JeanetteHs Bibliothek

41 Bücher, 41 Rezensionen

Zu JeanetteHs Profil
Filtern nach
41 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

bezugsquellen, gemüse, insel-verlag, klassische rezepte, kochbuc, kochbuch, kochen, lebensmittel, nahrung, nahrungsmittel, natur, naturnah, obst, rezepte, warenkunde

Naturnahes Kochen – einfach, gut, gesund

Erwin Seitz , Jens Gyarmaty
Fester Einband: 223 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 11.06.2018
ISBN 9783458177456
Genre: Sachbücher

Rezension:

Die erste Hälfte dieses Buches befasst sich vollständig mit Warenkunde. Dabei beschreibt der Autor auch die Geschichte verschiedener Lebensmittel und Ernährungstheorien aus Vergangenheit und Gegenwart. Dieser Teil ist für meinen Geschmack viel zu ausführlich und wenig alltagstauglich geraten. Würde man den Ratschlägen des Autors folgen, könnte man fast nichts mehr im normalen Supermarkt einkaufen, sondern müsste jede Zutat gesondert bei einem Hersteller bestellen, der besonders tierfreundlich, traditionell oder naturbelassen produziert.

Die zweite Hälfte des Buches bietet gerade einmal 24 Rezepte. Diese werden wiederum sehr ausführlich mit historischen Ausführungen und Ernährungstheorien eingeleitet. Die Rezepte selbst waren für meinen Geschmack teils unspektakulär und altbekannt und teils mit schwierig zu bekommenden Zutaten versehen und daher nicht alltagstauglich. Ich habe "Himmel & Erde" nachgekocht. Es ging schnell und hat gut geschmeckt, war mir allerdings schon lange vor diesem Buch bekannt. Die einzige (schmackhafte) Neuerung waren die gehackten Haselnüsse, die vor dem Servieren über die Kartoffeln, Äpfel und Würste gestreut werden.

Fazit: Viel und ausschweifende Warenkunde und wenig Rezepte, konnte meine Erwartungen leider nicht erfüllen, 3 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

33 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

Die Spur der Kristalle (Spannung, Thriller, Liebe)

Emma Finch
E-Buch Text: 387 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 03.05.2018
ISBN 9783960874256
Genre: Sonstiges

Rezension:

Bei einem Einkaufsbummel in London stößt die junge Lehrerin Caitlyn Brown auf einen sterbenden Mann, der scheinbar einen Herzinfarkt erlitten hat. Kurz darauf enthält sie überraschend ein Jobangebot in einem Internat in Wales und tritt die Stelle an. Doch in den nächsten Monaten passieren ihr immer mehr seltsame Dinge. Welches Spiel wird dort gespielt und wem kann Caitlyn noch trauen?

Der Beginn des Buches ist ziemlich rätselhaft. Es werden verschiedene Perspektiven eingeführt und Rückblenden erzählt, auf deren Sinn man sich anfangs keinen Reim machen kann. Doch allmählich lichtet sich der Nebel und vor allem im letzten Drittel kommt Spannung auf und die Geschichte wird temporeicher. Besonders gut gefallen hat mir, dass die Handlung sehr vielschichtig ist.

Die drängendste Frage war für mich, wer gute und wer böse Absichten hat. Dies ist nämlich in vielen Fällen alles andere als eindeutig. Teilweise hat sich meine Meinung zu einer Person alle paar Seiten geändert. Caitlyn ist komplett ahnungslos und stolpert mit ihrer vertrauensseligen Art von einer brenzligen Situation in die nächste.

Die Geschichte ist nicht abgeschlossen, was mich sehr überrascht und mit zwiespältigen Gefühlen zurückgelassen hat. Die allerwichtigsten Fragen werden nicht aufgeklärt. Der zweite Teil soll im Dezember 2018 erscheinen.

Fazit: Ein vielschichtiger Roman mit facettenreichen Protagonisten, der nicht in sich abgeschlossen ist, 4 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

ebook, familiengeheimnis, familientragödie, geheimnisse, geheimnisvolles manuskript, krimi, krimi-reihe, midnight, mord, provence, reihe, tödlicher treppensturz, ullstein, vaison la romaine, vergangenheit

Tödliche Provence

Sandra Åslund
E-Buch Text: 296 Seiten
Erschienen bei Midnight, 07.05.2018
ISBN 9783958191266
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Kölner Kommissarin Hannah Richter macht Urlaub in der Provence, um Freunde zu besuchen und auszuspannen. Zumindest dachte sie das. Dann findet sie jedoch einen toten alten Mann, der scheinbar die Treppe hinuntergestürzt ist. Hannah glaubt jedoch nicht an einen Unfall und beginnt, eigene Ermittlungen anzustellen. Dabei unterstützen sie alte Bekannte aus dem ersten Band der Reihe, darunter die quirlige Penelope und die burschikose Polizistin Emma.

Der Krimi verläuft weitgehend ruhig und gemütlich wie das Leben in der Provence. Am Schluss kommt zwar etwas Action auf, doch allzu spannend wird es nie. Der Täter war für mich keine große Überraschung.

Die bekannten Protagonisten aus dem ersten Band tauchen wieder auf und entwickeln sich weiter. Man kann diesen Krimi jedoch auch gut lesen, ohne den Vorgänger zu kennen.

Einige interessante Details zur Provence sind in die Geschichte eingewoben, ohne sie zu überladen oder unnötig viel Raum einzunehmen. Neu war mir beispielsweise, dass Französinnen die Dekoration auf Tellern aus Prinzip nicht mitessen.

Fazit: Ein unaufgeregter, gemütlicher Provence-Krimi - vier Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

66 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

dr. leon ritter, frankreich, ile de porquerolles, île de proquerolles, isabelle morelle, kindermord, kindermörder, krimi, krimireihe, krimi-reihe, le lavandou, leon ritter, mädchen, mord, provence

Das Grab unter Zedern

Remy Eyssen
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 11.05.2018
ISBN 9783548289076
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Paul Simon, der für den Mord an seiner Tochter Amélie zu einer langen Haftstrafe verurteilt wurde, wird von einem Revisionsgericht freigesprochen. Dies gefällt weder den Bewohnern seines Heimatorts Le Lavandou, die ihm das Leben schwermachen, noch der Polizei, die das fünf Jahre zurückliegende Verschwinden des Mädchens neu aufrollen muss. Bald tauchen weitere Leichen auf und Rechtsmediziner Dr. Leon Ritter und Capitaine Isabelle Morell haben eine Menge zu tun...

Wie in den Vorgängerbänden fand ich es sehr interessant, Leon bei seinen Obduktionen quasi über die Schulter zu schauen (Gott sei dank ohne Bild und Geruch). Der Rechtsmediziner begnügt sich wie gewohnt nicht damit, die Leichen zu begutachten, sondern mischt sich kräftig in die Polizeiarbeit ein und stellt eigene Ermittlungen an. Bei den bereits bekannten Personen tut sich nicht viel, aber es taucht ein neuer Protagonist auf: Dr. Bodin, der Leon in der Rechtsmedizin "unterstützt". Die Dispute zwischen den beiden lockern die Geschichte zwischendurch immer wieder auf.

Kurz vor der Auflösung des Falls ergibt sich eine spannende Wendung, mit der ich nicht gerechnet hatte. Die eigentliche Auflösung war jedoch keine Überraschung und kam recht schnell daher.

Leider merkt man dem Buch an, dass die Verlagsmitarbeiter vermutlich unter Zeitdruck standen, um den Erscheinungstermin einhalten zu können. Mir sind überdurchschnittlich viele Rechtschreib- und Tippfehler aufgefallen. Zudem stimmen Details nicht, zum Beispiel ändern sich Jahreszahlen willkürlich oder eine Verletzung wandert erst vom Unter- zum Oberarm und dann von links nach rechts. Falls das Buch nochmal nachgedruckt wird, sollte zuvor unbedingt ein gründlicher Korrekturleser ran.

Fazit: Ein verzwickter Fall mit den gewohnten Protagonisten und überraschender Wendung mittendrin, aber vorhersehbarer Auflösung, 4 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(127)

150 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 123 Rezensionen

agenten, cia, debüt, familie, karen cleveland, maulwurf, russland, schläfer, spannung, spionage, thriller, usa, verlag btb, wahrheit, wahrheit gegen wahrheit

Wahrheit gegen Wahrheit

Karen Cleveland , Stefanie Retterbush
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei btb, 10.04.2018
ISBN 9783442716746
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Vivian Miller, glücklich verheiratet und Mutter von vier Kindern, ist in ihrem Job bei der CIA für die Aufdeckung russischer Spione zuständig. Eines Tages entdeckt sie im Laptop eines Verdächtigen im Ordner "Freunde" ein Foto ihres Mannes Matt. Kann sie Matt noch trauen? Wen soll sie schützen: Ihr Land, wie sie es geschworen hat oder ihre Familie, die sie liebt?

Das Buch lässt sich flüssig lesen und die Geschichte verläuft größtenteils unblutig. Die Arbeit der CIA steht nicht im Vordergund. Stattdessen nehmen Vivians Gefühle, ihre Verwirrung und ihr Ringen um die richtige Entscheidung viel Raum ein. Vivian möchte ihre Familie zusammenhalten und ihre Kinder schützen. In ihrem Bemühen wirkt sie jedoch oft recht naiv. Sie entspricht nicht meiner Vorstellung von einer CIA-Agentin und auch die Beschreibung ihrer Arbeit konnte mich nicht immer überzeugen. Ich kenne mich in diesem Bereich jedoch zu wenig aus, um mir ein abschließendes Urteil erlauben zu können.

Zwischendurch erfährt man in Rückblenden einiges über die Vergangenheit von Vivian und Matt. Dies hilft dabei, Matt einzuschätzen. Der große Reiz dieses Buches liegt nämlich in der Frage, wie Matt zu beurteilen ist: Treusorgender Ehemann und Familienvater in einer unglücklichen Situation oder eiskalt berechnender und manipulierender Spion? Meine Betrachtung diesbezüglich schwankte regelmäßig.
Der Schluss hält eine Überraschung parat und ermöglicht eine Fortsetzung.

Fazit: Kein klassischer Agententhriller, sondern eine Mischung aus Familiengeschichte und Spionageroman, mit etwas naiver Protagonistin, größtenteils unblutig, vier Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(129)

161 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 109 Rezensionen

allerheiligen, allgäu, altusried, enkelkind, jubiläumsband, kempten, kluftinger, klüpfel, kobr, krimi, lokalkrimi, regionalkrimi, reihe, totensonntag, vergangenheitsbewältigung

Kluftinger

Volker Klüpfel , Michael Kobr
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 27.04.2018
ISBN 9783550081798
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Beim traditionellen Friedhofsbesuch an Allerheiligen entdeckt Kluftinger ein Kreuz mit seinem Namen und dem aktuellen Jahr als Sterbejahr. Weitere Drohungen folgen und dem Kommissar wird klar: Jemand trachtet ihm nach dem Leben...

Dieser Fall ist Kluftingers bisher persönlichster, denn um herauszufinden, wer ihn bedroht, muss er eine Gedankenreise in seine eigene Vergangenheit unternehmen. In Rückblenden erlebt man Szenen aus Kluftingers Jugend in den Siebzigerjahren, liest von seinem ersten Mordfall als Streifenpolizist und vom Tag seiner Beförderung zum Leiter der Mordkommision. Dabei gibt es so manche Überraschung, denn die Ansichten des jungen Kluftinger unterscheiden sich deutlich von seinen heutigen. Außerdem lüften die Autoren das bisher streng gehütete Geheimnis um Kluftingers grässliche Vornamen.

Das Buch ist insgesamt etwas ernster und nachdenklicher als die Vorgänger. Kluftinger sieht sein Leben bedroht und auch ein Mitglied seiner Abteilung steckt in ernsten Problemen. Dennoch kommt der gewohnte Humor nicht zu kurz, vor allem in Kluftingers Privatleben. In diesem Band muss er auf sein kleines Enkelchen aufpassen, schließt Freundschaft mit Dr. Langhammers neuem Hund Wittgenstein und "hilft" seinem Sohn beim Autokauf.

Zum Jubiläum (zehnter Band) haben die Autoren sich etwas Besonderes überlegt und lassen Kluftinger auf einen Ermittler einer anderen bayerischen Krimiserie treffen. Außerdem greifen sie einen Faden aus dem sechsten Band, "Schutzpatron", wieder auf.

Am Ende kommt es zu einer spannenden Jagd auf die Person, die Kluftingers Leben bedroht. Dabei sind Opfer zu beklagen. Der Fall wird nicht hundertprozentig aufgeklärt, aber ich hoffe, dass dies in einem späteren Band noch geschehen wird.

Fazit: Etwas ernsthafter als die Vorgängerbände, aber dennoch mit lustigen Szenen, viele Einblicke in Kluftingers Vergangenheit, rundum gelungen, 5 Sterne.
       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

10 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

krimi, schwarzer humor, viele leichen

Lauter Leichen

Zarah Philips
Flexibler Einband: 392 Seiten
Erschienen bei Midnight, 06.04.2018
ISBN 9783958191518
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Elenor Gints Freund Peter liegt tot in der Küche ihrer Mutter. Wie soll sie das bloß Kommissar Hiob Watkowski erklären? Gemeinsam mit ihrer verrückten Familie versucht Elli, sich aus der verfahreren Situation zu winden. Das entpuppt sich allerdings als schwieriges Unterfangen, denn die Familie hat noch mehr Leichen im Keller...

"Lauter Leichen" ist ein Krimi mit sehr viel schwarzem Humor. Ich habe nie zuvor einen derart skurrilen Krimi gelesen. Der Titel ist übrigens Programm.

Die Figuren haben alle ihre verrückten Eigenheiten und werden liebevoll charakterisiert, teilweise auch in Rückblenden. Die Geschichte ist wegen der vielen lebenden und toten Personen und den unterschiedlichen Zeitebenen sehr facettenreich. Man muss jederzeit mit voller Aufmerksamkeit lesen, um mitzukommen.

Am Ende der Geschichte wartet eine faustdicke Überraschung. Die eine oder andere Erkenntnis des Kommissars kam mir allerdings etwas zu sehr aus dem Nichts.

Fazit: Ein facettenreicher, schwarzhumoriger Krimi, sehr ungewöhnlich, lesenswert, vier Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

blutrache, familiengeheimnis, flnc, frankreich, gewalt, hass, klassicher kriminalroman, korsika, krimi, mafia, mord, polizist-in, reihe, schrifsteller, vendatte

Das korsische Begräbnis

Vitu Falconi
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.03.2018
ISBN 9783426521700
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Pariser Schriftsteller Eric Marchard reist nach Korsika, der alten Heimat seiner Familie, um seine Schreibblockade zu überwinden. Doch nicht alle heißen ihn auf der Insel willkommen...

Am Anfang hat es eine Weile gedauert, bis ich verstanden habe, worum sich dieser Krimi dreht. Danach gab es keine größeren Längen mehr. Zur Mitte hin hielt mich eine sehr spannend geschriebene Szene in Atem. Das Ende wartet ebenfalls mit einem mitreißenden Showdown auf. Die mafiaähnlichen Strukturen auf Korsika spielen eine große Rolle. Die Beweggründe der Täter erschienen mir nicht hundertprozentig überzeugend, allerdings kann man ja nie wissen, was in den kranken Hirnen von Mafiabossen vorgeht. Ein leichter Frankreich-Krimi mit lieblichen Landschaften, gutem Essen, Wein und Liebschaften ist "Das korsische Begräbnis" definitiv nicht. Eric Marchand kann ich mir noch nicht recht als Hauptfigur für eine ganze Reihe vorstellen. Mal sehen, wie er sich im nächsten Band entwickelt.

Fazit: Ein korsischer Mafia-Krimi abseits der üblichen Frankreich-Krimis, mit Spannung, aber nicht immer glaubwürdig, vier Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

85 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

fortsetzung, fragolin, frankreich, isabelle bonnet, kloster, krimi, krimi-reihe, madame le commissaire, mord, nonne, nonnen, nonnenkloster, polizei, provence, reihe

Madame le Commissaire und die tote Nonne

Pierre Martin
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.04.2018
ISBN 9783426521977
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Madame le Commissaire Isabelle Bonnet stößt in den botanischen Gärten von Bayol zufällig dazu, als eine tote Nonne aufgefunden wird. Diese ist die Klippen hinuntergestürzt, doch Isabelle glaubt nicht an einen Unfall. Obwohl der Fall nicht in ihren Zuständigkeitsbereich fällt, beginnt sie zu ermitteln...

Bei "Madame le Commissaire und die tote Nonne" handelt es sich um den fünften Band der Reihe um Isabelle Bonnet. Für mich war es der erste, den ich gelesen habe. Ich hatte jedoch keine Probleme, in die Geschichte hineinzufinden.

Der Krimi ist flüssig zu lesen und es gibt keine unnötigen Längen und ausschweifenden Beschreibungen. Trotzdem kommt das Leben in der Provence gut rüber. Isabelle und die anderen Protagonisten werden menschlich charakterisiert, mit Stärken und Schwächen. Zwischendurch gibt es humorvolle Passagen über abstruse Wetten und die verschiedenfarbigen Socken von Isabelles Assistent Apollinaire. Der Kriminalfall entwickelt sich unvorhersehbar und hält bis zum Schluss Überraschungen parat. Er ist dabei angenehmerweise nicht sonderlich brutal.

Ein kleiner Kritikpunkt: Der Autor erzählt einige Passagen in indirekter Rede, was den Film in meinem Kopf etwas gestört hat.

Fazit: Ein gelungener Provence-Krimi mit sympathischen Protagonisten, entspannter Atmosphäre und einem verzwickten Fall, viereinhalb Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

53 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

anschlag, drohne, kanton, kantonspolizistin, konkurrenzkampf, krimi, liebe, piste, schweiz, skifahren, skizirkus, spannung, unfall, weltcup, wengen

Abfahrt in den Tod

Michaela Grünig , Marc Girardelli
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 13.02.2017
ISBN 9783740800512
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Skirennläufer Marc Gassmann wird bei einem Abfahrtsrennen von einer Drohne getroffen. Zuvor hat er bereits Drohbriefe erhalten. Wer trachtet dem Skistar nach dem Leben? Kantonspolizistin Andrea Brunner wird damit beauftragt, dies herauszufinden und Marc zu schützen. Die beiden verbindet jedoch eine Vergangenheit voller Liebe und Lügen, was die Sache nicht gerade einfacher macht...

In der rasanten Auftaktszene erlebt der Leser die Belastungen und Gedanken des Rennläufers während der riskanten Abfahrt aus Marcs Sicht mit. Auch im weiteren Verlauf gibt es interessante Einblicke in den Skisport. Das Expertenwissen von Mitautor Marc Girardelli macht diesen Krimi zu etwas Besonderem.

Die Geschichte ist durchgehend flüssig zu lesen und kommt ohne störende Längen aus. Die Autoren locken den Leser immer wieder geschickt auf falsche Fährten. Für mich sind der wahre Täter und seine Beweggründe bis kurz vor Schluss unklar geblieben. Am Ende gibt es nochmal etwas Action, bevor alle offenen Fragen schlüssig geklärt werden.

Fazit: Ein rasanter Ski-Krimi mit Expertenwissen und geschickt gelegten falschen Fährten - viereinhalb Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

138 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 76 Rezensionen

cyberpunk, digitale gehirne, dystopie, fassade, holografie, hologrammatica, homosexualität, kriminalfall, künstliche intelligenz, privatermittler, science fiction, thriller, tom hillenbrand, verrat, virus

Hologrammatica

Tom Hillenbrand
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 15.02.2018
ISBN 9783462051490
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Wir schreiben das Jahr 2088: Der Londoner Quästor Galahad Singh bekommt den Auftrag nach der verschwundenen Progammiererin Juliette Perotte zu suchen.

Tom Hillenbrand entwirft in Hologrammatica die Vision einer Welt, in der Risse und Flecken an Fassaden, Pickel und rote Nasen einfach mit darübergelegten Hologrammen kaschiert werden. Das Holonet ist der tägliche Begleiter der Menschen. Es ist möglich, seinen Verstand in andere Körper hochzuladen und so nahezu spurlos zu verschwinden.

Singh hat als Quästor also keine leichte Aufgabe. Die Gegebenheiten in dieser Holo-Zukunft machen aus dem Thriller weit mehr als einen gewöhnlichen Vermisstenfall. Es ergeben sich einige überraschende Wendungen und es kommt zu spannenden Szenen.

Nach den ersten Seiten konnte ich problemlos in die Geschichte und die Welt in 2088 eintauchen. Tom Hillenbrand ist es gelungen, eine gut verständliche und stellenweise amüsante Zukunftsvision zu entwerfen. Zwischendurch stimmt das Buch aber auch nachdenklich, zum Beispiel wenn es um das Hochladen in andere Körper oder um die Gefahren künstlicher Intelligenz geht. Am Ende des Buches gibt es ein Holonet-Lexikon, um die Bedeutung von Schlüsselbegriffen nachzuschlagen.

Fazit: Ein gelungener Zukunftsthriller mit amüsanten und nachdenklichen Elementen, viereinhalb Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

bastei entertainment, cosycrime, dimity, ebook, finch, london, lori, magie, reginald, reihe, schatz, suche, tante dimity

Tante Dimity und der verlorene Schatz (Ein Wohlfühlkrimi mit Lori Shepherd 21)

Nancy Atherton
E-Buch Text: 286 Seiten
Erschienen bei beTHRILLED by Bastei Entertainment, 05.12.2017
ISBN 9783732551217
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:

Lori Shepherd findet auf Ihrem Dachboden ein altes Armband. Als sie Tante Dimity davon erzählt, berichtet diese ihr über einen alten Freund, der ihr das Armband einst überreicht hat. Leider ist der Kontakt danach abgebrochen. Tante Dimity bittet Lori, den Mann zu suchen. Doch das Problem ist: Die Sache ist fünfzig Jahre her und Tante Dimity kennt den richtigen Namen des Mannes nicht, sondern nur seinen Spitznamen Badger. Obwohl sie die Suche für aussichtslos hält, macht sich Lori nach London auf, um Tante Dimitys Wunsch zu erfüllen…
Zuhause im Dörfchen Finch sorgen neue Bewohner für Aufruhr: Das ältere Ehepaar James und Felicity Hobson zieht in ein Cottage in Loris Straße ein. James bringt den Dorfbewohnern sein Hobby, das Sondengehen, näher. Die Fundstücke sorgen für so einige Reibereien…

Meine Meinung:

Die Protagonisten: Dieses Buch ist unter der Bezeichnung „Krimi“ eindeutig falsch zugeordnet. Selbst für einen Cosy Crime passiert zu wenig Kriminelles und Spannendes. Zu Beginn dauert es lange, bis Lori das Armband auf dem Dachboden findet und die eigentliche Geschichte ins Rollen kommt. Die anschließende Suche nach Badger läuft für meinen Geschmack viel zu reibungslos ab, um interessant oder gar spannend zu sein.

Die Geschichte: Die Hauptperson Lori erscheint mir recht passiv und fremdbestimmt. Ständig macht sie, was andere ihr auftragen. Ihre Handlungen sind mir das ganze Buch hindurch unverständlich geblieben und am Ende trifft sie eine Entscheidung, die ich überhaupt nicht gutheißen kann. Die Dorfbewohner von Finch sind allesamt abartig neugierig, was seltsamerweise niemanden zu stören scheint.

Noch etwas Positives: Gut gefallen haben mir die Informationen über den Londoner Stadtteil Bloomsbury. Ich habe gleich Lust bekommen, mal wieder nach London zu reisen. Außerdem finde ich die Verknüpfung zwischen den beiden Handlungssträngen am Ende der Geschichte gelungen.

Die Reihe: Dieses Buch war mein erstes (und letztes) mit Tante Dimity. Man braucht kein Vorwissen aus den anderen Bänden, um die Geschichte zu verstehen, aber möglicherweise kommt man besser mit den Protagonisten zurecht, wenn man sich bereits in den Vorgängerbänden an sie gewöhnt hat.

Fazit:

Eher ein seichter Roman als ein Krimi und für meinen Geschmack deutlich zu rosarot und zuckerwattig. Ich vergebe 3 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

band 1, bilder, gemälde, krimi, kunst, mysterie, mystery, mysteryroman, mysterythriller, parapsychologie, venedig, verflucht, verfluchte bilder

Das Vermächtnis des Künstlers

Gordon McBane
Flexibler Einband: 376 Seiten
Erschienen bei Midnight, 09.03.2018
ISBN 9783958199323
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Gemälde des unbekannten Künstlers Bragolin zeigen Portraits von Kindern mit traurigen Augen ab. Diese Bilder bringen ihren Besitzern Unglück, viele sterben bei Bränden in ihrem Haus oder begehen Selbstmord. Der amerikanische Psychologe Dr. George Mallory ist auf die Aufklärung scheinbar übersinnlicher Phänomene spezialisiert. Ein Kunstmuseum in Venedig, das die Bragolins sammelt, beauftragt Mallory damit, herauszufinden, was hinter dem Mysterium steckt. Die Kunsthistorikern Dr. Josephine Canino steht ihm dabei zur Seite.

Achtung: Das Buch ist der Auftakt einer Trilogie und endet mitten in der Geschichte. Also unbedingt auch den zweiten und dritten Band besorgen!

Die Geschichte ist abschnittsweise sehr spannend und temporeich, was mir sehr gefallen hat. Zwischendurch gibt es jedoch immer wieder längere Passagen mit Beschreibungen von scheinbar Nebensächlichem, die den Lesefluss bremsen. Der Sinn dieser Infos war für mich bisher nicht ersichtlich, möglicherweise werden sie aber in den folgenden Bänden noch wichtig.

Die Geschichte spielt in den Achtzigern, was mich das eine oder andere Mal hat stutzen lassen, zum Beispiel, weil ich mich immer wieder unterbewusst gefragt habe, wieso keiner ein Handy dabei hat oder warum in der Zeitung der Ost-West-Konflikt erwähnt wird. Der Grund für die Wahl dieser Zeit hat sich mir bisher nicht erschlossen.

Weil die Geschichte in diesem Buch wie gesagt nicht beendet ist, kann ich noch nicht sagen, ob der mysteriöse Fall stimmig aufgelöst wird. Ich hoffe, dass es eine logische Erklärung für die Todesfälle git und nicht Übersinnliches dahintersteckt.

Fazit: Ein mysteriöser Kriminalfall rund um eine Reihe von unglückbringenden Gemälden, der sich in den beiden folgenden Bänden fortsetzt, vier Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

emons verlag, entführung, habgier, hochbegabt, hochbegabung, hotelbesitzer, klimawandel, krimi, kunstschnee, mord, schnee, schweiz, skifahren, skisport, umweltschutz

Mordsschnee

Michaela Grünig , Marc Girardelli
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 30.11.2017
ISBN 9783740802646
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Skirennläufer Marc Gassmann ist auf der Jagd nach seinem fünften Weltcup-Gesamtsieg. Doch dann geschieht ein Mord und Marc gerät unter Verdacht. Seine Freundin und Ex-Polizistin Andrea beginnt zu ermitteln...

Das Buch beginnt rasant mit der Beschreibung eines Riesenslaloms aus Marcs Sicht. Die Ski-Szenen fand ich sehr mitreißend und fesselnd geschrieben. Man merkt, dass an dem Buch jemand mitgearbeitet hat, der sich mit dem Skizirkus und dem Skifahren auskennt.

Das Themen des Krimis sind Kunstschnee und Umweltschutz. Die Infos dazu fand ich gut in die Geschichte eingebaut, sodass sie nicht den Lesefluss stören, sondern das Buch bereichern.

Die Auflösung ist spannend gestaltet und schlüssig. Ich war komplett auf der falschen Fährte.

Fazit: Ein informativer und spannender Ski-Krimi, fünf Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(286)

418 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 211 Rezensionen

dtv, dtv-verlag, journalistin, jungfernfahrt, kreuzfahrt, krimi, mord, norwegen, ruth ware, schiff, spannung, thriller, verbrechen, womanincabin10, woman in cabin 10

Woman in Cabin 10

Ruth Ware , Stefanie Ochel
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 27.12.2017
ISBN 9783423261784
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Reisejournalistin Lo Blacklock macht auf der Jungfernfahrt des Luxusschiffes Aurora Borealis eine erschreckende Beobachtung. Doch wurde wirklich ein Mensch über Bord geworfen? Alles spricht dagegen, aber Lo will unbedingt beweisen, dass es nicht nur eine Wahnvorstellung war...

Die Hauptperson Lo leidet unter Panikattacken, Klaustrophobie und Schlafstörungen und schaut gerne einmal zu tief ins Glas. Deshalb kann der Leser sich ebenso wie die Leute auf dem Schiff nie sicher sein, ob ihre Beobachtungen Wirklichkeit oder Einbildung sind. Zwischendurch geben Zeitungsmeldungen, E-Mails und Facebook-Chats Einblicke in kommende Ereignisse. Diese sind so geschickt eingebaut, dass sie mehr Fragen aufwerfen als sie beantworten. Die Geschichte ist am Anfang rätselhaft und wird auf den letzten 100 Seiten richtig fesselnd. Das Finale hält einige überraschende Wendungen und eine glaubwürdige Auflösung der verworrenen Geschichte bereit.

Wer auf Kreuzfahrtfeeling und Beschreibungen von Landgängen hofft, wird aber enttäuscht sein, denn beides spielt keine Rolle. Der großartige Plot hat dies für mich allerdings komplett in den Hintergrund treten lassen.

Fazit: Ein hochspannender Thriller mit vielen überraschenden Wendungen und einer gänzlich unperfekten Hauptperson - 5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

103 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

alpenkrimi, beerdigung, ermittlungen, gra, hubertus jennerwein, humor, im grab schaust du nach oben, jennerwei, jennerwein, jörg maurer, kommissar jennerwein, krimi, mord, regionalkrimi, to

Im Grab schaust du nach oben

Jörg Maurer
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER Scherz, 27.04.2017
ISBN 9783651025189
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Im Grab schaust du nach oben" war mein erster Krimi mit Kommissar Jennerwein. Ich habe problemlos in die Geschichte hineingefunden. Ich glaube, dass man schneller versteht, um was sich dieser Krimi dreht, wenn man die Vorgängerbände kennt. Für mich hat aber gerade das große Aha-Erlebnis nach rund einem Drittel des Buches den Reiz ausgemacht.

Auf den Inhalt möchte ich hier gar nicht näher eingehen, weil ich dabei schnell zu viel verraten könnte. Nur so viel: Es geht um einen bekannten süddeutschen Kurort mit Bindestrich, der während des G7-Gipfels Kopf steht.

Der Krimi lebt davon, dass der Leser viel mehr weiß als Kommissar Jennerwein. Es ist amüsant zu verfolgen, wie er langsam auf die richtige Fährte kommt. So manches Mal habe ich mir gedacht: "Nein, da liegst du komplett falsch ... hmmm, lauwarm ... heiß!" Deshalb habe ich die Spannung, die in diesem Krimi etwas kürzer tritt, überhaupt nicht vermisst. Zwischendurch sorgen verschwörungstheorieähnliche Bezüge, zum Beispiel zu Mozart, für Auflockerung. Ganz am Ende wartet nochmal eine kleine Überraschung.

Jörg Maurer bringt Beschreibungen von Situationen (wie zum Beispiel einer Beerdigung) gekonnt auf den Punkt und würzt sie mit einer Prise bayerischem Humor.

Fazit: Gelungener bayerischer Krimi mit vielen Handlungssträngen, Überraschungen und Humor - Fünf Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

band , ebook, eifersucht, florentinische morde 2, florenz, fortsetzun, krim, krimi, kurzweilig krimi, liebe, midnight, mord, reihe, spannend, vespa

Amore mortale: Kriminalroman (Florentinische Morde 2) (German Edition)

Beate Boeker
E-Buch Text
Erschienen bei Midnight, 06.11.2017
ISBN 9783958191341
Genre: Humor

Rezension:

Als der Charmeur Trever Accanto im Florenzer Dom mit einer reißfesten Strumpfhose erdrosselt wid, scheint Carlina Ashley, Besitzerin eines Unterwäscheladens, die Hauptverdächtige zu sein. Doch der ermittelnde Kommissar Garini hat ein Verhältnis mit ihr und so hilft sie ihm bei der Suche nach dem Täter...

"Amore mortale" ist der zweite Band einer Reihe. Er ist jedoch problemlos ohne Kenntnis des ersten zu lesen.

Das Buch plätschert eher ruhig dahin, wie es für einen Cosy-Crime typisch ist. Dabei wird es jedoch nie langweilig, denn immer wieder gibt es neue Erkenntnisse zum Fall und überraschende Wendungen. Zwischendurch tauchen unverhofft Mitglieder von Carlinas großer Familie auf und sorgen für amüsante Szenen. Den Täter habe ich bereits nach hundert Seiten erahnt. Der Showdown war dennoch spannend und das Motiv für die Tat wurde schlüssig erklärt.

Fazit: Ein gemütlicher Cosy-Crime - 4 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

2017, geheimnisse, geige, geplante hochzeit, gisa pauly, hochzei, hochzeit, humorvoller schreibstil, intrigen, italien, liebe, musikplagiat, schlagersänger, venedig, venezianische liebe

Venezianische Liebe

Gisa Pauly
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Pendo Verlag, 01.08.2017
ISBN 9783866124172
Genre: Liebesromane

Rezension:

Wenige Tage vor der Hochzeit ihrer Tochter reist Maria nach Venedig. Dort trifft sie auf ihre herrlich skurrile Familie. Als Maria auf dem Markusplatz einen ihr bekannten Geiger trifft, treten die Hochzeitsvorbereitungen in den Hintergrund und ein Versteckspiel beginnt...

Die Geschichte ist sehr verzwickt und wird in rasantem Tempo und mit Rückblenden erzählt. Um alles zu verstehen, muss man sehr aufmerksam lesen. Wer eine romantische Liebesgeschichte oder ausführliche Beschreibungen Venedigs erwartet, wird von dem Buch enttäuscht sein. Auch die Hochzeit kommt kaum vor. Stattdessen erwartet den Leser eine wirklich amüsante Komödie. Vor allem die humorvoll herausgearbeiteten Eigenheiten der einzelnen Personen tragen viel zum Lesevergnügen bei.

Fazit: Eine verzwickte Geschichte mit amüsanten Protagonisten, viereinhalb Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

72 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 58 Rezensionen

band 3, brenner, commissario grauner, fee empfiehlt, fememorde, fluch, flucht, fortstzung, grauner, italien, krimi, mord, österreich, regionalkrimi, südtirol

Nachts am Brenner

Lenz Koppelstätter
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 05.10.2017
ISBN 9783462050080
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Nachts am Brenner" war mein erster Südtirol-Krimi von Lenz Koppelstätter. Die Hauptfiguren und ihre Geschichten werden für neue Leser verständlich eingeführt, sodass es kein Problem ist, die Reihe mit Band drei zu beginnen.

Das Positive zuerst: Die Einblicke in das Leben in Südtirol nahe der österreichischen Grenze fand ich interessant, ebenso die wohldosierten historischen Ausflüge in die Zeit kurz nach dem Zweiten Weltkrieg.

Der Kriminalfall nimmt einige Wendungen und der Epilog bietet nochmals eine Überraschung. Der Täter war für mich jedoch leider schon früh klar. Der Showdown erschien mir reichlich übertrieben und die Zusammenhänge des Falls etwas unglaubwürdig.

Fazit: Interessantes Setting in Südtirol, aber leider recht vorhersehbarer und übertriebener Kriminalfall. Ich vergebe dreieinhalb Sterne.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

137 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

der prozess, deutschland, digitalisierung, drohne, düstere zukunftsvision, dystopie, humor, marc-uwe kling, qualityland, roman, satire, science fiction, ullstein, zukunft, zukunftssatire

QualityLand

Marc-Uwe Kling
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 22.09.2017
ISBN 9783550050152
Genre: Science-Fiction

Rezension:

QualityLand, das großartigste Land der Superlative, irgendwann in der Zukunft: Die Menschen profitieren von technischen Errungenschaften wie selbstfahrenden Autos und Lieferdrohnen. Doch gleichzeitig rauben Algorithmen den Menschen ihre Selbstbestimmung. Wen du lieben sollst, bestimmt QualityPartner, TheShop liefert alle Produkte, die du dir unbewusst gewünscht hast und dein Level bestimmt, was du machen kannst und darfst. Der Lebenslauf jedes Kindes ist vorherberechnet und es trägt sein Leben lang den Beruf des Vaters bzw. der Mutter als Nachnamen.

Mittendrin in dieser nur scheinbar perfekten Welt lebt Peter Arbeitsloser. An der Seite dieses Maschinenverschrotters mit niedrigem Level erlebt der Leser den Alltag in QualityLand. Dieser gerät durcheinander, als Peter von TheShop etwas geliefert bekommt, das er nicht möchte… Zudem steckt QualityLand gerade mitten im Wahlkampf für die Präsidentschaftswahlen.

Das Buch ist humorvoll geschrieben, doch viele Passagen stimmen auch nachdenklich, weil Klings „Zukunftsvisionen“ erschreckend nahe an die heutige Zeit herankommen. Insgesamt gibt es aber einiges zum Schmunzeln, besonders bei den zahlreichen Anspielungen auf die Vergangenheit. Die Geschichte selbst bietet vor allem zum Ende hin die eine oder andere Überraschung. Dennoch ist die Handlung für mich beim neugierigen Staunen über das Leben in QualityLand in den Hintergrund gerückt. Zwischendurch ist das Buch immer wieder mit schwarzen Seiten mit Werbung aus QualityLand gespickt, die weitere spannende Einblicke bieten. Die Inhalte dieser Seite sind in der schwarzen und der weißen Ausgabe unterschiedlich. Ein Link am Ende des Buches führt zu der Werbung aus der anderen Version. Das Buch ist sprachlich sehr einfach gehalten und wirkt teilweise roboterhaft, zum Beispiel wenn dreimal hintereinander „sagt XY“ vorkommt.

Fazit:
Eine gelungene Zukunftssatire, die gleichermaßen zum Schmunzeln wie zum Nachdenken anregt – 5 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

64 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 50 Rezensionen

byzantinon, byzantion, drama, ermittlungen, freunde, freundschafte, galatabrücke, geschichte, geschichte istanbuls, hagia sofia, hass, istanbul, krimi, mord, türkei

Die Gärten von Istanbul

Ahmet Ümit , Sabine Adatepe
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei btb, 11.09.2017
ISBN 9783442715138
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Die Gärten von Istanbul" ist ein verzwickter Kriminalfall mit überzeugender Auflösung. Die Türkei als eher ungewöhnlicher Schauplatz hat mir gut gefallen und ich habe einiges Interessantes über Land und Leute erfahren. Die Protagonisten waren mir überwiegend sympathisch. Besonders der hitzköpfige Kommissar Ali hat einiges an Würze in das Buch gebracht. Insgesamt hat mir die Krimialgeschichte gut gefallen, aber: Das Buch ist einfach zu langatig. Meine E-Book-Ausgabe hat knapp 600 Seiten und ich bin der Meinung, dass der Krimi auf 400 Seiten gut erzählt wäre. Die restlichen Seiten nehmen ausschweifende Ausführungen über die Geschichte Istanbuls ein, die zum größten Teil gar nicht mit dem Fall zu tun haben. Dadurch war das Buch stellenweise sehr zäh und mühsam zu lesen.

Fazit: Verzwickter und schlüssiger Kriminalfall aus Istanbul, der leider von massenhaft historischen Ausführungen erschlagen wird. Vielleicht für Leser mit einem besonderen Interesse an der Geschichte Istanbuls interessant, für mich jedoch nur 3 von 5 Sternen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

55 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 49 Rezensionen

bonanza, falafel, fertiggerichte, fleischlos, foodblog-kochbuc, gemüse, gesundessen, gewürz, kochbuch, kochen, lecker, mia frogner, rezepte, vegan, vegetarisch

Green Bonanza

Mia Frogner , Ricarda Essrich
Fester Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Jan Thorbecke Verlag, 28.08.2017
ISBN 9783799512275
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Buch deckt eine große Bandbreite an Gemüsesorten ab und besitzt ein gesondertes Kapitel für Gerichte mit Tofu. Die Rezepte sind nach den Hauptzutaten geordnet und am Ende gibt es ein sehr praktisches Zutatenregister. Viele Rezepte enthalten ungewöhnliche Zutaten, wie Nährhefe oder Tahini. Dennoch habe ich einige Rezepte auf meiner Liste stehen, die ich noch ausprobieren möchte. Bereits getestet habe ich den Rosenkohl aus dem Ofen (S.48). Diese Zubereitungsart war neu für mich. Der sonst übliche bittere Geschmack fehlt tatsächlich, wie im Rezept versprochen. Vermisst habe ich Süßspeisen, die in diesem Buch überhaupt nicht vorkommen.

Die Aufmachung des Kochbuchs ist modern. Jedes Rezept wird von einem ganzseitigen Foto begleitet. Gestört haben mich jedoch die vielen Fotos der Autorin und ihrer Kochgruppe, die teilweise ganze Doppelseiten einnehmen.

Fazit: Schöne, vielfältige Rezepte mit teils ungewöhnlichen Zutaten und praktischer Sortierung, jedoch ohne Süßspeisen, in moderner Aufmachung mit vielen unnötigen Autorenfotos. Ich vergebe vier von fünf Sternen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

amsterdam, krimi, kyra slagter, london, maud mertens, mord, niederland, niederlande, nordse, nordseemorde, nordsee-morde, ritual, schwarzes wasser, schwester verschwunden, serienkiller

Schwarzes Wasser

Isa Maron , Stefanie Schäfer
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 19.06.2017
ISBN 9783832164188
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Schwarzes Wasser" ist der dritte Band der Nordsee-Morde-Reihe. Aufgrund der spannenden Nebenhandlung, die sich über die Bände hinweg fortsetzt, empfehle ich, zuerst "Dunkle Flut" und "Kalte Brandung" zu lesen.

Maud Mertens und Kyra Slagter bekommen es diesmal mit Schädeln zu tun, die in einem Garten in der Nachbarschaft gefunden werden. Kyra fürchtet, dass ihre seit Jahren vermisste Schwester unter den Toten sein könnte und Maud steht unter Druck, denn das Muster ist noch nicht vollendet...

Zwischendurch erlebt man die Geschehnisse aus der Sicht des Täters, was zusätzliche Würze in die Geschichte bringt. Außerdem beginnen sich der aktuelle Fall und die Nebenhandlung um Kyras verschwundene Schwester miteinander zu verflechten. Die Auflösung ist überraschend, aber schlüssig. Am Ende bleiben, wie in dieser Reihe üblich, viele Fragen offfen, die (hoffentlich) im nächsten Band beantwortet werden.

Fazit: Ein fesselnder Kriminalfall mit spannender Nebenhandlung - 5 Sterne und klare Leseempfehlung!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

101 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 88 Rezensionen

anne chaplet, cevennen, frankreich, geheimnisse, höhlen, hugenotten, hund, intiefenschluchten, in tiefen schluchten, kamisarden, krimi, landschaft, resistance, südfrankreich, vivarais

In tiefen Schluchten

Anne Chaplet
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 17.08.2017
ISBN 9783462050424
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Hugenotten-Verfolgung und der Widerstand gegen die Deutschen im zweiten Weltkrieg sowie die Geschichte des fiktiven Dörfchen Bellevilles nehmen in diesem Buch sehr viel Raum ein. Dadurch war es mir oft zu langatmig. Besonders zu Beginn dauert es fast 100 Seiten, bis die Geschichte allmählich Fahrt aufnimmt. Meiner Meinung nach ist es der Autorin nicht gelungen, die durchaus interessanten Informationen in einen spannenden Kriminalfall zu verpacken. Stattdessen wirkt das Buch überladen, wozu auch die detaillierten Informationen über die Umgebung beitragen, die an einen Reiseführer erinnern.
Der "Kriminalfall" nimmt nur einen geringen Teil der Geschichte ein und wird meiner Ansicht nach nicht wirklich befriedigend aufgelöst. Hinzu kommen einige unerklärliche Elemente, die ich in einem Krimi recht unpassend finde.
Die trauernde Witwe Tori und die anderen Hauptfiguren waren mir durchaus sympathisch. Sie könnten interessante Reihencharaktere werden. Aufgrund meiner aufgeführten Kritikpunkte werde ich weitere Bände der Reihe jedoch nicht lesen.

Mein Fazit: Ein langatmiges Buch, das mit geschichtlichen und regionalen Informationen überfrachtet ist. Der mysteriöse Kriminalfall nimmt nur einen kleinen Teil ein und wird nicht befriedigend aufgelöst. Ich vergebe drei von fünf Sternen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

114 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 79 Rezensionen

bestatter, friedhof, friedhofsgärterin, friedhofsgärtnerin, friedhofsgärtnerin gesine cordes, gesine cordes, gesine cordes-reihe, gift, giftpflanzen, grabschmuck, hannes, hilfskommissarin, interessante figuren, krimi, mord

Wildeule

Annette Wieners
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 11.08.2017
ISBN 9783548612591
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Wildeule" ist der dritte Kriminalfall rund um Ex-Kommissarin und Friedhofsgärtnerin Gesine Cordes. Ich habe die beiden Vorgängerbände nicht gelesen, hatte aber dennoch nicht das Gefühl, dass mir wichtige Informationen fehlen.

Auf der Beerdigung einer alten Dame entdeckt Gesine, dass im Sarg statt der erwarteten Frau die Leiche des Bestatters Carsten Schellhorn liegt. Schnell gerät ihr Kumpel Hannes unter Verdacht, seinen Konkurrenten ermordet zu haben. Gesine versucht Hannes' Unschuld zu beweisen, auch wenn ihr immer wieder Zweifel kommen. Hannes verhält sich gegenüber Gesine und der Polizei sehr ungeschickt, was sich durch das ganze Buch zieht. Außerdem nehmen die Scharmützel zwischen Gesine und der Ermittlerin Marina Olbert viel Raum ein. Die Auflösung habe ich bereits einige Zeit vor dem Ende geahnt, dennoch fand ich sie gut gemacht. Der Krimi ist nicht übermäßig brutal, dennoch ist die Stimmung im Buch insgesamt recht düster.

Fazit: Ein Bestatter-Krimi rund um komplizierte zwischenmenschliche Beziehungen mit durchaus überraschender, aber nicht übermäßig spannender Auflösung. Ich vergebe vier von fünf Sternen.

  (2)
Tags:  
 
41 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.