Jazebels Bibliothek

84 Bücher, 75 Rezensionen

Zu Jazebels Profil
Filtern nach
84 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

44 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

magie, fantasy, artefakte, das erbe der macht, crawley

Das Erbe der Macht - Schattenchronik 4 - Allmacht

Andreas Suchanek
Fester Einband: 510 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 19.02.2018
ISBN 9783958342774
Genre: Fantasy

Rezension:

Mittlerweile ist das 4. Hardcover von Andreas Suchaneks Fantasy- Serie "Das Erbe der Macht" erschienen. Dieser Band beinhaltet die eBook- Folgen 10 bis 12 und ist über 500 Seiten dick.

Wer die Serie noch nicht kennt, hier eine kurze Zusammenfassung, die Neulinge nicht unnötig spoilert: die Welt wie wir sie kennen ist magisch. Wir Nichtmagier, Nimags genannt, können dies durch einen magischen Wall, der zum Schutz errichtet wurde, jedoch nicht sehen. Bei den magisch Begabten sehen wir z.B. statt ihrer Essenzstäbe einen Regenschirm, der Wall gaukelt uns also unsere Normalität vor, wo eigentlich Magie ist. Magie geht in Form eines Sigils von einem Magier, bei dessen Tod, auf einen anderen über. Es gibt Lichtkämpfer (also "die Guten") und Schattenkrieger (jetzt ratet mal...), beide Seiten haben ihre eigenen Refugien und werden angeführt von Unsterblichen, auf der Seite des Lichts sind dies z.B. Albert Einstein und Kleopatra, auf der dunklen Seite der Magier- Macht findet man hingegen Dschingis Khan und Aleister Crowley. Beide Seiten streiten um die Vorherrschaft, die Macht über den Wall und die Zukunft der Magier und Nimags und dann ist da noch die Schattenfrau, die zu keiner dieser Fraktionen gehört, aber große Macht besitzt und ihre eigenen Pläne verfolgt.

In diesem letzten Band des 1. Zyklus (man ahnt es, ein 2. Zyklus wird folgen, jedoch erscheint vorher noch ein Spin- Off rund um die Unsterblichen Leonardo da Vinci und Johanna von Orleans) hat sich Herr Suchanek selbst übertroffen, insbesondere in folgenden Bereichen: fiese Cliffhanger die zum Weiterlesen nötigen, völlig unvorhergesehene Wendungen und wirklich emotional packende Szenen.

Beim Pärchen Max und Kevin gibt es derer gleich zwei in diesem Buch, bei denen ich froh war jeweils noch zehn Minuten weiterlesen zu können, sonst hätte ich das echt nicht ausgehalten. Man kann ja schlecht öffentlich in der Mittagspause im Cafe bei McDonald´s losheulen... Auch bei Jen und Alex passiert viel und die typischen Kabbeleien der beiden sind immer amüsant zu lesen. Da kommt halt auch der Humor des Autors durch, es ist nicht immer alles bierernst im Buch (Stichwort "Pummeleinhorn").

Es passiert, insbesondere im letzten Teil, derart viel auf wenigen Seiten, man fühlt sich ein wenig erschlagen. Allerdings fallen damit auch wieder, typisch Andreas Suchanek, alle Puzzlesteinchen an den richtigen Platz und ergeben ein stimmiges Bild. Ich sage Danke für diesen tollen Teil.

Das Erbe der Macht- Fans werden hier ohnehin zugreifen und Fantasy- Fans die gern Serien lesen, sollten unbedingt mindestens das erste eBook oder Hardcover antesten!

  (1)
Tags: allmacht, andreas suchanek, das erbe der macht, fantasy, pummeleinhorn   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

21 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

überfischung, ökothriller, fischerei, hörbuch, meer

Das Meer

Wolfram Fleischhauer , Johannes Steck
Audio CD
Erschienen bei Argon, 01.03.2018
ISBN 9783839816226
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In "Das Meer" widmet sich Wolfram Fleischhauer dem Raubbau an unseen Meeren, der naturzerstörenden und unmenschlichen Industrie dahinter, dem Versagen der Behörden und dem Kampf dagegen.

Die EU- Fischereibeobachterin Teresa verschwindet spurlos, scheinbar ist sie über Bord gegangen, die Suche nach ihr verlief erfolglos. Doch ihr Lebensgefährte John mag nicht an ihren Tod glauben, auch Ragna, eine Untergrund- Umweltaktivistin, ist schockiert von Teresas Schicksal, verfolgten doch beide Pläne, den gefangenen Fisch im großen Stil zu vergiften um diese Industrie zu zerstören...

Die Ereignisse beginnen sich schnell zu entwickeln, in ganz Europa erkranken Menschen an einer algenbedingten- Fischvergiftung, auch bei Fischsorten die gar nicht in Kontakt mit dieser Alge kommen. Grund zur Beunruhigung? Ja, nur nicht bei den Behörden, da mahlen die Mühlen langsam und in aller (nicht) gebotenen Ruhe. Das kommt einem als Mensch dieser Gesellschaft doch recht realistisch vor. Fleischhauer führt einem den Irrsinn des Systems vor, wenn er von lächerlichen Scheinkontrollen schreibt, angekündigten Razzien und Behörden, die beide Augen ganz fest verschließen und sich in wohlfeilen Beschlüssen ergehen und denen Wirtschaft vor Gesundheit, Umwelt und Menschenleben geht, obwohl Handeln das Gebot der Stunde wäre.

Fleischhauers Story hat eine Sogwirkung, sie fesselt, sie beängstigt, sie bestürzt, und ja- obwohl es Fiktion ist- er schafft es, dass auch ich mich schuldig fühle, obwohl ich seit  fast12 Jahren kein Stück Fisch mehr im Mund hatte. 

Einziger Makel an der Geschichte für mich- Fleischhauers Umweltschützer, insbesondere Ragna di Melo als Hauptfigur, ist derart unsympathisch und überheblich beschrieben, ich kann einfach keine Sympathie für sie entwickeln, obwohl ihre Sache eine gute ist!

Johannes Steck liest diesen Thriller mit seiner angenehm rau- tiefen Stimme, gelegentlich ist er mir dabei etwas zu monoton, insbesondere bei den verschiedenen Charakteren habe ich ein wenig Individualität vermisst, generell bleibt es aber eine gute Sprecher- Leistung.

Ein Buch das man lesen sollte!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

72 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 55 Rezensionen

frankfurt, schiller, goethe, krimi, napoleon

Die Affäre Carambol

Stefan Lehnberg
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Tropen, 10.03.2018
ISBN 9783608503548
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Erstmal möchte ich anmerken, dass die Covervorschau kaum etwas mit dem echten Buch zu tun hat. Es ist wundershön in Leinen gebunden, mit goldenem Prägedruck der Scherenschnitte von Goethe und Schiller, des Titels und auch des Klappendrucks auf der Rückseite. 

Zur Geschichte selbst ist zu sagen, dass hier ein mehr als passabler historischer Krimi geliefert wurde, in dem Goethe und Schiller selbst als Ermittler im frühneuzeitlichen Frankfurt auftreten und sich bemühen einem Komplott auf die Spur zu kommen. Der Autor beschreibt die beiden Dichter als erfrischend humorvolle und gewitzte Persönlichkeiten. 

Ein nettes Gimmick ist die immer wieder eingestreute altdeutsche Schreibweise von Worten wie "Thüre", das sorgt für zusätzliches Flair. 

Kurzum: nett gemachte, sehr kurzweilige Unterhaltung für Fans von historischen Krimis.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

72 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

thriller, bernd rossbach, hirnforschung, jesus, wissenschaft

Das Jesus-Experiment

Bernd Roßbach
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FeuerWerke Verlag, 16.01.2018
ISBN 9783945362334
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover ist modern und passend aufgemacht, schick! 

