Jazebel

Jazebels Bibliothek

67 Bücher, 57 Rezensionen

Zu Jazebels Profil
Filtern nach
67 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

37 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

in den trümmern, ein mords-team, andreas suchanek, das böse im spiegel, barrington cove

Ein MORDs-Team - Der Fall Marietta King 3 - In den Trümmern (Bände 7-9)

Andreas Suchanek
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 27.06.2017
ISBN 9783958342422
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Warnung: diese Rezension enthält Spoiler zu den Geschehnissen in den Büchern 1-6 (Hardcover 1+2).


Nachdem die Schule von Barrington Cove am Gründungstag einem Anschlag zum Opfer fiel ist der Schock groß. Als der Staub sich legt, wird schnell klar, dass noch Verletzte in den Trümmern verschüttet sind. Die vier Freunde müssen sich und ihre Liebsten aus dieser gefährlichen Situation retten.


Doch auch danach geht es rasant weiter. Lange tot Geglaubte und Verschollene tauchen auf und der Graf, Herr der Unterwelt von Barrington Cove, spinnt weiter sein Netz aus Intrigen und Verrat.


Andreas Suchanek hat mal wieder eine richtig gute Fortsetzung geschrieben. Es ist alles geboten was das Detektivherz begehrt: rasante Actionszenen, Dramatik, Rätsel und mysteriöse Ereignisse, fiese Gegenspieler und natürlich auch ein bisschen Liebe. 


Der Schreibstil ist wie immer sehr flüssig und gut lesbar, auch die Entwicklung der vier Hauptcharaktere schreitet voran und wirkt jederzeit glaubwürdig.


Für Fans der Reihe ist der Kauf ein Muss, allen anderen sei empfohlen mit Band 1 der Reihe zu beginnen, da sich einem nur so manche Ereignisse vollkommen erschließen.

  (1)
Tags: andreas suchanek, barrington cove, ein mords-team, in den trümmern   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

rufus beck, glück, ruth hogan, britischer humor, fundstücke

Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge

Ruth Hogan , Marion Balkenhol , Rufus Beck
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 19.05.2017
ISBN 9783957130716
Genre: Romane

Rezension:


Das Hörbuch kommt in einer schönen stabilen Box, die sieben Audio-CDs und ein Booklet enthält. Das Coverdesign passt sehr gut zur Geschichte, denn Zeit ist ein bestimmendes Thema dieses Romans. Der Sprecher ist kein geringerer als Rufus Beck, der uns in Anthony Peardews verzauberte und kuriose Welt entführt. In diesem Roman dreht sich fast alles um das Finden von verloren gegangenen Gegenständen und Anthonys Wunsch, diese den rechtmäßigen Besitzern zurückzugeben. Kein leichtes Unterfangen, wie er feststellen muss. Doch für ihn ist es ein Art Ehrensache, da er Jahrzehnte zuvor ein Geschenk seiner Verlobten verloren hat und diese tragischerweise auch noch an jenem Tag starb. Nach Anthonys Tod sieht sich Laura, seine Haushälterin, mit diesem großen Vermächtnis konfrontiert.
Die Autorin verwebt gekonnt verschiedene Erzählstränge. Den um die Villa Padua, Anthonys Zuhause, Geschichten zu einzelnen Fundstücken und dem Leben der jeweiligen Besitzer und auch noch den Erzählstrang um Eunice und Bomber. Man fragt sich lange Zeit, wie sich wohl alles fügen wird, und ist am Ende fasziniert und ein wenig traurig zugleich. Das Ende ist wirklich toll gelungen, ich hätte es so nicht erwartet.
Das Mankos, das ich anführen könnte zu dieser Geschichte, sind die Eskapaden rund um Bombers Schwester Portia, diese sind gelegentlich etwas anstrengend anzuhören. Auch manche Begebenheit (um es möglichst spoilerfrei zu formulieren) stören durch ihre Nicht-Erklärbarkeit und eine gewisse Übersinnlichkeit den Fluss der Geschichte und das Flair des Romans. Auch die Figur Sunshine ist sehr überzogen dargestellt und nimmt leider viel zu viel Raum in der Handlung ein.
Ein nachdenklicher Roman über das Verlieren und das Finden und über die Zeit, die für jeden verstreicht.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

henkerstochter, oliver pötzsch, die henkerstochter und der rat der zwölf, krimis, top hist. roman

Die Henkerstochter und der Rat der Zwölf

Oliver Pötzsch , Johannes Steck
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 14.07.2017
ISBN 9783957130679
Genre: Historische Romane

Rezension:

          Das Cover des Hörbuchs ist ein wenig konservativ geraten. Eine wie gemalt wirkende Szene, im Hintergrund ein Stadtpanorama. Aber hier bewahrheitet sich einmal mehr : Don´t judge an (audio)book by it´s cover.

Der Schongauer Henker Jakob Kuisl wird in den Rat der Zwölf nach München einberufen, eine Zusammenkunft aller bayrischen Henker. Eine Ehrenbezeugung wie er weiß, eine bei der es Sitte ist auch seine Familie vorzustellen. So nimmt er auch seine Tochter Magdalena samt Ehemann und Kindern mit und seine Tochter Barbara, für die er einen Ehemann zu finden gedenkt. Doch Barabara hat ihre ganz eigenen Probleme, von der Sorte, die man seinem Vater nicht erzählt. Und dann werden in der Au bei München Mädchen ermordet, auf Arten, wie Henker sie vollziehen...

Für mich war es der erste Teil, den ich von der Geschichte rund um den Schongauer Henker Jakob Kuisl hören durfte, obwohl es sich hier schon um den 7. Teil der Henkerstochter- Reihe handelt. Was für ein Fehler! Diese Geschichte steckt derart voller Spannung und liebenswerten Charakteren, hat ungeahnte Wendungen und nette Side- Plots, dass man nach den 15 Stunden ganz traurig ist, wenn es endet. Auf jeden Fall werde ich mir jetzt die komplette Reihe anschaffen, denn hier handelt es sich um eien wirklich spannenden und gutklassigen Mittelalterroman mit viel Krimi, viel Ränken und Intrigen. Hinter großen Namen wie Rebecca Gablé braucht sich Autor Oliver Pötzsch nicht verstecken. Serien- Neulingen sei an dieser Stelle verraten: Keine Angst, ihr werdet nicht zu den vorigen Teilen relevant gespoilert und es fehlt euch auch kein Wissen, das gebraucht wird, ihr könnt also auch mit Teil 7 beginnen.

In Szene gesetzt wird dieses Hörbuch von Johannes Steck, dessen wandelbare Stimme den verschiedenen Charakteren Leben einhaucht und den Hörer ein wunderbares Kopfkino erleben lässt. Er hat ein Talent für den frankischen Dialekt, den "Nämbächer"- Henker Widmann habe ich ihm voll abgenommen, auch wenn es schon merkwürdig ist, jemanden in einer so schönen Mundart so gemeine Dinge sagen zu hören. Toll gemacht!

Alle Mittelalter- Fans bitte zugreifen! Und wer Regionalkrimis liebt: Warum nicht einmal ins Mittelalter springen? Henker Kuisl steht modernen Kommisaren a la Kluftinger und Wallner in nichts nach!
       

  (0)
Tags: die henkerstochter und der rat der zwöl, henkerstochter, johannes steck, krimis, mittelalter, oliver pötzsch, top hist. roman   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

151 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 86 Rezensionen

thriller, serienkiller, spannung, targa, berlin

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

B. C. Schiller
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Penguin, 10.07.2017
ISBN 9783328101512
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Taschenbuchcover ist schön gestaltet. Der Targa- Schriftzug ist erhaben und gebürsteter Edelstahloptik gestaltet, was perfekt den Targas Charakter widerspiegelt. 
Interessant an diesem Thriller ist, dass gar kein Geheimnis aus dem Täter gemacht wird. Ganz im Gegenteil. Zusammen mit Targa kommen wir ihm nah, hautnah sogar. Der Leser schaut Sandman bei seinen Taten über die Schulter, er sieht was er sieht, fühlt was er fühlt und denkt was Sandman denkt. Das trauen sich nicht viele Autoren und B.C. Schiller machen dies auf eine derart einfühlsame und spannende Weise, dass man als Leser davon inspiriert und begeistert ist. 
Überhaupt lebt dieser Thriller von dem großartigen Duell der Charaktere Sandman und Targa. Die anderen Charaktere sind eher Statisten, ein wenig schablonenhaft und stereotyp, aber das ist zu verschmerzen angesichts dieser Zwei, die das gesamte Buch tragen. 
Auch mit Targa wurde eine Ermittlerin erschaffen, die so gar nicht vom 08/15- Reißbrett der Standard-Ermittler kommt. Obwohl Targa eine erwachsene Frau ist, und sich als solche auch selbst begreift, wird hier auf üblichen „Frauenkitsch“ wie emotionales Wirrwarr verzichtet. Targa ist und bleibt emotionsarm, bis auf wenige, ausgewählte Bezugspersonen und dies ist ihre große Stärke, in der Geschichte und auch als literarische Figur. 
Einiges im Thriller bleibt am Ende unklar und mysteriös, jedoch wurde der Story ein würdiges Ende gegeben, mit Raum für Fortsetzungen. 
Mein Fazit: was für ein Buch, was für Charaktere! Danke an B.C. Schiller für dieses Lesevergnügen. Dieser Thriller entwickelt einen Sog auf die Leser, er unterhält, fasziniert und inspiriert. Meine unbedingte Kaufempfehlung für alle Thrillerfans. 

  (1)
Tags: b.c.schiller, geniale ermittlerin, kein gefühlskitsch, targa, thriller   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

gard sveen

Teufelskälte

Gard Sveen , Günther Frauenlob , Detlef Bierstedt
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 16.06.2017
ISBN 9783957130686
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Thriller beginnt stimmungsvoll, kalt und düster. Gelesen und in Szene gesetzt wird dieses Hörbuch von Detlef Bierstedt, dem es gelingt, den Hörer in eine sehr düstere und bösartige norwegische Vorweihnachtszeit zu entführen. 
Einfach zu hören ist dieser Thriller aber nicht, es gibt immer wieder Zeitsprünge zwischen 1988 und dem aktuellen Fall. Man muss gut und aufmerksam zuhören um der Geschichte zu folgen.
Die Charaktere habe ich als überzeichnet und stereotyp empfunden. Die Mutter des Opfers von 1988 hat nicht mehr alle Tassen im Schrank, der Ermittler ist ein sich selbst hassender Frauenschläger, seine Kollegin eine inkompetente, hin- und hergerissene Single- Mutter, deren schwuler, bester Freund natürlich supernett, extrem gut aussehend und hat auch immer Zeit zum Babysitten und die fünfjährige Tochter ist ein überaus nerviges Gör. Da fiel es mir schwer Sympathie aufzubauen, am ehesten ist mir dies noch beim Oberarzt in Rasks psychiatrischer Klinik gelungen. 
Der Fall dümpelt dann auch einige Zeit vor sich hin, nur um sich in den letzten Momenten zu überschlagen. Das ist alles ein bisschen schade, es ist einfach ein bisschen zu viel von Allem. Zu viel skandinavische Düsternis, zu viel anstrengende Klischee- Charaktere, zu viel zu lange nichts los, zu viel auf einmal am Ende los und dann noch ein derart offenes Ende, das man fast gezwungen werden soll, den Nachfolgeband zu kaufen. Da mache ich nicht mit, tut mir leid. Ich arbeite mich nicht durch zehn Stunden Hörbuch, von denen man fünf problemlos hätte wegschneiden können, nur damit das Einzige was am Ende aktuell und handlungsrelevant war, eben nicht aufgeklärt wird. 
Ich habe mir wirklich Mühe gegeben die Geschichte zu mögen, aber so richtig kann ich mich für Teufelskälte nicht erwärmen. Meine Empfehlung kann ich nur für absolute Hardcore- Fans des Autors und totalen Skandinavien- Thriller- Fans aussprechen. Alle anderen sind z.B. mit Ragdoll von Daniel Cole als aktuellem Thriller wesentlich besser bedient. 

  (1)
Tags: gard sveen   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

krimi, götter, atheist, zum lachen, anschlag

Kurt in göttlicher Mission

Sascha Raubal
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Machandel-Verlag, 16.10.2015
ISBN 9783939727989
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Auf das Buch wurde ich zufällig am Stand des Verlags auf der diesjährigen Leipziger Buchmesse aufmerksam und konnte dort sogar einen kleinen Plausch mit dem Autor halten.
Mit „Kurt- in göttlicher Mission“ hat Autor Sascha Raubal ein witziges Stück deutscher Urban Fantasy geschaffen. 
Bereits beim Cover bricht das Buch mit den üblichen Fantasy- Klischees, der Titelheld grinst einem im Comic-Stil entgegen und erinnert ein wenig an Arnold Schwarzenegger (ist aber zum Glück deutlich geistreicher als der Österreicher in seinen Actionrollen).
Kurt Odensen, ein Ex- Soldat, schlägt sich in München recht eintönig als Privatdetektiv durchs Leben, gefangen zwischen den immer gleichen Aufträgen a la „Treuetest“. Doch als Friedl Marx, Mitbegründer einer atheistischen Bewegung, ihn bittet wegen einer Serie von Anschlägen und Drohungen gegen seine Organisation zu ermitteln, wird Kurt in einen Strudel wahnwitziger Ereignisse hineingezogen.
Der Autor hat einen guten Plot erschaffen, der leichte Parallelen zu Neil Gaimans American Gods erkennen lässt, aber noch konsequent weitergeht, wo der Amerikaner sich nicht getraut hat oder nicht weitergehen wollte. Die Charaktere sind gut konstruiert und handeln durchaus glaubwürdig. Die Dialoge sind oft humorgespickt, was für Auflockerung zwischen manchen eher düsteren Anklängen sorgt. Kritisch anzumerken ist, dass die Story ein paar Längen aufweist, so sind die Geplänkel zwischen dem atheistischen Marx und der katholischen Angie zwar anfangs witzig, werden jedoch schnell vorhersehbar. Ebenso sind einige Begebenheiten m.M. unnötig detailliert beschrieben. Man hätte gewiss das Buch um 10-15% der Seiten kürzen können und hätte ein gestraffteres und packenderes Buch erhalten.
Mein Fazit:
Ein tolles deutsches Urban- Fantasy Werk, das konsequent mit Klischees bricht, sich dabei aber erfrischend, leicht und witzig liest. Es leidet ein klein wenig unter dem „langes- Buch- Syndrom“, was der Güte aber keinen großen Abbruch tut, da die Geschichte trotzdem fesselnd ist. Für dieses Lesevergnügen gibt es von mir 4 Sterne.
 

  (0)
Tags: götter, humor, krimi, kurt- in göttlicher mission, machandel, sascha raubal, urban fantasy   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

101 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 82 Rezensionen

wien, carlotta fiore, krimi, oper, österreich

Die unbekannte Schwester

Theresa Prammer
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 07.04.2017
ISBN 9783471351390
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


          Die unbekannte Schwester ist ja schon der dritte Roman um die, mittlerweile ehemalige, Kaufhausdetektivin Carlotta "Lotta" Fiore.


Wieder einmal ist das Covermotiv sehr schön gestaltet, das teilweise auf dem Kopf stehende Motiv ist ein Eyecatcher.


Leider kann dieser Band das Niveau und das Spannungspotential seiner Vorgänger nicht ganz halten. Ich hatte den Eindruck der Fall um den "Selbstmord" Anton Jägers wird eher so nebenbei abgehandelt, während sich in Lottas Privatleben wieder allerlei ereignet und alles mal wieder drunter und drüber geht.


Lotta hat hier in dieser Geschichte ihren ersten Arbeitstag bei der Kriminalpolizei, Spott und Häme wegen ihrer Vergangenheit lassen nicht lange auf sich warten und zu allem Übel stellt sie dann noch fest, dass sie ab der nächsten Woche von ihrem Vorgesetzten direkt aufs Abstellgleis geschoben werden soll: Vorträge in Schulen halten. Durch einen Zufall wird sie an einen Tatort gerufen, an dem sie Hinweise auf sich selbst findet. Schnell stellt sie fest: nicht nur sie wird bedroht, auch ihr Umfeld ist in Gefahr. 


Das klingt alles soweit ganz gut. Jedoch konnte ich die Handlungen mancher Charaktere wie z.B. Henriette nicht ganz nachvollziehen. Andere, eigentlich auch wichtige Charaktere, aus Lottas Patchwork-Familie wie Fanny werden mit zwei, drei Sätzen abgehandelt ohne sich weiter zu entwickeln.


Auch das Tempo ist in diesem Buch ein Knackpunkt, auf den ersten 200 Seiten passiert kaum etwas, am Ende kommt alles Knall auf Fall. Das ist ein bisschen schade, da man hier als Leser schon motiviert sein muss, um bei der Stange zu bleiben.


Der Kriminalfall selbst ist ganz interessant, jedoch auch hier bargen sich m.M. einige Schwächen, die mir nach wie vor nicht logisch erscheinen. Einiges wird zwar am Ende erklärt, manches bleibt jedoch merkwürdig. Ich kann dies leider nicht ausführlicher beschreiben ohne interessierte, potentielle Leser zu spoilern.


Zusammenfassend ist dieses Buch leider der vorläufige Tiefpunkt der Serie, immer noch ganz okay, aber nicht wirklich gut. Ich hoffe auf einen vierten Band der qualitativ wieder zulegt.
        

  (0)
Tags: carlotta fiore, krim, theresa prammer, wien   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

frau freitag, fahrschule, führerschein, hörbuch, fahrschulfolter

Man lernt nie aus, Frau Freitag!

Frau Freitag , Cathlen Gawlich
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 07.04.2017
ISBN 9783957130693
Genre: Humor

Rezension:


Das Hörbuch ist ungekürzt, definitiv ein Pluspunkt. Auf 4 CDs hat man fast 5 Stunden lang das Vergnügen, sich Frau Freitags Fahrschultortur mit ihr gemeinsam „anzutun“. 


Frau Freitag ist ja nun wirklich nicht mehr die Jüngste (was ein gewisser Fahrlehrer ihr gegenüber immer wieder betont), doch trotzdem will sie jetzt endlich den Führerschein machen. Praktischerweise nimmt sie sich gerade ein Sabbatjahr, da kann sie sich ja ganz darauf konzentrieren, okay aufs Führerscheinmachen, Netflix gucken und natürlich aufs Rauchen.


Man begleitet sie durch den Erste- Hilfe- Kurs, die Theoriestunden, die Fahrstunden und natürlich auch die Prüfungen. All dies schildert sie mit der gewohnten, humorvollen Art, die man schon aus ihren früheren (Hör-)Büchern kennt und reflektiert auch über ihre eigene Arbeit, während sie die Fahrlehrer beim Fahrlehrersein beobachtet.
Herausheben muss man bei dieser Produktion die Sprecherin.


 Cathlen Gawlich macht nicht nur einen guten Job, nein sie macht einen absolut herausragenden Job! Ich war ja erst ein wenig traurig, dass dieses Hörbuch nicht von Carolin Kebekus gelesen wird, die ja bei „Chill mal Frau Freitag“ auch sehr gut vorgetragen hat, doch ich wurde sehr schnell eines Besseren belehrt. Mit ihrer Art die Stimme zu verstellen und die verschiedenen Charaktere zu sprechen, hebt Frau Gawlich den Text auf ein noch besseres Niveau. So habe ich den leiernd vorgetragenen Standard- Spruch von Fahrlehrer Dieter immer noch im Ohr (Mensch Määääädel!!!!)  und auch Mikes genuscheltes „is doch nur Autobahn“, obwohl ich das Hörbuch schon vor Tagen zu Ende gehört habe. Man kann sich so gut mit der Geschichte identifizieren, dass ich mich einmal dabei ertappt habe, beim Autofahren (passt ja…) während des gefühlt hundertsten „Mensch Määääädel, mach doch wie Dieter das sagt!!!“ grinsend „Schnauze, Dieter!“ zu rufen. 


Bei diesem Hörbuch kommen Erinnerungen an die eigene Fahrschüler- Zeit hoch. Es ist humorvoll geschrieben und toll vorgetragen und manchmal wirklich ein Angriff auf die Lachmuskeln. Ein tolles Hörvergnügen für Freunde der humorvollen Literatur. Nur eine Bitte: bitte verschenkt/ verleiht es nicht an Angsthasen, die noch nie in der Fahrschule waren aber noch hingehen wollen, es könnte sonst sein, dass sie dieses Projekt beerdigen. ;-)

  (0)
Tags: cathlen gawlich, fahrschule, fahrschulfolter, frau freitag, humor, man lernt nie aus, mensch määäädel, sauteurer spaß, top hörbuchsprecherin   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

polizeiseelsorger, jörg reiter, schimmi, seelsorger, rotlichtmilieu

Glaube Liebe Tod

Peter Gallert , Jörg Reiter , Oliver Siebeck
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 12.05.2017
ISBN 9783957130822
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Das Hörbuch besteht aus 2 mp3- CDs und wird von Oliver Siebeck, einem durchaus bekannten Hörbuchsprecher, gelesen.


Der Polizist Keunert will sterben, deswegen steht er hinter dem Geländer einer Rheinbrücke in Duisburg. Es ist an Polizeipfarrer Martin Bauer den Mann davon abzuhalten und dieser wählt den denkbar unwahrscheinlichsten Ansatz. Er springt selbst und lässt sich von Keunert retten.
Doch dieser verhinderte Selbstmord ist erst der Auftakt zu einem ungewöhnlichen Fall, den Kommissarin Verena Dohr zu lösen hat und für den Bauers Zweifel an Keunerts Motiven der Antrieb sind.


Das Duisburger Lokalkolorit verleiht diesem Roman etwas graues und tristes, was in Kontrast zum farbenfrohen Hörbuch- Cover steht, aber der Geschichte Tiefe verleigt. Die Charaktere wie Dohr und Bauer sind gut ausgearbeitet, viele der Nebencharaktere wirken allerdings flach und wenig ausgearbeitet. So erscheint Bauers Ehefrau fast nur als hysterische, um die Tochter besorgte Furie, die stets nur fordert aber nichts selbst unternimmt, sie bleibt bis zum Schluss extrem unsympathisch, das hätte man besser lösen können. Bei der Ehefrau des Polizisten Keunert erscheinen mir gewisse Verhaltensweisen unlogisch. Überhaupt kommen Frauen nicht gut weg: eine verräterische Prostituierte, eine untreue Frau, Bauers Ehefrau die Momzilla spielt. Alles ein bisschen hoffnungslos, ein bisschen trist, ein bisschen zu drückend und zu schwer. Man könnte meinen, die Geschichte wäre eigentlich ein Tatort-Drehbuch gewesen.


Die Auflösung des Plots hat mir nicht ganz gefallen, es war mir einerseits zu simpel und einiges auch nicht ganz verständlich. Ich denke der Hauptcharakter Bauer hat aber durchaus Potential, man müsste nur die Geschichte besser konstruieren und die Nebencharaktere besser und nachvollziehbarer ausarbeiten.
Oliver Siebeck hat aber einen tollen Job gemacht, er verleiht der Geschichte die richtige Grundstimmung.


Sprecher: 5 Sterne
Story: 3 Sterne
Macht für mich gesamt gute 4 Sterne und die Hoffnung auf eine Steigerung der Storyqualität in Teil 2.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

thriller, daniel cole, ragdoll, william oliver layton- fawkes, puppe

Ragdoll - Dein letzter Tag

Daniel Cole , Conny Lösch , Wolfram Koch
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 27.03.2017
ISBN 9783957130815
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Hörbuch beginnt sehr energievoll, in einer Rückblende spielen sich in einem britischen Gerichtssaal schier unglaubliche Szenen ab. Zurück in der Gegenwart wird Detective William Oliver Layton- Fawkes, genannt Wolf, von diesen Schatten der Vergangenheit direkt wieder eingeholt. 


Die Geschichte entwickelt sehr schnell ein rasantes Tempo, man fühlt mit den Polizisten. Ebenso wie sie hat man fast das Gefühl nicht mehr hinterher zu kommen, zu weit voraus ist der Killer mit seinem schier unglaublichen Plan.


Fawkes wird sehr schnell in die Machenschaften des Mörders verstrickt, ob er will oder nicht. Dieser Thriller rast nur so dahin und lasst mich als Zuhörerin atemlos zurück. Man rätselt mit, man wundert sich, man ist entsetzt und doch fasziniert.


Der Sprecher macht einen ganz ordentlichen Job, er untermalt die Szenen mit seiner tiefen, wohlklingenden Stimme meistens sehr passend. Nur manchmal ist seine Art des Aussprache meiner Meinung nach etwas ungewöhnlich aber man gewöhnt sich dran.


So einen guten Thriller mit derartiger durchgehender Hochspannung hatte ich sehr lange nicht mehr das Vergnügen anzuhören. Man wird förmlich gezwungen dran zu bleiben und verflucht fast schon jede notwendige Hörpause. Toll ist auch, dass die Geschichte wirklich keinen einzigen Durchhänger hat, es bleibt die ganzen 13 Stunden fesselnd. Sowohl die Erklärungen wie einzelne Morde geschehen konnten als auch die ständig im Londoner Verkehr fest steckende Polizei wirken sehr realistisch.


Ein absolutes Hörvergnügen. Für Thrillerfans ist dies ein absoluter PFLICHTKAUF.



  (1)
Tags: daniel cole, highlight, hochspannung, new scotland yard, ragdoll, thriller, william oliver layton- fawkes, wolf   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

garten, entspannung, malen, klassiker, hörbuch

Mein Zaubergarten

Hermann Hesse , Erwin Strittmatter , Johannes Roth , Elizabeth Arnim
Audio CD
Erschienen bei Der Hörverlag, 13.03.2017
ISBN 9783844525496
Genre: Sachbücher

Rezension:

Die Idee ein Hörbuch mit Ausmalen zu verknüpfen hatte ich auch schon. Jetzt gibt es das Ganze als fertiges Bundle. 


In "Mein Zaubergarten" sind 10 Malvorlagen mit floralen Motiven aus festem Papier enthalten sowie 2 Hörbuch CDs mit Kurzgeschichten und Auszügen von berühmten Autoren. 


Das Thema der Geschichten ist ebenso Garten so dass man "thematisch passend" hört und malt. Ein ganz besonderes Freizeitvergnügen und eine wirklich tolle Idee die sich auch ganz hervorragend als Geschenk eignet. 


Positiv ist auch dass nicht alle Geschichten vom selben Sprecher vorgetragen werden. So entsteht auch für die Ohren eine angenehme Abwechslung und sogar "große Namen" wie Katharina Thalbach sind dabei.


Ein tolles Geschenk, auch für sich selbst.

  (0)
Tags: entspannung, garten, hesse, katharina thalbach, lessing, malen, mein zaubergarten   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

81 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 58 Rezensionen

kunst, dominic smith, kunstfälschung, das letzte bild der sara de vos, malerei

Das letzte Bild der Sara de Vos

Dominic Smith , Sabine Roth
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 10.03.2017
ISBN 9783550081873
Genre: Romane

Rezension:

Ich kam durch Zufall an dieses Buch und grundsätzlich ist das Thema ja interessant. Ein Gemälde wird geraubt und durch eine Fälschung ersetzt, es geht sowohl um die Malerin dieses Gemäldes im 17 Jahrhundert als auch um den Besitzer des Gemäldes in der Mitte des 20. Jahrhunderts, dem dieses dann gestohlen wird. Das könnte sehr spannend sein, nur leider ist es das nicht. 

Der Autor verliert sich in genauen Beschreibungen, unnötigen Details und generell einem sehr langatmigen, dumpfen und schwermütigen Schreibstil. Beispielsweise quält man sich an der Seite der Gastgeberin und Ehefrau des Protagonisten Marty durch eine New Yorker Upper- Class-Party. Dies hätte interessant sein können, durch die eingehende Betrachtung ihrer Zweifel und ihrer Hilflosigkeit sowie ihres dann fluchtartigen Rückzugs mutiert die Szene zu einem quälenden Erlebnis. Selbst in den Momenten, in denen er Spannung hätte erzeugen können, nimmt er diese vorweg, indem er fast direkt im ersten Satz eines Kapitels relevante Tatsachen enthüllt. Es wird viel erzählt, doch wenig passiert.

Nach etwas über 100 Seiten habe ich die Hoffnung verloren, dass die erzählerische Ödnis sich zum Besseren wendet und habe das Buch abgebrochen. Ich kann diesen Roman leider nicht weiterempfehlen, könnte mir aber vorstellen, dass er eventuell interessant für Leser/innen mit großem Interesse am Seelenleben von Charakteren und geringerem Interesse an echter Handlung ist.

Pluspunkte gibt es für den schön gestalteten Schutzumschlag mit dem Motiv des Bildes und der Leinwandtextur. 

  (0)
Tags: das letzte bild der sara de vos, dominic smith, kunst, langatmig   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

59 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

magie, schattenfrau, fantasy, feuerblut, lichtkämpfer

Das Erbe der Macht - Schattenchronik: Feuerblut

Andreas Suchanek
Fester Einband: 334 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 27.03.2017
ISBN 9783958342392
Genre: Fantasy

Rezension:

Mit Feuerblut ist bereits der zweite Hardcover- Band der „Das Erbe der Macht“- Reihe von Andreas Suchanek erschienen. Wer die Hardcover dieser Reihe noch nie in Händen hielt, dem sei gesagt, dass es absolute Edel-Hardcover mit sehr schöner und wertiger Verarbeitung sind, die sich äußerst schick im heimischen Bücherregal machen. Nach den Ereignissen des ersten Bandes (resp. der ersten drei E- Books) beginnt nun die Jagd auf die drei mächtige Artefakte: Feuerblut, Silberregen und Ascheatem.

Es ist von Vorteil den ersten Band gelesen zu haben, jedoch ist auch zu diesem Zeitpunkt in der Reihe ein Quereinstieg möglich, da kurz zusammengefasst wird was bereits geschah. Die Geschichte ist sehr temporeich geschrieben, es gibt immer wieder Cliffhanger die in ihrer Dramatik fast schon bösartig sind und gekrönt wird die Story von Reisen an zauberhaft- magische Orte. Es passiert einiges im Leben der Hauptcharaktere, deren Handlungen, Gedanken und Emotionen immer gut nachvollziehbar sind. Positiv hervorzuheben ist, dass sich die Tiefe und Qualität dieser Fantasy- Geschichte im Vergleich zum ersten Band (der schon sehr gut war) noch einmal deutlich gesteigert hat. Die dunkle Fraktion der Schattenkrieger sowie die mysteriöse Schattenfrau bekommen ein Gesicht. Es ist kein klischeehaftes Gut gegen Böse, man versteht ihre Intentionen und Motive. Mit dem unsterblichen Aleister Crowley bekommt der dunkle Rat einen im Plot prominenten Vertreter, der in seiner bornierten Art auch irgendwie liebenswert ist.
Für mich bekommt dieses Buch damit die Höchstwertung.

Wer die Serie bereits kennt und gut findet, sollte sich dieses Buch unbedingt kaufen. Allen Fans von Fantasy mit absolutem Hochspannungsfaktor sei ein Reinlesen auch unbedingt empfohlen.

  (2)
Tags: aleister crowley, andreas suchanek, edel- hardcover, fantasy, feuerblut, hochspannung, lichtkämpfer, serie, unsterbliche   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

51 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 47 Rezensionen

australien, reisen, reise, reportage, campingbus

Der weiteste Weg

Bruno Blum
Flexibler Einband: 222 Seiten
Erschienen bei Delius Klasing, 10.04.2017
ISBN 9783667109149
Genre: Sonstiges

Rezension:


Der Delius Klasing Verlag ist unter Anderem  auf Reise- und Abenteuerbücher spezialisiert. In diesem Buch zeigt sich einmal mehr, dass es dort wirkliche Könner gibt und man ein gutes Händchen für interessante Reiseberichte hat. 


Das vorliegende Buch schildert die zweieinhalbjährige Reise des Schweizers Bruno Blum und seiner Partnerin Yvonne über das Baltikum nach Asien, Australien und wieder zurück nach Europa. In (sehr vielen!) wunderschönen Bildern lässt sich diese Lebenserfahrung des Paars nachvollziehen, die Texte sind leicht verständlich und nacherzählend verfasst.


Einer der großen Pluspunkte dieses Buches ist die Wertfreiheit und Offenheit. Was sich zunächst nach einer Grundtugend eines jedes Reisenden anhört, ist aber leider bei einigen Reisebüchern nicht so. Da wird versucht die eigene Art des Reisens (sei es Backpacking, Work and Travel etc.) als nonplusultra zu verkaufen, jede andere Art des Reisens sei ja nur Tourismus. Dies geschieht in diesem Buch nicht, der Autor spart auch die Schattenseiten der Tour mit ihrem Mitsubishi Bedford wie gelegentliche Pannen oder Ärgernisse beim Zoll nicht aus . Ebenso hat man nicht den Eindruck, es wären hier blauäugige, naive Menschen unterwegs, so begeistert die beiden über viele verschiedene Erlebnisse sind, so ehrlich und kritisierend (aber nicht vom „hohen Ross“ des Europäers aus) wird auch von negativen Erfahrungen wie Abzockversuchen, fluchtwilligen Schwiegertöchtern oder Vermüllung der Natur berichtet. All dies macht dieses Buch wirklich sinnvoll und zu einem wahren Schatz der aktuellen Reiseliteratur, man hat als Leser niemals das Gefühl es würde voreingenommen oder idealisiert von den Erlebnissen berichtet.


Für die wunderbaren Bilder (sowohl die Fotografien als auch im Kopfkino) und dieses exzellent geschriebene Buch vergebe ich die Höchstwertung verbunden mit der ernst gemeinten Warnung: Achtung, dieses Buch kann zu einem akuten Anfall von Reisedrang und Fernweh führen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

billy the beast, gewalt, witzig, bert, schreibt trotz kompliziertem doppelnamen gute bücher

Billy the Beast - Ein Traum von einem Tiger

Jörg Menke-Peitzmeyer
E-Buch Text: 273 Seiten
Erschienen bei Ullstein eBooks, 24.02.2017
ISBN 9783843714730
Genre: Sonstiges

Rezension:

Bert Stutenkemper ist ein Teenager und hat so seine Probleme. Nicht nur dass sein Name, wohlmeinend formuliert, echt retro ist, er wiegt auch über 100 Kilo. Da ist es leider unausweichlich, dass er zum Ziel des Spottes und des Mobbings seiner Mitschüler wird. Insbesondere Kevin, Orhan und Tom, von Bert treffend mit KOT abgekürzt, machen ihm das Leben schwer. Weil das alles noch nicht reicht, muss er sich mit den wechselnden Männerbekanntschaften seiner Mutter herumschlagen, ihr Beuteschema: verfressene Bauarbeiter aus Osteuropa.
Auf einem Ausflug in einen Freizeitpark bekommt Bert zufällig ein Gespräch unter Maskottchen, den Ganzkörperkostüm- tragenden Spaßmachern , mit und beschließt: das wäre ein Schülerjob für ihn. Keiner sieht ihn, er kann seine Kilos verstecken, er bekommt Geld; kurzum: perfekt! So wird Bert zu Billy the Beast, dem Maskottchen der Ice Tigers, dem steigenden Stern am Himmel der Eishockey- Teams, und erlebt einige Abenteuer.
Die Autorenvorstellung im Einband hat mich ja erstmal argwöhnisch gemacht: ein Stipendien- geförderter Schauspieler, der auch noch gern Dramatik und Prosa schreibt. Da fehlt ja nur noch der Hinweis auf soziales Engagement und es würde kilometerweit nach politisch korrektem Anti- Mobbing- Gesinnungsroman stinken. Erfreulicherweise ist dies nicht der Fall!
Der Roman besticht durch einen für sein Alter sehr reifen und abgeklärten Hauptcharakter, der sich nur gelegentlich mal zu unüberlegten Handlungen hinreißen lässt. Die Nebencharaktere sind glaubwürdig aufgebaut und der Plot insgesamt weder zu sehr von Sozialtristesse geprägt noch zu sehr auf ein Happy End aus.
Dieses Buch ist eine heiße Empfehlung für alle Freunde von guten Jugendromanen, die auf übermäßig Romantik und Schmonz verzichten können und gern glaubwürdige Geschichten lesen. 

  (0)
Tags: autor mit kompliziertem doppelnamen, billy the beast, jugendroman, maskottche, schreibt trotz kompliziertem doppelnamen gute bücher   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

historischer roman, altertum, mika waltari, fliegengesumm, sinuhe der ägypter

Sinuhe der Ägypter

Mika Waltari , Andreas Ludden , Stefan Kaminski , Sebastian Danysz
Audio CD
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.09.2014
ISBN 9783785749746
Genre: Historische Romane

Rezension:

Mika Waltaris Roman "Sinuhe der Ägypter" ist etwas für Geduldige. Langsam und gemächlich zeichnet die Geschichte das Leben von Sinuhe nach, von der jüngsten Kindheit bis zum fortgeschrittenen Lebensalter und dieses Leben war bewegter als so viele andere zu seiner Zeit.


Das Hörbuch wurde von Stefan Kaminski mit ruhiger Stimme eingesprochen, passend zum Erzähltempo. Die Geschichte bietet einige Höhepunkte, so die Wanderjahre des jungen Arztes Sinuhe, der bis nach Kreta vordringt und auch spektakuläre Schlachten sowie den Wahnsin eines Pharaos. 


Auch wenn ich ein Fan von ungekürzten Lesungen bin, im Fal dieses Buches und Hörbuches hätte man einiges kürzen können. Die Geschichte hat zwischendrin immer wieder Längen in denen Sinuhe über sein vergangenes Leid sinniert oder er jede gemachte Erfahrung ignoriert um begangene Fehler wiederum neu zu begehen. An diesen Stellen ist die Handlung "wie Fliegengesumm in meinen Ohren" wie es in der Geschichte immer so schön heißt, wenn jemand etwas nicht mehr hören kann.


Trotz der Längen bleibt es aber eine interessante Erzählung vor tollen Schauplätzen, die die Ausdauer mehr als wert ist.

  (0)
Tags: ägypte, altertum, fliegengesumm, historischer roman, mika waltari, sinuhe der ägypter   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

64 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 56 Rezensionen

entführung, mord, andreas suchanek, krimi, familie

Ein MORDs-Team - Der Fall Marietta King 2 - Spiel im Schatten

Andreas Suchanek
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 01.06.2016
ISBN 9783958341845
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Mit "EIN M.O.R.D.s- Team- Der Fall Marietta King 2-Spiel im Schatten setzt Andreas Suchanek nochmal eins drauf. Waren die "härtesten" Momente des Vorgängerbandes Schlägereien und Unfälle, werden hier schon ganz andere Geschütze aufgefahren.


Das Buch steigt fast direkt mit einer bewaffneten Geiselnahme in die Geschehnisse in Barrington Cove ein. Nach dem letzten Band blieben einige offene Fragen. Wer ist Marietta Kings Kind? Wer hat Marietta ermordet? Wer ist der Graf? Manche dieser Fragen werden in diesem Band beantwortet, andere bleiben offen und es kommen neue Mysterien hinzu. Auch die Entwicklung der 4 Hauptcharaktere bleibt interessant, und die "84er" gewinnen einiges an Charaktertiefe.


Andreas Suchanek schafft es meisterlich seine Leser bei der Stange zu halten, bis zum Herzschlagfinale dieses Buches. Weiterlesen in der Reihe ist hier keine freiwillige Sache, der Herr der Cliffhanger "zwingt" die Leserschaft schon fast zum weiterlesen.


Fans von TKKG und den 3 ??? und auch anderen Krimis mit jugendlichen Ermittler sei dringend geraten sich mal mit dem derzeit kostenlos als e- Book erhältlichen 1. Teil der Reihe vertraut zu machen (auf Amazon, Stand: 28.03.2017), denn es ist sehr zu empfehlen die Bände der Reihe nach zu lesen. Kenner der Serie werden hier ohnehin zugreifen.


