JennyChriss Bibliothek

235 Bücher, 209 Rezensionen

Zu JennyChriss Profil
Filtern nach
235 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"fantasy":w=1

Banshee Livie (Band 3): Sterben für Profis

Miriam Rademacher
E-Buch Text: 332 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 12.10.2018
ISBN B07H7KZNJ6
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung

Wie schon bei den vorrigen Bänden befinden sich auf dem Cover wichtige Aspekte der Geschichte. Das giftgrün ist verdammt mutig, aber ich finde es wahnsinnig genial. Das Cover kann man einfach nicht übersehen.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig. Ich liebe die konfusen Gedanken der Banshee, sodass ich immer wieder in ihren Kopf und ihre Geschichte eintauchen kann. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Livie erzählt.

Ich liebe die Geschichten um die quirlige Banshee. Sie sprühen immer nur vor Humor, Freundschaft und Spannung. Sterben für Profis ist auch wieder eine Geschichte in der man sich verlieren kann. Einfach dem Alltag entfliehen. Banshee Livie und ihre Freunden müssen wieder ein spannendes Abendteuer bestreiten, dass sie vor die Küste von Cornwall spült. Die Geschichte lebt unglaublich von ihren verschiedenen Charakteren. Während die Gefahr immer näher rückt, werden alte und neue Geheimnisse gelüftet, neue Freundschaften geschlossen und einige pikante Details enthüllt. Es ist immer wieder ein Spaß in die Geschichte von Livie einzutauchen, denn man kommt immer wieder glücklich zurück.


Mein Fazit

Banshee Livie: Sterben für Profis ist eine humorvolle Geschichte aus dem Livie Universum. Die quirlige Banshee Livie und ihre Freunde müssen sich einem neuen spannenden Abendteuer stellen und der Mummel erhält endlich die Möglichkeit ein Held zu sein. Es werden alte und neue Geheimnisse gelüftet, neue Intrigen gesponnen und neue Freundschaften geschlossen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"tod":w=2,"abenteuer":w=2,"reise":w=2,"runen":w=2,"kopfgeldjäger":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"fantasy":w=1,"magie":w=1,"leben":w=1,"macht":w=1,"wächter":w=1,"imperium":w=1,"abtrünnige":w=1

Wächter der Runen (Band 1)

J. K. Bloom
E-Buch Text: 515 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 28.09.2018
ISBN B07GNQ3LMC
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung

“Was ist richtig, was ist falsch? Reichtum oder Güte? Ansehen oder Gnade? Verstand oder Herz?” (Wächter der Runen, 40%)

Das Cover ist ein Traum. Vor allem die leuchtenden Buchstaben sind einfach genial, wirklich unglaublich. Ich finde es richtig cool und es passte einfach zu dieser genialen Geschichte.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig. Die Autorin erzählt wundervoll mitreißend, sodass man einfach in die Geschichte eintauchen muss. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive der Protagonisten Ravanea und Finn erzählt.

Ravanea ist eine starke und mutige Frau. Um sich vor dem Imperium zu verstecken, lebt sie im Dreck. Es ist wirklich bemerkenswert, was sie alles auf sich nimmt, um ihr Leben zu retten. Ich glaube der ein oder andere hätte an manchen Stellen sicherlich schon aufgegeben. Aber sie gibt nicht auf, nein sie kämpft für sich und auch für andere. Eine richtig tolle Kickass Heldin, die eigentlich keinen Helden braucht. Finn ist eigentlich gar kein Held, denn er ist ein Kopfgeldjäger. Ein Mann der für Geld tötet. Dennoch kommt er in der Geschichte an einen Punkt, an dem er sich entscheiden muss, kann er ein Held sein oder verschließt er die Augen. Ich habe mich gleich von Beginn an in ihn verliebt, denn sein Charakter und auch sein Aussehen ist einfach heiß. Seine Art von Arroganz ist einfach anziehend.

Wächter der Runen gehört zu den Büchern, die man erst gar nicht richtig auf dem Schirm hat und die einen dann einfach umhauen. Die Geschichte hat mich sofort gefangen genommen, immerhin startet sie ja auch gleich mit dem heißen Kopfgeldjäger Finn. Die Jagd nach Ravanea ist nicht ganz einfach und mit humorvollen Unterhaltungen gespickt, doch schnell ist mehr klar geworden, dass in der Geschichte noch viel mehr steckt. Es ranken sich viele Geheimnisse um Ravanea. Die Geschichte der Runen ist total magisch und wahnsinnig faszinierend, sodass ich wirklich gerne noch mehr erfahren muss. Außerdem darf man die unglaubliche Kickass Heldin Ravanea nicht vergessen, die um ihr Leben und um die Welt kämpft. Alles in allem eine wunderbare Mischung für eine fesselnde Geschichte.

Mein Fazit

Wächter der Runen überzeugt vor allem durch seine genialen Charaktere, Kickass Heldin Ravanea und heißer Kopfgeldjäger Fin, aber auch die Geschichte um die magischen Runen konnten mich voll und ganz fesseln. Eine Geschichte, die mich positiv überrascht hat, denn sie ist doch so ganz anders als ich es erwartet habe.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(176)

306 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 117 Rezensionen

"liebe":w=9,"the ivy years":w=8,"sarina bowen":w=7,"schwester":w=6,"scarlet":w=5,"bridger":w=5,"freundschaft":w=4,"missbrauch":w=4,"new-adult":w=4,"vertrauen":w=3,"geheimnisse":w=3,"drogen":w=3,"college":w=3,"lyx":w=3,"eishockey":w=3

The Ivy Years – Was wir verbergen

Sarina Bowen , Ralf Schmitz
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei LYX, 29.06.2018
ISBN 9783736307872
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung

Das Cover gefällt mir wieder sehr gut. Ich finde diesen altmodischen Stil mit den Blüten total genial. Außerdem passt er wundervoll zum ersten Band und sie sehen genial zusammen aus.

Der Schreibstil der Autorin ist genial. Ich liebe ihre Geschichten, ihren Humor und auch ihre Tiefe. Ich kann mich einfach immer in ihre Geschichten hineinfallen lassen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive der Protagonisten Scarlet und Bridger erzählt.

Scarlet ist eine junge Kämpferin. Nachdem ihr Leben in ihrem alten Zuhause völlig umgekrempelt wurde, möchte sie am Harkness College nochmal von ganz vorne anfangen, ohne irgendwelche Altlasten. Ich finde sie absolut taff und mutig. Wie sie sich dem Leben entgegen stellt, finde ich klasse. Jedoch lässt sie auch nicht sehr viel an sich ran, auch nichts Gutes. Dadurch wirkt sie etwas verschlossen. Bridger kennen wir ja schon ein bisschen aus dem ersten Band und er hat eine absolute Wendung durchgemacht. Von dem Partymenschen zu einem verantwortungsbewussten Streber. Seine Liebe zu seiner Schwester ist echt herzergreifend, dadurch ist er einfach ein Typ zum Verlieben.

Ich konnte mich gleich zu Beginn in die Geschichte fallen lassen und habe wundervolle Lesestunden mit ihr verbracht. Bridger & Scarlet haben beide keine einfachen Schicksale, sie schleppen ein riesiges Geheimnis mit sich herum und ich habe so mit den beiden mitgelitten, vor allem mit Bridger. Er ist einfach ein absoluter Held zum Verlieben, jedoch darf er gerne, dass ein oder andere Mal eher um Hilfe bitten. Die Liebesgeschichte braucht kein großes Drama, denn sie ist der Halt der beiden Protagonisten in einem turbulenten Leben. Die Liebe ist tief, echt und hoffentlich beständig. Ich finde es auch so wundervoll, dass die beiden so anders sind als Corey und Adam. Es ist wirklich eine ganz eigene wundervolle Geschichte mit viel Gefühl.

Mein Fazit

The Ivy Years: Was wir verbergen ist eine wundervolle Liebesgeschichte mit viel Gefühl ohne viel Liebesdrama, aber dafür mit zwei starken Charakteren. Bridger und Scarlet haben beide ein großes Geheimnis, dass für sein eigenes Drama mitbringt. Dabei wirkt ihre Liebe tief und beständig. Ich konnte mit den beiden einfach nur mitfiebern und mich immer wieder neu in sie verlieben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

183 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

"fantasy":w=1,"dystopie":w=1,"engel":w=1

Angelfall - Am Ende der Welt

Susan Ee , Sonja Rebernik-Heidegger
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.01.2018
ISBN 9783453319097
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung

Das Cover wirkt düster und im Hintergrund erkennt man eine zerstörte Stadt. Ich finde es fängt die Stimmung im Buch sehr gut ein und passt auch hervorragend zu den Vorgängern. Es vermittelt eine Art Hoffnungslosigkeit.

Die Autorin schreibt flüssig und sehr detailreich. Die Geschichte wird aus der Ich - Perspektive der Protagonistin Penryn erzählt.

Für mich war es zu Beginn gar nicht leicht in die Geschichte einzusteigen, denn die Geschichte fing genau dort an, wo Band 2 aufgehört hat und den habe ich vor gut einem Jahr gelesen. Daher musste ich schnell nochmal zweiten Band reinlesen, damit ich wieder auf dem aktuellen Stand war. Dennoch denke ich, wer die Bücher dichter beieinander liest, wird wohl nicht so die Schwierigkeiten haben. Sobald ich aber wieder in der Geschichte war, konnte ich ganz in sie eintauchen. Penryn und Raffe kämpfen an mehreren Fronten, um die Welt zu retten. Die Geschichte entwickelt sich eher langsam zu ihrem Höhepunkt, dennoch ist der Weg gepickt mit spannenden Herausforderungen. Raffe und Penryn müssen viele Geheimnisse lüften, sich ihren Ängsten stellen und um ihre Liebe und ihre Familie kämpfen. Das Buch ist düster und atmosphärisch, sodass man einfach mit den beiden mitfiebern muss. Ein klasse Abschluss für eine tolle Engelsdystopie.

Mein Fazit

Angel Fall: Am Ende der Welt ist ein wirklich gelungener Abschluss einer düsteren und emotionalen Engelsdystopie. Die Geschichte beginnt sich zu entfalten und alles läuft auf den weltenverändernden Höhepunkt hinaus. Die beiden Protagonisten Penryn und Raffe haben es dabei absolut nicht einfach, denn sie müssen sich ihren größten Ängsten stellen und eine Schlacht apokalyptischen Ausmaßes bestehen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

208 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

"amy harmon":w=7,"liebe":w=5,"fantasy":w=5,"queen and blood":w=4,"lyx verlag":w=3,"kjell":w=3,"magie":w=2,"liebesroman":w=2,"lyx":w=2,"sklavin":w=2,"sasha":w=2,"jeru":w=2,"bird&sword":w=2,"roman":w=1,"reihe":w=1

Queen and Blood

Amy Harmon , Corinna Wieja
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 27.07.2018
ISBN 9783736307056
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung

Auf dem Cover ist ein hübsches Model zu sehen, das an die Protagonistin erinnern soll. Vom Stil her passt das Cover sehr gut zu dem ersten Band und die beiden sehen hübsch im Regal aus.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Sie erzählt mit sehr vielen Details und verwebt ihre Handlung mit wundervollen Sagen oder Geschichten der Welt, was ich wirklich wundervoll finde, denn auch ich habe Sashas Geschichten sehr gerne gelauscht. Die Geschichte wird aus der personellen Erzählperspektive erzählt und der Erzähler begleitet meist die beiden Protagonisten Sasha und Kjell. Was mich schon etwas gewundert hat immerhin ist ein Perspektivwechsel innerhalb einer Reihe doch eher unüblich. Vielleicht ist es auch einer der Gründe, warum ich nicht so schnell in die Geschichte gefunden habe.

Sasha ist ein Charakter, den man am Anfang schwer greifen kann, da sie selber nicht weiß, wer sie eigentlich ist. Sie ist unterwürfig, treu und hat eine magische Gabe, denn sie kann in die Zukunft sehen. Außerdem ist sie eine tolle Geschichtenerzählerin. Sie macht während der Geschichte eine wirklich interessante Entwicklung durch, dennoch ist sie für mich irgendwie immer blass geblieben. Ich konnte keinen richtigen Bezug zu ihr aufbauen. Zu Kjell hingegen schon, der mich ja auch schon im ersten Band sehr fasziniert hat. Er ist innerlich zerrissen zwischen dem Kämpfer und dem Heiler. Heilen eine Gabe, die er nie gewollt und immer verleugnet hat. Jetzt muss er entscheiden, wer er sein möchte.

Ich habe schon wirklich sehnsüchtig auf den zweiten Band gewartet, denn der erste hat mich wirklich umgehauen mit seiner Magie und den Worten. Und vielleicht gerade, weil die Erwartungen doch so hoch waren, hatte ich wirklich Schwierigkeiten zu Beginn mich in der Geschichte zurechtzufinden. Auch wenn sie gleich spannend begann und wieder voller magischer Worte war, fühlte ich mich wie eine Außenstehende, die das ganze Geschehen nur betrachtet. Daher habe ich erstmal eine Lesepause eingelegt, um die erste Enttäuschung loszuwerden, was genau das richtige war. Denn danach konnte ich mich wieder ganz auf die Geschichte einlassen und mich von ihr verzaubern lassen. Ich denke auch die Geschichte wird ab der Hälfte viel stärker. Die Magie lebt auf und auch alt bekannte Charaktere füllen die Handlung weiter mit leben. Natürlich ist der Handlungsumschwung, der im Klappentext erwähnt wird, dramatisch aber vorhersehbar.

Mein Fazit

Queen & Blood ist voller Magie und interessanten Charakteren. Jedoch beginnt für mich die Geschichte erst so richtig ab der Hälfte, denn ich habe zu Beginn nicht in die Geschichte gefunden. Was vielleicht einfach daran gelegen hat, dass die Geschichte aus der personellen Erzählperspektive erzählt wird. Die Legenden, die in die Geschichte miteingewoben sind, waren wirklich wunderschön und haben mich am meisten begeistert.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

32 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"märchen":w=3,"liebe":w=2,"fluch":w=2,"spannung":w=1,"jugendbuch":w=1,"magie":w=1,"reihe":w=1,"flucht":w=1,"trauer":w=1,"trennung":w=1,"schmerz":w=1,"rätsel":w=1,"schwestern":w=1,"traum":w=1,"leid":w=1

Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Diamantkäfig

Regina Meißner
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 24.08.2018
ISBN 9783906829982
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung

" >>Auch Monster haben ein Herz, das man durchbohren kann<<, flüsterte sie, um sich selbst Mut zuzusprechen." (Diamantkäfig, Kapitel 4 13%)

Wie auch die anderen Cover der Reihe ist dieses wieder ein echtes Highlight. Die Farbe ist toll und auch der Titel Diamantkäfig findet sich in ganz vielen Elementen wieder. Für mich ist es genauso genial wie die anderen.
Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Sie schreibt sehr bildhaft, sodass man sich immer wieder in ihre Welt flüchten kann. Die Geschichte wird aus der personellen Erzählperspektive erzählt und begleitet meist die jüngste Prinzessin Valyra.

Valyra ist die jüngste der sechs Prinzessinnen. Sie ist das Nesthäkchen "die Kleine", jedoch hat sie der Fluch umso schlimmer getroffen, denn sie lebt mit Rania zusammen. Bei der Frau, die sie alle verflucht hat und muss ihr helfen Zutaten für einen mächtigen Trank zu sammeln. Dabei wächst sie immer weiter über sich hinaus, denn es ist keinesfalls einfach und Rania eine wahrlich keine angenehme Mitbewohnerin. Ich finde es wirklich toll, wie sie immer stärker wird und doch sich selber treu. Auch wenn sie sich manchmal selber aufgeben möchte, findet sich immer noch ein Funken Hoffnung in ihr.

Was mir wirklich wahnsinnig gut an der Reihe gefällt und mich auch immer wieder überrascht, wie unterschiedlich die einzelnen Bände doch sind. Während Estelles Geschichte eine wundervolle Liebesgeschichte ist, erinnern wir uns ja wohl noch genau an das Ende von Tatjanas. Valyras Geschichte ist sehr düster und auch wieder besonders. Eine starke Kämpferin, die direkt mit ihrer Stiefmutter konfrontiert wird. Aber natürlich ist sie nicht von Anfang an so, denn auch sie wird durch ihre Hürden stärker. Es gab einige Wendungen, die sich während der Handlungen abgezeichnet haben, wiederrum andere habe ich nicht kommen sehen. Und ich weiß auch noch nicht ganz genau, ob ich dem Ende trauen kann. Mir hat sowohl die Atmosphäre, als auch das Setting sehr gut gefallen. Die Geschichte konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln und ich bin wirklich schon total gespannt, was Regina im nächsten Band für uns bereithält.

Mein Fazit

Diamantkäfig ist eine wahnsinnig tolle Fortsetzung um die jüngste Prinzessin Valyra. Regina Meissner konnte mich auch mit dieser Geschichte wieder total überraschen, weil sie doch so anders ist als ihre Vorgänger. Sie ist so düster und dann auch wieder so voller Liebe, Stärke und Mut. Jedes Buch der Reihe ist ein eigenes Juwel und für mich sind sie alle ein Highlight. Ich freue mich schon total und bin gespannt, was Regina noch für uns bereit hält im nächsten Band.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(128)

211 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 87 Rezensionen

"fantasy":w=5,"silberschwingen":w=4,"halbwesen":w=3,"liebe":w=2,"jugendbuch":w=2,"planet":w=2,"dilogie":w=2,"emily bold":w=2,"freundschaft":w=1,"tod":w=1,"england":w=1,"magie":w=1,"london":w=1,"liebesroman":w=1,"romantik":w=1

Silberschwingen - Rebellin der Nacht

Emily Bold , Carolin Liepins
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 17.07.2018
ISBN 9783522505789
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung

Das Cover passt sehr gut zum ersten Band. Dieses ist etwas dunkler und greift das Nachtthema in dem Titel sehr gut auf. Auch die alte zerfallene Ruine ist wunderschön und für die Geschichte nicht ganz unwichtig. Ich finde das Cover wirklich toll.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Thorn erzählt.

Thorn macht auch im zweiten Band eine enorme Entwicklung durch. Während sie im ersten Band noch vorschnell ihre Meinung bildet und nicht vertraut, lernt sie im zweiten Band vieles zu Überdenken. Nicht gleich zu handeln und auch mehr Vertrauen zu schenken. Außerdem lernt sie ihre Brüder und ihren Vater kennen und versucht sie zu verstehen. Auch wenn es nicht so einfach ist, denn sie hat ja schon eine Familie. Auch mit ihrem Leben als Halbwesen findet sie sich so langsam ab, dennoch behindert sie ihre Höhenangst doch manchmal beim Fliegen. Dennoch ist Lucien einfach mein Lieblingscharakter stark, dunkel und absolut treu.

Der zweite Band beginnt so rasant, wie der erste geendet hat mit Thorns Flucht. Die Handlung ist actionreich und spannend. Durch die rasante Handlung als auch den flüssigen Schreibstil bin ich förmlich durch die Geschichte geflogen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, da mich die Geschichte so mitgezogen hat. Was mir auch sehr gut gefallen hat, ist das die Autorin so tolles historisches Setting miteingebracht hat und auch den Fantasyteil mit einer Sage verbunden hat. Die Liebesgeschichte entwickelt sich weiter und für mich ist Lucien einfach genial. Ich liebe ihn und seine Art. Natürlich sind mir auch die anderen Charaktere ans Herz gewachsen, sodass es eine rundum stimmige und tolle Geschichte ist. Schade finde ich nur, dass die Reihe jetzt zu Ende ist. Ich finde es schwer die Charaktere loszulassen, da ich das Gefühl habe sie könnten noch ein bisschen mehr erzählen.

Mein Fazit

Silberschwingen: Rebellin der Nacht ist ein rundum gelungener Abschluss. Sowohl die spannende Handlung, als auch die wundervolle Liebesgeschichte konnten mich voll überzeugen. Außerdem habe ich mich wieder neu in die Charaktere verliebt. Ich bin nur traurig, dass ich mich jetzt von ihnen verabschieden muss, denn ich finde sie könnten noch die ein oder andere Geschichte erzählen

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

97 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"fantasy":w=1,"magie":w=1,"spannend":w=1,"romantik":w=1,"romance":w=1,"elfen":w=1,"humorvoll":w=1,"magier":w=1,"debüt":w=1,"schön":w=1,"wächter":w=1,"debütroman":w=1,"elfe":w=1,"liebevoll":w=1,"auftakt":w=1

Elfenwächter - Weg des Ordens

Carolin Emrich
Flexibler Einband: 308 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 15.01.2017
ISBN 9783906829302
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung

Das Cover ist wirklich wunderschön. Der Wald wirkt mystisch und magisch. Ich kann mir vorstellen, den Weg entlangzulaufen und auf ein paar Elfen am Ende zu treffen. Ich finde es wirklich schön und der Wald hat auch eine wichtige Bedeutung in der Geschichte.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Manchmal endeten einige Kapitel relativ plötzlich, daran musste ich mich beim Lesen erstmal gewöhnen. Aber mit der Zeit gewöhnt man sich daran. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Tris erzählt.

Tris hat mich von Beginn an fasziniert. Sie ist eine junge Magierin, die ihr seit sie denken kann im Kloster lebt. Sie ist ein absoluter Freigeist. Das Kloster und all seine Regeln möchte sie am liebsten einfach hinter sich lassen. Denn sie möchte endlich frei sein und eigene Entscheidungen treffen. Als sie dann die Chance bekommt Wächterin zu werden, lernt sie sich selber erst richtig kennen. Sie merkt schnell, dass es doch nicht so einfach ist seine eigenen Entscheidungen zu treffen. Fehler zu begehen und dass man auch mal tierische Angst hat, obwohl sie doch dachte, dass sie wirklich mutig ist. Ich finde einfach ihren noch offenen und formbaren Geist so interessant.

Nachdem diesen Monat der dritte Band der Reihe erscheint, war ich natürlich total neugierig auf die Geschichte und es war Zeit sie endlich mal zu lesen. Da mir ja auch schon die Romance Geschichte "the way to find love" von der Autorin sehr gut gefallen hat. Das Setting und auch die magischen Wesen konnten mich auf jeden Fall schonmal mitnehmen. Auch wenn wir vorläufig nur die Elfen und Magier wirklich kennenlernen durften. Die Geschichte ist interessant und hat mich gefangen genommen ohne, dass wirklich viel Spannung aufgekommen ist. Die Geschichte war nie langweilig oder hat sich gezogen, sondern die Geschichte nimmt den Leser durch die Charaktere und die leichte Liebesgeschichte mit. Außerdem verspricht der Verlauf der Handlung auf eine noch richtig spannende Geschichte, die sich über die nächsten Bände entwickeln kann. Ich hoffe die Autorin schöpft hier noch das volle Potential der Geschichte aus.

Mein Fazit

Elfenwächter: Weg des Ordens ist ein ruhiger Reihenauftakt, der vor allen von seinen interessanten Charakteren lebt. Die magische Welt und auch die Wesen haben mich fasziniert und ich bin sehr gespannt wie es weitergeht. Zu Beginn lernen wir erstmal die Charaktere und ihr Leben kennen. Die Geschichte gibt schon einen kleinen Ausblick auf eine spannende Fortsetzung, ist aber im ersten Band noch etwas ruhig. Hier hoffe ich das die Autorin das volle Potential von der Geschichte noch weiterausbaut.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"magie":w=2,"elfen":w=2,"portale":w=2,"liebe":w=1,"fantasy":w=1,"drachen":w=1,"fluch":w=1,"ritter":w=1,"schatten":w=1,"legenden":w=1,"welten":w=1,"akademie":w=1,"völker":w=1,"sternensand verlag":w=1,"weltportale":w=1

Die Weltportale (Band 1)

B. E. Pfeiffer
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 27.07.2018
ISBN 9783906829920
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung

Ich finde das Cover wirklich traumhaft schön. Die etwas dunkler gewählten Farben und das Amulett wirken mystisch und magisch.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Sie schreibt sehr bildhaft, sodass man sich die Welt sehr gut vorstellen kann. Dabei wirkt die Geschichte aber nicht langezogen oder langweilig, sondern ganz im Gegenteil wirkt die Umgebung und auch die Charaktere lebhafter. Dadurch wirkt auch die personelle Erzählerperspektive persönlicher.

Eleonora ist ein Halbwesen - halb Magier halb Elfe. Bei den Elfen ist sie aufgewachsen, jedoch mit eher wenig Akzeptanz, da sie ja nur eine halbe Elfe ist. Als sie dann auf die Akademie für Magie kommt, hofft sie das es jetzt endlich anders wird. Aber auch hier wird ihr eher Abneigung entgegengebracht. Dennoch findet sie richtig gute Freunde auf die sie sich absolut verlassen kann. Denn sie stehen immer hinter ihr. Eleonora macht während des Buches eine sehr interessante Entwicklung durch. Erst jetzt lernt sie sich und ihre Kräfte besser kennen. Sie ist als Charaktere sehr mutig, aber auch zerbrechlich. Steht noch am Anfang davon, wer sie selber gerne sein würde. Außerdem ist sie auch etwas sprunghaft.
Natürlich gibt es nicht nur Eleonora als Charakter, sondern auch ein paar andere Charaktere, die sehr gut ausgearbeitet sind und wirklich wichtig für die Geschichte. Ich möchte sie euch nur nicht vorwegnehmen. Damit sich jeder seine eigene Meinung über sie bildet.

Die Autorin hat Legenden dieser Welt sehr gut in ihre Geschichte mit eingebunden und ein tolles Bild der verschiedenen Völker gezeichnet. Die Geschichte braucht er ein bisschen um sich zu entfalten, danach wird die Handlung immer spannender bis es zum Ende hin sehr actionreich wird. Die Autorin hält auch einige Überraschungen parat. Natürlich hat das Buch auch noch ein bisschen Luft nach oben für den nächsten Band. Die Protagonistin Eleonora darf gerne an ihren Aufgaben noch ein bisschen wachsen und auch die Charakterbeziehungen dürfen gerne noch weiter vertieft werden. Außerdem freue ich mich auf ein neues spannendes Abendteuer der Charaktere.

Mein Fazit

Die Weltportale ist eine tolle High - Fantasy Geschichte, bei der mich vor allem die Handlung, als auch das Setting überzeugen konnten. Die Verwebung von Legenden aus unserer Welt in die Geschichte ist klasse. Die Geschichte ist sowohl magisch als auch mystisch. Ich freue mich schon auf weitere Abenteuer der Protagonistin Eleonora. Für den weiteren Band wünsche ich mir noch, dass die anderen Charaktere noch mehr zu tragen kommen und Eleonora sich noch weiterentwickelt. Denn sie und ich waren nicht immer einer Meinung. Alles in allem kann ich aber sagen, dass es für mich eine rundum gelungene Geschichte ist und ich sie jedem High - Fantasy Leser ans Herz legen kann.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

186 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

"stefanie hasse":w=6,"heliopolis":w=6,"sand":w=2,"heliopolis - magie aus ewigem sand":w=2,"fantasy":w=1,"magie":w=1,"götter":w=1,"ägypten":w=1,"mythologie":w=1,"wüste":w=1,"löwe":w=1,"gaben":w=1,"heliopolis 1":w=1,"magie aus ewigem sand":w=1,"magieausewigemsand":w=1

Heliopolis - Magie aus ewigem Sand

Stefanie Hasse
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Loewe, 24.07.2018
ISBN 9783743200920
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung

Das Cover ist sehr schön orientalisch gehalten. Die Wüste im Hintergrund und auch das Model sind stimmig. Mir gefällt auch wie der Titel dargestellt wird und mit den ägyptischen Zeichen verbunden ist.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Es fiel mir beim Lesen leicht mich in die Charaktere hinein zu versetzten und mir die Welt von Heliopolis vorzustellen. Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Ich - Perspektive der beiden Protagonistinnen Hailey und Akasha erzählt.

Die Geschichte lebt von den vielen tollen Charakteren, denn nicht nur die Protagonisten enthalten viel Tiefe, sondern auch alle anderen Figuren. Natürlich konzentriert sich die Geschichte hauptsächlich auf Hailey und Akasha. Dennoch habe ich auch alle anderen Charaktere sofort ins Herz geschlossen. Und ich kann diesmal ehrlich nicht sagen, wen ich am liebsten habe oder wen ich bevorzugen würde. Ich liebe sie einfach alle. Stefanie Hasse hat wirklich tolle individuelle Charaktere geschaffen, die sich genial ergänzen und somit eine tolle Gruppe entsteht. Akasha ist die Prinzessin von Heliopolis, einem Planet aus Magie erschaffen. Doch als sie das Leere Zeichen erhält und somit keine Magiebegabung, stellt sich ihr Leben auf den Kopf und sie muss zu einer gefährlichen Mission aufbrechen. Hailey ist ein ganz normales Mädchen auf der Erde. Jedoch hat sie plötzlich merkwürdige Blackouts und Träume. Was haben sie bloß zu bedeuten?

Die Geschichte ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Wie oben schon gesagt, habe ich mich wirklich in jeden Charakter verliebt und wollte sie am Ende noch gar nicht gehen lassen. Aber für immer verabschieden musste ich mich ja zum Glück noch nicht. Auch das orientalisch angehauchte Setting und Heliopolis haben es mir wirklich angetan. Die ägyptische Sagenwelt und Geschichte gehört für mich zu einem der spannendsten Erzählungen und wie Stefanie daraus eine neue Fantasygeschichte baut, finde ich wirklich genial. Die Handlung ist spannend und überraschend. Einige Wendungen konnte man vorhersehen, andere haben mich jedoch völlig überrascht. Für mich passt hier wirklich alles Setting, Charaktere und auch die Handlung. Auch das ich die Handlung nicht vorhersehen konnte, wie bei einem typischen Jugendfantasybuch. Sondern mich wirklich überraschen konnten.

Mein Fazit

Heliopolis: Magie aus ewigem Sand gehört auf jeden Fall zu meinen Lieblingsbüchern. Ich habe mich sofort in die Charaktere verliebt und freue mich auch schon sehr noch viel mehr über sie zu erfahren. Die Geschichte hat einen tollen Spannungsbogen und enthält auch einige Überraschungen für den Leser bereit. Auch die Magie, die in die Geschichte miteingewoben ist, hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Ich finde es einfach genial, wie Stefanie Hasse die ägyptische Mythologie in die Geschichte mit einfließen lässt. Für mich ein absolutes Lesehighlight.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(184)

352 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 152 Rezensionen

"dystopie":w=12,"virus":w=10,"cat & cole":w=8,"technik":w=7,"seuche":w=6,"emily suvada":w=6,"liebe":w=4,"cat":w=4,"impfstoff":w=4,"panel":w=4,"spannung":w=3,"cole":w=3,"tod":w=2,"science fiction":w=2,"kampf":w=2

Cat & Cole: Die letzte Generation

Emily Suvada , Vanessa Lamatsch , punchdesign Johannes Wiebel
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 19.06.2018
ISBN 9783522505598
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung

"Es gibt kein Richtig und Falsch mehr - das hat ein Ende gefunden, als die Seuche ausgebrochen ist. Manchmal müssen wir schreckliche Dinge tun, um noch entsetzlicher Dinge zu verhindern." (Cat & Cole: Die letzte Generation, S. 307)

Das Cover gefällt mir sehr. Durch die unterschiedlichen Strukturen werden einzelne Teile des Covers hervorgehoben. Die Farben sind sehr gut gewählt, denn die rosane Farbexplosion hat im Buch auch noch eine besondere Bedeutung. Außerdem finde ich die Rückseite des Buches richtig genial. Ich glaube der Text dort, lockt sogar noch mehr als der Klappentext.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Durch die technischen Neuerungen kommt man als Leser erstmal schwer ins Buch. Jedoch finde ich, dass die Autorin die Begrifflichkeiten und Erklärungen sehr gut ins Geschehen miteinfließen lässt. Durch die rasante Handlung und die immer weiter aufbauende Spannung konnte ich dann zum Ende das Buch kaum aus der Hand legen. Die Autorin jongliert also sehr gut zwischen Spannung und Wissenschaft. Die Geschichte wird aus der Ich - Perspektive der Protagonistin Cat erzählt.

Cat ist eine junge Hackerin. Nachdem ihr Vater und ihr bester Freund entführt wurden, schlägt sie sich mehr oder weniger alleine durchs Leben. Während draußen das Virus tobt, versucht sie sich am Leben zu erhalten und unterstützt eine Rebellengruppe, die gegen das Virus kämpfen. Sie ist jung, mutig und unglaublich klug. Sie fühlt sich in der technischen Welt absolut zu Hause und ist auch eine wirklich geniale Hackerin. Doch erst als sie auf den mysteriösen Cole trifft erkennt sie, wer sie wirklich sein kann. Cole ist ein gentechnisch veränderter Soldat, der darauf programmiert ist Cat zu beschützen. Er ist verdamm stark gerade, wenn man bedenkt, was für eine Vergangenheit er hat.

"Die Wahrheit lautet, dass keiner weiß, wozu man fähig ist, wenn sonst der sichere Tod droht. Leute zu töten, die sowieso sterben werden, ist fast schon zu einfach." (Cat & Cole: Die letzte Generation, S. 34)

Ein tödlicher Virus ist auf der Welt ausgebrochen und du hast nur zwei Möglichkeiten. Entweder du lebst an der Oberfläche und musst infizierte Menschen essen, damit du immun gegen das Virus bleibst oder du begibst dich in einen der sicheren Bunker, aber gibst dich selbst und deine Freiheit auf. Nicht autorisierte Apps, die dich am Leben erhalten, werden gelöscht und du stirbst. Wofür würdest du dich entscheiden? Die Autorin zeichnet eine düstere, dem Untergang geweihte Welt. Ich war sofort fasziniert von der Mischung aus komplexer Technik und dem tödlichen Virus. Die Handlung war rasant und spannend, sodass ich unbedingt weiterlesen musste. Viele Handlungen waren doch sehr unerwartet und die Autorin konnte mich damit überraschen. Die Charaktere sind tief gezeichnet und ich konnte mich super in sie hineinversetzten. Obwohl die Nebencharaktere etwas an Raum eingebüßt haben. Hier ist auf jeden Fall Potential für mehr im zweiten Band.

Mein Fazit

Cat & Cole: Die letzte Generation ist eine spannende und mitreißende Dystopie. Ich habe auf diesem Gebiet schon lange kein Buch mehr gelesen, dass mich wirklich so beeindruckt hat, sowohl mit dem Setting, als auch mit der Handlung und den Charakteren. Wirklich genial. Für mich ist es ein absolutes Highlightbuch und hier gibt es eine klare Leseempfehlung. Sobald man sich in die technischen Begriffe eingelesen hat, lässt einen die Geschichte nicht mehr los.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"dystopie":w=2,"liebe":w=1,"flucht":w=1,"stadt":w=1,"dunkelheit":w=1,"mauer":w=1,"neue welt":w=1,"genmanipulation":w=1,"perfektion":w=1

Deceptive City (Band 1): Aussortiert

Stefanie Scheurich
Flexibler Einband: 440 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 22.06.2018
ISBN 9783906829906
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung

"Aber wenn ich aufhöre, das Gute in Menschen zu sehen, kann ich auch gleich aufgeben." (Deceptive City: Aussortiert, 95%)

Das Cover ist sehr schlicht, aber wunderschön. Die Silhouette der Stadt passt einmal zum Titel und auch zur Geschichte. Die doch eher einheitliche graue Farbe fügt sich auch perfekt in das Bild. Ich hätte persönlich noch die Augen des Models hervorgehoben, denn ich glaube das hätte einen tollen Widererkennungswert aus der Geschichte.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Angenehm bildlich, sodass ich mich wunderbar in ihrer Geschichte eintauchen konnte. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Ich- Perspektive der Protagonisten erzählt.

Nachdem ich beim Debüt der Autorin Streuner ein bisschen Probleme mit der Protagonistin hatte, war ich doch sehr neugierig auf die Charaktere. Ich muss sagen, dass sie mich alle absolut überzeugen konnte, denn sie waren authentisch. Mitchell lebt an der Armutsgrenze außerhalb der schillernden Stadt im Dreck. Er ist absolut treu, liebenswert und gefühlt auch etwas übermütig. Für seine Mutter würde er alles tun, auch sich in Gefahr begeben. Thya hingegen lebt in der Stadt, im Reichtum. Sie ist perfekt und sie lebt in einer perfekten Welt. Denn ihre Mutter hat sie nach ihren eigenen Wünschen kreiert. Sie lernt fleißig, da sie den Wünschen ihrer Mutter gerecht werden kann. Es zählt nur Perfektion.

Zwei unterschiedliche Leben und doch treffen Mitchell und Thya aufeinander, denn die Welt aus Perfektion ist vielleicht doch eher mehr Schein als Sein. Ich bin ein absoluter Fan von Dystopien, eintauchen in neue Welten, die aus unserer hervorgehen könnten. Auch die erfundene Welt von Stefanie Scheurich hat mir sehr gut gefallen. Die technischen Neuheiten und die Genmanipulation sind interessante und vor allem auch die viel diskutierte Themen in unserer Welt. Sollte man sich wirklich sein eigenes Baby gestalten dürfen? Um dieses Themen ist eine spannende Geschichte gestrickt, die mir tolle Lesestunden beschert hat.

Mein Fazit

Deceptive City konnte mich vor allem mit seinen authentischen Charakteren, einer interessanten Handlung und einem tollen dystopischen Setting überzeugen. Die Geschichte war für mich ein absoluter Pageturner, sodass ich völlig vom Ende überrumpelt war. Es kam einfach so plötzlich. Ich freue mich schon sehr, wenn es hier weitergeht.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(692)

1.236 Bibliotheken, 62 Leser, 0 Gruppen, 233 Rezensionen

"mona kasten":w=20,"liebe":w=17,"save you":w=13,"new-adult":w=12,"freundschaft":w=8,"oxford":w=8,"maxton hall":w=8,"monakasten":w=6,"familie":w=5,"young adult":w=5,"ruby":w=4,"england":w=3,"lyx":w=3,"herzschmerz":w=3,"james":w=3

Save You

Mona Kasten
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei LYX, 25.05.2018
ISBN 9783736306240
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung

"Was ich kann, ist, in dieser Situation für ihn da zu sein. Ich kann seinen Rücken streicheln und seine Tränen teilen. Ich kann mit ihm fühlen und ihm zu verstehen geben, dass er das nicht alleine durchmachen muss, ganz gleich, was zwischen uns geschehen ist." (Save You - Mona Kasten, S. 34)

Das Cover vom zweiten Band fügt sich perfekt in die Reihe ein. Mir gefällt der Glamour und das Schillern auch immer noch sehr gut, denn es passt perfekt zur Maxton Hall und zu der Welt von James Beaufort.

Der Schreibstil von Mona Kasten ist wie gewohnt leicht und flüssig. Sie gestaltet ihre Charaktere immer mit so viel Liebe, dass man sich einfach in sie verlieben muss. Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Ich-Perspektive von James und Ruby erzählt. Jedoch erhalten wir auch zwei neue Perspektiven von Lydia und Ember, die ich teilweise sogar spannender und interessanter fand, als die von Ruby.

Natürlich treffen wir in dem Buch auf altbekannte Charaktere und Ruby und James sind auch immer noch im Vordergrund. Jedoch fand ich es umso spannender mehr über Lydia und Ember zu entdecken. Auch über James Freunde gibt es vieles neues zu entdecken. Somit geht Mona Kasten im zweiten Band noch mehr in die Charaktertiefe und das nicht nur bei den Protagonisten. Ihr merkt also es gibt Vieles zu entdecken.

Nachdem fiesen Cliffhanger aus dem ersten Band habe ich mich schon total auf Save You gefreut. Das Buch beginnt auch gleich spannend und der Leser entwickelt so langsam ein Gefühl, wie es James geht und warum er mit der Situation so umgeht. Die Charaktere James und Ruby entwickeln sich weiter und auch ihre Beziehung zueinander verändert sich. Natürlich schließt auch der zweite Band mit einem richtigen Spannungskracher ab und ich bin schon gespannt, wie es mit den beiden weitergehen wird. Jedoch war ich im Verlauf von der Geschichte auch etwas enttäuscht. Manchmal hatte ich das Gefühl die Geschichte verliert etwas von ihrer Authentizität, einige Handlungen wirkten wie Platzhalter nur um das Ganze etwas in die Länge zu ziehen. Richtige Highlights waren die Handlungsstränge von Lydia und Ember. Ich hoffe wir erfahren noch viel mehr von den beiden im letzten Teil.

Mein Fazit

Save You ist ein ungewohnt schwacher Mittelband von Mona Kasten. Auch wenn ich mich wahnsinnig über den Weitergang der Geschichte gefreut habe, fühlte sie sich etwas langgezogen an. Dabei fand ich die Entwicklung der Beziehung zwischen Ruby und James sehr toll. Lichtblicke hingegen waren auch die Handlungsstränge von Lydia und Ember. Ich hoffe über die beiden erfahren wir im letzten Band noch viel mehr. Denn ihre Geschichten haben mich total fasziniert und für sich eingenommen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(154)

225 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 126 Rezensionen

"fantasy":w=5,"jugendbuch":w=4,"clara benedict":w=3,"teenager":w=2,"aura":w=2,"liebe":w=1,"mord":w=1,"spannend":w=1,"reihe":w=1,"gewalt":w=1,"verrat":w=1,"hass":w=1,"mystery":w=1,"betrug":w=1,"selbstmord":w=1

Aura - Die Gabe

Clara Benedict , Eva Schöffmann-Davidov
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 12.03.2018
ISBN 9783522202411
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung

"Ich kann damit nicht umgehen. Wie reagiert man, wenn man plötzlich Kräfte entwickelt oder schon immer hatte, von denen man selbst nicht im Geringsten etwas ahnte?" (Aura: Die Gabe, S.88)

Mir persönlich ist die Rezension gar nicht so einfach gefallen. Selbst mit etwas Abstand fällt es mir schwer das Buch richtig einzuordnen.
Das Cover gefällt mir sehr gut, die Farben, das angedeutete Gesicht wirken interessant und machen neugierig, worum es in dem Buch geht.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und eigentlich auch flüssig, jedoch hält sie sich viel zu sehr mit Details und Kleinigkeiten auf. Gerade zu Beginn ist mir das sehr aufgefallen, was den Lesefluss sehr gestört hat. Wenn Hannah am Tag etwas erlebt, dann erzählt sie es auch haarklein ihrer Freundin. Anstelle das die Autorin schreibt Hannah erzählte ihren Tag ihrer Freundin, erfahren wir das erlebte noch einmal und lesen somit doppelt. Das war gerade zu Beginn doch sehr anstrengend und ich kam nur schwer in die Geschichte rein. Das Buch ist aus der Ich - Perspektive der Protagonistin Hannah geschrieben.

Hannah ist jung, impulsiv und sehr pubertär. Man sollte hier also im Hinterkopf behalten, dass das Buch wohl eher für jüngere Leser gedacht ist. Sie scheint ein völlig normales Mädchen zu sein, dass aktuell mit dem Thema Jungs und Liebe zu kämpfen hat. Während ihre Freundin gerade dabei ist mit einem Jungen zusammen zu kommen, scheint Hannahs jugendliche Liebe unerwidert zu sein. Damit noch nicht genug, entdeckt Hannah, dass sie eine besondere Gabe hat. Eine Gabe, die ihr zuerst Angst macht, je mehr sie sich aber kennenlernt, desto mehr gefällt ihr auch die Gabe.

Zu Beginn hatte ich wie oben schon beschrieben ein paar Probleme mit dem Schreibstil, um überhaupt in die Geschichte zu kommen. Dann auch noch die sich sehr pubertär verhaltene Hannah, bei der ich schon gedacht habe, ok das Buch ist wohl eher für Jüngere geschrieben. Jedoch gibt es dafür im Buch eine Szene die ich wirklich bedenklich finde. Obwohl ich ja eigentlich der Leser bin, der gegen die ganzen moralischen Stimmen ist. Denn ein Buch ist Fantasie. Aber selbst hier muss ich sagen, dass das ganze mir in dem jugendlichen Rahmen doch ein Tick zu weit ging. Die Idee ist wirklich fantastisch und die Autorin konnte mich auch bis zum Schluss noch mit ihren Wendungen überraschen, was ich sehr toll fand. Alles in allem ist die Idee toll und auch der Grundgedanke, jedoch hat mir die Umsetzung nicht wirklich zugesagt.

Mein Fazit

Aura: Die Gabe ist für mich wirklich schwer einzuschätzen. Während ich die Idee und auch am Ende die Wendung richtig toll fand, haben mir teilweise die Umsetzung und auch einige Szenen gar nicht gefallen. Ich finde das Buch spricht schon eher eine etwas jüngere Zielgruppe an, die sich vielleicht in der Geschichte besser zurechtfindet. Ich werde die Reihe wohl nicht mehr weiterverfolgen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(201)

303 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 136 Rezensionen

"hamburg":w=11,"liebe":w=10,"schule":w=10,"lehrerin":w=5,"brennpunktschule":w=5,"roman":w=4,"musical":w=4,"musical ag":w=4,"humor":w=3,"lehrer":w=3,"mobbing":w=3,"schüler":w=3,"liebesroman":w=2,"vorurteile":w=2,"brennpunkt":w=2

Wenn's einfach wär, würd's jeder machen

Petra Hülsmann
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 25.05.2018
ISBN 9783404176908
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung

" [...] Du hast nicht zufällig für ein Stündchen Zeit? Ich brauche einen Handlanger.<< >>Eine Stimme in mir ruft:> Lauf, lauf so weit du kannst.< Aber mir fällt spontan keine Ausrede ein, also ... ja. Ich habe Zeit.<< "(Wenn's einfach wär, würd's jeder machen, S. 327)

Das Cover ist sehr farbenfroh und stimmt beim Anschauen schon fröhlich. Für mich passt es sehr gut zur Geschichte. Jedoch verstehe ich nicht, warum sie es nicht passend zu den anderen Büchern der Autorin gestaltet haben.

Der Schreibstil von Petra Hülsmann ist leicht, flüssig und humorvoll. Ich kann mich in ihre Geschichte immer ganz toll hineinversetzten, außerdem spielen sie eigentlich immer in Hamburg. Meine absolute Lieblingsstadt. Die Geschichte wird aus der Ich - Perspektive der Protagonistin Annika erzählt.

Annika ist wirklich entsetzt, als sie von ihrer wundervollen Traumschule an eine Brennpunktschule versetzt wird. Schluss ist es mit dem einfachen und bequemen Mädchen. Ab jetzt hat sie es mit echten Problemfällen zu tun. Vorbei mit dem einfachen Leben, muss Annika anfangen für sich selber und andere einzustehen. Sie ist wirklich ein niedlicher kleiner Nerd mit einem Hang dazu alle Leute ständig zu verbessern. Sie ist ein wenig tollpatschig und liebt die Musik. Sie ist ein Charakter in den man sich ganz einfach verlieben muss.

" So ist das, wenn man verliebt ist. Dann werden wir alle zu grenzdebilen Grinsekatzen. Und ich finde, die Welt kann ein paar Grinsekatzen auch ganz gut vertragen. " (Wenn's einfach wär, würd's jeder machen, S. 526)

Ich bin auch eine Grinsekatze! Während des Lesen musste ich so oft schmunzeln, dass ich wahrscheinlich auch wie eine grenzdebile Grinsekatze mit dem Buch in der Hand dasaß. Petra Hülsmanns Bücher sind eine Liebeserklärung an Hamburg, die Liebe, das Leben und den Humor. In der Geschichte um die Lehrerin Annika sind viele ernste Themen, wie Mobbing untergebracht, auf die die Autorin aufmerksam machen möchte. Schon allein das Vorwort regt zum Nachdenken an. Bleibt so wie ihr seid, lebt eure Träume und wenn das Leben euch Steine in den Weg legt, dann baut eine Burg daraus. Die Themen werden unterstrichen von einer humorvollen Liebesgeschichte, tollen Charakteren und einem wunderschönen Setting. Ein Buch zum Verlieben. Die Bücher von Petra Hülsmann gehören zu meinen Herzensbüchern, die ich euch eigentlich nur ans Herz legen kann.

Mein Fazit

Wenn's einfach wär, würd's jeder machen ist eine humorvolle Liebesgeschichte, die mitten ins Herz geht. Wichtige Themen aus dem Leben gegriffen, verpackt mit liebevollen und amüsanten Charakteren. Eine Liebeserklärung von der Autorin an Hamburg, die Liebe und das Leben. Ich fand das Buch einfach wundervoll.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

137 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 72 Rezensionen

"liebe":w=3,"liebesroman":w=3,"schottland":w=3,"mein schwarzes herz":w=3,"victorian rebels":w=3,"lyx":w=2,"highlands":w=2,"historischer lliebesroman":w=2,"kerrigan byrne":w=2,"spannung":w=1,"kinder":w=1,"erotik":w=1,"leidenschaft":w=1,"rezension":w=1,"romance":w=1

Victorian Rebels - Mein schwarzes Herz

Kerrigan Byrne , Inka Marter
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei LYX, 25.05.2018
ISBN 9783736306943
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist schlicht und wirkt edel. Außerdem fängt es die düstere Atmosphäre im Buch sehr gut ein. Zwischen dunkel und reich. Für mich einfach perfekt für die Geschichte.
Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Man kann in die Geschichte wundervoll eintauchen und sich auch die Umgebung sehr gut vorstellen. Wie es typische für Romane ist die eher ein historisches Setting haben, wurde hier die personelle Erzählperspektive gewählt. Dabei sind wir abwechselnd immer mit den beiden Protagonisten unterwegs.

Farah ist eine bodenständige und selbstbewusste Frau. Ich finde für ihre Zeit ist sie schon sehr weit voraus. Sie gibt sich als Witwe aus, um gewisse Freiheiten zu erlangen, wie zum Beispiel alleine wohnen oder auch ohne Anstandsdamen auf den Markt zu gehen. Sie arbeitet als Sekretärin bei Scotland Yard und setzt sich meist für die Schwachen ein. Daran erkennt man das Farah ein riesiges Herz hat, jedoch versteckt sie auch ein Geheimnis aus ihrer Vergangenheit. Erst durch den Verbrecher Dorian erkennt sie auch noch anderen Seiten von sich.

Die Geschichte ist düster, sehr atmosphärisch und mit interessanten Charakteren aufgebaut. Es handelt sich hierbei um eine Liebesgeschichte, die im 19. Jahrhundert spielt. Es ist keine leicht oder humorvolle Liebesgeschichte. Sondern eine düstere, voller Geheimnisse und Verbrechen. Für einige wird das Buch über oder sogar an der Grenze der Moral liegen, wer hier also engmaschig gesteckt ist, dem wird das Buch sicherlich nicht gefallen. Obwohl mir gerade dieser Einblick in die Welt des Verbrechens und der Vergangenheit sehr gut gefallen hat. Ist es nun mal nicht alles gleich schwarz oder weiß, was auch die Protagonisten lernen müssen. Einige Entwicklungen sind doch sehr vorhersehbar, dennoch habe ich das Lesen sehr genossen.

Mein Fazit

Mein dunkles Herz ist eine düstere, wenn auch leichte Liebesgeschichte vor historischem Setting. Den Leser erwartet keine anspruchsvolle Geschichte, sondern eine die dich angenehm unterhält. Einige Entwicklungen sind doch sehr vorhersehbar, dafür besitzen die Charaktere eine tolle Tiefe und sind nicht so typisch. Sie stechen eher mit ihren Eigenarten heraus.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

42 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"liebe":w=2,"carolin emrich":w=2,"freundschaft":w=1,"jugendbuch":w=1,"vergangenheit":w=1,"geheimnis":w=1,"liebesroman":w=1,"drama":w=1,"krankheit":w=1,"jugendroman":w=1,"alltag":w=1,"band 1":w=1,"love":w=1,"romanze":w=1,"realität":w=1

The way to find love

Carolin Emrich
Flexibler Einband: 428 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 18.05.2018
ISBN 9783906829883
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung

">>Kann es sein, dass du 'ne Freudin hast?<<, hörte ich sie dumpf fragen. Spontan beschloss ich, dass ihre Frage an die Butter gerichtet war und nicht an mich. Wer wusste schon, ob sie was mit der Salami angefangen würde und sie dann mit dem Käse betrog. Kam doch immer wieder vor." (The Way to find Love - Carolin Emrich, 36%)

Das Cover ist sehr schlicht gehalten. Durch die farbliche Darstellung ist der Titel betont. Mir gefällt es auf jeden Fall, reduziert auf das Wichtigste.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Ich - Perspektive von den beiden Protagonisten Mareike und Sebastian erzählt.

Mareike ist ein sehr taffes Mädchen. Durch kleine Abschnitte zu Beginn lernen wir den Verlauf ihrer Krankheit kennen und ich finde es wirklich toll, wie sie damit umgeht. Auch wenn es immer wieder schlechte Tage gibt, lässt sie sich nicht unterkriegen. Sie möchte ein normales Leben führen und auch von Menschen im ihrem Umfeld möchte sie so behandelt werden wie jeder andere auch. Eine Portion selbstgewähltes Elend und schlechte Vergangenheit schon hat man einen Sebastian. Von der Vergangenheit gezeichnet, versucht er endlich wieder sich und sein Leben in die richtigen Bahnen zu lenken. Er hat einen angenehmen sarkastischen Humor, den ich sofort geliebt habe.

Eine Liebesgeschichte direkt aus dem Leben gegriffen. Eine Jugendliebe die von Humor und Gefühl geprägt ist. Eine Geschichte, die uns täglich auch im Leben begegnen könnte. Ich finde das beschreibt die Geschichte zwischen Mareike und Sebastian am besten. Es ist keine stürmische jugendliche Liebe, sondern eine die sich aus Freundschaft, Nähe und Zweisamkeit entwickelt. Was ich wirklich wunderschön finde, denn so eine Geschichte habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Natürlich sind ihre Probleme für viele Menschen nicht alltäglich und trotzdem sind sie beide glücklich auf ihre Art. Das erinnert mich daran, dass es so viele Menschen gibt, denen geht es viel schlimmer als mir und sie sind trotz alledem glücklich. Man sollte sich nicht an den kleinen Dingen im Leben aufhalten, sondern sein Glück vollauf genießen. Eine wunderschöne, leichte und jugendliche Geschichte ohne das ganz große Drama. Charaktere mit Ecken und Kanten mit denen ich sehr viel Spaß hatte.

Mein Fazit

"The Way to find Love" ist eine leicht und jugendliche Liebesgeschichte zwischen zwei, auf den ersten Blick, sehr unterschiedlichen Menschen. Es ist keine stürmische, dramatische Liebe, sondern eine die sich leise anschleicht und die Charaktere mitreißt, sobald sie da ist. Für mich ist es eine wundervolle Geschichte mit ganz viel Herz mitten aus dem Leben, in die man sich verkriechen kann, um für ein paar Stunden aus seinem Alltag zu fliehen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

273 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

"laura kneidl":w=6,"herz aus schatten":w=5,"fantasy":w=3,"monster":w=3,"kayla":w=3,"schattenwolf":w=3,"bändiger":w=3,"lilek":w=3,"dunkelweber":w=3,"knochenträger":w=3,"jugendroman":w=2,"carlsen verlag":w=2,"akademie":w=2,"irrlicht":w=2,"die wilde jagd":w=2

Herz aus Schatten

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.03.2018
ISBN 9783551316929
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung

" Die Dunkelheit hatte sich verändert - war unvollkommen. Denn die Schwärze, die über ihm lag wie Nebel an einem feuchten Morgen über dem Waldboden, hatte einen Riss bekommen. Licht flutete seine Finsternis." (Herz aus Schatten, S.53)

Das Cover gefällt mir richtig gut. Die Farben sind eher düster gehalten und fangen die Atmosphäre des Buches sehr gut ein. Auch der Übergang zwischen Wolf und Mensch gefällt mir total. Für mich ist das Cover sehr gut gelungen.

Der Schreibstil von Laura ist flüssig und leicht geschrieben. Sie fängt die Atmosphäre und die Umgebung toll mit ihren Worten ein, sodass ich mich in die Geschichte hineinversetzten kann. Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Ich - Perspektive der Protagonistin Kayla erzählt.

Kayla ist eine sehr interessante Protagonistin mit der der Leser sich erstmal vertraut machen muss. Da wir sie erst langsam kennenlernen und all ihre Facetten erst aufdecken müssen. Kayla hat eine besondere Gabe, sie ist eine Bändigerin und kann sich mit einem Monster verbinden. Doch sie hat Angst. Angst vor den Monstern, Angst sich und das Monster nicht unter Kontrolle zu haben und Menschen damit zu verletzten. Sie möchte also eigentlich keine Bändigerin sein und geht nur wiederwillig zur Akademie. Doch alles scheint sich zu ändern, als Kayla ihren Schattenwolf bekommt. Vielleicht sind nicht alle Monster gleich Monster?

Achjaa ich bin einfach ein absoluter Laura - Fan, ob Fantasy oder auch Liebesroman. Auch ein Herz aus Schatten hat mir wieder sehr gut gefallen. Ich liebe die etwas düstere Atmosphäre, die durch den Schreibstil sehr gut zum Tragen kommt. Ich fühlte mich förmlich gefangen in der Welt von Praha und wollte unbedingt wissen wie die Geschichte um Kayla weitergeht. Kayla ist wie oben schon beschrieben eine sehr interessante Protagonistin, die einen tollen Wandel durchmacht. Nicht alles kam überraschend, dennoch habe ich die Geschichte wirklich genossen. Sie war spannend, mitreißend und düster. Auch die Thematik hat mir sehr gefallen. Ist alles immer gleich schwarz oder weiß? Gibt es nicht vielleicht auch irgendwo grau? Ich glaube das Buch ist zwar ein Einzelband. Ich würde mir aber noch mehr Geschichten aus Praha wünschen. Denn ich glaube es gibt noch so viel mehr dort, was wir entdecken können.

Mein Fazit

"Herz aus Schatten" kann vor allem mit seiner düsteren Atmosphäre und seinen interessanten Charakteren überzeugen. Die Geschichte ist spannend und mitreißend, jedoch auch nicht immer überraschend. Mir persönlich hat die Geschichte wieder sehr gut gefallen. Ich habe mich als Leser wunderbar unterhalten gefühlt, konnte mich in das Buch hineinversetzten und wollte gar nicht erst wiederauftauchen. Auch wenn das Buch ein Einzelband ist, kann ich mir wunderbar noch weitere Geschichten aus Praha vorstellen und wünschen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(328)

601 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 174 Rezensionen

"liebe":w=15,"rollstuhl":w=14,"sarina bowen":w=14,"college":w=12,"the ivy years":w=9,"freundschaft":w=7,"unfall":w=7,"eishockey":w=7,"lyx verlag":w=5,"new-adult":w=5,"corey":w=5,"lyx":w=4,"bevor wir fallen":w=4,"usa":w=3,"beziehung":w=3

The Ivy Years - Bevor wir fallen

Sarina Bowen , Ralf Schmitz
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei LYX, 29.03.2018
ISBN 9783736304505
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung

Mir persönlich gefällt das Cover total gut. Der Stil so ein bisschen auf alt gemacht, hebt das Buch toll hervor. Es hat zwar nicht allzu viel mit dem Inhalt zu tun, aber wenigstens ist es keins dieser typischen Gesichter oder Körper New Adult Cover.

Ich bin Sarina Bowen und ihrem Schreibstil schon während ihrer True North Reihe verfallen. Auch hier überzeugt sie wieder mit einem leichten und flüssigen Stil, außerdem mit ganz viel Charme und tollen Charakteren. Die Geschichte wird abwechselnd von den beiden Protagonisten Corey und Adam aus der Ich-Perspektiver erzählt.

Corey hatte einen schweren Unfall beim Sport, sodass sie nun im Rollstuhl sitzt. Ich finde sie ist ein wirklich toller Charakter. Einerseits ist sie eher der ruhige Typ, sie will natürlich nicht allzu sehr auffallen, denn die mitleidigen Blicke der Anderen kann sie nicht leiden. Andererseits ist sie voller Humor, treu zu ihren Freunden und für jeden Spaß zu haben. Sie versucht mit ihrer Behinderung zu leben, was ihr aus sehr gut gelingt, außer natürlich ein paar Ausnahmen. Adam habe ich auch sofort ins Herz geschlossen, obwohl seine Freundinwahl nicht die Schlauste ist. Er hat viel Charme, ist kein typischer Bad Boy, sondern eher ein Kumpeltyp in den man sich auch verlieben kann.

Diese Geschichte lebt besonders durch die beiden Charaktere, die absolut liebenswert und humorvoll sind. Besonders wird die Geschichte durch die Behinderung von Corey, denn ich finde ihre Sichtweise und wie sie sich durch das Leben kämpft echt interessant. Dabei legt die Autorin den Fokus aber nicht auf die Behinderung, sondern baut die Geschichte drum herum sehr glaubwürdig. Die Liebesgeschichte ist nicht aufdringlich, ohne viel Dramatik und doch so spannend, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte, weil es einfach so spannend war. Die Geschichte ist in sich abgeschlossen, genau wie bei ihrer True North Reihe. Ich freue mich schon darauf im nächsten Buch neue und alte Charaktere wieder zu treffen.

Mein Fazit

Bevor wir fallen ist eine wundervolle New Adult Geschichte mit charmanten Charakteren und einer bezaubernden Liebesgeschichte. Mit der Geschichte kann man ein paar Stunden vom Alltag entfliehen und in die Welt von Corey und Adam eintauchen. Einfach mal ausschalten und genießen. Die Charaktere machen die Geschichte zu etwas Besonderem.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"fantasy":w=1,"schattenlicht":w=1,"izzy maxe":w=1,"schattenlicht - goldenes lich":w=1

Schattenlicht: Goldenes Licht

Izzy Maxen
E-Buch Text
Erschienen bei null, 22.03.2018
ISBN B07BN9DKTJ
Genre: Sonstiges

Rezension:

Was erwartet euch?

Siennas Welt bestand einst aus Glanz und Ruhm. Doch seit ihr Vater unheilbar krank zu sein scheint, regiert seine zweite Frau als Königin das Lichtland. Gesetze, die immer galten, werden missachtet, die Bevölkerung wird kontrolliert und geblendet, und ein unterdrücktes Volk wird zum Sündenbock gemacht. Hass und Unruhen nehmen zu und treiben das Lichtland an den Rand eines Bürgerkrieges. Mit der Ankunft des mächtigen Dunklen Königs überschlagen sich die Ereignisse.
In all dem Chaos kämpft die Lichtprinzessin darum, zu verstehen, was falsch und was richtig ist, und sie erkennt, dass es an der Zeit ist, Verantwortung zu übernehmen. Aber wem kann sie noch trauen? Ihrem Verlobten, dem Dunklen König, der bis zu seiner Rückkehr ins Lichtland ihre Träume bestimmt hat, oder dem undurchschaubaren, geheimnisvollen Thy, der kommt und geht, wie es ihm beliebt, der sie verhöhnt und provoziert und doch der Einzige ist, der sie mit der schonungslosen Wahrheit konfrontiert?

(https://izzymaxen.com)

 Über die Autorin

Unter dem Namen Izzy Maxen schreibe ich Liebesgeschichten und romantische Fantasy-Romane.
Mit dem Debütroman „Maskenball – Der Aufstand der Weißen Hand“ habe ich mir einen Traum erfüllt, auch wenn ich mich immer noch frage, wie ich die Zeit dafür im alltäglichen Wahnsinn gefunden habe. Seitdem kämpfe ich um jede freie Minute, um die Ideen in meinem Kopf zu Papier zu bringen. Und davon gibt es noch eine Menge!
Hauptberuflich arbeite ich in der Kommunikationsabteilung eines großen Konzerns und verbringe meine Freizeit am liebsten mit meiner Familie und meinen Freunden. Ich liebe es zu reisen, neue Städte und Menschen kennenzulernen, und bin ein großer Fan echter Rockmusik.

Meine Meinung

" Ein Blick in den Spiegel, in eine andere Welt, ein Volk rebelliert, sie alle stellt. Der Silberne Krieg bringt Elend und Tod, vernichtet sie alle, bis das Licht sich erhebt." (Schattenlicht: Goldenes Licht - Izzy Maxen)

Ich finde das Cover wirklich toll. Die Farben sind perfekt und die Funken Magie, die aus der Hand des Models sprühen, wirken wirklich toll. Ein Buch, dass ich mir auch gerne noch ins Regal stelle.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Ich konnte mich wunderbar in die Geschichte einfinden, da die Autorin die Umgebung und auch die Atmosphäre sehr detailliert beschreibt. Dabei verliert sie sich jedoch nicht in der Beschreibung, sondern die Geschichte bleibt im Fluss. Die Geschichte wird aus der Ich - Perspektive der Protagonistin Sienna erzählt.

 

" Ich habe das Blut der Sonnengöttin in mir. Ich bin die Einzige außer meinem Vater, die durch Geburt eine allumfassende Macht über das Licht und die Hitze hat." (Schattenlicht: Goldenes Licht - Izzy Maxen)

 

Sienna ist eine Protagonistin mit der sicher nicht jeder sofort klarkommt. Sie ist die Lichtprinzessin und möchte auch als Erwachsene behandelt werden, jedoch gibt sie sich  manchmal wie ein bockiges kleines Kind. Sie ist sehr behütet aufgewachsen, sodass man merkt, dass sie nicht viel über das wirkliche Geschehen in ihrem Königreich weiß. Daher ist sie auch etwas naiv und untätig, ihr gefallen einige Dinge im Königreich, aber selber was dagegen macht, macht sie auch nicht. Erst als sie auf den geheimnisvollen Thy trifft, fängt sie an Fragen zu stellen und Verantwortung zu übernehmen. Vom kleinen Mädchen zur mutigen Kämpferin.

Normalerweise lege ich Geschichten mit Dreiecksbeziehungen schnell zur Seite, aber hier ist sie überhaupt nicht aufdringlich. Es gibt kein nerviges Hin und Her und vor allem sind sowohl der geheimnisvolle Thy und auch der Dunkle König richtig toll gezeichnet. Beide sind geheimnisvoll und stecken voller Tiefe, absolut interessant. Auch der Weltenentwurf hat mir sehr gut gefallen. Wir lernen mit Sienna ihr Land kennen und erfahren von den Unruhen und Konflikten. Daher ist die Geschichte von Beginn an noch recht ruhig. Erst nach und nach baut sie sich auf, es wird immer spannender, sodass ich das Buch zum Schluss gar nicht beiseite legen konnte. Voraussichtlich im Herbst 2018 erscheint der zweite Band und ich kann es kaum noch erwarten. 

Mein Fazit

Schattenlicht: Goldenes Licht ist für mich ein gelungener Auftakt. Zuerst baut sich die Handlung langsam auf, damit wir die Welt und die Charaktere kennenlernen können. Danach wird die Geschichte immer spannender bis sie zum Schluss ein sehr rasantes Tempo vorlegt. Vor Allem der Dunkle König und Thy haben es mir angetan, denn die beiden sind so unterschiedlich wie Tag und Nacht, außerdem sind sie so geheimnisvoll. Mit der Protagonistin Sienna bin ich erst richtig warm geworden, als sie auch anfing zu handeln.

 

 

 

 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

38 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

"fantasy":w=2,"nicole schuhmacher":w=2,"urban fantasy":w=1,"jagd":w=1,"werwolf":w=1,"debüt":w=1,"2018":w=1,"new orleans":w=1,"urbanfantasy":w=1,"tess":w=1,"urban":w=1,"nicole":w=1,".teufel":w=1,"jagt":w=1,"carlisle":w=1

Jägerseele (Ein Tess Carlisle Roman 1)

Nicole Schuhmacher
Flexibler Einband: 358 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 23.03.2018
ISBN 9781549654732
Genre: Fantasy

Rezension:

Was erwartet euch?

Na? Lust auf ein Abenteuer?
Mein Name ist Tess Carlisle und diese Geschichte erzählt von meinem verrückten Leben als Kautionsdetektivin im guten alten und magischen New Orleans. Puh, mein Alltag ist nicht immer einfach. Versteht mich nicht falsch, ich liebe diese Stadt! Aber meine tägliche Routine besteht leider allzu oft aus unschönen Begegnungen mit stinkenden Trollen, pöbelnden Kleinganoven und unkooperativen Nymphen. Von unheimlichen Voodoo-Shop-Besitzern und ständig Streiche spielenden Mitbewohnern will ich erst gar nicht anfangen. Und oh, die nächste Miete ist auch schon wieder fällig.
Da kommt ein gut bezahlter Auftrag für diesen reichen Schnösel … also den selbst ernannten Wohltäter der Stadt … doch gerade recht, oder? Hätte ich doch nur vorher gewusst, dass ein unerwartetes Ereignis plötzlich das nächste jagt und irgendwann auch vom Ende der Welt die Rede sein wird. Aber schließlich zeigt sich mir einmal mehr, wie wichtig es ist, Freunde zu haben. Auch wenn diese nicht immer menschlich sind.

Über die Autorin

Nicole Schuhmacher, geboren im Mai 1987 in der wunderschönen Sächsischen Schweiz, lebt und arbeitet auch noch heute in einem kleinen Ort in Ostsachsen. Ihre Liebe zum Schreiben entdeckte sie im Teenageralter und frönte dieser Leidenschaft jahrelang als exzessive Verfasserin von Fanfictions. Nicole ist außerdem Cosplayerin, Disney-Verehrerin, Musical-Gängerin und Hunde-Mama. Sie bezeichnet sich selbst als Fangirl, Superhelden-Süchtling und Vampir-Lady. Die bekennende Tagträumerin mag außerdem: Meerjungfrauen, Comics, Zombies und völlig unnütze glitzernde Sachen (PINK! Sie müssen PINK sein!!!1!!11!!!). Sie liebt ihre Playstation, Mangas und Animes, Uniformen, Knoblauch, die Ich-Erzählperspektive, ausgefallene Haarfarben und natürlich Bücher!!! Übrigens ist sie als Baby einmal ganz unglücklich vom Wickeltisch gefallen und hält eigentlich überhaupt nichts von diesen übermäßig seriös wirkenden Autorenporträts … ;D ›Jägerseele‹ ist ihr Debütroman.

Meine Meinung

Das Cover finde ich wirklich total cool und für mich passt es perfekt zur Geschichte. Die Lederjacke steht im Fokus, aber es sind auch kleine Details im Hintergrund zu erkennen, die wichtig für die Geschichte sind.

Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht zu lesen. Die Autorin besitzt einen wundervollen sarkastischen Humor, der im Buch immer wieder zu finden ist. Für mich passte es einfach perfekt zur Figur Tess. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Tess erzählt.

Tess ist eine Protagonistin in die man sich sofort verlieben kann. Sie ist Kopfgeldjägerin für normale Gangster, aber auch für die, der übersinnlichen Sorte. Dabei hat sie selber auf den ersten Blick keine besonderen Fähigkeiten, sondern behilft sich mir ihrer unerschöpflichen Kreativität aus brenzligen Situation. Sie hat häufig das Pech und die Tollpatschigkeit für sich gepachtet, lässt sich dennoch aber nie unterkriegen. Außerdem hat sie einen fantastischen Humor bekommen, sodass ich häufig schmunzelt vor der Geschichte gesessen habe. Nicht nur Tess ist ein toll ausgearbeiteter Charakter, sondern auch die anderen Charaktere besitzen viel Tiefe und Hauchen der Geschichte viel Leben ein. Sie sind alle wirklich gut gelungen.

Ich freue mich total, dass der Sternensand Verlag Tess in sein Programm aufgenommen hat, denn sonst hätte ich diese Reihe vielleicht nicht entdeckt. Die Geschichte besticht mit viel Humor, Spannung und wirklich tollen Charakteren. Tess stolpert von einem Abenteuer in das nächste, während ihr Liebesleben auch eine kleine Katastrophe zu sein scheint. Ich finde sie einfach absolut genial und freue mich noch auf viele weitere Abenteuer von ihr. Auch die Einbindung zu den Übernatürlichen Wesen Vampiren, Werwölfen usw. ist wirklich toll gelungen.

Mein Fazit

Jägerseelen besticht mit wahnsinnig toll ausgearbeiteten Charakteren, die der Geschichte Leben einhauchen. Die Protagonistin Tess besitzt einen angenehmen sarkastischen Humor und ihr Leben scheint ein einziges Chaos zu sein. So stolpert sie von einem Abenteuer in das Nächste, wobei ich als Leser viel Spaß hatte. Die Geschichte ist absolut empfehlenswert.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

58 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

"liebe":w=2,"könig artus":w=2,"galahad":w=2,"geschichte":w=1,"england":w=1,"kind":w=1,"düster":w=1,"historie":w=1,"mythologie":w=1,"prinzessin":w=1,"legenden":w=1,"könige":w=1,"burgen":w=1,"nordengland":w=1,"elayne":w=1

Elayne (Band 1): Rabenkind

Jessica Bernett
Flexibler Einband: 342 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 09.03.2018
ISBN 9783906829777
Genre: Historische Romane

Rezension:

Was erwartet euch?


 Eine Prophezeiung, der sie nicht entkommt. Eine Bürde, die sie kaum tragen kann. Eine Liebe, zart, zerbrechlich und bedroht von Lügen, Intrigen sowie dem Spiel der Macht.
Die junge Elayne von Corbenic wächst im Norden Britanniens in einer düsteren Festung auf. Ihr Vater, König Pelles, ist besessen von einer Vision, die Elaynes Mutter kurz vor ihrem Tod gehabt haben soll. Demnach wird Elayne die Mutter des größten Helden aller Zeiten. Dafür opfert der König alles: das Wohlergehen seines Volkes und die Liebe seiner Tochter.

Über die Autorin


Jessica Bernett wurde an einem sonnigen Herbsttag im Jahre 1978 als Enkelin eines Buchdruckers in Wiesbaden geboren. Am liebsten würde sie die ganze Welt bereisen und an jedem Ort einige Monate verbringen. Aktuell lebt sie mit ihrem Mann, ihren beiden Kindern und zwei Katzen in Mainz.
Sie liebt starke Frauenfiguren, die sie in spannende Geschichten verwickelt und tobt sich in allen Bereichen der Fantasy aus, von historischer Fantasy über Urban Fantasy bis hin zur Science Fantasy.
Wenn sie nicht gerade in Abenteuern mit ihren Kindern versinkt, schreibt oder von neuen Geschichten träumt, tummelt sie sich mit Vorliebe auf Conventions, um sich mit Gleichgesinnten über Lieblingsserien, Filme und Bücher auszutauschen.   

Meine Meinung


 Das Cover ist wirklich toll mit dem Lebensbaum. Mir gefällt das auffallende blau total, so wirkt der Baum gleich viel plastischer.

 

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Die Sprechweise der Charaktere ist an die Zeit angepasst, sodass die Geschichte gleich viel authentischer wird. Die Umgebungsbeschreibung ist wirklich gut gelungen. Ich konnte mir das Schloss bildlich vorstellen. Die Geschichte wird aus der Erzählerperspektive erzählt.

 

Elayne ist eine sehr junge Protagonistin. Sie lebt behütet von der Außenwelt in einem Schloss, dass sich etwas abseits des Königreichs befindet. Nachdem ihre Mutter schon früh gestorben ist und ihr Vater sich immer mehr zurückgezogen hatte, lernte Elayne schnell erwachsen zu werden. Da es kaum Personal im Schloss gibt, hilft Elayne überall aus und ist vielleicht nicht die klassische Prinzessin eines Schlosses. Erst als der geheimnisvolle Galahad auftaucht, scheint Elyane aus ihrem täglichen Alltag ausbrechen zu wollen.

 

Ich habe schon lange kein historisches Buch gelesen und war wirklich gespannt, wie mir das Buch gefallen wird. Ich habe bisher, glaube ich, noch kein Buch gelesen, dass sich mit der Arthus Sage befasst. Natürlich kenne ich die Arthus Sage, aber was nach seiner Krönung war und wie er sein Reich regierte, davon hatte ich bisher noch wenig gelesen. Für mich wirkte der erste Band dieser Reihe wie ein Einstieg. Man sollte erstmal die Charaktere und auch die Thematik kennenlernen und sich in der Welt zurechtfinden. Es gibt noch nicht sehr viel Spannung erst gegen Ende, manchmal wirkt die Geschichte noch etwas festgefahren. Ich denke hier ist noch Potential für die weiteren Bände.

 

Mein Fazit


Elayne: Rabenkind ist ein interessanter historischer Roman, der für mich ein Einstieg in die Reihe, um die Arthus Sage war. Wir halten einen tollen Überblick über das Setting, die Charaktere und die Atmosphäre. Der Geschichte fehlt es noch ein bisschen an Spannung und ich hoffe, dass das Potential der Geschichte in den weiteren Bänden mehr ausgebaut wird.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

42 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"magie":w=1,"schule":w=1,"jugend":w=1,"hoffnung":w=1,"katzen":w=1

Streuner: Verflucht liebenswert

Stefanie Scheurich
Flexibler Einband: 442 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 23.02.2018
ISBN 9783906829746
Genre: Fantasy

Rezension:

Was erwartet euch?

Boru hat die Schnauze gestrichen voll von seiner Ausbildung zum Hexenmeister. Während er lieber Sänger werden würde, besteht seine Mutter darauf, dass er sein Studium an der Zauberschule vollendet. Er beschließt kurzerhand, abzuhauen und seinem Traum zu folgen. Womit er allerdings nicht gerechnet hat, ist der Fluch seiner Mutter, der ihn in eine Katze verwandelt, sobald er die Welt der Normalos betritt. Aber von seinem neuen Körper lässt Boru sich nicht aufhalten. Er begegnet Greta, einer Internatsschülerin, die den streunenden Kater bei sich aufnimmt. Seine Mutter hat allerdings noch einige Tricks auf Lager, um ihren Sohn zur Vernunft zu bringen. Bald schon ist Boru hin- und hergerissen zwischen der Pflicht, Greta nicht in die Probleme seiner Welt hineinzuziehen, und dem Wunsch, bei ihr zu bleiben. Denn auch ein Kater kann sein Herz an ein Mädchen verlieren.

Über die Autorin

Stefanie Scheurich wurde 1997 in Esslingen am Neckar geboren. Durch Reihen wie ›Harry Potter‹ und ›Gregor‹ entdeckte sie ihre Leidenschaft für Bücher und schon bald mussten eigene Geschichten auf Papier gebannt werden. Erst nach dem Abitur begann sie allerdings, sich aktiv dem Schreiben von Romanen zu widmen, und veröffentlichte 2016 ihre ersten Geschichten.
Sie lebt zusammen mit ihrer Familie in einem kleinen Stadtteil von Esslingen, besucht regelmäßig den Ballettunterricht und widmet sich nebenbei ihrem Studium.

Meine Meinung

"Verflucht, ich war ein Kater. [...] Ich war ein Tier, das sich seinen Hintern ableckte, mit Mäusen spielte und Vögel jagte." (Streuner: Verflucht liebenswert - Stefanie Scheurich)

Das Cover ist wirklich toll. Ich liebe die Farbe gerade, weil es doch so wenig grüne Bücher gibt. Daher sticht das Buch nochmal heraus. Auch die Gestaltung des Titels finde ich wirklich mega klasse mit der Verwandlung von Katze zu Junge. Ich habe das Gefühl jedes Mal, wenn ich auf das Cover schaue, entdecke ich ein neues Detail.

Die Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig, sodass man wundervoll in der Geschichte versinken kann. Abwechselnd erzählen die beiden Protagonisten Boru und Greta aus der Ich - Perspektive über ihr Leben.

Aufgrund des Klappentextes bin ich davon ausgegangen, dass Boru der Hauptcharakter der Geschichte ist, jedoch erleben wir doch viel über Greta. Womit ich so manchmal ein paar Schwierigkeiten hatten, denn Greta ist eine wirklich anstrengende Protagonistin mit der sicherlich nicht jeder auf Anhieb klarkommt. Sie benimmt sich absolut wie ein pubertärer Teenager, der sie ja auch ist. Jedoch ist sie sehr pessimistisch und versucht sich von allen abzugrenzen. Ich finde es immer gut, wenn Protagonisten Fehler haben und noch menschlicher wirken, aber Greta war für mich einfach ein Tick zu viel. Boru hingegen fand ich wirklich toll und ich hätte mir einfach noch viel mehr aus seiner Sicht gewünscht. Er versucht seinen Traum zu leben und dennoch setzt er sich noch für andere ein. Er ist ein richtiger Träumer.

Die Geschichte ist eine süße Fantasygeschichte. Sie ist voller Humor und interessanten Charakteren. Natürlich darf die Spannung nicht fehlen, aber vorrangig lebt die Geschichte von Magie, Humor und ihren Charakteren. Es lässt sich wunderbar leicht lesen. Man kommt in die Geschichte schnell wieder rein, da die Handlung nicht sehr komplex gestaltet ist, aber das würde auch gar nicht zu der Geschichte passen. Einfach mal dem Alltag entfliehen mit Boru und Greta.

Mein Fazit

Streuner: Verflucht liebenswert ist eine schöne, humorvolle Geschichte deren Magie einem den Alltag entfliehen lässt. Mich hat die Geschichte wirklich unterhalten bis darauf, dass ich einfach nicht zurechtgekommen bin mit Greta. Es ist immer irgendwie schade, wenn man gerade mit einer Protagonistin nicht zurechtkommt, das stört etwas den Lesefluss.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

"liebe":w=2,"dystopie":w=2,"impress":w=2,"jugendbuch":w=1,"spannend":w=1,"verrat":w=1,"gefühle":w=1,"intrigen":w=1,"wahrheit":w=1,"ebook":w=1,"fesselnd":w=1,"raumschiff":w=1,"weltall":w=1,"dramatisch":w=1,"carlsen verlag":w=1

SUBLEVEL 2: Zwischen Reue und Revolte

Sandra Hörger
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.11.2017
ISBN 9783646603057
Genre: Sonstiges

Rezension:

Was erwartet euch?

Sunrise kann noch immer nicht glauben, dass der Präsidentensohn ihre Gefühle erwidert. Und zwar so sehr, dass er um jeden Preis versucht, ihre Familie in die Oberschicht zu verlegen und Sunrise mit zur Erde zu nehmen. Doch das gewährt ihm sein Vater nur, wenn Corvin sich mit der Senatorentochter Cäcilia vermählt. Trotz starken Widerwillens stimmt Corvin dem Abkommen zu und hofft, zumindest im Geheimen mit Sunrise glücklich zu werden. Für Sunrise ist die bevorstehende Heirat jedoch alles andere als einfach. Von der Situation überfordert, flüchtet sie in die Suche nach dem Drahtzieher der Anschläge und stößt dort auf eine Wahrheit, die sie meilenweit von Corvin entfernt…

Über die Autorin

 Sandra Hörger schlüpfte schon als Kind ständig durch die geheimen Portale ihrer Fantasie. Nach dem Magisterabschluss und vielen Jahren als Drehbuchautorin, kehrt sie nun mit ihren Romanen in die Welt ihrer Träume zurück. Im realen Leben wohnt sie mit ihrer Familie in München.

Meine Meinung

 Das Cover unterscheidet sich leider nur farblich von dem ersten Band, was ich so ein bisschen schade finde. Klar ist so der Widererkennungswert höher, aber irgendwie ist mir das einfach zu wenig. 

 

Der Schreibstil der Autorin ist wie wir es vom ersten Teil gewohnt sind leicht & flüssig. Auch die beiden Sprachen bleiben uns erhalten, was ich wirklich cool finde. Der Geschichte folgen wir auch im zweiten Teil noch aus der Ich - Perspektive von Sunrise.

 

Unsere beiden Protagonisten Sunrise und Corvin entwickeln sich immer weiter. Sunrise, die ja schon zu Beginn sehr mutig war, übernimmt viel Verantwortungsbewusstsein und trägt doch sehr viel Last. Unglaublich das sie daran nicht zerbrochen ist. Ich finde sie wirklich klasse. Nach außen hin spielt Corvin den braven Präsidentensohn, aber innerlich brodelt es in ihm. Er lässt sich von seinem Vater nicht lenken, sondern übernimmt Initiative.

 

Die Geschichte knüpft an das Ende vom ersten Band an und wird gleich mit einem richtigen Knall eröffnet. Auch wenn die Geschichte viele spannende Höhepunkte und unerwartete Wendungen, konnte für mich der zweite Teil nicht ganz mit dem ersten Mithalten. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass die Geschichte ein bisschen auf der Stelle tritt, da Sunrise mit ihren Gefühlen auch immer wieder in alte Muster zurückfällt. Dass ist jedoch nur Jammern auf hohem Niveau, denn die ganze Geschichte nimmt mich unfassbar mit und ich bin wirklich wahnsinnig gespannt, wie die Geschichte um Sunrise und Corvin endet. Der Cliffhanger war schonmal ziemlich gemein. Ihr solltet also unbedingt den dritten Band schon bereithalten, wenn ihr den zweiten lest.

 

Mein Fazit

Sublevel: Zwischen Reue & Revolte ist eine gelungene Fortsetzung des ersten Bands. Ich habe die Geschichte wirklich sehr genossen, auch wenn die Protagonistin Sunrise manchmal etwas auf der Stelle tritt. Jedoch konnte mich die unerwarteten Wendungen und der spannende Cliffhanger absolut überzeugen, sodass ich nun gespannt auf das Ende der Geschichte bin.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(276)

572 Bibliotheken, 15 Leser, 2 Gruppen, 193 Rezensionen

"fantasy":w=9,"emily bold":w=5,"silberschwingen":w=5,"liebe":w=4,"jugendbuch":w=4,"flügel":w=4,"schwingen":w=4,"silberschwinge":w=4,"london":w=3,"halbwesen":w=3,"magie":w=2,"liebesroman":w=2,"romantasy":w=2,"licht":w=2,"planet":w=2

Silberschwingen - Erbin des Lichts

Emily Bold , Carolin Liepins
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 13.02.2018
ISBN 9783522505772
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Was erwartet euch?

Thorn kann kaum atmen, ihr Körper schmerzt, ihr Rücken glüht – etwas Unerklärliches geht mit ihr vor. Und schon bald erfährt sie: Sie ist halb Mensch, halb Silberschwinge und schwebt plötzlich in höchster Gefahr. Denn als Halbwesen hätte sie bereits nach ihrer Geburt getötet werden sollen. Als Lucien, der Sohn des mächtigen Clanoberhaupts der Silberschwingen, von ihrer Existenz erfährt, macht er Jagd auf sie. Thorn ist fasziniert von Lucien, denn er ist das schönste Wesen, dem Thorn jemals begegnet ist – und zugleich ihr schlimmster Feind.

Über die Autorin

Emily Bold wurde 1980 in Mittelfranken geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern lebt. Sie schreibt Romane für Erwachsene und Jugendliche und blickt mittlerweile auf fünfundzwanzig deutschsprachige sowie acht englischsprachige Bücher und Novellen zurück, die den Lesern viele schöne Stunden und Emily Bold eine begeisterte Leserschaft beschert haben.

Meine Meinung

"Wollte lernen, was er mir zeigen konnte, und vor allem wollte ich ihn in diesen langen Nächten der Ungewissheit und Einsamkeit bei mir haben. Er war ein Fremder und mein Feind. Und er ging mir unter die Haut." (Silberschwingen: Erbin des Lichts- Emily Bold)

Das Cover ist mir bei dem Buch als erstes aufgefallen und ist eigentlich schon ein Kaufgrund für sich alleine, denn es ist wunderschön. Die Silhouette des Mädchens und darin London, das Hauptsetting des Buches und farblich so harmonisch. Ich liebe es total. Auch die Klappen - und Innengestaltung ist ein echtes Highlight.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig, sodass man nur so durch die Geschichte fliegt. Das Setting um London hat mir wirklich richtig gut gefallen, irgendwie wirklich es gleich etwas mystischer und magischer im verregneten London. Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Ich -Perspektive von Thorn erzählt, jedoch gibt es immer wieder kleine Einblicke aus der dritten Person, wenn es um andere wichtige Charaktere geht.

Mein absoluter Lieblingscharakter der Geschichte ist Lucien über den ich euch heute, aber nichts verraten möchte, denn ihr müsst ihn einfach selber erkunden, kennenlernen und euch wahrscheinlich genauso hoffnungslos in ihn verlieben wie ich. Die Protagonistin der Geschichte ist Thorn. Sie ist ein junges Mädchen, wird in der Geschichte erst 16 Jahre alt. Sie ist weder eine Außenseiterin noch extrem beliebt. In vielen Situationen ist sie noch sehr impulsiv, naiv und lässt sich von außen beeinflussen. Jedoch ist sie sich selber treu, kämpft für ihre Freunde und ist mutig. Ich denke sie wird noch eine große Entwicklung machen, da sie im ersten Band doch sehr viel zu packen hatte.

Ich habe die Geschichte mehr oder weniger in einem Tag durchgelesen, weil ich einfach so gefangen war. Ich wollte unbedingt wissen wie es weitergeht, an Schlafen war überhaupt nicht zu denken. Die Geschichte entwickelt sich zu Beginn erst leicht und wir lernen erstmal die Thematik oder die Welt der Silberschwingen kennen. Doch plötzlich zieht die Autorin das Tempo an und wir fliegen nur so von einem Höhepunkt zum Nächsten. Natürlich bedient sich die Autorin an einigen Klischees einzigartiges Erbe und heiße Bad Boys, aber die atemberaubende Liebesgeschichte, die echten Gefühle und die Thematik der Silberschwingen haben mich absolut mitgerissen. Ich glaube auch das Lucien als Antagonist einfach mein Herz für die Geschichte entfacht hat. Ich kann kaum mit Worten beschreiben, wie mich die Geschichte mitgerissen hat.

Mein Fazit

Silberschwingen: Die Erbin des Lichts konnte mich trotz einiger Klischees und einer noch sehr jungen Protagonistin absolut überzeugen. Ich bin verliebt in den verdammten Antagonisten der Geschichte, er hat mein Herz gestohlen und ich werde ihn nie wieder loslassen. Auch die Geschichte um die Silberschwingen und die Halbwesen konnte mich absolut überzeugen. Das Buch ist mein Highlight für 2018 und das schon so früh im Jahr.

  (7)
Tags:  
 
235 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.