JessicaLiests Bibliothek

411 Bücher, 411 Rezensionen

Zu JessicaLiests Profil
Filtern nach
412 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Midgard-Saga - Niflheim

Alexandra Bauer
E-Buch Text: 506 Seiten
Erschienen bei neobooks, 08.09.2014
ISBN 9783847610687
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Inhaltsangabe
Als Thea eines Tages von einem rotbärtigen Mann verfolgt wird, ahnt sie nicht, dass dies der Beginn von etwas Großem ist. Nach Asgard entführt, dem Wohnsitz der nordischen Götter, bekommt sie von Odin einen Auftrag: Sie soll Kyndill finden, ein Zauberschwert, das in den Händen des Feuergottes Loki die Macht besitzt, alle Götter zu töten. Zusammen mit ihrer Freundin Juli und begleitet von Thor und Wal-Freya, begibt sich Thea nach Niflheim, einer eisigen Welt im tiefen Norden. Hier ging das Schwert einst verloren. Aber auch Loki sucht nach der Waffe. Wie eine düstere Bedrohung lauert er hinter jeder ihrer Handlungen…


Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr locker, angenehm und flüssig zu lesen. Eher einfach gehalten, jugendlich. Aber sehr passend.

Vollgepackt mit Spannung, Humor und Abenteuer. Eine Kombination die gut harmoniert und mit dabei auch sehr gefallen hat. 

Das Thema mir der Mythologie mag ich in Bücher und allgemein sehr gerne. Hier hat mir die Umsetzung, mit persönlicher Note der Autorin, wirklich gefallen.

Was mir bei den Charakteren gut gefallen hat waren die Götter. Sie kommen hier schon „normal“ und menschlich rüber. Das ist schon mal etwas Anderes, wirklich gelungen.

Ebenso haben mir alle anderen Charaktere gefallen, sie verdienen ebenfalls ein Lob. Sie sind mir sehr sympathisch, es hat mir Spaß gemacht von ihnen zu lesen. Ihr persönliches Leben wird ebenfalls mit einbezogen. Das hat das ganze nochmal authentischer und persönlicher gemacht.

Im Laufe der Handlung merkt man auch wie sich ihr Charakter weiterentwickelt hat.

Gerade auch die Passagen über ihr Onlinespiel war passend und auch detailreich, fand ich auch spannend zu verfolgen.

Das Buch hat mir tolle Lesestunden bereitet. Es hat mir viel Spaß gemacht. 

Sowohl für Jugendliche als auch Erwachsene bestens geeignet.

Kann ich euch nur empfehlen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"fantasy":w=1,"abenteuer":w=1,"reihe":w=1

Der Hüter der Fladrea (Fladremin 2)

Dominik Schmeller
E-Buch Text: 500 Seiten
Erschienen bei Mantikore-Verlag, 12.11.2018
ISBN 9783961880348
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhaltsangabe
Larimas abenteuerliche Reise geht weiter.
Nur ein Wunsch treibt Larima an: Fladremin zu erreichen, die Heimat ihres Volkes. So begibt sie sich auf eine gefährliche Reise ins Unbekannte, die noch kein Hallinger vor ihr gewagt hat, vertraut sich einem Wegweiser der Fladrea an und folgt seinem magischen Licht aufs offene Meer hinaus. Doch Larima ahnt nicht, dass nicht alle ihre Feinde vernichtet wurden. Finstere Gesellen setzen sich auf ihre Spur und wollen mit allen Mitteln verhindern, dass sie die Fladrea findet.

Meine Meinung:


Ich würde es euch schon empfehlen den ersten Teil vorher zu lesen. Der erste Teil ist nicht nur ein ganz tolles Buch mit großartiger Handlung, ihr habt dadurch auch das Hintergrundwissen und habt einige Charaktere bereits kennen gelernt.

Der Einstieg ist hier super verlaufen, da war ich gleich wieder in der Handlung drinnen. Ich bin auch total durch das Buch gerast, ich konnte nicht aufhören zu lesen, es hat mich einfach total gefesselt und in den Bann gezogen. Es war einfach zu spannend. 

Der Schreibstil war für mich genau richtig und absolut super zu lesen. Es gibt keinen Leerlauf, es war immer etwas los. Neue Details und Ereignisse bzw. Wendungen gibt es zu genüge. Da könnt ihr euch auf etwas gefasst machen. Gerade das Ende hat mich total geflasht. Es war auch super spannend und interessant mehr über die Welt der Fladrea zu erfahren.

Die Handlungsorte und die Kulisse allgemein haben mir total gefallen, da war ich großer Fan von. Es kommt einfach authentisch rüber, als wäre ich ebenfalls dabei. Totales Kopfkino. Auch die Erkundungen des unbekannten, die Reise mit dem Schiff, ihr gesamtes Abenteuer ist bei mir angekommen. Sie ist einfach etwas Besonderes. 

Die Charaktere waren wieder großartig ausgearbeitet. Ich würde an ihnen nichts ändern wollen, jeder hatte seine Aufgabe in der Handlung. Es war schön von den Charakteren vom ersten Teil wieder zu lesen, bei ihnen merkt man wie sie sich weiterentwickelt haben. Ebenso haben mir die neuen Charaktere gefallen. Ich habe sie alle sehr gerne, es war toll von ihnen zu lesen.

Eine grandiose Fortsetzung! 
Ich kann es kaum erwarten wie es weitergeht!

Glasklare Leseempfehlung!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

33 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

"thriller":w=2,"mord":w=1,"spannung":w=1,"berlin":w=1,"killer":w=1,"geheimdienst":w=1,"grausam":w=1,"moskau":w=1,"gedächtnisverlust":w=1,"profiler":w=1,"waisenkinder":w=1,"tumor":w=1,"bloggerin":w=1,"bestialisch":w=1,"killermaschinen":w=1

Die Akte Rosenrot

Astrid Korten
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2019
ISBN 9783492502207
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Zwei Regierungsstädte. Zwei grausame Verbrechen. Ein dunkles Geheimnis. Eiskalt und tödlich.
Ibsen ist nur noch ein Schatten des einst so brillanten und geschätzten Profilers Ibsen Bach, seit ihm vor fünf Jahren ein Unfall seine Frau Lara nahm und seine Karriere beendete. Mit den Folgen seiner Verletzungen kämpfend pflegt er im Innenministerium in Berlin Daten ein. Eines Tages wird am Tatort eines grausamen Verbrechens eine Postkarte für Ibsen gefunden, die Bezug nimmt auf eine Reihe von Morden, die einige Jahre zuvor in Berlin begangen wurden. Ibsen wird in den aktiven Polizeidienst zurückgeholt. Gleichzeitig recherchiert die Russin Leonela Sorokin, eine investigative Bloggerin in Moskau, in einer alten Vermisstensache und sticht in ein Wespennest, denn beide Fälle sind durch dasselbe dunkle Geheimnis verbunden …


Meine Meinung:

Der Einstieg ist bei mir nicht ganz so flüssig verlaufen, aber nach einer kleinen Einlesezeit hat sich das wieder gelegt.

Die Handlung wechselt sich mit der Gegenwart und der Vergangenheit immer wieder ab. Beide Handlungsstränge waren gut aufgebaut und haben mir sehr gefallen.

In der Ich-Perspektive erleben die Handlung aus der Sicht von Ibsen Bach. Das war spannend und aufregend zu verfolgen, denn immer wieder kommen Details und Erinnerungen zu seiner Vergangenheit ans Licht.

Der Schreibstil war super zu lesen. Stets wollte ich wissen wie es weitergeht, er war wirklich fesselnd. Die Autorin hat es einfach drauf und weiß wie man Leser unterhält.

Auch die Spannung war da und auch immer wieder mehr als spürbar, sie zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch. Einfach super spannend.

Man merkt die Recherche und die Arbeit hinter dem Buch. Sie ist richtig gelungen, es kommt beim Lesen einfach an.

Authentisch waren auch die Charaktere und dabei auch toll ausgebreitet. Sie warten eine gute Mischung. Dabei hatte auch jeder so seine Ecken und Kanten die ihn auszeichnen. Sie haben mir allesamt gut gefallen und haben mich großartig unterhalten. 

Ein weiteres tolles Buch der Autorin!

Ist eine klare Leseempfehlung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

52 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

"fantasy":w=4,"spannung":w=2,"das erbe der macht":w=2,"roman":w=1,"thriller":w=1,"magie":w=1,"urban fantasy":w=1,"fortsetzung":w=1,"böse":w=1,"magier":w=1,"schatten":w=1,"sucht":w=1,"gut":w=1,"licht":w=1,"sammelband":w=1

Das Erbe der Macht - Schattenloge 1: Die Rückkehr (Bände 13-15)

Andreas Suchanek
Fester Einband: 356 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 30.01.2019
ISBN 9783958343207
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:
Die Welt der Magie atmet auf. Die Schattenfrau konnte besiegt, das Böse zurückgedrängt werden. So zumindest glauben die Magier und Unsterblichen. Doch niemand ahnt, dass ein alter Feind nur auf diesen Moment gewartet hat. Die Dunkelheit erhebt sich, als die Freunde es am wenigsten erwarten. Während Jen alles daransetzt, Alex die Erinnerung zurückzugeben, versucht Johanna, den Onyxquader zu erhalten. Doch das mächtige Artefakt scheint dem Untergang geweiht.  In den Ruinen des alten Refugiums macht Moriarty eine verblüffende Entdeckung.


Meine Meinung:

Das Abenteuer geht in die nächste Runde!

Ein sagenhafter Start war das. Da war ich wieder sofort in der Materie drinnen. 

Die Illustrationen in dem Buch verdienen an dieser Stelle auch ein großes Lob, sie sind toll geworden. 

Die Atmosphäre in dem Buch ist einfach unschlagbar.
Ebenso die Handlung selbst. Sie hat sich immer wieder getoppt. Stets hält sie immer wieder etwas neues für uns bereit.

Pure Spannung, Action, Aufregung & Co. Es war alles stimmig. Die Spannung war bis zum Ende da und hat zu keinem Zeitpunkt nachgelassen. Die typische Suchanek-Spannung eben und damit auch das beste Leseerlebnis.

Auch der Schreibstil ist wie man ihn kennt ein Träumchen zu lesen. Hier stimmt einfach alles. Jedes Buch, sowie auch dieses hier, ist ein absolutes Abenteuer.

Da kann man während dem Lesen kaum eine Pause einlegen, weil es mich einfach total gefesselt und in den Bann gezogen hat. Ein Erlebnis nach dem anderen, es ist toll vielseitig und kreativ, es macht einfach großen Spaß beim Lesen. Neue Handlungsorte, neue Möglichkeiten und Ereignisse.

Mehrere Handlungsstränge haben mich mitfiebern lassen, neue Details werden uns offenbart. Eine mehr als gelungene Fortsetzung!
Ich kann kaum erwarten wie es weiter geht.

Es war schön von unseren altbekannten Charakteren zu lesen, ich habe sie in mein Herz geschlossen. Es ist einfach großartig von und mit ihnen zu lesen. Aber auch neue Charaktere sind dazugekommen und haben die Handlung auch ordentlich aufgewirbelt. Alle sind top und großartig ausgearbeitet.

Jetzt seit ihr an der Reihe mit dem Lesen!
Lasst euch dies nicht entgehen, es ist eine absolute Leseempfehlung!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

18 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"krimi":w=1,"mord":w=1,"dorf":w=1

Und es wurde finster: Ein Donau-Krimi

Alexander Lorenz Golling
E-Buch Text: 216 Seiten
Erschienen bei Midnight, 03.09.2018
ISBN 9783958192164
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhaltsangabe
Kriminalhauptkommissar Brauner aus Ingolstadt hat einen schwierigen Fall zu lösen: Im Dorf Moosbach wurde auf dem heruntergekommenen Bauernhof Finsterholz ein schrecklicher Mehrfachmord verübt und eine ganze Familie ausgelöscht. Die Ermittlungen verlaufen stockend, denn die Dorfbewohner vertrauen eher Gott als der Polizei und ein landwirtschaftlicher Helfer scheint seit der Tat wie vom Erdboden verschluckt. Die einzige Zeugin ist Amelie, doch das 14-jährige Mädchen hat Trisomie 21 und kann nicht sprechen. Wenn Brauner und sein Team doch nur ihre Zeichnungen erkennen könnten … Je weiter das Team ermittelt, desto mehr offenbart sich die Ähnlichkeit zu einem bis heute nicht aufgeklärten Verbrechen. Ein schlechtes Omen für Brauner und sein Team?


Meine Meinung:

Eine düstere Atmosphäre begleitet die Handlung, diese hat gut gepasst. Ich fand es auch genau richtig „blutig“. Die Handlung ist schön detailreich und gut aufgebaut.

Die Ermittlungen waren spannend zu verfolgen. Anfangs haben sie eher auf der Stelle gestanden und haben keinen wirklichen Fortschritt erzielt. Das hat sich im weiteren Verlauf aber gewendet, denn wie oben schon im Klappentext erwähnt ist die einzige Zeugin das Mädchen Amelie. Das hat dann die Ermittlungen vorangetrieben.

Der Spannungsbogen war super aufgebaut, ich wollte immer wissen wie es weitergeht.

Der Schreibstil hat sich dabei die ganze Zeit schön flüssig und angenehm lesen lassen. Den Perspektivenwechsel von Gegenwart und Vergangenheit fand ich toll zu lesen. Das hat die Handlung nochmal gut unterstrichen und einen größeren Blickwinkel auf das Geschehene ermöglicht.

Die Charaktere fand ich super ausgewählt. Der Kommissar, an dessen Privatleben wir ebenfalls teilnehmen durften, hat mir sehr gefallen. Alle Charaktere waren authentisch und gut ausgearbeitet, jeder hatte seinen individuellen Kopf. 
Es war spannend von und mit ihnen lesen zu dürfen. 

Das Ende hat mich überrascht, denn ich habe es so nicht erwartet und kommen sehen. Das hat mir richtig gut gefallen. Ein großer Wow-Effekt. So konnte ich auch immer schön miträtseln. 

Ein toller und unterhaltsamer Krimi!
Kann ich nur empfehlen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

29 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"thriller":w=1,"hamburg":w=1,"sylt":w=1

Narbenschwester: Sylt-Thriller

Daniela Arnold
E-Buch Text: 211 Seiten
Erschienen bei null, 29.01.2019
ISBN B07N8HL5SC
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhaltsangabe 

***WARUM HAST DU MICH STERBEN LASSEN?***
Das Team um Hauptkommissar Mats Sahler ist ratlos, als es zu einem Tatort auf der Insel Sylt gerufen wird. Alles deutet darauf hin, dass eine Zwölfjährige ihre Eltern kaltblütig ermordet und ihre kleine Schwester entführt hat. Das Team bittet die Polizeipsychologin Liv Schürmann sich des Falles anzunehmen, um das vermisste kleine Mädchen schnellstmöglich und unversehrt wiederzufinden. Doch je näher Liv der minderjährigen Täterin kommt, desto klarer wird, dass die Wahrheit um dieses furchtbare Verbrechen tief in ihrer eigenen, düsteren und von Schuldgefühlen geprägten Vergangenheit verborgen liegt. Als Liv schließlich die Verbindung zu einer Reihe von Vermissten, – und Mordfällen erkennt und kurz darauf die Leiche eines jungen Mädchens auftaucht, beginnt für sie ein erbarmungsloser Kampf um Leben und Tod. Denn jemand will um jeden Preis verhindern, dass die grausame Wahrheit dieser beiden Fälle ans Licht kommt.

Meine Meinung:

Ein weiteres Erfolgsbuch der Autorin. Wem ihre bisherigen Bücher gefallen haben, der darf auch an diesem hier nicht vorbeigehen. Wer sie noch nicht kennen sollte, dem kann ich ihre Bücher nur ans Herz legen.

Die Spannung kam direkt mit dem Prolog auf und endete mit der letzten Seite. Das war ganz großes Kino. Sie hat sich immer und immer wieder gesteigert, es hat mich einfach durchwegs gefesselt. 

Die Handlung an sich fand ich auch echt klasse. Sie stand nie Still und hat auch immer wieder etwas Neues geboten und mich als Leser überrascht.

Die beste Unterhaltung. Dabei hat das Lesen mir auch großen Spaß gemacht. Ich konnte miträtseln und mitfiebern. Das Buch hat für mich alles was es zu einem guten Krimi/Thriller braucht und Daniela schafft das auch auf eine etwas geringere Seitenanzahl.

Bis zum Schluss lag ich mit der Auflösung im Dunklen und ich habe es so auch nicht kommen sehen, das fand ich super. Die einzelnen Puzzlestücke fügen sich am Ende gekonnt und logisch zusammen.

Auch was die Charaktere betrifft fand ich die Auswahl und Ausarbeitung top.

Beim Schreibstil kann ich auch gar nichts bemängeln. Einfach super flüssig und sehr angenehm zu lesen. Er war für mich genau richtig und fesseln. Er kommt einfach an.

Das Buch ist eine ganz klare Leseempfehlung!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

33 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"krimi":w=4,"hamburg":w=4,"entführung":w=2,"drogenhandel":w=2,"zwangsprostitution":w=2,"roman":w=1,"thriller":w=1,"geheimnis":w=1,"drogen":w=1,"kriminalroman":w=1,"flüchtlinge":w=1,"sexueller missbrauch":w=1,"bka":w=1,"regio-krimi":w=1,"fallbeispiele":w=1

Gefährdet

Meike Dannenberg
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei btb, 11.02.2019
ISBN 9783442715640
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhaltsangabe
Die Kinder des Hamburger Reeders und Lokalpolitikers Justus Stein werden bei eisigen Temperaturen in einen Container gesperrt. Doch es gibt keine Lösegeldforderung. Nora Klerner, Spezialistin des BKA für Verbrechen gegen Minderjährige, wird nach Hamburg beordert. Statt einer gepeinigten Familie erwartet sie in der weißen Alstervilla jedoch nur Misstrauen und aggressives Schweigen. Und was hat der Tod eines russischen Ex-Zuhälters mit der Entführung zu tun? Nora muss hinter eine großbürgerliche Fassade blicken, um eine fatale Verkettung von Ereignissen aufzuhalten …

Meine Meinung:


Der Schreibstil liest sich flüssig und auch wirklich angenehm, aber er war mir auf der anderen Seite, zumindest für meinen Geschmack, zu emotionslos. Der Perspektivenwechsel hat mir gut gefallen, er hat einen größeren Blickwinkel auf das ganze bereitet und auch der Handlung einen guten Schwung gebracht.

Bei der ersten Hälfte des Buches hatte ich das Gefühl man kommt hier nicht vom Fleck, es ging nicht wirklich voran. Die Ermittlungsarbeit und erste Ergebnisse haben mir hier gefehlt. Ich wollte schon immer wissen wie es weitergeht, aber in Punkto Spannung war das für mich eher schwach gehalten.

Dann ab der zweiten Hälfte des Buches ging es aufwärts und die Handlung hat ordentlich an Fahrt aufgenommen. So wie ich es mir gewünscht hatte. Es wurde hier viel ermittelt, es ist auch einiges passiert. Auch die gewünschte Spannung war dann jetzt richtig da. Und sie blieb auch bis zum Ende bestehen. 

Das Ende bzw. die Auflösung hat mir gut gefallen, alles hat am Ende zusammengeführt und war nachvollziehbar.

Die Charaktere waren in ihrem Wesen für mich nicht immer so gut zu lesen. Gerade Nora mit mir mit ihrem Verhalten/Aktionen nicht immer gefallen. Aber davon abgesehen waren sie im Gesamtblick stimmig und haben zur Handlung gepasst.

Ein guter und solider Krimi, trotz der Anfangsschwierigkeiten.
Kann ich empfehlen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

22 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"garten":w=2,"pflanzen":w=2,"gemüse":w=2,"gartenbuch":w=2,"biogärtnern":w=1,"erde":w=1,"blumen":w=1,"obst":w=1,"gemüsegarten":w=1,"gartenbau":w=1,"beet":w=1,"verlag: löwenzahn":w=1,"gartenratgeber":w=1,"andrea heistinger":w=1,"wohlfühlmomente":w=1

Wühl dich glücklich

Andrea Heistinger
Fester Einband: 184 Seiten
Erschienen bei Löwenzahn Verlag, 11.02.2019
ISBN 9783706626538
Genre: Sachbücher

Rezension:

Inhaltsangabe
Gärtnern bedeutet so viel mehr, als Gemüse und Obst zu ernten. Gärtnern ist ein Lebensgefühl! Das zeigt sich mitunter in den unzähligen Urban-Gardening-Begeisterten, die nach der Arbeit zu ihrem Beet ans andere Ende der Stadt pilgern. Oder an den Menschen, die ihr Fensterbrett in einen grünen Dschungel verwandeln. Oder an den Leuten, die mehr Zeit in ihrem Garten verbringen, als in ihrem Wohnzimmer ... Da wird schnell klar: Jeder braucht ein Stückchen Garten egal, wie klein er sein mag

Meine Meinung:


Ich habe keine direkte Erfahrung was das Gärtnern betrifft. Bis auf ein paar Regrow-Projekte und Paprika habe ich schon erfolgreich gepflanzt. Aber das wars dann eigentlich schon mit der Praxis.
Mich interessiert dieses Thema einfach sehr.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und vor allem auch verständlich geschrieben. 

Mit dem Aufbau und der Struktur habe ich mich gut zurechtgefunden. Auch ist alles sehr veranschaulicht, was ich auch super finde. 

Vom Beet gestalten bis hin zum finalen Pflanzen, das Buch begleitet uns auf diesen Weg.
Ebenso spricht es wichtige Themen wie die Pflege und Behandlung an. Auch gibt es einen Abstecher zum Thema Blumen. Das Buch ist schön umfangreich.
Man kann es auf seine individuellen Bedürfnisse/Wünsche anpassen, es gibt viele Möglichkeiten.

Das Buch vermittelt einfach den Eindruck das man direkt starten möchte.

Einem neuen Gartenprojekt steht also nichts mehr im Weg.
Für Garten-Neulinge sowie Garten-Freunde kann ich es nur empfehlen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

31 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"low carb":w=3,"sachbuch":w=1,"rezepte":w=1,"lecker":w=1,"leicht nachzukochen":w=1,"regionale und saisonale zutaten":w=1,"preiswerte gerichte":w=1

Silvis Low Carb Kuchl

Silvia Gasser
Buch: 192 Seiten
Erschienen bei Athesia Tappeiner Verlag, 10.10.2018
ISBN 9788868393618
Genre: Sachbücher

Rezension:

Inhaltsangabe
Silvia Gasser, die junge Südtiroler Bloggerin und Gründerin der Facebook-Gruppe „Silvis LC Kuchl“ zeigt in ihrem Buch, wie Low Carb funktioniert, was bei dieser Ernährungsform alles zu beachten ist und wie diese auch langfristig gelingen kann. Neben regionalen und saisonalen Bioprodukten ist ihr bei der Zusammenstellung der Rezepte ein gutes Verhältnis zwischen Fleisch und Fisch, vegetarischen und veganen Varianten wichtig. Das Buch versammelt die beliebtesten Rezepte von der Facebook-Seite und von ihrem Blog, allesamt vielfach getestet und bei vielen Kochkursen angewendet und verfeinert.


Meine Meinung:

Für mich als Low-Carb-Neuling und Einsteiger ist das ein sehr interessantes Thema.
Ich habe dies zuvor noch nie ausprobiert, es ist auf jeden Fall die Erfahrung wert. Dabei macht das Kochen/Backen auch viel Spaß, einfach mal etwas neues für mich.

Ob es auf Dauer etwas für mich ist, kann ich im Moment ehrlich gesagt noch nicht sagen, ich lasse es auf mich zukommen und wer weiß wie es hier weitergeht bei mir.

Es sind tolle Rezepte, da ist für jeden etwas dabei. Auch die Tipps am Rande, zum Beispiel die jeweilige vegetarische Variante, gefallen mir sehr gut. So sind die Gerichte auch nochmal wandelbar. 

Es ist auch alles sehr verständlich geschrieben, da steht dem nachkochen bzw. auch dem nachbacken nichts im Weg.

Da kann ich nun eigentlich auch nicht mehr dazu sagen, außer das dies ein tolles Kochbuch ist! Wer sich in diese Richtung ausprobieren möchte ist hier genau richtig.

Kann ich nur empfehlen. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

208 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 51 Rezensionen

"kate morton":w=3,"liebe":w=2,"roman":w=2,"familie":w=2,"england":w=2,"geheimnis":w=2,"london":w=2,"geheimnisse":w=2,"mystery":w=2,"die tochter des uhrmachers":w=2,"mord":w=1,"spannung":w=1,"magie":w=1,"vergangenheit":w=1,"historischer roman":w=1

Die Tochter des Uhrmachers

Kate Morton , Charlotte Breuer , Norbert Möllemann
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Diana, 08.10.2018
ISBN 9783453291386
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:
Birchwood Manor 1862: Der talentierte Edward Radcliffe lädt Künstlerfreunde in sein Landhaus am Ufer der Themse ein. Doch der verheißungsvolle Sommer endet in einer Tragödie – eine Frau verschwindet, eine andere stirbt …
Über hundertfünfzig Jahre später entdeckt Elodie Winslow, eine junge Archivarin aus London, die Sepiafotografie einer atemberaubend schönen Frau und die Zeichnung eines Hauses an einer Flussbiegung. Warum kommt Elodie das Haus so bekannt vor? Und wird die faszinierende Frau auf dem Foto ihr Geheimnis jemals preisgeben?

Meine Meinung:


Der Schreibstil hat sich sehr flüssig und angenehm lesen lassen. Die Spannung hat man gleich am Anfang gemerkt, diese hat sich auch bis zum Ende gehalten.

Es beinhaltet verschiedene Handlungsstränge auf verschiedenen Zeitebenen, dies ist gut gelungen und hat mir gefallen. Der Mystische Anteil macht die Handlung auch nochmal zu etwas Besonderem.

Dadurch ist es aber auch wirklich umfangreich, da würde ich es schon empfehlen beim Lesen am Ball zu bleiben, so verliert man den Faden nicht und es macht auch viel mehr Spaß, wenn man alles von der Handlung mitbekommt.

Auch von den Charakteren gibt es viele, es war nicht immer leicht sie zuzuordnen. Im Gesamtblick sind sie gut ausgearbeitet und haben mir gut gefallen. Da es aber eben auch so viele waren ist der ein oder andere in der Ausarbeitung etwas zu kurz gekommen. Es war auch nicht immer leicht mich in sie alle hineinzuversetzen. Aber davon abgesehen haben sie mir gut gefallen. 

Das Ende ist mir für meinen Geschmack etwas zu kurz gekommen, das hätte ich mir etwas mehr ausgearbeitet gewünscht. Aber es führen alle Handlungsstränge am Ende geschickt zusammen.

Vom Inhalt selbst möchte ich natürlich nichts verraten, da seit ihr jetzt dran.

Bis auf ein paar Sachen hat mich das Buch überzeugt und gefallen.

 Das Buch kriegt von mir eine klare Leseempfehlung.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

23 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

Mischling

Affinity Konar , Barbara Schaden
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 18.01.2019
ISBN 9783746634555
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:
Perle und Stasia sind zwölf und unzertrennlich, als sie 1944 deportiert werden. Doktor Mengele sucht eineiige Zwillinge für seine grausamen Forschungen. Um zu überleben, flüchten sich die Geschwister in magische Welten, schmeicheln sich sogar beim Arzt ein. Doch eines Tages, kurz vor der Befreiung, verschwindet Perle. Ein Verlust, den Stasia nicht zu verwinden vermag. Zusammen mit Feliks, einem weiteren Opfer Mengeles, reist sie durch die verwüsteten Landschaften Polens auf der Suche nach ihrer Schwester.


Meine Meinung:

Mit dem Schreibstil kam ich leider nicht zurecht, für mein Empfinden hat er sich auch nicht gerade gut lesen lassen. 

Die Handlung an sich bzw. von der Grundidee selbst gefällt mir diese gut, wurde aber zumindest für mich nicht immer gut umgesetzt, sie war mir teilweise zu viel des guten bzw. auch nicht immer nachvollziehbar, es wirkte teilweise zu aufgesetzt. 

Leider kamen durch den Schreibstil die Emotionen nicht bei mir an, ebenso wenig die Atmosphäre. Ich habe hier nur vor mich hin gelesen ohne das ich richtig in die Handlung eintauchen konnte, das fand ich sehr schade.

Die Charaktere waren interessant zu lesen und zu verfolgen.
Die Charaktere Perle und Stasia haben leider nicht so überzeugt. Mal wirkten sie ihrem Alter voraus, manchmal wieder wie ein Kind und eher naiv, das hat nicht ganz zusammenpasst. 

Ich bin mit meiner Meinung im Zwiespalt. Im Gesamtblick ist das Buch nicht schlecht, aber auch nicht der Wahnsinn. Da habe ich schon andere Bücher zu dem gleichen Thema gelesen die deutlich besser waren.

Ich schwanke zwischen 2-3 Sternen.
Es ist kein Flop aber auch nicht so richtig Top für mich gewesen.

Vielleicht für den ein oder anderen das richtige. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

25 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"roman":w=1,"musikbuch":w=1,"chris cander":w=1

Das Gewicht eines Pianos

Chris Cander , Chris Cander , Ursula C. Sturm
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 01.02.2019
ISBN 9783959672801
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Die neunjährige Katya wächst im Russland der 1960er-Jahre in bescheidenen Verhältnissen in einer Stadt nahe Moskau auf. Von einer tiefen Unruhe getrieben, lauscht sie jede Nacht den eindringlichen Klaviersonaten des Mansardenbewohners. Er sei ein Ungeheuer, sagt man, ein geflohener SS-Scherge. Als der Mann stirbt, erbt Katya sein Klavier. Ein Blüthner. Es wird ihre erste große Liebe. Clara ist Automechanikerin in der Nähe von L.A. Ihre Eltern sind bei einem Brand ums Leben gekommen, und ihre wichtigste Erinnerung ist das geerbte Blüthner-Piano. Clara hasst es, denn sie hat keine Verbindung zur Musik. Aber es ist das Einzige, was ihr von ihrem Vater blieb.  


Meine Meinung:

Die einzelnen Handlungsstränge haben sich gut lesen lassen. Anfangs hat es mich mehr zu Claras Perspektive hingezogen, später dann mehr zu Katyas.

Der dritte Handlungsstrang dreht sich um das Piano selbst. Eine etwas ungewöhnliche Perspektive, aber zu der Handlung hat das gepasst, die Idee hat mir gut gefallen.

Teilweise war die Handlung vorhersehbar, an manchen Stellen für meinen Geschmack auch nicht so ansprechend. Davon abgesehen hat sie sich gut verfolgen lassen. Auch vom Schreibstil her war das an sich flüssig und angenehm zu lesen.

Claras Charakter ist durchwachsen gewesen, nicht immer konnte ich ihre Aktionen nachvollziehen. Es war ihre persönliche Reise. Katya fand ich meist eher bedrückend zu lesen, aber auch berührend, ihre Seiten hatten eine ganz andere Atmosphäre die aber gut gelungen ist. 

Sie beide und alle anderen Charaktere haben für schöne und traurige Momente gesorgt. Auch die Ausarbeitung ist gut gelungen.

Ein besonderes Buch. Bis auf ein paar kleine Schwächen hat es mir im Gesamtblick gut gefallen.

Gibt von mir eine Leseempfehlung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(207)

348 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 173 Rezensionen

"thriller":w=17,"halloween":w=16,"jonas winner":w=11,"freunde":w=6,"die party":w=6,"mord":w=5,"horror":w=5,"krimi":w=4,"party":w=4,"freundschaft":w=3,"spannung":w=2,"vergangenheit":w=2,"geheimnis":w=2,"killer":w=2,"experimente":w=2

Die Party

Jonas Winner
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.09.2018
ISBN 9783453439184
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhaltsangabe
Es ist der 31. Oktober – Halloween: Zehn Jugendfreunde freuen sich auf ein Wiedersehen nach vielen Jahren. Brandon, der elfte im Bund, hat sie alle in einen Glasbungalow geladen, der sich auf einem Felsplateau hoch über dunklen Wäldern erhebt. Auf dieser Party will Brandon die Zeit der achtziger Jahre aufleben lassen – was damit beginnt, dass alle ihre Handys abgeben müssen. Doch als die Freunde begrüßt werden, überschlagen sich die Ereignisse. Aus einem vermeintlichen Schockeffekt wird tödlicher Ernst: Ein Kronleuchter löst sich von der Decke und begräbt den Gastgeber unter sich. Ein tragischer Unfall. Oder? In diesem Moment wird der Gesellschaft klar: Unter ihnen ist ein Killer. Die Party beginnt … ihre letzte Party!


Meine Meinung:

Dies ist wieder so ein Buch welches ich bereits zum zweiten Mal gelesen habe. Es war einfach so gut das ich mich nun wieder zu dem Buch hingezogen hat und ich es erneut verschlungen hab.

Jedes Buch von dem Autor ist ein Highlight. Auch hier wieder eine besondere Grundidee die mehr als passend umgesetzt wurde.

Die Atmosphäre kommt mehr als an. Die Handlung ist an Spannung kaum zu überbieten. Es beginnt spannend, es hat mit großem Knall und Wow-Effekt geendet. Das Ende habe ich so nicht kommen sehen, es gibt einen spannenden Überraschungsmoment nach dem anderen.

Das Buch hat mich absolut in den Bann gezogen und mich immer wieder überrascht. Hatte ich eine Vermutung entwickelt kam schon die nächste Wendung im die Ecke und hat völlig neue Gedanken und Ereignisse mit sich gebracht. Man rätselt einfach die ganze Zeit mit, was mir auch echt Spaß gemacht hat. 

Der Autor beherrscht sein Werk und weiß wie man mit Lesern spielt und sie unterhält.

Der Schreibstil war genau richtig. Mega spannend, sehr rasant und voll mit Action und dabei auch sehr flüssig zu lesen. Alles was es braucht. Ich bin einfach ein großer Fan von dem Autor.

Die Perspektive beim Lesen wechselt sich immer wieder mit den einzelnen Charakteren ab. Das fand ich klasse, so hat man sie näher kennengelernt und auch Hintergrundinformation, gerade auch über Brandon was sehr interessant zu lesen war, erfahren. Die Charaktere einzeln betrachtet sind wirklich super gelungen, jeder ist unverkennbar und toll ausgearbeitet. Sie waren sehr interessant und spannend zu verfolgen und haben wirklich für Überraschungen gesorgt.

Ein unglaublich spannendes Buch, welches ich einfach empfehlen muss.

Ich bin mehr als begeistert.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"vergangenheit":w=2,"zeitreise":w=2,"dinosaurier":w=2,"asteroid":w=2,"kreidezeit":w=2,"fantasy":w=1,"science fiction":w=1,"zukunft":w=1,"gefahr":w=1,"wissenschaft":w=1,"sci-fi":w=1,"erde":w=1,"saurier":w=1,"ende der menschheit":w=1,"2383":w=1

Lost Project

Robert Rittermann
Flexibler Einband: 172 Seiten
Erschienen bei Rittermann, Robert, 23.11.2018
ISBN 9783947900022
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Inhaltsangabe:
Die Erde im Jahr 2383: Der Einschlag des Gringer-Asteroiden steht unmittelbar bevor und mit ihm das Ende der zivilisierten Welt. In allerletzter Sekunde begibt sich Colonel Matthew Anderson zusammen mit einem Team von Wissenschaftlern auf eine gefährliche Reise weit in die Vergangenheit der Erde, um die Menschheit zu retten. Andersons Sohn Tom wird dabei zum blinden Passagier wider Willen und landet in einer Welt voller Wunder, aber vor allem Gefahren.


Meine Meinung:

Man beginnt zu lesen und ist gleich direkt im Geschehen, aber genau richtig konstruiert und erklärt, so das man hier nicht überrumpelt wird, es war genau richtig. Es hat gleich super spannend, interessant und actionreich begonnen, wovon ich absolut Fan bin. 

Auch vom weiteren Verlauf war ich mehr als begeistert. Spannung absolut top, Action absolut top. Gegen den Schreibstil kann ich absolut nichts aussetzen, er war für mich einfach perfekt, großartig. Ich habe mehr als mitgefiebert, wurde total gefesselt und bin durch die Handlung regelrecht gerast. Ich habe es in einem Rutsch durchgelesen da ich mit dem Lesen einfach nicht stoppen konnte. 

Die Handlung ist echt beeindruckend, wenn man die Seitenanzahl bedenkt, denn hier ist wirklich alles geboten. Das war alles durchaus denkbar und realistisch. 
Die wissenschaftlichen Aspekte waren genau richtig portioniert. Es ist auch alles verständlich und nachvollziehbar zu lesen, hat mir so sehr gefallen. 

Es ist immer etwas los und die Handlung steht zu keinem Zeitpunkt still. Man hat nicht das Gefühl das es zu viel ist. Es war genau richtig und abwechslungsreich. 

Auch die Dinosaurier bzw. auch die Welt dort allgemein kommen sehr realistisch an. Bei diesen Szenen hielt ich schon den Atem an und hat Respekt. Ein wahnsinnig tolles und spannendes Kopfkino, man hat Flora und Fauna deutlich vor Augen.

Die Charaktere, so unterschiedlich sie auch alle waren, waren gut und eigen ausgearbeitet. Sehr authentisch, das betrifft auch den Umgang bzw. die Atmosphäre untereinander. Sie sind alle wirklich sehr gelungen und haben mir gut gefallen.

Das Ende wurde nochmals richtig spannend. Ein absolut geniales Buch, ich konnte nicht genug davon kriegen und kann die Fortsetzung kaum erwarten!

Die Zeichnungen in dem Buch verdienen auch ein extra Lob, sie sind toll geworden und haben die Handlung auch nochmal toll unterstrichen.

Die Kombinationen der Genres ist genau mein Ding, diese Thematik liebe ich. Und hier ist es mehr als gelungen und umgesetzt worden. Bin Feuer und Flamme.

Und jetzt seid ihr dran, das Buch dürft ihr euch nicht entgehen lassen. Absolute Leseempfehlung!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"urban fantasy":w=2,"volucer":w=1,"reihe":w=1,"engel":w=1

Volucer 1 - Buch Helena

Jenna Oellrich , Edmund F. Dräcker , Frank Münschke dwb
Fester Einband: 248 Seiten
Erschienen bei Bundeslurch, 01.09.2018
ISBN 9783963500053
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Helena lebt nach einer Kindheit als Pflegekind bei unzähligen Familien endlich ein normales Leben. Mit ihrem Freund hat sie sich ein Zuhause aufgebaut, das an nur einem Tag zu zerbrechen scheint.
Ein Angriff auf sie und ihre beste Freundin setzt Kräfte in Helena frei, die sie nie zuvor gespürt hat. Noch dazu wird sie von zwei Männern besucht, die ihr klarmachen wollen, dass sie etwas anderes ist als ein Mensch. Außerdem verspricht der alte, weise Gabriel ihr Antworten auf die Fragen nach ihren Eltern. Von der Neugierde getrieben rutscht sie in eine Welt voller Kraft, Freundschaft und Offenheit. Jedoch auch voller Lügen und Zweifeln, die nur sie selbst beseitigen kann.


Meine Meinung;

Die Handlung ist richtig interessant und gefällt mir richtig gut. Ich bin total durch das Buch gerast und konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Es hat mich einfach total gefesselt und in den Bann gezogen. 

Spannungstechnisch top. Auch was Romantik, Freunde und Abenteuer betrifft, war dies für mich genau richtig, nicht zu viel aber auch nicht zu wenig. 

Es gibt durchaus ein paar Parallelen die mich an Shadow Hunter bzw. Chroniken der Unterwelt erinnern. Da mir diese Thematik aber sehr gefällt finde ich dies auch hier toll umgesetzt. Denn die Handlung bleibt trotzdem ihre eigene, ist anders und auf seine Weise besonders. 
Jeder dem diese Thematik ebenfalls sehr zusagt und Fan von ist, der ist hier bei dem Buch genau an der richtigen Stelle. 

Die Hauptprotagonistin Helena gefiel mir sehr gut, sie hatte es in ihrer Kindheit nicht leicht. Und dann wird ihr Leben komplett auf den Kopf gestellt und wird Teil einer ihr neuen Welt. Ein neues Leben und Herausforderung beginnt. Aber sie ist ein starker Charakter. Toll ausgearbeitet. 

Auch was die anderen Charaktere betrifft. Sie waren gut ausgearbeitet, etwas mehr Tiefgang hätte ich für meinen Geschmack noch schön gefunden, aber andererseits ist dies ja der erste Teil und man lernt die Charaktere im weiteren Verlauf besser kennen. Ich bin auch sehr gespannt wie sie sich weiter entwickeln werden. Sie alle sind wirklich interessant und spannend zu verfolgen, da ich sie teilweise nicht durchschauen konnte und mich einige Charakter überrascht haben, gut gelungen. 

Es wird hier einiges gebogen und es wird einiges auf euch zukommen, seit also gespannt was die Handlung und die Charaktere euch bringen werden.

Das Buch hat genau meinen Geschmack getroffen und war mein Ding. Ich bin mehr als gespannt wie es weitergehen wird.

Kann ich euch nur empfehlen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"zeitreise":w=5,"u-boot":w=4,"abenteuer":w=2,"schifffahrt":w=2,"tim sarianidis":w=1,"spannung":w=1,"humor":w=1,"reise":w=1,"meer":w=1,"verfolgung":w=1,"griechenland":w=1,"piraten":w=1,"18. jahrhundert":w=1,"schwarz":w=1,"dialekt":w=1

Der Schwarze Wal: Eine phantastische Reise

Tim Sarianidis
Flexibler Einband: 332 Seiten
Erschienen bei Independently published, 11.11.2018
ISBN 9781731175434
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Klappentext:
Eine geheime Mission unter Wasser wird zu einem phantastischen Abenteuer. Kurt Langner, Kommandant von U 45, soll zwei BND-Agenten an der ägyptischen Küste absetzen. Kurz vor dem Ziel kommt es zu einem Tauchunfall. Das U-Boot wird durchgeschüttelt, der Strom fällt aus. Als U 45 wieder die Wasseroberfläche erreicht, herrscht Chaos: Eine Seeschlacht tobt, Kanonenkugeln prasseln auf das U-Boot ein, Segelschiffe explodieren. Langner, seine Leute und das U-Boot sind in einer vormodernen Zeit gelandet. Eine abenteuerliche Odyssee durch das 18.Jahrhundert beginnt. 


Meine Meinung:

Der Einstieg in die Handlung war nicht so ganz meins, da ist für meinen Geschmack zu viel in zu kurzer Zeit passiert. Die Handlung an sich war  sehr interessant zu lesen und auch zu verfolgen, wirklich passend umgesetzt. 

Der Humor hat mir gut gefallen. Bei der Spannung hätte ich mir mehr gewünscht. Es geht hier eher ruhiger zu als ich erwartet habe. Ruhig, aber trotzdem gut zu lesen. Aber eben für meinen Geschmack zu wenig. Es gab auch Tagebucheinträge zu lesen, die Idee fand ich wirklich klasse, sie waren wirklich toll zu lesen und haben mir sehr gefallen. Aber da hätte ich mehr davon lesen mögen, es hätten ruhig noch ein paar mehr sein können. 

Die Handlung war realistisch und Schreibstiltechnisch wirklich flüssig und angenehm zu lesen. Es vermittelt ein tolles Lesefeeling und Kopfkino. Das Maritime, U-Boote, bin ich Fan von. Leser die so etwas gerne mögen dürfen an diesem Buch nicht vorbeigehen. 

Die Charaktere haben wir gefallen. Auch wenn es bei der Vielzahl anfangs nicht ganz so einfach war sie zu sortieren, was sich im weiteren Verlaufe der Handlung aber gelegt hat, waren sie gut ausgearbeitet und haben super unterhalten.

Vom Inhalt her war das für mich mal eine richtige Abwechslung und etwas Anderes, fand ich super.

Das Buch hat mir gut gefallen und kann ich auch nur empfehlen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

44 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

"frankreich":w=5,"île de ré":w=4,"liebe":w=3,"schottland":w=3,"krieg":w=2,"2. weltkrieg":w=2,"england":w=1,"leben":w=1,"verlust":w=1,"kunst":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"erinnerungen":w=1,"zweiter weltkrieg":w=1,"schuld":w=1,"sommer":w=1

Die Sommer meines Lebens

Fiona Valpy , Marie Rahn
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 07.12.2018
ISBN 9783746634432
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhaltsangabe:
Edinburgh, 2014: Kendras autistischer Sohn hat Probleme, sich in der Welt zurechtzufinden, und darüber gerät ihre Ehe in die Krise. Dann bittet ihre Großmutter Ella, deren Erinnerungen allmählich verloren gehen, sie darum, diese für sie niederzuschreiben. Schon bald fragt sich Kendra, ob der Grund für ihre schwierige Familiengeschichte in Ellas Vergangenheit liegt.
Frankreich, 1937: Ella verbringt den Sommer an der französischen Atlantikküste. Sie lernt den Franzosen Christophe kennen und will mit ihm leben. Doch dann bricht der Krieg aus, und zurück in Schottland erreichen sie Neuigkeiten von Christophe, die ihre Pläne zunichtemachen. Lange Zeit später erhält sie dann einen Brief, der alles in Frage stellt, was Ella sich inzwischen aufgebaut hat.


Meine Meinung:

Die Handlung beinhaltet 2 Handlungsstränge die sich immer wieder abwechseln. Sie sind gut durchdacht und aufgebaut worden. Beide toll und spannend zu verfolgen.

Bei dem Schreibstil war ich gleich in der Handlung drinnen. Sehr flüssig und angenehm zu lesen, eher ruhig gehalten. Aber trotzdem aussagekräftig, gefühlvoll und fesselnd. Es war alles sehr bildlich, auch was die Landschaften und allgemein die ganze Kulisse betrifft. Ein tolles Kopfkino und Lesefeeling. Die Handlung ist wirklich packend und hat mich auch nicht losgelassen. 

In die Charaktere konnte ich mich reinversetzen, alles mit ihnen erleben, positives wie negatives. Sie waren authentisch und gut ausgearbeitet. Es sind schwierige Zeiten aber die beiden Frauen sind starke Persönlichkeiten. 
 
Vom Inhalt selbst möchte ich natürlich nichts verraten, denn diesen müsst ich einfach selbst erleben. Es ist ein wirklich tolles Buch mit einer tollen Handlung/Story.


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"vergangenheit":w=1,"reise":w=1,"emotionen":w=1,"roadmovie":w=1,"harley":w=1,"shadows":w=1,"riding":w=1,"towards":w=1

Riding Towards Shadows

Nellie Merthe Erkenbach
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Independently published, 28.11.2018
ISBN 9781729495285
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
20 Jahre ist der Tod des Rockers Rob MacGregor her und Nel steigt auf ihre Harley-Davidson und fährt nach Norden, viele tausend Kilometer in ihre Vergangenheit nach Glasgow. Sie ist dabei auf der Suche nach Antworten, nach Fragen, nach verlorenen Freunden und Momenten. Sie ist auf dem Weg zu Rob und möchte endlich Abschied nehmen.

Meine Meinung:

„Freedom knows no restrictions. Freedom is the absence of worries, it starts in the head and it makes your heart burst with joy. Freedom is happiness, the choice you make despite the danger that comes with it. all things come at a price. Of course they do.“


Ein wundervolles und wahres Zitat aus dem Buch.

Das Leben ist nicht einfach und geht stets weiter, man sollte an seinen Träumen festhalten. Es gibt kein zu alt, zu jung, es gibt Momente, jeder sollte seinen passenden finden. Das Buch zeigt es uns.

Die Reise die auch eine persönliche Entwicklung mit sich bringt, auch wenn es nicht immer für sie leicht war, war sie schön zu verfolgen. Man fühlt das ganze beim Lesen mit, die Emotionen sind echt und kommen bei mir an, das war schön, einfach echt.

Was das englische betrifft, ab und an musste ich vereinzelt mal Wörter nachschlagen aber ansonsten lief es sehr gut. Vieles erklärt sich aber auch direkt beim Lesen. Der Schreibstil war aber im allgemeinen eher ruhig zu lesen. Aber auch schön flüssig und wirklich angenehm.

Das Buch hat mir sehr gefallen. Es ist für mich mal etwas Anderes gewesen, es ist etwas Besonderes.
Kann ich nur empfehlen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

114 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 71 Rezensionen

"judenverfolgung":w=4,"krefeld":w=4,"juden":w=3,"ulrike renk":w=2,"deutschland":w=1,"krieg":w=1,"historischer roman":w=1,"flucht":w=1,"trilogie":w=1,"familiengeschichte":w=1,"nationalsozialismus":w=1,"verfolgung":w=1,"emotionen":w=1,"judentum":w=1,"hitler":w=1

Jahre aus Seide

Ulrike Renk
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 07.12.2018
ISBN 9783746634418
Genre: Historische Romane

Rezension:

Inhaltsangabe
1932: Ruth hat eine unbeschwerte Jugend. Die meiste Zeit verbringt sie in der Villa des benachbarten Seidenhändlers Merländer. Sie ist fasziniert von den kunstvoll bedruckten Stoffen, lernt Schnittmuster zu entwerfen und Taschen und Zierrat zu fertigen. Und sie begegnet Kurt, ihrer ersten großen Liebe. Als die Nazis an die Macht kommen, scheint es für sie keine Zukunft zu geben, denn sie sind beide Juden. Kurts Familie trägt sich mit dem Gedanken auszuwandern, auch Ruth soll gegen ihren Willen ihr Elternhaus verlassen. Und dann kommt der Tag, an dem das Schicksal ihrer Familie in Ruths Händen liegt.
Eine dramatische Familiengeschichte, die auf wahren Begebenheiten beruht.


Meine Meinung:

Der besondere Schreibstil der Autorin findet sich auch hier wieder. Es liest sich total bewegend und berührend. Ich war beim Lesen einfach in der Handlung drin und wie selbst dabei. 

Die Charaktere haben mir alle gut gefallen und waren sehr gut ausgearbeitet. Gerade die Familie Meyer ist mehr als gelungen, von ihnen habe ich richtig gerne gelesen. Das Herz am richtigen Fleck. Es ist nicht einfach für die Charaktere, aber sehr spannend zu verfolgen. Man erlebt alles mit ihnen mit.

Die Kombination von wahrer Begebenheit und Fiktion war genau richtig. Auch was die Recherche betrifft, es kommt einfach an. 

Die Handlung baut sich Stück für Stück auf, es beginnt erst ruhiger bis es dann schließlich richtig losgeht. Ich würde es aber dennoch empfehlen am Buch dranzubleiben und eine längere Lesepause zu vermeiden, so ist man am Ball und tut sich leichter, das Buch braucht schon seine Aufmerksamkeit beim Lesen.

Ein wirklich tolles Buch, ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil.

Klare Leseempfehlung.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 29 Rezensionen

"thriller":w=1,"entführung":w=1,"zusammenhalt":w=1,"psychiatrie":w=1,"maske":w=1,"vorhersehbar":w=1,"psychisch krank":w=1,"neue identität":w=1,"familienidylle":w=1,"übermutter":w=1,"scherbenfrau":w=1,"neue familie gründen":w=1

Scherbenfrau (Thriller)

Olaf Büttner
E-Buch Text
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 09.05.2018
ISBN 9783960873952
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Es begann mit einem Date – dann kam der Alptraum.
Emily ist begeistert von Vera, der neuen Freundin ihres Vaters. Endlich scheint das Familienidyll perfekt, denn Vera liebt Perfektion. Aber Veras makellose Fassade bekommt auf einmal Risse: Plötzlich spielt sie die Übermutter, spricht von Heirat und Kindern und bestimmt das Leben von Vater und Tochter immer mehr, was Emilys Vater im Liebestaumel nicht zu bemerken scheint. Misstrauisch geworden forscht Emily in Veras Vergangenheit. Doch da nimmt das Unglück bereits seinen Lauf, denn Vera will die perfekte Familie – um jeden Preis ...


Meine Meinung: 

Der Schreibstil ist eher schlicht, nicht anspruchsvoll und daher gut und angenehm zu lesen.

Spannung war schon da aber auch wenn eher unspektakulär, schwach und erst zum Ende hin. Ich wollte schon wissen wie es weitergeht aber eine richtige Spannung kam nicht auf, zum Ende des Buches kam die Handlung mehr in Schwung, wobei das Ende für mich schon vorherzusehen war.  

Die Handlung liest sich gut, aber richtig gepackt und mitgerissen, so wie ich es mir gewünscht hatte, hat es mich leider nicht, vielleicht wären ein paar mehr Seiten gut gewesen. 

Mir fehlte es an Thrill, denn als Thriller würde ich das Buch nicht einstufen. Aus der Spannung und dem Ganzen rundherum hätte man mehr daraus machen können, bzw. auch mehr an Tiefgang. Ich würde es daher wie schon erwähnt nicht als Thriller einstufen sondern viel mehr ein gutes Jugendbuch. Für erfahrene Thrillerfans, auch für diejenigen die es nicht blutig mögen, eher ungeeignet, empfinde ich zumindest so. 

Die Protagonisten sind mehr Jugendliche als Erwachsene, was ich aber nicht schlimm finde. Sie sind mir nur nicht tief genug ausgearbeitet geworden, sie blieben blass und hinterlassen auch keinen bleibenden Eindruck. Schade, denn gerade aus Emily und ihrem Vater bzw. deren Leben vor dieser ganzen Sache hätte man durchaus mehr rausholen können, das hätte mich sehr interessiert. Erzählt wurde das ganze alles aus Emilys Perspektive. Ein Perspektivenwechsel zu ihrem Vater oder auch Vera hätte ich noch sehr interessant gefunden.

Das war leider nicht mein Buch. Grundsatz gut, aber die Umsetzung hat für meinen Geschmack nicht gereicht. Geschmackssache, vielleicht für den ein oder anderen genau richtig.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"science fiction":w=1,"zeitreise":w=1,"sf":w=1,"raumschiff":w=1,"sammelband":w=1,"assassinen":w=1,"andreas suchanek":w=1,"heliosphere 2265":w=1,"hyperion":w=1,"jayden cross":w=1,"isa jansen":w=1,"deutsche science fiction":w=1,"aaril":w=1,"alzir-system":w=1,"dreierband":w=1

Heliosphere 2265 - Der Helix-Zyklus 3 - Im Chaos vereint (Bände 19-21)

Andreas Suchanek
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 24.10.2018
ISBN 9783958342958
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Inhaltsangabe zu "Heliosphere 2265 - Der Helix-Zyklus 3 
Commander Kristen Belflair besichtigt mit einer Gruppe Frischlinge Alzir-12, als das Chaos zuschlägt. Sie erfährt, dass der Anschlag des Ketaria-Bundes das Leben einer ihr nahestehenden Person gekostet hat und sinnt auf Rache. Kirby übernimmt das Kommando über die unfertige JAYDEN CROSS und begibt sich auf eine Hetzjagd durch ein Sonnensystem, das sich unaufhörlich verändert. In der Zukunft begibt sich Captain Jayden Cross mit Cassandra Bennett auf eine Reise in seine Erinnerungen. Gelingt es der orakelhaften Frau, dem Kommandanten seinen Glauben zurückzugeben, bevor das Schiff das Zentrum der Dunkelheit erreicht?


Meine Meinung:

Das Abenteuer geht weiter! Seit dabei und lasst euch dies nicht entgehen.

Der Start in das Buch war grandios. So spannend wie es aufhört geht es auch prompt weiter, also direkte Spannung vom ersten Moment an. Die Spannung von Andreas ist langanhaltend, wird zu keinem Zeitpunkt unterbrochen und endet auch nicht und steigert sich auch immer wieder. Das beste Leseerlebnis. 

Die Handlung hält wieder einiges bereit und geht so was von weiter. Ein voller Erfolg. Ein weiterer toller Band voller Aufregung, Spannung, Action, bin wieder sehr begeistert. Es ist immer wieder faszinierend wie viele Ideen Andreas hat, diese gehen ihm auch nicht aus. 

Es kommt immer was Neues auf uns zu und damit noch mehr Spannung, Action und Aufregung als ohnehin schon. Und dabei noch mega fesselnd! Auch klären sich Situationen vom Vorgänger auf und schafft somit Raum für neues. 

Schreibstiltechnisch wie gewohnt aller erste Sahne, das volle Programm und einfach perfekt zu lesen. Man ist beim Lesen einfach hautnah dabei, das ist ein tolles Feeling.

Auch die Charaktere waren wieder vom feinsten. Ausarbeitung ebenfalls vom feinsten, sie sind einfach lebendig. Hier wird niemals aufgegeben. Die Entwicklungen der Charaktere sind toll und spannend zu verfolgen. Es macht einfach so Spaß von und mit ihnen zu lesen. 

Ich freu mich schon unglaublich auf den nächsten Band, bin mehr als begeistert!

Ohne Frage, klare Leseempfehlung. 

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"frostseele":w=1,"roman":w=1,"mord":w=1,"thriller":w=1,"schuldgefühle":w=1,"düsteres geheimnis":w=1,"kinderpsychologie":w=1,"selbstmordserie":w=1,"brutale gewalt":w=1

Frostseele: Thriller

Daniela Arnold
E-Buch Text: 205 Seiten
Erschienen bei null, 26.10.2018
ISBN B07JVL6YC7
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Kinderpsychologin Nina Köhler ist ratlos – was hat der nächtliche und verstörende Anruf ihrer ehemaligen Freundin zu bedeuten? Vor wem hat Sarah so große Angst, dass sie Nina anfleht, sich im Falle ihres Todes um ihre kleine Tochter zu kümmern? Als ihre Freundin wenig später tatsächlich tot aufgefunden wird, will Nina das düstere Geheimnis lüften. Welche Rolle spielt Sarahs Mann, vor dem selbst seine kleine Tochter sich zu fürchten scheint? Was weiß die seltsame Nachbarin? Als es plötzlich in ganz Bayern zu unheimlichen Todesfällen kommt, ist Nina sicher, dass Sarahs Tod kein Unfall war. Doch je länger sie nach Antworten sucht, desto tiefer gerät sie in einen Strudel aus unterdrückten Schuldgefühlen und brutaler Gewalt, bringt sich schlussendlich selbst in tödliche Gefahr.


Meine Meinung:

Mit dem Beginn der Handlung war auch die Spannung direkt da. So blieb es auch bis zum Ende mit der Spannung. Wirklich vom feinsten.

Wenn man die Seitenanzahl des Buches bedenkt ist in diesem Buch einfach alles drinnen und super verpackt, das ist schone eine Leistung. Ein grandioses Spannungslevel das sich immer wieder gesteigert und mich total an das Buch gefesselt hat. 

Beim Täter lag ich bis zum Schluss völlig im Dunklen, die Story ist einfach richtig toll zu verfolgen.

Vom Schreibstil her war das total flüssig und angenehm zu lesen. Da bin ich wirklich durch das Buch gerast und konnte es nicht aus der Hand legen. Der Perspektivenwechsel hat auch hier einiges dazu beigetragen, super gelungen und hat mir gut gefallen. 

Die Charaktere an sich finde ich von der Auswahl und in der Ausarbeitung gut gewählt und gelungen. So richtig in die Tiefe gehen sie nicht, aber das finde ich hier genau richtig und passend so. Sie haben mir gefallen genauso wie sie sind. 

Ein richtiger Showdown war das am Ende, wirklich Spannung bis zum Schluss. Ich habe das Ende so nicht kommen sehr, mehr als gelungen und nachvollziehbar. Ein-zwei Gedankengänge vom Täter selbst wären vielleicht noch interessant gewesen, aber auch ohne konnte man das Ende und das wieso nachvollziehen, es klärt sich auf und war genau richtig für meinen Geschmack.

Ein erneutes tolles Buch der Autorin, kann sie und das Buch nur empfehlen!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

52 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 30 Rezensionen

"science fiction":w=2,"weltraum":w=2,"sciencefiction":w=2,"spannung":w=1,"thriller":w=1,"humor":w=1,"zukunft":w=1,"dystopie":w=1,"action":w=1,"scifi":w=1,"forschung":w=1,"technik":w=1,"highlight":w=1,"terra":w=1,"t.s.orgel":w=1

Terra

T.S. Orgel
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.11.2018
ISBN 9783453319677
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Inhaltsangabe
In der Zukunft hat sich die Erde in ein ökologisches Wrack verwandelt. Der Mond ist ein einziges Bergwerk, und alle Hoffnungen liegen nun auf der Besiedlung des Mars. Dessen Terraforming ist in vollem Gange, und mit Raumfrachtern werden die Rohstoffe des roten Planeten abtransportiert. Jak ist Mechaniker an Bord eines dieser vollautomatischen Frachter, der gerade mit zwei Millionen Tonnen Erz auf dem Weg zur Erde ist. Was er nicht weiß: Einer der Container ist vollgestopft mit Bomben. Und auch Jak hat ein paar Geheimnisse zu verbergen. Für ihn und seine Schwester Sal, die als Marshal auf dem Mond stationiert ist, beginnt ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit, bei dem es um nichts weniger geht als um das Schicksal des Planeten Erde …

Meine Meinung:


Die Handlung gefällt mir von der Idee her richtig gut und sie wurde auch toll umgesetzt.

Sie ist umfangreich, vielseitig und vor allem auch gut durchdacht. Die Story lässt sich einfach super verfolgen, es ist immer etwas los und kein Leerlauf ist entstanden. 
Die Handlungsorte haben wir ebenfalls sehr gefallen.

Der Schreibstil war genau richtig und hat einfach gepasst. Ich kannte die Autoren bereits von ihren anderen Büchern, sie haben es einfach drauf. Total schön, spannend und aufregend zu lesen. 
Die Spannung war genau richtig angesetzt.

Die Charaktere sind eine interessante und spannende Auswahl. Wirklich gelungen und auch gut ausgearbeitet. Man lernt sie mit der Handlung immer mehr kennen. Wobei es für meinen Geschmack ruhig noch mehr in die Tiefe hätte gehen können. Aber davon abgesehen, tolle und authentische Charaktere die mich super unterhalten haben. 

Zudem hat mit der Perspektivenwechsel sehr gefallen und das ganze nochmal spannender gemacht.

Was die Technik betrifft, wurde diese gut beschrieben. Die Autoren meistern auch dieses Genre und beweisen was sie draufhaben.

Für Sci-Fi-Fans eine klare Leseempfehlung aber auch für alle Neueinsteiger in dieses Genre bestens geeignet!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

59 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

"justizirrtum":w=6,"hamburg":w=4,"thriller":w=3,"krimi":w=2,"kindesentführung":w=2,"justizthriller":w=2,"falsches geständnis":w=2,"justizirrtümer":w=2,"spannend":w=1,"fesselnd":w=1,"psychiatrie":w=1,"paar":w=1,"uni":w=1,"justiz":w=1,"jurastudent":w=1

Tödlicher Irrtum

Patrick Burow
Flexibler Einband: 268 Seiten
Erschienen bei Edition M, 06.11.2018
ISBN 9782919804542
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhaltsangabe:


Eine Neunjährige verschwindet spurlos. Ausgerechnet ein Jurastudent gesteht ihre Entführung und Ermordung, führt die Polizei sogar zum Tatort, wo er Neles Leiche verbrannt haben will. Jan Virchow wird zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt und in die Psychiatrie eingewiesen. Fall gelöst? Keineswegs. Im neu gegründeten Institut für Justizirrtümer in Hamburg stoßen die Studenten Saskia Cornelius und Florian Hansen auf Ungereimtheiten: Der Medikamentenabhängige war im psychotischen Wahn, als er alles gestand, hat sogar ein Alibi. Für das ungleiche Paar beginnt eine riskante Mission. Können die beiden mithilfe ihres Professors den echten Täter überführen und herausfinden, was mit Nele wirklich geschah?

Meine Meinung:

Der Einstieg ist gut verlaufen. Die Spannung war gleich zu spüren, genau so mag ich das. Ein guter erster Eindruck der auch im weiteren Verlauf blieb und sich gesteigert hat. 

Die Länge der Kapitel hat mir sehr zugesagt und fand ich genau richtig. Dadurch wurde auch nochmal was zur Spannung beigetragen. Die Spannung war aber auch im Allgemeinen sehr spürbar zu lesen, fand ich super. Man kann hier sehr schön mitfiebern.

Schreibstiltechnisch war das schön flüssig, angenehm und leicht zu lesen, das waren schöne Lesestunden.

Auch die Charaktere machten einen ersten authentischen Eindruck. Und dieser blieb auch. Die Charaktere haben ihren eigenen Kopf mit ihren Ecken und Kanten die sie eben ausmachen, was mir aber gut gefallen hat. Sie haben mich überzeugt und konnten mich gut unterhalten. 

Ein tolles Leseerlebnis das auch Spaß macht.
Das Buch gefiel mir wirklich gut und kann ich auch nur weiterempfehlen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

58 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

"krimi":w=5,"mord":w=4,"andreas suchanek":w=4,"ermittlungen":w=3,"ein m.o.r.d.s-team":w=3,"barrington cove":w=3,"die fünfte dynastie":w=3,"freundschaft":w=2,"jugendbuch":w=2,"graf":w=2,"dynastie":w=2,"all-age-krimi":w=2,"der fall corey parker 1":w=2,"(bände 13-15":w=2,"corey parker":w=2

Ein MORDs-Team - Der Fall Corey Parker 1: Die fünfte Dynastie (Bände 13-15)

Andreas Suchanek
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 31.10.2018
ISBN 9783958342989
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhaltsangabe
Sonja Walker erinnert sich zurück an ihre Kindheit, als die Katastrophe auf Angel Island ihr einen Teil der Familie nahm. Hierzu möchte sie einen Blick in die Vergangenheit werfen, um eine Reportage zu drehen. Zusammen mit einem Teil des MORDs-Teams macht sie eine schreckliche Entdeckung, die die damaligen Ereignisse in einem anderen Licht erscheinen lässt.
Im Jahr 1985 betreten Jamie, Shannon, Harrison und Billy den Zirkusrummel, um einen unbeschwerten Tag zu verbringen. Stattdessen geraten sie mitten in die Katastrophe.
(Das Hardcover beinhaltet die Romane 13-15)


Meine Meinung:

Dieses Buch müsst ihr einfach lesen. Für alle Andreas-Fans und Fans dieser Bücherreihe finde ich ein absolutes Muss. Wer Andreas und das Mords-Team noch nicht kennt, dem kann ich dies nur vom Herzen empfehlen. Ich liebe seine Bücher.

Kaum habe ich hier angefangen zu lesen habe ich das Buch auch schon gleich regelrecht weggesuchtelt, ich liebe diese Reihe einfach so!

Es vergeht kein Moment an dem es einfach nicht spannend ist. 
Man kann sich da auch auf keine Stelle festlegen, weil einfach alles SO spannend ist. Ein Highlight jagt das nächste! Spannung auf dem aller höchsten Niveau, Andreas schafft das immer wieder. 
Ich konnte das Buch einfach unmöglich aus der Hand legen. 

Man muss auch einfach anmerken wie die Charaktere vom ersten Band bis zum jetzigen Stand von ihrem Charakter her gewachsen sind und sich entwickelt haben, das ist so schön zu lesen. Es hat einen riesen Spaß gemacht bei ihren Abenteuern dabei sein zu dürfen, aber auch ihre Private Seite mitlesen zu dürfen. 
Auch bringen sie mich doch immer wieder zum Schmunzeln und Lächeln. Sie sind mir einfach alle schon so ans Herz gewachsen.

Ich muss einfach wissen wie es weitergeht. Ein wahnsinnig geniales Buch, die beste Spannung, Action, Ereignissen und Genialität. 

Das Buch war von Anfang bis Ende einfach nur perfekt.
Ich kann davon einfach nicht genug bekommen. 

  (6)
Tags:  
 
412 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.