Wenn man bedenkt, dass es dieser Roman eigentlich nicht meinem Beuteschema entspricht, kann man die Autorin nur doppelt loben. Sie hat es geschafft mich für einen Krimi zu begeistern! ;)  Also ich kann diese spannende Geschichte im Zusammenhang mit den mystischen Hexen Elementen und schönen Beschreibungen aus Salem nur empfehlen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

schwaben, berlin, heiter, bio-wahn, currywurs

Isch des bio?

Bärbel Stolz
Flexibler Einband: 250 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.07.2016
ISBN 9783442175970
Genre: Humor

Rezension:

Ein Buch über meine Heimat

Für dieses Buch habe ich mich interessiert, da ich ein Kind des Prenzlauer Bergs bin und bis heute fast mein ganzes Leben in diesem Berliner Stadtteil verbracht habe. Man sollte wissen, für alle Nicht-Berliner, dass der Prenzlauer Berg ein familienfreundlicher, sicher und wunderschöner Stadtteil im Herzen Berlins ist. Viele Einheimische aber mögen den großen Zuzug der Schwaben in speziell diesen Stadtteil nicht besonders.

Bärbel Stolz erzählt, wie sie damals vor ca. 20 Jahren nach Berlin Prenzelberg kam und wie es ihr dann als Prenzelschwäbin so erging. Das Buch ist als Satire und Comedy zu sehen und schafft es mir alle paar Zeilen ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern.

In viele kurzen Kapiteln greift sie unterschiedliche Themen auf, wie z.B. „Frühstücken gehen“ und „Radler“. Diese Kapitel fand ich mit am Besten. Gerade bei „Frühstücken gehen“ habe ich mich selbst wieder erkannt. In dem Kapitel beschreibt sie wie sich in Berlin ´96 zum ersten Mal zum Frühstücken verabredet und dann ab 8 Uhr wartet, bis sie herausfindet das Frühstücken in Berlin bis 16 Uhr gehen kann. Zu früh gibt`s in dieser Stadt nicht…

Ich hätte wirklich nicht gedacht das mich das Buch so unterhalten würde, aber ich hatte wirklich meinen Spaß. Und als nächstes werde ich es meiner Mutter (einer echten Prenzelmutti) geben und die wird wahrscheinlich noch mehr Freude daran haben. Denn es geht vor allem in diesem Buch um die berühmten Prenzelmutti`s und das Familienleben.

Fazit

Natürlich werden hier eher außergewöhnliche Geschichten erzählt und nicht das Tagesgeschehen im Prenzelberg. Ich fand es besonders gut da mir vieles bekannt vorgekommen ist und ich auch bei jedem Bild im Buch genau sagen kann, wo es aufgenommen wurde. Daher weiß ich nicht, ob es auch für Nicht-Berliner (oder Nicht-Schwaben) interessant ist. Doch jeder Berliner Mutti kann ich es nur wärmsten empfehlen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

sara bilotti, die begehrte, #liebe, sex, die begehrte - eleonoras geheime nächt

Die Begehrte - Eleonoras geheime Nächte

Sara Bilotti , Bettina Müller Renzoni
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 22.08.2016
ISBN 9783764505806
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Kurz & Knackig

Eleonora hat ihre halbe Kindheit mit ihrer besten Freundin Corinne verbracht, die für ihre Mutter zur zweiten Tochter wurde. Nun steht Eleonora ohne Wohnung und Job da und zieht übergangsweise zu Corinne, die sie 4 Jahre nicht gesehen hat. Bei Corinne in der Toskana überrascht sie deren gutaussehender und kultivierter Freund, der ihr auf Anhieb gefällt. Doch auch sein Bruder hat eine große Anziehungskraft, wenn auch ihm etwas dunkles anhängt.

Die Charaktere

In der Geschichte geht viel mehr um die Personen in Villa in der Toskana, als nur um die Liebesgeschichte. Gott sei Dank geht es nicht größtenteils um die Dreiecksbeziehung zwischen Eleonora und ihrer alten Freundin Corinne mit deren Freund. Viel mehr geht es um die beiden Brüder (und den eher unwichtigen dritten Bruder) und um die deren Geschichte. Ich würde fast schon sagen, dass es wie ein kleiner Erotik Krimi geschrieben ist, über die einzelnen Mitglieder der Villa und deren Zusammenhänge und Vergangenheit, die Eleonora Stück für Stück entdeckt.

Eleonora als Person war mir nicht hundertprozentig sympathisch, doch man lernt sie lieben. Wiederum sind die beiden Brüder super ausgearbeitete und komplexe Persönlichkeiten. Doch hätte ich gerne ein paar konkrete Details zum Aussehen gewünscht (besonders bei Eleonora). Aber das ist auch meine persönliche Vorliebe für meine Fantasiewelten beim Lesen. =)

Meine Highlights

Ein italienischer Liebesroman mit erotischem Touch? Ja, das gefällt mir! Wie auch schon erwähnt, geht es sehr um die zwischenmenschlichen Beziehungen dieser Gruppe. Mir hat das zusammen mit der Spannung sehr gefallen, die meist in Liebesromanen nicht allzu sehr im Vordergrund steht.

Ich muss die Autorin auch für ihre schönen Schreibstil loben und wie sie es schafft die Personen und Charaktere zu beschreiben. Für manche mag es vielleicht zu viel des Guten sein, doch ich finde es ist ihr wundervoll gelungen.

Zu beachten

An manchen Stellen des Buches gibt es noch kleinere Schwierigkeiten und man versteht nicht immer die Handlungen von Eleonora. Ich kann gar nicht genau sagen warum, doch beim Lesen hat mich die Perspektive gestört. Mit einer Ich-Perspektive wäre man glaub ich leichter ins Buch reingekommen.

Fazit

Das Buch hat kleine Schwächen, doch ich würde es trotzdem jedem empfehlen! Es ist endlich man etwas anderes und kann auch durch die Spannung punkten. Und allein für die Beschreibungen der beiden Brüder lohnt es sich.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die schwarze Macht

Christoph Reuter
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Penguin, 11.10.2016
ISBN 9783328100621
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 
17 Ergebnisse