Jincess

Jincesss Bibliothek

107 Bücher, 25 Rezensionen

Zu Jincesss Profil
Filtern nach
107 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

197 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

fantasy, game of thrones, westeros, bildband, das lied von eis und feuer

Westeros - Die Welt von Eis und Feuer

George R. R. Martin , Elio M. Garcia Jr. , Linda Antonsson ,
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 16.03.2015
ISBN 9783764531362
Genre: Fantasy

Rezension:

Persönlich bin ich ja Game of Thrones verfallen! Wer kennt nicht Tyrion Lennister, Jon Schnee und Arya Stark? G.R. R.  hat ein weiteres, fabolöses Werk erschaffen, einen Wegweiser für die Welt von Game of Thrones!

Auf der LBM habe ich dieses Schmuckstück entdeckt. Mit offenem Mund und Glitzer in den Augen blätterte ich durch die Seiten von “Westeros: Die Welt von Eis und Feuer”. Es ist eine Art Enzyklopädie rund um die epische Reihe Game of Thrones. Zugegeben, der Preis schreckt etwas ab. Aber … soll ich mal was sagen? Der Preis ist gerechtfertigt.

Dieses Buch beinhaltet die Vorgeschichte zur Reihe. Angefangen bei den Ersten Menschen, über die Andarlen bis hin zum Aufstieg der Targaryen. Die sieben Königslande sind aufgeschüsselt in und man erhält einen umfassenden Einblick die Häuser der u.a. Starks, Lennisters und Martell. Man erfährt alles rund um die Entstehung der Mauer, was mich ja besonders interessiert hat. Zudem ist es geographisch gegliedert mit einer jeweils passenden, einfach mal vom Hocker reißenden Karte!

Ein wenig verwirrend sind die Namen der Drachenherrn. Bei den ganzen “ae” und “y” wird einem ganz schwummerig! Oftmals habe ich mich dabei ertappt, den Faden verloren zu haben und musste nachschlagen – aber dafür gibt es das Buch. Perfekt ergänzt, alles in einem, haha.

“Westeros” wird als Bildband bezeichnet. Und die Illustrationen sind einfach nur gigantisch genial. Sogar die neueren Charaktere wie Daenerys lösen sich vom Serienvorbild und sie werden so … so lebensnah dargestellt. Es wird sich einfach an die Buchreihe gehalten. Man kann die Mühe und Liebe auf jeder einzelnen Seite erkennen. Manchmal sind komplette Seiten mit Illustrationen gefüllt, wieder andere nur teilweise. Neben Figuren kann man u.a. Landkarten, Festungen und Burgen, die Freien Städte und auch geschichtliche Ereignisse bewundern!

Sowohl die Aufmachung als auch der Inhalt sind mehr als gelungen. Am Ende des Buchs sind separat die Stammbäume der wichtigsten Häuse aufgezeichnet. Man erhält auf einen Blick wer mit wem verwandt ist und muss nicht stundenlang in den Büchern blättern und suchen. Spoiler bezüglich der Todesfälle werden in den Stammbäumen übrigens vermieden. Allerdings kann man auf Heiraten stoßen, daher ist gewisse Vorsicht geboten!

Das Buch ist die perfekte Ergänzung zur Reihe. Man kann schnell gewisse Dinge nachschlagen oder es sich mit Geschichten von Nymeria oder dem Aufstieg der Drachen gemütlich machen. Für mich als Fan von Game of Thrones ein kleines Muss – schon allein der Illustrationen wegen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(195)

443 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 81 Rezensionen

fantasy, magie, jugendbuch, königreich, sara raasch

Schnee wie Asche

Sara Raasch , Antoinette Gittinger
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei cbt, 14.04.2015
ISBN 9783570309698
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Auf “Schnee wie Asche” von Sara Raasch, ein Buch aus dem Young Adult High Fantasy Genre, war ich schwer gespannt! Zig Booktuber aus aller Welt haben diese Schönheit bereits vor die Kamera gehalten, der Inhalt klang einfach unglaublich gut. Und der cbt Verlag hat das wunderbare Cover sogar aus dem Englischen übernommen. Glücklicher strahlend konnte ich gar nicht, als ich das Buch dann endlich in den Händen halten durfte. Danke dafür an den cbt Verlag!

Von allen Seiten regnete es überaus positive Meinungen. Nach dem ich “Schnee wie Asche” durch hatte, war ich einfach nur ratlos. Ich war enttäuscht von dem Buch. Maßlos enttäuscht. Wahrscheinlich war es einfach ein Fehler, meine Erwartungen so hoch zu schrauben. Oder ich verschätze mich inzwischen was High Fantasy als Jugendbuch angeht.

INHALT  Sechzehn Jahre sind vergangen, seit das Königreich Winter in Schutt und Asche gelegt und seine Einwohner versklavt wurden. Sechzehn Jahre, seit die verwaiste Meira gemeinsam mit sieben Winterianern im Exil lebt, mit nur einem Ziel vor Augen: die Magie und die Macht von Winter zurückzuerobern. Täglich trainiert sie dafür mit ihrem besten Freund Mather, dem zukünftigen König von Winter, um etwas leisten zu können. Als Meira Gerüchte über das zerbrochene Medaillon hört, das die Magie von Winter wiederherstellen könnte, verlässt sie den Schutz ihrer Truppe, um auf eigene Faust nach dem Medaillon zu suchen.

WELT  Die Welt, die Raasch hier aufbaut, gefällt mir. Wirklich. Es gibt die Rhythmus-Königreiche, die alle Jahreszeiten durchlaufen, und die Jahreszeiten-Königreiche, Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Eine Karte im Buch hilft, sich ein wenig zurecht zu finden. Das liebe ich an Büchern! Es gibt vier Königreiche, deren Erblinie männlich und vier deren weiblich ist.

Jedes Königreich besitzt eine Magsignie. Einen Gegenstand, der Magie enthält. Nur der König oder die Königin können diese Nutzen, um ihr Volk in u.a. wie Verteidigung, Motivation oder Fähigkeiten zu bestärken.

HANDLUNG  Oh dear, wo fang ich an? Beim Einstieg dachte ich mir: Wow, guter Start. Allerdings hat sich das auch schnell wieder verloren. Die meisten Handlungspunkte konnten mich wenig überraschen, sie waren einfach vorhersehbar.

Zum einen gibt die Autorin regelmäßige, langweilige, sich wiederholende Geschichts- und Magiestunden zum besten, zum anderen fehlen einfach wichtige Informationen um die Gesamtsituation. Das verdammte Warum? wird ziemlich spärlich erklärt. Warum greift der König von Frühling gerade das Reich Winter an? Warum zerlegt er alles zu Schutt und Asche? Was zieht er für einen konkreten Nutzen daraus?

Und es gibt ja auch diesen “großen” Plottwist am Ende, den ich bereits auf Seite 19 erraten habe. Ernsthaft? Das war keineswegs überraschend. Es hätte man so gut anders verpacken können. By the wy, was interessant wäre: Wenn es diese Wendung nicht gäbe. Wenn es wirklich so wäre, wie dargestellt. DAS wäre mal ein Buch, was ich super gerne lesen würde.

Es gibt ein wirklich unnötiges Liebesdreieck. Unnötiger geht es kaum. Und Gefühle spüren war gleich Null.

Pluspunkt: Es gibt keinen Cliffhanger am Ende.

CHARAKTERE  Meira. Viele sehen sie als Kick-Ass Heldin. Fail. In meinen Augen ist dieses Mädchen kindisch, leichtsinnig und egoistisch. Ständig, in wiederholter Form, betet sie dem Leser vor, nützlich für das Reich Winter sein zu dürfen. Sie möchte auch etwas tun, um dem Wiederaufbau von Winter näher zu kommen. Doch im Prinzip tut sie nur das, was sie will. Sie ist verdammt dickköpfig, missachtet logische Anweisungen und wirkt einfach so unsympathisch.

Sie jammert rum, warum sie nicht auf gefährlich Missionen geschickt wird (die nebenbei sehr gute Kampfskills erfordern), während sie nicht mal im Training ihren Partner besiegen kann. Und wenn sie dann eine Aufgabe bekommt, die wirklich etwas für Winter bewirken kann, sagt sie gleich “Das macht ich nicht!”. Ehrlich? Werd erwachsen.

Meira führt unheimlich gern innere Monologe. Seitenweise. Und sie hat grundlose Stimmungs- bzw. Entscheidungsschwankungen, die man einfach nicht nachvollziehen kann. Sie hat außerdem solche unreifen Wutausbrüche und tut Dinge, die sich einfach nicht gehören.

Mather, Meiras bester Freund und Erbe von Winter, war daneben so charaktertief wie eine Pfütze. Einzig Theron, der später im Buch auftaucht, konnte Pluspunkte durch überraschende Handlungen und Denkweisen seinerseits sammeln.

FAZIT  Erwartet hatte ich das Spannung, ein herrliches Abenteuer im High Fantasy, ein ausgeklügeltes Wordbuilding mit abwechslungsreichen Charakteren. Schade, das findet man in diesem Buch nicht! 460 Seiten können ziemlich fad werden, besonders, wenn die Geschichte einige bedeutende Lücken aufzuweisen hat. Die Protagonistin versüßt das Ganz mit einer Prise Unreife, Dickköpfigkeit und Quengelei. Verfeinert mit einem schwachen Liebesdreieck. Wohl bekomm’s!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

ya high fantasy, spannend, charaktere

Der Dämonenkönig. von Williams Chima. Cinda (2010) Taschenbuch

Williams Chima. Cinda
Flexibler Einband
Erschienen bei Goldmann, 01.01.1000
ISBN B00IVQT9U2
Genre: Sonstiges

Rezension:

Der Dämonenkönig ist ein Young Adult, das sich im Bereich High Fantasy ansiedelt. Ich habe versucht, nicht zu viel vom Inhalt vor dem Lesen zu erfahren. Daher war ich ein wenig überrascht von der relativen Komplexität dieser Geschichte. Es ist ein wenig schwer, meine Gedanken in diese Rezension zu packen, da ich nicht zu viel vorweg nehmen möchte. Allerdings muss ich ein wenig erläutern, sonst sieht man nicht so einfach durch. Es gibt eine Hintergrundgeschichte – die Geschichte um den Dämonenkönig und die schöne Hanalea. Diese alte Geschichte ist mit den Ereignissen der Protagonisten verwoben. Sie zieht sich schleichend, aber präsent wie ein roter Faden durch die Handlung und bildet den Ursprung jener Ereignisse.

Das Königinnenreich von Fells wird von Königin Marianna regiert. Ihre Tochter Raisa ist die Erbprinzessin. Neben diesem regierenden Geschlecht existieren mächtige Magierhäuser im Land und Clans auf dem heiligen Berg Hanalea. Vor tausend Jahren hat ein Magier die Große Zerstörung gebraucht, nur sein Tod hat das Gleichgewicht wieder erschaffen. Und mit ihm folgt die Fuegung – Regeln, an die sich alle zu halten haben. Als eines Tages das magische Amulett jenes Dämonenkönigs auftaucht, ist sich der Straßenjunge Han Alister nicht sicher, was er damit anstellen soll. Nur eines weiß er: Seit es aufgetaucht ist, folgen dunkle Taten.

Das Buch bildet einen soliden Grundstein, einen guten Startpunkt für die Geschehnisse. Es schafft eine Ebene, dem Leser alle notwendigen Informationen für den weiteren Verlauf näher zu bringen. Ich muss gestehen, dass ich zu Anfang ziemliche Probleme mit all den neuen Begriffen dieser Welt hatte, ihren Namen und Bedeutungen. Doch mit der Zeit befindet man sich einfach in der Geschichte und versteht all diese ungewöhnlichen Bezeichnungen. Man fliegt förmlich durch die Seiten und inhaliert mit Faszination die ungewöhnlichen Dinge.

Recht interessant sind vor allem die zwei erzählenden Protagonisten, Han Alister und Raisa. Beziehungsweise ihre fast geradlinige Trennung voneinander. Han Allister ist ein Straßenjunge.  Er schlägt sich gerade so durch, versucht seine Mutter und Schwester als Laufbursche über Wasser zu halten. Ab und an stattet er einem der Clan-Camps in den Spirit Montains längere Besuche ab und taucht unter. Er trifft nicht immer die klügsten Entscheidungen und weiß nicht so recht, wo sein Platz in der Welt sein soll.

Raisa hingegen ist die Erbprinzessin. Bald soll ihr Namenstag und somit auch ihr heiratsfähiges Alter gefeiert werden. Werber aus allen sieben Königreichen scheinen sie in Geschenken ertränken zu wollen. Trotz ihrer höheren Rolle und des jungen Alters ist sie nicht wie ich erwartet hatte – sie ist durchaus intelligent, handelt für ihr Volk, möchte aber auch nicht untergebuttert werden. Sie hinterfragt vieles und bildet sich ihre eigene Meinung. Die verwöhnte Seite fehlt ihr. Allerdings war ich ein wenig überracht über ihre recht vielen heimlichen Küsse mit zig verschiedenen Jungs, aber nun gut.

Die Wege von Raisa und Han kreuzen sich erst mittig des Buches. Und bald verlieren sie sich auch schon wieder aus den Augen. Allerdings bin ich mir ziemlich sicher, das sie in folgenden Bänden mehr miteinander zu tun haben werden. Neben diesen beiden gibt es natürlich unzählige, wunderbar herausgearbeitete Nebencharaktere. Amon, Raisas Sandkastenfreund, Lord Bayar und Sohn Micah, Hohemagier des Reichs, Fire Dancer und Willo und Lucius und ah – so viele mehr!

Ungewöhnlich und auffallend ist auch die Rolle der Frau. In diesem Buch dreht es sich um das Königinnengeschlecht, das Erbe des Throns wird über die Töchter weitergegeben. Die Idee habe ich bisher noch nirgendswo anders lesen können und war daher positiv überrascht.

Der Dämonenkönig hat mir einfach unglaublichen Spaß bereitet, auch wenn es keine direkten, actionreichen Konfrontationen gab. Spannung floss dennoch mit ein und es gab keinen Moment, wo ich mich nicht gelangweilt habe. Dennoch gehe ich davon aus, das es noch deutlich Luft nach oben gibt und diese sicherlich auch künftig genutzt werden wird. Ich freu mich jedenfalls schon ziemlich auf Band Zwei und kann es kaum erwarten, die Reise von Raisa und Han weiterzuverfolgen!

12,- € | Taschenbuch | Goldmann Verlag | 576 Seiten

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(539)

1.138 Bibliotheken, 29 Leser, 11 Gruppen, 41 Rezensionen

fantasy, westeros, das lied von eis und feuer, george r. r. martin, krieg

Zeit der Krähen

George R. R. Martin , Andreas Helweg
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.01.2012
ISBN 9783442268597
Genre: Fantasy

Rezension:

Achtung - SPOILER ZU BAND 1-6! - Achtung

Es mag vielleicht merkwürdig sein, dass ich zu vorherigen Bänden der "Das Lied von Eis und Feuer"-Reihe keine Rezension geschrieben habe und dies nun mittendrin zu dem siebten Teil tun werde. Für mich hat aber der siebte Band eine Art neuen Abschnitt symbolisiert. Nach den vielen und auch schwerwiegenden Ereignissen aus dem sechsten Band muss die Handlung erst einmal wieder aufatmen und Luft für weitere Meilensteine holen. Und ich denke, zu diesem Teil ist eine Rezension ganz angebracht.

Im Vergleich zu seinen Vorgängern ist "Zeit der Krähen" doch relativ dünn. Mit knapp 500 Seiten Handlung fokussiert sich der Autor in diesem Teil viel auf seine Nebencharaktere. Nach der Roten Hochzeit, der Ermordung vom Knabenkönig Joffrey, der Tode von Oberyn Martell und Tywin Lennister, die Flucht des Gnoms und Sansa Starks sowie Aryas Aufbruch nach Braavos herrscht nun die Zeit der Krähen in Westeros. Ehrlich gesagt hatte ich mit dem Titel eher eine auf die Nachtwache fokussiertere Handlung erwartet, wurde aber eines Besseren belehrt! Denn die Krähen laben sich an den Leichen und von denen gibt es zur Zeit mehr, als man denken mag.

Nach dem großartigen sechsten Band erklingt nun eine gewisses Summen in Westeros. Es wird geplant, es wird versammelt, es laufen Vorbereitungen. Die Handlung baut nach und nach die ersten Steine für den weiteren Verlauf der Geschichte. Die großen Anführer sind tot, das Land ist im Chaos versunken. Neue Handlungen und Charaktere werden geschickt in die Geschichte verwoben und vorgestellt. Man erlebt, wie Cersei am Verfolgungswahn leidet, hinter jeder Tat lauert der Schatten von Tyrion. Jaime hingegen sammelt inzwischen große Pluspunkte. Langsam, aber sicher entwickelt er sich zu einem der interessantesten Charaktere. Nicht nur die Beziehung zu Brienne, sondern auch das Verhältnis zu seiner Familie scheinen sich allmählich irgendwie in eine andere Richtung zu entwickeln. Die Suche nach Sansa schlägt Brienne weiter durch Westeros. Doch nicht nur Gefahren warten auf sie, sondern auch eine willkommene, herzensgute Unterstützung. Über diese habe ich mich besonders gefreut!

Doch auch im Norden herrscht weiterhin Aufruhr. Die Eisenmänner müssen sich der Wahl eines neuen Königs stellen. Oder doch Königin? Ehrlich gesagt, haben mich gerade die Kapitel um Asha, dem Priester und seine Ertrunkenen ein wenig gelangweilt, aber ich hoffe, das mit dem Ergebnis der Wahl nun ein wenig Schwung in die Sache kommt. So richtig begeistern konnte ich mich für die Graufreuds noch nie - bis auf Theon, aber der ist in diesem Band leider nicht aufgetaucht. Auch die Nachtwache musste einen neuen Lord Kommandanten wählen. Sam bekommt am eigenen Leib den Unterschied von Jon und Lord Schnee zu spüren: Ein weiteres Abenteuer steht bevor und auch Sam wird sich seiner wahren Angst gegenüberstellen müssen.

Weit vom Norden entfernt gibt es nun auch in Dorne Aufstände nach Prinz Oberyns Tod. Ich war sehr gespannt auf die Sandschlangen, die Bastardtöchter von der Roten Viper, und endlich durfte ich sie kennen lernen! Leider nur kurz, aber ich bin mir sicher, wir werden noch viel von ihnen zu hören bekommen. Auch Prinzessin Arianne, die Nichte von Oberyn, und Prinzessin Myrcella bekommen ihren Auftritt. Mehr verrate ich aber an dieser Stelle nicht. Die verbliebenen Stark-Mädchen haben ebenfalls zu kämpfen: Arya bemüht sich, ein "Niemand" zu sein, während Sansa zusammen mit Kleinfinger die Wogen auf Hohenehr zu glätten versucht.

Kurzum: Westeros bereitet sich vor und sammelt neue Kraft. Mal wieder ist es sehr gut geschrieben und durchdacht, nur merkt man deutlich, dass dieser Band einen Übergang zur weiteren Geschichte bildet. An manchen Stellen war es ein wenig zäh, an anderen konnte ich das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Viele interessante, neue Charaktere treten auf, während die altbekannten herrliche Entwicklungen durchleben. Wahnsinn, Machthunger, Ehre, Loyalität und Verantwortung schleichen durch die Zeilen. Gerade auch in diesem Band sind mir viele, vor allem positive, Abweichungen zur TV-Serie aufgefallen. Ich bin schwer gespannt auf die weitere Entwicklung und freue mich schon auf das Wiedersehen einiger meiner Lieblinge!
 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(361)

661 Bibliotheken, 6 Leser, 3 Gruppen, 89 Rezensionen

dystopie, liebe, tahereh mafi, ich brenne für dich, juliette

Ich brenne für dich

Tahereh H. Mafi , Mara Henke
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 29.09.2014
ISBN 9783442313051
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(241)

454 Bibliotheken, 11 Leser, 2 Gruppen, 44 Rezensionen

dystopie, liebe, juliette, tahereh mafi, rette mich vor dir

Rette mich vor dir

Tahereh H. Mafi , Mara Henke
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.01.2015
ISBN 9783442481712
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(664)

1.232 Bibliotheken, 17 Leser, 3 Gruppen, 108 Rezensionen

dystopie, liebe, ich fürchte mich nicht, berührung, jugendbuch

Ich fürchte mich nicht

Tahereh H. Mafi , Mara Henke
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 21.07.2014
ISBN 9783442478491
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(207)

637 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 70 Rezensionen

fantasy, victoria schwab, tod, archiv, jugendbuch

Das Mädchen, das Geschichten fängt

Victoria Schwab , Julia Walther
Flexibler Einband: 430 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.07.2014
ISBN 9783453410336
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(584)

1.331 Bibliotheken, 36 Leser, 2 Gruppen, 166 Rezensionen

tod, briefe, liebe, freundschaft, familie

Love Letters to the Dead

Ava Dellaira , Katarina Ganslandt
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbt, 23.02.2015
ISBN 9783570163146
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(117)

208 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 53 Rezensionen

dystopie, superkräfte, brandon sanderson, heyne, action

Steelheart

Brandon Sanderson , Jürgen Langowski
Fester Einband: 450 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.06.2014
ISBN 9783453268999
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Seit gefühlten Jahren wollte ich dieses Buch endlich lesen – das Cover hat mich einfach von der ersten Sekunde an überzeugt! Es strahlt unglaubliche Macht aus, eine epische Stärke, Action und Gewalt. Und hinter dieser Schönheit von Buch steckt auch genau das: Eine ziemlich starke, ziemlich großartige Geschichte.

Steelheart war mein erstes Buch von Brandon Sanderson, der zurzeit in aller Munde ist. Zugegeben, ich hatte hohe Erwartungen an den Auftakt der Reckoners-Reihe. Ich liebeliebe Superhelden, DC und Marvel gehören bei mir dazu. Daher war ich besonders gespannt auf diese Geschichte.

Worum geht’s eigentlich? Epics. Anti-Helden, die keine Grenzen kennen. Und niemand weiß so recht, woher sie eigentlich kommen. Als David sechs ist, zerstört eine gewaltige Explosion die Welt, die er kannte. Einige der Überlebenden erlangen Superkräfte, die sie dazu nutzen, sich die übrigen untertan zu machen. Als David acht ist, muss er miterleben, wie einer dieser Superhelden, ein gewisser Steelheart, seinen Vater ermordet. Von da an kennt David nur ein Ziel: Rache an Steelheart. Er muss herausfinden, was ihn zum Bluten gebracht hat, was seine Schwachstelle ist, warum sein Vater sterben musste. Und schließlich trifft er auf die Rebellengruppe, die sich Reckoners nennen, und auf die Frage: Das Leben unter Steelheart ist zwar schlecht, aber was geschieht mit einem völlig verängstigten, von Steelheart abhängigen Newcago, wenn der Anführer nicht mehr ist?

Ich hatte Sandersons Schreibstil anders eingeschätzt, als er in diesem Buch tatsächlich ist. Spannend, kurz und witzig führt er die Handlung ein und lässt auf keiner Seite Langeweile einziehen. Hin und wieder dachte ich: Oh, nun kommt wohl eine “alltägliche” Beschreibung der Vorbereitung oder des Tagesablaufs, aber nein – der Autor fädelt geschickt die Handlung ein, setzt Spannungspunkte und fasst die Handlung dazwischen nur kurz zusammen. So bleibt man auf den Schwerpunkten fixiert und e geht Schlag auf Schlag! Wie toll das sein kann!

Man merkt dem Buch sehr an, was für Erfahrungen Sanderson bereits im High-Fantasy Bereich gesammelt hat. Es ist solide durchdacht, geht über den Rand von Newcago hinaus und präsentiert ein ziemlich geniales Worldbuilding. Newcago, das ehemalige Chicago, ist von Steelheart komplett in Stahl verwandelt worden. Es existieren Straßen und tiefere Wohnbezirke unter der Stadt selbst, wo das niedere Volk lebt. Wohnhöhlen sind in den Stahl gefräst, es herrscht ständige Dunkelheit – Tageslicht gibt es schon seit Jahren nicht mehr. An der Spitze stehen Steelheart, Nightwielder, Conflex sowie Firefight, vier Epics, die jeder mit seiner eigenen Superkraft einzigartig und mächtig sind. Jeder zieht seine Fäden. Es gibt die verschiedensten Epics, die Variationen sind unglaublich. Und jeder von ihnen hat eine Schwachstelle. Das schwierige ist nur herauszufinden, was es ist: Ein bestimmter Ton? Eine Farbe? Ein Gegenstand? Ein Gefühl? Manches kombiniert zueinander? Schwierig, da Steelhearts zu finden!

Die Handlung war ziemlich gut. Richtig gut. Es beginnt sofort, man wird in das Geschehen geworfen und schon ist man gefesselt. Man begegnet Steelheart sofort auf den ersten Seiten und man erlebt, wie David mit ansehen muss, wie sein Vater Steelheart eine Wunde zufügt. Und dafür sterben muss. Jeder Zeuge muss sterben, niemand darf seine Schwachstelle erfahren. Während des Verlaufs sammelt David unglaublich viele Informationen über jegliche Epics und ihre Schwächen, bereitet sich auf die Vernichtung von Steelheart vor. Bis er auf die Untergrundorganisation Reckoners trifft, ein buntgemischtes Team, dass das Töten der Epics im Visier hat. An manchen Stellen ist die Spannung unerträglich, – diese Action! – und man denkt sich nur noch: O M G – IST DAS SEIN ERNST? WIE GEHTS WEITER? ICH KANN SO NICHT WEITERLESEN! O M G! die nächsten 100 Seiten in Rekordzeit verschling … Ja. So manches Mal hatte ich Schnappatmungen oder habe merkwürdige Quietschgeräusch von mir gegeben.

Die Charaktere sind genauso super wie alles andere an diesem Buch. David ist ein liebenswürdiger Charakter, der aus seiner Kindheit gerissen wurde. Er ist ehrgeizig, verliert sein Ziel nicht aus den Augen und liebt Improvisationen und schlechte Metaphern. So manches Mal ist er ziemlich einfallsreich gewesen. Dann gibt es noch diesen mysteriösen Anführer der Rebellengruppe, ein kühles, hübsches Mädchen, den schottischirischaustralischen Motivator, eine wissbegierige Wissenschaftlerin und den beständigen Kanadier. Und alle sind mir so ans Herz gewachsen! Ebenso fasziniert war ich von den Epics. Neben Steelheart fand ich besonders Firefight interessant. Ihm umgibt irgendwie dieses gewisse Etwas. Sanderson legt eine unglaubliche Tiefe in jedem seine Charaktere und jeder hat seine eigenen Momente, die ihn/sie so lebendig machen.

Kurzum: Ich liebe dieses Buch. Sanderson hat mich absolut überzeugt. Und das Ende ist … Ich sitze auf heißen Kohlen und warte ungeduldig auf den Nachfolger: Firefight. Ein wenig knibbel ich schon damit, es mir auf Englisch zuzulegen. Aber dann passt das mit den Covern nicht. Um die Wartezeit ein wenig zu überbrücken, habe ich mir aber Mitosis gegönnt, eine Novella, die die Handlung von Band 1 zu Band 2 überbrückt. Trotz der geringen Seiten war die Story megamäßig! (Und nun will ich erst recht Firefight lesen).

Steelheart ist für jeden was. Auch wenn ihr Badman, Spiderman oder Green Lantern nicht mögt, kein Fan von Superman und Wonderwoman seid, so glaubt mir: Ihr werdet es trotzdem lieben. Es überzeugt durch Genialität und Spannung³.

KAUFT ES, NA LOS!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(387)

669 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 59 Rezensionen

israel, liebe, sommerflirt, avi, amy

Nur ein kleiner Sommerflirt

Simone Elkeles , Eva Müller-Hierteis
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei cbt, 09.04.2013
ISBN 9783570308615
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8.461)

9.562 Bibliotheken, 75 Leser, 9 Gruppen, 318 Rezensionen

krebs, liebe, tod, krankheit, john green

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

John Green , Sophie Zeitz
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.05.2014
ISBN 9783423625838
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(544)

953 Bibliotheken, 11 Leser, 5 Gruppen, 140 Rezensionen

schule, freundschaft, wunder, familie, august

Wunder

R.J. Palacio , André Mumot
Fester Einband: 381 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 28.01.2013
ISBN 9783446241756
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(497)

903 Bibliotheken, 17 Leser, 4 Gruppen, 51 Rezensionen

liebe, seelen, dystopie, fantasy, wanda

Seelen

Stephenie Meyer , Katharina Diestelmeier
Flexibler Einband: 912 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.10.2011
ISBN 9783548281605
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.011)

1.738 Bibliotheken, 20 Leser, 4 Gruppen, 35 Rezensionen

fantasy, schattenjäger, dämonen, liebe, clary

City of Fallen Angels

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Flexibler Einband: 567 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.10.2013
ISBN 9783401506708
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.820)

4.199 Bibliotheken, 46 Leser, 10 Gruppen, 387 Rezensionen

liebe, selection, dystopie, prinz, kiera cass

Selection

Kiera Cass , Sibylle Schmidt
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 01.02.2013
ISBN 9783737361880
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.388)

2.105 Bibliotheken, 27 Leser, 6 Gruppen, 220 Rezensionen

liebe, selection, dystopie, kiera cass, jugendbuch

Selection - Die Elite

Kiera Cass , Susann Friedrich
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 20.02.2014
ISBN 9783737362429
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.695)

2.477 Bibliotheken, 30 Leser, 6 Gruppen, 231 Rezensionen

liebe, selection, dystopie, rebellen, prinz

Selection - Der Erwählte

Kiera Cass , Susann Friedrich
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 19.02.2015
ISBN 9783737364980
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(681)

1.354 Bibliotheken, 28 Leser, 4 Gruppen, 74 Rezensionen

schattenjäger, chroniken der unterwelt, liebe, cassandra clare, fantasy

City of Heavenly Fire

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Fester Einband: 896 Seiten
Erschienen bei Arena, 05.02.2015
ISBN 9783401066745
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(815)

1.598 Bibliotheken, 22 Leser, 4 Gruppen, 198 Rezensionen

märchen, cyborg, cinderella, cinder, dystopie

Die Luna-Chroniken - Wie Monde so silbern

Marissa Meyer , Astrid Becker
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 20.12.2013
ISBN 9783551582867
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.878)

2.587 Bibliotheken, 20 Leser, 4 Gruppen, 341 Rezensionen

liebe, tod, familie, layken, krebs

Weil ich Layken liebe

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.11.2013
ISBN 9783423715621
Genre: Jugendbuch

Rezension:

INHALT  Nach dem Unfalltod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück – drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg…

INFOS  9,95 Euro, 351 Seiten, Slammed-Reihe: Teil #1, Taschenbuch

COVER/GESTALTUNG  Das Cover ist ein Blickfänger – das knallige Pink in einem Klecksmotiv und dazu schwarz/weiße Schrift, die einmal die Titel und einmal den Namen “Will” ergeben, sind wahrlich ein Hingucker! In dem Buch befinden sich vor jedem Kapitelanfang Textauszüge bestimmter Lieder.

HANDLUNG  Die Geschichte beginnt mit dem Umzug der Familie Cohen von Texas nach Michigan. Layker, deren Vater vor ein paar Monate verstorben ist, ist alles andere als angetan von ihrem neuen zu Hause. Allerdings trifft sie schon gleich am ersten Tag auf Will, für beide ist es Liebe auf den ersten Blick – etwas Tiefes (und da fingen die Probleme auch schon an). Die Beziehung der beiden entwickelt sich innerhalb von drei Tagen rasant, ehe sie schließlich durch ein unvorhersehbares Ereignis ins Stolpern und Straucheln gerät- Es gibt keine langatmigen Stellen in diesem Buch, dafür sehr viele Höhen und Tiefen! Störend allerdings ist, dass es immer mehr wird, immer und immer wieder kommen neue dramatische, schicksalsändernde Sachen hinzu, wo man sich denken kann: Äh, was? Es passiert Schlag auf Schlag und ein Ereignis ist für manchen eventuell auch nicht allzu passend ausformuliert und eingebracht worden. Ein paar Taschentücher kann man sich vorsichtshalber auch zur Seite legen! Ausgeschmückt wird die Geschichte mit einer großen Prise an Poetry Slam, an dessen manche Stellen man eine Gänsehaut bekommen hat, mit so vielen schönen Worten! Das Ende schließt die Geschichte eigentlich ab, warum ein Folgeband noch kommen mag, keine Ahnung.

CHARAKTERE  Layken ist ein 18-jähriges Mädchen, dass erst vor kurzem ihren Vater verloren hat und nun auch noch umziehen muss – weit weg von Texas. In manchen Situationen kommt sie recht naiv rüber, Missverständnisse entstehen, weil sie die Leute einfach nicht ausreden lässt bzw. recht schnell eingeschnappt ist. Nichtsdestotrotz liebt sie ihre Familie über alles, steht für sie ein und sagt gern ihre Meinung. Will hingegen ist sehr ruhig, seine Leidenschaft ist Poetry Slam und er kümmert sich warmherzig um seinen kleinen Bruder Caulder. Kel als auch Caulder sind wirklich Zucker und einfach nur Neunjährige, die gerne zusammen Blödsinn aushecken. Auch Julia, Laykens Mum, ist ein offener, liebenswürdiger Mensch, den man einfach gern haben muss. Dann gibt es noch Eddie, einen wirklich faszinierenden Charakter, mein liebster eigentlich im ganzen Buch. Zusammen mit Gavin ist sie noch ein Stück toller.

SCHREIBSTIL  An sich ist der Stil einfach gehalten. Bei dem Poetry Slam-Stellen hingegen merkt man deutlich, wie die Autorin mit den Worten umgehen kann, sie richtig wählt und setzt, ehe sie ein wahres Kunstwerk ergeben. Das Buch hat man auch recht schnell durchgelesen.

FAZIT  Ein unterhaltsames Buch mit einem erfrischenden Poetry-Slam-Aspekt! Leider sind die schnellen, tiefen Gefühle zwischen Layken und Will nicht so ganz nachvollziehbar, allerdings haben viele andere Charaktere an interessanten Ecken geglänzt. Hin und wieder wird es an Handlung etwas zu viel des Guten, dennoch lässt es sich zügig und gut mit einem schönen Schreibstil weglesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.149)

2.136 Bibliotheken, 31 Leser, 20 Gruppen, 329 Rezensionen

liebe, wölfe, sam, fantasy, grace

Nach dem Sommer

Maggie Stiefvater , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 423 Seiten
Erschienen bei script5, 01.09.2010
ISBN 9783839001080
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(312)

671 Bibliotheken, 6 Leser, 8 Gruppen, 65 Rezensionen

thriller, adoption, serienmörder, familie, angst

Never Knowing - Endlose Angst

Chevy Stevens , Maria Poets
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 07.10.2011
ISBN 9783596192748
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(648)

995 Bibliotheken, 11 Leser, 7 Gruppen, 105 Rezensionen

liebe, zeitreise, humor, kerstin gier, schicksal

Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner

Kerstin Gier
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 11.11.2011
ISBN 9783785760505
Genre: Liebesromane

Rezension:

INHALT Was würden Sie ändern, wenn Sie die letzten fünf Jahre noch einmal leben könnten? Kati ist mit Felix glücklich, aber inzwischen hat sich der Alltag in ihr Liebesleben geschlichen - und damit die Zweifel: Ist es überhaupt eine gute Idee, mit ihm alt werden zu wollen? Als sie Mathias kennen lernt und sich in ihn verliebt, wird Katis Leben plötzlich kompliziert. Und turbulent. Besonders, als sie von einer Straßenbahn erfasst wird und im Krankenhaus wieder zu sich kommt. Exakt einen Tag, bevor sie Felix das erste Mal begegnet ist - fünf Jahre zuvor. Dieses Mal möchte Kati alles richtig machen - und sich für den richtigen Mann entscheiden...

INFOS  12,99 Euro, 282 Seiten, Broschiert

COVER/GESTALTUNG  Das Cover find ich nicht schön. Zwar hat der Esel eine kleine Bedeutung in dem Buch, aber dennoch ist es einfach nicht das, was ich als schönes Cover versteh. Die Farbe Rosa deutet für mich schon schreiend zu Chick-Lit hin.

HANDLUNG  Kati will was Neues, etwas Aufregendes. Sie glaubt, sie und Felix haben sich einfach zu sehr im Alltag verloren. Und schon steht Matthias auf der Matte. Sie ist sich sicher, dass sie in Matthias verliebt ist, als sie plötzlich vor der U-Bahn landet und wenig später im Krankenhaus wieder aufwacht - nur fünf Jahre früher in der Zeit! Es ist so ein typischer Roman, der einen anstupst zu überlegen, was richtig und was falsch ist. Hätte man was anders gemacht, wenn man noch einmal eine zweite Chance bekommen würde? Genauso geht es Kathi. Anfangs schwelgt sie im Glück mit Matthias, dem sie zufällig wieder begegnet. Doch mit der Zeit passieren viele neue Sachen, alte Bekannte treten auf und Kathi steht mittendrin. Es hat mich schon gut unterhalten, aber mehr ist das Buch auch nicht. Die Handlung wirkt ein wenig zauberhaft, an einigen Stellen musste ich auch lachen, aber das war es dann auch schon. Gute Unterhaltung für Zwischendurch. Es ist nichts Tiefsinniges.

CHARAKTERE  Kathi ist einem sehr sympathisch. Sie wirkt ein wenig chaotisch, aber sehr liebenswürdig. Sie möchte, das sie und Felix endlich wieder ein wenig Aufregung in die Beziehung bringen, sie findet diesen Unbekanten und die Flirterei abwechselungsreich und schön. In mancher Hinsicht kann man sie schon verstehen, wie sie handelt, aber dennoch habe ich an mancher Stelle die Augen zusammengekniffen. Felix gefällt mir sehr, er ist offen, herzlich, ein wenig verpeilt, aber er hat was. Dieses zu-Hause-Gefühl. Mit Matthias konnte ich nicht warm werden, er war in meinen Augen immer so dieser steife Geschäftsmann. Davon kam ich einfach nicht los.

SCHREIBSTIL  Kerstin Gier schreibt wie immer - witzig, flüssig, ein wenig Kitsch und schon passt das schon. Es wirkt sehr natürlich, es ist typisch Gier. Man liest und liest und die Seiten fliegen nur so dahin.

FAZIT  Ein unterhaltsames Buch für einen langweiligen Sonntagnachmittag. Die Charaktere sorgen für den ein oder anderen Lacher, während Gier mir ihrem Stil wieder nur so die Seiten dahin schmelzen lässt. Es ist nett, aber mehr auch nicht. Man muss nicht viel erwarten, es ist einfach nur ganz gute Unterhaltung für Zwischendurch.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(429)

759 Bibliotheken, 14 Leser, 3 Gruppen, 104 Rezensionen

mord, thriller, liebe, freundschaft, dark village

Dark Village - Das Böse vergisst nie

Kjetil Johnsen , Anne Bubenzer , Dagmar Lendt
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 15.06.2013
ISBN 9783649615781
Genre: Jugendbuch

Rezension:

INHALT  Ein Ort, in dem das Böse lauert. Vier Freundinnen, so verschieden und doch unzertrennlich. Bis eine von ihnen tot aufgefunden wird. Nackt im See treibend. In Plastikfolie eingewickelt. Ermordet von jemandem, den sie kannte.

INFOS  5 Euro, 269 Seiten, Broschiert

COVER/GESTALTUNG  Das Cover ist ein Hingucker für sich. Es wirkt schon so düster durch den Raben, aber auch durch diese schwarze, kursive Schrift. Aufpeppen tut das Ganze noch der ultraschicke schwarze Buchschnitt, der dem Buch das gewisse Etwas verleiht und nicht schlecht aussehen lässt. Es ist etwas anderes und definitiv gut.

HANDLUNG  Die Handlung erinnert mich ein wenig an Pretty Little Liars. Zumindest vom Grundgedanken her. Vier Freundinnen, unzählige Geheimnisse, nach zwanzig Tage ist eine von ihnen tot. Das Buch beginnt gut zwanzig Tage vor der Tat, allerdings springt es während des Verlaufs immer hin und her - mal zum Tattag, mal danach, dann wieder davor. Man kommt nur ein paar Tage weit, erlebt mit den Freundinnen einige pikante Geheimnisse, und dann ist es auch schon zu Ende und man wird im Regen stehen gelassen. Es ist definitv spannend, auch wenn es sich viel um Sex und den Kram dreht. Doch es ist nicht nur das, hierbei geht es um einen Jungen, der plötzlich auftaucht und komisch ist, eine merkwürdige Lehrerin, fragwürdige Mädchen ... Spannung hält an, auch wenn man am Ende noch nicht weiß, wer denn ermordet geschweigedenn der Täter ist.

CHARAKTERE  Das Buch begleitet vier Freundinnen: Vilde, Trina, Nora und Benedicte. Außerdem gibt es eine Lehrerin, dessen Namen ich nicht einmal schreiben kann, und einen Jungen namens Nick. Jeder Charakter ist sehr speziell und hat seine eigenen Angewohnheiten und Merkmale. Da gibt es die Durchschnittliche, die hübsche Blondine oder den gruseligen Neuen. Sie sind alle sehr kompakt dargestellt, trotz der spärlichen Beschreibungen. Allerdings konnte ich nicht so recht mit ihnen warm werden, mit ihnen mitfühlen schon gar nicht.

SCHREIBSTIL  Der Stil des Autors ist sehr gewöhnungsbedürftig. Er ist mehr als einfach, liest sich irgendwie stockend und viele Beschreibungen fehlen. Es wird sich sehr auf den Dialog vertieft, aber leider konnte der mich auch nicht sonderlich überzeugen. Es wirkt sehr chaotisch, sinnlos und unzusammenhängend. Außerdem verwendet der Autor Jugendsprache und damit werde ich wirklich überhaupt nicht warm.

FAZIT  Ein durchaus spannendes Buch! Leider sehr kurz und man wird regelrecht gezwungen, die nächsten Teile zu lesen. Der Stil ist nicht der Knaller, mit den Charakteren wurde ich nicht so recht warm, auch wenn jeder seine eigenen Facetten hat. Allerdings überwiegen die Geheimnisse um den bevorstehenden Mord, was aber wiederum ziemlich an Pretty Little Liars erinnert!

  (3)
Tags:  
 
107 Ergebnisse