JessicaLiests Bibliothek

371 Bücher, 371 Rezensionen

Zu JessicaLiests Profil
Filtern nach
372 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"schwestern":w=2,"mord":w=1,"thriller":w=1,"psychothriller":w=1,"zwillinge":w=1,"stalking":w=1,"obsession":w=1

White Bodies

Jane Robins , Wolfgang Thon
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 17.08.2018
ISBN 9783746634470
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhaltsangabe
Manchmal kann man zu sehr lieben.
Callie liebt Tilda, ihre Zwillingsschwester, der als glamouröse Schauspielerin die Welt zu Füßen liegt. Als ihre Schwester an Felix gerät, einen vermögenden, aber offenbar brutalen Mann, glaubt Callie, sie retten zu müssen. Im Internet gerät sie an eine Gruppe von Frauen, die sich darüber austauscht, wie man sich gegen gewalttätige Ehemänner wehren kann. Und dann stirbt Felix tatsächlich – und Callie hat einen furchtbaren Verdacht.

Meine Meinung:


Die Handlung wurde aus der Sicht von Callie geschrieben. So blieben die anderen Charaktere für mich eher oberflächlich, da man von ihnen selber nicht liest, nur durch Callies Sicht. Eine richtige Nähe konnte ich zu keinem Charakter aufbauen, sie konnten mich beim Lesen nicht erreichen. 

Callie, ihr bedeutet ihre Schwester sehr viel. Bis es aber irgendwann too much für mich wurde. Mit der Zeit wurde das zu viel des guten, was sie da alles so gemacht hat. Das war nicht immer leicht zu lesen, ja manchmal sogar abschreckend.
Ansonsten hat sich der Schreibstil gut lesen lassen.

Die Kapitel wechseln sich immer wieder mit Ausschnitten der Vergangenheit ab, das hat mir gut gefallen, so konnte man mehr von Callie erfahren. Die Charaktere sind an sich interessant und auch ok ausgearbeitet, aber nur wie schon gesagt das mir das persönliche gefehlt. 

Spannungstechnisch war das Ganze für mich ok, nicht aufregendes. Da hätte ich für meinen Geschmack mit mehr Spannung gerechnet und auch gewünscht. Die fehlende Spannung hat die Handlung für mich schon ehrlich gesagt „lahm“ gemacht, das Gefühl weiter zu lesen und wissen wie es weiter geht hatte ich nicht die ganze Zeit über.

Das Ende hat zur Handlung gepasst.

Die Idee hinter dem ganzen fand ich wirklich interessant, aber im Großen und Ganzen konnte mich das Buch leider nicht überzeugen. Zu wenig Spannung, zu viele Längen. Es war anders als gedacht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"liebe":w=2,"freundschaft":w=1,"usa":w=1,"vergewaltigung":w=1,"college":w=1,"new-adult":w=1,"collage":w=1,"studion":w=1

Trust Me - Beverly und Triston

Lea Heinelt
E-Buch Text: 284 Seiten
Erschienen bei Selfpublisher, 18.05.2018
ISBN B07BSD1G6W
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhaltsangabe
Beverly Eden träumt von einer Karriere als Fotografin, um nicht in der Bohrmaschinen-Firma ihrer Eltern landen zu müssen. So verschlägt es sie an die Northern Maine University, an der sie ihr langersehntes Studium beginnt. Schnell lernt sie den gutaussehenden Triston Colton kennen, der Bev mit seinen eisblauen Augen und dem tiefschwarzen Haar in seinen Bann zieht und sie nicht mehr loslässt. Sie verbringen eine heiße gemeinsame Nacht, die Beverlys Welt vollkommen durcheinanderbringt. Triston aber weist sie immer wieder von sich und rasch wird ihr klar, dass Etwas aus seiner Vergangenheit ihn daran hindert, endlich loszulassen

Meine Meinung:


Der Schreibstil hat sich die ganze Zeit wirklich angenehm und flüssig lesen lassen, da kann man wirklich nichts dagegen sagen.

Allerdings was die Emotionen betrifft, diese konnte ich beim Lesen nicht fühlen, sind nicht auf mich übergesprungen. Ich habe hier gelesen ohne dabei etwas zu fühlen, sie waren für meinen Geschmack zu schwach ausgeprägt.

Wie oben zu lesen ist, studiert Beverly die Fotografie. Die Stellen bei denen es sich um die Fotografie handelt sind mir aber viel zu kurz gekommen, sie waren super interessant und gut zu lesen, hätte ich mir mehr davon gewünscht. Dafür ist es sehr Party-lastig, zu viel für meinen Geschmack.

Bei den Charakteren bin ich auch nicht wirklich überzeugt. Ihre Handlung, ihre Entwicklung ist mir zu schnell gegangen, mir ist manchen zu schnell passiert. Ein paar Kapitel aus der Sicht von Triston wären vielleicht da interessant gewesen, um auch mal die Seite von den Jungs zu erfahren. Die Gruppe so an sich gefällt mir gut. Aber die Charaktere einzeln betrachtet weniger, einige konnte ich mit ihren Taten und Handlungen nicht verstehen und nachvollziehen. 

Für mein Empfinden konnte ich sie nicht richtig „kennen lernen“, da einfach die Zeitsprünge in Weg waren und in diesen sich ihre Entwicklung abgespielt hat, das hätte ich gerne gelesen. So konnte ich nicht wirklich warm mit ihnen werden. Da fehlte es für mich an Ausarbeitung.

An sich eine gute und interessante Grundidee, für mich persönlich nicht ausreichend genug. 

Als Flop möchte ich das Buch dennoch nicht bezeichnen. Vielleicht ist es für den ein oder anderen genau richtig.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

24 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"liebe":w=1,"frauen":w=1,"gesellschaft":w=1,"mut":w=1,"dystopie":w=1,"geschwister":w=1,"unterdrückung":w=1,"vorfall":w=1,"gelobtes land":w=1,"hoop":w=1

Gelobtes Land – HOOP

Christine Heimannsberg
Flexibler Einband
Erschienen bei Independently published
ISBN 978-9-463-67441-6
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhaltsangabe
In Europa ist nichts mehr wie es war: Nach dem Vorfall ist der länderreiche Kontinent auf einen Bruchteil seiner Größe reduziert und wird von einer restriktiven Regierung sowie archaischen Clans beherrscht. Die oberste Maxime lautet, das Überleben der männlichen Nachkommen zu sichern. Als die achtzehnjährige Lore von einem Treffen mit ihrer heimlichen Liebe Jul auf den elterlichen Hof zurückkommt, bricht die Katastrophe über sie herein. Der Anführer des Nachbarclans ist tot - in Notwehr erschlagen von ihrem jüngeren Bruder Jame. Lore muss mit ihm fliehen und alles zurücklassen. Ihr Ziel: das Gelobte Land, ein mystischer Sehnsuchtsort, von dem niemand weiß, ob es ihn wirklich gibt, oder wo er sich befindet. Werden Jame und sie dort jemals ankommen? Und - wird sie Jul jemals wiedersehen?

Meine Meinung:

Von der Grundidee her bin ich wirklich Fan von. Sie gefällt mir sehr gut und ist auch, wenn man mal darüber nachdenkt nicht so undenkbar. Sehr gelungen und überzeugend.


Auch die ganze Atmosphäre kommt richtig nah und authentisch rüber, da konnte ich beim Lesen richtig in die Welt eintauchen.

Auch der Schreibstil ist wirklich angenehm, ruhig und flüssig zu lesen, einfach toll. Die Handlung zieht mich absolut in den Bann. Es ist so bildlich geschrieben, ich kann mir das so richtig vorstellen. Es ist spannend, abenteuerlich und aufregend. Auch für den ein oder anderen Überraschungsmoment wurde gesorgt was mir sehr gefallen hat. Für spannende Momente und auch beste Unterhaltung wurde gesorgt. 

Ich habe das Buch in kürzester Zeit durchgelesen, einmal angefangen wollte ich gar nicht mehr aufhören.

Die Charaktere sind wirklich gelungen und dabei super ausgearbeitet. Insbesondere Lore und ihr Bruder Jame. Ihre Beziehung untereinander war nicht immer einfach, ihr Leben hat sich von jetzt auf gleich verändert und ein neues Leben beginnt. Dabei ist nicht immer alles einfach. Aber genau das gefällt mir auch, das eben nicht alles so harmonisch und gut ist zwischen ihnen, das macht das ganze authentischer. Die Stellung von Frau und Mann ist hier sehr klar geregelt, der Aspekt wurde gut in die Handlung mit eingebaut.

Alle Charaktere haben mir sehr gut gefallen, es war toll von ihnen und auch mit ihnen lesen zu dürfen. Auch ihre persönliche Entwicklung war spannend mitzuverfolgen.

Ich kann es kaum erwarten wie es wohl weitergeht, ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung. 
Ich bin richtig begeistert von dem Buch! 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

56 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

"historischer roman":w=4,"geschichte":w=3,"krieg":w=2,"2018":w=2,"industrialisierung":w=2,"liebe":w=1,"familie":w=1,"deutschland":w=1,"frauen":w=1,"politik":w=1,"kurzgeschichten":w=1,"berlin":w=1,"mittelalter":w=1,"19. jahrhundert":w=1,"revolution":w=1

Land im Sturm

Ulf Schiewe , Jan Reuter
Fester Einband: 800 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 31.08.2018
ISBN 9783785726242
Genre: Historische Romane

Rezension:

Inhaltsangabe
Bayern, AD 995: Weil er zu Unrecht eines Verbrechens beschuldigt wird, flieht der junge Schmied Arnulf vor seinen Verfolgern über die Berge. Mitten im Wald trifft er auf Hedwig, die von feindlichen Ungarn verschleppt wurde, aber entkommen konnte. Gemeinsam wandern sie nach Augsburg, wo sie in die Ereignisse um die große Ungarnschlacht König Ottos verwickelt werden. Dabei verlieben sie sich - und legen den Grundstein einer Familie, deren Nachkommen durch manchen Sturm gehen müssen, bevor sie fast tausend Jahre später die Staatsgründung des Deutschen Reiches miterleben ...

Meine Meinung:


Alle Fans und Neuankömmlinge aufgepasst, Ulf Schiewe hat ein neues Buch! Das darf man sich wirklich nicht entgehen lassen. Es ist mehr als gelungen, ein wirklich großartiges Buch.

Das Buch ist wirklich detailreich und informativ. In Punkto Recherche mehr als gelungen, man merkt was dahintersteckt, aber es kommt an. Da wird man einfach ein Teil dieser Welt und kann sich alles sehr bildlich vorstellen. Dem Zeitalter bestens angepasst, als wäre man während dem Lesen wirklich dort.

Die einzelnen Zeitabschnitte haben mir alle sehr gefallen. Die Handlung ist so super umfangreich. Es wird hier einiges geboten.

Auch von Schreibstil her wunderbar flüssig und angenehm. Spannend und aufregend. Da wird man einfach in den Bann gezogen und man genießt das Lesen. Der Autor hat es einfach drauf. Die Geschichte ist authentisch und absolut spannend mit zu verfolgen, einfach ein tolles Leseerlebnis.

Die Charaktere sind eine tolle Auswahl, jeder auf sich abgestimmt und bestens ausgearbeitet. Sie sind greifbar, haben ihre eigene Persönlichkeit sowie Ecken und Kanten. Ich konnte mich in sie hineinversetzten und mit ihnen die Handlung hautnah erleben.

Ich bin einfach absolut begeistert!
Es hat mir tolle Lesestunden bereitet.
Kann ich nur empfehlen!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

28 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

"freundschaft":w=1,"usa":w=1,"new york":w=1,"einsamkeit":w=1,"armut":w=1,"homosexualität":w=1,"prostitution":w=1,"amerikanischer autor":w=1,"american dream":w=1,"new-mexico":w=1

Midnight Cowboy

James Leo Herlihy , Daniel Schreiber , Daniel Schreiber
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Blumenbar, 17.08.2018
ISBN 9783351050481
Genre: Romane

Rezension:

Inhaltsangabe:
Joe Buck ist ein Einzelgänger. Nach dem Tod seiner Großmutter Sally, bei der er aufgewachsen ist, beschließt er, sich Cowboystiefel zu besorgen, nach New York zu fahren und bei einsamen Frauen Unterschlupf zu suchen.
Doch das New York der frühen Sechziger ist kein Ort für einen Mann in Cowboystiefeln, die neue Zeit hat längst begonnen, und auf Joe warten nur Armut und Einsamkeit. Bis er dem hinkenden Gauner Ratso Rizzo begegne. Ihre Freundschaft, ihre Liebe zählt zu den schönsten der amerikanischen Literaturgeschichte.

Meine Meinung:


Die Charaktere waren wirklich interessant und dabei sehr detailreich gestaltet. Eine gute und gelungene Auswahl. Es war spannend sie in ihrem Leben begleiten zu dürfen.

Der Schreibstil war schön flüssig, harmonisch und angenehm zu lesen. Ich musste mich erst an ihn gewöhnen, aber nach der Einlesezeit lief es dann viel besser.

 Mir hat jedoch hier der Schwung/Pepp gefehlt der das ganze etwas auffrischen würde. Die Zeit der 60er Jahre kommt beim Lesen an und wirkt wirklich authentisch. 

Auch die Kulisse New Yorks hat mir sehr gefallen. 

Ich kannte das Buch vorher nicht, aber das Buch ist wirklich empfehlenswert.

Für mich ein gutes Buch für zwischendurch, einfach mal etwas Anderes. Ein Buch voller Leben, Freundschaft, Liebe und vieles mehr. Ein Blick darauf wird sich lohnen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

59 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

"thriller":w=5,"mord":w=4,"spannung":w=3,"selbstmord":w=3,"lüge":w=3,"überfall":w=3,"puppenmutter":w=3,"psychothriller":w=2,"puppe":w=2,"schwägerin":w=2,"liebe":w=1,"vergangenheit":w=1,"angst":w=1,"freunde":w=1,"paris":w=1

PUPPENMUTTER

Astrid Korten
E-Buch Text: 353 Seiten
Erschienen bei Selfpublisher, 03.09.2018
ISBN B07H3D52SD
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhaltsangabe
Paris. Tessa Simonet lebt mit ihrem Mann Jules in einer abgelegenen Villa am Stadtrand von Paris. Eines Tages wird sie am helllichten Tag in ihrem Haus Opfer eines Übergriffs. In derselben Nacht begeht Jules Selbstmord. Ihre Familie und ihre Freundin Amelie unterstützen Tessa so gut sie können, wobei jeder seine eigenen Interessen verfolgt. Tessa’ Gefühlswelt wird zu einer Achterbahn aus Verunsicherung, Entsetzen, Verwirrung und Angst, als ein Mord geschieht. Sie traut nur noch wenigen Menschen und sucht beharrlich nach Antworten. Dabei übersieht sie, dass auch sie Teil eines perfiden Intrigenspiels ist.


Meine Meinung:

Was für ein spannendes Buch.

Es fing gleich direkt spannend an und die Spannung hat sich auch bis zum Ende gehalten und sich auch immer wieder mal gesteigert. Man hat währenddessen Fragen über Fragen und möchte herausfinden wie alles zusammenhängt und wer oder was dahintersteckt. Deswegen konnte man einfach nicht aufhören zu lesen.

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet. Eine interessante Mischung, sie haben alle ihr Päckchen zu tragen, sie haben Ecken und Kanten. Richtig nah konnte ich mich ihnen nicht fühlen bzw. nicht immer hinter ihre Fassade blicken. Davon abgesehen haben sie mich gut unterhalten, es war spannend mit ihnen zu lesen.

Der Schreibstil war die ganze Zeit über wirklich angenehm und sehr flüssig zu lesen. Die Handlung hat sich toll verfolgen lassen. Ebenso die mysteriösen Briefe und Einblicke in die Zelle haben mir wirklich gefallen, was es damit auf sich habt müsst ihr selbst hautnah erleben.

Es wird hier wirklich mit unserer Psyche gespielt, es gab Wendungen die ich so nicht erwartet habe. Gerade das Ende hatte es wirklich in sich, ich habe es so nicht kommen sehen, mehr sei aber nicht verraten. Wirklich gelungen, das war ein Wow-Effekt.

Klare Leseempfehlung.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

82 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

"kampf":w=1,"wasser":w=1,"wüste":w=1,"sorgen":w=1,"realistisch":w=1,"bedrückend":w=1,"wichtig":w=1,"glaubhaft":w=1

Die Ring-Chroniken - Begabt

Erin Lenaris
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 03.09.2018
ISBN 9783959672115
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhaltsangabe:
Die 16-jährige Emony verfügt über eine Gabe: Sie kann Lügen erkennen. Doch diese Fähigkeit bringt sie in Gefahr, als sie ihre Heimat, die lebensfeindliche Rauring-Wüste, verlässt. Denn es gibt nur eine Möglichkeit, der mörderischen Hitze und dem quälenden Durst zu entkommen – Emony muss eine Ausbildung bei dem Unternehmen beginnen, das die weltweite Wasserversorgung kontrolliert. Rasch kommt sie dahinter, dass ihr Arbeitgeber die Wüstenbewohner betrügt. Der einzig ehrliche Mensch scheint ihr Ausbilder Kohen zu sein, für den sie bald mehr empfindet. Kann sie ihm im Kampf gegen den übermächtigen Gegner vertrauen? Und sind die Lügen noch viel größer als vermutet?


Meine Meinung:

Gleich zu Beginn hatte ich dieses tolle Gefühl beim Lesen, und dieses Gefühl blieb auch weiterhin und bis zum Ende. Es zählt definitiv zu einer der besten Bücher die ich in diesem Jahr gelesen und entdeckt habe.

Es war unglaublich, ein Ende zu akzeptieren war nicht einfach, denn ich muss einfach wissen wie die Geschichte weitergeht. Ich habe das Buch so verschlungen. Ich liebe es!

Die Charaktere sind wirklich etwas Besonderes und für mich perfekt ausgearbeitet. Ich würde an ihnen nichts ändern wollen. Sie sind genauso gut wie sie sind, eben ihre Ecken und Kanten machen sie unverkennbar und einzigartig. Mir hat es auch sehr gefallen, dass die Liebe hier eine Rolle spielt, auch wenn hier nicht immer alles rund abläuft fand ich es passend und hat mir gefallen. Denn die Charaktere sind jung und die Liebe ist bekanntlich nicht einfach. Ich fand das genau richtig so. 

Sie haben mir wirklich unheimlich gut gefallen, sie haben mich perfekt beim Lesen unterhalten und die Geschichte zu etwas wirklich Besonderem gemacht.

Die Autorin weiß wie sie uns Leser perfekt unterhält. Der Schreibstil war Granate, da bin ich voll und ganz in den Zeilen hängen geblieben und konnte nicht mehr aufhören, weil ich einfach dermaßen in den Bann gezogen wurde. Ich konnte und wollte nicht aufhören, dafür war es viel zu gut, viel zu spannend. Es kommt alles so wirklich vor, die Handlung nimmt mich einfach mit und lässt mich ein Teil davon werden.

Es gibt einige unerwartete Wendungen mit denen ich absolut nicht gerechnet hätte und ja, auch mal emotional. Die Autorin hat die Überraschung auf ihrer Seite, wirklich gelungen und genial. 

Auch die Grundidee hinter dem Buch verdient ein großes Lob.
Gefällt mir richtig gut, und ist vielleicht gar nicht so undenkbar. 

Vom herzen kommende Leseempfehlung!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"liebe":w=2,"erotik":w=2,"gefühle":w=2,"gefühl":w=2,"new-adult":w=2,"jugendbuch":w=1,"schule":w=1,"verlust":w=1,"hoffnung":w=1,"trilogie":w=1,"sommer":w=1,"teenager":w=1,"schmerz":w=1,"verlieben":w=1,"neuanfang":w=1

Bittersüße Leidenschaft

Kajsa Arnold
Flexibler Einband: 216 Seiten
Erschienen bei Feelings , 03.09.2018
ISBN 9783426216286
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Inhalt:
Summer verlässt ihre Heimat London, um ihr trostloses Leben und vor allem ihren Vater hinter sich zu lassen. Sie zieht ans andere Ende der Welt zu ihrer Tante, die in Australien lebt. Hier, in ihrer neuen Heimat, scheint ihr das Leben zunächst leicht zu fallen. Sie legt ihre Schüchternheit ab und findet entgegen ihrer Befürchtungen schnell Anschluss. Einzig Mitch, der gutaussehende Sohn von Keith, dem Freund ihrer Tante, vergällt ihr den Neuanfang. Nicht nur scheint Summer ihm ein Dorn im Auge zu sein. Ärgerlicherweise setzt Summers Herz auch noch jedesmal einen Moment aus, sobald sie ihm begegnet. Und ihre Wege kreuzen sich oft, denn sie besuchen dieselbe Schule – und sind zu allem Überfluss auch noch Tanzpartner. Summers Gefühle stehen in dieser schwierigen Zeit Kopf. War die Flucht nach Australien ein Fehler?

Meine Meinung:

Der Schreibstil war flüssig und auch wirklich angenehm zu lesen. Gut fand ich ebenfalls den Perspektivenwechsel, dadurch hatte man einen größeren Blickwinkel auf das Geschehene.


Bei den Charakteren bin ich zwiegespalten, sie konnten mich leider nicht überzeugen. Mir kommt es vor als wissen sie selbst nicht was sie wollen.

Mitch macht einen auf Bad Boy. Ist er zu einem gewissen Grad auch, aber so gesehen auch nicht. Es steckt auch noch die andere Seite in ihm, aber dazu müsste er zu sich selbst stehen. Mit seiner Einstellung und seinen Aktionen kam ich die meiste Zeit nicht zurecht. 

Auch Summer konnte ich nicht wirklich überzeugen, obwohl sie ein sympathischer Charakter ist. Die Entwicklung der beiden, ihre Beziehung, war schon gut zu verfolgen, aber es ging mir zu schnell. Für mich eine Mischung aus wollen und nicht wollen, viel hin und her. Ärger vorprogrammiert.

An sich eine gute Grundidee, aber für mich persönlich nicht überzeugend umgesetzt. Mir fehlte es hier an Tiefe, Emotionen, Charakterausarbeitung.

Leider nicht mein Buch.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"thriller":w=2,"mord":w=1,"spannung":w=1,"freunde":w=1,"hass":w=1,"grusel":w=1,"neid":w=1,"misstrauen":w=1,"college":w=1,"studenten":w=1,"küste":w=1,"maine":w=1,"leuchtturm":w=1,"spannendes buch":w=1,"thriller für frauen":w=1

Dambay: Thriller

Marlen Gardner
E-Buch Text: 260 Seiten
Erschienen bei null, 30.08.2018
ISBN B07GPLR6Q9
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext:
Nein, eigentlich hat die junge Anne überhaupt keine Lust, in den Collegeferien gemeinsam mit ihren vier Freunden einen alten Leuchtturm an der rauen, einsamen Küste im Norden von Maine zu entrümpeln - vor allem, weil sie als Single das fünfte Rad am Wagen ist. Dass in dieser Gegend erst ein paar Wochen zuvor zwei Frauen bestialisch umgebracht worden sind, macht ihr die Entscheidung nicht leichter. Bald muss Anne allerdings erkennen, dass ihr Liebeskummer das kleinste Problem in Cape Dambay, dem Kap der verdammten Seelen, ist. Die Dorfbewohner hüten offensichtlich ein schreckliches Geheimnis, und hinter der freundlichen Fassade lauern Bosheit und Hass. Was als harmloser Ausflug beginnt, entpuppt sich schnell als eine gefährliche Jagd auf Leben und Tod. Und nur einer kann sie gewinnen …

Meine Meinung:


Der Einstieg in die Handlung ist gut verlaufen und hat gleich einen interessanten und aufregenden Eindruck gemacht. 

Die Charaktere waren wirklich alle unterschiedlich. Die Gruppe war eine sehr interessante und aufgeweckte Mischung, aber nicht immer harmonisch zueinander, das fand ich manchmal etwas anstrengend zu lesen. Aber jeder Charakter ist nun mal so wie er ist, mit seinen Ecken und Kanten. Sie waren gut ausgearbeitet. 

Der Schreibstil war flüssig und auch wirklich angenehm zu lesen. Es ist in der Ich-Perspektive geschrieben, was mir sehr gefallen hat. Aber bei der Spannung bin ich nicht überzeugt gewesen. Ja es lässt sich so gut verfolgen und es ist auch immer etwas los. Aber für meinen Geschmack nicht ausreichend genug, die große Spannung war es für mich nicht, mir fehlte da etwas.

Das Ende kam überraschend, vielleicht sogar etwas zu überraschend für mich. Es ging schlag auf schlag, habe ich so nicht kommen sehen. Aber als Auflösung war das passend und gut gemacht.

Die Idee zu dem Buch gefällt mir wirklich sehr gut. 
Ein gutes und solides Buch, mit ein paar kleinen Schwächen aber dennoch eine Leseempfehlung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"zukunft":w=1,"schwert":w=1,"dark fantasy":w=1,"untote":w=1,"hightec":w=1,"höllenwesen":w=1

Vagant-Trilogie 2

Peter Newman , Helga Parmiter
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Cross Cult, 30.04.2018
ISBN 9783959814973
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhaltsangabe:
Im Süden regt sich der Bruch.
Gammas Schwert – die Arglist – erwacht und macht sich bemerkbar, weil es wieder in den Kampf ziehen will.
Doch der Vagant hat endlich eine Heimat gefunden und sich ein Leben aufgebaut. Deshalb kehrt er ihm den Rücken und ignoriert seine Aufforderung. Frustriert ruft das Schwert lauter, bis jemand anders es erhört. Ihr Name ist Vesper.

Meine Meinung:


Es handelt sich hier um den zweiten Teil. Um auch wirklich mit der Handlung mitzukommen empfehle ich es den ersten Teil vorher zu lesen.

Der zweite Teil ist dem ersten schon ähnlich, aber auf der anderen Seite auch neu. Ihr könnt euch da auf ein Abenteuer gefasst machen. 

Es ist wieder alles sehr bildlich und detailreich. Die Welt ist nach wie vor etwas Besonderes und einzigartig. Sie ist aber auch sehr komplex und umfangreich, da muss man beim Lesen schon dranbleiben, zumindest erging es mir so. 

Spannung, Action & Co, alles vorhanden. Der Schreibstil ist hier generell eigen und flüssig zu lesen. Handlungs-/Perspektivenwechsel fand ich genau richtig und hat mir gut gefallen.

Charaktere sind eine gute Vielfalt, wirklich interessant und teilweise auch speziell. Aber sie sind ebenso wie sie sind, dass macht die aus. Aber so richtig warm werden konnte ich mit ihnen nicht, dafür fehlte mir etwas. Aber davon abgesehen, spannend zu verfolgen, bei ihnen ist einfach immer etwas los.

Eine gute und solide Fortsetzung.
Wer auf der Suche nach einem besonderen Buch bzw. einer besonderen Bücherreihe ist, der ist genau an der richtigen Stelle. Manchmal braucht man eben dieses eine besondere, spezielle Buch. Und dieses Buch ist es. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

21 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"london":w=1,"weihnachten":w=1,"hund":w=1,"geschieden":w=1,"queen":w=1,"fotoshooting":w=1,"heiratsvermittler":w=1,"starallüren":w=1,"corgi":w=1,"windsor castle":w=1,"badetag":w=1,"suchauftrag":w=1,"hundefriseur":w=1

Die Queen und ich – aus dem Leben eines königlichen Corgis

Georgie Crawley , Corinna Wieja
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 03.09.2018
ISBN 9783956498343
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Kurz vor Weihnachten geht Corgi Henry mit seiner Familie im winterlichen London spazieren – und findet sich plötzlich im Privatpark des Buckingham Palace wieder. Die Angestellten der Queen halten den kleinen Hund für ein Mitglied des königlichen Corgi-Rudels, und ehe Henry sich‘s versieht, wird er zu seinem eigenen Körbchen im royalen Palast geführt. Doch Henry vermisst seine Familie und setzt alles daran, an Weihnachten wieder zu Hause zu sein.

Meine Meinung:


Das Buch hatte ich in einem Rutsch durchgelesen, es war so wundervoll, das eine Pause einzulegen unmöglich war. 

Bei dem Schreibstil ist man nur so durch das Buch geflogen und wollte es nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil war wirklich super flüssig und angenehm zu lesen. 

Es war wirklich gefühlvoll, emotional aber auch humorvoll. Der kleine Henry hat mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht, er ist so ein goldiger Corgi. Er tat mir wirklich leid als er von seiner Familie getrennt wurden. Für ihn ging dann Abenteuer Palast los. Und dies war wirklich spannend zu verfolgen, es war nicht immer leicht für ihn dort, aber unser kleiner Freund lasst sich nicht entmutigen.

Man hat aber nicht nur  von Henry und dessen Sicht aus Hundeaugen gelesen. Die Kapitel haben sich immer wieder mal abgewechselt und wir haben die Geschichte aus der Seite von Amy der Familienmutter erfahren. Das hat mir wirklich gut gefallen das dies so umgesetzt wurde. So konnte man eben auch die andere Seite miterleben. Die Familie hat es nicht leicht, ich habe mit ihnen mitgefühlt. Hund und Mensch sind beides starke und wirklich gut ausgearbeitete Charaktere, sie haben mir sehr gefallen und es war wirklich schön von ihnen zu lesen.

Ein wirklich tolles und bezauberndes Buch.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

24 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"liebe":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"humor":w=1,"usa":w=1,"vergangenheit":w=1,"liebesroman":w=1,"drama":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"krankheit":w=1,"highlight":w=1,"tiefgang":w=1,"letzter wunsch":w=1,"sierra nevada":w=1

It started with a kiss

Marina Adair , Corinna Wieja
Flexibler Einband: 348 Seiten
Erschienen bei Montlake Romance, 13.03.2018
ISBN 9781503936959
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:
Nach einer Nierentransplantation sucht Avery Adams das Abenteuer, das das Leben ihr zu bieten hat. Ihr größtes Ziel ist die Besteigung eines Berges ihres Heimatortes in der Sierra Nevada, um den letzten Wunsch ihrer Mutter zu erfüllen. Einziges Problem: Avery hat keine Erfahrung, was Abenteuer angeht, und vom Bergsteigen schon gar nicht. Sie nimmt eine Stelle im örtlichen Naturerlebnis-Hotel an und will sich als Tourleiterin ausbilden lassen. Dabei begegnet sie der größten Herausforderung ihres Lebens … einem gut aussehenden Bergretter mit rauem Charme und Bindungsangst.


Tyson Donovan ist es gewohnt, dem Tod von der Schippe zu springen und Wochenendtouristen aus dem gefährlichsten Terrain zu bergen. Als sein Vater krank wird und das Naturerlebnis-Hotel der Familie auf der Kippe steht, kehrt er nach Hause zurück — und wird ziemlich schnell daran erinnert, warum er überhaupt weggegangen ist. Dann jedoch lernt er Avery kennen und erteilt ihr eine Lektion in Romantik, die sich nicht aus ihren Handbüchern lernen lässt. Mit ihrer unbändigen Lebensfreude zieht Avery Ty in ihren Bann und er überlegt sogar, für sie den Sprung ins größte Abenteuer überhaupt zu wagen. Bis ein einziger Fehltritt ihr Glück plötzlich zu zerstören droht …

Meine Meinung:

„In dem Erinnerungsbuch halte ich die unerfüllten Wünsche und unerreichten Träume von Menschen fest, die ich kenne, und versuche, sie für sie auszuleben, weil diese Menschen sich aus irgendwelchen Gründen diese Wünsche und Träume nicht selbst erfüllen können“

Dieser Satz stammt von Avery Adams höchstpersönlich und dieser Satz trifft ihren Charakter zu 100 %. Sie ist so ein sympathischer Charakter, voller Güte, Freundlichkeit und Herzensblut. Andere Menschen liegen ihr am Herzen und sie hilft. Sie hilft ihren Freunden, erfüllt ihnen ihre Wünsche und Träume sie sie selbst nicht tun konnten. Das ist stark, das zeichnet sie aus. Dabei hat sie selbst einiges hinter sich, sie ist ein starker Charakter. 
 
Aber auch Tyson hat überzeugt. Er lebt seinen Job, kommt zurück um in einer schwierigen Zeit an der Seite seiner Familie zu stehen. Auch wenn das nicht leicht ist, jeder hat sein Päckchen zu tragen. Aber er gibt nicht auf. 
 
Alle Charaktere, sowohl Haupt- und Nebencharaktere sind wirklich authentisch gezeichnet, gut ausgearbeitet und dabei sehr gelungen. Von und mit ihnen zu lesen war schön, sie haben mich wirklich gut unterhalten. Sie haben mich an ihrem Leben teilnehmen lassen, das machte das ganze nochmals spannender. 
 
Der Schreibstil war dabei die ganze Zeit sehr flüssig und wirklich angenehm zu lesen, einfach schön locker und leicht. Romantische sowie lustige Stellen haben das ganze abgerundet. Dabei wurden auch die Landschaften und die Kulisse toll beschrieben. Ich habe das Buch innerhalb kurzer Zeit durchgelesen, denn einmal angefangen bin ich in die Geschichte eingetaucht. 

„Lebe aus vollem Herzen und wage den Sprung ins Abenteuer“ 

Ein Zitat aus dem Buch, das so wahr ist. Lebt euer Leben, genießt es, erlebt Abenteuer, lasst euch nicht unterkriegen, erfüllt euch eure Träume. 

Däumchen nach oben. 
 
Ein wirklich schönes Buch, das ich euch nur empfehlen kann! 


  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

"wynne shane":w=3,"apokalypse":w=2,"weltuntergang":w=2,"urban fantasy":w=1,"mexiko":w=1,"sarkasmus":w=1,"elemente":w=1,"emily":w=1,"gabriel":w=1,"maya":w=1,"trilogi":w=1,"emilia":w=1,"urban fanstay":w=1,"nat":w=1,"düstere vergangenheit":w=1

Wynne Shane Trilogie

Nicole Zagar , Melanie Fenrich ,
Buch: 436 Seiten
Erschienen bei Mystery Art Books, 15.12.2015
ISBN 9783981718249
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:
Völlig auf sich allein gestellt, reist Emily nach Mexiko, um Gabriels letztem Hinweis zu folgen. Ihre abenteuerliche Reise führt sie mitten in den Dschungel, zum Volk der Lacandonen. Während die Auswirkungen des anstehenden Weltunter-gangs immer deutlicher werden, stößt Emily an ihre körperlichen und geistigen Grenzen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Doch die größte Herausforderung wartet noch auf sie – sie muss sich ihrer Bestimmung stellen. Kann eine alte Legende ihr Schicksal entscheidend verändern?

Meine Meinung:
Es handelt sich hier um den zweiten Teil, wer bereits von dem ersten Teil Fan ist der darf sich auch diese Fortsetzung hier nicht entgehen lassen. Der zweite Teil hat es wirklich in sich, ihr könnt euch da auf was Großartiges gefasst machen.


Gleich zu Beginn geht das Abenteuer weiter und man wird ein Teil der dortigen Welt. Das Lesen hier ist so angenehm und es macht einfach richtig Spaß. Fängt man einmal an möchte man nicht mehr aufhören.

Auch spannungstechnisch und Schreibstiltechnisch absolut top, da kann ich absolut nichts bemängeln, die Handlung steht zu keinem Zeitpunkt still und überrascht uns immer wieder mit neuen Wendungen. Das war einfach ein großartiges Leseerlebnis. Die Geschichte von und mit Emily hält einiges bereit. Man rätselt die ganze Zeit mit wie es wohl weitergeht und was als nächstes passieren könnte. Um nichts zu verraten, aber passieren tut hier einiges.

Dies gilt auch für die Charaktere, Ausarbeitung auch hier bestens und genau richtig. Es war schön von bekannten Gesichtern zu lesen, aber auch neue Charaktere kennen zu lernen. Denn die haben auch ordentlich die Handlung aufgefrischt. Alle haben mich bestens unterhalten. Es war auch schön zu lesen wie sie sich verändert haben, insbesondere Emily.

Eine mehr als gelungene Fortsetzung! Klare Empfehlung.

Wer an dieser Stelle neugierig geworden ist, diese Reihe ist etwas Besonderes und echt großartig, kann ich wirklich nur vom Herzen empfehlen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

139 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 87 Rezensionen

"thriller":w=7,"geheimnis":w=2,"karin slaughter":w=2,"familie":w=1,"mord":w=1,"usa":w=1,"vergangenheit":w=1,"amerika":w=1,"frauen":w=1,"geheimnisse":w=1,"verschwörung":w=1,"fortsetzung":w=1,"entwicklung":w=1,"anschlag":w=1,"roadtrip":w=1

Ein Teil von ihr

Karin Slaughter , Fred Kinzel
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 01.08.2018
ISBN 9783959672146
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Wir alle kennen unsere Mütter. Oder etwa nicht? Wieder und wieder sieht Andrea Oliver das Gesicht ihrer Mutter Laura vor sich: gelöst, gutmütig, beherrscht – während sie einem Menschen das Leben nimmt. Nur knapp konnten sie beide einer grauenvollen Schießerei entkommen. Andrea will Antworten, doch stattdessen zwingt ihre Mutter sie in eine riskante Flucht. Weil sie verfolgt wird. Weil sie ein dunkles Geheimnis hat. Andrea folgt dem Befehl ihrer Mutter. Doch je weiter sich ihr die wahre Identität dieser Frau enthüllt, desto mehr entpuppt sich ihr Leben als eine Lüge. Wer ist ihre Mutter wirklich?

Meine Meinung:


Der Einsteig in die Handlung war wirklich interessant und ist gut verlaufen. Gegen Mitte des Buches hat das für mich nachgelassen, manchmal hätten für mich einige Stellen ruhig kürzer sein dürfen. Diese Stellen waren zwar interessant zu lesen aber hätten gerne auch kürzer das gleiche vermittelt.

Aber mit dem Spannungslevel war ich nicht zufrieden. Man wollte schon wissen wie es weitergeht, aber die große Spannung hat mir gefehlt, der Kick, das Besondere. So lies es sich interessant und gut verfolgen. Da hätte für mich ruhig eine Schippe noch draufgelegt werden können. Spannungstechnisch leider nicht so wie gewohnt. Manchmal war mir das zu wenig Thriller-Anteil.

Das Ende dagegen hat nochmal einiges rausgeholt. Hier ist die Spannung wirklich greifbar gewesen, so habe ich mir das gewünscht. Das Ende hat mir gefallen, es war passend und gut.

Bei den Charakteren bin ich noch nicht ganz überzeugt. Andrea hat mich mit ihrer Art beim Lesen gestört. Ich konnte mit ihr nicht warm werden und mich auch nicht in sie hineinversetzen, was ich schon schade fand. Laura hingegen lernt man Stück für Stück kennen, was mir gut gefallen hat. Davon abgesehen ist jeder Charakter nun mal so wie er ist. Jeder hat seine Ecken und Kanten, was auch gut ist.

Das ist mal ein anderes Buch der Autorin, was ich als Grundidee hinter dem Buch auch super finde. Aber nicht gelungen wie die bisherigen Bücher der Autorin.

Ganz konnte mich das Buch nun nicht überzeugen. Bin ehrlich gesagt etwas enttäuscht, es ist jetzt kein absoluter Flop aber trotzdem habe ich es so nicht erwartet 

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

32 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"nachhaltigkeit":w=6,"gemüse":w=5,"regrowing":w=3,"regrow":w=3,"sachbuch":w=2,"pflanzen":w=2,"reste":w=2,"ratgeber":w=1,"natur":w=1,"garten":w=1,"umwelt":w=1,"kräuter":w=1,"umweltschutz":w=1,"praxis":w=1,"obst":w=1

Regrow your veggies

Melissa Raupach , Felix Lill
Flexibler Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Verlag Eugen Ulmer, 16.08.2018
ISBN 9783818605346
Genre: Sachbücher

Rezension:

Darum geht’s:
Was haben Salatstrunk, Zwiebelwurzel und Avocadokern gemeinsam? Sie alle landen in Nullkommanichts im Müll. Wer ahnt schon, welch ungeahntes Potenzial in ihnen steckt? Dieses Praxisbuch zeigt, wie Du mehr als 20 vermeintliche Küchenabfälle durch Regrowing – der Nachzucht von Gemüse – beinahe endlos nachwachsen lassen kannst. Romanasalat, Frühlingszwiebeln und Co. lassen sich auf diese Weise mit nicht mehr als Wasser, Erde, Licht und einer Handvoll Zuwendung prima recyceln. Kein Garten oder Balkon? Kein Problem: Eine Fensterbank reicht aus, um Deinen Regrow-Pflänzchen schon bald beim Wachsen zuzusehen. Ein ungewöhnliches wie inspirierendes Buch mit Spaßgarantie für Groß und Klein


Meine Meinung:

Das Thema hat mich sehr interessiert, es lohnt sich einfach sich mit dem Thema genauer auseinander zu setzen. Denn „Abfall“ landet so nicht mehr im Müll, sondern man kann diesen einfach bei anbauen. Und das unterstütze ich absolut. 

Man lernt so nicht nur dazu, sondern es macht auch einfach Spaß es auszuprobieren. Man kann hier nicht verlieren, sondern einer Pflanze leben schenken oder einfach sein Gemüse selber nachziehen. Von einigen Arten musste ich gar nicht das dies geht. Selbst wenn man bei einigen keine Frucht ziehen kann lohnt es sich dennoch. Alleine schon das ausprobieren macht Spaß. 

In dem Buch ist auch alles bestens erklärt, Schritt für Schritt Anleitungen oder sollte mal etwas nicht klappen oder auch einfach allgemeine Tipps und Hinweise. Da ich zwar über einen Garten verfüge aber in Punkto Gärtnern keine/wenig Erfahrung habe fand ich das alles super, vieles war mir auch neu. Für Einsteiger wie mich bestens geeignet aber auch für Hobbygärtner nur zum empfehlen.

Meine Reste wandern von nun an nicht mehr in den Müll!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Arelion: Der Schmerz der Nacht (Band 2)

A. Kissen
Flexibler Einband: 533 Seiten
Erschienen bei Independently published, 17.06.2018
ISBN 9781982941086
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:
Ein Krieg steht vor den Toren der dunklen Welt. Die Prinzessin des Lichts wurde erweckt,
doch der Fürst der Dunkelheit ging verloren. Aber ohne ihn kann sich die Prophezeiung nicht erfüllen. Die Prinzessin hat nur drei Monate, um sich des Schwarzen Ordens zu entledigen.
Schafft sie es nicht, wird die Göttin selbst das Arelion freisetzen und die dunkle Welt vernichten.
Gleichzeitig verfestigen sich die Gerüchte um einen neuen Ordenskrieger, der die Klans der Allianz nacheinander ausrottet. Begleite die Prinzessin in ihrer Entwicklung zu einer wahren Herrscherin eines Blutvolkes. Jede Entscheidung die sie trifft, hat nun unausweichliche
Konsequenzen für die dunkle Welt – denn Schmerz und Tod verfolgen sie auf Schritt und Tritt.

Meine Meinung:


Wer bereits Fan von dem ersten Teil ist, der darf hier nicht vorbeigehen, sondern muss einen Blick darauf werfen. Band 1 hat mir bereits unglaublich gut gefallen und musste einfach die Fortsetzung lesen.

Ich war so gespannt darauf und ich wurde absolut nicht enttäuscht, im Gegenteil! Es war wieder so unglaublich gut und steht dem ersten Teil in nichts nach, hat ihn für mich sogar getoppt.

Neugierde und Spannung war gleich in den ersten Kapiteln da und sie blieben auch bis zum Ende. Dabei haben sie keine Sekunde nachgelassen und sich dafür immer wieder gesteigert.

Es war einfach ein wundervolles und schönes Leseabenteuer.
Schreibstiltechnisch kann ich da überhaupt nichts bemängeln und aussetzen. Für mich war er einfach perfekt, genau richtig und einfach stimmig. Ich habe ihn genossen und mich pudelwohl gefühlt während dem lesen. Man versinkt in die Handlung und will gar nicht mehr daraus auftauchen.

Einige Charakter habe ich bereits in Band 1 kennengelernt, es war schön auch hier wieder von ihnen zu lesen und sie noch besser kennen zu lernen. Ebenso durften wir neue Charaktere kennen lernen die die Geschichte von lebendiger und aufregender gemacht haben. Alle waren dabei bestens ausgearbeitet. 

In der Handlung war immer etwas los, Wendungen mit denen ich so nicht gerechnet habe und wirklich gelungen sind. Genaueres möchte ich von der Handlung nicht verraten, denn das müsst ihr einfach selber. Ihr könnt euch auf etwas großartiges gefasst machen. 

Großartige Fortsetzung, großartiges Buch.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

46 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

"liebe":w=2,"freundschaft":w=2,"familie":w=1,"gefühle":w=1,"vergebung":w=1,"romatik":w=1,"achterbahnfahrt":w=1,"jenna stean":w=1

Mia und Niklas: Keine Liebe ist auch keine Lösung

Jenna Stean
E-Buch Text: 253 Seiten
Erschienen bei null, 01.07.2018
ISBN B07BVM6PXJ
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhaltsangabe
Mia wird von ihrer Freundin Toni überredet, gemeinsam in eine WG zu ziehen. Jedoch ahnt Mia nicht, wer einer ihrer neuen Mitbewohner sein wird: Niklas Berger, charmant und attraktiv, Mias erste große Liebe. Ihm hatte sie viele verweinte Nächte zu verdanken, und nun platzt er unerwartet wieder in ihr Leben, wirbelt es völlig durcheinander. Doch so sehr sich Mia bemüht, seine Nähe zu vermeiden, kann sie das Kribbeln im Bauch nicht unterdrücken, wenn sie und Niklas aufeinandertreffen. Aber auch ihm scheint sie nicht gleichgültig zu sein. Welche Gefühle hegt Niklas heute für Mia, können sie die Vergangenheit hinter sich lassen?

Meine Meinung:


Die Charaktere fand ich wirklich gelungen und gut ausgearbeitet. Sie sind nicht perfekt, aber genau das macht sie zu etwas Besonderem. Es war schön von ihnen zu lesen. Mit ihnen zu lachen oder auch zu leiden. Schöne Momente sowie die Traurigen Momente. Das war wirklich spannend und aufregend zu verfolgen. Man kann sich super in die hineinversetzen, das machte es noch bildlicher.

Auch vom Schreibstil her selbst war eine schöne und tolle Lesezeit. Wunderbar flüssig, locker und leicht zu lesen. Da kann an einfach abschalten, genießen und entspannen beim Lesen. Spannende Momente garantiert, ein bisschen Drama darf gerne sein und hat auch nicht gefehlt. Die Erotik war für mich genau richtig abgestimmt. Man kann sagen, es ist jede Emotion dabei und dabei jede gut mit eingebaut.

Das war ein richtiges Sommerbuch.
Kann ich euch nur empfehlen.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

"politik":w=2,"politiker":w=2,"usb-stick":w=2,"krimi":w=1,"mord":w=1,"thriller":w=1,"macht":w=1,"mörder":w=1,"ebook":w=1,"affäre":w=1,"korruption":w=1,"mode":w=1,"geliebte":w=1,"vertuschung":w=1,"norddeutschland":w=1

Todeslüge: Eine mörderische Affäre

Dörte Jensen
E-Buch Text: 188 Seiten
Erschienen bei null, 01.08.2018
ISBN B07G49QC38
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhaltsangabe:
Der charismatische Politiker Hermann Spengler wird mit einem kompromittierenden Video erpresst. Bei der Suche nach dem einzigen Beweismittel beauftragt er seinen Leibwächter mit dem Mord an der Modedesignerin Wiebke Dierksen. Um dem Killer zu entgehen, schmiedet diese mit ihrer Freundin Ricarda Albers einen waghalsigen Plan. Damit begeben sich die Frauen aber in tödliche Gefahr. Werden sie dem Verbrecher entkommen? Willst Du wirklich wissen, was sich hinter der Todeslüge verbirgt?

Meine Meinung:

Gleich zu Beginn kamen mir die eher unsympathisch rüber, die persönliche Note fehlte ihnen.
Das hat sich im weiteren Verlauf für mich auch nicht mehr großartig geändert. Sie waren nicht wirklich greifbar haben mich leider nicht überzeugen können.

Der Schreibstil hat sich aber schön und gut lesen lassen, an ihm kann ich nichts aussetzen. Er hat mir gefallen. Aber leider hat es bei mir einfach am Inhalt selbst gefackelt. Der erste Abschnitt fand ich gelungen, aber danach das es sich für mich leider einfach nicht zum besseren gewandt. Der Verlauf der Geschichte war für mich teilweise nicht immer nachvollziehbar, die Spannung konnte mich nicht packen und war mir zu wenig ausgeprägt. Die große Spannung und allgemein betrachtet blieb für mich aus. 


Ich habe einfach dahin gelesen, gelesen ohne dabei richtig etwas zu empfinden oder Begeisterung zu spüren.

Ich habe mich wirklich auf dieses Buch gefreut, aber es kam anders als gedacht. Leider kommt das eben manchmal vor. Als Griff ins Klo kann ich das Buch nun aber nicht bezeichnen, eher Geschmackssache.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

66 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"zirkus":w=5,"judenverfolgung":w=4,"freundschaft":w=3,"2. weltkrieg":w=3,"liebe":w=1,"mut":w=1,"zweiter weltkrieg":w=1,"nazis":w=1,"töchter":w=1,"artisten":w=1,"zweiter weltkieg":w=1,"zweiterweltkrieg":w=1,"lebensborn":w=1,"geplante flucht":w=1,"trapez":w=1

Töchter der Lüfte

Pam Jenoff , Gabriele Weber-Jarić
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 16.02.2018
ISBN 9783746633862
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:
Als wir fliegen lernten.
Die junge Holländerin Isa hat alles verloren – ihre Familie, ihr Zuhause, ihr Kind. Dann sieht sie die Möglichkeit, ein anderes Baby vor dem sicheren Tod zu retten, und sucht Zuflucht bei einem Zirkus. Doch um unerkannt zu bleiben, muss sie mit der Artistin Astrid zusammenarbeiten – am Trapez. Diese hat selbst ein Geheimnis, das sie um jeden Preis wahren will. Widerwillig nähern sich die beiden Frauen bei dem gefährlichen Training an. Bis Isa sich in einen den Franzosen Luc verliebt und damit alles aufs Spiel setzt.

Meine Meinung:

Das Zirkusleben und dessen Alltag ist nicht leicht, es war wirklich interessant und spannend zu verfolgen. Allgemein finde ich das Thema rund um den Zirkus/Zirkusleben super und eine tolle Idee, hat mir sehr gefallen. Die Umsetzung hierzu ist wirklich gelungen. Da ist man hautnah dabei.

Der Schreibstil war die ganze Zeit über flüssig und wirklich angenehm zu lesen. Man fühlt sich in die Zeit zurückgesetzt, Sprachlich wurde das ganze gut angepasst. Auch was den historischen Aspekt betrifft wurde das ganze gut recherchiert. Man taucht einfach in die Handlung ein und kommt nicht mehr davon los. 

Das waren ganz tolle Lesestunden.

Durch die Charaktere wird man selbst ein Teil der Geschichte, ein Teil vom Zirkus. An ihrer Seite zu lesen war super. Fesselnd. Emotional. Sie lassen uns Leser an ihrem Leben teilhaben. Sie waren für mich greifbar, authentisch ausgearbeitet. Sie haben mir sehr gefallen, sie sind wirklich gelungen. Ihr Leben, ihre Taten, ihre Schicksale, wirklich fesselnd und spannend zu verfolgen. Dabei bringt es noch unerwartete Wendungen mit, die die Geschichte nochmals spannender machen.

Das Buch ist nicht ohne, sehr emotional und beeindruckend.
Das kann ich nur empfehlen!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"zeitreise":w=3,"malta":w=3,"historischer roman":w=2,"roman":w=1,"flucht":w=1,"hoffnung":w=1,"glaube":w=1,"gott":w=1,"teenager":w=1,"christlich":w=1,"christlicher roman":w=1,"südfrankreich":w=1,"schwertkampf":w=1,"reise in die vergangenheit":w=1,"bogenschießen":w=1

Schwert der Hoffnung

Tanja Riegel
Flexibler Einband
Erschienen bei Francke-Buchhandlung, 01.05.2018
ISBN 9783963620089
Genre: Historische Romane

Rezension:

Inhaltsangabe:
Die Französin Anna und der Brite Edward kennen sich kaum, als sie im Süden Frankreichs nichtsahnend ein uraltes Schwert berühren – und sich plötzlich auf Malta wiederfinden, mitten im Jahr 1564! Mitten in der Zeit von Rittern, Galeeren und Schwertkämpfen. Mitten in der Zeit, in der ein Großangriff der Osmanen bevorsteht und die Ritter des Johanniterordens fest entschlossen sind, um der Verteidigung ihres Glaubens willen notfalls sogar ihr Leben zu lassen. Dem draufgängerischen Briten und der zurückhaltenden Französin bleibt nichts anderes übrig, als sich zusammenzutun – trotz aller Unterschiedlichkeit und Meinungsverschiedenheiten. Während Ed im Schwertkampf und Anna in spätmittelalterlicher Heilkunde unterrichtet wird, suchen sie verzweifelt nach einer Möglichkeit, wieder nach Hause zu gelangen. Doch die Ereignisse überschlagen sich und eine Rückkehr in die Gegenwart erscheint unwahrscheinlicher als jemals zuvor …

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist der Zeit wirklich gut angepasst, es war einfach bildlich. Ich konnte mir sehr gut vorstellen das es dort wirklich so abgelaufen ist, dass ich direkt ein Teil der Handlung wäre.


Der Schreibstil war auch so über das Buch hinweg angenehm, locker und flüssig zu lesen. Es hat Spaß gemacht die Handlung zu verfolgen. Sie war spannend, portioniert mit einer guten und für mich genau richtigen Action und dabei abwechslungsreich und detailliert. Für mich auch mal etwas Anderes, gefällt mir sehr.

Es gab viele Aspekte die ich gar nicht wusste, habe so auch noch etwas gelernt. In der Handlung ist immer was los, Langeweile oder eine Leere tritt hier wirklich nicht auf.

Der historische Aspekt ist sehr gut ausgeprägt. Ebenso gibt es immer wieder Stellen in Bezug auf die Charaktere die religiös geprägt sind, das lese ich in Büchern eher selten aber ich finde es passend.

Auch gab es da vereinzelt mal eine Stelle bei der es mir zu viel Inhalt auf zu wenig Seiten war, aber das war vereinzelt nur Ausnahmen. Danach ging es wieder super weiter.

Die Charaktere sind alle sehr unterschiedlich, aber die Vielfalt hat mir gefallen. War auch dadurch spannend und aufregend zu lesen. Jeder hat seine eigene Persönlichkeit, einen Charakter mit Ecken und Kanten. Fand ich gut und passend.

Ein Buch das man nur empfehlen kann!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"thriller":w=1,"skandinavien":w=1,"helsinki":w=1,"nachahmungstäter":w=1,"mittsommerblut":w=1,"finnland-thriller":w=1,"bodomsee":w=1

Mittsommerblut

Daniela Arnold
E-Buch Text: 252 Seiten
Erschienen bei null, 02.07.2018
ISBN B07F7M65R2
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung:
„Tot“, stöhnte er und sackte blutüberströmt zusammen. „Sie sind alle tot!“ Helsinki: Ein Wochenende am Bodomsee endet für vier junge Leute in einer Katastrophe: Der achtzehnjährige Noel stirbt qualvoll, sein Kumpel wird schwer verletzt und ihre beiden Freundinnen verschwinden spurlos. Das Team um Polizeihauptkommissarin Janne Göös steht vor einem Rätsel, denn der Fall erinnert an ein grauenvolles Verbrechen aus den 1960er Jahren, das nie aufgeklärt wurde. Handelt es sich um einen Nachahmungstäter?
Kurz darauf verschwinden wieder drei Menschen. Zeitgleich taucht die Leiche eines lang vermissten Mädchens auf, das laut Obduktion erst Jahre nach seiner Entführung starb.
Für Janne und ihr Team beginnt ein erbarmungsloser Wettlauf gegen die Zeit. Können sie diesen Wahnsinnigen stoppen, bevor noch mehr junge Frauen sterben müssen?

Meine Meinung:

Es ging gleich so spannend los, auch im weiteren Verlauf blieb es einfach unglaublich spannend! Mir gefällt auch die Idee zum Buch richtig gut. Das Buch hat ein unglaubliches Spannungslevel, dass zu keiner Sekunde nachließ und sich immer und immer wieder steigerte.


Das Ende hat das sogar nochmal übertroffen, das Ende war einfach wow! Bis zum Schluss tappte ich im Dunklen, ein geniales Ende.

Das Buch war der Knaller. Dabei flüssig und großartig zu lesen. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, es hat mich dermaßen in den Bann gezogen. Macht euch da auf ein richtiges Abenteuer gefasst. Was mir gut gefallen hat war der Perspektivenwechsel, so hat man noch mehr von der Handlung erfahren bzw. einen größeren Überblick erhalten und konnte mit den Charakteren ermitteln. Und das hat wirklich Spaß gemacht. 

Alles fing mit einem harmlosen Campingwochenende an und endete im Fiasko, aber das dürft ihr selber erleben.

Die Charaktere verdienen dabei auch ein dickes Lob. Sie sind wirklich gelungen und auch toll ausgearbeitet. Gerade Leni hat sich zu meinem Lieblingscharakter entwickelt, die Message die sie übermitteln hat, dass man nicht aufgibt, fand ich großartig. Davon abgesehen haben mir alle Charaktere gefallen. Es war toll mit ihnen die Handlung erleben zu dürfen.

Ganz klare Empfehlung. Ich bin so begeistert von dem Buch.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

25 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

"liebe":w=2,"fantasy":w=2,"mittelalter":w=1,"mystery":w=1,"fortsetzung":w=1,"werwolf":w=1,"wolf":w=1,"werwolf. liebe":w=1,"urwölfe":w=1,"luna&astrum":w=1

Schwarzmond

Aikaterini Maria Schlösser
Flexibler Einband: 436 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 19.06.2018
ISBN 9783752806960
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Die Fortsetzung zu "Blut schreit nach Blut"
Dein Blut ist in mir. Mein Gift in dir. Ich höre dich meine Gedanken denken.  Fühle dich in meinem Hass brennen. Höre dein Herz für meine Liebe klopfen. Ein Bruchstück in unserem Spiegelbild ist fremd. Gewaltsam wurde es in unsere Seelen gestanzt. Du siehst darin mich und ich sehe darin dich.
Gemeinsam baden wir im unschuldigen Blut. Gemeinsam schließen wir die Augen. Gemeinsam tragen wir unseren letzten Gedanken in den Traum. Luna... Luna..

Meine Meinung:

Die Geschichte geht endlich weiter! Band 1 hat ordentlich was vorgelegt und mir unglaublich gut gefallen, deswegen musste ich dieses Buch einfach lesen, ich habe mich riesig auf diese Fortsetzung gefreut. Und diese Fortsetzung steht dem Vorgänger in nichts nach, im Gegenteil.
Ich liebe dieses Buch, unglaublich gut gelungen!

Von der Kombination Mittelalter und Fantasy bin ich immer noch mehr als begeistert. Für mich ist es einfach perfekt umgesetzt. Der Schreibstil ist der handelnden Zeit bestens angepasst, es war auch so bildlich das ich mich wirklich wie in dieser Zeit fühlte. 


Spannungstechnisch das reinste Abenteuer, sie war konsequent vorhanden und hat sich aber auch an den richtigen Stellen immer gesteigert. Die Handlung ist kreativ, voller Ideen und hat viele Überraschungen auf Lager, aber genaueres verrate ich nicht, ihr dürft es selber erleben. Die Beziehung zwischen Luna und Astrum ist einzigartig, genau so dessen Geschichte.

Der Schreibstil war aber allgemein super angenehm, flüssig und einfach wunderbar zu lesen.

Auch die Charaktere waren absolute Klasse und authentisch ausgearbeitet. Ich kann an ihnen nichts aussetzten, jeder ist so wie er ist, mit ihren Ecken und Kanten, das hat mir so an ihnen gefallen. Wir treffen hier unsere beiden Hauptcharaktere wieder, ebenso hat uns die Handlung neue Charaktere bereitet hat. Diese waren wirklich interessant, haben für neuen Wind gesorgt und haben mir richtig gut gefallen.

Alle Charaktere haben mich wieder sehr überzeugt und haben das Buch zu etwas Besonderes gemacht. Es war klasse von aber auch mit ihnen dieses Abenteuer erleben zu dürfen.

Den Inhalt muss mein einfach selbst erleben.
Ein absolut großartiges Buch.

Klare Leseempfehlung!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

56 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

"fantasy":w=1,"magie":w=1,"indianer":w=1,"magier":w=1,"unsterbliche":w=1,"leonardo da vinci":w=1,"spin-off":w=1,"marco polo":w=1,"archiv":w=1,"das erbe der macht":w=1,"johanna von orléans":w=1,"sonderband":w=1,"blutstein":w=1,"spinoff":w=1,"magischer orden":w=1

Das Erbe der Macht - Die Chronik der Archivarin: Der verschollene Mentiglobus

Andreas Suchanek
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 16.07.2018
ISBN 9783958342927
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Das Spin-Off zur Erfolgsserie. Die Brücke zwischen Staffel 1 und Staffel 2.
In den Ruinen von Iria Kon wird ein Mentiglobus entdeckt. Er wurde von Johanna und Leonardo befüllt, doch die beiden haben ihn nie zuvor gesehen. Beide begeben sich auf die Reise in ihre eigene Geschichte, um die Wahrheit zu ergründen. Doch was sie erwartet, treibt sie bis an die Grenzen ...
... und darüber hinaus.

Meine Meinung:

Die Unsterblichen stehen hier im Vordergrund. Finde ich absolute klasse! Zum direkten Inhalt verrate ich nichts, um euch nicht zu spoilern oder euch Spannung wegzunehmen. Aber: es ist weltklasse das Buch.

Perspektivenwechsel fand ich super, so was mag ich immer total gerne. Das brachte Spannung, Abwechslung und viele verschiedene Ansichten und Gedankengänge mit.

Spannung ala Suchanek, heißt unendlich spannend von der ersten bis zur letzten Seite, Suchtpotential. Das Buch wurde gar nicht mehr aus meiner Hand gelegt. Es ist so ein unglaublich starker und bildlicher Schreibstil, es ist wirklich so als wäre man hier selber dabei und kann live alles miterleben und selber noch miträtseln, vollgepackt mit Action. Einfach voller Atmosphäre die einen nicht mehr loslässt. Das ist eben ganz typisch Suchanek mit seinem einzigartigen Schreibstil, volles Potenzial, voller Ideen und alles perfekt umgesetzt.

Es kamen neue Charaktere hinzu und haben die Handlung wunderbar aufgewirbelt und neunen Wind reingebracht. Ebenso kommen einige bekannte Charaktere wieder. Alle perfekt ausgearbeitet., ich konnte mich gut in sie hineinversetzten und an ihrer Seite lesen.

Es ist etwas düsterer in diesem Band, finde ich aber wirklich passend und hat mir gefallen.
Gefallen ist für mich persönlich untertrieben. Ich liebe diese Bücherreihe, sie ist einfach etwas ganz Besonderes. Das Buch ist für mich in allen bewertbaren Punkten eine glatte 1 mit Sternchen, es gibt hier nichts was ich dagegen sagen könnte.

Wer die bisherigen Bücher dieser Reihe gelesen hat, der darf sich dieses hier wirklich nicht entgehen lassen! Für alle Neueinsteiger, auch ihr dürft euch diese Reihe nicht entgehen lassen. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 3 Rezensionen

Inseparable Enemies: Unzertrennliche Feinde (Die Chronik der Wächter 1)

Henry Fisher
E-Buch Text: 404 Seiten
Erschienen bei null, 05.04.2018
ISBN B07BZXJJ6Z
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Die Menschheit führt Krieg gegen die Rebellion einer von ihr geschaffenen Dienerrasse. Welches Schicksal erwartet die ehemalige Sklavin Willow Ohne-Namen und den kriegsmüden Klon Hansen-31? Überwinden beide ihre Differenzen oder erwartet sie nur der Tod? Beide Schicksale erweisen sich auf mehr als nur eine Art untrennbar verbunden. (Die Chronik der Wächter 1)

Meine Meinung:

Der Einstieg ist super verlaufen, die Handlung hat gleich einen ersten spannenden und interessanten Eindruck hinterlassen.

Die Handlung hat mir auch im weiteren Verlauf sehr gut gefallen, die Idee dahinter finde ich klasse. Wenn man sich genauer damit befasst vielleicht auch gar nicht so abwegig. Das was der Autor vermitteln möchte bzw. was er sich dabei gedacht hat ist bei mir angekommen.

Es gab ein paar Stellen bzw. Themen die mich während dem Lesen sehr interessiert haben und von denen ich mir gewünscht hätte, dass diese mehr vertieft würden, für meinen Geschmack zumindest sind mir da ein paar zu kurz gekommen.
Das Ende an sich hat mich etwas zwiegespalten, einerseits konnte ich es in gewisser Weise absehen aber auf der anderen Seite und auch im Gesamtblick hat mir das Buch gefallen.

Der Schreibstil war die ganze Zeit flüssig und angenehm zu lesen. Die Spannung war auch vorhanden, mal mehr mal weniger, eben zu jeder Situation passend, hat mir gefallen.
Jedoch konnte ich nicht ganz in die Handlung eintauchen, es hat mir etwas dazu gefehlt.

Die Charaktere sind gut gelungen und haben mir gefallen. Jedoch hat mir bei ihnen der Bezug beim Lesen gefehlt. Ich konnte mich ihnen nicht richtig nahe fühlen bzw. nicht richtig in sie hineinversetzten. Aber davon abgesehen, sie waren interessant und konnten mich gut unterhalten.

Ein wirkliches interessantes Buch, für mich mit ein paar kleinen Schwächen, aber davon abgesehen dennoch eine Leseempfehlung!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

"apokalypse":w=7,"fantasy":w=5,"gestaltwandler":w=5,"weltuntergang":w=5,"wynne shane":w=4,"liebe":w=3,"urban fantasy":w=2,"emily":w=2,"mystery art":w=2,"spannung":w=1,"spannend":w=1,"new york":w=1,"geheimnisse":w=1,"mystery":w=1,"trilogie":w=1

Wynne Shane Trilogie - Zwischen Licht und Schatten

Mystery Art , ,
Buch: 460 Seiten
Erschienen bei Mystery Art Books, 17.06.2015
ISBN 9783981718218
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt des Buches:
Das Leben der jungen Studentin Emily wird komplett aus der Bahn geworfen, als sie erfährt, dass sie eine "Wynne Shane" ist. Ihr Schicksal ist es, den Kampf gegen das Böse aufzunehmen und die Welt vor der drohenden Apokalypse zu bewahren. Unterstützt wird sie von dem undurchschaubaren Gabriel O'Leary, der sie lehrt, ihre übernatürliche Kraft im Kampf gegen ihre Widersacher einzusetzen. Emily wird allerdings schnell bewusst, dass ihr Lehrer ein großes Geheimnis hütet. Welche Rolle spielt er in diesem grausamen Spiel?

Meine Meinung:

Der Einstieg ist wunderbar gelungen, ich habe mich gleich sehr wohl gefühlt beim Lesen. Zugleich hat bereits die Spannung am Anfang begonnen und auch im weiteren Verlauf der Handlung nicht nachgelassen. Im Gegenteil. 


Es ist immer etwas los in der Handlung, tolle Unterhaltung, gefällt mir sehr. Immer wieder mal werden Träume/Rückblicke eingebaut, diese haben nochmal sehr zur Spannung beigetragen.

Auch die Charaktere sind wirklich gelungen. Emily kommt vielleicht an manchen Stellen etwas naiv rüber, das hat mich aber nicht gestört. So ist sie eben und das ist auch gut so, sie ist wirklich ein gelungener Charakter. Aber auch alle anderen Charaktere sind wirklich gelungen, sie sind vielfältig, interessant und wirklich unterhaltsam. Es war schön mit und von ihnen zu lesen, dabei auch wirklich aufregend. Die Ausarbeitung ist wirklich super gelungen.

Das Ende war klasse und hat mir wirklich gut gefallen, überraschend, nochmal absolut spannend. Ich bin sehr glücklich darüber das die Handlung weiter geht.

Die Idee hinter dem Ganzen ist wirklich etwas Besonderes und einzigartiges.

Das Buch kann ich euch wirklich nur empfehlen!

  (3)
Tags:  
 
372 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.