Leider lässt die Story zu wünschen übrig. Die erste Hälfte liest sich noch ganz interessant, die Beschreibung der Gedankenforschung, die Bilder die aus den Köpfen der Probanden gelesen werden, Jennings im Kreuzfeuer der Interessen. All das fesselt den Leser recht schnell. Nur leider wird das Buch ab der Mitte meiner Meinung nach fast unlesbar. Jennings als Hauptfigur verhält sich, eigentlich schon seit dem Anfang der Story so unfassbar naiv und dämlich. Am Anfang hat man allerdings noch Hoffnung auf Besserung. Nur leider scheint der, nicht so ganz clevere, Universitätsprofessor partout nicht dazu. Und es geschieht eine Acionszene nach der anderen. Könnte spannend sein, nervt aber nur. Ich habe bei 70% des Buches die Lektüre aufgegeben, wiel ich von Jennings als Charakter nur noch genervt war. 

Schade eigentlich, die Grundidee der Story ist echt faszinierend.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

schweden, camilla läckberg, entführung, ermittlerduo, band 10

Die Eishexe

Camilla Läckberg , Katrin Frey , Maria Hartmann
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 12.01.2018
ISBN 9783957130884
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Mir hat der aktuelle Thriller von Camilla Läckberg recht gut gefallen. Auf drei Zeitebenen, von 17. Jahrhundert bis zur Gegenwart verwebt sie sie die Geschichten von Menschen und begangenem Unrecht geschickt miteinander. 

Alles beginnt in der Gegenwart mit dem Verschwinden der kleinen Linnea. Schnell sind in Fjällbacka zwei Frauen in Verdacht, die schon einmal vor Jahrzehnten ein Mädchen ermordet haben sollen. Die Geschichte entwickelt sich zwar anfangs recht langsam, allerdings zieht sie einen trotzdem schnell in den Sog der Ereignisse. Dazu kommt, dass Frau Läckberg sehr realitätsnah schreibt, die Flüchtlingskrise und der Umgang der Einwohner von Fjällbacka und Tannym spielt auch eine Rolle. 

Maria Hartmanns Stimme war für mich zunächst unngewohnt sie klingt nach einer eher älteren Frau, allerdings ist ihr Vortrag keineswegs omahaft. Sie ist zwar keine Sprecherin die ihren Figuren je eine eigene Stimme gibt, akzentuiert aber trotzdem gut, so dass man beim Hören unangestrengt zwischen den Protagonisten differenzieren kann. 

Alles in allem ein spannendes Stück Unterhaltung mit gesellschaftskritischen Anklängen. Empfehlenswert.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

ermitteln, langweilig, max raabe, mord, nervig

Schlüssel 17

Marc Raabe , Sascha Rotermund
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 09.02.2018
ISBN 9783957130938
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dieses Hörbuch ist der Auftakt zu einer Serie rund um den Ermittler Tom Babylon. Genau wie sein Name kein gewöhnlicher ist, ist auch seine Vorgeschichte keine normale. Früh zum Halbwaisen geworden, entwickelt er eine starke Bindung zu seiner jüngeren Schwester Viola. Umso mehr wird sein Leben als Teenager erschüttert, als seine kleine Schwester verschwindet. Bis heute glaubt er nicht an ihren Tod. Jetzt, als Erwachsener, und Komissar bei der Kripo, sieht er sich einer Mordserie gegenüber die ihre Schatten in seine Vergangenheit wirft, bis zur Zeit kurz vor Violas Verschwinden...

Max Raabe zeichnet ein interessantes Portrait eines ruhelosen, getriebenen Ermittlers der seine Vergangheit nicht abschütteln kann. Schlaglichtartig beleuchtet er in den Szenen, leider geraten dadurch fast alle Charaktere bis auf Sita Johanns aus dem Fokus und bleiben blass. Insbesondere Toms Jugenfreund Bene hätte mich deutlich mehr interessiert, scheint er doch eine zwielichte Größe im Nachtleben geworden zu sein.

Spannend wird es in der Geschichte auch immer an jenen Punkten, an denen sich die Machenschaften von Stasi und DDR- Eliten bis zum heutigen Tage auswirken. Ein genial konstruierter Fall.

Mit Sascha Rotermund hat man für dieses Hörbuch einen bekannten Sprecher verpflichtet, der es versteht dieses Buch lebendig zu lesen. Sogar den sächsischen Dialekt von Morten senior bekommt er authentisch hin. Chapeau.

Ein guter Serien- Auftakt mit kleinen Mängeln, Krimi- Fans mit Fokus auf deutschen Autoren sei diese Geschichte aber angeraten!

  (1)
Tags: max raabe, schlüssel 17   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

daniel cole, ragdoll, fortsetzung, hangman, wolf

Hangman. Das Spiel des Mörders

Daniel Cole , Conny Lösch , Peter Lontzek
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 12.01.2018
ISBN 9783957131133
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Mit Hangman setzt Daniel Cole knapp eineinhalb Jahre nach den Morden im Vorgängerband Ragdoll zu einer neuen Mordserie an. Wie immer mittendrin, die herrlich geradlinige und unprätentiose DCI Emily Baxter. Diesmal muss sie allerdings gar nichts selbst tun, die Ermittler von der anderen Seite des Großen Teichs kommen auf sie zu, mit einem Mordfall dessen Täter an die Ragdoll- Morde erinnern wollte. Schon bald entspannt sich ein Netz aus Bedrohung auf beiden Seiten des Atlantiks. Wichtig zu wissen ist aber: für das Lesen/Hören dieser Geschichte bedarf es der Kenntnis der Vorgeschichte nicht, es ergeben sich keine Wissenslücken.
Wie auch im Vorgängerband Ragdoll bestechen auch hier die faszinierend ausgearbeiteten Charaktere, selbst (relativ) unwichtige Nebencharaktere sind detailliert ausgearbeitet und wirken rundum authentisch, das verleiht dieser Thrillerreihe ihr besonderes Flair. Baxter als Ermittlerin wirkt beispielsweise tough, aber eben auch ein wenig neurotisch und in manchen Dingen unsicher, so das ein schlüssiges Bild der gesamten Figur entsteht.
Der Plot an sich weist kaum Längen auf. Knall auf Fall geht es voran in einem Tempo, in dem selbst die Ermittler teilweise nicht mehr hinterher kommen. Die Wendungen vermögen oft zu überraschen, nur selten ahnt man etwas vorraus ohne sich zu denken, dass dies vielleicht die Intention des Autors war. Das Hörbuch hält diese Spannung fortwährend. Peter Lontzek liest diesen rasanten Fall aber mit solch einer Ruhe, dass wenigstens der Hörer nicht gestresst sondern nur fasziniert ist. Sein Vortrag stellt der temporeichen Story, die man sich gut als Hollywoodfilm vorstellen könnte, eine Atmosphäre zur Verfügung die fesselt.
Positiv zu erwähnen ist auch noch: während das Ende von Hangman m.M. etwas wirr und surreal war, bleiben hier keine relevanten Fragen offen.
Ein neues Thriller- Highlight aus Daniel Coles Feder. Absoluter Kauftipp für alle Thrillerfans!

  (1)
Tags: daniel cole, emily baxter, hangman, ragdoll, thriller, wolf   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

60 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

thriller, fbi, scifi, nikolas stoltz, virtuelle realtiät

DREAM ON – Tödliche Träume

Nikolas Stoltz
E-Buch Text: 419 Seiten
Erschienen bei FeuerWerke Verlag, 31.10.2017
ISBN 9783945362303
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Thematik des Buches ist hochinteressant, eine virtuelle Traumwelt die sich aber echt und real anfühlt; sogar noch intensiver und noch schöner als die wahre Welt. Eine Art Luxusspielplatz für die gestressten Gemüter unserer Zeit. Was für eine Vorstellung! 

