JennyChriss Bibliothek

208 Bücher, 182 Rezensionen

Zu JennyChriss Profil
Filtern nach
208 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

inkubi, london, gefahr, zeit, abenteuer

Banshee Livie (Band 2): Weltrettung für Fortgeschrittene

Miriam Rademacher
Flexibler Einband: 370 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 12.01.2018
ISBN 9783906829692
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Was erwartet euch?

Kaum hat Livie sich mit ihrem Tod arrangiert und in ihrem Job als Banshee eingefunden, gerät alles um sie herum wieder aus den Fugen.
Eine tödliche Gefahr bedroht nicht nur ihre Freunde, sondern die ganze Welt. Und so stürzt sich Livie in ihr nächstes Abenteuer und stellt sich mutig ihrem gefährlichen Gegner.
Doch diesmal hat sie sich mit der Zeit selbst angelegt und die lässt nicht mit sich handeln …

Über die Autorin

Miriam Rademacher, Jahrgang 1973, wuchs auf einem kleinen Barockschloss im Emsland auf und begann früh mit dem Schreiben. Heute lebt sie mit ihrer Familie in Osnabrück, wo sie an ihren Büchern arbeitet und Tanz unterrichtet. Sie mag Regen, wenn es nach Herbst riecht, es früh dunkel wird und die Printen beim Lesen wieder schmecken. In den letzten Jahren hat sie zahlreiche Kurzgeschichten, Fantasy-Romane, Krimis und ein Kinderbilderbuch veröffentlicht.

Meine Meinung

Das Cover ist wieder genauso klasse, wie das Cover des ersten Bands. Diesmal erkennt man, dass ein wichtiger Ort im Buch London sein wird, auch die Banshee ist auf dem Cover wieder vertreten. Farblich passen die Bücher auch perfekt.

Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt leicht und flüssig. Mit viel Charme und Witz konnte mich die Gestaltung der Geschichte noch viel besser mitnehmen als im ersten Band. Auch dieser Band wird wieder aus der Ich - Perspektive der Protagonistin Livie erzählt.

Livie wächst immer mehr in ihre Rolle als Banshee hinein. Mit der verrückten Harrowmore Familie hat sie auch alle Hände voll zu tun. Doch als plötzlich eine grausame Macht London bedroht und ihr Todesbote Walt verschwunden bleibt, muss Livie feststellen, dass sie doch noch nicht alles über das Leben nach dem Tod weiß. Hoffentlich können ihre neuen Freunde da Abhilfe schaffen und sie kann London, die Welt und auch Walt retten.

Schon der erste Band war ein spannendes und humorvolles Abenteuer mit tollen Charakteren, aber der zweite Band übertrifft den ersten noch bei Weitem. Es kommen neue Charaktere dazu, die man einfach nur ins Herz schließen kann. Das Abendteuer der Banshee Livie und ihren Freunden hat einen tollen Spannungsbogen, der stetig steigt ohne zwischenzeitlich wegzubrechen. Daher war es schwer für mich das Buch beiseite zu legen, wollte ich doch unbedingt wissen wie es weitergeht. Auch der Witz & Humor kam in der Geschichte sicher nicht zu kurz, denn Livie bleibt doch einfach ein wundervoller Tollpatsch. Beim ersten Band hat mir noch die emotionale Tiefe und Bindung zu den Charakteren gefällt, dass ist im zweiten Band definitiv um einiges besser, obwohl auch hier ein paar kleine Szenen waren, die doch etwas plump wirkten

Mein Fazit

Banshee Livie: Weltrettung für Fortgeschrittene ist eine humorvolle und spannende Fantasygeschichte, die mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht hat. Ich bin nur so durch die Geschichte geflogen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie die Geschichte endet. Umso erfreuter war ich, dass die Geschichte auf jeden Fall Potential für ein neues Abendteuer zeigt. Ein wundervolles Buch für den kalten oder warmen Leseabend.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

52 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

liebe; jugendbuch, stronger, love story, harry styles, heartbreak

Stronger: Mia & Josh

Ina Taus
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Forever , 09.02.2018
ISBN 9783958189485
Genre: Romane

Rezension:

Was erwartet euch?

Als ihr Freund völlig unerwartet mit ihr Schluss macht, ist Mia am Boden zerstört. Sie flieht zu ihrem großen Bruder und komplett verheult fällt sie kurz darauf dessen Mitbewohner in die Arme. Josh, der irgendwie aussieht wie Harry Styles und sie mit Eiscreme tröstet. Josh, der bald ihr bester Kumpel wird und den sie sich nicht mehr aus ihrem Leben wegdenken kann. Er schafft es mit seiner lustigen Art und seiner Aufmerksamkeit, Mias Herz nach und nach wieder zum Schlagen zu bringen. Leider ist Josh scheinbar schwul und Mia auch gar nicht bereit, sich wieder neu zu verlieben...

Über die Autorin

Ina Taus wurde 1986 geboren und lebt mit ihrer Familie in Österreich. Beruflich jongliert sie mit Zahlen, weshalb das Eintauchen in andere Welten ein guter Ausgleich dazu ist. Den Weg ins Wunderland hat sie noch nicht gefunden, wird aber nie damit aufhören weiße Kaninchen zu verfolgen, um irgendwann doch noch dort zu landen. Durch das Lesen wurde sie früh zu einer großen Geschichtenerzählerin, deshalb war für sie klar, dass sie ihr Leben mit dem Schreiben eigener Bücher bunter gestalten will.

Meine Meinung

Das Cover ruft den Strand, die Sonne und das Meer in den Leser hervor. Die Farben sind harmonisch und das Bild ist typisch für Liebesromane.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Der Sprachstil ist den Charakteren angepasst, womit die Geschichte sehr stimmig wirkt. Die Geschichte erzählen die beiden Protagonistin Josh und Mia aus der Ich - Perspektive.

Nachdem sich ihr Freund von ihr getrennt hat, ist Mia am Boden zerstört. Eine schlechte Nachricht folgt der nächsten und sie muss einfach mal weg, raus aus ihrem Leben. Mia ist jung, impulsiv, manchmal etwas naiv, aber eher im niedlichen Sinne als im nervigen. Am allermeisten an ihr liebe ich aber ihre Spontanität, es gibt doch eher selten noch Menschen die einfach aus dem Bauch raus entscheiden, wirklich erfrischend. Josh ist absolut der Kumpeltyp. Mit ihm könnte man Pferde stehlen und anderen Unsinn treiben.

Vorweg ich habe den ersten Band der Geschichte nicht gelesen. Man kann die Geschichte auch wunderbar einzeln lesen, jedoch erkennt man manchmal Zusammenhänge erst etwas später. Was den Lesefluss aber gar nicht stört. Die Geschichte ist ein schön leichte Young Adult Story, die sich auch in einem angenehmen Zeitraum entwickelt hat und nicht innerhalb von 2 Wochen. Die Gefühlspalette ist realistisch und transparent dargestellt, sodass man den Charakteren wunderbar folgen konnte. Das Setting ist toll und ich bekomme gleich schon wieder Lust auf den Sommer.

Mein Fazit

Stronger ist eine wundervoll leichte Lovestory im Young Adult Bereich. Die Geschichte und die Charaktere sind stimmig. Mir haben Mia und Josh wirklich Freude bereite, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

16 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

Leon: Glück trägt einen roten Pony

C. M. Spoerri
Flexibler Einband: 252 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 31.01.2018
ISBN 9783906829791
Genre: Fantasy

Rezension:

Was erwartet euch?

Ich bin Leon, dreiundzwanzig. Alles andere geht euch nichts an. Ihr wollt meine Geschichte lesen? Nun, wer einen Fantasyroman erwartet, den muss ich enttäuschen. Mein Leben ist definitiv kein Roman – auch mit noch so viel Fantasie nicht. Und selbst die Tatsache, dass eines Tages ein Geistermädchen auf meiner Türschwelle stand und mein Leben auf den Kopf stellen wollte, war alles andere als fantastisch. Okay, sie war ja nett anzusehen, mit ihrem roten Pony und den nussbraunen Augen. Aber ehrlich ... dieses ›Leon, Leon, du musst dein Leben ändern und dein Glück finden‹-Gerede braucht keiner.
Solltet ihr nun auf einen schnulzigen Liebesroman mit ›Und wenn sie nicht gestorben sind, dann knattern sie noch heute‹ hoffen, werdet ihr hier ebenfalls nicht fündig. Jetzt mal unter uns: Ihr wisst schon, dass das Leben kein rosaroter Ponyhof ist, oder?
Warum ihr das Buch dennoch lesen solltet? Keine Ahnung. Mir egal. Ich weiß nur, dass ich mir einen Türspion anschaffen werde, denn der hätte mir diese ganze Geschichte erspart.

Über die Autorin

C. M. Spoerri lebt in der Schweiz und schreibt in erster Linie Jugendromane im Fantasy-Genre. Ihre vierteilige Debüt-Reihe »Alia« eroberte bereits die Herzen vieler Leser. Die »Greifen-Saga«, die insgesamt drei Bände umfasst, ist ihre zweite Fantasy-Reihe.

Meine Meinung

" Ja, ich war ein Arsch. Ein gemeiner, frauenverachtender Arsch. Und die Ohrfeige, die nur Millisekunden nach diesen Worten in meinem Gesicht landete, hatte ich verdient." (Leon: Glück trägt einen roten Pony - C.M. Spoerri)

Das Cover ist wirklich toll gewählt. Mir gefallen die Farben richtig gut und ich die Charaktere finde ich wunderbar getroffen.

Der Schreibstil von der Autorin ist leicht und flüssig, obwohl sie hier doch ein sehr schwieriges und wichtiges Thema anspricht. Ich finde den Humor der Geschichte wirklich grandios, er ist nicht zu übertrieben oder zu wenig. Ich finde er unterstreicht perfekt die Message der Geschichte. Die Geschichte wird aus der Ich - Perspektive der Protagonisten Leons erzählt.

Leon ist ein Troll - ein Internettroll. Erst wenn er andere Menschen runtermachen kann, dann ist er glücklich. Ich glaube so einen menschenverachtenden und auch sich selbst verachtenden Menschen habe ich noch nie gesehen oder über ihn gelesen. Seine grummelige Art scheint jedoch mehr Fassade zu sein, denn Tief in ihm drin tobt eine Unruhe. Leon ist wirklich ein absolut interessanter Charakter, der mich während einmal die ganze Gefühlspallette durchleben lies. Ich fand ihn witzig, charmant, aber auch gemein, unsozial und bemitleidenswert. Seine Charakterentwicklung ist hier wirklich gut gelungen. Ich glaube nicht nur er, sondern auch ich bin mit ihm zusammen gereift.

Die Geschichte von Leon befasst sich mit einem aktuellen Thema, dass immer präsenter und auch brisanter wird. Man merkt sofort, dass das Thema der Autorin sehr wichtig ist. Mich hat das Thema bisher zum Glück nicht so tangiert, jedoch finde ich es wirklich wichtig, denn es wird wirklich immer schlimmer. Mir hat es wirklich gefallen wie die Autorin das Thema rübergebracht hat mit viel Humor, einer interessanten Liebesgeschichte und tollen Charakteren. Wirklich eine klasse Geschichte.

Mein Fazit

Leon ist eine wundervolle Geschichte über ein absolut aktuelles Thema. Die Autorin erzählt mit viel Herzblut die Geschichte von Leon dem Internettroll. Der Fokus liegt hierbei nicht auf der Spannung, sondern der Charakterentwicklung, was der Autorin auch wunderbar gelungen ist. Ich kann es euch sehr empfehlen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(159)

494 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 110 Rezensionen

fantasy, magie, worte, liebe, amy harmon

Bird and Sword

Amy Harmon , Corinna Wieja
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2017
ISBN 9783736305489
Genre: Fantasy

Rezension:

Was erwartet euch?

Ein Mädchen ohne Stimme.
Ein König in Ketten.
Ein Fluch, der sie vereint.

Mit fünf Jahren musste Lark mit ansehen, wie ihre Mutter vor ihren Augen hingerichtet wurde. Mit dem letzten Atemzug nahm sie ihrer Tochter die Stimme und die Macht der Worte. Denn Magie ist eine Todsünde in Jeru. Dreizehn Jahre später erscheint der junge König Tiras am Hof von Larks Vater, um diesen an seine Treuepflicht im Krieg zu erinnern. Er nimmt die stumme junge Frau als Geisel mit sich. Zunächst fürchtet Lark den König, doch sie merkt schnell, dass Tiras ebenso wenig frei ist wie sie und dass die Liebe womöglich die einzige Waffe ist, die ihrer beider Ketten sprengen kann …

Über die Autorin

Amy Harmon wusste schon als Kind, dass sie einmal Schriftstellerin werden würde. Aufgewachsen umgeben von Weizenfeldern und ohne Fernseher hat sie ihre Freizeit mit Singen und Lesen verbracht und bald selbst eigene Lieder und Geschichten geschrieben. Später arbeitete sie als Lehrerin und war Mitglied des Saints Unified Gospel Chors, der 2005 einen Grammy erhielt.

Meine Meinung

Ich finde das Cover wirklich schön. Es wirkt durch die Goldtöne sehr edel. Das Modell gefällt mir sehr gut, auch wenn es nicht so hundertprozentig zur Protagonistin passt und die Federn sind auch ein sehr wichtiges Element.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig, wunderschön bildhaft aber nicht zu detailreich. Jedoch werden die Gefühle wundervoll transportiert. Die Geschichte wird aus der Ich - Perspektive der Protagonistin Lark erzählt.

Lark ist ein junges Mädchen, dass schon früh mit ansehen musste, wie ihre Mutter ermordet wurde. Lark ist eine Magische, ein Mensch mit einer besonderen Gabe. Sie hat die Macht der Worte, aber da Magische in Jeru verboten sind, hat ihre Mutter ihr ihre Worte genommen. Sie kann nun nicht mehr reden. Ihr Vater sperrt Lark auf seinem Anwesen ein, jedoch nicht aus Liebe, sondern aus Angst. Lark ist alles andere als frei, erst durch König Tiras lernt sie wirklich, was es bedeuten könnte frei zu sein. Sie macht eine Wandlung in der Geschichte durch, der ich fasziniert gefolgt bin. Ich mochte Lark wirklich sehr gerne. Bei König Tiras ist nichts so wie es scheint. Ich habe mich wirklich schon gleich zu Beginn in ihn verliebt, denn er ist absolut geheimnisvoll, unzugänglich und doch so offen und ehrlich.

Wow. Das Buch ist wirklich ein absolutes Highlight, eine geniale Geschichte voller Magie und Liebe. Die Geschichte der jungen Lark hat mich wirklich beeindruckt ihr Leben ohne viele Worte und dann der geheimnisvolle König Tiras der ihr alle Worte schenken kann. Ihre Geschichte hat mich berührt, ohne die riesen große Liebesgeschichte zu sein, vor dem Hintergrund einer tollen Fantasywelt. Die Geschichte hat mich wirklich verzaubert. Der Weltenentwurf und auch die Entstehungsgeschichte gefallen mir richtig gut und ich freue mich schon im nächsten Teil noch viel mehr von Jeru zu erfahren.

Mein Fazit

Bird & Sword ist für mich eines der absoluten Highlights für dieses Jahr. Es ist berührend und magisch zu gleich, die Geschichte von Lark und Tiras hat mich wirklich verzaubert. Ich kann euch das Buch nur empfehlen und hoffe es kann euch genauso bezaubern, eine wirklich wundervolle Geschichte.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

105 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 59 Rezensionen

aliens, liebe, flüchtlinge, alien, fantasy

Starfall. So nah wie die Unendlichkeit

Jennifer Wolf
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 07.12.2017
ISBN 9783646603255
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Was erwartet euch?

 

Die 17-jährige Melody lebt mit ihrer Familie innerhalb einer Militärbasis von Washington D.C. und führt ein abgesichertes, geschütztes Leben, als das Undenkbare passiert: Ein UFO stürzt aus dem Himmel und legt mitten in der Hauptstadt der Vereinigten Staaten eine Bruchlandung hin. Während wie von Geisterhand alle Glasscheiben zu Bruch gehen, der Strom schlagartig ausfällt und in den Straßen das Chaos ausbricht, geht plötzlich alles rasend schnell. Melodys Bruder wird schwerverletzt wegtransportiert und ihre Mutter übernimmt als Ärztin des Militärkrankenhauses die Behandlung der außerirdischen Neuankömmlinge. Und dann soll auch noch ausgerechnet Melodys Familie am Projekt ›Ohana‹ teilnehmen und einen vollkommen traumatisierten Jungen aus dem All aufnehmen…

 

Über die Autorin

 

Jennifer Wolf lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in einem kleinen Dorf zwischen Bonn und Köln. Aufgewachsen ist sie bei ihren Großeltern und es war auch ihre Großmutter, die die Liebe zu Büchern in ihr weckte. Aus Platzmangel wurden nämlich alle Bücher in ihrem Kinderzimmer aufbewahrt und so war es unvermeidbar, dass sie irgendwann mal in eins hineinschaute. Als Jugendliche ärgerte sie sich immer häufiger über den Inhalt einiger Bücher, was mit der Zeit zu dem Entschluss führte, einfach eigene Geschichten zu schreiben.

 

Meine Meinung

 

Das Cover ist wirklich toll. Die Farben und auch die Sterne erinnern mich sofort ans Universum und ich finde es passt wirklich toll zur Geschichte.

 

Der Schreibstil von Jennifer ist wie gewohnt flüssig und leicht. Mit viel Liebe für Detail lässt sie uns die Charaktere fühlen. Ich liebe auch die Einbindung von aktuellen Serien usw. meist lässt es mich schmunzeln und mich auch den Charakteren etwas näher bringen. Die Geschichte ist aus der Ich - Perspektive der Protagonistin Melody erzählt.

 

Melody ist ein junges, tapferes Mädchen. Sie steht mitten im Leben, hat wundervolle Freunde und eine fürsorgliche manchmal etwas merkwürdige Mutter. Sie ist ein sehr gefühlsbetonter Mensch und liebt die Musik. Außerdem hat sie ein wahnsinnig riesiges Herz. Ich liebe sie schon von der ersten Seite an. Ich habe mich schon lange nicht mehr so von einer Protagonistin bezaubern lassen.

 

Dieses Buch ist einfach wundervoll. Es steckt so voller Liebe für uns. Für jeden einzelnen von uns, was man auch an der wundervollen Danksagung lesen kann, die mich wirklich berührt hat. Die Geschichte von Melody ist so viel mehr als eine wundervolle Liebesgeschichte, denn auch die Aussage der Liebe und Mitgefühl, liest sich in jeder Buchseite. Wir Menschen dürfen auch in schweren Zeiten nicht vergessen, dass wir Menschen sind. Das unsere Gefühle uns zu etwas Besonderem machen. Aber natürlich ist nicht nur ihre Aussage, sondern auch die Geschichte wirklich was Besonderes. Sie ist gefühlvoll, spannend und mich würde es nicht wundern, wenn plötzlich ein Ufo in Washington landet, denn auch wenn es eine Fantasygeschichte ist, war sie doch so echt für mich. Was mich auch sehr beeindruckt hat, ist das die Liebesgeschichte ohne viele Worte entstehen und reifen konnte mit Gesten und Mimik, obwohl das Wort doch eigentlich die Macht jedes Buches ist.

 

Mein Fazit

 

Starfall: So nah wie die Unendlichkeit ist ein wundervolles Buch aus der Feder von Jennifer Wolf. Es ist so voller Liebe und Wunder ohne irgendwie kitschig oder klischeehaft zu sein, sondern einfach echt. Ich kann euch das Buch einfach nur ans Herz legen. Ich habe es von der ersten bis zur letzten Seite einfach geliebt. Das Buch und seine Aussage werde ich immer im Herzen behalten, wenn auch mal schlechte Tage auf mich warten.

 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

36 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

Banshee Livie (Band 1): Dämonenjagd für Anfänger

Miriam Rademacher
Flexibler Einband: 370 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 13.10.2017
ISBN 9783906829555
Genre: Fantasy

Rezension:

Was erwartet euch?

So hat sich Livie ihren Tod nicht vorgestellt. Sie bekommt einen Job, der aus Heulen und Scharade besteht, einen altklugen Kollegen mit sexy Stimme, aber ohne Gesicht, und eine staubige Dachkammer ohne Internetanschluss. Livie ist jetzt die Banshee von Schloss Harrowmore und hat in ihrer Rolle als Schutzgeist die Aufsichtspflicht über eine der tollpatschigsten Familien Englands. Als dann auch noch ein nachtragender Dämon auftaucht, um eine uralte Rechnung zu begleichen, ist Livies Tod endgültig aufregender, als es ihr Leben jemals war.

Über die Autorin

Miriam Rademacher, Jahrgang 1973, wuchs auf einem kleinen Barockschloss im Emsland auf und begann früh mit dem Schreiben. Heute lebt sie mit ihrer Familie in Osnabrück, wo sie an ihren Büchern arbeitet und Tanz unterrichtet. Sie mag Regen, wenn es nach Herbst riecht, es früh dunkel wird und die Printen beim Lesen wieder schmecken. In den letzten Jahren hat sie zahlreiche Kurzgeschichten, Fantasy-Romane, Krimis und ein Kinderbilderbuch veröffentlicht.

Meine Meinung

Das Cover finde ich wirklich wunderschön. Ich liebe die Farben und auch das Schloss und der Baum sind richtig klasse gewählt, da sich wichtige Fixpunkte in der Geschichte sind. Ein wirklich schön stimmiges Cover.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Die Autorin besitzt einen angenehmen und erfrischenden Humor, der immer wieder in den Charakteren aufblitzt, was die Geschichte sehr unterhaltsam macht. Die Geschichte wird aus der Ich - Perspektive der Protagonistin Livie erzählt.

Herausgeworfen aus ihrem alten Leben durch den Tod, erwacht Livie als Banshee wieder. Aber sie ist nicht irgendeine Banshee, sondern die Banshee der Familie Harrowmore, deren Mitglieder eine Art Todessehnsucht haben. Sie hat also mehr als alle Hände voll zu tun, die Familienmitglieder vor sich selbst zu retten. Sie hat also kaum genug Eingewöhnungszeit, sodass sie doch mit ihrem Tod recht akzeptable umgeht. Sie ist eine wirklich angenehme und humorvolle Protagonistin, die kein Blatt vor den Mund nimmt und vielleicht auch häufig redet bevor sie nachdenkt. Ich war wirklich positiv überrascht von der sehr offenen Art.

Die Geschichte der Banshee Livie, ihres geheimnisvollen Todesboten und der verrückten Millie Harrowmore haben mir wirklich leichte, entspannte und humorvolle Lesestunden gebracht. Die einzelnen Fantasyelemente waren wundervoll miteinander verknüpft, sodass die Geschichte in sich sehr stimmig und angenehm zu lesen war. Auch das Setting in dem alten Schloss hat wirklich wundervoll in die urige Geschichte gepasst. Wie bei jedem Roman gibt es natürlich hier und da noch Luft nach oben, aber insgesamt finde ich es wirklich gelungen. Durch die sehr direkte Livie gehen manchmal die Gefühle und auch die romantische Ader etwas unter, da würde ich mir vielleicht noch etwas mehr Tiefe wünschen.

Mein Fazit

"Banshee Livie: Dämonenjagd für Anfänger" ist eine humorvolle, leichte und spannende Geschichte um Livie, die nach ihrem Tod zur Banshee der verrückten Familie Harrowmore wird. Mich konnte die Geschichte wirklich wunderbar unterhalten und ich hatte entspannte Lesestunden bis auf ein paar kleine Schwächen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

241 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 62 Rezensionen

fantasy, katharina seck, bastei lübbe, tochter des dunklen waldes, liebe

Tochter des dunklen Waldes

Katharina Seck
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 24.11.2017
ISBN 9783404208807
Genre: Fantasy

Rezension:

Was erwartet euch?

Der Morgenwald ist verboten. Er ist Nacht. Er ist gefährlich.
Seit sie denken kann, hört die junge Lilah Warnungen vor dem finsteren Morgenwald. Niemand aus ihrem Dorf betritt ihn, auch wenn kaum jemand mehr weiß, was Wahrheit und was Legende ist. Doch dann wird am Waldrand die Leiche einer Frau gefunden. Sind die alten Geschichten also wahr? Gibt es Ungeheuer im Wald? Lilah wird es herausfinden. Denn zur selben Zeit verschwindet Dorean, der Mann, dem Lilahs Herz gehört. Er ist in den verfluchten Wald gegangen. Und Lilah trifft eine folgenschwere Entscheidung: Sie folgt ihm ...

Über die Autorin

Katharina Seck wurde 1987 in Rheinland-Pfalz geboren. Sie wuchs in einer mittelalterlichen, von einem Schloss gekrönten Kleinstadt im Westerwald auf und ging auf ein Gymnasium, das in einer fast 800 Jahre alten Zisterzienserabtei untergebracht ist. Die märchenhafte Atmosphäre dieses Ortes fand in der Beschreibung der malerischen Stadt Silberglanz auch Eingang in ihren Fantasy-Roman "Die silberne Königin". Neben ihrer Tätigkeit als Schriftstellerin arbeitet Katharina Seck in einer Verbandsgemeindeverwaltung.

Meine Meinung

"Wir müssen die Magie nur zulassen, dann ist sie überall." (Tochter des dunklen Waldes)

Das Cover hat mich sofort gefangen genommen und ich wollte die Geschichte unbedingt lesen. Es ist magisch, die Farbe Grün und der Wald dominieren auf dem Bild. Auch die Darstellung des Titels gefällt mir richtig gut.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Sie schreibt sehr bildgewaltig, sodass man einen wundervollen Einblick in die Atmosphäre bekommt. Die Beschreibung des Waldes hat mich auch verzaubert. Die Geschichte wird aus der Erzählerperspektive erzählt, der aber sehr nah an der Protagonistin Lilah ist. Auch diese Erzählweise hat schon etwas Magisches an sich.

Lilah lebt in einem Dorf nahe dem verzauberten Morgenwald. Sie lebt bei ihrem Onkel und ihrer Tante in der Schenke. Ihr Tagesablauf ist eigentlich jeden Tag derselbe: Sie geht raus in die Natur, sammelt Kräuter und abends hilft sie in der Schenke aus. Kräuter sammeln und daraus Medizin herstellen, hat sie noch von ihrer Mutter gelernt und gehört zu ihren liebsten Hobbys. Eigentlich ist sie glücklich. Doch seit Dorean wieder im Dorf ist, verspürt sie ein Sehnsuchtsgefühl, als fehle ein Teil ihrer Selbst. Dorean ist ein geheimnisvolle Junge aus dem Nachbarsdorf. Er ist attraktiv, ruhig und liebt die Natur, jedoch scheint er einen inneren Kampf auszufechten bei dem ihm keiner helfen kann.

Die Geschichte von Lilah ist eine leichte, verzauberte und märchenhafte Fantasygeschichte mit noch etwas mehr Potenzial. Das Buch hat mir wirklich wunderschönes Lesestunde beschert und man merkt auch die Liebe zum Detail in der Geschichte. Es war eine Geschichte wo die Magie und der Zusammenhalt im Fokus stehen. Dadurch ist sie nicht mit den typischen Fantasygeschichte zu vergleichen, sondern schon etwas Besonderes. Dennoch finde ich, dass noch mehr Potential in der Geschichte steckt z. B. hätte ich gerne noch mehr über die Legende erfahren. Sie nimmt zu Beginn doch einen sehr großen Raum ein und verblasst leider am Ende etwas.

Mein Fazit

Tochter des dunklen Waldes ist eine magische und märchenhafte Fantasygeschichte, die ich gerne verschlungen habe. Sein Fokus auf Magie und Zusammenhalt macht die Geschichte zu etwas Besonderem zwischen den ganzen Fantasybüchern. Dennoch steckt noch mehr Potential in der Geschichte, ein paar Themen die nur angeschnitten werden, von denen ich gerne mehr erfahren hätte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

liebe, wenn liebe ein bisschen einfacher wäre, new-adult, romance edition, liebesroman

Wenn Liebe ein bisschen einfacher wäre ...

Kate Lynn Mason
Buch: 260 Seiten
Erschienen bei Romance Edition, 10.11.2017
ISBN 9783903130425
Genre: Liebesromane

Rezension:

Was erwartet euch?

Jurastudent Ryan und die Kellnerin Isabella könnten unterschiedlicher nicht sein. Während Ryans Zukunft – inklusive Hochzeit mit seiner Langzeitfreundin – bis ins Detail von seinen wohlhabenden Eltern durchgeplant ist, hält sich Isabella mit ihrem Job im Pub über Wasser, um die medizinische Versorgung ihrer Grandma zu finanzieren.
Als sich die beiden begegnen, steht sofort fest, dass keiner in das Leben des anderen passt. Auch optisch nicht, denn Isabella liebt Tattoos und Piercings und fällt gern aus der Norm, während Ryan als der heißeste Rugbyspieler der Universität gilt. Doch wie sagt man so schön? Gegensätze ziehen sich an und in diesem Fall gegen alle Vernunft auch aus. Ein fataler Fehler, wenn auch noch Gefühle ins Spiel kommen …

Über die Autorin

Kate Lynn Mason ist bekennende Romantikerin und schreibt sexy, prickelnde Liebesromane fürs Herz. Die Autorin hat eine Schwäche für das Meer, Stubentiger und heiße Buchhelden mit Tattoos.
Irgendwann will sie sich den Traum vom rosenumrankten Cottage am Meer erfüllen. Bis es so weit ist, lebt sie mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in einem kleinen Ort an der Bergstraße. Kate ist Mitglied bei Delia, der Vereinigung deutschsprachiger Liebesromanautoren.

Meine Meinung

" Was hatte ich zu verlieren? Dein verdammtes Herz? Die Stimme in meinem Kopf klang schrill und ziemlich empört. Das wird in einem Disaster enden, glaub mir. "(Wenn Liebe ein bisschen einfacher wäre, S. 71)

Das Cover ist in hellen und warmen Farben gehalten, die perfekt mit dem Titel abgerundet werden. Das Bild ist typisch für New Adult Romane und somit nicht überraschend.

Kate schreibt leicht und flüssig, sodass man nur so durch die Geschichte fliegt. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Ich - Perspektive der Protagonisten Isabella und Ryan erzählt, sodass man beide Charaktere kennenlernt.

Isabella lebt für ihre Grandma, die pflegebedürftig ist. Sie hat sich schon immer durchs Leben gekämpft. Für die Menschen, die sie liebt, würde sie alles machen. Dabei fällt sie gerne aus der Norm. Ihren Job als Kellnerin macht sie wahnsinnig gerne. Sie liebt es unter Menschen zu sein, jedoch lässt sie die Menschen nicht sehr schnell an sich ran, sondern verschließt sich lieber. Ryans Leben ist perfekt, eine wundervolle Verlobte, Jurastudium und eine aussichtsreiche Karriere. Zumindest auf den ersten Blick scheint es perfekt, denn ist das wirklich, dass was Ryan will?

"Er ist ein Student, dein einfach nett sein möchte. Ohne Hintergedanken. Ich verdrehe innerlich die Augen. Ja, klar. Jemand, dessen Blick so offensichtlich an meinem Hintern klebt, hatte bestimmt keine Hintergedanken." (Wenn Liebe ein bisschen einfacher wäre, S. 30)

Unterschiedlicher könnten die beiden Protagonisten nicht sein, jedoch hat mich ihre Geschichte von der ersten Seite an gefesselt. Wir erleben ihr eine gefühlvolle, dramatische und leidenschaftliche Liebesgeschichte, die den Leser mitreißt. Es sprühen die Funken und ein Hauch von Erotik liegt in der Luft. Ich lese die Bücher von Kate sehr gerne. Sie sind so echt und versüßen einem immer den Leseabend. Ich kann sie euch nur empfehlen.

Mein Fazit

Wenn Liebe ein bisschen einfacher wäre ist eine leidenschaftliche Liebesgeschichte, die mir wundervolle Lesestunden beschenkt hat. Ich lese Geschichte von Kate wahnsinnig gerne, sie entführt uns immer an magische Orte, ob es nun Maine oder Schottland ist, ganz egal. Sie bezaubert mich immer wieder mit ihren Geschichten. Ich kann euch das Buch nur empfehlen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(223)

890 Bibliotheken, 50 Leser, 1 Gruppe, 108 Rezensionen

fantasy, das lied der krähen, leigh bardugo, krähen, grischa

Das Lied der Krähen

Leigh Bardugo , Michelle Gyo
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Knaur, 02.10.2017
ISBN 9783426654439
Genre: Fantasy

Rezension:

Was erwartet euch?

Ketterdam – pulsierende Hafenstadt, Handelsmetropole, Tummelplatz zwielichtiger Gestalten: Hier hat sich Kaz Brekker zur gerissenen und skrupellosen rechten Hand eines Bandenchefs hochgearbeitet. Als er eines Tages ein Jobangebot erhält, das ihm unermesslichen Reichtum bescheren würde, weiß Kaz zwei Dinge: Erstens wird dieses Geld den Tod seines Bruders rächen. Zweitens kann er den Job unmöglich allein erledigen …
Mit fünf Gefährten, die höchst unterschiedliche Motive antreiben, macht Kaz sich auf in den Norden, um einen gefährlichen Magier aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt zu befreien. Die sechs Krähen sind professionell, clever, und Kaz fühlt sich jeder Herausforderung gewachsen – außer in Gegenwart der schönen Inej …

Über die Autorin

Leigh Bardugo wurde in Jerusalem geboren und wuchs in Los Angeles auf. Nach Stationen im Journalismus und im Marketing kam sie schließlich als Special Effects-Designerin zum Film. Leigh lebt und schreibt in Hollywood.

Meine Meinung

" Das Wissen, dass sie sich nie wiedersehen könnten. dass einige von ihnen, vielleicht sogar alle, diese Nacht nicht überleben würden, hing schwer über ihnen. Ein Spieler, ein Sträfling, ein missratener Sohn, eine verlorene Grischa, ein Suli-Mädchen, das zur Mörderin geworden war, und ein Jung aus dem Barrel, der noch Schlimmeres geworden war. " ( Das Lied der Krähen, S. 422/423)

Das Cover, eigentlich das ganze Buch, ist wirklich ein absolutes sehenswertes Highlight. Die Atmosphäre ist düster, dunkel und drückend. Auch die Seitenränder sind dunkel gehalten, sodass das Buch schwarz wirkt, wirklich klasse. Der Titel ist nochmal extra hervorgehoben. Ich finde es ist wirklich ein sehenswertes Cover. Auch die Grafiken in den Klappen sind einfach toll.

Die Geschichte ist in einem leichten und flüssigen Schreibstil geschrieben. Die Autorin besitze eine unglaubliche Wortvielfalt, sodass die Geschichte sehr detailgetreu erzählt ist. Sie beschreibt nicht nur die Welt und die Umgebung sehr detailliert, sondern auch die Charaktere und ihre Gefühle. So entsteht eine tolle Charaktertiefe, obwohl die Geschichte aus der Erzählerperspektive geschrieben ist.

In der Geschichte gibt es 6 ungewöhnliche Protagonisten, die alle wirklich toll ausgearbeitet sind. Sie sind echt, authentisch, manchmal etwas überzogen, jedoch wirklich herrlich unperfekt. Jeder hat seine Geheimnisse und davon haben sie wirklich unendlich viele, jeder trägt sein eigenes Päckchen und verschließt sich vor der anderen. Auch wir Leser erhalten erst nach und nach einen tieferen Einblick in die Persönlichkeiten und ich bin mir sicher, dass wir noch gar nicht alles an ihnen entdeckt haben. Ich finde alle sechs Diebe sind wirklich richtig gut gelungen und machen das Buch noch so besonders.

Zuerst muss ich sagen, dass ich die Grischa - Trilogie noch nicht gelesen habe, was aber überhaupt nicht notwendig ist. Klar man muss sich erstmal mit der Welt vertraut machen, aber ist das nicht in jedem Fantasybuch so? Also es ist überhaupt nicht schlimm, dass Buch zu lesen ohne Vorwissen. Man wird mehr oder weniger in die Geschichte hineingeworfen und lernt nach und nach die Charaktere kennen. Zu Beginn habe ich wirklich etwas gebraucht, um in die Geschichte reinzukommen. Ich musste das Buch immer wieder beiseitelegen, da mich die Geschichte noch nicht richtig fesseln konnte. Doch dann kam der Punkt an dem ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Es kommt ein Höhepunkt nach dem anderen, sodass ich nur noch durch das Buch geflogen bin. Die Charaktere fesseln einen total und auch die Hindernisse, die ihnen in den Weg gelegt werden.

Mein Fazit

Auch wenn ich ein bisschen gebraucht habe, konnte mich Das Lied der Krähen total fesseln. Der Weltenentwurf ist toll ausgearbeitet. Die Charaktere bestechen mit eine grandiosen Tiefe, sobald man die anfängliche Informationsflut erstmal verarbeitet hat. Für die High Fantasy Leser eine absolute Leseempfehlung.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

73 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

mittelalter, arena verlag, fernsehshow, jugendbuch, reality tv

Das Auge von Licentia

Deana Zinßmeister
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Arena, 08.09.2017
ISBN 9783401603506
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Was erwartet euch?

Jonata lebt mit ihrer Familie in der Mittelaltersiedlung Licentia. Smartphones, den Supermarkt um die Ecke, all das kennt sie nicht, ahnt noch nicht mal von deren Existenz. Und schon gar nicht weiß sie, dass „Licentia“ in Wahrheit eine Fernsehshow ist, und die ganze Welt ihr und den anderen Bewohnern Licentias zusieht – jeden Tag, schon seit Jahren. Erst, als sie auf Tristan trifft, einen Jungen aus dem verfeindeten Clan der Wolfsbanner, kommen die Lügen und Geheimnisse ihres Dorfs langsam ans Tageslicht, und Jonata wird für manche Dorfbewohner zu einer Bedrohung …

Über die Autorin

Deana Zinßmeister hat bereits elf historische Romane veröffentlicht – allesamt Bestseller. Dabei wollte sie eigentlich nie Autorin werden, sondern Archäologin, und schrieb Geschichten anfangs nur so zum Spaß. Ihre Arbeit als Schriftstellerin erlaubt es ihr aber genauso, in andere Zeiten einzutauchen. „Das Auge von Licentia“ ist ihr erster Jugendroman. Die Autorin lebt mit ihrer Familie im Saarland.

Meine Meinung

Das Cover gefällt mir wirklich wahnsinnig gut. Die Farben sind sehr kräftig und springen einem sofort ins Auge. Die Darstellung mit dem Auge und der Jägerin passen auch wirklich toll zur Geschichte.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht, jedoch nicht ganz flüssig. Manchmal wirken die Sätze etwas abgehackt und kurzgehalten. Der Vorteil sind keine ewigen Bandwurmsätze. Die Geschichte wird aus der Erzählerperspektive geschrieben und begleitet mehrere Charaktere im Handlungsgeschehen.

Jonata kennt nur das mittelalterliche Leben in Licentia, keine Technik oder anderen Fortschritt. Sie ist jung, mutig und wissbegierig. Sie nimmt nicht einfach nur hin, was man ihr sagt, sondern versucht sich mehrere Seiten zu verstehen und auf ihre Instinkte zu hören. Tristan lebt außerhalb von Licentia mit seiner Familie und dem Wolfsrudel. Seine Bindung zur Natur und Tieren ist sehr ausgeprägt. Auch er vertraut sehr auf seine Instinkte.

Nachdem Klappentext habe ich mich auf ein wirklich spannendes, interessantes Jugendbuch gefreut bei der mich die Thematik voll anspricht. Jedoch wurde mir während des Buches klar, dass der Klappentext eigentlich schon viel vom Buch vorwegnimmt. Das Buch war total anders als ich es erwartet habe. Es lag viel mehr Fokus auf der aufkeimenden Liebesgeschichte, als die Geheimnisse oder auch der Umstand, dass es hier um eine Fernsehserie geht. Die Geschichte entwickelt sich rasend schnell und am Ende bleiben doch wahnsinnig viele Fragen offen, sodass es mir schwergefallen ist, richtig mit der
Geschichte abzuschließen.

Mein Fazit

Das Auge von Licentia ist im Jugendbuchbereich wegen seinen eher einfacheren Charakteren etwas für die jüngere Generation. Mich konnte es leider nicht so richtig mitreißen. Aufgrund der vielen Fragen und des doch recht offenen Endes hoffe ich für alle die Gefallen am Lesen hatten, dass es noch einen weiteren Teil gibt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

37 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

elfen und feen, snowcrystal, winterkönigin, sommerkönig, elfen

SnowCrystal - Königin der Elfen

Amy Erin Thyndal
E-Buch Text: 359 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 26.10.2017
ISBN 9783646300581
Genre: Fantasy

Rezension:

Was erwartet euch?

Schon lange herrscht Königin Crystal über das Volk der Winterelfen und genießt die Harmonie in ihrem Reich. Als Tiere und Elfen jedoch beginnen ihre magischen Fähigkeiten zu verlieren und langsam zu versteinern, sind alle Königreiche in großer Aufruhr. Gemeinsam mit Sommerkönig Soleil sucht Crystal nach der Ursache der Vorfälle und muss zugleich die starken Gefühle für ihren besten Freund unterdrücken, zu dem sie sich schon seit Jahren hingezogen fühlt. Erst mithilfe des Tierarztes Onyx kommen die Königreiche dem Feind und Crystal ihrem wahren Schicksal näher. Doch ist ein Schneesturm erst entfesselt, ist es schwer, ihn zu bändigen…

Über die Autorin

Amy Erin Thyndal lässt sich von ihren Freunden gern damit aufziehen, dass sie Bücher doch toller fände als Menschen. Nichtsdestotrotz sind es die Menschen um sie herum, die sie zum Schreiben inspirieren und ihrem Leben das gewisse Etwas verleihen. Und zwischen Studium, Sport, Hobbys, Freunden und natürlich der obligatorischen Lesesucht widmet sie sich der großen Liebe – ob in ihren Büchern oder in der echten Welt.

Meine Meinung

Das Cover gefällt mir wirklich sehr gut. Ich finde es schön, dass der Stil von dem ersten Cover übernommen wurde und auch die Protagonistin zu dem Model passt. Außerdem ist das Cover schön winterlich.

Der Schreibstil von Amy ist, wie wir es aus dem ersten Teil gewohnt sind, leicht und flüssig. Die Geschichte wird aus der Ich - Perspektive von mehreren Personen erzählt, sodass wir alle Charaktere wiedertreffen und auch neue kennenlernen. Am Anfang war mir das etwas viel hin und her, jedoch gewöhnt man sich beim Lesen sehr schnell daran.

Crystal ist die Winterkönigin der Elfen. Sie ist jung, verantwortungsbewusst und stellt das Wohl ihrer Untertanen über ihr eigenes. Während ihrem Volk eine neue noch unbekannte Gefahr droht, versucht sie alles um diese Gefahr abzuwenden und für ihr Volk zu kämpfen. Jedoch plagen sie auch ganz alltägliche Probleme wie ihr unerwiderte Schwärmerei zum Sommerkönig der Elfen. Onyx ist der Tierarzt am Winterhof, der so einige vergangene Geheimnisse mit sich herumschleppt. Für ihn gibt es nur die Tiere und ein paar harmlose Vergnügungen. Doch je näher er Crytsal kennenlernt, umso mehr könnte er sich in sie verlieben.

Ich habe mich wahnsinnig gefreut wieder in die Elfenwelt von Amy einzutauchen und bekannte Charaktere wiederzutreffen. Schon der erste Band hat mich völlig überzeugt mit einer wundervollen Liebesgeschichte. Auch der zweite Band hält eine romantische Liebesgeschichte für uns bereit, die jedoch sich leicht und langsam entwickelt, nicht so viel Dramatik besitzt. Dafür ist in dieser Geschichte mehr Raum für die Elfenwelt, was mich wirklich sehr gefreut hat. Wir erfahren neues über das Sommer - & Winterreich und über ihre Bewohner. Das Ende bietet einen kleinen Cliffhanger, der den Leser schon auf den nächsten Band freuen lässt.

Mein Fazit

SnowCrystal ist eine gelungene Fortsetzung von SnowFyre. Ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen gelesen und war wirklich wahnsinnig froh, wieder in die Welt eintauchen zu dürfen. Während beim ersten Teil der Fokus noch mehr auf der Liebesgeschichte liegt, verspricht SnowCrystal etwas mehr Spannung auf der Fantasyebene, aber natürlich kommt auch die Liebesgeschichte nicht zu kurz. Ich kann euch die Reihe wirklich nur ans Herz legen, gerade jetzt, wo die kälteren Tage beginnen.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(147)

387 Bibliotheken, 18 Leser, 0 Gruppen, 116 Rezensionen

liebe, der goldene hof, richelle mead, adel, neue welt

The Promise - Der goldene Hof

Richelle Mead , Susann Friedrich
Fester Einband
Erschienen bei ONE, 29.09.2017
ISBN 9783846600504
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Was erwartet euch?

Der Goldene Hof verspricht auserwählten Mädchen ein völlig neues Leben. Nicht nur, dass sie lernen, sich in vornehmen Kreisen zu bewegen, sie werden auch auf eine glamouröse Zukunft im aufstrebenden Nachbarland Adoria vorbereitet.
Die junge Adelige Elizabeth scheint bereits ein solches Leben zu führen. Doch nach dem Tod ihrer Eltern fühlt sie sich wie in einem Gefängnis, aus dem sie nur noch fliehen will. Als Elizabeth dann den charmanten Cedric Thorn vom Goldenen Hof kennenlernt, weckt er einen waghalsigen Plan in ihr: Sie muss es irgendwie nach Adoria schaffen. Und kurze Zeit später tritt sie unter falschem Namen die Ausbildung am Goldenen Hof an …

Über die Autorin

Richelle Mead wurde in Michigan geboren. Sie studierte Kunst, Religion und Englisch. Mit ihrer Jugendbuchserie Vampire Academy gelang ihr auf Anhieb der Sprung auf die internationalen Bestsellerlisten. Bloodlines führt die Geschichte der Vampire Academy fort.

Meine Meinung

" "Cedric, Sie haben es mir noch nicht gesagt. Was bin ich für Sie?" "Sie sind..." Er wollte eine Hand an mein Gesicht legen, ließ sie aber wieder sinken. "Unerreichbar für mich." " ( The Promise - Richelle Mead)

Das Cover gefällt mir wirklich sehr gut, obwohl viele sagen, dass es so ein wenig den Inhalt verschleiert. Vor allem gefällt mir aber die farbliche Gestaltung. Bücher in so einem schönen Türkis gibt es doch eher selten.

Der Schreibstil ist flüssig und bildhaft. Die Autorin beschreibt Orte und Kleidung sehr detailgetreu, sodass das Buch an manchen Stellen etwas langatmig wirkt, jedoch kann man sich die Welt so sehr gut vorstellen. Die Geschichte wird aus der Ich - Perspektive der Protagonistin Elizabeth erzählt.

Elizabeth ist eine unglaublich interessante Protagonistin, die eine tolle Entwicklung während des Buches durchmacht. Zu Beginn ist sie die junge Adelige, etwas verwöhnt, ein leichter Hauch von Arroganz und mit einem Hang zu Abenteuer. Sie lässt ihr bisheriges Leben als Adlige hinter sich, um in eine neue Welt zu reisen, damit sie dem Heiratszwang entflieht. Ihr Leben wird völlig neu auf den Kopf gestellt und doch versucht sie sich an jeder Situation so gut wie möglich anzupassen ohne sie ganz zu verlieren.

Durch die vielen doch eher negativen Stimmen war ich noch neugieriger auf das Buch. Ich glaube gerade weil ich mit neuen Erwartungen an die Geschichte rangegangen bin, hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen. Vorweg ist zu sagen, dass das Buch kein leichtes Jugenbuch á la Selection ist, sondern schon viel tiefer geht. Natürlich haben wir hier auch eine leidenschaftliche, romantische Liebesgeschichte, jedoch werden noch viele spannende Themen aufgegriffen. Zum einen geht es in diesem Buch um Gesellschaftsschichten, Stellungen der Frauen in einer Männer dominierenden Welt und religiöse Verfolgung, verpackt in einer spannenden Geschichte. Es ist halt manchmal nur Schein, wo alles glitzert und glänzt.

Mein Fazit

"The Promise: Der goldene Hof" ist für mich eine faszinierende, leidenschaftliche Geschichte, die mich fast vollständig fesseln konnte, bis auf kleine Längen in der Mitte. Wer hier jedoch ein schillerndes Jugendbuch erwartet, wird hier etwas enttäuscht den die Geschichte geht noch viel weiter in die Tiefe.

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(140)

216 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 108 Rezensionen

dani atkins, liebe, flugzeugabsturz, kanada, roman

Sieben Tage voller Wunder

Dani Atkins , Sonja Rebernik-Heidegger
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.10.2017
ISBN 9783426520888
Genre: Liebesromane

Rezension:

Was erwartet euch?

Beim Check-in hat Hannah ihn zum ersten Mal gesehen: Logan mit den unglaublich grünen Augen. Ist es Schicksal, dass er sich im Flugzeug neben sie setzt, kurz bevor die Maschine wie ein Stein vom Himmel fällt, mitten in Kanadas endlose winterliche Wildnis und das eisige Wasser eines Sees? Wie durch ein Wunder kommen Hannah und Logan bei dem Flugzeugabsturz mit dem Leben davon, doch die nächsten Tage verlangen ihnen das Äußerste ab, vor allem, als mit jeder Stunde, die vergeht, die Hoffnung auf Rettung schwindet. In der verschneiten kanadischen Wildnis kämpfen sie ums Überleben. Wird ihnen gemeinsam gelingen, woran ein Einzelner scheitern muss?

Über die Autorin

Dani Atkins, 1958 in London geboren und aufgewachsen, lebt heute mit ihrem Mann in einem Dorf im ländlichen Hertfordshire. Sie hat zwei erwachsene Kinder. Nach ihren Spiegel-Bestsellern "Die Achse meiner Welt“, "Die Nacht schreibt uns neu" und "Der Klang deines Lächelns" erscheint mit "Sieben Tage voller Wunder" die vierte emotionale und hochdramatische Liebesgeschichte.

Meine Meinung

Das Cover ist eher schlicht und farblich sehr harmonisch. Es passt von der Gestaltung her auch zu den anderen Büchern der Autorin aus dem Droemer Knaur Verlag.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und sehr romantisch. Die Geschichte ist nur in den wesentlichen Szenen ausgeschmückt und wirkt nicht überladen. Die Geschichte wird aus der Ich - Perspektive der Protagonistin Hannah erzählt.

In den letzten Wochen war das Leben alles andere als leicht für Hannah. Sie brauchte einmal eine Auszeit von ihrem Leben, denn ihr Freund hat sie betrogen, ihr jahrelanger Partner bei dem sie sich sicher war, dass sie immer zusammenbleiben würden. Daher reist sie zu ihrer Schwester und nimmt sich ihre Auszeit. Jedoch scheint ihr das nur bedingt geholfen zu haben, denn im Buch scheint sie immer noch nicht zu wissen, ob sie ihren Freund verlassen soll. Hannah befindet sich an einer Schwelle, an der sie ihr ganzes Leben nochmal überdenkt.

Die Geschichte ist eine Geschichte voller Mut, Zweifel, Selbstfindung und auch Liebe. Sie lässt sich flüssig lesen und ist auch durch die wenigen Seiten auf das Wichtigste reduziert. Jedoch kamen bei mir die Gefühle leider nicht wirklich an. Mir war die Geschichte einfach zu viel, gerade das Ende fühlte sich für mich nicht echt an. Vielleicht hätte mich hier ein anderes Ende einfach besser an die Geschichte gebunden. Zu Beginn war es wirklich eine schöne leichte Geschichte nur das Ende war einfach zu perfekt.

Mein Fazit

Sieben Tage voller Wunder konnte mich leider nicht ganz für sich einnehmen. Es ist eine leichte Geschichte voller Liebe und Selbstfindung, die mich jedoch mit dem Ende etwas zu sehr aus der Geschichte geworfen hat. Vergleichbar mit einem schönen Traum, der in einem Alptraum endet, man ist am Morgen dann einfach nicht wirklich zufrieden mit seinem Traum.

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

214 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

sandra regnier, elfen, anderwelt, die magische pforte der anderwelt, pan

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Sandra Regnier
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.09.2017
ISBN 9783551316875
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Was erwartet euch?

Die unterirdischen Gassen Edinburghs sind für die 16-jährige Allison nichts weiter als eine Touristenattraktion. Bis sie bei einer Führung mit ihren Freundinnen aus Versehen eine mysteriöse Pforte öffnet und unsägliches Chaos anrichtet. Denn von nun an heftet Finn sich an ihre Fersen, der zwar verdammt gut aussieht, aber leider ziemlich arrogant ist und obendrein behauptet, ein Elfenwächter zu sein. Er verlangt von Allison, das Tor zur magischen Welt wieder zu schließen. Doch wie soll sie das anstellen, wenn sie noch nicht mal an die Existenz von Elfen glaubt?
(Klappentext)

Über die Autorin

Sandra Regnier ist in der Vulkaneifel geboren und aufgewachsen. Nach der Schule und einer Ausbildung zur Beamtin wollte sie lange nach Frankreich auswandern. Stattdessen heiratete sie einen Mann mit französischem Nachnamen und blieb zu Hause. Heute ist Sandra Regnier selbstständig und versteht es, den schönen Dingen des Lebens den richtigen Rahmen zu geben. Das umfasst sowohl alles, was man an die Wand hängen kann, als auch die Geschichten, die ihrer Fantasie entspringen.
(www.carlsen.de)

Meine Meinung

"Es existierte tatsächlich diese Gattung der Feen, die keine niedlichen kleinen Blumenkinder à la Tinkerbell waren. Stattdessen sahen sie ... heiß aus."
(Die magische Pforte der Anderwelt - Sandra Regnier, S. 100)


Das Cover finde ich wahnsinnig toll. Mir gefällt sowohl das Cover, als auch die Illustrationen und wie der Titel in das Bild mit eingearbeitet wurde. Es ist einfach toll!!

Der Schreibstil von Sandra Regnier ist wie immer leicht und flüssig. Ich liebe ihren Humor und ihre bildlichen Vergleiche, die mich immer wieder zum Lachen bringen! Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Allison erzählt, jedoch erhalten wir auch immer wieder kleine Einblicke in die Gedankenwelt des Elfen Finns, was mir wirklich sehr gefallen hat.

Allison ist die Tochter zweier Tierdokumentarfilmer, die um die Welt reisen, damit sie seltene Tiere vor die Linse bekommen. Zu Beginn reiste Allison immer mit ihren Eltern mit, jedoch nach einem schweren Unfall wurde Allison ins Internat abgeschoben. Allison wünscht sich einfach nur eine normale Familie zu haben, da sie sich oft alleine fühlt. Jedoch hat sie zum Glück zwei super beste Freundinnen, die sie immer unterstützten. Allison hat einen tollen Humor, ich glaube ich würde mich mit ihr super verstehen. Finn ist ein arroganter Elf, der aussieht wie eine Mischung aus Chris Hemsworth und Aley Pettyfer, also absolut heiß. Er zeigt eine leichte Tendenz zu Humor, hat ein riesen großes Herz, dass er gerne versteckt und eine Spur Überheblichkeit. Leute ich glaube Lee kann einpacken. Ich habe meinen neuen Lieblingselfen gefunden.

Die Geschichte ist ein Spin Off der Pan Trilogie, das man auch für sich allein lesen könnte, jedoch nicht sollte, denn die Pan Trilogie ist einfach klasse! Das Buch ist von Anfang bis Ende einfach spannend, sodass ich das Buch in einem Schwung durchgelesen habe. Man kann es einfach nicht beiseitelegen, durch den lockeren Schreibstil merkt man auch gar nicht, wie die Zeit vergeht. Die Geschichte war so detailreich und liebevoll, dass ich mich am liebsten ins Flugzeug setzten würde, um nach Edinburgh zu fliegen und die verwinkelten Gassen zu erkunden. Ach ich kann euch sagen, dass ich dieses Buch einfach liebe und mich schon riesig darauf freue, wie es weitergeht. Aber der Cliffhanger war schon böse!

Mein Fazit

"Die magische Pforte der Anderwelt" steht der Pan Trilogie in nichts nach. Es ist spannend, fantastisch und mit einer riesigen Prise Humor, die so typisch für Sandra Regnier ist und dich ich so in ihren Büchern liebe. Das Buch muss sich nicht verstecken, denn es ist einfach genial. Ihr solltet es unbedingt lesen.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

172 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 83 Rezensionen

dschinn, nalia, dtv verlag, heather demetrios, nalia tochter der elemente

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

Heather Demetrios , Gabriele Burkhardt
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 13.10.2017
ISBN 9783423717472
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Was erwartet euch?

Luxus, Eleganz und der Glamour Hollywoods, das ist die Welt der 18-jährigen Nalia. Trotzdem ist ihr einziges Ziel zu fliehen. Denn sie ist eine Dschinn und als Sklavin des geheimnisvollen Malek Alzahabi auf der Erde gefangen. Ihre wahre Heimat ist Ardjinna, doch im Zuge eines grausamen Umsturzes wurde sie auf die Erde verschleppt. Sie dient Malek und ist an ihn gebunden, bis er seinen dritten Wunsch ausspricht. Doch das tut er nicht, denn er will sie keinesfalls gehen lassen. Er hat sich in sie verliebt. Dann taucht plötzlich Raif auf, Rebellenführer aus Ardjinna. Gegen ihren Willen fühlt sie sich unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Er kann ihr Band zu Malek lösen. Doch das hat natürlich seinen Preis ...
(www.dtv.de)

Über die Autorin

Heather Demetrios lebt mit ihrem Mann in New York City, wenn sie nicht gerade in der Welt herumreist oder Zeit an imaginären Orten verbringt. Ursprünglich kommt sie aus Los Angeles, ist aber mittlerweile an der Ostküste zu Hause. Ihren Master-Abschluss in Kreativem Schreiben hat sie am Vermont College of Fine Arts gemacht. Sie ist die Gründerin von ›Live Your What‹, einer Organisation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, jungen Leuten mit begrenzten finanziellen Mitteln Gelegenheit zum Schreiben zu geben.
(www.dtv.de)

Mein Meinung

Das Cover passt sowohl farblich als auch stilistisch sehr gut zur Geschichte. Es harmoniert wunderbar, jedoch wirkt der Blick voll gruselig. Aber das ist nur mein persönliches empfinden.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Sie beschreibt wunderbar detailreich, sodass ich mich wunderbar in die Geschichte einfinden konnte. Ich konnte die Bilder nicht nur vor mir sehen, sondern auch die Geräusche wahrnehmen und die Düfte riechen. Die Geschichte wird aus der personellen Erzählperspektive erzählt. Der Erzähler ist nah an den Charakteren, jedoch springt er manchmal etwas wirr, sodass ich mich erstmal einfinden musst, bei welchem der Charaktere er gerade mitreist.

Nalia ist die letzte überlebende Dschinny ihrer Kaste der Ghan Aisouri. Die Ghan Aisouri war die herrschende Kaste der Dschinnwelt bis zum dem Tag, an dem fast alle Ghan Aisouri ausgelöscht wurden. Nalia hat überlebt und wurde von Sklavenhändler verschleppt und in eine Flasche gesteckt. So ist sie nun Sklave ihrer Lampe und die Sklavin von ihrem bösartigen Gebieter Malek. Häufig bin ich aus Nalia nicht schlau geworden, sie ist eine wirklich komplexe Protagonistin, die einen wahnsinnigen Charakterverlauf in der Geschichte durchläuft. Sie hat mir wirklich wahnsinnig gut gefallen mit ihren Zweifeln, Selbsthass aber auch dem Mut und dem Trotz für ihren Bruder und ihre Freiheit zu Kämpfen. Raif ist der Anführer der Rebellen, für ihn zählt nur die Freiheit der Dschinns. Er lehnte sich erst gegen die Ghan Aisouri auf und jetzt gegen die Ifrit, die bösen Dschinns. Er ist mutig, kämpferisch und auch etwas arrogant. Ich habe mich wirklich sofort in ihn verliebt!

Die Geschichte startet gleich spannend, sodass ich wirklich sofort in die Geschichte eintauchen konnte. Die Geschichte von Nalia und der Dschinnwelt haben mich sofort in Beschlag genommen und ich konnte das Buch kaum beiseitelegen. Jedoch zum Mittelteil hin, bekam das Buch einige Längen. Hier fing die Geschichte an zu stagnieren, Nalia dreht sich im Kreis und der Leser bekommt das Gefühl die Geschichte kommt einfach nicht voran. Irgendwie geht der rote Faden verloren. Dies geschieht mir leider etwas zu lang, da hätte man doch einiges wegkürzen können. Dennoch zum Ende hin, nimmt die Geschichte wieder richtig an Fahrt auf und man flog nur so durch die Seiten. Das Ende konnte mich sogar fast über den langen Mittelteil hinwegtrösten. Das Ende hat einen kleinen Cliffhanger, der anregt die Geschichte weiterzulesen.

Mein Fazit

Nalia Tochter der Elemente: Jadedolch ist eine faszinierende Romantasygeschichte mit orientalischem Hauch. Ich habe mir zu Beginn etwas mehr von dem ersten Teil versprochen, jedoch konnte das Ende mich wirklich wieder voll überzeugen. Ich werde die Geschichte auf jeden Fall weiterverfolgen. Wer gerne orientalische Geschichten liest, findet ihr eine tolle Geschichte.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(129)

285 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 94 Rezensionen

aladdin, dschinny, jessica khoury, liebe, ein kuss aus sternenstaub

Ein Kuss aus Sternenstaub

Jessica Khoury , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei cbj, 10.07.2017
ISBN 9783570403532
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Was erwartet euch?

SIE ist die mächtigste aller Dschinnys. ER ist ein gewitzter Dieb. Gemeinsam sind sie unschlagbar. Doch zunächst sind sie ein Dreamteam wider Willen, denn ER möchte alles aus seinen drei Wünschen rausholen, SIE schnellstmöglich ihre Freiheit zurückgewinnen. Aber nach und nach erkennen die beiden, dass alles Glück dieser Welt bereits an ihrer Seite ist. Doch wenn eine Dschinny und ein Mensch sich verlieben, erwartet sie beide der Tod. Also müssen die beiden, um ihr Glück UND die Freiheit zu gewinnen, alle Regeln brechen.
(www.randomhouse.de)

Über die Autorin

Jessica Khoury ist syrisch-schottischer Abstammung und wollte schon als kleines Mädchen nichts lieber, als mal Autorin zu werden. Inzwischen hat sie ihr Ziel erreicht und widmet sich ausschließlich dem Schreiben. Sie lebt zusammen mit ihrem Mann und ihren beiden Hunden umgeben von massenhaft Büchern und schönen Schuhen in South Carolina.
(www.randomhouse.de)

Meine Meinung

"Vielleicht will ich das aber. Sogar ein Dieb kann Ehre haben, und sogar eine Dschinny hat vielleicht ein Herz." (Ein Kuss aus Sternenstaub, S. 108)


Die Schrift auf dem Cover gefällt mir wirklich sehr gut, auch die Farben sind wunderschön harmonisch. Jedoch fehlt mir irgendwie der orientalische Hauch, der der Geschichte innewohnt.

Der Schreibstil der Autorin ist wundervoll leicht, flüssig und bildhaft. Die Autorin schmückt ihre Geschichte mit sehr viel Leben und Details, wie man es bei einem Märchen aus 1001 Nacht gewohnt ist. Die Geschichte wird aus der Ich - Perspektive der Dschinny erzählt.

Zahra ist eine mächtige Dschinny, die schon viele Jahre in Gefangenheit leben muss. Sie ist dazu verdammt in ihrer Flasche zu leben und ihren Herrn seine Wünsche zu erfüllen. Zahra ist erfüllt von Schmerz und einer Jahrhundert alten Schuld. Um nicht nochmal so einen Fehler zu begehen, versucht sie sich von ihrem Herrscher abzugrenzen, keine Gefühle für einen Menschen zu hegen, sondern einfach nur ihre Freiheit zurückzugewinnen. Aladdin ist ein Dieb, eine Junge getrieben von Hass und Rache. Er ist kein Rebell, so will er sich nicht sehen, denn das hat schon seinen Eltern den Tod gebracht. Nein er sinnt nur nach persönlicher Rache und mit Hilfe von Zahra scheint die Rache zum Greifen nah.

Die Geschichte hat ein wunderschönes orientalisches Flair und könnte direkt den Märchen aus 1001 Nacht entsprungen sein, indirekt ist es ja auch eine Adaption der Aladdin Geschichte. Ich war sofort in der Geschichte gefesselt und konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen. Ich war verzaubert, sowohl von der Spannung als auch von der prickelnden Liebesgeschichte. Alle die orientalische Märchen lieben, sollten an dieser Geschichte nicht vorbei gehen.

Mein Fazit

Ein Kuss aus Sternenstaub ist ein wunderschönes orientalisches Märchen, dass mich von der ersten bis zur letzten Seite verzaubert und gefesselt hat. Ich finde es absolut lesenswert, denn sowohl die Geschichte als auch die Charaktere konnte mich absolut überzeugen.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

125 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

jugendbuch, theater, nana rademacher, ghetto, freundschaft

Immer diese Herzscheiße

Nana Rademacher
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 23.08.2017
ISBN 9783473401376
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Was erwartet euch?

Die 15-jährige Sarah lebt im Stuttgarter Hallschlag. Da wo niemand sein will. Da wo man nie rauskommt, egal wie sehr man sich anstrengt. Ihr Berufswunsch: Hartz IV. Ihre Hobbies: klauen, trinken, Spaß haben. Zukunft: völlig egal. Jemand wie sie hat sowieso keine Chance. Dann wird sie beim Dealen erwischt und ihr Lehrer stellt ihr ein Ultimatum: Entweder sie macht bei einem Theaterprojekt mit oder sie fliegt von der Schule. Widerwillig wagt sich Sarah in eine ihr völlig fremde Welt. Doch als sie Paul kennenlernt, wird ihr klar, dass es vielleicht doch ein paar Dinge gibt, für die es sich zu kämpfen lohnt.

Über die Autorin

Nana Rademacher wurde 1966 geboren. Nach einem Sozialpädagogik-Studium in Bielefeld arbeitete sie zunächst in Hamburg als Lektorin und Regieassistentin, später in der Redaktion für Hörspiel, Feuilleton und Musik beim Südwestrundfunk. Neben dem Kriminalroman "Seelenruh" (2009) ist sie vor allem für ihre Jugendbücher wie "Immer diese Herzscheiße" (2017) bekannt. Heute lebt sie in Stuttgart und arbeitet als freie Autorin

Meine Meinung

Das Cover finde ich einfach genial! Die Haltung des Models und auch die Graffiti im Hintergrund, passen für mich wirklich perfekt zur Geschichte und auch zur Thematik vom Buch.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Sie hat sowohl die Sprache als auch die Schrift der Protagonistin Sarah angepasst, sodass ich als Leser das Gefühl bekomme, dass er mitten in der Geschichte steckt. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der Protagonistin erzählt. Jedoch wird hier nicht die Gegenwartsform verwendet, sondern Sarah erzählt ihre Geschichte in der Vergangenheit.

Sarah war für mich wirklich eine wahnsinnig interessante Protagonistin. Sie ist nicht die schillernde Heldin oder das Mädchen, dass erst noch aus den Schatten von anderen. Ihr scheint einfach alles egal zu sein. Sie lebt im Stuttgarter Hallschlag, dem Stadtteil indem es am meisten Sozialwohnungen gibt. Weil sie der Meinung ist, dass sie sowieso nichts erreichen kann, wird sie zur Mitläuferin. Ihren Freunden gegenüber ist sie loyal, jedoch stellt sich die Frage, ob ihre Freunde wirklich gut für sie sind?

Von ihrem Lehrer wird Sarah beim Dealen erwischt. Der Lehrer gibt ihr die Chance bei einer Theatergruppe mitzumachen, damit sie nicht von der Schule fliegt. Mit wenig Begeisterung geht Sarah zu den Theatertreffen und muss feststellen, dass hier wirklich zwei Welten aufeinandertreffen. Ich fand es wirklich klasse, wie die Autorin die Thematik im Buch umgesetzt hat. Es geht sicherlich vielen Jugendlichen. Viele fangen gar nicht mehr an zu träumen, da sie der Meinung sind, dass aus ihnen eh nichts mehr wird. Das Buch ist realistisch, nah dran und hat mich auf eine Weise gefangen, dass ich mich gefragt habe, wie vielen Jugendlichen geht es heute so wie Sarah? Außerdem besitzt das Buch eine tollen Humor durch die Protagonistin Sarah, sodass ich als Leser nur so durch die Seiten geflogen bin.

Mein Fazit

Immer diese Herzscheiße ist für mich ein absolutes Highlight. Es ist echt und humorvoll, romantisch und nah dran an der Protagonistin. Mich hat das Buch wunderbar unterhalten, aber auch nachdenklich gestimmt. Solche Projekte, die Jugendlichen in Sozialbezirken fördert, sollten viel mehr Aufmerksamkeit und Unterstützung erhalten.

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(300)

687 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 118 Rezensionen

fantasy, liebe, attentäter, prinzessin, verrat

Das Herz des Verräters

Mary E. Pearson
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei ONE, 26.05.2017
ISBN 9783846600429
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Was erwartet euch?

Seit Lia in den feindlichen Palast verschleppt wurde, muss sie um ihr Leben fürchten. Rafe ist zwar an ihrer Seite, aber hier kann auch er sie nicht mehr beschützen. Der Komizar von Venda will Lias Tod – und erst als Kaden ihm verrät, dass Lia die Gabe der Vorsehung besitzt, steigert das in den Augen des Feindes Lias Wert. Sie gewinnt Zeit – doch was sagt ihr der Blick in die Zukunft? Lia muss wichtige Entscheidungen treffen und einen Weg finden, um endlich ihrem Gefängnis zu entfliehen ...

Über die Autorin

Mary E. Pearson erblickt am 14. August 1955 in Südkalifornien das Licht der Welt. Sie studierte in San Diego und unterrichtet daraufhin viele Jahre, bevor sie sich entschloss zu schreiben. Zu ihren Hobbies zählt sie selbst das Lesen, lange Spaziergänge, Ski fahren, Kochen und Reisen. Sie ist verheiratet, hat zwei Töchter und lebt mit zwei Golden Retrievern zusammen. Ihr Roman "Zweiunddieselbe" wurde für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert, "Nieundewig" wurde als eines von "The Best Children's Books of the Year" im Jahr 2012 ausgewählt.

Meine Meinung

"Und auch wenn das Warten lange dauert, Ist das Versprechen groß, Dass die eine namens Jezelia kommt, Deren Leben geopfert werden wird Für die Hoffnung, eures zu retten." (Das Herz des Verräters, S.489)

Das Cover gefällt mir wirklich wahnsinnig gut. Es ist düster, das rote Kleid passt perfekt in die Szene und zur passenden Buchszene. Es sieht nicht nur genial aus, sondern fängt auch die Atmosphäre im Buch wunderbar ein.

Der Schreibstil ist wie im ersten Band gewohnt leicht und flüssig. Die Autorin schreibt wundervoll detailreich, sodass ich mich in die Welt leicht einfinden konnte. Die Geschichte wird aus mehreren Ich-Perspektiven erzählt, sodass man in jedes wichtige Ereignis einen Einblick erhält. Außerdem erfährt man so viel mehr über die einzelnen Charaktere.

Ich bin ein absoluter Fan von jedem einzelnen Charakter, sowohl von den Guten als auch den Bösen. Es steckt sehr viel Liebe zum Detail in den Charakteren, dass jeder seine eigene Tiefe, aber auch seinen eigenen Abgrund erhält. Ich bin gespannt, wie die Charaktere sich noch weiterentwickeln.

Während die Liebesgeschichte im ersten Teil noch eher im Vordergrund steht, lernen wir in diesem Teil das Königreich Venda kennen. Es ist düster, trostlos, voller Hass und Intrigen, zumindest wenn man es aus den Augen des Komizar sieht. Lia jedoch sieht so viel mehr und ihre Gabe scheint sich immer weiter zu entwickeln. Zusammen mit Lia entdecken wir die Geschichte von Venda und erhalten kleine Einblicke in das Vergangene. Ich fand die Wendung der Geschichte einfach genial und habe mich sehr gefreut, dass der zweite Band vor allem mit seiner Handlung und Spannung punkten kann. Auch hier war ich kurz versucht mir den dritten Teil auf Englisch zu holen, da mich die Geschichte wieder absolut gefesselt hat, jedoch erwartet uns der dritte Band ja schon nächsten Monat, also konnte ich mich gerade noch so halten.

Mein Fazit

Das Herz des Verräters ist viel düsterer und atmosphärischer als der erste Band. Selten habe ich so einen spannenden Mittelband gehabt, der sich als wahrer Pageturner offenbart hat. So ganz anders von der Thematik her als der erste Band, dennoch hat er mich von der ersten bis zur letzten Seite fasziniert. Ich kann euch die Reihe bisher wirklich nur ans Herz legen.

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(121)

313 Bibliotheken, 18 Leser, 0 Gruppen, 94 Rezensionen

dystopie, jugendbuch, die perfekten, gene, zukunft

Die Perfekten

Caroline Brinkmann , Caroline Brinkmann
Fester Einband: 587 Seiten
Erschienen bei ONE, 25.08.2017
ISBN 9783846600498
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Was erwartet euch?

Rain ist ein Ghost. Sie lebt außerhalb des Systems. Seit ihrer Geburt ist sie auf der Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung der Menschen, die mit eiserner Hand regieren und das Volk unterdrücken. Rain weigert sich jedoch, sich ein Leben lang zu verstecken, und begeht einen fatalen Fehler. Sie bricht die wichtigste Regel der Ghosts: Vertraue niemandem!

Über die Autorin

Caroline Brinkmann wurde 1987 im hohen Norden geboren, studierte in Göttingen Humanmedizin, ist heute als Ärztin tätig und schreibt, wann immer sie Zeit dafür findet.

2013 gründete sie das Tintenfeder-Autorenportal, das angehende Schriftsteller über die Verlagsbranche aufklärt. Die Perfekten ist der erste Roman der Autorin, der im ONE-Programm erscheint.

Meine Meinung

"Regen und Sturm. Das waren sie. Niemand mochte Unwetter, aber es war ein schöner Gedanke, denn als Unwetter braucht man sich nicht zu fürchten." (Die Perfekte - Caroline Brinkmann)

Das Cover ist wirklich wahnsinnig toll. Ich finde es geheimnisvoll, düster. Es passt für mich total gut zur Geschichte. Auch der Titel bleibt hierbei im Vordergrund stehen, echt klasse!

Der Schreibstil von Caroline Brinkmann ist leicht und flüssig. Sie schreibt bildhaft und wundervoll emotional, dass ich von der ersten bis zur letzten Seite absolut gefesselt war. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Lark und Rain erzählt.

Rain ist ein Ghost, eine Unregistrierte in einem perfekten System bei dem es nur auf die Gene ankommt. Sie und ihre Mutter leben ein Leben in Angst und immer auf der Hut. Sie kann niemandem Vertrauen. Rain war für mich ein wahnsinnig toller Charakter mutig, wenn auch verängstigt, misstrauisch, wenn auch loyal gegenüber Menschen, die sie liebt. Sie ist auch sich selber immer treu geblieben, egal welche Steine ihr in den Weg gelegt worden. Von Lark war ich auch absolut begeistert, seine Liebe und Hingabe für seine Familie hat mein Herz im Sturm erobert. Bei jeder Situation hat er sich für seine Familie eingesetzt. Er ist stark, mutig auch wenn er manchmal etwas hilflos wirkte.

"Wie jeder von uns hast du nur einen Platz auf dieser Welt gesucht, und du hast ihn in meinem Herzen gefunden." (Die Perfekten - Caroline Brinkmann)

Mich hat die Geschichte von der ersten bis zur letzten Seite mitgerissen. Ich fand den Aufbau von Hope und die Einteilung in die unterschiedlichen Zirkel sehr gelungen. Auch wenn wir uns vorrangig in Grey und Aventin bewegt haben, hoffe ich doch, dass wir im nächsten Teil noch mehr von den anderen Zirkeln entdecken können. Die Welt Hope ist schillernd und düster zugleich mit vielen technischen Neurungen, die ich hier auch gerne hätte. Die Geschichte war von Anfang bis Ende spannend und ich bin nur so durch die Seiten gelogen. Zerrissen zwischen Menschen, Rebellen und Gesegneten gab es keine klare Linie zwischen Gut und Böse, sondern Caroline hat geschickt einen Schleier drum herum gewoben. An der ein oder anderen Stelle musste ich auch eine Träne vor Lachen oder vor Trauer wegwischen.

Mein Fazit

Die Perfekten ist eine spannenden Dystopie, die in allen Elementen absolut gelungen ist. Das Land Hope mit seinen technischen Errungenschaften ist faszinierend. Die Geschichte von Hope und Lark ist düster, spannend und dramatisch. Gerade das Ende konnte mich nochmal total für sich einnehmen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(157)

274 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 142 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, aditi khorana, amrita am ende beginnt der anfang, märchen

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Aditi Khorana , Peter Klöss
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Dressler, 21.08.2017
ISBN 9783791500560
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Was erwartet euch?

Dein Schicksal ist ein Buch, das du selbst schreibst! Das Leben von Amrita, 16-jährige Prinzessin des Königreichs Shalingar, ändert sich auf einen Schlag, als der Despot Sikander Shalingar erobert. Gemeinsam mit der Sklavin und Seherin Thala gelingt Amrita die Flucht und beide machen sich auf den Weg, die »Bibliothek aller Dinge« zu finden, um das Schicksal der Welt zu ändern und schließlich zurück in die Vergangenheit zu reisen: an den Punkt, wo das Unheil begann. Doch was, wenn der einzige Weg, ihren Vater und ihr Land zu retten, bedeutet, dass Amrita sich selbst und ihre große Liebe opfern muss?

Über die Autorin

Aditi Khorana spent part of her childhood in India, Denmark and New England. She has a BA in International Relations from Brown University and an MA in Global Media and Communications from the Annenberg School for Communication. She has worked as a journalist at ABC News, CNN, and PBS, and most recently as a marketing executive consulting for various Hollywood studios including Fox, Paramount and Sony.
Mirror in the Sky (Razorbill/Penguin, 2016) was her first novel. The upcoming Library of Fates (July 2017) is feminist historical fantasy, set in ancient India, and tells the story of a louche, misogynistic dictator overthrowing an idyllic kingdom, and the women who fight to wrench it back from his hands.
Aditi lives in Los Angeles and spends her free time reading, hiking, and exploring LA's eclectic and wonderful architecture. 

Meine Meinung

 "In der stillen Enge meiner Brust beklagte ich mich, dass ich so ohnmächtig gegenüber meinem eigenen Schicksal war, etwas in mir schrie und hämmerte mit den Fäusten gegen die Mauer meiner Existenz, suchte einen Ausweg, eine andere Lösung." (Amrita, S.24)

Das Cover ist wirklich ein Highlight. Sowohl mit als auch ohne Umschlag kann das Buch sich wirklich sehen lassen. Jedoch suche ich irgendwie noch die Verbindung zur Geschichte.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig zu lesen. Typisch für orientalisch angehauchte Geschichten ist der Schreibstil blumig und sehr detailliert, sodass man nicht nur die Bild im Kopf hat, sondern auch Geräusche und Gerüche wahrnehmen kann. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Amrita erzählt.

Zu Beginn war mir die Protagonistin Amrita total sympathisch. Ich konnte ihre Gefühle absolut nachvollziehen. Die Unsicherheit vor der Verlobung, das leichte Gefühl der ersten Liebe und der lähmende Verlust. Ich war gefangen und konnte mich wunderbar mit ihr identifizieren. Jedoch entglitt mir Amrita beim Lesen immer mehr. Ich konnte sie und ihre Entscheidungen kaum noch greifen. Sie wurde für mich immer mehr zu einem Rätsel. Schade, denn das Buch hat sich wirklich toll entwickelt, jedoch blieb hier Amrita irgendwie auf der Strecke. Zumindest für mich.

Die Geschichte startet mit der Parabel über das Land der Bäume, die ich wirklich wundervoll fand. Wir sollten uns die Worte wirklich zu Herzen nehmen. Die Geschichte ist orientalisch angehaucht und einige Legenden und Sagen sind in die Geschichte mit eingewoben, die ich wirklich schön finde. Entgegen meiner Erwartung hat die Geschichte jedoch keinen riesigen Spannungsbogen, sondern ist eher leicht und etwas ruhig. 

Mein Fazit

Amrita gleicht einem orientalischen Märchen, dass sehr vielversprechend Begann. Jedoch konnte es meinen Erwartungen nicht ganz standhalten. Ich hatte mir ein bisschen mehr Spannung versprochen auch Amrita ist mir etwas entglitten. Dennoch finde ich die Geschichte sehr lesenswert, da mich die Welt wirklich fasziniert hat.

  (17)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

197 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 56 Rezensionen

liebe, sarina bowen, new adult, lyx verlag, vermont

True North - Schon immer nur wir

Sarina Bowen , Wanda Martin
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 21.07.2017
ISBN 9783736306004
Genre: Liebesromane

Rezension:

Was erwartet euch?

Als Jude in seinen Heimatort in Vermont zurückkehrt, will er nicht mehr daran denken, was vor drei Jahren geschehen ist, als er alles verloren hat: seinen guten Ruf, seine Chance auf eine Zukunft – und Sophie. Seine große Liebe, deren Leben er in einer einzigen tragischen Nach zerstört hat. Sophie ist geschockt von Judes Rückkehr, denn der Mann, der für den Tod ihres Bruders verantwortlich ist, bringt ihr Herz auch nach all den Jahren noch gefährlich aus dem Takt. Und so sehr sie sich dagegen wehrt, spürt sie bald, dass diese Liebe keine Gesetze kennt …

Über die Autorin

Sarina Bowen und Elle Kennedy leben und schreiben in den USA. Beide haben bereits zahlreiche Bestseller veröffentlicht. HIM - Mit ihm allein ist ihr erstes gemeinsames Projekt. Der Roman konnte Tausende englischsprachiger Fans begeistern und stieg aus dem Stand in die USA-Today-Bestsellerliste ein.

Meine Meinung

"Der Rest ist (üble) Geschichte. Mein Name ist Jude Nickel, und ich bin drogenabhängig. Außerdem bin ich ein kompletter Vollidiot." (True North: Wo auch immer du bist - Sarina Bowen, S. 67)

Auch dieses Cover gefällt mir wieder sehr gut. Die Landschaft und die Farben haben sich verändert, jedoch hält die Gestaltung des Titels den Widererkennungswert.

Der Schreibstil der Autorin ist, wie im ersten Band leicht und flüssig zu lesen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive der beiden Protagonisten Jude und Sophie erzählt. Ganz besonders hat mir gefallen, dass über den Kapiteln nicht nur der Name der erzählenden Person stand, sondern bei Jude auch Grad des Verlangens und bei Sophie, welcher Song ihr Innerer DJ spielt.

Jude ist ein interessanter Charakter. Er kämpft jeden Tag gegen seine Drogensucht und es ist wirklich ein richtiger innerer Kampf. Man erkennt richtig, dass Jude einen starken Willen hat. Er ist stolz, möchte am liebsten alles mit sich alleine ausmachen, jedoch nimmt er auch Hilfe an, wenn er weiß, dass er sie braucht. Ich finde er ist ein wahnsinnig toller Charakter, der eine schwere Zeit durchgemacht hat. Sophie scheint nach Außen ihr Leben im Griff zu haben, jedoch ist sie einfach nur gut darin, den Schein zu wahren. Ihre Familie ist kaputt, ihr Traum ausgeträumt, dennoch kämpft sie sich durchs Leben. Ich finde sie ist wirklich stark und selbstlos.

Was ich besonders gut fand, ist das die Geschichte so anders als der erste Band war. Jude & Sophie sind so anders und somit ist ihre Geschichte auch ganz anders. Sie ist viel intensiver, mit mehr Drama und auch Höhen und Tiefen. Jude steht nicht wie Griffin schon mit beiden Beinen im Leben, sondern muss sich erst noch finden. Die Liebesgeschichte ist stürmischer und sogar noch heißer. Während Griffin & Audrey die Ruhe waren, sind Jude & Sophie der Sturm. Beide Geschichten haben ihren eigenen wundervollen Weg gefunden und ein Platz in meinem Herzen.

Mein Fazit

Auch der zweite Band der True North Reihe Schon immer nur wir konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite für sich gewinnen. Das Buch muss sich nicht hinter dem ersten Band verstecken, sondern ist eine eigene Geschichte, die doch so anders ist. Auch Sophie & Jude haben ein Platz in meinem Herzen erobert.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

58 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

weltall, ebook, weltraum, rise, lovestory

SUBLEVEL: Zwischen Liebe und Leid

Sandra Hörger
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 03.08.2017
ISBN 9783646603040
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Was erwartet euch?

Lange hat Sunrise Garcia auf den Tag gewartet, der ihr Leben für immer verändern wird. Als sogenannte Hoffnungsträgerin steht sie kurz davor, sich einen Platz in der Oberschicht zu sichern. Ihr einziges Ziel: einen guten Beruf auszuüben und genug Geld zu verdienen, um ihre Familie aus der Armut des Sublevels, dem untersten Stockwerk des Raumschiffes, zu retten. Doch als sie dem Präsidentensohn Corvin Corvus begegnet, kann sie nur noch an seine sturmgrauen Augen denken. Aber Sunrise ist es verboten, ihren Gefühlen nachzugeben. Immerhin hängt die Zukunft ihrer gesamten Familie davon ab, dass sie einen kühlen Kopf bewahrt…

Über die Autorin

Sandra Hörger schlüpfte schon als Kind ständig durch die geheimen Portale ihrer Fantasie. Nach dem Magisterabschluss und vielen Jahren als Drehbuchautorin, kehrt sie nun mit ihren Romanen in die Welt ihrer Träume zurück. Im realen Leben wohnt sie mit ihrer Familie in München.

Meine Meinung

"Wenn ich gehe, wohin sie zeigt, wird es kein Zurück mehr geben. Mein Leben wird nicht mehr so sein, wie es jetzt ist. Nie mehr." (Sublevel: Zwischen Liebe & Leid - Sandra Hörger)

Das Cover gefällt mir farblich sehr, auch die angedeuteten Sterne sind schön. Jedoch gefällt mir das männliche Gesicht nicht. Ich weiß nicht irgendwie habe ich von Corvin einfach ein anderes Bild im Kopf.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Die Autorin baut zwei Sprachen Latein und "Unterschichten Englisch" in die Geschichte mit ein, was ihr wirklich wunderbar gelingt. Zu Beginn haben mich die Sprachen noch verwirrt, jedoch habe ich mich im Laufe des Buches dran gewöhnt und fand es auch nicht mehr störend. Das Buch wird aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Sunrise erzählt.

Sunrise ist eine Hoffnungsträgerin. Sie stammt aus dem Sublevel, der untersten Schicht des Raumschiffs. Nur durch die Finanzierung ihrer Familie und der Familie ihres Verlobten kann sie zur Schule gehen. Sie legen die Hoffnung in Sunrise auf ein besseres Leben und mehr Geld. Unter dieser Bürde scheint Sunrise zu zerbrechen. Natürlich lernt sie fleißig, ihre Noten sind perfekt. Sie hat sogar ein Stipendium. Jedoch leidet die wahre Sunrise darunter. Der Druck ist hoch, ihren Verlobten kann sich nicht leiden. Ich finde sie wirklich taff. Mir hat sie als Protagonistin sehr gut gefallen.

"Gegen die Ungerechtigkeit aufstehen. Für die Freiheit kämpfen, gleichgültig, wer dabei umkommt." (Sublevel: Zwischen Liebe & Leid - Sandra Hörger)


Normalerweise mache ich wirklich über alles, was mit Raumschiffen zu tun hat, mehr oder weniger einen riesen Bogen. Jedoch hat mich hier der Klappentext wirklich angesprochen und die Liebesgeschichte schien ja auch im Vordergrund zu stehen. Und ich bereue es überhaupt nicht! Das Buch war wirklich wahnsinnig toll. Die Geschichte war von der ersten bis zur letzten Seite richtig spannend. Außerdem überraschte die Geschichte mit viel mehr Tiefe als bloß eine Liebesgeschichte. Ich konnte das Buch wirklich nicht aus der Hand legen. Vor allem das Ende ist echt fies! Ich würde am liebsten sofort weiterlesen.

Mein Fazit

"Sublevel: Zwischen Liebe & Leid" ist eine spannende Liebesgeschichte im Science-Fiction Bereich mit dystopischen Anteilen. Ich war von der Geschichte wirklich begeistert und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(119)

314 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

kasie west, liebe, ps: ich mag dich, carlsen verlag, freundschaft

PS: Ich mag dich

Kasie West , Ann Lecker
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.07.2017
ISBN 9783551583666
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Was erwartet euch?

Im Chemieunterricht kritzelt Lily eine Zeile aus ihrem Lieblingslied auf den Tisch – und erlebt eine Überraschung: Am nächsten Tag hat jemand geantwortet, der den Song auch kennt! Schnell entwickelt sich zwischen ihr und dem namenlosen Schreiber eine Brieffreundschaft. Sie tauschen Musiktipps und lustige Geschichten aus, aber auch geheime Wünsche und Sorgen. Mit jedem Zettel verliert Lily ihr Herz ein bisschen mehr an den Unbekannten. Doch als sie herausfindet, wer ihr da schreibt, wird alles plötzlich ziemlich turbulent.

Über die Autorin

Kasie West lebt mit ihrer Familie in Kalifornien. Wenn sie keine Geschichten schreibt oder die Nächte durchliest, verbringt sie ihre Zeit auf dem Wakeboard oder hört schnulzige Alternative-Rock-Lieder.

Meine Meinung

" Ich legte mir die Hand aufs Herz. "Und an jenem heißen Herbsttag begann Isabel das aussichtslose Unterfangen, einen Verehrer für ihre beste Freundin zu finden. Es würde zu einer lebenslangen Suche werden, die sowohl ihre Entschlossenheit als auch ihren Glauben auf die Probe stellen sollte."

Das Cover gefällt mir wirklich sehr gut. Es ist schön schlicht, bringt das wichtigste auf den Punkt und harmoniert auch farblich.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und konnte mich wunderbar in die Geschichte einfühlen. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Lily erzählt.

Ich liebe die Protagonistin Lily. Ich glaube im Leben wären wir wirklich tolle Freundinnen, da wir uns irgendwie auf demselben Level bewegen. Sie hat einen sarkastischen Humor, der mich immer wieder zum Schmunzeln brachte. Sie liebt ihre wahnsinnig chaotische Familie, Musik ist ihre Form sich von der Welt zu lösen.

"Chemie hatte etwas an sich, das mein Gehirn dazu brachte, gleichzeitig an alles und nichts zu denken. Vielleicht war es die Mischung aus langweiligem Fach, monotonem Lehrer und kaltem Stuhl. Ob es dafür wohl eine chemische Gleichung gab?"

PS: Ich mag dich hat mich von der ersten bis zur letzten Seite verzaubert. Eine Geschichte bei der mich die Seite gefangen nahmen und von dem ich mich erst in der letzten Seite trennen konnte. Noch immer erfüllt diese Geschichte mein Herz. Letzten Monat habe ich ein Buch gesucht, dass mich endlich wieder zu 100% abholt mit dem Gewissen etwas und in diesem Buch habe ich es gefunden. Die Geschichte hat Humor, wundervolle Charaktere und viele Gefühle. Natürlich ist das Ende der Geschichte abzusehen und das Buch bedient sich einigen Klischees, aber ich habe mich hier einfach zu Hause gefühlt.

Mein Fazit

"PS: Ich mag dich" überzeugt mit einer humorvollen, gefühlvollen und turbulenten Liebesgeschichte von vorne bis hinten. Genau benennen kann ich gar nicht, dennoch hat das Buch sich in mein Herz geschlichen und mir das Gefühl gegeben zu Hause zu sein. Ich kann euch diese Geschichte also wirklich nur ans Herz legen.

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

73 Bibliotheken, 0 Leser, 4 Gruppen, 21 Rezensionen

jen white, als wir fast mutig waren, mut, damaris liest, kinderbuch

Als wir fast mutig waren

Jen White , Sylke Hachmeister
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.07.2017
ISBN 9783551556806
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Was erwartet euch?

Stell dir vor, du bist zwölf Jahre alt und wirst von deinem Vater nach einem Streit an einer Tankstelle zurückgelassen, mitten in der Wüste von Arizona. Es ist mörderisch heiß, du hast Durst und eine kleine Schwester an deiner Seite, die nur Flip-Flops trägt und genauso große Sehnsucht nach eurer Mutter hat wie du. Aber immer, wenn du nicht mehr weiterweißt, holst du dein Notizbuch heraus und machst dir einen genauen Plan: Vertrau deinem Instinkt. Hör auf dein Herz. Sei mutig, wenn du kannst. – Dies ist die Geschichte von Liberty und ihrer kleinen Schwester Billie, die mehr als nur fast mutig sein mussten, auf ihrem abenteuerlichen Weg zurück nach Hause.


Über die Autorin

Jen White wollte schon immer Schriftstellerin werden. Zu ihrem Debütroman hat sie ein Erlebnis aus ihrer Kindheit inspiriert, als sie – aus Versehen – an einer Tankstelle vergessen wurde. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und fünf Kindern in Kalifornien.

Meine Meinung

Das Cover passt wirklich toll zu den Charakteren und zu der Geschichte. Ich finde die Farben sehr harmonisch, also mir gefällt es wirklich sehr gut.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig, außerdem passt der Wortschatz sehr gut zu einer 12-Jährigen, denn das Buch ist aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Liberty geschrieben.

Liberty ist 12 Jahre alt. Seitdem ihre Mutter gestorben ist, ist ihre kleine Schwester das Allerwichtigste für sie. Um Billie zu beschützen, würde sie alles tun. Liberty begleitet in ihrem Leben ein kleines Notizbuch, in das sie immer schreibt. Es ist wie eine Art Tagebuch nur in Fakten beschrieben, da Liberty später gerne Wissenschaftlerin werden möchte. Um sich ihrem abwesenden Vater nahe zu fühlen, hat sie viele Tiersendungen gesehen und weiß wirklich wahnsinnig viel über Tiere. Und zwar wirklich eine Menge! Nachdem ich das Buch gelesen habe, habe ich gedacht, wow wie wenig ich doch eigentlich weiß. Billie ist die jüngere Schwester und sie ist 8 Jahre alt. Während Liberty oft sehr distanziert wirkt, ist Billie sehr emotional. Sie geht alles mit viel Leidenschaft an und bringt die beiden dadurch in die eine oder andere gefährliche Situation.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich war von der Geschichte und der Reise von Liberty und Billie sehr berührt. Gerade durch die Sicht der 12-jährigen Liberty konnte ich mich total in die beiden einfühlen. Die Angst, der Mut waren sehr gut zu spüren. Die Reise der beiden war beschwerlich und voller Abenteuer. Es war jetzt kein riesiger Spannungsbogen in der Geschichte, sondern die Spannung ist eher für die jüngere Generation gehalten. Die Geschichte war für mich so real dargestellt, dass ich mich immer wieder gefragt habe, ob irgendwo auf der Welt zwei Schwestern ein ähnliches Abenteuer erleben.

Mein Fazit

"Als wir fast mutig waren" ist eine wundervolle Geschichte für das jüngere Lesepublikum. Denn ich denke, dass Buch ist dort spannungsmäßig und auch emotional am besten angesiedelt. Natürlich wird es auch dem ein oder anderem "ältere" Leser gefallen, jedoch sollte man hier bedenken, dass es eher ruhig ist. Emotional holt es den Leser auf jeden Fall ab, da man sich sehr gut vorstellen kann, dass irgendwo auf der Welt zwei Schwester ein ähnliches Abenteuer erleben.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

189 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 83 Rezensionen

lauren blakely, liebe, big rock, verlobung, scheinverlobung

Big Rock - Sieben Tage gehörst du mir!

Lauren Blakely , Ira Severin , Michael Meyer
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.07.2017
ISBN 9783956496868
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Was erwartet euch?

Meiner Familie zuliebe soll ich mich eine Weile zusammenreißen: Keine Sexskandale mehr! Und als perfekter braver Sohn brauche ich eine Schein-Verlobte für sieben Tage. Was läge da näher als meine beste Freundin Charlotte zu fragen? Mit so einer scharfen Frau fällt es mir nicht schwer, den verliebten Softie zu mimen. Leider kann ich seit wir im Bett gelandet an nichts anderes mehr denken als an ihren heißen Körper. Charlotte spielt ihre Rolle als meine Zukünftige perfekt – doch bei mir ist es längst viel mehr als ein Spiel …
(www.harpercollins.de)

Über die Autorin

New York Times Bestsellerautorin Lauren Blakelys Markenzeichen sind sexy Liebesromane, voller Herz, Humor und heißer Bettszenen. Die Kuchen- und Hundeliebhaber hat die meisten ihrer Erfolgsromane beim Gassigehen mit ihren vierbeinigen Freunden geplottet. "Big Rock - Sieben Tage gehörst du mir!" stürmte direkt nach Erscheinen sämtliche amerikanische Bestsellerlisten.

Meine Meinung

Das Cover ist doch sehr schlicht und auch nichtssagend, sodass ich es eigentlich nur wegen des Klappentext gekauft habe.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig, sie nimmt kein Blatt vor den Mund, aber das Buch ist auch nicht überladen. Die Geschichte ist aus der Ich - Perspektive von Spencer dem Protagonisten geschrieben, was wirklich ein absolutes Highlight ist! Schon auf der ersten Seite hat mich Spencer gepackt.

Spencer ist wirklich der absolute Playboy und hochgradig selbstverliebt. Ich meine, schnappt euch mal die Leseprobe und lest die erste Seite! Das sagt eigentlich alles über Spencer aus, was ihr Wissen müsst. Natürlich ist er nicht nur heiß, sondern auch ein absoluter Frauenversteher, der wirklich alles über das weibliche Geschlecht weiß. Natürlich ist er auch erfolgreich, ich meine Hallo? Sonst wäre er ja auch nicht mehr ganz so heiß. Auf jeden Fall hat mir die Perspektive von Spencer wirklich gefallen, der er hatte schon den ein oder anderen Lacher auf seiner Seite!

Die Story ist natürlich nichts völlig neues Freunde, Schnapsidee, Freundschaft + und dann kommen die Gefühle, aber ich glaube das Spencers Sicht die Geschichte doch zu was Besonderes macht. Seine Sichtweise ist originell und humorvoll. Ich saß oft genug mit einem Schmunzeln auf der Coach, sodass ich richtig Spaß beim Lesen hatte. Die Rahmenbedingung der Geschichte sind schon etwas klischeehaft, aber die Erotikszenen sind angenehm prickelnd und nicht zu überladen.

Mein Fazit

"Big Rock: Sieben Tage gehörst du mir" lebt von der Erzählperspektive Spencer, der den Leser auf eine humorvolle und originelle Art seine Gefühlswelt präsentiert. Die Erotikszenen sind angenehm prickelnd, jedoch sind die Rahmenbedingungen schon etwas klischeehaft.

  (16)
Tags:  
 
208 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks