Jette1997

Jette1997s Bibliothek

28 Bücher, 10 Rezensionen

Zu Jette1997s Profil
Filtern nach
28 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(179)

482 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 109 Rezensionen

freundschaft, reise, england, geheimnis, liebe

Die Reise der Amy Snow

Tracy Rees , Elfriede Peschel
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 14.03.2016
ISBN 9783471351369
Genre: Historische Romane

Rezension:

Das Buch "Die Reise der Amy Snow" handelt von der Geschichte einer jungen Frau im 19. Jahrhundert. Sie musste schon früh die schwierige Seite des Lebens kennen lernen. Kurz nach der Geburt wurde sie von ihrer Mutter im Schnee zurückgelassen. Glücklicherweise auf dem Grundstück einer reichen Familie mit einer dickköpfigen Tochter namens Aurelia. Diese fand das kleine Mädchen und nannte sie Amy Snow. Nach dem Aurelia verstarb muss Amy Snow das Haus und das Grundstück verlassen und begibt sich auf eine Reise die von ihrer Freundin, vor deren Tod organisiert und geplant wurde. Eine Reise auf der die junge Amy immer wieder kleine Notizen von ihrer viel zu früh verstorbenen Freundin Aurelia.

Auf dem Cover sieht man eine blonde junge Frau, die in einem roten voluminösen Kleid auf ein Tor und ein dahinter liegendes Gebäude zu eilt.

Die Autorin Tracy Rees wurde 1972 in Wales geboren und machte ihren Abschluss an der Universität von Cambridge. Danach arbeitete sie 8 Jahre lang in einem Sachbuchverlag.

Das Buch ist sehr spannend geschrieben und der Wechsel von Gegenwart und Vergangenheit, welcher sich wie eine rote Linie durch das Buch zieht ist sehr gut gelungen und verdeutlicht die Lage der jungen Amy Snow, sowie ihre Gefühle gegenüber ihrer verstorbenen Freundin Aurelia. Die Übergänge wirken nicht abgehackt oder herbei gezwungen sondern schön fließend. Alles in allem kann ich das Buch nur jedem wärmstens empfehlen!  

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

90 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

liebe, insel, nordsee, hotel, hochzeit

Inselhochzeit

Sandra Lüpkes , , ,
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 30.05.2015
ISBN 9783499270390
Genre: Romane

Rezension:

Jannike Loog besitzt ein kleines Hotel an der Nordsee. Aber sie bietet nicht nur den üblichen Service an, sondern auch die Organisation von Hochzeiten.
Sie selbst dagegen ist zur Zeit in keiner Beziehung aber sie schöpft Hoffnung als der Postbote Mattheuz auf die Insel kommt. Er bringt viele neue Ideen mit und hilft Jannike wo er kann.
Und auf einmal hat sie nicht nur ein Hotel sondern auch ein Restaurant. Auch wenn sie auf einige Hindernisse stößt, lässt sie sich nicht unterkriegen. Vielleicht ist es ja am Ende des Buches auch für sie soweit und sie tritt vor den Altar...


Das Buch war ziemlich gut, auch wenn ich es an manchen Stellen nicht so sehr fesseln konnte, wie ich gehofft hatte. Es läd ein zum Träumen und lässt einen auf jeden Fall mitfiebern und hoffen, dass alles gut wird. Die Autorin hat es wirklich geschafft, ein Stück Nordsee zu mir zu bringen und bei gutem Wetter kam gleich das Urlaubsfeeling auf. 


Das Cover läd ebenfalls zum träumen ein und wirkt wie eine kleine ruhige und schöne Welt voller Blumen. Ich würde das Buch auf jeden Fall weiter empfehlen!!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

30 Bibliotheken, 2 Leser, 5 Gruppen, 19 Rezensionen

ritzen, mobbing, freundschaft, außenseiter, schule

Fabian. In memoriam

Lena Hoffmann ,
Buch: 200 Seiten
Erschienen bei Verlag 3.0 Zsolt Majsai, 12.06.2014
ISBN 9783956670459
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zum Inhalt:
In dem Buch "Fabian. In Memoriam" von Lena Hoffmann, geht es um Fabian, der schon seit Jahren von seinen Klassenkameraden gehänselt wird. Als dann ein neuer Mitschüler in seine Klasse kommt, beginnt er zu hoffen, dass dieser anders ist. Es scheint auch als würden sich seine Hoffnungen erfüllen. Doch die Klassenkameraden wollen da auch noch ein Wörtchen mitreden. 

Zur Autorin: 
Lena Hoffmann hat 2004 Abitur gemacht und hat danach erfolgreich ihr Lehramtsstudium abgeschlossen. Außerdem hat sie einen Bachelor of Arts in den Fächern Germanistik und Geschichte.

Zum Cover:
Das Cover sieht sehr vielversprechend aus. Der Junge könnte den Hauptcharakter Fabian darstellen. Es ist sehr dunkel gehalten, was sehr gut die Gefühlswelt des Jungen darstellt. Das helle Licht, welches durch die Tür scheint, könnte als Hoffnungsschimmer oder als mögliche Verbesserung seiner Lage, aber auch als Ausweg (möglicherweise Tod) verstanden werden.

Meine Meinung:
Ich fand das Buch wirklich sehr gut, es war sehr gut recherchiert und es war schön zu lesen. Die Autorin beschäftigt sich mit einem etwas heiklem Thema, welches in der Gesellschaft eher in der Kategorie "Tabu-Thema" einzuordnen ist. Aber ich finde, so sollte es definitiv nicht bleiben. Die Autorin hat mit ihrem Buch einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Es sollten noch viel mehr Menschen lesen.
Den einzigen kleinen Kritikpunkt den ich hätte, wäre der, dass Fabian in dem Buch ziemlich vielen mit Fachwörtern um sich wirft. An sich ist das nicht schlimm, aber ich kann nicht so Recht glauben, dass ein Junge in seinem Alter so viele kennt. Ich musste einen großen Teil von ihnen nachgucken, was dann leider den Lesefluss etwas stört.  Ansonsten  wirklich sehr gut und definitiv weiterzuempfehlen. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

110 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 55 Rezensionen

fantasy, schattenwandler, schwester, schwestern, liebe

Dear Sister - Ich würde sterben für dich

Maya Shepherd
E-Buch Text: 392 Seiten
Erschienen bei null, 26.04.2014
ISBN B00JZ2FTE6
Genre: Fantasy

Rezension:

Zum Inhalt:
Es geht um die Schwestern Winter und Eliza. Letztere ist seit einem halben Jahr verschwunden, als plötzlich die Ritualmorde anfangen. Bei der Befragung kommt das Gespräch auch auf Eliza und ihr verschwinden und die Möglichkeit, dass sie zurückgekehrt ist, wird immer wahrscheinlicher.
Zur Autorin:
Maya Shepherd veröffentlicht ihre Bücher als Selfpublisher. Ihr erster Roman erschien im August 2012 und seitdem kann man schon weitere Bücher von ihr lesen. "Dear Sister - ...ich würde sterben für dich" ist der erste Band einer Triologie.
Meine Meinung:
Ich finde das Buch wirklich sehr gut geschrieben, bis zur letzten Zeile hat es mich in seinen Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Jeder der Geschwister hat, weiß aus Erfahrung, dass es nicht immer einfach mit ihnen ist und wer dann noch eine Schwester oder einen Bruder hat, der einem selbst so gar nicht ähnlich ist, kann die Hauptperson in manchen Situationen sehr gut verstehen. 
Die Handlung ist spannend und wirft beim lesen immer wieder Fragen auf, die nicht sofort verraten wer tatsächlich der geheimnisvolle Mörder und die anonyme Anruferin ist.

Ich kann "Dear Sister" wärmstens empfehlen, vor allem Personen mit Geschwistern. 

  (4)
Tags: fantasy, krimi, liebe, mord, schattenwandle, schwester, tod   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

ulm, intrigen, spielleute, krimi, ul

Die falsche Patrizierin

Susann Rosemann
Flexibler Einband: 310 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 06.08.2014
ISBN 9783839215784
Genre: Historische Romane

Rezension:


Zum Inhalt:Laila ist die Tochter eines Buchbinders, welcher auf einen Schlag alles verliert und seine Familie verlassen muss. 
Als sie alt genug ist, beschließt Laila ihre Mutter Miltraut und ihren Bruder Jabbo zu verlassen und als Schaustellerin mit einer Truppe durch das Land zu ziehen. Der Anführer Reginald, welcher sein Leben bei seiner angesehenen Familie aufgab um frei zu sein, und Irene lernt sie dabei kennen und freundet sich mit ihnen an. Als sie nach einem Jahr wieder nach Ulm kommen, wird von Kyrilla Nehlin und ihrem Sohn Maxim Nehlin bemerkt, dass Dietlind, die Schwägerin von Maxim, und Laila sich sehr ähnlich sehen. Die beiden beschließen sich dies zunutze zu machen und bieten ihr als Doppelgängerin eine Menge Geld, welches sie dringend braucht. Sie sagt zu und mit der Zeit findet sie heraus, dass nichts so ist wie es scheint. 
Zur Autorin:
Susann Rosemann wurde 1969 in Bremen geboren und wuchs im Saarland auf. Sie studierte Ur- und Frühgeschichte sowie auch Archäologie. Neben Geschichte interessierte sie sich sehr für Literatur und widmet sich seit einigen Jahren nun schon dem Schreiben von historischen Romanen.
Zum Hintergrund:
Die Handlung spielt im Jahre 1524, 7 Jahre nachdem Luthers Thesen für großen Aufruhr in der Kirche gesorgt haben. Es gibt noch immer eine Ständeordnung und die Grenzen zwischen ihnen sind sehr deutlich und können nur von wenigen durchbrochen werden.
Meine Meinung:
Der Schreibstil ist wirklich sehr gut. Das Buch lässt einen nicht mehr los. Von Kapitel zu Kapitel tuen sich immer neue Geheimnisse der Familie Nehlin auf und nichts ist so, wie man anfangs vielleicht glauben mag, weshalb das Buch bis zum letzten Satz spannend bleibt. Das offene Ende allerdings deprimiert mich sehr, da sich bei mir immer noch etliche Fragen auftun, wie es denn weitergehen könnte. 
Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen und freue mich schon darauf, noch mehr von Susann Rosemann zu lesen!  

  (4)
Tags: doppelgängerin, flöte, gaukler, geheimniss, gif, intrige, ulm   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

77 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

liebe, schweden, nordpol, stockholm, expedition

Unter dem Nordlicht

Jenny Bond , Andrea O'Brien , Ursula Wulfekamp
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 21.01.2015
ISBN 9783832162825
Genre: Historische Romane

Rezension:

Zum Inhalt:In dem Buch geht es um Anna, eine Gouvernante, welche aus relativ armen Verhältnissen stammt und um Nils und seine Familie, sowie seine Freunde.Nils ist Wissenschaftler und will mit den Forschern Andrée und Fraenkel mithilfe eines Ballons den Nordpol erreichen. Zu seiner Familie gehören, seine Eltern, Rosalie und Oscar Strindberg, sowie seine 3 Brüder, Erik, Tore und Sven. 
Erik hat sich bereits einen Namen gemacht, als angesehener Architekt und Nils ist es leid, immer nur als sein kleiner Bruder genannt zu werden, er will großes vollbringen. Als er Anna kennen lernt, weiß noch keiner von beiden, dass sich daraus eine Liebes-Beziehung entwickelt. Denn zuerst sind sie nur Freunde.
Die zweite Expedition endet allerdings in einer Tragödie. 33 Jahr nach dem die Forscher aufbrachen, wurden ihre Leichen auf einer kleinen Insel gefunden. Der Journalist Knut Stubbendorff findet ein Tagebuch von Nils, mit Liebesbriefen an seine Verlobte.
Dabei beschließt Stubbendorff das Tagebuch zu ihr zu bringen. Auf der Suche nach Anna kommen immer mehr Geheimnisse ans Licht.
Zum Hintergrund:
Viele Forscher haben versucht den Nordpol zu erreichen, aber nur ein einziger hat es mit einem Ballon probiert. Er hieß S. A. Andrée. Der Forscher probierte es zweimal, zuerst 1896 und danach 1897. Was aus Nils Strindberg, Knut Fraenkel und salomon August Andrée geworden ist, weiß man nicht. Aber 1930 wurden die Überreste von zwei Personen auf einer Insel im Arktischen Ozean gefunden. Sie hieß Kvitøya und wurde auch die "Weiße Insel" genannt, weil von einer Eiskappe bedeckt ist. Einige Fundstücke trugen einen Stempel, dadurch wurde beweisen, dass sie zu dieser Forschungsreise gehört haben. Nach 33 Jahren wusste man nun also, was aus den Entdeckern geworden ist. 
Zur Autorin: 
Jenny Bond wurde in Sydney geboren und lebt jetzt mit ihrem Mann und ihren zwei Söhnen in Canberra, wo sie als Journalistin und Werbetexterin arbeitet.
Das Buch "Unter dem Nordlicht" ist ihre erster Roman.
Meine Meinung:
Das Buch hat mich sehr bewegt und die Empfindungen, die es in mir ausgelöst hat, wechselten von Kapitel zu Kapitel. Die Zeitsprünge und die unterschiedlichen Perspektiven machen das Buch noch spannender. So macht Geschichte richtig Spaß, zwar beruht es nicht vollständig auf einen wahren Hintergrund, aber teilweise eben doch. Dieses Buch hat mich gefesselt und berührt und ich kann es nur weiterempfehlen!! Ich hoffe Jenny Bond schreibt noch sehr viele Romane, denn ihr Schreibstil ist einfach außergewöhnlich und unglaublich gut! 

  (3)
Tags: amerika, ballon, drama, england, liebe, schwede, tragödie, wissenschaft   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

92 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

illustriert, alice im wunderland, klassiker, filmvorlage, kinderbuch

Alice im Wunderland

Lewis Carroll , Robert Ingpen , Gudrun Honke
Fester Einband: 191 Seiten
Erschienen bei Knesebeck, 24.02.2010
ISBN 9783868732245
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

157 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

liebe, drogen, bremen, koma, jugendbuch

Solange du schläfst

Antje Szillat
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei cbj, 09.09.2013
ISBN 9783570402115
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

285 Bibliotheken, 1 Leser, 4 Gruppen, 68 Rezensionen

freundschaft, thriller, manipulation, liebe, shapeshifter

Du denkst, du weißt, wer ich bin

Em Bailey , Martina M. Oepping
Fester Einband: 346 Seiten
Erschienen bei Egmont INK, 09.02.2012
ISBN 9783863960230
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

neid, fortschritt, klassiker, 18./19.jh., friesland

Der Schimmelreiter /Immensee

Theodor Storm
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 03.03.2008
ISBN 9783596900367
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

102 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

liebe, klassiker, england, waise, gouvernante

Jane Eyre

Charlotte Brontë , Andrea Ott ,
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 09.10.2012
ISBN 9783596904921
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(130)

243 Bibliotheken, 3 Leser, 6 Gruppen, 23 Rezensionen

liebe, england, klassiker, heathcliff, hass

Sturmhöhe

Emily Brontë , Michaela Meßner
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.08.1997
ISBN 9783423123488
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

klassiker, lovestory, tragödie, reclam, william shakespeare

Romeo und Julia Hamburger Lesehefte

William Shakespeare
Flexibler Einband
Erschienen bei Hamburger Lesehefte Verlag, 01.01.1980
ISBN B00574PH5C
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Gedichte (Auswahl)

John Keats
Flexibler Einband: 112 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 20.02.2013
ISBN 9781482589580
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

biografie, john keats, lieb

Briefe eines Liebenden

John Keats , Fleur Jaeggy , Adolf Girschick , Wulf Teichmann
Flexibler Einband
Erschienen bei Matthes & Seitz Berlin
ISBN 9783882213706
Genre: Sachbücher

Rezension:

Zum Inhalt:
In diesem Buch enthalten sind "Eine Physiognomische Biographie", ein Bildteil, John Keats Briefe an Fanny Brawne und an Freunde sowie auch Briefe von Joseph Severn an John Taylor.
Mehr ist eigentlich nicht wirklich zum Inhalt zu sagen.
Zum "Autor" (John Keats, welcher die Briefe an Fanny und an Freunde verfasste):
Er lebte von 1795-1821. Sein Vater starb 1803 an einem Schädelbruch. John Keats besuchte die Clarke's School, an der seine tiefe Zuneigung zur Literatur geweckt wurde. 1810 starb seine Mutter an Tuberkulose, woran auch er 1821 starb. Keats studierte Medizin und bekam sein Diplom, allerdings beschäftigte er sich danach nicht mehr mit der Medizin. 1817 reiste er auf die Isle of Wight, wo später auch sein Bruder Tom hinreiste, welcher bereits an Tuberkulose erkrankt war. 1818 verstarb Tom Keats. Danach zog Keats erneut um und lernte Fanny Brawne kennen und lieben. Im Oktober 1820 reiste er nach Neaple, in der Hoffnung das er durch das bessere Klima gesund werden könnte. 1821 verstarb er allerdings, in dem Glauben nichts bedeutendes hinterlassen zu haben und vollkommen in Vergessenheit zu geraten.
Meine Meinung:
Ich muss wirklich sagen, dass John Keats einer der besten Dichter war, denn ich kenne (bzw. dessen Werke ich kenne, ich kenne viele Werke von verschiedenen Dichtern). Die Briefe lassen deutlich werden, mit welcher Intensität von Gefühlen er jedes mal auf's neue an die Liebe, an Fanny und an die Schönheit dachte. Man könnte fast meinen, dass wenn er nicht an der Tuberkulose gestorben wäre, dass er an der Liebe zugrunde gegangen wäre. 
Meine Lieblingszitate:
"'Wenn ich sterben sollte', sagte ich zu mir selbst, 'habe ich kein unsterbliches Werk zurückgelassen, nichts, um meine Freunde stolz auf meine Erinnerung zu machen. Aber ich habe das Prinzip der Schönheit in allen Dingen geliebt, und wenn ich Zeit gehabt hätte, würde ich mir ein Gedenken geschaffen haben.'"
"Du bist immer wieder neu für mich. Der letzte Deiner Küsse war stets der süßeste; das letzte Lächeln das strahlendste; die letzte Bewegung die graziöseste"
"Deine Briefe erhalten mich am Leben"
"So mach die Briefe üppig wie einen Mohntrunk, um mich zu betäuben - schreib die sanftesten Worte und küsse sie, daß ich wenigstens meine Lippen dorthin drücken kann, wo Deine waren. Ich selbst weiß nicht, wie ich meine Verehrung für eine so herrliche Erscheinung ausdrücken soll [...]"
"Fast wünschte ich mir, wir wären Schmetterlinge und lebten nur drei Sommertage lang. Drei solcher Tage mit dir könnte ich mit mehr Entzücken füllen, als fünfzig gewöhnliche Jahre jemals fassen könnten"

Ich kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen!!



  (2)
Tags: biografie, john keats, lieb   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(726)

1.106 Bibliotheken, 20 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

klassiker, liebe, england, jane austen, stolz

Stolz und Vorurteil

Jane Austen , Helga Schulz
Flexibler Einband: 456 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.10.2012
ISBN 9783423141604
Genre: Klassiker

Rezension:

Der Klassiker von Jane Austen wird in diesem Monat schon 202 Jahre alt. Mittlerweile wurden schon 20 Millionen Exemplare verkauft und es werden jedes Jahr mehr, denn auch heute noch ist dieses Buch sehr beliebt.
Zum Inhalt:
Die Familie Bennet hat fünf Töchter. Eine Heirat mit einem möglichst reichen Mann ist die einzige Karriere, die ihnen das Leben zu bieten hat. Leicht vorstellbar, dass es jede Menge Aufregung gibt, als zwei junge Männer von Vermögen in die Gegend ziehen. Der liebenswerte Mr. Bingley hat schon bald nur noch Augen für Miss Jane Bennet, die älteste der Töchter. Sein Begleiter, Mr. Darcy ist das genaue Gegenteil von ihm. Das fällt auch Janes jüngerer Schwester Elisabeth auf. Auch Mr. Darcy ist von Elisabeth zunächst nicht sonderlich angetan. Nach einiger Zeit jedoch entwickelt dieser jedoch eine Neigung ihr gegenüber. Er macht ihr einen Antrag. Elisabeth jedoch hörte nur schlechtes über ihn und wies daher den Antrag zurück. Dann kommen allerdings immer mehr Dinge ans Licht die beweisen das Mr. Darcy gar kein so schlechter Mann ist. Elisabeth bereut immer mehr dass sie ihn zurückgewiesen hat.
Zum historischen Hintergrund:
Die Geschichte spielt im 19. Jahrhundert. Zu dieser Zeit gab es eine sehr strenge Etikette. So musste zum Beispiel, wenn eine neue Familie in die Nachbarschaft gezogen ist, zuerst das Familienoberhaupt (der Vater/Mann), den neuen Nachbarn seine Aufwartung machen. Vorher durften die Frauen nicht zu ihnen gehen.
Auch für den Umgang von unverheirateten Frauen mit Männern, die nicht zur engen Familie (Bruder, Vater) gehörten, gab es Regeln. So durften sich beide nur beim Tanz berühren oder wenn er ihr in die Kutsche hilft. Außerdem musste man wenn man als Mann eine Frau heiraten wollte, bei ihrem Vater um ihre Hand anhalten, denn ohne die Erlaubnis der Eltern durfte man meist nicht heiraten. Eines der schlimmsten Dinge, die eine Frau zu der damaligen Zeit tun konnte, war mit einem Mann durchzubrennen, denn dadurch wurde nicht nur ihr Ruf sondern auch der ihrer gesamten Familie ruiniert, außer diese wanden sich von ihr ab.
Zur Autorin:
Jane Austen wurde am 16. Dezember 1775 in Steventon, Hampshire geboren, wo sie auch die ersten 25 Jahre ihres Lebens verbrachte. Ihr Vater, William George Austen (1739-1827), war in diesem Ort der Landpfarrer. Ihre Mutter hieß Cassandra Austen (1773-1845).
Jane hatte insgesamt 7 Geschwister. Eine ältere Schwester und sechs Brüder.
Ihren ersten Roman verfasste sie mit 18 oder 19 Jahren. Dieser hieß: "Elinor and Marianne".
1795 verliebte sie sich. Jane traf Tom Lefroy während der Weihnachtsferien in Hampshire. Mitte Januar ging er nach London, um Jura zu studieren. Jane sah ihn im August in London wieder. Mehr ist über die Beziehung nicht bekannt, bis auf einen Hinweis aus dem Herbst 1798, der andeutete, dass aus der Beziehung nichts wurde. (Janes einzige Schwester verbrannte viele Briefe- so auch alle aus dem Zeitraum zwischen dem 18. September 1796 und Oktober 1798.)
Im Oktober 1796 begann sie mit der Arbeit an dem Roman “First Impressions“. Ihr Vater bietet das Manuskript dem Londoner Verleger Thomas Cadell an. Von 1799 bis 1809 schrieb sie nichts mehr. Die Entäuschung in Sachen Liebe könnte ein Grund für die Schaffenspause gewesen sein.
1802 bekam sie einen Heiratsantrag von Harris Bigg-Wither , den sie annahm. Am nächsten Tag allerdings nahm sie ihre Entscheidung zurück. “First Impression“ wird zu “Pride and Prejudice“ umgearbeitet, welches 1813 erscheint.
1816 treten erste Krankheitssymptome auf. Am 18. Juli 1817 starb sie dann an Nierenrindeninsuffizienz und wurde in einer Kathedrale in Winchester beigesetzt. Weder Jane noch ihre ältere Schwester Cassandra haben jemals geheiratet.
1818 erschienen “Northanger Abbey“ und “Persuasion“ posthum. Sie wurden von ihrem Bruder Henry herausgebracht, der in einer biographischen Notiz auch die Identität Jane Austens preisgab, welche ihre Bücher zeitlebens unter dem Anonym “By a Lady“ veröffentlichte.
Weitere Informationen:
Tom Lefroy machte eine erfolgreiche Karriere als Anwalt und wurde Lord Oberrichter von Irland.
Seine älteste Tochter nannte er Jane.
Meine Meinung:
Ich bin von diesem Buch nach jedem Lesen wieder total begeistert und fasziniert. Ich mag den Schreibstil von Jane Austen sehr, aber auch diese ganze Liebesgeschichte, die sich erst langsam aus Verachtung und Vorurteilen entwickelt. Wahrscheinlich nicht die beste Grundlage möchte man meinen, aber irgendwie scheint es doch zu funktionieren. Was mir auch noch sehr an ihren Büchern gefällt, verdeutlicht dieses Zitat, aus dem Film "Der Jane Austen Club", nochmal: "Bei Austen bleibt der Hosenstall zu". Denn was mir in der letzten Zeit sehr stark aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass es mittlerweile bei fast jeder Liebesgeschichte mindestens eine Sex-Szene gibt und das nervt mich zumindest sehr. Vielleicht bin ich altmodisch oder verklemmt, wie einige jetzt denken könnten, aber mir sind einfach Liebesromane mit angezogenen Protagonisten lieber.
Alles in allem bin ich ein riesen Fan von Stolz und Vorurteil und kann es nur wärmstens jedem empfehlen!

  (4)
Tags: familie, liebe, literatur des 19. jahrhunderts   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(110)

229 Bibliotheken, 3 Leser, 6 Gruppen, 34 Rezensionen

gruselgeschichten, grusel, onkel montague, kinder, geister

Onkel Montagues Schauergeschichten

Chris Priestley , Beatrice Howeg
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Bloomsbury, 01.02.2010
ISBN 9783827053718
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Vor einer Weile habe ich das Buch "Onkel Montagues Schauergeschichten", von Chris Priestley gelesen.
Zum Inhalt:
In diesem Buch gibt es eine Haupthandlung und mehrere kleine Nebenhandlungen, die, wie es erst am Ende herauskommt, eng miteinander verknüpft sind. Die Nebenhandlungen bilden viele kleine Schauergeschichten, wie z.B. "Die Nicht-Tür", bei der die Protagonistin am Ende als Puppe im Puppenhaus landet, oder "Eine Geistergeschichte", bei der einige Mädchen verstecken spielen und sich am Ende herausstellt, dass die eine ein Geist ist und noch viele mehr. In der Haupthandlung geht es um einen Jungen namens Edgar, der oft zu seinem Onkel Montagues geht, um sich von ihm gruselige Geschichten erzählen zu lassen. Der ältere Mann lebt allein in einem großen alten Haus, nur sein Diener Franz ist bei ihm, welcher wie Onkel Montagues am Ende sagt, eher sein Kerkermeister als sein Diener ist. 
Zum Autor:
Chris Priestley studierte an der Manchester Polytechnic von 1976-1980. Danach arbeitete er als Karikaturist für die Zeitung Record Mirror. Seit 1998 schreibt er nun selbst. Schon seit seiner Kindheit interessierte er sich sehr für Gruselgeschichten. 
Zum Cover und den Zeichnungen im Buch:
Die Art wie das Cover und die einzelnen Bilder im Buch selbst, gezeichnet wurden ist eher einfach, sie erinnern an Zeichnungen von Kindern. Aber gerade diese Einfachheit, fasziniert mich sehr. Eine andere Art wäre unvorstellbar für dieses Buch. Auf dem Cover sieht man in der Mitte den Protagonisten der Haupthandlung, den Jungen Edgar. Um ihn herum sind Bäume und andere Gestalten und Gegenstände, die man später auf den Bildern zu den Nebenhandlungen wiederfinden kann. Ich habe mir den Buchumschlag schon mindestens 15 mal angeguckt und entdecke jedes mal wieder neue kleine Details. Auf der Rückseite des Buches, wo normalerweise der Inhalt des Buches kurz und knapp zusammengefasst wird, sieht man das gruselige mehrstöckige Haus in dem der Onkel lebt und darunter ist zu lesen: "Nach Einbruch der Nacht würde es dir hier nicht gefallen...", dieser unvollständige Satz steigert die Spannung und die Lust es zu lesen noch einmal immens. 
Meine Meinung:
Nach dem ich die erste Seite gelesen habe, war ich noch nicht wirklich begeistert und auch nach zwei weiteren hat es mich noch nicht so ganz in seinen Bann gezogen, aber als Edgar dann schließlich im Haus des Onkels saß und gespannt den Geschichten lauschte, war steigerte sich mein Interesse und meine Begeisterung. Nach dem die erste Geschichte zu ende war, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und verschlang die nächsten Seiten um endlich die nächste Schauergeschichte zu lesen, manchmal konnte der Abschnitt der Haupthandlung gar nicht kurz genug sein. 
Alles in allem würde ich das Buch auf jeden Fall allen begeisterten Gruselfans empfehlen!
Von dem Buch gibt es noch zwei "Fortsetzungen" (die muss man nicht in einer bestimmten Reihenfolge lesen) und zwar "Schauergeschichten aus dem Schlund des Tunnels" und "Schauergeschichten vom Schwarzen Schiff"! Auch diese beiden Bücher sind sehr zu empfehlen. 
Hier kommt ihr zu der Internetseite, die hinten auf dem Buch noch draufsteht, dort erfahrt ihr mehr über das Buch und die Fortsetzungen.
Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8.690)

10.113 Bibliotheken, 76 Leser, 9 Gruppen, 345 Rezensionen

krebs, liebe, tod, krankheit, john green

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

John Green , Sophie Zeitz
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.05.2014
ISBN 9783423625838
Genre: Jugendbuch

Rezension:

In den letzten zwei Tagen, habe ich dieses Buch gelesen und mich damit auseinandergesetzt. 
Zum Inhalt:
Es geht um ein 16-jähriges Mädchen namens Hazel Grace Lancaster. Sie hat 3 Jahren zuvor ihre Diagnose erhalten. Krebs. Unheilbar. Ihre Mutter zwingt sie in eine Selbsthilfegruppe zu gehen, wo sie zuerst Isaac, welcher bei dem Kampf gegen den Krebs blind wurde. Dann einige Sitzungen später lernte sie schließlich Isaac's Freund Augustus Waters kennen, welcher eine Schwäche für Metaphern und Symbole besitzt. Hazel und Gus freunden sich an und verlieben sich. Sie reisen nach Amsterdam um den Autor ihres Lieblingsroman's "Ein herrschaftliches Leiden" zu treffen. Dort gesteht er ihr, dass bei ihm neue Metastasen gefunden wurden. Als sie nach Hause zurückkehren, geht es Augustus immer schlechter. Er bittet um eine Vorbeerdigung um die Grabreden noch hören zu können, die Hazel und Isaac für ihn verfasst haben. 8 Tage später stirbt er schließlich. 
Zum Autor:
John Green wurde am 24. August 1977 in Indianapolis, Indiana, geboren. Er ist ein amerikanischer Schriftsteller und Videoblogger. Für sein letztes Buch ("The Fault in our Stars") erhielt er 2013 den deutschen Jugendliteraturpreis. Auch seine anderen Bücher wurden mehrfach ausgezeichnet.
Zum Cover:
Auf dem Cover sieht man den Titel, welcher so aussieht als wäre er per Hand geschrieben worden. Man sieht eine Pusteblume, deren Samen, daneben schweben. Als hätte gerade jemand gepustet. Am unteren Rand ist eine Häuserreihe zu sehen, welche vielleicht ein Symbol für Indiana als auch für Amsterdam sein könnte, wo die Handlung spielt. Außerdem sieht man noch viele Sterne, welche nicht nur zum englischen Titel ("The Fault in our STARS") passt, sondern auch zu dem Champagner, den sie in Amsterdam trinken. Den der Kellner erklärt ihnen, dass der "Erfinder" des Champagners sagte, dass er die Sterne schmecken könnte. 
Meine Meinung:
Dieses Buch ist sehr berührend. Es ist kein typisches Buch über eine Krebskranke, die man die ganze Zeit nur bemitleiden will. Ehrlich gesagt rückt die Krankheit teilweise in den Hintergrund und die Freundschaft bzw. die Liebe zwischen Hazel und Augustus tritt in den Vordergrund. Beide Protagonisten sind so interessant und so wunderbar beschrieben, dass ich das Gefühl hatte sie zu kennen. Ich musste oft bei dem Buch schmunzeln und am Ende als es Augustus immer schlechter ging und er dann schließlich den "Kampf" gegen den Krebs verlor musste ich weinen, weil mir das sehr nah ging. 
Ich empfehle euch das Buch zu lesen! Es ist wirklich eines der besten Bücher, die in den letzten Jahren geschrieben wurden, soweit ich das beurteilen kann. 
  

  (2)
Tags: drama, freundschaft, krebs, liebe, schicksal   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

141 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

frauen, lesen, bücher, geschichte, literaturgeschichte

Frauen und Bücher

Stefan Bollmann
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei DVA, 08.10.2013
ISBN 9783421045614
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Avengers - Marvel Now!

Jonathan Hickman , Mike Deodato , Mike Deodato Jr. ,
Flexibler Einband: 156 Seiten
Erschienen bei Panini, 19.01.2015
ISBN 9783957981905
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Captain America&The Return of the First Avenger

Joe Johnston , Anthony Russo , Chris Evans , Tommy Lee Jones
Sonstige Formate
Erschienen bei Walt Disney, 12.08.2014
ISBN 8717418432539
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Captain America: Der Tod von Captain America

Ed Brubaker , Steve Eping , Steve Epting , Roberto De La Torre
Flexibler Einband: 148 Seiten
Erschienen bei Panini, 28.07.2014
ISBN 9783957980069
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Iron Man: Fatal Frontier

Kieron Gillen , Al Ewing , Carmine Di Giandomenico , Marcos Marz
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Panini, 15.09.2014
ISBN 9783957981592
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

klassiker, historisch, jane austen

Stolz und Vorurteil (Cabra-Lederausgabe)

Jane Austen , Karin von Schwab
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Anaconda Verlag, 31.01.2014
ISBN 9783730600689
Genre: Romane

Rezension:

Der Klassiker von Jane Austen wird in diesem Monat schon 202 Jahre alt. Mittlerweile wurden schon 20 Millionen Exemplare verkauft und es werden jedes Jahr mehr, denn auch heute noch ist dieses Buch sehr beliebt.
Zum Inhalt:
Die Familie Bennet hat fünf Töchter. Eine Heirat mit einem möglichst reichen Mann ist die einzige Karriere, die ihnen das Leben zu bieten hat. Leicht vorstellbar, dass es jede Menge Aufregung gibt, als zwei junge Männer von Vermögen in die Gegend ziehen. Der liebenswerte Mr. Bingley hat schon bald nur noch Augen für Miss Jane Bennet, die älteste der Töchter. Sein Begleiter, Mr. Darcy ist das genaue Gegenteil von ihm. Das fällt auch Janes jüngerer Schwester Elisabeth auf. Auch Mr. Darcy ist von Elisabeth zunächst nicht sonderlich angetan. Nach einiger Zeit jedoch entwickelt dieser jedoch eine Neigung ihr gegenüber. Er macht ihr einen Antrag. Elisabeth jedoch hörte nur schlechtes über ihn und wies daher den Antrag zurück. Dann kommen allerdings immer mehr Dinge ans Licht die beweisen das Mr. Darcy gar kein so schlechter Mann ist. Elisabeth bereut immer mehr dass sie ihn zurückgewiesen hat.
Zum historischen Hintergrund:
Die Geschichte spielt im 19. Jahrhundert. Zu dieser Zeit gab es eine sehr strenge Etikette. So musste zum Beispiel, wenn eine neue Familie in die Nachbarschaft gezogen ist, zuerst das Familienoberhaupt (der Vater/Mann), den neuen Nachbarn seine Aufwartung machen. Vorher durften die Frauen nicht zu ihnen gehen.
Auch für den Umgang von unverheirateten Frauen mit Männern, die nicht zur engen Familie (Bruder, Vater) gehörten, gab es Regeln. So durften sich beide nur beim Tanz berühren oder wenn er ihr in die Kutsche hilft. Außerdem musste man wenn man als Mann eine Frau heiraten wollte, bei ihrem Vater um ihre Hand anhalten, denn ohne die Erlaubnis der Eltern durfte man meist nicht heiraten. Eines der schlimmsten Dinge, die eine Frau zu der damaligen Zeit tun konnte, war mit einem Mann durchzubrennen, denn dadurch wurde nicht nur ihr Ruf sondern auch der ihrer gesamten Familie ruiniert, außer diese wanden sich von ihr ab.
Zur Autorin:
Jane Austen wurde am 16. Dezember 1775 in Steventon, Hampshire geboren, wo sie auch die ersten 25 Jahre ihres Lebens verbrachte. Ihr Vater, William George Austen (1739-1827), war in diesem Ort der Landpfarrer. Ihre Mutter hieß Cassandra Austen (1773-1845).
Jane hatte insgesamt 7 Geschwister. Eine ältere Schwester und sechs Brüder.
Ihren ersten Roman verfasste sie mit 18 oder 19 Jahren. Dieser hieß: "Elinor and Marianne".
1795 verliebte sie sich. Jane traf Tom Lefroy während der Weihnachtsferien in Hampshire. Mitte Januar ging er nach London, um Jura zu studieren. Jane sah ihn im August in London wieder. Mehr ist über die Beziehung nicht bekannt, bis auf einen Hinweis aus dem Herbst 1798, der andeutete, dass aus der Beziehung nichts wurde. (Janes einzige Schwester verbrannte viele Briefe- so auch alle aus dem Zeitraum zwischen dem 18. September 1796 und Oktober 1798.)
Im Oktober 1796 begann sie mit der Arbeit an dem Roman “First Impressions“. Ihr Vater bietet das Manuskript dem Londoner Verleger Thomas Cadell an. Von 1799 bis 1809 schrieb sie nichts mehr. Die Entäuschung in Sachen Liebe könnte ein Grund für die Schaffenspause gewesen sein.
1802 bekam sie einen Heiratsantrag von Harris Bigg-Wither , den sie annahm. Am nächsten Tag allerdings nahm sie ihre Entscheidung zurück. “First Impression“ wird zu “Pride and Prejudice“ umgearbeitet, welches 1813 erscheint.
1816 treten erste Krankheitssymptome auf. Am 18. Juli 1817 starb sie dann an Nierenrindeninsuffizienz und wurde in einer Kathedrale in Winchester beigesetzt. Weder Jane noch ihre ältere Schwester Cassandra haben jemals geheiratet.
1818 erschienen “Northanger Abbey“ und “Persuasion“ posthum. Sie wurden von ihrem Bruder Henry herausgebracht, der in einer biographischen Notiz auch die Identität Jane Austens preisgab, welche ihre Bücher zeitlebens unter dem Anonym “By a Lady“ veröffentlichte.
Weitere Informationen:
Tom Lefroy machte eine erfolgreiche Karriere als Anwalt und wurde Lord Oberrichter von Irland.
Seine älteste Tochter nannte er Jane.
Meine Meinung:
Ich bin von diesem Buch nach jedem Lesen wieder total begeistert und fasziniert. Ich mag den Schreibstil von Jane Austen sehr, aber auch diese ganze Liebesgeschichte, die sich erst langsam aus Verachtung und Vorurteilen entwickelt. Wahrscheinlich nicht die beste Grundlage möchte man meinen, aber irgendwie scheint es doch zu funktionieren. Was mir auch noch sehr an ihren Büchern gefällt, verdeutlicht dieses Zitat, aus dem Film "Der Jane Austen Club", nochmal: "Bei Austen bleibt der Hosenstall zu". Denn was mir in der letzten Zeit sehr stark aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass es mittlerweile bei fast jeder Liebesgeschichte mindestens eine Sex-Szene gibt und das nervt mich zumindest sehr. Vielleicht bin ich altmodisch oder verklemmt, wie einige jetzt denken könnten, aber mir sind einfach Liebesromane mit angezogenen Protagonisten lieber.
Alles in allem bin ich ein riesen Fan von Stolz und Vorurteil und kann es nur wärmstens jedem empfehlen!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

43 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

england, zombies, horror, romanze, krieger

Stolz und Vorurteil und Zombies

Steve Hockensmith , Jane Austen
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Panini, 19.10.2010
ISBN 9783833221484
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 
28 Ergebnisse