Jonas1704s Bibliothek

102 Bücher, 81 Rezensionen

Zu Jonas1704s Profil
Filtern nach
102 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

65 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 59 Rezensionen

magie, kinderbuch, magier, die drei magier - das magische labyrinth, schule

Die drei Magier - Das magische Labyrinth

Matthias von Bornstädt , Rolf Vogt
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 18.09.2017
ISBN 9783845816739
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ein wunderschönes Kinderbuch wo die Magie und die Zauberei an erster Stelle stehen. Ich habe das Buch mit meinem Neffen zusammen gelesen und er hat sich blendend amüsiert. Obwohl er erst noch fast sechs Jahre alt ist, klappte das Vorlesen prima, er war sehr gespannt auf die Fortsetzung und Handlung, also auch etwas für ein wenig kleinere Buchfans. 
Conrad, dessen Schwester Mila und seine Mitschülerin und Freundin Viktoria werden mittels Magie einen Sommernachmittag nach Algravia versetzt, wo sie die magische Welt vom bösen Zauberer Rabenhorst beschützen und als erste an die drei Zauberstäbe kommen müssen die im magischen Labyrinth versteckt sind. Nur so können sie Algravia retten, den deren Bewohner und vor allen der böse Rabenhorst nutzen die Magie aus und verschwenden sie. 
Das Buch ist sehr bildreich geschriebn und auch die vielen Illustrationen hier und da machten das Kopfkino für den Kleinen zum Kinderspiel. Der Humor kam auch nicht zu kurz und was auch für sein Alter recht verständlich auch wenn ich es manchmal ein wenig simpler erklärte. 
Wir waren begeistert von den angenehmen Lesestunden und haben und schon den zweiten Band besorgt. Voller Erfolg!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

175 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 75 Rezensionen

harry hole, norwegen, thriller, oslo, krimi

Durst

Jo Nesbø , Günther Frauenlob
Fester Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 15.09.2017
ISBN 9783550081729
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Mit Durst schrieb Nesbo den 11. Fall um und mit seinem Ermittler Harry Hole und diesmal hat er eine ziemlich ungewöhnliche Mordserie zu lüften. Mittels einer Tinder App sucht sich ein Psychopath Frauen aus die er dann mit Metallzähnen von ihm erst gebissen, völlig ausbluten lässt. Die Polizei ist mit den Ermittlungen ziemlich überfordert und Hole, der mittlerweile ausgestiegen ist und als Dozent in der Universität arbeitet, wird überredet die Ermittlungen diskret mit einem kleinen Team zu unterstützen. Schnell wird Harry klar, dass sie es hier mit einem ziemlich spektakulären Fall zu tun haben, wo nicht jeder unbekannt ist. 
Ein blutiger, teils brutaler Thriller wie man es vom Jo Nesbo gewohnt ist, der allerdings diesmal meiner Meinung nach etwas zu lang geraten ist und somit die Spannung nicht immer hat halten können. Trotzdem wieder ein Must-read für alle Nesbo Fans und die die es werden wollen. Würde mich nicht wundern wenn dieses Buch in Zukunft auch verfilmt wird.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

52 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 48 Rezensionen

markt, kochbuch, rezepte, paris, berlin

It's Market Day

Fabio Haebel , Timon Koch , Ulf Pape
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Brandstätter Verlag, 04.09.2017
ISBN 9783710601064
Genre: Sachbücher

Rezension:


Fabio Häbel entführt uns mit diesem Buch in einigen der angesagtesten Märkten Europas und stellt uns dort Land und Leute vor, sowie die besten lokalen Rezepte mit frischen Zutaten. Dieses tolles Konzept wird durch grosse, leuchtende Bilder aufgerundet, die einen direkt zu den Schauplätzen reisen lassen. Insgesamt werden acht europäische Märkten von Herrn Häbel besucht: Berlin, Paris, London, Kopenhagen, Amsterdam, Madrit, Wien und Syrakus. Zu jedem Markt gibt es sieben wichtige Infos und nach einer Beschreibung der Plätze mitsamt Händler und Produkte folgen die Beschreibungen der Rezepte. Viele davon waren mir ein Begriff, kulinarisch aufgelockert und andere kannte ich noch nicht, sahen aber alle sehr einladend aus. 
Insgesamt ein toller Koch-Reiseführer der besonderen Art. Auch zum Verschenken super geeignet.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

146 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 54 Rezensionen

neapel, freundschaft, italien, freundinnen, klassenkampf

Die Geschichte der getrennten Wege

Elena Ferrante , Karin Krieger
Fester Einband: 540 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 27.08.2017
ISBN 9783518425756
Genre: Romane

Rezension:

