Leserpreis 2018

Janaaas Bibliothek

174 Bücher, 108 Rezensionen

Zu Janaaas Profil
Filtern nach
174 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(176)

215 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 128 Rezensionen

"thriller":w=15,"irland":w=12,"krimi":w=7,"olivia kiernan":w=6,"dublin":w=5,"mord":w=3,"vergangenheit":w=2,"mörder":w=2,"suizid":w=2,"debüt":w=2,"preußischblau":w=2,"spannung":w=1,"spannend":w=1,"kriminalroman":w=1,"selbstmord":w=1

Zu nah

Olivia Kiernan , Klaus Timmermann , Ulrike Wasel , Carla Felgentreff
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 03.04.2018
ISBN 9783959671835
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Die angesehene Wissenschaftlerin Eleanor Costello ist tot. Erhängt in ihrem Schlafzimmer. Frankie Sheehan, Detective im Dubliner Police Department und schwer gezeichnet von ihrem letzten Fall, glaubt nicht an Selbstmord. Jemand war bei Eleanor, als sie starb. Jemand, der sadistische Lust an brutalen Spielchen hat.
Schon bald wird eine zweite Leiche gefunden: eine junge Frau - zu Tode gefoltert. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, und für Frankie geht es erneut um Leben und Tod.

Meine Meinung:
Die Autorin Olivia Kiernan war mir bislang völlig unbekannt. Der Klappentext klingt sehr vielversprechend und auch das Cover wirkt geheimnisvoll, düster und spannend.
Der Schreibstil ist etwas gewöhnungsbedürftig, da es in der Ich-Form geschrieben ist. Zudem konnte ich anfangs nicht mit der Hauptprotagonistin warm werden. Man erfährt so gut wie nichts über Frankie, außer eben was ihr kürzlich passiert ist. Auch bei den anderen Charakteren musste ich hin und wieder überlegen, wer nun wer ist. Die Charaktere werden alle oberflächlich dargestellt.
Ich war gerade zu Beginn des Buches etwas skeptisch, ob es überhaupt noch was wird, doch ich bin drangeblieben – zum Glück! Denn ab ungefähr Mitte des Buches wurde es spannender, auch wenn nicht viel passierte. Die Geschichte kam ein wenig in Fahrt, doch so Höhepunkte gab es in diesem Fall wohl nicht. Man rätselt als Leser mit, wer der Mörder sein könnte und was hinter dem Fall steckt. Die Handlung hat eine überraschende Wendung genommen, allerdings blieben am Ende auch einige Fragen offen.
Die Geschichte des Buches finde ich echt super, allerdings finde ich die Umsetzung nicht so gelungen. Man hätte es weiter ausbauen, mehr Spannung und mehr Thriller-Effekte einbauen und auch das Ende ein bisschen mehr in die Länge ziehen können. Während sich der Anfang ewig hingezogen hatte, kam das Ende plötzlich und war sehr knapp. Nichtsdestotrotz war ich in gewisser Weise gefesselt und wollte unbedingt wissen, wer denn nun der Mörder und was das Motiv ist.
„Zu Nah“ von Olivia Kiernan konnte mich leider nicht zu 100% überzeugen, obwohl die Grundidee an sich echt super ist und es zum Ende hin dann doch etwas spannender wurde. Ich schwanke daher zwischen 3 und 3,5 von 5 Sternen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(137)

303 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

"liebe":w=3,"liebesroman":w=3,"kelly moran":w=3,"tierärzte":w=2,"redwoodlove":w=2,"redwood":w=2,"kyss":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"usa":w=1,"vergangenheit":w=1,"schicksal":w=1,"trauer":w=1,"romance":w=1

Redwood Love – Es beginnt mit einer Nacht

Kelly Moran , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 23.10.2018
ISBN 9783499275401
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Tierarzt Drake O‘Grady ist in Redwood aufgewachsen. Dieser kleine Ort an der Küste von Oregon ist sein Zuhause, hier hat er die schönsten, aber auch die schlimmsten Erfahrungen seines Lebens gemacht. Zoe Hornsby stand ihm dabei immer an seiner Seite. Sie ist die wichtigste Person in seinem Leben, auch wenn sie ihn öfter zur Weißglut bringt, als er zählen kann. Sie raubt ihm einfach den Verstand. Sodass er etwas vollkommen Verrücktes tut. Wie Zoe zu küssen ...
Ein Ort zum Wohlfühlen, drei Tierärzte zum Verlieben.
Der finale Band der Redwood-Love-Trilogie.

Meine Meinung:
„Redwood Love – Es beginnt mit einer Nacht“ ist der finale Teil der tollen Redwood Love – Reihe. In den Vorgängern standen Cade und Flynn im Mittelpunkt. Endlich ist Drake an der Reihe.
Es ist nicht zwangsläufig notwendig, die vorherigen Teile zu kennen. Jedoch empfehle ich die Reihe in der richtigen Reihenfolge zu lesen, da man sonst gespoilert wird. Die einzelnen Teile sind aber in sich abgeschlossen.
Der Schreibstil ist wie in den Vorgängern auch, absolute klasse. Kelly Moran hat einen sehr angenehmen und einfühlsamen Schreibstil. Nicht übertrieben und doch sehr fesselnd.
Die Charaktere sind aus den letzten beiden Teilen bekannt, doch man lernt Drake und Zoe besser kennen. Durch den Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt der beiden sieht man neue, unbekannte Seiten der beiden und versteht sie besser. Ich finde es außerdem echt toll, dass man auch sehr viel von den anderen mitbekommt.
Das Cover ist ähnlich wie die beiden anderen, man erkennt also sofort, dass die drei Bücher zusammengehören. Mir persönlich gefallen alle drei sehr gut.
Die „Redwood Love“-Reihe ist echt super! Ich kann euch alle drei Bücher wirklich ans Herz legen. Die O’Grady-Brüder sind echt toll, man fühlt sich wohl, man hat viel Spaß und man leidet auch mit. Alles in Einem. Ich finde, „Redwood Love – Es beginnt mit einer Nacht“ rundet das Ganze einfach perfekt ab. Ich persönlich komme da gar nicht mehr aus dem Schwärmen raus und auch meine beiden Freundinnen sind sehr begeistert von dieser Reihe.
Also worauf wartet ihr noch? Lasst euch nach Redwood verführen und euch nicht den Charme der drei Brüder entgehen.
„Redwood Love – Es beginnt mit einer Nacht“ ist wirklich ein super tolles Buch (vielleicht sogar der beste Teil der Reihe) und gehört zu einer herausragenden Reihe mit wundervollen Charakteren. Ich kann euch die Bücher echt nur empfehlen, lest sie, ihr werdet es nicht bereuen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

332 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 62 Rezensionen

"liebe":w=5,"erin watt;":w=4,"verlust":w=3,"one small thing":w=3,"schule":w=2,"gefühle":w=2,"schuld":w=2,"young adult":w=2,"lovestory":w=2,"piper":w=2,"beth":w=2,"chase":w=2,"eine fast perfekte liebe":w=2,"roman":w=1,"mord":w=1

One Small Thing – Eine fast perfekte Liebe

Erin Watt , Franzi Berg
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 04.09.2018
ISBN 9783492061292
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Seit dem tragischen Tod ihrer Schwester ist im Leben von Beth nichts mehr so, wie es war. Sie vermisst ihre engste Vertraute schmerzlich, und ihre Eltern sind seither so ängstlich, dass sie Beth auf Schritt und Tritt bewachen. Doch eines Nachts schleicht sie sich heimlich zu einer Party. Dort trifft sie Chase, einen attraktiven und charmanten jungen Mann, der gerade erst in die Stadt gezogen ist. Sofort knistert es zwischen den beiden, und Beth schwebt im siebten Himmel. Bis sie erfährt, dass Chase ein düsteres Geheimnis hütet, das mit dem Tod ihrer Schwester eng verwoben ist ...

Meine Meinung:
„One Small Thing“ ist mein erstes Buch der Autorin Erin Watt. Ich habe sehr viel Positives über ihre Bücher, insbesondere über dieses hier gehört, weshalb es auf meine Wunschliste landete. Ich bekam das Buch zum Geburtstag und freute mich sehr, es zu lesen. Ich muss allerdings zugeben, dass ich enttäuscht wurde. Die Handlung bzw. die Grundidee an sich gefallen mir sehr gut, allerdings finde ich die Umsetzung nicht gelungen. Das Ganze fängt mit den Charakteren – einschließlich der Hauptprotagonistin Beth – an. Ich konnte überhaupt keinen verstehen und auch die ein oder andere Handlung nicht nachvollziehen. Ist diese Stadt wirklich so unsozial? Insbesondere Beth, die Hauptprotagonistin der Geschichte nervte mich mit der Zeit und ich konnte mich leider überhaupt nicht in sie hineinversetzen. Dass man als Teenager etwas schwierig ist, ist ja jedem klar. Doch dieses Verhalten ging über die Grenzen hinaus. Ihr wechselhaftes und unsicheres Verhalten störte mich sehr. Sie lässt sich alles gefallen, obwohl sie ganz anderer Meinung ist. Beth wehrt sich nicht. Nie. Ich habe wirklich jede einzelne Minute lang gehofft, dass sich etwas ändert, dass sie sich positiv weiterentwickelt. Doch leider war dem nicht so. Der einzige, den ich etwas verstehen konnte bzw. der mir auch leidgetan hat, ist Chase. Doch das reicht nicht aus, zumal die komplette Handlung nur aus der Sicht von Beth erzählt wird.
Der Schreibstil dagegen war ganz in Ordnung. Auch wenn ich Schwierigkeiten mit der Protagonistin und ein wenig mit dem Ablauf der Handlung hatte, so konnte ich das Buch dennoch flüssig lesen.
Das Cover ist wunderschön gestaltet und auch der Klappentext macht einen sofort neugierig.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ich das Buch leider nicht weiterempfehlen kann. Es beinhaltet viel zu viele Dramen, ist sehr klischeehaft und auch das Ende ist überstürzt. „One Small Thing“ von Erin Watt ist in meinen Augen definitiv eine etwas anstrengende Lektüre und ganz sicher nicht für jedermann. Da aber ziemlich viele von dem Buch begeistert sind, rate ich euch, die Leseprobe vorher zu lesen. Ich persönlich kann es euch aber nicht empfehlen und vergebe daher „nur“ 3 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Das Vertragsbaby des SEALs

Leslie North , Katie Knight
E-Buch Text: 272 Seiten
Erschienen bei null, 18.11.2018
ISBN B07KPJ3DKQ
Genre: Liebesromane

Rezension:

„Das Vertragsbaby des SEALs“ von Katie Knight (Leslie North) ist mein erstes Buch der Autorin. Bisher habe ich noch nichts von ihr gelesen geschweige denn gehört. Daher war ich überrascht, als ich angeschrieben wurde. Der Klappentext und insbesondere auch der Titel des Buches haben mich sofort angesprochen, weshalb ich mich sehr darüber gefreut habe, es lesen und rezensieren zu dürfen. Ein herzliches Dankeschön für das Rezensionsexemplar!
„Das Vertragsbaby des SEALs“ ist eine echt tolle Geschichte, enthält jedoch sehr viel Klischee. Die Charakterbeschreibungen sind authentisch und ich fand die Hauptprotagonisten auf Anhieb sympathisch.
Der Schreibstil ist einfach gehalten und sorgt für einen mühelosen Lesefluss. Aufgrund dessen und aufgrund der Spannung konnte ich das Buch nicht mehr beiseitelegen. Ich habe es daher in einem Rutsch gelesen und fand es schade, dass die ca. 250 Seiten schnell vorüber waren.
Die Handlung selbst beinhaltete hin und wieder einige lebensferne Aspekte, doch das störte mich überhaupt nicht. Der einzige (kleine) Kritikpunkt ist der Zeitfaktor. An gewissen Stellen wurde die Handlung etwas in die Länge gezogen, an anderen Stellen dagegen wurde ein wenig überstürzt gehandelt.
Nichtsdestotrotz kann ich „Das Vertragsbaby des SEALs“ empfehlen, denn es ist eine etwas andere, dennoch spannende und schöne Geschichte. Es ist einfach zu lesen und eignet sich auch nur für Zwischendurch.
Über das Cover lässt sich streiten. Mein Geschmack ist es leider nicht, allerdings finde ich es passend zum Titel bzw. Inhalt des Buches.
Ich vergebe diesem Buch insgesamt 4/5 Sterne. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

141 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

"liebe":w=3,"kampf":w=2,"verrat":w=2,"fae":w=2,"torn":w=2,"fantasy":w=1,"usa":w=1,"angst":w=1,"schicksal":w=1,"urban fantasy":w=1,"schmerz":w=1,"chaos":w=1,"prinz":w=1,"heyne":w=1,"dunkelheit":w=1

Torn - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

Jennifer L. Armentrout , Michaela Link
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.12.2018
ISBN 9783453319783
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Die Welt von Ivy Morgan steht Kopf: Seit sie von dem dunklen Prinzen der Fae beinahe getötet worden wäre ist nichts mehr wie zuvor. Nicht nur, dass sie schwer verletzt wurde, sie ist auch einem gefährlichen Geheimnis auf die Spur gekommen. Einem Geheimnis, von dem der Orden auf keinen Fall erfahren darf. Ivys einziger Lichtblick ist Ren, der charmante Bad Boy mit den sexy Tattoos, der ihr Herz höher schlagen lässt. Doch für wen wird sich Ren entscheiden, wenn es hart auf hart kommt: für den Orden, dem er die Treue geschworen hat, oder für Ivy, der sein Herz gehört ...

Meine Meinung:
Endlich hat das Warten ein Ende und ich erfahre, wie es mit Ivy und Ren weitergeht. Trotz der längeren Zeit zwischen den beiden Büchern habe ich mich sofort in die Geschichte hineingefunden und hatte keine Probleme. Im Gegenteil, denn der Schreibstil ist echt klasse. Es fesselt von Anfang an und ich konnte somit das Buch gar nicht weglegen.
Vorab muss ich erwähnen, dass ich „Torn“ bei Weitem besser finde als „Wicked“, dabei fand ich den ersten Teil auch schon sehr gut. Die Fortsetzung ist im Vergleich allerdings eine echte Steigerung, denn während man im ersten Teil erst die Welt der „Fae“ und anderer Kreaturen kennenlernte, kommt dagegen hier die Geschichte sofort in Fahrt.
Ivy und Ren sind noch immer die gleichen sympathischen Charaktere, wie in „Wicked“. Die beiden müssen jedoch einiges durchmachen und insbesondere Ivy erlebt viel. Sie entwickelt sich dadurch immer mehr zu einer starken Persönlichkeit und ist nicht mehr das zurückhaltende Mädchen. Ich finde die Charakterbeschreibungen (z.B. des Prinzen) gelungen. Am meisten mag ich jedoch Tink, doch mehr verrate ich dazu nicht. Die Handlung wird auch in „Torn“ aus der Sicht von Ivy erzählt, was ich gut finde, denn so bleibt es spannend.
Das Cover gefällt mir ganz gut. Schlicht und doch irgendwie auffällig. Von der Farbe her passt es außerdem sehr gut zur Handlung. Auch dieses Mal befindet sich auf dem vorderen Teil des Umschlags eine Stadtkarte, auf die man zurückgreifen kann. Ein ganz großer Pluspunkt für mich ist außerdem, dass die Gespräche weniger sexistisch sind als im ersten Band. In dem Buch geht es zwar auch um die Beziehung von Ivy und Ren, jedoch nicht so stark. Mehr spielen die Fae, der Prinz und die „andere Welt“ eine große Rolle. Das Tolle an Buch ist außerdem, dass man nichts vorherkommen sieht und daher immer wieder überrascht wird.
Ich bin schon sehr gespannt auf den letzten Teil und hoffe sehr, dass das „Problem“ gelöst wird. Ich bin mir sicher, da wird noch etwas Großes auf uns zukommen.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass „Torn“ von Jennifer L. Armentrout ein weiteres tolles Buch ist. Es ist sehr spannend, fesselt von der ersten Seite an und ist auf jeden Fall eine echte Steigerung im Vergleich zum Vorgänger. Ich kann euch diese Reihe empfehlen und vergebe 5/5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

222 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 68 Rezensionen

"liebe":w=6,"bianca iosivoni":w=5,"freundschaft":w=3,"musik":w=3,"band":w=3,"lyx":w=3,"gesang":w=3,"grace":w=3,"firsts reihe":w=3,"der letzte erste song":w=3,"liebesgeschichte":w=2,"love":w=2,"sport":w=2,"militär":w=2,"new-adult":w=2

Der letzte erste Song

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei LYX, 30.11.2018
ISBN 9783736309135
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Das mitreißend romantische Finale der FIRSTS-Reihe
Ich werde nie wieder singen. Dieses Versprechen hat sich Grace vor langer Zeit gegeben. Doch als Masons Band eine Sängerin sucht, lässt sie sich dazu überreden mitzumachen. Allerdings ist sie nicht auf das Prickeln vorbereitet, das sie plötzlich in Masons Nähe spürt - und auch nicht auf die Erkenntnis, dass sich hinter seinen vorlauten Sprüchen viel mehr verbirgt, als es den Anschein macht. Mit ihm gemeinsam Songs zu schreiben, fühlt sich richtiger an als alles andere. Aber Grace weiß, dass sie nie mehr als Freunde sein können. Denn Masons Herz gehört einer anderen ...

Meine Meinung:
Ich durfte „Der letzte erste Song“ im Rahmen einer Leserunde auf Lesejury lesen. Daher ein großes Dankeschön an das gesamte Team! Meine Meinung bleibt natürlich unverfälscht.
Vorab möchte ich kurz anmerken, dass „Der letzte erste Song“ zwar Teil einer Reihe ist, man die einzelnen Bände jedoch unabhängig voneinander lesen kann.
Biancas Schreibstil ist wie in den anderen Teilen der Firsts-Reihe einfach nur toll. Die Seiten verflogen so schnell und mein Lesefluss musste nur durch das jeweilige Abschnittsende gestoppt werden. Ohne hätte ich das Buch sicherlich in einem Rutsch verschlungen.
Die Charaktere sind allesamt super sympathisch. Insbesondere Mason finde ich so liebenswürdig. Auch Grace ist sehr warmherzig, jedoch hat sie keine beneidenswerte Vergangenheit, was dazu führt, dass sie sehr starke Selbstzweifel hat. Man liest außerdem auch viel von den Charakteren der vorherigen Bände, was mich sehr gefreut hat.
Das Cover finde ich mit Abstand das schönste der Reihe. Die Farben gefallen mir richtig gut und auch das Pärchen wirkt sehr verliebt. Sehr romantisch auf jeden Fall und passt zu Mason & Grace. Zu der Handlung kann ich sagen, dass ich immer wieder überrascht wurde. Ich habe Vieles nicht kommen sehen und auch in der Leserunde wurde spekuliert, wie Bianca gewisse „Problem“ lösen würde, sodass es realistisch und nicht übereilt sein würde. Ist ihr auf jeden Fall gelungen. Es gab außerdem viele Höhen und Tiefen und ein weiteres (aus der Reihe bekanntes) Pärchen wurde aktiver mit eingebunden.
Der Epilog rundet das Ganze perfekt ab und gibt der Reihe somit den krönenden Abschluss. Ich finde es schade, dass die Reihe schon vorbei ist, doch die Danksagung lässt uns auf mehr hoffen. Ich kann euch die Reihe wirklich ans Herz legen und fand „Der letzte erste Song“ war das fehlende Puzzleteil der Reihe für den perfekten Abschluss. Das Buch bekommt von mir ganze 5/5 Sterne und eine Leseempfehlung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"depression":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1,"leben":w=1,"gefühle":w=1,"ängste":w=1,"gefühlvoll":w=1,"highlight":w=1,"bewältigung":w=1,"psychische erkrankung":w=1,"wolke":w=1,"katharina groth":w=1,"hawkify books":w=1,"weil wolken weich wie watte sind":w=1

Weil Wolken weich wie Watte sind

Katharina Groth
Flexibler Einband: 293 Seiten
Erschienen bei Hawkify Books - c/o Wiebke Bohn, 22.11.2018
ISBN 9783947288908
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Klinikdauergast, passionierte Schwarzseherin, 19 Jahre alt, melancholisch depressiv, häufig wütend, beißend komisch und mit einer Wagenladung voller Probleme im Gepäck. Das bin ich - Marie Schmidtke.
Es gibt Dinge, die dich tief fallen lassen und dein Leben innerhalb kürzester Zeit auf den Kopf stellen. Genau das ist mir passiert. Wer hätte gedacht, dass meine letzte Chance, der Gewitterwolke in meinem Kopf zu entkommen, von einem Möchtegern-Hipster und diesem Kerl mit schräg sitzendem Basecap abhängig ist? Ich zumindest nicht. Doch ich bin nicht in dieser Einrichtung in den Alpen gelandet, um über so etwas nachzudenken. Ich bin hier, damit ich endlich begreife, warum ich innerlich so viel kaputter bin als andere und herausfinde, ob es auch für Menschen wie mich einen Plan B gibt.
Eine Geschichte über einen Ritter im Einhornpyjama, Wolken aus Watte, Liebe auf einem Dach und ein Meer voller Schmerz im Kopf.


