Janinezachariaes Bibliothek

213 Bücher, 178 Rezensionen

Zu Janinezachariaes Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
215 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

196 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

scheidung, familie, liebe, nicholas sparks, trennung

Seit du bei mir bist

Nicholas Sparks , Astrid Finke
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Heyne, 27.03.2017
ISBN 9783453268777
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

164 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 80 Rezensionen

new york, liebe, chatroman, anna pfeffer, chat

New York zu verschenken

Anna Pfeffer
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbj, 28.08.2017
ISBN 9783570173978
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Anton hat Flugtickets nach New York gebucht und möchte seine Freundin damit überraschen. Doch die Beziehung endet und der New York Trip scheint ins Wasser zu fallen, da das Ticket auf den Namen Olivia Lindmann ausgestellt worden ist.

Kurzentschlossen sucht er via Instagram nach jemanden mit demselben Namen, wie seine Ex Freundin hat und eine Liv meldet sich bei ihm.

‘New York zu verschenken’ ist ein Chat – Roman, was ich wirklich sehr toll finde, denn ich mag es, wenn etwas modern erscheint und man dadurch unnützes außen vor lässt. Kein Raum für Beschreibungen über die Umgebung oder ähnliches. Es geht hier nur um das, was die zwei, Anton und Liv, miteinander schreiben, was sie genau in dem Moment empfinden, oder was alles geschehen ist.

Mir hat das Buch sehr viel Spaß gemacht und ich hab es wirklich sehr schnell gelesen, da ich von dieser Art einfach gefesselt wurde.

**

Was mir gut gefallen hat, war die Tatsache, dass es hier um die inneren Werte geht. Denn Liv und Anton schreiben sich, ohne sich gesehen zu haben So lernen sie sich kennen. Denn auch wenn Anton Liv noch nicht gesehen hat, so kennt sie zumindest seinen Instagram Account mit all den tollen Bildern, die er hoch lädt.

Wir sehen hier zwei Seiten:

Anton, dem es scheinbar immer gut geht und Geld hat und sehr aufs Äußere achtet (auch bei anderen) Liv: die es sehr schwer hat und sogar arbeiten muss – mit ihren 16 Jahren. Sie muss auf ihre kleine Schwester aufpassen und hat kaum Zeit, für sich selbst.

 

**

Ich mag es und konnte wirklich viele schöne Stunden mit dem Buch verbringen.



  (43)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Leben ohne Geheimnis

Vicki Baum
Flexibler Einband
Erschienen bei Ullstein TB, 01.03.1997
ISBN 9783548223520
Genre: Romane

Rezension:

Hollywood in den 1920ern. Die Filmbranche boomt, Stummfilme sind ganz groß, doch nach und nach sollen auch Filme kommen, mit Stimmen.

Donka Morescu ist ein großer Star, gemeinsam mit der Liebe ihres Lebens Oliver Dent, sind sie sehr begehrt.

Doch eines Tages steht Donka vor der wohl größten Entscheidung ihres Lebens: Liebe oder Karriere.

***

Obwohl das Thema an sich sehr spannend klingt und ich die 20er sehr interessant finde, hat mich dieses Buch einfach nur gelangweilt.

  (21)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(227)

536 Bibliotheken, 18 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

england, mittelalter, historischer roman, kathedrale, ken follett

Die Säulen der Erde

Ken Follett , Till R. Lohmeyer , Gabriele Conrad , Christel Rost
Flexibler Einband: 1.296 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 12.03.2015
ISBN 9783404171651
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(117)

176 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, englisch, cassandra clare, vampire

City of Heavenly Fire

Cassandra Clare , Jason Dohring , Sophie Turner
Audio CD
Erschienen bei SIMON&SCHUSTER, 27.05.2014
ISBN 9781442372870
Genre: Kinderbuch

Rezension:



Das Finale von ‘Chroniken der Unterwelt’ hat mich absolut geflasht. Wirklich!

Überrascht haben mich viele Charaktere in dieser Reihe. Besonders aber Alec Lightwood und Simon Lewis.

Nachdem ich die ersten vier Teile relativ zeitnah gelesen hatte, entstand nach diesem Band eine extrem lange Pause – die ich mir mittlerweile nicht mehr erklären kann. Doch dann hab ich ‘Die Chroniken des Magnus Bane’ gelesen und mich unfassbar fesseln lassen. Ich MUSSTE einfach erfahren, was passiert ist, da man dieses Buch eigentlich erst lesen sollte, wenn man den fünften Teil der Reihe “City of lost Souls” beendet hat. Und genau dieser Spannungsbogen, der mich nicht mehr losgelassen hatte, hat mich dazu gebracht, die letzten Bänder schließlich binnen sehr sehr kurzer Zeit zu verschlingen. Jupp. Verschlungen habe ich sie. Ich bin nicht mehr zurecht gekommen, ohne zu wissen, was geschehen wird. Meine Gedanken haben sich ständig um diese Figuren gedreht. Magnus Bane ist so unglaublich toll! Alec Lightwood hat sich so geändert und einfach schleichend mein Herz eingenommen. Ganz langsam und dann mit voller Wucht. So etwas ist mir auch schon lange nicht mehr passiert. Das ich so ein absolutes Fangirl Gefühl erlebe.

Doch dann, nachdem mein Herz voller Alec Momente war und ich Magnus einfach fabelhaft spannend und interessant finde, kommt Simon daher und überrascht mich mit dem, was er macht. Und zwar so enorm, dass ich angefangen habe zu weinen. Ja, genau.

Diese Buchreihe ist voller Magie.

Aber das Wichtigste überhaupt, ist die Botschaft:

Freunde stehen für einander ein. Sie lassen sich nicht im Stich. Sie halten zusammen, egal wie verrückt alles ist. Sie riskieren etwas, um den anderen zu beschützen. “Ich dachte, du hasst mich” – Simon Lewis zu Alec Lightwood. Und auch das ist typisch für diese Charaktere: sie sind loyal. Verdammt loyal und folgen ihren Herzen, manchmal unbedacht, aber immer mit guten Absichten.

Nichts ist so, wie es am Anfang erscheinen mag. Denn sie zeigen oft erst später ihre wahren Gefühle oder warum sie etwas überhaupt gemacht haben.

Nein, Izzy, wahrscheinlich nicht. Aber dafür werde ich die anderen Bücher lesen. Die Shadowhunters – Reihe, Lady Midnight und vieles andere was Cassandra Clare geschrieben hat. Unfassbar, wie sie mich in ihre Welt hat ziehen können. Denn irgendwie hatte ich das Interesse etwas verloren, nachdem ich den vierten Teil gelesen hatte. Aber dank Magnus Bane bin ich wieder in diesen Bann gezogen worden und hach … 

Vor kurzem hatte ich gehört, dass es eventuell doch zu einem zweiten Film kommen soll. Doch aktuell finde ich leider keine weiteren Informationen. Ob da also was dran ist oder nicht, wird sich zeigen.

