JeanetteH

JeanetteHs Bibliothek

20 Bücher, 20 Rezensionen

Zu JeanetteHs Profil
Filtern nach
20 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

43 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 36 Rezensionen

kochbuch, vegetarisch, gemüse, rezepte, lecker

Green Bonanza

Mia Frogner , Ricarda Essrich
Fester Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Jan Thorbecke Verlag, 28.08.2017
ISBN 9783799512275
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Buch deckt eine große Bandbreite an Gemüsesorten ab und besitzt ein gesondertes Kapitel für Gerichte mit Tofu. Die Rezepte sind nach den Hauptzutaten geordnet und am Ende gibt es ein sehr praktisches Zutatenregister. Viele Rezepte enthalten ungewöhnliche Zutaten, wie Nährhefe oder Tahini. Dennoch habe ich einige Rezepte auf meiner Liste stehen, die ich noch ausprobieren möchte. Bereits getestet habe ich den Rosenkohl aus dem Ofen (S.48). Diese Zubereitungsart war neu für mich. Der sonst übliche bittere Geschmack fehlt tatsächlich, wie im Rezept versprochen. Vermisst habe ich Süßspeisen, die in diesem Buch überhaupt nicht vorkommen.

Die Aufmachung des Kochbuchs ist modern. Jedes Rezept wird von einem ganzseitigen Foto begleitet. Gestört haben mich jedoch die vielen Fotos der Autorin und ihrer Kochgruppe, die teilweise ganze Doppelseiten einnehmen.

Fazit: Schöne, vielfältige Rezepte mit teils ungewöhnlichen Zutaten und praktischer Sortierung, jedoch ohne Süßspeisen, in moderner Aufmachung mit vielen unnötigen Autorenfotos. Ich vergebe vier von fünf Sternen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

krimi, amsterdam, london, niederlande, kyra slagter

Schwarzes Wasser

Isa Maron , Stefanie Schäfer
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 19.06.2017
ISBN 9783832164188
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Schwarzes Wasser" ist der dritte Band der Nordsee-Morde-Reihe. Aufgrund der spannenden Nebenhandlung, die sich über die Bände hinweg fortsetzt, empfehle ich, zuerst "Dunkle Flut" und "Kalte Brandung" zu lesen.

Maud Mertens und Kyra Slagter bekommen es diesmal mit Schädeln zu tun, die in einem Garten in der Nachbarschaft gefunden werden. Kyra fürchtet, dass ihre seit Jahren vermisste Schwester unter den Toten sein könnte und Maud steht unter Druck, denn das Muster ist noch nicht vollendet...

Zwischendurch erlebt man die Geschehnisse aus der Sicht des Täters, was zusätzliche Würze in die Geschichte bringt. Außerdem beginnen sich der aktuelle Fall und die Nebenhandlung um Kyras verschwundene Schwester miteinander zu verflechten. Die Auflösung ist überraschend, aber schlüssig. Am Ende bleiben, wie in dieser Reihe üblich, viele Fragen offfen, die (hoffentlich) im nächsten Band beantwortet werden.

Fazit: Ein fesselnder Kriminalfall mit spannender Nebenhandlung - 5 Sterne und klare Leseempfehlung!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

89 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 78 Rezensionen

hugenotten, frankreich, krimi, cevennen, südfrankreich

In tiefen Schluchten

Anne Chaplet
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 17.08.2017
ISBN 9783462050424
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Hugenotten-Verfolgung und der Widerstand gegen die Deutschen im zweiten Weltkrieg sowie die Geschichte des fiktiven Dörfchen Bellevilles nehmen in diesem Buch sehr viel Raum ein. Dadurch war es mir oft zu langatmig. Besonders zu Beginn dauert es fast 100 Seiten, bis die Geschichte allmählich Fahrt aufnimmt. Meiner Meinung nach ist es der Autorin nicht gelungen, die durchaus interessanten Informationen in einen spannenden Kriminalfall zu verpacken. Stattdessen wirkt das Buch überladen, wozu auch die detaillierten Informationen über die Umgebung beitragen, die an einen Reiseführer erinnern.
Der "Kriminalfall" nimmt nur einen geringen Teil der Geschichte ein und wird meiner Ansicht nach nicht wirklich befriedigend aufgelöst. Hinzu kommen einige unerklärliche Elemente, die ich in einem Krimi recht unpassend finde.
Die trauernde Witwe Tori und die anderen Hauptfiguren waren mir durchaus sympathisch. Sie könnten interessante Reihencharaktere werden. Aufgrund meiner aufgeführten Kritikpunkte werde ich weitere Bände der Reihe jedoch nicht lesen.

Mein Fazit: Ein langatmiges Buch, das mit geschichtlichen und regionalen Informationen überfrachtet ist. Der mysteriöse Kriminalfall nimmt nur einen kleinen Teil ein und wird nicht befriedigend aufgelöst. Ich vergebe drei von fünf Sternen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

90 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 66 Rezensionen

krimi, gesine cordes, friedhofsgärtnerin, bestatter, annette wieners

Wildeule

Annette Wieners
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 11.08.2017
ISBN 9783548612591
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Wildeule" ist der dritte Kriminalfall rund um Ex-Kommissarin und Friedhofsgärtnerin Gesine Cordes. Ich habe die beiden Vorgängerbände nicht gelesen, hatte aber dennoch nicht das Gefühl, dass mir wichtige Informationen fehlen.

Auf der Beerdigung einer alten Dame entdeckt Gesine, dass im Sarg statt der erwarteten Frau die Leiche des Bestatters Carsten Schellhorn liegt. Schnell gerät ihr Kumpel Hannes unter Verdacht, seinen Konkurrenten ermordet zu haben. Gesine versucht Hannes' Unschuld zu beweisen, auch wenn ihr immer wieder Zweifel kommen. Hannes verhält sich gegenüber Gesine und der Polizei sehr ungeschickt, was sich durch das ganze Buch zieht. Außerdem nehmen die Scharmützel zwischen Gesine und der Ermittlerin Marina Olbert viel Raum ein. Die Auflösung habe ich bereits einige Zeit vor dem Ende geahnt, dennoch fand ich sie gut gemacht. Der Krimi ist nicht übermäßig brutal, dennoch ist die Stimmung im Buch insgesamt recht düster.

Fazit: Ein Bestatter-Krimi rund um komplizierte zwischenmenschliche Beziehungen mit durchaus überraschender, aber nicht übermäßig spannender Auflösung. Ich vergebe vier von fünf Sternen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

siam, missbrauch, intrigen, verrat, königshaus

Das Geheimnis des Schmetterlings: Roman

Constanze Wilken
E-Buch Text: 382 Seiten
Erschienen bei dotbooks Verlag, 30.03.2017
ISBN 9783958248502
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Buch "Das Geheimnis des Schmetterlings" von Constanze Wilken wird, wie von der Autorin gewohnt, in zwei Zeitebenen erzählt. In der heutigen Zeit begleitet der Leser Dr. Lena Bremer, Expertin für Thaiistik an der Uni Hamburg. Diese bekommt ein Manuskript zum Übersetzen, in dem ein Mädchen namens Paolin von ihrem Leben am Hof König Narais im Thailand des 17. Jahrhunderts erzählt. Dieses Manuskript bildet die zweite Zeitebene. Während Lena übersetzt, taucht sie, ebenso wie der Leser, immer tiefer in Paolins Geschichte ein. Auf beiden Zeitebenen verlieben sich die Protagonisten und es werden Intrigen gesponnen.

Wer die Wales-Bücher der Autorin kennt, weiß, wie Constanze Wilken es versteht, dem Leser die Umgebung der Protagonisten bildlich zu beschreiben. Auch in diesem Buch ist das Geschehen am Hof im alten Thailand wie ein Film vor meinen Augen abgelaufen. In beiden Zeitebenen konnte ich mich gut in die Protagonisten reinfühlen. Die Personen am Hof von König Narai haben teilweise tatsächlich existiert, so auch König Narai selbst. Auch die Ereignisse beruhen teilweise auf tatsächlichen Geschehnissen. Ich fand es sehr interessiert, durch dieses Buch etwas über Thailand im 17. Jahrhundert zu erfahren. Die fremdartigen Namen habe ich anfangs öfter durcheinander gebracht. Es gibt zwar ein Personenverzeichnis am Anfang des Buches, aber im E-Book ist es ziemlich umständlich, immer hin- und herzublättern. Das Ende hat mich überrascht. Die Auflösung war schlüssig und hat zu der Geschichte gepasst. Das Buch hat mich zufrieden zurückgelassen.

Fazit: Ein gelungenes Buch auf zwei Zeitebenen, das den Leser gekonnt ins Thailand des 17. Jahrhunderts entführt. Romantische Szenen kommen ebenso vor wie verstrickte Intrigen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

italien, rom, kurz-krimi, eine italienische bekanntschaft

Eine italienische Bekanntschaft

Bernd Mannhardt
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei HÖRMAL!, 19.05.2017
ISBN B072J2RMRK
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Reiseverkäuferin Nadja trifft in Rom auf den charmanten Claudio. Weil sie gerade erfolgreich ein großes Geschäft abgeschlossen hat, ist Nadja beschwingt und die beiden beginnen zu flirten. Doch schon bald nimmt die Geschichte eine unvorhergesehene Wendung... Der Autor schafft es, zu überraschen und den Leser auf die falsche Fährte zu führen. Das Ende ist schlüssig. Der Autor hält es etwas offen, aber im Grunde sind die Geschehnisse klar. Die Geschichte spielt in der Gestalt von Claudio mit Klischees über "typische" Italiener. Der Sprecher hat eine angenehme Stimme und betont gekonnt. Dadurch kann man gut in die Geschichte eintauchen. Zwischen den Szenen wird schwungvolle Musik eingespielt.

Fazit: Eine überraschende kleine Kriminalgeschichte - Gute Unterhaltung für zwischendurch, 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

humor, booksnack, tintenfisch, aquarium, tierliebe

Tierliebe (Kurzgeschichte, Humor) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)

Thomas Kowa
E-Buch Text: 31 Seiten
Erschienen bei booksnacks.de, 27.03.2017
ISBN 9783960871576
Genre: Sonstiges

Rezension:

Diese Kurzgeschichte handelt von zwei Männern und einem Tintenfisch. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht schreiben, um nicht zu viel vom Inhalt zu verraten. Der Anfang ist skuril und witzig. Am Ende flacht die Geschichte jedoch leider etwas ab. Der für Kurzgeschichten typische Überraschungsseffekt kamm für mich nicht richtig rüber. Deshalb "nur" vier Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

86 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 65 Rezensionen

provence, krimi, rache, folter, rechtsmediziner

Gefährlicher Lavendel

Remy Eyssen
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 07.04.2017
ISBN 9783548289069
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich fand es interessant, dass der Krimi aus der Sicht eines Rechtsmediziners erzählt wird. Beim Lesen erhält man spannende Einblicke in die Arbeit von Dr. Leon Ritter. Dieser möchte sich jedoch nicht auf den Seziertisch beschränken, sondern ermittelt mit Hilfe seiner Freundin, Capitaine Isabelle Morell, auf eigene Faust. Bei der Beschreibung der übel zugerichteten Opfer spart der Autor nicht mit grausigen Details. Das Ende war spannend und für mich nicht vorhersehbar. Die Auflösung erscheint mir stimmig und das Ende stimmt nachdenklich, weil es nicht nur schwarz und weiß ist. "Gefährlicher Lavendel" ist der dritte Band einer Reihe. Man kann ihn aber gut lesen, ohne die Vorgänger zu kennen.
Fazit: Ein spannender, nachdenklich stimmender Krimi mit dem sympatischen Rechtsmediziner Dr. Leon Ritter - 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

51 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 47 Rezensionen

australien, reisen, reise, reportage, campingbus

Der weiteste Weg

Bruno Blum
Flexibler Einband: 222 Seiten
Erschienen bei Delius Klasing, 10.04.2017
ISBN 9783667109149
Genre: Sonstiges

Rezension:

Bruno Blum erzählt in diesem Buch von einer zweieinhalbjährigen Reise, die ihn mit seiner Lebensgefährtin Yvonne im Campingbus Betty bis nach Australien und zurück geführt hat. Unterwegs waren die beiden zu Gast bei Menschen in Russland, Indien, Japan, der Mongolei und weiteren Ländern. Diese Begegnungen spielen die Hauptrolle in diesem Buch, der Autor berichtet aber auch von reisepraktischen Erfahrungen, Landschaften und Sehenswürdigkeiten. Fotos auf fast jeder Seite, manchmal sogar auf einer ganzen Doppelseite, ergänzen die Texte. Das Design ist schlicht und für die einzigen Farbtupfer außer den Bildern sorgen die ockerfarbenen Überschriften. Bei 220 Seiten mit vielen Fotos bleibt nicht allzu viel Raum, um über zweieinhalb Jahre zu schreiben. Ich hätte mir den Reisebericht noch ausführlicher gewünscht.

Fazit: Ich vergebe vier von fünf Sternen für diesen Reisebericht, bei dem Begegnungen mit Menschen aus anderen Kulturkreisen im Fokus stehen. Großformatige, gelungene Bilder ergänzen die recht knapp geratenen Texte.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

74 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 63 Rezensionen

toskana, krimi, italien, todsünden, mord

Die Morde von Morcone

Stefan Ulrich
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 12.05.2017
ISBN 9783548289243
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Münchner Anwalt Robert Lichtenwald zieht in die Toskana, um sich eine Auszeit zu nehmen. Doch kurz nach seiner Ankunft erschüttert eine Mordserie das beschauliche Örtchen Morcone.
Der Fall nimmt viele überraschende Wendungen. Das Ende hält einen spannenden Showdown und einen Mörder mit einem interessanten Motiv bereit. Gut gefallen haben mir auch die charakteristischen Figuren. Allen voran die kratzbürstige Journalistin Giada Bianchi, die den eher widerwilligen Lichtenwald zur Mörderjagd anstiftet. Auch der Friseur mit seinen rechtsextremistischen Parolen und der alles überstrahlende Conte sind interessante Figuren. Einzig die Carabinieri werden, besonders zu Beginn des Buches, übertrieben dümmlich und unfähig dargestellt.
Fazit: Ein spannender Toskana-Krimi mit überraschenden Wendungen und interessanten Figuren - Ich vergebe zufriedene fünf Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

neuseeland, wellington, geysir, reise, camper

Kia Ora, - Neuseeland!

Claudia Herber
Flexibler Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Frieling & Huffmann, 01.09.2012
ISBN 9783828030572
Genre: Sonstiges

Rezension:

In diesem Büchlein begleitet der Leser die Autorin Claudia Herber auf der vierwöchigen Reise durch Neuseeland, die sie im Jahr 2004 unternommen hat. Claudia Herber hat mit dem Camper von Auckland aus die Nord- und die Südinsel bereist.
Die 96 Seiten mit den Berichten rund um Naturwunder und Maori-Bräuche fliegen schnell vorbei.
Jedes der zwei bis drei Seiten langen Kapitel beschreibt einen Reisetag. Dabei verschweigt die Autorin neben iher Begeisterung für das Land auch die Probleme nicht, die sich ihr in den Weg gestellt haben. Der Schreibstil erschien mir an vielen Stellen etwas ungelenk und holprig.
In der Mitte des Buches finden sich einige Seiten mit sehr schönen Bildern, die die Beschreibungen der Landschaft unterstreichen. Schöner hätte ich es jedoch gefunden, wenn die Fotos direkt beim jeweiligen Reisetag abgedruckt gewesen wären.

Fazit: Ein flott zu lesender Reisebericht von Neuseeland, der das Fernweh weckt. Mit schönen Fotos, aber ausbaufähigem Schreibstil. Deshalb vergebe ich vier von fünf Punkten.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

kurzgeschichte, venedig, booksnack, geliebte, liebe

Venedig (Kurzgeschichte, Humor) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)

Ankay Black
E-Buch Text: 13 Seiten
Erschienen bei booksnacks.de, 17.02.2017
ISBN 9783960871910
Genre: Humor

Rezension:

"Venedig" ist eine kurzweilige Geschichte von 5 Seiten Länge. Die Überraschung kurz vor dem Ende hat mir gut gefallen. Das eigentliche Ende hätte es für mich aber nicht gebraucht, deshalb vergebe ich vier von fünf Sternen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

venedig, krimi, mord, rache, bank

Venezianisches Verhängnis

Daniela Gesing
E-Buch Text: 221 Seiten
Erschienen bei Midnight, 06.03.2017
ISBN 9783958190702
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Venezianisches Verhängnis" ist der vierte Teil der Venedig-Krimireihe um Luca Brassoni. Die einzelnen Fälle sind in sich abgeschlossen und die Protagonisten werden zu Beginn vorgestellt, deshalb lässt sich das Buch auch gut lesen, ohne die anderen Bände zu kennen.

In einem Kanal wird eine männliche Leiche gefunden. Erschlagen. Wer ist der Mann? Und wer hat ihn ermordet? Commissario Luca Brassoni muss den Mordfall klären, obwohl er doch eigentlich genug mit seinem Privatleben zu tun hat. Seine Frau, die Rechtsmedizinerin Carla Sorrenti, ist nämlich hochschwanger. Zu allem Überfluss stellt sich auch noch heraus, dass der Täter mit Brassoni noch eine Rechnung offen hat...

Die Atmosphäre der schönen Stadt Venedig wird - wie aus den vorherigen Bänden gewohnt - anschaulich beschrieben. Auch die bereits bekannten Protagonisten kommen wieder vor, zum Beispiel der mutige, aber unvorsichtige Caruso, der seinem Cousin Brasoni gerne bei den Ermittlungen zur Seite stehen möchte. Ich habe mich schon nach dem ersten Kapitel gleich wieder zu Hause gefühlt. Die Ermittlungen sind teilweise stark durch Zufälle geprägt und wirken deshalb nicht immer glaubwürdig. Die Bedrohung für Brassoni und seine Familie durch den Täter sorgt für Spannung. In Einblendungen offenbart der Täter immer mehr von seinen Gedanken, wobei sich das Geheimnis seiner Identität und seiner Absichten immer mehr lüftet. Das Ende ist mir ein wenig zu schwarz-weiß gezeichnet, beinhaltet aber auch ein Überraschungselement. Das Buch ist nicht sehr lang und schnell und flüssig zu lesen.

Fazit: Ein flüssig zu lesender Venedig-Krimi mit toller Atmosphäre, Spannung und Überraschung, der teils etwas zu sehr vom Zufall geprägt ist. Ich vergebe vier von fünf Sternen und freue mich auf den nächsten Band.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

55 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 55 Rezensionen

vegetarisch, kochbuch, rezepte, lecker, kochen

Last Minute Vegetarisch – Richtig lecker kochen in nur 10 bis 20 Minuten

Anne-Katrin Weber , Wolfgang Schardt
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Becker Joest Volk Verlag, 17.03.2017
ISBN 9783954531295
Genre: Sachbücher

Rezension:

Dieses Buch bietet vielfältige Rezepte, bei denen sicher nicht nur Vegetarier fündig werden. Viele Rezepte sind vegan, diese sind gekennzeichnet. Die Zubereitungszeiten von 10-20 Minuten erscheinen mir in vielen Fällen etwas optimistisch.
Das Buch hat einen Extra-Schutzumschlag außen rum, der aber genauso gestaltet ist wie das eigentliche Cover. Das Design ist übersichtlich und modern mit Grün und Hellgrau. Die schönen Fotos nehmen jeweils eine Hälfte der Doppelseite ein. Auf der anderen Seite steht das jeweilige Rezept, häufig zusätzlich mit Abwandlungsvorschlägen versehen. Besonders praktisch finde ich das Register am Ende, das nach Zutaten geordnet ist.
Fazit: Vielfältige vegetarische Rezepte in schöner, übersichtlicher Aufmachung - 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

booksnack, kurzgeschichte, strand, ring, betrüger

Die Belohnung (Kurzgeschichte, Krimi) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)

Bettina Klusemann
E-Buch Text: 15 Seiten
Erschienen bei booksnacks.de, 26.01.2017
ISBN 9783960871620
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Die Belohnung" von Bettina Klusemann ist eine schöne, kurze Geschichte von nur 5 Seiten, die mir gut gefallen hat.
Die Figuren werden präzise skizziert, ohne zu viele Worte darauf zu verschwenden. Der Sprachstil ist flüssig und die Erzählweise lässt einen Film im Kopf ablaufen. Die Geschichte wirkt geheimnisvoll und die Auflösung am Ende hat mich überrascht, so wie es sein sollte.
Ein idealer Krimi-Snack für zwischendurch!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

57 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

südfrankreich, krimi, flüchtlinge, wein, weinberg

Gefährliche Ernte

Yann Sola
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 16.02.2017
ISBN 9783462048698
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Buch beginnt sehr schleppend mit einer ausführlichen Vorstellung der Protagonisten. Der Tote im Weinberg ist zwar schon bekannt, spielt aber noch keine wirkliche Rolle. Wäre es kein Rezensionsexemplar gewesen, hätte ich das Buch wohl nach hundert Seiten abgebrochen. Ich bin allerdings froh, es zu Ende gelesen zu haben, denn auf den letzten hundert Seiten nimmt die Handlung richtig Fahrt auf. Die Ermittlungen des Hobbyermittlers Perez führen zu einem aktuellen, gesellschaftlichen Thema, was mir sehr gut gefallen hat. Mit Perez konnte ich mich zu Beginn nicht gut identifizieren, dies wurde mit dem Beginn der Ermittlungen jedoch besser. Die Landschaft der Cote Vermeille habe ich als plastisch beschrieben empfunden.
Für die letzten hundert Seiten hätte das Buch definitiv mehr als drei Sterne verdient, doch der langweilige Beginn regt nicht zum Weiterlesen an. Besser wäre es gewesen, die dort gegebenen Informationen in die Handlung zu integrieren.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

86 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 55 Rezensionen

krimi, münchen, brauerei, mord, dialekt

Zapfig

Felicitas Gruber
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Diana, 13.02.2017
ISBN 9783453358515
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Zapfig" ist der vierte Teil der Serie rund um die Kalte Sofie (die Rechtsmedizinerin Dr. Sofie Rosenhuth), geschrieben von dem Autorinnenduo Brigitte Riebe und Gesine Hirsch unter dem Pseudonym Felicitas Gruber. Die einzelnen Fälle sind zwar in sich abgeschlossen, aber ich empfehle die Bände der Reihe nach zu lesen, weil die Nebenhandlungen dann interessanter sind. Stellenweise gibt es auch Spoiler zu den Lösungen von Sofies früheren Fällen.

In "Zapfig" ermitteln Sofie und ihr Exmann-und-jetzt-wieder-Partner Hauptkommissar Joe Lederer im Fall von Nathalie Grimm, die drei Tage vor ihrer Hochzeit mit Tobias Roßhaupter, dem Chef der Brauerei Rösslbier, in ihrem Badezimmer umkommt. Die Tote war schwanger und hatte die Bluterkrankheit, aber niemand wusste davon. Oder doch? Niemand scheint Nathalies Tod wirklich zu betrauern: Weder ihr Verlobter, noch dessen geschäftstüchtige Mutter Uschi oder ihre lästernden Kolleginnen, die alle irgendwann mal ein Verhältnis mit Tobias hatten. Aber Nathalie bleibt nicht die letzte Leiche in diesem verzwickten Fall...
Privat sucht Sofie ihr Glück wieder mit ihrem Exmann Joe. Die beiden möchten zusammenziehen, doch die Wohnungssuche in München gestaltet sich gar nicht so einfach.

Die Charaktere sind gewohnt liebevoll gezeichnet. Schon nach wenigen Seiten habe ich mich bei der tollpatschigen Sofie, dem eifersüchtigen Joe, dem charmanten Charly, der kühlen Elke Falk und der herzensguten Tante Vroni wieder wie zu Hause gefühlt. Ein Teil der Dialoge ist in gut verständlicher, aber dennoch authentischer bayrischer Mundart geschrieben. Obendrauf gibt es wieder interessante Einblicke in Sofies Arbeit als Rechtsmedizinerin. Auch Humor und aktuelle Gesellschaftskritik kommen nicht zu kurz. Der Kriminalfall hat immer wieder Wendungen parat und wird am Ende glaubwürdig aufgelöst.

Fazit: Ein Krimi zum Wohlfühlen - Klare Leseempfehlung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

76 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 59 Rezensionen

altötting, krimi, bayern, fastenopfer, anton leiss-huber

Fastenopfer

Anton Leiss-Huber
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.01.2017
ISBN 9783548288314
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Rainer Schutt-Nowotny, der Verwalter des jahrhundertealten Tilly-Benefiziums, wird erstochen in der Kapelladministration im Wallfahrtsort Altötting aufgefunden. Kommissar Max Kramer und sein Kollege Fritz Fäustl ermitteln.

Der Täter bleibt bis fast ganz zum Schluss ein Rätsel. Der Krimi verzichtet auf rasante Verfolgungsjagden und künstlich erzeugte Spannung und punktet stattdessen mit schrägen Charakteren und interessanten Nebenhandlungen. Da ist zum einen die junge Nonne Maria Evita, die es mit dem Nonnenleben nicht ganz so genau nimmt und außerdem die Jugendliebe von Max Kramer ist. Außerdem die Staatsanwältin Tina Rasske, die Max in ungewollte amoröse Verstrickungen führt und Fräulein Schosi, die Haushälterin des Pfarrers, die ihn mit amüsanten Diätideen und viel Kräuterlikör zur Weißglut bringt. Bei alldem kommt der bayerische Lokalkolorit gut zur Geltung, u.a. sprechen die Personen teilweise Dialekt. Manchmal haben mich die Namen der Personen, die nur selten auftauchen, etwas durcheinander gebraucht.

Mein Fazit: Ein lesenswerter Krimi ohne übertriebene Spannung mit schrägen Charakteren und bayerischem Lokalkolorit. Vier Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

82 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 57 Rezensionen

luxemburg, krimi, koch, guide gabin, xavier kieffer

Gefährliche Empfehlungen

Tom Hillenbrand
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 12.01.2017
ISBN 9783462049220
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In Paris wird auf einer Eröffnungsfeier ein sehr seltener und wertvoller Restaurantführer gestohlen: Der Gabin des Jahres 1939. Kurz darauf geschieht ein Mord. Was ist so wichtig an dem Buch? Auf das Drängen des französischen Präsidenten Francois Allégret, der bei der Feier ebenfalls anwesend war, beginnt der Luxemburger Koch Xavier Kieffer Nachforschungen anzustellen. Dabei begibt er sich in große Gefahr...

Das Buch braucht lange, um in Fahrt zu kommen. Die ersten hundert Seiten ziehen sich in die Länge, danach wird es etwas spannender. Allerdings handelt es sich nicht um einen klassischen Krimi. Es geschieht zwar ein Mord, doch mit diesem hat Xavier kaum etwas zu tun. Stattdessen erfährt der Leser vieles über die gehobene, französische Küche, den Restaurantführer Gabin, Luxemburg und den Zweiten Weltkrieg. Zwischendurch gibt es Rückblenden in die Kriegsjahre. Die Informationen zur Sterneküche und dem Restaurantführer sind stellenweise sehr ausführlich geraten und manchmal wegen der vielen französischen Begriffe, die nicht direkt im Text erklärt werden, schwer verständlich. Am Ende des Buches gibt es zwar ein Glossar, doch es ist im Ebook umständlich, ständig hin und her zu blättern. Das Geheimnis um den Gabin wird erst ganz am Ende gelüftet und sorgt für etwas Spannung. Enttäuschend fand ich es, dass es in einem Buch, das als "Kulinarischer Krimi" bezeichnet wird, keinen Anhang mit im Buch vorkommenden Rezepten gibt.

Mein Fazit: Kein klassischer Krimi! Besonders zu Beginn langatmig. Drei bis vier Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

vanessa sangue, gefährte der einsamkeit, leid, liebe, dark hope

Dark Hope - Gefährte der Einsamkeit

Vanessa Sangue
Flexibler Einband: 438 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 01.12.2016
ISBN 9783736304888
Genre: Fantasy

Rezension:

Der Vampir Dimitri, der vor fünfhundert Jahren seine Gefährtin Amila verloren hat und seitdem trauert, trifft eines Tages eine junge Frau, die genauso aussieht und riecht wie seine Gefährtin. Sie nähern sich einander an, doch die Zeit der neuen Amila läuft ab... Wird Dimitri sie retten können oder wird es ihn endgültig zerstören, sie erneut zu verlieren?
Die Geschichte ist flüssig zu lesen. Die Autorin erzählt abwechselnd aus der Sicht von Dimitri und Amila, sodass der Leser die Handlung aus beiden Perspektiven kennenlernt. Mit Amila konnte ich mich gut identifizieren, aber der Vampir Dimitri erschien mir zu brutal und zu düster. Den größten Teil des Buches nimmt die Entwicklung der Liebe zwischen Dimitri und Amila ein, wobei es teilweise auch erotisch wird. Meiner Ansicht nach ist dieser Teil deutlich zu lang geraten, was auch mein Hautkritikpunkt an diesem Buch ist. Über mehr als hundert Seiten passiert kaum etwas entscheidendes Neues. Gegen Ende hin wird es wieder spannender.
Mein Fazit: Wer Liebesgeschichten mit ein wenig Fantasyeinschlag mag, wird mit diesem Buch zufrieden sein. Von mir gibt es wegen der unsympatischen Hauptfigur Dimitri und vor allem wegen der Längen im Mittelteil nur 3 Sterne.

  (0)
Tags:  
 
20 Ergebnisse