Janinezachariaes Bibliothek

292 Bücher, 259 Rezensionen

Zu Janinezachariaes Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
294 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

32 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"usa":w=1,"thriller":w=1,"ebook":w=1,"mystery thriller":w=1,"crouch":w=1,"blake crouch":w=1,"wayward pines":w=1,"pines":w=1

Psychose: Thriller

Blake Crouch
E-Buch Text: 324 Seiten
Erschienen bei AmazonCrossing, 12.03.2013
ISBN 9781477857311
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt (in meinen Worten):

Eigentlich wollte Ethan die vermissten Agenten finden, die vor einer Weile verschwunden waren. Doch dann wird er selbst vermisst und gerät in einen Strudel aus ungeklärten Ereignissen, die in einer sehr seltsamen Stadt von statten gehen. Er hat nicht nur seine Marke und alles, was er bei sich hatte, verloren, sondern im Grunde auch sein ganzes Leben. In Wayward Pines ist eben nicht alles so, wie es auf den ersten Blick erscheint und genau das macht Ethan stutzig und versucht mit allen Mittel dahinter zu kommen, was eigentlich los ist. Doch wie soll er das schaffen, wenn eine ganze Stadt gegen ihn arbeitet und es keinen Weg hinaus gibt?

Stil:

Da ich letztes Jahr bereits ‚Dark Matter – der Zeitenläufer‘ gelesen habe, wusste ich in etwa, was ich hier zu erwarten habe. Doch ‚Psychose‘ hat mich vollkommen überwältigt und umgehauen. Es lag 1,5 Jahre auf dem virtuellen Sub und als ich gesehen habe, dass ich das Hörbuch für gerade einmal 2,95 Euro dazu kaufen konnte, hab ich zugeschlagen. Denn so konnte ich Lesen und Hören im Wechsel und das hab ich gemacht, so spannend und ungewöhnlich war es. Ich wollte keine Minute vergeuden.

Fazit:

Ähnlich wie bei ‚Dark Matter‘ lässt auch dieses Buch mich mit ein paar Fragezeichen zurück, die allerdings in den kommenden Teilen (sicherlich) beantwortet werden. Wieso gibt es dieses Stadt? Was genau hat es mit allem auf sich und wie kommt es, dass die Zeit so seltsam spielt?

Ich bin begeistert und weiß nicht, wie es ich es sonst beschreiben soll. Denn diese Buch ist anders. Es ist brutal, ja. Aber irgendwie nicht so, dass man es zur Seite legen muss. Im Gegenteil, man möchte einfach wissen, was alles los ist und was passiert. Wieso, weshalb, warum und was ist mit Ethans Familie? Wo sind die verschwundenen Agents?

Wieso kann niemand diese Stadt verlassen?

Gesamtbewertung:

Cover: das eBook zeigt den Schauspieler, der in der Wayward Pines Serie, die auf Amazon Prime läuft, den Ethan spielt. Ich liebe es. Irgendwie verkehrt und doch richtig. 5/5

Titel: Psychose: Es passt zu allem, was in diesem Buch passiert. 5/5

Inhalt: Ethan wacht an einem Fluss auf und weiß nicht, wo er ist und erst nach und nach erinnert er sich. Wie ist er dahin gekommen? Warum weiß niemand etwas von einem Unfall, der ‚gerade‘ erst passiert ist? Man muss es einfach wissen und weiter lesen. Die nächsten Teile werde ich auch bald lesen, da bin ich mir sicher.

  (17)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(176)

410 Bibliotheken, 7 Leser, 7 Gruppen, 41 Rezensionen

"panthera":w=21,"liebe":w=18,"gestaltwandler":w=13,"gil":w=13,"fantasy":w=12,"katzen":w=12,"schatten":w=12,"zoe":w=10,"mord":w=8,"hyänen":w=8,"irves":w=8,"großstadt":w=7,"jugendbuch":w=6,"revier":w=6,"raubkatzen":w=6

Schattenauge

Nina Blazon
Fester Einband: 477 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 04.03.2010
ISBN 9783473353149
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

"bibliothek":w=2,"fantasy":w=1,"jugendbuch":w=1,"kinderbuch":w=1,"magie":w=1,"geheimnisse":w=1,"geister":w=1,"buchreihe":w=1,"halloween":w=1

Die Bibliothek der Geister - Der magische Schlüssel

D.J. MacHale , Bettina Obrecht
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei cbj, 25.06.2018
ISBN 9783570175415
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Inhalt (in meinen Worten): 

 

Bei Marcus passieren plötzlich seltsame Dinge. Er sieht immerzu einen Mann im Bademantel, den scheinbar niemand wahrnimmt oder irgendwas zerstört eine ganze Vitrine in der Schule – während er Nachsitzen muss.

Nur seinen zwei besten Freunden kann er sich anvertrauen, doch sie sind auch skeptisch …. Bis er all das Beweisen kann und was sie von da an erleben, ist magisch und verrückt. Aber auch lebensgefährlich. Denn Marcus besitzt (scheinbar) etwas, was Jemand ganz dringend möchte und bedroht alle, die Marcus kennt.

Stil:

Es ist ein Buch ab 10, so steht es zumindest in der Beschreibung und das mag auch durchaus zutreffen, trotzdem fand ich diese Geschichte ungewöhnlich und spannend. Denn es geschehen viele Dinge, die ich so nicht hab kommen sehen.

Alles an dem Buch liest sich flüssig und ist auf eine seltsame Art auch logisch. Die einzelnen Charaktere sind soweit ausgearbeitet, dass sie durchaus auch als rund betrachtet werden können und Marcus ist ein mutiger Junge, der sehr viel riskiert.

Fazit:

Oh, ich bin begeistert. Wirklich. Warum? Weil für mich diese Geschichte wunderbar für junge Leseratten geeignet ist, ohne sie zu langweilen oder zu sehr zu überfordern. Der Autor bedient sich einer einfachen Sprache, aber verwendet hier und da auch Wörter oder Sätze, die zum Nachdenken anregen.

Man möchte wissen, was es mit dem Schlüssel auf sich hat und wer hinter Marcus her ist. Wer ist für den Tot des Mannes im Bademantel verantwortlich und was hat es mit dem Bibliothekar auf sich, der nie seinen (Arbeits)platz verlässt?

Lange hab ich nicht dran gelesen und kann mir sogar vorstellen, die Fortsetzungen zu lesen oder das es mein Sohn in einigen Jahren lesen wird. Vielleicht sogar bald? Denn so schlimm finde ich es nicht, mit dem, was alles passiert.

Die Jugendlichen sind außerdem ziemlich ‚up to date‘ und jeder einzelne hat etwas Besonderes an sich und doch sind sie Außenseiter.

Gesamtbewertung:

Cover: Das hat mich ja so ziemlich sofort angesprochen und ich wollte einfach wissen, wer da weg läuft 4.5/5

Titel: Bibliothek und Geister. Interessante Kombination und dann mit einem magischen Schlüssel zusammen … perfekt. 5/5

Inhalt: Aus der Sicht einer Erwachsenen heraus, muss ich natürlich sagen, dass ich hier und da das Gefühl hatte, die Kids könnten mehr Beaufsichtigung vertragen. Aber wenn ich diese Bedenken ablege, ist es wirklich ein tolles Buch und ich hatte durchaus Spaß gehabt. Mir hat die Geschichte gefallen und sie ist nicht langweilig.

  (17)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(140)

303 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 70 Rezensionen

"geister":w=17,"liebe":w=13,"internat":w=6,"liv forever":w=6,"freundschaft":w=5,"liv":w=5,"amy talkington":w=5,"wickham hall":w=5,"fantasy":w=4,"geist":w=4,"mord":w=3,"spannung":w=3,"tod":w=3,"geheimnisse":w=3,"forever":w=3

Liv, Forever

Amy Talkington , Sophie Zeitz Ventura
Fester Einband: 316 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 24.03.2015
ISBN 9783407744876
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt (in meinen Worten):

Liv fängt Neu an einer Schule (Uni) an und dank der Verspätung ihres Taxis verpasst sie direkt den Anfang der Begrüßung. Damit ist sie gleich abgestempelt.

Als sie auch noch mit dem 'Nerd' der Schule ein Projekt machen muss, hat sie ihren Ruf perfekt (wobei sie sowieso schon immer die Außenseiterin war).

Warum dann ausgerechnet der tolle Junge der Schule auf die Aufmerksam wird und sich mit ihr Treffen möchte, ist genauso ein Rätsel, wie ihr eigentlicher tot, der nach einem Date mit eben jenen Traumtypen passiert.

Stil:

Es liest sich nicht nur wahnsinnig schnell, es ist auch sehr gut. Mir hat es Spaß gemacht, mit Liv und den anderen zusammenzuarbeiten und durch all die witzigen Stichpunkte und Details, wurde es zu einem richtigen Ereignis. 

Die Figuren sind gut ausgearbeitet und ich mochte die Protagonistin, selbst ihre Gegner fand ich hinreichend gut.

Fazit:

Obwohl diese Geschichte für Jugendliche ist, hat sie mir wahnsinnig gut gefallen und ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Es war spannend und interessant. Gut recherchiert und doch einfach gehandhabt. 

Ein Bücher über Geister, was aber ganz anders ist, als man sonst kennt. Ja, es hat hier und da ein paar Momente gegeben, die vorhersehbar waren. Aber im Großen und Ganzen hab ich wirklich nichts an diesem Buch auszusetzen. 

Ich mochte sogar die Protagonistin, was in letzter Zeit selten war, da sie mir oft einfach nur auf die Nerven gingen. Aber hier gar nicht.

Ich freue mich, dass ich es endlich gelesen habe. 

Gesamtbewertung:

Cover: Wunderschön. Passt und ich liebe Schmetterlinge. 5/5

Titel: Liv Forever. Es ist gut und passt. 4.5/5

Inhalt: Ich habe wirklich nichts gegen auszusetzen und ich glaube, es ist ein Geheimtipp. Für mich ein kleines Highlight. 5/5

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

61 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

"heliosphere 2265":w=8,"science fiction":w=7,"sci-fi":w=4,"hyperion":w=4,"jayden cross":w=4,"weltraum":w=3,"andreas suchanek":w=3,"fraktal":w=3,"science-fiction":w=2,"greenlight press":w=2,"raumschiffe":w=2,"noriko ishida":w=2,"zwischen den welten":w=2,"rentalianer":w=2,"macht":w=1

Heliosphere 2265 - Zwischen den Welten

Andreas Suchanek
E-Buch Text: 92 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 08.12.2012
ISBN 9783981564938
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Der zweite Teil ist wirklich sehr gelungen. Die Sprechen gaben mir das Gefühl, mitten auf der Hyperion zu sein und mit Cpt. Jayden Cross zum Mars unterwegs zu sein. 

Außerdem gibt es auch hier Intrigen und Cross muss sich entscheiden. 
Bisher finde ich die Serie wirklich sehr gelungen! Möglicherweise lag es auch daran, dass die Sprecher es wirklich sehr gut umgesetzt haben

  (41)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 25 Rezensionen

"science fiction":w=9,"hörspiel":w=5,"sci-fi":w=3,"raumschiff":w=3,"heliosphere 2265":w=3,"hyperion":w=3,"jayden cross":w=3,"weltraum":w=2,"sf":w=2,"space opera":w=2,"raumschiffe":w=2,"crew":w=2,"noriko ishida":w=2,"lukas akoskin":w=2,"das dunkle fragment":w=2

Heliosphere 2265 - Das dunkle Fragment

Andreas Suchanek
Audio CD: 1 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 28.11.2014
ISBN 9783958340220
Genre: Fantasy

Rezension:

Der Auftakt in diese Sci Fi Reihe hat mir als Hörspiel wirklich sehr gut gefallen. Es ist spannend zu hören, wie Captain Jayden Cross versucht sich mit seiner neuen Crew einzuleben und alles daran zu setzen, seine Mission erfolgreich zu beenden.


  (39)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Sommerhaus zum Glück

Anne Sanders , Dagmar Bittner , Dana Geissler
Audio
Erschienen bei Audio Media Verlag, 14.05.2018
ISBN 9783956393617
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt (in meinen Worten):

 

Eine Kurzschlussreaktion verlasst Elodie dazu, ihr Leben komplett auf den Kopf zu stellen, um in Cornwell vollkommen Neu anzufangen.

Normalerweise plant sie alles sehr genau und erstellt für alles (in ihrem Lebensplaner) Listen. Doch dieses eine Mal zieht sie schnell die Reißleine und kauft ein Bed & Breakfest, ohne es sich vorher angeschaut zu haben. Einzig die Beschreibung und der Kaufpreis verlocken sie dazu, dieses Haus zu erwerben und als sie es schließlich in Natura sieht, trifft sie fast der Schlag: Das B&B ist so runtergekommen, dass sie noch mehr Geld investieren muss, als beabsichtigt.

Zu allem Überfluss wird sie auch noch von ihrem Ex weiterhin angerufen und so ein Typ, der selbst Neu ist, behandelt sie sehr unfreundlich.

Einzig ihre neuen Freundinnen können ihr Trost spenden, doch haben auch sie sehr viel zu verarbeiten und stecken in Krisen, die viel Kraft kosten.

Stil:

Bereits letztes Jahr konnte ich ein Buch von Anne Sanders lesen (‚Mein Herz ist eine Insel‘) und wusste in etwa, worauf ich mich einlasse.

Denn auch dieses überzeugt dank seiner Leichtigkeit und doch Tiefe, die mich einfach glücklich machte und sehr erstaunte.

Fazit:

Ich mochte (fast) alles Charaktere und das heißt schon was. Dabei hatte Elodie absolut null glück und irgendwie lief alles schief, was schief laufen konnte. Murphys Gesetz schlug ein wie der Blitz und doch es war spannend zu lesen, wie Elodie mit all diesen Rückschlägen – Privat, Finanziell und mit dem B& B – umging. sogar ihre Freundschaften drohten zu scheitern, was nicht schön gewesen wäre.

Doch ging es nicht nur um Elodie, sondern auch um die ältere Helen, die privat sehr viel einstecken musste und um Brandy, die ein großes Geheimnis hatte.

Diese Damen, so unterschiedlich sie auch waren, hielten zusammen und waren für einander da, was ich wirklich toll finde. Denn es zeigt, dass das Alter und die Vergangenheit (und teilweise Gegenwart) keine Rolle spielt.

Das Buch hat mir große Freude bereitet und ich bin froh, die Möglichkeit erhalten zu haben, es zu lesen.

Gesamtbewertung:

Cover: Erinnert an Urlaub, Sommer und Freude: 5/5

Titel: Es passt ganz gut und ich denke, dass werde viele so sehen: 4.5/5

Inhalt: Es ist eine schöne Sommergeschichte, auch wenn es teilweise etwas viel war, was alles schief ging. Aber Murphys Gesetz greift dann ein, wenn man es nicht erwartet. 4.55/5


  (35)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(165)

320 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 88 Rezensionen

"sherlock holmes":w=22,"krimi":w=17,"london":w=17,"scotland yard":w=10,"moriarty":w=9,"mord":w=7,"anthony horowitz":w=7,"england":w=5,"historischer krimi":w=5,"sherlock":w=5,"schweiz":w=4,"professor moriarty":w=4,"detektiv":w=3,"organisiertes verbrechen":w=3,"holmes":w=3

Der Fall Moriarty

Anthony Horowitz , Lutz-W. Wolff
Fester Einband: 341 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 28.10.2014
ISBN 9783458176121
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt (in meinen Worten):

Sherlock Holmes und James Moriarty sind gestorben – bzw in den tot gestürzt – nach den Reichenbachfällen. Trotzdem ist ganz London in Aufruhr, denn ein neuer Verbrecher ist in der Stadt und treibt sein Unwesen. Ausgerechnet Moriarty soll etwas damit zu tun haben. Doch wie ist das möglich?

Der Detektiv Chase versucht alles, um das herauszufinden. Doch ist er Neu und versucht zusammen mit Jones dahinter zu kommen.

Stil:

Spannend und ganz im Sinne der Holmes – Watson Fälle geschrieben. Besonders mochte ich die unterschwellige Handlung und Hinweise, wie eine Brotspur. Der Anfang war etwas holprig, aber nach einigen Kapitel konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen und war süchtig danach.

Fazit:

Obwohl ich einige Schwierigkeiten mit dem Anfang hatte, bin ich wirklich begeistert von der Geschichte und der Thematik. Ein Haus voller Leichen?

Man hat einen guten Eindruck erhalten und konnte den Charakteren gut folgen, bei dem, was sie machen und nachvollziehen, warum sie dieses oder jenes gemacht haben.

Der Plottwist aber hat mich umgehauen.

Gesamtbewertung:

Cover: Schlicht und einfach, so mag ich es. 5/5

Titel: Der Fall Moriarty sagt so viel und doch recht wenig. Sehr gut. 5/5

Inhalt: Es liest sich schnell und ist flüssig mit vielen Überraschungen und Todesfällen. Aber alles im Stil von Sir Conan Doyle (mehr oder weniger).

  (17)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

47 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

"schottland":w=3,"russel d mclean":w=3,"krimi":w=2,"humor":w=1,"schwarzer humor":w=1,"verrückt":w=1,"crime":w=1,"neues leben":w=1,"buchhändler":w=1,"zufälle":w=1,"krimi noir":w=1,"kettenreaktion":w=1,"serienkillerin":w=1,"ed ist tot":w=1

Ed ist tot

Russel D McLean , Claudia Feldmann
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Golkonda Verlag, 03.08.2018
ISBN 9783946503477
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt (in meinen Worten):

Eigentlich ist Jennifer Carter ein ganz normales Mädchen bzw eine ganz normale Frau, die in einer Buchhandlung arbeitet und einen Freund hat, der irgendwie ständig 'geil' zu sein scheint (verzeiht den Ausdruck, aber etwas anderes fiel mir dazu nicht ein). 

Aber eigentlich will sie nicht mehr mit ihm zusammen sein.

Das Problem löst sich irgendwie wie von selbst in Luft auf, denn sie ersticht ihn versehentlich und ruft, anstelle der Polizei, den Mitbewohner von Ed an und die Geschichte nimmt ihren Lauf.

Stil:

Wie soll ich es nur sagen? 

Fange ich mit dem Positiven an: Es liest sich sehr schnell. Ich hatte es innerhalb zwei Abenden durch. War aber auch verdammt froh darüber.

Denn ...

Mir ging der Stil so richtig auf die Nerven. Ja, es liest sich in einem Rutsch, aber auch nur, weil es einfach (primitiv?) gehalten worden ist, ohne Tiefgang. 

Gerade zu Beginn, sind einfach auch viele Ausdrücke aufgetaucht, die ich nicht einmal anhand der Leseprobe gemerkt hatte. Der Klappentext passt einfach nicht, wenn man daran denkt, wie es wirklich ist. 

Und ich konnte mir nie ein Bild von der Protagonistin machen, die ich einfach nur unsympathisch gefunden habe und unfassbar abgebrütet.

Fazit:

Es hat nicht nur Logikfehler, nein, auch sind die Figuren nicht wirklich ausgearbeitet und einfach nur an der Oberfläche. 

Es gibt eine Szene, da ist Jen in höchster Gefahr, wird von jemanden angeschaut und sie hat sofort Sex im Kopf. WTF?

