Janaaas Bibliothek

158 Bücher, 92 Rezensionen

Zu Janaaas Profil
Filtern nach
158 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

221 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

"fae":w=5,"wicked":w=5,"fantasy":w=4,"jennifer l armentrout":w=4,"liebe":w=3,"orden":w=3,"new orleans":w=3,"anderwelt":w=3,"verrat":w=2,"urban fantasy":w=2,"tor":w=2,"magische wesen":w=2,"freundschaft":w=1,"krieg":w=1,"erotik":w=1

Wicked - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

Jennifer L. Armentrout , Michaela Link
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.09.2018
ISBN 9783453319769
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Auf den ersten Blick ist Ivy Morgan eine normale junge Frau: Sie genießt das Studentenleben in New Orleans, und ist, seit dem tragischen Verlust ihrer ersten großen Liebe, überzeugter Single. Nur wenige ihrer Freunde wissen, dass Ivy einem Orden angehört, der die Menschen in New Orleans vor übernatürlichen Wesen schützt. Eines Tages wird Ivy von einer Fae angegriffen und schwer verletzt. Schnell ist klar, dass es bei dem Fae-Angriff nicht mit rechten Dingen zugegangen sein kann, deshalb schickt der Orden seinen Elite-Mann Ren Owens nach New Orleans, um die Sache gemeinsam mit Ivy aufzuklären. Ren ist attraktiv, arrogant und flirty – alles Dinge, die Ivy gehörig auf die Nerven gehen. Doch er ist auch so verboten sexy, dass sie ihm schon bald nicht mehr widerstehen kann ... 

Meine Meinung:
Was. Für. Ein. Buch! Es ist einfach nur der Wahnsinn! Die Handlung hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Ich konnte das Buch gar nicht mehr zur Seite legen und wollte unbedingt wissen, was alles passieren wird. Die eigentliche Spannung kommt erst gegen Ende und das Buch endet mit einem kleinen, aber fiesen Cliffhanger. Man wird zu Beginn erst einmal mit vielen Informationen über diese Welt der Fae und anderer Kreaturen konfrontiert. Es ist jedoch sehr spannend und auch sehr gut beschrieben, sodass ich es mir sehr gut vorstellen konnte. Die Karte ganz am Anfang des Buches ist ebenfalls sehr hilfreich, auf die ich gerne und oft zurückgegriffen habe.
Ivy und Ren sind beide tolle Charaktere. Ivy ist eine sehr sympathische, selbstbewusste und etwas zurückhaltende junge Frau, die abends einen gefährlichen Job hat, aber tagsüber ein ganz normales Leben führt. Ren ist neu in der Stadt und fühlt sich sofort zu Ivy hingezogen. Die beiden werden einander zugeteilt, verbringen somit viel Zeit miteinander und kommen sich näher. Es wird viel geflirtet, hier und da fallen lustige Bemerkungen und teilweise sind die Gespräche sehr sexistisch. Letzteres ist vielleicht nicht für jeden was, mich persönlich hat das nicht wirklich gestört und ich hatte weiterhin sehr viel Spaß am Lesen. „Wicked – Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit“ ist ein richtig tolles Buch mit tollen Charakteren. Es ist sehr spannend, macht etwas süchtig, ist aber auch ein wenig geheimnisvoll bzw. hat ein paar Überraschungen parat.
Der Schreibstil der Autorin gefällt mir richtig gut. Die einzelnen Seiten verflogen schnell, da es sich sehr gut lesen lässt. Sowohl vom sprachlichen Aspekt, als auch von der Spannung her gibt es nichts zu bemängeln. Das Cover mit dem goldenen Flügel ist schlicht gehalten, strahlt aber auch etwas Geheimnisvolles aus.
Ich kann es kaum erwarten bis die Fortsetzung erscheint. „Wicked – Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit“ ist der Beginn einer Trilogie und bekommt 5/5 Sterne. Ich kann dieses Buch der Autorin Jennifer L. Armentrout auf jeden Fall empfehlen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

61 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"liebe":w=1,"vergangenheit":w=1,"neuanfang":w=1,"seattle":w=1,"sarah jio":w=1,"jio":w=1,"schmetterlinge im winter":w=1

Schmetterlinge im Winter

Sarah Jio , Charlotte Breuer , Norbert Möllemann
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Diana, 10.09.2018
ISBN 9783453359550
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Kailey kommt gerade von einem romantischen Dinner mit ihrem Verlobten Ryan, als sie auf der Straße einem obdachlosen Mann begegnet. Sie sieht ihm in die Augen und erkennt sofort: Es ist Cade, ihre große Jugendliebe. Der Mann, der von einem auf den anderen Tag verschwunden ist und der vor vielen Jahren ihr Herz gebrochen hat. Dieses Wiedersehen führt Kailey in ihre Vergangenheit zurück und stellt sie vor die schwerste Entscheidung ihres Lebens. Doch gerade als sie zu wissen glaubt, wem ihr Herz und ihre Zukunft gehören, hebt das Schicksal ihre Welt erneut aus den Angeln.

Meine Meinung:
Ich mag den Schreibstil der Autorin. Es ist recht einfach gehalten und fesselt dennoch. Das Buch habe ich ohne Pause verschlungen, da es mir richtig gut gefallen hat bzw. ich unbedingt wissen musste, wie es weitergeht. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich Vieles nicht kommen sehen habe.
Die Protagonisten sind alle ganz in Ordnung, konnte die Hauptprotagonistin Kailey allerdings oftmals nicht verstehen. Sowohl Cade, als auch ihr Verlobter sind beide gute Männer. Eine schwierige Entscheidung, die sie letztendlich nicht selbst getroffen hat. Ich muss sagen, das Ende habe ich so nicht kommen sehen und bin definitiv überrascht worden.
„Schmetterlinge im Winter“ von Sarah Jio ist eine herzzereißende und berührende Geschichte.Ich konnte es überhaupt nicht zur Seite legen und war immer wieder geschockt, überrascht und musste unbedingt wissen, wie es weiter geht. Auch wenn am Ende eine Person leiden wird. Diese Liebesgeschichte ist wirklich unglaublich und der Umgang mit Obdachlosen echt heftig. Die Autorin spricht somit auch sehr wichtige Themen an. Armut und Reichtum, Liebe, Hilflosigkeit und Vorurteile.
Die Handlung wird zu zwei verschiedenen Zeiten erzählt: Gegenwart und Vergangenheit mit all den wichtigsten Erinnerungen und wird zudem nur aus der Sicht von Kailey erzählt, was hier sehr passend ist. Mit jeder Erinnerung verliebte ich mich umso mehr in Cade. Aber auch mit jeder Erinnerung fiel mir persönlich die Wahl schwerer. Man näherte sich dem Ende und eine Entscheidung musste getroffen werden.
„Schmetterlinge im Winter“ von Sarah Jio Ist ein Buch voller Emotionen, ganz anders als gewöhnliche Liebesgeschichten und lässt einen auch danach nicht mehr los. 
Von mir bekommt dieses tolle Buch 5/5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung – ganz gleich zu welcher Jahreszeit, denn im Mittelpunkt steht die herzerwärmende Liebesgeschichte. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

Bis du mir vertraust.

Alexandra Stückler-Wede
E-Buch Text: 329 Seiten
Erschienen bei Independently published, 20.08.2018
ISBN B07GPZXFGY
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Wenn dich die ganze Welt jagt, wem kannst du dann noch vertrauen?
Remy hat nur ein Ziel: Für ein Jahr absolut unsichtbar zu werden, um in Sicherheit leben zu können.
Als sie in Maliac Bay ankommt, hat sie eine neue Identität, einen neuen Namen, keine Vergangenheit und den Willen, dort ein neues ruhiges, unauffälliges Leben zu beginnen. Ihr Vorhaben gerät mächtig ins Wanken, als sie auf Carter trifft, notorischer Bad Boy und in jede Menge Schwierigkeiten verwickelt, die Remy eigentlich nicht gebrauchen kann. Trotz aller Warnungen fühlt sie sich von ihm angezogen, von seinen Tattoos und seiner unergründlichen Geschichte. Doch noch bevor Remy sich ihrer Gefühle klar werden kann, wirft ihre Vergangenheit bereits dunkle Schatten über sie…


Meine Meinung:
Ich durfte dieses tolle Buch im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks lesen. Herzlichen Dank an die Autorin für die Zusendung des Rezensionsexemplars und dass ich bei der tollen Leserunde dabei sein durfte! Meine Meinung bleibt unverfälscht.
Ich finde den Schreibstil der Autorin richtig toll. Das Buch lässt sich sehr leicht und in einem Rutsch lesen. Es ist richtig fesselnd geschrieben und die Spannung steigt mit jeder Seite. Nach jedem Abschnitt musste ich mich zusammenreißen, um ja nicht weiterzulesen.
Die einzelnen Charaktere sind authentisch beschrieben, jedoch auch ein wenig verschlossen. Insbesondere die Hauptprotagonistin Remy ist sehr geheimnisvoll. Die Handlung wird zwar aus ihrer Sicht erzählt, doch selbst dann tappt man als Leser im Dunkeln und erfährt erst nach und nach mehr. Es ist auf jeden Fall richtig spannend und man fiebert von Anfang an bis zur letzten Seite mit. Man will unbedingt herausfinden, wovor sich Remy genau versteckt, aber auch über Carter will man mehr erfahren. Nichtsdestotrotz haben die beiden Personen ein positives Gefühl in mir geweckt. Ich habe den beiden von Anfang an vertraut, obwohl ich so gut wie gar nichts über die beiden wusste. Vertrauen ist hier ein zentrales Thema und auch ich hatte bei einigen Charakteren Schwierigkeiten, ihm Glauben zu schenken.
Auch der Ort Maliac Bay wird so toll beschrieben, sodass man Sehnsucht nach so einem Ort bekommt und direkt dahin möchte. Und können wir mal bitte kurz festhalten, wie wunderschön das Cover ist? Es passt perfekt zur Geschichte!
Ich kann euch das Buch auf jeden Fall empfehlen! Es ist keine klassische Liebesgeschichte mit den ganzen Dramen. Im Gegenteil: „Bis du mir vertraust.“ ist in der Liebe ein wenig ruhiger, aber dennoch sehr glaubwürdig und man kann anhand der vielen kleinen Gesten die Liebe förmlich spüren. Es rücken hier aber andere Themen in den Vordergrund, wie etwa die Situation von Remy.
Ich finde es richtig schade, dass das Buch und somit auch die Geschichte der beiden zu Ende ist. Ich hätte wahnsinnig gerne mehr über Remy und Carter gelesen, da ich die beiden sofort in mein Herz geschlossen habe.
„Bis du mir vertraust.“ von Alexandra Stückler-Wede ist ein richtig tolles Buch mit Spannung pur und einer tollen Liebe. Ich kann es euch auf jeden Fall empfehlen und vergebe 5/5 Sterne!!!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Alpha-Reihe / Alpha Heart

Minny Baker
Flexibler Einband: 636 Seiten
Erschienen bei epubli, 10.09.2018
ISBN 9783746761169
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Ja oder Nein? In guten wie in schlechten Zeiten?
Beth und Henry, UCoPs Superstars, werden von ihrer Vergangenheit eingeholt und stellen sich der Zukunft. Bleiben sie stark? Halten sie zusammen? Oder wird selbst das stärkste Alphaherz einmal schwach? Und was ist mit ihrem Alphateam und allen, die sie als Familie in ihr Herz geschlossen haben?


Meine Meinung:
Kleine Anmerkung: „Alpha Heart“ ist der fünfte Band der „Alpha“-Reihe von Minny Baker. Es empfiehlt sich, die vorherigen Teile gelesen zu haben, um so keine Schwierigkeiten beim Lesen zu haben.
Endlich hat das Warten ein Ende! Seit dem letzten Teil habe ich dem Erscheinungstermin des fünften Bands entgegengefiebert. Ich habe das Alphateam echt vermisst! Wie in den vorherigen Teilen sind so viele sympathische Charaktere. Einige wenige Ausnahmen gibt es dennoch, was aber nun mal dazu gehört. Insbesondere in „Benry“ (Beth + Henry) bin ich verliebt. Die beiden sind soo süß zusammen. Es macht richtig Spaß an deren Alltag teilhaben zu dürfen und es wird auch nie langweilig. Im Gegenteil: dieses Mal passiert viel mehr Dramatisches als sonst und die Spannung ist von der ersten Seite an da. Es gibt auch sehr viele romantische bzw. emotionale Szenen – also unbedingt Taschentücher parat halten!
Minnys Schreibstil ist einfach super! Die einzelnen Bücher lassen sich sehr leicht und ohne Probleme lesen. Sie schafft es jedes Mal aufs Neue, den Leser an das Geschehen zu fesseln. Man findet sofort in die Geschichte rein – auch wenn es evtl. länger her ist, als man den vorherigen Band gelesen hat. Das Buch hat einen Umfang von 636 Seiten, welche einfach rasend schnell verflogen sind. Ich habe mir jedes Mal gedacht „Ach nur noch ein Kapitel, dann hörst auf“ und schwups habe ich das Buch beendet. 
Auch dieses Mal ist das Cover gelungen. Es passt perfekt zu den Vorgängern und sieht wunderschön aus! Ich finde, die goldgelbe Farbe ist passend zum Inhalt gewählt worden.
Ich komme ehrlich gesagt gar nicht mehr aus dem Schwärmen raus. „Alpha Heart“ bzw. die gesamte Reihe ist unglaublich! Es wird einfach nie langweilig, sondern macht süchtig! Ich liebe „Benry“ (Beth + Henry), ich liebe die Geschichte und ich will, dass das niemals endet. Ich habe mich wirklich sehr in diese Reihe verliebt, deswegen kann ich mich auch beim fünften Teil einfach nur wiederholen: absolut lesenswerte Reihe mit Suchtfaktor! Ich hatte bisher immer sehr viel Freude und unglaublich viel Spaß an den einzelnen Büchern und wurde jedes Mal sehr gut unterhalten. Das hat sich beim fünften Teil überhaupt nicht geändert. Auch das Personen-/Ortsverzeichnis am Ende finde ich echt super. So hat man jederzeit die Möglichkeit nachzuschlagen, sollte man sich an Gewisses nicht mehr erinnern können. Das UCoP-Universum ist ja riesig und der Freundeskreis von Benry ebenso. Ich finde es auch toll, dass immer eine knappe Zusammenfassung gibt, sobald etwas Bestimmtes aus vorherigen Bänden erwähnt wird. So wird man sofort darüber aufgeklärt und kann ungestört weiterlesen.
Ich bin unglaublich traurig, dass das Buch schon vorüber ist, freue mich jetzt aber umso mehr auf die Fortsetzung. Ich kann und will gar nicht daran denken, wenn die Reihe nach dem 7. Band nächstes Jahr endgültig endet. Ich liebe diese Reihe und sie wird auch ewig zu meinen Lieblingen gehören! Ihr müsst die Reihe unbedingt lesen!!! Aber Achtung: macht süchtig!

----
Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei dir, liebe Minny, für diese unglaublich tolle Reihe bedanken! Ich bin dem verfallen und möchte nicht, dass sie jemals endet. Vielen vielen Dank für das Rezensionsexemplar, das so liebevoll verpackt und mit Goodies versehen war! Ich habe mich riesig gefreut gehabt!

P.S.: Herzlichen Dank auch für die Erwähnung in deiner Danksagung auf Seite 626! Ich habe das nicht glauben können und bin vor Freude rumgehüpft! Danke für alles, Minny!!!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Jane Eyre

Charlotte Brontë , Marjolein Bastin
Fester Einband
Erschienen bei Coppenrath, 17.08.2018
ISBN 9783649630005
Genre: Klassiker

Rezension:

Inhalt:
Entdecke die Welt von Jane Eyre vollkommen neu! Zauberhafte Illustrationen der bekannten Künstlerin Marjolein Bastin machen diese bibliophile Ausgabe des Klassikers zu einem besonderen Schmuckstück. 10 aufwendig gestaltete Extras versetzen die Leser in die Zeit des Romans und lassen die Geschichte lebendig werden: eine aufklappbare Karte, ein Briefumschlag mit Inhalt und vieles mehr.

Meine Meinung:
„Jane Eyre“ von Charlotte Brontë ist ein sehr bekannter Klassiker und gehört zu den Büchern, die man gelesen haben muss. Diese Ausgabe vom Coppenrath-Verlag ist sehr schön und liebevoll gestaltet. Es beinhaltet außerdem 10 Extras zwischen einzelnen Seiten, darunter bspw. ein Brief im Umschlag, Steckbrief der Autorin und Stammbaum der Protagonistin Jane Eyre.
In dieser tollen Aufmachung ist die Geschichte viel lebendiger und man taucht sofort in die Welt der Hauptprotagonistin Jane ein. Es bereitet einem viel Spaß und Freude, neue Details zwischen den Seiten zu entdecken.
Die Geschichte von Jane Eyre ist wunderschön, man kann es immer und immer wieder lesen, ohne dass es jemals langweilig wird. Die Sprache ist recht modern, sodass es keine Schwierigkeiten beim Lesen geben sollte. Einzelne Charaktere sind authentisch beschrieben und man hat das Gefühl, sie alle näher zu kennen. Jane Eyre ist eine starke Persönlichkeit. Sie weiß ganz genau was sie will und lässt sich nicht unterkriegen – trotz ihrer schweren Kindheit.
Bei diesem Klassiker handelt es sich um eine Liebesgeschichte aus dem 19. Jahrhundert. Wenn man das hört, ist man abgeneigt. Doch ich gestehe, dass es auch mich positiv überrascht hat und ich dadurch ein großer Fan solcher Geschichten geworden bin. Traut euch, ihr werdet es definitiv nicht bereuen!
Diese Schmuckausgabe ist deutlich größer, schwerer und dicker als Bücher in der Regel. Mich persönlich hat das nicht abgeschreckt, im Gegenteil: Ich habe mich sehr über die umfangreiche, farbig illustrierte Ausgabe des Klassikers gefreut und konnte kaum erwarten, damit zu beginnen. Ebenso ist dieses Buch ein sofortiger Blickfang und sieht im Regal einfach nur wunderschön aus. Nicht nur das Cover ist liebevoll gestaltet, auch einzelne Seiten im Buch. Das Buch im Gesamten sorgt für einen tollen Lesegenuss und der Leser kann sich durch die vielen schönen Extras die Handlung besser vorstellen.
Diese Schmuckausgabe von Jane Eyre ist absolut empfehlenswert – nicht nur für Fans des gleichnamigen Klassikers, sondern auch für diejenigen, die diese Liebesgeschichte nicht kennen. Durch die vielen Extras hat man die Möglichkeit, die Geschichte von Jane Eyre viel näher kennenzulernen und dem Klassiker bzw. Klassiker im Allgemeinem eine Chance zu geben.
Ganz ehrlich? Ich muss mir demnächst auch unbedingt „Stolz und Vorurteil“ von Jane Austen als Schmuckausgabe holen, da sie einfach sooo schön sind! Ich bin wirklich begeistert von dieser wunderschönen Ausgabe und es hat einen Ehrenplatz bei mir im Bücherregal bekommen!
Ich vergebe 5/5 Sterne und eine Leseempfehlung für alle!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(258)

422 Bibliotheken, 25 Leser, 0 Gruppen, 180 Rezensionen

"redwood love":w=11,"kelly moran":w=10,"liebe":w=7,"redwood":w=6,"redwoodlove":w=6,"es beginnt mit einem blick":w=6,"#kellymoran":w=5,"tierarzt":w=4,"familie":w=3,"usa":w=3,"tiere":w=3,"rezension":w=3,"autismus":w=3,"oregon":w=3,"kyss verlag":w=3

Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

Kelly Moran , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 19.09.2018
ISBN 9783499275388
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Kleine Stadt, große Gefühle. Redwood, ein malerisches kleines Städtchen in Oregon. Genau der richtige Ort für einen Neuanfang. Und den braucht Avery Stowe nach einer desaströsen Ehe dringend, ebenso für sich wie für ihre autistische Tochter Hailey. Da gibt es nur ein Problem: den attraktiven Tierarzt Cade O’Grady. Eine neue Beziehung ist das Letzte, was Avery will. Sie ist sich nur nicht sicher, wie lange sie Cade widerstehen kann. Vor allem, da sich anscheinend der ganz Ort gegen sie verschworen hat und Amor spielt …

Meine Meinung:
„Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick“ ist der erste Teil der Redwood-Love-Trilogie von Kelly Moran. Ich finde, das Cover ist richtig schön gestaltet und macht schon allein ohne Lesen des Klappentextes neugierig auf den Inhalt.
Redwood ist eine Kleinstadt in Oregon. Von den ersten Seiten an, hat man gleich das Gefühl, sich wie Zuhause zu fühlen. Die Autorin beschreibt das kleine Städtchen und die Leute so, als wären sie eine große Familie und gibt dem Leser das Gefühl, dazuzugehören. In Redwood kennt jeder jeden, hilft jeder jeden und Privatsphäre ist den meisten ein Fremdwort – es ist fast schon so wie bei der Serie „Gossip Girl“. Ich habe mich direkt in diese Kleinstadt verliebt und hätte so etwas auch gerne. Noch mehr habe ich mich aber in die O’Grady-Brüder verliebt. Alle drei sind Tierärzte und sehr sympathisch. Aber auch Avery und die Leute um sie herum sind richtig toll. Sie hat jetzt in Redwood im Gegensatz zu damals so viele Leute um sich und kriegt von allem Unterstützung, insbesondere wenn es um ihre Tochter Hailey geht. Insbesondere Cade fühlt sich zu den beiden hingezogen und versucht um jeden Preis ihr Herz zu gewinnen.
Das Buch lässt sich leicht und ohne Probleme lesen. Anfangs musste ich mich allerdings erstmal an den Schreibstil gewöhnen, da die Handlung in der 3. Person geschrieben ist. Ich bin eigentlich kein Fan davon, doch bei der Geschichte fand ich es ganz in Ordnung bzw. es hat mich nicht weiter gestört.
Ich komme ehrlich gesagt gar nicht mehr aus dem Schwärmen raus und finde keine passenden Worte, um dieses tolle Buch zu beschreiben!!! „Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick“ ist wirklich traumhaft schön – sowohl innen (Handlung), als auch außen (Cover). Außerdem MUSS man all die Charaktere mögen, da sie echt super sind. Am meisten bin ich jedoch von Flynn angetan und freue mich riesig auf die Fortsetzung!
Romantische Geschichte, tolle Charaktere, süße Tiere. Was will man mehr? Es ist ohne Frage ein Buch zum Verlieben!
„Redwood Love – Es beginnt mit einem Bick“ von Kelly Moran bekommt 5/5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung! Leute, auf nach Redwood und verliebt euch in diese Stadt, aber auch in die heißen Tierärzte! 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"liebe":w=2,"herz":w=2,"kindergarten":w=2,"greenwater hill":w=2,"vergangenheit":w=1,"geheimnis":w=1,"drama":w=1,"verlust":w=1,"leidenschaft":w=1,"gefühle":w=1,"romantisch":w=1,"sarah":w=1,"navy seal":w=1,"sarah saxx":w=1,"schale":w=1

Harte Schale, weiches Herz

Sarah Saxx
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 13.09.2017
ISBN 9783744894838
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Maya Hunter traut ihren Augen nicht, als vier Jahre nach einem unvergesslichen One-Night-Stand der gut aussehende Ryan Hawthorne wieder vor ihr steht. Denn eigentlich hatte sie gedacht, dass sie den Navy SEAL nie wiedersehen würde – schon gar nicht als Praktikant in ihrer Kindergartenklasse.
Doch Ryan ist nicht mehr der Mann von damals. Seine schroffe, abweisende Art verunsichert und verletzt Maya, auch wenn sich ihre Gefühle für ihn nicht ändern wollen. Werden Maya und Ryan zu dem Zauber jener Nacht zurückfinden, oder sind die Schatten, die Ryans Vergangenheit auf die Beziehung wirft, zu undurchdringlich?


Meine Meinung:
„Harte Schale, weiches Herz“ von Sarah Saxx ist mein erstes Buch der Autorin. Der Klappentext, aber auch das schöne Cover haben mich direkt angesprochen. 
Man kann dieses Buch unabhängig von den anderen Teilen dieser Reihe lesen, da jedes Band in sich abgeschlossen ist. Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten Maya und Ryan erzählt, was mir sehr gut gefallen hat. Ich bin ein großer Fan von Perspektivenwechsel, da man so alles besser nachvollziehen kann.
Sowohl Maya, als auch Ryan waren vom ersten Moment an sehr sympathisch. Insbesondere die verrückte Art von Maya hat mich oft zum Schmunzeln gebracht. Ein Fan der 70er, die reden kann wie ein Wasserfall. Es gab außerdem viele Stellen, die mich zum Lachen gebracht haben. Auch Ryan ist ein Typ zum Verlieben – kein Bad-Boy, sondern vielmehr der sensible und charmante Freund, der in einer Militärfamilie aufgewachsen ist.
Was mir persönlich am besten am Buch gefallen hat, ist dass man zuerst die Vergangenheit bzw. deren erstes Treffen erleben kann. Direkt danach gibt es den Zeitsprung von 4 Jahren, von denen der Leser erst im Nachhinein etwas erfährt. So wurde man auch ein wenig überrascht, denn beide haben sich in dem Zeitraum verändert und sind anders als 4 Jahre zuvor.
Ich finde es schade, dass die Geschichte von Maya und Ryan so schnell vorbei ging. „Harte Schale, weiches Herz“ bekommt 5/5 Sterne von mir und ich kann es euch auf jeden Fall empfehlen! Ich hatte schöne Lesestunden und konnte das Buch überhaupt nicht aus der Hand legen. Der Schreibstil der Autorin ist richtig toll. Sarah Saxx hat einen wirklich sehr angenehmen Schreibstil, sodass sich das Buch mit einer Leichtigkeit lesen lässt. Außerdem ist das Buch sehr fesselnd geschrieben. Schon von der ersten Seite an hat mich das Ganze gepackt und ich habe bis zum Schluss mitgefiebert.
„Harte Schale, weiches Herz“ war mein erstes, aber definitiv nicht mein letztes Buch der Autorin Sarah Saxx. Lest es, ihr werdet es nicht bereuen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"liebe":w=1,"mord":w=1,"prinz":w=1,"verwechslung":w=1,"intriegen":w=1,"königshaus":w=1,"royal":w=1,"abneigung":w=1,"roya":w=1,"j. s. wonda":w=1,"wechsel der identitäten":w=1,"bad prince":w=1

BAD PRINCE: Royales Spiel

J. S. Wonda
E-Buch Text: 297 Seiten
Erschienen bei null, 26.08.2018
ISBN B07GR7K7WT
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
DER PRINZ
Mir liegt die Welt zu Füßen.
Ich kann jede Frau haben und bekomme alles, was ich will.
Und mir ist stinklangweilig.
Nur waghalsige Autorennen, Risikogeschäfte und das Überschreiten der Legalität stellen für mich noch einen Reiz dar.
Und dann kommt sie. Sie ist so wenig Prinzessin, wie ich ein Bettler bin. In ihren Augen fackelt ein Feuer, obwohl sie wissen müsste, dass ich sie hasse.
Aber ist sie wirklich das Mädchen, das sie vorgibt zu sein?
Und wenn nicht – wäre es nicht vollkommen dämlich, mich ihr dennoch zu nähern?
SIE
Man hat mir meine Identität gestohlen und mich gezwungen, mich in die Royal Family einzuschleusen.
Ich habe keine andere Wahl, als zu lügen.
Auch nicht, als ich dem arroganten und viel zu attraktiven britischen Prinzen begegne und mein gesamter Körper in seiner Gegenwart entflammt.
Mein Geheimnis muss eines bleiben.
Nur leider ist der Prinz nicht mein einziges Problem. Jemand ist hinter mir her und er wird nicht ruhen, bis er hat, wonach er sucht, oder sich an mir rächen konnte …


Meine Meinung:
Handelt es sich bei „Bad Prince“ um ein royales Märchen oder doch ein royaler Alptraum? Violet ist sich da selbst nicht so sicher. Ihre Identität wurde gestohlen und jetzt muss sie das versuchen, nicht aufzufliegen. Wenn da nur nicht Chester und die dunkle Vergangenheit wäre... Die Handlung wird hauptsächlich aus der Sicht von Violet erzählt, hin und wieder aber auch aus der Sicht von Chester. Hoffentlich werden wir in der Fortsetzung mehr von ihm lesen, denn ihn mochte ich irgendwie am meisten. Allerdings konnte ich die Protagonisten oft nicht verstehen und konnte mich mit Violets Verhalten nicht so richtig anfreunden.
Ich hatte ehrlich gesagt anfängliche Schwierigkeiten und kam leider oft nicht mit. Die vielen unbekannten Namen, die unbekannte Vergangenheit und auch die vielen Personen wirken sehr mysteriös, sorgen aber auch für Verwirrung. Der Anfang hat sich etwas gezogen, doch ab ca. Mitte des Buches wurde es immer spannender und ich konnte das Buch nicht mehr zur Seite legen. Mir wurde gesagt, dass man die „Dark“-Reihe der Autorin nicht kennen muss, dennoch denke ich, dass es von großem Vorteil sein kann. Vielleicht wäre mir der Einstieg dann auch leichter gefallen. Schön fand ich außerdem die Auflistung der Namen mit dem Rang der Thronfolge zu Beginn des Buches. Jedes einzelne Kapitel wird mit einem kurzen „märchenhaften“ Sprichwort eingeleitet, was mir sehr gut gefallen hat.
Den Schreibstil der Autorin finde ich echt gut. Die Handlung lässt sich schön leicht lesen. Auch das Cover gefällt mir richtig gut. Es passt perfekt zum Titel.
Trotz der anfänglichen Schwierigkeiten stieg mit der Zeit die Spannung und schwups war man am Ende angelangt. Beim Ende handelt es sich um einen sehr fiesen Cliffhanger. Außerdem sind noch so viele Fragen offen. Da MUSS man unbedingt weiterlesen. Zum Glück dauert es nicht mehr lange, bis der zweite Teil erscheint, denn ich kann es kaum erwarten und möchte unbedingt wissen, wie es weiter geht.
Für den super Schreibstil, den steigenden Spannungsfaktor und auch sehr abwechslungsreiche Story (keine typische Liebesgeschichte) vergebe ich insgesamt 4/5 Sterne. Über die anfänglichen Probleme kann ich im Nachhinein wegsehen und freue mich schon auf die Fortsetzung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

111 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"liebe":w=1,"chaos":w=1,"humo":w=1,"lovestor":w=1,"april dawson":w=1,"ein chef zum verlieben":w=1,"pick the boss":w=1

Pick the Boss - Liebe ist Chefsache

April Dawson
E-Buch Text: 160 Seiten
Erschienen bei Egmont LYX.digital, 03.03.2016
ISBN 9783736302396
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Inhalt:
Was tust du, wenn du nach einer durchzechten Nacht neben einem One-Night-Stand aufwachst und panisch feststellst, dass du ausgerechnet an deinem ersten Arbeitstag zu spät kommst? Als wäre das noch nicht genug, übersieht ein Kerl die rote Ampel und fährt dir direkt ins Auto. Mit Müh und Not schaffst du es noch ins Büro, und vor dir stehen deine neuen Chefs, die dir sehr bekannt vorkommen: rechts Mr Autounfall, der Rot von Grün nicht unterscheiden kann, und links Mr One-Night-Stand, dessen Name dir einfach nicht einfallen will ...

Meine Meinung:
„Pick the Boss – Liebe ist Chefsache“ lag schon seit Anfang dieses Jahres auf meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB). Im Urlaub habe ich es wiederentdeckt und es direkt verschlungen. Ich kann nicht fassen, dass ich es nicht schon vorher gelesen habe! Die Geschichte ist humorvoll, aber auch sehr gefühlvoll. So eine tollpatschige Hauptprotagonistin kenne ich nicht. Emma fand ich daher von Anfang sympathisch. Auch die Brüder Sean und Liam sind echt super. Allerdings kann ich nicht so ganz verstehen, warum es Emma so schwer fällt, sich zu entscheiden...
Die komplette Handlung ist aus der Ich-Perspektive geschrieben, abwechselnd aus der Sicht von Sean, Liam und Emma. Überwiegend lesen wir allerdings die Sicht von Emma.
Ich habe „Pick the Boss – Liebe ist Chefsache“ von April Dawson sehr gerne gelesen. Es war an vielen Stellen nicht nur romantisch, sondern auch sehr witzig. Ich habe schon länger nicht mehr so oft grinsen müssen bei einem New-Adult-Roman. Es ist auf jeden Fall Mal etwas anderes.
Der Schreibstil der Autorin gefällt mir richtig gut. Das Buch lässt sich ohne Probleme in einem Rutsch lesen. Es ist auf jeden Fall fesselnd geschrieben. Man möchte unbedingt wissen, für wen sich Emma am Ende wirklich entscheiden wird. Die Spannung nahm kein Ende und ehe man sich versieht, ist man auch schon am Ende angelangt. Ich bin echt begeistert von diesem Buch und muss demnächst unbedingt Teil 2 lesen!
„Pick the Boss – Liebe ist Chefsache“ von April Dawson ist auf jeden Fall lesenswert und bekommt 5 Sterne von mir. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

64 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

Fuck you, Love

Daniela Hartig
Flexibler Einband: 404 Seiten
Erschienen bei TWENTYSIX, 07.06.2018
ISBN 9783740734060
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Floyd van Berg steht auf der Sonnenseite des Lebens.
Er sieht umwerfend aus und hat genug Geld in der Tasche, um sich keine Sorgen machen zu müssen. Wen interessiert es da schon, dass hinter seiner schönen Fassade Dämonen lauern, die ihm den Schlaf rauben?
Besonders nach dieser einen Nacht, in der etwas geschehen sein muss, dass Floyd gefährlich werden kann. Etwas, das ihn zerstören kann, wenn es an die Oberfläche gelangt.
Als er auf Storm trifft, das Mädchen, das der Schlüssel zu dem katastrophalen Ereignis zu sein scheint, gerät sein Leben ins Wanken. Will er zulassen, dass Storm an seiner perfekten Fassade kratzt? Will er wissen, was in jener Nacht wirklich geschehen ist? Und will er erfahren, was Liebe tatsächlich bedeutet?
Wenn aus einer harmlosen Party eine Nacht wird, die in einer Katastrophe endet.
Wenn eine einzige Sekunde dein ganzes Leben verändert und du eine getroffene Entscheidung nie wieder rückgängig machen kannst.
Was tust du dann?


Meine Meinung:
Nachdem mir „Fuck you. Hope“ (der 2. Teil der Reihe) so gut gefallen hat, musste ich unbedingt Fuck you. Love“ lesen. Normalerweise sollte man mit dem ersten Teil beginnen, doch ich durfte den zweiten Teil im Rahmen einer Leserunde lesen und es war nicht notwendig, den Vorgänger zu kennen. Jedoch finde ich, dass wenn man beide Teile lesen möchte, es auch in der richtigen Reihenfolge tun sollte. Die Handlung war für mich ein wenig langweilig, da ich schon wusste, wie das alles enden wird.
Die Protagonisten Floyd und Storm sind hier außerdem ganz anders als im zweiten Teil. Sie sind (logischerweise) viel unreifer. Ich habe den zweiten Teil sehr geliebt. Deren unreifes Verhalten hat mich daher ein wenig gestört und an vielen Stellen konnte ich die beiden auch echt nicht verstehen.
Abgesehen davon, denke ich, dass das Buch für alle die die Reihe (noch) nicht kennen, sehr unterhaltsam sein wird. Während „Fuck you. Love“ die Geschichte zweier Teenager erzählt, die jeweils ein Päckchen zu tragen haben, geht es in der Fortsetzung um deren Entwicklung. Deswegen unbedingt in der richtigen Reihenfolge lesen! Es ist schon sehr interessant, das alles von Anfang an mitverfolgen zu können.
„Fuck you. Love“ beginnt mit einer Geburtstagsparty, bei der sich Floyd und Storm kennenlernen. Nach dieser Nacht haben aber beide einen Filmriss und können sich nur an Bruchstücke erinnern. Hat Floyd Storm vergewaltigt, oder nicht? Beide fühlen sich zueinander hingezogen, doch diese Ungewissheit steht zwischen ihnen und macht das alles komplizierter als es eh schon ist.
Den Schreibstil der Autorin finde ich ganz gut. Es ist recht einfach gehalten und man kann die Handlung flüssig lesen. Auch das Cover gefällt mir richtig gut. Es ist ähnlich wie bei „Fuck you. Hope“ und man erkennt sofort, dass die Bücher zusammengehören.
Ehrlich gesagt weiß ich nicht, wie viele Sterne ich wirklich vergeben soll... Ich denke allerdings, dass wenn ich „Fuck you. Love“ als erstes gelesen hätte, hätte ich mehr Spaß am Lesen. Jedenfalls ist es ein Buch, das man nur einmal lesen kann. Gut, aber einmal ist genug. Daher vergebe ich 3,5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(264)

568 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 133 Rezensionen

"brittainy c. cherry":w=10,"liebe":w=9,"wie die stille unter wasser":w=8,"trauma":w=7,"stumm":w=6,"angst":w=5,"musik":w=5,"familie":w=4,"mord":w=4,"liebesroman":w=4,"bücher":w=4,"new-adult":w=4,"freundschaft":w=3,"band":w=3,"maggie":w=3

Wie die Stille unter Wasser

Brittainy C. Cherry , Katja Bendels
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.01.2018
ISBN 9783736305502
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Momente.
Die Menschen erinnern sich vor allem an Momente.
Denn das Leben ist eine Summe aus einer unendlichen Anzahl von Momenten. Manche sind grausam und voller Erinnerung an nicht vergangenen Schmerz. Manche sind unglaublich schön und voller Versprechen, die auf einen besseren Morgen hoffen lassen. Ich habe in meinem Leben viele solcher Momente erlebt. Momente, die mich veränderten, die mich herausforderten. Momente, die mir Angst machten und mich in die Tiefe rissen. Doch die größten Momente - die, die mir das Herz brachen und den Atem raubten - habe ich alle mit ihm erlebt.
Alles begann mit einem Nachtlicht, das aussah wie eine Rakete, und einem Jungen, der mich nicht lieben wollte.


Meine Meinung:
Ich habe die „Romance Elements“-Reihe der Autorin kreuz und quer gelesen. „Wie die Stille unter Wasser“ ist das einzige Buch, was mir noch gefehlt hat. Bevor es in den Urlaub ging, schenkte mir mein Freund unerwartet dieses Buch, worüber ich mich sehr gefreut habe!
Ein Tag am Strand und ich habe es verschlungen. Meine Umgebung habe ich überhaupt nicht mehr wahrgenommen und auch ans Essen habe ich nicht gedacht. Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an so sehr in den Bann gezogen. Wer bereits Bücher der Autorin gelesen hat, weiß wie gut sie mit Sprache umgehen kann. Ich liebe den Schreibstil von Brittainy C. Cherry einfach! „Wie die Stille unter Wasser“ ist sehr herzzereißend und tiefgründig, aber auch dramatisch. Es hat mich zutiefst berührt und selbst Stunden danach musste ich immer noch an die Geschichte denken.
Der Klappentext selbst klingt schon vielversprechend und auch sehr geheimnisvoll. Es wird so gut wie gar nichts über die Handlung verraten, macht jedoch neugierig. Auch ich werde nicht weiter über den Inhalt erzählen. Eins verrate ich euch dennoch: Die Protagonisten sind alle sehr authentisch dargestellt. Insbesondere Maggie und Brooks finde ich echt super. In Zweiteres habe ich mich sogar direkt verliebt. Die Handlung erstreckt sich über einen Zeitraum von 20 Jahren. Das hat mich sehr mitgenommen, da die Autorin außerdem auch schwierige Themen anspricht. Es ist der Wahnsinn und auch sehr romantisch, wie ein Mensch den anderen „heilen“, wie er der Anker in schweren Zeiten sein kann.
„Wie die Stille unter Wasser“ von Brittainy C. Cherry ist ein sehr gefühlvolles und auch starkes Buch! Ich bin mir nicht sicher, ob dieses hier oder doch das letzte Buch der beste Teil in der Reihe ist. Ich glaube aber, da ist „Wie die Stille unter Wasser“ doch ein kleines bisschen stärker.
Auch bei diesem Teil ist das Cover passend zum Element gestaltet. Auch die abgebildete Person stimmt mit der Beschreibung des Protagonisten Brooks überein.
Ich kann euch die komplette Reihe auf jeden Fall empfehlen! Legt euch allerdings einen großen Stapel Taschentücher bereit, denn die komplette Reihe ist sehr gefühlvoll. Von mir bekommt auch der dritte Teil der Reihe ganze 5/5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(229)

444 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 44 Rezensionen

"abbi glines":w=9,"sea breeze":w=5,"liebe":w=3,"erotik":w=3,"freundschaft":w=2,"familie":w=2,"new adult":w=2,"marcus":w=2,"willow":w=2,"jugendbuch":w=1,"reihe":w=1,"sex":w=1,"liebesroman":w=1,"romantik":w=1,"musik":w=1

Because of Low - Marcus und Willow

Abbi Glines , Lene Kubis
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Piper, 11.05.2015
ISBN 9783492306935
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Inhalt:
Als Marcus Hardy nach Sea Breeze zurückkehrt, um sich um seine kranke Mutter zu kümmern, zieht er bei Cage York ein, dem der Ruf eines gnadenlosen Womanizers vorauseilt. Gleich am ersten Tag steht dann auch eine weinende Rothaarige vor seiner Tür, während sich Cage in fremden Betten wälzt, und Marcus ahnt, dass er in seinem neuen Zuhause nicht die Ruhe finden wird, die er gerne hätte – vor allem, da ihm die kleine Rothaarige nicht mehr aus dem Kopf geht ...

Meine Meinung:
„Because of Low – Marcus und Willow“ ist der 2. Teil der “Sea Breeze”-Reihe der Autorin Abbi Glines. Bisher lag das Buch auf meinem „Stapel ungelesener Bücher“ (=SuB), doch jetzt kam ich endlich dazu es zu lesen. Es ist mein drittes Buch der Autorin, den ersten Teil der Reihe habe ich allerdings (noch) nicht gelesen, was nicht weiter schlimm ist. Wie bei den meisten anderen New-Adult-Büchern auch, kann man die Bücher kreuz und quer lesen, da in jedem Teil neue Protagonisten auftreten und die Hauptrolle bekommen. Charaktere aus den Vorgängern werden oftmals erwähnt und bekommen eine kleine Gastrolle, doch als Leser wird man hier aufgeklärt und hat nie das Gefühl, etwas Großartiges verpasst zu haben bzw. nicht mitzukommen. (Die Neugier wird allerdings geweckt)
Die Handlung ist sehr gefühlvoll und heiß. Es gab allerdings keine „überraschende“ Momente, da man so gut wie alles vorhersehen konnte. Jedoch war das nicht weiter schlimm, da ich mich gut unterhalten gefühlt habe. Zugegeben, der Schreibstil der Autorin hat mich richtig gefesselt und ich wollte unbedingt die Geschichte der beiden Protagonisten lesen. Daher habe ich das Buch in weniger als 24h gelesen. Bei einem Seitenumfang von weniger als 300 Seiten und einen freien Tag war das möglich.🙊
In diesem Buch bekommen Marcus und Willow ihre große Rolle und die Handlung wird abwechselnd aus seiner und ihrer Sicht erzählt. Ich bin ein großer Fan von Multiperspektivität, da ich mich besser mit beiden Personen anfreunden und sie besser verstehen kann. Beide Charaktere sind sehr sympathisch. Insbesondere Marcus finde ich echt toll, wie er sich um seine Familie und auch um Willow kümmert. Beide Charaktere haben ihre Päckchen zu tragen und trotzdem versuchen sie das Beste daraus zu machen. Auch die Nebencharaktere werden authentisch dargestellt.
Der Schreibstil ist einfach super. Sehr einfach gehalten und man stolpert nie über irgendwelche schwierigen Wörter oder Fehler. Das Cover ist ganz in Ordnung – ein ganz klassisches „New-Adult“-Cover eben mit den zwei Hauptprotagonisten drauf. So kann man sich die beiden ein wenig vorstellen. :)
Ich hatte sehr viel Spaß und bin ein großer Fan der Autorin. Ich kann die Reihe bzw. dieses Buch jedem empfehlen, der dieses Genre liebt. Ihr solltet aber keine zu hohen Erwartungen haben, es passiert nichts ultraspannendes, sondern unterhaltet einfach. Als eine Lektüre für zwischendurch auch super geeignet. „Because of Low – Marcus und Willow“ bekommt von mir 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(330)

714 Bibliotheken, 40 Leser, 0 Gruppen, 149 Rezensionen

"mona kasten":w=11,"liebe":w=8,"maxton hall":w=7,"save us":w=7,"new-adult":w=5,"monakasten":w=4,"freundschaft":w=3,"familie":w=3,"liebesroman":w=3,"reisen":w=3,"oxford":w=3,"ruby":w=3,"roman":w=2,"england":w=2,"schwester":w=2

Save Us

Mona Kasten
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 31.08.2018
ISBN 9783736306714
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Können sie sich retten? Oder werden sie sich gegenseitig zerstören?
Ruby steht unter Schock: Sie wurde vom Maxton-Hall-College suspendiert. Und das Schlimmste: Alles deutet darauf hin, dass niemand anders als James dafür verantwortlich ist. Ruby kann es nicht glauben - nicht nach allem, was sie gemeinsam durchgestanden haben. Sie dachte, dass sie den wahren James kennengelernt hat: den, der Träume hat, den, der sie zum Lachen bringt und ihr Herz mit einem einzigen Blick schneller schlagen lässt. Doch während Ruby dafür kämpft, trotz allem ihren Abschluss machen zu können, droht James einmal mehr unter den Verpflichtungen gegenüber seiner Familie zu zerbrechen. Und die beiden müssen sich fragen, ob die Welten, in denen sie leben, nicht vielleicht doch zu verschieden sind ... 

Meine Meinung:
Endlich geht es weiter mit Ruby und James! Nach dem fiesen Cliffhanger in „Save You“ konnte ich es kaum erwarten bis es weiter geht!
Ich muss gleich zu Beginn ehrlich sagen, dass ich ein wenig enttäuscht wurde. „Save Us“ hat mich gut unterhalten und es hat mir auch gut gefallen, dennoch kommt es nicht an seine Vorgänger ran. Ich habe mich sehr auf James & Ruby gefreut, allerdings hört man nur sehr wenig von ihnen. Wie schon in „Save You“ (Band 2) kamen neue Perspektiven hinzu. In „Save You“ hatte man allerdings einen Überblick und James & Ruby waren die Hauptprotagonisten. Hier jedoch sind die beiden in den Hintergrund geraten und alle anderen Personen aus der Clique erleben ihre große Geschichte. Für mich war das ein wenig zu viel und es wirkte als müsste Mona alles noch einmal schnell in ein Band reinpressen, um ja niemanden auszugrenzen. An sich mag ich die Perspektiven der anderen, ich fand sie wirklich toll. Aber man hätte das ruhig auf alle drei Bände aufteilen oder eben wie die „Again“-Reihe gestalten und nicht alles erst im letzten Teil erzählen können. Sehr schade eigentlich, denn Potenzial ist auf jeden Fall da gewesen.
Monas Schreibstil ist einfach toll! Ich liebe es, Bücher von ihr zu lesen. Der einfache und auch fesselnde Schreibstil sorgt zudem dafür, dass die Seiten so schnell verfliegen. Ich musste mich echt zusammenreißen, nicht alles auf einmal zu lesen. Trotz der vielen Perspektiven und auch entgegen dem, dass Ruby & James immer mehr zu Nebenpersonen geworden sind, musste ich unbedingt wissen, wie es zu Ende geht und war sehr an die Handlung gefesselt. Allerdings muss ich offen zugeben, dass nach dem Ende noch einige Fragen ungeklärt geblieben sind. Ob es doch noch eine Fortsetzung der Reihe geben wird? Schwer zu sagen. Mona meinte eher nicht, aber man weiß ja nie. Immerhin erscheint nächstes Jahr doch noch ein 4. Teil der „Again“-Reihe. Das Cover ist echt toll! Schön und schlicht, ähnlich wie seine Vorgänger, nur eben mit einem bisschen anderen Farbton.Ich habe „Save Me“ und „Save You“ sehr geliebt und auch „Save Us“ sorgte für gute Unterhaltung. Jedoch blieb in dem finalen Teil ein „OMG“-Effekt leider aus. Nichtsdestotrotz war ich sehr an das Buch gefesselt und wollte unbedingt wissen wie es endet. Auch wenn Ruby & James nicht mehr im Mittelpunkt standen, fand ich die Perspektiven der anderen auch sehr interessant. Einziges Manko: Es war zu viel auf einmal... Daher vergebe ich 4 von 5 Sterne und eine Leseempfehlung. Allein deshalb, weil man wissen muss, wie die Reihe endet und vor allem: man muss ja wissen, wie es nach dem Ende von „Save You“ weitergeht.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

192 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 63 Rezensionen

"geheimnisse":w=4,"prinzessin":w=4,"jugendbuch":w=2,"internat":w=2,"undercover":w=2,"prinzessin undercover":w=2,"connie glynn":w=2,"reihe":w=1,"mut":w=1,"wahrheit":w=1,"2018":w=1,"fischer":w=1,"verwechslung":w=1,"akademie":w=1,"fischer verlag":w=1

Prinzessin undercover – Geheimnisse

Connie Glynn , Maren Illinger
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 25.07.2018
ISBN 9783737341288
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
»Ich wollte immer nur eins: keine Prinzessin mehr sein. Und dann lande ich in einem Zimmer mit einem Mädchen, das von Prinzessinnen besessen ist!«
Ellie ist eine echte Prinzessin, die sich nichts mehr wünscht, als ein normales Leben zu führen. Lottie ist ein ganz normales Mädchen, das sich nichts mehr wünscht, als Prinzessin zu sein.
Als sich ausgerechnet diese beiden im Internat Rosewood Hall ein Zimmer teilen müssen, liegt die Lösung auf der Hand: Sie tauschen heimlich die Rollen.
Doch in Rosewood ist auch sonst nicht jeder, wer er zu sein scheint, und eine Geheimorganisation hat es auf die Prinzessin abgesehen - ohne zu wissen, welche nun die echte ist ...
Nur mit Mut, Entschlossenheit und absoluter Loyalität können die Freundinnen sich gegenseitig retten. Denn Prinzessin ist mehr als ein Titel - Prinzessin bist du im Herzen!


Meine Meinung:
Zwei verschiedene Mädchen landen in einem Zimmer. Während Ellie es hasst, eine Prinzessin zu sein, würde Lottie alles dafür tun, um eine zu sein. Da kommt der Gedanke auf, die Rollen zu vertauschen – Lottie wird Prinzessin, Ellies Double bzw. Porterin und Ellie kann als normales Mädchen leben. Doch so einfach ist der Rollentausch gar nicht. Die beiden müssen sich vor einigen Problemen stellen, denn das Leben einer Prinzessin bringt auch gewisse Nachteile mit sich. Ellie und Lottie erleben gemeinsam mit Jamie, den Partisten der Prinzessin, ein Abenteuer. Es geht hierbei nicht nur um die Prinzessinnenrolle, sondern vielmehr um Freundschaft und Vertrauen.
Beide Charaktere sind echt super. Sowohl Lottie, als auch Ellie werden authentisch dargestellt und man mag sie auf Anhieb. Bei Ellie muss ich zugeben, dass ich sie im ersten Moment doch nicht leiden konnte, aber das änderte sich sehr schnell. Jamie, der Partist, ist ein zurückhaltender und etwas seltsamer Typ, der erst später auftritt. Man erfährt erst gegen Ende des Buches sein Geheimnis und man fängt an, ihn in einem anderen Licht zu sehen. Alles in Einem finde ich jeden einzelnen Charakter auf ihre eigene Art und Weise toll. Auch die anderen Schüler in Rosewood Hall sind sehr glaubwürdig in ihren Rollen. Man konnte die Handlung nie direkt vorhersehen und war dementsprechend überrascht.
Der Schreibstil war ganz in Ordnung. Allerdings wird die gesamte Handlung in der 3. Person erzählt und hauptsächlich aus der Sicht von Lottie. Ich hatte eigentlich damit gerechnet, dass es eher um die Prinzessin geht, war daher anfangs etwas verwirrt. Doch mit der Zeit gewöhnt man sich dran, auch wenn ich es lieber aus der „Ich“-Perspektive gelesen hätte. Ansonsten liest sich das Buch sehr leicht und ohne Probleme. Es ist sehr interessant geschrieben und man versucht gemeinsam mit den Mädels sämtliche Rätsel zu lösen.
Das Cover ist ein echter Hingucker! Die Farben sind so schön und zärtlich gehalten – gefällt mir richtig gut. Auch innen ist es sehr schön gemacht: goldene Krönchen und die schön verzierten Kapitel. Sehr Prinzessinnenhaft. :)
„Prinzessin Undercover – Geheimnisse“ von Connie Glynn ist eine sehr süße und sehr kreativ gestaltete Geschichte. Die Klassiker-Prinzessinnen-Märchen, wie etwa „Prinzessin auf der Erbse“ etc. wurden geschickt eingebaut. Die Schule Rosewood Hall ist sehr magisch beschrieben. Durch die verschiedenen Häuser hat man zugleich das Gefühl, man befindet sich in Hogwarts, nur statt mit Zauberern und Hexen eben mit Prinzessinnen. Ich kann „Prinzessin Undercover – Geheimnisse“ von Connie Glynn allen empfehlen, die es gerne Mal verträumt haben und auf Prinzessinnen stehen. Das vom Hersteller empfohlene Alter (12 Jahre) finde ich passend, da es meiner Meinung nach mehr der jüngeren Generation gewidmet ist. Nichtsdestotrotz hatte ich schöne Lesestunden und vergebe 4/5 Sterne. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(294)

651 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 82 Rezensionen

"liebe":w=10,"verlust":w=7,"tod":w=4,"trauer":w=4,"brittainy c. cherry":w=4,"schule":w=3,"briefe":w=3,"lehrer":w=3,"suizid":w=3,"verbotene liebe":w=3,"zwillingsschwester":w=3,"freundschaft":w=2,"musik":w=2,"abschied":w=2,"emotional":w=2

Verliebt in Mr. Daniels

Brittainy C. Cherry , Barbara Först
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei LYX, 04.05.2016
ISBN 9783802599187
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Unsere Liebe verboten zu nennen ist einfach. Einfacher, als zu erkennen, dass wir vom ersten Moment an Seelenverwandte waren. Ich denke, wir sind beides: verbotene Seelenverwandte. Ich hatte nicht vor, mich in ihn zu verlieben, als ich nach Wisconsin kam. Ich hatte weder geplant, in Joes Bar zu stolpern, noch mich Hals über Kopf in Daniels Musik zu verlieren. Ich hatte ja keine Ahnung, dass allein seine Stimme all meine Sorgen wenigstens für einen kurzen Moment vertreiben könnte. Ich wusste nicht, dass sich so das Glück anfühlt. Unsere Liebe war mehr als nur Leidenschaft. Es ging um Familie. Um Verlust. Um das Gefühl, wieder lebendig zu sein. Unsere Liebe war verrückt und schmerzhaft. Sie bestand aus Lachen und Weinen. Sie war wie wir. Und allein deshalb werde ich es niemals bereuen, dass ich mich in meinen Lehrer Mr Daniels verliebt habe!

Meine Meinung:
Was für ein Buch!!! „Verliebt in Mr. Daniels“ lag sehr lange auf meinem SuB und mittlerweile denk ich mir nur, warum ich es nicht schon vorher gelesen habe. Es ist unglaublich gefühlvoll, herzzereißend und einfach nur toll. Es gehört definitiv zu den Büchern, die mehrmals gelesen werden können, ohne dass es langweilig wird.
Ich habe mich gleich am Anfang in Mr. Daniels verliebt. Er ist liebevoll, rücksichtsvoll und sehr aufmerksam. Trotz der Umstände versucht er einen klaren Kopf zu bewahren. Auch Ashlyn finde ich sehr sympathisch. Sie hat mir aber insbesondere am Anfang sehr leidgetan. Was sie alles durchmachen musste, ist unglaublich! Da finde ich es echt toll, dass sie den jungen Daniel begegnet ist. Aber nicht nur Ashlyn, sondern auch er hat einige Päckchen zu tragen. Man sieht, dass die Welt nicht perfekt ist, für manche sogar noch schlimmer als für andere. Dennoch hat man nur dieses eine Leben und sollte daher immer versuchen das Beste daraus zu machen.
Eine Liebesgeschichte zwischen einer Schülerin und einem Lehrer?Wurde häufig kritisiert und zugegeben: auch ich war noch nie ein Fan solcher Geschichten. Und doch habe ich mich herangetraut, einfach deshalb, weil die Autorin mich mit ihrer „Romance Elements“-Reihe überzeugen konnte.
Dass Mr. Daniels Ashlyns Lehrer ist, ist alles ist ein blöder Zufall. Die beiden sind ungefähr im gleichen Alter und haben sich VOR Schulbeginn kennengelernt. Die Geschichte der beiden hat mich echt gerührt. Insbesondere fand ich es toll, wie sie versucht haben, mit der Situation umzugehen. Viele Szenen brachten mich dazu, Tränen in den Augen zu haben. Aber es gab auch viele Stellen, in denen ich schmunzeln musste. Wie jedes Buch der Autorin, hat auch dieses hier seine Hoch und Tiefs. Die Handlung beschäftigt sich zudem sehr viel mit dem Thema Tod und Trauer.
Der Schreibstil der Autorin ist echt klasse. Sie schreibt sehr gefühlvoll und auch sehr spannend. Ich konnte das Buch überhaupt nicht aus der Hand legen und habe es innerhalb von weniger als 24h gelesen.
Brittainy C. Cherry hat mein Herz immer wieder zerrissen, letztendlich aber auch wieder zusammengefügt. ich habe wirklich mitgelitten und hatte Angst vor dem Ende. Doch das Ende selbst ist nicht das Schlimme. Schlimm ist, dass die Geschichte zweier toller Personen vorbei ist..
Wer das Buch noch nicht gelesen hat, der sollte das unbedingt noch machen! „Verliebt in Mr. Daniels“ von Brittainy C. Cherry ist absolut empfehlenswert, ihr MÜSST es einfach lesen. Meiner Meinung nach eines der besten Bücher, das ich dieses Jahr bisher gelesen habe!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

178 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

"tanja voosen":w=5,"my first love":w=5,"liebe":w=4,"love":w=3,"tanjavoosen":w=3,"roman":w=2,"cassidy":w=2,"jugendbuch":w=1,"liebesroman":w=1,"buch":w=1,"rezension":w=1,"witzig":w=1,"trennung":w=1,"jugendroman":w=1,"sommer":w=1

My First Love

Tanja Voosen
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 23.07.2018
ISBN 9783453271630
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Eigentlich wollte Cassidy einem Mädchen an ihrer Schule nur dabei helfen, ihren blöden Freund loszuwerden. Doch plötzlich hat die 17-Jährige sich damit den Ruf erworben, Beziehungen innerhalb eines Tages zerstören zu können. Die dankbaren Mitschüler bezahlen sie sogar für ihren »Schlussmach-Service«. Als Cassidy aber den ebenso gutaussehenden wie nervigen Colton von seiner Freundin »befreit«, fordert er sie zu einer unglaublichen Wette heraus: Statt Paare zu trennen, soll sie zwei ganz bestimmte Mitschüler verkuppeln. Nicht ahnend, welch finstere Hintergedanken Colton hegt, nimmt Cassidy die Herausforderung an. Und stolpert mitten hinein in ein Wirrwarr aus heimlichen Küssen, verschlungenen Intrigen und der ersten großen Liebe ...

Meine Meinung:
„My First Love“ ist mein erstes Buch von Tanja Voosen. Bereits vor dem Erscheinungstermin haben andere Autoren, wie etwa Laura Kneidl auf Instagram von diesem Buch geschwärmt, sodass ich neugierig wurde und es unbedingt lesen musste.
Cassidy Caster, die älteste Tochter und die vernünftigste der C-Familie. Ihr Leben ist alles andere als leicht, dennoch versucht sie immer das Beste daraus zu machen. Mit dem „Schlussmach-Service“ will sie Geld für das College sparen, um nach der High School aus ihrer miserablen Lage herauszukommen. Doch mit dem Schlussmach-Service hilft sie nicht nur gleichaltrigen Mitschülern mit ihrem Partner Schluss zu machen, sondern schafft sich auch viele Feinde an. Ihr größter Feind: Colton.
Ich fand Cassidys und Coltons Kleinkrieg immer sehr amüsant und konnte auch ungefähr ahnen, in welche Richtung es gehen wird. Ich musste außerdem oft an den Spruch „Was sich liebt, das neckt sich“ denken, was hier absolut stimmt.
Die Handlung wird hauptsächlich aus der Sicht von Cassidy erzählt. Ich bin eher ein Fan von mehreren Perspektiven, aber hier fand ich es ganz passend, denn so wurde man gegen Ende auch wirklich überrascht – war also doch nicht alles vorhersehbar.
Die Geschichte ist humorvoll geschrieben, ich habe wirklich oft lachen müssen. Aber es stecken auch tiefgründige Emotionen drin. Es war einem also nicht immer zum Lachen zumute. Ich finde, da gab es schon ein echtes Gefühlschaos bei Cassidy, was man auch nachvollziehen konnte.
Auch die anderen Protagonisten, wie etwa ihre beste Freundin Lorn, ihr Bruder Cameron und ihre Mutter Camille werden authentisch dargestellt. Jede Person ist einzigartig und passt sehr gut in die Geschichte rein.
Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten. Den Anfang fand ich jedoch etwas zäh, doch im Laufe der Handlung besserte es sich und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die letzten ca. 300-350 habe ich in einem Rutsch gelesen, so sehr hat mich das gefesselt.
„My First Love“ ist eine wunderschöne, witzige, aber auch emotionale Geschichte. Familie, Liebe und Freundschaft bekommen hier eine sehr wichtige Rolle.
Ich habe mich stets unterhalten gefühlt und hatte sehr viel Spaß am Lesen.
Auch das Cover gefällt mir richtig gut. Es passt zu der Handlung und ist schön sommerlich. Das Buch eignet sich also auch super für den Strandurlaub.
Ich kann euch dieses Buch wirklich empfehlen! „My First Love“ von Tanja Voosen bekommt 5 Sterne von mir!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(158)

274 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 94 Rezensionen

"liebe":w=4,"brittainy c. cherry":w=3,"wie die erde um die sonne":w=3,"freundschaft":w=2,"familie":w=2,"usa":w=2,"kind":w=2,"streit":w=2,"schwestern":w=2,"autor":w=2,"leben":w=1,"freunde":w=1,"flucht":w=1,"liebesroman":w=1,"geheimnisse":w=1

Wie die Erde um die Sonne

Brittainy C. Cherry , Katja Bendels
Flexibler Einband: 440 Seiten
Erschienen bei LYX, 27.07.2018
ISBN 9783736305700
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Eine Liebe wie nicht von dieser Welt.
Graham und ich waren nicht füreinander bestimmt.
Und doch hatten wir zusammen unsere höchsten Höhen erreicht, und waren zusammen in die tiefsten Tiefen hinabgestürzt. Seine Luft war zu meinem Atem geworden, sein Boden war meine Erde. Die Flammen seines Herzens waren mein Feuer und seine Tränen mein Wasser.
Sein Geist wurde zu meiner Seele.
Und dennoch war nun der Moment gekommen, Abschied zu nehmen.

Meine Meinung:
„Wie die Erde um die Sonne“ ist der vierte Teil der „Romance Elements“-Reihe von Brittainy C. Cherry. Jedoch können die einzelnen Bände unabhängig voneinander gelesen werden, da alle Teile in sich abgeschlossen sind und neue Protagonisten die Hauptrolle bekommen. Daher ist es keine Voraussetzung, die vorherigen drei Teile gelesen zu haben.
In diesem Buch begleiten wir den berühmten Schriftsteller Graham und die „Hippie-Dame“ Lucy. Während Lucy eine liebevolle, offene und positiv denkende junge Frau ist, ist Graham eher das Gegenteil: kaltherzig und zurückgezogen. Die Beziehung der beiden zueinander ist schon vom ersten Aufeinandertreffen an, etwas Besonderes. Als Leser konnte man das sofort spüren. Auch die Nebencharaktere sind mustergültig dargestellt. Man weiß sofort, wen man mag und wen nicht bzw. wen man trauen sollte und wen nicht.
Die Entwicklung der einzelnen Charaktere im Laufe der Handlung ist einfach nur unglaublich. Während sich bestimmte Personen zum Positiven entwickeln, gibt es aber auch Personen, die sich bei mir im Laufe der Handlung unbeliebt gemacht haben. Die Autorin überraschte mich immer wieder und hatte einige Überraschungen parat. Es gab viele „Auf und Ab`s“, doch es wurde nie zu viel und wirkte auch nicht übertrieben. Auch das Ende finde ich passend und überhaupt nicht überstürzt.
Brittainy C. Cherrys Schreibstil ist wie in den Vorgängern auch einfach super! Sie schreibt die komplette Handlung mit sehr viel Gefühl und fesselt den Leser an das Geschehen. Oftmals hatte ich sogar Tränen in den Augen und das passiert eher selten bei mir. Es hat mich oft wirklich emotional sehr berührt.
Das Cover ist auch diesmal gelungen! Es passt farblich sehr gut zum Element „Erde“ und der Typ stellt Graham sehr gut dar. In der Leserunde konnten wir feststellen, dass die Haltung exakt zu einer Szene mit Graham passt. Ich finde es echt toll, dass das Cover gut durchdacht wurde und zum Inhalt des Buches passt.
Zusammenfasend kann ich sagen, dass der Abschluss der Reihe gelungen ist! Es ist eine sehr gefühlvoll geschriebene und herzzereißende Geschichte mit tollen Charakteren.
"Wie die Erde um die Sonne" von Brittainy C. Cherry bekommt von mir 5+ Sterne und eine klare Leseempfehlung!
Es ist ein echt toller Abschluss der Reihe! Meiner Meinung nach ist dieser Teil einer der besten, wenn nicht sogar der beste Teil der Reihe und es gehört ohne Zweifel zu meinen Monatshiglights!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

65 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

"liebe":w=3,"tod":w=1,"leben":w=1,"liebesroman":w=1,"schicksal":w=1,"trauer":w=1,"verlust":w=1,"gefühle":w=1,"schmerz":w=1,"neuanfang":w=1,"gefühl":w=1,"entscheidung":w=1,"herz":w=1,"emotionen":w=1,"kämpfe":w=1

Emmas Herz

Taylor Jenkins Reid , Babette Schröder
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Diana, 11.06.2018
ISBN 9783453291782
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Ausgerechnet an ihrem Hochzeitstag erreicht Emma eine schreckliche Nachricht: Der Hubschrauber ihres Mannes Jesse ist bei einem Filmdreh über dem Pazifik abgestürzt. Jesse wird nicht gefunden und bald für tot erklärt. Emmas Herz beginnt erst dann zu heilen, als sie Sam wiedertrifft und sich in den Jugendfreund verliebt. Mit ihm fängt sie ein neues, ganz anderes Leben an. Doch kurz nach ihrer Verlobung mit Sam bekommt sie einen Anruf, der ihre Welt erneut erschüttert...

Meine Meinung:
„Wenn du gleichzeitig zwei Menschen liebst, wähle den zweiten, denn wenn du den ersten richtig lieben würdest, gäbe es keinen zweiten.“ (Johnny Depp)
Wie das bekannte Zitat von Johnny Depp schon zeigt, kann man nicht zwei Menschen gleichzeitig wahrhaftig lieben. Doch was ist, wenn dein Ehemann, den du über alles liebst, abstürzt und für tot erklärt wird? Du um ihn trauerst, doch nach 2 Jahren beschließt, nach vorne zu blicken und dich neu verliebst, sogar verlobst? Und dein Ehemann, den du für tot hieltest, wieder auftaucht. Wem gilt die Liebe? Kann man da wirklich beide Männer lieben?
Ein sehr schwieriges Thema, das man sich überhaupt nicht vorstellen kann. Und genau darum geht es in „Emmas Herz“ von Taylor Jenkins Reid.
Emma, die Hauptprotagonistin, aus dessen Sicht die Handlung erzählt wird, ist eine liebevolle junge Frau. Ich bewundere sie für ihre Stärke, denn das was sie durchmachen musste, muss einfach der absolute Horror sein. Auch wenn man sich das allgemein nicht vorstellen kann, die Autorin konnte Emma und die gesamte Situation durch die vielfältigen Beschreibungen und die tiefgründigen Gedanken authentisch darstellen.
Auch die beiden Männer kommen glaubwürdig rüber. Sowohl Jesse, als auch Sam sind beide wundervolle Männer, die alles für Emma tun würden. Beide sind sich überhaupt nicht ähnlich. Während Jesse der Weltenbummler und Abenteuerlustige ist, ist Sam Verantwortungsbewusste und Anständige.
Die Handlung beginnt mit der Geburtstagsfeier von Emmas Vater. Sie und ihr Verlobter sind mit ihrer Familie essen, als sie den Anruf bekommt, dass Jesse zurückkommt. Danach gibt es Zeitsprünge: Emmas Jugend, Vergangenheit mit Jesse, sein Absturz, die Zeit mit Sam und zu guter Letzt wieder die Gegenwart: Rückkehr und Entscheidung. All die Jahre werden kurz, aber detailliert zusammengefasst. Der Leser bekommt einen ausführlichen Einblick in das Liebesleben und kann somit alle Entscheidungen besser nachvollziehen.
Taylors Schreibstil gefällt mir richtig gut. Es ist fesselnd geschrieben und ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen. Lässt sich also leicht und ohne Probleme lesen.
„Emmas Herz“ von Taylor Jenkins Reid ist eine sehr gefühlvolle und herzzerreißende Geschichte mit einer schwierigen Problematik. Es ist spannend von Anfang an vermittelt neben der wahren Liebe noch eine weitere wichtige Botschaft: Zeit ändert Menschen. Doch mehr möchte ich nicht verraten, sondern kann euch echt nur sagen, dass ihr das Buch unbedingt lesen müsst! Es steckt voller Überraschungen und ist echt super geschrieben. Man fiebert von Anfang an mit und spekuliert, wen Emma am Ende wählen wird.
Von mir bekommt „Emmas Herz“ 5/5 Sterne und eine eindeutige Leseempfehlung!!! Alle, die auf Liebesromane stehen: Lest unbedingt das Buch und haltet evtl. auch Taschentücher bereit!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(175)

303 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 116 Rezensionen

"liebe":w=9,"the ivy years":w=8,"sarina bowen":w=7,"schwester":w=6,"scarlet":w=5,"bridger":w=5,"freundschaft":w=4,"missbrauch":w=4,"new-adult":w=4,"vertrauen":w=3,"geheimnisse":w=3,"drogen":w=3,"college":w=3,"lyx":w=3,"eishockey":w=3

The Ivy Years – Was wir verbergen

Sarina Bowen , Ralf Schmitz
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei LYX, 29.06.2018
ISBN 9783736307872
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Wie lange kannst du ein Geheimnis verbergen, bevor es deine Liebe für immer zerstört?
Direkt bei ihrer ersten Begegnung am Harkness College spüren Scarlet Crowley und Bridger McCaulley die starke Anziehung, die zwischen ihnen herrscht. Jeder Blick, jede flüchtige Berührung lässt ihre Herzen höher schlagen - und es fällt ihnen immer schwerer, einander zu widerstehen. Dabei haben Scarlet und Bridger gute Gründe, sich dem anderen nicht vollkommen zu öffnen. Denn sie verbergen beide ein Geheimnis, das nicht nur ihr bisheriges Leben am College, sondern vor allem auch ihre gemeinsame Zukunft zerstören könnte ...


Meine Meinung:
Nachdem ich den ersten Teil dieser Reihe verschlungen hatte, musste ich ganz klar auch die Fortsetzung lesen. 
Die Reihe kann unabhängig voneinander gelesen werden, da in jedem Teil neue Charaktere die Hauptrolle bekommen und eine neue Geschichte im Vordergrund steht.
Auch „The Ivy Years: Was wir verbergen“ ist ein gelungenes Werk der Autorin Sarina Bowen. Ich fand den ersten Teil schon richtig gut, doch die Fortsetzung übertraf es bei Weitem!
Viel Drama ist vorprogrammiert, pure Spannung von Beginn an und schwierige Themen, die authentisch dargestellt werden.
Auch diesmal sind die Protagonisten sehr sympathisch. Sowohl Scarlet, als auch Bridger sind beide starke Persönlichkeiten. Die beiden kämpfen für das, was ihnen wichtig ist und opfern somit auch viel. Das Leben der beiden ist alles andere als leicht, denn Scarlet und Bridger machen eine schwere Zeit durch. Ich bewundere die beiden für ihre Stärke. Auch die Liebe steht hier im Mittelpunkt. Die Anziehungskraft der beiden kann man als Leser förmlich spüren. Dennoch ist es hier keine einfache Beziehung, aber wahre Liebe kann meiner Meinung nach alle Probleme gemeinsam meistern. Es sind viele Hürden zu überwinden und das Vertrauen hat oberste Priorität.
Die Charaktere aus dem Vorgänger hatten einen ganz kurzen Gastauftritt, jedoch fand ich es schön zu sehen, dass es den beiden noch immer gut geht und sie glücklich miteinander sind.
Auch die Nebencharaktere sind authentisch rübergebracht worden und die Autorin hatte stets Überraschungen parat.
Der Schreibstil ist wie im Vorgänger auch einfach super! Das Buch lässt sich ohne Probleme lesen und man wird von der ersten Seite an, an die Handlung gefesselt. „The Ivy Years: Was wir verbergen“ wird ebenfalls aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten erzählt. Ich finde das richtig toll, denn so kann man die Zusammenhänge besser nachvollziehen und man erfährt einfach mehr über die einzelnen Personen. Ich habe mich direkt in Bridger verliebt und finde ihn einfach toll!
Insgesamt finde ich, dass der zweite Teil mehr Action/Drama beinhaltet. Es war sehr spannend von Beginn an, insbesondere ab der Hälfte rum konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.
Auch das Cover ist ein echter Hingucker. Es ist im Prinzip das gleiche wie beim Vorgänger, nur in Lila-Tönen. Es gefällt mir richtig gut und es macht sich auch sehr schön im Bücherregal.
Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir „The Ivy Years: Was wir verbergen“ richtig gut gefallen hat und ich es auf jeden Fall weiterempfehlen kann! Sarina Bowen hat einen echt tollen Schreibstil und schafft es jedes Mal aufs Neue, die Leser an die Handlung zu fesseln. Ihre Geschichten sind bekanntlich „Lovestrorys“, doch sie sind alle so unterschiedlich, sodass es nie langweilig wird.
Von mir gibt es daher 5/5 Sterne und somit eine ganz klare Leseempfehlung!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

34 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"liebe":w=1,"drama":w=1,"hoffnung":w=1,"drogen":w=1,"vergewaltigung":w=1,"gefühl":w=1,"zweite chance":w=1,"selbstzerstörung":w=1,"storm":w=1,"verhängnisvoll":w=1,"floyd":w=1,"fuckyou":w=1

Fuck you, Hope

Daniela Hartig
E-Buch Text
Erschienen bei Selfpublisher, 29.05.2018
ISBN B07DDN8S4Y
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
"Die Ewigkeit kommt und geht und ich weine um alles, was wir verloren haben. Um jeden Herzschlag, der uns übermäßige Kraft gekostet hat."
Die wahre Liebe übersteht alles. Aber kann sie auch alles verzeihen?
Floyd war so glücklich wie nie zuvor in seinem Leben. Storm war seine Traumfrau und er liebte sie - bedingungslos. Sie zeigte ihm, was wahre Liebe bedeutet. Alles war perfekt.
Doch dann kam dieser eine Moment, der mit einem Schlag alles Glück zerstörte. Und mit dem keiner von beiden gerechnet hatte.
Wohin mit all der Liebe, wenn etwas Schreckliches sie in Schutt und Asche legt? Können Herzen Schmerzen überstehen, ohne zu zerbrechen? Kannst du den Menschen vergessen, den du über alles liebst? Und was passiert, wenn man sich nach vielen Jahren plötzlich wieder gegenüber steht?


Meine Meinung:
Ich durfte „Fuck You. Hope“ gemeinsam mit anderen Rezensenten und der Autorin im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks lesen. An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei der lieben Autorin und bei Lovelybooks für diese tolle Möglichkeit bedanken! Vielen lieben Dank für das signierte Exemplar und dass ich dabei sein durfte!
Das Buch ist echt unglaublich! „Fuck You. Hope“ ist anders als die typischen New-Adult-Geschichten. Viiiiel anders. Es hat mich wirklich positiv überrascht.
Die komplette Handlung ist sehr authentisch dargestellt, nichts wirkt überstürzt. Es ist eines von sehr wenigen Büchern, das mich emotional berührt hat. Es hat mir immer wieder das Herz zerrissen. Und während ich dachte, dass alles wieder in Ordnung ist, kam der nächste Schlag. „Fuck You. Hope“ steckt wirklich voller Überraschungen.
Auch die Protagonisten werden alle super dargestellt. Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht von Floyd und Storm erzählt. Floyd, den ich zu Beginn mochte, im Laufe des Buches eher weniger, aber dann richtig ins Herz geschlossen habe, hat mir oftmals leidgetan – auch wenn er das Meiste eigentlich verdient hat. Storm ist eine sehr starke Persönlichkeit und ich bewundere sie für ihre Stärke. Nicht jede würde in ihrer Situation so stark sein und sich zusammenreißen. Jedoch fand ich ihre Stimmungsschwankungen ein wenig ermüdend. Klar, ich kann das schlecht beurteilen, weil ich nicht in ihrer Situation war/bin, doch wenn man sich für einen Weg entscheidet, sollte man auch versuchen, dran zu bleiben.
Die Liebe der beiden Protagonisten kommt hier sehr stark zur Geltung. Trotz der Umstände spürt man die Gefühle der beiden Protagonisten sofort, doch so einfach ist es hier nicht. Vorwürfe, Hass und Schuldgefühle auf der einen Seite, auf der anderen innige Liebe.
Der Schreibstil ist sehr locker und das Buch lässt sich leicht lesen. Die Autorin hat sehr viel Gefühl in jedes einzelne Wort gesteckt. Man fiebert von Anfang an mit, möchte gewisse Geheimnisse aufdecken, man leidet und man freut sich mit den Protagonisten. Ich kenne den Vorgänger „Fuck You. Love“ nicht, dennoch hatte ich nicht im Geringsten das Gefühl, nicht mitzukommen. Man kann es also auch ohne den Vorgänger zu kennen, lesen.
„Fuck You. Hope“ von Daniela Hartig kann ich euch auf alle Fälle empfehlen! Lest es, sonst verpasst ihr was! Die Entwicklung der Geschichte ist einfach unglaublich! Mir fehlen noch jetzt die Worte, so etwas habe ich noch nie gelesen.
Von mir gibt es daher 5/5 Sterne und eine ganz klare Leseempfehlung!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

"netgalley":w=1,"royaltemptation":w=1

Royal Temptation

April Dawson
E-Buch Text
Erschienen bei LYX.digital, 07.06.2018
ISBN 9783736308169
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Eine junge Erbin auf Abwegen ...
Kylie ist jung, reich, erfolgreich - und schwanger. Ausgerechnet sie, die sonst immer alles im Griff hat, steht vor der größten Herausforderung ihres Lebens und ist sich das erste Mal nicht sicher, wie sie das schaffen soll. Als Tochter eines Lords wird eine standesgemäße Heirat von ihr erwartet, wenn sie auf die Unterstützung ihrer Familie hoffen will. Doch zwischen einer Katastrophe und der nächsten ist da noch Niall, der Vater ihres Kindes, den sie nicht vergessen kann, egal wie sehr sie sich einzureden versucht, dass alles nur eine kurze Affäre war. Sie will ihm die Schwangerschaft verschweigen, doch als dann die Bombe platzt, wird Kylie klar, dass es nur einen Ausweg gibt: sie muss ihr Herz öffnen, sonst ist es für immer zu spät.


Meine Meinung:
Endlich ist es soweit! Nach dem fiesen Cliffhanger im Vorgänger geht es endlich weiter! Während Phillip und Jenna aus „Royal Wedding“ ihr Glück gefunden haben, sieht es bei Kylie und Niall anders aus. Die beiden Hauptprotagonisten traten auch schon im vorherigen Teil auf. Bereits da konnte man sehen, was die beiden füreinander empfinden. Niall gibt sich insbesondere zu Beginn große Mühe, Kylie von einer Beziehung zu überzeugen. Doch Kylie bleibt einfach hartnäckig – aus welchem Grund auch immer. Dieses Verhalten konnte ich nicht so ganz nachvollziehen, da sie ja von ihm schwanger ist UND auch auf ihn steht… Manche brauchen dann also doch länger, zu den eigenen Gefühlen zu stehen. Aber ob es dann nicht schon zu spät ist? Das Buch ist echt ein Auf und Ab gewesen.
In „Royal Temptation“ sind die beiden Charaktere ganz in Ordnung. Ich konnte allerdings das Verhalten von Kylie oftmals nicht verstehen. Von Niall dagegen war ich angetan. Auch Phillip und Jenna kommen vor, logischerweise aber nur im Hintergrund. Dennoch finde ich es schön zu sehen, wie verliebt die beiden immer noch sind. Können Kylie und Niall auch so glücklich werden? Die vielen auftretenden Missverständnisse machen es zumindest nicht einfacher.
Der Schreibstil ist, wie im Vorgänger auch, echt super. Sehr einfach gehalten und dennoch fesselnd geschrieben. Auch wenn nichts Unerwartetes passiert, habe ich mich gut unterhalten gefühlt. Ich fand es sehr interessant zu sehen, wie sich das Ganze mit den beiden entwickelt und vor allem auch wie die Schwangerschaft verläuft.
Das Cover ist außerdem ein echter Hingucker! Es ist ähnlich wie das von „Royal Wedding“, jedoch ein wenig zärtlicher :)
Mir persönlich hat vom Inhalt, aber auch von den Charakteren her, der erste Teil echt viel besser gefallen.
Ich vergebe insgesamt 4/5 Sterne und somit auch eine Leseempfehlung. Ich habe mich trotz einiger Kleinigkeiten gut unterhalten gefühlt.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

59 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

"bullet journal":w=5,"journaling":w=3,"jasmin arensmeier":w=3,"tipps":w=2,"kreativ":w=2,"hobby":w=2,"kreativbuch":w=2,"journal":w=2,"gestalte dein journal mit der bullet methode":w=2,"sachbuch":w=1,"rezension":w=1,"kreativität":w=1,"individuell":w=1,"art journal":w=1,"art journaling":w=1

Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode

Jasmin Arensmeier
Flexibler Einband
Erschienen bei Südwest, 05.03.2018
ISBN 9783517096841
Genre: Sachbücher

Rezension:

Inhalt:
Fertig gestaltete Kalender bieten eine einfache Lösung, seine Termine zu planen, sind aber nur wenig individuell, absolut unflexibel und auf keinen Fall kreativ. Da hilft nur, selbst zum Stift zu greifen und einen Planer ganz nach den eigenen Bedürfnissen anzulegen. "Journaling" heißt diese sensationelle Methode: Damit hat man nicht nur alle Termine und To-dos im Blick, sondern hält auch Gedanken und Ideen fest. So werden aus Tagträumen und guten Vorsätzen ganz einfach konkrete Ziele, die man Schritt für Schritt in die Tat umsetzt - sei es eine gesündere Ernährung, die Karriereplanung oder das große und kleine Glück zu finden. Dieses Buch zeigt mit inspirierenden Bildern, wie man das zauberhafte Journal aufsetzt und seinen eigenen Stil findet, welche Themenseiten interessant sind und welche Gestaltungsmöglichkeiten einen wunderschönen, persönlichen Begleiter entstehen lassen.

Meine Meinung:
Der Klappentext beschreibt dieses Buch wunderbar. Zu Beginn gibt es eine kleine Einführung zum Thema „Bullet Journal“ im Allgemeinen. Daraufhin bekommt man einen Einblick mit jeder Menge Tipps zur Gestaltung eines Inhaltsverzeichnisses und deren Punkte. Man bekommt nicht nur einen Überblick darüber, wie man einzelne Überschriften gestalten kann, sondern auch, wie man die perfekte Schriftart für sich findet und ganz wichtig: Tipps zur Fehlerverbesserung.
Die Kapitel sind sehr schön und übersichtlich gestaltet. Die Erklärungen sind sehr einfach gehalten und die „Tipps“ in extra Kasten übersichtlich dargestellt. Am besten finde ich die einzelnen Fotos zu den Beschreibungen. So hat man eine bessere Vorstellung davon, wie es in (s)einem Bullet Journal aussehen kann. Durch die sehr vielen kreativen Ideen und Tipps fühlt man sich mit der Gestaltung seines Bullet Journals nicht allein gelassen und ist umso motivierter, einen eigenen zu führen.
Selbst wenn man keine Zeit zum Lesen hat: Das Reinblättern reicht aus, um kreative Ideen für seinen Bullet Journal zu entdecken.
Dass die Gestaltung eines Bullet Journals mit viel Zeitaufwand verbunden ist, ist eindeutig. Jedoch finde ich, dass es, wenn man eine ungefähre Vorstellung hat, wie es aussehen soll, sehr viel Spaß machen kann. Am Nachmittag für ein paar Stunden seiner Kreativität freien Lauf lassen, kann echt entspannend sein.
Ich kann euch „Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode: Kreativ werden, Ziele verwirklichen, Glück finden – Inspiration für deinen persönlichen Lebensplaner“ von Jasmin Arensmeier auf jeden Fall empfehlen. Es ist wirklich für Jedermann etwas dabei – ich war da schon echt erstaunt, wie viel es hierzu gibt!
Von mir gibt es auf jeden Fall 5/5 Sterne und eine ganz klare Empfehlung für diejenigen, die ein Bullet Journal führen wollen, aber auch für diejenigen, die bereits eines haben. Für jeden Geschmack ist etwas dabei und es lohnt sich auf alle Fälle!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

167 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 79 Rezensionen

"koma":w=6,"lily oliver":w=4,"träume die ich uns stehle":w=4,"hoffnung":w=3,"krankenhaus":w=3,"liebe":w=2,"unfall":w=2,"gefühl":w=2,"psychiatrie":w=2,"psychische krankheit":w=2,"angst":w=1,"erinnerungen":w=1,"träume":w=1,"love":w=1,"verzweiflung":w=1

Träume, die ich uns stehle

Lily Oliver
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.11.2017
ISBN 9783426518977
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Lara kann nicht aufhören zu reden. Ein Zwang treibt die an Amnesie leidende junge Frau dazu, ihre Erinnerungslücken mit Worten zu füllen. Längst hört ihr keiner mehr zu, außer in den Therapiestunden, die sie als Patientin der Psychiatrie bekommt. Bis sie Thomas findet. Lara weiß, es ist falsch, ihre Verzweiflung über ihre Amnesie auf ihn abzuladen, denn Thomas liegt im Koma. Dennoch schleicht sie sich immer wieder zu ihm und bemerkt bald, dass er auf ihre Stimme reagiert. Lara beschließt, Thomas eine Geschichte zu erzählen: eine Liebesgeschichte zwischen ihr und ihm, die bald für beide realer wird als ihr Dasein im Krankenhaus. Ein Traum von Liebe, an den sich beide klammern und der die Kraft hätte, nicht nur Thomas aus der Dunkelheit zu holen, sondern auch Lara. Doch beide ahnen nicht, was für eine erschütternde Wahrheit in den Tiefen von Laras Geschichte auf sie wartet …


Meine Meinung:
„Träume, die ich uns stehle“ von Lily Oliver ist eine Liebesgeschichte – jedoch etwas anders als die „gewöhnlichen“ Liebesromane. Die Liebe entwickelt sich erst während der gesamten Handlung. Hauptsächlich steht jedoch nicht die Liebe im Vordergrund, sondern eher die Krankheitsgeschichte der Hauptprotagonistin Lara.
Lara ist eine junge Frau im Alter von 21 Jahren. Sie ist ein wenig zurückhaltender und leidet an einer scheinbar unbekannten Krankheit. Sie ist ständig am Reden und vergisst einzelne Momente. Lara befindet sich zu Beginn des Buches in psychiatrischer Behandlung und kann sich nicht mehr an die letzten zwei Jahre erinnern - bis sie den im Koma liegenden Thomas entdeckt. Sie versucht ihn, aber auch sich selbst zu helfen – mithilfe ihrer Geschichten. Es ist unglaublich, wie viele Gefühle in bloße Worte stecken. Das gesamte Buch ist einfach so real und insbesondere sehr emotional geschrieben.
Nach und nach erkennt man auch die Zusammenhänge, aber selbst der Leser tappt im Dunkeln herum. Man fühlt sich genauso wie Lara – hilflos und verzweifelt. Als Leser versucht man, gemeinsam mit Lara die Erinnerungen zurückzuholen und hofft auf ein gutes Ende. Besonders gut finde ich, dass jeder einzelne Entwicklungsschritt aufgezählt bzw. rein gar nichts übersprungen und somit die Handlung nicht überstürzt wird. Die Autorin überraschte mich immer wieder. Es sind so viele Momente, die ich einfach nicht habe kommen sehen. Das Ende erst recht nicht. Diese Überraschungen und die dadurch entstehende Spannung fand ich ebenfalls richtig gut. Lily weiß, wie man den Leser an das Buch fesseln kann.
Auch wenn das Buch eine schwere Thematik behandelt, finde ich, dass es der Autorin sehr gut gelungen ist, das Ganze darzustellen. Man merkt sofort, dass sich die Autorin intensiv mit diesem Thema auseinandergesetzt hat und auch ich habe dadurch so einiges erfahren.
„Träume, die ich uns stehle“ wird nicht nur aus Laras Perspektive erzählt, sondern hin und wieder auch aus Thomas seiner. Man lernt also auch den im Koma liegenden Protagonisten näher kennen. Meine Neugier wurde dadurch umso mehr geweckt.
Auch das Cover ist echt schön gestaltet – so zärtlich. Meiner Meinung nach erweckt das Cover positive Gefühle, insbesondere auch Hoffnung.
„Träume, die ich uns stehle“ von Lily Oliver kann ich wirklich empfehlen. Es ist eine sehr tiefsinnige und rührend geschriebene (Liebes-)Geschichte mit einer schweren Thematik. Man wird immer wieder überrascht und der Schreibstil ist echt super. Auf den gesamten 400 Seiten bleibt es spannend, denn es ist keine „typische“ Liebesgeschichte, die man schon Mal gelesen hat. Es ist echt Mal etwas Anderes. Ich vergebe daher 5+/5 Sterne und eine ganz klare Leseempfehlung!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

"sommer":w=2,"summer":w=1,"sommerliebe":w=1,"locker geschrieben":w=1,"aimee friedman":w=1,"zweimalsommerzumverlieben":w=1,"aimeefriedman":w=1,"zweimal sommer zum verlieben":w=1

Zweimal Sommer zum Verlieben

Aimee Friedman , Catrin Frischer
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei cbt, 29.05.2018
ISBN 9783570165119
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Provence oder New York - zwei Sommer, eine Liebe.
Ein schicksalhafter Telefonanruf entscheidet über zwei Versionen eines Sommers. In der einen Version reist die 15-jährige Summer Everett nach Frankreich, davon träumt sie schon lange: Straßencafés, gut aussehende Jungs und Kunstmuseen. In der anderen Version bleibt sie zu Hause, doch ihr gewohntes Leben wird plötzlich völlig auf den Kopf gestellt. In beiden Sommern verliebt sie sich und entdeckt neue Seiten an sich. Doch es gibt da noch ein dunkles Familiengeheimnis, das sie so oder so einholt. Und es ist an der Zeit, sich ihm zu stellen.


Meine Meinung:
„Zweimal Sommer zum Verlieben“ erzählt, wie der Titel des Buches es schon ein wenig verrät, von zwei verschiedenen Versionen des Sommers. Die Frage nach dem „Was wäre, wenn…“ wird in diesem Fall (für den Leser) beantwortet. Es ist ganz interessant zu sehen, wie sich das in den beiden Situationen entwickelt und es schließlich doch zum ungefähr gleichen Ergebnis kommt. Der Leser bekommt also einen Einblick in zwei verschiedene Versionen an zwei verschiedenen Orten. Die Handlung ist jedoch in beiden Versionen ähnlich.
Ich hatte anfangs ein wenig Schwierigkeiten in die Geschichten hineinzufinden. Dieser Situationswechsel ist etwas gewöhnungsbedürftig und es war zu Beginn auch ein wenig langatmig. Doch im Laufe der Handlung änderte sich das: Es wird spannender und es passiert so einiges. Nichts Unvorhersehbares allerdings, dennoch will man wissen, wie es weiter geht.
Was die Protagonisten angeht, finde ich sie gut dargestellt. Jedoch konnte ich mich mit keiner identifizieren und konnte einiges nicht nachvollziehen, was aber eher an meinem Alter liegt. Summer ist 15 und hat daher auch ganz andere Vorstellungen vom Leben und von der Liebe als eine 21-Jährige (in dem Fall ich). Insgesamt ist die Darstellung der Hauptprotagonistin, aber auch der Nebencharaktere gut gelungen, da sie sehr glaubwürdig rüberkommen.
Die Botschaft hinter diesem Buch finde ich richtig super. Es ist ganz egal, wie man sich entscheidet, denn es gibt einfach keinen richtigen oder falschen Weg. Und so oder so: die Wahrheit kommt früher oder später immer ans Licht.
Den Schreibstil finde ich gut. Es ist sehr einfach gehalten und das Buch lässt sich leicht lesen. Die Handlung ist insgesamt sehr humorvoll und aus der Sicht eines Teenagers – Summer Everett – geschrieben. So hat der Leser einen Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt der Protagonistin Summer.
Das Cover ist richtig schön gestaltet. Die sommerliche und romantische Gestaltung stellt die Handlung des Buches gut dar. Auch im Buch drinnen war es sehr schön verziert (Herzchen bei den Seitenzahlen und auch schöne Gestaltung bei den Übergängen)
Das Buch kann ich empfehlen, allerdings eher „Teenagern“. Für meine Altersklasse (Anfang 20) kann es sicherlich auch schön sein, muss aber jeder für sich selbst entscheiden. Es ist eine schöne Geschichte mit einer tollen Botschaft. Ich vergebe insgesamt 4/5 Sterne für „Zweimal Sommer zum Verlieben“ von AImee Friedman.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(174)

329 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 105 Rezensionen

"bianca iosivoni":w=10,"new-adult":w=7,"tnt":w=6,"die letzte erste nacht":w=6,"liebe":w=5,"lyx":w=4,"trevor":w=4,"tate":w=4,"tod":w=3,"liebesroman":w=3,"lyx verlag":w=3,"freundschaft":w=2,"vergangenheit":w=2,"geheimnis":w=2,"liebesgeschichte":w=2

Die letzte erste Nacht

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei LYX, 25.05.2018
ISBN 9783736307179
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Eine einzige Nacht kann dein ganzes Leben verändern -
Sie hätten niemals miteinander im Bett landen dürfen - das ist Tate und Trevor klar. Und schon gar nicht sollten sie den Wunsch verspüren, das Ganze zu wiederholen. Doch für die beiden ist es unmöglich, das Kribbeln zwischen ihnen zu ignorieren. Dabei kann Trevor auf keinen Fall erneut bei Tate schwach werden. Zu nah kommt die junge Studentin seinem dunkelsten Geheimnis: Während sie versucht, herauszufinden, warum ihr Bruder starb, setzt er alles daran, die Antwort auf diese Frage für immer vor ihr zu verbergen ...


Meine Meinung:
„Die letzte erste Nacht“ von Bianca Iosivoni ist der dritte Teil ihrer „Firsts“-Reihe. In diesem Buch lernen wir Protagonisten Tate und Trevor näher kennen. Tate möchte unbedingt herausfinden, was mit ihrem Bruder geschehen ist, da sie dem Polizeibericht keinen Glauben schenkt. Aus diesem Grund studiert sie an der gleichen Universität wie ihr Bruder. Auch ihr Studienfach hat sie bewusst gewählt. Tate ist eine starke Persönlichkeit, die nie aufgibt. Sie gibt erst dann Ruhe, wenn sie das hat, was sie wollte. Ein richtiger Sturkopf und das wissen ihre Freunde auch. Doch jeder harte Kern hat auch eine weiche Schale.
Trevor dagegen ist eher der zurückhaltende Typ. Ich konnte aus ihm einfach nicht schlau werden. Er ist sich seinen Gefühlen selbst nicht bewusst und schwankt immer zwischen den beiden Optionen (Fernhalten vs. Nähe zulassen). Ich muss ehrlich sein, dass mich das am Anfang sogar ein wenig aufgeregt hat, da man nicht mit den Gefühlen anderer spielen sollte! Trevor konnte sich nie zu 100% für etwas entscheiden und es fiel ihm allgemein schwer, wie er mit Tate umgehen soll. In einem Moment spielte er den Beschützer, im anderen war er schroff zu ihr. Als ob er unter Stimmungsschwankungen litt. Allerdings muss ich zugeben, dass ich ihn im Nachhinein ein klitzekleines bisschen besser verstehen konnte und dass sein Grund wirklich zum Verzweifeln ist.
Der Anfang war in meinen Augen ein wenig langatmig. Es war ein ständiges Hin und Her zwischen „Wollen“ und „Nicht wollen“ und es passierte nicht wirklich etwas. Ich finde, man hätte den Anfang ein wenig kürzen können. Das ist aber Ansichtssache und hat meinen Lesefluss nur minimal beeinträchtigt. Denn ab ca. Mitte des Buches wurde es immer spannender. Es fühlte sich so an, als ob man gemeinsam mit Tate auf der heißen Spur wäre. Man konnte richtig mitfiebern und hoffte auf ein anderes Ergebnis als auf eine Bestätigung des Verdachts.
Die anderen Protagonisten kennt man ja aus den vorherigen Bänden (wenn man sie gelesen hat, was aber kein Muss ist, um mitzukommen). Sie sind ein wenig im Hintergrund gehalten, aber treten somit auch recht passend auf. In diesem Band dreht sich halt eben alles nur um Tate und Trevor.
Das Ende finde ich sehr gut gelungen. Es wirkt überhaupt nicht überstürzt, sondern kommt sehr realistisch rüber. Alles braucht ja seine Zeit.
Biancas Schreibstil gefällt mir richtig gut. Sie schreibt „Die letzte erste Nacht“ sehr humorvoll, aber auch gefühlvoll. Wir erleben viele Höhen und Tiefen – letzteres eher mehr.
Das Cover hat ein Wiedererkennungsmerkmal – man erkennt sofort, dass dieses Buch zu der „Firsts“-Reihe von Bianca Iosivoni gehört. Ich finde, es ist typisch genremäßig (New Adult) gehalten (wegen der abgebildeten Personen), aber so konnte ich mir die beiden Protagonisten auf jeden Fall viel besser vorstellen.
Ende des Jahres soll es einen weiteren Teil geben: „Der letzte erste Song“ erzählt die Geschichte von Mason & Grace. Ich freue mich schon sehr darauf, die Geschichte der beiden kennenzulernen!
„Die letzte erste Nacht“ hat mir insgesamt ganz gut gefallen! Am Anfang habe ich mich wegen der oben genannten Gründe ein wenig schwergetan, in die Geschichte hineinzufinden. Doch ab Mitte des Buches wurde es richtig interessant und es hat mich sehr gefesselt. Daher vergebe ich 4/5 Sterne und somit natürlich eine Leseempfehlung! :)

  (2)
Tags:  
 
158 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.