Meine Meinung:
„Weil Wolken weich wie Watte sind“ beginnt zunächst mit einer Triggerwarnung. Es ist wichtig, dass man psychisch stabil ist, da sich das Buch sehr intensiv mit Depressionen auseinandersetzt. Es ist keine einfache Lektüre für Zwischendurch, sondern man wird direkt mit dieser Krankheit konfrontiert.
Katharina Groth hat einen sehr einfachen, dennoch angenehmen Schreibstil. Sie beschreibt die einzelnen Gedanken der betroffenen Protagonistin bzw. auch die Krankheit sehr ausführlich, sodass man als Leser/Nicht-Betroffener sich das Ganze einigermaßen vorstellen kann. Hin und wieder war ich sprachlos und musste es erst einmal verdauen, bevor ich weiterlesen konnte.
Die Handlung wird aus der Sicht von Marie Schmidtke erzählt. Wir erfahren zu Beginn, dass sie von einer Klinik in die nächste herumgeschickt wird, jedoch hat die Therapie bei ihr nie angeschlagen. Hopeful ist ihre letzte Chance. In der kleinen Gruppe lernen wir auch andere Patienten kennen, die aus den unterschiedlichsten Gründen dort gelandet sind. Doch auch sie haben mein Herz erobert. Was der Auslöser für Maries Krankheit ist, ist zu Beginn nicht offenkundig. Marie wirkt eher verschlossen und möchte keine Menschen um sich herum haben. Ich fand das furchtbar, wie sie litt und wollte am liebsten helfen.
Das Buch hatte viele Überraschungen parat und ich konnte überhaupt nicht einschätzen, was als Nächstes passieren bzw. wie das Buch überhaupt enden wird. Das Ende ist super gelungen und nach alldem auch absolut realistisch.
„Weil Wolken weich wie Watte sind“ von Katharina Groth hat außerdem ein schönes Cover und auch der Titel passt dazu. Das Buch ist sehr tiefgründig geschrieben und hat mich echt mitgenommen. Selbst Stunden nachdem ich es beendet hatte, haben sich meine Gedanken rund um das Thema gekreist. Ich muss außerdem sagen, dass ich einfach keine passenden Worte für dieses herausragende Buch finden kann. Ich kann euch das Buch aber wirklich ans Herz legen, denn es ist lesenswert! „Weil Wolken weich wie Watte sind“ bekommt von mir 5+/5 Sterne und ich hoffe, dass es in viele Leserhände gelangen wird, denn das muss man unbedingt lesen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

196 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 83 Rezensionen

"jennifer snow":w=9,"eishockey":w=7,"maybe this time":w=6,"liebe":w=4,"scheidung":w=4,"lyx":w=3,"liebesroman":w=2,"tochter":w=2,"colorado":w=2,"jackson":w=2,"abigail":w=2,"glenwood falls":w=2,"colorado ice":w=2,"maybe this time - und auf einmal ist alles ganz anders":w=2,"und auf einmal ist alles ganz anders":w=2

Maybe this Time - Und auf einmal ist alles ganz anders

Jennifer Snow , Wanda Martin
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2018
ISBN 9783736307117
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Wenn die erste große Liebe auf einmal wieder vor einem steht ...
Abigail Jansen hat die Nase voll von Männern. Nach einer komplizierten Trennung will sie in ihrem Heimatstädtchen Glenwood Falls, Colorado, einen Neuanfang wagen. Hier hofft sie, sich erst einmal ganz auf ihre Tochter konzentrieren zu können. Doch sie hat die Rechnung ohne Jackson Westmore gemacht. Jackson ist groß, gut aussehend - und er scheint ein Auge auf Abby geworfen zu haben! Doch wie kann das sein, schien er sie doch früher zu hassen?


Meine Meinung:
Aus mir bislang unerklärlichen Gründen hatte ich keinen guten Start in das Buch (Leseflaute?), weshalb ich ein wenig länger gebraucht habe, es zu lesen. Ich hatte Schwierigkeiten, mich in die Geschichte hineinzufinden und konnte außerdem anfangs keine Beziehung zu den Protagonisten aufbauen, da für mich dieses Hin und Her unnachvollziehbar war. Doch mit der Zeit und einige Seiten weiter wurde es besser und interessanter.
„Maybe this time“ von Jennifer Snow ist der erste Band der „Colorado Ice“-Reihe und somit auch mein erstes Buch der Autorin. In diesem Teil stehen Ice-Hockey und insbesondere die Liebe im Mittelpunkt. Die betroffenen Personen sind Abbigail und Jackson. Beide sind authentisch, jedoch auch etwas kompliziert, denn die eigenen teilweise widersprüchlichen Gedanken stehen der Liebe in den Weg. Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht? Ob deren Liebe auch wirklich eine Chance hat? „Maybe this time“ ist definitiv keine einfache Liebesgeschichte, sondern eine, die viele Hürden zu überwinden hat.
Die Autorin hat außerdem einen sehr einfachen Schreibstil, sodass man das Buch fließend lesen kann.
Das Cover ist ein echter Blickfang. Ich wäre in der Buchhandlung definitiv nicht an dem Buch vorbei, ohne es vorher in die Hand genommen zu haben. Die Farben sind schön zärtlich und strahlen etwas Wärme aus.
Aufgrund des schlechten Starts und den anfänglichen Schwierigkeiten bin ich mir etwas unsicher, wie ich das Buch bewerten soll. Ich schwanke daher zwischen 3,5 und 4 Sternen, denn die Grundidee ist ja im Prinzip echt super. Vielleicht lese ich das Buch in den Weihnachtsferien noch einmal, dann sieht meine Bewertung evtl. auch etwas anders aus. Sollte dem so sein, werde ich euch auf dem Laufenden halten.
Lest vorab einfach die Leseprobe und entscheidet dann, ob ihr das Buch lesen wollt. Ich habe mich umgehört und der Großteil war tatsächlich begeistert von diesem Buch. Ich hatte ja nur anfangs die Schwierigkeiten, mit der Zeit wurde es definitiv besser, sodass ich euch das Buch ohne schlechten Gewissen empfehlen kann.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(131)

323 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 95 Rezensionen

"still broken":w=6,"april dawson":w=5,"liebe":w=3,"college":w=2,"lyx":w=2,"new-adult":w=2,"max":w=2,"lyx verlag":w=2,"bad boy":w=2,"norah":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"spannung":w=1,"liebesroman":w=1,"romantik":w=1

Still Broken

April Dawson
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2018
ISBN 9783736309111
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Eine Liebe, die jede Träne wert ist ...
Als Norah sich am College in den unnahbaren Max verliebt, beginnt die aufregendste Zeit ihres Lebens. Die Gefühle zwischen ihnen sind leidenschaftlich, echt und so völlig anders, als alles, was sie zuvor erlebt haben. Doch Norah spürt, dass Max etwas vor ihr verbirgt. Und als er plötzlich verschwindet, zerbricht ein Teil in Norah, der auch Jahre später nicht heilen will - bis ihre erste große Liebe wieder vor ihr steht und sie beide für ihre Liebe kämpfen müssen ...

Meine Meinung:
„Still Broken“, das Buch mit dem unglaublich schönen Cover, ist das neueste Buch der tollen Autorin April Dawson. Es lässt sich dem Genre New Adult zuordnen. Allerdings ist auch viel mehr Spannung als typisch, enthalten.
Das Buch ist in 2 Phasen bzw. Zeitspannen eingeteilt. Zu Beginn verläuft alles etwas ruhiger. Man lernt die einzelnen Protagonisten kennen, die Beziehung bahnt sich erst langsam an und auch sonst passiert nichts Großartiges. Doch dann, ab ca. dem letzten Drittel des Buches, nach einem kleinen Zeitsprung, wurde es immer spannender und man kann das Buch dann erst recht nicht mehr beiseitelegen. Die Spannung steigt mit jeder Seite. Geheimnisse werden gelüftet, die einen erstmal sprachlos machen. Eine Achterbahn der Gefühle ist ebenfalls vorprogrammiert, denn die Geschichte hat viele unerwartete Höhen und Tiefen.
Die Protagonisten sind großartig. Sie kommen alle sehr authentisch rüber und die Hauptprotagonistin Norah fand ich auf Anhieb sympathisch. Auch Max scheint ein liebevoller und fürsorglicher Kerl zu sein, allerdings ist er auch ein wenig geheimnisvoll, was die Handlung umso spannender macht.
April hat einen einfachen und sehr angenehmen Schreibstil. Von den ersten Seiten an, war ich schon gefesselt und habe das Buch in einem Rutsch gelesen
„Still Broken“ ist offen gesagt, eine etwas andere Liebesgeschichte. Mit Vielem habe ich überhaupt nicht gerechnet und wurde immer wieder überrascht. Wenn man denkt, dass die Geschichten dieses Genres ähnlich sind, dann irrt man sich. April Dawsons „Still Broken“ geht mit gutem Beispiel voran! Außerdem beschäftigt sich die Autorin hier intensiv mit wichtigen Themen, wie etwa Vertrauen, Trauer, Zusammenhalt und Liebe.
Ich kann euch „Still Broken“ von April Dawson auf jeden Fall empfehlen. Es ist eine außergewöhnliche Liebesgeschichte mit vielen Höhen und Tiefen, mit viel Spannung und insbesondere viel Liebe. Das Buch bekommt daher 5/5 Sterne von mir!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(478)

912 Bibliotheken, 75 Leser, 2 Gruppen, 166 Rezensionen

"thriller":w=22,"psychothriller":w=18,"sebastian fitzek":w=16,"psychiatrie":w=13,"der insasse":w=10,"fitzek":w=9,"anstalt":w=5,"sebastian_fitzek":w=5,"spannung":w=4,"insasse":w=4,"spannend":w=3,"berlin":w=3,"entführung":w=3,"vater":w=3,"sohn":w=3

Der Insasse

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Droemer, 24.10.2018
ISBN 9783426281536
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Um die Wahrheit zu finden, muss er seinen Verstand verlieren.

DER INSASSE
Vor einem Jahr verschwand der kleine Max Ber​k​hoff.
Nur der Täter weiß, was mit ihm geschah.
Doch der sitzt im Hochsicherheitstrakt der Psychiatrie und schweigt.
Max’ Vater bleibt nur ein Weg, um endlich Gewissheit zu haben:
Er muss selbst zum Insassen werden.


Meine Meinung:
Mit „Flugangst 7A“ bin ich ein großer Fan des Autors Sebastian Fitzek und somit auch des Genres geworden. Schon Wochen vorher habe ich dem Erscheinungstermin des neuesten Psychothrillers von Sebastian Fitzek entgegengefiebert. 
Sebastian Fitzek hat einen überwältigen Schreibstil. „Der Insasse“ ist sehr spannend geschrieben, fesselt von der ersten Seite an und lässt einen bis zum Schluss nicht mehr los. Selbst die Danksagung ist immer wieder lesenswert.
Die Protagonisten sind alle authentisch, jedoch auch auf ihre eigene Art und Weise geheimnisvoll. Ich habe mir beim Lesen wiederholt die Frage gestellt, wen Till Berkhoff trauen darf und wen nicht, denn er befindet sich in einem Hochsicherheitstrakt der Psychiatrie. Selbst als Leser geht man gemeinsam mit Till durch die Hölle. Vor Brutalitäten schreckte der Autor außerdem nicht zurück. Einige wenige Szenen wollte ich tatsächlich überspringen, so heftig es war.
Das gesamte Buch wird abwechselnd aus verschiedenen Sichtweisen aller wichtigen Personen erzählt. Das fand ich einerseits gut, andererseits sorgte es aber auch für mehr Verwirrung, was somit wiederum für mehr Spannung sorgte.
Ich konnte das Buch zu keiner Zeit zur Seite legen, denn es hat mich vollkommen in den Bann gezogen. Auch die kurzen Kapitel sorgen dafür, dass man nur noch weiterlesen möchte, um zu erfahren, wie das Ganze endet.
Außerdem nimmt die Handlung unerwartete Wendungen, sodass ich hin und wieder schockiert war. Insbesondere mit dem Ende habe ich überhaupt nicht gerechnet und kam damit anfangs gar nicht klar. Sebastian Fitzek ist echt immer wieder für eine Überraschung gut.
Auch das Cover finde ich gelungen. Die Limited Edition ist passend gestaltet, das Buch ist ein wenig gepolstert und erinnert an eine Weichzelle. Passt also perfekt zum Handlungsort des Buches.
„Der Insasse“ von Sebastian Fitzek ist ein weiterer gelungener Psychothriller. Ich habe von der ersten Seite an mitgefiebert, konnte es gar nicht zur Seite legen und wurde immer wieder überrascht. Das Buch kann ich euch wirklich empfehlen, doch Achtung: Lesen auf eigene Gefahr! ⚠
Von mir gibt es auf jeden Fall 5/5 Sterne und ich bin schon sehr gespannt auf das nächste Buch von Sebastian Fitzek!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

89 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"liebe":w=1,"tiere":w=1,"hochzeit":w=1,"lovestory":w=1,"taub":w=1,"flynn":w=1,"gabby":w=1,"authist":w=1,"freundshcaft":w=1,"redwood":w=1,"redwoodlove":w=1,"redwood love":w=1,"kelly moran":w=1

Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss

Kelly Moran
E-Buch Text: 368 Seiten
Erschienen bei Rowohlt E-Book, 19.09.2018
ISBN 9783644404960
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Alte Freunde, neue Liebe?
Redwood, Oregon. Eine kleine Stadt zwischen Bergen und Meer. Hier betreibt Flynn O’Grady gemeinsam mit seinen beiden Brüdern eine Tierarztpraxis. Da er von Geburt an taub ist, muss Flynn sich bei der Arbeit mit den Tieren auf seine anderen Sinne verlassen. Und auf Gabby, seine Assistentin. Die beiden sind ein perfekt eingespieltes Team und auch privat beste Freunde. Deshalb ignoriert Flynn sein Herzklopfen, wann immer er sie zu lange ansieht. Nur lassen sich manche Dinge nicht für immer ignorieren. Vor allem, wenn man in einer Kleinstadt voller schamloser Kuppler wohnt …
Ein Ort zum Wohlfühlen, drei Tierärzte zum Verlieben.
Der zweite Band der Redwood-Love-Trilogie


Meine Meinung:
Nachdem ich den ersten Band der Trilogie verschlungen habe, musste unbedingt der zweite Teil her. Ich habe es gemeinsam mit meinen 2 Mädels in einer Leserunde gelesen und wir haben uns alle in diese Reihe verliebt. „Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss“ ist der zweite Teil der Reihe, man kann jedoch die Bände unabhängig voneinander lesen, da jeder Teil eine abgeschlossene Handlung mit anderen Hauptcharakteren hat.
Diesmal werden Flynn und Gaby ins Rampenlicht gerückt und das Drachentrio bzw. die gesamte Kleinstadt hat es auf die beiden abgesehen. Der Tierarzt Flynn ist sehr sympathisch, rücksichtsvoll und liebevoll. Auch Gaby ist eine sehr liebe und sympathische Person. Beide sind beste Freunde seit sie klein sind und haben eine Gemeinsamkeit: Das Daten klappt nie wie gewünscht. Während Flynn taub ist, hat Gaby das Problem, dass alle Männer sie nur als das nette, kleine Mädchen von nebenan sehen. Doch schon bald merken beide, dass sie nur die Augen öffnen mussten. Es ist immer wieder toll zu sehen, wie aus Freundschaft Liebe entsteht, solche Liebesgeschichten mag ich ehrlich gesagt am liebsten.
Neben Flynn und Gaby treten auch bekannte Gesichter aus dem vorherigen Teil wieder auf, was mich sehr gefreut hat. Sehr rührend fand ich insbesondere die Momente zwischen Flynn und Hailey.
Der Schreibstil ist auch in diesem Teil einfach super. Sehr einfach gehalten, dennoch fesselnd. Die Geschichte wird abwechselnd aus den Sichtweisen von Flynn und Gaby erzählt. In diesem Teil ist deutlich mehr Spannung als in Band 1, es war aber auch immer wieder ein Hin und Her zwischen den beiden Protagonisten. Toll fand ich außerdem, dass es immer wieder witzige und süße Stellen gab, in der ich schmunzeln musste.
Auch das Cover ist wundervoll. Es ist ähnlich wie der vom ersten Teil, was ich super finde, da man sofort erkennen kann, dass die Bücher zusammengehören.
„Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss“ von Kelly Moran ist ein wundervolles Buch mit tollen Charakteren, super Unterhaltung und sorgt für wohlfühlende Momente. Ich fand den ersten Teil schon echt toll, der zweite dagegen ist eine kleine Steigerung. Ich freue mich schon sehr auf den letzten Teil, will aber gleichzeitig auch noch keinen Abschied von Redwood nehmen.
Das Buch bekommt von mir 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung. Ich kann euch diese Reihe wirklich ans Herz legen. Auch wenn ich den dritten Teil noch nicht gelesen habe, bin ich mir sicher, dass auch die Geschichte von Drake zum Dahinschmelzen sein wird! 
Also worauf wartet ihr noch? Reist nach Redwood, fühlt euch wie Zuhause und verliebt euch in die O’Grady-Brüder.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(690)

1.385 Bibliotheken, 21 Leser, 1 Gruppe, 166 Rezensionen

"liebe":w=26,"colleen hoover":w=25,"nächstes jahr am selben tag":w=14,"dtv":w=11,"new york":w=8,"unfall":w=8,"los angeles":w=8,"feuer":w=7,"roman":w=6,"familie":w=6,"schicksal":w=6,"gefühle":w=6,"schriftsteller":w=6,"narben":w=6,"9. november":w=6

Nächstes Jahr am selben Tag

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 376 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.03.2017
ISBN 9783423740258
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
New York – Los Angeles, und dazwischen die große Liebe
Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahr jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend.
Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit - und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen …


Meine Meinung:
Ich habe bereits die „Will & Layken“-Reihe der Autorin gelesen, weshalb ich große Erwartungen an das Buch hatte. Vorab kann ich euch auch schon verraten, dass ich überhaupt nicht enttäuscht wurde.
Colleen Hoover schreibt sehr gefühlvolle Geschichten – das ist auch bei diesem Buch der Fall. Ihr Schreibstil ist mitreißend und voller Emotionen. Ich bin ein großer Fan ihrer Bücher, denn sie schreibt wirklich super. Wer bereits ein Buch gelesen hat, weiß was ich meine. Und wer noch keines gelesen hat, wird garantiert ebenfalls begeistert sein.
Die Handlung spielt hauptsächlich am 9. November. Allerdings gibt es immer Jahressprünge, insgesamt 5x. Ich konnte mir, als ich den Klappentext gelesen habe, nicht viel vorstellen und stellte mir das Ganze etwas langatmig vor. Doch ich wurde positiv überrascht.
Die Protagonisten sind authentisch. Sie haben einen humorvollen Charakter, tragen beide jedoch Narben – die eine äußerlich, der andere innerlich. Ein schlimmes Schicksal, das die beiden verbindet. Die gesamte Handlung wird abwechselnd aus beiden Sichtweisen erzählt, häufiger jedoch aus der Perspektive von Fallon.
Innerhalb dieser 5 Jahre geschehen viele tolle Momente, aber auch Momente, die einem sprachlos machen und richtig schocken. Die vielen Höhen und Tiefen fesselten umso mehr.
Das Cover ist ganz okay, allerdings nicht mein Fall. Jedoch fließt dieser Faktor nicht in meine Bewertung mit ein und sagt auch rein gar nichts über das Buch aus. Es ist immer eine Geschmackssache, doch das Buch bzw. die Handlung ist unglaublich! Ich habe von Anfang an mitgefiebert. Ich habe mit den beiden Protagonisten gefreut, aber auch gelitten. Ich habe vieles nicht kommen sehen und war dementsprechend auch oft bestürzt.
Zusammenfassend kann ich sagen, dass „Nächstes Jahr am selben Tag“ ein weiteres tolles Buch der Autorin ist. Da ich bereits von Anfang an hohe Erwartungen an das Buch hatte, wurde ich positiv überrascht und somit auch nicht enttäuscht. Es ist eine tiefgründige und atemberaubende Liebesgeschichte, die man gelesen haben muss. So eine Liebesgeschichte gibt es kein zweites Mal! Unbedingt Taschentücher bereithalten, denn „Nächstes Jahr am selben Tag“ von Colleen Hoover ist eine sehr rührende Geschichte zweier junger Menschen. Ich kann euch das Buch auf jeden Fall empfehlen und vergebe 5/5 Sterne! 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

To all the boys I've loved before

Jenny Han
E-Buch Text: 352 Seiten
Erschienen bei Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG, 25.07.2016
ISBN 9783446254350
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, Liebeskummer hatte sie schon oft, und unsterblich verliebt war sie auch schon. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Denn um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort hinein. Diese fünf Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, an dem auf mysteriöse Weise jeder Brief seinen Empfänger erreicht und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät …

Meine Meinung:
Nachdem der gleichnamige Film dieses Jahr auf Netflix erschienen ist, konnte ich nicht mehr anders und MUSSTE das Buch unbedingt lesen.
„To All the Boys I`ve loved before“ von Jenny Han ist ein sehr süßes und lustiges Jugendbuch. Es handelt sich hierbei um eine High-School-Liebesgeschichte mit noch minderjährigen Protagonisten. Die Liebe, Freundschaft und Familie spielen hier eine zentrale Rolle. Das Leben der Hauptprotagonistin Lara Jean wird auf den Kopf gestellt, nachdem ihre fünf „Liebes-Abschieds-Briefe“ unerklärlicherweise an die fünf Jungs verschickt wurden. Sie ist eine sehr liebevolle, etwas naive und auch sehr witzige Person. Ich fand sie von den ersten Seiten an echt super. Was die Jungs betrifft, war ich anfangs ein wenig skeptisch. Doch mit der Zeit entwickelte sich Peter K. zu meinem Favoriten.
Lara Jeans Familie besteht aus vier Personen. Ihren Vater und die drei „Song“-Mädels. Lara Jean ist die mittlere der Mädels und muss nachdem ihre große Schwester wegzieht, die Verantwortung übernehmen, was gar nicht so einfach ist. Lara Jean hat ein sehr inniges Verhältnis zu ihrer Familie und kümmert sich rührend um sie.
Der Schreibstil der Autorin gefällt mir. Es ist einfach gehalten und obwohl keine eigentliche Spannung vorhanden ist, ist die Handlung sehr fesselnd geschrieben.
Die Geschichte wird ausschließlich aus der Sicht von Lara Jean erzählt. Die typischen Teenager-Gedanken sind super umgesetzt und auch die naive Art kommt sehr gut herüber.
Das Cover ist schlicht, dennoch sehr schön. Die Hauptprotagonistin kommt ein wenig verträumt herüber, was sehr gut zum Inhalt passt.
„To All the Boys I`ve loved before“ von Jenny Han ist sehr unterhaltsam. Ich hatte echt viel Spaß am Lesen und konnte das Buch nicht mehr weglegen und das Ende war anders als ich erwartet hatte. Umso mehr freue ich mich auf die Fortsetzungen und auch den Film möchte ich mir unbedingt anschauen.
Ich kann dieses Buch auf jeden Fall empfehlen und vergebe 5/5 Sterne. Es sorgt für gute Unterhaltung und man möchte wissen, wie sich Lara Jean entwickelt. Erwachsenwerden ist ja schließlich alles andere als leicht.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(204)

397 Bibliotheken, 21 Leser, 0 Gruppen, 128 Rezensionen

"emma scott":w=9,"all in":w=7,"new-adult":w=6,"liebesroman":w=5,"liebe":w=4,"lyx":w=4,"tausend augenblicke":w=4,"gefühle":w=2,"lyx verlag":w=2,"jonah":w=2,"kacey":w=2,"roman":w=1,"tod":w=1,"verlust":w=1,"krankheit":w=1

All In - Tausend Augenblicke

Emma Scott , Inka Marter
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2018
ISBN 9783736308190
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:

"Vielleicht haben wir nicht für immer, aber wir haben Augenblicke, Tausende über Tausende von Augenblicken. Lass uns jeden davon bis zum Letzten auskosten."
Kaceys Leben als Rockstar ist ein Tanz auf dem Vulkan, den sie nicht überlebt hätte, wäre Jonah Fletcher nicht in ihr Leben getreten. Ihn zu lieben ist ein Sprung ins Ungewisse, der größtes Glück oder größten Schmerz bringen kann. Doch ganz gleich, was kommt, Kacey weiß, dass sie nicht mehr zurück kann - und dass Jonah es wert ist, alles zu riskieren ...


Meine Meinung:

„All In – Tausend Augenblicke“ ist der erste Teil der Dilogie von Emma Scott. Der zweite Teil erscheint ca. Ende Januar, was ich kaum erwarten kann.
Das Buch ist in drei große Teile bzw. drei besondere Abschnitte gegliedert. Im ersten handelt es sich um das Kennenlernen der beiden Hauptprotagonisten Kacey Dawson und Jonah Fletcher. Im zweiten geht es um deren Beziehung zueinander und der letzte Abschnitt behandelt grob gesagt das leidvolle Ende.
Beide Hauptprotagonisten sind sehr sympathisch und man hat beide sofort ins Herz geschlossen. Die Handlung wird abwechselnd aus beiden Sichtweisen erzählt, was hier sehr gut passt. Man lernt so beide Personen näher kennen und kann gewisse Handlungen besser nachvollziehen.
Der Anfang war ein wenig zäh und ich konnte überhaupt nicht verstehen, warum das Buch momentan so gehyped wird. Doch nach und nach kam die Geschichte in Fahrt und es wurde spannender. Das erste Aufeinandertreffen und Kennenlernen der beiden wurde ein wenig in die Länge gezogen, was aber im Nachhinein betrachtet auch richtig war. Es wurde nichts überstürzt und machte die Geschichte umso realistischer, da sich das Ganze normalerweise nie von einer Sekunde auf die andere anbahnt.
Der Schreibstil ist echt super. Die Autorin schreibt das Buch sehr gefühlvoll und mitreißend. Ich habe mitgelacht, mitgelitten und einfach mitgefühlt. Ich konnte mich sehr gut in die Lage der Protagonisten hineinversetzen.
Auch das Cover ist richtig schön. Ein echter Blickfang und noch dazu in meiner Lieblingsfarbe.😁💖
Ich wollte das Buch überhaupt nicht beenden, da ich wusste, was auf mich zukam. Ich hatte Tränen in den Augen und musste mich zusammenreißen. An dieser Geschichte sieht man, dass eine kleine Unendlichkeit sehr viel mehr bedeuten kann.

„Sechs Wochen. Es ging nicht mehr um Momente. Sondern um eine Reihe von Tagen. Kaum mehr als tausend Stunden. Aber in diesen Stunden gibt es Tausende und Abertausende Augenblicke…“ (S. 381)

Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung, auch wenn ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen kann, wie es da noch weitergehen kann… Dennoch will ich wissen, wie bestimmte Personen damit umgehen und wie das Leben weitergeht.
„All In – Tausend Augenblicke“ von Emma Scott ist eine sehr berührende Liebesgeschichte, die jedes Herz zum Weinen bringt. Auch jetzt, Stunden nachdem ich das Buch beendet habe, lässt mich die Geschichte nicht mehr los. Ich kann euch diese unglaublich schöne, aber auch traurige Geschichte von ganzen Herzen empfehlen mit dem Rat, Taschentücher bereitzulegen. Eines der besten Bücher – 5/5 Sterne!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Zwei Herzen im Regen

Jo Berger
Flexibler Einband: 58 Seiten
Erschienen bei Independently published, 03.01.2018
ISBN 9781976796043
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Jella Bernstein ist Mitte Zwanzig, attraktiv und Single … doch für die Liebe hat sie keine Zeit!
Jella hat ein gutes Herz und eine große Aufgabe: seit dem Tod ihrer Eltern ist sie allein für ihre sechzehnjährige, pubertierende Schwester Kim verantwortlich. Also hat Jella keine Zeit und keine Nerven, mit Freundinnen um die Häuser zu ziehen und ihren Traummann zu treffen. Doch dann steht eines Nachts in strömendem Regen ein total durchnässter Mann mit Rucksack vor ihrem Haus. Soll sie diesen Landstreicher für diese eine Nacht bei sich aufnehmen?


Meine Meinung:
Nach einem netten Gespräch mit der Autorin auf der Buchmesse bekam ich diese Kurzgeschichte. Ich kannte vorher weder die Autorin, noch eines ihrer Bücher. Es ist echt toll, wie man auf der Buchmesse mit vielen Leuten in Kontakt treten kann und dabei viel Neues entdeckt.
Nun aber zur Kurzgeschichte:
Ich habe es auf dem Heimweg von der Messe im Bus gelesen und auch beendet. Die Geschichte hat ungefähr 58 Seiten, ist in einem praktischen Taschen-Format und überhaupt nicht schwer. Kann man also jederzeit überall mitnehmen.
„Zwei Herzen im Regen“ ist eine süße Kurzgeschichte. Die drei Charaktere bzw. die zwei Hauptprotagonisten Jella und Tobias sind sympathisch, allerdings konnte ich keine echte Beziehung zu denen aufbauen, was aber an der recht kurzen Geschichte liegt. Die Handlung an sich ist nicht unbedingt glaubwürdig, hinterlässt aber eine schöne Botschaft. Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und sorgt dafür, dass das Buch in einem Rutsch gelesen werden kann. Das Cover und auch der Titel sind passend gewählt. Gefällt mir.
Wer auf der Suche nach einer Kurzgeschichte für Zwischendurch oder als Zeitvertreib unterwegs ist, dem kann ich das Buch empfehlen. Von mir bekommt „Zwei Herzen im Regen“ von Jo Berger 4 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

251 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 59 Rezensionen

"geneva lee":w=3,"liebe":w=2,"krankheit":w=2,"parkinson":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"angst":w=1,"sex":w=1,"freunde":w=1,"vertrauen":w=1,"hoffnung":w=1,"zusammenhalt":w=1,"erfolg":w=1,"treue":w=1,"college":w=1

Now and Forever - Weil ich dich liebe

Geneva Lee , Michelle Gyo
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.09.2018
ISBN 9783734106385
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Inhalt:
Sie wollte ihn nur für eine Nacht. Doch er will sie für immer!
Jillian Nichols weiß, dass sie nicht wie andere Mädchen ist. Dass sie nie eine Zukunft, nie ein normales Leben haben wird. Doch sie will kein Mitleid und tut alles, um ihr Geheimnis vor allen zu verbergen. Darum gibt es für sie klare Regeln, wenn es um Jungs geht – einen Tanz, einen Drink, eine Nacht und niemals mehr. Das geht so lange gut, bis sie Liam trifft. Der schottische Austauschstudent ist nicht nur superhot und supernett, sondern auch superstur. Liam will nicht nur eine Kerbe an Jillians Bettpfosten sein und ihre Regeln sind ihm völlig egal. Er ist wild entschlossen, an Jillians Seite zu bleiben. Doch wird sie ihm jemals vertrauen?


Meine Meinung:
„Now and Forever – Weil ich dich liebe“, das Buch mit dem sehr schönen Cover, wurde von Geneva Lee geschrieben und ist mein erstes Buch der Autorin. Bisher habe ich nur Gutes über ihre Bücher gehört und der Klappentext hat mich (neben dem Cover) auch sofort angesprochen. 
Die Autorin Geneva Lee hat einen sehr angenehmen Schreibstil. Das Buch lässt sich flüssig lesen und ist mitreißend geschrieben. Auf den ersten Seiten wird dem Leser Jillians Regeln klar gemacht – keine Beziehung, nur Spaß.
Die gesamte Handlung wird aus Jillians Sicht erzählt. Jillian ist eine geheimnisvolle, fleißige Studentin, die gerne feiern geht. Allerdings hatte ich im Laufe der Handlung bisschen Schwierigkeiten ihr zu folgen, da ich sie oftmals einfach nicht verstehen konnte, insbesondere in Bezug auf ihre Mutter. Ihre Mutter Tara ist sehr selten liebevoll, überwiegend eher eine „Hexe“ (Ein besseres Wort ist mir leider nicht eingefallen, aber ich denke, ihr könnt mir folgen :-D). Die beiden besten Freundinnen von Jillian – Jess und Cassie - sind wirklich super. Die beiden halten zu Jillian und sorgen sich um sie. Am tollsten finde ich allerdings Liam, den Schotten. Liam ist richtig süß, rücksichtsvoll und einfach nur wundervoll – ein boyfriend, das jedes Mädchen gerne hätte. Es wäre toll gewesen, wenn die Geschichte zusätzlich aus Liams Sicht erzählt worden wäre, da es an manchen Stellen sicherlich auch ganz interessant gewesen wäre. Die ersten Begegnungen der beiden Hauptprotagonisten Jillian und Liam fand ich sehr amüsant zu lesen und manche Situationen haben zudem für einen Lacher gesorgt.
Jillians Geheimnis ist selbst für den Leser eine Zeit lang unklar. Erst viel später kommt es für alle ans Licht. Man kann nur etwas ahnen, wird aber trotzdem überrascht.
Das Ende ist leider nicht ganz so mein Fall. Es ist recht offen gestaltet und ob es eine Fortsetzung zu den beiden Protagonisten gibt, ist unklar. Es wird allerdings ab Anfang November eine Kurzgeschichte zu den beiden geben. Es soll scheinbar nur um die Weihnachtsferien bei Jillians Familie gehen, aber mal sehen. Ich werde auf jeden Fall davon berichten – das eBook habe ich mir direkt bestellt (gibt’s momentan umsonst auf Amazon).
Die Autorin zeigt mit dieser tollen Liebesgeschichte, was wahre Liebe wirklich heißt. Der Zusammenhalt, sowohl in guten, als auch in schweren Zeiten ist sehr wichtig.
Diese Liebesgeschichte hier ist etwas anders und doch so schön. Sehr romantisch mit ihren Höhen und Tiefen. „Now and Forever: Weil ich dich liebe“ von Geneva Lee bekommt 4/5 Sterne und eine Leseempfehlung. Es ist eine sehr schöne Geschichte mit Potenzial, die Umsetzung ist aber nicht ganz perfekt gelungen. Dennoch hat das Buch 4/5 Sterne verdient.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(166)

453 Bibliotheken, 17 Leser, 0 Gruppen, 85 Rezensionen

"fantasy":w=9,"fae":w=9,"wicked":w=8,"jennifer l armentrout":w=6,"liebe":w=5,"anderwelt":w=4,"jennifer l. armentreout":w=4,"orden":w=3,"new orleans":w=3,"kampf":w=2,"verrat":w=2,"urban fantasy":w=2,"tor":w=2,"magische wesen":w=2,"ivy":w=2

Wicked - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

Jennifer L. Armentrout , Michaela Link
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.09.2018
ISBN 9783453319769
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Auf den ersten Blick ist Ivy Morgan eine normale junge Frau: Sie genießt das Studentenleben in New Orleans, und ist, seit dem tragischen Verlust ihrer ersten großen Liebe, überzeugter Single. Nur wenige ihrer Freunde wissen, dass Ivy einem Orden angehört, der die Menschen in New Orleans vor übernatürlichen Wesen schützt. Eines Tages wird Ivy von einer Fae angegriffen und schwer verletzt. Schnell ist klar, dass es bei dem Fae-Angriff nicht mit rechten Dingen zugegangen sein kann, deshalb schickt der Orden seinen Elite-Mann Ren Owens nach New Orleans, um die Sache gemeinsam mit Ivy aufzuklären. Ren ist attraktiv, arrogant und flirty – alles Dinge, die Ivy gehörig auf die Nerven gehen. Doch er ist auch so verboten sexy, dass sie ihm schon bald nicht mehr widerstehen kann ... 

Meine Meinung:
Was. Für. Ein. Buch! Es ist einfach nur der Wahnsinn! Die Handlung hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Ich konnte das Buch gar nicht mehr zur Seite legen und wollte unbedingt wissen, was alles passieren wird. Die eigentliche Spannung kommt erst gegen Ende und das Buch endet mit einem kleinen, aber fiesen Cliffhanger. Man wird zu Beginn erst einmal mit vielen Informationen über diese Welt der Fae und anderer Kreaturen konfrontiert. Es ist jedoch sehr spannend und auch sehr gut beschrieben, sodass ich es mir sehr gut vorstellen konnte. Die Karte ganz am Anfang des Buches ist ebenfalls sehr hilfreich, auf die ich gerne und oft zurückgegriffen habe.
Ivy und Ren sind beide tolle Charaktere. Ivy ist eine sehr sympathische, selbstbewusste und etwas zurückhaltende junge Frau, die abends einen gefährlichen Job hat, aber tagsüber ein ganz normales Leben führt. Ren ist neu in der Stadt und fühlt sich sofort zu Ivy hingezogen. Die beiden werden einander zugeteilt, verbringen somit viel Zeit miteinander und kommen sich näher. Es wird viel geflirtet, hier und da fallen lustige Bemerkungen und teilweise sind die Gespräche sehr sexistisch. Letzteres ist vielleicht nicht für jeden was, mich persönlich hat das nicht wirklich gestört und ich hatte weiterhin sehr viel Spaß am Lesen. „Wicked – Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit“ ist ein richtig tolles Buch mit tollen Charakteren. Es ist sehr spannend, macht etwas süchtig, ist aber auch ein wenig geheimnisvoll bzw. hat ein paar Überraschungen parat.
Der Schreibstil der Autorin gefällt mir richtig gut. Die einzelnen Seiten verflogen schnell, da es sich sehr gut lesen lässt. Sowohl vom sprachlichen Aspekt, als auch von der Spannung her gibt es nichts zu bemängeln. Das Cover mit dem goldenen Flügel ist schlicht gehalten, strahlt aber auch etwas Geheimnisvolles aus.
Ich kann es kaum erwarten bis die Fortsetzung erscheint. „Wicked – Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit“ ist der Beginn einer Trilogie und bekommt 5/5 Sterne. Ich kann dieses Buch der Autorin Jennifer L. Armentrout auf jeden Fall empfehlen!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

111 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

"liebe":w=3,"obdachlosigkeit":w=3,"vergangenheit":w=2,"hilfe":w=2,"freundschaft":w=1,"winter":w=1,"neuanfang":w=1,"vorurteile":w=1,"große liebe":w=1,"entscheidungen":w=1,"wiedersehen":w=1,"seattle":w=1,"unterstützung":w=1,"neue liebe":w=1,"solidarität":w=1

Schmetterlinge im Winter

Sarah Jio , Charlotte Breuer , Norbert Möllemann
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Diana, 10.09.2018
ISBN 9783453359550
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Kailey kommt gerade von einem romantischen Dinner mit ihrem Verlobten Ryan, als sie auf der Straße einem obdachlosen Mann begegnet. Sie sieht ihm in die Augen und erkennt sofort: Es ist Cade, ihre große Jugendliebe. Der Mann, der von einem auf den anderen Tag verschwunden ist und der vor vielen Jahren ihr Herz gebrochen hat. Dieses Wiedersehen führt Kailey in ihre Vergangenheit zurück und stellt sie vor die schwerste Entscheidung ihres Lebens. Doch gerade als sie zu wissen glaubt, wem ihr Herz und ihre Zukunft gehören, hebt das Schicksal ihre Welt erneut aus den Angeln.

Meine Meinung:
Ich mag den Schreibstil der Autorin. Es ist recht einfach gehalten und fesselt dennoch. Das Buch habe ich ohne Pause verschlungen, da es mir richtig gut gefallen hat bzw. ich unbedingt wissen musste, wie es weitergeht. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich Vieles nicht kommen sehen habe.
Die Protagonisten sind alle ganz in Ordnung, konnte die Hauptprotagonistin Kailey allerdings oftmals nicht verstehen. Sowohl Cade, als auch ihr Verlobter sind beide gute Männer. Eine schwierige Entscheidung, die sie letztendlich nicht selbst getroffen hat. Ich muss sagen, das Ende habe ich so nicht kommen sehen und bin definitiv überrascht worden.
„Schmetterlinge im Winter“ von Sarah Jio ist eine herzzereißende und berührende Geschichte.Ich konnte es überhaupt nicht zur Seite legen und war immer wieder geschockt, überrascht und musste unbedingt wissen, wie es weiter geht. Auch wenn am Ende eine Person leiden wird. Diese Liebesgeschichte ist wirklich unglaublich und der Umgang mit Obdachlosen echt heftig. Die Autorin spricht somit auch sehr wichtige Themen an. Armut und Reichtum, Liebe, Hilflosigkeit und Vorurteile.
Die Handlung wird zu zwei verschiedenen Zeiten erzählt: Gegenwart und Vergangenheit mit all den wichtigsten Erinnerungen und wird zudem nur aus der Sicht von Kailey erzählt, was hier sehr passend ist. Mit jeder Erinnerung verliebte ich mich umso mehr in Cade. Aber auch mit jeder Erinnerung fiel mir persönlich die Wahl schwerer. Man näherte sich dem Ende und eine Entscheidung musste getroffen werden.
„Schmetterlinge im Winter“ von Sarah Jio Ist ein Buch voller Emotionen, ganz anders als gewöhnliche Liebesgeschichten und lässt einen auch danach nicht mehr los. 
Von mir bekommt dieses tolle Buch 5/5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung – ganz gleich zu welcher Jahreszeit, denn im Mittelpunkt steht die herzerwärmende Liebesgeschichte. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"maliac bay":w=1

Bis du mir vertraust.

Alexandra Stückler-Wede
E-Buch Text: 329 Seiten
Erschienen bei Independently published, 20.08.2018
ISBN B07GPZXFGY
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Wenn dich die ganze Welt jagt, wem kannst du dann noch vertrauen?
Remy hat nur ein Ziel: Für ein Jahr absolut unsichtbar zu werden, um in Sicherheit leben zu können.
Als sie in Maliac Bay ankommt, hat sie eine neue Identität, einen neuen Namen, keine Vergangenheit und den Willen, dort ein neues ruhiges, unauffälliges Leben zu beginnen. Ihr Vorhaben gerät mächtig ins Wanken, als sie auf Carter trifft, notorischer Bad Boy und in jede Menge Schwierigkeiten verwickelt, die Remy eigentlich nicht gebrauchen kann. Trotz aller Warnungen fühlt sie sich von ihm angezogen, von seinen Tattoos und seiner unergründlichen Geschichte. Doch noch bevor Remy sich ihrer Gefühle klar werden kann, wirft ihre Vergangenheit bereits dunkle Schatten über sie…


Meine Meinung:
Ich durfte dieses tolle Buch im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks lesen. Herzlichen Dank an die Autorin für die Zusendung des Rezensionsexemplars und dass ich bei der tollen Leserunde dabei sein durfte! Meine Meinung bleibt unverfälscht.
Ich finde den Schreibstil der Autorin richtig toll. Das Buch lässt sich sehr leicht und in einem Rutsch lesen. Es ist richtig fesselnd geschrieben und die Spannung steigt mit jeder Seite. Nach jedem Abschnitt musste ich mich zusammenreißen, um ja nicht weiterzulesen.
Die einzelnen Charaktere sind authentisch beschrieben, jedoch auch ein wenig verschlossen. Insbesondere die Hauptprotagonistin Remy ist sehr geheimnisvoll. Die Handlung wird zwar aus ihrer Sicht erzählt, doch selbst dann tappt man als Leser im Dunkeln und erfährt erst nach und nach mehr. Es ist auf jeden Fall richtig spannend und man fiebert von Anfang an bis zur letzten Seite mit. Man will unbedingt herausfinden, wovor sich Remy genau versteckt, aber auch über Carter will man mehr erfahren. Nichtsdestotrotz haben die beiden Personen ein positives Gefühl in mir geweckt. Ich habe den beiden von Anfang an vertraut, obwohl ich so gut wie gar nichts über die beiden wusste. Vertrauen ist hier ein zentrales Thema und auch ich hatte bei einigen Charakteren Schwierigkeiten, ihm Glauben zu schenken.
Auch der Ort Maliac Bay wird so toll beschrieben, sodass man Sehnsucht nach so einem Ort bekommt und direkt dahin möchte. Und können wir mal bitte kurz festhalten, wie wunderschön das Cover ist? Es passt perfekt zur Geschichte!
Ich kann euch das Buch auf jeden Fall empfehlen! Es ist keine klassische Liebesgeschichte mit den ganzen Dramen. Im Gegenteil: „Bis du mir vertraust.“ ist in der Liebe ein wenig ruhiger, aber dennoch sehr glaubwürdig und man kann anhand der vielen kleinen Gesten die Liebe förmlich spüren. Es rücken hier aber andere Themen in den Vordergrund, wie etwa die Situation von Remy.
Ich finde es richtig schade, dass das Buch und somit auch die Geschichte der beiden zu Ende ist. Ich hätte wahnsinnig gerne mehr über Remy und Carter gelesen, da ich die beiden sofort in mein Herz geschlossen habe.
„Bis du mir vertraust.“ von Alexandra Stückler-Wede ist ein richtig tolles Buch mit Spannung pur und einer tollen Liebe. Ich kann es euch auf jeden Fall empfehlen und vergebe 5/5 Sterne!!!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

Alpha-Reihe / Alpha Heart

Minny Baker
Flexibler Einband: 636 Seiten
Erschienen bei epubli, 10.09.2018
ISBN 9783746761169
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Ja oder Nein? In guten wie in schlechten Zeiten?
Beth und Henry, UCoPs Superstars, werden von ihrer Vergangenheit eingeholt und stellen sich der Zukunft. Bleiben sie stark? Halten sie zusammen? Oder wird selbst das stärkste Alphaherz einmal schwach? Und was ist mit ihrem Alphateam und allen, die sie als Familie in ihr Herz geschlossen haben?


Meine Meinung:
Kleine Anmerkung: „Alpha Heart“ ist der fünfte Band der „Alpha“-Reihe von Minny Baker. Es empfiehlt sich, die vorherigen Teile gelesen zu haben, um so keine Schwierigkeiten beim Lesen zu haben.
Endlich hat das Warten ein Ende! Seit dem letzten Teil habe ich dem Erscheinungstermin des fünften Bands entgegengefiebert. Ich habe das Alphateam echt vermisst! Wie in den vorherigen Teilen sind so viele sympathische Charaktere. Einige wenige Ausnahmen gibt es dennoch, was aber nun mal dazu gehört. Insbesondere in „Benry“ (Beth + Henry) bin ich verliebt. Die beiden sind soo süß zusammen. Es macht richtig Spaß an deren Alltag teilhaben zu dürfen und es wird auch nie langweilig. Im Gegenteil: dieses Mal passiert viel mehr Dramatisches als sonst und die Spannung ist von der ersten Seite an da. Es gibt auch sehr viele romantische bzw. emotionale Szenen – also unbedingt Taschentücher parat halten!
Minnys Schreibstil ist einfach super! Die einzelnen Bücher lassen sich sehr leicht und ohne Probleme lesen. Sie schafft es jedes Mal aufs Neue, den Leser an das Geschehen zu fesseln. Man findet sofort in die Geschichte rein – auch wenn es evtl. länger her ist, als man den vorherigen Band gelesen hat. Das Buch hat einen Umfang von 636 Seiten, welche einfach rasend schnell verflogen sind. Ich habe mir jedes Mal gedacht „Ach nur noch ein Kapitel, dann hörst auf“ und schwups habe ich das Buch beendet. 
Auch dieses Mal ist das Cover gelungen. Es passt perfekt zu den Vorgängern und sieht wunderschön aus! Ich finde, die goldgelbe Farbe ist passend zum Inhalt gewählt worden.
Ich komme ehrlich gesagt gar nicht mehr aus dem Schwärmen raus. „Alpha Heart“ bzw. die gesamte Reihe ist unglaublich! Es wird einfach nie langweilig, sondern macht süchtig! Ich liebe „Benry“ (Beth + Henry), ich liebe die Geschichte und ich will, dass das niemals endet. Ich habe mich wirklich sehr in diese Reihe verliebt, deswegen kann ich mich auch beim fünften Teil einfach nur wiederholen: absolut lesenswerte Reihe mit Suchtfaktor! Ich hatte bisher immer sehr viel Freude und unglaublich viel Spaß an den einzelnen Büchern und wurde jedes Mal sehr gut unterhalten. Das hat sich beim fünften Teil überhaupt nicht geändert. Auch das Personen-/Ortsverzeichnis am Ende finde ich echt super. So hat man jederzeit die Möglichkeit nachzuschlagen, sollte man sich an Gewisses nicht mehr erinnern können. Das UCoP-Universum ist ja riesig und der Freundeskreis von Benry ebenso. Ich finde es auch toll, dass immer eine knappe Zusammenfassung gibt, sobald etwas Bestimmtes aus vorherigen Bänden erwähnt wird. So wird man sofort darüber aufgeklärt und kann ungestört weiterlesen.
Ich bin unglaublich traurig, dass das Buch schon vorüber ist, freue mich jetzt aber umso mehr auf die Fortsetzung. Ich kann und will gar nicht daran denken, wenn die Reihe nach dem 7. Band nächstes Jahr endgültig endet. Ich liebe diese Reihe und sie wird auch ewig zu meinen Lieblingen gehören! Ihr müsst die Reihe unbedingt lesen!!! Aber Achtung: macht süchtig!

----
Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei dir, liebe Minny, für diese unglaublich tolle Reihe bedanken! Ich bin dem verfallen und möchte nicht, dass sie jemals endet. Vielen vielen Dank für das Rezensionsexemplar, das so liebevoll verpackt und mit Goodies versehen war! Ich habe mich riesig gefreut gehabt!

P.S.: Herzlichen Dank auch für die Erwähnung in deiner Danksagung auf Seite 626! Ich habe das nicht glauben können und bin vor Freude rumgehüpft! Danke für alles, Minny!!!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Jane Eyre

Charlotte Brontë , Marjolein Bastin
Fester Einband: 472 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 17.08.2018
ISBN 9783649630005
Genre: Klassiker

Rezension:

Inhalt:
Entdecke die Welt von Jane Eyre vollkommen neu! Zauberhafte Illustrationen der bekannten Künstlerin Marjolein Bastin machen diese bibliophile Ausgabe des Klassikers zu einem besonderen Schmuckstück. 10 aufwendig gestaltete Extras versetzen die Leser in die Zeit des Romans und lassen die Geschichte lebendig werden: eine aufklappbare Karte, ein Briefumschlag mit Inhalt und vieles mehr.

Meine Meinung:
„Jane Eyre“ von Charlotte Brontë ist ein sehr bekannter Klassiker und gehört zu den Büchern, die man gelesen haben muss. Diese Ausgabe vom Coppenrath-Verlag ist sehr schön und liebevoll gestaltet. Es beinhaltet außerdem 10 Extras zwischen einzelnen Seiten, darunter bspw. ein Brief im Umschlag, Steckbrief der Autorin und Stammbaum der Protagonistin Jane Eyre.
In dieser tollen Aufmachung ist die Geschichte viel lebendiger und man taucht sofort in die Welt der Hauptprotagonistin Jane ein. Es bereitet einem viel Spaß und Freude, neue Details zwischen den Seiten zu entdecken.
Die Geschichte von Jane Eyre ist wunderschön, man kann es immer und immer wieder lesen, ohne dass es jemals langweilig wird. Die Sprache ist recht modern, sodass es keine Schwierigkeiten beim Lesen geben sollte. Einzelne Charaktere sind authentisch beschrieben und man hat das Gefühl, sie alle näher zu kennen. Jane Eyre ist eine starke Persönlichkeit. Sie weiß ganz genau was sie will und lässt sich nicht unterkriegen – trotz ihrer schweren Kindheit.
Bei diesem Klassiker handelt es sich um eine Liebesgeschichte aus dem 19. Jahrhundert. Wenn man das hört, ist man abgeneigt. Doch ich gestehe, dass es auch mich positiv überrascht hat und ich dadurch ein großer Fan solcher Geschichten geworden bin. Traut euch, ihr werdet es definitiv nicht bereuen!
Diese Schmuckausgabe ist deutlich größer, schwerer und dicker als Bücher in der Regel. Mich persönlich hat das nicht abgeschreckt, im Gegenteil: Ich habe mich sehr über die umfangreiche, farbig illustrierte Ausgabe des Klassikers gefreut und konnte kaum erwarten, damit zu beginnen. Ebenso ist dieses Buch ein sofortiger Blickfang und sieht im Regal einfach nur wunderschön aus. Nicht nur das Cover ist liebevoll gestaltet, auch einzelne Seiten im Buch. Das Buch im Gesamten sorgt für einen tollen Lesegenuss und der Leser kann sich durch die vielen schönen Extras die Handlung besser vorstellen.
Diese Schmuckausgabe von Jane Eyre ist absolut empfehlenswert – nicht nur für Fans des gleichnamigen Klassikers, sondern auch für diejenigen, die diese Liebesgeschichte nicht kennen. Durch die vielen Extras hat man die Möglichkeit, die Geschichte von Jane Eyre viel näher kennenzulernen und dem Klassiker bzw. Klassiker im Allgemeinem eine Chance zu geben.
Ganz ehrlich? Ich muss mir demnächst auch unbedingt „Stolz und Vorurteil“ von Jane Austen als Schmuckausgabe holen, da sie einfach sooo schön sind! Ich bin wirklich begeistert von dieser wunderschönen Ausgabe und es hat einen Ehrenplatz bei mir im Bücherregal bekommen!
Ich vergebe 5/5 Sterne und eine Leseempfehlung für alle!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(420)

691 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 277 Rezensionen

"liebe":w=14,"kelly moran":w=13,"redwood love":w=12,"tierarzt":w=11,"redwood":w=11,"autismus":w=10,"oregon":w=7,"liebesroman":w=6,"redwoodlove":w=6,"es beginnt mit einem blick":w=6,"#kellymoran":w=5,"familie":w=4,"usa":w=4,"tiere":w=4,"roman":w=3

Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

Kelly Moran , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 19.09.2018
ISBN 9783499275388
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Kleine Stadt, große Gefühle. Redwood, ein malerisches kleines Städtchen in Oregon. Genau der richtige Ort für einen Neuanfang. Und den braucht Avery Stowe nach einer desaströsen Ehe dringend, ebenso für sich wie für ihre autistische Tochter Hailey. Da gibt es nur ein Problem: den attraktiven Tierarzt Cade O’Grady. Eine neue Beziehung ist das Letzte, was Avery will. Sie ist sich nur nicht sicher, wie lange sie Cade widerstehen kann. Vor allem, da sich anscheinend der ganz Ort gegen sie verschworen hat und Amor spielt …

Meine Meinung:
„Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick“ ist der erste Teil der Redwood-Love-Trilogie von Kelly Moran. Ich finde, das Cover ist richtig schön gestaltet und macht schon allein ohne Lesen des Klappentextes neugierig auf den Inhalt.
Redwood ist eine Kleinstadt in Oregon. Von den ersten Seiten an, hat man gleich das Gefühl, sich wie Zuhause zu fühlen. Die Autorin beschreibt das kleine Städtchen und die Leute so, als wären sie eine große Familie und gibt dem Leser das Gefühl, dazuzugehören. In Redwood kennt jeder jeden, hilft jeder jeden und Privatsphäre ist den meisten ein Fremdwort – es ist fast schon so wie bei der Serie „Gossip Girl“. Ich habe mich direkt in diese Kleinstadt verliebt und hätte so etwas auch gerne. Noch mehr habe ich mich aber in die O’Grady-Brüder verliebt. Alle drei sind Tierärzte und sehr sympathisch. Aber auch Avery und die Leute um sie herum sind richtig toll. Sie hat jetzt in Redwood im Gegensatz zu damals so viele Leute um sich und kriegt von allem Unterstützung, insbesondere wenn es um ihre Tochter Hailey geht. Insbesondere Cade fühlt sich zu den beiden hingezogen und versucht um jeden Preis ihr Herz zu gewinnen.
Das Buch lässt sich leicht und ohne Probleme lesen. Anfangs musste ich mich allerdings erstmal an den Schreibstil gewöhnen, da die Handlung in der 3. Person geschrieben ist. Ich bin eigentlich kein Fan davon, doch bei der Geschichte fand ich es ganz in Ordnung bzw. es hat mich nicht weiter gestört.
Ich komme ehrlich gesagt gar nicht mehr aus dem Schwärmen raus und finde keine passenden Worte, um dieses tolle Buch zu beschreiben!!! „Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick“ ist wirklich traumhaft schön – sowohl innen (Handlung), als auch außen (Cover). Außerdem MUSS man all die Charaktere mögen, da sie echt super sind. Am meisten bin ich jedoch von Flynn angetan und freue mich riesig auf die Fortsetzung!
Romantische Geschichte, tolle Charaktere, süße Tiere. Was will man mehr? Es ist ohne Frage ein Buch zum Verlieben!
„Redwood Love – Es beginnt mit einem Bick“ von Kelly Moran bekommt 5/5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung! Leute, auf nach Redwood und verliebt euch in diese Stadt, aber auch in die heißen Tierärzte! 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"liebe":w=2,"herz":w=2,"kindergarten":w=2,"greenwater hill":w=2,"vergangenheit":w=1,"geheimnis":w=1,"drama":w=1,"verlust":w=1,"leidenschaft":w=1,"gefühle":w=1,"romantisch":w=1,"sarah":w=1,"navy seal":w=1,"sarah saxx":w=1,"schale":w=1

Harte Schale, weiches Herz

Sarah Saxx
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 13.09.2017
ISBN 9783744894838
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Maya Hunter traut ihren Augen nicht, als vier Jahre nach einem unvergesslichen One-Night-Stand der gut aussehende Ryan Hawthorne wieder vor ihr steht. Denn eigentlich hatte sie gedacht, dass sie den Navy SEAL nie wiedersehen würde – schon gar nicht als Praktikant in ihrer Kindergartenklasse.
Doch Ryan ist nicht mehr der Mann von damals. Seine schroffe, abweisende Art verunsichert und verletzt Maya, auch wenn sich ihre Gefühle für ihn nicht ändern wollen. Werden Maya und Ryan zu dem Zauber jener Nacht zurückfinden, oder sind die Schatten, die Ryans Vergangenheit auf die Beziehung wirft, zu undurchdringlich?


Meine Meinung:
„Harte Schale, weiches Herz“ von Sarah Saxx ist mein erstes Buch der Autorin. Der Klappentext, aber auch das schöne Cover haben mich direkt angesprochen. 
Man kann dieses Buch unabhängig von den anderen Teilen dieser Reihe lesen, da jedes Band in sich abgeschlossen ist. Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten Maya und Ryan erzählt, was mir sehr gut gefallen hat. Ich bin ein großer Fan von Perspektivenwechsel, da man so alles besser nachvollziehen kann.
Sowohl Maya, als auch Ryan waren vom ersten Moment an sehr sympathisch. Insbesondere die verrückte Art von Maya hat mich oft zum Schmunzeln gebracht. Ein Fan der 70er, die reden kann wie ein Wasserfall. Es gab außerdem viele Stellen, die mich zum Lachen gebracht haben. Auch Ryan ist ein Typ zum Verlieben – kein Bad-Boy, sondern vielmehr der sensible und charmante Freund, der in einer Militärfamilie aufgewachsen ist.
Was mir persönlich am besten am Buch gefallen hat, ist dass man zuerst die Vergangenheit bzw. deren erstes Treffen erleben kann. Direkt danach gibt es den Zeitsprung von 4 Jahren, von denen der Leser erst im Nachhinein etwas erfährt. So wurde man auch ein wenig überrascht, denn beide haben sich in dem Zeitraum verändert und sind anders als 4 Jahre zuvor.
Ich finde es schade, dass die Geschichte von Maya und Ryan so schnell vorbei ging. „Harte Schale, weiches Herz“ bekommt 5/5 Sterne von mir und ich kann es euch auf jeden Fall empfehlen! Ich hatte schöne Lesestunden und konnte das Buch überhaupt nicht aus der Hand legen. Der Schreibstil der Autorin ist richtig toll. Sarah Saxx hat einen wirklich sehr angenehmen Schreibstil, sodass sich das Buch mit einer Leichtigkeit lesen lässt. Außerdem ist das Buch sehr fesselnd geschrieben. Schon von der ersten Seite an hat mich das Ganze gepackt und ich habe bis zum Schluss mitgefiebert.
„Harte Schale, weiches Herz“ war mein erstes, aber definitiv nicht mein letztes Buch der Autorin Sarah Saxx. Lest es, ihr werdet es nicht bereuen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

51 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

"liebe":w=1,"mord":w=1,"prinz":w=1,"verwechslung":w=1,"intriegen":w=1,"königshaus":w=1,"royal":w=1,"abneigung":w=1,"roya":w=1,"j. s. wonda":w=1,"wechsel der identitäten":w=1,"bad prince":w=1

BAD PRINCE: Royales Spiel

J. S. Wonda
E-Buch Text: 297 Seiten
Erschienen bei Independently published, 26.08.2018
ISBN B07GR7K7WT
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Inhalt:
DER PRINZ
Mir liegt die Welt zu Füßen.
Ich kann jede Frau haben und bekomme alles, was ich will.
Und mir ist stinklangweilig.
Nur waghalsige Autorennen, Risikogeschäfte und das Überschreiten der Legalität stellen für mich noch einen Reiz dar.
Und dann kommt sie. Sie ist so wenig Prinzessin, wie ich ein Bettler bin. In ihren Augen fackelt ein Feuer, obwohl sie wissen müsste, dass ich sie hasse.
Aber ist sie wirklich das Mädchen, das sie vorgibt zu sein?
Und wenn nicht – wäre es nicht vollkommen dämlich, mich ihr dennoch zu nähern?
SIE
Man hat mir meine Identität gestohlen und mich gezwungen, mich in die Royal Family einzuschleusen.
Ich habe keine andere Wahl, als zu lügen.
Auch nicht, als ich dem arroganten und viel zu attraktiven britischen Prinzen begegne und mein gesamter Körper in seiner Gegenwart entflammt.
Mein Geheimnis muss eines bleiben.
Nur leider ist der Prinz nicht mein einziges Problem. Jemand ist hinter mir her und er wird nicht ruhen, bis er hat, wonach er sucht, oder sich an mir rächen konnte …


Meine Meinung:
Handelt es sich bei „Bad Prince“ um ein royales Märchen oder doch ein royaler Alptraum? Violet ist sich da selbst nicht so sicher. Ihre Identität wurde gestohlen und jetzt muss sie das versuchen, nicht aufzufliegen. Wenn da nur nicht Chester und die dunkle Vergangenheit wäre... Die Handlung wird hauptsächlich aus der Sicht von Violet erzählt, hin und wieder aber auch aus der Sicht von Chester. Hoffentlich werden wir in der Fortsetzung mehr von ihm lesen, denn ihn mochte ich irgendwie am meisten. Allerdings konnte ich die Protagonisten oft nicht verstehen und konnte mich mit Violets Verhalten nicht so richtig anfreunden.
Ich hatte ehrlich gesagt anfängliche Schwierigkeiten und kam leider oft nicht mit. Die vielen unbekannten Namen, die unbekannte Vergangenheit und auch die vielen Personen wirken sehr mysteriös, sorgen aber auch für Verwirrung. Der Anfang hat sich etwas gezogen, doch ab ca. Mitte des Buches wurde es immer spannender und ich konnte das Buch nicht mehr zur Seite legen. Mir wurde gesagt, dass man die „Dark“-Reihe der Autorin nicht kennen muss, dennoch denke ich, dass es von großem Vorteil sein kann. Vielleicht wäre mir der Einstieg dann auch leichter gefallen. Schön fand ich außerdem die Auflistung der Namen mit dem Rang der Thronfolge zu Beginn des Buches. Jedes einzelne Kapitel wird mit einem kurzen „märchenhaften“ Sprichwort eingeleitet, was mir sehr gut gefallen hat.
Den Schreibstil der Autorin finde ich echt gut. Die Handlung lässt sich schön leicht lesen. Auch das Cover gefällt mir richtig gut. Es passt perfekt zum Titel.
Trotz der anfänglichen Schwierigkeiten stieg mit der Zeit die Spannung und schwups war man am Ende angelangt. Beim Ende handelt es sich um einen sehr fiesen Cliffhanger. Außerdem sind noch so viele Fragen offen. Da MUSS man unbedingt weiterlesen. Zum Glück dauert es nicht mehr lange, bis der zweite Teil erscheint, denn ich kann es kaum erwarten und möchte unbedingt wissen, wie es weiter geht.
Für den super Schreibstil, den steigenden Spannungsfaktor und auch sehr abwechslungsreiche Story (keine typische Liebesgeschichte) vergebe ich insgesamt 4/5 Sterne. Über die anfänglichen Probleme kann ich im Nachhinein wegsehen und freue mich schon auf die Fortsetzung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

113 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"liebe":w=1,"usa":w=1,"beziehung":w=1,"chaos":w=1,"autounfall":w=1,"humo":w=1,"agentur":w=1,"lovestor":w=1,"april dawson":w=1,"ein chef zum verlieben":w=1,"pick the boss":w=1

Pick the Boss - Liebe ist Chefsache

April Dawson
E-Buch Text: 160 Seiten
Erschienen bei Egmont LYX.digital, 03.03.2016
ISBN 9783736302396
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Inhalt:
Was tust du, wenn du nach einer durchzechten Nacht neben einem One-Night-Stand aufwachst und panisch feststellst, dass du ausgerechnet an deinem ersten Arbeitstag zu spät kommst? Als wäre das noch nicht genug, übersieht ein Kerl die rote Ampel und fährt dir direkt ins Auto. Mit Müh und Not schaffst du es noch ins Büro, und vor dir stehen deine neuen Chefs, die dir sehr bekannt vorkommen: rechts Mr Autounfall, der Rot von Grün nicht unterscheiden kann, und links Mr One-Night-Stand, dessen Name dir einfach nicht einfallen will ...

Meine Meinung:
„Pick the Boss – Liebe ist Chefsache“ lag schon seit Anfang dieses Jahres auf meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB). Im Urlaub habe ich es wiederentdeckt und es direkt verschlungen. Ich kann nicht fassen, dass ich es nicht schon vorher gelesen habe! Die Geschichte ist humorvoll, aber auch sehr gefühlvoll. So eine tollpatschige Hauptprotagonistin kenne ich nicht. Emma fand ich daher von Anfang sympathisch. Auch die Brüder Sean und Liam sind echt super. Allerdings kann ich nicht so ganz verstehen, warum es Emma so schwer fällt, sich zu entscheiden...
Die komplette Handlung ist aus der Ich-Perspektive geschrieben, abwechselnd aus der Sicht von Sean, Liam und Emma. Überwiegend lesen wir allerdings die Sicht von Emma.
Ich habe „Pick the Boss – Liebe ist Chefsache“ von April Dawson sehr gerne gelesen. Es war an vielen Stellen nicht nur romantisch, sondern auch sehr witzig. Ich habe schon länger nicht mehr so oft grinsen müssen bei einem New-Adult-Roman. Es ist auf jeden Fall Mal etwas anderes.
Der Schreibstil der Autorin gefällt mir richtig gut. Das Buch lässt sich ohne Probleme in einem Rutsch lesen. Es ist auf jeden Fall fesselnd geschrieben. Man möchte unbedingt wissen, für wen sich Emma am Ende wirklich entscheiden wird. Die Spannung nahm kein Ende und ehe man sich versieht, ist man auch schon am Ende angelangt. Ich bin echt begeistert von diesem Buch und muss demnächst unbedingt Teil 2 lesen!
„Pick the Boss – Liebe ist Chefsache“ von April Dawson ist auf jeden Fall lesenswert und bekommt 5 Sterne von mir. 

  (2)
Tags:  
 
174 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.