Johanna_Jay

Johanna_Jays Bibliothek

86 Bücher, 17 Rezensionen

Zu Johanna_Jays Profil
Filtern nach
86 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

8 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

klimawandel, naomi klein, kapitalismus, klima, neoliberalismus

Die Entscheidung

Naomi Klein
Flexibler Einband: 704 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 23.06.2016
ISBN 9783596031351
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags: klima, klimawandel, sachbuch   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

143 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 31 Rezensionen

jugendbuch, jugendliche, emmy laybourne, apokalypse, freundschaft

Monument 14 - Die Flucht

Emmy Laybourne , Ulrich Thiele
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.05.2014
ISBN 9783453534551
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: dystopie   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(134)

287 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 62 Rezensionen

jugendbuch, dystopie, überleben, tsunami, katastrophe

Monument 14

Emmy Laybourne , Ulrich Thiele
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.01.2014
ISBN 9783453411630
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: dystopie   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

50 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

physik, gott, einstein, urknall, spionage

Das Einstein Enigma

J.R. Dos Santos , Paula Porter
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei luzar publishing, 23.03.2017
ISBN 9783946621003
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In dem Buch, das Einstein Enigma von Dos Santos, ermittelt Tomás, ein Kryptologe im Auftrag der CIA im Fall um ein Manuskript von Einstein, von dem angenommen wird es enthielte eine neue, einfache und billige Atombombe.
Tomás, der Hauptprotagonist wird zu Beginn der Handlung von einer Iranerin angesprochen und um Hilfe gebeten. Die CIA schaltet sich ein, nachdem sie mitbekommen, dass Tomás angeheuert wurde, und er gerät zwischen die Fronten. Er soll ein Rätsel in einem Manuskript dechiffrieren, das von Einstein stammt. Es stellt sich allerding bald heraus, dass es sich nicht um eine Anleitung für eine Bombe handelt, sondern um eine Beweisführung für die Existenz Gottes. Im Laufe der Handlung kommt Tomás immer wieder mit verschiedenen Personen ins Gespräch und es werden Theorien Rund um die Existenz Gottes und des Universums erörtert.
Die Gespräche, die Tomás im wahrsten Sinne über Gott und die Welt führt, sind meiner Meinung nach das Beste an dem Buch. Dos Santos schafft es hier durch eine unglaublich bildhafte Darstellung komplizierte, physikalische Prinzipien und Theorien völlig einleuchtend und einprägend darzustellen. Man erfährt viele „aha-Effekte“ und lernt die Welt mit anderen Augen und aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Er verknüpft Glaube und Wissenschaft damit auf eine sehr glaubhafte Weise.
Die Rahmenhandlung, rund um die Thesen ist jedoch leider eher nicht so gut gelungen. Die Hauptcharaktere bekommen keine Tiefe und wirkten auf mich ziemlich unglaubwürdig. Zwischendurch wird noch eine Liebesgeschichte aus dem Boden gestampft, die aber auch keine tiefe bekommt.
Für mich bleiben daher zwischen einer großartigen wissenschaftlichen Arbeit und einer sehr anstrengenden Rahmen-Handlung verdiente 4 Sterne übrig. 

  (2)
Tags: gott, universum, wissenschaft   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

45 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

krimi, mumien, münchen, tetaphrate, ägypten

Tetaphrate

Peter Biber
Flexibler Einband: 412 Seiten
Erschienen bei Edition Lichtland, 01.03.2014
ISBN 9783942509398
Genre: Humor

Rezension:

Im Buch Tetaphrate ermittelt Dirnberger in einem Fall einer gestohlenen Vase, die mit einem Fluch belegt sein soll. Ich denke "kurioser Krimi" umschreibt das Buch am Ende am Besten. Dirnberger ist Agent beim Geheimdienst in M. Als solcher bekommt er den Fall der aus einem ägyptischen Museum gestohlenen Vase. Die Vase soll einen tötlichen Fluch beherbergen, der sich einst in die Vase retten musste als sein vorheriger Eigentümer starb um so zu überdauern. Dirnberger beginnt zu ermitteln und stößt währenddessen nicht nur auf den Weihnachtsmann (der übrigens ein Faible für Kinderspielzeug hat). Das Buch ist humorvoll und kurzweilig. Als Lektüre zur Entspannung fand ich es daher gar nicht schlecht. Man muss sich aber auf wirklich schräge Situationen einlassen können, sonst wird man vermutlich nicht glücklich mit dem Buch.

  (1)
Tags: ägypten, krimi, mumie   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

geschichte, glühbirne, roman, wissenschaftler

Die letzten Tage der Nacht

Graham Moore
E-Buch Text: 465 Seiten
Erschienen bei Bastei Entertainment, 16.02.2017
ISBN 9783732539826
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Buch, "Die letzten Tage der Nacht" handelt von dem Patentstreit zwischen Thomas Edison und George Westinghouse um die Glühbirne, aus dem sich der Stromkrieg entwickelt hat. Wer geschichtlich bewandert ist, wir den Ablauf der Ereignisse vermutlich im groben kennen. Thomas Edison ist bekannt als der Erfinder der Glühbirne. Der damalige Kontrahent George Westinghouse möchte ihm dieses Patent jedoch streitig machen, da er der Meinung ist die Glühbirne maßgeblich verbessert zu haben. Inmitten dieses Streits wird auch noch nebenbei der Wechselstrom erfunden, beziehungsweise verbraucherfreundlich gemacht, was die ganze Geschichte zusätzlich verkompliziert. Die Geschichte wird aus Sicht eines jungen Anwalts erzählt, der George Westinghouse vertritt. Dieser Anwalt, Paul, ist gerade erst ins Berufsleben eingestiegen und daher noch einigermaßen grün hinter den Ohren. Zusätzlich zu den historischen Fakten erfährt man dadurch auch einiges über das Privatleben von Paul, was zu einer Auflockerung der Geschichte führt, manchmal jedoch eventuell zu sehr von der eigentlichen Geschichte weg führt. Physikalische und technische Grundlagen werden für Paul, und somit auch für den Leser, auf sehr grundsätzliche und anschauliche Weise erklärt, so dass man keine Probleme hat auch die technischen Aspekte der Geschichte zu verstehen. Der Autor hält sich in seinem Buch größtenteils an wahre Fakten, betont aber, dass es sich um einen Roman handelt und man ihn auch als solches lesen und verstehen sollte. In einem Epilog stellt er am Ende heraus, was historisch belegt ist und was künstlerisch dazu gedichtet wurde. Der Autor schreibt insgesamt in einer sehr bildhaften Sprache. Man taucht regelrecht ins Geschehen ein und meint beobachten zu können, wie alles seinen Gang geht. Neben Tomas Edison und George Westinghouse (der mir zugegebenermaßen vorher gar nicht bekannt war), treten noch Nikola Tesla, Wilhelm Conrad Röntgen und Alexander Bell in kleineren oder größeren Nebenrollen auf. Besonders Nikola Tesla entwickelt sich dabei zu einem versteckten Liebling der Geschichte. Das Buch glänzt durch einen exzellenten Schreibstil. Man ist mitten drin im Geschehen und fiebert dem geschichtlichen Ablauf hinterher. Für meinen Geschmack führt die Geschichte jedoch manchmal zu weit vom eigentliches Geschehen weg, hin zu Pauls Privatleben und seiner persönlichen Liebesgeschichte. Insgesamt trotzdem ein lesenswertes Buch, welches sich sowohl mit als auch ohne geschichtlichen und/oder physikalischen Hintergrund hervorragend lesen lässt.

  (1)
Tags: geschichte, glühbirne, wissenschaftler   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(132)

318 Bibliotheken, 30 Leser, 0 Gruppen, 89 Rezensionen

experiment, wissenschaft, roman, terranauten, usa

Die Terranauten

T. C. Boyle , Dirk van Gunsteren
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 09.01.2017
ISBN 9783446253865
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt: Die Terranauten von T. C. Boyle handelt von einem Experiment, in dem sich 8 Menschen für zwei Jahre in einem abgeschlossen Ökösystem einschließen lassen um dort ihr Leben zu bestreiten. Das Buch ist gegliedert in verschiedene Abschnitte, die die Vorbereitungszeit vor dem Eischluss, während des Einschlusses und danach beschreiben. Die Erzählsicht wechselt zwischen drei der Hauptcharaktere. Alle ausgewählten Terranauten starten mit hohen Erwartungen an sich und an das Experiment. Sie wollen das Leben unter der Kuppel vorbildlich meistern, besonders da die Vorgänger es so richtig vermasselt hatten. Im Vordergrund stehen für sie die wissenschaftlichen Erkenntnisse, die man aus einem solchen Projekt erlangen kann, aber auch Publicity, Ruhm und Ehre. Die gute Stimmung unter der Kuppel hält natürlich nicht lange vor und bald kommt es zu Streitigkeiten, Hunger und weiteren Problemen, die die Situation für die Terranauten noch verschärfen. Meinung: Boyle ist es gelungen sehr lebendige Charaktere zu entwickeln, von denen das Buch lebt. Obwohl mir am Ende keiner der Charaktere wirklich sympathisch war, konnte man die Handlungen aller nachvollziehen. Man nimmt dabei aber eher die Position eines Beobachters ein. Der Wechsel in der Erzählperspektive bring nochmal zusätzliche Würze, da teilweise ein und die selbe Situation nochmal aus einem anderen Blickwinkel betrachtet werden, sich insgesamt aber nur sehr wenige Schilderungen Doppeln. Hauptsächlich werden die zwischenmenschlichen Probleme beleuchtet, die unter der Kuppel entstehen, die wissenschaftliche Seite eines solchen Projekts wird nicht beleuchtet. Mich hat das Buch sehr beeindruckt, da es sehr lebendig geschrieben ist und man zeitweise wirklich den Eindruck hat man wäre dabei, würde selber vor der Kuppel stehen und könnte die Terranauten selber beobachten. Die Grundlage des Romans ist im übrigen eine wahre Begebenheit. Im Nachhinein lässt sich das gut recherchieren, ich würde aber empfehlen es wirklich erst NACH dem Buch zu tun, da die Parallelen deutlich sind. Von mir gibt es 5 Sterne, da das Buch für mich alles hätte was es braucht.

  (3)
Tags: experiment, soziales experiment   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(238)

483 Bibliotheken, 16 Leser, 2 Gruppen, 73 Rezensionen

david hunter, thriller, simon beckett, england, backwaters

Totenfang

Simon Beckett , Sabine Längsfeld , Karen Witthuhn
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 14.10.2016
ISBN 9783805250016
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

David Hunters fünfter Fall. Eine Wasserleiche taucht in den Backwaters auf und Dr. Hunter wird zur Hilfe gerufen. Da Leo Villiers, der Sohn einer reichen, einflussreichen Familie seit einigen Wochen vermisst wird, scheint zuerst das Rätsel um den verlorenen Sohn gelüftet zu sein. Es wird vermutet, dass Leo eine Affäre mit Emma Darby gehabt hat und zuerst sie und dann sich umgebracht hat. Aber ein David Hunter Fall wäre kein Hunter Fall wenn nicht am Ende doch alles noch komplizierter ist, als es zu Beginn scheint. David ermittelt in diesem Fall an einem abgelegenen Ort irgendwo im nirgendwo. Durch einen blöden Unfall verstrickt er sich dann auch noch persönlich in die ganze Angelegenheit und nun wird es auch auf privater Ebene kompliziert für David. Meiner Meinung nach war das Buch eine gelungene Fortsetzung der Vorgänger, obwohl sich Beckett in diesem Buch etwas mehr Zeit für Umschreibung und Beschreibung nimmt. Auch wenn es schon eine Weile her ist, dass ich die vorherigen Bücher gelesen habe, würde ich meinen, dass die Geschichte dort schneller voran ging. Durch den Stück für Stück immer komplizierter werdenden Fall und die schließlich häppchenweise Aufklärung bleibt man jedoch trotzdem ständig am Ball. Insgesamt würde ich sagen, dass Totenfang die vorherigen Bücher nicht übertrifft, aber gut mithalten kann. Wie immer erwarten einen Intrigen, unmögliche Verstrickungen und unerwartete Wendungen.

  (2)
Tags: david hunter, krimi   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

außerirdische, h.g. wells, dystopie

Der Krieg der Welten: Roman. Neu übersetzt von H.-U. Möhring (Fischer Klassik Plus)

H. G. Wells
E-Buch Text: 304 Seiten
Erschienen bei FISCHER E-Books, 26.01.2017
ISBN 9783104036700
Genre: Sonstiges

Rezension:

Marsianer kommen auf die Erde, da Platz und Ressourcen auf ihrem eigenen Planeten knapp geworden sind. Die Menschen auf der Erde nehmen die offensichtlich körperlich schwerfälligen Marsianer zuerst noch nicht so recht ernst, müssen aber schnell lernen, dass ihnen Tod und Zerstörung bevorsteht. Womit die Marsianer ihrerseits nicht gerechnet haben sind die Krankheitserreger, die ebenfalls unsere Erde bewohnen... Die Geschichte wird aus der Sicht einer einzelnen Person erzählt, der die Landung und die Entwicklung der Marsianer hautnah miterlebt. Die Marsianer sind den Menschen technisch weit überlegen, was die Menscheit quasi Chancenlos zurück lässt. Besonders herausragend ist die Beschreibung des Verhaltens der Menschen, die von purer Neugier und Sensationslust über anfängliche Gleichgültigkeit bis hin zu völliger Panik reicht. Ich fand das Buch zu Beginn auf Grund der Sprache gewöhnungsbedürftig, aber ich muss zugeben, dass es mich dann doch mehr und mehr fasziniert hat.

  (2)
Tags: außerirdische, dystopie, h.g. wells   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

new zealand, krimi

Poison Bay: Wild Crimes #1

Belinda Pollard
E-Buch Text: 330 Seiten
Erschienen bei Small Blue Dog Publishing, 02.12.2014
ISBN 9780994209825
Genre: Sonstiges

Rezension:

I chose this book because of a reading challenge but it was an excellent choice! A Group of former high school Friends meet after ten years again to go hiking in the wilderness of New Zealand. What they don't know is, that one of them wants them all to die. Soon the group is not only challenged by the wilderness, but also by themselves. And when one of them is murdered the doubt to each other gets even stronger. In my opinion Belinda Pollard created a brilliant plot. It was kind of a Krimi and adventure at the same time. But most impressive to me was the psychological aspect of the group members. They all want to survive and to come out of this situation, but very soon it is clear that they can not even trust each other. Everyone of them has his own dark secret which he wants to keep but one by one they are all lifted....

  (4)
Tags: krimi, new zealand   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

english, action

The Ninth Orphan (The Orphan Trilogy Book 1)

James Morcan , Lance Morcan
E-Buch Text: 274 Seiten
Erschienen bei Sterling Gate Books, 16.06.2011
ISBN 9780473191689
Genre: Sonstiges

Rezension:

Nine ist part of a project, in which children are genetically to become perfect soldiers and agents. But he now wants to quit his life as an agent and live a normal life. Therefore he wants to make one last deal to get enough money to buy his own island and leave everything behind.
Of course his former bosses are not happy to be cheated by their agent and hound him. Nine hides by changing identity and appearance like a chameleon.
Everything gets more complicated as expected when Isabell a young woman comes into his life and unravels his secret. He takes her hostage, because he does not want to kill her.

The book contains typical action elements one would expect for a book which deals with espionage but also kind of a love story. It was very fascinating how Nine adapts to the different identities in a very quick time. In my opinion the book was worth to read but did not convince me completely.

  (2)
Tags: action, english   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

81 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 21 Rezensionen

krimi, mord, butler, schwarzer humor, miss marple

Der Letzte beißt die Hunde

Markus Walther
Flexibler Einband: 252 Seiten
Erschienen bei Acabus Verlag, 01.04.2014
ISBN 9783862822584
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Mimi, eine ältere Dame, wird beinahe von einem Klavier (nein, tut mir Leid, von einem FLÜGEL!) erschlagen und sucht nach diesem Anschlag, gemeinsam mit ihrer Enkelin, nach ihrem vermeintlichen Mörder.

Mimi selber ist ein Riesen Krimi-Fan und wendet ihr Fachwissen auch auf ihren eigenen Fall an. Mimi, als Charakter hat mir sehr gut gefallen. Ihre Liebe zu den Büchern, besonders zu Krimis und ihre gewiefte Art mit Problemen umzugehen war sehr unterhaltsam. Die Enkelin, Helen wirkt dagegen etwas unscheinbar, aber das war wohl so beabsichtigt.

Man sollte das Buch nicht zu ernst nehmen, sondern lediglich als unterhaltsame Geschichte betrachten, dann macht es auch Spaß zu lesen. Es gab auch hin und wieder "Schmunzel-Potential".

  (5)
Tags: humor, krimi   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(190)

345 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 78 Rezensionen

thriller, mord, melanie raabe, die falle, falle

Die Falle

Melanie Raabe
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei btb, 11.04.2016
ISBN 9783442714179
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Linda Conrads ist 38 Jahre alt und Bestseller-Autorin. Ihre Schwester wurde 12 Jahre zuvor ermordet, und Linda war zwar nicht Zeugin des Mordes, hat ihre Schwester aber tot aufgefunden und den Mörder flüchten sehen. Dieses Erlebnis hat sie derart traumatisiert, dass sie ihr komplettes Leben in ihren eigenen vier Wänden lebt und das Haus nicht mehr verlässt. Durch Zufall erkennt sie dann aber eines Tages den Mörder ihrer Schwester wieder, und zwar im Fernsehen, in Form eines Journalisten. Sie fast den Entschluss den Mörder ihrer Schwester zu stellen, und zwar auf eigene Faust, denn der Polizei vertraut sie nicht. Dazu vereinbart sie einen Interview-Termin mit ihm, um ihn in ihr Haus zu locken.

Die erste Hälfte des Buchs gefiel mir sehr gut und hätte in meinen Augen glatte 5 Sterne verdient. Hier wird das Leben von Linda beschrieben, die Gefühlswelt, die sie durchlebt als sie den Mörder ihrer Schwester erblickt, die Vorbereitungen die sie trifft um ihn zu stellen und schließlich das Zusammentreffen vom Mörder und Linda. Und gerade das Zusammentreffen der beiden fand ich spektakulär! Hier war die Spannung für mich kaum auszuhalten.

ABER: zwischen den Kapiteln, die in der Gegenwart spielen werden Kapitel eingebaut, die von dem Mord der Schwester handeln, und zwar in Romanform, der von Linda geschrieben wurde. Diese Kapitel fand ich sehr nervig und hab des Öfteren mit dem Gedanken gespielt sie weg zu lassen (man erfährt sowieso nichts, was man nicht schon vorher wusste). Und das Ende des Buches ist meiner Ansicht nach nicht so gut gelungen. Es wird eine große, dicke Luftblase aufgebaut, die dann aber nicht platzt, sondern einfach langsam an Luft verliert bis es vorbei ist. Normalerweise gehe ich in meinen Rezensionen nicht auf den Schreibstil von Autoren ein, hier würde ich es dennoch einmal machen, da der Stil schon speziell ist und geprägt von Wiederholungen, die teilweise einfach Stilmittel sind,
Seite 12:
"Ich habe meine Schwester geliebt. Meine Schwester hieß Anna. Meine Schwester ist tot. Meine Schwester war drei Jahre jünger als ich. Meine Schwester ist vor zwölf Jahren gestorben. Meine Schwester ist nicht einfach gestorben. Meine Schwester wurde ermordet. Vor zwölf Jahren ist meine Schwester ermordet worden, und ich habe sie gefunden."

Allerdings gibt es auch immer wieder inhaltliche Wiederholungen:
Seite 33:
"Ich habe mich für mein Esszimmer entschieden. Es war keine strategische Entscheidung, sondern eine rein intuitive. Das Esszimmer."
Seite 99:
"Ich führe die Männer ins Esszimmer. Die Entscheidung, das Interview im Esszimmer durchzuführen, war keine strategische, sondern eine rein intuitive."

Das hat mich manchmal etwas verwirrt, weil es wirklich wortwörtliche Wiederholungen den gleichen Szene sind.

Mein Fazit: Gemischte Gefühle! Der erste Teil des Buches hat mich sehr begeistert, der zweite leider gar nicht. Ich würde/werde allerdings weitere Bücher der Autorin lesen und hoffen, dass diese mehr "grandios" und weniger "geht so" enthalten.

  (3)
Tags: psychothriller, spannung   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

75 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

thriller, afrika, frankreich, mord, paris

Purpurne Rache

Jean-Christophe Grangé , Ulrike Werner-Richter
Fester Einband: 944 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 11.11.2016
ISBN 9783431039641
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Erwan Morvan ermittelt in einem Fall, wo ein Pilot beim Militär auf tragische Weise ums Leben kommt. Das zumindest vermittelt das Militär. Es stellt sich natürlich bald heraus, dass es doch Mord ist und schließlich tauchen noch weitere Leichen auf, die auf den selben Täter schließen lassen. Die Wahl der Opfer und verschiedene Indizien am Tatort weisen dabei immer wieder auf Erwans Vater Grégoire hin. Neben der Mordermittlung wird die Familie Morvan genau unter die Lupe genommen. Der Morvan-Clan besteht aus Vater Grégoire, Mutter Maggie und drei Kindern, zu denen Erwan gehört. Grégoire ist gewalttätig gegenüber seiner Frau und in verschiedene dunkle Machenschaften verstrickt. Seine Kinder haben von Drogen Missbrauch bis Magersucht und Prostitution allerlei Probleme ihr Leben zu bewältigen.
Meinung:
Unentschlossen. Im Grunde hat mir das Lesen des Buches Spaß gemacht. Es war immer auf irgendeine Weise spannend und trotz der 750 Seiten irgendwie kurzweilig. Sehr gut gefallen haben mir die Personen der Familie Morvan und deren Lebenskrisen. Zugegebenermaßen sind die Schilderungen der Familienprobleme aber nicht unbedingt zielführend für die Mordermittlung, aber trotzdem faszinierend. Was mir nicht gut gefallen hat ist, dass am Ende zu viele Fragen offen bleiben. Klar erfährt man wer der Mörder ist, aber viele "wie's" und "warum's" bleiben offen.
Fazit:
spannende Unterhaltung die aus einer Mischung aus Krimi/Thriller und Familiendrama besteht. Es gibt zahlreiche Wendungen im Fall, die einen immer wieder umdenken lassen. Am Ende bleibt aber ein Beigeschmack von Ernüchterung durch ungeklärte Fragen.

  (7)
Tags: cliffhanger, grangé, thriller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

52 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

granatenschock, liebe, 1. weltkrieg, england, frauen

Die Rückkehr

Rebecca West , Britta Mümmler
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 27.05.2016
ISBN 9783423280808
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

51 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

japan, krimi, ermittlungen, tokio, mord

Blutroter Tod

Tetsuya Honda , Irmengard Gabler
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 24.11.2016
ISBN 9783596036660
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Reiko Himekawa ist Kommissarin bei der Mordkommission in Tokio. Als Frau muss sie sich gegen ihre männlichen Kollegen besonders stark durchsetzen und beweisen. Dass sie mit nicht einmal 30 eine der jüngsten im Team macht dies nicht gerade leichter.

Als sie einen Anruf bekommt es gäbe einen Mord aufzuklären ist sie froh, Ihrem eigenen Alltag zu entkommen und sieht die Aufklärung als gute Abwechslung zu ihren eigenen Problemen.

Reikos Vorfreude auf die Ermittlungen wird allerdings dadurch getrübt, dass ein zweites Team an den Ermittlungen Teil nehmen soll. Beide Teams können sich nicht ausstehen, was aber unterm Strich auf die Konkurrenz zwischen Ihnen zurückzuführen ist.

Gefunden wurde eine grausam zugerichtete Leichen in einem blauen Plastikbeutel. Reiko, die ihrer Intuition vertraut hat schnell den richtigen Riecher und entdeckt, dass es sich nicht um einen Einzelfall, sondern um einen Serienmörder handelt.

Das Buch hat mir im ganzen sehr gut gefallen. Es ist spannend gewesen und hatte alle wichtigen Zutaten für einen guten Krimi. Reiko war mir persönlich am Anfang nicht so sympathisch, da sie mir am Anfang doch sehr unbeholfen vorkam, wenn es um zwischenmenschliche Beziehungen ging. Im Laufe des Buches erfährt man doch noch einiges über sie und ihre Vergangenheit,  was mir geholfen hat sie ein wenig besser zu verstehen. Durch Reikos intuitive Herangehensweise bekommt man immer wieder Brocken zur Lösung des Falls hingeworfen, was es einem streckenweise wirklich unmöglich macht das Buch aus der Hand zu legen.

Das Buch thematisiert auch immer wieder die verschiedenen Stellenwerte, die Mann und Frau in Japan haben und betont die schwere Stellung die Reiko hat. Für mich, als Mensch der westlichen Welt ist das schwer nachvollziehbar, dass es immer noch Bereiche auf der Welt gibt wo man als Frau einen wesentlich schlechteren Standpunkt hat, als als Mann. 

Der einzige Kritikpunkt, und der Grund warum es keine 5 Sterne gibt, sind die Namen. Selbstverständlich ist klar, dass bei einem Krimi, der in Tokio spielt, die Protagonisten nicht "Fritz" oder "Peter" heißen können, aber die mir völlig fremden japanischen Namen haben es mir wirklich schwierig gemacht die Personen auseinander zu halten bzw. zuzuordnen.

Wer mit Namen gut zurecht kommt, hat hiermit aber vermutlich weniger Probleme als ich.

Für Krimi-Liebhaber würde ich eine Leseempfehlung geben.

  (5)
Tags: japan, krimi   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

32 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

katze, hund, mops, ebook, krimi

Kalle und Kasimir - Der geheimnisvolle Nachbar

Mirjam Müntefering
E-Buch Text: 205 Seiten
Erschienen bei Bastei Entertainment, 25.01.2016
ISBN 9783732516940
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kater Kasimir lebt zusammen mit Frauchen Lina ein gemütliches und beschauliches Leben. Doch eines Tages zieht ihr Freund Mads zusammen mit seinem Mops, Kalle, bei den beiden ein, was Kater Kasimir zu Beginn gar nicht gefällt.
Trotz anfänglicher Diskrepanzen beschließt Kasimir sich mit Kalle zu verbünden um den Machenschaften des seltsamen und vermutlich höchst kriminellen Nachbarn auf den Grund zu gehen.

Der Charme der Geschichte entsteht dadurch, dass sie aus Sicht der beiden Tiere geschrieben ist.
Durch ihre naive Sicht auf die Welt der Menschen lässt einen das das ein oder andere Mal schmunzeln.

Mir persönlich hat am Besten gefallen mit zu erleben, wie sich die Freundschaft der beiden Tiere entwickelt hat. Während Kalle von Beginn an zu dem coolen und schauen Kasimir aufgeblickt hat, musste Kasimir sich erst mit dem, aus seiner Sicht, dummen und einfältigen Mops anfreunden.
Insgesamt eine wirklich gelungene Geschichte, über eine ungewöhnliche Freundschaft.
Ich bin gespannt auf die Fortsetzung!

  (8)
Tags: freundschaft, katze   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(350)

720 Bibliotheken, 16 Leser, 2 Gruppen, 66 Rezensionen

london, magie, krimi, fantasy, peter grant

Ein Wispern unter Baker Street

Ben Aaronovitch , Christine Blum
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.06.2013
ISBN 9783423214483
Genre: Fantasy

Rezension:

Peter Grant ist Polizist und Zauberlehrling. In seiner kleinen Einheit die von Inspektor Nightingale angeführt wird kümmert er sich um die etwas mehr abstrusen Mordfälle in London. Wann immer Magie im Spiel ist wird er als Ermittler eingesetzt und bekämpft mit Nightingale als Mentor die dunkle Seite von Magie.

In diesem aktuellen Fall wird ein Kunststudent in einer U-Bahn Station tot aufgefunden. Schnell wird klar, dass der Mord innerhalb des U-Bahn Tunnels stattgefunden hat und die Mordwaffe eine Tonscherbe ist, an der Spuren von Magie haftet. Zusammen mit einer FBI-Agentin, die sich einschaltet, da der tote der Sohn eines amerikanischen Senators ist, geht Peter Grant auf die Suche des Mörders.

Wie üblich glänzt auch dieses Buch wieder durch seinen trockenen Humor. Ich musste an einigen Stellen wirklich laut lachen und hatte beim Lesen viel Spaß.

Die Hauptcharaktere um Peter Grant sind natürlich mittlerweile bekannt, in diesem Buch tauchen jedoch ein paar weitere Personen auf, die durchaus auch sympathisch sind.

Der Haupt-Kriminalfall der in diesem Buch thematisiert wird hat mir persönlich zwar weniger gefallen und auch die Auflösung war irgendwie unspektakulär, das hat aber meiner Meinung nach nicht viel vom Lesevergnügen genommen.

Wem die Vorgänger Bücher gefallen haben wird definitiv auch beim Lesen dieses Bandes Spaß haben!

  (9)
Tags: krimi, london, magie, peter grant, u-bahn   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

37 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

thriller, london, kernick, ermittlungen, profikiller

Gnadenlos

Simon Kernick
Fester Einband: 396 Seiten
Erschienen bei Weltbild, 01.01.2009
ISBN 9783828995482
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(128)

341 Bibliotheken, 18 Leser, 0 Gruppen, 69 Rezensionen

thriller, flucht, liebe, spannung, usa

The Chemist – Die Spezialistin

Stephenie Meyer , Andrea Fischer , Marieke Heimburger
Fester Einband: 624 Seiten
Erschienen bei FISCHER Scherz, 08.11.2016
ISBN 9783651025509
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Protagonistin, die sich in großen Teilen des Buches Alex nennt, ist auf der Flucht vor der Regierung. Sie ist ehemalige Verhörspezialistin und wurde von ihren Vorgesetzten auf die Abschussliste gesetzt, da sie zu viel weiß. Alex selber weiß nicht warum sie gejagt wird, lebt in ständiger Angst und richtet diverse Schutzmaßnahmen ein, um ihr Leben zu schützen. Eines Tages nimmt ihr ehemaliger Chef zu ihr Kontakt auf und bittet sie einen letzten Auftrag für die Regierung zu übernehmen, mit dem Versprechen, dass man sie im Anschluss in Frieden lassen würde. Sie beschließt den Auftrag zwar zu übernehmen, allerdings im Alleingang, auf ihre Weise.

 

Da ich überhaupt kein Twilight-Fan bin, war ich gespannt wie Stefenie Meyer mit diesem Genre-Wechsel, von Liebesgeschichte zu Thriller, umgeht. Denn das dachte ich als ich das Buch in der Hand hielt: ich kaufe einen Thriller.

Im Nachhinein habe ich nochmal genau nachgesehen ob dieses Buch tatsächlich als Thriller verkauft wird, oder das Cover und das Werbevideo auf YouTube dies lediglich suggerieren. Tatsächlich wird es einem lediglich suggeriert. 

Daher gleich vor weg mein Rat: wer glaubt einen ordentlichen Thriller zu kaufen und diese liebt: Hände weg! Ihr kauft ein Buch welches durchaus Elemente eines guten Thrillers beinhaltet, jedoch gepaart mit einer Liebesgeschichte à la Stefenie Meyer.

 

Das Buch hat durchaus seine Momente. Es gibt Spannungsbögen oder einfach nur faszinierende Beschreibungen, wenn es beispielsweise um Alex Abwehrmethoden geht. An einigen Stellen entdeckt man sogar ein wenig Witz, mit einem Humor, der zumindest mir zugesagt hat. Leider flachen die Spannungsbögen dramatisch ab sobald S. Meyer mit ihrem Liebesgeplänkel loslegt!

Und damit kommen wir auch gleich zum Knackpunkt der ganzen Handlung. Meiner Meinung nach eignet sich die Mischung aus Thriller und Love-Story einfach nicht! Menschen die gern packende Thriller lesen werden sich streckenweise einfach langweilen und Liebesgeschichten-Befürworter werden nicht auf ihre kostet kommen, denn dafür ist die Liebesgeschichte wiederum zu platt, naiv und schlecht ausgearbeitet. 

Dazu kommt, dass die Charaktere ziemlich unrealistisch wirken und ihr Verhalten doch sehr weit hergeholt zu sein scheint. 

 

Für mich war das Buch zwar keine absolute Zeitverschwendung, da es wie oben erwähnt durchaus gute Ansatzpunkte beinhaltet, aber unterm Strich würde ich es nicht nochmal kaufen.

  (6)
Tags: agent, liebe   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

49 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

jules verne, klassiker, zahlreiche gefahren, island, mittelpunkt der erde

Die Reise zum Mittelpunkt der Erde (Illustriert)

Jules Verne
E-Buch Text: 252 Seiten
Erschienen bei eClassica, 11.06.2013
ISBN B00DCWQUTI
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Professor Lindenbrock findet zufällig beim Durchstöbern eines alten Buches einen geheimen Zettel, der ihm den Weg zum Mittelpunkt der Erde aufzeigt.

Natürlich macht er sich sofort gemeinsam mit seinem Neffen Axel auf den Weg, um das gemeinsame Abenteuer zu bestehen.

 

Auf dem Weg schließt sich den beiden noch der Isländer Hans an und gemeinsam müssen sie sich diversen Abenteuern stellen.

 

Ich fand die Geschichte von Beginn an unterhaltsam. Es geht los mit dem versteckten Zettel, der eine geheime Botschaft enthält und bleibt auf der gesamten Reise spannend, da man die ganze Zeit darauf hin fiebert wann und wo und wie sie denn nun den Mittelpunkt erreichen.

 

Ich fand außerdem die Wahl und Ausarbeitung der Charaktere wirklich gut. Der Professor verkörpert, den etwas "verrückten" und vor allem exzentrischen Professor, wobei er zu jeder Zeit sympathisch bleibt.

Axel, sein Neffe, ist eher der Tollpatsch und Angsthase der Geschichte, dessen Einwände aber natürlich oft nicht ganz unbegründet sich.

Der isländische Führer, Hans, holt die beiden oft aus dem Schlamassel, wenn sie selber nicht mehr dazu in der Lage sind.

 

Von dem Charakter "Hans" hätte ich mir persönlich etwas mehr Tiefgang gewünscht, da er im Buch lediglich als höriger Diener dargestellt wird, der aber der Einzige ist, der in brenzligen Situationen die Lage retten kann.

 

Das Buch ist wie bei Jules Verne üblich wissenschaftlich oft gut ausgearbeitet, an manchen Stellen entbehrt es aber jeglichem Sinn für Realität. 

Mich hat dies im großen und ganzen am Ende nicht gestört, ich hätte jedoch eine etwas plausiblere Geschichte erwartet.

 

Unterm Strich hat mir das Buch gefallen, es gibt nur einen kleinen Punkt-Abzug für fehlende Plausibilität.

  (7)
Tags: abenteur, jules verne, klassiker   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

mirja boes, adoption, brustkrebs, gegensätze ziehen sich aus, humor

Gegensätze ziehen sich aus


herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Lübbe Audio, 04.09.2009
ISBN B002P8BXZ6
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

collon malone, abenteuer, amerika, action, thriller

Der Washington Akte

Steve Berry , Barbara Ostrop
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.08.2013
ISBN 9783442380770
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Cotton Malone wird mal wieder unvorhergesehen in eine Ermittlung hineingezogen, mit der er eigentlich nichts zu tun haben wollte. In letzter Minute vereitelt er einen Anschlag auf den Präsidenten und gerät dabei selber ins Fadenkreuz.

 

Wie gewohnt verknüpft Steve Berry Realität und Fiktion, wobei es dieses Mal um Piraten und ihren Einfluss auf die amerikanische Regierung geht.

 

Wie für die Cotton Malone Romane üblich bekommt man eine Mischung aus Abenteuer und Action geboten. Wer also die vorherigen Bücher von Malone möchte, wird auch dieses mögen.

  (6)
Tags: abenteuer, action, cotton malone   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

96 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

sherlock holmes, krimi, london, klassiker, mord

Sherlock Holmes - Eine Studie in Scharlachrot

Arthur Conan Doyle , Henning Ahrens
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 22.03.2016
ISBN 9783596035632
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: kombinationsgabe, krimi, london, sherlock   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Komm, ich erzähl dir eine Geschichte

Jorge Bucay
E-Buch Text: 288 Seiten
Erschienen bei null, 01.09.2011
ISBN 9783104017082
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 
86 Ergebnisse