Weiterhin positiv zu erwähnen ist die tolle Aufmachung des Hardcovers, wie alle Hardcoververöffentlichungen von Andreas Suchanek bei Greenlight Press die ich kenne, ist dieses Buch stabil und schön gebunden, mit einem matten Coverfinish, angenehm dickem Papier und Extras wie einer Covergalerie und einem Glossar. 

  (3)
Tags: andreas suchanek, barrington cove, ein m.o.r.d.s- team, krimi   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

140 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 87 Rezensionen

fantasy, osten ard, tad williams, high fantasy, das herz der verlorenen dinge

Das Herz der verlorenen Dinge

Tad Williams , Cornelia Holfelder-von der Tann
Fester Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 11.03.2017
ISBN 9783608961447
Genre: Fantasy

Rezension:

          Mit „Das Herz der verlorenen Dinge“ kehrt Ted Williams wieder nach Osten Ard zurück.


Zuerst mal zu einem m.M. nicht so geglückten Punkt: dem Cover. Das Covermotiv vermag mich nicht zu begeistern, die Hintergrund- Farbwahl ist sehr düster und drückend. Dies passt zwar durchaus zur Geschichte, aber in Verbindung mit dem knallorangen Element wirkt das ganze irgendwie wie eine wildgemusterte Achtziger- Jahre- Couch. Zeitgemäße, ansprechende Cover sehen anders aus. Wenigstens beeindruckt der Rest des Buches aber mit einer schönen Ausstattung, den hässlichen Schutzumschlag kann man ja abnehmen. Es sind nach dem Roman sowohl Karten, als auch ein Glossar und eine ca. 30- seitige Leseprobe des nächsten Teils enthalten, der Buchrücken hat einen schicken Silber-Prägedruck erhalten.


Die Geschichte selbst startet mittendrin im Zug der Nordmänner, die die letzten Flüchtenden des Nornenvolkes stellen wollen. Wer erst mit diesem Band in die Geschichte einsteigt, so wie ich, wird als Fantasyleser/in aber keine größeren Probleme haben sich in der Welt und mit der Vorgeschichte zurecht zu finden, zumal diese immer wieder angeschnitten wird und man so genügend erfährt. 


Trotz aller Fantasyelemente muss man Herrn Williams zugute halten, dass er den Krieg nicht glorifizierend beschreibt. Im Gegenteil er thematisiert oft die Sehnsucht der Kämpfenden nach ihrem Zuhause, nach Frieden, nach einem Ende des ganzen Konflikts, was das Ganze trotz der Genrezuordnung sehr realistisch erscheinen lässt. Fantastische Elemente wie Magie, das unsterbliche Nornenvolk oder geheimnisvolle, alte Artefakte kommen aber natürlich nicht zu kurz. Einige Szenen im Buch sind wirklich spektakulär, da ist bildgewaltiges Kopfkino garantiert.


Ein klein wenig hat mir bei den Charakteren die Charaktertiefe gefehlt, sie wurden bis auf wenige Ausnahmen alle nur sehr oberflächlich charakterisiert, die individuellen Motive des Handelns sind deswegen nicht immer ganz klar. Manche Nebencharaktere wie die Zida’ya- Beraterin des menschlichen Heers, werden quasi gar nicht weiter erläutert, so das deren Rolle und Handeln komplett mysteriös bleibt. Das finde ich persönlich sehr schade.


Alles in Allem ein gutes Buch von einem der bekanntesten Fantasy-Autoren, allerdings scheint es mir ein wenig „mit der heißen Nadel“ gestrickt worden zu sein, manche Dinge wie die Beweggründe und das Seelenleben der Charaktere hätte man besser ausarbeiten können. Für Tad Williams-Fans und Leser der Reihe ist dieses Buch auf jeden Fall zu empfehlen.


        

  (1)
Tags: das herz der verlorenen dinge, fantasy, nornenkriege, osten ard, tad williams   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(884)

1.477 Bibliotheken, 31 Leser, 1 Gruppe, 380 Rezensionen

erin watt, paper princess, liebe, new adult, erotik

Paper Princess

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2017
ISBN 9783492060714
Genre: Erotische Literatur

Rezension:


Paper Princess ist der erste Band einer Young Adult- Romanreihe, ähnlich wie bei anderen Titeln des Genres folgen die nächsten beiden Bände zeit nah Anfang April bzw. Anfang Mai 2017. 


Optisch ist das Buch gut gelungen, durch sein schlichtes, aber schön gestaltetes Cover taugt es als Blickfang. Das Buch ist trotz Taschenbuchbindung sehr stabil gearbeitet. Das glitzernde Krönchen- Motiv hebt sich haptisch angenehm vom restlichen Einband ab.


Im Roman geht es um die 17- Jährige Ella, die schon früh erwachsen werden musste. Ihre Mutter hat sie als Alleinerziehende aufgezogen und ihr Geld mit Striptease- Auftritten verdient. Als ihre Mutter jedoch an Krebs erkrankt, ist es an Ella für sie bis zu ihrem Tod zu sorgen und sich anschließend allein durchzuschlagen. Ella tritt, um genug Geld für die Behandlung und die Medikamente ihrer Mutter zu haben, in ihre Fußstapfen und fängt auch an zu strippen. Bis eines Tages in der Tabledance- Bar ein Mann auftaucht, der behauptet Ella wäre die Tochter seines verstorbenen Geschäftspartners und Freundes. Von einem Tag auf den Anderen wird Ella in ein neues Leben katapultiert und erkennt, dass auch die vermeintlich vom Leben begünstigten in Abgründe schauen müssen. Parallelen zum Aschenputtel- Märchen sind nicht zu leugnen.


Der Roman ist sehr leicht lesbar geschrieben und richtet sich definitiv an eine jugendliche Leserschaft. Diese kann sich sicher gut in Ella und ihr Leben im Gefühlschaos mit fünf neuen (Stief-) Brüdern und einem Ziehvater hineinversetzen, die natürlich alle extrem gut aussehen, natürlich geht man auf eine Privatschule, feiert wilde Partys und gewisse Drogen- und Suchtprobleme bleiben auch nicht außen vor. Ellas Weg in die Gesellschaft der reichen Kids ist nicht einfach, sie muss sich gegen viele Vorurteile wehren, dies wird im Buch einfühlsam beschrieben. 


Positiv hervorzuheben ist Ella als Hauptcharakter. Oftmals sind die Hauptcharaktere dieser Geschichten junge, schüchterne, naive Mäuschen; hier nicht! Ella ist tough, ziemlich reif für ihr Alter, schlagfertig und charakterstark, sie kann einem nur sympathisch sein.


 Paper Princess ist ein leicht lesbarer, spannender Roman in dem das Cinderella- Märchen auf O.C. California trifft, es geht um Vorurteile, das Erwachsenwerden, die Liebe, Betrug und Verrat; also kurzum alles was ein guter Roman dieses Genres braucht. Manche Wendungen sind vielleicht etwas zu vorhersehbar, aber es bleibt trotzdem eine gute Story mit einem etwas unerwartetem Ende, dass natürlich zum Kauf des zweiten Bandes verleiten soll.


Mein Fazit:


Wer Young Adult-Romane mag dabei NICHT auf maximalen Schnulzfaktor besteht, sollte unbedingt zugreifen.  Ebenso auch Jene, die genug haben, von den ewig gleichen grauen Mäuschen als tragender Charakter einer Geschichte, denn Ella ist wirklich das Salz in der Suppe des Plots. 


        

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

verrat;, wikinger bashing, dafür werden den autor die asen bestrafen, grotesk, klischeereiterei

Projekt Rahanna

Uli Wohlers
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Braumüller Verlag, 01.02.2017
ISBN 9783992001774
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich habe mir einen ganzen Tag Zeit gegeben um das Buch zu durchdenken. Denn leicht zu verstehen ist Uli Wohlers neuer Roman wirklich nicht. Ich gebe auch zu, seine Vorgängerwerke nicht zu kennen. 

Im vorliegenden Buch „Projekt Rahanna“ übernehmen „Wikinger“, die man am ehesten als Karikatur von Reanactern bezeichnen könnte, die Herrschaft über die dänische Insel Bornholm. Sie nehmen Militärangehörige gefangen, besetzen das Rathaus und entfernen somit die kompletten, vorherigen Machtstrukturen. Den Kontakt zur Außenwelt schränken sie durch die Zerstörung des Flugplatzes und das Kapern einer Fähre ein. Sie haben genug von industrieller Landwirtschaft und Raubbau an der Natur, sie wollen das goldene Zeitalter einläuten, welches in der nordischen Mythologie auf Ragnarök folgt. 

Das klingt alles sehr abgefahren und das ist es auch. Mir ist während der Lektüre des gesamten Buches allerdings nie klar geworden, ob der Autor das eigentlich ernst meint. Wenn ja, wäre einiges eklatant lächerlich (die Öko- Wikinger essen also die so verachteten Industrieschweine, und zwar zu Tausenden???), oder sehr eigenartig wenn z.B. der Polizist Stig Tex Papuga eigentlich seine Freundin sucht, was also läge näher als deren schwangere, heroinsüchtige und gerade an Schweinegrippe erkrankte Bekannte zu vögeln? 

Der Roman verliert sich im Absurden und schweift ab. Mir geht nicht auf, warum sich die Wikinger- Karikaturen einerseits mit Robbenfett einschmieren, Äxte und Felle tragen, um dann wiederrum in Jeeps und Hummern zu fahren und modernstes Wehrgerät benutzen. Und warum die Wikingerinnen komplett nackt und rasiert sind, ich habe keine Ahnung, und würde da auch wirklich keine Psychoanalyse des Autoren betreiben wollen. Das wird zwar alles am Ende aufgeklärt, aber die Erklärung ist ein wenig fadenscheinig und bleibt im Ansatz inkonsequent, um das Ruder nochmal herum zu reißen war es viel zu wenig. 

Leider bleibt auch die Darstellung der Handelnden sehr blass, die Motive der Einzelpersonen haben sich mir kaum erschlossen. 

Zusammenfassend ist zu sagen, dass ich mich hier von der Leseprobe habe blenden lassen. Ich hatte einen gesellschaftskritischen Roman mit surrealen Elementen erwartet. Bekommen habe ich eine Groteske im (Pseudo)Wikingerkostüm, welche sich liest, als ob im Mittagessen die falsche Sorte Pilze gewesen wäre. Der Ansatz des Buches ist spannend, jedoch hat der Autor sich am Thema leider gründlich verhoben. 

  (0)
Tags: dafür werden den autor die asen bestrafen, grotesk, klischeereiterei, lieber nicht lesen, projekt rahanna, uli wohlers, wikinger bashing   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

73 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 60 Rezensionen

andreas suchanek, krimi, der graf, greenlight press, mord

Ein MORDs-Team - Der Fall Marietta King 1 - Die vergessenen Akten (Bände 1-3)

Andreas Suchanek , Nicole Böhm , Ute Bareiss
Fester Einband: 356 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 04.01.2016
ISBN 9783958341593
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die "Ein M.O.R.D.s - Team"-Reihe von Andreas Suchanek gibt es jetzt als Hardcover. Der erste Band beinhaltet die ersten drei e-book Bände. 


Optisch ist das Buch wirklich ansprechend gemacht. Es ist sehr wertig gebunden, der Preis von 19,90€ ist also durchaus berechtigt. Als Zusatzmaterial sind noch im Anhang noch die Cover der e- books, Lebensläufe der Freunde und ein Glossar enthalten.
 
Die Geschichte handelt von Mason, Olivia, Randy und Danielle (mit deren Anfangsbuchstaben entsteht das M.O.R.D.) die im Kleinstädtchen Barrington Cove leben. Die Vier werden durch Zufall zusammengeführt, nachdem in Masons Spind ein Drogenvorrat gefunden wird, doch dieser beteuert seine Unschuld. Schnell geraten die Freunde in Konflikt mit kriminellen Gestalten und finden sich in bedrohlichen Lagen wieder.


Interessant ist, dass die ersten 3 Bände von drei Autor/innen geschrieben wurden. Jedoch merkt man keinen Unterschied in Stil oder Erzählweise, so dass es sich beim Lesen ganz natürlich anfühlt. Der Plot sehr spannend geschrieben, insbesondere als die drei beginnen zum alten Fall Marietta King zu ermitteln, der schon 30 Jahre her ist. Immer wieder kommt es zu Actions- und Schockermomenten, jedoch sind diese so geschrieben, dass das Buch auch Jugendliche und ältere Kinder lesen können. Doch diese Szenen tragen auch erheblich dazu bei, dass es eben temporeich bleibt und man förmlich an den Seiten klebt. Wichtig zu wissen ist, dass am Ende des Buches noch Fragen offen bleiben, somit wird man sicher noch weiter lesen, wenn man alles wissen will (mittlerweile gibt es bei den e-books ja schon 15 Bände, somit also mindestens 5 potentielle Hardcoverbände).


Zusammenfassend ist zu sagen, dass man hier ein wirklich guten Krimi vor sich hat, den in der Familie alle vom älteren Schulkind bis zur Oma lesen können (diese Qualität haben ja nicht viele Krimis) und dabei jeder auf seine Kosten kommt. Ein Must-Have für alle die TKKG oder die 3 Fragezeichen mögen, aber auch unbedingt zum Antesten für Krimifans zu empfehlen.

  (3)
Tags: all age krimi, andreas suchanek, ein m.o.r.d.s- tea, marietta king, nicole böhm, uta bareiss   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

71 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 51 Rezensionen

krimi, nordirland, irland, adrian mckinty, mord

Rain Dogs

Adrian McKinty , Peter Torberg
Flexibler Einband: 404 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 06.02.2017
ISBN 9783518467473
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Mit Rain Dogs ist bereits der fünfte Roman um den katholischen Bullen, Sean Duffy, erschienen. Ich bin seit dem Vorgängerband „Gun Street Girl“- Fan der Romane aus der Feder von Adrian McKinty. 


Das aktuelle Buch weist ein sehr cooles Cover auf, dessen Zusammenhang mit dem Plot zwar zuerst nicht begriffen habe, aber es wird im Verlauf der Geschichte klar. Das Taschenbuch ist auch schon stabil verarbeitet, so dass kaum Leserillen entstehen könnten.
Die aktuelle Story handelt vom Mord an der Journalistin Lily Bigelow. Sie war in Carrickfergus mit einer finnischen Wirtschaftsdelegation unterwegs und scheinbar beging sie nachts Selbstmord in der Burg von Carrickfergus indem sie sich vom Turm stürzte. Doch Sean Duffy hat so seine Zweifel. Auch privat läuft es sehr unrund, seine jüngere Freundin Beth will sich von ihm trennen und ausziehen.


Der Plot ist geschickt konstruiert, vermeintlich ist die Lösung des Falls einfach, zumal die Burg nachts verschlossen war, doch schnell zeigt sich dass der Fall komplexer ist als angenommen. Adrian McKinty versteht es eine atmosphärische, düstere Stimmung zu erschaffen, die Zeit der Troubles wieder packend und greifbar zu beschreiben, dass es mich als Leserin fasziniert. Auch die tiefe Darstellung von Duffy als Musikliebhaber ist wieder wunderbar gelungen, es ist zu empfehlen sich die im Buch beschriebenen Songs zum Lesen aufzulegen, ein wunderbares Erlebnis. Im Buch sticht auch immer wieder Duffys Humor durch, der einen manchmal durchaus zum Lachen bringt.


Wer auf gute und anspruchsvolle Krimiunterhaltung Wert legt, die abseits der ausgetretenen Schauplätze wie Skandinavien spielen (na gut, ein paar kurze Kapitel spielen in Finnland), der ist hier gut beraten. Für McKinty- Leser ohnehin ein Pflichtkauf, für alle Krimifans sei diese Reihe aber zum Antesten empfohlen.

  (1)
Tags: adrian mckinty, bücher für musikliebhaber, katholischer bulle, nordirland, rain dogs, sean duffy, troubles   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

76 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 59 Rezensionen

altötting, krimi, bayern, fastenopfer, anton leiss-huber

Fastenopfer

Anton Leiss-Huber
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.01.2017
ISBN 9783548288314
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Viel Platz nimmt das Taschenbuch mit seinen nicht mal 250 Seiten im Bücherregal nicht weg. Allerdings bemüht es sich, dort wenigstens gut auszusehen. Der Schriftzug des Titels sowie das Kruzifix sind glänzend hervorgehoben, während der Rest sich matt gedruckt optisch zurückhält. Optisch ist das Buch also schon mal ansprechend gestaltet, es ist auf den ersten Blick klar, dass es sich hier um einen Regionalkrimi handelt.
Bei dem Buch handelt es sich bereits um den zweiten Band aus der Reihe um Polizeioberkommissar Max Kramer. Hervorzuheben ist, dass Herr Leiss- Huber es vortrefflich versteht eine packende Kriminalgeschichte mit einer guten Prise Humor zu versehen. Es ist bei ihm nicht alles so todernst wie in den skandinavischen Krimis, aber spannend ist es trotzdem.
Im aktuellen Fall muss sich Oberkommissar Max mit dem Verwalter des Tilly- Benefiziums, einer katholischen Einrichtung, auseinandersetzen. Dieser wurde in seinem Büro erstochen, bei ihm zuhause wurde auch noch eingebrochen. So nah an der katholischen Kirche, ist es fast klar, dass Max auch seine Ex- Freundin und Jetzt- Nonne Maria Evita zu helfen versucht. Ärgerlich nur, das Max seine Gefühle für die Verflossene nicht abstellen kann.
Das aktuelle Werk von Herrn Leiss- Huber halte ich für einen wirklich empfehlenswerten Regionalkrimi, spannend, humorvoll und mit viel Flair. Zwei kleinere Dinge habe ich aber auszusetzen. Zum Einen hätten mir manche Orte plastischer beschrieben gewesen sein können, um sich ein besseres Bild machen zu können, zum Anderen gibt es im Buch einen Spoiler zum vorhergehenden Band, der da ein wenig die Spannung weg nimmt, falls man es noch nicht gelesen hat, aber es noch lesen will. Für mich rechtfertigt dies aber noch keinen ganzen Stern Abzug, deshalb vergebe ich 5 Sterne für eine tolle Regionalkrimi- Neuentdeckung.

  (3)
Tags: altötting, anton leiss-huber, fastenopfer, fräulein schosi, regionalkrimi   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

49 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

europa, china, reisebericht, kultur, chinesen

Neuschweinstein - Mit zwölf Chinesen durch Europa

Christoph Rehage
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei MALIK, 17.10.2016
ISBN 9783890294353
Genre: Sachbücher

Rezension:

Den Autor Christoph Rehage kannte ich vor diesem Buch nicht, auch wenn scheinbar einige in Deutschland und China ihn durch seinen Youtube- Kanal und das Vorgängerbuch „The longest way“ kennen. Scheinbar wirklich ein Versäumnis meinerseits, denn der Mann verfasst tolle Berichte.
In seinem aktuellen Buch beschäftigt er sich mit einem Phänomen, dass an jeder touristisch interessanten Ecke der Welt zu beobachten ist: asiatischen, und seit ein paar Jahren vornehmlich chinesischen, Reisegruppen. Jeder kennt sie, die im Rudel auftretenden asiatischen Touristen, wild fotografierend und mit einem Reiseleiter mit Gruppenfähnchen vorneweg. Egal ob Münchner Rathaus, marrokanische Raststätte oder norwegischer Fjord; sie sind immer da und bereisen ganz Europa scheinbar in gefühlten 7 Tagen.
Einer solchen Reisegruppe hat er sich angeschlossen, um selbst zu erfahren wie eine solche Reise sich anfühlt, wer die Teilnehmer sind und warum sie diese Art des Reisens wählen. Die Mission: Zentral- und Süduropa (Deutschland, Österreich, Italien,Schweiz und Frankreich) in 14 Tagen.
Seinen Reisebricht verfasst er dabei erfrischend und humorvoll, ebenso ist die Betrachtung seiner Mitreisenden fast ausschließlich wohlwollend und immer respektvoll. Auch Kritik am politischen System Chinas scheint ab und zu durch, wenn Herr Rehage oder „Alter Lei“ wie ihn seine Reisegefährten nennen, beispielsweise beschreibt, welche absurd hohen Geldsummen die Auslandstouristen bei den Behörden hinterlegen müssen, um in den Urlaub fahren zu dürfen.
Im Anschluss an den Reisebericht, tritt der Autor eine weitere Reise an. Er besucht Teile der Reisegruppe in ihrer Heimat und sieht sich ihre Lebenssituation an. Dies ist für mich als deutsche Leserin natürlich noch interessanter, als die Beschreibung der Europa-Reise. Man erfährt von Städten die man bis jetzt kaum kannte, von familiären Zusammenhalt aber auch von alten Traumata und der chinesischen Art der Städteplanung.
Erwähnenswert ist auch, dass das Buch mit der „papego“- App zusammen arbeitet. Mit dieser kostenlos App kann man das Buch digital weiterlesen und somit das Buch zuhause lassen. Eine gute Idee, wie ich finde.
Zusammenfassend ist dieses Buch wirklich zu empfehlen. Es vermischt gekonnt Reisebericht, Humor und Roman. Der einzige Minuspunkt ist in meinen Augen der etwas billig und dünn wirkende Einband, der auch schnell und leicht verknickt.

  (1)
Tags: china, christoph rehage, leike, neuschweinstein, reise   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(155)

240 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 123 Rezensionen

schweden, krimi, fabian risk, dänemark, mord

Minus 18 Grad

Stefan Ahnhem , Katrin Frey
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 02.01.2017
ISBN 9783471351246
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Rezension bezieht sich auf die Hörbuchversion des Romans.


Das Hörbuch besteht aus einem stabilen, schmalen Pappschuber in dem sich 2 mp3-CDs befinden. Es handelt sich um die ungekürzte Lesung, die Spieldauer beträgt 949 Minuten.

Das Cover ist gut gewählt und verbreitet ein kühles, skandinavisches Flair, das gut zum Thema des Buches passt.

Eingesprochen wurde das Hörbuch von David Nathan, der ja einer der bekanntesten, deutschen Hörbuchsprecher Deutschlands ist. Auch hier bei diesem Roman wird wieder klar warum das so ist. Die ruhige, aber fesselnde Art seines Vortrags und seine dunkle, angenehme Stimme lässt einen komplett in die Geschichte eintauchen. Chapeau für diese Leistung.

Zum Roman an sich ist zu sagen, dass Minus 18° bereits der dritte Roman von Stefan Ahnhem ist, der sich um Ermittler Fabian Risk dreht. In Helsingborg rast ein Auto über die Kaimauer, eine Leiche wird geborgen, doch die Gerichtsmedizin sagt der Fahrer sei schon seit 2 Monaten tot. Doch wie kann ein Toter durch die Stadt ins Hafenbecken rasen?

Es baut sich fast sofort Spannung auf, man verfolgt gebannt die Ermittlungswege und auch die Irrwege in der Polizeiarbeit. Manche Situationen sind beklemmend detailliert geschildert und reißen einen mit, auch im Unguten, man bekommt eine Stinkwut auf gewisse handelnde Personen. Die Kenntnis der Vorgängerbände ist nicht notwendig, Relevantes wird erzählt, so dass sich keine Verständnislücken auftun.

Stefan Ahnhem erschafft einen spannenden Fall, der sowohl die Ermittler an ihrem Verstand zweifeln lässt, als auch den Leser zum Miträtseln animiert. Auch die Nebenstränge der Handlung um Fabians Sohn, die Polizistin Dunja sowie Fabians Kollegen sind interessant bis beklemmend und das Ende ist im Wahrsten Sinne atemraubend und beklemmend. Fabians Eheprobleme hätte es für mich in der Geschichte nicht auch noch gebraucht, allerdings sind diese auch nicht extrem im Detail geschildert, so dass ich dies verschmerzen kann.

Alles in Allem ein echter Top- Krimi und ein Ohrenschmaus. Für Ahnhem- Fans ist der Kauf absolute Pflicht, alle Anderen sollten sich die Hör- oder Leseprobe aber auch anschauen.

  (3)
Tags:  
 
67 Ergebnisse