Johannisbeerchen

Johannisbeerchens Bibliothek

584 Bücher, 520 Rezensionen

Zu Johannisbeerchens Profil
Filtern nach
584 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die schönsten Weihnachtskrimis

Agatha Christie , Arthur Conan Doyle , Edgar Wallace , Georges Simenon
Audio CD
Erschienen bei Der Hörverlag, 11.10.2016
ISBN 9783844523249
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meinung: Besinnliche Weihnachten ? Vielleicht am Anfang der Geschichten, aber dann wird es spannend.

Enthalten sind die Geschichten Eine Weihnachtstragödie von Agatha Christie,  Edgar Wallace „Der falsche Rettungsring“ und Dorothy L. Sayers „ Das Perlenhalsband“,  Arthur Conan Doyle „ Der blaue Karfunkel“, Ellis Peters „Der Friedhofskater“ und Christianna Brand „Gesegnet sei dieses Haus“, Georges Simenon „Maigrets Weihnachten“. Auf 6 CDs haben wir 7 kurze oder lange Storys. Am längsten ist die letzte Geschichte, Maigreits Weihnachten, die zwar sehr interessant war, aber durch seine Länge gerade zum Schluss an Spannung verlor.

In Erinnerung blieb mir besonders Gesegnet sei dieses Haus, das war zwar anfangs etwas wirr und man fragte sich, wo will die Autorin hin, aber das Ende hats nochmal rausgerissen. Ebenso Der Friedhofskater, der natürlich die Katzenliebhaber ansprechen wird.

Gelesen werden die Hörbücher von unterschiedlichen Sprechern. Das bringt Abwechslung und man kann die unterschiedlichen Geschichten gut auseinanderhalten und wird durch ein und den selben Sprechen nicht verwirrt. Dafür ein großer Pluspunkt. Auch die Aufmachung des Covers finde ich gelungen und die 6 CDs sind gut aufbewahrt. Auch dass es keine MP3-CD ist finde ich gut, dadurch werden die einzelnen Storys nochmals voneinander getrennt und auseinandergehalten. 

Ich persönlich habe mehrere Wochen zum Hören gebraucht, einfach weil ich mehr digitale Hörbücher höre. Der Spannung der einzelnen Krimis bleibt aber erhalten. Weihnachtlich geht es übrigens immer zu, mal mehr, mal weniger. Für KrimiFans kann ich mir das Hörbuch auch sehr gut als Weihnachts - oder Nikolausgeschenk vorstellen.
Fazit: Spannende Krimis rund um und für die Weihnachtszeit.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

43 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

vergangenheit, familie, frauen, geheimnis, gegenwart

Das Erbe der Wintersteins

Carolin Rath
E-Buch Text: 286 Seiten
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 31.10.2016
ISBN 9783732529292
Genre: Romane

Rezension:

Hier sprachen mich Cover und Kurzbeschreibung an und bei der lesejury durfte ich bei der Leserunde mitmachen. Der Anfang war ganz gut, aber schon nach wenigen Seiten wurde es langweilig. Man wechselt zwischen Vergangenheit und Gegenwart und beide Erzählstränge waren nichtssagend, es passiert ab und an mal etwas, aber wirklich voran kommt die Geschichte nicht. Auseinanderhalten konnte man die unterschiedlichen Zeiten jedoch sehr gut. Der Schreibstil ist ausschweifend, kommt nicht zum Punkt. Die Charaktere sind nichtssagend, ihre Taten und die Handlung ist sooooo extrem vorhersehbar. Dann lässt die Autorin Szenen einfließen und die Protagonistin völlig naiv handeln, nur damit das große Finale beginnen kann. Den Großteil der Geschichte habe ich überflogen und das Ende ist so stinklangweilig und völlig schwachsinnig. Absolut keine Empfehlung meinerseits !!!!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Vegetarierin

Han Kang , Ki-Hyang Lee , Rike Schmid , Thomas Loibl
Audio CD
Erschienen bei Argon, 30.11.2016
ISBN 9783839815601
Genre: Romane

Rezension:

Ein Buch, das polarisiert. In 3 Abschnitten aus 3 Sichten geschrieben, haben wir 3 Charaktere, miteinander verbunden und doch völlig verschieden. Es geht viel um zwischenmenschliche Beziehungen, Obsessionen, Träume, Sex und das Ausbrechen aus der Norm. Obwohl die Thematik schwer wiegt, war es schnell und einfach zu lesen und auf jeden Fall empfehlenswert.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

zombie, jugenbuch

Anyone Dies in Paradise

Laura Newman
Fester Einband: 392 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 03.08.2016
ISBN 9783741241277
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

30 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

verlag: boje, reihe: petronella apfelmus, band 4

Petronella Apfelmus - Zauberhut und Bienenstich

Sabine Städing , Sabine Büchner
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Boje, 14.10.2016
ISBN 9783414824547
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Der vierte Band der Kinderbuch-Reihe Petronalla Apfelmus ist diesen Herbst endlich erschienen.

Diesmal steht es schlecht um Familie Kuchenbrand. Der olle Bäcker Kümmerling hat beschlossen das alte Müllerhaus zu kaufen und der Tag, an dem der Vertrag unterschrieben wird, rückt auch schon näher. Da brauchen die Zwillinge Lea und Luis unbedingt Hilfe von Petronella.

Bisher habe ich die Reihe als Hörbücher gehört und konnte mir nie ein gutes Bild von den Apfelmännern machen. Aber jetzt endlich habe ich entdeckt, im Buch sind tolle Illustrationen enthalten, die nicht nur Petronella oder die Zwillinge zeigen, sondern auch Gurkenhut und seine Kollegen. Dafür erstmal ein großer Pluspunkt. Ich denke, die Reihe werde ich mir nach und nach auch als Bücher zulegen.

Aber zurück zum eigentlichen Buch. Inhaltlich ging es wieder fix voran und das Müllerhaus braucht schnell einen Käufer. Ich habe mit den Zwillingen mitgefiebert und habe das Buch auch innerhalb eines Abends gelesen.


Fazit: Ein weiterer lustiger und spannender Band rund um Petronella und die Zwillinge.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

65 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

geister, annie j. dean, seelenhauch, dark diamonds, carlsen

Seelenhauch

Annie J. Dean
E-Buch Text: 439 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.10.2016
ISBN 9783646300109
Genre: Fantasy

Rezension:

 Mein erstes Buch aus dem neuesten Dark Diamonds Programm aus dem Hause Carlsen. Ich war sehr gespannt.

Obwohl Helen keine Lust darauf hat, lässt sie sich mit ihren Mitbewohnerinnen auf eine Partie Gläserrücken ein und prompt werden sie von einem Geist heimgesucht. Besonders Helen hat darunter zu leiden, denn er verfolgt sie sogar bis zur Arbeit und möchte ihre Hilfe. Bei ihren Recherchen stößt sie auf die Familie von Elias und findet in ihm eine große Hilfe, da er den Geheimnissen in seiner Familie auf die Spur kommen möchte.

Der Einstieg gelang und ich wollte dann das Buch auch nicht mehr aus der Hand legen, aber wenn ich doch eine Pause einlegen musste, wurde der Einstieg wieder schwieriger. Vielleicht habe ich mir immer die falschen Stellen zum Weglegen gesucht, aufgefallen ist mir dies aber an mehreren Stellen.

Dennoch konnte mich die Handlung fesseln. Helen hat die schwere Aufgabe herauszufinden, was der Geist von ihr will. Kilian erscheint ihr nicht nur, er zieht sie auch seine Welt und lässt sie die Geschehnisse hautnah miterleben. Dennoch war ich zum Ende hin stark genervt, weil sich die Story so gezogen hat. Da taucht mal hier noch was auf und da noch was und eigentlich ist die ganze Ermittlungsarbeit von Helen und Elias doch nur Tarnung, damit das Buch Inhalt hat, denn die Auflösung kommt von ganz alleine.

Das Ende konnte ich schon bei der Hälfte vorhersehen. Eine Sache war dann doch ganz schön extrem, damit habe ich nicht gerechnet, aber eben auch nur damit und der Rest war klar für mich.

Geschrieben ist das Buch aus der Sicht von Helen und Elias und weil beide aus der Ich-Perspektive erzählen, bin ich mitten im Kapitel manchmal ein wenig durcheinander gekommen. Besonders während der Dialoge war ich mit teilweise unsicher, wer nun was gesagt hat. Prinzipiell war der Perspektivwechsel aber nicht schlecht, so konnte man beide Protagonisten besser kennenlernen und auch die Geschehnisse gut verfolgen.

Die Charaktere selbst blieben mir ein wenig blass. Beide tragen ihre Geheimnisse und Schuldgefühle mit sich rum und haben beendete Beziehungen, die sie noch nicht ganz verarbeitet haben.Mich störte, das Helen ihren Elias so in Schutz nahm. Egal wie scheiße er sich seiner Ex gegenüber benahm, sie sagt er hatte eine schwere Zeit und schwupps ist die Sache erledigt. Das Elias und ihr Ex sich beide auf Partys besoffen und zugedröhnt haben, ist gar kein Vergleich, weil Elias schließlich eine schwere Zeit hatte und ihr Ex einfach nur lustig sein wollte. Aber ob er nicht auch gerade eine schwere Zeit durchmachte ist unklar. Und ein guter Grund oder gar eine Ausrede ist eine schwere Zeit auch nicht. Da muss ich nicht meinen Partner so beleidigen, dass diese sich umbringen will. Und das winkt sie einfach so ab. Nun ja. 

Sauer aufgestoßen ist mir eine Szene direkt am Anfang in der Helen ihre gertenschlanke Mitbewohnerin beobachtet und sich dann in Gedanken über ihre eigenen Röllchen beschwert. Und das wird dann einfach so stehen gelassen. Wie wärs noch mit einem > ein bisschen Speck auf den Hüften hat noch keinem geschadet und solange ich mich wohl fühle ist alle gut< ? Nein, nichts. Das ist natürlich ein super Vorbild für die Zielgruppe.

Fazit: Durchschnittlich gutes Debüt mit einigen Schwächen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

179 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 38 Rezensionen

william ritter, fantasy, detektiv, jackaby, übernatürliches

Jackaby

William Ritter , Dagmar Schmitz
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbt, 11.07.2016
ISBN 9783570310885
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meinung: Ich glaube, wie bei jedem anderen auch war es die Mischung aus dem Cover und Jackaby, einer Art übernatürlicher Sherlock Holmes.

Jackaby selbst ist nicht übernatürlich, jedoch ist er ein Seher. Ein Seher von Gestaltwandlern, Geistern und und und. Als Abigail Rook in Amerika ankommt hat sie noch keine Ahnung, was für Abenteuer sie erleben wird. Sie trifft auch Jackaby und wird auch direkt in ihren Mordfall gezogen. Begangen von einem übernatürlichen Wesen.

Es beginnt direkt rasant, aber die Spannung steigert sich nicht, sondern bleibt konstant erhalten, wenn sie zwischendurch nicht sogar sinkt. Es wird hier und da mal eine Leiche eingestreut, da ein übernaturlicher Aspekt und Jackabys Verschrobenheit macht auch einen großen Teil der Geschichte aus.

Die Charakte mochte ich gerne. Jackaby ist eben Jackaby. Er weiß vermutlich gar nicht, wie merkwürdig er auf andere wirkt, aber das wäre ihm sowieso egal. Abigail ist eine starke, unabhängige Frau, die sich aber im Jahr 1892 nicht allein durchschlagen kann. Als sie in Jackabys Welt tritt schreibt der Autor zwar immer mal wieder, dass sie skeptisch ist, aber davon habe ich nicht viel gemerkt. Sie war direkt Feuer und Flamme.

Fazit: Trotz der kleineren Schwächen werde ich auf jeden Fall den nächsten Band lesen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Crenshaw - Einmal schwarzer Kater

Katherine Applegate , Brigitte Jakobeit , Hanno Koffler , Dirk Kauffels
Audio CD
Erschienen bei Argon Sauerländer Audio ein Imprint von Argon Verlag, 22.09.2016
ISBN 9783839848661
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Crenshaw sprach mich durch seinen Klappentext sehr an und auch die Hörpobe war vielversprechend.

Jackson weiß von von früher, wie es war im Wagen zu schlafen, kein Geld für Essen und Kleidung zu haben. Und nun fängt es wieder an. Zuerst ist da der Hunger, dann wird die Wohnung immer leerer und plötzlich ist Crenshaw wieder da. Sein imaginärer Freund, die große Katze, die eine Vorliebe fürs Baden hat.

Wo soll ich anfangen ? Die Handlung war ganz nett, durch die Zeitsprünge zwischenzeitlich ein wenig verwirrend und bietet keine große Spannung. Ich glaube, die Zielgruppe würde ganz schnell wieder abschalten. Die Charaktere fand ich ganz nett, aber im Kopf behalten habe ich sie nicht. Sie waren eben durchschnittlich, nicht so gut ausgearbeitet und relativ nichtssagend.

Der Sprecher Hanno Koffler hatte eine angenehme Stimme. Sie passte zur Geschichte und konnte die Gefühle der Figuren gut ausdrücken.

Einen Mehrwert habe ich nicht mitgenommen. Sicher, ehrlich zu sich selbst zu sein ist wichtig, aber das wird einem mehrmals um die Ohren geschmissen, sodass ich davon genervt war. Natürlich finde ich die Situation schrecklich, in der sich Jacksons Familie befindet, aber die Geschichte konnte mich nicht packen.

Fazit: Leider konnte mich das Hörbuch nicht packen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Lilith Parker - Insel der Schatten

Janine Wilk , Friederike Kempter
Audio CD
Erschienen bei Silberfisch, 29.09.2011
ISBN 9783867422246
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Meinung: Nach Monaten auf dem SuB habe ich Insel der Schatten passend zu Halloween begonnen.

Lilith Parker weiß nichts von der Vergangenheit ihrer Eltern und als sie in Bonesdale ankommt bemerkt sie direkt, hier stimmt etwas nicht. Aber natürlich will ihr kein Erwachsener Rede und Antwort stehen und so muss Lilith die Antworten selbst finden.

OBwohl es ein wenig gedauert hat, bis es in Fahrt kam habe ich das Buch gerne gelesen und konnte es zum Ende hin auch nicht mehr weg legen. Der Schreibstil war anfangs etwas holprig und abgehackt, wurde mit der Zeit aber besser. Auf jeden Fall werde ich die Reihe weiter verfolgen

Fazit: Ein etwas holpriger Anfang, der sich stetig verbessert.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(491)

963 Bibliotheken, 75 Leser, 1 Gruppe, 117 Rezensionen

harry potter, fantasy, hogwarts, zauberer, zauberei

Harry Potter und das verwunschene Kind

Joanne K. Rowling , John Tiffany , Jack Thorne
Fester Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.09.2016
ISBN 9783551559159
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meinung: So gut es ging bin ich Rezensionen, Meinungen und jeder Kritik, die mit diesem Buch zu tun hat aus dem Weg gegangen, aber dennoch ging auch an mir nicht vorbei, dass viel negative Kritik geäußert wurde.

Inhaltlich möchte ich nicht zu viel verraten. Im Großen und Ganzen geht es um Albus und Scorpius, deren Freundschaft und wie sie mit dem Vermächtnis ihrer Eltern umgehen. Es beginnt zwar 19 Jahre später, aber es macht große Zeitsprünge, bis ins dritte oder vierte Schuljahr der Jungs, und auch danach pendeln wir in der Zeit hin und her.

Mir persönlich hat die Geschichte gefangen. Ich war von Anfang bis Ende gefesselt und war danach total im Potter-Fieber. Obwohl Rowling das Script nur abgesegnet und nicht selbst geschrieben hat, war dennoch das Hogwartsfeeling da. Auch die Charaktere, allen voran Scorpius, waren super gestaltet. Man konnte Albus sehr gut verstehen, so ein berühmter Vater ist kein Kinderspiel, sieht man ja auch heutzutage in den Medien. Aber auch Vater sein ist nicht einfach und ich fand, Harry war nicht so schlecht, wie er in anderen Rezensionen dargestellt wird. Sicher macht er Fehler, aber wie jedes Elternteil will er nur das Beste für seine Kinder.

Fazit: Macht den Vorgängern alle Ehre.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

jugendbuch, bücher, calypso, familiäre probleme, *****

Eine Geschichte der Zitrone

Jo Cotterill , Nadine Püschel
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.09.2016
ISBN 9783551560360
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meinung: Königskinderbücher sind immer einen zweiten Bick wert und auch hinter diesem Cover steckt ein wahrer Schatz.

Calypso lebt mit ihrem Vater und ihrer eigenen Bibliothek in einem einsamen Haus. Freunde hat sie keine, die braucht sie nicht, schließlich hat sie ihre Bücher. Aber als Mae in ihre Klasse kommt, entdeckt sie zum ersten Mal, was Freundschaft wirklich bedeutet.

Ach, die Handlung war so herzallerliebst. Die Mädchen entwickeln eine ganz besondere Freundschaft, wo sie doch so unterschiedlich sind. Calypso kann gar nich glauben, wie nett und verrückt Maes Familie ist und umgekehrt geht es Mae so mit Calypsos Bibliothek. Aber auch der Handlungsstrang um die Probleme von Calypsos Vater und wie die kleine Familie damit umgeht ist bemerkenswert gut und einfühlsam geschrieben.

Die Charaktere waren durchweg authentisch gestaltet. Ich konnte die Gefühle von Mae und Calypso sehr gut nachvollziehen. Die Familie von Mae scheint eine herzliche und nette Familie zu sein, während Calypsos Dad ein schweigsamer, einsamer Kerl ist. Gerne hätte ich mehr Informationen über seine Krankheit erfahren. Zudem hätte es da meiner Meinung nach auch tiefgründiger sein können. Calypso kennt es nicht anders, aber dennoch lastet es für meinen Geschmack nicht so schwer auf ihren Schultern, wie es sollte. Liest man von den anderen Kindern, merkt man auch, dass sie es im Vergleich einfach hat, dennoch passte es für mich nicht zu 100% ins Bild.

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Hatte ich erst angefangen, war ich auch schon mittendrin und wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es endet ein wenig abrupt und der Heilungsprozess hat erst begonnen, dennoch war das Ende sehr gut gewählt.

Fazit: Ein Pageturner über Freundschaft, Verlust und die Liebe zu Büchern.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

vegan, kochen, weizenfrei, schwarzwurze, kartoffel

Regionale Winterküche

Miriam Emme , Daniela Friedl
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Verlag Eugen Ulmer, 15.09.2016
ISBN 9783800108411
Genre: Sachbücher

Rezension:

Dank der Leserunde auf lovelybooks durfte ich dieses Buch auf Herz und Nieren testen.

Gegliedert ist es in eine schnelle Einleitung, Salate und Suppen, Hauptgerichte, Süßes, Kleinigkeiten zum Verschenken etc, ebenso wie ein Register und vielen Infos.

Nachgekocht habe ich mehrere Rezepte, die meisten gelangen, nur eines misslang. Da dies aber ein Küchlein war und ich beim Backen eher unbegabt bin, bin ich da nicht so streng mit. Geschmacklich war alles hervorragend und ich bin sehr gespannt auf weitere Gerichte aus diesem Buch.

Es wird viel mit Dinkel - und Maismehl gebacken und gekocht und zwischendurch braucht man immer mal wieder speziellere Zutaten, wie Maronenpüree oder eine Prise geriebene Tonkabohne. Das sind aber eher Ausnahmefälle.

Unter den Rezepten tummeln sich einige Klassiker, wie Knödel, Burger (mit Kürbis), die dann neu aufgepeppt und veganisiert wurden, aber auch neue kreative Ideen. Besonders gut gefielen mir die kleinen Anmerkungen, welcher Dip oder Gericht etc. dazu sehr gut passt. TOP !

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

kerze, kurzgeschichten, geheimnis, grusel, dunkelheit

Der 13. Stuhl

Dave Shelton , Ingo Herzke
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.09.2016
ISBN 9783551560247
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Bücher aus dem KK Verlag sind immer einen Blick wert und auch Der 13. Stuhl ist ein Hinhucker, sowohl innerlich, als auch äußerlich.

Inhaltlich kann ich euch nicht viel erzählen. Jack gelangt in einen Raum mit 13 Stühlen, einer davon noch frei, und nacheinander erzählen alle Anwesenden eine gruselige Geschichte. Die Geschichten sind so unterschiedlich wie Tag und Nacht und Jack ist sich unsicher, welche Geschichte er erzählen wird.

Schon von Anfang an war mir klar, worauf dieses Buch hinauslaufen wird, der Geschichte hat es keinen Abbruch getan. Die eigentliche Geschichte ist nur kurz, man erfährt wenig über die Personen in dem Raum, wenig über ihr Zusammentreffen.

Die Kurzgeschichten waren größtenteils sehr gut, spanneungsgeladen und voller Grusel. Nur eine einzige Kurzgeschichte entsprach nicht meinem Geschmack, aber aber das ist halt einfach Geschmackssache. Dennoch fehlte mir noch das gewisse Etwas im Buch. Es fehlte der große Wow-Effekt. Mir fehlte der Bezug zu den Charakteren, allen voran Jack.

Fazit: Gruselige und spannende Kurzgeschichten, aber der eigentlichen Geschichte fehlte es an Power.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

kinderbuch, wunschbuchladen, freundschaft, ein buch über bücher, katze

Der zauberhafte Wunschbuchladen

Katja Frixe , Florentine Prechtel
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Dressler, 26.09.2016
ISBN 9783791500218
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Direkt zu Beginn sprach mich dieses süße Cover mit den vielen Büchern an und auch der Klappentext klang vielversprechend.

Für Clara ist der Start ins neue Schuljahr besonders schwer. Denn ihre beste Freundin musste umziehen, ihre Lehrerin ist eine olle Stinkehose und ihr neuer Sitznachbar scheint zu allem Übel ein ganz netter Kerl zu sein. Zum Glück gibt es Frau Eules Buchladen, mit dem Kater Gustaf und dem Spiegel Herr König, die immer gute Laune verbreiten.

So sehr ich die Atmosphäre im Wunschbuchladen und die Gesellschaft von Frau Eule, Gustaf und Herr König genoss, so undeutlich war der rote Faden, der sich durch die Handlung zog. Im ersten Band dieser Reihe werden allerhand Themen angeschnitten, die dann zum Schluss größtenteils zusammengeführt und gelöst werden. Da ist die Freundschaft zwischen Clara und Lene, der neue Sitznachbar Leo, ein gemeiner Geschäftsmann, fiese Klassenkameraden und und und. Dennoch kann ich mir vorstellen, die jüngeren Leser werden die Geschichte und die Atmosphäre um den Wunschbuchladen lieben.

Fazit: In der genialen Atmosphäre des Buch fehlte leider ein wenig der rote Faden.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(240)

536 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 115 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, tauren, wald, julie heiland

Bannwald

Julie Heiland
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 21.05.2015
ISBN 9783841421081
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Schon bei Erscheinen sprach mich dieses Buch an, doch erst jetzt war der richtige Zeitpunkt gekommen, Bannwald zu lesen.

Robin lebt mit ihrem Stamm, den Leonen, im Wald, unter der Fuchtel der Tauren. Monatlich müssen sie Abgaben machen und haben immer Angst um ihr Leben. Erst als Robin ein großes Geheimnis entdeckt und sie Emilian kennenlernt, ergibt sich eine Chance, die Tauren zu stürzen.

Ich kam super gut in die Geschichte rein, hatte keinerlei Probleme beim Einstieg war direkt gefesselt. Aber irgendwann ist die Hälfte des Buchs vorbei und es ist immer noch nicht wirklich etwas passiert. Erst im letzten Drittel wird es spannender, aber leider war das so schnell abgehandelt und gar nicht spannend, sodass es für mich die Wertung um einiges nach unten gedrückt.

Die Charaktere waren sehr klischeebehaftet. Das Mädchen, das ein großes Geheimnis birgt und damit wächst. Der beste Freund, der in sie verliebt ist und sie ihn nur als besten Freund sieht. Und dann noch der Bad Boy, der das Mädchen direkt um den Finger wickelt und für keine andere Augen hat.

Fazit: Leider war das Ende zu unspektakulär und die Charaktere sehr platt.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Die Spuren meiner Mutter

Jodi Picoult , Elfriede Peschel , Barbara Auer , Leonie Landa
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 29.08.2016
ISBN 9783844523317
Genre: Romane

Rezension:

Jodi Picoult gehörte einst zu meinen Lieblingsautorinnen, mit der Zeit sprachen mich ihre Bücher immer weniger an.

Vor zehn Jahren verschwand Alice spurlos und lässt ihre Tochter Jenna alleine zurück. Nun ist Jenna auf der Suche nach ihrer Mutter und holt sich Hilfe beim Medium Serenity und dem Privatdetektiv Virgil. Aber nach zehn Jahren ist die Spur mehr als kalt und die Drei müssen all ihre Kräfte mobilisieren um neue Hinweise zu entdecken.

Diese Geschichte sprach mich mit dem Klappentext direkt an und auch Elefanten bin ich nicht abgeneigt, daher dachte ich, ich probiers mal aus. Und der Anfang konnte mich auch wirklich fesseln. Man lernt die Charaktere kennen und zum Glück hat jeder einen eigenen Sprecher, sodass man zwischen Virgil, Jenna, Serenity und Alice sehr gut unterscheiden kann.

Mit der Zeit wurde es dann aber immer langatmiger. Der Fall staut sich, es wird gestritten. Man verliert sich in Nichtigkeiten, immer mal wieder ein Hinweiß. Aber insgesamt konnte es mich nicht überzeugen. Zum Schluss fehlen mir noch weniger als 20 Tracks und ich hatte keine Lust es zu beenden, weil es mich so gelangweilt hat.

Das Ende war nochmal ganz nett und man erhält alle Antworten. Aber wenn man Picoult kennt und zwischen den Zeilen liest, in diesem Fall hört, kann man sich schon in der Mitte der Geschichte denken, worauf es hier hinaus läuft.

Fazit: Leider konnte mich Picoult mit diesem Roman nicht überzeugen, da es sehr langatmig war.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

77 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 56 Rezensionen

baseball, liebe, saskia louis, gefühle, philadelphia

Küss niemals einen Baseballer

Saskia Louis
E-Buch Text: 303 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 05.09.2016
ISBN 9783960870548
Genre: Liebesromane

Rezension:

Nach diesem ersten genialen Band musste ich unbedingt weitere Bücher von Saskia Louis lesen. Zum Glück erschien Küss niemals einen Baseballer recht zeitnah.

Kaylie hat genug von Baseball, von Baseballern, aber ausgerecht Baseballer Dex lässt ihr Herz höher schlagen. Und auch Dexter fühlt sich zu Kaylie hingezogen. Als Kay ein Jobangebot der Delphies bekommt, kann sie dieses nicht ausschlagen und versucht nun, Dexter so gut es geht aus dem Weg zu gehen. Nur dumm, dass dieser ihre Nähe sucht und Kay gemeinsam mit den Delphies zu den Spielen reist.

Ehrlich gesagt, fällt es mir schwer, die Handlung in Worte zu fassen. Denn eigentlich passiert relativ wenig im Buch. Sie fühlen sich zueinander hingezogen, sie stößt ihn weg, er versucht ihr nahe zu kommen. Da taucht mal die Schwester auf, dort hat sie Probleme mit ihrem Vater und das große Picknick blieben mir im Gedächtnis. Obwohl es nur wenige Tage her ist, dass ich das Buch beendet habe, kann ich mich kaum an den Schluss erinnern.

Klingt eigentlich nicht so super, aber warum dann die gute Bewertung ? Einfach wegen dem tollen und humorvollen Schreibstil von Saskia Louis. Ich mag ihre authentischen, sarkastischen Charaktere, die sich meist so benehmen, wie man selbst es machen würde. Des Öfteren muss ich schmunzeln, sogar laut loslachen. Einfach, weil sie eine sehr humorvolle Art zu schreiben hat und den Leser zu fesseln weiß.

Die Charakere mochte ich gerne, bleiben aber wenig in Erinnerung. Auch Luke und Emma und altbekannten Personen begegnen wir hier wieder und ich bin schon sehr gespannt, wie es mit Chloe und Sam weiter geht. Denn mir kann niemand erzählen, dass die zwei nichts füreinander empfinden. Das merkt doch wirklich jeder.

Fazit: Eine humorvolle Liebesgeschichte, die leider nicht zu 100% im Gedächtnis bleibt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

149 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 80 Rezensionen

wiedergeburt, reinkarnation, sharon guskin, familie, noah

Noah will nach Hause

Sharon Guskin , Carina Tessari
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Allegria, 22.09.2016
ISBN 9783793423065
Genre: Romane

Rezension:

Das war ein Titel, der mich schon in den Vorschauen ansprach. Bin ich froh, dass ich das Buch lesen konnte.

Noah wird von einem Arzt als schizophren eingestuft, aber ist er das wirklich ? Seine Albträume und seine Abneigung gegen Wasser werden immer schimmer und er ruft nach seiner Mutter und möchte nach Hause. Seine Mommy-Mom Janie weiß nicht weiter, entdeckt aber durch Zufall den Psychologieprofessor Anderson, der sich Noahs Fall genauer anschaut. Ist es möglich, dass Noah wiedergeboren wurde ? Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach Antworten.

Ich war direkt gefangen von der Geschichte. Man wird in den Alltag von Janie hineingeworfen und bekommt direkt alle Probleme mit, die sich mit Noah ergeben. Das kann einen ganz schön unter Druck setzen und so bechließt sie, Dr. Anderson zu Rate zu ziehen. Rasant geht es weiter, es entsteht kein Stillstand im Plot. Hätte ich die Zeit, hätte ich es direkt in einem Rutsch gelesen, aber auch so war ein Pageturner.

Auch die Thematik selbst ist wahnsinnig interessant. Leben wir nur ein Mal, zwei Mal oder sogar mehrere Male ? Wer ist diese Familie, an die sich Noah erinnert ? Kann man ihm helfen ? Verschwinden die Erinnerungen. Es gibt so viele Fragen und auch ein paar Antworten. Jedenfalls ist das Thema auch sehr interessant für Menschen, die sich eigentlich nicht mit diesen Themen auseinandersetzen. Mich hats überzeugt.

Man fühlt von Anfang an mit Janie, Noah und auch Jeff mit. Alle haben ihre großen und kleinen Probleme und eben diese Fehlerchen machen sie authentisch und auch symphatisch. Später kommen noch andere Figuren dazu, aber auch hier konnte man sich gut in die Charaktere versetzen und ihre Gedanken und Gefühle verstehen.

Das Buch ist aus den Sichten der verschiedensten Charakteren geschrieben, jedoch nicht aus der Ich - sondern aus der Erzählerperspektive. So bekommt man einen guten Einblick auf alle Lebenslagen.

Fazit: Eine berührende Geschichte über Trauer, Wiedergeburt und das Leben.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(139)

250 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 122 Rezensionen

liebe, gift, fantasy, jugendbuch, melinda salisbury

Goddess of Poison - Tödliche Berührung

Melinda Salisbury , A. M. Grünewald
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei bloomoon, 19.09.2016
ISBN 9783845815138
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Gehypt bedeutet nicht gleich, dass das Buch gut ist, und das habe ich auch hier wieder gemerkt.

Twylla, die gottgleiche Daunen, ist die gefürchteste Person des Landes. Nur durch eine Berührung kann sie einen Menschen töten und das nutzt auch die Königin um Verräter hinzurichten. Erst bei ihrem neuen Wächter Lief fühlt sie sich heimisch und beginnt zu rebellierten.

Also die Handlung... ehm, moment, welche Handlung ? Twylla töten zwei Menschen, hier und da stirbt noch jemand, Twylla lernt Lief kennen, ihr Verlobter Prinz Merek taucht auf und so ganz langsam beginnt eine Rebellion. Aber auch nur ganz tief in Twylla, fast nicht bemerkbar. Und ein paar Streitgesprächte und Kämpfe später ist das Ende auch schon abgehandelt und das Buch beendet.

Und das Ende ist wirklich lachhaft. Sehr schnell und einfach kommt das Buch zum Schluss. Keine Herausforderungen mehr, noch ein paar Klischees wurden eingebaut und fertig. Und die Klischees waren nicht nur zum Ende hin, sondern zogen sich durch das ganze Buch: es beginnt mit der Dreiecksbeziehung, geht weiter mit dem Pakt der Königing mit einer weiteren Person und endet nicht mit Twyllas Gabe.

Dan war es zwischendurch so lächerlich. Es gab einen Schwertkampf zwischen zwei Personen und einer trägt einen kleinen Kratzer davon, der zwar nicht blutet, aber am nächsten Tag ein großer und schmerzhafter Bluterguss ist. Sicherlich. Dann Lief, der goßartige Wächter, der super Augen und Ohren hat, lässt sich gleich zwei Mal mit Twylla erwischen. Klar, da waren die Gedanken eben woanders (Augen verdreh). Zudem muss die junge Dame kein Stück nachdenken, die Lösung wird ihr entweder direkt ins Gesicht gesagt oder ihr kommen plötzliche Geistesblitze. Sehr einfach gelöst, liebe Frau Salisbury.

Allgemein ist die Handlung sehr schlecht durchdacht, voller Lücken und kleiner Fehlerchen und dann auch noch sehr schlecht umgesetzt. Der Schreibstil war ganz angenehm, aber sehr 08/15 und durch die vielen Abschnitte wird man immer wieder aus dem Lesefluss gerissen. Während Twylla auf dem Weg zur Königin ist und das keine 10 Minuten dauert, kommen bestimmt 5x neue Abschnitte, die getrennt sind durch Geschnörkels.Da werden dann in 15 Zeilen Twyllas Gedanken beschrieben, Lerrzeile, Geschnörkel, Leerzeichen, der Wächter biegt links ab, trifft beinahe auf twylla und schon kommt wieder ein neuer Abschnitt. Ach komm schon, das muss doch echt nicht sein.

Mit den Charakteren kann ich genauso weiter machen. Stereotypisch, naiv, und sie bleiben nicht im Gedächtnis.

Fazit: Die Charaktere und die Handlung bestehen aus Klischees, die Umsetzung ist mangelhaft und lachhaft.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

51 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

eishockey, helena hunting, familie, hot as ice - heißkalt verliebt, blackhawks

Hot As Ice - Heißkalt verliebt

Helena Hunting
E-Buch Text
Erschienen bei Egmont LYX.digital, 04.02.2016
ISBN 9783736302167
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Von Helena Hunting habe ich bereits Inked Amor gelesen, welches mich zwiegespalten zurück lies. Auch mit Heißkalt verliebt erging es mir nicht anders.

Violet Hall hat keine Lust auf Blitzlichtgewitter und will auch nicht als Hockeyschlampe abgestempelt werden, aber als sie auf Alex Waters trifft, ist sie hin und weg von ihm. Die gemeinsame Nacht wollen beide nicht vergessen, und während Alex verschiedene Signale sendet, muss sich Violet entscheiden.

Die Handlung entwickelt sich langsam und irgendwann fragte ich mich, wo denn der große Knall blieb ? Der ist schließlich unausweichlich in diesen Büchern und irgendwann taucht er auch auf, aber die letzten Seiten des Mittelteils waren ein wenig langwierig. Insgesamt hätte man das Buch kürzen können, mit der Zeit wurde es langweilig, immer und immer wieder fast identische Szenen zu lesen.

Während ich in Inked Armor die Sex-Szenen noch gut fand, waren sie hier eher lasch. Der RS (Riesenschwanz) von Alex bereitet Violet einige Freude, ebenso ihre Brüste bei ihm. Die beiden haben eine offene und sehr humorvolle Art miteinander umzugehen. Allein das Superheldenkostüm für RS sagt doch alles aus :D Und natürlich haben auch hier die Protas schon Orgasmen, sobald sie im selben Raum stehen und sich anschauen .....

Jedoch spricht diese Szene auch für Violets Naivität und wie kindlich sie noch ist. Sie lebt noch im Poolhaus ihrer Eltern, hat jedoch einen ganz fantastischen Job nach dem Studium gefunden. Dann kann sie ihrem Nachbarn nicht die Meinung geigen und zieht dann mit Alex so eine blöde Nummer ab. Das fand ich schon sehr beschissen von den beiden. Ansonsten bleiben die Charaktere relativ blass. Sie werden beschrieben und zwischendurch bekommen sie ihre zugedachte Rolle, aber wahr nimmt man sie nicht richtig.

Fazit: Nett für zwischendurch, aber weder mega erotisch, noch viel Handlung.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(885)

1.675 Bibliotheken, 29 Leser, 6 Gruppen, 111 Rezensionen

dystopie, liebe, marie lu, legend, jugendbuch

Legend – Fallender Himmel

Marie Lu , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Loewe, 10.03.2014
ISBN 9783785579404
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Eigentlich wollte ich das Buch anlesen, feststellen, das es mir nicht gefällt und dann wieder verschenken. Aber die Rechnung habe ich ohne das Buch gemacht.

Day ist der der meistgesuchte Verbrecher in der Republik, während June den großen Test mit voller Punktzahl bestanden hat und das Wunderkind der Nation ist. Als Junes Bruder Metias stirbt, wird die Schuld auf Day geschoben und June setzt alles daran, ihn ausfindig zu machen. Aber als sie ihn ausliefert merkt, dass sie einen schwerwiegenden Fehler gemacht hat.

Mit meiner Beschreibung ist im Prinzip schon das ganze Buch beschrieben, zum Schluss gibt es noch eine Rettungsmission und das wars. Aber warum dann die gute Bewertung ? Das kann ich euch selbst nicht so genau erklären.

Wie schon geschrieben wollte ich es anlesen und dann wieder abbrechen und heute Morgen packte mich dann die Lust nach dem Buch und ich fing an. Nur, es lies mich nicht mehr los. Die erste Pause machte ich als ich schon bei 65% war und da war ich schon völlig im Bann des Buchs. Denn Day und June sind so wahnsinnig sympatische Figuren, die ich direkt mochte.

Die Handlung könnte spannungsgeladener sein, aber das kommt vielleicht noch in den Folgebänden. Band 2 habe ich eben bei Tauschticket ergattert.

Fazit: Gelungene Charaktere und eine gute, wenn auch nicht sehr spannungsgeladene Handlung.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

Scarlet und der Zauberschirm

Cerrie Burnell , Anne Braun , Cathlen Gawlich
Audio CD
Erschienen bei cbj audio, 29.08.2016
ISBN 9783837136777
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ein süßes Cover und die Kurzbeschreibung fesselten mich schon in den Vorschauen. Die Hörprobe überzeugte mich letztendlich, das ich dieses Hörbuch unbedingt brauchte.

Scarlet liebt die Musik, ihre Tante und ihre Katze Mitternacht. Aber eines Tages verschwindet Mitternacht und auch die anderen Katzen in der Nachbarschaft. Gemeinsam mit neuen und alten Freunden macht sich Scarlet auf die Suche nach den Vierbeinern und bald müssen sie feststellen, dass ihre Fellnasen entführt wurden.

Hachja, das war eine wirklich schöne Geschichte. Selbst Wochen nach dem Hören habe ich die Stimme von Cathleen Gawlich noch im Kopf. Das Hörbuch ist schnell gehört und man wünscht sich, sofort den zweiten Band zu haben. Es war eine rasante Handlung, dennoch kindgerecht und immer spannend. Sehr empfehlenswert für Katzenfreunde und Musikliebhaber.

Cathleen Gawlich spricht das Hörbuch mit einer sehr kindlichen Stimme, die man auch von Sandy aus Spongebob kennt. Sie weiß den Hörer zu fesseln und ihre Stimme passt wirklich sehr gut zu Scarlet und der Geschichte. Ich hoffe, der zweite Teil wird genauso gut.

Fazit: Musikalisch. Katztastisch und ein absolut gutes Hörvergnügen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

fortsetzun, serie, lynsay sands, band , meine ungezähmte highland-braut

Meine ungezähmte Highland-Braut

Lynsay Sands , Susanne Gerold
Flexibler Einband
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 09.09.2016
ISBN 9783736302075
Genre: Historische Romane

Rezension:

Mal wieder abseits meiner gewohnten Genre bin ich auf dieses schicke Schätzchen gestoßen.

Die junge Saidh ist zwar eine Lady, aber keine sehr gute. Aufgewachsen mit sieben Brüdern kann sie fluchen, reiten und hat ihren eigenen Kopf. Als sie erfährt, dass ihre Kusine Fenella zum vierten Mal ihren Mann durch den Tod verliert, fühlt sich Saidh gezwungen, dem nachzugehen. Aber bei Fenella angekommen, hat sie nur Augen für den Laird. Und auch Greer scheint ihre Nähe sehr zu genießen.

Der Anfang gefiel mir, man lernt die Charaktere kennen, allen voran Saidh und ist sofort begeistert von ihr. Sie beginnt, die Tode von Fenellas Männern zu hinterfragen, wird aber schnell von Greer gestört. Das bedeutet, dass die Liebesgeschichte schnell im Vordergrund steht. Da ich das durch den Klappentext erwartet habe, war das auch nicht weiter schlimm, da aber das letzte Drittel des Buches ganz plötzlich den roten Faden vom Anfang aufnimmt, hätte die Autorin das besser vermischen können.

Zudem war das Ende und das Auflösen der Probleme sehr einfach und schnell geregelt. Und während Saidh noch im Dunkeln tappt, war mir beinahe von Anfang an klar, wer hinter den Anschlägen steckt. Das war leider nur so mittelmäßig eingesponnen und aufgeklärt und spielte nur nebenbei eine Rolle.

Im Mittelteil haben Saidh und Greer häufig Sex und während ich es anfangs noch relativ gut beschrieben fand, wurde es zusehends übertriebener. Ein Orgasmus kündigt sich schon an, während er gerade mal ihre Brust knetet und ist dann die Erlösung da, wird geschrieben und gebrüllt, dass das ganze Schloss in Aufruhr ist.

Dennoch hatte ich Spaß beim Lesen, denn Saidh ist eine ganz fantastische und symphatische Protagonistin, die gerne auch mal etwas naiv ist, aber sich definitiv von der Masse abhebt. Auch Greer mochte ich, aber gerne hätte ich mehr aus seiner Vergangenheit erfahren. Auch von Saidhs Brüder würde ich gerne mehr lesen, vielleicht gibt es noch weitere Bücher der Reihe.

Fazit: Sympathische Charaktere, aber nur eine mittelmäßge Handlung.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

163 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

montana, worte für die ewigkeit, indianer, usa, liebe

Worte für die Ewigkeit

Lucy Inglis , Ilse Rothfuss
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.09.2016
ISBN 9783551520876
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ein aktuell gehyptes Buch und auch ich habe mir nicht nehmen lassen, es zu lesen.

1867 ist die junge Dame Emily auf dem Weg durch Monatana um ihren zukünftigen Mann kennenzulernen und zu heiraten. Aber auf dem Weg gibt es einen Unfall, sie wird gerettet von Nate, der sie in das Leben in der Wildnis einführt. Im zweiten Handlungsstrang ist auch Hope auf dem Weg nach Montana um mit ihrer Mutter Forschungen zu betreiben. Dort wohnen sie bei der Familie Crow und nach und nach verliebt sich Hope.

Am Anfang war das Buch genau nach meinem Geschmack. Man lernt die Charaktere kennen und ich mochte sie direkt. Auch der Schreibstil war super zu lesen, flüssig und nicht zu ausschweifend. Aber mit der Zeit findet man in beiden Handlungssträngen den gleichen Plot. Sorgloses Leben, Unfall, Wildnis, Missverständnisse, Aufklärung, Ende. Das war anstrengend und nervig, da man wusste, was beim anderen Pärchen demnächst passieren wird.

Emily und Hope sind sich sehr ähnlich, ihren Eltern unterwürfig, aber während Emily eine starke Wandlung durchmacht und sich nicht unterkriegen lässt, war ich von Hope zunehmend genervt. Erst zum Schluss setzt sie sich durch, aber sie war mir dennoch nicht gerade sehr symphatisch.

Auch die Handlung, die mir anfangs so gut gefiel verliert sich in Nichtigkeiten, 200 Seiten lang passiert gefühlt nichts, nur damit auf den letzten 30 Seiten ALLES passiert. Es wäre sehr viel angenehmer gewesen, wenn sich der Mittelteil nicht so gezogen hätte und das Ende ein wenig ausfährlicher gewesen wäre.

Fazit: Schwacher Mittelteil und ein viel zu schnelles Ende. Schade.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Das doppelte Lottchen

Erich Kästner , Isabel Kreitz
Fester Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Dressler, 25.07.2016
ISBN 9783791511719
Genre: Kinderbuch

Rezension:

eine wirklich wunderbare Geschwistergeschichte :)

  (7)
Tags:  
 
584 Ergebnisse