Das Buch hat mich sehr aufgeregt, weil ich mir einfach etwas anderes vorgestellt hatte und dann zieht sie auch noch über den Beruf des Buchhändlers her. Unfassbar!!

Mit ihrer unüberlegten Art bringt sie nicht nur sich, sondern auch ihre beste Freundin und die Mutter in Gefahr und merkt es nicht einmal und sie ist (wird) so abgebrütet, dass ...

Für mich ist es eine herbe Enttäuschung, denn der Klappentext und das Cover deuten auf etwas anderes (für mich) hin.

Durch das Cover hatte ich ein anderes Bild von Jen im Kopf. Für mich wirkte sie wie Ende 40 oder Anfang 50, solide und nett. Doch beim Lesen hatte ich das Gefühl, sie sei Mitte/ Ende 20 (max.) und blond. 

Gesamtbewertung:

Cover: vor dem Buch: 5/5, nach dem Lesen des Buches: 2/5 

Titel: Joa, der Ed ist halt tot. Was soll's. 3/5

Inhalt: Es ist so unfassbar schade, denn eigentlich deutete alles auf etwas besseres hin. Witzig, mit Schwung und hier und da einer Leiche. Aber witzig fand ich es nie, den Schwung erkenne ich nur beim Titel im Cover und Leichen? Oh, wer Leichen mag, ist hier richtig. 

  (13)
Tags: crime, ed ist tot, krimi, russel d mclean   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

67 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 52 Rezensionen

"hotel":w=4,"jugendbuch":w=3,"follower":w=3,"hund":w=2,"teenager":w=2,"dackel":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"humor":w=1,"leben":w=1,"london":w=1,"lustig":w=1,"homosexualität":w=1,"internet":w=1,"mobbing":w=1

Mein Leben im Hotel Royal - Warum mein Dackel mehr Follower hat als ich

Katy Birchall , Bettina Spangler
Flexibler Einband
Erschienen bei Egmont Schneiderbuch, 02.08.2018
ISBN 9783505141102
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt (in meinen Worten):

 

Flicks Dackel hat einen eigenen Instagram – Account der sehr erfolgreich ist und das Mädchen setzt alles in Bewegung, dass das auch so bleibt und bricht sogar ins Zimmer eines Prinzen eins, weil ihre Mutter ihren Selfie-Stick diesem Prinzen ausgeliehen hatte – ausgerechnet zu dem Zeitpunkt, als sie ein neues Foto ihres Dackel Fritz machen wollte.

Dass der Ärger hier vorprogrammiert ist, ist wahrscheinlich nachvollziehbar. Doch sieht es Flick nicht ein und bekommt noch mehr ärger, als sie sich, während ihres Hausarrests, mit dem Popstar schlechthin zu einer Modeschau hinausschleicht.

Dies führt dazu, das ihre Mutter ihr ausgerechnet das/ ihr Highlight des Jahres verweigert. Es gibt nur einen Weg, um doch noch an ihr Ziel zu kommen und dieser führt über einen Jungen, den sie eigentlich nicht ausstehen kann …

Stil:

Es ist witzig geschrieben, keine Frage. Flüssig und modern. Aber hin und wieder war es mir zu witzig und ich war sogar leicht genervt von der Protagonistin.

Fazit:

Anfänglich hatte ich Hoffnungen gehabt, dass sich Flick schneller bessert und weniger Ich-Bezogen erscheint. Doch nach und nach wurde ich ihrer Art echt müde und wünschte, ich wäre schon fertig mit dem Lesen.

DOCH dann hat sich plötzlich etwas verändert und sie wurde mir nach und nach immer sympatischer. Aber es gibt andere Charaktere, die ich interessanter gefunden habe. Cal oder Grace, Olly auch.

Von dem eigentlichen Thema ‚Warum mein Dackel mehr Follower auf Instagram hat‘ las man irgendwann eigentlich kaum mehr was, was ich eigentlich schade finde. Denn das ist ja das Hauptthema und somit hätte Instagram immerhin etwas öfters erwähnt werden können.

Gesamtbewertung:

Cover: Der Dackel auf den Fotos ist toll. 4/5

Titel: viel zu lang! Und passt nicht ganz so zum Inhalt, weil es nicht direkt auf den Vergleich zwischen Flicks Insta und Fritz Insta-Profil eingeht 3/5

Inhalt: Es ist locker-leicht, aber teilweise musste ich mich schon quälen, um durchzukommen. Flick war nicht immer so super und sie nervte mich zeitweise extrem. Aber es gab auch diese Momente, die mich wirklich begeistern konnten und zum Lachen brachten – was mir auch sehr wichtig ist. 3.5/5

Ich hab nachgesehen, ob es den Instagram-Account gibt. Ich hab einen Deutschen gefunden, der Privat ist und andere.

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

99 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

"fantasy":w=7,"thursday next":w=5,"humor":w=4,"literatur":w=3,"bücher":w=3,"england":w=2,"science fiction":w=2,"buchwelt":w=2,"krimi":w=1,"reihe":w=1,"geist":w=1,"fantas":w=1,"lieblingsbuch":w=1,"dtv":w=1,"gelesen 2014":w=1

Thursday Next: Irgendwo ganz anders

Jasper Fforde , Joachim Stern , Sophie Kreutzfeldt
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.09.2011
ISBN 9783423212977
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt (in meinen Worten)

Thusday Next is back – obwohl sie nie wirklich verschwunden war und eigentlich wollte sie es auch ruhig angehen lassen, da sie mittlerweile älter und reifer ist.

Doch sind die Verkaufszahlen der Bücher zurückgegangen und plötzlich scheint in der Buchwelt das Chaos ausgebrochen zu sein und Thursday ist mittendrin, Thursday 1-4 und 5 ebenfalls.

Inklusive einer ‚Stolz und vorurteil‘ Reality Show 

Stil:

Es ist der fünfte Teil der Next Reihe und somit wusste ich, worauf ich mich einzulassen habe. Jasper Ffordes Humor ist einzigartig und er weiß, wie er die Figuren aus verschiedenen Büchern gezielt einzusetzen hat. Und es ist der BURNER! Ganz ehrlich.

Fazit:

Da ich natürlich nicht spoilern möchte, muss ich mich kurz halten. Aber eigentlich kann man hier auch in ruhe mehr Schreiben, denn dieses buch steht tatsächlich irgendwie für sich selbst und ich liebe es.

In einigen Rezensionen hab ich gelesen, dass es langweilig ist, weil nicht viel Action geschieht, doch ich finde, es ist total toll so, wie es ist. Es ist verrückt, aber nicht so stark und irgendwie ist es wirklich angenehm.

Es geht nicht so schlag auf schlag und alle paar Seiten geschieht etwas Neues, sondern der Faden bleibt bei und ich hatte nie den Eindruck mich zu langweilen.

Gesamtbewertung: 

Cover: Ich hab eine sehr schlichte Reihe. Aber es gibt noch eine andere Version. Ich mag beide. 5/5

Titel: Es ist wie bei den anderen. ‚Der Fall Jane Eyre‘, ‚In einem anderen Buch‘, ‚Im Brunnen der Manuskripte‘, ‚Es ist was Faul‘: Es passt, verwirrt und ist doch irgendwie cool.

Inhalt: Für mich ist dieser Teil einer der Besten und ich feiere die Reihe seit vielen Jahren und hype sie immer dann, wenn es ein #tag zulässt.

Es ist aber auch eine Buchreihe für jene, die gerne Schreiben: Man lernt so unfassbar viel über die Welt der Bücher und seine Regeln, dass man andere Ratgeber getrost liegen lassen kann.

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

99 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

"liebe":w=4,"freundschaft":w=2,"neuanfang":w=2,"oxford":w=2,"valerie lane":w=2,"roman":w=1,"vergangenheit":w=1,"serie":w=1,"mutter":w=1,"gefühle":w=1,"frauenroman":w=1,"bücher":w=1,"band 3":w=1,"fortstzung":w=1,"antiquitäten":w=1

Der zauberhafte Trödelladen

Manuela Inusa
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.06.2018
ISBN 9783734106255
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt (in meinen Worten):

Der dritte Teil der Valerie Lane ist also kürzlich erschienen und wir lernen hier die junge Ruby kennen, die noch nicht so lange Teil dieser Straße ist. Denn einst gehörte ihrer Mutter der Laden, den sie, nach ihrem Tod, versucht so gut es geht, am Leben zu erhalten und nimmt einen Rückschlag nach dem anderen in Kauf, weil sie das Andecken ihrer Mutter und auch der guten Valerie nicht gefährden möchte. Denn die Namensgeberin der Straße gehörte im 19. Jahrhundert genau dieses Geschäft – nur verkaufte sie etwas anderes.

Ruby ist anders als die restlichen Frauen dieser einmaligen Straße, denn sie achtet auf so vieles mehr und gibt Menschen eine Chance, die kaum noch an sich selbst glauben.

Ruby ist die gute Seele dieser Straße – auch wenn sie es wahrscheinlich selbst nicht wahrhaben will.

Für diese junge Frau geht es in diesem Buch um so viel mehr und sie muss Entscheidungen treffen, die nicht einfach sind.

Stil:

Da ich bereits ‚Der kleine Teeladen zum Glück‘ und ‚die Chocolaterie der Träume‘ lesen und rezensieren durfte, wusste ich worauf ich mich einlasse und doch hat es mich sehr überrascht. Während ich vom ersten Teil etwas genervt war, mich der zweite glücklicher gestimmt hatte, so hat das dritte Buch mein Herz komplett erobert und ich bin froh, an dieser Reihe dran geblieben zu sein.

Fazit:

Diese Geschichte geht ans Herz und bleibt auch da. Ruby ist eine bezaubernde junge Frau, die aber so viel durchmachen muss, dass es einfach nur bemerkenswert ist, wie sie trotzdem immer noch mit einem Lächeln ihre Mitmenschen begrüßen kann. Obwohl sie selbst knapp bei Kasse ist (ihr Vater hat ihr Erspartes einfach verschenkt), gibt sie, wo sie nur kann.

Sie sieht dahin, wo andere wegschauen und nimmt auch die kleinsten Veränderungen wahr.

Es ist eine rührende und doch sehr mutige Geschichte über eine Frau, die vor einem Wendepunkt in ihrem Leben steht und über ihren Schatten springen muss, um das zu erreichen, was sie tief im Herzen möchte.

Gesamtbewertung: 

Cover: finde ich traumhaft 5/5

Titel: ‚Der zauberhafte Tröselladen‘ passt natürlich direkt in die Reihe. Aber ich mag ihn 5/5

Inhalt: Schon in den ersten beiden Büchern ist mir Ruby besonders aufgefallen und ich wollte unbedingt mehr über sie wissen. Endlich kenne ich ihr Geheimnis und musste einige Mal schlucken und auch die eine oder andere Träne wegwischen, so ge- und berührt war ich. Es geht aber nicht  nur um sie hier, sondern um das Schicksal einer anderen Person, die so unglaublich traurig ist, dass ich nun so einiges verstehe. Das Manuela Inusa einige Male Jane Austen im Buch erwähnt, hat natürlich nichts damit zu tun, wie toll ich diese Geschichte finde 😉

Ich bewundere Ruby für ihren Mut.

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

144 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

"tod":w=5,"japan":w=5,"leben":w=4,"katzen":w=4,".teufel":w=4,"wenn alle katzen von der welt verschwänden":w=4,"roman":w=2,"katze":w=2,"sterben":w=2,"pakt":w=2,"hirntumor":w=2,"genki kawamura":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1

Wenn alle Katzen von der Welt verschwänden

Genki Kawamura , Ursula Gräfe
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei C. Bertelsmann, 23.04.2018
ISBN 9783570103357
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt (in meinen Worten):

Ein namenloser Protagonist (ja, wirklich, hab extra noch einmal nachgeschaut, ob mir der Name nicht entgangen ist), der als Briefträger sein Geld verdient, bekommt eines Tages die Diagnose: Hirntumor.

Doch sterben möchte er nicht, dafür ist er noch zu jung. Als dann plötzlich der Teufel auftaucht und ihm einen Deal anbietet, willigt er ein und muss die Konsequenzen tragen.

Stil:

Dieses sehr dünne Buch war schnell gelesen, aber genauso schnell auch wieder vergessen. Es war mir einfach zu oberflächlich, zu grob erzählt und doch hätte ich irgendwie auch nicht mehr gewollt.

Fazit:

Ich hatte mir etwas anderes darunter vorgestellt und gehofft, nicht enttäuscht zu werden, denn das Cover ist wirklich sehr genial.

Aber die Sache mit Gott war mir doch etwas zu viel und das unser namenloser Held ständig abschweifte und dann doch noch überlegen musste, was denn nun wirklich zählt ... war mir an manchen Stellen etwas banal.

Die Idee und der gesamte Hintergrund ist wirklich gut und interessant. Ich mochte den Ansatz und die Katze, die darin vorkommt, sehr. Aber für mich war es einfach nicht genügend. 

Gesamtbewertung:

Cover: Genial! 4/5 (im englischen ist eine Katze drauf)

Titel: Interessant, irreführend und clever: 4.5/5

Inhalt: Ich hab mir mehr darunter vorgestellt, was schade ist. Es ist eine gute Geschichte, aber leider nicht für mich. 2.5/5

  (34)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Sleep

Nick Littlehales , Henriette Zeltner
Flexibler Einband
Erschienen bei Knaus, 05.03.2018
ISBN 9783813507874
Genre: Sachbücher

Rezension:

Inhalt (in meinen Worten):

Was benötigen Leistungsspieler am dringendsten, neben dem Training? Einen erholsamen Schlaf.

In diesem Buch erfährt man, wie Nick Littlehals zu seinem Konzept gekommen ist und welche Mannschaften er damit zum Erfolg führte. Besonders die englischen Teams, wie Manchester United.

Wir erfahren, was es mit dem Chronotypen auf sich hat und welche Rolle die Erkenntnis spielt, ob man ein Abendmensch oder ein Morgenmensch ist.

Außerdem stellt er dem Leser einen Plan auf, wie er in Zyklen schlafen kann – ganz wie Ronaldo, der 5x 90 Minuten schläft.

Stil:

Es war ganz gut geschrieben, aber viel ‚um den heißen Brei herum‘. Die ersten 153 Seiten waren auch interessant, doch dann schien es immer mehr abzuschweifen und ich hatte nach und nach das Gefühl eines Werbe-Buches. Nick Littlehales war früher ein Matratzen Verkäufer und er hat selbst eine Art ’sleep kit‘ erstellt, was er immer und immer wieder anpreist. Verkufstrick?

Fazit:

Ich hab den Test gemacht, zwar hab ich die Seite nicht gefunden, die im Buch erwähnt worden ist, aber hier https://www.fitforfun.de/quiz/chronotypen-test-chronotypen-test.html gibt es auch einen Test.

Aber ehrlich gesagt, ist es ziemlicher Quatsch. Drei mal hab ich den Test gemacht und drei verschiedene Ergebnisse erhalten. Natürlich ist es von Vorteil zu wissen, ob man ein Morgen- oder ein Abendtyp ist, aber oftmals und besonders als Mutter, ist es eigentlich gar nicht wirklich von Bedeutung. Man steht immer zur selben Zeit auf, hat vormittags in der Regel so oder so sehr viel zu tun – egal ob im Job oder im Haushalt, Nachmittags holt man das Kind/ die Kinder ab und muss genauso Fit sein, wie am Morgen, um abends das Essen zu kochen und lange genug aufzubleiben, um noch was vom Tag zu haben.

Ich finde, es ist eine gute Idee und kann sicherlich hilfreich sein. In 90 Minuten Zyklen zu schlafen, und nachzurechnen, wann man eigentlich schlafen darf, damit der Zyklus nicht gefährdet wird, stelle ich mir ziemlich schwierig vor. Rechnen und das immer zur selben Zeit alles zu machen oder, wenn es mal später ist, dass man die angefangenen 90 Minuten abwarten muss, um danach erst zu schlafen.

Ich hab eine ziemlich heftige Schlafstörung und fühle mich oft erschöpft. Deshalb werde ich es als Experiment betrachten und mich darauf einstellen. Aber ich werde am Wochenende nicht um 6 Uhr aufstehen, weil ich diese Zeit tatsächlich brauche.

Allerdings hatte ich nicht nur das Gefühl, dass Nick Littlehales etwas verkaufen möchte, sondern auch, dass er sich in den Vordergrund gestellt hat. Wen er alles kennt und wem er alles geholfen hat – puh. Ganz schön viel und schön ausgeschmückt. das ganz drum herum war mir doch etwas zu viel, auch wenn es toll war, am Anfang über meine Lieblingsmannschaft gelesen zu haben. Aber all diese Informationen könnte man auch in weniger verpacken.

Ob es bei mir etwas bewirken wird, werde ich auch meinem Blog http://www.jeanyjanesbeautytest.wordpress.com schreiben.

Gesamtbewertung:

Cover: Schlicht und einfach. 5/5

Titel: Passend. 4.5/5

Inhalt: Mr Littlehales schlägt vor, jeden Tag seine Bettwäsche zu wechseln und auch wenn frische Bettwäsche wundervoll ist, so kann es niemals in einem normalen Haushalt funktionieren. Wie soll das gehen? Wer möchte noch mehr Wäsche haben?

Es ist ein interessantes Buch mit vielen tollen Ansätzen. Aber irgendwie hatte ich ab der Hälfte ein komisches Gefühl gehabt. 

  (32)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

71 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 57 Rezensionen

"freundschaft":w=3,"toleranz":w=3,"schule":w=2,"flucht":w=2,"sprache":w=2,"flüchtlinge":w=2,"syrien":w=2,"schokolade":w=2,"flüchtling":w=2,"familie":w=1,"kinderbuch":w=1,"angst":w=1,"trauer":w=1,"rezepte":w=1,"kultur":w=1

Sprichst du Schokolade?

Cas Lester , Christine Spindler , Kate Forrester
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 18.06.2018
ISBN 9783845827353
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Inhalt (in meinen Worten):

Josie ist Legasthenikerin und hat dementsprechend Probleme im Lesen und Schreiben. Doch ist sie klasse darin, sich alles mögliche auszudenken, Ideen zu schmieden und Probleme zu lösen – das letzteres oft zu einem weiteren Problem führt, ist abzusehen. Und auch ihre Ideen bringen sie oft genug in Schwierigkeiten.

Das ausgerechnet sie sich der neuen Schülerin annehmen soll, ist daher kaum vorzustellen, doch genau so passiert es: Der Platz neben Josie ist noch frei und sie möchte sofort, dass sich die neue Schülerin zu ihr setzt. Dieses Mädchen aber spricht kein Englisch und lesen/ schreiben kann sie es auch nicht. Doch Josie gibt nicht auf und ein kleiner Impuls bringt sie dazu Nadima einfach ihre Schokolade anzubieten. Das Eis scheint gebrochen, denn im Tausch gibt Nadima ihr Lokum, selbstgemacht von ihrer Mutter.

Doch im Laufe der Zeiten tauchen weitere Hürden auf und Josie kämpft für eine Freundschaft, die sehr ungewöhnlich ist.

Stil:

Es ist so herrlich flüssig und einfach geschrieben, mit einer sehr starken Tiefe. Das Buch liest sich im Grund innerhalb von fünf Stunden weg. Ich hab zwei Stunden meinem Sohn daraus vorgelesen und 2x 90 Minuten am Abend für mich gelesen.

Man möchte es nicht aus der Hand legen.

Die Charaktere sind einfach sehr toll ausgearbeitet und ich finde, Josie ist ein fabelhafter Mensch. Sie setzt sich für ihre Mitmenschen ein und das so heftig, dass sie selbst ärger bekommt. Sie möchte helfen, und tritt in ein Fettnäpfchen.

Josie ist eine jener Freundinnen, die man selbst gerne in der Schule gehabt hätte. Ihre Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben gleicht sie mit ihrem Ideenreichtum aus und sie geht so toll mit Nadima um, dass ich am Ende auch weinen musste.

Nadima ist aus Syrien, aber sie zeigt so viel Stärke und Zuversicht, wie ihre gesamte Familie.

Auch die anderen Charaktere in diesem Buch sind so, wie im echten Leben.

Fazit:

Es ist großartig zu sehen, wie Josie sich immer wieder in Schwierigkeiten katapultiert und es doch schafft, irgendwie einen Weg zu finden. Sie sieht die Welt mit anderen Augen und nimmt vieles einfach als das wahr, was es ist.

Es ist eine wirklich wundervolle Geschichte, die sehr ans Herz geht. Man muss sie einfach in den Schulunterricht integrieren. Es bringt das Flüchtlingsthema für Jugendliche so gezielt auf den Punkt, dass ich, als Erwachsene, einfach nur schlucken musste. Wie die 12 jährigen mit Nadima umgegangen sind, ist herzlich. Natürlich gibt es viele Missverständnisse und Irrtümer. Sprachliche Barrieren und tiefsitzende Ängste. Doch das Buch zeigt, wie man alles ganz einfach lösen kann.

Es ist so einfach und so schwierig. Sich mit Menschen zu unterhalten, die aus einem anderen Land sind und die Sprache nicht so gut beherrschen, kann ein Problem darstellen. Doch wenn man ein Handy hat, könnte man es auch ganz anders lösen.

Außerdem fand ich Nadima großartig, wie sie Josies Problem erkannt und kein großes Ding daraus gemacht hat.

Die Probleme von Jugendlichen werden auch thematisiert, aber alles nicht ausgeschlachtet oder zu viel. Genau auf den Punkt.

Gesamtbewertung:

Cover: Wundervoll. 5/5

Titel: Total süß. 5/5

Inhalt: Ich finde, es ist eine bezaubernde Geschichte, die auch Erwachsene lesen sollen. Sie geht ans Herz und bleibt im Kopf. 5/5

  (31)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

Liebe ist unvergänglich

Astrid Pfister
Flexibler Einband: 135 Seiten
Erschienen bei AAVAA Verlag, 01.06.2018
ISBN 9783845926384
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt (in meinen Worten):

Charlotte arbeitet in einem Pflegeheim und sieht dort viele verschiedene Schicksale. Doch eines Tages fragt sie sich: Was steckt hinter diesen Persönlichkeiten? Waren sie verliebt? Was ist aus ihrer Liebe geworden?

Charlotte ist selbst in einer kleinen Krise, da bei ihr und ihrem Freund alles eher langweilig läuft und er viel unterwegs ist.

Doch als Charlotte auf die Idee für ein Buchprojekt kommt, verändert sie nicht nur etwas in den Leben der Bewohner dieses Pflegeheims, sondern auch in ihrem Leben passiert etwas ungewöhnliches.

Stil:

Ich hab schon einige Bücher von Astrid lesen dürfen, daher wusste ich in etwa, auf was ich mich hier einlasse. Haha, dachte ich. Denn diese Geschichte ist mit Abstand ihre Beste (von denen, die ich bisher gelesen habe). Sie ist emotional und tiefgründig. Bewegend und regt zum Nachdenken an. Diese Geschichte erinnert an all jene, die man verloren hat und immer noch im Herzen trägt und auch an alle, die noch immer da sind, aber wir zu wenig Beachtung schenken. Denn hinter jedem Menschen versteckt sich eine Geschichte und Astrid hat hinter die 'Kulisse' der Bewohner blicken lassen und dabei ganz besondere Liebesgeschichten oder Dramen entdeckt, die vielleicht sonst für immer verborgen geblieben wären.

Fazit:

In diesem Buch schlummern viele Geschichte und jede ist einzigartig und etwas besonderes. Aber natürlich hab ich auch meine persönliche Lieblingsgeschichte, die allerdings anders ist und etwas heraus sticht. Welche das ist, verrate ich allerdings nicht.

Astrid Pfister hat hier etwas geschrieben, was nicht nur zum Nachdenken anregt, sondern auch zum Innehalten. Denn sie hat sich mit den Personen beschäftigt, die oft nur noch abgeschoben werden und bei denen viele glauben, sie hätten eh nichts mehr zu erzählen. Doch die Protagonistin Charlotte hat sich in den Kopf gesetzt, sich eben mit jenen zu unterhalten, die schon wirklich alt sind. Aber all das hindert sie (die Bewohner) nicht daran, sich intensiv an ihre Liebe zu erinnern. Ob nun verloren, oder noch vorhanden oder wiedergefunden.

Diese Geschichte spielt an Weihnachten und bringt den Zauber und Glanz mit sich, den man sich nicht nur dann wünscht.

Eine Welt mit mehr Charlottes wäre toll. Mit Menschen, die sich kümmern und sorgen. Sich Zeit nehmen und nicht nur einen Job verrichten. Denn Astrid berichtet auch, wie es oft tatsächlich in Pflegeheimen läuft: Eine ältere Dame wird gewaschen, grob und sie friert, während die Pflegerinnen sich über banales unterhalten und sie oft einfach auch frierend und entblößt da sitzen lassen.

Wenn ich daran denke, wie nah es an die Realität kommt, kommen mir erneut die Tränen. Denn niemand hat es verdient, wie am Fließband behandelt zu werden. Irgendwann sind wir alle Alt und dann kommen wir möglicherweise in eben jene Situationen. Wen wollen wir dann als Pflegekraft haben? Eine Charlotte, die sich kümmert und sorgt oder jemand, der keine Zeit für ein 'Hallo' hat? Natürlich haben die Pfleger viel zu tun, teilweise mehr, als sie schaffen können, aber die Würde eines Menschen sollte trotzdem niemals vernachlässigt werden.

Gesamtbewertung:

Cover: Nostalgisch und passt gut zu den Geschichten.

Titel: schön. Liebe ist nun mal unvergänglich.

Inhalt: Es ist eine wirklich schöne Geschichte, die sehr ans Herz geht. Ich wünschte, ich hätte noch die Gelegenheit gehabt, meine Oma zu fragen, wie es bei ihr war. Wahrscheinlich nimmt es mich deshalb so mit, weil viele diese Gelegenheit nicht wahrnehmen und erkennen. Alte Menschen sind langweilig und haben doch nichts zu erzählen. Oder stimmt das etwa nicht? Haben sie nicht ein ganzes Leben gelebt und mehr gefühlt und erlitten, als wir es uns vorstellen können? Natürlich können sie oft stundenlang über alles möglich plaudern, doch wenn man die richtige Frage stellt, dann bekommt man vielleicht eine großartige Geschichte zu hören und das ist ein rares Geschenk.

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

48 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

"das erbe der macht":w=7,"fantasy":w=5,"andreas suchanek":w=4,"magie":w=3,"urban fantasy":w=3,"leonardo da vinci":w=3,"johanna von orléans":w=3,"liebe":w=2,"humor":w=2,"vergangenheit":w=2,"buchreihe":w=2,"spin-off":w=2,"mentiglobus":w=2,"spannung":w=1,"spannend":w=1

Das Erbe der Macht - Die Chronik der Archivarin: Der verschollene Mentiglobus

Andreas Suchanek
E-Buch Text: 350 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 13.06.2018
ISBN 9783958343023
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt (in meinen Worten)

Nach dem Ende vom ersten Zyklus, hat Andreas Suchanek eine Art Spin-Off geschrieben, um die Brücke zum zweiten Zyklus zu bilden und damit die Zeit bis dahin nicht zu lange dauert.

In diesem Buch geht es um die Unsterblichen Leonardo da Vinci und Johanna von Orléans.

Wie sind sie gestorben? Warum wurden sie zu Unsterblichen? Wie haben sie sich kennengelernt und was für ein Geheimnis haben sie?

Sie finden einen Mentiglobus und müssen eintauchen, denn scheinbar birgt dieser Mentiglobus ein Geheimnis aus der Vergangenheit der zwei Unsterblichen. Doch um dies zu entschlüsseln, erfahren sie mehr, als sie es sich je vorgestellt hätten. Denn in ihrer Vergangenheit lauert ein Feind, an den sie sich nicht erinnern können.

Stil

Was soll ich sagen? Ich liebe einfach Andreas‘ Bücher und weiß schon im Vorfeld, dass ich niemals mit der Auflösung jeder Frage rechnen soll und darf. Er schreibt im Grunde sehr einfach und doch hinterlässt er etwas, was selten ist. Man möchte immer mehr erfahren und taucht immer tiefer hinein, um immer wieder ein gebrochenes Herz zu bekommen und verflucht den Autor, um doch zu erkennen, dass es nicht anders geht. Er schreibt nun einmal so und auch wenn man nie weiß, wohin die Reise geht und was einen erwartet, ist eins doch gewiss: Cliffhanger. Ich kenne kaum einen Autor, der sie so gezielt einsetzt, wie er und auch wenn es einen oft den Boden wegreißt: sie sind nicht nervig, sondern halten wirklich die Spannung.

Fazit:

Bevor man sich diesem Buch zuwendet, muss man die gesamte erste Staffel gelesen haben. Ansonsten blickt man nicht durch: Wer ist wer und wer macht was?

Auch wenn es ein ‚Was bisher geschehen ist‘ gibt, so sollte man sich mit den vorherigen Büchern befassen.

Obwohl es ein Spin-Off sein soll, finde ich persönlich, dass es das eigentlich nicht ist. Natürlich geht es nicht um die Hauptfiguren, die wir ins Herz geschlossen haben, aber Leonardo und Johanna sind schon vorher aufgetaucht und ich hab wirklich das Gefühl, dass es eine Brücke zur zweiten Staffel sein wird. Das, was in der Vergangenheit der Beiden geschehen ist, wird sich bis in die Gegenwart ziehen. Mein Gefühl sagt mir, dass wir schon einen Hinweis auf den Verlauf des nächsten Zyklus erhalten haben und daher sollten Fans dieser Serie das Buch nicht ungelesen lassen. Ich bin froh, bei der Leserunde dabei gewesen sein zu können. Denn sie machen immer sehr viel Spaß und es ist toll, sich mit anderen darüber auszutauschen und über den bösen Andreas zu schimpfen.

Gesamtbewertung:

Cover: Was soll ich sagen? Es passt zu der ganzen Reihe 5/5

Titel: Auch hier ist es wieder sehr gut ausgewählt: 5/5

Inhalt: Andreas Suchanek weiß, wie er seine Leser bei Laune hält und auch, dass es manchmal eben dauert, bis eine Wunde heilen kann. Deshalb bin ich eigentlich froh, über dieses ‚Zwischenbuch‘, denn ich brauch noch etwas Verschnaufpause, um mit dem abzuschließen, was im letzten Teil geschehen ist.

Zurück zu diesem Buch: Ich finde es wirklich sehr gut und hat meine Erwartungen nicht einmal enttäuscht. Andreas Suchanek ist mein Lieblings Autor aus Deutschland und ich muss unbedingt einmal seine anderen Serien lesen.

  (13)
Tags: andreas suchanek, buch, buchreihe, das erbe der macht, erbe, johanna von orléans, leonardo da vinci, macht, sucht   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Kreativität

David Eagleman , Anthony Brandt , Jürgen Neubauer
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Siedler, 10.04.2018
ISBN 9783827500182
Genre: Sachbücher

Rezension:

Inhalt (in meinen Worten)

David Eagleman und Anthony Brandt haben sich mit dem Thema der Kreativität beschäftigt und sich gefragt, woher manche Menschen ihre Ideen erhalten und was mit all den Gedanken passiert, die nie an die Oberfläche kommen.

In diesem Buch beschreiben sie viele Themen, die unseren Alltag beherrschen oder die uns das Leben erleichtern. Sie blicken hinter die Kulissen von bestimmten Marken und Firmen und erläutern die Werke von Picasso. Es geht um Musik – die Beatles, Shakespeare und unsere sprachliche Entwicklung. Selbst ‚Zurück in die Zukunft‘ wird erwähnt.

Biegen, Brechen und Verbinden.

Was genau hat es damit auf sich und wie können wir unser eigenes Leben und unsere eigene Kreativität beeinflussen?

Stil:

Es gibt viele Fakten und manchmal hat man eine Aneinanderreihung von Begriffen, die vielleicht etwas viel auf einmal wirken.

Doch wenn man sich eingelesen hat, möchte man einfach weitermachen und mehr wissen.

Es ist ein Fachbuch und sehr gut aufgebaut, ohne groß aufzutragen. Der Leser braucht keinen Uni-Abschluss um zu verstehen, was hier erklärt wird. Das Einzige, was man vielleicht benötigt, ist ein Verständnis für unsere Welt und wie viel man selbst dazu beitragen kann.

Fazit:

In ‚Zurück in die Zukunft‘ hat Doc Brown Marty McFly dazu angetrieben, vier Dimensional zu denken, um alles zu berücksichtigen.

Auch in ‚Alice in Wunderland‘ lernen wir, dass das Unmöglich möglich sein kann, wenn man daran glaubt.

Und genau das übermittelt uns auch dieses Buch – mehr oder weniger. Man nimmt etwas, was schon vorhanden ist und ändert es für die aktuellen Bedürfnisse um und erhält etwas komplett innovatives, in dem man die Dinge aus mehreren Blickwinkeln betrachtet.

Es gibt Beispiele von Schulen, wo Viertklässler eine Aufgabe erhalten, um die Lösung für ein Problem herauszufinden und sie sind sehr kreativ und denken über mehrere Ecken. Denn, das finde ich sehr schön, Kinder sollte man nie unterschätzen in ihrer Kreativität und das eine kreative Erziehung sehr gut für die Entwicklung eines Kindes sein kann.

Ich bin der Meinung, dass dieses Buch sehr anregend für den Geist sein kann. Denn man lernt hinter dem zu blicken, was war, um an etwas zu kommen, was es noch nicht gibt. Das Denken wird gefördert und die Kreativität gepflegt.

Da ich mich selbst als kreativ betrachte, konnte ich sehr viel von diesem Fachbuch mitnehmen und hab mir wahnsinnig viele Postits hineingeklebt, um einfach noch einmal nachzuschlagen.

Das Buch ist sehr modern und doch trägt es viel von ‚damals‘ in sich.

Gesamtbewertung:

Cover: Einfach, schlicht und cool 4.5/5

Titel: Kreativität – Wie unser Denken die Welt immer wieder neu erschafft – ist sehr lang, aber passt nun einmal 4.5/5

Inhalt: Es wird nicht langweilig, auch wenn an manchen Stellen etwas viel ‚drumherum‘ geschrieben wird. Picasso wird auffallend oft erwähnt und auch Bilder sind vorhanden. Alles in allem aber ist es ein wirklich interessantes Werkt und ich kann es einfach empfehlen

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

booksnack;, christina unger, dunkle seite, familie, freundin, grossmutter, hass, karrierefrau, kurzgeschichte, mordplan, olivia, rache, rachepläne, schwester, talkshow

Meine Mutter, meine Schwester und ich (Kurzgeschichte, Spannung) (Die booksnacks Kurzgeschichten Reihe)

Christina Unger
E-Buch Text: 20 Seiten
Erschienen bei booksnacks.de, 26.04.2018
ISBN 9783960873143
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt (in meinen Worten):

Nach der Geburt von Olivias Schwester, hatte das Mädchen es noch schwerer als schon zu vor. Die jüngere hatte alles erhalten, während Olivia meist leer ausgegangen ist. Doch das schlimmste, was ihre Mutter ihr antun konnte, war, sie mit gerade einmal sechs Jahren 'abzuschieben' und sie vor dem Haus ihrer Oma warten zu lassen, bis diese die Tür öffnet. 

Vierzig Jahre sind seitdem vergangen und sie hat, bis zu einem schicksalhaften Auftritt ihrer Schwester in einer Talkshow, nichts mehr von ihnen gehört.

Stil:

Das ist schwierig anhand von 20 Seiten zu erkennen. Aber ich hab es innerhalb 15 Minuten gelesen, da es sehr flüssig geschrieben ist.

Fazit:

Es ist schon irgendwie gruselig, was eine einzige Aussage in manche Menschen auslösen kann und welche Reaktion dabei entsteht. 

Zu was ein Mensch fähig sein kann und welchen Kollateralschaden dieser eventuell sogar in Kauf nehmen würde ... 

Gesamtbewertung:

Cover: Es ist sehr interessant, aber nicht 100% passend. 4/5

Titel: Lässt sehr viel Spielraum, aber das finde ich gerade toll. 4/5

Inhalt: Natürlich ist es sehr kurz und da muss alles auf den Punkt genau abgestimmt sein, was es auch ist.

Aber ich denke, diese Geschichte könnte man trotzdem sehr gut noch ausarbeiten. 

Von mir bekommt die Geschichte starke 4 Sterne und ich kann sie wirklich empfehlen.

  (31)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(138)

204 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 125 Rezensionen

"astronaut":w=9,"demenz":w=8,"freundschaft":w=7,"weltall":w=6,"familie":w=5,"roman":w=4,"hoffnung":w=4,"mars":w=4,"major tom":w=4,"england":w=3,"weltraum":w=3,"marsmission":w=3,"humor":w=2,"zusammenhalt":w=2,"telefon":w=2

Miss Gladys und ihr Astronaut

David M. Barnett , Wibke Kuhn
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 28.05.2018
ISBN 9783548289540
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt (in meinen Worten):

Eigentlich sollte Thomas Major gar nicht zum Mars fliegen, aber der Astronaut, der dafür trainiert worden ist, ist kurz vor dem Pressetermin gestorben und Thomas hat kurzerhand den Anzug angezogen und somit war er an Bord und musste innerhalb kurzer Zeit alles, was er wissen musste, erlernen.

Als er schließlich im All ist, beschließt er seine Ex anzurufen, landet aber bei Gladys und die Geschichte nimmt einen ganz skurrilen und bezaubernden Lauf. Denn Gladys geht auf die 71 zu und wohnt mit James und Ellie, ihren beiden Enkeln, zusammen in einem Haus, während der Vater im Gefängnis sitzt und die Mutter bereits verstorben ist.

Plötzlich stecken die drei in Schwierigkeiten und nur einer kann ihnen dabei helfen, doch dieser Mann schwebt im All und ist zudem sehr mürrisch.

Stil:

Diese Geschichte ist so bezaubernd und ehrlich, dass ich sie ganz fest in mein Herz geschlossen habe.

Die Charaktere sind super toll, sehr verschieden und gehen ans Herz.

James ist ein ganz besonderer Junge und geht auf eine andere Schule als seine Schwester, doch dort wird er ständig nur gemobbt.

Ellie muss die Familie zusammenhalten und hat, mit ihren 15 Jahren, mehr Verantwortung und Jobs als überhaupt gut für sie wäre, denn dadurch fällt sie immer weiter in der Schule zurück.

Gladys ist eine knufflige alte Dame, die schon ein paar Dinge vergisst, aber sehr liebenswert ist.

Thomas Major ist ein mürrischer Mann, der sogar ein Mädchen zum weinen gebracht hat und eine sehr bewegende Vergangenheit hatte. Doch er macht die wohl größte Entwicklung im Buch mit.

Fazit:

Es ist ein Jahreshighlight, durch und durch. Ich musste weinen, lachen, schmunzeln. Hab mich geärgert und gewundert. Doch am Ende bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass ich dieses Buch nicht mehr missen möchte. Man mag anfänglich an eine locker leichte Geschichte denken, doch irrt man sich gewaltig. Sie ist so viel mehr und so tiefgründig wie das All. Ich glaube, ich habe tatsächlich schon lange nicht mehr so eine emotionale Geschichte gelesen, die aber auf eine Art und Weise so herzlich und bezaubernd ist, dass ich ergriffen war, als ich das Buch zugeschlagen hatte.

Gesamtbewertung:

Cover: Die Teetasse und der Astronaut stehen eben ganz genau für Gladys und Thomas. 5/5

Titel: Was soll ich sagen? Selbst ‚Calling Major Tom‘ passt super. 5/5

Inhalt: Ich möchte eigentlich gar nicht zu viel erzählen, denn wer mehr wissen will, muss einfach das Buch lesen. Aber es hat mich mitgenommen, auf eine Reise, die ich so nicht für möglich gehalten hätte. 5/5

  (29)
Tags: buch, callingmajortom, rezension, ullsteinverlag   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Von Wölfen und Vampiren

Stephanie Wittern
Flexibler Einband: 340 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 24.05.2016
ISBN 9783738609974
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt (in meinen Worten):

Viktoria von Hohenzollern möchte raus und etwas Neues erleben. Raus aus ihrer Heimat, weg von ihrer Familie.

Zusammen mit ein paar anderen zieht sie nach Deep Falls in Amerika. Doch als Prinzessin der Vampire ist es nicht einfach ihren Pflichten zu entkommen.

Während Viktoria versucht in ihrer neuen Schule zurecht zu kommen, stellt sie fest, dass sie sehr lange unwissend war. Sie wusste nicht, was das Internet ist oder das es tatsächlich auch Werwölfe gibt.

Stil:

Es ist Stephanies Debüt - Roman gewesen, weshalb ich dieses Buch etwas anders gelesen habe. Doch darüber hinaus ist es ein guter Schreibstil, einfach, aber vielseitig.

Die Geschichte selbst ist nichts Neues, aber sie ist wirklich gut und ich wollte stets wissen, wie es weitergeht und auch nach Beendigung dieses Teils, kann ich es kaum erwarten, die weiteren Bücher dieser Reihe zu lesen.

Fazit:

Vampire und Werwölfe gibt es wirklich. Aber nicht jeder weiß davon und besonders zwei Personen sind so unwissend über die Existenz des anderen, dass ich mich wirklich sehr gewundert habe.

Viktoria selbst ist naiv, aber selbstbewusst. Sie weiß eigentlich was sie will und doch kennt sie so wenig von und über die Welt, dass es sehr erschreckend ist.

Sie wuchs zu behütet auf und das birgt jetzt ein viel größeres Risiko. Denn sie ahnt nicht die Gefahr, die bei Vollmond auf sie lauert und doch überrascht sie einen.

In diesem Buch gibt es Wendungen, die wirklich spannend sind. Denn plötzlich geschehen viele Morde und niemand weiß, wer der Täter ist oder sein könnte.

Gesamtbewertung:

Cover: ich finde das Cover großartig. Selbst im Mond ist etwas versteckt, was man erst beim zweiten Blick erkennt. 5/5

Titel: Ich mag es. Von Wölfen und Vampiren. Ist schlicht, aber passend. 4.5/5

Inhalt: Eine schöne und leichte Geschichte, die aber hin und wieder schon Tiefgang hat. Bücher über Wölfe und Vampire gibt es einige und ab und zu hatte ich durchaus auch Twilight im Kopf.

Manchmal sollte man einfach etwas nachsichtig sein, dann entdeckt man eine Geschichte, die wirklich lesenswert ist.

Ich bin wirklich gespannt, wie es weitergeht, denn ich habe natürlich einige Fragen. Deshalb werde ich auf jeden Fall weiterlesen.

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Senkgeflüster in Fella (Fella-Reihe 4)

Lara Kessing
E-Buch Text: 353 Seiten
Erschienen bei null, 05.05.2018
ISBN B07CWC3C56
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt (in meinem Worten):

Ich möchte kurz auf die Bücher davor eingehen.

Nach einem heftigen Hagelsturm ist in Fella nichts mehr so, wie es war. Denn dieses Unwetter hat viele Teile zerstört und die Menschen mussten zusehen, wie sie damit zurecht kommen. Eine Gruppe aber hat sich dies zum Vorteil gemacht und ganz Fella unter seine Gewalt gebracht. Wer sich gewehrt hat, wurde weggesperrt oder sofort erschossen.

Diese Gruppe heißt 'Senk' und sie versprachen den Menschen Schutz und mehr, wenn sie sich ihnen anschließen würden.

Doch nur zu ihren Regeln und diese waren teilweise sehr brutal.

Daher haben sich andere Bewohner Fellas zusammengeschlossen und Anti-Senk Gruppen gegründet.

Darunter sind Andra und Sorija.

Während in den Teilen

Windgeflüster in Fella

Mondgeflüster in Fella

die Frauen ihre eigene Geschichte bekamen, trafen sie im dritten Teil

Feingeflüster in Fella

aufeinander und versuchten gemeinsam einen Weg zu finden, um die Senks zu vernichten.

Nun im Finalen Teil geht es um alles oder nichts. Denn plötzlich ist einer von ihnen verschwunden und ausgerechnet die zwei starken Frauen stehen unter Verdacht möglicherweise etwas damit zu tun zu haben. Andra und Sorija gehen getrennt spuren nach und erfahren mehr, als sie je für möglich gehalten hätten.

Stil:

Genauso gut, wie die vorherigen Bänder.

Fazit:

Lara Kessing hat mit ihrer Debüt-Reihe etwas sehr tolles erschaffen. Ich war von der ersten bis zur letzten Seite wirklich gefangen und wollte immer mehr erfahren.

Die Reihe hat ein würdevolles Ende erhalten und das ist wirklich toll. Ich kann sie empfehlen und finde, Lara hat alles sehr gut durchdacht gehabt.

  (29)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

28 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"matt haig":w=3,"hörbuch":w=2,"wie man die zeit anhält":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1,"england":w=1,"vergangenheit":w=1,"london":w=1,"frankreich":w=1,"paris":w=1,"zeitreise":w=1,"zeit":w=1,"shakespeare":w=1,"albatros":w=1,"haig":w=1

Wie man die Zeit anhält

Matt Haig , Sophie Zeitz , Christoph Maria Herbst
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 23.04.2018
ISBN 9783844528961
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt (in meinen Worten):

Was wird man, wenn man eigentlich alles werden könnte, was man sich wünscht und im Grunde schon überall war? Genau: Geschichtslehrer.

Tom Hazard möchte etwas solides und das nach all den Jahrhunderten. Er möchte nicht mehr das Leben führen, was ihm aufgedrückt wurde. Denn Tom ist schon über 400 Jahre alt und hat sogar mit William Shakespeare (wie cool ist das denn, bitte?!) zu tun gehabt.

Seine Mutter wurde als Hexe ertränkt und er musste mit dieser Schuld leben, denn im Grunde sind die bösen Menschen nur seinetwegen auf die Idee gekommen:  Tom altert nicht oder zumindest nicht, wie ein normaler Mensch. Jetzt, mit über 400 sieht er halbwegs aus wie 40.

Er hat sich eigentlich mit all dem arrangiert, wäre da nicht die Suche nach seiner Tochter - die denselben Gendefekt wie ihr Vater hat und ebenfalls nie wirklich altert.

Aber Tom hat sich im Laufe der Zeit verändert und wird misstrauisch. Als er die französisch Lehrerin Camille kennen lernt, wird ihm etwas zum Verhängnis:

Die 'Albatros' Regel Nummer 1 lautet: "Du darfst dich nie verlieben."

Stil:

Ich muss gestehen, ich hab mir dieses Hörbuch lange zur Seite gelegt, weil ich irgendwie befürchtet hatte, dass mir der Hype um dieses Buch die Sicht verschleiern würde. Die Sicht auf meine eigenen Gedanken und Empfindungen. Aber ich hatte mich geirrt. Denn dieses Werk wird zurecht so in den Himmel gelobt (wobei es natürlich auch einige gibt, die es nicht mögen).

Da ich hier nur das Hörbuch und nicht den allgemeinen Schreibstil bewerten kann, möchte ich auf Christoph Maria Herbst als Sprecher kurz eingehen. Durch das Fernsehen kannte ich ihn natürlich schon länger und war sehr neugierig darauf, wie er diese Geschichte interpretieren würde. Denn mit dem Sprecher steht und fällt jedes Hörbuch - egal wie die Geschichte letztlich sein mag.

Christoph Maria Herbst hat alles wunderbar umgesetzt: Tom stottert manchmal, wenn er nervös ist. Man fühlt, wenn er seine Kopfschmerzen hat oder ihn etwas auf den Magen schlägt. Wenn er wütend oder frustriert ist. All diese Eigenschaften und Emotionen hat Herr Herbst wirklich gut äußern können, auch die weiblichen Figuren in dieser Geschichte. Meiner Meinung nach liegt hier in der Schlichtheit großes Kino.

Fazit:

Wunderbar ausgearbeitete Charaktere, gute geschichtliche Recherche und einen wirklich sympatischen Protagonisten.

Tom muss, wie alle andere Albatrosse, alle 8 Jahre seine Identität ändern. Oder müsste, sollte es hier heißen. Denn nicht jeder zieht am selben Strick und manche haben sich so gut eingenistet, dass es Albatrosse gibt, die diese Menschen ...

Ich mag Tom sehr als Charakter. Er ist freundlich, aber weiß, was er will. Besonders auf der Suche nach seiner Tochter ...

Es ist kein Zeitreiseroman, wie ich zunächst geglaubt hatte. Sondern es zeigt das Leben von Tom, aber er erzählt nur über ein paar Ereignisse in seinem langen Leben - nicht alles, was ich durchaus zu schätzen weiß. Denn alles wäre vermutlich zu viel gewesen und möglicherweise unübersichtlich. Aber so hatte man den Überblick behalten können und wusste immer, an welchem Ort und zu welcher Zeit dieser Protagonist war.

Mein absolutes Highlight war natürlich alles, was mit William Shakespeare zu tun hatte. Denn Matt Haig hatte ihn anders beschrieben, als man es normalerweise kennt und ich finde, er hat meine eigenen Erwartungen an den Engländer sehr gut erfüllt und ihn zu jemanden gemacht, den er durchaus hätte sein können. Ich bin froh, dass Tom ihn begegnet war, denn somit ist wieder bewiesen, dass William Shakespeare gelebt hat ;-)

Es geht in diesem Buch um alles oder nichts. Um das große Ganze und alles, was dazwischen ist. Selbst Kleinigkeiten können zu einem wichtigen Punkt im Leben werden oder gänzlich in der Unwissenheit verblassen.

Für mich ist dieses Hörbuch ein wirkliches Ereignis gewesen. Christoph Maria Herbst hat nicht gepresst gewirkt. Sondern alles wundervoll harmonisch erzählt, so, als hätte er sich wirklich mit dem Buch beschäftigt.

Gesamtbewertung:

Cover: Wunderbar. Es passt gut und zeigt Tom, wie er wirklich auf mich gewirkt hatte: nachdenklich. 5/5

Titel: 'Wie man die Zeit anhält': Eigentlich hält er nicht die Zeit an. Aber dadurch, dass sie sie nicht so altern wie wir, wirkt es so. 4.5/5

Inhalt: Es ist ein sehr ausdrucksstarkes Buch mit vielen Ereignissen, aber alles gut geschildert. Die Umgebung und alles, was man gehört (gelesen) hat, wirkt stimmig und nicht aufgetragen. Die Charaktere sind ausgearbeitet und wirken nicht, als seien die gerade erst für sie eine Seite geschaffen.

  (17)
Tags: matthaig, matt haig, shakespeare, wiemandiezeitanhält, wie man die zeit anhält, williamshakespeare   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(772)

1.259 Bibliotheken, 22 Leser, 12 Gruppen, 105 Rezensionen

"katzen":w=46,"warrior cats":w=24,"wald":w=15,"fantasy":w=14,"clan":w=14,"clans":w=13,"wildnis":w=12,"feuerpfote":w=11,"kampf":w=9,"erin hunter":w=9,"krieger":w=8,"sammy":w=8,"katze":w=7,"blaustern":w=7,"graupfote":w=7

Warrior Cats - In die Wildnis

Erin Hunter , ,
Flexibler Einband: 303 Seiten
Erschienen bei Julius Beltz GmbH & Co. KG, 18.01.2018
ISBN 9783407742155
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt (in meinen Worten:)

Eigentlich ist Sammy ein ganz normales Hauskätzchen. Doch irgendwann wird er von immer demselben Traum heimgesucht: Er jagt eine Maus und kurz, bevor er zu beißen kann, wird er wach. Dieser Traum lässt ihn nicht mehr los und er möchte herausfinden, wie es ist, selbst zu jagen.

Eines Tages ist er mutig und wagt sich in den angrenzenden Wald, doch dort wird er sofort angegriffen und Sammy muss sich entscheiden: wehren oder wegrennen. Der Kleine beginnt sich zu wehren und kämpft sehr gut, für ein Hauskätzchen. Daraufhin kommen andere Katzen und fragen ihn, ob er sich nicht ihrem Clan anschließen möchte. Sam schläft eine Nacht darüber, doch ist ihm eigentlich sofort klar, dass er mehr sein will, als nur ein Hauskätzchen. Außerdem möchte er nicht zu einem Arzt, der ihn Kastriert (natürlich weiß er nicht, was das genau ist. Aber er weiß, dass sich andere Katzen nach einem Arztbesuch sehr verändert hatten)  ...

Sams Leben im Clan wird von da an sehr aufregend und er muss als kleiner Krieger-Schüler sehr viele Aufgaben erfüllen.

Doch ist Sammy noch sehr unerfahren und muss sich erst als Wildkatze zurecht finden.

Sein neues Zuhause wird der Donnerclan. Doch andere Clans sind nicht weit und besonders der SchattenClan versucht mit aller Macht ihr Territorium zu erobern.

Stil:

Ich hätte es ja nicht für möglich gehalten und hab früher diese Reihe immer belächelt. Kämpfende Katzen. Ha ha, ja, witzig. ABER ich wurde eines besseren belehrt und weil ich es nicht wirklich loslassen konnte, hab ich es teilweise auch gehört.

Es ist irgendwie sehr süß und doch teilweise recht brutal. Die armen Katzen, die kämpfen müssen, teilweise bis zum Tod.

Es ist unterhaltsam geschrieben - und gesprochen. Die Namen der einzelnen Katzen sind wirklich toll und ich kann mir kaum vorstellen, wie schwierig es für die Autorin war, sie alle zu unterscheiden.

Das Ganze wird aus der Sicht der Katzen erzählt.

Fazit:

Ja, die Reihe werde ich fortsetzen. Definitiv. Irgendwie ist sie knuffig und doch voller Abenteuer. Sammy ist mir hierbei richtig ans Herz gewachsen und ich will wissen, wie er als Feuerpfote weitere Kämpfe austragen wird.

Gesamtbewertung:

Cover: Ich liebe Katzen. Ich kann es nicht ändern. 5/5

Titel: Warrior Cats - in der Wildnis passt gut und ist genau so, wie ich es erwartet hättet. 5/5

Inhalt: Es ist eine schöne Geschichte, die wirklich gut ausgearbeitet ist. Der Anfang hat mir Spaß gemacht und ich will auf jeden Fall mehr. Die Reihe ist in Staffeln aufgegliedert. 

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(245)

472 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 83 Rezensionen

"england":w=15,"liebe":w=13,"erbe":w=10,"familie":w=8,"amnesie":w=7,"daringham hall":w=7,"rache":w=5,"ben":w=5,"herrenhaus":w=5,"geheimnisse":w=4,"kate":w=4,"kathryn taylor":w=4,"adel":w=3,"erbschaft":w=3,"vaterschaft":w=3

Daringham Hall - Das Erbe

Kathryn Taylor
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.04.2015
ISBN 9783404171378
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt (in meinen Worten):

Bevor Ben Sterlings Mutter gestorben ist, offenbarte sie ihm noch ein Geheimnis und erzählt, dass sein Vater jemand aus England sei ...

Viele Jahre später schafft es Ben dieses Geheimnis zu lüften und fliegt nach England, um mehr zu erfahren.

Doch bevor er all jene zur Verantwortung ziehen kann, wird er überfallen und sucht Hilfe in der Nähe. Dort wird er fälschlicherweise für einen Einbrecher gehalten und von der Tierärztin Kate niedergestreckt. Erst da fällt ihr auf, dass er eigentlich verletzt ist und Hilfe gesucht hatte.

Der, für sie namenlose, Herr bleibt bewusstlos und sie findet in seiner Hosentasche einen Zettel mit einer Telefonnummer und Namen.

Nachdem der Unbekannte schließlich erwachte, wusste er nicht mehr wie er hieß und hatte auch sonst sein Gedächtnis eingebüßt.

Stil

Es ist eine gut geschriebene Familiengeschichte, mit Dramen und dem englischen Adel. Für zwischendurch ganz gut.

Fazit

Das mit der Telefonnummer fand ich etwas lächerlich, weil sie ganz einfach hätten herausfinden können, wer dieser Unbekannte ist. Doch daran hat keiner gedacht und sie haben ihn in ihren Kreis aufgenommen, ohne zu wissen, dass er eigentlich andere Pläne gehabt hatte.

Abgesehen davon gab es einige ganz schöne Momente, aber auch Augenblicke, die ich eher als seltsam empfunden habe.

Die Protagonisten waren mir noch nicht ganz so gut ausgearbeitet und irgendwie nicht so tief, wie ich erwartet hätte. Trotzdem bin ich gespannt, wie es weitergeht, denn ich habe Teil 2 und 3 bereits zu Hause und erwarte noch einen großen Knall, den ich in diesem Buch nicht bekommen habe.

Gesamtbeurteilung:

Cover: Wunderschön. Ich denke, es soll den englischen Adel repräsentieren. 5/5

Titel: Recht schlicht, aber passend. 4/5

Inhalt: Kate, die Tierärztin, hatte das mit der Telefonnummer ziemlich vermasselt. Ansonsten war sie ganz okay, mit Potential nach oben. Ben Sterling aber fand ich interessant und freue mich auf diesen stoischen Mann, der sicherlich für viel Aufruhr sorgen wird.

  (8)
Tags:  
 
294 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.