Doch auch in diesem Utopia lauern Gefahren und Bedrohungen und mittendrin Nick Quentin, ein vom Leben gebeutelter Glücksritter, der im Konzern Dream On seine Chance auf ein geregeltes, ruhiges Leben wittert. 

Das klingt alles erstmal hochinteressant und fängt gut an, nur merkt man beim Lesen oft dass es ein Erstlingswerk ist. Die Figuren sind alle ein bisschen stereotyp.Da haben wir die toughe, eigensinnige FBI-Ermittlerin Lena Delago und ihren männlichen Counterpart der ausnahmslos den arroganten Macho mimen muss. Nick bleibt ein bisschen blass und wirkt ein bisschen antriebsarm durch den Roman geworfen. Umso mehr werden Carlotta, eine Dream On-Angestellte und Nicks Boss Ian Farrow als liebenswürdig- nerdig bzw. kompletter Charakterversager überzeichnet. Darunter leidet der Roman massiv. Alles zu schwarz-weiß und zu stereotyp. 

Auch die Handlung selbst hätte noch einmal auseinander gebaut und wieder straffer zusammengefügt gehört. Der Roman kann sich nicht so so recht eintscheiden. Ist er ein knallharter Actionthriller? Ein Mystery- Thriller a la Dan Brown oder doch eher eine Dystopie? Ich weiß es nicht, es ist mir nicht klar geworden. Auch der Sideplot um Nicks verstorbene Schwester wirkt irgendwie unlogisch und wenig durchdacht. Durch diese Ziellosigkeit entstehen Längen in der Geschichte in denen man sich zum Weiterlesen zwingen muss. 

Von mir gibt es 3 Sterne für die faszinierende Storyidee, 2 Sterne muss ich leider wegen der dürftigen schriftstellerischen Umsetzung abziehen.

  (1)
Tags: dream on, erstlingswerk, gute idee, nikolas stoltz, thriller   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

25 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 24 Rezensionen

roulette, utopie, million dollar boy, geld, will hofmann

Million Dollar Boy

Will Hofmann
Flexibler Einband: 284 Seiten
Erschienen bei Wiebers Verlag, 15.11.2017
ISBN 9783942606301
Genre: Science-Fiction

Rezension:


Das Cover wirkt recht schick, nur der Klappentext auf der Rückseite des Buches sieht ein bisschen "billig gemacht" aus. Auch an der handwerklichen Ausführung des Taschenbuchs muss ich leider herumkritteln. Es kam, direkt von der Auslieferung, mit einer abgeriebenen Oberfolie bei mir an. Entweder war die nicht gut am Untermaterial befestigt oder es wurde zu rabiat verpackt. Aber das alles sind ja nur ästhetische Mängel.


Die Idee selbst ist sehr spannend: eine Welt ohne Geld, in all ihren Auswirkungen und mittendrin Ede, der eigentlich nur Tierarzt werden möchte, aber durch ein juckendes Knie seine an Genialität grenzende Begabung für das Roulette entdeckt. Sein Knie verrät ihm nämlich immer rechtzeitig welche Zahl oder welche Möglichkeiten an Zahlen als nächstes fallen könnten. Für ihn ein einträgliches Geschäft, welches aber schnell die Begehrlichkeiten anderer weckt.


Die Story ist spannend und visionär, lediglich in der Mitte des Buches gibt es eine Durchhänger- Phase, wenn Edes Reise um die Welt von Casino zu Casino beginnt sehr repetitiv und damit etwas langweilig zu werden. Man fragt sich währenddessen zwar die ganze Zeit, wie es dem Autor gelingt mit dieser Geschichte zu den in der Leseprobe beschriebenen Zuständen zu kommen, es gelingt ihm aber und das sehr gut! Beim Schreibstil merkt man manchmal, dass der Autor scheinbar Mitteldeutscher sein muss (oder dort lange gelebt hat), manche Ausdrucksweisen sind da möglicherweise zu spezifisch für Leser mit einem anderen Sprachhintergrund. Die Figuren im Roman wirken durchaus schlüssig, lediglich Wladimir/Alexander wirkt etwas zu stereotyp und überzeichnet. Sehr sympathisch wird mir der Autor auch dadurch, dass Ede als Figur wahrhaftig wirkt, durch seine Art, die Ehrlichkeit mit der seine Sexualität und seine Sehnsucht nach echter Liebe beschrieben wird, chapeau, da shat mich gefreut.


Und da kommen wir auch schon zu einem weiteren Mängel: laut Buch gab es ein Lektorat und ein Korrektorat. Ich habe davon leider nicht viel gemerkt. Der Job des Lektors wäre es gewesen, den Autor manchmal zu bremsen wenn er zu detailliert wird in seinen Beschreibungen der Roulette-Taktiken und damit den Leser nicht gerade fesselt. Es hätte z.B. auch 80% der im Buch vorkommenden Abbildungen defintiv nicht gebraucht. Der Job des Korrektors wäre es gewesen, die Rechtschreib- und Tippfehler, die reichlich vorhanden sind, zu korrigieren. An dieser Stelle bitte zukünftig nachbessern, Books On Demand!


Zusammenfassend ist zu sagen, dass Will Hofmann nach seinem Buch "Götter" ein weiteres Werk mit visionärer Strahlkraft geschrieben hat, welches ein wenig an dem Mangel an Liebe in der Verlagsarbeit leidet, jedoch auch damit ein lesenswertes und tiefgründiges Buch bleibt. Da ich es unredlich fände, dem Autor das Versagen des Verlages anzulasten, vergebe ich 5 Sterne.

  (1)
Tags: casino, geld, macht, million dollar boy, roulette, utopie, will hofmann   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

18 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

oxen, augehängt, ausgezeichnet, danehof, aufhängen

Oxen – Das erste Opfer

Jens Henrik Jensen , Friederike Buchinger , Dietmar Wunder
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, 08.09.2017
ISBN 9783742402042
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


          Das Cover ist ein wenig zu knallig, die extremen Farben gefallen mir nicht so gut, auch wenn sie sicher den Blick anziehen.


Viel wichtiger aber: die Geschichte selbst, es ist der Auftakt einer Trilogie, spielt wirklich in der Krimi- Oberliga mit. Dänemark ist als Schauplatz von Krimis und Thrillern deutlich unverbrauchter als Schweden oder Island, auch wenn ausführliche Landschaftsbeschreibungen durchaus mal vorkommen, aber keinen großen Raum einnehmen. 


Der Dreh- und Angelpunkt dieser Geschichte ist Niels Oxen, der den gefallenen Helden verkörpert, mittellos, von Kriegstraumata verfolgt und unkonventionell eingestellt geht man am Anfang der Story erstmal mit ihm containern. Von Müllbehälter durchwühlenden armen Schlucker bis zum Sonderermittler für den Geheimdienstchef ist es ein weiter Weg und diesen geht man gern mit Oxen. Der Autor hat sich wirklcih große Mühe gegeben seinen Hauptcharakter glaubwürdig darzustellen, mit Ecken und Kanten, der eben nicht immer ein strahlender Held war, wie es seine diversen Militärauszeichnungen nahelegen. Auch andere Chraktere wie Geheimdienstchef Axel Mossmann sind mit Liebe zumDetail ausgearbeitet.


Ein weiterer großer Pluspunkt: man kann es nur schlecht spoilerfrei formulieren, aber man hat am Anfang wirklich keinerlei Ahnugn welche Wendung die Geschichte nehmen wird, diese Unvorhersehbarkeit und die sich ständig verändernden Verdachtsmomente halten den Plot hochspannend.


Für mich ein absoluter Top- Krimi mit der Pflicht zum Lesen, für jeden Krimifan, der gerne mal etwas anderes hätte als schwedische Psychopathenkiller vs. schwedische alleinerziehende Kriminalbeamte (irgendwie in gefühlt jedem 2. Schwedenkrimi), ist Oxen eine absolute Kaufempfehlung!
        

  (1)
Tags: elitesoldat, jens henrik jensen, oxen, trilogie, unkonventionell   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

97 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 61 Rezensionen

helikoptereltern, anekdotensammlung, erziehung, gesellschaftskritik, eltern

Verschieben Sie die Deutscharbeit - mein Sohn hat Geburtstag!

Lena Greiner , Carola Padtberg
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.10.2017
ISBN 9783548377490
Genre: Humor

Rezension:


Helikopter- Eltern. Schreckgespenst vieler verschiedener Berufsgruppen! Wer kennt sie nicht, jene Eltern die zu wirklich allem eine Meinung haben und gefühlte tausend kritische Nachfragen, oft bar jedes Grundlagenwissens.
In diesem Buch zeigen Lena Greiner und Carola Padtberg den täglichen Irrsinn auf, den Helikopter- Eltern in ihrem Umfeld verbreiten. 
Angefangen bei Hebammen, die selbstredend den ästhetischen Ansprüchen des Nachwuchses entsprechen sollen, selbst wenn dieser noch IM Bauch der Mutter ist, über Erzieher, Lehrer bis hin zu Ausbildern, Chefs, Dozenten und Professoren, vom Vereinstrainer über Ärzte und Arzthelferinnen bis zum Sprachtherapeuten; alle haben ihre Erfahrungen gemacht mit Kindern im Perfektionierungsstress und überängstlichen Eltern die ihrem Nachwuchs aber auch wirklich gar nichts allein zutrauen, teilweise auch wenn der „Nachwuchs“ schon längst volljährig ist und mitten im Uni- oder Berufsleben steht.
Die einzelnen Episoden sind kurz und prägnant gehalten, somit ist dieses Buch auf für Häppchen- Leser und kurze Lesemomente gut geeignet. Die dabei zu Wort kommenden Personen bleiben allerdings anonym, wohl aber aus gutem Grund. Sollte sich da ein elterlicher Helikopter selbst erkennen, steht wohl der nächste Stunk direkt vor der Tür. 
Allerdings kommen in diesem Buch auch die Kinder solcher Eltern zu Wort. Erstaunlicherweise finden die gar nicht alle das Verhalten ihrer Eltern schlecht. Eine Studentin findet es etwa toll, das bei ihr die ganze Familie in ihr Lehramtsstudium eingespannt ist. Mama kocht, Papa liest die Arbeiten, der Bruder macht Fahrdienst. So ein Luxusleben hätte wohl jeder Student gern, dann ist in diesem Fall wohl aber auch die Aussage richtig, dass nicht sie eines Tages Lehrerin geworden ist, sondern die Familie darf in dem Fall stolz behaupten „wir haben Lehramt studiert“. 
Auch die Eltern berichten aus ihrem Helikopter- Leben, teilweise kann man manche verstehen, aber teilweise möchte man die Betreffenden auch direkt in Zwangstherapie geben lassen. Etwa die Mutter, die stolz berichtet ihre Tochter sei „chinesisch“ erzogen worden, gut wäre nie gut genug gewesen und auch bei der Partnerwahl hat Mama selbstredend entschieden. Liebe ist ja dekadenter Luxus! Hauptsache repräsentabel und gut situiert und natürlich von ihr handverlesen (Zitat im Buch) „-auch da habe ich gehelikoptert, und unpassende Typen direkt wieder der Gosse überantwortet.“
Ein kurzweiliges Buch mit Einblicken in den täglichen Wahnsinn. Witzig, unterhaltsam und teilweise aber auch ein wenig gruselig. Vielleicht ein gutes Geschenk für Helikopter-Eltern, denn der Blick in den Spiegel könnte heilsam sein. Wobei sich auch normale Eltern hier richtige Genie- Streiche der Helis abschauen können, wer zu Weihnachten umzugsbedingt dem Kind einfach sein neues Zimmer schenkt, aus Angst vor Überforderung wenn da noch ein Teddybär dazu käme, der bringt Sparfüchse zum Jubeln.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

96 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

satire, zukunftssatire, marc uwe kling, qualityland, algorhytmus

QualityLand

Marc-Uwe Kling , Marc-Uwe Kling
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 22.09.2017
ISBN 9783957130945
Genre: Romane

Rezension:


Von Qualityland gibt es zwei verschiedene Ausgaben, eine helle und eine dunkle. Um diese mögliche Verwirrung gleich zu Beginn aufzuklären: beide Ausgaben unterscheiden sich kaum, lediglich die „Werbung“ zwischen den Kapiteln ist unterschiedlich. Es handelt sich aber natürlich nicht um echte Werbung sondern um zum Buch passende,  Fantasie- Werbung der in dieser Dystopie fast alles dominierenden Konzerne. Die Werbung der jeweils anderen Ausgabe kann auf der Homepage von Qualityland angesehen werden.
In dieser Dystopie zeichnet Marc- Uwe Kling eine futuristische Welt in der Deutschland in Qualityland umbenannt wurde, Konzerne genau wissen was gut für einen ist und natürlich auch was man will und Roboter trotzdem noch am kleckerfreien Servieren von Tassen scheitern. In dieser Welt muss sich Peter Arbeitsloser zurecht finden, der Maschinenverschrotter mit einem Faible für defekte Geräte beginnt zu hinterfragen, ob die allmächtigen Konzerne wirklich wissen was er will.
Marc- Uwe Kling liest sein Buch selbst und macht das ganz vortrefflich. Große Teile liest er betont emotionsarm, was super zu seinem passiven und resignierten Hauptcharakter Peter Arbeitsloser passt und der oft vorkommenden Situationskomik viel Raum zur Entfaltung lässt, etwa als Peter einen One-Night-Stand haben möchte und die Dame seiner Wahl (oder besser gesagt: die Dame die das System als gut zu ihm passend ausgesucht hat) ihn erstmal einen Sexvertrag unterschreiben lassen will. Auch die Publikumslacher wirken nicht störend.
Kurzum: eine tolle Geschichte, die unserer modernen Welt den Spiegel vorhält, brandaktuell und dabei wirklich witzig. So geht Erzählkunst.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

kalter krieg, verhör, geheimdienst, unterlagen, spionage thriller

Das Vermächtnis der Spione

John le Carré , Peter Torberg , Walter Kreye
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 13.10.2017
ISBN 9783957131041
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


          Das Cover der Hörbuchbox wirkt etwas altmodisch. Nach dem Hören finde ich aber, das dass ganz gut zur Geschichte passt. Denn in den Erinnerungen des ehemaligen Spions Peter Guillam sind wir mitten im Kalten Krieg. 


Die Geschichte ist dadurch ganz interessant gestaltet, dass sie auf zwei Zeitebenen abläuft. Peters Erinnerungen aus seiner Laufbahn im "Circus" und der aktuellen Zeit, in welcher er als Ruheständler nach London beordert wird um bei der Aufklärung von zwei längst vergangenen Todesfällen mitzuwirken, weil die Kinder der Opfer jetzt die Regierung wegen des Todes ihrer Elternteile verklagen wollen.


Die Geschichte, die durch den Ostblock, das England der Sechziger und Siebziger und auch nach Frankreich führt ist wirklich spannend und hat einige Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte, z.B. den Erzählstrang zur ostdeutschen Informantin "Tulip" (scheinbar hat man beim Geheimdienst eine Vorliebe für Blumen als Decknamen?).


Ein Kritikpunkt, an dem das Format des Hörbuchs schuld ist, ist die manchmal etwas anstrengende Art in der Berichte und Notizen welche zwischen Spionen und Behörden hin und her geschickt werden vorgelesen werden. Mit kompletter Empfängerzeile, unter Erwähnung von "covered" (ich nehme an in der Printausgabe wird dort eine geschwärzte Stelle sein???) und allen exakten Details. Das macht es manchmal etwas mühselig zu folgen und unterbricht den Fluss der Geschichte, was schade ist.


Ein interessanter Spionageroman, den ich aber eher als Printausgabe empfehlen würde. Im Hörbuch zieht sich die Geschichte leider, trotz des sehr guten Sprechers, durch die minutiös exakte Wiedergabe der, sehr häufigen, Berichte und Notizen die Geschichte an einigen Stellen arg in die Länge und strapaziert die Konzentration des Hörers.
        

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

46 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

comic, sex, sexualität, masturbation, tabus

Sex Story

Philippe Brenot , Valerie Schneider , Laetitia Coryn
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei btb, 25.09.2017
ISBN 9783442757442
Genre: Sachbücher

Rezension:

Kann man die sexuelle Kulturgeschichte des Menschen, angefangen bei den Urmenschen bis hinein in die Zukunft als Comic darstellen, auch die unschönen Themen? Ja, Sex Story beweist: es geht! 

Das Buch hat ein ziemlich großes Format, was aber natürlich bei einem Comic nur von Vorteil ist. Der Zeichenstil erinnert ein wenig an das Lustige Taschenbuch, also eher Old School als zeitgenössisch, was wahrscheinlich mit Absicht so gewählt wurde, denn das Thema des Buches soll ja nicht nur Comicleser ansprechen, überdies ist das Buch sehr stabil gebunden. 

Der große Pluspunkt des Buches ist sein erlesener Humor. Selbst schwierige Themen wie z.B. Inzest oder die Unterdrückung der Frau werden immer mit einer Prise Leichtigkeit und Galgenhumor behandelt, die einem trotz der düsteren Thematik ein Grinsen abringt. Laut lachen muss man dann durchaus bei den auch im Buch behandelten mythologischen Geschichten rund um Sexualität, da wird ein Blick auf die Erzählungen der römischen und griechischen Sagenwelt geworfen, die sind wirklich extrem witzig. Ebenso z.B. die nacherzählten Lebensgeschichten (die natürlich immer nur die sexuellen Eskapaden der beleuchteten Personen erzählen) von z.B. Kleopatra oder Casanova. 

Das Buch ist rundum empfehlenswert, ich würde sagen es ist ab einem Alter von 16 Jahren geeignet, da es natürlich stets und ständig explizit sexuellen Inhalt hat. 

Für erwachsene Comicfans ein ganz heißer Geschenktipp (no pun intended).

  (1)
Tags: comic, edutainment, geschenktipp, humor, phillipe brenot, sex, sex story, witzig   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(331)

791 Bibliotheken, 43 Leser, 2 Gruppen, 163 Rezensionen

dystopie, fantasy, tod, neal shusterman, scythe

Scythe – Die Hüter des Todes

Neal Shusterman , Pauline Kurbasik , Kristian Lutze
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 21.09.2017
ISBN 9783737355063
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Stell dir vor dass der natürliche Tod der Vergangenheit angehört, jeder ewig leben kann; Krankheiten und Verletzungen, Hunger und Leid, Schmerz und Verzweifelung, Krieg und Flucht, alles nur noch Schreckgespenster der Vergangenheit. Schöne neue Welt. 

Seit die Menschheit Thunderhead, die übergeordnete künstliche Intelligenz, erschaffen hat ist die Realität in der Welt von Citra Terranova und Rowan Damisch. Doch auch eine übermenschliche KI hat ihre Grenzen und da der Planet nur begrenzte, wenn auch maximal effizient genutzte, Ressourcen hat und immer wieder Kinder geboren werden, müssen Leben auch enden. Dieses Beenden von Menschenleben, sowohl die Selektion der Personen als auch die Ausführung liegt in den Händen der Scythes. Einer ganz eigenen Berufskaste, zu deren Auszubildenden Citra und Rowan vom Scythe Faraday berufen werden. 

Das Faszinierendste an diesem Werk ist die Welt die Neal Shusterman in diesem preisgekrönten Jugenbuch entwirft. Immer wieder beginnt man als Leser selbst zu überlegen ob man hinter den schweren moralischen Entscheidungen, die immer wieder getroffen werden in diesem Buch, stehen könnte. Ein Buch das zum Mitdenken anregt. 

Jedoch, auch ein Buch an dem ich in seiner logischen Geschlossenheit immer noch zu kauen habe, einige Fragen wollen sich mir partout nicht erschliessen. Warum, beispielsweise, bekommen die Menschen angesichts des fehlenden Todes überhaupt noch Kinder? Den werdenden Eltern muss doch klar sein, dass ihr Kind das Todesurteil für einen anderen Menschen bedeutet, dass das Zeugen von Kindern somit unter diesen Bedingungen vollkommen unmoralisch ist? 

Aber das sind nur kleine Mängel an diesem insgesamt unglaublich faszinierenden Roman. 

Das ist ein Buch an das ich lange zurückdenken werde und das meiner Meinung defintiv Pflichtlektüre und ein Must Read des Jahres 2017 sein sollte.

  (1)
Tags: dystopie, ethik, moral, must read, neal shusterman, scythe   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

110 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 65 Rezensionen

fantasy, liebe, dystopie, magie, freundschaft

The Chosen One - Die Ausersehene

Isabell May
E-Buch Text: 216 Seiten
Erschienen bei beBEYOND by Bastei Entertainment, 10.10.2017
ISBN 9783732546558
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Cover ist schick gestaltet und wirkt recht modern, mir ist es zwar etwas zu modern und zu clean für diese sehr märchenhafte Geschichte, aber lieber so als wenn es eines dieser vielen Fantasy- Kitschcover wäre. 

In der Story geht es um die junge Skadi, die in einer mittelalterlichen Fantasywelt lebt. Sie ist eine Auserwählte. Das bedeutet, dass sie eine der wenigen Frauen in ihrem Land ist, die Kinder bekommen kann. Sie lebt im Luxus und hinterfragt nicht, bis sie Zeugin eines unschönen Ereignisses wird. 

Die Geschichte ist flüssig geschrieben, man liest das eBook wirklich schnell durch. Die Geschichte bleibt "harmlos genug", damit sie auch jüngere Teenager lesen können, allerdings verliert sie auch für erwachsene Leser nicht ihren Reiz. 

Das Einzige was mich etwas gestört hat, war die Tatsache dass die Geschichte nur geradlinig nach vorn geht. Ein Hauptstrang der konsequent weitererzählt wird, keine Seitenstränge, keine Rückblenden, das fand ich ein bisschen simpel. 

Es bleibt aber eine nette Fantasygeschichte, mit Potential für eine Fortsetzung.

  (2)
Tags: die ausersehene, dystopie, fantasy, isabella may, märchenhaft, the chosen one, young adult   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

sklaverei, underground railroad, colson whitehead

Underground Railroad

Colson Whitehead , Nikolaus Stingl , Helene Grass
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 01.09.2017
ISBN 9783957130990
Genre: Romane

Rezension:


Normalerweise bin ich ja nicht der Hochliteratur-Typ und Verkaufsargumente wie diverse erhaltene Preise wie der Pulitzer-Preis und der National Book Award schrecken mich eher ab. Solche Bücher sind ja leider oft hochtrabend geschrieben, schön im Stil und arm in der Handlung.
Nicht so aber dieses hier. Die Geschichte um die Sklavin Cora, die den schlimmen Zuständen auf der Plantage entfliehen will und einfach nur frei sein möchte, hat mich völlig in ihren Bann geschlagen. Von Helene Grass einfühlsam und trotzdem kraftvoll auf sieben Audio CDs vorgetragen, kann man dem Sog der Handlung nicht entfliehen. Man erlebt Coras Flucht, das Leben der Sklaven auf der Plantage, Helfer und Verräter, Häscher und falsche Freunde und fühlt sich dabei als würde es  einem selbst geschehen.
Wichtig zu wissen ist, das der Autor Colson Whitehead sich einige künstlerische Freiheiten genommen hat. Dieses Buch gibt nicht zur Gänze exakte historische Tatsachen wieder, manches ist frei erfunden, anderes manchen Berichten und Erzählungen entlehnt, das erlittene Unrecht von Millionen jedoch ist historischer Fakt. Die Underground Railroad selbst ist weniger, selbst wenn im Buch so beschrieben, als Eisenbahn zu verstehen, denn als Metapher für das Untergrundnetzwerk welches den Sklaven im Buch auf versteckten und verschlungenen Pfaden half. Man sollte also keinen bis ins Detail genauen Historienroman erwarten, Aufschluss hierzu gibt auch das Booklet des Hörbuchs. 
Ein absolutes Highlight ist der Charakteraufbau von Whiteheads Protagonisten. Sie sind durchweg glaubwürdig und authentisch, nie hat man das Gefühl jemand denke oder handele in einer Art nur weil es so politisch korrekt wäre. Selbst die Antagonisten wie der Sklavenjäger Ridgeway haben authentische Beweggründe für ihre Taten, ihre eigene Geschichte und ihre eigenen Denkweisen und sind nicht „einfach nur böse“. Auch Cora, wegen Mordes gesucht, denkt intensiv über ihre Tat nach, die nach heutigem Rechtsverständnis wohl eher als Notwehr betrachtet werden würde.
Die Zustände, das Elend und die permanente Angst und Unterdrückung der Schwarzen schildert der Autor derart eindrücklich und auf eine detaillierte Art grauenhaft, dass es selbst mich als Thrillerfan an meine Grenzen gebracht hat. 
Dieses Buch ist: eindrücklich, grauenerregend, fesselnd, traurig, schön, hoffnungsvoll und hoffnungslos. Definitiv ein literarisches Highlight 2017, ein Buch über das man sprechen wird und sprechen muss. 

  (3)
Tags: colson whitehead, sklaverei, underground railroad   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

54 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

mord, ein mords-team, freundschaft, bombe, barrington cove

Ein MORDs-Team - Der Fall Marietta King 3 - In den Trümmern

Andreas Suchanek
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 27.06.2017
ISBN 9783958342422
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Warnung: diese Rezension enthält Spoiler zu den Geschehnissen in den Büchern 1-6 (Hardcover 1+2).


Nachdem die Schule von Barrington Cove am Gründungstag einem Anschlag zum Opfer fiel ist der Schock groß. Als der Staub sich legt, wird schnell klar, dass noch Verletzte in den Trümmern verschüttet sind. Die vier Freunde müssen sich und ihre Liebsten aus dieser gefährlichen Situation retten.


Doch auch danach geht es rasant weiter. Lange tot Geglaubte und Verschollene tauchen auf und der Graf, Herr der Unterwelt von Barrington Cove, spinnt weiter sein Netz aus Intrigen und Verrat.


Andreas Suchanek hat mal wieder eine richtig gute Fortsetzung geschrieben. Es ist alles geboten was das Detektivherz begehrt: rasante Actionszenen, Dramatik, Rätsel und mysteriöse Ereignisse, fiese Gegenspieler und natürlich auch ein bisschen Liebe. 


Der Schreibstil ist wie immer sehr flüssig und gut lesbar, auch die Entwicklung der vier Hauptcharaktere schreitet voran und wirkt jederzeit glaubwürdig.


Für Fans der Reihe ist der Kauf ein Muss, allen anderen sei empfohlen mit Band 1 der Reihe zu beginnen, da sich einem nur so manche Ereignisse vollkommen erschließen.

  (4)
Tags: andreas suchanek, barrington cove, ein mords-team, in den trümmern   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

rufus beck, glück, ruth hogan, britischer humor, fundstücke

Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge

Ruth Hogan , Marion Balkenhol , Rufus Beck
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 19.05.2017
ISBN 9783957130716
Genre: Romane

Rezension:


Das Hörbuch kommt in einer schönen stabilen Box, die sieben Audio-CDs und ein Booklet enthält. Das Coverdesign passt sehr gut zur Geschichte, denn Zeit ist ein bestimmendes Thema dieses Romans. Der Sprecher ist kein geringerer als Rufus Beck, der uns in Anthony Peardews verzauberte und kuriose Welt entführt. In diesem Roman dreht sich fast alles um das Finden von verloren gegangenen Gegenständen und Anthonys Wunsch, diese den rechtmäßigen Besitzern zurückzugeben. Kein leichtes Unterfangen, wie er feststellen muss. Doch für ihn ist es ein Art Ehrensache, da er Jahrzehnte zuvor ein Geschenk seiner Verlobten verloren hat und diese tragischerweise auch noch an jenem Tag starb. Nach Anthonys Tod sieht sich Laura, seine Haushälterin, mit diesem großen Vermächtnis konfrontiert.
Die Autorin verwebt gekonnt verschiedene Erzählstränge. Den um die Villa Padua, Anthonys Zuhause, Geschichten zu einzelnen Fundstücken und dem Leben der jeweiligen Besitzer und auch noch den Erzählstrang um Eunice und Bomber. Man fragt sich lange Zeit, wie sich wohl alles fügen wird, und ist am Ende fasziniert und ein wenig traurig zugleich. Das Ende ist wirklich toll gelungen, ich hätte es so nicht erwartet.
Das Mankos, das ich anführen könnte zu dieser Geschichte, sind die Eskapaden rund um Bombers Schwester Portia, diese sind gelegentlich etwas anstrengend anzuhören. Auch manche Begebenheit (um es möglichst spoilerfrei zu formulieren) stören durch ihre Nicht-Erklärbarkeit und eine gewisse Übersinnlichkeit den Fluss der Geschichte und das Flair des Romans. Auch die Figur Sunshine ist sehr überzogen dargestellt und nimmt leider viel zu viel Raum in der Handlung ein.
Ein nachdenklicher Roman über das Verlieren und das Finden und über die Zeit, die für jeden verstreicht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

henkerstochter, oliver pötzsch, die henkerstochter und der rat der zwölf, krimis, top hist. roman

Die Henkerstochter und der Rat der Zwölf

Oliver Pötzsch , Johannes Steck
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 14.07.2017
ISBN 9783957130679
Genre: Historische Romane

Rezension:

          Das Cover des Hörbuchs ist ein wenig konservativ geraten. Eine wie gemalt wirkende Szene, im Hintergrund ein Stadtpanorama. Aber hier bewahrheitet sich einmal mehr : Don´t judge an (audio)book by it´s cover.

Der Schongauer Henker Jakob Kuisl wird in den Rat der Zwölf nach München einberufen, eine Zusammenkunft aller bayrischen Henker. Eine Ehrenbezeugung wie er weiß, eine bei der es Sitte ist auch seine Familie vorzustellen. So nimmt er auch seine Tochter Magdalena samt Ehemann und Kindern mit und seine Tochter Barbara, für die er einen Ehemann zu finden gedenkt. Doch Barabara hat ihre ganz eigenen Probleme, von der Sorte, die man seinem Vater nicht erzählt. Und dann werden in der Au bei München Mädchen ermordet, auf Arten, wie Henker sie vollziehen...

Für mich war es der erste Teil, den ich von der Geschichte rund um den Schongauer Henker Jakob Kuisl hören durfte, obwohl es sich hier schon um den 7. Teil der Henkerstochter- Reihe handelt. Was für ein Fehler! Diese Geschichte steckt derart voller Spannung und liebenswerten Charakteren, hat ungeahnte Wendungen und nette Side- Plots, dass man nach den 15 Stunden ganz traurig ist, wenn es endet. Auf jeden Fall werde ich mir jetzt die komplette Reihe anschaffen, denn hier handelt es sich um eien wirklich spannenden und gutklassigen Mittelalterroman mit viel Krimi, viel Ränken und Intrigen. Hinter großen Namen wie Rebecca Gablé braucht sich Autor Oliver Pötzsch nicht verstecken. Serien- Neulingen sei an dieser Stelle verraten: Keine Angst, ihr werdet nicht zu den vorigen Teilen relevant gespoilert und es fehlt euch auch kein Wissen, das gebraucht wird, ihr könnt also auch mit Teil 7 beginnen.

In Szene gesetzt wird dieses Hörbuch von Johannes Steck, dessen wandelbare Stimme den verschiedenen Charakteren Leben einhaucht und den Hörer ein wunderbares Kopfkino erleben lässt. Er hat ein Talent für den frankischen Dialekt, den "Nämbächer"- Henker Widmann habe ich ihm voll abgenommen, auch wenn es schon merkwürdig ist, jemanden in einer so schönen Mundart so gemeine Dinge sagen zu hören. Toll gemacht!

Alle Mittelalter- Fans bitte zugreifen! Und wer Regionalkrimis liebt: Warum nicht einmal ins Mittelalter springen? Henker Kuisl steht modernen Kommisaren a la Kluftinger und Wallner in nichts nach!
       

  (1)
Tags: die henkerstochter und der rat der zwöl, henkerstochter, johannes steck, krimis, mittelalter, oliver pötzsch, top hist. roman   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(155)

222 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 132 Rezensionen

thriller, spannung, serienkiller, berlin, targa

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

B. C. Schiller
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Penguin, 10.07.2017
ISBN 9783328101512
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Taschenbuchcover ist schön gestaltet. Der Targa- Schriftzug ist erhaben und gebürsteter Edelstahloptik gestaltet, was perfekt den Targas Charakter widerspiegelt. 
Interessant an diesem Thriller ist, dass gar kein Geheimnis aus dem Täter gemacht wird. Ganz im Gegenteil. Zusammen mit Targa kommen wir ihm nah, hautnah sogar. Der Leser schaut Sandman bei seinen Taten über die Schulter, er sieht was er sieht, fühlt was er fühlt und denkt was Sandman denkt. Das trauen sich nicht viele Autoren und B.C. Schiller machen dies auf eine derart einfühlsame und spannende Weise, dass man als Leser davon inspiriert und begeistert ist. 
Überhaupt lebt dieser Thriller von dem großartigen Duell der Charaktere Sandman und Targa. Die anderen Charaktere sind eher Statisten, ein wenig schablonenhaft und stereotyp, aber das ist zu verschmerzen angesichts dieser Zwei, die das gesamte Buch tragen. 
Auch mit Targa wurde eine Ermittlerin erschaffen, die so gar nicht vom 08/15- Reißbrett der Standard-Ermittler kommt. Obwohl Targa eine erwachsene Frau ist, und sich als solche auch selbst begreift, wird hier auf üblichen „Frauenkitsch“ wie emotionales Wirrwarr verzichtet. Targa ist und bleibt emotionsarm, bis auf wenige, ausgewählte Bezugspersonen und dies ist ihre große Stärke, in der Geschichte und auch als literarische Figur. 
Einiges im Thriller bleibt am Ende unklar und mysteriös, jedoch wurde der Story ein würdiges Ende gegeben, mit Raum für Fortsetzungen. 
Mein Fazit: was für ein Buch, was für Charaktere! Danke an B.C. Schiller für dieses Lesevergnügen. Dieser Thriller entwickelt einen Sog auf die Leser, er unterhält, fasziniert und inspiriert. Meine unbedingte Kaufempfehlung für alle Thrillerfans. 

  (2)
Tags: b.c.schiller, geniale ermittlerin, kein gefühlskitsch, targa, thriller   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

gard sveen, geisteskrankheiten, skandinavien, mord, inzest

Teufelskälte

Gard Sveen , Günther Frauenlob , Detlef Bierstedt
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 16.06.2017
ISBN 9783957130686
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Thriller beginnt stimmungsvoll, kalt und düster. Gelesen und in Szene gesetzt wird dieses Hörbuch von Detlef Bierstedt, dem es gelingt, den Hörer in eine sehr düstere und bösartige norwegische Vorweihnachtszeit zu entführen. 
Einfach zu hören ist dieser Thriller aber nicht, es gibt immer wieder Zeitsprünge zwischen 1988 und dem aktuellen Fall. Man muss gut und aufmerksam zuhören um der Geschichte zu folgen.
Die Charaktere habe ich als überzeichnet und stereotyp empfunden. Die Mutter des Opfers von 1988 hat nicht mehr alle Tassen im Schrank, der Ermittler ist ein sich selbst hassender Frauenschläger, seine Kollegin eine inkompetente, hin- und hergerissene Single- Mutter, deren schwuler, bester Freund natürlich supernett, extrem gut aussehend und hat auch immer Zeit zum Babysitten und die fünfjährige Tochter ist ein überaus nerviges Gör. Da fiel es mir schwer Sympathie aufzubauen, am ehesten ist mir dies noch beim Oberarzt in Rasks psychiatrischer Klinik gelungen. 
Der Fall dümpelt dann auch einige Zeit vor sich hin, nur um sich in den letzten Momenten zu überschlagen. Das ist alles ein bisschen schade, es ist einfach ein bisschen zu viel von Allem. Zu viel skandinavische Düsternis, zu viel anstrengende Klischee- Charaktere, zu viel zu lange nichts los, zu viel auf einmal am Ende los und dann noch ein derart offenes Ende, das man fast gezwungen werden soll, den Nachfolgeband zu kaufen. Da mache ich nicht mit, tut mir leid. Ich arbeite mich nicht durch zehn Stunden Hörbuch, von denen man fünf problemlos hätte wegschneiden können, nur damit das Einzige was am Ende aktuell und handlungsrelevant war, eben nicht aufgeklärt wird. 
Ich habe mir wirklich Mühe gegeben die Geschichte zu mögen, aber so richtig kann ich mich für Teufelskälte nicht erwärmen. Meine Empfehlung kann ich nur für absolute Hardcore- Fans des Autors und totalen Skandinavien- Thriller- Fans aussprechen. Alle anderen sind z.B. mit Ragdoll von Daniel Cole als aktuellem Thriller wesentlich besser bedient. 

  (2)
Tags: gard sveen   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

krimi, götter, atheist, zum lachen, anschlag

Kurt in göttlicher Mission

Sascha Raubal
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Machandel-Verlag, 16.10.2015
ISBN 9783939727989
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Auf das Buch wurde ich zufällig am Stand des Verlags auf der diesjährigen Leipziger Buchmesse aufmerksam und konnte dort sogar einen kleinen Plausch mit dem Autor halten.
Mit „Kurt- in göttlicher Mission“ hat Autor Sascha Raubal ein witziges Stück deutscher Urban Fantasy geschaffen. 
Bereits beim Cover bricht das Buch mit den üblichen Fantasy- Klischees, der Titelheld grinst einem im Comic-Stil entgegen und erinnert ein wenig an Arnold Schwarzenegger (ist aber zum Glück deutlich geistreicher als der Österreicher in seinen Actionrollen).
Kurt Odensen, ein Ex- Soldat, schlägt sich in München recht eintönig als Privatdetektiv durchs Leben, gefangen zwischen den immer gleichen Aufträgen a la „Treuetest“. Doch als Friedl Marx, Mitbegründer einer atheistischen Bewegung, ihn bittet wegen einer Serie von Anschlägen und Drohungen gegen seine Organisation zu ermitteln, wird Kurt in einen Strudel wahnwitziger Ereignisse hineingezogen.
Der Autor hat einen guten Plot erschaffen, der leichte Parallelen zu Neil Gaimans American Gods erkennen lässt, aber noch konsequent weitergeht, wo der Amerikaner sich nicht getraut hat oder nicht weitergehen wollte. Die Charaktere sind gut konstruiert und handeln durchaus glaubwürdig. Die Dialoge sind oft humorgespickt, was für Auflockerung zwischen manchen eher düsteren Anklängen sorgt. Kritisch anzumerken ist, dass die Story ein paar Längen aufweist, so sind die Geplänkel zwischen dem atheistischen Marx und der katholischen Angie zwar anfangs witzig, werden jedoch schnell vorhersehbar. Ebenso sind einige Begebenheiten m.M. unnötig detailliert beschrieben. Man hätte gewiss das Buch um 10-15% der Seiten kürzen können und hätte ein gestraffteres und packenderes Buch erhalten.
Mein Fazit:
Ein tolles deutsches Urban- Fantasy Werk, das konsequent mit Klischees bricht, sich dabei aber erfrischend, leicht und witzig liest. Es leidet ein klein wenig unter dem „langes- Buch- Syndrom“, was der Güte aber keinen großen Abbruch tut, da die Geschichte trotzdem fesselnd ist. Für dieses Lesevergnügen gibt es von mir 4 Sterne.
 

  (1)
Tags: götter, humor, krimi, kurt- in göttlicher mission, machandel, sascha raubal, urban fantasy   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

108 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 82 Rezensionen

wien, carlotta fiore, krimi, oper, österreich

Die unbekannte Schwester

Theresa Prammer
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 07.04.2017
ISBN 9783471351390
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


          Die unbekannte Schwester ist ja schon der dritte Roman um die, mittlerweile ehemalige, Kaufhausdetektivin Carlotta "Lotta" Fiore.


Wieder einmal ist das Covermotiv sehr schön gestaltet, das teilweise auf dem Kopf stehende Motiv ist ein Eyecatcher.


Leider kann dieser Band das Niveau und das Spannungspotential seiner Vorgänger nicht ganz halten. Ich hatte den Eindruck der Fall um den "Selbstmord" Anton Jägers wird eher so nebenbei abgehandelt, während sich in Lottas Privatleben wieder allerlei ereignet und alles mal wieder drunter und drüber geht.


Lotta hat hier in dieser Geschichte ihren ersten Arbeitstag bei der Kriminalpolizei, Spott und Häme wegen ihrer Vergangenheit lassen nicht lange auf sich warten und zu allem Übel stellt sie dann noch fest, dass sie ab der nächsten Woche von ihrem Vorgesetzten direkt aufs Abstellgleis geschoben werden soll: Vorträge in Schulen halten. Durch einen Zufall wird sie an einen Tatort gerufen, an dem sie Hinweise auf sich selbst findet. Schnell stellt sie fest: nicht nur sie wird bedroht, auch ihr Umfeld ist in Gefahr. 


Das klingt alles soweit ganz gut. Jedoch konnte ich die Handlungen mancher Charaktere wie z.B. Henriette nicht ganz nachvollziehen. Andere, eigentlich auch wichtige Charaktere, aus Lottas Patchwork-Familie wie Fanny werden mit zwei, drei Sätzen abgehandelt ohne sich weiter zu entwickeln.


Auch das Tempo ist in diesem Buch ein Knackpunkt, auf den ersten 200 Seiten passiert kaum etwas, am Ende kommt alles Knall auf Fall. Das ist ein bisschen schade, da man hier als Leser schon motiviert sein muss, um bei der Stange zu bleiben.


Der Kriminalfall selbst ist ganz interessant, jedoch auch hier bargen sich m.M. einige Schwächen, die mir nach wie vor nicht logisch erscheinen. Einiges wird zwar am Ende erklärt, manches bleibt jedoch merkwürdig. Ich kann dies leider nicht ausführlicher beschreiben ohne interessierte, potentielle Leser zu spoilern.


Zusammenfassend ist dieses Buch leider der vorläufige Tiefpunkt der Serie, immer noch ganz okay, aber nicht wirklich gut. Ich hoffe auf einen vierten Band der qualitativ wieder zulegt.
        

  (0)
Tags: carlotta fiore, krim, theresa prammer, wien   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

frau freitag, fahrschule, führerschein, hörbuch, fahrschulfolter

Man lernt nie aus, Frau Freitag!

Frau Freitag , Cathlen Gawlich
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 07.04.2017
ISBN 9783957130693
Genre: Humor

Rezension:


Das Hörbuch ist ungekürzt, definitiv ein Pluspunkt. Auf 4 CDs hat man fast 5 Stunden lang das Vergnügen, sich Frau Freitags Fahrschultortur mit ihr gemeinsam „anzutun“. 


Frau Freitag ist ja nun wirklich nicht mehr die Jüngste (was ein gewisser Fahrlehrer ihr gegenüber immer wieder betont), doch trotzdem will sie jetzt endlich den Führerschein machen. Praktischerweise nimmt sie sich gerade ein Sabbatjahr, da kann sie sich ja ganz darauf konzentrieren, okay aufs Führerscheinmachen, Netflix gucken und natürlich aufs Rauchen.


Man begleitet sie durch den Erste- Hilfe- Kurs, die Theoriestunden, die Fahrstunden und natürlich auch die Prüfungen. All dies schildert sie mit der gewohnten, humorvollen Art, die man schon aus ihren früheren (Hör-)Büchern kennt und reflektiert auch über ihre eigene Arbeit, während sie die Fahrlehrer beim Fahrlehrersein beobachtet.
Herausheben muss man bei dieser Produktion die Sprecherin.


 Cathlen Gawlich macht nicht nur einen guten Job, nein sie macht einen absolut herausragenden Job! Ich war ja erst ein wenig traurig, dass dieses Hörbuch nicht von Carolin Kebekus gelesen wird, die ja bei „Chill mal Frau Freitag“ auch sehr gut vorgetragen hat, doch ich wurde sehr schnell eines Besseren belehrt. Mit ihrer Art die Stimme zu verstellen und die verschiedenen Charaktere zu sprechen, hebt Frau Gawlich den Text auf ein noch besseres Niveau. So habe ich den leiernd vorgetragenen Standard- Spruch von Fahrlehrer Dieter immer noch im Ohr (Mensch Määääädel!!!!)  und auch Mikes genuscheltes „is doch nur Autobahn“, obwohl ich das Hörbuch schon vor Tagen zu Ende gehört habe. Man kann sich so gut mit der Geschichte identifizieren, dass ich mich einmal dabei ertappt habe, beim Autofahren (passt ja…) während des gefühlt hundertsten „Mensch Määääädel, mach doch wie Dieter das sagt!!!“ grinsend „Schnauze, Dieter!“ zu rufen. 


Bei diesem Hörbuch kommen Erinnerungen an die eigene Fahrschüler- Zeit hoch. Es ist humorvoll geschrieben und toll vorgetragen und manchmal wirklich ein Angriff auf die Lachmuskeln. Ein tolles Hörvergnügen für Freunde der humorvollen Literatur. Nur eine Bitte: bitte verschenkt/ verleiht es nicht an Angsthasen, die noch nie in der Fahrschule waren aber noch hingehen wollen, es könnte sonst sein, dass sie dieses Projekt beerdigen. ;-)

  (0)
Tags: cathlen gawlich, fahrschule, fahrschulfolter, frau freitag, humor, man lernt nie aus, mensch määäädel, sauteurer spaß, top hörbuchsprecherin   (9)
 
84 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks