Jecke

Jeckes Bibliothek

921 Bücher, 425 Rezensionen

Zu Jeckes Profil
Filtern nach
921 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Auf Zick-Zack-Kurs ins Glück

Eva-Maria Stiller
Flexibler Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Starks-Sture, Anna, 01.05.2011
ISBN 9783939586180
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

147 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

krebs, albert espinosa, die gelbe, gelbe, party

Club der roten Bänder

Albert Espinosa , Sonja Hagemann
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.10.2015
ISBN 9783442221769
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Kein Strich zu viel - 65 Jahre Peanuts

Charles M. Schulz , Chip Kidd , Andreas C. Knigge
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag, 12.11.2015
ISBN 9783833903656
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Lina und der Albatros

Silke Ottow
Flexibler Einband
Erschienen bei Wissenschaftliche Scripten, 01.02.2016
ISBN 9783957350374
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

paranormal romance, urban-fantasy, verfolgung, teufel, bookshouse

Menschenseele - Demon Chaser 3

Sara Hill
Flexibler Einband: 218 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 18.03.2016
ISBN 9789963533114
Genre: Romane

Rezension:

Wieder eins der Bücher, die ich vor Erscheinen lesen durfte und deren Vorgänger ich nicht kenne.. ^^'
Dass es hier bereits 2 Teile vorher gibt, wusste ich vor dem Lesen, aber ich habe weder etwas vermisst, noch wäre ich da ohne Hinweis drauf gekommen. Das Buch ist von Anfang bis Ende in sich abgeschlossen, obwohl man an der ein oder anderen Stelle merkt, dass die Autoren kleine Hinweise auf frühere Szenen gibt. Aber die stören einfach nicht.
Sara Hill hat einen unglaublich lebendigen Schreibstil, der es mir einfach machte, mich in der Geschichte zurechtzufinden. Vor allem hat sie sich hier nicht nur auf das Romantische versteift, was es im Buch trotzdem oft genug gibt, sondern sie hat auch wirklich einiges an Spannungsmomenten eingebaut, die einem schon manchmal vergessen ließen zu atmen.
Wenn ich Lust (und Zeit) habe, werde ich mir sicher die zwei vorherigen Teile noch gönnen, denn diese klingen nicht minder interessant. Außerdem möchte ich auch die Personen, die hier vorkamen und die aus den Geschichten davor sind, näher kennenlernen, denn diese waren mir auch ziemlich sympathisch.

©2016

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(157)

278 Bibliotheken, 2 Leser, 6 Gruppen, 45 Rezensionen

thriller, boston, afrika, botswana, jane rizzoli

Der Schneeleopard

Tess Gerritsen , Andreas Jäger
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Limes, 20.04.2015
ISBN 9783809026372
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Auch den 11. Fall von Jane Rizzoli und Maura Isles habe ich mit Spannung verfolgt - zumindest am Anfang..
Die zwei Erzählstränge, die hier abgehandelt werden, sind teilweise recht interessant. Der Afrika-Teil - die Vergangenheit - gefiel mir soweit, wie er detailreich war. Irgendwann macht die Autorin darin aber einen sooo heftigen Sprung, dass mir manche Sachen einfach wirklich gefehlt haben.
Die Gegenwart wurde mit einigen grausamen Details beschrieben, die ich in einigen Fällen lieber nicht gewusst hätte, vereinzelt haben sie mich aber auch wirklich zum Nachdenken angeregt.
Für mich war dieser Band der Reihe zwar stellenweise wirklich sehr spannend - gerade anfangs und die Vergangenheit - und ich habe auch bis zur Auflösung mitgefiebert, jedoch wurde mir an vielen Stellen die Handlung einfach zu abrupt beendet, einige Handlungen einfach nicht weiterverfolgt und manches einfach nie aufgeklärt. Ich denke, jeder, der (viel) liest, wird sich schnell seinen Teil zum Mörder denken (können) und trotzdem fragte ich mich, was denn nun passiert war. Aber genau das wird nie ge- bzw. erklärt. Das Motiv bleibt im Dunkeln und das ist für mich einfach nicht akzeptabel. Ich möchte doch bitte wissen wieso, weshalb, warum - und nicht nur wie, wo und ein bisschen was.
Ich denke, diesen 11. Band kann man sogar vielleicht überspringen, falls man die Reihe lesen möchte, denn Jane und Maura sind dieses Mal zwar natürlich in den Fall integriert, aber es passiert mit ihnen nichts, was für nachfolgende Bücher von Bedeutung wäre. Auch hier wird hin und wieder auf alte Fälle angespielt (war das in den Anfängen auch schon so? ? ?), aber dieses Mal sind sie eher dafür da, auf die anderen Teile aufmerksam / neugierig zu machen. Ich glaube, es ist für das Verständnis ok, wenn man Rizzoli & Isles Teil 1 - 10 nicht gelesen hat. (empfehlen würde ich sie trotzdem)

©2016

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Schuld einer Mutter

Paula Daly , Eva Bonné , Bibiana Beglau , Nina Petri
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 10.03.2014
ISBN 9783844514018
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

ela van de maan, bookshouse, gefahr, into the dusk 5, serie

Erbe der Vergangenheit - Into the dusk 5

Ela van de Maan
E-Buch Text: 160 Seiten
Erschienen bei Bookshouse, 29.01.2016
ISBN 9789963532599
Genre: Sonstiges

Rezension:

Dies ist eine Reihe, bei der ich nicht von Anfang an gelesen habe - ich habe, ehrlich gesagt, auch nur diesen 5. Teil gelesen. (ich wusste aber von vorne herein, dass es eine Reihe ist)
Obwohl mir anfangs gesagt wurde, dass man den / die Vorgänger kennen muss, hat für mich persönlich nichts gefehlt, was ich für die Verständigung gebraucht habe. Klar weiß man einige Details nicht - gerade über die anderen Protagonisten und auch, was vorher geschah - trotzdem konnte ich der Geschichte gut folgen, denn manches wurde irgendwann dann auch nebenbei erwähnt, sodass man trotzdem ein paar Informationen aus den anderen Werken bekam.
Die Geschichte an sich war für mich ok. Schade ist jedoch, dass sich bei mir nichts festgesetzt hat von der Geschichte. Ich habe sie ein paar Tage auf mich wirken lassen, aber auch jetzt kann ich nichts Herausragendes sagen.
Der Schreibstil der Autorin hat mir leider auch nicht zugesagt. Ich bin dieses Mal wirklich nur an der Oberfläche geschwommen, gar nicht richtig in die Geschichte eingetaucht. Auch konnten mich die Akteure nicht erreichen - für mich blieben sie eher farb- und konturlos, ja richtiggehend uninteressant. Spannungsmomente waren kaum vorhanden, sodass ich trotz der geringen Seiten eher lange für dieses Buch brauchte.
Obwohl es mir durchaus schon öfter passiert ist, dass ich unwissend mitten in einer Reihe anfing und dann wissen wollte, was vorher geschah, denke ich hier, dass ich die Geschichte nicht weiter verfolgen werde, da es mich so gar nicht mitreisen wollte..

©2015

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(138)

293 Bibliotheken, 3 Leser, 6 Gruppen, 21 Rezensionen

krimi, thriller, abendruh, tess gerritsen, rizzoli

Abendruh

Tess Gerritsen , Andreas Jäger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.09.2014
ISBN 9783442374830
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


2013 habe ich die Reihe um Jane Rizzoli und Maura Isles angefangen und auch bis Band 9 durchgehend gelesen. Jetzt wurde es endlich mal Zeit, dass ich mich dem nächsten Band widme.
"Abendruh" hatte mich sehr schnell in seinem Bann. Ich glaube, von der ersten Seite an war ich in der Geschichte gefangen und konnte oft auch nur dann aufhören, wenn mir vor Erschöpfung die Augen zufielen.
Tess Gerritsen hat hier eine Geschichte und ein Drumherum geschaffen, die mir oft den Atem anhalten ließen. Dies bewirkte sowohl ihr Schreibstil, den ich wirklich gelungen finde, als auch die Story an sich. Zwar gab es hier und dort Passagen, die auch ein bisschen langweilig waren und die man gut und gerne hätte streichen dürfen, aber im Großen und Ganzen war es endlich mal wieder ein Thriller für mich.
Bis ziemlich zum Schluss war ich wirklich ahnungslos und die Auflösung war auch für mich ein Schock. Dennoch fand ich manches Verhalten nicht ganz angepasst. Aber da wir alles Individualisten sind und nichts sonderlich aus dem Rahmen fiel, war es ok.
Das Einzige, was ich hier schade fand, war, dass man Vorkenntnisse haben muss. Wenn ich mich recht erinnere, kann man die Bände davor auch alle sehr gut einzeln lesen, aber hier wurde immer wieder auf Details aus "Totengrund" und anderen Werken der Rizzoli-&-Isles-Reihe hingewiesen. Ich kann mir vorstellen, dass man als Quereinsteiger einige der Informationen doch gerne präzise hätte und nicht nur immer die Sprache davon.
Ansonsten kann ich diesen Teil der Reihe empfehlen! Mir hat er Spaß gemacht - ich empfand ihn sogar als einen der stärksten der Reihe - und ich freu mich schon auf Band 11.

©2016

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Denn niemand wird dir glauben: Psychothriller

Abbie Taylor
E-Buch Text: 385 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 20.11.2009
ISBN B004OL2BTO
Genre: Sonstiges

Rezension:

Eigentlich war mir schon beim Lesen des Klappentextes klar, worauf die Geschichte eventuell abzielen wird, dennoch wollte ich schauen, ob die Autorin es nicht doch schafft, mich zu überraschen..
Der Anfang hat mir nicht wirklich gefallen. Man weiß quasi alles schon vom Klappentext (und vom Trailer). Eigentlich ist das gar nicht schlimm, aber es wurde irgendwie so nichtssagend dahingeschrieben. -.-' Auch hätte ich Emma am liebsten geschüttelt und sie gefragt, wie sie eigentlich so - sorry! - dämlich sein kann?!
Dann kommt die Polizei ins Spiel und auch diese Szene(n) kamen mir so unwirklich vor.. Zwar baut sich eine gewisse Spannung auf, denn man will ja wissen, was es nun mit der Entführung auf sich hat und warum Emma nicht geglaubt wird. (mein Anfangsverdacht verhärtete sich immer mehr)
Leider verwirrte mich die Geschichte mehr und mehr, je weiter sie voranschritt.. Die Szenen springen so dermaßen, dass ich manchmal kurz innehalten musste, um mich neu zu orientieren. Mal wird aus der aktuellen Sicht erzählt. Mal von früher. Mal von Träumen. Manchmal war es wie mit dem Springen eines Püppchens auf einem Spielfeld: einfach zu abgehackt.
"So benahm sich kein normaler Mensch." (S.98)
Genau das dachte ich sehr oft beim Lesen.. Nicht nur Emma stieß mir mit ihrer ganzen Art unangenehm auf. Auch die Personen und das Geschehen drumherum konnte ich mehrfach nicht verstehen. Das Meiste wirkte auf mich so unreal, sehr konstruiert und sehr durchschaubar. Es werden sowohl bei Emma, als auch bei anderen Protagonisten Klischees bedient, die besser umschifft worden wären, denn dann hätte sich das Buch von anderen absetzen können.
Die Autorin beschreibt zwar sehr schön einige Details, die den ein oder anderen Leser sicher langweilig erscheinen, aber diese Beschreibungen machten mir es erst möglich, dem Geschehen wenigstens etwas Glaubwürdiges abzugewinnen, denn die Reaktionen der einzelnen Akteure waren manchmal schon arg der Fantasie entsprungen und ich kann mir kaum vorstellen, dass all das so geschehen könnte. (von den Reaktionen, nicht von der Handlung her)
Zum Schluss hin wurde ich von der Protagonistin dann doch noch angenehm überrascht. Ihre positive Entwicklung machte es mir dann auch leichter, sie als trauernden Menschen zu sehen. Vorher hatte ich sie teilweise wirklich verachtet, denn ihr Verhalten ist einfach nicht zu entschuldigen. (und damit meine ich nicht, dass sie ihr Kind in der U-Bahn "verlor")
Meine Mutmaßung hat sich am Ende tatsächlich bestätigt. Vielleicht nicht ganz so (primitiv) wie ich gedacht habe, aber doch zumindest in die Richtung gehend.
Für mich - mal wieder - kein (Psycho)Thriller. Dafür war die Handlung einfach zu flach und zu durchscheinen. Wer schon einiges gelesen hat, wird schon anhand des Klappentextes die Story durchschauen.

©2016

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

182 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

aphasie, wiedaslichtvoneinemerloschenenstern, #lovelybox, schwester, liebe

Wie das Licht von einem erloschenen Stern

Nicole Boyle Rodtnes , Gabriele Haefs
Fester Einband: 243 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 29.04.2016
ISBN 9783407821041
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Von dieser Geschichte hatte ich mir eigentlich etwas anderes erwartet..
Zuerst die positiven Dinge:
Ganz besonders gefiel mir hier als erstes, dass es mal keine amerikanische Geschichte ist, sondern eine aus Dänemark - ich finde, das merkt man dem Geschehen schon an.
Außerdem finde ich die Grundidee - über Aphasie ein wenig zu informieren - sehr interessant.
Zudem fand ich den Aufbau abwechslungsreich: Jedes Kapitel wurde mit einer Überschrift eingeleitet (die auch wirklich gepasst hat - ist ja nicht immer der Fall), dann wurde etwas über den Unfall oder die erste Zeit danach erzählt und dann wurde das Derzeit geschildert.
Der Schreibstil der Autorin ist absolut angemessen. Auch dass die Geschichte aus Vegas Sicht erzählt wird, machte es mir leicht, einzutauchen. Wut, Verzweiflung, Hoffnung,.. All das bekommt man (mehr oder weniger gut) geschildert.
Negativ hingegen ist mir dies aufgefallen:
Für mich wurde zu viel Wert auf die Geschichte drumherum gelegt. Ich hätte mir noch mehr Fokus auf die Krankheit und Vegas Gefühle gewünscht. Durch die Suche nach der Wahrheit ging dieser Aspekt für mich ein bisschen unter. Die Gefühle Vegas wurden zwar beschrieben, aber irgendwie hätte ich mir hier und dort doch noch ein bisschen mehr Tiefe gewünscht.
Es war somit für mich leider kein Buch, was mich vollkommen gefesselt hat, auch wenn ich viel über das Geschriebene nachdenken musste. Ich konnte es locker zur Seite legen und irgendwann wieder drin lesen.
Auch hätte es für mich die Liebesgeschichte(n) nicht geben müssen. Wenn es hier um reine Freundschaft gegangen wäre, hätte sich dieses Werk im Genre "Jugend" deutlich von einigen anderen abgesetzt. So hat man aber genau das bekommen, womit man anfangs schon gerechnet hat und wurde nicht (positiv) überrascht.
Ich glaube einfach, dass man noch viel mehr aus der Geschichte hätte herausholen können - gerade, was die Gefühle der einzelnen Personen betrifft. Aber ich finde, Nicole Boyle Rødtnes hat einen super Denkanstoß gegeben: Man nimmt manches einfach als zu selbstverständlich hin.

©2016

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

detlef bierstedt, ich schweige für dich, harlan coben

Ich schweige für dich

Harlan Coben , Gunnar Kwisinski , Detlef Bierstedt
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 08.03.2016
ISBN 9783844521191
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das zweite (Hör)Buch von Harlan Coben.. und ich denke, dass wir nicht so wirklich "Freunde" werden können..
Vom Thema her erinnerte mich die Story an mein erstes Coben-(Hör)Buch: "Ich finde dich". Auch da war mir die Spannung schon ein bisschen zu flach gehalten - genau wie hier.
Ich denke, der Autor hat wirklich einen Stil, den er in vielen / all seinen Werken verwendet - und das ist auch ok. Er hat Wiedererkennungswert und manche mögen diese Erzählweise. Für mich passiert aber einfach nicht genug. Ich möchte entweder Gefühle, "Action" oder Psycho haben - all das habe ich hier vergebens gesucht.
Ebenfalls ein bisschen anstrengend fand ich die ganzen Personen, die auftauchten. Zwar laufen sie am Ende natürlich alle irgendwie zusammen, aber sich zu merken wer wo was warum macht (oder auch nicht), brachte auch nicht die nötige Spannung mit sich. Hier und da kommt sicher ein bisschen Dramatik ins Spiel, aber eben nicht ausreichend.
Sehr überraschend fand ich bei "Ich schweige für dich" jedoch das Ende. Damit hatte ich wirklich nicht gerechnet. Und diesen Punkt gestehe ich dem Schriftsteller definitiv zu.
Für mich war es also definitiv nichts und ich werde auch erstmal Abstand von seinen Büchern nehmen, aber ich könnte mir vorstellen (und ich denke, dass es so ist), dass Fans sicher auf ihre Kosten kommen.

©2016

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

krimi, olivia, erna brewster, jugendbuch, eric tyler

Ein MORDs-Team - Das Echo des Schreis

Andreas Suchanek
E-Buch Text: 131 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 29.02.2016
ISBN 9783958341814
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Da ist es nun: das Ende des 1. Falls.

Natürlich war das Büchlein wieder sehr schnell durchgelesen - mit seinen knapp über 100 Seiten ist dies auch kein Kunststück.

Die Geschichte leitet in den nächsten Zyklus ein. Sie beantwortet Fragen, die man hier und dort noch hatte. (wirft aber gleichzeitig andere auf - was völlig ok ist, denn schließlich braucht man Stoff für die nächsten 12 Bände) Sie ist spannend, denn immerhin kennen wir als Leser bereits eine Antwort, die die anderen noch suchen, und ich habe mich während des Lesens immer gefragt, wie sie denn nun darauf kommen. Doch auch wir dürfen noch eine Überraschung erleben.

Manchmal verlief mir aber auch alles einfach ein bisschen zu glatt. Jedes Hindernis wird gemeistert. Jede Gefahr wird gebannt. Irgendwie gibt es (fast?) immer ein Happy End..


Müsste ich ein Gesamtfazit zur Serie abgeben, dann wären für mich nicht mehr als 4 Sterne drin, denn immer wieder muss man auf den nächsten Teil warten und hat unter Umständen die Geschichte davor schon wieder vergessen. Außerdem ist es wirklich so, dass man von vorne (Teil 1) bis hinten (Teil 12) lesen muss, wenn man alles verstehen will, nicht mittendrin aufhören oder einsteigen kann.

Man muss diese Art des Wartens wahrscheinlich einfach lieben, aber vielleicht ist es für mich an der Zeit, an genau dieser Stelle auszusteigen..

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

ausmalbuch, filigran, entspannung, beate brömse, malbuch für erwachsene

Inseln der Stille

Beate Brömse
Flexibler Einband
Erschienen bei Bassermann, 08.03.2016
ISBN 9783572082124
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich bin ja eher unbegabt, was zeichnen angeht, auch wenn ich früher immer gerne irgendwas Schriften gemalt habe. Als ich dann den Trend "Ausmalbücher für Erwachsene" sah, war ich schon etwas skeptisch, aber nachdem ich mich ein bisschen informiert und auch erste Bilder dazu gesehen hatte, wollte ich es auch vielleicht mal ausprobieren.
Sobald das Buch da war, habe ich mich auch tatsächlich hingesetzt und mich darin erst mal verloren.. Aber ich dachte auch direkt: "Oh mein Gott!" Da Zeichnungen sind sooo filigran, dass ich dachte, dass ich da niemals mit einem Stift ausmalen könnte. Ich würde mich bestimmt wie ein Kleinkind anstellen, das ständig über den Rand malt. Ich war also in meiner Euphorie erst mal gebremst. :(
Dann habe ich es meinem Freund gezeigt und gemeint: "Schau, endlich mal ein Buch für uns beide!" :D Und er meint: "Nein! Du darfst darin nicht malen!" Hä? Aber das ist doch extra dafür!
Ich habe das Ganze dann erstmal ein paar Stunden sacken lassen und später bin ich wieder hin, hab meinen Schreibtisch frei geräumt, die Stifte rausgesucht und mir das Buch ganz genau angeschaut..
Die Motive sind wirklich wunderschön. Für jeden wird etwas dabei sein: Feen, Schlösser, Bücher, Blumen / Blätter (ich glaube, sie nehmen den grüßten Part ein),.. Zum Angucken sehr toll, aber ich habe mich erstmal komplett verloren. Manche Bilder sind klar strukturiert, andere Motive gehen ineinander über, sodass man sehr genau schauen muss, wo was aufhört und etwas anderes anfängt. Auch in diese Richtung sollte also jeder etwas finden.
Sehr schön fand ich auch die Kategorien, die angelegt wurden. Dazu gibt es zu jedem Bild einen (passenden) Spruch, über den man beim Malen dann auch noch nachsinnen kann.
Angefangen habe ich mit Buntstiften, denn obwohl sich das Papier wirklich stark anfühlt, hatte ich so meine Bedenken. Das hat sich aber eher als schwierig herausgestellt, denn man musste immer nachspitzen, da man sonst tatsächlich über den Rand malt. Als eine Freundin dann erzählte, dass sie für ihr Ausmalbuch Fineliner benutzt, habe auch ich es gewagt.. und muss sagen: Top! Auf der Rückseite sieht man nichts durch und auch die filigransten Vorlagen konnte man damit super bewältigen.
Für mich zum Entspannen jedoch leider nicht ausreichend geeignet, denn ich musste mich teilweise stark konzentrieren und meist legte ich das Buch nach einem kleinen Ausflug darin wieder zur Seite. Aber man hat auf alle Fälle für seeehr lange Zeit etwas von dem Werk, denn so schnell wird man mit den Minimotiven nicht fertig sein.

©2016

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

liberty, fabienne siegmund, york, new, seasons

Winterträne - New York Seasons 2

Fabienne Siegmund
Flexibler Einband: 245 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 08.03.2016
ISBN 9789963532858
Genre: Romane

Rezension:

Ein halbes Jahr habe ich jetzt auf diese Fortsetzung gewartet.. Es wäre besser gewesen, ich hätte sie nicht gelesen.
"Sommerkuss" fand ich damals richtig, richtig toll. Ich war absolut begeistert von der Geschichte, vom Schreibstil, von.. einfach von allem. Aber: Ich habe auch damals schon gesagt, dass es für mich keiner Fortsetzung bedarf. Meine Erwartungen waren daher einfach viel zu hoch und ich wurde ganz schnell auf den Boden zurückgeschleudert.
Durch den ersten Teil bin ich regelrecht geflogen - sowohl die Worte als auch die Story trug mich vom Anfang zum Ende. Hinter jeder Ecke verbarg sich etwas Wunderbares: eine Weisheit, eine kleine Geschichte, irgendwas.. Hier habe ich jedes Mal gehofft, dass es nach der nächsten Ecke endlich ein klein wenig spannend wird.
Schon ganz zu Anfang kam ich nicht wirklich in der Geschichte an. All die Leichtigkeit, die ich aus Teil 1 kannte, war hier gänzlich verflogen. Ich schleppte mich von Wort zu Wort. Und selbst die Textstellen, die auf andere Märchen hinweisen, die quasi das magische an "Sommerkuss" waren, kamen hier einfach nur platt und langweilig rüber. Ich ertappte mich oft dabei, dass meine Gedanken abschweifen wollten und ich mich regelrecht zwingen musste, weiterzulesen.
Die ganzen Ideen, die verarbeitet wurden, finde ich wirklich nicht schlecht - im Gegenteil: ich fand sie sogar sehr interessant -, aber es hätte wohl einfach ein anderes Setting bedurft.
Das Beste an der Geschichte ist für mich der Schluss - aber für den lohnt es sich meiner Meinung nach nicht, das Buch zu lesen. Band 1 hingegen kann ich mehr als empfehlen!

©2016

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Ich finde dich

Harlan Coben , Gunnar Kwisinski , Detlef Bierstedt
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 15.02.2016
ISBN 9783844518559
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Anfangs hatte ich schon Schwierigkeiten, bei der Geschichte zu bleiben, denn damit hatte ich nun wirklich nicht gerechnet: Ein "Thriller" aus der Ich-Perspektive. Ok, für mich stand ganz schnell fest, dass es für mich kein Thriller, sondern ein einfacher Roman ist. Und ich denke auch, dass ich das Werk wahrscheinlich nicht gelesen hätte, aber hören ging.
Es war nicht so sonderlich spannend, auch wenn ich bis weit in das Geschehen hinein nicht wusste, was da nun vorgefallen ist. Außerdem wirkte einiges - gerade zum Schluss hin - viel zu konstruiert, viel zu unglaubwürdig. Natürlich ist es eine fiktive Geschichte, aber da sie in der heutigen Zeit zu spielen scheint, möchte ich auch, dass es sich realistisch und nicht so an den Haaren herbeigezogen anhört.
Es gab schon den ein oder anderen Spannungsmoment, den ich bei einem angepriesenen Thriller auch einfach erwarte, aber da ich die Geschichte von Anfang an runtergestuft hatte, war es für mich ok, dass es auch mal Strecken gab, an denen nicht so viel geschah, sondern einfach ein bisschen erzählt wurde.
Ich denke einfach, man muss den Stil des Autor mögen. (falls er all seine Bücher so schreiben sollte) Ich werde jetzt noch einem (Hör)Buch von Harlan Coben eine Chance geben. Wenn er mich damit wieder nicht überzeugt, müssen sich unsere Wege leider trennen..

Kurz zu dem Sprecher noch etwas: Ich fand ihn stellenweise schon recht nervig. Ich hatte das Gefühl, dass nur Jake eine eigene Stimme hatte und die anderen alle gleich klangen. Zumal er bei den Nebencharakteren eine Sprechweise verwendete, die es mir persönlich schwer machte, sie sympathisch zu finden, weil sie alle so eingebildet klangen. Nicht von dem, was sie sagten, sondern wirklich von dem, wie sie gesprochen wurden. Und da war für mich auch kein / kaum ein Unterschied zwischen den einzelnen Protagonisten zu erkennen.

©2016

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

liebe, lesbisch, frostbiss, studienwahl, liebesroman

Frostbiss

Julia Mayer
E-Buch Text: 227 Seiten
Erschienen bei null, 05.02.2015
ISBN B00T9MQV9Y
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Frostbiss" ist mein erstes Buch, in dem es um eine lesbische Jugendliebesbeziehung geht.
Ich hab nicht viel erwartet und wurde positiv überrascht.
Julia Mayer hat einen angenehmen Schreibstil, sodass man sich gut durch die Geschichte lesen konnte. (ich denke, dass liegt auch an ihrem Alter) Er ist total einfach gehalten, dennoch lies er Bilder vor meinem inneren Auge ablaufen. Ich fand die Beziehung der beiden wirklich realistisch dargestellt - mit Höhen und Tiefen - und sah mich in einigen Situationen sogar selbst - daher fiel mir die Identifizierung überhaupt nicht schwer und ich war von Anfang bis Ende dabei.
Leider hat mir die Liebesgeschichte der Mädchen ein bisschen wenig Platz eingenommen. (immerhin wird das schon auf dem wunderschönen Cover thematisiert) Manchmal schienen die anderen Dinge wichtiger.. Klar sind sie das im Leben, aber hier hätte ich mir einfach mehr Fokus gewünscht. Auch blieb die ein oder andere Person ein bisschen blass, obwohl sie meiner Meinung nach eine gewichtige Rolle spielt. Andere hingegen hat sie super ausgearbeitet.
Besonders hat mir das Ende gefallen: Es ist genau der Schluss, den ich mir gewünscht habe. (und der zu dieser Geschichte einfach passt)

©2016

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

australien, singen, das lied der honigvögel, liebe, obernsängerin

Das Lied der Honigvögel

Anne McCullagh Rennie
Flexibler Einband
Erschienen bei Weltbild, 28.04.2005
ISBN 9783898971508
Genre: Romane

Rezension:

Nachdem ich 2014 schon "Wohin der Wind uns trägt" von dieser Autorin gelesen habe, war ich immer wieder auf der Suche nach einem anderen Buch von ihr, denn den Schreibstil und die Geschichte, die ich damals bekam, haben mich echt mitgerissen.
Bei dem vorliegenden Buch war ich leider nicht ganz so angetan.. Es gab immer wieder einige Strecken, die ein (wenig) langweilig waren. Auch nerven die ständigen Wiederholungen der Handlungen / Ausbrüche von Lizzie irgendwann einfach nur noch und man möchte am liebsten drüber hinweg lesen. Ich musste mich teilweise wirklich ranhalten, dass ich das Buch bis zum Schluss in den Händen halte, denn im Grunde wusste ich, was wann passieren würde.
Ich mag Bücher mit viel Gefühl, aber hier überwiegte eindeutig der Schmalz - und das war mir dann doch zu viel des Guten. Auch waren einige Zeitsprünge so heftig, dass ich dachte, irgendwo was überlesen zu haben. (ein Absatz hätte hier sicher Abhilfe geschafft)
Keine Frage: Anne McCullagh Rennie hat echt einen sehr schönen und vor allem beschreibenden Schreibstil (in dieser Story vielleicht auch manchmal zuu detailiert), aber mit dieser Geschichte konnte sie mich einfach nicht abholen. Vielleicht lese ich irgendwann nochmal ein anderes Buch von ihr.. Vielleicht erfreue ich mich aber auch an dem einen, was ich im Bücherregal stehen habe und wirklich empfehlen kann..

©2016

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

fletcher christian, moorleiche, thrille, südsee, lake distrikt

Das Moor des Vergessens

Val McDermid , Doris Styron
Buch
Erschienen bei Droemer Knaur, 01.06.2008
ISBN 9783426553046
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

51 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

thriller, regierung, experimente, kinder, genforschung

Die letzte Schöpfung

Patricia Lewin , Barbara Först
Flexibler Einband: 412 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 03.06.2005
ISBN 9783404151585
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

ängste, gefühle, schwangerschaft, briefe, kindstod

Brief an ein nie geborenes Kind

Oriana Fallaci
Flexibler Einband
Erschienen bei Fischer (TB.), Frankfurt
ISBN 9783596237067
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

139 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

liebe, kinderbuch, erste liebe, schule, kinder

Ben liebt Anna

Peter Härtling , Eva Muggenthaler , Eva Muggenthaler , Max Bartholl
Flexibler Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 18.05.2016
ISBN 9783407740991
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

packend, mond, fesselnd, freundschaft, abenteuer

Felis Vigor: Qualvolle Experimente (Selenorischer Roman 3)

Angela Planert
E-Buch Text
Erschienen bei null, 20.02.2016
ISBN B01C1LCZ9Y
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich wusste ehrlich gesagt nicht, worauf genau ich mich da einlasse. Ich hatte Rubor Seleno und Seleno, die Geschichten um Gerrit, schon gelesen und war nicht vollends überzeugt, so doch zumindest angefixt von dieser Reihe.
Dieser Teil aber schlägt alles um Längen!
Nurel ist mir, genau wie Gerrit, unheimlich ans Herz gewachsen. Er ist so mega sympathisch, dass es man gar nicht anders kann, als ihn zu mögen. Er muss so viel durchstehen und kämpfen, dass ich mich schon manchmal fragte, wie ein einzelner Mensch all das aushält / verkraftet. Aber es gibt da ja Jasur und Unasuh an seiner Seite - zwei Freunde, wie man sie sich eigentlich nur wünschen kann.
Die Autorin schafft hier für mich ein Werk, welches ich gar nicht mit Worten zu beschreiben vermag. Es ist ein Genre-Mix, der Thriller und leichte Fantasy vereint. Es ist mit Beschreibungen gefüllt, die mich in der Geschichte leben ließen. Alle Ereignisse und Gefühle wurden so detailliert geschildert, dass ich richtig mit den Protagonisten mitlitt. (oder den ein oder anderen gerne mal in den Hintern getreten hätte ;)) Mir sind keine Klischees aufgefallen, die das Geschehen gestört haben. (gab es sie überhaupt?)
Aber nicht nur der Genre-Mix ist mir hier untergekommen, sondern ich wurde auch auf eine Achterbahn der Gefühle geschickt: Mitleid, Hoffnung, Traurigkeit, Freude,... Es gibt kaum eine Regung, die ich nicht bei Lesen hatte.
Die Geschichte an sich ist zwar zu Ende erzählt und ich denke, man kann sie gut lesen, auch wenn man die Vorgänger nicht kennt, aber man merkt (und weiß), dass da noch Potenzial ist und ich bin neugierig, welche Gefahren und vor allem schöne Dinge Nurel erwarten werden, denn die ein oder andere Frage hätte ich schon noch gern beantwortet. (die aber nicht relevant für die vorliegende Geschichte sind)
Für mich ist dies der (bisher) beste Teil der Serie, auch wenn ich noch nicht so viel von dieser gelesen habe, und ich bin gespannt, ob Angela Planert es schafft, mich auch mit den anderen Geschichten sooo mitzureißen wie mit dieser.
Ich kann diesen Teil jedenfalls ganz klar Lesern empfehlen, die einiges aushalten können - manchmal geht es schon ein wenig heftig zu - und die ein klein wenig in das Fantasygenre abdriften möchten.

©2016

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

113 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 59 Rezensionen

entführung, thriller, roman, kindesentführung, kinder

The other Girl

Maggie Mitchell , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 26.02.2016
ISBN 9783471351123
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Irgendwie fühl ich mich ein bisschen veräppelt. Als ich mich damals für das Buch interessierte, lief es noch unter dem Genre "Psychothriller" - und genau das stand auch auf dem Cover. Als ich es dann in den Händen hielt, sprang mich nur noch "Roman" an. Ich sah noch mal genau nach, ob ich mich damals vielleicht getäuscht hatte, aber alles hat seine Richtigkeit: Ich wollte einen Psychothriller, der auch so angepriesen wurde, bekam aber einen Roman.
Ok, gut. Was soll ich machen? Lesen.
Das versuchte ich dann auch. Aber schon der erste Teil langweilte mich einfach nur. Immer wieder bekommt man etwas von Lois und dann wieder von Carly May erzählt. Die Perspektiven wechseln ständig, aber etwas richtig Spannendes erfährt man eigentlich nicht. Dieser endet mit einem kleinen Cliffhanger.
Dann kommt der zweite Teil. Ein Auszug aus dem Roman. Ein Buch im Buch quasi. Darauf war ich sehr gespannt, denn er erzählt ja die Geschichte der beiden - zumindest in Teilen. Das war auch der für mich spannendste Part des ganzen Buches.
Teil 3 und 4 waren genauso langweilig wie Teil 1. Ich habe mich durch den flüssigen Schreibstil nicht direkt durch das Buch gequält, aber mich hat auch nichts interessiert. Die beiden waren mir von Anfang an unsympathisch, was sie auch bis zum Schluss blieben. Ich fand an keiner Stelle einen Zugang zu ihnen, den ich für die Geschichte aber dringend gebraucht hätte.
Ich denke, die Autorin wollte hier mal einen etwas anderen (Psycho)Roman schreiben, der sich von der Masse abhebt. Sie wollte die Beweggründe des Entführers beleuchten, die Entwicklung der Mädchen bzw Frauen aufzeigen. Aber sie verliert sich meiner Meinung nach komplett in Belanglosigkeiten.
Auch kommt die Geschichte nicht ganz realistisch rüber. Für mich gibt es da einfach zu viele Ungereimtheiten bzw offene Fragen - gerade im Bezug auf die entführten Mädchen.
Maggie Mitchell hat einen ansprechenden Schreibstil, der es mir ermöglichte, die Story relativ rasch hinter mich zu bringen. Ich würde ihr auch gerne noch eine Chance mit einem anderen Buch geben, aber für dieses hier, kann ich absolut keine Empfehlung aussprechen.

©2016

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Das dunkle Tagebuch (Herausgefordert 1)

Claus H. Herrländer
E-Buch Text: 150 Seiten
Erschienen bei null, 05.02.2016
ISBN B01BJ9EHGI
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 
921 Ergebnisse