Immerhin gibt es die Serie ‘Shadowhunters’ und diese werde ich mir sicherlich bald als DVD zulegen.



  (43)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

hörbuch, veronica roth, die bestimmung die gesamtausgabe, rezension, die bestimmung

Die Bestimmung - Die Gesamtausgabe

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis , Janin Stenzel
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 13.06.2017
ISBN 9783844525595
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

cornwall, erbe, england, wahnsinn, gut

Meine Cousine Rachel

Daphne du Maurier , Brigitte Heinrich , Christel Dormagen
Flexibler Einband: 415 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 15.01.2017
ISBN 9783458361978
Genre: Klassiker

Rezension:

WOW! Ein sehr spannendes Buch über die Cousins Ambrose und Philip, die ein gutes Leben in Cornwall lebten und eigentlich keine Sorgen hatten. Ambrose war für Philip verantwortlich, nachdem er keine Eltern mehr hatte und sie haben viel gemeinsam erlebt.

Ambrose ist viele Jahre älter als Philip und hatte trotzdem noch nie eine Frau bei sich gehabt, bis er eines Tages nach Italien aufbricht und dort die Cousine Rachel kennen lernt und sie schließlich auch schnell heiratet.

Philip erhält die überraschende Nachricht und verfolgt alles, was es dazu gibt, mit Argusaugen. Denn irgendwann werden die Briefe weniger und mit einem besorgten Inhalt. Ambrose hatte Angst und wurde krank. Er glaubte nicht an einen Zufall und doch konnte er nichts beweisen.

Als Philip erneut viele Wochen nichts von ihm hört, macht er sich auf den Weg nach Italien und erfährt, dass sein Cousin verstorben sei.

Betäubt und verstört kehrt er zurück und eines Tages steht tatsächlich Rachel vor ihm. Er beschloss, bevor er sie sah, dass er sie hassen und die Wahrheit schon noch erfahren wird. Doch als sie schließlich wirklich da ist und sie sich kennen lernen …

Ambrose hat seiner Frau nichts hinterlassen, doch Philip glaubt einfach, dass er keine Gelegenheit mehr dazu hatte und beschließt etwas, was …

***

Es ist ein wirklich sehr spannender Roman, der mich nicht mehr losgelassen hat. Von der ersten bis zur letzten Seite war ich gefesselt von der Erzählart und Denkweise von Philip, aus dessen Sicht alles geschieht. Man erfährt, wie er sich fühlte, bekommt mit, wie eng die Verbindung zu Ambrose ist und was sein Verlust in ihm ausgelöst hat.

Selten hab ich so ein interessantes und bis zur letzten Seite offenes Buch gelesen. Natürlich hatte ich zwischenzeitlich meine Vermutungen, aber an dieses Ende hab ich erst geglaubt, als …

Das alles spielt etwa Anfang des 20. Jahrhundert.

Buch ist erstmalig 1951 erschienen.

  (40)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

familie, magie, zauber, fluch, tod

Mein dunkles Herz

Jorge Galán , Angelica Ammar
Flexibler Einband
Erschienen bei Penguin, 14.08.2017
ISBN 9783328101000
Genre: Romane

Rezension:

Magdalena erzählt ihrem Enkel von einem Familiengeheimnis, was ein Jahrhundert alt ist. Sie erzählt vom Großvater ihres Mannes, der Mann ohne Namen und wie er die Frau kennenlernt, die später ihren Mann zur Welt brachte. Dass die Frau allerdings noch ein Kind (16) war und er bereits ein alter Greis (90), sollte eigentlich mehr im Vordergrund stehen, denn das ist schon ziemlich seltsam. Zumal dieser Mann sein ganzes Leben keine Frau ‘in seinem Bett’ hatte.

Während sie das dritte Kind zeugen, stirbt er (Seite 1) und scheinbar sind die Kinder mit einer Art Fluch belegt, denn sie werden alle am selben Tag geboren und zwei von ihnen sterben mit 6 Jahren, genau an ihrem Geburtstag. Doch beim dritten Kind trifft die Frau Vorkehrungen und geht ins Kloster.

Vicente überlebt und wird zu einem Mann.

***

Doch nicht nur seine Geschichte ist geheimnisvoll, auch Magdalena scheint eine dunkle Gabe in sich zu tragen. Denn alles, was sie sich wünscht, wird wahr – aber leider nur die bösen Wünsche. …

***

So viel zum Inhalt.

Das Cover hat mir unglaublich gut gefallen, der Klappentext ebenso. Doch als ich angefangen habe zu lesen, wusste ich nicht mehr, warum ich es als Rezensionsexemplar angefragt hatte. Denn nach nur wenigen Seiten verlor ich die Lust und irgendwann hatte ich überhaupt keine Motivation mehr. Ich habe es abgebrochen und ein anderes gelesen.

Dann aber die letzten 100 Seiten durchgezogen.

Der Schreibstil ist nichts für mich, entweder war die Übersetzung trocken und langweilig oder señor Galán hat mich einfach nicht überzeugen können. Denn ja, ich fand die Geschichte nicht sonderlich spannend erzählt. Eher wie einen Aufsatz oder eine Erzählung.

Obwohl die Geschichte mysteriös sein soll, so konnte ich absolut nichts damit anfangen.

Schade eigentlich, denn ich hatte mir mehr davon erhofft.

  (45)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

127 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

liebe zwischen den zeilen, buchhandlung, veronica henry, liebe, bücher

Liebe zwischen den Zeilen

Veronica Henry , Charlotte Breuer , Norbert Möllemann
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Diana, 14.08.2017
ISBN 9783453359307
Genre: Romane

Rezension:

Eine schöne Geschichte über einen Buchladen, der viele Schicksale verbindet.

Als Julius Nightingale stirbt, bricht für Emilia eine Welt zusammen und sie versucht alles, um ihr Erbe gerecht zu werden. Denn sie hat den Buchladen ihres Vater bekommen und damit alles, was dazu gehört - auch die Verpflichtungen.

Es beginnt sehr schön und traurig, denn man liest und erfährt, wie Julius Emilias Mutter kennen lernt, wie jung sie waren und wie naiv. Das Schicksal, so schön es anfänglich auch ausgesehen haben mag, so schrecklich meinte es am Ende. Denn Julius verlässt das Krankenhaus nur mit seiner Tochter und kümmert sich liebevoll um sie.

In diesem Buch geht es aber nicht nur um Julius und Emilia, sondern auch um viele andere Charaktere. 

Über manche habe ich gerne gelesen, anderen weniger. So konnte ich zum Beispiel Bea nicht leiden.

Was mich auch zum großes Minus des Buches bringt. Es sind zu viele verschiedene Personen, was an sich kein Problem wäre, aber es wird nicht in der Kapitelüberschrift erwähnt. Erst im Text und das hat mich irgendwann einfach nur gestört. Richtig gestört. Es wäre so einfach gewesen, wenn man kurz den Vornamen geschrieben hätte.

  (33)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

116 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

fantasy, sterne, uni, sternzeichen, rose snow

Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne

Rose Snow
Flexibler Einband: 339 Seiten
Erschienen bei Independently published, 19.06.2017
ISBN 9781521539620
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ein sehr schöner Auftakt zu einer Trilogie.

Die Zwillinge, Cas und Stella, wollten eigentlich nur mit ihren Eltern die Sommerferien genießen, bevor ihre Uni-Zeit anfängt, doch als die Eltern plötzlich vor einem unbekannten Collage halt machen, erfahren die Zwillinge, dass dies einst das Collage von ihren Eltern war.

Ab diesem Moment verändert sich alles für Stella und Cas: Pläne, Träume und besonders das eigene Ich.

Denn in ihnen schlummert mehr, als sie jemals geahnt haben. Sie erfahren, dass ihre Eltern Sternenleser sind und dies auch in ihnen schlummert.

Eine aufregende Zeit beginnt und sie lernen andere Gruppen kennen.

Gedankenleser durchkreuzen ihren Weg. Jugendliche, die Elementare beherrschen können.

Es gibt drei Gruppierungen in diesem Haus:

Bronze

Silber

Gold

Die Bronzenen haben zwar die Tendenz eine Fähigkeit zu besitzen, aber sie können sie nicht aktiv benutzen.

Silberne haben die Fähigkeit aktiv in sich, aber sie können sie nicht beherrschen.

Goldene aber können viel mehr, im Grunde alles. Sie können ihre Sternzeichen rufen oder mit den Elementaren spielen.

Nach den Einstellungstest wird Cas zu einem Silbernen, während seine Schwester aber nur Bronze wird und als solche nimmt sie zwar an vielen Unterrichtsfächern teil, aber sie erfährt kaum etwas. Doch ihre neugier ist zu groß, zu mächtig und sie schließt sich Personen an, die ihr nur Ärger bringen.

Ich habe das Buch sehr gerne gelesen, es war spannend und hat Spaß gemacht. Der Schreibstil ist flüssig und sehr einfach, eben typisch Rose Snow – die aus zwei Autorinnen bestehen: Carmen und Ulli.

Ich hab Stella, aus deren Sicht alles erzählt wird, nicht immer gemocht. Es hat Situationen gegeben, bei denen ich ihre Reaktion nicht verstanden habe. Und doch konnte ich es nicht aus den Händen legen, denn ich musste bis zum Ende wissen, was geschieht und da es so spannend ist, werde ich sicherlich bald den zweiten Teil lesen.

  (55)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

67 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

bücher, literatur, magie, liebe zu büchern, alkoholismus

Buchland

Markus Walther
Fester Einband
Erschienen bei Acabus Verlag, 02.09.2016
ISBN 9783862824441
Genre: Fantasy

Rezension:

Am Anfang war ich mitten drin im Buch. Hab mich gefreut: ‘endlich wieder eins über Bücher.’ Aber irgendwann hat mich die Arroganz von Herrn Plana, der die Geschichte aus seiner Perspektive erzählt, genervt. Wie er sich über Selfpublisher hergemacht hat, die Widersprüche, die er an den Tag brachte: jeder kann ein Buch schreiben. Schreiben ist wichtig. Selfpublisher können nichts. Wer eine Geschichte in sich trägt, soll sie raus lassen. Aber ja nicht als Selfpublisher, denn sie scheinen sich selbst für besser zu finden.

Natürlich ist Beatrice da anders. Denn sie scheint DAS wichtigste Buch ever zu schreiben und das Buchland damit retten. Herr Plana, der keinen Vornamen oder Vergangenheit zu haben sein, setzt alles daran Beatrice in sein Antiquariat zu bringen. Ein Buchladen, das mehr zu sein scheint, als es den Anfang macht. Denn im Keller verbirgt sich alles, was das Herz eines jeden Buchliebhabers begehrt. Einschließlich fliegender Pferde und Götter oder Bücher des Lebens.

Es ist an sich eine schöne Idee, aber irgendwann hat es mich nur noch genervt wie herablassend der Autor sich über manche Gruppen der Literatur geäußert hat. Es gibt nicht nur die Bücher im Keller, sondern  auch im Dachgeschoss und dort sind all jene Bücher, die ‘wertlos’ sind.

Als Beatrice erfährt, dass ihr Mann nur noch kurz zu Leben hat und sie das Buch seines Lebens klaut und dort hinein schreibt / und ausradiert und sein Leben von da an bestimmt, wurde es definitiv zu viel des Guten.

  (49)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

intrige, tudors, blutige welt der tudors, eine schrecklich tödliche familie

Die Tudors: Eine schrecklich tödliche Familie

Stefanie Norden
E-Buch Text: 163 Seiten
Erschienen bei null, 02.09.2016
ISBN B01LHFSA6M
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich würde mich nicht als Kenner bezeichnen, es ist eher so ein Mittelding. Habe viel gelesen über die Tudors und andere Royals der Engländer und Co, viel gesehen über die Könige und Königinnen.
Wahrscheinlich wie die Autorin dieser Geschichte auch. Denn die Fakten sind aus Büchern und Serien, die man kennt. Aber es ist trotzdem interessant. Eine gute Zusammenfassung der Tudors - Dynastie. Besonders für jene, die sich noch nicht sicher sind, ob dieser historische Wandel etwas für einen ist. Wer sich tatsächlich mit dieser Familie und allem drumherum auskennt, sollte hier allerdings die Finger von lassen. Denn es gibt kaum etwas, was ich noch nicht wusste.
Und doch gibt es ein paar Fakten, die ich so noch nicht gekannt habe - und ich hier auch nicht erwähnen werde. 
Viele Wiederholungen erschweren aber dann doch das Lesen.


Alles in allem ist es eine gut recherchierte Arbeit, die man schnell gelesen hat. Nachhaltig bleibt aber etwas zurück und darauf kommt es an. 
Der Schreibstil ist locker, manchmal etwas witzig, manchmal ernst. 

  (23)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

28 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

seuche, gefahr, mut, quarantäne, freundschaft

Windgeflüster in Fella

Lara Kessing
Flexibler Einband: 460 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 25.11.2016
ISBN 9781540515964
Genre: Romane

Rezension:

Nach einem sehr schweren Unwetter ist in Fella nichts mehr so, wie man es vorher gekannt hat.
Die Bewohner leben in Angst vor einer Gruppe, die sich die Senks nennen und alles in Beschlag genommen haben. Wer sich denen in den Weg stellt, wird entweder erschossen oder weggesperrt.
Andra, die früher einmal bei dieser Gang war, lebte eigentlich wieder ein vollkommen normales Leben – fernab von den Senks und ihrem besten Freund. Doch holt sie ihre Vergangenheit ein und nach dem Unwetter wird sie von Lenn aufgesucht und dazu beordert den Senks zu helfen. Doch er hat es ihr nie verziehen und für Andra beginnt eine wirklich schwierige Zeit.
Bis sie und ihre Mitbewohnerin, mit der sie sich ein Zimmer teilt, einen Entschluss fasst …
‘Mondgeflüster in Fella’ ist zwar der zweite Teil, aber ich konnte  auch ohne Vorkenntnisse in diese Geschichte eintauchen und hab sie wirklich sehr gerne gelesen. Sie ist spannend und wirklich unvorhersehbar, wenngleich ich mich manchmal gefragt habe, wer nun auf welcher Seite wirklich steht und warum Andra so schnell manches auch aufgegeben hatte. Außerdem hat es eine Situation gegeben, in der ich mich gefragt habe, warum (ich werde nichts verraten, würde zu einem Spoiler führen) … sie so schnell eine Position erhalten hat, obwohl die Leute sie erst sehr kurz gekannt haben und hat etwas an de Vertrauensfrage gezweifelt, doch alles in allem ist diese Geschichte wirklich stimmig.
Ich hab sie auch schon vor einigen Tagen gelesen, bin aber noch nicht zu gekommen, die Rezension zu schreiben.

  (38)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

28 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

quantenphysik, zukunftsvision, fantasieroman, bartbroauthors, licht und dunkel

Zwischenwelt - Die Welt zerbricht

Jill Noll
Flexibler Einband: 372 Seiten
Erschienen bei Noll, Jill, Dr., 09.09.2016
ISBN 9783000544705
Genre: Science-Fiction

Rezension:

In meinem Video werde ich einiges mehr dazu erzählen und kleine Ausschnitte bringen. https://youtu.be/rsoZeftqYE0
Was passiert mit einer Frau, die von dem Mann ihrer Begierde, abgelehnt wird?

Sie sucht sich einen Verbündeten und versucht das Unmögliche möglich zu machen und entwickelt eine Art 'Zwischenwelt'.

Daray erschafft diese Welt und hat Seelenfresser, die wie Zombies wirken und den Geist dorthin befördern.

Wer aber ist der Mann, weshalb all das ins Rollen gebracht wurde?

Suko. Der Leiter der SEKP:

ein Sodereinsatzkommando für paranormale Phänomene.

Daray ist in seine Einsatztruppe gekommen und wusste sofort, dass sie, wenn sie aufsteigen möchte, sich an den Chef halten müsste. Doch Suko fängt nichts mit Kolleginnen und Angestellten an, egal wie hübsch sie auch sein mögen. Als Daray mehrfach abgewiesen wird, schickt sie ihre Kündigung mit einem 'rührenden' Brief. Doch Suko fällt nicht darauf rein und Daray muss sich für einen anderen Weg entscheiden. Sie wurde in ihrer Ehre angegriffen und findet wirklich jemanden, mit dem sie einen so gerissenen Plan erstellen kann, dass sie sehr viel Unheil heraufbeschwören wird.

Dieses Buch stellt uns vor der Frage:

Wie weit ist man bereit zu gehen?

Um

an sein Ziel zu kommen die Person zu besitzen, die man will die Liebe seines Lebens zu retten das Schicksal zu bekämpfen zu verzeihen

Denn auch ums Verzeihen geht es.

Die Körper der seelenlosen machen, was sie wollen. Die, die eigentlich zahm und lieb sind, könnten zu Mörder und Vergewaltiger werden, während ihre Seelen in der Zwischenwelt gefangen gehalten werden.

Das alles ist durch eine Art Energiewelle geschehen, die die Menschheit kurz bewusstlos gemacht hat.

Danach ist nichts mehr so, wie es vorher war.

Doch Suko ist nicht alleine. Er hat ein Team, das mit ihm kämpfen wird.

Ein zweiter Teil ist geplant. Was gut ist, denn es ist vieles offen und es gibt auch hier diesen berühmten Cliffhanger, der etwas andeutet, aber genau dann endet, wenn es spannend wird.

Für die Spannung und neue Art der Geschichte, gibt es von mir 5 Sterne.

Denn so etwas, habe ich auch noch nicht gelesen.

Die Welt ist voller Magie, aber nicht alle wissen das. Um das zu bewahren geht die SEKP den kriminellen Wirkern - Personen, die Energie manipulieren können - auf die Spur und bringt sie Hinter Gittern.

Die Magie ist eine wissenschaftlich belegbare Manipulation von Energie und diese Fähigkeit kann bis zu einem gewissen Grad trainiert und erlernt werden.

  (31)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

urban fantasy, fantasy, das erbe der macht, greenlight press, lichtkämpfer

Das Erbe der Macht - Schattenchronik: Ascheatem

Andreas Suchanek
Fester Einband: 334 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 17.07.2017
ISBN 9783958342408
Genre: Fantasy

Rezension:

Es hat Situationen gegeben, die mich einfach schockiert haben und ich nicht wusste, wie ich damit umgehen sollte.

Wir lernen einige Charaktere besser kennen, so zum Beispiel Kleopatra und landen in Ägypten. Was ich sehr interessant fand und es viele überraschende Wendungen und Momente gegeben hat.

Ich finde, diese Reihe ist sehr spannend und interessant und obwohl ich am liebsten wirklich sehr viel schreiben möchte, muss ich mich einfach zurückhalten, da es sich hier immerhin um eine fortlaufende Geschichte handelt und die Gefahr einfach groß ist, dass man versehentlich ... verrät. Denn manch eine Situation hat mich so umgehauen, dass ich einfach nicht wusste, wo ich mit meinen Gedanken hin soll. 

Diese Urban Fantasy Reihe ist wirklich sehr vielseitig und umfangreich. Es ist auf den Punkt gebracht, ohne zu viel über andere Dinge zu philosophieren, die nicht dahin gehören. Die Kapitel sind kurz, aber das finde ich genau richtig so. Die Geschichte hat Tiefgang und man merkt regelrecht, wie viele Gedanken sich Andreas Suchanek gemacht hat. Denn nichts ist unlogisch, alles ergibt Sinn. Selbst wenn manches anfänglich nicht danach aussieht, so erfährt man eben doch irgendwann, wieso, weshalb, warum sich manches entwickelt hat und die Entwicklungen sind enorm.

Besonders spannend fand ich alles, was mit der Schattenfrau zu tun hat. Denn dieser Faden hat sich vom ersten Band, bis zum dritten gezogen und irgendwie gibt es jedes Mal so ein 'Ah Ha' Effekt. 

Kleine Details bekommen eine Bedeutung und manchmal muss man, als Leser, auf seine innere Stimme hören, denn oft ist nicht alles so, wie es im ersten Moment erscheint. 

Manch ein Charakter wird einen überraschen, andere enttäuschen und doch hat alles seine Richtigkeit.

  (54)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

4 sterne, unterschicht, adel, gabi büttner, dystopie

Die Macht der Clans

Gabi Büttner
Flexibler Einband: 312 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 09.06.2017
ISBN 9783848201518
Genre: Fantasy

Rezension:

Nach einer Naturkatastrophe müssen die Menschen einen neuen Wohnraum finden und siedeln um nach Terra 2.

Diese Geschichte spielt 300 Jahre nachdem das passiert ist und Clans alles an sich gerissen haben. Sie sind die Oberschicht, zu der auch Larissa zählt. Eine junge Frau, die sich ausgerechnet in einen – nennen wir ihn – Rebellen verliebt hat.

Doch hat man andere Pläne mit Larissa, die sie aber so nicht hinnehmen kann. Nachdem sie erfahren hat wo sich Chris, der Typ, in den sie sich verliebt hat, befindet, macht sie sich auf die Suche nach ihm.

Es ist ein spannender dystopischer Roman, der immer rasanter wird, je mehr man in der Geschichte ist.

Larissa war mir nicht die ganze Zeit über sympathisch, doch dann hat sie sehr viel Herz gezeigt und sich um ein sehr verstörtes Mädchen gekümmert und ihr etwas versprochen.

Und Chris? Der hat selbst etwas aufgebaut, was großes verspricht und ich hoffe, dass er seine Pläne so umsetzen kann, wie er es sich vorstellt – Zeit dazu hat er ja noch, da es drei Teile insgesamt geben wird.

Es ist ein wirklich gut geschriebenes Buch, voller Überraschungen und mit sehr viel Phantasie.

Bis zum Schluss beweist Larissa, dass sie sehr loyal sein kann und doch gibt es einen Moment, der für sie “Alles oder nichts” bedeutet.

  (44)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.668)

3.198 Bibliotheken, 64 Leser, 10 Gruppen, 106 Rezensionen

schattenjäger, liebe, dämonen, fantasy, vampire

City of Lost Souls

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Fester Einband: 688 Seiten
Erschienen bei Arena, 20.02.2013
ISBN 9783401066677
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich werde NICHT spoilern, weshalb ich nicht allzu viel schreiben möchte.Dies ist der fünfte Teil der ‘Chroniken der Unterwelt’ – Reihe (The mortal instruments) und auch dieser Band hat mir sehr gefallen.Die Charakterentwicklungen dieser Serie ist wirklich sehr schön und der rote Faden wird fleißig von der allerersten bis zur (bisher für mich) letzten Seite gesponnen, ohne dass es seltsam oder unlogisch klingt.Ab und zu waren einige Szenen etwas überdreht, aber trotzdem hat es gepasst.Ich habe dieses Buch lesen müssen, da mich etwas aus ‘Magnus Bane Chroniken’ verstört zurückgelassen hat und ich einfach wissen musste, was gestehen ist. Und ich habe es erfahren und hoffe einfach, dass im sechsten Teil noch etwas passieren wird.https://youtu.be/AiYbJlEIEXcAm meisten hat sich im Grunde Simon verändert. Aber auch Alec, Jace, Izzy und Clary haben große Schritte gemacht und viel gelernt.Still und leise hat sich hier aber Alec in mein Herz geschlichen, auch wenn ich ihm im fünften Teil ein, zwei Mal den Kopf umdrehen wollte, so hat er mehr Mut und Stärke bewiesen, als manch anderer. Theoretisch wäre also nach diesem Teil erst ‘Die Chroniken des Magnus Bane’ dran, aber das ist vollkommen in Ordnung für mich, denn somit hab ich gleich zwei unfassbar tolle Bücher binnen kürzester Zeit gelesen.Übrigens mag ich diese Stereotypen nicht. Oder die Männer, die von sich selbst so überzeugt sind, dass jedes menschliche Wesen sich ihm verfällt.Jace mag zwar ecken und kanten haben, aber er ist mir zu überheblich – auch wenn es sich im fünften Teil etwas ändert. Deshalb finde ich wohl auch Alec interessanter. Denn er ist eher im Hintergrund und doch auffallend genug, um gesehen zu werden. Klar, am Anfang fand ich ihn nicht gerade supi, aber es hat sich im laufe der Zeit geändert.Diese Serie finde ich wirklich sehr schön und ja, es sind gehypte Bücher und Mainstream. Aber das stört mich nicht, denn nur dadurch gibt es immerhin all diese tollen Serien und Filme.CLIFFHANGER! Und zwar einer der fiesesten überhaupt. So fies, dass ich mir bald schon den sechsten Teil der Reihe holen werde und somit auch diese Serie endlich beenden und mit einer anderen anfangen kann. Denn Cassandra Clare hat ein ganzes Shadowhunter – Universum erschaffen, was ich wirklich faszinierend finde.

  (38)
Tags: cityofbone, cityoflostsouls   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(142)

234 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 133 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, aditi khorana, märchen, amrita am ende beginnt der anfang

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Aditi Khorana , Peter Klöss
Fester Einband
Erschienen bei Dressler, 21.08.2017
ISBN 9783791500560
Genre: Jugendbuch

Rezension:

          Angesprochen hat mich dieses unfassbar tolle Cover und als ich den Schutzumschlag abgenommen habe, wurde ich von einem sehr schön gestalteten Buch überrascht.
Es ist ein sehr temporeiches Buch mit vielen überraschenden Wendungen, die mir sehr gefallen haben.
Amrita ist eine Prinzessin und ohne Mutter aufgewachsen. Ihr Vater aber kümmert sich sehr gut um sie, zudem hat sie einen besten Freund Arjun, mit dem sie eigentlich Pläne schmieden würde, wenn das Schicksal nicht etwas anderes für sie vorhergesehen hätte. Doch bedeutet dieses Schicksal einen Mann zu heiraten, der überall als Tyrann bezeichnet wird und auch ihr Land in seine Macht bringen will – was ihm durch eine List …
Als sie ihren zukünftigen Mann begegnet, hat er ein Geschenk für sie: ein Mädchen, eingesperrt in einer Kiste. Thala ist Seherin und soll Amrita dienen – doch in ihrem Land, Shalingar, ist die Sklaverei verboten. Um aber einen Streit zu vermeiden, nimmt sich die Prinzessin der Seherin an und befreit sie schließlich. Denn Thala hat etwas gesehen, was das Schicksal und die Zukunft von Amrita und vielen, die ihr nahe stehen, betrifft. Von da an beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, denn Amrita und Thala müssen fliehen.
Thala will in die Bibliothek des Seins und nur mit der Hilfe der Prinzessin ist sie dazu in der Lage, denn die Prinzessin hat ein Schicksal, welches mich unfassbar in Staunen gebracht hat.
Alles, was anschließend geschieht, ist so rasant, dass ich kaum die Zeit hatte inne zuhalten. Ich hab dieses Jugendbuch, welches anfänglich einen Flair wie aus Tausend und eine Nacht hat, schnell gelesen. Hinterher aber geht es über in Mythen, Begegnungen und ganz viel, was man sich so nicht vorstellen kann.
Wenn das Schicksal in der Vergangenheit liegt und die Zukunft vorherbestimmt ist, was passiert dann in der Gegenwart?
**
Von der Autorin, Aditi Khorana, hab ich bisher noch nichts gelesen gehabt, aber das wird sich vielleicht ja noch ändern. Es ist interessant, dass sie ihre eigenen Erfahrungen mit in das Buch hat einfließen lassen.
Wer dieses Buch liest, sollte definitiv einen Blick ins Nachwort werfen, denn dort steht noch einmal eine ganz eigene kleine Geschichte, die ich sehr inspirierend und stark finde.        

  (44)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

31 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

dystopie, mondgeflüster in fella, fella, senk, andra

Mondgeflüster in Fella

Lara Kessing
Flexibler Einband: 345 Seiten
Erschienen bei Independently published, 31.05.2017
ISBN 9781521386965
Genre: Romane

Rezension:

Nach einem sehr schweren Unwetter ist in Fella nichts mehr so, wie man es vorher gekannt hat.

Die Bewohner leben in Angst vor einer Gruppe, die sich die Senks nennen und alles in Beschlag genommen haben. Wer sich denen in den Weg stellt, wird entweder erschossen oder weggesperrt.

Andra, die früher einmal bei dieser Gang war, lebte eigentlich wieder ein vollkommen normales Leben – fernab von den Senks und ihrem besten Freund. Doch holt sie ihre Vergangenheit ein und nach dem Unwetter wird sie von Lenn aufgesucht und dazu beordert den Senks zu helfen. Doch er hat es ihr nie verziehen und für Andra beginnt eine wirklich schwierige Zeit.

Bis sie und ihre Mitbewohnerin, mit der sie sich ein Zimmer teilt, einen Entschluss fasst …

‘Mondgeflüster in Fella’ ist zwar der zweite Teil, aber ich konnte  auch ohne Vorkenntnisse in diese Geschichte eintauchen und hab sie wirklich sehr gerne gelesen. Sie ist spannend und wirklich unvorhersehbar, wenngleich ich mich manchmal gefragt habe, wer nun auf welcher Seite wirklich steht und warum Andra so schnell manches auch aufgegeben hatte. Außerdem hat es eine Situation gegeben, in der ich mich gefragt habe, warum (ich werde nichts verraten, würde zu einem Spoiler führen) … sie so schnell eine Position erhalten hat, obwohl die Leute sie erst sehr kurz gekannt haben und hat etwas an de Vertrauensfrage gezweifelt, doch alles in allem ist diese Geschichte wirklich stimmig.

  (60)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(195)

442 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

fantasy, magnus bane, cassandra clare, hexenmeister, magie

Die Chroniken des Magnus Bane

Cassandra Clare , Maureen Johnson , Sarah Rees Brennan ,
Flexibler Einband: 568 Seiten
Erschienen bei Arena, 02.06.2015
ISBN 9783401508191
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Magnus Bane ist ein so ungewöhnlicher Charakter, dass man ihn einfach nur lieben (oder hassen) muss, denn es geht nur eins davon. Und ich finde ihn sehr interessant. Cassandra Clare hat hier wirklich etwas sehr beeindruckendes ‘erschaffen’ oder besser gesagt Jemanden. Denn dieser Hexenmeister ist so vielschichtig, dass ich oft staunend vor dem Buch gesessen und mich hoffnungslos gewundert habe. Manchmal war er mir zwar etwas eigen und egoistisch, aber er hat sich gesteigert, von Kapitel zu Kapitel. Nach jeder Lebensphase ist er etwas liebenswerter geworden und besonders als die ganze Clary Sache (City of Bones) war, hat er so viel Herz gezeigt, dass man ihn eigentlich nur knuddeln möchte.
**
Ich muss auch zugeben, dass ich zwar Shadowhunters noch nicht gesehen habe, aber Godfrey Gao als Magnus Bane lieber gesehen habe, als Harry Shawn Jr.

**
Allerdings muss ich gestehen, dass ich nur bis Band vier der ‘Chroniken der Unterwelt’ – Reihe gelesen habe und im letzten Kapitel von ‘Die Chroniken des Magnus Bane’ hab ich so mit mir gerungen. Ich meine, es hat einfach so aufgehört und mich somit total im Unklaren gelassen – weshalb ich mir direkt den fünften Teil bestellt habe und ihn auch direkt lesen werde, wenn er ankommt. Ich muss einfach wissen, was passiert ist und wie es weitergeht. Denn ansonsten ist mein Herz gebrochen.

  (61)
Tags: love, magnusbane, malec, shi   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

knaus verlag, hogarth shakespeare, roman, judentum, hogarth press projekt

Shylock

Howard Jacobson , Werner Löcher-Lawrence
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Knaus, 11.04.2016
ISBN 9783813506747
Genre: Romane

Rezension:

Howard Jacobson hat einiges vom Original genommen und in diese Geschichte gepackt. Shylock hat im Original Kredite mit hohen Zinsen angeboten, während der Kaufmann selbst keine Zinsen verlangte. Der Kaufmann hat den Juden beleidigt, bespuckt, kurzum: er war alles andere als freundlich ihm gegenüber. Doch als der Kaufmann selbst Geld braucht (den Grund lasse ich mal außen vor), muss er zu Shylock, ist aber so selbstgerecht, dass er trotzdem sagt, er würde ihn auch weiterhin so behandeln, wie seit jeher. Shylock willigt trotzdem ein, doch verlangt er keine Zinsen, sondern 1 Pfund Fleisch vom Kaufmann.

***

Nehmen wir einmal diese ‘Ausgangsposition’ und übertragen es auf das aktuelle Buch. Denn auch hier gab es in Shylocks Vergangenheit einen solchen ‘Fall’, aber das Fleisch wurde nicht eingefordert.

Simon Strulovitch trifft Shylock auf dem Friedhof und lädt ihn zu sich nach Hause ein. Mr Strulovitch fragt Shylock was für ein Stück Fleisch er denn ursprünglich verlangt hätte. War es das Herz oder etwas, was unterhalb der Gürtellinie ist …?

***

Ich gebe es zu: diese Rezension fällt mir schwer, wie bei den meisten dieser Reihe.

Simon S. hat eine Tochter, 16, die er sehr stark behütet. So sehr, dass sie manch ein Warnsignal nicht so sieht und erkennt und zu einem Objekt für einen berühmten Fußballer wird, der sehr viel älter ist als sie.

Das alles ging aber nicht von dem Fußballer direkt aus, sondern von …

***

Okay, ich werde einfach meine Beurteilung abgeben, denn das gehört dazu wenn man bloggt.

Ich finde, dass Shylock ein interessanter Charakter ist. Eigensinnig, geheimnisvoll und doch sehr vielschichtig und tiefgründig. Er führt Unterhaltungen (oder Monologe – wenn Simon S eingeschlafen ist), die ich mit großem Interesse verfolgt habe – aber nicht alles davon gut fand.

Doch all die anderen Charaktere in diesem Buch waren für mich eher einseitig, oberflächlich und uninteressant. Ich hätte auch nur das von Shylock gebraucht, alles andere war für mich einfach nur langweilig, nichtssagend – wobei das nicht richtig stimmt. Ich habe mich eher über die Dummheit  aufgeregt.

***

Am Ende gibt es noch eine Erkenntnis, die mich etwas milder gestimmt hat.

Ich hatte die gesamte Zeit das Gefühl gehabt, dass sich Howard Jocobson über die Juden lustig gemacht hat. Zudem sprechen Shylock und Simon Strulovitch sehr oft über die Erziehung der Tochter, Beschneidung – was ich als barbarisch empfinde, aber trotzdem muss man nicht ein (gefühltes) halbes Buch damit füllen und es am Ende ins Lächerliche ziehen. Denn es ist eine sehr ernste Angelegenheit und ich finde es geschmacklos, wie damit umgegangen wurde. Es ist geschmackloser als die vulgäre Sprache aus dem Buch ‘Der weite Raum der Zeit’ von Jeanette Winterson, welches ‘Das Wintermärchen’ von Shakespeare darstellte.

Und doch gibt es sehr interessante Gespräche zwischen Shylock und Simon S. Außerdem hab ich etwas Neues über Willian Shakespeare erfahren.

Es gibt dennoch zu viel, was dagegen spricht.

***

Obwohl ich die Hogarth Reihe sehr schätze und es fabelhaft finde, dass William Shakespeare so viel Aufmerksamkeit bekommen hat, bin ich schon enttäuscht. Es fühlt sich an, als würden die meisten Autoren den Engländer so einschätzen, als ob er nur die fleischigen Gelüste im Sinn hatte. Natürlich ging es ihm auch um das ‘zwischenmenschliche’, aber im Großen und Ganzen hatte er andere Absichten.

Es macht mich fertig, zu lesen, wie sie die Geschichten neu interpretieren. Das Frauen oftmals mehr als Objekt dargestellt worden sind. Was nicht stimmt. Denn sie sind stärker als manch ein Mann. Frauen haben in den Stücken nicht immer eine große Rolle, aber wenn, dann können sie zeigen, was sie drauf haben. In ‘Der Kaufmann von Venedig’ verkleiden sich zwei Frauen als Mann, um ihre Männer während einer Gerichtsverhandlung zu unterstützen und dienen als Richter und Schreiber. Das sind hochangesehene Positionen, doch durch ihre Finesse haben sie gezeigt, wie intelligent sie doch sind.

Mir ist durchaus bewusst, dass Shakespeare das Thema ‘Transgender’ schon damals behandelt hatte. Nicht so intensiv, aber doch oft genug. Frauen verkleiden sich häufig als Männer, weil sie sonst kaum etwas zu sagen hätten. Sie müssen sich beweisen und ich finde, William Shakespeare hat die Frau nicht nur als Objekt betrachtet. Er hat sie hochgehoben und zu etwas gemacht, was einzigartig ist. Er hat ihnen Leben eingehaucht und sie mutig und entschlossen gezeigt.

Ich würde gerne besser urteilen, über dieses Buch ‘Shylock’. Ich habe mir einiges von Howard Jacobson angeschaut und durchgelesen. Es gibt ein paar sehr interessante Informationen, die ich erhalten habe und ich hab sehr viel nachgedacht. Verdammt viel sogar.

Es ist wie es ist.

  (53)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

55 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

hogarth shakespeare, shakespeare, jeanette winterson, der weite raum der zeit, das wintermärchen

Der weite Raum der Zeit

Jeanette Winterson , Sabine Schwenk
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Knaus, 11.04.2016
ISBN 9783813506730
Genre: Romane

Rezension:

Ich bin enttäuscht. So viel habe ich mir darunter vorgestellt und erhofft. Aber es gibt eine Sache, die für mich ein absolutes NO GO ist:

vulgäre Sprache, wenn ich es nicht erwarte.

Ausdrücke, die in so einem Buch nichts zu suchen haben.

Nur weil Leo glaubt, sein bester Freund würde mit seiner Frau schlafen und ein Kind gezeugt haben, muss man nicht gleich mit Wörtern um sich schmeißen, die rein GAR NICHTS in dieser Geschichte zu suchen haben. Shakespeare würde sich schämen!

Als das Baby auf die Welt kommt, will Leo Mimi nicht einmal helfen oder einen Krankenwagen rufen (Baby wird zu Hause geboren), nein, dass soll der 9 jährige Sohn machen (kann auch sein, dass er erst 8 war). Leo bittet seinen Gärtner, das Baby zu Xeno zu bringen. Doch Perdita kommt nie bei Xeno an, stattdessen wird der Gärtner ermordet (nachdem das Kind in einer Babyklappe Sicherheit gefunden hat, doch keine Krankenschwester holt es). Perdita wird von einem Vater mit seinem Sohn gefunden und sie wächst bei ihnen auf.

So viel zum Anfang und eigentlich wäre auch alles gut, wenn die Sprache nicht ständig abrutschen würde oder der Schreibstil allgemein nicht meiner gewesen wäre. Mir waren das einfach ständig zu große Sprünge, gedanklich und auch zeitlich.

Ich hab am Ende eines jedes Kapitels etwas zu geschrieben, aus Angst, ich würde einfach beim Schluss des Buches nicht mehr wissen, was ich eigentlich gelesen habe – so nichtssagend fand ich es.

Doch gibt es natürlich auch wirklich fantastische Szenen und als alter ‘Zurück in die Zukunft’ – Fan hab ich mich unfassbar gefreut, als es einige Anspielungen auf diese Trilogie (die meisten kennen übrigens nur den ersten Teil) gegeben hat.

Das Cover ist ein Traum und wirklich sehr sehr schön gestaltet, auch den Epilog finde ich sehr ergreifend.

Und doch möchte ich nicht, dass man glaubt, Shakespeare hätte nur Quatsch geschrieben. Denn – ganz ehrlich – nur anhand dieses Buches hätte ich Shakespeare für vulgär, einfältig und eigenartig empfunden. Zum Glück weiß ich es besser und viele ebenfalls. Warum kann man nicht einfach ein Stück nehmen und daraus etwas wirklich sehr schönes machen. William Shakespeare hätte es verdient. Auch wenn die Autoren ihn sehr schätzen und vielleicht sogar länger lesen und kennen als ich, stört mich einfach, wie sie damit umgehen.

William Shakespeare hatte im Grunde nichts anderes gemacht:

Er hat sich etwas bekanntes genommen und in seiner Art neu erzählt und geschrieben. Vieles war schon da, er brauchte nur die richtigen Worte, um daraus etwas zu machen, was einfach unsterblich ist.

Ich weiß, das William Shakespeare kein Kind der Traurigkeit war (war er schon, aber er wusste durchaus sich zu amüsieren …), aber diese Ausdrücke gehen zu weit.

  (36)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

fantasyroman, eine junge liebe, albtraum, ein altes wesen, mysteriöser retter

Eine Ewigkeit ohne dich (Ava & Lio 1)

Jill Noll
E-Buch Text
Erschienen bei null, 27.07.2017
ISBN B074CMFMCL
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ava ist total in Niklas verschossen und mit 17 will man einfach glauben, dass, wenn der wirklich gut aussehende Junge einen fragt, ob man mit ihm ausgehen will, es auch wirklich so meint. Doch schnell stellt sich heraus, dass Niklas im Grunde nur das Eine will und das gerne mit Drogen beschleunigt, die er Mädchen ins Trinken gibt, damit sie willenlos werden.
Beinahe wäre Ava ein weiteres Opfer von Niklas geworden, wenn nicht zufällig ein fremder Mann aufgetaucht wäre.

Dieser Fremde entpuppt sich als Lio und ist so unfassbar geheimnisvoll.
Ich habe ganz stark gerätselt, was Lio sein könnte, denn dass er anders ist, als ein normaler Mensch, ist schnell zu erahnen. Doch was dabei herausgekommen ist, ... Wow, ich konnte es nicht glauben und wäre NIEMALS darauf gekommen, zumal ich noch nie eine solche Geschichte gelesen habe. Denn Lio ist wirklich einzigartig, aber genau das macht ihn auf der einen Seite gefährlich für Ava und auf der anderen aber doch zu etwas sehr fesselndem. Ich finde es toll, wie sehr das Mädchen kämpft und bin am Ende beinahe ... Ich glaube, ich hab einen kleinen Schrei von mir gelassen, so schockiert war ich, denn dieser Cliffhänger ist so unfassbar gemein gewesen, dass ich nun auf den zweiten Teil (der hoffentlich bald kommt) sehnsüchtig warte.

Während des Lesens sind einige Fragen aufgetaucht und auch manche beantwortet worden, doch sollte man sich hier nicht von dem, was man erlebt, täuschen lassen. Alles wird sich irgendwann erklären. Denn obwohl mich die Passivität der Eltern teilweise echt verwundert hat, so ahne ich, warum sie Ava diese Freiheiten eingeräumt haben und sie dadurch nicht so beschützt haben, wie ich vermutet hätte, denn der Vater ist Polizist.

In dieser Geschichte gibt es wundervoll ausgearbeitete Charaktere, die mein Herz im Sturm erobert haben oder die ich zum Teufel schicken möchte.

Jill Noll hat hier etwas einzigartiges erschaffen und ich gratuliere ihr vom Herzen, dass sie es so wundervoll  mit Worten erzählt hat, die flüssig, leicht und doch tiefer gehen, als manch andere Bücher. Ich konnte diese Story nicht aus der Hand legen und habe regelrecht mitgefiebert.
Eigentlich müsste ich noch auf mehr eingehen, aber ich befürchte, ich würde sonst etwas verraten, was für die Geschichte sehr große Bedeutung hätte und spoilern.

Weshalb ich diese Rezension hier auch beenden werde und nur noch auf das Cover kurz eingehe:
Ist es nicht wundervoll und im nachhinein erkenne ich schon etwas darin, was mit dem Geheimnis zu tun hat.

  (44)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

15 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

hörbuch, in english

Da kommt noch was - Not dead yet

Phil Collins
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Heyne, 24.10.2016
ISBN 9783453201217
Genre: Biografien

Rezension:

Dieses Buch hab ich gefressen, wirklich. Es ist die Reise von Phil Collins und seine Jahre als Drummer, Schauspieler – wusstet ihr, dass er auch was mit Doctor Who (Film) zu tun hat? – Sänger und Vater, Ehemann, Alkoholiker.

Es ist sein Leben, was er so ehrlich wie selten und einfach unverfälscht erzählt. Phil Collins über die Liebe, die Musik und das Leben.

Es ist eine Geschichte, die Hollywood nicht besser hätte schreiben können:

einfache Verhältnisse, bekommt früh ein Schlagzeug geschenkt und was danach passiert ist wörtlich gesehen History. 

Er geht mich sich selbst ins Gericht, ohne Umschweife, ohne Schönschreiberei. Denn er beschreibt sich auch an seinem Tiefpunkt und genau dieser Abschnitt zeigt, wie sehr ihm all das belastet hat. Wie sein Leben sich verrenkte und was er alles bereut.

  (36)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(144)

295 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 107 Rezensionen

fangirl, jugendbuch, fanfiction, college, rainbow rowell

Fangirl

Rainbow Rowell , Brigitte Jakobeit
Fester Einband
Erschienen bei Hanser, Carl, 24.07.2017
ISBN 9783446257009
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cather und Wren sind Zwillinge und fangen am Collage an zu studieren, aber Wren möchte nicht ein Zimmer mit ihrer Schwester teilen, da sie neue Erfahrungen sammeln möchte.  
Für Cath beginnt daher eine Zeit der Umgewöhnung: neue Mitbewohnerin, neue Kurse und natürlich Jungs! Da wäre Levi, der Freund ihrer Mitbewohnerin und Nick, mit dem sie den Kurs 'kreatives Schreiben (für Fortgeschrittene) besucht. Zusammen mit Nick arbeitet sie sehr intensiv an Geschichten, doch auch hier wird Cath nicht vor einer Enttäuschung geschützt. Denn sie lebt in einer Welt, in der sie eigentlich hofft, dass alle ehrlich sind - da sie auch in ihrer Kindheit sehr stark verletzt worden ist.  

Deshalb flieht Cather wahrscheinlich auch in ihre FanFiction und hier komme ich nun endlich auf das eigentliche Thema dieser Geschichte zu sprechen: Cath ist eine sehr beliebte FanFiction Autorin im Internet und schreibt über 'Simon Snow' (eine Erfindung von Rainbow Rowell) und sie lebt regelrecht in dieser magischen Welt, die sie übernommen hat und einfach neue Begebenheiten hinzufügt und schreibt. Sie erfindet die Geschichte einfach aus einer anderen Sicht neu und sie glaubt, nur so etwas verfassen zu können, weshalb sie starke Schwierigkeiten mit ihrer Professorin bekommt.  
Diese Geschichte ist so unfassbar schön, dass ich mich in ihr verloren habe. Komplett!  

Mein Fangirl - Herz ist regelrecht erblüht und ich finde, es ist ein wirklich empfehlenswertes Buch für jene, die in ihren Herzen immer noch jubeln und schreien, sich begeistern können und einfach in etwas abtauchen. 

Doch obwohl Cather in ihrer FanFiction aufgeht, so muss auch sie eines Tages zum Ende kommen, denn der achte Band der Simon Snow Reihe erscheint und mit diesem Teil endet auch die Welt des Magier und Cath fühlt sich mehr und mehr unter Druck gesetzt, denn ihr läuft die Zeit davon, mit all den anderen Ultimaten und Verpflichtungen.  
Das gesamte Buch ist rund und wundervoll geschrieben. Ich hatte nicht eine Seite, die ich nicht mochte. Im Gegenteil: ich finde, Cather und ihre Welt sehr schön hervorgebracht und dargestellt. Rainbow Rowell hat mich definitiv verzaubert. 

  (46)
Tags:  
 
215 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks