Janna_KeJasBlogs Bibliothek

533 Bücher, 220 Rezensionen

Zu Janna_KeJasBlogs Profil
Filtern nach
533 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

19 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

hörbuch, aufgabe, 2016, matthias keller, sarkasmus

Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens

Sebastian Niedlich , Matthias Keller
Audio CD
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.01.2016
ISBN 9783785752982
Genre: Humor

Rezension:  
Tags: hörbuch   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

72 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

thriller, schottland, entführung, spannung, edinburgh

Die perfekte Gefährtin

Helen Fields , Frauke Meier
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 21.12.2017
ISBN 9783404176199
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: thriller   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

thriler

Jonas

Marco Monetha
Flexibler Einband: 294 Seiten
Erschienen bei Schardt, M, 01.11.2017
ISBN 9783961520930
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: thriler   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

hörbuch

Winter People - Wer die Toten weckt

Jennifer McMahon , Sybille Uplegger , Elisabeth Günther
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 10.03.2014
ISBN 9783899037357
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: hörbuch   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

roman, nika sachs

Am Horizont Schwarz

Nika Sachs
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei TWENTYSIX, 30.11.2017
ISBN 9783740734312
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: nika sachs, roman   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

150 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

bilderbuch, wünsche, schneiderin, anna, träume

Im Garten der Pusteblumen

Noelia Blanco , Valeria Docampo , Anna Taube
Fester Einband: 40 Seiten
Erschienen bei mixtvision, 24.07.2013
ISBN 9783939435808
Genre: Kinderbuch

Rezension:

| © Janna von www.KeJas-BlogBuch.de |


Nicht nur als Cover ein Highlight, auch die Illustrationen innerhalb des Buches sind es! Wunderschön und detailreich ist dieses Buch – ein Muss für Groß und Klein. Ebenso ist die Geschichte darin für jede Altersgruppe geeignet – zum abtauchen und träumen.


Jeder Mensch hat Träume und Wünsche, im Windmühlental jedoch ist Anna die Einzige. Seitdem die perfekten Maschinen kamen, ist alles perfekt und keiner hat mehr einen Grund zu wünschen. Und so kam es das der Wind verschwand und ihre Windmühlen still standen … nur fiel dies keinem auf.


Träume sind nicht perfekt, sie sind phantastisch und eben diesen Wünschen gibt Anna sich hin … Meeressaum, Sternenspitze, Wolkenumhänge … Träume sind zum Fliegen und folgen da, seine Wünsche selbst umzusetzen und nicht perfekt serviert zu bekommen.


Und eben dies tut Anna, sie lässt ihre Wünsche fliegen wie beim pusten einer Pusteblume. Manchmal braucht es nur einen Menschen um Großes zu bewegen.


Seine Träume nicht aufgeben, kindgerecht erzählt und wunderschön verbildlicht (illustriert). Zum anschauen und besprechen ist das Buch ab ca. 3 Jahren zu empfehlen. Um den Inhalt greifen zu können bedarf es ältere Kinder, wobei ich mich nicht zu einer Altersangabe verleiten lasse, da dies immer individuell zu betrachten ist.


Entweder als Geschenk für die Kleinen in der Familie oder im Freundeskreis, aber auch ein wundervolles Buch für das eigene Regal.


*KlickMich* um einen Illustrationsauszug zu sehen

  (1)
Tags: kinderbuch   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(553)

881 Bibliotheken, 41 Leser, 1 Gruppe, 141 Rezensionen

thriller, mord, zug, alkoholismus, london

The Girl on the Train

Paula Hawkins
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Doubleday, 29.01.2015
ISBN 9780857522313
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: debüt, roman   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

geheimnis, tochter, familie, entführung, religiöser enthusiasmus

Good as Gone

Amy Gentry , Astrid Arz , Anna Thalbach , Nellie Thalbach
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 27.02.2017
ISBN 9783844525403
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: roman   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

106 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 69 Rezensionen

iain reid, thriller, psychothriller, the ending, kanada

The Ending

Iain Reid , Anke Kreutzer , Eberhard Kreutzer
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Droemer Taschenbuch, 02.11.2017
ISBN 9783426306192
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: debüt, psychothriller, thriller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(160)

259 Bibliotheken, 19 Leser, 1 Gruppe, 137 Rezensionen

thriller, kreuzfahrt, mord, ruth ware, norwegen

Woman in Cabin 10

Ruth Ware , Stefanie Ochel
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 27.12.2017
ISBN 9783423261784
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

| © Janna von www.KeJas-BlogBuch.de |


Das Debüt der Autorin „Im dunkle, dunklen Wald“ konnte mich nicht ganz überzeugen und doch war ich sehr gespannt auf diesen Thriller! Das Setting des Debüts spricht mich mehr an und doch gefiel mir „Women in Cabin 10“ definitiv besser. Auch hier gibt es einige Kritikpunkte, aber diese fallen nicht allzu stark ins Gewicht. Ja, da bin ich jetzt ganz provokant: natürlich könnte ich gezielt suchen, die Kritikpunkte hervorheben und am Ende einen Stern weniger vergeben (was ja immer noch nicht aussagt, das Buch sei schlecht), aber ehrlich gesagt will ich das nicht. Ich hab das Buch gerne gelesen, auch wenn die Geschichte darin nicht neu ist.


Lo hat Probleme, dies wird relativ schnell klar. Tabletten und Alkohol, Angst vor beengten Räumen und direkt zu Beginn der Geschichte ein Einbruch. Wozu diese Szene dient, wird im weiteren Verlauf deutlich, hätte aber nicht eingebaut werden müssen, denn Zweifel entstehen zu Genüge durch ihr nicht geradliniges Leben. Ich hatte mich einfach lange Zeit gefragt wofür die Einstiegsszenerie später dienen sollte und kann Euch nur den Rat geben, befasst Euch nicht intensiver damit und konzentriert Euch auf die kommenden Ereignisse.


Für Lo der Jackpot – sie darf auf der Jungfernfahrt der ‚Aurora‘ als Journalistin teilnehmen. Ein Sprungbrett für ihre Karriere.
Aber was, wenn du nachts wach wirst, Blut entdeckst und etwas schweres ins Wasser fallen hörst – was würdest du schlussfolgern? Was aber wenn dir niemand glaubt, schlimmer noch, überhaupt niemand auf dem Schiff vermisst wird? Genau vor diesen Fragen steht Lo, umringt von fremden Menschen.


Während Lo versucht, Antworten auf ihre Fragen zu erhalten, dürfen wir als Leser*in einige Tage vorausspringen. Internet und Zeitungsartikel berichten von der Jungfernfahrt und werfen dadurch einige Fragen auf. Die eingebauten Chats/Unterhaltungen aus Internetforen fand ich gut eingearbeitet – das Mitteilungsbedürfnis unbeteiligter Menschen, die Spekulationen und Gerüchteküche. Die Neugierde auf den weiteren Verlauf wird durch verschiedene Zeitungsartikel verstärkt.


Um wen geht es in den Zeitungsartikeln? Existiert diese Frau aus Kabine 10 wirklich oder scheint Lo aufgrund von Alkohol und Tabletten, nicht mehr klar denken zu können? Vertuschung oder Einbildung. Denn die Frau, die Lo am ersten Tag noch gesprochen hat, scheint unauffindbar. Vielmehr hat es sie nie gegeben. Genau solche Geschichten liebe ich – wem kannst du trauen? Es hätte etwas raffinierter ausgearbeitet werden dürfen, denn an Lo selbst habe ich nie gezweifelt. Dies hätte nochmals seinen besonderen Reiz in der Geschichte ausgeübt. Aber auch ohne die Unsicherheit bezüglich der Journalisten, fragte ich mich immer wieder wer dahinter steckt und warum. Genau dies ließ mich durch die Seiten huschen, in einem gelungenen Wechsel zwischen der Schifffahrt und den Berichten.


Am Ende hatte die Geschichte ein paar Längen, die hätten umgangen werden können, indem im Mittelteil der Fokus mehr auf die Verunsicherung der Leser*innen gerichtet worden wäre. Dafür jedoch konnten mich die Antworten auf das ‚wer‘ und ‚warum‘ überzeugen, zumal die Zweifel an gewissen Begegnungen von den Protagonisten selbst wieder ausgeräumt werden. Kein Thriller welcher sich von der Masse abhebt, aber ein Thriller der sich gut lesen lässt!

  (2)
Tags: ruth ware, thriller   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

ebook, thriller

Verzerrte Welt

Andrew E. Kaufman , Elke Will
Flexibler Einband: 394 Seiten
Erschienen bei Edition M, 11.10.2016
ISBN 9781503939288
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

| © Janna von www.KeJas-BlogBuch.de |

-- eBook --

Dr. Christopher Kellan arbeitet als Psychologe in der Klinik ‚Loveland‘, eine Einrichtung die inhaftierte Mörder wie den „Schlächter“ behandelt. Doch als Danny Ray Smith in die Klinik verlegt wird, beginnt die Welt von Christopher ins Wanken zu geraten, denn Donny weiß Dinge die er nicht wissen dürfte. Ein definierbares Gefühl der Vertrautheit und des Unwohlseins macht sich bereits nach der ersten Begegnung breit.

“Er starrt noch immer zu mir. Es fühlt sich unangenehm und seltsam an."
(S. 20-21)

Relativ schnell wird deutlich warum sich die Welt von und um Christopher beginnt zu verzerren. Zu Beginn glaubte ich das sich die Geschichte mit dem neuen Patienten des ‚Loveland‘ befassen und auseinandersetzen wird, doch durch kleine Bemerkungen und Rückblicke ist sehr früh deutlich, das Dr. Christopher selbst der Mittelpunkt dessen ist.

Der Thriller wird aus der Sicht des Arztes erzählt, er berichtet von seiner Arbeit und den Hintergründen seiner Patienten. Sein neuester Fall – Danny Ray Smith – ist der Beginn der Geschichte und des Abgrunds. Ein junger Mann der zehn Kinder ermordet haben soll, eine Leiche wurde jedoch nie gefunden. Kaum betritt Christopher den Raum, kommt in sein Patient seltsam bekannt vor, dies schiebt er zunächst professionell beiseite, doch auch auf dem Heimweg lässt ihn dieses Gefühl nicht los.

