Joeysbooks

Joeysbookss Bibliothek

58 Bücher, 16 Rezensionen

Zu Joeysbookss Profil
Filtern nach
58 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(159)

342 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 84 Rezensionen

thriller, ethan cross, gefängnis, ich bin der zorn, psychothriller

Ich bin der Zorn

Ethan Cross , Dietmar Schmidt
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 11.11.2016
ISBN 9783404174218
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

86 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

thriller, schweden, kristinaohlsson, kristina ohlsson, bruderlüge

Bruderlüge

Kristina Ohlsson , Susanne Dahmann
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Limes, 13.06.2017
ISBN 9783809026679
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Worum geht es?



Martin Benner befindet sich in der Hand von Unterweltboss Lucifer, der ihm den Auftrag erteilt, Mio zu finden – den Sohn der Serienmörderin Sara Texas. Wohl fühlt sich Benner damit nicht, schließlich arbeitet er nun für denjenigen, der Sara solche Angst einjagte, dass sie von einer Brücke gesprungen ist. Doch damit nicht genug: Jemand ist dabei, Benner zwei Morde anzuhängen, und er hat keine Ahnung, wer das ist. Als Benner von seiner eigenen Vergangenheit eingeholt wird, begreift er, dass er nicht durch Zufall in die ganze Geschichte geraten ist, sondern dabei eine wichtige Rolle spielt.
(amazon.de)



Was ist meine Meinung über dieses Buch?


Ich habe sehr auf die Fortsetzung von ‚Schwesterherz‘ gewartet und habe mich sehr gefreut als ich Mitte Juli dann das Rezensionsexemplar vom Bloggerportal erhalten habe. Vielen Dank dafür.

Mir hat auch dieses Buch wieder gut gefallen. Es war ein flüssiger Schreibstil, der sich angenehm lesen ließ. Ich habe dieses Buch innerhalb kürzester Zeit durchgelesen, weil ich unbedingt wissen wollte, wer Lucifer ist. Ich hatte die ganze Zeit schon eine Ahnung, und ich muss auch leider sagen, dass der deutsche Titel deutlich mehr verrät als der schwedische Originaltitel (‚Mios Blues‘). Ich glaube, der Verlag hätte sich einen Gefallen getan, wenn man es nicht so offensichtlich gemacht hätte oder vielleicht für beide Bände den Originaltitel verwendet hätte. Das ist ein kleiner Minuspunkt.
Martin Benner kommt während der weiteren Entwicklung immer mehr an seine eigenen Grenzen und merkt zunehmend in was für eine Lage er gebracht wurde. Oder hat er sich selbst in diese Lage gebracht? Spielt seine Vergangenheit hier eine entscheidende Rolle? Was hat er angestellt, was Menschen dazu bringt solche Dinge zu tun? Oder steckt doch ein ganz anderer Grund hinter all diesen Taten?
Wem kann Martin Benner noch vertrauen?
Wo ist Mio?
All diese Fragen machen dieses Buch für mich sehr spannend und eigentlich ist es schade, dass die Reihe nur auf zwei Bücher ausgelegt ist.

Also mein Fazit ist:
Schwesterherz und Brüderlüge sind zwei empfehlenswerte Bücher, wenn man 

  (0)
Tags: kristinaohlsson, schweden, schwedenkrimi, stockholm   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(148)

269 Bibliotheken, 22 Leser, 0 Gruppen, 114 Rezensionen

thriller, vergnügungspark, jonas winner, murder park, freizeitpark

Murder Park

Jonas Winner
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.06.2017
ISBN 9783453421769
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Worum geht es?

Zodiac Island vor der Ostküste der USA: ein beliebter Freizeitpark – bis dort ein Serienmörder drei junge Frauen auf bestialische Weise tötet. Der Täter Jeff Bohner wird schnell gefasst, der Park aber geschlossen. Die Schreie der Opfer scheinen vergessen zu sein. 20 Jahre später: Die Insel soll zur Heimat werden für den Murder Park – eine Vergnügungsstätte, die mit unseren Ängsten spielt. Paul Greenblatt wird zusammen mit elf weiteren Personen auf die Insel geladen. Und dann beginnen die Morde.
Ein Killer ist auf der Insel …keiner kann dem anderen trauen …die nächste Fähre kommt erst in drei Tagen …
(amazon.de)

Was ist meine Meinung über dieses Buch?