Lila und Elena sind altbewährte Freundinnen aus einem ärmlichen Dorf in der Nähe Neapels. Lila galt als Schülerin immer als die furchtloseste, schlaueste und kreativste vom beiden. Elena lebte meist in ihrem Schatten, war schüchterner aber sehr fleissig. Als Lila in jüngen Jahren einen reichen Mann heiratet um aus dem Elend rauszukommen, wählt Elena die Bildung und besucht trotz des Unwillens der Eltern die Schule. 
Die Zeiten ändern sich und nun befinden wir uns in den Erwachsenenjahren der beiden. Lila ist mit ihrem Sohn aus dem reichen Haus ausgezogen, nachdem ihr Mann sie betrügt hat und versucht nun indem sie in einer Wurstfabrik arbeitet, das nötige Geld zu verdienen um sich übers Wasser zu halten. Sie hat es nicht leicht jedoch gedenkt sie keinesfalls zurückzugehen. Elena hingegen hat studiert und ein Buch rausgebracht, dass sie bekannt gemacht hat. Beide Freundinnen verbindet eine Art Hassliebe und keine gönnt der anderen so richtig einen Erfolg. So ergeht es auch Elena die von Lila nicht die erwartete Anerkennung bekommt. 
Das dritte Buch beschreibt die nächsten Jahre ihrer Freundschaft und ihres Lebens wobei Elena heiratet, ein Kind bekommt, sich durch ihre Verantwortung als Ehefrau und Mutter beengt fühlt und Lila aus ihrer Armut wieder herausfindet. 
Ob es stimmt oder nicht, mir kommt es bei den Büchern immer wieder vor, dass keine der beiden Freundinnen gleichzeitig das Glück erlebt hat. Als ob eine glückliche Zeit der einen, das Elend der anderen bedeutete. 
In jeden Fall liest sich die gesamte Ferrante Saga sehr flüssig und in einem Zug (falls man die Bücher auch zeitnah lesen kann). Das grosse Lob und die guten Kritiken sind meiner Meinung nach gerechtfertigt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(135)

266 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 110 Rezensionen

sklaverei, flucht, amerika, underground railroad, usa

Underground Railroad

Colson Whitehead , Nikolaus Stingl
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 21.08.2017
ISBN 9783446256552
Genre: Romane

Rezension:

Es wird kaum jemanden geben, der von diesem Buch nicht beeindruckt sein wird. Underground Railroad erzählt von der Zeit der Sklavenhandels in Südamerika mit den dunkelsten Farben und macht dem Leser klar, was es damals hiess, Schwarz zu sein. 
Die Hauptprotagonistin Cora wird in dritter Generation als Sklavin in einer Baumwollplantage in Georgia geboren. Ihre Grossmutter wurde noch frei geboren und als Sklavin hierher verschleppt, der Mutter gelang die Flucht. 
Als Cora von der Underground Railroad erfährt, ein unterirdisches Netzwerk, das den Sklaven zur Flucht nach Nordamerika verhilft, nutzt sie ihre letzte Chance auf ein besseres Leben. Das Risiko geschnappt zu werden ist gross, doch der Wunsch nach Freiheit ist grösser. 
Cora gelingt die Flucht, doch selbst in ihrem neuen Leben ist sie ständig auf der Hut nicht erkannt und zurückverschickt zu werden. Denn dies würde den quallvollsten Tod überhaupt bedeuten. 
Manche Kapitel in der Geschichte der Menscheit sind derart brutal, es ist unvorstellbar, dass Menschen zu solche Taten fähig sind. Und doch sollte man nicht die Augen verschliessen, denn dieses Buch kerbt sich im Herzen ein und der Pulitzer Preis ist für diese Geschichte ein wohlverdienter Preis. Unbedingt lesen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

110 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 68 Rezensionen

freundschaft, liebe, leben, england, london

Als wir unbesiegbar waren

Alice Adams , Eva Kemper
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 19.06.2017
ISBN 9783832198411
Genre: Romane

Rezension:

Als wir unbesiegbar waren ist ein Roman von Alice Adams, in dem viele Leser einige Seiten von sich selbst finden werden wie auch einige Facetten des Lebens, die auch die eigenen wiederspiegeln. 
Im Vordergrund steht die Freundschaft vier Studenten, Eva, Lucien, Benedict und Sylvie. Am Ende der Studienzeit fühlen sich alle stark, das Leben liegt ihnen zu Füssen, die Träume sind gross, die Erwartungen umso grösser. 
Doch wie das Leben so spielt, verläuft nicht alles nach Plan. Entäuschungen müssen eingesteckt werden, der berufliche Erfolg bleibt entweder aus oder hält nicht lange an, die Familienverhältnisse entsprechen nicht dem Idealen und das Leben zeigt sich komplizierter als man dachte. 
Die vier Freunde kommen nach eine grossen Pause wieder zusammen, und bewerten ihre Freundschaft und Lebensziele aufs Neue. 
Ein für mich sehr lehrreicher Roman, in dem ich mich teilweise wiedergefunden habe (auch meine Träume nach der Studienzeit wurden natürlich nicht alle wahr) und nochmals bestätigt gekriegt habe, dass man nicht erfüllten Träumen nicht immerzu hinterherjagen, sondern das hier und jetzt geniessen sollte. Der Nachgeschmack war also nicht bitter sondern ich fühlte mich verstanden und erleichtert, dass es eben so ist wie es ist. Deshalb gebe ich gerne eine Leseempfehlung hierfür.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