Ein interessanter Beginn, welcher mir dann erstmal etwas Durchhaltevermögen abverlangte. Für den späteren Verlauf ist die Intensität seiner Familie wichtig, doch es hätte gerne weniger davon sein dürfen. Die Liebesbekundungen waren mir persönlich zu übertrieben, ließen sich jedoch recht zügig lesen und ein weiterer wichtiger Part trat in den Vordergrund – Christophers Kindheit und Jugend. Nach und nach wird deutlich, das er in einem Gefängnis von Verleugnung und Wahnsinn aufgewachsen ist. Eine tiefsitzende Angst, welche er nie überwinden konnte.

Durch diese verschiedenen Beschreibungen ist sehr schnell deutlich worauf der Autor Andrew Kaufman hinarbeiten möchten und doch konnte mich das Ende im Kleinen überraschen. Dem Ende selbst hätten jedoch ein paar Seiten mehr nicht geschadet, da es etwas zu zügig abgehandelt wurde. Auch der Verlauf selbst hätte intensiver ausgearbeitet werden dürfen, wobei ich nicht glaube das andere Leser/innen sich daran stören werden.

Die kleinen Zwiegespräche mit sich selbst sollten wohl fast jedem geläufig sein – und das ist dieser Thriller. Die kleine Stimme im Kopf, welche sich nach und nach Gehör verschaffen will. Zunächst schleichend und leise, dann unüberhörbar.
Die Psychologie wird in sich stimmig eingearbeitet, ohne dabei Fachwissen voraussetzen. Verschiedene Begriffe werden nachvollziehbar erläutert und für mich selbst hätte es gerne mehr davon sein dürfen. Dies sollte Nicht-Interessierte bezüglich dieser Thematik aber nicht abschrecken, es ist ein Thriller und kein psychologisches Sachbuch.

Es geht nicht um das warum oder wer – in dieser Geschichte geht es um das wie! Auch wenn sich nicht tiefgründig mit der menschlichen Psyche auseinandergesetzt wird, so war dieses Buch für mich in sich stimmig.

  (8)
Tags: ebook, thriller   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

familie, trauer, roman, weihnachten, blanvalet

Am Anfang war der Frost

Delphine Bertholon , Doris Heinemann
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 21.12.2015
ISBN 9783734100741
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: roman   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

65 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

thriller, stefán máni, missbrauch, bauernhof, der stier und das mädchen

Der Stier und das Mädchen

Stefán Máni , Karl-Ludwig Wetzig
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Edition M, 14.11.2017
ISBN 9781542049696
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: thriller   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(155)

314 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 117 Rezensionen

belgien, roman, lize spit, freundschaft, und es schmilzt

Und es schmilzt

Lize Spit , Helga van Beuningen
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei S. FISCHER, 24.08.2017
ISBN 9783103972825
Genre: Romane

Rezension:

| © Janna von www.KeJas-BlogBuch.de |


Viele waren erschüttert nach dem Lesen. Viele hatten das Bedürfnis über das Gelesene zu sprechen. Ein Titel von Abbruch bis Jahreshighlight. Eine Geschichte wundervoll erzählt. Ein Buch das mich erschreckt! Aber auf ganz anderer Ebene, als man zunächst annehmen mag …


Das erste Buch bei dem ich nicht weiß wie und wo ich wirklich anfangen soll. Ich werde zunächst versuchen eher grob zu bleiben und später auf kommende Spoiler hinweisen. Wobei schon jetzt der Punkt gekommen ist, mich zu fragen, kann man überhaupt spoilern? Denn ich finde darauf muss vorbereitet werden, das ist kein Buch welches mal eben einfach gelesen werden kann. Es kann triggern*, es löst etwas aus, es ist detailliert!
[*Trigger – auslösender Reiz, Psychologie | Beschriebene Szenen können erlebte Traumata erneut erleben lassen]


Ich habe kurz vor dem Beenden des Buches einen Instagram-Post zum Inhalt gemacht und war positiv überrascht, als der Fischer-Verlag diesen auf Twitter teilte. Warum? Weil ich deutlich gemacht habe, das ich es unverantwortlich finde, nicht auf das hinzuweisen, was die Leser*innen erwartet.


Es sind weitaus alltäglichere Szenarien, als viele von Euch sich vielleicht eingestehen wollen und nur der kleine Satz auf dem Klappentext lässt erahnen, wohin die Geschichte die Leser*innen führen könnte – Eva versuchte den Sommer zu vergessen, indem ihre zwei Freunde zu ihren dunkelsten Dämonen wurden – dies sagt so viel und nichts. Und doch beinhaltet dieses Buch alles.
Missbrauch, Misshandlungen, Alkoholismus, Zwangsverhalten – dies schildert im Groben womit sich die Geschichte befasst, womit sich die Leser*innen automatisch auseinander setzen. Mögliche Trigger-Szenen sind im gesamten Buch zu finden. In Evas Vergangenheit, ihrer Familie, ihren Freunden, ebenso in ihrer Gegenwart. Diese einschneidenden Erfahrungen, Erlebnisse und die daraus resultierenden Konsequenten. Sehr distanziert und doch mit voller Wucht. Somit sollte sich überlegt werden ob und wann zu dem Buch gegriffen wird.


Ich begann zu lesen und viele Seiten fragte ich mich, was so viele aufwühlte. Wobei, so ganz stimmt dies nicht. Es ist früh zu erahnen, nur nicht greifbar und schon gar nicht wissend, auf welchen Weg die Autorin einen schubst. Vielmehr ist es die distanzierte Art der Erzählung, welche später detailliert und mit voller Wucht zuschlägt. Genau dies kritisierten einige Leser*innen, sie hätten durch die Distanz keinen wirklich Bezug zu Eva aufbauen können. Ich persönlich finde es für dieses Buch sehr passend. Aus der Ich-Perspektive begleiten wir Eva von ihren frisch angebrochenen Tagen als Jugendliche und begleiten sie auf ihrer Fahrt zurück dahin.


Eva. Tesje. Jolan. Drei Geschwister, vier Schatten (S. 22). Seit Jahren liegt ein grauer Schleier über der Familie. Und bereits zu Beginn wird deutlich, das sich die Familie darin verloren hat, schlimmer noch, aufgegeben. Eva, das mittlere Kind, hat eine Verantwortung übernommen die nicht ihre ist. Sie hat eine Rolle innerhalb des Familiensystems eingenommen die kaum tragbar ist und doch hat sie diese Verantwortung übernommen. Mutter und Vater waren dazu nicht imstande. Schon früh wird deutlich das Liebe in diesem Hause vergebens gesucht wird und jeder seinen eigenen Weg geht. Die Mutter mit den gleichen schweren Gedanken wie der Vater, mit einer ähnlichen Flucht. Nur während sie sich in Schweigen hüllt, nimmt der Vater jeglichen Zentimeter ein. Eva hat gelernt zu beobachten, einzuschätzen.


"[…] Achselzucken. Jedes Mal denke ich, dafür müsste unbedingt ein anderer Körperteil gewählt werden, notfalls eine andere Gebärde. In der Anatomie der Achseln gibt es, im Gegensatz zu den Augenbrauen, nicht genug Spielraum für Nuancen.“
(Seite 14)


Eva achtet auf Feinheiten um ihre Umgebung im Ganzen aufzunehmen und einzuschätzen. Ihr Bruder zieht sich zurück, ist fast nur am Rande wahrzunehmen. Und ihre kleine Schwester schreit tonlos. Alle drei Geschwister tragen tiefe Risse mit sich. All dies nimmt viel Raum ein in der Erzählung und doch ist es fast nebensächlich. Der Schmerz.


Eva. Pim. Laurens. Jan. Ebenfalls drei Freunde, vier Schatten. Evas Rückzugsort, ihre Flucht. Zwei Jungen, ein Mädchen. Eva ist mit ihnen aufgewachsen, es fällt ihr schwer Anschluss zu anderen Mädchen aufzubauen. Die zwei Jungen und Laurens Mutter sind ihr Halt, den sie nicht verlieren will. Vielmehr ist es besonders Laurens Mutter, ihre kleinen Gesten, die sie so sehr braucht. Eine kleine Nebenrolle, die für Eva große Bedeutung hat und für die Leser*innen Seite für Seite einen bitteren (Bei)Geschmack erhält.


"Dann fehlt mir etwas. Alles. Als wäre ich einmal vollständiger gewesen und etwas in mir erinnert sich noch an dieses Gefühl."
(Seite 21)


Es ist die Art der Erzählung, das Zusammensetzen einzelner Worte zu bedeutungstiefen Sätzen. Ich habe mich in diesem Schreibstil verloren. Gelungen, für mich!


Für einige andere Leser*innen nicht. Zu viel Distanz, zu wenig Erklärung. Dies braucht es nicht für mich. Manchmal braucht es die Distanz. Eben diese Distanz lässt viele Leser*innen das Buch überhaupt beenden. Und eben diese Distanz ist auch ein Schutzmechanismus, etwas von außen betrachten, von sich wegzuschieben.


Ein warum ist in diesem Bch nicht zu finden. Ein Bedürfnis der Leser*innen. Antworten. Etwas geschieht und alles geht weiter, nimmt seinen gewohnten Lauf. Kein Inne halten. Keine Aufarbeitung.


"Alles ist unverändert, aber nichts ist mehr das, was es war."
(Seite 467)


Der Sommer den Eva vergessen wollte. Der Sommer den sie nie los wurde. Der Sommer welcher aus ihr eine Frau machte, die sich ihren Dämonen nicht stellen konnte. Eine Frau die im Schatten dieser heißen Tage lebt. Eine Konsequenz, dessen Schritt aus der Vergangenheit heraus gemacht wird. Zu viel des „Guten“? Es ist passend gewählt, eine deutliche Verbindung mit dem damaligen Sommer und dem jetzigen Winter.


Ich möchte nicht weiter auf das Ende eingehen, da es sonst an Kraft verliert. Und doch habe ich eigentlich noch viel dazu zusagen. Ob ich persönlich so handeln würde ist eine andere Frage, aber ich kann es verstehen. Und ich verstehe was die Autorin damit vermitteln möchte. Oder vielmehr glaube ich zu wissen, warum die Autorin diesen Ausgang gewählt hat.


Das Buch allein ist für mich absolut gelungen und wunderbar geschrieben, aber mit solch einer Veröffentlichung, die darin beschriebenen Erfahrungen, Erlebnisse und Traumata, tragen Autor*in und Verlag eine Verantwortung! Diese fehlt mir, die Vorbereitung auf die detaillierte Beschreibung, auf das was im Buch thematisiert wird. Und eben aus diesem Grund kann und will ich dem Buch meinerseits keine uneingeschränkte Leseempfehlung aussprechen.

  (6)
Tags: debüt, roma   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

jugendbuch

Öffne nicht die Tür

Dana Müller
Flexibler Einband: 228 Seiten
Erschienen bei epubli, 12.03.2017
ISBN 9783741899928
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: jugendbuch   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(131)

230 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

thriller, blake crouch, science fiction, roman, chicago

Dark Matter. Der Zeitenläufer

Blake Crouch , Klaus Berr
Flexibler Einband: 408 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 27.03.2017
ISBN 9783442205127
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags: roman, sci-fi   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

3. band, bill-hodges-reihe, stephen king, roman

Mind Control

Stephen King , Bernhard Kleinschmidt , David Nathan
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Random House Audio, 16.09.2016
ISBN 9783837135701
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Aus "Quickies | 3 Bücher ~ 3 Eindrücke"


Auch bei dem dritten Band der Bill Hodges-Reihe wird es leider wieder nur eine Kurzmeinung. Bei „Mr. Mercedes“ hatte ich mir viele Notizen gemacht, dies sah bei „Finderlohn“ schon ganz anders aus und auch bei diesem Buch habe ich es einfach während des Hörens nicht geschafft.
Ich muss gestehe, das „Mind Control“ der für mich schwächste Band. Vielleicht ein typischer King, aber im Vergleich der vorherigen Bände nicht ganz passend. Gehört habe ich es dennoch gerne, Hodges und sein Team sind mir regelrecht ans Herz gewachsen und so war das Ende nicht ganz leicht … 


| © Janna von www.KeJas-BlogBuch.de |  

  (4)
Tags: 3. band, bill-hodges-reihe, roman, stephen king   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

bill-hodges-reihe, stephen king, roman, 2. band

Finderlohn

Stephen King , Bernhard Kleinschmidt , David Nathan
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Random House Audio, 08.09.2015
ISBN 9783837131543
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Aus "Quickies | 3 Bücher ~ 3 Eindrücke"


Der erste Band der Joe Kurtz-Reihe, ein Protagonist den ich von Beginn an mochte! Humorvoll, brutal und ‚Actionlastig‘ – ein Mix der mich ansprach, wobei die Szenen der miteinander kämpfenden Protagonisten etwas knapper hätte ausfallen dürfen. Ich bin einfach kein Fan von solchen Beschreibungen, zumal sie mir in diesem Buch etwas langgezogen vorkamen. Gekonnt hat mich der Autor zum schmunzeln gebracht, mich aber ebenfalls durch Spannung & Neugierde wirklich zügig durch die Kapitel fliegen lassen. Zukünftig mehr vom Dänen und von Joe selbst – ich bin gespannt auf die Folgebände!


| © Janna von www.KeJas-BlogBuch.de

  (5)
Tags: 2. band, bill-hodges-reihe, roman, stephen king   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

rezeptbuch

Müsliriegel (kreativ & köstlich)

Jasmin Schlaich
Flexibler Einband
Erschienen bei Frech, 09.08.2017
ISBN 9783772480423
Genre: Sachbücher

Rezension:

Aus "Quickies | 3 Bücher ~ 3 Eindrücke"

Ich kann einfach nicht an Rezeptbüchern vorbei und Müsli selber herstellen, wer kann da nein sagen?! Optisch sind die Rezepte schon mal sehr einladend und auch der Umsetzung sehr einfach. Hier wird jede+r fündig, ich kann nur sagen es lohnt sich! Und man weiß genau was sich alles in seinem Riegel befindet. Einen Rezepteinblick gebe ich Euch beim „Bananen-Schoko-Müsliriegel“ und nachdem ich dieses ausprobiert hatte und nur ein drittel der angegebenen Schokolade nahm, kann ich sagen: man will sich nicht ausrechnen wie viel Zucker dann in einem gekauften Riegel ist, denn süß sind diese ebenfalls – immer. Bei der selbst Herstellung habe ich in der Hand we viel von der angegebenen Menge wirklich darin landet, als – kaufen, ausprobieren, genießen!


| © Janna von www.KeJas-BlogBuch.de

  (4)
Tags: rezeptbuch   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

98 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 36 Rezensionen

thriller, künstliche intelligenz, virtual reality, virtuelle realität, ki

Boy in a White Room

Karl Olsberg
Flexibler Einband
Erschienen bei Loewe, 11.10.2017
ISBN 9783785587805
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: thriller   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(224)

892 Bibliotheken, 50 Leser, 1 Gruppe, 108 Rezensionen

fantasy, das lied der krähen, leigh bardugo, krähen, grischa

Das Lied der Krähen

Leigh Bardugo , Michelle Gyo
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Knaur, 02.10.2017
ISBN 9783426654439
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags: fantasy   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(201)

553 Bibliotheken, 31 Leser, 2 Gruppen, 117 Rezensionen

dystopie, fantasy, zukunft, tod, neal shusterman

Scythe – Die Hüter des Todes

Neal Shusterman , Pauline Kurbasik , Kristian Lutze
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 21.09.2017
ISBN 9783737355063
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: fantasy   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

sozial-emotionale bildung

Sozial-emotionale Entwicklung fördern

Simone Pfeffer
Flexibler Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Verlag Herder, 01.01.2012
ISBN 9783451323836
Genre: Sachbücher

Rezension:

| © Janna von www.KeJas-BlogBuch.de |


Bei diesem Fachbuch werde ich auf eine Wertung auf meinem Blog verzichten, da es vielmehr für Berufseinsteiger*innen bzw. Auszubildende geeignet ist, jedoch leider nicht für mich. Zu viel ist der tägliche Praxisalltag und vieles Wissen ist seit Jahren vorhanden bzw. wird dies in Angeboten und Gespräche bereits so, oder so ähnlich, durchgeführt und angeleitet.
Aufgrund eben dieser Punkte wird meine Besprechung sich mehr auf den Inhalt an sich konzentrieren, anstatt sich mit dem zu befassen, wovon ich profitiere.


Erklärung und Bedeutung der emotionalen und sozialen Kompetenzen


Zunächst handelt es sich um die Begrifflichkeiten und Erklärungen für das Grundwissen zur sozial-emotionalen Entwicklung. Was genau umfasst diese Kompetenz und welche (Schlüssel)fähigkeiten gehören dazu? Hierzu gehört auch die Beschreibung und die Fähigkeiten der sozialen Kompetenz und die kulturellen Unterschiede. Weiterführend setzt sich die Autorin mit dessen Bedeutung und Einflussfaktoren auseinander.


Die Förderung und Stärkung dieser Kompetenz ist von Beginn an der Grundstein für die späteren Beziehungen mit Eltern, Freunden, Schul- und Arbeitsverhältnis. Wenn sich in dieser Kompetenz Defizite oder Auffälligkeiten bemerkbar macht, wird dies auf kurz oder lang einen großen Einfluss auf die weitere Entwicklung in vielen (Lebens)bereichen haben. Somit ist es besonders für pädagogische Fachkräfte umso wichtiger, sich der Bedeutung und praktischen Möglichkeiten dessen bewusst zu sein.


Sprache als Ausdrucksmittel


Vielmehr wird in diesem Kapitel deutlich gemacht welche Verständigungsmittel Kinder neben der Sprache nutzen und warum auch die Sprachförderung in der sozial-emotionalen Entwicklung eine wichtige Rolle einnimmt. Hinzu kommen einige Impulsgebungen für die praktische Umsetzung.


An dieser Stelle möchte ich mich von der Heilpädagogik ein Stück entfernen, da die aktive und non-verbale Sprache einen ganz anderen Stellenwert hat und ich diesbezüglich keine fachliche Ausbildung durchlaufen habe. Somit möchte ich nicht auf ein Fachgebiet eingehen, in dem ich mich nicht genügend auskenne bzw. nicht praktisch tätig bin.


In den Regeleinrichtungen jedoch ist die Förderung und Stärkung der Sprache ein Hilfsmittel für Konfliktsituationen. Ein Kind, sowie auch leider im späteren Alter, bedient sich an körperlichen Ausdrucksmitteln, wenn Worte nicht ausreichen. Oder es wird sich physisch gewährt, weil dem Kind die sozial-emotionalen Kompetenzen nicht zugänglich sind. Bilderbücher (Buchbesprechungen) helfen zu einem der Empathiefähigkeit (siehe unten), sowie dem Erlernen sich verbal in einem Streit mit dem gegenüber auseinanderzusetzen. Die Sprache ist der Schlüssel der zur Welt heißt es vielen Fortbildungen innerhalb der Sprachförderung und zeigt sich immer wieder im Alltag mit Kindern. Somit nimmt die Sprache einen großen Stellenwert in der sozial-emotionalen Entwicklung ein


Empathie & Streitkultur


Natürlich ist es wichtig die empathische Fähigkeit im Zuge der sozial-emotionalen Entwicklung zu benennen, da dies ein wichtiger Grundstein für die soziale Kompetenz ist. Sehr einfach erklärt und meiner Meinung nach hätte dieses Kapitel sehr gut auch in das erste oder eben folgende Kapitel bezüglich  der Streitkultur) mit hineingearbeitet werden können.
Bei der Streitkultur wird verdeutlicht, sich zunächst die eigene Haltung zu Konflikten bewusst zu machen. Danach wird verdeutlicht, was Kinder aus solchen Situationen lernen und für ihr späteres Leben mitnehmen.


Die darauf beschriebenen Stufen der Konflikteskalation finde ich grundlegend nicht schlecht, jedoch für die behandelnde Altersgruppe zu radikal beschrieben. Natürlich empfinden Kinder Konflikte, besonders wenn sie sich selbst nicht mehr zu helfen wissen, als unüberwindbar und doch gibt es Formulierungen im Buch, die ich persönlich so nicht geschrieben hätte. Auch hier gibt es Impulse für Lösungsstrategien und ich möchte besonders die Ich-Botschaften hervorheben. Ich kann Euch empfehlen dies an sich selbst bei einem Streit auszuprobieren, das ist herausfordernder als man im ersten Augenblick glauben mag! Ich-Botschaften bedeuten nichts anderes, als auf Vorwürfe zu verzichten, sondern bei sich und seiner Gefühlswelt zu bleiben („Ich hätte mir gewünscht…“ | „Deine Handlung hat mich verletzt, weil …“).


Eine Streitkultur ist nicht nur ein wichtiger Grundsatz um mit Konfliktsituationen umzugehen, sondern ebenso die eigene Frustrationstoleranz anzuheben. Sich zurücknehmen oder auf andere eingehen ist nicht möglich, wenn die Frustrationstoleranz sehr gering ist. Hinzu kommt die Empathiefähigkeit die man dafür benötigt, welche besonders gut im direkten Austausch erlernt werden kann. Je nach Situation und Entwicklung der Kinder kann dies innerhalb einer Streitsituation gestärkt werden oder aber wie oben bereits erwähnt durch Bilderbuchbetrachtung und gezielten Fragen nach den Gefühlen der dort betroffenen Charakteren. Für mich ist es jedoch ebenso wichtig Kindern zu verdeutlichen das ein Streit ebenso seine Berechtigung hat wie das sich vertragen, es kommt nur auf die Vermittlung an (Streitkultur).


Voneinander und miteinander lernen


Dieses Kapitel war mir viel zu kurz, denn genau dies ist das Lernfeld! Kinder lernen voneinander, miteinander und von älteren und Erwachsenen den Umgang miteinander. Sei es das Sprechen, das Einhalten von Regeln (ich könnte nun eine lange Liste mit Beispielen benennen) oder eben das Zusammenleben. Wie streite ich, wie gestehe ich Fehler ein, wie baue ich Beziehungen auf – all das findet sich eigentlich in diesem Kapitel, doch es wird zu grob geschildert.


Die Kinder müssen beobachten können, das erlernte umsetzen dürfen und sich selbst einen Platz in der Gruppe suchen. Hierzu gehört die Freundschaften ebenso wie die Ablehnung. Kinder müssen ebenso äußern dürfen das sie mit einem Kind nicht spielen möchten, so wie sie lernen sollen andere Kinder in ein  Spiel zu integrieren. Dies wird mir persönlich aus diesem Kapitel nicht deutlich genug geschildert. Um es vorweg zu nehmen, ich meine keine Ausgrenzungen, aber auch Kinder haben ein Recht darauf sich ihren Kreis selbst zu wählen. Auch dies beinhaltet ein miteinander und voneinander lernen, indem ich unterstützend diese Situationen begleite. Auch eine Ablehnung kann ohne Tränen einher gehen, wenn Alternativen geschaffen werden. So wird nicht nur die Frustrationstoleranz gestärkt, sondern Handlungsstrategien mitgegeben (Was kann ich bei einer Ablehnung tun – Gespräch oder neue Spielpartner*innen suchen | Wie vermittle ich ein Nein). Des weiteren kann ich in meiner Rolle als Erzieherin die Kinder bezüglich solch einer Gruppenbildung sensibilisieren und somit den Weg für neue Freundschaften ebenen – auch hier bieten sich hervorragend dazu passende Bilderbücher und Gespräche an.


Angst und Angststörungen


In diesem Abschnitt wird die Bedeutung Angst und die dessen Entwicklung erklärt. Im weiteren verlauf geht es dann um bestehende Angstzustände (Angststörungen) und verschiedene Symptome. Es werden verschiedene praktische Anregungen gegeben und es gibt, neben den genannten, eine Vielzahl an Möglichkeiten die Gründe herauszuarbeiten und das Kind zu stärken. Diese jedoch oberflächlich anzureißen ist nicht ausreichend, da die Individualität und Begründung einzeln betrachtet werden muss. Es ist wichtig in einem Fachbuch darauf aufmerksam zu machen, denn solche Zustände haben einen großen Einfluss auf viele Entwicklungsbereiche, reicht aber nicht aus.


Aggressionen & Emotionsregulation


Das Fachbuch umfasst gerade mal knapp 100 Seiten und so ist klar das diese beiden bedeutsamen Themen nur oberflächlich angerissen werden. Es behandelt die groben Grundkenntnisse der Definition sowie praktische Anregungen. Ab wann ist aggressives Verhalten auffällig und wie entstehen Emotionen.


An dieser Stelle kann ich leider nicht auf die Punkte eingehen, da es entweder aus dem Kontext des Buches gerissen sein würde oder ich ein kleines Referat schreiben müsste, um fachlich auf Bedeutung, Hintergründe und Möglichkeiten einzugehen. Und so ist es für mich auch innerhalb des Buches leider nicht ausführlich genug, denn besonders das Verhalten von Aggressionen wird oft vorschnell bewertet und falsch interpretiert. Somit finde ich es besonders schade das die Sensibilisierung für den bewussten Umgang mit Beobachtungen nur einen kleinen Absatz erhält. Grundlegend ist das Beobachten von Kindern (Frei, mit Bogen, durch Bildungs- und Lerngeschichten, etc.) immer ein eigenes Thema, taucht aber ebenso bei jedem anderen pädagogischen Thema auf. Die Beobachtungsdokumentation benötigt Feinfühligkeit, Zeit und einen objektiven Blick, denn oft werden vorschnelle Schlüsse gezogen.


Abschließend werden noch verschiedene Förderprogramme vorgestellt und in einem kleinen Rahmen erläutert.


Dieses Buch behandelt das Grundwissen dieses Entwicklungszweiges und zeigt auf, welche weiteren Fähigkeiten mit hinein spielen und wie all diese Komponenten ineinander fließen. Ebenso die Wichtigkeit darauf im Alltag einzugehen und diese Fähig- und Fertigkeiten zu stärken oder zu fördern aufgeführt und verdeutlicht. Wie zu Beginn geschrieben, sind mir all diese Aspekte seit mehreren Jahren bekannt sind und lebe sie in meiner alltäglichen Arbeit. Als Grundstein für die Ausbildung kann ich mir vorstellen das man davon profitieren kann, da es neben theoretischem Wissen auch Praxisideen anbietet. Alle berufserfahrene sollten jedoch zu anderer Fachliteratur greifen, um den Kenntnisstand auszubauen.

  (5)
Tags: sozial-emotionale bildung   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

horror, selfpublisher, mörder, tanja hanika, seance

Scream Run Die

Tanja Hanika
Flexibler Einband: 122 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 08.05.2017
ISBN 9781545386590
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: horror   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

153 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

stephen king, gwendys wunschkasten, wunschkasten, richard chizmar, kurzgeschichte

Gwendys Wunschkasten

Stephen King , Richard Chizmar , Ulrich Blumenbach
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.10.2017
ISBN 9783453439252
Genre: Fantasy

Rezension:

| © Janna von www.KeJas-BlogBuch.de |


Eine kleine wundervolle Geschichte mit einer Message die noch ein paar Seiten mehr hätte haben dürfen!


125 Seiten lassen sich schnell lesen, so schnell wie die Jahre darin vergehen. Gwendy ist zwölf als Mr. Farris und sie sich zum ersten Mal begegnen und sie ist zweiundzwanzig als sie sich zum letzten Mal sehen.


Jede Begegnung hinterlässt in unserem Leben Spuren – ob kleine oder große – bei Gwendy ist diese erste Begegnung mit dem Mann mit Hut jedoch Lebensverändernd. Doch ist dieser Veränderung positiv oder negativ zu bewerten? Das ist die große Frage, die sich auch nach dem Lesen des Büchleins nicht klar beantworten lässt.


Ein Wunschkasten klingt (im ersten Moment) nach etwas, das wir alle vielleicht gerne hätten … aber würden wir damit umgehen können? Und ist es wirklich ein erstrebendes Ziel das alle Wünsche in Erfüllung gehen? Auch hier blieb ich als Leserin misstrauisch zurück. Definitiv verändert sich Gwendys Leben, in bestimmten Lebensbereichen positiv, andere hingegen werfen lange Schatten.


Ob es nun ein typischer King ist oder nicht, können andere besser beurteilen. Ich für meinen Teil kann sagen, das Gwendys Geschichte und die Bedeutung des Wunschkastens zwar greifbar sind, dennoch weitaus mehr Seiten verdient hätten! Es ist nun mal eine kleine Kunst auf wenigen Seiten eine einnehmende Tiefe zu schaffen, dies ist King und Chizmar nicht gänzlich gelungen, was sehr schade ist!


Der Wunschkasten hat seinen Reiz, ebenso wie seine Geheimnisse. Mr. Farris deutet seine Funktion nur an, eben diese klingen verlockend, wie gemacht für Gwendy und ihre Wünsche. Was dieser Kasten für Auswirkungen, welchen Einfluss dieser über Gwendy hinaus hat, wird von Seite zu Seite deutlicher. Doch eben diese werden nur im kleinen beschrieben und gerade die Erkenntnis hätte mehr in den Fokus rücken dürfen. Wofür steht der Wunschkasten, welche Bedeutung hat Mr. Farris und was sind die Konsequenzen der Besitzer? Viel Interpretationsfreiraum, dem ich grundlegend nicht abgeneigt bin. Wenn aber doch vieles vorgegeben wird, darf es dann auch gerne intensiver ausgeführt werden.


Und nach diesen wenigen Worten bin ich auch schon an dem Punkt angelangt nicht mehr dazu schreiben zu können. Die wenigen Seiten sind schnell gelesen und dieses kurze Leseerlebnis möchte ich Euch nicht durch zu viele Worte verderben. Abschließend kann ich nur sagen, das ich die Kurzgeschichte trotz meiner Kritik sehr gerne gelesen habe.


*KlickMich* um die ein oder andere Randnotiz zum Buch zu lesen (Coververgleich & an welchen Film ich -oberflächlich- erinnert wurde)

  (17)
Tags:  
 
533 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks