JennyChris

JennyChriss Bibliothek

192 Bücher, 166 Rezensionen

Zu JennyChriss Profil
Filtern nach
192 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

42 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

immer diese herzscheiße, ravensburger buchverlag, nana rademacher, jugendbuch, ghetto

Immer diese Herzscheiße

Nana Rademacher
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 23.08.2017
ISBN 9783473401376
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Was erwartet euch?

Die 15-jährige Sarah lebt im Stuttgarter Hallschlag. Da wo niemand sein will. Da wo man nie rauskommt, egal wie sehr man sich anstrengt. Ihr Berufswunsch: Hartz IV. Ihre Hobbies: klauen, trinken, Spaß haben. Zukunft: völlig egal. Jemand wie sie hat sowieso keine Chance. Dann wird sie beim Dealen erwischt und ihr Lehrer stellt ihr ein Ultimatum: Entweder sie macht bei einem Theaterprojekt mit oder sie fliegt von der Schule. Widerwillig wagt sich Sarah in eine ihr völlig fremde Welt. Doch als sie Paul kennenlernt, wird ihr klar, dass es vielleicht doch ein paar Dinge gibt, für die es sich zu kämpfen lohnt.

Über die Autorin

Nana Rademacher wurde 1966 geboren. Nach einem Sozialpädagogik-Studium in Bielefeld arbeitete sie zunächst in Hamburg als Lektorin und Regieassistentin, später in der Redaktion für Hörspiel, Feuilleton und Musik beim Südwestrundfunk. Neben dem Kriminalroman "Seelenruh" (2009) ist sie vor allem für ihre Jugendbücher wie "Immer diese Herzscheiße" (2017) bekannt. Heute lebt sie in Stuttgart und arbeitet als freie Autorin

Meine Meinung

Das Cover finde ich einfach genial! Die Haltung des Models und auch die Graffiti im Hintergrund, passen für mich wirklich perfekt zur Geschichte und auch zur Thematik vom Buch.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Sie hat sowohl die Sprache als auch die Schrift der Protagonistin Sarah angepasst, sodass ich als Leser das Gefühl bekomme, dass er mitten in der Geschichte steckt. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der Protagonistin erzählt. Jedoch wird hier nicht die Gegenwartsform verwendet, sondern Sarah erzählt ihre Geschichte in der Vergangenheit.

Sarah war für mich wirklich eine wahnsinnig interessante Protagonistin. Sie ist nicht die schillernde Heldin oder das Mädchen, dass erst noch aus den Schatten von anderen. Ihr scheint einfach alles egal zu sein. Sie lebt im Stuttgarter Hallschlag, dem Stadtteil indem es am meisten Sozialwohnungen gibt. Weil sie der Meinung ist, dass sie sowieso nichts erreichen kann, wird sie zur Mitläuferin. Ihren Freunden gegenüber ist sie loyal, jedoch stellt sich die Frage, ob ihre Freunde wirklich gut für sie sind?

Von ihrem Lehrer wird Sarah beim Dealen erwischt. Der Lehrer gibt ihr die Chance bei einer Theatergruppe mitzumachen, damit sie nicht von der Schule fliegt. Mit wenig Begeisterung geht Sarah zu den Theatertreffen und muss feststellen, dass hier wirklich zwei Welten aufeinandertreffen. Ich fand es wirklich klasse, wie die Autorin die Thematik im Buch umgesetzt hat. Es geht sicherlich vielen Jugendlichen. Viele fangen gar nicht mehr an zu träumen, da sie der Meinung sind, dass aus ihnen eh nichts mehr wird. Das Buch ist realistisch, nah dran und hat mich auf eine Weise gefangen, dass ich mich gefragt habe, wie vielen Jugendlichen geht es heute so wie Sarah? Außerdem besitzt das Buch eine tollen Humor durch die Protagonistin Sarah, sodass ich als Leser nur so durch die Seiten geflogen bin.

Mein Fazit

Immer diese Herzscheiße ist für mich ein absolutes Highlight. Es ist echt und humorvoll, romantisch und nah dran an der Protagonistin. Mich hat das Buch wunderbar unterhalten, aber auch nachdenklich gestimmt. Solche Projekte, die Jugendlichen in Sozialbezirken fördert, sollten viel mehr Aufmerksamkeit und Unterstützung erhalten.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(214)

490 Bibliotheken, 15 Leser, 1 Gruppe, 105 Rezensionen

fantasy, liebe, attentäter, verrat, prinzessin

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

Mary E. Pearson
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei ONE ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 26.05.2017
ISBN 9783846600429
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Was erwartet euch?

Seit Lia in den feindlichen Palast verschleppt wurde, muss sie um ihr Leben fürchten. Rafe ist zwar an ihrer Seite, aber hier kann auch er sie nicht mehr beschützen. Der Komizar von Venda will Lias Tod – und erst als Kaden ihm verrät, dass Lia die Gabe der Vorsehung besitzt, steigert das in den Augen des Feindes Lias Wert. Sie gewinnt Zeit – doch was sagt ihr der Blick in die Zukunft? Lia muss wichtige Entscheidungen treffen und einen Weg finden, um endlich ihrem Gefängnis zu entfliehen ...

Über die Autorin

Mary E. Pearson erblickt am 14. August 1955 in Südkalifornien das Licht der Welt. Sie studierte in San Diego und unterrichtet daraufhin viele Jahre, bevor sie sich entschloss zu schreiben. Zu ihren Hobbies zählt sie selbst das Lesen, lange Spaziergänge, Ski fahren, Kochen und Reisen. Sie ist verheiratet, hat zwei Töchter und lebt mit zwei Golden Retrievern zusammen. Ihr Roman "Zweiunddieselbe" wurde für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert, "Nieundewig" wurde als eines von "The Best Children's Books of the Year" im Jahr 2012 ausgewählt.

Meine Meinung

"Und auch wenn das Warten lange dauert, Ist das Versprechen groß, Dass die eine namens Jezelia kommt, Deren Leben geopfert werden wird Für die Hoffnung, eures zu retten." (Das Herz des Verräters, S.489)

Das Cover gefällt mir wirklich wahnsinnig gut. Es ist düster, das rote Kleid passt perfekt in die Szene und zur passenden Buchszene. Es sieht nicht nur genial aus, sondern fängt auch die Atmosphäre im Buch wunderbar ein.

Der Schreibstil ist wie im ersten Band gewohnt leicht und flüssig. Die Autorin schreibt wundervoll detailreich, sodass ich mich in die Welt leicht einfinden konnte. Die Geschichte wird aus mehreren Ich-Perspektiven erzählt, sodass man in jedes wichtige Ereignis einen Einblick erhält. Außerdem erfährt man so viel mehr über die einzelnen Charaktere.

Ich bin ein absoluter Fan von jedem einzelnen Charakter, sowohl von den Guten als auch den Bösen. Es steckt sehr viel Liebe zum Detail in den Charakteren, dass jeder seine eigene Tiefe, aber auch seinen eigenen Abgrund erhält. Ich bin gespannt, wie die Charaktere sich noch weiterentwickeln.

Während die Liebesgeschichte im ersten Teil noch eher im Vordergrund steht, lernen wir in diesem Teil das Königreich Venda kennen. Es ist düster, trostlos, voller Hass und Intrigen, zumindest wenn man es aus den Augen des Komizar sieht. Lia jedoch sieht so viel mehr und ihre Gabe scheint sich immer weiter zu entwickeln. Zusammen mit Lia entdecken wir die Geschichte von Venda und erhalten kleine Einblicke in das Vergangene. Ich fand die Wendung der Geschichte einfach genial und habe mich sehr gefreut, dass der zweite Band vor allem mit seiner Handlung und Spannung punkten kann. Auch hier war ich kurz versucht mir den dritten Teil auf Englisch zu holen, da mich die Geschichte wieder absolut gefesselt hat, jedoch erwartet uns der dritte Band ja schon nächsten Monat, also konnte ich mich gerade noch so halten.

Mein Fazit

Das Herz des Verräters ist viel düsterer und atmosphärischer als der erste Band. Selten habe ich so einen spannenden Mittelband gehabt, der sich als wahrer Pageturner offenbart hat. So ganz anders von der Thematik her als der erste Band, dennoch hat er mich von der ersten bis zur letzten Seite fasziniert. Ich kann euch die Reihe bisher wirklich nur ans Herz legen.

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

192 Bibliotheken, 24 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

dystopie, gene, jugendbuch, freundschaft, perfektion

Die Perfekten

Caroline Brinkmann , Caroline Brinkmann
Fester Einband: 587 Seiten
Erschienen bei ONE ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 25.08.2017
ISBN 9783846600498
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Was erwartet euch?

Rain ist ein Ghost. Sie lebt außerhalb des Systems. Seit ihrer Geburt ist sie auf der Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung der Menschen, die mit eiserner Hand regieren und das Volk unterdrücken. Rain weigert sich jedoch, sich ein Leben lang zu verstecken, und begeht einen fatalen Fehler. Sie bricht die wichtigste Regel der Ghosts: Vertraue niemandem!

Über die Autorin

Caroline Brinkmann wurde 1987 im hohen Norden geboren, studierte in Göttingen Humanmedizin, ist heute als Ärztin tätig und schreibt, wann immer sie Zeit dafür findet.

2013 gründete sie das Tintenfeder-Autorenportal, das angehende Schriftsteller über die Verlagsbranche aufklärt. Die Perfekten ist der erste Roman der Autorin, der im ONE-Programm erscheint.

Meine Meinung

"Regen und Sturm. Das waren sie. Niemand mochte Unwetter, aber es war ein schöner Gedanke, denn als Unwetter braucht man sich nicht zu fürchten." (Die Perfekte - Caroline Brinkmann)

Das Cover ist wirklich wahnsinnig toll. Ich finde es geheimnisvoll, düster. Es passt für mich total gut zur Geschichte. Auch der Titel bleibt hierbei im Vordergrund stehen, echt klasse!

Der Schreibstil von Caroline Brinkmann ist leicht und flüssig. Sie schreibt bildhaft und wundervoll emotional, dass ich von der ersten bis zur letzten Seite absolut gefesselt war. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Lark und Rain erzählt.

Rain ist ein Ghost, eine Unregistrierte in einem perfekten System bei dem es nur auf die Gene ankommt. Sie und ihre Mutter leben ein Leben in Angst und immer auf der Hut. Sie kann niemandem Vertrauen. Rain war für mich ein wahnsinnig toller Charakter mutig, wenn auch verängstigt, misstrauisch, wenn auch loyal gegenüber Menschen, die sie liebt. Sie ist auch sich selber immer treu geblieben, egal welche Steine ihr in den Weg gelegt worden. Von Lark war ich auch absolut begeistert, seine Liebe und Hingabe für seine Familie hat mein Herz im Sturm erobert. Bei jeder Situation hat er sich für seine Familie eingesetzt. Er ist stark, mutig auch wenn er manchmal etwas hilflos wirkte.

"Wie jeder von uns hast du nur einen Platz auf dieser Welt gesucht, und du hast ihn in meinem Herzen gefunden." (Die Perfekten - Caroline Brinkmann)

Mich hat die Geschichte von der ersten bis zur letzten Seite mitgerissen. Ich fand den Aufbau von Hope und die Einteilung in die unterschiedlichen Zirkel sehr gelungen. Auch wenn wir uns vorrangig in Grey und Aventin bewegt haben, hoffe ich doch, dass wir im nächsten Teil noch mehr von den anderen Zirkeln entdecken können. Die Welt Hope ist schillernd und düster zugleich mit vielen technischen Neurungen, die ich hier auch gerne hätte. Die Geschichte war von Anfang bis Ende spannend und ich bin nur so durch die Seiten gelogen. Zerrissen zwischen Menschen, Rebellen und Gesegneten gab es keine klare Linie zwischen Gut und Böse, sondern Caroline hat geschickt einen Schleier drum herum gewoben. An der ein oder anderen Stelle musste ich auch eine Träne vor Lachen oder vor Trauer wegwischen.

Mein Fazit

Die Perfekten ist eine spannenden Dystopie, die in allen Elementen absolut gelungen ist. Das Land Hope mit seinen technischen Errungenschaften ist faszinierend. Die Geschichte von Hope und Lark ist düster, spannend und dramatisch. Gerade das Ende konnte mich nochmal total für sich einnehmen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

  (17)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(137)

216 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 129 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, aditi khorana, märchen, amrita am ende beginnt der anfang

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Aditi Khorana , Peter Klöss
Fester Einband
Erschienen bei Dressler, 21.08.2017
ISBN 9783791500560
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Was erwartet euch?

Dein Schicksal ist ein Buch, das du selbst schreibst! Das Leben von Amrita, 16-jährige Prinzessin des Königreichs Shalingar, ändert sich auf einen Schlag, als der Despot Sikander Shalingar erobert. Gemeinsam mit der Sklavin und Seherin Thala gelingt Amrita die Flucht und beide machen sich auf den Weg, die »Bibliothek aller Dinge« zu finden, um das Schicksal der Welt zu ändern und schließlich zurück in die Vergangenheit zu reisen: an den Punkt, wo das Unheil begann. Doch was, wenn der einzige Weg, ihren Vater und ihr Land zu retten, bedeutet, dass Amrita sich selbst und ihre große Liebe opfern muss?

Über die Autorin

Aditi Khorana spent part of her childhood in India, Denmark and New England. She has a BA in International Relations from Brown University and an MA in Global Media and Communications from the Annenberg School for Communication. She has worked as a journalist at ABC News, CNN, and PBS, and most recently as a marketing executive consulting for various Hollywood studios including Fox, Paramount and Sony.
Mirror in the Sky (Razorbill/Penguin, 2016) was her first novel. The upcoming Library of Fates (July 2017) is feminist historical fantasy, set in ancient India, and tells the story of a louche, misogynistic dictator overthrowing an idyllic kingdom, and the women who fight to wrench it back from his hands.
Aditi lives in Los Angeles and spends her free time reading, hiking, and exploring LA's eclectic and wonderful architecture. 

Meine Meinung

 "In der stillen Enge meiner Brust beklagte ich mich, dass ich so ohnmächtig gegenüber meinem eigenen Schicksal war, etwas in mir schrie und hämmerte mit den Fäusten gegen die Mauer meiner Existenz, suchte einen Ausweg, eine andere Lösung." (Amrita, S.24)

Das Cover ist wirklich ein Highlight. Sowohl mit als auch ohne Umschlag kann das Buch sich wirklich sehen lassen. Jedoch suche ich irgendwie noch die Verbindung zur Geschichte.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig zu lesen. Typisch für orientalisch angehauchte Geschichten ist der Schreibstil blumig und sehr detailliert, sodass man nicht nur die Bild im Kopf hat, sondern auch Geräusche und Gerüche wahrnehmen kann. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Amrita erzählt.

Zu Beginn war mir die Protagonistin Amrita total sympathisch. Ich konnte ihre Gefühle absolut nachvollziehen. Die Unsicherheit vor der Verlobung, das leichte Gefühl der ersten Liebe und der lähmende Verlust. Ich war gefangen und konnte mich wunderbar mit ihr identifizieren. Jedoch entglitt mir Amrita beim Lesen immer mehr. Ich konnte sie und ihre Entscheidungen kaum noch greifen. Sie wurde für mich immer mehr zu einem Rätsel. Schade, denn das Buch hat sich wirklich toll entwickelt, jedoch blieb hier Amrita irgendwie auf der Strecke. Zumindest für mich.

Die Geschichte startet mit der Parabel über das Land der Bäume, die ich wirklich wundervoll fand. Wir sollten uns die Worte wirklich zu Herzen nehmen. Die Geschichte ist orientalisch angehaucht und einige Legenden und Sagen sind in die Geschichte mit eingewoben, die ich wirklich schön finde. Entgegen meiner Erwartung hat die Geschichte jedoch keinen riesigen Spannungsbogen, sondern ist eher leicht und etwas ruhig. 

Mein Fazit

Amrita gleicht einem orientalischen Märchen, dass sehr vielversprechend Begann. Jedoch konnte es meinen Erwartungen nicht ganz standhalten. Ich hatte mir ein bisschen mehr Spannung versprochen auch Amrita ist mir etwas entglitten. Dennoch finde ich die Geschichte sehr lesenswert, da mich die Welt wirklich fasziniert hat.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

120 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

liebe, sarina bowen, true north - schon immer nur wir, lyx verlag, new adult

True North - Schon immer nur wir

Sarina Bowen , Wanda Martin
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 21.07.2017
ISBN 9783736306004
Genre: Liebesromane

Rezension:

Was erwartet euch?

Als Jude in seinen Heimatort in Vermont zurückkehrt, will er nicht mehr daran denken, was vor drei Jahren geschehen ist, als er alles verloren hat: seinen guten Ruf, seine Chance auf eine Zukunft – und Sophie. Seine große Liebe, deren Leben er in einer einzigen tragischen Nach zerstört hat. Sophie ist geschockt von Judes Rückkehr, denn der Mann, der für den Tod ihres Bruders verantwortlich ist, bringt ihr Herz auch nach all den Jahren noch gefährlich aus dem Takt. Und so sehr sie sich dagegen wehrt, spürt sie bald, dass diese Liebe keine Gesetze kennt …

Über die Autorin

Sarina Bowen und Elle Kennedy leben und schreiben in den USA. Beide haben bereits zahlreiche Bestseller veröffentlicht. HIM - Mit ihm allein ist ihr erstes gemeinsames Projekt. Der Roman konnte Tausende englischsprachiger Fans begeistern und stieg aus dem Stand in die USA-Today-Bestsellerliste ein.

Meine Meinung

"Der Rest ist (üble) Geschichte. Mein Name ist Jude Nickel, und ich bin drogenabhängig. Außerdem bin ich ein kompletter Vollidiot." (True North: Wo auch immer du bist - Sarina Bowen, S. 67)

Auch dieses Cover gefällt mir wieder sehr gut. Die Landschaft und die Farben haben sich verändert, jedoch hält die Gestaltung des Titels den Widererkennungswert.

Der Schreibstil der Autorin ist, wie im ersten Band leicht und flüssig zu lesen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive der beiden Protagonisten Jude und Sophie erzählt. Ganz besonders hat mir gefallen, dass über den Kapiteln nicht nur der Name der erzählenden Person stand, sondern bei Jude auch Grad des Verlangens und bei Sophie, welcher Song ihr Innerer DJ spielt.

Jude ist ein interessanter Charakter. Er kämpft jeden Tag gegen seine Drogensucht und es ist wirklich ein richtiger innerer Kampf. Man erkennt richtig, dass Jude einen starken Willen hat. Er ist stolz, möchte am liebsten alles mit sich alleine ausmachen, jedoch nimmt er auch Hilfe an, wenn er weiß, dass er sie braucht. Ich finde er ist ein wahnsinnig toller Charakter, der eine schwere Zeit durchgemacht hat. Sophie scheint nach Außen ihr Leben im Griff zu haben, jedoch ist sie einfach nur gut darin, den Schein zu wahren. Ihre Familie ist kaputt, ihr Traum ausgeträumt, dennoch kämpft sie sich durchs Leben. Ich finde sie ist wirklich stark und selbstlos.

Was ich besonders gut fand, ist das die Geschichte so anders als der erste Band war. Jude & Sophie sind so anders und somit ist ihre Geschichte auch ganz anders. Sie ist viel intensiver, mit mehr Drama und auch Höhen und Tiefen. Jude steht nicht wie Griffin schon mit beiden Beinen im Leben, sondern muss sich erst noch finden. Die Liebesgeschichte ist stürmischer und sogar noch heißer. Während Griffin & Audrey die Ruhe waren, sind Jude & Sophie der Sturm. Beide Geschichten haben ihren eigenen wundervollen Weg gefunden und ein Platz in meinem Herzen.

Mein Fazit

Auch der zweite Band der True North Reihe Schon immer nur wir konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite für sich gewinnen. Das Buch muss sich nicht hinter dem ersten Band verstecken, sondern ist eine eigene Geschichte, die doch so anders ist. Auch Sophie & Jude haben ein Platz in meinem Herzen erobert.

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

38 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

weltall, ebook, weltraum, rise, lovestory

SUBLEVEL 1: Zwischen Liebe und Leid

Sandra Hörger
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 03.08.2017
ISBN 9783646603040
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Was erwartet euch?

Lange hat Sunrise Garcia auf den Tag gewartet, der ihr Leben für immer verändern wird. Als sogenannte Hoffnungsträgerin steht sie kurz davor, sich einen Platz in der Oberschicht zu sichern. Ihr einziges Ziel: einen guten Beruf auszuüben und genug Geld zu verdienen, um ihre Familie aus der Armut des Sublevels, dem untersten Stockwerk des Raumschiffes, zu retten. Doch als sie dem Präsidentensohn Corvin Corvus begegnet, kann sie nur noch an seine sturmgrauen Augen denken. Aber Sunrise ist es verboten, ihren Gefühlen nachzugeben. Immerhin hängt die Zukunft ihrer gesamten Familie davon ab, dass sie einen kühlen Kopf bewahrt…

Über die Autorin

Sandra Hörger schlüpfte schon als Kind ständig durch die geheimen Portale ihrer Fantasie. Nach dem Magisterabschluss und vielen Jahren als Drehbuchautorin, kehrt sie nun mit ihren Romanen in die Welt ihrer Träume zurück. Im realen Leben wohnt sie mit ihrer Familie in München.

Meine Meinung

"Wenn ich gehe, wohin sie zeigt, wird es kein Zurück mehr geben. Mein Leben wird nicht mehr so sein, wie es jetzt ist. Nie mehr." (Sublevel: Zwischen Liebe & Leid - Sandra Hörger)

Das Cover gefällt mir farblich sehr, auch die angedeuteten Sterne sind schön. Jedoch gefällt mir das männliche Gesicht nicht. Ich weiß nicht irgendwie habe ich von Corvin einfach ein anderes Bild im Kopf.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Die Autorin baut zwei Sprachen Latein und "Unterschichten Englisch" in die Geschichte mit ein, was ihr wirklich wunderbar gelingt. Zu Beginn haben mich die Sprachen noch verwirrt, jedoch habe ich mich im Laufe des Buches dran gewöhnt und fand es auch nicht mehr störend. Das Buch wird aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Sunrise erzählt.

Sunrise ist eine Hoffnungsträgerin. Sie stammt aus dem Sublevel, der untersten Schicht des Raumschiffs. Nur durch die Finanzierung ihrer Familie und der Familie ihres Verlobten kann sie zur Schule gehen. Sie legen die Hoffnung in Sunrise auf ein besseres Leben und mehr Geld. Unter dieser Bürde scheint Sunrise zu zerbrechen. Natürlich lernt sie fleißig, ihre Noten sind perfekt. Sie hat sogar ein Stipendium. Jedoch leidet die wahre Sunrise darunter. Der Druck ist hoch, ihren Verlobten kann sich nicht leiden. Ich finde sie wirklich taff. Mir hat sie als Protagonistin sehr gut gefallen.

"Gegen die Ungerechtigkeit aufstehen. Für die Freiheit kämpfen, gleichgültig, wer dabei umkommt." (Sublevel: Zwischen Liebe & Leid - Sandra Hörger)


Normalerweise mache ich wirklich über alles, was mit Raumschiffen zu tun hat, mehr oder weniger einen riesen Bogen. Jedoch hat mich hier der Klappentext wirklich angesprochen und die Liebesgeschichte schien ja auch im Vordergrund zu stehen. Und ich bereue es überhaupt nicht! Das Buch war wirklich wahnsinnig toll. Die Geschichte war von der ersten bis zur letzten Seite richtig spannend. Außerdem überraschte die Geschichte mit viel mehr Tiefe als bloß eine Liebesgeschichte. Ich konnte das Buch wirklich nicht aus der Hand legen. Vor allem das Ende ist echt fies! Ich würde am liebsten sofort weiterlesen.

Mein Fazit

"Sublevel: Zwischen Liebe & Leid" ist eine spannende Liebesgeschichte im Science-Fiction Bereich mit dystopischen Anteilen. Ich war von der Geschichte wirklich begeistert und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

186 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

kasie west, ps: ich mag dich, familie, brieffreunde, love

PS: Ich mag dich

Kasie West , Ann Lecker
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.07.2017
ISBN 9783551583666
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Was erwartet euch?

Im Chemieunterricht kritzelt Lily eine Zeile aus ihrem Lieblingslied auf den Tisch – und erlebt eine Überraschung: Am nächsten Tag hat jemand geantwortet, der den Song auch kennt! Schnell entwickelt sich zwischen ihr und dem namenlosen Schreiber eine Brieffreundschaft. Sie tauschen Musiktipps und lustige Geschichten aus, aber auch geheime Wünsche und Sorgen. Mit jedem Zettel verliert Lily ihr Herz ein bisschen mehr an den Unbekannten. Doch als sie herausfindet, wer ihr da schreibt, wird alles plötzlich ziemlich turbulent.

Über die Autorin

Kasie West lebt mit ihrer Familie in Kalifornien. Wenn sie keine Geschichten schreibt oder die Nächte durchliest, verbringt sie ihre Zeit auf dem Wakeboard oder hört schnulzige Alternative-Rock-Lieder.

Meine Meinung

" Ich legte mir die Hand aufs Herz. "Und an jenem heißen Herbsttag begann Isabel das aussichtslose Unterfangen, einen Verehrer für ihre beste Freundin zu finden. Es würde zu einer lebenslangen Suche werden, die sowohl ihre Entschlossenheit als auch ihren Glauben auf die Probe stellen sollte."

Das Cover gefällt mir wirklich sehr gut. Es ist schön schlicht, bringt das wichtigste auf den Punkt und harmoniert auch farblich.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und konnte mich wunderbar in die Geschichte einfühlen. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Lily erzählt.

Ich liebe die Protagonistin Lily. Ich glaube im Leben wären wir wirklich tolle Freundinnen, da wir uns irgendwie auf demselben Level bewegen. Sie hat einen sarkastischen Humor, der mich immer wieder zum Schmunzeln brachte. Sie liebt ihre wahnsinnig chaotische Familie, Musik ist ihre Form sich von der Welt zu lösen.

"Chemie hatte etwas an sich, das mein Gehirn dazu brachte, gleichzeitig an alles und nichts zu denken. Vielleicht war es die Mischung aus langweiligem Fach, monotonem Lehrer und kaltem Stuhl. Ob es dafür wohl eine chemische Gleichung gab?"

PS: Ich mag dich hat mich von der ersten bis zur letzten Seite verzaubert. Eine Geschichte bei der mich die Seite gefangen nahmen und von dem ich mich erst in der letzten Seite trennen konnte. Noch immer erfüllt diese Geschichte mein Herz. Letzten Monat habe ich ein Buch gesucht, dass mich endlich wieder zu 100% abholt mit dem Gewissen etwas und in diesem Buch habe ich es gefunden. Die Geschichte hat Humor, wundervolle Charaktere und viele Gefühle. Natürlich ist das Ende der Geschichte abzusehen und das Buch bedient sich einigen Klischees, aber ich habe mich hier einfach zu Hause gefühlt.

Mein Fazit

"PS: Ich mag dich" überzeugt mit einer humorvollen, gefühlvollen und turbulenten Liebesgeschichte von vorne bis hinten. Genau benennen kann ich gar nicht, dennoch hat das Buch sich in mein Herz geschlichen und mir das Gefühl gegeben zu Hause zu sein. Ich kann euch diese Geschichte also wirklich nur ans Herz legen.

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

kinderbuch, jen white, als wir fast mutig waren, mut, damaris liest

Als wir fast mutig waren

Jen White , Sylke Hachmeister
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.07.2017
ISBN 9783551556806
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Was erwartet euch?

Stell dir vor, du bist zwölf Jahre alt und wirst von deinem Vater nach einem Streit an einer Tankstelle zurückgelassen, mitten in der Wüste von Arizona. Es ist mörderisch heiß, du hast Durst und eine kleine Schwester an deiner Seite, die nur Flip-Flops trägt und genauso große Sehnsucht nach eurer Mutter hat wie du. Aber immer, wenn du nicht mehr weiterweißt, holst du dein Notizbuch heraus und machst dir einen genauen Plan: Vertrau deinem Instinkt. Hör auf dein Herz. Sei mutig, wenn du kannst. – Dies ist die Geschichte von Liberty und ihrer kleinen Schwester Billie, die mehr als nur fast mutig sein mussten, auf ihrem abenteuerlichen Weg zurück nach Hause.


Über die Autorin

Jen White wollte schon immer Schriftstellerin werden. Zu ihrem Debütroman hat sie ein Erlebnis aus ihrer Kindheit inspiriert, als sie – aus Versehen – an einer Tankstelle vergessen wurde. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und fünf Kindern in Kalifornien.

Meine Meinung

Das Cover passt wirklich toll zu den Charakteren und zu der Geschichte. Ich finde die Farben sehr harmonisch, also mir gefällt es wirklich sehr gut.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig, außerdem passt der Wortschatz sehr gut zu einer 12-Jährigen, denn das Buch ist aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Liberty geschrieben.

Liberty ist 12 Jahre alt. Seitdem ihre Mutter gestorben ist, ist ihre kleine Schwester das Allerwichtigste für sie. Um Billie zu beschützen, würde sie alles tun. Liberty begleitet in ihrem Leben ein kleines Notizbuch, in das sie immer schreibt. Es ist wie eine Art Tagebuch nur in Fakten beschrieben, da Liberty später gerne Wissenschaftlerin werden möchte. Um sich ihrem abwesenden Vater nahe zu fühlen, hat sie viele Tiersendungen gesehen und weiß wirklich wahnsinnig viel über Tiere. Und zwar wirklich eine Menge! Nachdem ich das Buch gelesen habe, habe ich gedacht, wow wie wenig ich doch eigentlich weiß. Billie ist die jüngere Schwester und sie ist 8 Jahre alt. Während Liberty oft sehr distanziert wirkt, ist Billie sehr emotional. Sie geht alles mit viel Leidenschaft an und bringt die beiden dadurch in die eine oder andere gefährliche Situation.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich war von der Geschichte und der Reise von Liberty und Billie sehr berührt. Gerade durch die Sicht der 12-jährigen Liberty konnte ich mich total in die beiden einfühlen. Die Angst, der Mut waren sehr gut zu spüren. Die Reise der beiden war beschwerlich und voller Abenteuer. Es war jetzt kein riesiger Spannungsbogen in der Geschichte, sondern die Spannung ist eher für die jüngere Generation gehalten. Die Geschichte war für mich so real dargestellt, dass ich mich immer wieder gefragt habe, ob irgendwo auf der Welt zwei Schwestern ein ähnliches Abenteuer erleben.

Mein Fazit

"Als wir fast mutig waren" ist eine wundervolle Geschichte für das jüngere Lesepublikum. Denn ich denke, dass Buch ist dort spannungsmäßig und auch emotional am besten angesiedelt. Natürlich wird es auch dem ein oder anderem "ältere" Leser gefallen, jedoch sollte man hier bedenken, dass es eher ruhig ist. Emotional holt es den Leser auf jeden Fall ab, da man sich sehr gut vorstellen kann, dass irgendwo auf der Welt zwei Schwester ein ähnliches Abenteuer erleben.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

148 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 73 Rezensionen

lauren blakely, liebe, big rock, verlobung, scheinverlobung

Big Rock - Sieben Tage gehörst du mir!

Lauren Blakely , Ira Severin , Michael Meyer
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.07.2017
ISBN 9783956496868
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Was erwartet euch?

Meiner Familie zuliebe soll ich mich eine Weile zusammenreißen: Keine Sexskandale mehr! Und als perfekter braver Sohn brauche ich eine Schein-Verlobte für sieben Tage. Was läge da näher als meine beste Freundin Charlotte zu fragen? Mit so einer scharfen Frau fällt es mir nicht schwer, den verliebten Softie zu mimen. Leider kann ich seit wir im Bett gelandet an nichts anderes mehr denken als an ihren heißen Körper. Charlotte spielt ihre Rolle als meine Zukünftige perfekt – doch bei mir ist es längst viel mehr als ein Spiel …
(www.harpercollins.de)

Über die Autorin

New York Times Bestsellerautorin Lauren Blakelys Markenzeichen sind sexy Liebesromane, voller Herz, Humor und heißer Bettszenen. Die Kuchen- und Hundeliebhaber hat die meisten ihrer Erfolgsromane beim Gassigehen mit ihren vierbeinigen Freunden geplottet. "Big Rock - Sieben Tage gehörst du mir!" stürmte direkt nach Erscheinen sämtliche amerikanische Bestsellerlisten.

Meine Meinung

Das Cover ist doch sehr schlicht und auch nichtssagend, sodass ich es eigentlich nur wegen des Klappentext gekauft habe.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig, sie nimmt kein Blatt vor den Mund, aber das Buch ist auch nicht überladen. Die Geschichte ist aus der Ich - Perspektive von Spencer dem Protagonisten geschrieben, was wirklich ein absolutes Highlight ist! Schon auf der ersten Seite hat mich Spencer gepackt.

Spencer ist wirklich der absolute Playboy und hochgradig selbstverliebt. Ich meine, schnappt euch mal die Leseprobe und lest die erste Seite! Das sagt eigentlich alles über Spencer aus, was ihr Wissen müsst. Natürlich ist er nicht nur heiß, sondern auch ein absoluter Frauenversteher, der wirklich alles über das weibliche Geschlecht weiß. Natürlich ist er auch erfolgreich, ich meine Hallo? Sonst wäre er ja auch nicht mehr ganz so heiß. Auf jeden Fall hat mir die Perspektive von Spencer wirklich gefallen, der er hatte schon den ein oder anderen Lacher auf seiner Seite!

Die Story ist natürlich nichts völlig neues Freunde, Schnapsidee, Freundschaft + und dann kommen die Gefühle, aber ich glaube das Spencers Sicht die Geschichte doch zu was Besonderes macht. Seine Sichtweise ist originell und humorvoll. Ich saß oft genug mit einem Schmunzeln auf der Coach, sodass ich richtig Spaß beim Lesen hatte. Die Rahmenbedingung der Geschichte sind schon etwas klischeehaft, aber die Erotikszenen sind angenehm prickelnd und nicht zu überladen.

Mein Fazit

"Big Rock: Sieben Tage gehörst du mir" lebt von der Erzählperspektive Spencer, der den Leser auf eine humorvolle und originelle Art seine Gefühlswelt präsentiert. Die Erotikszenen sind angenehm prickelnd, jedoch sind die Rahmenbedingungen schon etwas klischeehaft.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

49 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

declan, harper

Der Sommer, als du wiederkamst

Emily Martin , Michaela Kolodziejcok
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 07.07.2017
ISBN 9783423740289
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Was erwartet euch?

Im Wegrennen und Verdrängen war die 17-jährige Harper schon immer gut. Deshalb hat sie sich auch von Declan getrennt, ihrem Kindheitsfreund und ihrer ersten Liebe, weil sie Angst hatte, dass sie eine Fernbeziehung nicht aushält. Und deshalb spricht sie im Moment auch fast gar nicht mit ihrer Mutter, die erfahren hat, dass sie Krebs hat. Nun kommt Declan für die Sommerferien aus dem Internat zurück. Und alles an ihm ist anders. Er ist größer, kräftiger und noch attraktiver. Harper muss schmerzlich feststellen, dass er für sie noch immer der Einzige ist. Aber Declan will nicht mehr mit ihr reden ...


Über die Autorin

Emily Martin, aufgewachsen in Detroit, Michigan, besuchte die Universität in North Carolina, wo sie sich in Kartoffelpuffer aus Süßkartoffeln und frittierte Essiggurken verliebte und in den jungen Mann, der später ihr Ehemann werden sollte. Emily Martin lebt heute in Boston. ›Der Sommer, als du wiederkamst‹ ist ihr Debüt.

Meine Meinung

"Manchmal glaube ich, dass die Weißeiche in jener Augustnacht gelauscht hat. Dass sie von den Versprechen weiß, die wir uns oben in unserem Baumhaus gaben. Dass sie weiß, dass ich meines nur halb gehalten habe."
(Der Sommer, als du wiederkamst, S. 7)


Das Cover finde ich sehr harmonisch und wirklich schön für einen sommerlichen Liebesroman. Als ich das Cover gesehen habe, dachte ich gleich, das Buch brauche ich für den Sommer.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig ohne viele Schnörkel, sodass sich das Buch sehr gut lesen lässt. Die Geschichte wird aus der Ich - Perspektive von Harper erzählt, sodass wir sie sehr nah kennenlernen.

Harper ist jung, beeinflussbar und sehr verletzlich. Sie befindet sich noch in der Phase sich selbst zu finden, wodurch sie sich sehr von ihrer Freundin Sadie lenken lässt. Durch Sadie geht sie viel feiern, sucht das Vergessen in Alkohol und Jungs. Das Vergessen über die Krankheit ihrer Mutter, das Vergessen das sie eigentlich ein ganz anderer Mensch ist, das Vergessen von Declan. Dennoch ist es nicht die echte Harper, den die echte Harper ist treu, mutig und oft auch nachdenklich. Jedoch leider viel zu sehr mit ihren Selbstzweifeln beschäftig, als das sie merkt, wer sie wirklich sein kann. Ich hatte oft Schwierigkeiten mit ihr, da ich nie so handeln würde wie sie, aber die Autorin schafft es, dass ich Harper verstehen kann.

Es gibt in dem Buch noch viele weitere wundervolle Charaktere, jedoch geht es in der Geschichte um die junge Harper, wie sie mit den Schicksalsschlägen und dem ganz normalen Teenie Alltag umgeht. Die Liebesgeschichte steht natürlich neben Harper auch im Vordergrund. Die Geschichte ist leicht, romantisch und ein Weg zur Selbstfindung. Wer großartige Spannung oder einen Plot Twist erwartet, der würde hier enttäuscht werden. Es ist eher ein leichtes Sommerbuch, eigentlich die perfekte Lektüren für den Strand oder den Balkon, da man sich einfach fallen lassen kann. Jedoch auch immer wieder aus der Geschichte auftauchen kann, um einmal ins Wasser zu hüpfen.

Mein Fazit

Der Sommer, als du wiederkamst ist ein leichtes, romantisches Sommerbuch, dass man wunderbar am Strand oder in der Sonne auf seinem Balkon lesen kann. Es erwarten einem zwar keine Plot Twists und auch die Spannung hält sich in Grenzen, jedoch besticht das Buch durch eine leichte Liebesgeschichte.

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

89 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

fantasy, protectoren, ewigkeitsgefüg, drachenmondverlag, somna

Ewigkeitsgefüge

Laura Labas
Flexibler Einband: 310 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 08.07.2017
ISBN 9783959912976
Genre: Fantasy

Rezension:

Was erwartet euch?

In Arden Creek ist nichts so, wie es scheint. Wer des Nachts durch die Straßen wandert, findet sich schon bald in der tödlichen Umarmung eines Mordenox´ wieder. Eine Kreatur, die mit ledrigen schwarzen Flügeln vom Himmel hinabstürzt und ihre Zähne in das zarte Fleisch ihrer Opfer senkt.
Lydia Prescott gehört zu einem Clan, der um diese Gefahr weiß. Als Somna ist sie dazu in der Lage, die Wandlung von Menschen zu Mordenox zu verhindern. Obwohl ihre Gabe so wichtig ist, ist sie noch nicht bereit, sie einzusetzen.
Dann aber wird ihr Clan beinahe vollständig ausgelöscht und sie muss lernen, sich selbst zu vertrauen. Gejagt von ihrem Feind und hin- und hergerissen zwischen den verschiedenen Mächten in der Stadt, kämpft sie darum, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen und ihre Bestimmung zu erfüllen.
(www.drachenmond.de)

Über die Autorin

Laura Labas hat 1991 in der Kaiserstadt Aachen an einem Karfreitag das Licht der Welt erblickt. Schon früh verlor sie sich im geschriebenen Wort und entwickelte eigene, fantastische Geschichten, die sie mit ihren Freunden teilte. Es dauerte aber noch ein paar Jahre, ehe sie mit vierzehn ihren ersten Roman beendete. Spätestens da wusste sie genau, was sie für den Rest ihres Lebens machen wollte: neue Welten kreieren.
Heute schreibt sie immer noch mit der größten Begeisterung und Liebe neben ihrem Masterstudium und vergräbt sich in Fantasy, Drama und Romance.

Meine Meinung

"Solange das Ewigkeitsgefüge intakt ist, wird das Gute siegen. Aber was geschieht, wenn das Ewigkeitsgefüge gestört ist?" (Ewigkeitsgefüge, S.7)

Das Cover ist wirklich ein absoluter Traum! Die farbliche Gestaltung und auch das Bild sind einfach der Hammer. Für mich ist das Cover schon ein absoluter Kaufgrund.

Der Schreibstil von Laura Labas ist wie auch in ihren anderen Büchern schon leicht und flüssig. Sie erschafft mit ihren Worten immer die perfekte Stimmung und Atmosphäre, sodass ich mich richtig in die Geschichte fallen lassen konnte. Die Geschichte wird aus der Ich - Perspektive der Protagonistin Lydia erzählt.

"Er war Arax'va. Einer der drei Gottheiten unserer Religion. Teil des Ewigkeitsgefüges. Unser angeblicher Retter. Noch nie in meinem Leben war ich so enttäuscht gewesen."
(Ewigkeitsgefüge, S.268)


Lydia ist ein sehr selbstkritischer Mensch. Was ich wahnsinnig gut fand, denn sie erkennt ihre Fehler und gibt sie auch zu. Sie versucht nicht sich zu verschleiern, sondern steht für sich ein. Sie ist mutig, etwas naiv und nicht auf den Mund gefallen. Sie hält die Menschen in ihrem Umfeld ganz schön auf Trapp. Ich mochte sie wirklich auf Anhieb!

Bücher von Laura Labas lese ich auch ohne den Klappentext zu lesen, da ich ihren Schreibstil total liebe, außerdem auch ihre Welten die sie erschafft. Mit Ewigkeitsgefüge hat sie mich auch nicht enttäuscht. Die Geschichte war einfach nur genial! Ich war von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt, es war spannend ohne künstlich gesetzte Längen. Der Weltenentwurf hat mir richtig gut gefallen. Auch die Charaktere waren klasse, sowohl die Protagonistin Lydia als auch ihre Verbündeten. Im Vordergrund steht die Fantasygeschichte, dennoch schleicht sich auch eine kleine Liebesgeschichte mit ein, die zwar nicht ganz überraschend, jedoch wunderschön ist.

Mein Fazit

"Ewigkeitsgefüge" besticht mit seinem tollen Weltenentwurf und starken Charakteren. Ich konnte das Buch kaum beiseitelegen, da mich die Atmosphäre mitgerissen hat.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(200)

353 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 132 Rezensionen

liebe, vermont, cider, true north, sarina bowen

True North - Wo auch immer du bist

Sarina Bowen , Nina Restemeier , Wiebke Pilz
Flexibler Einband: 378 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 24.04.2017
ISBN 9783736305601
Genre: Liebesromane

Rezension:

Was erwartet euch?

Als Audrey Kidder der finstere Blick von Griffin Shipley trifft, weiß sie sofort, dass ihr Auftrag in Vermont schwieriger wird als gedacht. Doch sie hat keine Wahl: Wenn sie ihren Job behalten will, muss sie Griff davon überzeugen, seinen preisgekrönten Cider zum halben Preis zu verkaufen. Eine harte Nuss, denn der Bio-Farmer ist nicht nur ausgesprochen stur – und unheimlich attraktiv –, sondern seit ihrer heißen Affäre am College auch nicht besonders gut auf Audrey zu sprechen. Und dass sich Audrey in Griffs Nähe augenblicklich so zu Hause fühlt wie nirgends sonst auf der Welt, macht die Sache alles andere als einfach … 

(www.luebbe.de/lyx/)

Über die Autorin

Sarina Bowen und Elle Kennedy leben und schreiben in den USA. Beide haben bereits zahlreiche Bestseller veröffentlicht. HIM - Mit ihm allein ist ihr erstes gemeinsames Projekt. Der Roman konnte Tausende englischsprachiger Fans begeistern und stieg aus dem Stand in die USA-Today-Bestsellerliste ein.

Meine Meinung

 

"Wenn ich mich schon wie ein völliger Idiot aufführte, musste es dann ausgerechnet vor dem heißesten Farmer der Welt sein?"

(True North: Wo auch immer du bist)

 

Das Cover gefällt mir sehr gut. Ich mag die Gestaltung des Titels und die Berge im Hintergrund. Es ist mal was ganz anderes als immer nur die Gesichter auf dem Cover.

 

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und lässt sich flüssig lesen. Normalerweise bin ich nicht so der riesige Fan von großen Zeitsprüngen in Bücher, hier jedoch hat es mir wahnsinnig gut gefallen. Die Geschichte wächst und reift mit den Charakteren. Eine wirkliche tolle Art von Erzählstil. Die Geschichte ist abwechselnd aus Ich - Perspektive der beiden Protagonisten Griffin und Audrey geschrieben.

 

Audrey ist eine wirklich erfrischende Protagonistin. Sie ist lebhaft, chaotisch und versucht ihren Traum zu verwirklichen. Raus aus den Fängen ihrer erfolgreichen Mutter, möchte Audrey auf eigenen Beinen stehen und sich ihren Traum von einem eigenen Restaurant verwirklichen. Jedoch ist sie eher eine chaotische Praktikantin, dennoch gibt sie nicht auf und lässt sich nicht unterkriegen. Griffin, der einst gefeierte Collagestar, ist jetzt durch und durch ein Farmer. Ein grummeliger Farmer. Mir war er von Anfang an total sympathisch. Er hat den ein oder anderen Lacher berat, außerdem ist er ein richtiger Star Wars Fan. Die Art und Weise wie Audrey und Griffin miteinander umgehen, war wirklich toll beschrieben und konnte mich richtig gut unterhalten.

 

Die Geschichte hatte einen angenehmen Rhythmus, sodass ich mich ganz in der Geschichte verlieren konnte. Man kann sich einfach fallen lassen und das Buch als Flucht aus dem Alltag nehmen. Die beiden Charaktere und die Umgebung versprühen einen angenehmen Charme.

Mein Fazit

True North: Wo auch immer du bist ist eine angenehme Liebesgeschichte mit charmanten Protagonisten - genau richtig um einmal dem Alltag zu entfliehen. Ich freue mich noch auf weitere Geschichte von der Shipley Farm.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(213)

450 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 177 Rezensionen

fantasy, cora carmack, stormheart, sturm, liebe

Stormheart - Die Rebellin

Cora Carmack , Birgit Salzmann , Alexandra Rak , Carolin Liepins
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 22.05.2017
ISBN 9783789104053
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Was erwartet euch?

Blicke dem Sturm in die Seele und finde dein Herz! Von der jungen Königstochter Aurora wird erwartet, dass sie ihre besonderen Fähigkeiten nutzt, um ihr Volk vor den zerstörerischen Stürmen zu schützen. Was keiner weiß: Noch hat Aurora diese Fähigkeiten nicht. Um ihr Geheimnis zu wahren, scheint eine arrangierte Heirat der einzige Ausweg. Doch bevor es dazu kommt, flieht sie aus dem Palast und schließt sich einer Gruppe von Sturmjägern an. Während sie eine ganz besondere Verbindung zu Stürmen findet, läuft sie Gefahr, ihr Herz zu verlieren.

Über die Autorin

Cora Carmack hat unterrichtet und am Theater gearbeitet, bevor sie mit dem Schreiben begann. Mit ihrem Debütroman Losing It – Alles nicht so einfach, der in mehr als zehn Sprachen übersetzt wurde, landete sie aus dem Stand einen weltweiten Bestseller.

Meine Meinung

"Dann holte sie tief Luft und verabschiedete sich.
Von Pavan. Und von Aurora.
Denn von jetzt an war sie nur noch Roar."
(Stormheart: Die Rebellin, S.168)


An das Cover musste ich mich erstmal gewöhnen. Doch je länger ich es mir ansehen, desto mehr gefällt es mir. Außerdem passt es perfekt zur Protagonistin.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig zu lesen. Die Geschichte ist bildhaft, aber nicht überladen. Die Geschichte ist hauptsächlich aus der Ich - Perspektive der Protagonistin Aurora geschrieben, außerdem werden manche Kapitel aus der Ich -Perspektive der anderen Charaktere erzählt, sodass man auch Einblicke in andere Szenen erhält. Mir hat das sehr gut gefallen.

"Du bist fleischgewordener Blitz. Kälter als fallender Schnee. Unaufhaltsam wie der Wüstensand im Wind. Du bist ein Sturmlink, Aurora Pavan. Glaube daran."
(Stormheart: Die Rebellin, S.6)


Aurora war für mich eine wahnsinnig interessante Protagonistin, denn sie hatte mehrere Fassaden, die mich alle für sich einnehmen konnten. Einmal war sie Aurora eine nach außen arrogante Prinzessin, die keine Freunde hat. Dann haben wir Rora innerlich zerrissen, die perfekte Prinzessin und baldige Herrscherin von Pavan zu sein oder einfach nur sie selber zu sein. Jedoch trägt sein Geheimnis mit sich herum von dem keiner Wissen darf. Jedoch flieht die junge Prinzessin mit einer Gruppe von Sturmjägern und findet sich selbst. In der Gruppe wird sie zu Roar und beweist Mut, Abenteuerlust und entwickelt ein tolles Selbstbewusstsein. Ich finde ihre Entwicklung wirklich stark.
Außerdem hat es mir der Prinz von Lock Cassius angetan. Er ist hart, unnachgiebig, geheimnisvoll und stark. Wir erfahren leider immer nur kurze Einblicke von ihm, jedoch hat er mich sofort fasziniert und ich war ihm schon von der ersten Seite an verfallen. Der junge Sturmjäger Lock war dagegen nicht so meins. Er ist der absolute Goodguy. Auch wenn er oft hart dargestellt wird, ist er innerlich sehr weich. Halt einfach nicht mein Fall.

Der Klappentext und die Leseprobe haben mich so sehr gereizt, dass ich das Buch einfach lesen musste. Die Idee mit den Stürmen als eigenständiges Wesen, fand ich wirklich klasse. Auch die Sturmlinge und die Sturmjäger, die die Macht der Stürme zu fesseln vermögen. Die ersten Seiten haben mich auch wirklich mitgerissen und ich mochte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Jedoch kam nach der Hälft irgendwie so ein kleiner Bruch. Dem Buch fehlte es an Spannung, sodass ich mich echt aufraffen musste, das Buch weiterzulesen. Während die Aurora noch nach ihrer Fähigkeit suchte, ahnte ich doch schon lange worin ihre Fähigkeit liegt. Ab dem Punkt hatte ich so das Gefühl, das die Geschichte nicht mehr vorankommt. Am Ende jedoch konnte mich die Geschichte wieder abholen, sodass ich mich schon wahnsinnig auf den zweiten Band freue.

Mein Fazit

Stormheart: Die Rebellin ist ein spannender Auftakt, bei dem mich vor allem die Protagonistin Aurora überzeugen konnte. Ihre Entwicklung ist wirklich toll dargestellt und ich freue mich schon auf ihren Kampf. Im Mittelteil hat die Geschichte einen kleinen Hänger, somit der hat der zweite Teil noch Steigerungspotential.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

136 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 27 Rezensionen

elfen, fantasy, zwerge, das schwert der elfen, krieg

Die Shannara-Chroniken - Das Schwert der Elfen

Terry Brooks , Tony Westermayr
Flexibler Einband: 672 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.02.2016
ISBN 9783734161032
Genre: Fantasy

Rezension:

Was erwartet euch?

Der Elfen-Mensch-Mischling Shea Ohmsford lebt zufrieden in dem kleinen Ort Schattental – bis der mysteriöse Zauberer Allanon auftaucht, und dem jungen Mann das Vermächtnis seiner Familie offenbart. Shea ist der letzte Nachfahre des Elfenhelden Shannara, und nur er kann dessen mystisches Schwert führen. Und damit ist Shea der einzige, der den mächtigen Hexenmeister Brona aufhalten kann. Denn dieser fürchtet nur eine Waffe: das Schwert von Shannara.

Meine Meinung

Das Cover ist sehr schön schlicht und passt sehr gut zu einer High-Fantasy-Geschichte. Das Schwert ist auch im Cover der Mittelpunkt, was mir gut gefällt.

Der Schreibstil von Terry Brooks ist sehr bildgewaltig fast schon etwas langatmig. Klar muss ein High- Fantasy Roman sehr gut ausgearbeitet sein, aber manchmal verliert sich das Buch etwas in den Beschreibungen. Ich musste das Buch sehr oft beiseitelegen, da man es wirklich schwer lesen konnte.

Die Charaktere waren durch den erzählenden, bildgewaltigen Stil dafür aber sehr gut ausgearbeitet. Außerdem hat mir hier auch die Vielfalt der verschiedenen Charaktere sehr gut gefallen.

Die Story kommt aufgrund des Stils dafür aber ein bisschen zu kurz. Oft verlieren die Kämpfe an Spannung, da die Beschreibung den Leser einfach erschlägt. Dennoch finde ich die Idee der Geschichte wirklich gut und High – Fantasy Leser kommen auch nicht zu kurz, da sich Kämpfe, Aufgaben und eine tolle Truppe zusammenfinden.

Fazit

Die Story ist von der Idee her wirklich interessant, jedoch konnte mich das Buch einfach nicht packen. Ich glaube dieses Buch ist schon eher geeignet für Hardcore Fantasy Leser. Ich musste das Buch sehr oft beiseitelegen und hatte doch sehr Schwierigkeiten weiterzulesen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(115)

297 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

dystopie, laura kneidl, liebe, ermittlung, luftkolonie

Water & Air

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 03.03.2017
ISBN 9783551315441
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Was erwartet euch?

Seit dem Anstieg der Meeresspiegel leben die Menschen in Kuppeln unter Wasser oder in der Luft. Mit ihren achtzehn Jahren hat Kenzie noch nie die Sonne gesehen und ihr Leben in der Wasserkolonie unterliegt strengen Normen. Schließlich hält sie es nicht mehr aus und flieht in eine Luftkolonie, um dort einen Neuanfang zu wagen. Doch dann wird sie zur Hauptverdächtigen in einer mysteriösen Mordserie und nur Callum mit dem geheimnisvollen Lächeln hält zu ihr. Aber nicht nur den beiden droht Gefahr, auch das Schicksal der gesamten Kolonie steht auf dem Spiel.
(www.carlsen.de)

Über die Autorin

Laura Kneidl schreibt Romane über unverfrorene Dämonen, rebellische Jäger, stilsichere Vampire und uniformierte Luftgeborene. Sie wurde 1990 in Erlangen geboren und entwickelte bereits früh in ihrem Leben eine Vorliebe für alles Übernatürliche.

Meine Meinung

"Sie hatte es geschafft. Dies war ihre Flucht.
Ihr Abendteuer.
Ihr Traum.
Ihr Mehr."

(Water & Air, S.79)



Das Cover ist wirklich ein absoluter Hingucker. Die Elementverbindung zwischen Luft und Wasser ist wahnsinnig toll dargestellt und auch die Farben wirken passend. Ich liebe das Cover wirklich sehr.

Die Autorin Laura Kneidl schreibt leicht und flüssig, sodass die Seiten nur so dahinflogen. Außerdem gefiel mir die unterschiedliche Darstellung und Konstruktion der Luft - und Wasserkolonie. Die Geschichte wird aus der personellen Erzählperspektive erzählt. Der Erzähler ist nah an der Protagonisten Kenzie, sodass man zwischendurch sogar das Gefühl bekommt, die Geschichte wird aus der Ich - Perspektive erzählt. Ich finde, das ist der Autorin wunderbar gelungen.

Vorrangig geht es in dem Buch um Kenzie. Ein junges Mädchen aus der Wasserkolonie, die ein großes Geheimnis mit sich herumträgt. Durch die fast schon mittelalterlichen Normen in der Wasserkolonie ist sie gezwungen ihr Geheimnis zu hüten und sogar zu fliehen. Sie ist ein wenig naiv, dennoch voller Lebensfreude, Neugierde und Abenteuerlust. Ihr gegenüber steht der gutaussehende, geheimnisvolle Callum, der in der Luftkolonie aufgewachsen ist. Bedingt durch die Korruptionen in der Luftkolonie ist Callum eher verschlossen und vorsichtig. Er vertraut nicht sehr schnell. Kenzie scheint andere Seiten an ihm hervorzubringen.

Ich bin absolut begeistert von dem Buch, da es mich positiv überraschen konnte. In diesem Buch vereinen sich Fantasy, Dystopie und auch Krimi Elemente. Ganz besonders haben mir die beiden Kolonien gefallen. Die Wasserkolonie mit ihren mittelalterlichen Vorstellungen, aber auch mit ihrem großen Zusammenhalt stehen im krassen Gegensatz zu der Luftkolonie, die unserer heutigen Gesellschaft ähnlich ist mit Neid, Missgunst aber natürlich auch mit Freundlichkeit. Im Vordergrund stehen aber Kenzie und die mysteriöse Mordserie. Auch wenn einige Sachen etwas vorhersehbar waren, konnte mich die Autorin doch auch immer wieder überraschen.

Fazit

Mich konnte Water & Air absolut positiv überraschen. Die Charaktere als auch die Geschichte waren ein absolutes Erlebnis. Es ist so viel mehr als nur der Klappentext verspricht. Man kann das Buch nicht einfach in eine Schublade stecken, sondern es steht ganz für sich alleine.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(437)

841 Bibliotheken, 30 Leser, 1 Gruppe, 160 Rezensionen

mona kasten, liebe, monakasten, feel again, feelagain

Feel Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 26.05.2017
ISBN 9783736304451
Genre: Liebesromane

Rezension:

Was erwartet euch?

Er sollte nur ein Projekt sein – doch ihr Herz hat andere Pläne.
Sawyer Dixon ist jung, tough – und eine Außenseiterin. Seit dem Tod ihrer Eltern lässt sie niemanden an sich heran. Das ändert sich, als sie Isaac Grant kennenlernt. Mit seiner Nerd-Brille und den seltsamen Klamotten ist er eigentlich das genaue Gegenteil von Sawyers üblichem Beuteschema. Doch als Isaac, der es satthat, single zu sein, sie um Hilfe bittet, schließen die beiden einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Aber Sawyer hat nicht mit den intensiven Gefühlen gerechnet, die zwischen ihr und Isaac hochkochen …
(Quelle: www.luebbe.de)

Über die Autorin

Mona Kasten wurde 1992 in Norddeutschland geboren und ist dort auch immer noch zu Hause. Wenn sie ausnahmsweise mal nicht in der Uni sitzt (oder vielleicht gerade dann), denkt sie sich Geschichten aus, in denen junge Protagonisten große und kleine Probleme bewältigen müssen. Sie lebt gemeinsam mit ihrem Mann und ihren Katzen sowie unendlich vielen Büchern, liebt Koffein in jeglicher Form, lange Waldspaziergänge und Tage, an denen sie nur schreiben kann.

Meine Meinung

" >> Wir sind nicht das, was sie über uns sagen, Sawyer. Lass dir das nicht einreden.<< "


Das Cover passt vom Stil her sehr gut zu den anderen beiden Teilen. Auch die Farbe gefällt mir sehr gut. Ich denke sie werden alle drei wundervoll in meinem Regal aussehen.

Wow! Nicht nur die Charaktere machen während der Again - Reihe eine Entwicklung durch, sondern auch die Autorin Mona Kasten. Sie schreibt noch gefühlvoller, noch mitreißender als zu Beginn. Der Schreibstil lässt sich leicht und flüssig lesen. Ich konnte mich während des Lesens in Sawyer hineinfühlen und wollte sie gar nicht mehr verlassen. Die Geschichte wird aus der Ich - Perspektive von Sawyer erzählt, was das Gefühl noch verstärkt hat.

Sawyer ist meine absolute Lieblingsprotagonistin aus der Again - Reihe. Auch wenn ich Allie & Dawn wirklich sehr liebe, ist Sawyer für mich etwas Besonderes. Wirkt sie zu Beginn der Reihe noch unnahbar und arrogant, erfahren wir in diesem Band, wer dich echte Sawyer ist und nicht, was sie der Welt präsentiert. Sie ist stark, selbstbewusst und liebt die Fotografie, jedoch bleibt sie viel lieber für sich alleine und vertraut niemanden. Veränderungen fallen ihr wahnsinnig schwer. Isaac ist zu Beginn wirklich der typische Nerd mit seinem eigenartigen Klamottengeschmack. Je weiter das Buch aber voranschreitet, merkt man viel Tiefe Isaac besitzt und das er nicht ohne Grund seine Klamotten so wählt. Isaac konnte mich nach und nach völlig für sich einnehmen, obwohl er gleich schon zu Beginn zu den "Guten Jungs" gehört.

Wir als Leser wissen doch gleich schon, dass das Projekt nicht einfach glatt über die Bühne läuft. Isaac steht Model für Sawyers Projektarbeit und sie gibt ihm eine Flirtschule. Was einfach klingt, wird zu einem Wirbel als Emotionen, der mich absolut mitgerissen hat. An keiner Stelle kamen mir irgendwelche Probleme übertrieben dargestellt vor, sondern ich konnte förmlich mit den Protagonisten leiden.

Fazit

Ich habe mein Herz an die Again - Reihe verloren. Jeder Teil ist etwas Besonderes und so sind es auch Sawyer & Isaac. Jede Geschichte ist einzigartig und nicht mit der vorherigen vergleichbar. Eine emotionale Achterbahnfahrt, die nun leider zu Ende geht.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(537)

1.196 Bibliotheken, 49 Leser, 2 Gruppen, 269 Rezensionen

fantasy, prinz, der kuss der lüge, prinzessin, attentäter

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Mary E. Pearson ,
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei ONE ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 16.02.2017
ISBN 9783846600368
Genre: Fantasy

Rezension:

Was erwartet euch?

Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen ...

 

Über die Autorin

Mary E. Pearson erblickt am 14. August 1955 in Südkalifornien das Licht der Welt. Sie studierte in San Diego und unterrichtet daraufhin viele Jahre, bevor sie sich entschloss zu schreiben. Zu ihren Hobbies zählt sie selbst das Lesen, lange Spaziergänge, Ski fahren, Kochen und Reisen. Sie ist verheiratet, hat zwei Töchter und lebt mit zwei Golden Retrievern zusammen. Ihr Roman "Zweiunddieselbe" wurde für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert, "Nieundewig" wurde als eines von "The Best Children's Books of the Year" im Jahr 2012 ausgewählt.

Meine Meinung

"Heute war der Tag, an dem tausend Träume sterben mussten und ein einziger geboren wurde."

Das Cover ist einfach ein Traum! Mir gefallen die Farben, das Bild, die Platzierung und das Aussehen des Titels. Ich kann mich an dem Cover gar nicht satt sehen.

Der Schreibstil ist wunderbar flüssig und leicht zu lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Außerdem konnte ich durch den bildhaften Stil mir die Welt in bunten Farben ausmalen. Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Ich - Perspektive von Lia erzählt, jedoch erhalten wir in kleinen Abschnitten Einblicke in die Gefühlswelt des Prinzen und des Attentäters ohne genau zu wissen, wer es wirklich ist. Was die Geschichte und vor allem die Suche nach der Identität richtig spannend macht. 

Der Fokus der Geschichte liegt auf den drei Hauptcharakteren Lia, den Prinzen und dem Attentäter. Lia ist die älteste Tochter des Königshaus Morrighan. Sie ist unter ihren Brüdern aufgewachsen und somit sehr Abenteuerlustig. Sie versteht es sich durchzusetzen, daher beschließt sie auch nicht einfach einen fremden Prinzen zu heiraten, sondern zu fliehen.

" >>Ich bin kein Soldat in der Armee meines Vaters.<< Meine Mutter kam näher, strich mir über die Wange und flüsterte: >> Doch, mein Liebling. Das bist du.<<" 

 Sie macht nicht die riesen Entwicklung durch, da sie schon zu Beginn sehr stark ist, jedoch lernt sie sich selber viel besser kennen. Über den Prinzen und den Attentäter werde ich euch hier aber nichts erzählen, nicht das ihr nachher noch Rückschlüsse ziehen könnte und ich euch die ganze Spannung nehme. Ich werde euch auch nicht verraten, welches Team ich bin. Auch das könnte manchmal zu viel vorwegnehmen.

"Aber vielleicht machte es das nicht weniger wahrhaftig. Vielleicht gab es hundert verschiedene Arten, sich zu verlieben."

Die Story finde ich richtig klasse. Eine wirklich tolle Liebesgeschichte verpackt in einen spannenden Fantasyroman. Zwar gibt es 3 Protagonisten trotzdem kommt mir die Geschichte nicht wie eine typische Dreiecksgeschichte vor, sondern es ist eher ein Raten, wer wer ist. Genau das macht die Geschichte so spannend. Wer ist der Prinz und wer ist der Attentäter? Ich habe echt alle Seiten gerätselt auch wenn für mich ziemlich zu Beginn schon fest stand für wen ich bin, wer Prinz und wer Attentäter ist. Es kommen immer neue Handlungstränge hinzu, sodass ich das Buch eigentlich nie aus der Hand legen konnte.

Mein Fazit

"Der Kuss der Lüge" ist für mich ein starker Beginn für eine wundervolle Romantasygeschichte. Ich war von der ersten bis zur letzten Seite absolut gefesselt. Ziemlich schnell habe ich mir ein Urteil gebildet über Prinz und Attentäter. Ich fieberte bis zum Ende mit Lia mit. Ich kann euch diese Reihe wirklich nur empfehlen. Ich selber bin absolut nicht begeistert über Dreiecksbeziehung in Bücher, weil ich immer Angst habe, mich in den falschen zu verlieben. Aber diese Geschichte ist absolut keine typische Dreiecksbeziehungsgeschichte, sondern wirklich einfach toll.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

los angeles, mann und frau, treffen, roman, zwei unbekannte

Wir beide, vielleicht

Kemper Donovan , Ann-Catherine Geuder
Flexibler Einband: 385 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.09.2016
ISBN 9783442484225
Genre: Liebesromane

Rezension:

Was erwartet euch?

Richard und Elizabeth sind beide um die 30 und leben in L.A. – ansonsten haben sie wenig gemeinsam. Während der chaotische Richard sich als Filmproduzent gerade so über Wasser hält, arbeitet die smarte Elizabeth erfolgreich als Anwältin. Kein Wunder, dass sie sich bisher nie begegnet sind. Das ändert sich, als ein unbekannter Gönner ihnen je 500.000 Dollar verspricht. Einzige Bedingung: Sie müssen sich ein Jahr lang einmal pro Woche treffen. Ihr Plan: Sie ziehen die 52 Dates durch, jeder sackt seine halbe Million ein — und geht danach wieder seiner Wege. Noch ahnen sie beide nicht, wie sehr diese Begegnungen ihr Leben verändern sollen ...

Über die Autorin

Kemper Donovan hat die Stanford University und die Harvard Law School besucht. Knapp zehn Jahre lang hat er für die renommierte Produktionsfirma Circle of Confusion gearbeitet, bevor er die Schriftstellerei für sich entdeckte. Wenn er nicht gerade schreibt oder Bücher liest, joggt er leidenschaftlich gerne am Strand oder spielt Geige. Der Autor lebt und arbeitet in Los Angeles.

Meine Meinung

Das Cover ist wirklich toll.  Das Paar als Silhouette und die Farben finde ich total witzig.

Mit dem Schreibstil konnte ich mich leider gar nicht anfreunden. Die Sätze sind verschachtelt, sodass bei mir kein Lesefluss aufkam. Vielleicht liegt es aber auch einfach an den Charakteren. Die Geschichte wird aus der personellen Erzählperspektiv erzählt. Der Erzähler begleitet die beiden Protagonisten, sodass wir immer Hautnah am Geschehen sind.

Die Charaktere konnte mich leider gar nicht überzeugen. Sie waren zwar komplex und hatten auch eine interessante Art, aber ihre Naivität und seine Übertreibenheit haben mir manchmal den letzten Nerv geraubt. Beide sind wirklich absolute Gegensätze und wandeln in ihrer Art wirklich ins extreme.

Vom Klappentext her habe ich mir wirklich viel versprochen, aber leider wird auch hier an der Liebesgeschichte gespart. Im Vordergrund treten eigentlich die vielen Probleme, die die beiden Protagonisten haben und wie schwierig es ist, ihr Leben in den Griff zu bekommen. Auch die Probleme von anderen Charakteren werden groß und breit diskutiert, wo ich mich dann wieder frage, wo die Liebesgeschichte passiert.

Fazit

Ich weiß gar nicht genau, ob es jetzt am Schreibstil oder eher an den Charakteren gelegen hat, aber ich konnte mich leider so gar nicht in die Geschichte reinversetzten.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(411)

823 Bibliotheken, 29 Leser, 3 Gruppen, 239 Rezensionen

götter, götterfunke, marah woolf, griechische mythologie, jugendbuch

GötterFunke - Liebe mich nicht

Marah Woolf
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.02.2017
ISBN 9783791500294
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Was erwartet euch?

Eigentlich wünscht Jess sich für diesen Sommer nur ein paar entspannte Wochen in den Rockys. Doch dann trifft sie Cayden, den Jungen mit den smaragdgrünen Augen, und er stiehlt ihr Herz. Aber Cayden verfolgt seine eigenen Ziele. Der Göttersohn hat eine Vereinbarung mit Zeus. Nur wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: endlich sterblich zu sein. Wird Cayden im Spiel der Götter auf Sieg setzen, auch wenn es Jess das Herz kostet?

(Quelle: www.oetinger.de)

Über die Autorin

Marah Woolf wurde 1971 in Sachsen-Anhalt geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und drei Kindern lebt. Sie studierte Geschichte und Politik und erfüllte sich 2011 mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans einen großen Traum. Ihre Bücher wie FederLeicht-, die MondLicht- und die BookLess-Saga haben sich als E-Book oder Taschenbuch mehr als 1 Million mal verkauft.

Meine Meinung

Das Cover ist wirklich von den Farben, den Schnörkeln und der Schriftart wirklich wunderschön. Ich könnte es wirklich stundenlang anschauen. Einen kleinen Makel hat das Cover dann leider doch, denn ich finde das Model schaut irgendwie eigenartig. Sobald man das Buch aufschlägt, sieht man eine witzig gestaltete Karte über das Sommercamp.

Der Schreibstil ist wie gewohnt von Marah Woolf flüssig und leicht zu lesen mit einer angehnehmen Portion Humor, Liebe und Herzschmerz. Marah Woolf besitzt ihre eigene Magie mit Worte so wundervoll umzugehen, dass ich mich sofort in der Geschichte verlieren kann und sie mich nicht wieder loslässt. Durch die Geschichte fließen zwei Ich – Perspektiven einmal von Jess und einmal von Hermes, die sich wundervoll ergänzen.  Während wir mit Jess alles genau mitterleben, erhalten wir von Hermes einen amüsanten Einblick in die Götterwelt und seiner Meinung.

Die Geschichte ist voller interessanter Charaktere, dass ich bei der Aufzählung wahrscheinlich schon die Rezensionen und auch eure Aufmerksamkeit sprenge, deshalb versuche ich mich hier auch kurz zu halten. Jess ist der typische naive Mädchencharakter. Sie wirkt geplagt durch eine wahnsinnige Vielfalt an Phobien, die aber eigentlich im Buch kaum zur Erscheinung treten. Eigentlich möchte sie nur die Ferien mit ihren Freunden verbringen, lernen und von ihrer Mutter fliehen, aber dann macht ihr Cayden doch einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Manchmal ist ihre Art schon etwas naiv und nervig, aber dennoch habe ich sie ins Herz geschlossen. Zu ihrer besten Freundin sage ich einfach mal nur, wie bitte? Naja und Cayden ist der heiße, einfühlsame, aber auch selbstsüchtige Gott, wie ich ihn mir vorgestellt habe. Er wirkt sehr geheimnisvoll und an manchen Stellen, habe ich mir gewünscht in seinen Kopf zu blicken.

Ich liebe die Story. Die Mischung aus Romantik, Fantasy und der griechischen Mythologie hat mich fasziniert und gefangen genommen. Klar erinnert der Aufbau der Liebesgeschichte an den Moment klassischen Aufbau einer Liebesgesichte, wie bei der Lux -Reihe, aber genau das liebe ich ja total und damit kann man mich auch immer wieder gefangen nehmen. Außerdem gefällt mir in dem Buch auch die zwischenmenschlichen und zwischengöttlichen Konflikte, nicht nur die Liebe, sondern auch die Freundschaft steht hier im Vordergrund. Der göttliche Wettkampf zwischen Zeus und Cayden verleiht der Geschichte ein angenehme Prise Humor und zeigt auch auf, dass auch Götter voller Fehler sind. Die Verflechtung von wahrer griechischer Geschichte und Fantasie der Autorin machen die Geschichte unglaublich spannend und unterhaltsam.

Fazit

Ich liebe die Geschichte. Die Verschmelzung von griechischen Mythologie, Spannung und einer herzschmerzenden Liebesgeschichte machen Götterfunke: Liebe mich nicht zum einen wundervollen Jugendbuch aus der Feder von Marah Woolf. Für mich ist es ein absolutes Must – Read. Ich warne aber alle Leser, die schon bei Liebesgeschichte wie die von Daemon und Katy die Augen verdreht haben, dass Götterfunke vielleicht nicht ganz ihr Geschichte sein könnte.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(293)

666 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 117 Rezensionen

fantasy, sabaa tahir, liebe, elias und laia, jugendbuch

Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht

Sabaa Tahir , Barbara Imgrund
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei ONE ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 11.11.2016
ISBN 9783846600382
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Was erwartet euch?

Das Schicksal hat Elias und Laia zueinander geführt und im Kampf gegen das Imperium geeint. Laia hat Elias vor der Hinrichtung bewahrt, und als Gegenleistung hilft Elias ihr, durch die Tunnel unterhalb von Schwarzkliff zu fliehen. Der Plan: Sie wollen die Stadt verlassen und den weiten Weg durch die Wüste bis nach Kauf einschlagen. Dort sitzt Laias Bruder im Gefängnis. Um ihn zu befreien, braucht Laia Elias‘ Hilfe. Auf ihrer Flucht bleibt kaum Zeit für die Frage, was sie außer dem gemeinsamen Feind noch miteinander teilen. Doch noch immer ist da dieses Gefühl, das sie vom ersten Moment zueinander hingezogen hat …

(Quelle: www.luebbe.de)

Über die Autorin

Sabaa Tahir war Redakteurin bei der Washington Post. Berichte über den Nahen Osten beschäftigten sie und führten schließlich dazu, dass sie ihren ersten Roman schrieb. Sie wollte eine Geschichte erzählen, die die Gewalt in unserer Welt abbildet. Sie wollte aber auch Figuren erschaffen, die in dieser Welt Hoffnung finden. Die nach Freiheit suchen und sich für die Liebe entscheiden, egal gegen welche Widerstände. Aus diesem Impuls heraus entstand ihr erster Roman, Elias & Laia. Die Herrschaft der Masken. 

Meine Meinung

„Aber du, Helena Aquilla, bist kein rasch verglühender Funke. Du bist eine Fackel im Dunkel der Nacht – wenn du den Mut hast zu brennen.“

Das Cover gefällt mir wirklich außerordentlich gut, in anderen Worten: Ich liebe es! Es ist ein wundervoller Kontrast zu dem ersten Band. Außerdem passt das Bild auch sehr gut zum Inhalt.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig zu lesen. Sie schreibt wunderschön bildgewaltig, sodass man sofort gefangen genommen und in die Welt von Elias & Laia entführt wird. Natürlich bleibt noch Raum für die eigene Fantasie. Die Geschichte wird aus der Ich – Perspektive von den drei Hauptcharakteren Elias, Laia und Helena erzählt. Über jedem Kapitel kann man erkennen bei wem man gerade miterlebt, was das ganze sehr übersichtlich macht und natürlich auch die Spannung schürt durch die Wechsel.

Die Charaktere der Geschichte sind wahnsinnig vielfältig, echt und tief. Ich glaube, wenn ich alles aufschreiben würde, was mir zu den Charakteren einfällt, dann wäre das ein eigenes Buch. Deshalb werde ich mich nur auf die drei Hauptcharaktere hier beschränken. Helena ist so ein Charakter bei dem man nicht weiß, ob man sie mögen soll oder nicht. Ich jedoch habe sie wirklich zu schätzten gelernt. Sie ist echt und unperfekt. Trotz, dass die Welt und die Charaktere sie immer weiter zerstören, verliert sie nie die Hoffnung, sondern versucht immer wieder einen Ausweg zu finden. Aufgeben ist für sie keine Option. Sie wirkt oft kalt und unbarmherzig, aber das ist nur eine Maske, die sie nach außen trägt. Elias ist mein Lieblingscharakter.  In diesem Band macht er eine unglaublich starke Wendung durch, was den Leser absolut fasziniert. Geplagt voller Selbsthass beginnt er eine Reise zu sich selbst und lernt sich zu akzeptieren. Wir treffen in dem Buch auf zwei Laias. Einmal wie sie bei Kinan ist.

"Aber seitdem Kinan mir die Bürde abgenommen hat führen zu müssen, fühle ich mich schwächer. Reduziert. Als würde ich jeden Tag kleiner werden."

Und dann haben wir die Laia wie sie ist, wenn Elias bei ihr ist.

"Ich weiß, dass es albern ist, aber irgendwie hat mir Elias' Mantel ein gutes Gefühl gegeben. Vielleicht weil er mich - mehr als an ihn selbst - daran erinnert hat, wie ich war, als ich bei ihm war. Mutiger. Stärker. Voller Fehler, gewiss, aber furchtlos. "

Ich denke, dass die Zitate sehr gut Laia wiederspiegeln. Vor allem bin ich neugierig, was Laia noch so alles kann und warum sie so besonders ist.

Die Story geht gleich spannend weiter, sodass man eigentlich keine Zeit hat zu überlegen, was denn im ersten Band passiert ist. Nach und nach erhält man auch immer wieder kleine Hinweise, was vorher passiert ist, sodass ich wirklich sofort wieder gefangen war. Es gibt auch in diesem Band wieder mehrere Handlungsstränge, die am Ende zusammenführen, aber ganz sicher nicht so wie erwartet. Ist man den einen Moment noch voller Hoffnung, zerstört Sabaa Tahir dich und die Charaktere wieder und wieder. Eine Geschichte voller Spannung, Macht und Intrigen, die immer wieder neue Wendungen eingenommen hat, die mich überrascht haben. Natürlich blüht auch eine zarte Liebesgeschichte in Mitten des Hasses, dessen Ausgang noch offen ist. Liebe, Hoffnung und Freundschaft bilden einen großartigen Kontrast zu dem Bösen in der Geschichte.

Fazit

Tauche ein in eine Welt voller Zerstörung, Hass und Rebellion und lerne mit den Charakteren, dass solange es noch Hoffnung gibt, alles sich zum Guten wenden kann. Ich kann euch Elias & Laia nur empfehlen! Es ist eins meiner absoluten Highlights.

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

spannung, trauer, amanda, dante, gefahr

Zeta - Eisig schimmernder Sommer

Lana Rotaru
E-Buch Text: 448 Seiten
Erschienen bei Self Publishing, 18.11.2016
ISBN B01M3N2CZE
Genre: Sonstiges

Rezension:

Was erwartet euch?

Andrew King starb vor sechs Monaten bei einer Fahrt mit seinem Motorrad. Alle glauben an einen Unfall. Nur seine Schwester Amanda ist sich sicher, dass es Mord war. Die in ihren Augen Hauptverdächtigen: Andrews beste Freunde Dante und Van.
Amanda begibt sich auf die Suche nach Beweisen und deckt dabei Geheimnisse auf, die sie an ihrem Bruder zweifeln lassen. War Andrew wirklich der, für den sie ihn immer hielt?
Sie beginnt alles vermeintlich Beständige in ihrem Leben in Frage zu stellen. Die Beziehung zu ihrem Bruder. Ihre Freunde. Ihr Bauchgefühl.

Selbst ihr Herz verrät sie und schlägt offenbar immer noch nur für den selbstverliebten, arroganten Frauenhelden Dante.

(Quelle: http://www.lana-rotaru.de)

Über die Autorin

Lana Rotaru lebt zur Zeit mit ihrem Ehemann in Aachen. Der Lesewahnsinn begann bei ihr bereits in früher Jugend, die sie Stunde um Stunde in einer öffentlichen Leihbibliothek verbrachte. Nun füllen Hunderte von Büchern und E-Books ihre Wohnzimmer- und E-Reader-Regale und ein Ende ist nicht in Sicht. Eine Lesepause legt sie nur ein, wenn sie gerade selbst an einem neuen Roman schreibt.

Meine Meinung

Das Cover und der Titel gefallen mir sehr gut. Ich liebe es, wenn mit Kontrasten gespielt wird und das ist hier der Fall. Im Hintergrund der Inbegriff von Sommer mit und im Vordergrund der leichte Frost, der sich um das Cover legt. Was auch wirklich sehr gut zur Geschichte und den Figuren passt.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig zu lesen. Der Sprachstil ist den Charakteren angepasst, was sie sehr lebendig wirken lässt. Vor allem gefallen mir die kleinen Kapitelüberschriften. Machen neugierig, aber verraten nicht zu viel. Die Geschichte wird aus der Ich – Perspektive von Amanda erzählt. Was ich völlig in Ordnung finde, man braucht nicht immer die ständig wechselnden Sichtweisen.

Die Charaktere sind sehr interessant gestaltet, sowohl die beiden Hauptprotagonisten als auch die anderen Personen aus der Gruppe. Amanda ist jung, impulsiv und auch naiv. Sie hat den Tod ihres Bruders noch nicht verkraftet und steigert sich in ihre Theorie, dass ihr Bruder von seinen besten Freunden umgebracht wurde.  Erst als Dante im Nachbarhaus einzieht, geht sie auf Konfrontation und versucht den Tod ihres Bruders aufzuklären. Zu Beginn ist mir Amanda etwas kindlich, aber das löst die Autorin wunderbar mit einem tollen Entwicklungsschub von Amanda. Man kann sie im Buch förmlich reifen sehen, was mir sehr gut gefällt. Dante ist der wirklich heiße Badboy. Da wir ihn aus Amandas Sicht kennenlernen, wirkt er erst arrogant, überheblich und eiskalt. Ohjaa ihr lest richtig, also der perfekte Badboy. Jedoch je mehr wir in kennenlernen, umso tiefer tauchen wir in seinen Charakter ein, denn er ist auch treu, charmant und liebenswürdig. Er hat aber auch ein sehr ausgeprägter Beschützerinstinkt.

Die Story ist witzig, hat Charme und auch Spannung. Ich finde persönlich, dass es eine abwechslungsreiche Liebesgeschichte ist. Die Neckerei zwischen Dante und Amanda waren süß und witzig. Ich glaube ich habe ihre Streitereien genauso genossen, wie die beiden. Natürlich darf auch ein prickelnder Hauch Erotik, der sich durch die Geschichte zieht, nicht fehlen. Die mysteriösen Zetas und der Tod von Amandas Bruder gibt dem Buch die nötige Spannung, damit man das Buch kaum aus der Hand legen möchte.

Fazit

Eine spannende Liebesgeschichte mit tollen Charakteren, die mich sehr gut unterhalten hat. Ich kann auch das Buch nur empfehlen.

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

62 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

alia, fantasy, das land der sonne, gefährliche reise, zirkel

Alia - Das Land der Sonne

C.M. Spoerri
Flexibler Einband: 391 Seiten
Erschienen bei AAVAA Verlag, 01.11.2014
ISBN 9783845914510
Genre: Fantasy

Rezension:

Was erwartet euch?

Die Prophezeiung ihrer leiblichen Mutter führt Alia einer unsicheren Zukunft entgegen. Kann sie ihren neuen Freunden trauen, oder wird jemand sie an Xenos, den Zirkelleiter von Lormir, verraten? Gelingt ihr die Flucht vor ihm und die Suche nach ihrer Herkunft? Welches Schicksal ist ihr bestimmt? Ihre Hoffnung: Sie soll im Land der Sonne Antworten auf ihre Fragen finden.

(Quelle: www.cmspoerri.ch)

Über die Autorin

C. M. Spoerri lebt in der Schweiz und schreibt in erster Linie Jugendromane im Fantasy-Genre. Ihre vierteilige Debüt-Reihe »Alia« eroberte bereits die Herzen vieler Leser. Die »Greifen-Saga«, die insgesamt drei Bände umfasst, ist ihre zweite Fantasy-Reihe.

Meine Meinung

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es passt zu den anderen Covern der Reihe und hebt sich durch seine Farben passend zum Inhalt hervor. Es hat etwas Mystisches und Geheimnisvolles.

Der Schreibstil der Autorin ist wie immer leicht und flüssig zu lesen. C. M. Spoerri schafft es mit ihren Worten eine eigene Welt zu malen, sodass die Karte vorne eine wunderschöne Ergänzung ist, aber eigentlich nicht notwendig, da ich mir anhand ihrer Worte Altra schon sehr gut vorstellen kann. Die Geschichte ist aus der Ich – Perspektive von Alia geschrieben, sodass wir uns richtig in Alia reinversetzten können, nur der Prolog und Epilog wird durch einen personalen Erzähler erzählt, sodass man so kleine Eindrücke erhält.

Es kommen auch in diesem Teil neue Charaktere hinzu, außerdem lernen wir die „alten“ noch viel besser kennen. Der Schwarzmagier Zaron nimmt in diesem Band eine wichtige Rolle ein und wir erfahren so das ein oder andere über seine Vergangenheit. Wenn ich das hier schreibe, würde ich nur viel zu viel verraten, deshalb entdeckt es selbst. Der berüchtigte Kapitän Maryo lässt ganz neue Seiten an sich entdeckten, aber vor allem, zeigt er wieder seine absolute Loyalität. Alia begleiten wir weiter auf einer Reise zu sich selbst. Während sie sich noch einmal total neu entdeckt, muss sie natürlich auch einmal den ein oder anderen Rückschlag hinnehmen, was sie sehr menschlich wirken lässt. Vor allem hat sie ein sehr großes Herz.

Die Story ist einfach mega spannend. Die Reise von Alia durch Altra ist toll zu verfolgen. Die Gruppe kämpft sich durch den Wald, um zu Kapitän Maryo’s Schiff zu gelangen. Doch dies gestaltet sich als schwieriger als Gedacht, denn sie werden von einer Horde Gorkas gefangen genommen. Und nicht nur der Teil der Reise verläuft glatt, denn auf ihren Weg nach Chakas, dem Land der Sonne, stößt Alia auf viele Probleme und muss sich vielen Prüfungen stellen. Wir treffen viele neue Freunde, Verbündete, aber auch Feinde. Die Spannung bleibt immer auf einem sehr hohen Level und wird nur Stück für Stück abgetragen. Ich muss aber sagen es gibt ein paar Szenen, die ich so leicht überlesen habe, da ich absoluter Reyvan – Fan bin und naja die Szenen, ja sie gehören zum Buch, aber nein sie müssen mir ja trotzdem nicht so gefallen. Wer es liest, weiß was ich meine.

Fazit

Trotzdem und vielleicht auch deswegen liebe ich das Buch und die Reihe unglaublich. Es ist halt nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen, sondern die Charaktere leben, lieben und leiden in der Geschichte. Ich kann euch die Alia – Reihe einfach nur ans Herz legen, wenn ihr gerne Fantasygeschichten lest.

  (26)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

176 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 64 Rezensionen

magie, fantasy, alia, elemente, liebe

Alia - Der magische Zirkel

C.M. Spoerri
Flexibler Einband: 383 Seiten
Erschienen bei AAVAA Verlag, 01.03.2014
ISBN 9783845911113
Genre: Fantasy

Rezension:

Was erwartet euch?

Alle in Altra haben eine besondere Begabung und beherrscht eines der vier Elemente Feuer, Luft, Wasser oder Erde - nur sie nicht. Alia ist ein Nehil und muss zu ihrem 16. Geburstag in den Magierzirkel gehen und dort als Dienerin arbeiten. Doch kurz vor ihrer Abreise erfährt sie etwas, dass ihr ganzen Leben auf den Kopf stellt.

Meine Meinung

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und schon beim Vorwort war ich in der Geschichte gefangen. Die Geschichte ist aus der Ich - Perspektive von Alia geschrieben und ich hab mich sofort mit ihr verstanden. Man erhält alle Informationen die man braucht und wird auch oft im dunklen gelassen, was das ganze viel spannender macht.

Das Buch hat genau den richtigen Mix zwischen Liebe, Fantasy und Spannung, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Die Karte von Altra war für mich persöhnlich sehr hilfreich so konnte ich mit Alia und Reyvan durch Altra reisen. Es gibt mehrere Spannungshöhepunkte, dennoch verliert sich für mich nie die Spannung. Ich hatte nie das Gefühl die Worte würde sich schleppen, sondern war immer voll da, um auch ja nichts zu verpassen.

Alia hat keine besondere Begabung und muss somit als die Dienerin im Magierzirkel arbeiten. Man merkt sehr, dass es sie schmerzt, als einzige nichts zu können. Jedoch weint sie nicht lange herum und arrangiert sich mit der Situation, was ich sehr bewundere. Sie versucht das beste aus allem zu machen und lässt sich nicht kleinkriegen. Sie ist innerlich sehr stark. Sie liebt ihre Familie und vermisst sie sehr. Sie hat nicht sehr viele Freunde, aber ist immer hilfbereit und setzt sich für andere ein. So wie ihre Freunde sich für sie einsetzten.

Reyvan ist ein Elf und unglaublich gutaussehend. Er trägt alles mit einer gewissen Arroganz (sehr sexy), obwohl er doch stark als Pfand für den Magierzirkel leiden muss/musste. Er verliebt sich in Alia und würde alles für sie tun, um sie zu retten.

Auch die Geschwister von Reyvan und Rana haben sich in mein Herz geschlichen. Ich bin eingetaucht in die Magie von Altra und konnte gar nicht mehr aufhören.

Fazit

Ich kann euch dieses wundervolle Fantasybuch nur empfehlen und bin schon sehr gespannt wie es weitergeht. Zum Glück hab ich Band 2 schon hier liegen.

  (31)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(111)

252 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 70 Rezensionen

the cage, megan shepherd, science fiction, entführt, dystopie

The Cage - Entführt

Megan Shepherd , Beate Brammertz
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Heyne, 29.08.2016
ISBN 9783453268937
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Was erwartet euch?

Die 16-jährige Cora erwacht mitten in einer Wüste. Sie wurde offensichtlich entführt! Aber von wem? Und wo um Himmels willen ist sie gelandet? Denn an die Wüste grenzen eine arktische Tundra und das Meer, dahinter liegt eine filmkulissenartige Stadt. Fünf weitere Jugendliche irren durch die merkwürdige und, wie sich bald zeigt, sehr gefährliche Szenerie. Und dann tritt Cassian auf: ein unglaublich schöner junger Mann, der sich als ihr Wächter vorstellt. Ihr Wächter in einem Zoo, Millionen Kilometer von zu Hause entfernt. Eine Flucht scheint unmöglich zu sein. Bis sich zwischen Cora und Cassian eine verbotene Anziehung entwickelt. Doch kann Cora ihm genug vertrauen, um zu fliehen?

(Quelle: www.heyne.de)

 

Über die Autorin

Megan Shepherd ist in den Bergen von North Carolina aufgewachsen. Die meiste Zeit verbrachte sie bereits als Kind in der Buchhandlung ihrer Eltern. Nach ihrem Studium (Kulturwissenschaften und Sprachen) ging sie für zwei Jahre in den Senegal, wo sie Kinder in Dorfschulen unterrichtete. Dabei entdeckte sie ihr großes Talent zum Geschichtenerzählen. Megan Shepherd lebt mit ihrem Mann auf einer Farm in North Carolina.

Meine Meinung

Das Cover ist ein echter Hingucker! Mir gefallen die Farben und vor allem die Augen, als wenn sie dir direkt in die Seele blicken. Das Bild wirkt mystisch und beunruhigen und passt auch irgendwie perfekt zur Geschichte.

Der Schreibstil der Autorin lässt sich leicht und flüssig lesen. Ich hätte mir nur ein bisschen detailliertere Beschreibung von der Umgebung gewünscht, da sie für mich eher schwammig und oberflächlich rüberkam. Die Perspektive war zu Beginn für mich sehr gewöhnungsbedürftig, da es sich um einen neutralen Erzähler handelt, der immer wieder zwischen den einzelnen Charakteren hin und her wechselt. Es ist irgendwie ein Mittelweg zwischen Ich – Erzähler und dem allwissenden Erzähler. Das lässt die Charaktere manchmal etwas kalt wirken und man behält als Leser eine gewisse Distanz.

Die Charaktere sind eine wild durcheinander gemischte Gruppe. Cora ist die geborene Anführerin. Sie opfert sich für ihre Familie und die, die sie liebt. Sie versucht alles um aus dem Käfig zu entkommen. Dennoch ist sie nicht perfekt, denn auch sie wird von Selbstzweifel geplagt. Nok ist eine junge Asiatin, die aus ihrer Heimat verschleppt wurde, um für wenig Geld zu Modeln. Sie wirkt auf den ersten Blick naiv, doch man merkt nach und nach wieviel in ihr steckt. Rolf ist das Genie der Gruppe. Er ist wie man sich einen typischen Nerd vorstellt schüchtern und schlau. Lucky ist der heiße Badboy, der eine traurige Vergangenheit hat. Er ist auch ein absoluter Anführertyp. Ich mochte ihn sehr. Dann haben wir noch Leon, der wirklich böse Junge. Er ist ein Schlägertyp und hat schon einige krumme Dinger gedreht, jedoch merkt man schnell, dass er sehr sensibel ist. Die letzte im Bund ist Mali, die schon ihr Leben lang in einem Käfig gehalten wurde. Sie ist etwas merkwürdig und speziell. Also alles in allem eine interessante Gruppe.

Die Story hat mich so ein bisschen Zwiegestalten zurückgelassen. Einerseits ist sie super spannend, neu, Anders, sodass man sie gar nicht aus der Hand legen möchte. Andererseits war mir die Geschichte zwischendurch echt merkwürdig. Es prasseln so viele unterschiedliche Eindrücke auf den Leser ein, dass es mir manchmal echt zu viel wurde. Auch die Auf und Abs zwischen Spannung und Langatmigkeit waren nicht sehr ideal gewählt. In manchen Stunden konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen wollte wie es weitergeht und dann gab es Momente, wo ich so gar nicht vorankam. Dennoch ist die Idee mit den Charakteren und dem Käfig interessant, sodass ich auf jeden Fall dem zweiten Teil noch eine Chance geben werde.

Fazit

Auch wenn ich noch das ein oder andere Problem mit dem Buch hatte, ist die Geschichte doch insgesamt spannend und auch sehr interessant. Ich kann sie euch als empfehlen, wenn man über die Kleinigkeiten hinwegsehen kann.

 

  (20)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

erotik, liebe, schulden, escortgirl

School of Love: Lektion 1

C. J. Crown
E-Buch Text: 343 Seiten
Erschienen bei null, 01.11.2016
ISBN 9783961150359
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Was erwartet euch?

Pleite, erniedrigt und arbeitslos. Seitdem Gretas Vater seine Millionen verloren hat und wegen Betrugs im Knast gelandet ist, steht die verwöhnte Erbin vor den Scherben ihrer Existenz.

Ihre einzige Hoffnung, aus der Misere wieder herauszukommen, ist Luis Rogers, der begehrteste Milliardär von ganz England. Um an ihn heranzukommen, will Greta bei einem höchst exklusiven Escortservice anfangen, von dem Rogers regelmäßig Mädchen als Begleitung anfordert. Fest entschlossen, bewirbt sie sich, ohne die geringste Ahnung zu haben, worauf sie sich einlässt.

Denn bevor sie aufgenommen wird, muss sie eine harte Schule durchlaufen, die sie nicht nur körperlich an ihre Grenzen bringt, sondern auch unerwartete Gefühle in ihr weckt. Denn ihr geheimnisvoller und extrem attraktiver Lehrer Ayden verhält sich lange nicht so professionell, wie er es eigentlich sollte …

Über die Autorin

Sinnlich, prickelnd und leidenschaftlich.
C.J. Crown ist das Pesudonym einer erfolgreichen Autorin, die unter anderem Liebes-& Fantasyromane schreibt.

Meine Meinung

Das Cover ist farblich sehr dezent gehalten und auch das Bild darauf wirkt nicht aufdringlich, sondern birgt einen Hauch Erotik. Ich finde es passt sehr gut zum Genre, als auch zur Geschichte.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig zu lesen. Obwohl es ein Erotikroman in Richtung BDSM ist, war die Wortwahl sehr gewählt, sodass es angemessen war und man nicht das Gefühl hatte, man müsste nach diesem Buch erstmal seine Gedanken waschen. Die Perspektive ist eine Ich – Perspektive, die zwischen Ayden und Greta wechselt, sodass man Einblicke in beiden Gefühlswelten erhält.

Die Charaktere in dieser Geschichte sind äußerst interessant und wenn ich hier auf alle eingehen würde, dann könnte ich ein eigenes Buch darüberschreiben. Jeder Charakter in dieser Geschichte ist einzigartig und facettenreich. Sie bekommen alle sehr viel Tiefe, sodass es nur wenige Statisten gibt, deshalb werde ich mich hier auf die beiden Hauptcharaktere Greta und Ayden beschränken. Greta ist die Tochter eines ehemalig erfolgreichen Millionärs, der aber wegen Betrug jetzt im Gefängnis sitzt. Nachdem sie alles verloren hat und ihre Mutter auch noch in der Geschlossenen ist, kämpft sie sich durchs Leben. Sie hat ein interessantes Arrangement mit einem bisexuellen Barkeeper bei dem sie für Gefälligkeit wohnen darf. Man merkt ihr die Geburt in den gewissen Kreisen an, sodass es ihr manchmal schwer fällt sich an ihre neue Situation zu gewöhnen. Es ist spannend mit Greta neue Erfahrungen zu teilen, da sie doch sehr offen ist. Ayden hingegen ist der geheimnisvolle Badboy, der in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Er hat einige krumme Dinger gedreht und muss sich in der Agentur sein Geld verdienen. Er hatte einen schlimmen Unfall, der im zum Teil entstellt, was seinem heißen Aussehen aber keinen Abbruch tut. Er ist ein besonders interessanter Charakter, da er so schwer zu durchschauen ist.

Die Story ist echt spannend und sehr gut ausgearbeitet. Aber Achtung nichts für Schwache Nerven. Es ist schon eine BDSM – Story und wenn ich einige Handlungen oder auch gewisse Szenen nicht ganz nachvollziehen kann, da ich sowas niemals machen würde, beschreibt die Autorin doch sehr gut, wie und warum die Protagonisten so agieren. Vor allem gefallen mir die Übungen in der Hinsicht zum Vertrauen, da es glaube ich heute noch wenige Paare gibt, die sich wirklich 100% vertrauen. Außerdem besteht die Geschichte nicht nur aus Sex, sondern es gibt eine spannende Hintergrundgeschichte die gegen Ende in den Vordergrund rückt, sodass ich am liebsten gleich weiterlesen würde, aber Band 2 ist ja leider noch nicht erschienen.

Fazit

Ein gelungenes Debüt der Fantasyautorin im Bereich Erotik. Ich habe die Geschichte sehr genossen und auch die Spannung blieb nicht aus. Manchmal fühlt man sich zwar ein bisschen überladen an Informationen und Eindrücke, aber dennoch konnte ich der Geschichte sehr gut folgen. Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, der gerne in dem Genre unterwegs ist.

  (16)
Tags:  
 
192 Ergebnisse