129 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 92 Rezensionen

thriller, action, spannung, auftragskiller, evan smoak

Projekt Orphan

Gregg Hurwitz , Mirga Nekvedavicius
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 07.08.2017
ISBN 9783959671088
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Für mich was dies das erste Orphan Buch, doch der Vorgänger kommt garantiert auch auf meiner Wunschliste. Orphan ist Evan der als Waise in einer geheimen Institution als Killermaschine ausgebildet wird und eine Zeitlang für die Regierung arbeitet. Obwohl er vielen harten Missionen ausgesetzt wird, verliert er nicht seine Menschlichkeit. 
Als er aussteigt um denen zu helfen, die in Not sind, wird er auch selbst zum Gejagten. 
Ein Anruf reicht und er bestraft Menschen der Unterwelt, Kinderschänder, Gangster. Die Art wie das Buch geschrieben ist, veranlasst sofort Kopfkino und die Spannung wird im ganzen Buch über auf Hochtouren gehalten. Ob es sich nun um Kampfszenen handelt oder um Überlebensstrategien, Orphan X schafft es immer als Sieger auszugehen. Ok, das ist schon manchmal etwas zu viel des Guten, aber wer Jack Bauer z.B aus 24 oder Tom Cruise aus Mission Impossible mag, der wird auch hier seine Freude haben. Für Fans des Genre garantiert Super-Unterhaltung!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

124 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 84 Rezensionen

thriller, gerechtigkeit, mord, band 6, phil brennan

Du sollst nicht leben

Tania Carver , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.07.2017
ISBN 9783548613512
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Phil Brennan ermittelt gegen einen makarben Serienkiller der sich der Rechtsprecher nennt. 
Sein erstes Opfer ist Richard Darren, der vor der Wahl gestellt wird ob er oder seine Familie, Frau mit Kind, sterben sollen. Damit soll er für den Unfall büssen, für den er vor einiger Zeit die Verantwortung getragen hat und bei dem eine Frau mit ihrem Kind ums Leben gekommen sind. Er entscheidet sich gegen das Leben seiner Familie und der Killer tötet sie mit einer Armbrust. 
Weitere Morde geschehen unter anderem büsst der Finanzhai John Wright für seine skrupellosen Geschäfte in denen er Geld verdiente während Menschen ihre Häuser verloren. Dieser wird vom Rechtsprecher vor der Wahl gestellt ob er sein Geld behalten möchte oder seine Figer. Als er sich für erstes entscheidet verliert er seine Finger. 
Brennan ermittelt dieses Mal ohne seine Ehefrau und Polizeipsychologin Marina Esposito, die mit ihrer eigenen Vergangenheit zu kämpfen hat. 
Der Thriller ist spannend wie auch seine Vorgänger, gut lesbar und ist durch seine vielfältigen Szenen und Handlungen schnell durchgelesen. Alles in allem enthält er durch seinen spannenden Plot alles was einen guten Thriller ausmacht und hat meiner Meinung nach die Note der fünf Sterne zurecht verdient.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

106 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 67 Rezensionen

marx, darwin, london, charles darwin, karl marx

Und Marx stand still in Darwins Garten

Ilona Jerger
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 11.08.2017
ISBN 9783550081897
Genre: Romane

Rezension:


Ein anspruchsvoller Roman der Fiktion mit wahren Meinungen zwei grosser Philosophen vereint. Somit kommt es zu einem Gedankenaustausch und nicht selten zu einer Debatte, die der Wahrheit nah erscheint, hätten sich Darwin und Marx in Wirklichkeit kennengelernt und ausgetauscht. 
Die zwei grossen Persönlichkeiten des 19. Jahrhunderts sind inzwischen alt geworden. Darwin lebt in seinem Wohnsitz Down House, nicht weit von London entfernt zusammen mit seiner Frau, seinem Diener und seinem Hund. Sein Gesundheitszustand wird von Dr. Beckett beobachtet, der auch Karl Marx betreut und so finden beide Männer zueinander. 
Ich habe die ausgediehnten Dialoge der beiden genossen, nicht zuletzt wegen der behutsamen und sprachlich gehobenen Schreibweise der Autorin. Man kommt als Leser ins Denken, auch nach dem Lesen hallen viele Sätze nach. Durchaus ein Buch das man auch ein zweites Mal lesen kann, denn es erfordert eine gewisse Konzentration und mit einem Durchgang sind sicherlich nicht alle Dialoge geprägt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

86 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 66 Rezensionen

drogen, thriller, london, drohnen, brexit

Die Lieferantin

Zoë Beck , Thomas Wörtche
Flexibler Einband: 324 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 10.07.2017
ISBN 9783518467756
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Ein Buch in dem es hauptsächlich um die Legalisierung von Drogen geht, im nicht allzu fernen England gepaart mit dem Brexit und dessen unglückliche Folgen für die Engländer. In London herrscht eine aufbrausende Atmosphäre, die Spannungen sind täglicher Ablauf und England soll nun endlich den Engländern gehören lautet das neue Motto. In diesem Klima beginnt Ellie ihr "Geschäft": sie liefert Drogen durch Bestellungen im Internet, hat eine eigene App für und benutzt Drohens um ihre super qualitative Ware an den Endkunden zu senden. Doch die bisherigen Drogenfamilien des Unterwelt sehen die "Neue" mit keinem guten Auge und versuchen sie zu eliminieren. 
Ob es sich nun um astreine Ware handelt oder nicht, Drogen sind meiner Meinung nach Drogen und man sollte die Finger von lassen. Deshalb konnte mich das Buch, trotz des flüssigen Schreibstils nicht ansprechen, vor allem weil die Protagonistin die Drogen in "gute" und "böse" teilt, was nicht meine Ansicht entspricht. Ich konnte also weder mit ihr noch mit keinem anderen Charakter so richtig warm werden und hoffe inständig dass diese Geschichte in Zukunft nicht der Realität entsprechen wird. 
Zwei Sterne vergebe ich für den Lesefluss und die gut geschilderte politische Situation des Landes. Ansonsten aber hat mich das Buch eher entäuscht.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

114 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 67 Rezensionen

krimi, norwegen, oslo, serienmor, brutal

Teufelskälte

Gard Sveen , Günther Frauenlob
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 16.06.2017
ISBN 9783471351499
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Hier haben wir es mit dem zweiten Fall des Ermittlers Thomas Bergmanm zu tun, nach seinem Debüt in "Der letzte Pilger". Für alle die den ersten Fall nicht gelesen haben, würde ich raten doch ab Fall Nummer eins zu beginnen, da die Fortsetzung schon oftmals ans erste Buch zurückdenkt. An sich aber sind es abgeschlossene Fälle. 
Wir befinden uns in Oslo während der kalten Winterzeit. Ein brutaler Mord an eine Prostituierte hat grosse Ähnlichkeiten mit dem ersten Fall Bergmanns, obwohl der Täter schon längst hinter Gittern sitzt. Bergmann beginnt zu zweifeln, ob er den Richtigen damals geschnappt hat oder ob es sogar einen Nachahmungstäter gibt. Mit im Team ist diesmal auch Susanne Beck, eine alleinerziehende Mutter und Ermittlerin, die Bergmann nicht kalt lässt. 
Die Charaktere und das Privatleben der beiden Ermittler werden detailiert geschildert, es handelt sich hierbei um Menschen mit Fehlern, Problemen die auch ihre eigenen Leichen im Keller haben. So werden sie einem direkt sympathisch, man hat nicht diese Möchtegern Alleswisser als Ermittler sondern Personen die an sich und mit ihren Entscheidungen zu kämpfen haben. 
Die Aufklärung der Morde bleibt bis zuletzt rätzelhaft und mysteriös was diesen Psycho Thriller einzigartig macht. Die Atmosphäre bleibt im ganzen Buch über düster und skandinavisch melancholisch. Für Fans skandinavischer Krimis und nicht nur absolut empfehlenswert. Klare Leseempfehlung. 
Tipp: Teil drei in Fortsetzung.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(116)

136 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 94 Rezensionen

krimi, mord, gina, münchen, dühnfort

Sieh nichts Böses

Inge Löhnig
E-Buch Text: 368 Seiten
Erschienen bei Ullstein eBooks, 16.06.2017
ISBN 9783843715362
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:




Ich habe schon so einige Dühnfort Krimis gelesen, vielleicht nicht alle, doch immer wieder gerne, vor allem die letzten. Und wieder einmal habe ich verbissen versucht den Mörder ausfindig zu machen. Und wieder einmal ist es mir bis zuletzt nicht gelungen. Denn wieder einmal führte mich der Krimi von der einen (falschen) Fährte zur anderen. Da sieht man direkt das Talent des Autors. 
Kurz zum Inhalt: Ein Leichenspürhund findet eine lang vergrabene, halb verweste Leiche. Neben ihr eine kleine Affen-Figur die als Symbol dort hin platziert wurde, man solle nichts böses tun. Kommissar Dühnfort begibt sich auf des Rätsels Lösung, die schwieriger scheint als je zuvor. Und das nicht nur wegen den Morden an sich, sondern auch diesmal wegen seiner privaten verzwickten Situation, denn seine Frau Gina ist schwanger, doch mit Komplikationen, die ihn aus der Bahn bringen. Trotzdem schafft er es dem Täter auf die Spur zu kommen. 
Raffiniert geschrieben und packend von der ersten bis zur letzten Seite! Man kann nur auf das nächste Band warten.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

75 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 64 Rezensionen

toskana, krimi, italien, todsünden, mord

Die Morde von Morcone

Stefan Ulrich
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 12.05.2017
ISBN 9783548289243
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wem Die Toskana gefällt der wird sich in diesem Krimi sehr zu Hause fühlen auch wenn die Handlung weitgehend mit Morden zu tun hat. Die Beschreibungen sind dem Autor wirklich gut gelungen. Robert Lichtenwald, Rechtsanwalt von Beruf, nimmt sich nach der Trennung zu seiner Frau ein Jahr Auszeit und zieht in sein Bauernhaus im mittelalterlichen Städtchen Morcone. Dort kommt er aber alles andere als zur Ruhe, denn mehrere Morde erregen großes Aufsehen und Lichtenwald sieht sich fälschlicherweise mittendrin in den Ermittlungen zusammen mit einer einheimischen Journalistin mit der ihn nicht nur die Ermittlungen verbinden werden. 
Die Aufklärung der Morde hat so seine Schwierigkeiten aber sowohl der Täter als auch der Grund der Morde ist schon recht früh klar. Das hindert das Lesen nicht unbedingt, nur die Spannung ist dann eben weniger. 
Die allgegenwärtigen Klischees haben mich persönlich nicht gestört, im Gegensatz suche ich in einem Buch das sich in Italien abspielt förmlich nach solchen Klischees und somit war ich gut bedient. 
Alles in allem ein sympathischer Krimi für Italien Fans bestens geeignet.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(141)

246 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 97 Rezensionen

okapi, tod, westerwald, liebe, leben

Was man von hier aus sehen kann

Mariana Leky
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 13.09.2017
ISBN 9783832198398
Genre: Romane

Rezension:

Ein außergewähnliches Buch mit einem einzigartigen Schreibstil, das einen sehr zum nachdenken anregt, sowohl mitten als auch nach Ende des Buches. Die Geschichte an sich ist nicht so gravierend besonders, es wird das Alltagsleben in einem kleinen Dorf im Westerwald beschrieben. Dennoch schafft die Geschichte ihre eigenen sinnvolle Inhalte auszudrücken und dem Leser zu übertragen. Und dazu dienen auch die Protagonisten des Buches, die keine anderen als die Einwohner dieses Dorfes sind, jeder mit seinem eigenen Leben, Gewohnheiten und Lebensarten. 
Da ist erstmal Luise, welche mit der Erzählung beginnt als sie etwa zehn Jahre alt ist. Ihre geliebte Oma Selma kann sozusagen den Tod voraussagen wenn sie in ihrem Traum einen Okapi sieht. Dann ist das Dorf in großer Auffuhr, denn der Tod eines Dorfbewohners ist sicher. So geschieht es eines Tages und alle möchten soch auf einen unvorhergesehenen Tod vorbereiten, denn Selma kann nicht genau sehen wenn es treffen wird. Dann ist dort auch der Optiker, der in Selma seit Jahren verliebt ist ohne den Mut ihr das zu gestehen, Luises Eltern, ihr bester Freund Martin, sogar ein Hund ist vertreten. Alle sind alles andere als perfekt und doch bilden sie gemeinsam ein perfektes Ganzes, wo jeder sich ein bischen finden kann. Deshalb war für mich dieses Buch so besonders, anhand der Handlungen der Dorfbewohner kann sich jeder ein wenig selbst finden. 
Eine besondere Reise die im Endeffekt nichts anderes als eine Reise in uns selbst ist.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 38 Rezensionen

kochbuch, rezepte, muskeln, ausdauersport, muskeltraining

Strongfood – Das Kochbuch

Ingo Froböse
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Becker Joest Volk Verlag, 21.04.2017
ISBN 9783954531271
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich habe mir dieses Buch besorgt, weil ich ein Programm einhalten wollte um bis zum Sommer mein Idealgewicht zu erreichen. Zwar bin ich kein Kraft- oder Ausdauersportler, trotzdem waren die Tipps und Anmerkungen am Anfang nützlich und informativ. Es wird detailiert erklärt auf welche Ernährung man bei der Fettverbrenung achten muss aber auch um den Muskelaufbau zu unterstürzen. 
Die Rezepte sind für die Trainingstage gedacht, aber auch bei Pausen und wenden sich and Kraft- und Ausdauersportler. Man muss dies aber meiner Meinung nach nicht so streng sehen, es kann ja auch jeden ansprechen der gern mal was für seinen Körper tun möchte. Die Rezepte sehen vielversprechend aus und einige die ich schon ausprobiert habe, wie die selbstgemachten Cnocchis, waren auch sehr lecker. Die Zutaten sind manchmal etwas ausgefallen aber das sieht man ja oft in Kochbüchern. 
Natürlich darf in so einem Buch das Kalorienregister nicht fehlen. Im Großen und Ganzen ein sehr informativer Ratgeber mit leckeren Rezepten zum experimentieren.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

113 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 86 Rezensionen

krimi, münchen, mord, gewalt, misshandlungen

Tiefe Schuld

Manuela Obermeier
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 16.06.2017
ISBN 9783548288635
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kriminalkommissarin Toni Stieglitz beginnt in einem Fall zu ermitteln, den sie diesmal zu persönlich nimmt, denn er hat so manche Parallelen zu ihrer eigenen Vergangenheit. In einem Wald wird von zwei Jugendlichen eine übel zugerichtete Leiche einer Frau gefunden. Da ihr Mann als gewalttätig galt und der Ex-Freund von Toni sie selbst auch jahrelang verprügelt hat, sieht die Kriminalkommissarin in dem Mann direkt den Täter. Doch die Ermittlungen und die Aussage seiner Ex-Frau geben einen ganz anderen Lichtwinkel auf die Auflösung des Falles und Toni muss sich eingestehen dass der Schein manchmal trügt. 
Ein fesselnder Kriminalroman in dem auch die private Geschichte der Polizistin den Inhalt aussmacht und das äußerst angenehm. Das Cover fand ich in dem Fall sehr positiv gestaltet, der rote Wald sticht sofort ins Auge. Da es sich hier um dem zweiten Band einer Reihe handelt und ich den ersten nicht gelesen habe, würde ich sagen, dass es doch vorteilhaft wäre falls man vom ersten Teil anfangen würde. Es ist nicht unbedingt nötig aber es liest sich sicher fliessender wenn ein paar Information schon bekannt sind. Alles in allem aber hat mir die Story sehr gut gefallen und ich vergebe gerne meine volle Punktzahl hierfür.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

172 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 76 Rezensionen

thriller, john katzenbach, cold cases, usa, mord

Die Grausamen

John Katzenbach , Anke Kreutzer , Eberhard Kreutzer
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Droemer Taschenbuch, 03.04.2017
ISBN 9783426306031
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

John Katzenbach war für mich bisher ein unbekannter Autor, obwohl er ja schon einiges geschrieben hat. Seine Auftaktreihe um die beiden neuen Ermittler Gabe und Martha ist zwar nichts unbedingt innovatives, jedoch handelt es sich hier mit einem soliden Krimi, dem es gelingt die Spannung das ganze Buch über zu halten. Gabe ist durch eine Familientragödie zum Alkoholiker geworden, Martha hat aus Versehen ihren Kollegen bei einem Einsatz erschossen. Sie beide verbindet ein Cold Case, der uns im Jahr 1996 zurückbefördert, als ein junges Mädchen auf dem Weg nach Hause verschwand. 
Martha gelingt zwanzig Jahre später eine Verbindung zu diesem Verschwinden und das Team macht sich zur Kernaufgabe, den Fall zu lösen. 
Einzig die Aufmachung des Buches fand ich nicht sehr passen, all dieses schwarz kam mir etwas düster vor und das Gelb war auch zu grell. Wenn es aber jemand erstmal in die Hand genommen hat, der lässt es nicht mehr los bis es fertig ist!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

79 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 70 Rezensionen

literatur, rezepte, bücher, kochen, yummy books

Yummy Books!

Cara Nicoletti , Tanja Handels , Susanne Kammerer
Fester Einband: 332 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 13.06.2017
ISBN 9783518467763
Genre: Sachbücher

Rezension:

Mit diesem einfallsreichen Kochbuch ist der jungen Cara Nicoletti wirklich ein tolles Buch gelungen. Wer nämlich die Küche und das nachkochen liebt, wird hier viele neue interessante Rezepte zum experimentieren finden. Was aber das aussergewöhnliche an dem Buch ist, ist dass die Rezepte aus diversen Literaturbüchern stammen, den Cara ist einen fanatische Buchliebhaberin. 50 kulinarische Rezepte quer durch die Weltliteratur. Die passenden Bilder dazu sind ohne viel Schnick Schnack, sondern praktisch und informativ. 
Somit schaffte dieses Buch mir gleich zwei meiner Leidenschaften zu decken. Einmal die Kochrezepte und einmal die neue Buchliste, die jetzt hinzukommen wird, da ich so manche Bücher nicht kannte umd neugierig geworden bin. 
Die Rezepte sind hinzu noch mit unterhaltsamen Kurzgeschichten kombiniert, die mir sehr gefallen haben. Ich kann das Buch jedem Hobbykoch nur wärmstens weiterempfehlen. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

149 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 85 Rezensionen

irland, geister, mord, tote, roman

Der Freund der Toten

Jess Kidd , Klaus Timmermann , Ulrike Wasel
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 04.09.2017
ISBN 9783832198367
Genre: Romane

Rezension:

Bücher mit Geistern und schaurige Geschichten waren schon immer mein Favorit, deshalb konnte diese Buch aus meinem Buchregal nicht fehlen. Und glücklicherweise bin ich dabei auf ein richtiges Goldstück geraten, den das Buch ist einfach ein Must read. Schaurig, lustig, gut erzählt und nicht zuletzt spannend. 
Der junge Mahoney hat seine Mutter verloren als er noch ein Kind war, denn sie verschwand aus Mulderrig, einem kleinen Dorf in Irland. Somit kehrt Mahoney nach Mulderrig zurück um der Sache auf dem Grund zu gehen. Die Dorfbewohner sind da weniger erfreut und man merkt, dass sie so einiges zu verbergen haben. Einzig allein die exzentrische Mrs. Cauley freundet sich mit ihm an. Ach, und nicht nur sie, denn Mahoney hat auch eine Tendenz die Toten anzuziehen und diese spielen zwar einige Spielchen mit ihm, helfen ihm aber auch letztenendes mit der Auflösung. 
Ein sehr gelungenes Debüt von Jess Kidd, da wird die nächste Veröffentlichung garantiert auch gelesen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

122 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 79 Rezensionen

mord, schweden, psychothriller, stockholm, thriller

Wenn das Eis bricht

Camilla Grebe , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei btb, 10.04.2017
ISBN 9783442757176
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein gut gelungener Phychothriller, mit dem man allerdings etwas Geduld haben muss um an seine Kosten zu kommen. Der Schreibstil ist fesselnd, wenn auch ein wenig zu detailiert, doch für Fans von richtig dicken Schmökern wird dies sicherlich kein Problem sein, denn das Ende wartet mit Überraschungen. 
Zum Inhalt: In Jesper Orres Haus wird ein Leiche tot aufgefunden, der Hausbesitzer selbst ist verschwunden. Klar, wird am Anfang jeder Verdacht auf ihn gerichtet, noch so simple ist es nicht. 
Um den Fall aufzuklären wird Kriminalpsychologin Hanne gebeten mit von der Partie zu sein, denn sie hatte von zehn Jahren einen ähnlichen Fall bearbeitet. In der Zwischenzeit ist sie aber im frühen Stadium an Alzheimer erkrankt und ihre Ehe geht dem Ende zu. Unterstützend neben ihr sind die junge Emma, ehemalige Geliebte von Jesper und von ihn schlecht benutzt worden und der Polizist Peter Lindgren, eine alte Liebe von Hanna, die leider erfolgslos blieb. 
Der Leser erfährt die Gedankenstränge aller drei und kann sich somit selbst ein Bild von der Geschichte machen. Die allbewährte Verbindung Mord-Liebesgeschichte wird auch hier gelungen eingesetzt und das Endergebnis ist ein lesenswerter Phychothriller mit Romanaspekten.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

107 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 56 Rezensionen

brasilien, historischer roman, portugal, österreich, liebe

Der grüne Palast

Peggy Hohmann
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.03.2017
ISBN 9783548613529
Genre: Historische Romane

Rezension:

Das Buch ist in Briefform gehalten, was mich in Büchern nicht begeistert. Wenn man aber erst mal richtig in der Geschichte drin ist, dann liest sich das Buch sehr flüssig und man merkt, dass letztends diese Schreibart doch treffend für diesen historischen Roman war. 
Anfang des 19. Jahrhunderts. Leopoldine ist die Erzherzogin von Österreich. Obwohl nicht begeistert aber wegen politischen Hintergründen heiratet sie den portugiesischen Thronfolger Dom Pedro, welcher in Brasilien im Exil lebt. Gräfin Lazansky und den Fürsten Metternich nimmt sie gleich mit auf die Reise denn sie kennt weder das ferne Land noch ihren zukünftigen Ehemann. Dieser entpuppt sich jedoch als schlechter Charakter und die Beweggründe der Heirat sind alles andere als Gefühle und Familiengründung, obwohl letzere nicht zu kurz kommen wird. Leopoldine versucht ihre neue Heimat kennenzulernen, die wird mit der dort herschenden Armut konfrontiert und versucht ihren Beitrag zu leisten. Beeindruckend wird sie sich zu einer selbstbewusten Frau entwickeln, die sich für die unteren soziallen Schichten und die Politik interessiert. 
Brasilien als Land wird schon in den Briefen beschrieben, gern hätte ich noch etwas mehr davon. Da der Roman fiktiv ist wollte die Autorin vielleicht sich damit nicht binden und datierte die Briefe kaum. Dies war etwas irreführend, denn man möchte schon ein Gefühl der Zeit haben. 
Abgesehen von diesen kleinen Minuspunkten hat mich das Buch doch recht positiv überrascht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(232)

377 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 134 Rezensionen

bienen, bienensterben, roman, natur, zukunft

Die Geschichte der Bienen

Maja Lunde , Ursel Allenstein
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei btb, 20.03.2017
ISBN 9783442756841
Genre: Romane

Rezension:

Eine Geschichte, die zum Nachdenken anregt. In drei Zeitebenen und in drei verschiedenen Ländern werden die Auswirkungen von einem peau a peau Austerben der Bienen geschildert, das fatale Folgen für die Menscheit haben könnte. 
Im Jahr 1852 erfahren wir von dem englischen Samenhändler William, der versucht eine neue Lebensart der Bienen zu erforschen, hat aber wenig Erfolg damit und verfällt immer wieder in tiefer Auswegslosigkeit. In der nahen Gegenwart und zwar im Jahr 2007 erleben wir einen Imker in den Usa der sein ganzes Hab und Gut an seinen Sohn weiterreichen möchte, damit er die Tradition der Bienenzucht weiterführt, doch dessen Sohn hat andere Pläne. Als die Bienen anfangen aus einem unerklärlichen Grund auszusterben, wird das Problem landesweit erkannt. 
Letztendlich finden wir uns im Jahr 2098 wieder und zwar in China. Die Bienen sind schon längst ausgestorben und die Menschen bestäuben nun von Hand die Blumen. Doch nicht nur das hat tragische Folgen. 
Eine einfühlsame Geschichte, die uns erneut klarmacht wie wichtig jeder Lebensteil unserer Welt ist, und sei er noch so klein.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

53 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 45 Rezensionen

geheimnis, panama, freundschaft, eliteuniversitäten, amakunasaga

Das Panama-Erbe

Susanne Aernecke
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Europa Verlag , 28.04.2017
ISBN 9783958900530
Genre: Romane

Rezension:

Teil zwei der Fantasy Trilogie von Susanne Aernecke und wieder geht es um das Heilmittel Amakuna, das gehütet und geschützt werden muss um nicht in falsche Hände zu geraten. Die Story spielt wieder in zwei Zeitebenen in der Gegenwart, wo die junge Waise Sina in Zukunft das Bankimperium ihres Grossvaters übernehmen soll, etwas was sie gar nicht so will. Und in der Vergangenheit, im Jahre 1513, wo die ersten Spanier und mit ihnen der junge Medico nach Panama auswandern. 
Sina erleidet einen Nervenzusammenbruch und sucht einen Stamm in Panama auf, um ihr zu helfen ihre Amnesie zu heilen. Dort verliebt sie sich und kommt den Geheimnissen ihrer Familie auf die Spur. Gleichzeitig wird sie mit Medico aus der Vergangenheit durch das Amakuna verbunden und beide versuchen das Heilmittel zu retten und zu schützen. 
Der zweite Teil der Serie ist flüssig und spannend geschrieben, jedoch letztendlich bietet das Buch nichts gravierend Neues in Vergleich mit dem ersten Band. Da die Geschichten auch in sich abgeschlossen sind, glaube ich dass die meisten Leser bei einem der Bücher die Spannung spüren werden. Es folgt oftmals eine Wiederholung des Inhalts nur mit einem anderen Schauplatz. Das hat mir natürlich weniger gefallen und somit bleibe ich meiner Meinung treu, dass üblicherweise der erste Teil einer Trilogie immer der Beste sei.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 48 Rezensionen

kochen, englische küche, diana henry, kochbuch, diverse gerichte

Simple

Diana Henry , Margot Fischer
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei ars vivendi, 13.01.2017
ISBN 9783869137599
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich muss sagen, obwohl Kochbücher zu meinen Lieblingsgenres gehören, da ich immer wieder mal versuche etwas Besonderes zu kochen, gelingt es mit bei den oftmals komplizierten Rezepten eher weniger erfolgreich. Anders war es bei diesem Kochbuch, das ein Geschenk war und ich endlich sagen kann, dass ich vieles mit einem guten Ergebnis nachkochen konnte. 
Das Buch ist schon recht dick mit einem schönen Hardcover und stecht sofort ins Auge. Mir haben die Illustrationen sehr gefallen, etwas rustikal gestaltet und mit dezenten Farben präsentiert. Die Rezepte sehen natürlich alle mitsamt sehr lecker aus und die Zutaten sind fast alle leicht aufzufinden. Natürlich gibt es auch die komplizierten Zutaten dazu, heutzutage muss man als Koch um wahrscheinlich in Mode zu sein, ausfallende Zutaten beiinhalten, nur kommen diese nicht sehr oft vor. Die Ofenauberginen und die Räucherforelle gehören bereits zu meinen Lieblingsgerichten und ich habe auch schon versucht so manche Variante herzustellen, falls ich mal die eine order andere Zutat nicht im Haus hatte. Das ich ja bekanntlich beim Kochen einfacher als beim Backen. Da sollte man es lieber sein lassen. Die Desserts stehen noch auf meiner To do Liste. 
Ich glaube die Autorin hat sich hiermit selbst übertroffen und einen ebenbürtigen Nachfolger zu ihrer Hühnchen Kochbuchversion herausgebracht.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

134 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 87 Rezensionen

holocaust, auschwitz, konzentrationslager, polen, 2. weltkrieg

Der letzte Überlebende

Sam Pivnik , Ulrike Strerath-Bolz
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Theiss, Konrad, 01.03.2017
ISBN 9783806234787
Genre: Biografien

Rezension:

Der polnische Jude Sam Pivnik beschreibt in diesem autobiographischen Roman die Grausamkeiten und Unmeschlichkeit die er in der Nazizeit durchlebt hat, wo er im Ausschwitz Konzentrationslager jahrelang um seine Leben gekämpft hat. Er hat die Barbareien überlebt, die sich kaum ein Mensch vorstellen kann und man fragt sich wie "intakt" er aus dem Ganzen herausgekommen ist. Die seelischen Schäden und Traumatisierungen werden ihn ein Leben lang begleiten und es ist respekteinflössend wie er dieses Buch schreiben könnte. 
Ausser ihm und seinen Bruder überlebt die übrige Familie die Gefangenschaft nicht und Pivnik muss dem unfassbaren Leiden die die SS Truppe den Menschen zufügte versuchen zu erdulden sowie auch die Hierarchiekämfe inmitten der Insassen. Es ist einfach unfassbar, was damals geschehen ist, wie eine Nation über eine andere einfach so entscheiden kann, dass sie unterwürdig sei und über Leben und Tod auf so grausamer Weise ein Urteil zu fallen in der Lage sei. 
Dass diese Menschen nach all dem was sie ihren Mitmenschen zugefügt haben, noch abends einschlafen konnten, kann ich nicht nachvollziehen. Das kann natürlich keiner von uns. Es ist zudem sehr wichtig ,da dies oder gar etwas nahebringendes sich in der Geschichte der Menscheit nie wiederholt und deshalb muss man die Geschichte aufrechterhalten und über den Holocaust berichten. Dass es sogar heute noch Menschen gibt die diese Zeit und all diese Grausamkeiten infrage stellen, macht mich sehr stuzig und ist Beweis dafür dass die Logik des Menschen manipulierbar ist. 
Ein hohes Respekt und ein wahres Dankeschön an Herrn Pivnik, der uns dieses lehrreiche Buch und erschüttende Zeugnis übergeben hat.

  (2)
Tags:  
 
102 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks