Jazebels Bibliothek

96 Bücher, 86 Rezensionen

Zu Jazebels Profil
Filtern nach
96 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

93 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 61 Rezensionen

"medizin":w=6,"chirurgie":w=4,"biografie":w=3,"19. jahrhundert":w=3,"horror":w=2,"medizingeschichte":w=2,"pasteur":w=2,"joseph lister":w=2,"frühe medizin":w=2,"sachbuch":w=1,"geschichte":w=1,"london":w=1,"großbritannien":w=1,"krankenhaus":w=1,"sterben":w=1

Der Horror der frühen Medizin

Lindsey Fitzharris , Volker Oldenburg
Flexibler Einband: 276 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 09.07.2018
ISBN 9783518468869
Genre: Sachbücher

Rezension:

          Man mag es sich gar nicht vorstellen, doch noch im vorletzten Jahrhundert war es die Realität: zum Mittel einer Operation griff man immer nur als allerletzte Möglichkeit, wenn der Patient ohnehin schon todgeweiht schien und wenn man zu Werke schritt, dann ohne Narkose, die gab es nämlich noch nicht.

Doch dann kam der Durchbruch, die gute alte Äthernarkose, so zwar heute auch nicht mehr angewandt, aber endlich trauten sich die Chirurgen wirklich zu operieren, in dieser Zeit fühlte sich der junge Joseph Lister berufen diesem Berufsstand anzugehören und seine Arbeit und seine Forschungen sollten die Welt verändern und unzähligen Menschen das Leben retten.

Lindsey Fitzharris erzählt die Lebengeschichte Listers packend und wie in einem Roman. Anschaulich schildert sie die Zustände zu dieser Zeit in Operationssälen, Anatomietheatern und Hospitälern. Diese kann man als Mensch unserer modernen Medizn fast gar nicht fassen, bei Fitzharris´Bericht wie der Chirurg Liston (ListON,nicht ListER) bei einer einzigen Operation gleich 3 Männer ins Grab brachte, bleibt einem der Mund offen stehen. Sie berichtet von Listers Zweifeln an der Medizin und den damals gängigen Lehrmodellen der Krankheitsverbreitung, seinen vehementen Widersachern wie den Anhängern der Miasmen- Theorie und seinem Streben nach der Erlangung von immer mehr und immer neuen Erkenntnissen.

Dieses Buch über den ersten Verfechter der Asepsis (sprich der Verringerung krankheitsverursachender Mikroorganismen in der Nähe des Patinten) ist wirlich ein Must read für jeden Fan medizinischer Sachbücher und für alle, die sich für Berichte von großen Denkern und Forschern begeistern können. Es ist auch alles so beschrieben, dass man selbst nicht medizinisch vorgebildet sein muss, um dem Buch folgen zu können.

Für mich bis jetzt das beste Sachbuch 2018.
       

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

51 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 37 Rezensionen

"fantasy":w=4,"drachen":w=3,"gork der schreckliche":w=2,"liebe":w=1,"humor":w=1,"science fiction":w=1,"satire":w=1,"könig":w=1,"erde":w=1,"drache":w=1,"königin":w=1,"planet":w=1,"planeten":w=1,"king":w=1,"akademie":w=1

Gork der Schreckliche

Gabe Hudson , Wieland Freund , Andrea Wandel
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 30.08.2018
ISBN 9783608962680
Genre: Fantasy

Rezension:

Eines möchte ich vorweg nehmen: nach wie vor frage ich mich, ob ich mit meinen 31 Jahren wohl einfach nicht die Zielgruppe für dieses Buch bin. Was wohl eine 16- jährige, wandelnde Akne- Zuchtanstalt im cerebralen Hormonnebel zu diesem endheftigen Teenage- Dragomance sagen würde? Was das jetzt bitte für ein dämlicher Satz war? Einer der charakteristisch für dieses Buch ist!

Gabe Hudson wählt für seine Teenager- Lovestory im Drachen - im -SciFi- Universum- Gewand (für sich schon abgedreht genug) eine gekünstelte, rotzige Jugendsprache, die einen die Augenbrauen hochziehen lässt. Ob´s am Übersetzer lag? Man mag es kaum glauben, denn auch das Lektorat hätte ob der unendlichen Formulierungs- Wiederholungen Bluthochdruck kriegen müssen! So ist hier stets und ständig zu lesen "mein schuppiger grüner Arsch", fast auf jeder Seite, ich fühlte mich an das ebenfalls unsäglich schlecht geschriebene "50 Shades of Grey" erinnert, da begegnet man ja auch auf jeder zweiten Seite Anastasias "innerer Göttin" die sich wahlweise räkelt, jubiliert, stöhnt, räkelt, jubiliert, stöhnt, bei sowas stöhnt der Leser halt mit, aber eher entnervt.

Da die Handlung von Niveau und Tiefe auch eher auf dem Niveau von Youtube- Makeup- Tutorials dümpelt (die Handlung hätte problemfrei, ohne die unsinnigen und unnötigen Abschweifungen auf 80 Seiten gepasst) habe ich mir einen Spaß daraus gemacht und hier kommt mein Tipp für Gork- Leser Ü18: ihr braucht eine Flasche eures Lieblingsschnapses (ich habe im Urlaub was regionales genommen, Ramzotti) und das Buch! So geht´s: loslesen und immer wenn das schuppige grüne Hinterteil genannt wird, einen kräftigen Schluck aus der Pulle nehmen. Nach 10 Seiten wird die Story gut, nach 25 Seiten war ich quasi auf dem Wille-zur-Macht-Level: knallhartes Rauhbein ohne Bewusstsein, um beim Gork- Jargon zu bleiben.

In diesem Sinne: wer mal ein schlechtes Buch verschenken will (Prävention damit die Schwiegermutti nicht die eigenen Fantasybücher plündert) oder ein literarisches Saufspiel für die nächste Party braucht: hier seid ihr richtig!

Ihr fandet diese Rezension unsachlich? Ich auch! Aber ernsthaft, zu dem Buch gibt es nix gutes zu sagen außer: nettes Cover!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(130)

260 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 113 Rezensionen

"liebe":w=4,"sex":w=4,"audrey carlan":w=4,"sehnsucht":w=3,"dream maker":w=3,"erotik":w=2,"paris":w=2,"kopenhagen":w=2,"agentur":w=2,"carlan":w=2,"reihe":w=1,"frauen":w=1,"serie":w=1,"liebesroman":w=1,"reise":w=1

Dream Maker - Sehnsucht

Audrey Carlan , Christiane Sipeer , Friederike Ails
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.07.2018
ISBN 9783548290478
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Ich würde ja Frau Carlan wirklich mal gern persönlich kennen lernen. Sie scheint scheinbar eine große Freundin von schematischen Abläufen zu sein.

War in ihrer bekannten Reihe "Calendar Girl" alles schön schematisch nach Monaten unterteilt und der erste Band somit von januar bis März reichend, wird hier nach Städten geflirtet und geschnackselt. Von Paris über New York nach Kopenhagen.

Ich komme nicht umhin beide Serien zu vergleichen. In Calendar Girl prostituiert sich eine junge Frau um die Spielschulden ihres Vaters zu begleichen. Ganz schön traurig und mies, doch dabei trifft sie auf ihre große Liebe, sonst wäre es ja keine Audrey Carlan- Story. In Dream Maker hingegen geht es um den jungen, erfolgreichen Parker Ellis, der mit seinem Unternehmen International Guy Kundinnen auf der ganzen Welt coacht und dabei auch gern mal flachlegt, professionell geht irgendwie auch anders. Irgendwie aber auch ein bisschen sexistisch, finde ich, wenn sie sich aus Zwang prostituiert, ist er einfach zu blöde ist Job und Privatleben zu trennen. Aber irgendeinen Aufhänger hat die Autorin halt gebraucht, damit die Erotikstory um Parker ins Rollen kommt, kann ich verstehen; von einem die Frauen wegknallenden Müllmann mag ja auch keiner gern hören.

Die Geschichte an sich verläuft wieder nach dem Carlan- tyypischen Strickmuster und bietet damit kurzweilige erotische Unterhaltung nah am Mainstream. Sven Macht macht mächtig was her als Sprecher (geiles Wortspiel, sorry...). Er erzählt die Geschichte packend und mit angenehm tiefer Stimme, lediglich Alicia Hofer für die 2-3 Kapitel aus Skylers Sicht hätte es wirklich nicht gebraucht, so mittendrin und kurz wirkt sie wie ein Fremdkörper, das hätte der mächtige Sven auch gern lesen können.

Wer leichte Unterhaltung für die spritzigen Momente des Lebens (no pun intended!) sucht, ist hier genau richtig.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

49 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

"das erbe der macht":w=7,"fantasy":w=5,"andreas suchanek":w=4,"magie":w=3,"urban fantasy":w=3,"leonardo da vinci":w=3,"johanna von orléans":w=3,"liebe":w=2,"humor":w=2,"vergangenheit":w=2,"buchreihe":w=2,"spin-off":w=2,"mentiglobus":w=2,"spannung":w=1,"spannend":w=1

Das Erbe der Macht - Die Chronik der Archivarin: Der verschollene Mentiglobus

Andreas Suchanek
E-Buch Text: 350 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 13.06.2018
ISBN 9783958343023
Genre: Fantasy

Rezension:

Da hat er ja mal wieder was angestellt, der Andreas Suchanek.

Die Chroniken der Archivarin ist ein Spin-Off zu "Das Erbe der Macht" und die Handlung spielt nach dem ersten Zyklus (also dem 12. e-book bzw. dem 4. Hardcover).

In der Geschichte gehen Leonardo da Vinci und Johanna von orleans zurück in ihre gemeinsame Zeit als Paar, während der amerikanischen Kolonialzeit. Man erfährt viel über ihre Beziehung zueinnder, doch als auf dem neuen Kontinent Morde geschehen, die eindeutig von einem Magier begangen wurden, werfen diese Ereignisse ihre drohenden Schatten auf die beiden.

Was soll man zu diesem Spin Off sagen außer: typisch Andreas Suchanek. Wer den Autor und sein Erbe der Macht noch nicht kennt, das heißt konkret:  eine temporeiche, spannungsgeladene Fantasystory die durch die Jahrhunderte der Menschheit fliegt, keine Zeit zum Luft holen lässt und mit witzigen Situationen und Dialogen daher kommt, die aber nie in Klamauk abrutschen und jeder Menge Cliffhangern.

Fans greifen eh zu, Neulingen würde ich zum Testen, ob Das Erbe der Macht einem liegt, zu diesem Spin Off oder zum ersten e-Book bzw dem ersten Hardcover raten. Hier wird jedenfalls nicht zu viel verraten, so dass man dann keinen Spaß mehr am ersten Zyklus hätte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

18 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"roman":w=1,"science fiction":w=1,"hörbuch":w=1,"künstliche intelligenz":w=1,"ki":w=1,"sciencefiction":w=1,"paralleluniversum":w=1,"ares":w=1,"supercomputer":w=1

Die Tyrannei des Schmetterlings

Frank Schätzing , Sascha Rotermund
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 30.04.2018
ISBN 9783844529784
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Frank Schätzings Schreibstil- von seinen Fans geliebt, von vielen anderen gefürchtet. Ich stehe da irgendwie zweifelnd in der Mitte. Einerseits mag ich seinen umfangreichen Wortschatz, einer der wenigen Autoren der auch vor Adjektiven wie "desperat" nicht zurückschreckt (und damit irgendwie das Lektorat überlebt), andererseits erzählt er oft mit diesem Wortschatz derart ausschweifend und ein wenig überladen, dass es mir manchmal schwer fällt ihm zu folgen und konzentriert zuzuhören.

Wenn man nichtwirklich aufmerksam zuhört, ist der rote Faden schnell weg und man horcht in Momenten auf, wenn man sich denkt "was, wie ist das denn jetzt passiert", zusätzlich stellt die besondere Natur dieser Geschichte einen geistig ziemlich auf die Probe. Das hat mich an meine zuhörerischen Grenzen gebracht.

Sasche Rotermund liest hier gut, wenngleich es mir etwas lebendiger hätte sein dürfen, das ist aber mein persönliches geschmackliches Fazit.

Schätzings Schwarm bleibt für mich nach wie vor unerreicht, auch wenn es kein ausgesprochen schwaches Schätzing- Buch wie "Breaking News" ist. Es siedelt sich m.M. im unteren Schätzing- Mittelfeld hinter Limit an.

Fans sollten kaufen, alle anderen erstmal darüber nachdenken, ob sie mit dem typischen Schätzing- Stil auch bei einer schwächeren Story leben können.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"krimi":w=1:wq=20087,"roman":w=1:wq=18825,"thriller":w=1:wq=11460,"berlin":w=1:wq=3532,"kriminalroman":w=1:wq=2266,"deutsch":w=1:wq=2245,"deutscher":w=1:wq=343,"mordfall":w=1:wq=290,"ausreißerin":w=1:wq=22,"pageturne":w=1:wq=14,"berlin-krim":w=1:wq=10,"kopfkin":w=1:wq=6,"krist":w=1:wq=4,"mord in der hauptstad":w=1:wq=1,"böses kin":w=1:wq=1

Böses Kind

Martin Krist
E-Buch Text: 326 Seiten
Erschienen bei R&K, 20.11.2017
ISBN B076M7ZQK8
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

62 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 57 Rezensionen

"thriller":w=6,"syrien":w=6,"fake":w=4,"usa":w=3,"krieg":w=3,"cia":w=3,"naher osten":w=3,"politik":w=2,"spionage":w=2,"geheimdienst":w=2,"terror":w=2,"medien":w=2,"frieden":w=2,"is-kämpfer":w=2,"gewalt":w=1

Fake

James Rayburn , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Tropen, 31.05.2018
ISBN 9783608503494
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Was passiert, wenn ein Idol der Nahost- Friedensbewegung dummerweise durch einen Drohnenangriff des eigenen Staates umkommt? Richtig, die heiklen Friedensverhandlungen könnten scheitern. Was macht man da? Na klar, das Idol wieder lebendig! Klingt komisch? Nicht für den Ex- Geheimdienstler Pete Town, der genau für diese Aufgabe aus dem Ruhestand berufen wird, um diese heikle Mission, die über Wohl und Wehe des Friedens im Nahen Osten mitentscheidet, durchzuführen. Doch er hat auch mächtigde und einflussreiche Gegenspieler, denen daran gelegen ist die Situation im Nahen Osten zu destabilisieren...

Man merkt Fake ganz deutlich an, dass James Rayburn normalerweise Drehbücher schreibt. Das Buch liest sich wirklich wie ein Kinofim, man hat jede Szene plastisch vor Augen, Action und Momente mit Thrill kommen nicht zu kurz, doch auch die Figuren sind nachvollziehbar entworfen. Mein Favorit ist Dudley Morse, lest es selbst, was für ein Lebensweg, was für ein Mann! Kein strahlender Held mit glänzender Rüstung, eher das ganze Gegenteil, aber was für ein Buchcharakter! Wow! Man muss James Rayburn damit also auch ein Händchen für gut geschriebene Antagonisten attestieren, Morse und Littlefield sind so extrem, aber eben auch extrem glaubwürdig.

Auch die Mission selbst ist derart gewagt, halsbrecherisch und ein kleines bisschen irre, man mag gar nicht an den Erfolg der Operation glauben.

Ich kann Fake allen Fans von politischen Thrillern und auch jedem, der Bücher mit dem gewissen cineastischen Flair mag, wirklich nur ans Herz legen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

70 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 65 Rezensionen

"franken":w=3,"deutsch-türke":w=3,"krimi":w=2,"nürnberg":w=2,"provinzkrimi":w=2,"freundschaft":w=1,"mord":w=1,"humor":w=1,"unterhaltung":w=1,"eifersucht":w=1,"regionalkrimi":w=1,"dialekt":w=1,"lokalkolorit":w=1,"protagonist: männlich":w=1,"kirchturm":w=1

Bülent Rambichler und die fliegende Sau

Anja Bogner
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei btb, 14.05.2018
ISBN 9783442716760
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

          Ich gebe es ja zu: der knuffige Wolpertinger auf dem Cover hatte mich schon weichgekocht und für das Buch eingenommen, noch bevor ich eine einzige Seite gelesen hatte.

Aber dieses putzige Wesen, das uns da mit schwarzen Knopfäuglein vom Cover aus anstarrt soll hier nicht vom Inhalt ablenken! Also zusammengerissen und das Buch besprochen:

Anja Bogner legt mit "Bülent Rambichler und die fliegende Sau" ihren ersten Regionalkrimi um den fränkischen Ermittler mit dem türkischen Vornamen vor. Und der hat ein schweres Los!

Eigentlich schiebt er gerne eine ruhige Kugel bei der Nürnberger Mordkommission und kümmert sich dort um alte Fälle, schön viel Ruhe, nur Akten, kein Stress. Dummerweise ändert sich das an dem Tag, als in seinem Heimatdorf Strunzheim die Metzgereifachverkäuferin Kerstin Rummsler, genannt "Gelbwurst- Pflunzn", zu Tode kommt. Sein Chef spricht ein Machtwort und Bülent muss mit seiner Kollegin Astrid im Heimatdorf ermitteln, was ihm gewaltig stinkt. Schlimmer wird es als Bülents übereifriger Vater ein Polizeibüro im Gartenhäuschen einrichtet, Bülent sich mit Landjugend und Dorfrentnerschaft rumschlagen muss und auch Astrid hat als Veganerin im Saure- Zipfel- Land kein leichtes Leben.

Das alles könnte schwermütig, dumpf und deprimierend sein. Ist es aber nicht! Kein Bisschen! Anja Bogner verpackt ihren Krimi in einen rustikal- fränkischen Stil und mischt die Ermittlungsarbeit mit allerlei humoristischen Szenen auf und authentisch ist es auch noch. Jedes Dorfkind erkennt in ihrem Buch hier und da Erinnerungsfetzen des eigenen Dorflebens, seien es der Klatsch und Tratsch, der sich immer mit Lichtgeschwindigkeit verbreitet, entgleiste Parties der Dorfjugend oder die Originale im Dorf, die jeder kennt.

Diese Originale sind hier auch herauszuheben. Anja Bogner hat so unglaublich authentische, witzige und einzigartige Charaktere erschaffen, dass bei mir nach dem ersten Buch die emotionale Bindung schon da ist und ich der reihe treu bleiben werde.

Das Buch ist absolut flüssig geschrieben, man fliegt nur so durch die Geschichte und die vielen türkischen Sprichworte am Kapitelanfang sind ein kleines Schmankerl.

Dieser Krimi kann nicht nur empfohlen werden, er MUSS empfohlen werden. Ein absolutes Highlight des Regional- Krimi- Genres. Rita Falk sollte sich besser warm anziehen, denn Anja Bogner macht sich mit Bülent Rambichler auf einen guten Weg ihr und ihrem Franz Eberhofer ebenbürtig zu werden.
       

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

47 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

"mord":w=4,"graf":w=2,"liebe":w=1,"krimi":w=1,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"thriller":w=1,"vergangenheit":w=1,"amerika":w=1,"geheimnisse":w=1,"macht":w=1,"hoffnung":w=1,"zukunft":w=1,"eltern":w=1,"geld":w=1

Ein MORDs-Team - Der Fall Marietta King 4 - Das Echo des Schreis (Bände 10-12)

Andreas Suchanek
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 18.04.2018
ISBN 9783958342798
Genre: Romane

Rezension:

Mit dem vierten Hardcover der Reihe beendet Andreas Suchanek den ersten Fall und klärt (fast) alles auf. Wer jetzt dekt, man könne danach einfach weiterschweifen und nichts mehr von M.O.R.D.s- Team lesen, der irrt. In diesem Band wird bereits deutlich welche weiteren Geheimnisse in der Unterwelt von Barrington Cove lauern und dass es noch mindestens einen weiteren ungelösten Fall für die vier Highschool- Ermittler gibt. Der zweite Fall steht vor der Tür!

Aber auch hier, am Ende des ersten Falls spart der Autor (mal wieder) nicht mit extremen Cliffhangern, unvorhersehbaren Wendungen und einer Auflösung des Falls (wer ermorderte Marietta King?) die ich so wirklich nicht erwartet hätte. Es gab zwar in den Vorgänger- Bänden Andeutungen, aber diese Person als Täter, das hätte ich nicht gedacht!

Kurzum: es ist wieder alles vorhanden was Fans der Serie mögen: Action, Rätsel und Mysterien, Witz und vier zielstrebige Teenager die bereits sind alles zu riskieren um dem Mörder auf die Schliche zu kommen. Auch aus dem Leben der Clique der 84er erfährt man mehr.

Für Fans der Serie Pflichtlektüre! Alle die Detektivreihen mögen, sei geraten unbedingt mal Folge 1 als eBook anzutesten oder gleich das erste Hardcover mit den Folgen 1-3 zu kaufen. Der Quereinstieg hier ab Folge 10 ist zwar möglich, aber man würde einiges verpassen und auch manches nicht verstehen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

jordan harper, killer, kindheit, organisiertes verbrechen, revolvermann, road trip, sascha rotermund, todesurteil

Die Rache der Polly McClusky

Jordan Harper , Conny Lösch , Sascha Rotermund
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 23.02.2018
ISBN 9783957131102
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

          Polly McClusky ist elf Jahre alt, liebt ihren Teddybär, obwohl sie eigentlich fast schon zu alt dafür ist, und ist eines der Loser- Kinder an ihrer Schule. Doch wirklich alles ändert sich für sie, an dem Tag an dem ihr Dad vor der Schule steht, statt ihrer Mom oder ihrem Stiefvater.

Ihr Dad Nate, der früh auf die schiefe Bahn geraten ist, hat die mächtige Neonazi- Gang Aryan Steel gegen sich aufgebracht. Gegen ihn, seine Ex- Frau und seine Tochter ergeht vom Boss der Gang ein "Hinrichtungsbefehl". Wer sie tötet wird belohnt. Als Nate das erfährt und seine Ex- Frau und deren Mann tot auffindet, ist ihm klar, er muss Polly beschützen!

Der Schreibstil ist kurz und bündig, ganz wie man es von einem Drehbuchautor wie Jordan Harper erwartet. Insbesondere in der ersten Hälfte der Geschichte habe ich mich damit schwer getan, es hat mich nicht so richtig in den Bann gezogen. Doch dann,  mit einer Schlüsselszene die ich hier nicht verraten möchte, war ich im Sog der Geschichte. Man kann sich so gut mit den Charakteren, insbesondere mit dem ewig- getriebenen Nate aber auch mit der extrem faszinierenden und vielschichtigen Charakterentwicklung von Polly. Man leidet mit ihnen, man lacht mit ihnen, man wächst mit ihnen.

Was man erwähnen sollte ist die Direktheit und rohe Brutalität des Buches. Es geht um Bandenkriminalität, Nazis, brutale Morde, Korruption, Drogen und andere unschöne Dinge und rein gar nichts davon wird geschönt dargestellt. Wer ein Problem damit hat, wenn Neonazi- Bosse Kinder tot sehen wollen oder Menschen grausam ermordet werden, der sollte lieber zu einem anderen Buch greifen.

Trotzdem kommt manchmal eine verträumte Poesie auf, etwa in den Momenten in denen Polly durch ihren Teddybär kommuniziert, dort fühlen sich die Worte wie wohl platzierte Hammerschläge an, eindringlich aber kunstvoll.

Ich habe lange nicht mehr etwas so gleichzeitig Schreckliches und Schönes gelesen. Ein Buchtipp für alle, die Brutalität ertragen können, denen aber nicht nach Stumpfsinn, niedrigem Niveau oder Einheitsbrei ist.
       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(147)

180 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 121 Rezensionen

"kluftinger":w=9,"allgäu":w=7,"krimi":w=5,"regionalkrimi":w=3,"jubiläumsband":w=3,"reihe":w=2,"vergangenheitsbewältigung":w=2,"lokalkrimi":w=2,"kempten":w=2,"altusried":w=2,"enkelkind":w=2,"allerheiligen":w=2,"klüpfel":w=2,"kobr":w=2,"totensonntag":w=2

Kluftinger

Volker Klüpfel , Michael Kobr
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 27.04.2018
ISBN 9783550081798
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Reihe um den kauzigen Komissar Kluftinger aus dem Allgäu weiß schon seit Jahren die Leser und Hörer zu begeistern. Auch der aktuelle Fall aus der Feder der Herren Klüpfel und Kobr bietet den Fans wieder Lesefutter und beste Unterhaltung.

Diesmal beginnt die Geschichte am Totensonntag mit dem familiären Spaziergang zu den Familiengräbern, zum ersten Mal in Begleitung von Kluftingers Enkel, der am Ende des letzten Buches geboren wurde. Klufti ist ganz vernarrt in seinen Enkel, umso größer ist deswegen auch sein Unwohlsein als er auf dem Altusrieder Friedhof ein Sterbekreuz mit seinem Namen entdeckt. Auch in der Zeitung erscheint eine Todesanzeige mit seinem vollständigen Namen (der in diesem Band verraten wird!). Will jemand Klufti ans Leder?

Der neue Roman bietet wieder die bewährte Mischung aus der Klüfel & Kobr typischen Situationskomik, einem packenden Kriminalfall und Kluftis liebenswertiger Kauzigkeit.

besonderes Schmankerl der Hörbücher ist ja Christian Berkel als exzellenter Sprecher, der von beiden Autoren unterstützt wird. So gewinnt die Story ungemein an Lebendigkeit und Authentizität, durch die allgäuerisch und schwäbisch schwätzenden Autoren. Ich höre deswegen die Kluftis lieber als sie zu lesen, ein Kompliment, dass ich sonst nur Jaques Berndorfs Eifel- Krimis machen kann.

Dabei stellt der Jubiläumsband die Vorgänger in den Schatten und zwar bei Weitem! Chapeau dafür, auf die eh schon guteSerie noch einmal einen drauf gesetzt zu haben! Klufti wird mit seiner Vergangenheit konfrontiert, man erfährt vieles über den jungen Kluftinger. Es passieren so bei Klufti noch nie gekannte dramatische und atemraubende Szenen und unwiderrufliche Entscheidungen, todtraurige Situationen (bei denen ich fast mitgeweint hätte) und das ohne die Gesschichte zu bleiern- traurig zu machen. Allerdings sind die typischen skurillen Klufti- Momente mit Lachgarantie auch vertreten.

Fans der Serie dürfen nicht nur, sie müssen zugreifen ebenso wie alle Krimifans, man kann ruhig mit diesem Band beginnen und sich dann die Vorgeschichte zulegen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(312)

653 Bibliotheken, 17 Leser, 2 Gruppen, 182 Rezensionen

"fantasy":w=12,"liebe":w=11,"feuer":w=8,"eis":w=8,"elly blake":w=8,"jugendbuch":w=7,"fireblood":w=7,"ruby":w=6,"frostblood":w=6,"fire & frost":w=6,"ravensburger verlag":w=5,"arcus":w=5,"magie":w=4,"frost":w=4,"kampf":w=3

Fire & Frost - Vom Eis berührt

Elly Blake , Yvonne Hergane
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 14.02.2018
ISBN 9783473401574
Genre: Jugendbuch

Rezension:

          Endlich mal gute Jugendbuch- Fantasy!

Aber kommen wir erstmal zu den Klischees, dann haben wir das Thema nämlich durch! Ja, die Hauptfigur ist ein junges Mädchen, ja, sie hat besondere Kräfte und ja, auch Amors Pfeil versucht zu treffen.

Aber wer jetzt entnervt aufstöhnt und und sich gerade noch ein "schon wiiiieeeeder"verkneifen kann, der urteilt hier zu vorschnell.
Diese Basis des Plots ist natürlich nicht gerade unverbraucht und das spätestens seit Trudi Canavans "Die Gilde der Schwarzen Magier".

Allerdings macht Elly Blake etwas ganz zauberhaftes, im wahrsten Sinne des Wortes, daraus. So lässt sie ihre Protagonistin gleich zu Beginn durch Abgründe, Verlust, Schmerz und Angst gehen. Auch der Hass und das Misstrauen, der ihrer Figur Ruby, einer hier "Fireblood" genannten Feuermagierin, fast überall entgegenschlägt, formen ihren Charakter und machen die Geschichte weit interessanter, als es oft bei Jugendbuch Fantasy mit Helden mit der Gutgläubigkeit und dem IQ von Bambi der Fall ist.

Stets wandelt Ruby auf einem schmalen Grat zwischen Gut und Böse, gefangen in ihrer Sehnsucht nach Rache und dem Wunsch gleichzeitig Gutes zu tun. Ihren Weg mitzuverfolgen und mit ihr bei all den Prüfungen und Steinen auf ihrem Weg mitzufiebern, ist in diesem Fall wirklich ein Vergnügen und spannend noch dazu. Ein, zwei Wendungen gibt es schon, bei denen ich mir beim Lesen dachte "war ja klar". Aber das tut diesem zauberhaften, faszinierendem und spannenden Buch keinen Abbruch. Vielen Dank dafür, Elly Blake!

Ich werde die Serie weiter verfolgen!
       

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

52 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

"fantasy":w=2,"magie":w=2,"roman":w=1,"krieg":w=1,"kampf":w=1,"romantik":w=1,"träume":w=1,"fantasie":w=1,"urban fantasy":w=1,"zeitreise":w=1,"zwillinge":w=1,"schatten":w=1,"licht":w=1,"geheimbund":w=1,"sammelband":w=1

Das Erbe der Macht - Schattenchronik 4 - Allmacht

Andreas Suchanek
Fester Einband: 510 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 19.02.2018
ISBN 9783958342774
Genre: Fantasy

Rezension:

Mittlerweile ist das 4. Hardcover von Andreas Suchaneks Fantasy- Serie "Das Erbe der Macht" erschienen. Dieser Band beinhaltet die eBook- Folgen 10 bis 12 und ist über 500 Seiten dick.

Wer die Serie noch nicht kennt, hier eine kurze Zusammenfassung, die Neulinge nicht unnötig spoilert: die Welt wie wir sie kennen ist magisch. Wir Nichtmagier, Nimags genannt, können dies durch einen magischen Wall, der zum Schutz errichtet wurde, jedoch nicht sehen. Bei den magisch Begabten sehen wir z.B. statt ihrer Essenzstäbe einen Regenschirm, der Wall gaukelt uns also unsere Normalität vor, wo eigentlich Magie ist. Magie geht in Form eines Sigils von einem Magier, bei dessen Tod, auf einen anderen über. Es gibt Lichtkämpfer (also "die Guten") und Schattenkrieger (jetzt ratet mal...), beide Seiten haben ihre eigenen Refugien und werden angeführt von Unsterblichen, auf der Seite des Lichts sind dies z.B. Albert Einstein und Kleopatra, auf der dunklen Seite der Magier- Macht findet man hingegen Dschingis Khan und Aleister Crowley. Beide Seiten streiten um die Vorherrschaft, die Macht über den Wall und die Zukunft der Magier und Nimags und dann ist da noch die Schattenfrau, die zu keiner dieser Fraktionen gehört, aber große Macht besitzt und ihre eigenen Pläne verfolgt.

In diesem letzten Band des 1. Zyklus (man ahnt es, ein 2. Zyklus wird folgen, jedoch erscheint vorher noch ein Spin- Off rund um die Unsterblichen Leonardo da Vinci und Johanna von Orleans) hat sich Herr Suchanek selbst übertroffen, insbesondere in folgenden Bereichen: fiese Cliffhanger die zum Weiterlesen nötigen, völlig unvorhergesehene Wendungen und wirklich emotional packende Szenen.

Beim Pärchen Max und Kevin gibt es derer gleich zwei in diesem Buch, bei denen ich froh war jeweils noch zehn Minuten weiterlesen zu können, sonst hätte ich das echt nicht ausgehalten. Man kann ja schlecht öffentlich in der Mittagspause im Cafe bei McDonald´s losheulen... Auch bei Jen und Alex passiert viel und die typischen Kabbeleien der beiden sind immer amüsant zu lesen. Da kommt halt auch der Humor des Autors durch, es ist nicht immer alles bierernst im Buch (Stichwort "Pummeleinhorn").

Es passiert, insbesondere im letzten Teil, derart viel auf wenigen Seiten, man fühlt sich ein wenig erschlagen. Allerdings fallen damit auch wieder, typisch Andreas Suchanek, alle Puzzlesteinchen an den richtigen Platz und ergeben ein stimmiges Bild. Ich sage Danke für diesen tollen Teil.

Das Erbe der Macht- Fans werden hier ohnehin zugreifen und Fantasy- Fans die gern Serien lesen, sollten unbedingt mindestens das erste eBook oder Hardcover antesten!

  (3)
Tags: allmacht, andreas suchanek, das erbe der macht, fantasy, pummeleinhorn   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

fischerei, gesellschaftskritik, gewinn, hörbuch, hörrunde, krimi, meer, mp3, ökothriller, öko-thriller, politthriller, raubfischerei, sea shepherd, thriller, überfischung

Das Meer

Wolfram Fleischhauer , Johannes Steck
Audio CD
Erschienen bei Argon, 01.03.2018
ISBN 9783839816226
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In "Das Meer" widmet sich Wolfram Fleischhauer dem Raubbau an unseen Meeren, der naturzerstörenden und unmenschlichen Industrie dahinter, dem Versagen der Behörden und dem Kampf dagegen.

Die EU- Fischereibeobachterin Teresa verschwindet spurlos, scheinbar ist sie über Bord gegangen, die Suche nach ihr verlief erfolglos. Doch ihr Lebensgefährte John mag nicht an ihren Tod glauben, auch Ragna, eine Untergrund- Umweltaktivistin, ist schockiert von Teresas Schicksal, verfolgten doch beide Pläne, den gefangenen Fisch im großen Stil zu vergiften um diese Industrie zu zerstören...

Die Ereignisse beginnen sich schnell zu entwickeln, in ganz Europa erkranken Menschen an einer algenbedingten- Fischvergiftung, auch bei Fischsorten die gar nicht in Kontakt mit dieser Alge kommen. Grund zur Beunruhigung? Ja, nur nicht bei den Behörden, da mahlen die Mühlen langsam und in aller (nicht) gebotenen Ruhe. Das kommt einem als Mensch dieser Gesellschaft doch recht realistisch vor. Fleischhauer führt einem den Irrsinn des Systems vor, wenn er von lächerlichen Scheinkontrollen schreibt, angekündigten Razzien und Behörden, die beide Augen ganz fest verschließen und sich in wohlfeilen Beschlüssen ergehen und denen Wirtschaft vor Gesundheit, Umwelt und Menschenleben geht, obwohl Handeln das Gebot der Stunde wäre.

Fleischhauers Story hat eine Sogwirkung, sie fesselt, sie beängstigt, sie bestürzt, und ja- obwohl es Fiktion ist- er schafft es, dass auch ich mich schuldig fühle, obwohl ich seit  fast12 Jahren kein Stück Fisch mehr im Mund hatte. 

Einziger Makel an der Geschichte für mich- Fleischhauers Umweltschützer, insbesondere Ragna di Melo als Hauptfigur, ist derart unsympathisch und überheblich beschrieben, ich kann einfach keine Sympathie für sie entwickeln, obwohl ihre Sache eine gute ist!

Johannes Steck liest diesen Thriller mit seiner angenehm rau- tiefen Stimme, gelegentlich ist er mir dabei etwas zu monoton, insbesondere bei den verschiedenen Charakteren habe ich ein wenig Individualität vermisst, generell bleibt es aber eine gute Sprecher- Leistung.

Ein Buch das man lesen sollte!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

82 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 65 Rezensionen

"frankfurt":w=9,"krimi":w=8,"goethe":w=8,"schiller":w=8,"verschwörung":w=3,"napoleon":w=3,"mord":w=2,"kriminalroman":w=2,"morde":w=2,"mehl":w=2,"stefan lehnberg":w=2,"die affäre carambol":w=2,"carambol":w=2,"franckfurth":w=2,"roman":w=1

Die Affäre Carambol

Stefan Lehnberg
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Tropen, 10.03.2018
ISBN 9783608503548
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Erstmal möchte ich anmerken, dass die Covervorschau kaum etwas mit dem echten Buch zu tun hat. Es ist wundershön in Leinen gebunden, mit goldenem Prägedruck der Scherenschnitte von Goethe und Schiller, des Titels und auch des Klappendrucks auf der Rückseite. 

Zur Geschichte selbst ist zu sagen, dass hier ein mehr als passabler historischer Krimi geliefert wurde, in dem Goethe und Schiller selbst als Ermittler im frühneuzeitlichen Frankfurt auftreten und sich bemühen einem Komplott auf die Spur zu kommen. Der Autor beschreibt die beiden Dichter als erfrischend humorvolle und gewitzte Persönlichkeiten. 

Ein nettes Gimmick ist die immer wieder eingestreute altdeutsche Schreibweise von Worten wie "Thüre", das sorgt für zusätzliches Flair. 

Kurzum: nett gemachte, sehr kurzweilige Unterhaltung für Fans von historischen Krimis.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

75 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

"thriller":w=3,"bernd rossbach":w=3,"wissenschaft":w=2,"jesus":w=2,"hirnforschung":w=2,"das jesus-experiment":w=2,"mord":w=1,"religion":w=1,"erinnerungen":w=1,"träume":w=1,"verfolgung":w=1,"erpressung":w=1,"bibel":w=1,"geheimdienst":w=1,"forschung":w=1

Das Jesus-Experiment

Bernd Roßbach
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FeuerWerke Verlag, 16.01.2018
ISBN 9783945362334
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover ist modern und passend aufgemacht, schick! 

Leider lässt die Story zu wünschen übrig. Die erste Hälfte liest sich noch ganz interessant, die Beschreibung der Gedankenforschung, die Bilder die aus den Köpfen der Probanden gelesen werden, Jennings im Kreuzfeuer der Interessen. All das fesselt den Leser recht schnell. Nur leider wird das Buch ab der Mitte meiner Meinung nach fast unlesbar. Jennings als Hauptfigur verhält sich, eigentlich schon seit dem Anfang der Story so unfassbar naiv und dämlich. Am Anfang hat man allerdings noch Hoffnung auf Besserung. Nur leider scheint der, nicht so ganz clevere, Universitätsprofessor partout nicht dazu. Und es geschieht eine Acionszene nach der anderen. Könnte spannend sein, nervt aber nur. Ich habe bei 70% des Buches die Lektüre aufgegeben, wiel ich von Jennings als Charakter nur noch genervt war. 

Schade eigentlich, die Grundidee der Story ist echt faszinierend.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

band 10, camilla läckberg, entführung, ermittlerduo, fjällbacka-reihe, hexenverfogung, hörbuch, hysterie, krimi, kriminalroman, mord, schweden, schweden-krimi, soannung, tote kinder

Die Eishexe

Camilla Läckberg , Katrin Frey , Maria Hartmann
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 12.01.2018
ISBN 9783957130884
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Mir hat der aktuelle Thriller von Camilla Läckberg recht gut gefallen. Auf drei Zeitebenen, von 17. Jahrhundert bis zur Gegenwart verwebt sie sie die Geschichten von Menschen und begangenem Unrecht geschickt miteinander. 

Alles beginnt in der Gegenwart mit dem Verschwinden der kleinen Linnea. Schnell sind in Fjällbacka zwei Frauen in Verdacht, die schon einmal vor Jahrzehnten ein Mädchen ermordet haben sollen. Die Geschichte entwickelt sich zwar anfangs recht langsam, allerdings zieht sie einen trotzdem schnell in den Sog der Ereignisse. Dazu kommt, dass Frau Läckberg sehr realitätsnah schreibt, die Flüchtlingskrise und der Umgang der Einwohner von Fjällbacka und Tannym spielt auch eine Rolle. 

Maria Hartmanns Stimme war für mich zunächst unngewohnt sie klingt nach einer eher älteren Frau, allerdings ist ihr Vortrag keineswegs omahaft. Sie ist zwar keine Sprecherin die ihren Figuren je eine eigene Stimme gibt, akzentuiert aber trotzdem gut, so dass man beim Hören unangestrengt zwischen den Protagonisten differenzieren kann. 

Alles in allem ein spannendes Stück Unterhaltung mit gesellschaftskritischen Anklängen. Empfehlenswert.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

auftakt, ermitteln, langweilig, marc raabe, max raabe, mord, nervig, psychisch kaputte ermittler, schlüssel 17, serie, terror, tom babylon, vergangenheit

Schlüssel 17

Marc Raabe , Sascha Rotermund
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 09.02.2018
ISBN 9783957130938
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dieses Hörbuch ist der Auftakt zu einer Serie rund um den Ermittler Tom Babylon. Genau wie sein Name kein gewöhnlicher ist, ist auch seine Vorgeschichte keine normale. Früh zum Halbwaisen geworden, entwickelt er eine starke Bindung zu seiner jüngeren Schwester Viola. Umso mehr wird sein Leben als Teenager erschüttert, als seine kleine Schwester verschwindet. Bis heute glaubt er nicht an ihren Tod. Jetzt, als Erwachsener, und Komissar bei der Kripo, sieht er sich einer Mordserie gegenüber die ihre Schatten in seine Vergangenheit wirft, bis zur Zeit kurz vor Violas Verschwinden...

Max Raabe zeichnet ein interessantes Portrait eines ruhelosen, getriebenen Ermittlers der seine Vergangheit nicht abschütteln kann. Schlaglichtartig beleuchtet er in den Szenen, leider geraten dadurch fast alle Charaktere bis auf Sita Johanns aus dem Fokus und bleiben blass. Insbesondere Toms Jugenfreund Bene hätte mich deutlich mehr interessiert, scheint er doch eine zwielichte Größe im Nachtleben geworden zu sein.

Spannend wird es in der Geschichte auch immer an jenen Punkten, an denen sich die Machenschaften von Stasi und DDR- Eliten bis zum heutigen Tage auswirken. Ein genial konstruierter Fall.

Mit Sascha Rotermund hat man für dieses Hörbuch einen bekannten Sprecher verpflichtet, der es versteht dieses Buch lebendig zu lesen. Sogar den sächsischen Dialekt von Morten senior bekommt er authentisch hin. Chapeau.

Ein guter Serien- Auftakt mit kleinen Mängeln, Krimi- Fans mit Fokus auf deutschen Autoren sei diese Geschichte aber angeraten!

  (1)
Tags: max raabe, schlüssel 17   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

daniel cole, emily baxter, fortsetzung, hangman, ragdoll, thriller, überfrachtet, wolf

Hangman. Das Spiel des Mörders

Daniel Cole , Conny Lösch , Peter Lontzek
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 12.01.2018
ISBN 9783957131133
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Mit Hangman setzt Daniel Cole knapp eineinhalb Jahre nach den Morden im Vorgängerband Ragdoll zu einer neuen Mordserie an. Wie immer mittendrin, die herrlich geradlinige und unprätentiose DCI Emily Baxter. Diesmal muss sie allerdings gar nichts selbst tun, die Ermittler von der anderen Seite des Großen Teichs kommen auf sie zu, mit einem Mordfall dessen Täter an die Ragdoll- Morde erinnern wollte. Schon bald entspannt sich ein Netz aus Bedrohung auf beiden Seiten des Atlantiks. Wichtig zu wissen ist aber: für das Lesen/Hören dieser Geschichte bedarf es der Kenntnis der Vorgeschichte nicht, es ergeben sich keine Wissenslücken.
Wie auch im Vorgängerband Ragdoll bestechen auch hier die faszinierend ausgearbeiteten Charaktere, selbst (relativ) unwichtige Nebencharaktere sind detailliert ausgearbeitet und wirken rundum authentisch, das verleiht dieser Thrillerreihe ihr besonderes Flair. Baxter als Ermittlerin wirkt beispielsweise tough, aber eben auch ein wenig neurotisch und in manchen Dingen unsicher, so das ein schlüssiges Bild der gesamten Figur entsteht.
Der Plot an sich weist kaum Längen auf. Knall auf Fall geht es voran in einem Tempo, in dem selbst die Ermittler teilweise nicht mehr hinterher kommen. Die Wendungen vermögen oft zu überraschen, nur selten ahnt man etwas vorraus ohne sich zu denken, dass dies vielleicht die Intention des Autors war. Das Hörbuch hält diese Spannung fortwährend. Peter Lontzek liest diesen rasanten Fall aber mit solch einer Ruhe, dass wenigstens der Hörer nicht gestresst sondern nur fasziniert ist. Sein Vortrag stellt der temporeichen Story, die man sich gut als Hollywoodfilm vorstellen könnte, eine Atmosphäre zur Verfügung die fesselt.
Positiv zu erwähnen ist auch noch: während das Ende von Hangman m.M. etwas wirr und surreal war, bleiben hier keine relevanten Fragen offen.
Ein neues Thriller- Highlight aus Daniel Coles Feder. Absoluter Kauftipp für alle Thrillerfans!

  (1)
Tags: daniel cole, emily baxter, hangman, ragdoll, thriller, wolf   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

65 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 57 Rezensionen

"thriller":w=6,"spannung":w=2,"fbi":w=2,"scifi":w=2,"nikolas stoltz":w=2,"mord":w=1,"abenteuer":w=1,"science fiction":w=1,"träume":w=1,"traum":w=1,"fiction":w=1,"mehrteiler":w=1,"virtual reality":w=1,"virtuelle realität":w=1,"erstlingswerk":w=1

DREAM ON – Tödliche Träume

Nikolas Stoltz
E-Buch Text: 419 Seiten
Erschienen bei FeuerWerke Verlag, 31.10.2017
ISBN 9783945362303
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Thematik des Buches ist hochinteressant, eine virtuelle Traumwelt die sich aber echt und real anfühlt; sogar noch intensiver und noch schöner als die wahre Welt. Eine Art Luxusspielplatz für die gestressten Gemüter unserer Zeit. Was für eine Vorstellung! 

Doch auch in diesem Utopia lauern Gefahren und Bedrohungen und mittendrin Nick Quentin, ein vom Leben gebeutelter Glücksritter, der im Konzern Dream On seine Chance auf ein geregeltes, ruhiges Leben wittert. 

Das klingt alles erstmal hochinteressant und fängt gut an, nur merkt man beim Lesen oft dass es ein Erstlingswerk ist. Die Figuren sind alle ein bisschen stereotyp.Da haben wir die toughe, eigensinnige FBI-Ermittlerin Lena Delago und ihren männlichen Counterpart der ausnahmslos den arroganten Macho mimen muss. Nick bleibt ein bisschen blass und wirkt ein bisschen antriebsarm durch den Roman geworfen. Umso mehr werden Carlotta, eine Dream On-Angestellte und Nicks Boss Ian Farrow als liebenswürdig- nerdig bzw. kompletter Charakterversager überzeichnet. Darunter leidet der Roman massiv. Alles zu schwarz-weiß und zu stereotyp. 

Auch die Handlung selbst hätte noch einmal auseinander gebaut und wieder straffer zusammengefügt gehört. Der Roman kann sich nicht so so recht eintscheiden. Ist er ein knallharter Actionthriller? Ein Mystery- Thriller a la Dan Brown oder doch eher eine Dystopie? Ich weiß es nicht, es ist mir nicht klar geworden. Auch der Sideplot um Nicks verstorbene Schwester wirkt irgendwie unlogisch und wenig durchdacht. Durch diese Ziellosigkeit entstehen Längen in der Geschichte in denen man sich zum Weiterlesen zwingen muss. 

Von mir gibt es 3 Sterne für die faszinierende Storyidee, 2 Sterne muss ich leider wegen der dürftigen schriftstellerischen Umsetzung abziehen.

  (1)
Tags: dream on, erstlingswerk, gute idee, nikolas stoltz, thriller   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

25 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 24 Rezensionen

bedingungsloses grundeinkommen, geld, macht, million dollar boy, prostituierte, roman, roulette, spielbank, taoismus, tierliebe, utopie, verliebt in eine prostituierte, weltreise, will hofmann, wirtschaftsordnung

Million Dollar Boy

Will Hofmann
Flexibler Einband: 284 Seiten
Erschienen bei Wiebers Verlag, 15.11.2017
ISBN 9783942606301
Genre: Science-Fiction

Rezension:


Das Cover wirkt recht schick, nur der Klappentext auf der Rückseite des Buches sieht ein bisschen "billig gemacht" aus. Auch an der handwerklichen Ausführung des Taschenbuchs muss ich leider herumkritteln. Es kam, direkt von der Auslieferung, mit einer abgeriebenen Oberfolie bei mir an. Entweder war die nicht gut am Untermaterial befestigt oder es wurde zu rabiat verpackt. Aber das alles sind ja nur ästhetische Mängel.


Die Idee selbst ist sehr spannend: eine Welt ohne Geld, in all ihren Auswirkungen und mittendrin Ede, der eigentlich nur Tierarzt werden möchte, aber durch ein juckendes Knie seine an Genialität grenzende Begabung für das Roulette entdeckt. Sein Knie verrät ihm nämlich immer rechtzeitig welche Zahl oder welche Möglichkeiten an Zahlen als nächstes fallen könnten. Für ihn ein einträgliches Geschäft, welches aber schnell die Begehrlichkeiten anderer weckt.


Die Story ist spannend und visionär, lediglich in der Mitte des Buches gibt es eine Durchhänger- Phase, wenn Edes Reise um die Welt von Casino zu Casino beginnt sehr repetitiv und damit etwas langweilig zu werden. Man fragt sich währenddessen zwar die ganze Zeit, wie es dem Autor gelingt mit dieser Geschichte zu den in der Leseprobe beschriebenen Zuständen zu kommen, es gelingt ihm aber und das sehr gut! Beim Schreibstil merkt man manchmal, dass der Autor scheinbar Mitteldeutscher sein muss (oder dort lange gelebt hat), manche Ausdrucksweisen sind da möglicherweise zu spezifisch für Leser mit einem anderen Sprachhintergrund. Die Figuren im Roman wirken durchaus schlüssig, lediglich Wladimir/Alexander wirkt etwas zu stereotyp und überzeichnet. Sehr sympathisch wird mir der Autor auch dadurch, dass Ede als Figur wahrhaftig wirkt, durch seine Art, die Ehrlichkeit mit der seine Sexualität und seine Sehnsucht nach echter Liebe beschrieben wird, chapeau, da shat mich gefreut.


Und da kommen wir auch schon zu einem weiteren Mängel: laut Buch gab es ein Lektorat und ein Korrektorat. Ich habe davon leider nicht viel gemerkt. Der Job des Lektors wäre es gewesen, den Autor manchmal zu bremsen wenn er zu detailliert wird in seinen Beschreibungen der Roulette-Taktiken und damit den Leser nicht gerade fesselt. Es hätte z.B. auch 80% der im Buch vorkommenden Abbildungen defintiv nicht gebraucht. Der Job des Korrektors wäre es gewesen, die Rechtschreib- und Tippfehler, die reichlich vorhanden sind, zu korrigieren. An dieser Stelle bitte zukünftig nachbessern, Books On Demand!


Zusammenfassend ist zu sagen, dass Will Hofmann nach seinem Buch "Götter" ein weiteres Werk mit visionärer Strahlkraft geschrieben hat, welches ein wenig an dem Mangel an Liebe in der Verlagsarbeit leidet, jedoch auch damit ein lesenswertes und tiefgründiges Buch bleibt. Da ich es unredlich fände, dem Autor das Versagen des Verlages anzulasten, vergebe ich 5 Sterne.

  (1)
Tags: casino, geld, macht, million dollar boy, roulette, utopie, will hofmann   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"oxen":w=2:wq=4,"mord":w=1:wq=14853,"politik":w=1:wq=4231,"ermittlungen":w=1:wq=2369,"trilogie":w=1:wq=2088,"hilfe":w=1:wq=1875,"wald":w=1:wq=1610,"affäre":w=1:wq=1443,"hunde":w=1:wq=1144,"medien":w=1:wq=650,"dänemark":w=1:wq=583,"helfen":w=1:wq=358,"orden":w=1:wq=313,"verhaftung":w=1:wq=268,"polize":w=1:wq=104

Oxen – Das erste Opfer

Jens Henrik Jensen , Friederike Buchinger , Dietmar Wunder
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, 08.09.2017
ISBN 9783742402042
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


          Das Cover ist ein wenig zu knallig, die extremen Farben gefallen mir nicht so gut, auch wenn sie sicher den Blick anziehen.


Viel wichtiger aber: die Geschichte selbst, es ist der Auftakt einer Trilogie, spielt wirklich in der Krimi- Oberliga mit. Dänemark ist als Schauplatz von Krimis und Thrillern deutlich unverbrauchter als Schweden oder Island, auch wenn ausführliche Landschaftsbeschreibungen durchaus mal vorkommen, aber keinen großen Raum einnehmen. 


Der Dreh- und Angelpunkt dieser Geschichte ist Niels Oxen, der den gefallenen Helden verkörpert, mittellos, von Kriegstraumata verfolgt und unkonventionell eingestellt geht man am Anfang der Story erstmal mit ihm containern. Von Müllbehälter durchwühlenden armen Schlucker bis zum Sonderermittler für den Geheimdienstchef ist es ein weiter Weg und diesen geht man gern mit Oxen. Der Autor hat sich wirklcih große Mühe gegeben seinen Hauptcharakter glaubwürdig darzustellen, mit Ecken und Kanten, der eben nicht immer ein strahlender Held war, wie es seine diversen Militärauszeichnungen nahelegen. Auch andere Chraktere wie Geheimdienstchef Axel Mossmann sind mit Liebe zumDetail ausgearbeitet.


Ein weiterer großer Pluspunkt: man kann es nur schlecht spoilerfrei formulieren, aber man hat am Anfang wirklich keinerlei Ahnugn welche Wendung die Geschichte nehmen wird, diese Unvorhersehbarkeit und die sich ständig verändernden Verdachtsmomente halten den Plot hochspannend.


Für mich ein absoluter Top- Krimi mit der Pflicht zum Lesen, für jeden Krimifan, der gerne mal etwas anderes hätte als schwedische Psychopathenkiller vs. schwedische alleinerziehende Kriminalbeamte (irgendwie in gefühlt jedem 2. Schwedenkrimi), ist Oxen eine absolute Kaufempfehlung!
        

  (1)
Tags: elitesoldat, jens henrik jensen, oxen, trilogie, unkonventionell   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

108 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

"eltern":w=2,"helikoptereltern":w=2,"anekdotensammlung":w=2,"humor":w=1,"sachbuch":w=1,"kinder":w=1,"unterhaltung":w=1,"kind":w=1,"gesellschaftskritik":w=1,"erziehung":w=1,"kontrolle":w=1,"überwachung":w=1,"ullstein verlag":w=1,"realsatire":w=1,"spiegel online":w=1

Verschieben Sie die Deutscharbeit - mein Sohn hat Geburtstag!

Lena Greiner , Carola Padtberg
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.10.2017
ISBN 9783548377490
Genre: Humor

Rezension:


Helikopter- Eltern. Schreckgespenst vieler verschiedener Berufsgruppen! Wer kennt sie nicht, jene Eltern die zu wirklich allem eine Meinung haben und gefühlte tausend kritische Nachfragen, oft bar jedes Grundlagenwissens.
In diesem Buch zeigen Lena Greiner und Carola Padtberg den täglichen Irrsinn auf, den Helikopter- Eltern in ihrem Umfeld verbreiten. 
Angefangen bei Hebammen, die selbstredend den ästhetischen Ansprüchen des Nachwuchses entsprechen sollen, selbst wenn dieser noch IM Bauch der Mutter ist, über Erzieher, Lehrer bis hin zu Ausbildern, Chefs, Dozenten und Professoren, vom Vereinstrainer über Ärzte und Arzthelferinnen bis zum Sprachtherapeuten; alle haben ihre Erfahrungen gemacht mit Kindern im Perfektionierungsstress und überängstlichen Eltern die ihrem Nachwuchs aber auch wirklich gar nichts allein zutrauen, teilweise auch wenn der „Nachwuchs“ schon längst volljährig ist und mitten im Uni- oder Berufsleben steht.
Die einzelnen Episoden sind kurz und prägnant gehalten, somit ist dieses Buch auf für Häppchen- Leser und kurze Lesemomente gut geeignet. Die dabei zu Wort kommenden Personen bleiben allerdings anonym, wohl aber aus gutem Grund. Sollte sich da ein elterlicher Helikopter selbst erkennen, steht wohl der nächste Stunk direkt vor der Tür. 
Allerdings kommen in diesem Buch auch die Kinder solcher Eltern zu Wort. Erstaunlicherweise finden die gar nicht alle das Verhalten ihrer Eltern schlecht. Eine Studentin findet es etwa toll, das bei ihr die ganze Familie in ihr Lehramtsstudium eingespannt ist. Mama kocht, Papa liest die Arbeiten, der Bruder macht Fahrdienst. So ein Luxusleben hätte wohl jeder Student gern, dann ist in diesem Fall wohl aber auch die Aussage richtig, dass nicht sie eines Tages Lehrerin geworden ist, sondern die Familie darf in dem Fall stolz behaupten „wir haben Lehramt studiert“. 
Auch die Eltern berichten aus ihrem Helikopter- Leben, teilweise kann man manche verstehen, aber teilweise möchte man die Betreffenden auch direkt in Zwangstherapie geben lassen. Etwa die Mutter, die stolz berichtet ihre Tochter sei „chinesisch“ erzogen worden, gut wäre nie gut genug gewesen und auch bei der Partnerwahl hat Mama selbstredend entschieden. Liebe ist ja dekadenter Luxus! Hauptsache repräsentabel und gut situiert und natürlich von ihr handverlesen (Zitat im Buch) „-auch da habe ich gehelikoptert, und unpassende Typen direkt wieder der Gosse überantwortet.“
Ein kurzweiliges Buch mit Einblicken in den täglichen Wahnsinn. Witzig, unterhaltsam und teilweise aber auch ein wenig gruselig. Vielleicht ein gutes Geschenk für Helikopter-Eltern, denn der Blick in den Spiegel könnte heilsam sein. Wobei sich auch normale Eltern hier richtige Genie- Streiche der Helis abschauen können, wer zu Weihnachten umzugsbedingt dem Kind einfach sein neues Zimmer schenkt, aus Angst vor Überforderung wenn da noch ein Teddybär dazu käme, der bringt Sparfüchse zum Jubeln.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

107 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"satire":w=3,"zukunft":w=2,"marc uwe kling":w=2,"zukunftssatire":w=2,"qualityland":w=2,"familie":w=1,"humor":w=1,"deutschland":w=1,"krieg":w=1,"politik":w=1,"hörbuch":w=1,"dystopie":w=1,"beziehungen":w=1,"freiheit":w=1,"lachen":w=1

QualityLand

Marc-Uwe Kling , Marc-Uwe Kling
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 22.09.2017
ISBN 9783957130945
Genre: Romane

Rezension:


Von Qualityland gibt es zwei verschiedene Ausgaben, eine helle und eine dunkle. Um diese mögliche Verwirrung gleich zu Beginn aufzuklären: beide Ausgaben unterscheiden sich kaum, lediglich die „Werbung“ zwischen den Kapiteln ist unterschiedlich. Es handelt sich aber natürlich nicht um echte Werbung sondern um zum Buch passende,  Fantasie- Werbung der in dieser Dystopie fast alles dominierenden Konzerne. Die Werbung der jeweils anderen Ausgabe kann auf der Homepage von Qualityland angesehen werden.
In dieser Dystopie zeichnet Marc- Uwe Kling eine futuristische Welt in der Deutschland in Qualityland umbenannt wurde, Konzerne genau wissen was gut für einen ist und natürlich auch was man will und Roboter trotzdem noch am kleckerfreien Servieren von Tassen scheitern. In dieser Welt muss sich Peter Arbeitsloser zurecht finden, der Maschinenverschrotter mit einem Faible für defekte Geräte beginnt zu hinterfragen, ob die allmächtigen Konzerne wirklich wissen was er will.
Marc- Uwe Kling liest sein Buch selbst und macht das ganz vortrefflich. Große Teile liest er betont emotionsarm, was super zu seinem passiven und resignierten Hauptcharakter Peter Arbeitsloser passt und der oft vorkommenden Situationskomik viel Raum zur Entfaltung lässt, etwa als Peter einen One-Night-Stand haben möchte und die Dame seiner Wahl (oder besser gesagt: die Dame die das System als gut zu ihm passend ausgesucht hat) ihn erstmal einen Sexvertrag unterschreiben lassen will. Auch die Publikumslacher wirken nicht störend.
Kurzum: eine tolle Geschichte, die unserer modernen Welt den Spiegel vorhält, brandaktuell und dabei wirklich witzig. So geht Erzählkunst.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

geheimdienst, kalter krieg, spionage thriller, tod, unterlagen, untersuchung, verhör

Das Vermächtnis der Spione

John le Carré , Peter Torberg , Walter Kreye
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 13.10.2017
ISBN 9783957131041
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


          Das Cover der Hörbuchbox wirkt etwas altmodisch. Nach dem Hören finde ich aber, das dass ganz gut zur Geschichte passt. Denn in den Erinnerungen des ehemaligen Spions Peter Guillam sind wir mitten im Kalten Krieg. 


Die Geschichte ist dadurch ganz interessant gestaltet, dass sie auf zwei Zeitebenen abläuft. Peters Erinnerungen aus seiner Laufbahn im "Circus" und der aktuellen Zeit, in welcher er als Ruheständler nach London beordert wird um bei der Aufklärung von zwei längst vergangenen Todesfällen mitzuwirken, weil die Kinder der Opfer jetzt die Regierung wegen des Todes ihrer Elternteile verklagen wollen.


Die Geschichte, die durch den Ostblock, das England der Sechziger und Siebziger und auch nach Frankreich führt ist wirklich spannend und hat einige Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte, z.B. den Erzählstrang zur ostdeutschen Informantin "Tulip" (scheinbar hat man beim Geheimdienst eine Vorliebe für Blumen als Decknamen?).


Ein Kritikpunkt, an dem das Format des Hörbuchs schuld ist, ist die manchmal etwas anstrengende Art in der Berichte und Notizen welche zwischen Spionen und Behörden hin und her geschickt werden vorgelesen werden. Mit kompletter Empfängerzeile, unter Erwähnung von "covered" (ich nehme an in der Printausgabe wird dort eine geschwärzte Stelle sein???) und allen exakten Details. Das macht es manchmal etwas mühselig zu folgen und unterbricht den Fluss der Geschichte, was schade ist.


Ein interessanter Spionageroman, den ich aber eher als Printausgabe empfehlen würde. Im Hörbuch zieht sich die Geschichte leider, trotz des sehr guten Sprechers, durch die minutiös exakte Wiedergabe der, sehr häufigen, Berichte und Notizen die Geschichte an einigen Stellen arg in die Länge und strapaziert die Konzentration des Hörers.
        

  (1)
Tags:  
 
96 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.