JaneLoki

JaneLokis Bibliothek

5 Bücher, 5 Rezensionen

Zu JaneLokis Profil
Filtern nach
5 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

familie, kellnerin, geld, gefahr, liebe + hass

El Destino: Das Schicksal

Jaliah J.
Flexibler Einband: 184 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 08.02.2011
ISBN 9783842349995
Genre: Historische Romane

Rezension:

Das Leben ist nicht leicht für die junge Lina Sanchez – gerade eben in die ihr so verhasste Großstadt gezogen, arbeitet sie von früh bis spät, um sich, ihre Mutter und ihren kleinen Bruder zu ernähren. Bis sie eines Tages dem gefährlichen aber ebenso faszinierenden Fernando Nato begegnet. Obwohl alles an ihm Lina eigentlich abstößt, scheinen die so unterschiedlichen Leben der beiden schon bald untrennbar verbunden – Die schicksalshafte Begegnung mit Fernando soll Linas Leben für immer verändern …

 

El Destino 1 ist der Auftaktband zu einer neuen Reihe der erfolgreichen Berliner Autorin Jaliah J. Ähnlich ihrer bekannten Llora por el Amor Serie siedelt die Autorin die Handlung in Puerto Rico an, was der Geschichte von Lina und Fernando etwas Exotisches und Faszinierendes verleiht. Das Buch ist aus der Sicht der Hauptfigur Lina geschrieben und beschreibt sehr anschaulich ihre Welt und ihr Gefühlsleben – ihren täglichen Kampf um das finanzielle Überleben und ihre konfliktreichen Gefühle für Fernando. Die Leser fiebern mit Lina mit, so dass am Ende auch trotz der für Liebesromane klischeehaften Irrungen und Wirrungen die Spannung bis zum Ende erhalten bleibt. Die sympathischen Charaktere und der flüssige Erzählstil heben den Roman wohltuend aus dem Einheitsbrei der Romantikliteratur hervor, am Ende hat man definitiv Lust, auch die folgenden Bände zu lesen. El Destino besteht insgesamt aus fünf Bändern, die sich allesamt um die Natos-Familie drehen. Mein Fazit: Leser von Romanzen werden El Destino nicht mehr aus den Händen legen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(161)

380 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

fantasy, auri, unterding, kvothe, rothfuss

Die Musik der Stille

Patrick Rothfuss , Jochen Schwarzer , Marc Simonetti
Fester Einband: 173 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 09.11.2015
ISBN 9783608960204
Genre: Fantasy

Rezension:

Lernt Auri kennen, die mysteriöse Freundin von Kvothe. Das Labyrinth der Gänge und Höhlen tief unter der Universität von Imre ist ihr Zuhause. Auri hat das geschäftige Leben der Menschen hinter sich gelassen und sich ganz in das „Unterding“ zurückgezogen. Dort geht sie nun den Geheimnissen auf dem Grund, die jedem Ding und Gegenstand zugrunde liegen, so unscheinbar er auch auf den ersten Blick wirken mag …

 

Ich möchte als erstes den Autor zitieren: „Wenn du dieses Buch gelesen hast, und es hat dir nicht gefallen, dann tut es mir leid. Es ist meine Schuld. Das hier ist eine seltsame Geschichte. Vielleicht gefällt sie dir beim zweiten Lesen besser.“ Man kann diesen Satz aus dem Nachwort des Buches als Abschreckung oder Anreiz sehen. Aber eines ist sicher – Die Musik der Stille ist kein Buch für jeden Leser. Fantasy Autor Patrick Rothfuss, verleiht seiner Königsmörder Chronik neue Tiefe, indem er in seinem neuen Buch den Fokus auf die geheimnisvolle Auri legt und einen Tag in ihrem Leben beschreibt – Beschreiben ist hier das Stichwort. In dem gesamten Roman gibt es keine Dialoge, keine Spannung in Form von Kampfszenen oder Romantik. Stattdessen erzählt Rothfuss von Auri und ihrer Suche nach besonderen Dingen, die im Detail geschildert wird. Wie der Auutor selbst erklärt, mag das auf viele Leser verstörend und irritierend wirken. Wer aber durchhält und das Buch zu Ende liest, wird mit einer ganz besonderen Geschichte belohnt. Rothfuss schildert Auris Welt in schon fast musischen Worten (was auch zu dem Titel passt) und sehr bildhaft. Mein Fazit: Für Leserinnen, die nach einer etwas anderen Lektüre suchen, eine definitive Empfehlung!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.992)

4.264 Bibliotheken, 69 Leser, 5 Gruppen, 539 Rezensionen

liebe, erotik, anna todd, after passion, hardin

After passion

Anna Todd , Corinna Vierkant-Enßlin , Julia Walther
Flexibler Einband: 672 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.02.2015
ISBN 9783453491168
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Tessa Young ist ehrgeizig, diszipliniert und hat ihr ganzes Leben genauestens durchgeplant – sie ist das typische brave Mädchen. Aber dann lernt sie an der Washington State University Hardin Scott kennen, einen Bad Boy, wie er im Buche steht – tätowiert, rau und auch wenn Tessa das anfangs nicht zugeben will, sehr attraktiv. Beide zieht es immer wieder wie magisch zueinander hin. Ehe Tessa weiß, wie ihr geschieht, lassen ihre Gefühle für Hardin sie immer mehr ihre Prinzipien über Bord werfen. Nichts wird mehr so sein, wie es war …

 

After Passion ist der Debütroman der Jungautorin Anna Todd. Ursprünglich basierend auf einem Fanfiction über die Band One Direction, baute Todd ihre Geschichte zu einer vierteiligen Romanserie aus. Vergleiche mit E. L. James‘ Erfolgsreihe 50 Shades of Grey drängen sich dabei auf – die turbulente Liebesgeschichte von Tessa und Hardin ist geprägt von Streitereien, Missverständnissen und leidenschaftlichen Versöhnungen. Das mag man mögen oder nicht – manche Leserinnen werden versucht sein, an gewissen Stellen das Buch beiseite zu legen, aber Todd schafft es mit ihrer Geschichte dennoch, ihr Publikum unweigerlich in den Bann zu ziehen. In After Passion mangelt es nicht an Drama und Konflikten, so dass man einfach weiterlesen muss, weil man unbedingt wissen möchte, ob es für Tessa und Hardin am Ende ein Happy End gibt. Man darf gespannt auf die nächsten drei Teile sein, die im April, Juni und August folgen sollen. Mein Fazit: Die perfekte Lektüre für zwischendurch und für Fans des Genres ein absolutes Lesemuss!

 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(549)

1.032 Bibliotheken, 19 Leser, 5 Gruppen, 177 Rezensionen

endgame, james frey, rätsel, dystopie, kampf

Endgame - Die Auserwählten

James Frey
Fester Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 07.10.2014
ISBN 9783789135224
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zwölf Rätsel. Zwölf Spieler. Eine Erde. Ein Gewinner. Das ist Endgame. Als ein Meteorit auf die Erde stößt, kommen zwölf junge Frauen und Männer aus aller Welt zusammen, um das womöglich letzte und härteste Spiel unserer Welt zu spielen. Denn nur einer von ihnen kann Endgame gewinnen. Wer wird das Geheimnis als Erstes lösen und sich und seine Familie vor der drohenden Apokalypse retten?

 

Endgame: Die Auserwählten ist der Auftakt zu einer packenden Trilogie des Autors James Frey. Der düstere Ton des Romans reißt seine Leser von der ersten Seite mit und schafft es dabei, die Spannung bis weit über die letzte Seite hinaus aufrecht zu erhalten. Frey gönnt weder seinen Figuren noch den Lesern eine Verschnaufspause, die Handlung jagt von einem Höhepunkt zum nächsten, ruhige Momente gibt es kaum. Verstärkt wird dieser Effekt noch durch die Erzählstruktur der Handlung, die geschickt in jedem Kapitel den Fokus auf jeweils einen einzelnen der zwölf Spieler lenkt. Auf diese Weise bekommt nicht nur jeder der Charaktere seine oder ihre Zeit im Rampenlicht, die Spannung wird noch erhöht – man blättert unweigerlich atemlos die Seiten um, um herauszufinden, was als nächstes geschieht, ob man die Personen der zwölf Spieler nun sympathisch findet oder nicht. Die Handlung wird so zu einer gekonnten Mischung aus The Da Vinci Code und The Hunger Games.

 

Endgame ist dabei sehr viel mehr, als nur ein Buch: James Frey schuf eine literarische interaktive Schnitzeljagd, in welcher der Leser mit den Figuren mit raten kann – im gesamten Text sind geheime Botschaften und Links versteckt, die zu einem aufwendig gestalteten Kryptorätsel im Netz führen. Jener Leser, der als Erstes das Rätsel entschlüsselt, gewinnt am Ende 500 000 Dollar in Gold. Endgame wird so zu einem medienübergreifenden Ereignis, das ebenso ein Handyspiel und einen Film einschließt. Der Hype, der sich bereits um das erste Band der Trilogie entwickelte, macht einen nun gespannt auf die zwei nachfolgenden Bücher.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

55 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

anna herzig, liebe, liebesroman, unglückliche ehe, verpasste chance

Zeit für die Liebe

Anna Herzig
E-Buch Text: 156 Seiten
Erschienen bei Forever, 12.09.2014
ISBN 9783958180093
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zeit für die Liebe ist der überaus gelungene Debütroman der Wiener Autorin Anna Herzig. Herzig erzählt die Geschichte von Sophie und Adrian und ihrer Liebe über Umwege. Sophie ist jung, hübsch und verlobt mit Christopher, dem nach außen hin perfekten Mann – intelligent, charmant und wohlhabend. Doch dann trifft sie Adrian, der so ganz anders als Christopher ist und doch so viel besser zu ihr zu passen scheint. Werden sich Sophie und Adrian am Ende in die Arme schließen können?

Zeit für die Liebe ist ein kleines, aber feines Buch. Der Roman ist knapp 156 Seiten lang, aber jede einzelne dieser Seiten regt zum Nachdenken und Mitfühlen ein. Die Geschichte von Sophie und Adrian ist damit kein Buch, das man ungeachtet seiner Kürze einfach in einem Rutsch durchliest, sondern bei dem man auch gerne mal während dem Lesen wieder ein paar Seiten zurück blättert.

Die Handlung wird auf zwei Zeitebenen erzählt – der Gegenwart, wie der Vergangenheit von Sophie und Adrian – was der Geschichte eine gewisse Würze verleiht. Die Protagonistin Sophie ist dreidimensional und lebhaft gestaltet, womit auch das Interesse des Lesers an ihrer Geschichte bis zum Schluss erhalten bleibt. Zeit für die Liebe ist ein einfühlsamer Roman um die Irrungen und Wirrungen des Lebens und der Liebe und die zentrale Frage, was Glück wirklich bedeutet. Am Ende kann man vielleicht kritisieren, dass die Handlung etwas zu kurz geraten ist und zu abrupt abreißt, doch alles in allem ist Herzig mit Zeit für die Liebe ein vielversprechendes Debüt gelungen, das Lust auf mehr macht.

  (0)
Tags:  
 
5 Ergebnisse