Wie schon bei so vielen anderen Büchern hatte ich auch hier keinerlei Erwartungen.
Ich kannte den Autor bis zu diesem Zeitpunkt gar nicht und war gespannt, was mich erwartet.
Die Story an sich klang vielversprechend und das Konzept sprach mich an.

Zum Aufbau kann ich sagen, dass es mich sehr angesprochen hat. Insgesamt waren zwölf Leute involviert und diese werden von einer Person interviewt. Diese Interviews sind für den Leser sehr hilfreich, um die Personen an sich kennenzulernen.

Während des Lesens sind mir viele Fragen durch den Kopf gegangen.
Warum wird der Park Murder Park genannt?
Was steckt hinter der Fassade?
Was ist das eigentliche Ziel dieses Parks?

Dazu kommen auch noch Fragen, die durch die Handlungen der Protagonisten hervorgerufen werden.
Was war das Motiv von Jeff Bohner?
Ist es einer der zwölf oder versteckt sich noch jemand auf der Insel?
Welche Verbindungen haben die einzelnen Personen zu dieser Insel?

Für mich war es auch immer schwer anzunehmen, dass der Jeff Bohner der vermeintliche Serienmörder war. Das Motiv wirkt für mich sehr schwammig und nicht nachvollziehbar.

Deshalb wusste ich zwischenzeitlich nicht so ganz, was ich von diesem Buch halten soll, weil ich einfach nicht wusste, in welche Richtung das Ganze geht.
Hat man einen Verdacht, wird diese Theorie wieder über den Haufen geworfen, so geht das bis zum Ende.

Achtung Spoiler!!!!
Das Ende erinnert mich ganz stark an das erste Buch der Ethan Cross ‚Ich bin‘ Reihe und dessen Ende.
Ich bin mir nicht sicher, ob ich es nicht völlig überzogen finden soll.

Im Großen und Ganzen ist es ein gutes Buch, mit ein paar kleinen Schwächen.


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

99 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

thriller, paula hawkins, selbstmord, mord, wasser

Into the Water

Paula Hawkins
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Doubleday, 02.05.2017
ISBN 9780857524430
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

• 480 Seiten
• Blanvalet Verlag (ISBN-10: 3764505230, ISBN-13: 978-3764505233)
• Preis €14,99
• Erscheinungsdatum: 24/05/2017
• gelesen in englischer Sprache

Worum geht es?


»Julia, ich bin’s. Du musst mich anrufen. Bitte, Julia. Es ist wichtig …« In den letzten Tagen vor ihrem Tod rief Nel Abbott ihre Schwester an. Julia nahm nicht ab, ignorierte den Hilferuf. Jetzt ist Nel tot. Sie sei gesprungen, heißt es. Julia kehrt nach Beckford zurück, um sich um ihre Nichte zu kümmern. Doch sie hat Angst. Angst vor diesem Ort, an den sie niemals zurückkehren wollte. Vor lang begrabenen Erinnerungen, vor dem alten Haus am Fluss, vor der Gewissheit, dass Nel niemals gesprungen wäre. Und am meisten fürchtet Julia das Wasser und den Ort, den sie Drowning Pool nennen …
(amazon.de)

Was ist Meinung über dieses Buch?


Ja, wo fange ich an. Meine Erwartungen für dieses Buch waren sehr hoch, da ich ‚The Girl on the Train‘ geliebt habe und dieses einfach nur durchgesuchtet habe.
Ich habe das Buch schon vor gut einem Monat beendet, habe es aber bis jetzt nicht übers Herz gebracht, darüber zu schreiben.

To cut a long story short: Ich mochte es leider nicht wirklich.

Wie auch im ersten Buch hatte jede für die Handlung wichtige Person ein Kapitel, die abwechselnd in den Vordergrund traten.
In ‚The Girl on the Train‘ waren es drei weibliche Charaktere, die abwechselnd ein Kapitel beschrieben, in ‚Into the Water‘ waren es einfach zu viele. Einmal die Familie des Opfers Nel, dann die Familie von Katie und die Detectives, die an der Ermittlung beteiligt waren. Und das waren bei weitem noch nicht alle. Ich hatte tatsächlich überlegt einen Stammbaum zu malen, damit ich den Überblick nicht verliere. Diese ganzen verschiedenen Figuren, die ein Kapitel erhalten haben, haben dazu geführt, dass ich oft zu Beginn eines neuen Kapitels noch einmal nachschauen musste, wer diese Person eigentlich ist. Dadurch ist für mich einfach ganz stark die Spannung abhanden gekommen, die tatsächlich hätte aufkommen können.
Das ist mein größter Knackpunkt an diesesm Buch.
Die Story an sich fand ich gar nicht schlecht und hätte wirklich Potential gehabt, aber leider konnte es mich nicht wirklich überzeugen.
Ich bin mir auch nicht ganz sicher, ob die Zuordnung zu Krimi und Thriller so passend ist.

Ich wünschte ich könnte besseres zu dem Buch sagen, und ich denke, es verhält sich wie bei ‚The Girl on the Train‘, dass man es einfach liebt oder halt auch nicht. 

  (1)
Tags: paulahawkins   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(181)

438 Bibliotheken, 10 Leser, 2 Gruppen, 33 Rezensionen

thriller, ethan cross, serienkiller, entführung, ich bin der schmerz

Ich bin der Schmerz

Ethan Cross ,
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 12.11.2015
ISBN 9783404172580
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich bin an dieses Buch mit einer gewissen Erwartung herangegangen, dass es mich wieder enttäuschen wird, wie die ersten zwei Bände.
Die ersten zwei Bände fand ich völlig übertrieben und mit der Übersetzung kam ich überhaupt nicht klar. Für mich klang es immer so, als würde ich in der Schule einen Aufsatz schreiben. Und ich war nicht sonderlich gut in solchen Dingen.
Nun gut, ich muss aber gestehen, dass es mir um Längen besser gefallen hat als 'Ich bin die Nacht' und 'Ich bin die Angst'. Der Schreibstil wirkte passender, wobei ich keine Ahnung habe, woher diese Veränderung kommt, denn es ist noch immer derselbe Übersetzer am Werk. Aber egal.
Die Story fand ich spannend, weil es endlich darum geht, wie Francis Ackerman Junior eigentlich so geworden ist, wo seine Wurzeln sind. Man entwickelt ein gewisses Verständnis für ihn, auch wenn seine Taten nach wie vor schrecklich sind.
Was mich tendenziell noch immer stört, sind diese maßlosen Übertreibungen während einiger Szenen. Ich kann mir die Dinge einfach nicht so vorstellen, wie sie dort beschrieben werden.
Ein bisschen weniger tut es auch.


Ich bin gespannt, wie es im vierten Band weitergeht und der fünfte Band wurde ja auch schon angekündigt!


Da, ich keine 3,5 Sterne anklicken kann, schreibe ich es nochmal hier dazu! Für 4 Sterne sind einfach noch zu viele Sachen, die mich stören!





  (0)
Tags: ethancross   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

147 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

thriller, mannheim, julia corbin, die bestimmung des bösen, biologie

Die Bestimmung des Bösen

Julia Corbin
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Diana, 09.05.2017
ISBN 9783453359345
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Worum geht es?

„Schließ die Augen und zähl bis hundert.“ Dies sind die letzten Worte, die Alexis von ihrem Vater hört. Kurz darauf sind ihre Eltern tot, und das kleine Mädchen bleibt als Waise zurück, verfolgt von traumatischen Erinnerungen.


Dreiundzwanzig Jahre später ist Alexis Hall Kommissarin bei der Mannheimer Kripo. Die wahren Gründe, warum sie zur Polizei ging, kennt niemand. Als mehrere brutal entstellte Frauenleichen in einem Wald entdeckt werden und sie die Ermittlungen leiten soll, holt sie ihre Vergangenheit ein. Denn die weißen Anemonen, mit denen die Toten geschmückt sind, kennt Alexis nur zu gut - aus ihrer Kindheit …

Was ist meine Meinung von dem Buch?

Erst einmal wieder vielen Dank an Bloggerportal und Diana Verlag für das Zusenden eines Rezensionsexemplars.
Wie bei vielen anderen Büchern hatte ich auch hier keine Ahnung was mich hier erwarten wird, aber nachdem der Lesemonat Mai nicht so besonders angefangen hat, war ich guter Dinge, dass es ein Buch sein wird, welches mir gefallen könnte.
Ich sage es auch gleiche ohne Umschweife: Es hat mir sehr gut gefallen.
Allein schon der Aspekt, dass ich mit wissenschaftlichen Begriffen gefüttert worden bin, hat mir gefallen. Da ich ja selbst in der Rechtsmedizin meine Ausbildung zur Chemielaborantin gemacht und mein Diplom ebenfalls in diesem Bereich geschrieben habe, bin ich für solche Dinge einfach schnell zu begeistern. Und ja, ich bin auch schon bei einigen Veranstaltungen von Mark Benecke gewesen, weshalb ich eine gewisse Vorstellung hatte, von dem was dort beschrieben worden ist.
Auch der Schreibstil kam mir zu Gute, ich bin durch das Buch geflogen, einfach weil ich auch wissen wollte, was noch so passiert.

Alexis, die Protagonistin und Kommissarin, hat einen ziemlichen großen Rucksack seit ihrer Kindheit zu tragen.
All ihre Erfahrungen haben sie sehr stark geprägt und haben sie zu dem gemacht, was bis heute ist. Niemand, außer ihre Adoptivfamilie weiß über ihre Vergangenheit Bescheid.
Doch nun soll sie eine Ermittlung übernehmen, die sie zu ihren Wurzeln zurückbringt und wo sie überlegen muss, ob es nicht besser wäre, sich anzuvertrauen.

Während des Lesens hatte ich so meine Vorahnungen, was hinter all dem steckt und ich muss sagen, dass ich gut mit meiner Vermutung lag.
Aber es bedeutet nicht, dass das Buch vorhersehbar ist.

Wenn jetzt die Frage aufkommt, ob ich es empfehlen würde, dann kommt von meiner Seite ein deutliches JA!!!!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

137 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

thriller, schweden, texas, kristina ohlsson, schwesterherz

Schwesterherz

Kristina Ohlsson , Susanne Dahmann
Flexibler Einband: 479 Seiten
Erschienen bei Limes, 10.04.2017
ISBN 9783809026631
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Worum geht es?


Rechtsanwalt Martin Benner will Bobby Tell eigentlich schnellstmöglich wieder loswerden: Dieser ungepflegte, nach Zigaretten stinkende Kerl wirkt erst mal wenig vertrauenswürdig. Sein Anliegen ist nicht weniger prekär: Tells Schwester Sara – eine geständige fünffache Mörderin, die sich noch vor der Verfahrenseröffnung das Leben nahm – soll unschuldig gewesen sein, und Benner soll nun posthum einen Freispruch erwirken. Vor Gericht hätte die Beweislage damals nicht mal ausgereicht, um Sara zu verurteilen, doch unbegreiflicherweise legte sie ein umfassendes Geständnis ab und konnte sogar die Verstecke der Tatwaffen präzise benennen. Benners Neugier ist geweckt, und er nimmt das Mandat an …
(amazon.de)



Was ist meine Meinung zu diesem Buch?


Ich bin an dieses Buch recht unvoreingenommen herangegangen und wollte mich überraschen lassen. Ich habe auch vorher noch kein Buch von Kristina Ohlsson gelesen, hatte daher ich auch keinerlei Erfahrungen mit ihrem Schreibstil oder wie ihre Bücher aufgebaut sind.

Martin Benner ist hier der Hauptcharakter, der mit seiner engen Freundin Lucy zusammen eine Kanzlei unterhält. Martin Benner ist eher ein Mensch, den ich als ein wenig arrogant bezeichnen würde. Manche Sprüche bezüglich seiner Wirkung auf Frauen waren manchmal doch ein wenig sehr überzogen.

„Gott hat mir nicht viele Talente mitgegeben, aber er hat mir das einzigartige Vermögen geschenkt, Frauen jeden Alters und jeder Kultur zu bezirzen“ [Martin Benner über sich, Seite 44]

Nichtsdestotrotz mag ich ihn, weil er ein sehr gewissenhafter Mensch ist, der trotz einer harten Schale, einen weichen Kern hat und darüber hinaus seine Nichte Belle wie seine eigene Tochter liebt und aufzieht. Ich hatte auch während des Lesens das Gefühl, dass Martin eine Entwicklung durchmacht, vor allem hinsichtlich seiner Beziehung zu Lucy und Belle. Sein Drang alle möglichen Frauen ins Bett zu bekommen, ist für mich nur eine Fassade, um sich selbst zu schützen und die während des Buches immer mehr aufdröselt.
Die Story selbst fand ich sehr angenehm geschrieben, ich konnte ohne Probleme folgen und die Länge der Kapitel fand ich auch sehr gut.
Desweiteren hat die Story gefesselt und viele Fragen stellten sich während des Lesens. Nicht alle Fragen konnten beantwortet werden oder es sind gar ganz neue am Ende aufgetaucht, die auf ein spannenden zweiten Band hoffen lässt.

  (0)
Tags: schweden, schwedenkrimi   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

83 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

black lives matter, usa, rassismus, racism, police brutality

The Hate U Give

Angie Thomas
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Balzer + Bray, 28.02.2017
ISBN 9780062498533
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(125)

219 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 70 Rezensionen

thriller, haus, london, überwachung, psychothriller

The Girl Before

JP Delaney , Karin Dufner
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Penguin, 25.04.2017
ISBN 9783328100997
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar vom Bloggerportal erhalten. Ich hatte mich dafür entschieden, weil mich 1. das Cover ansprach und 2. die Story vielversprechend klang ... aber:


Nun ja, die Geschichte handelt von zwei Frauen - Emma und Jane, die beide zu unterschiedlichen Zeiten im gleichen Haus wohnen. Emma ist die Person aus der Vergangenheit und Jane aus der Gegenwart. Kapitel für Kapitel wird zwischen den beiden Frauen hin und her gesprungen und ihre Geschichte erzählt, z.B. wie Emma mit ihrem Freund Simon in das Haus einzieht, sich von ihm trennt und wie auch Jane eine Beziehung mit dem Eigentümer und Architekten Edward eingeht, der einen starken Hang zum krankhaften Perfektionismus hat. Irgendwann findet Jane durch einige Umstände heraus, dass Emma in diesem Haus gestorben ist. In einem Haus, welches nur bewohnt werden darf, wenn man einen Bewerbungsbogen ausfüllt, ein Bewerbungsgespräch besteht und die gut 200 aufgestellten Regeln befolgt.
Jane fängt an nachzuforschen. 
War es Mord oder ein Unfall?
Ist Edward der Mörder?
Die Frage lasse ich mal offen, denn ich habe schon genug gespoilert ...


Um ehrlich zu sein, ich habe mir von dem Buch mehr versprochen. Es war gut geschrieben und auch die Kapitellänge war in Ordnung.
Aber es kam und kam keine Spannung auf. Also keine Spannung wie ich sie in einem Thriller erwarten würde.
Es wurde viel über die Personen erzählt, auch über ihre psychologischen Hintergründe und vermeintlichen Schicksalsschläge. Ich fand die auch spannend beschrieben, aber wie gesagt, das Gefühl, dass es sich hier um einen Thriller handelt, fehlte einfach!
Ein Pluspunkt war, dass ich bis zum Ende nicht genau wusste, was mit Emma passiert ist und ich lag ehrlich gesagt auch daneben!















  (0)
Tags: penguin, penguin books   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Behind Closed Doors: The Most Emotional and Intriguing Psychological Suspense Thriller You Can't Put Down

B A Paris
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei St. Martin's Press, 09.08.2016
ISBN 9781250121004
Genre: Sonstiges

Rezension:

• 352 Seiten
• Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (ISBN-10: 3734102634, ISBN-13: 978-3734102639)
• Preis: € 9,99
• Erscheinungsdatum: 21/11/2016
• gelesen in Englischer Sprache

Worum geht es?


Grace und Jack Angel sind das perfekte Paar. Die dreiunddreißigjährige Grace ist warmherzig, liebevoll, bildhübsch. Jack sieht gut aus, ist charmant und kämpft als renommierter Anwalt für die Rechte misshandelter Frauen. Aber sollte man Perfektion jemals trauen? Warum zum Beispiel kann Grace auf Dinnerpartys so viel essen und nimmt doch niemals zu? Warum umgibt ein hoher Zaun Jacks und Graces wunderschönes Haus? Doch wenn man Grace danach fragen möchte, stellt man fest, dass sie nie allein ist. Denn Jack ist immer – wirklich immer – an ihrer Seite …

Was ist meine Meinung zu diesem Buch?

Durch Bookstagram habe ich von diesem Buch schon viel Gutes gehört und ich wollte es so schnell wie möglich lesen.
Als ich das Buch begonnen habe, hatte ich gleich dieses Gefühl im Bauch. Das Buch packte mich von Beginn an.
Ein Wort was ich aber schnell angefangen habe zu hassen war PERFEKT.
Mal ehrlich, wenn absolut alles perfekt erscheint, ist es vermutlich alles andere als das.
Was perfekt war, war die Show die Jack und Grace nach außen hin gespielt haben,
Während des Lesens wollte ich einfach nur wissen, ob Grace es gelingt zu fliehen und wenn ja, wie wird es ablaufen. Wird sie sich rächen?
Ich muss ehrlich sagen, in keinem Moment kam mir der Gedanken „Boah, das ist jetzt aber langweilig“.
Nur am Ende sind mir ein paar Ungereimtheiten aufgefallen, die dazu führten, dass ich dem Buch keine fünf Sterne gebe.
Nichtsdestotrotz, war es absolut packend und brillant.
Ich kann dieses Buch nur empfehlen und freue mich sehr darauf, dass zweite Buch bald lesen zu können.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

jussi adler-olsen, kopenhagen, dänemark

Disgrace

Jussi Adler-Olsen
Flexibler Einband
Erschienen bei Penguin Export, 11.04.2013
ISBN 9781405913225
Genre: Sonstiges

Rezension:

Nun endlich habe ich es geschafft, den zweiten Band von Jussi Adler-Olsen zu lesen. Ich weiß nicht, warum es bei mir so lange gedauert hat, aber nun ja, es ist vollbracht.
Ich fand es wieder sehr gut und auch die Story an sich absolut lesenswert.
Es hat ein wenig gedauert bis man verstanden hat, worauf der Autor eigentlich hinaus will, aber als ich das dann wusste, wollte ich unbedingt wissen wie es weitergeht.
Spannend war zu sehen, dass es eine gewisse Entwicklung zwischen Carl und Assad gegeben hat, das die beiden sich mittlerweile sehr gut ergänzen und das sich Carl auf Assad verlassen kann.
Aber unterschwellig bekommt man mit, dass Carl nicht wirklich viel über Assad weiß und er dadurch Assad´s Handlungen nicht immer nachvollziehen kann.
Ich bin gespannt auf den dritten Band!

  (1)
Tags: dänemark, jussi adler-olsen, kopenhagen   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

69 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

wien, krimi, nachkriegszeit, mord, historischer krimi

Der zweite Reiter

Alex Beer
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Limes, 27.03.2017
ISBN 9783809026754
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Heute möchte ich ein Buch vorstellen, welches ich vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt bekommen habe.
Es war mein erstes offizielles Rezensionsexemplar und ich war absolut gespannt auf dieses Buch.
Weshalb habe ich dieses Buch angefragt?
Ich wollte was Neues ausprobieren. Wenn es um meine Bücher geht, bin ich schon recht fixiert. Sie spielen in Skandinavien, Finnland, Island, UK, Irland oder in den Staaten. Deutschsprachige Bücher lese ich kaum. Nun ja, ein weiterer Anreiz war die Tatsache, dass es in Wien spielt.
Ich gehöre zu der Generation, die mit Kommissar Rex aufgewachsen ist und ich habe diese Serie geliebt. Einige werden jetzt mit den Augen rollen, vermutlich die Autorin selbst. Natürlich kann man es nicht vergleichen mit dem Buch, da es am anderen Enden des Jahrhunderts spielt, aber es hat mir geholfen, mir den Klang der Sprache vorstellen zu können oder generell das Flair der Stadt zu verstehen, mit all seinen als Litfaßsäule getarnten Eingängen in die Kanalisation und so weiter.

Worum geht es?


Wien, kurz nach dem Ende des Ersten Weltkriegs: Der Glanz der ehemaligen Weltmetropole ist Vergangenheit, die Stadt versinkt in Hunger und Elend. Polizeiagent August Emmerich, den ein Granatsplitter zum Invaliden gemacht hat, entdeckt die Leiche eines angeblichen Selbstmörders. Als erfahrener Ermittler traut er der Sache nicht über den Weg. Da er keine Beweise vorlegen kann und sein Vorgesetzter nicht an einen Mord glaubt, stellen er und sein junger Assistent selbst Nachforschungen an. Eine packende Jagd durch ein düsteres, von Nachkriegswehen geplagtes Wien beginnt, und bald schwebt Emmerich selbst in tödlicher Gefahr...

Was ist meine Meinung zu diesem Buch?


„Er war ein Polizeiagent. Er jagte Verbrecher und zwar in natura, nicht auf dem Papier. Außerdem war er nicht bereit, sein großes Ziel, eines Tages in der Abteilung ‚Leib und Leben‘ aufgenommen zu werden, aufzugeben“ (Seite 15)

Ich bin begeistert von diesem Buch.
August Emmerich ist ein ambitionierter Polizeiagent, der gerne in die Kriminalabteilung ‚Leib und Leben‘ aufsteigen möchte. Er ist in einem Waisenhaus aufgewachsen, hat selbst im Krieg gedient, wobei er sich einen Granatsplitter im rechten Bein eingefangen hat, der nicht entfernt werden kann und ihn zum Invaliden macht.
Ich mag seine moralischen Vorstellungen, die er auch deutlich nach außen vertritt:

„Das sind mir die Liebsten. Nach oben buckeln und nach unten treten“ (Seite 26)

Zum Ärger von August Emmerich bekommt er auch noch den Neuling Ferdinand Winter zur Seite gestellt. Jedoch muss Emmerich seine Meinung über Winter noch einmal revidieren und ist auch in der Lage seinen Fehler einzugestehen:

„Er hatte Winter Unrecht getan, hatte in ihm, ohne zu hinterfragen, nur das priviligierte Bürschchen aus gutem Hause gesehen“ (Seite 107)

Zur Story selbst will ich nicht so viel schreiben, um einen Spoiler zu verhindern. Jedoch fand ich die Hintergründe sehr gut recherchiert.
Das Buch selbst spielt kurz nach dem ersten Weltkrieg und ich finde Alex Beer hat sehr gut die Atmosphäre der Stadt eingefangen, die Gefühle, die Ängste der Menschen waren greifbar.
Aber auch so Kleinigkeiten wie:

„ ‚Heroin soll ein Wundermittel sein.‘ Sie verrieb die Tablette, bis sie nur mehr Pulver war. ‚Ich habe gehört, dass es noch besser wirken soll, wenn man es einatmet.‘ “ (S.167)

Solche Dinge fallen mir als Apothekerin gleich ins Auge und lassen mein Herz ein klein wenig schneller schlagen.
Der Schreibstil selbst war angenehm zu lesen. Keine komplizierten Verschachtelungen oder ewig lange Absätze.
Da es sich um den Auftakt einer Serie handelt, freue ich mich schon auf weitere Bücher über August Emmerich und seinen Assistenten Ferdinand Winter.

  (1)
Tags: krimi, österreichischer krimi, wien   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(692)

1.232 Bibliotheken, 23 Leser, 1 Gruppe, 195 Rezensionen

thriller, serienkiller, ethan cross, serienmörder, mord

Ich bin die Nacht

Ethan Cross
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 20.12.2013
ISBN 9783404169238
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich bin mir noch nicht absolut sicher, wie ich dieses Buch finden soll.
Die Story selbst fand ich sehr gut.
Francis Ackerman ist wirklich das, was man eine Bestie nennt.
Jedoch werden auch Seiten von ihm gezeigt, wie unsicher er in einigen Dingen ist.
Auch er hat eine gewisse Sehnsucht nach Dingen. Er will endlich, dass seine Schmerzen aufhören. Er will, dass die Stimme aus seinem Kopf verschwindet, die ihm sagt: „Lass uns ein kleines Spielchen spielen, Francis.“ (Seite 104)
Aber im nächsten Moment hat sich die Hoffnung dann auch gleich wieder in Luft aufgelöst:
„Ihm war, als wäre er zum personifizierten Bösen geworden. Er war jetzt der Schwarze Mann. Er war die Nacht, und es wurde Zeit, dass die Nacht sich über die reglose Stadt Asherton senkte.“ (Seite 204)
Die zweite Hauptperson ist Marcus, ein ehemaliger Detective des New Yorkes Morddezernates.
Dieser hat nach einem Vorkommnis (darauf werde ich nicht weiter eingehen, wegen Spoiler) seine Laufbahn beendet und ist in die texanische Stadt Asherton gezogen, wo er eine Ranch geerbt hat.

Das Buch an sich ließ sich ohne Probleme lesen, allerdings fand ich den Schreibstil an einigen Stellen zu einfach. Wie beschreibe ich es am besten? Es erinnerte mich an meine Schulzeit, wenn man selbst einen Aufsatz schreiben musste. So fühlte es sich beim Lesen für mich persönlich an.
Und manche Textstellen gingen auch überhaupt gar nicht. Zwei Beispiele will ich euch mal zeigen:
„Sie kämpften wie zwei Titanen, die verflucht sind, für alle Ewigkeit zu fechten“
oder
„Mit aller Kraft und Wildheit eines eingesperrten Tigers, der die Freiheit wittert, schob er sich vor“
Auch gab es Passagen, in denen von einer Art Bestimmung gesprochen wurde. Das klang für mich etwas zu abgedreht und konnte es deshalb nicht so recht ernst nehmen.
Aber der Charakter Francis Ackerman macht absolut süchtig und auch auf die Entwicklung von Marcus bin ich gespannt.
Daher kann ich auch sagen, dass ich mich auf das weitere Lesen freue.

  (2)
Tags: ethancross   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

simon beckett, david hunter, krimi, english, mord

The Calling of the Grave

Simon Beckett
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Bantam, 02.02.2012
ISBN 9780553820652
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ein paar Worte zur Handlung:

Bevor die eigentliche Handlung beginnt, wird in einer Rückblende von acht Jahren folgendes dargestellt:


Drei Mädchen sind verschwunden sind.Es wird davon ausgegangen, dass diese nicht mehr am Leben sind.Ihre Leichen konnten aber noch nicht geborgen werden.Tatverdächtiger Jerome Monk, der als sehr gefährlich und brutal gilt.Dr. David Hunter wird als Berater hinzugezogen, um die Leichen der Mädchen zu finden.


Gegenwart:


Zwei Leichen konnten in der Rückblende nicht gefunden werden.Monk konnte aus dem Gefängnis entfliehen. Die Frage stellt sich, was dieser nun genau vor hat. Will er Rache? Wenn ja, an wem?Dr. David Hunter kommt durch ehemalige Kollegen von der damaligen Ermittlung wieder ins Spiel.

Mein Fazit 

Ich bin nicht so wirklich in Fahrt gekommen, was die Handlung angeht. Es waren immer Ansätze dabei, die Spannung hätten aufbauen können, aber irgendwie hat es mich nie so mitgerissen wie bei den Vorgängern.Für mich war es auch sehr offensichtlich, welche Personen noch damals involviert waren. Natürlich nicht in welchem Umfang, aber ich lag richtig.Ich fand es ein wenig langweilig, schade eigentlich.
Nun gut, ich freue mich trotzdem auf das nächste Buch!

  (1)
Tags: simonbeckett   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Victim Without a Face

Stefan Ahnhem
E-Buch Text: 608 Seiten
Erschienen bei Head of Zeus, 01.11.2015
ISBN 9781784975470
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

jussiadlerolsen, erbarmen

Mercy

Jussi Adler-Olsen
E-Buch Text: 516 Seiten
Erschienen bei Penguin, 12.05.2011
ISBN 9780141962511
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: erbarmen, jussiadlerolsen   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

isles, rizzoli

The Silent Girl. Grabesstille, englische Ausgabe

Tess Gerritsen
Flexibler Einband
Erschienen bei Transworld, 01.08.2012
ISBN 9780553825633
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Last to Die

Tess Gerritsen
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Bantam, 02.07.2013
ISBN 9780553825640
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

thriller, maura isles

The Mephisto Club (Rizzoli & Isles 6) by Gerritsen, Tess (2010)

Tess Gerritsen
Flexibler Einband
Erschienen bei Bantam, 01.01.0100
ISBN B00DJFX1VI
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Die Again: (Rizzoli & Isles 11)

Tess Gerritsen
E-Buch Text: 352 Seiten
Erschienen bei Transworld Digital, 01.01.2015
ISBN 9781448169566
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

The Apprentice: (Rizzoli & Isles series 2)

Tess Gerritsen
E-Buch Text: 386 Seiten
Erschienen bei Transworld Digital, 26.01.2010
ISBN 9781409094944
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

The Surgeon: (Rizzoli & Isles series 1)

Tess Gerritsen
E-Buch Text: 372 Seiten
Erschienen bei Transworld Digital, 26.01.2010
ISBN 9781409095040
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(635)

1.156 Bibliotheken, 5 Leser, 13 Gruppen, 65 Rezensionen

thriller, jane rizzoli, krimi, boston, mord

Schwesternmord

Tess Gerritsen ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 11.12.2006
ISBN 9783442366156
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(634)

1.134 Bibliotheken, 5 Leser, 15 Gruppen, 60 Rezensionen

thriller, jane rizzoli, kloster, mord, boston

Todsünde

Tess Gerritsen ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.05.2006
ISBN 9783442364596
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(524)

974 Bibliotheken, 2 Leser, 14 Gruppen, 52 Rezensionen

thriller, jane rizzoli, boston, krimi, tess gerritsen

Scheintot

Tess Gerritsen ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 10.03.2008
ISBN 9783442368457
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 
58 Ergebnisse