Joachim_Tieles Bibliothek

197 Bücher, 60 Rezensionen

Zu Joachim_Tieles Profil
Filtern nach
205 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Ich freue mich, dass ich geboren bin

Birgit Vanderbeke
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2017
ISBN 9783492311120
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

roman, highlight

Wer dann noch lachen kann

Birgit Vanderbeke
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.08.2017
ISBN 9783492058391
Genre: Romane

Rezension:

Meistens entsprechen bei LovelyBooks die Inhaltsangaben zu Büchern dem Klappentext des gedruckten Buches. Bei diesem nicht. Daher sei er hier zitiert:

'Es gibt nur einen einzigen Menschen, der auf Sie aufpassen kann. Das sind Sie.'
Die Erzählerin geht zurück in ihre Kindheit. Der Vater ist gewalttätig, und die Mutter versucht, sie mit Medikamenten ruhigzustellen. Aufmerksam nimmt die Kleine die Schwingungen in ihrer Familie wahr und tröstet sich nachts in Gesprächen mit ihrem erwachsenen Ich, von dem sie liebevoll 'Karline' genannt wird. Als sie Jahrzehnte später nach einem Autounfall eine überraschende Schmerztherapie erfährt, fügen sich die Erinnerungen zu einer Geschichte. Eine Geschichte, die erzählt werden muss, weil sie nicht vorbei ist.
Birgit Vanderbeke nähert sich literarisch ihrer eigenen Familiengeschichte. Mit raffiniertem Sprachwitz vereint sie in ihrem Schreiben erzählerische Klugheit und emotionale Schärfe.


Liebes Lektorat bei Piper und manchen anderen Verlagen, die mit irreführenden Werbeaussagen auch LeserInnen ansprechen wollen, für die ein Buch nicht geschrieben ist: Manchmal muss man der Marketingabteilung einfach sagen: Klappe halten!  Das esoterische Wunderheilungsefasel der Inhaltsangabe, die so auch auf der Verlagswebseite steht, nützt dem Buch nicht. Wer es daraufhin kauft, kann leicht enttäuscht werden. Und wer sich von dem Hokuspokus der Verkaufsansprache abschrecken lässt, läuft Gefahr, ein wirklich großartiges literarisches Werk zu verpassen. My 50 cts.

06.09.2017 - Joachim Tiele

  (17)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

2. weltkrieg, 1. weltkrieg, kriegs-und nachkriegserlebnisse, schwieriges mutter-sohn-verhältnis, verhältnis vater-sohn

Der große Wahn

Sebastian Faulks , Jochen Schimmang
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei mareverlag, 29.08.2017
ISBN 9783866482586
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: 1. weltkrieg, 2. weltkrieg, anti-psychiatrie, erinnern, identitätsfindung, insel, kriegs-und nachkriegserlebnisse, liebe, malariatherapie, neurologie, psychiatrie, schwieriges mutter-sohn-verhältnis, sexualität, verhältnis vater-sohn   (14)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

31 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

antarktis, freundschaft, erinnerung, flashbacks, gegenwartsliteratur

Whiteout

Anne von Canal
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei mareverlag, 29.08.2017
ISBN 9783866482470
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: antarktis, beste freundin, forschungsexpedition, freundschaft, ghosting, glaziologie, gruppendynamik   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

bücher besitzen, lesesucht, subs, rationalität, logik

Das Krallenauge

Vincenzo Todisco , Maja Pflug
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Rotpunktverlag , 01.01.2008
ISBN 9783858692245
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: bücher besitzen, lesen, lesesucht, logik, mystik, rationalität, sub-abbau, subs   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Whispering Walls


Fester Einband: 220 Seiten
Erschienen bei earBOOKS, 15.04.2013
ISBN 9783943573046
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

jerry garcia, gegenkultur, summer of love, musik und politik, 1967

Amerikanische Odysse

Rock Scully , David Dalton
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Hannibal, 29.03.2005
ISBN 9783854452560
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags: 1967, gegenkultur, gesellschaftsveränderung, haight ashbury, jerry garcia, musik und politik, san francisco, summer of love, the grateful dead   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

Summer of Love

Christoph Grunenberg , Joe Austin , Barry Curtis , Diedrich Diederichsen
Flexibler Einband: 271 Seiten
Erschienen bei Hatje Cantz Verlag, 18.11.2005
ISBN 9783775716703
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 0 Rezensionen

fachbuch, katzen

Warum Katzen malen. Eine Theorie der Katzen - Ästhetik


Flexibler Einband
Erschienen bei Kremayr und Scheriau, 01.01.1995
ISBN B003U5YYCM
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

ästhetik, kunst, kunstgeschichte

Die Geschichte der Hässlichkeit

Umberto Eco , Sigrid Vagt , Petra Kaiser , Friederike Hausmann
Flexibler Einband: 456 Seiten
Erschienen bei dtv, 18.11.2010
ISBN 9783423346122
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

53 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

kunst, kunstgeschichte, kulturgeschichte, literatur, kultur

Die Geschichte der Schönheit

Umberto Eco , Friederike Hausmann , Martin Pfeiffer , Martin Pfeiffer
Flexibler Einband: 440 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.11.2006
ISBN 9783423343695
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

englisch, new york, amerika&europa, eva hesses kunst, kunst

Encountering Eva Hesse

Griselda Pollock , Vanessa Corby , Vanessa Corby
Fester Einband: 255 Seiten
Erschienen bei Prestel Pub, 01.04.2006
ISBN 9783791333090
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

rassismus, new york, usa, 1920er jahre, jazz age

Marylin

Arthur Rundt , Primus-Heinz Kucher , Primus-Heinz Kucher
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Edition Atelier, 25.01.2017
ISBN 9783903005280
Genre: Klassiker

Rezension:

Im Herbst 1928 erschienen nahezu zeitgleich Erich Remarques Im Westen nichts Neues und Arthur Rundts Marylin als Fortsetzungsromane in deutschsprachigen Zeitungen. Der eine wurde dauerhaft weltberühmt (Bob Dylan hat sich in seiner kürzlich veröffentlichten Nobelpreisrede auf Im Westen nichts Neues als einen seiner wichtigsten literarischen Einflüsse bezogen), der andere ging unter. Marylin schaffte es nicht zu einer Buchveröffentlichung, und ihr Verfasser starb verarmt und vergessen 1939 in New York. So wäre es geblieben, wenn der Roman nicht im Rahmen des Projekts Österreichische Kultur und Literatur der 20er Jahre an der Universität Klagenfurt gewissermaßen wiederentdeckt worden wäre. Projektleiter Primus-Heinz Kucher bereitete eine Bucherscheinung vor und nun ist das schmale Bändchen (mit Nachwort, Anmerkungen und Anhang als Ebook gerade mal 138 Seiten im Standardformat der Adobe Digital Edition) in der Wiener Edition Atelier erschienen. Selbst dem Ebook merkt man eine gewisse bibliophile Klasse an und die Druckversion, da sind sich alle einig, die sie in den Händen hatten, ist superb.

Ein Schätzchen wurde also geborgen, ein Diamant im Heuhaufen, der, unter nur ein ganz klein wenig anderen äußeren Bedingungen ein Welterfolg hätte werden können. Der Roman erschien später ein weiteres Mal in einer Zeitung, aber nie als Buch. Wie kann man es heute, mit nahezu neunzig Jahren Abstand, angemessen lesen? Als Fortsetzungsroman in einer Zeitung war es seinerzeit zunächst Gebrauchsliteratur, wurde der Text wohl eher journalistisch redigiert als literarisch lektoriert. Das macht die Lektüre aus heutiger Perspektive einerseits angenehm, denn man kann sich tatsächlich vorstellen, wie es einem Leser gegangen sein mag, der Ende der zwanziger Jahre den Roman abschnittsweise in seiner heimischen Wiener Zeitung gelesen hat (im Text sind die von den Kapiteln abweichenden ursprünglichen Textabschnitte gekennzeichnet). Von einem ausgewiesenen Amerika-Kenner (als der Rundt galt) in die Wirklichkeit der damaligen Zeit geführt zu werden, jenseits der Klischees der goldenen Zwanziger, die das damalige großstädtische Amerika für viele Europäer als ein unerreichbares Land, in dem auch für kleine Leute Milch und Honig fließen, haben erscheinen lassen.

Andererseits liest man ein Buch aus der und über diese Zeit heute doch anders, wenn man weiß, wie sich die Moderne aus ihren Anfängen heraus weiterentwickelt hat. Dann kann man bei der Lektüre gelegentlich stolpern, sprachlich wie inhaltlich, und wünscht sich ein Nachwort, das die editorische Bearbeitung etwas deutlicher dargestellt hätte (beziehungsweise auch unterbliebene Textbearbeitungen erläutert). Manche Ausdrücke wirken nicht mehr zeitgemäß und hätten erklärt werden können, und an einigen Stellen folgt Rundt in seinem deutschen Text den Regeln der englischen Grammatik, was den Roman passagenweise wie nicht allzu gut aus dem Englischen übersetzt erscheinen lässt. Dritterseits findet genau dieses, neben Anglizismen auch grammatikalische Angleichungen an das Englische, aktuell wieder verstärkt statt. Neben seinen Handlungsinhalten weist der Roman damit eine interessante Tiefenstruktur auf, auf die der Herausgeber in seinem – auch für manch akademisch Gebildeten in einschüchterndem Seminaresisch verfassten – Nachwort nicht eingeht. Aber das ist, aus der Sicht dieses Rezensenten, der einzige nennenswerte Kritikpunkt an dieser Edition.

Jetzt endlich zum Inhalt: Es ist die Geschichte von Philip und Marylin, beide am Anfang beruflicher Karrieren und beide aus dem Heer der gut ausgebildeten Büroangestellten, denen der amerikanische Traum noch etwas zu versprechen scheint: sozialen Aufstieg, ein höheres Gehalt, eine größere Wohnung (vielleicht einmal ein eigenes Haus), aber beide gleichermaßen gefangen in den eher unmodernen Verhaltensmustern ihrer Herkunftsmilieus. Marylin ist zwar schon selbständig, aber noch nicht emanzipiert. Philip denkt schon aufgeklärt und progressiv, bleibt aber in Atavismen wie dem des Ernährers der Familie und im seinerzeitigen vormodernen Werbungsverhalten stecken, demzufolge eine Frau durch Beharrlichkeit erobert werden muss (auch wenn sie dem Mann nur beim ersten Anblick gefallen hat und er sie gar nicht kennt und sie zunächst gar nichts von ihm wissen will). Doch Marylin ist nicht aus oberflächlicher gesellschaftlicher Konvention abweisend gegenüber Philip, sondern sie hat einen Grund, über den sie mit ihm aber nicht spricht. Sie bietet ihm sogar an, eine unverheiratete Liebesbeziehung mit ihm zu führen, will aber auf eine Familie mit gemeinsamen Kindern um jeden Preis verzichten. Denn, obwohl sie äußerlich wie eine Weiße wirkt, hatte sie eine schwarze Mutter und weiß um die Unwägbarkeiten der Genetik.

Marylin und Philip werden ein Paar, leben im gleichen Haus in getrennten Wohnungen, haben ein unverheiratetes amerikanisch-französisches Paar als engste Freunde (das lange in Europa gelebt hat und etwas weniger sittenstreng ist als seinerzeit in Amerika üblich). Privat haben sie Umgang mit Schwarzen (auch wenn Philip weiß, dass er seinem Chef wohl besser nichts davon erzählt, um keinen beruflichen Nachteil zu haben). Als das Freundespaar ein Kind erwartet und heiratet, heiraten auch Marylin und Philip und Marylin wird kurz darauf ebenfalls schwanger. Die Geschichte geht nicht gut aus, nicht nur, aber auch, weil Marylin Philip selbst im nun entscheidenden Moment ihre Herkunft nicht offenbart. Der Verdacht eines Seitensprungs, eine hässliche Scheidung, die Flucht Marylins auf eine Karibikinsel zu ihren Verwandten mütterlicherseits… Es geht um die Unentrinnbarkeit gesellschaftlicher Konventionen und das unschuldig schuldig werden, und es geht um Rassismus, den offenen der Rassisten, aber auch den subtileren toleranter und Schwarzen gegenüber grundsätzlich aufgeschlossener Weißer. Es ist ein interessantes Gedankenexperiment, wie der Roman in Amerika aufgenommen worden wäre, hätte er schon damals Buchformat erreicht und einen amerikanischen Verleger für eine Übersetzung gefunden.

Bereits kurz nach Hitlers Machtergreifung 1933 (und lange bevor der Holocaust dort bekannt wurde) gab es in den USA eine breite publizistische Debatte, die sich nicht nur mit dem antijüdischen Rassismus in Deutschland und Österreich, sondern auch mit dem Rassismus gegenüber Schwarzen in den USA beschäftigt hatte. Die Parallelen waren nicht zu übersehen, aber die Positionen waren äußerst kontrovers. Es wäre interessant gewesen, wie das damalige Amerika auf dieses Buch eines in die USA emigrierten Juden über den Rassismus gegenüber Schwarzen reagiert hätte. Da das Thema in den heutigen USA immer noch nicht durch ist, wäre der Edition Atelier zu wünschen, einen geeigneten Partnerverlag für eine US-Ausgabe zu finden.

03.08.2017 – Joachim Tiele

  (28)
Tags: 20er jahre, fortsetzungsroman, jazz age, new york, rassismus, usa   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

jugendprotest, pädagogik, kindheit, bürgerliche gesellschaft, jugend

Schülerprotest in der Bundesrepublik Deutschland

Ulrike Heider
Sonstige Formate
Erschienen bei SUHRKAMP VERLAG KG., 01.05.1986
ISBN 9783518111581
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: bürgerliche gesellschaft, jugend, jugendprotest, kindheit, pädagogik   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

belletristik, barney norris, dumontverlag, debütroman, hier treffen sich fünf flüsse

Hier treffen sich fünf Flüsse

Barney Norris
E-Buch Text: 360 Seiten
Erschienen bei DUMONT Buchverlag, 21.03.2017
ISBN 9783832189457
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

37 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

zwangsarbeit, asowsches meer, ostarbeiterinnen, ukraine

Sie kam aus Mariupol

Natascha Wodin
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Rowohlt , 17.02.2017
ISBN 9783498073893
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

"berühmte mutter", "berühmter sohn", reiseliteratur, literarischer salon

Reise durch England und Schottland

Johanna Schopenhauer
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei outlook Verlag, 06.07.2011
ISBN 9783864030345
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: "berühmte mutter", "berühmter sohn", literarischer salon, reiseliteratur   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die künstlichen Wilden

Clifford Geertz
Flexibler Einband
Erschienen bei Fischer (TB.), Frankfurt, 01.11.1999
ISBN 9783596112791
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Pflug, Schwert und Buch

Ernest Gellner
Fester Einband: 332 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 01.03.1999
ISBN 9783608931532
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

20. jahrhundert, 1902, schusswaffe, constance ashley, skandal

Der achte Schöpfungstag

Thornton Wilder , ,
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.06.1991
ISBN 9783596108107
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Der Reiz des Trivialen

Thomas Hecken
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei VS Verlag
ISBN 9783531128832
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Deutscher Kitsch

Walther Killy
Flexibler Einband: 168 Seiten
Erschienen bei Isd
ISBN 9783525331811
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Sinn und Unsinn des Lesens

Axel Kuhn , Sandra Rühr
Fester Einband: 246 Seiten
Erschienen bei V&R unipress, 30.04.2013
ISBN 9783847101284
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

15 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

literatur, österreich, wien, arthur schnitzler, frauen

Arthur Schnitzler

Max Haberich
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Kremayr & Scheriau, 03.03.2017
ISBN 9783218010641
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Tesla

W. Bernard Carlson
Fester Einband: 688 Seiten
Erschienen bei FinanzBuch Verlag, 15.12.2016
ISBN 9783959720076
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 
205 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks