Josi_87

Josi_87s Bibliothek

24 Bücher, 9 Rezensionen

Zu Josi_87s Profil
Filtern nach
24 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(161)

244 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

liebe, anwalt, frauen, putzen, london

Göttin in Gummistiefeln

Sophie Kinsella , Gertrud Wittich
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 30.04.2012
ISBN 9783442478033
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(191)

415 Bibliotheken, 6 Leser, 5 Gruppen, 35 Rezensionen

thriller, mord, wette, joy fielding, liebe

Das Verhängnis

Joy Fielding , Kristian Lutze
Flexibler Einband: 413 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.02.2012
ISBN 9783442473502
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

38 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

hörbuch, sophie kinsella, chick-li

Kennen wir uns nicht?

Sophie Kinsella , Diana Staehly
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag GmbH, 01.02.2009
ISBN 9783898138253
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(384)

684 Bibliotheken, 3 Leser, 7 Gruppen, 51 Rezensionen

liebe, geheimnisse, humor, flugzeug, london

Sag's nicht weiter, Liebling

Sophie Kinsella ,
Flexibler Einband: 379 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 01.02.2004
ISBN 9783442456321
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

59 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 5 Rezensionen

england, frankreich, historisch, 1. weltkrieg, liebe

Der letzte Sommer in Mayfair

Theresa Révay , ,
Flexibler Einband: 574 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.02.2013
ISBN 9783442478415
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

61 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

liebe, familie, australien, freundschaft, streit

Die Geheimnisse der Familie Templeton

Monica McInerney
Flexibler Einband: 607 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 18.07.2011
ISBN 9783442475506
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

mord, thriller, mumifizierung, serienkiller, sheba

Final Cut

Veit Etzold
E-Buch Text: 449 Seiten
Erschienen bei Bastei Luebbe, 18.05.2012
ISBN 9783838716015
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(247)

392 Bibliotheken, 4 Leser, 4 Gruppen, 115 Rezensionen

paris, liebe, san francisco, new york, handy

Nachricht von dir

Guillaume Musso , Eliane Hagedorn , Bettina Runge
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Pendo Verlag, 12.03.2012
ISBN 9783866123137
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

historisch, 2011, hörbuch, neuseeland

Sonne über Wahi-Koura

Anne Laureen , Irina Scholz , Kathrin Weick (Regie)
Audio CD
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.10.2011
ISBN 9783785745083
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

97 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

venedig, theater, historischer roman, italien, charlotte thomas

Der König der Komödianten

Charlotte Thomas
Flexibler Einband: 699 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 11.11.2011
ISBN 9783404165940
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

96 Bibliotheken, 1 Leser, 4 Gruppen, 6 Rezensionen

neuseeland, auswanderung, liebe, maori, neuseeland-saga

Das Lied der Maori

Sarah Lark
Flexibler Einband: 795 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 25.05.2010
ISBN 9783404270354
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(134)

245 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 39 Rezensionen

selbstmord, kassetten, schule, suizid, liebe

Tote Mädchen lügen nicht

Jay Asher , Knut Krüger
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.02.2012
ISBN 9783442476565
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

152 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 14 Rezensionen

titanic, freundschaft, geheimnis, amerika, england

Schiff der tausend Träume

Leah Fleming , Marion Balkenhol , Annette Hahn
Flexibler Einband: 640 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 08.03.2012
ISBN 9783596194759
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(312)

503 Bibliotheken, 3 Leser, 8 Gruppen, 134 Rezensionen

köln, thriller, serienmörder, metzger, fallanalytiker

Blutsommer

Rainer Löffler , ,
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.06.2012
ISBN 9783499257278
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(505)

829 Bibliotheken, 14 Leser, 8 Gruppen, 117 Rezensionen

thriller, robert hunter, los angeles, mord, chris carter

Der Knochenbrecher

Chris Carter , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 11.05.2012
ISBN 9783548284217
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(160)

250 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 88 Rezensionen

fasten, dienstagsfrauen, heilfasten, freundinnen, entschlacken

Sieben Tage ohne

Monika Peetz
Flexibler Einband: 332 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 14.05.2012
ISBN 9783462044102
Genre: Romane

Rezension:

Dieses Buch ist einfach der Hammer! Ich bin absolut begeistert.
Leider habe ich "Die Diensttagsfrauen" nicht gelesen, aber ich werde das so bald wie möglich nachholen.

Eva sucht ihren leiblichen Vater. Ihre schrullige aber liebenswerte Mutter Regine ist ihr dabei keine große Hilfe, denn sie hüllt sich in Schweigen.
So überredet Eva die anderen "Diensttagsfrauen", Judith, Charlotte, Estelle und Kikki, zum einer Woche Heilfast auf dem Burghotel Achenkirch.
Was die Freundinnen nicht wissen, Regine hat in ihrer Jugend in dem ehemaligen Kindererholungsheim gearbeitet.
Kurz vor der Abreise findet Eva einen Brief an ihre Mutter, im dem die Zeilen aus Doris Days Ohrwurm "Perhaps, perhaps, perhaps" zitiert werden.
Ich habe, als ich diese Rezi geschrieben habe, den Titel gehört und kann mir keinen besseren Song als Begleitung zu diesem Buch vorstellen.
Während man mit Eva in die Sechziger reist, stellt man sich beim hören Regine und Evas (noch) unbekannten Vater beim Tanzen und Turteln vor, Möglicherweise zu diesem Lied.
Und "Perhaps" passt nicht nur in dieses Szenario...
Perhaps....ist der charmante Falk Evas Vater.
Perhaps.....ist es der verrückte Emmerich.
Perhaps...jemand ganz anderes.
Aber auch:
Perhaps...findet Judith, nach der Affäre mit Phillip, eine neue Liebe in jemandem ganz neuem.
Perhaps...kommt Charlotte wieder mit Phillip zusammen.
Perhaps....ist das Leben mit Max und Greta doch nicht so perfekt für Kikki.
Perhaps....

Auch ohne "Die Diensttagsfrauen" nicht gelesen zu haben, kommt man gut in das Buch rein. Oft wird auf die Geschehnisse aus dem 1. Teil eingegangen und diese werden ebefalls erläutert.
Monika Peetz versteht es ernste Theme humor- und gefülvoll zu verpacken und einigen Stellen konnte ich herzhaft lachen. (Bei der Glauber-Aktion, beim gemeinsamen Meditieren auf dem Hotelzimmerbett...).
Der Leser verfolgt die Geschichten der 5 Frauen wieder über einen kurzen Zeitpunkt, und fühlt sich doch ebenfalls als ein "Diensstagsfrau".

Zum Schluss kann ich nur noch einmal betonen, dass dieses Buch der "Knaller" ist und das man hoffen kann, dass es bald wieder "Neues von Diensttagsfrauen" zu lesen gibt. Denn am Ende des Buches, meine ich, einen Hinweis gelesen zu haben.

Perhaps...Perhaps...Perhaps...

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

59 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

tante dimity, krimi, 16, 2012, nancy atherton

Tante Dimity und die unheilvolle Insel

Nancy Atherton
Flexibler Einband: 333 Seiten
Erschienen bei RM Buch, 01.01.2008
ISBN B003I81V8G
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wie ich schon erwähnt habe, ist dieser Band mit Abstand der spannendste ...bis jetzt.
Lori und ihre Famile erhalten einen anonymen Drohbrief. Aus Angst vor einem Anschlag flieht sie mit ihren Kindern mit Hilfe von Sir Percy eine Insel vor der schottischen Küste. Bill bleibt in London umd dem Scotlanyard bei der Täterüberführung zu helfen. Doch die ersehnte Ruhe findet Lori auf der Insel bei weitem nicht...

Soviel sei zum Inhalt schon mal gesagt.
Gleich am Anfang beginnt die Handlung mit dem Drohbrief und der "Flucht" aus Finch. Die Insel wird sehr schön beschrieben und man trifft wieder einige schrullige & symphatische Personen, z. Sir Percy. Aber man triftt auch alte Bekannte, die ich hier aber nicht verrate.
Lori muss auch hier wiederein spannendes Abenteuer bestehen. Es geht um eine Insel mit Mönchsgräbern, Skeletten, Schmuggelware und Schätze. Und natürlich im Hintergrund um die Jagd nach dem Drohbriefschreiber.
Lori muss erkennen das nichts ist wie es scheint und das ihr geliebtes Finch nicht die einzige fest eingeschworene Dorfgemeinschaft ist, die es in England und Umgebung gibt.

Fazit:
Dieser Band idt unglaublich spannend und rasant, vorallem auf den letzten Seiten. Alle Rätsel werden gelöst.
Die Geschichte besticht wieder mit ihrem einzigartigen Charme und auch Tante Dimity hilft wieder mit so gut sie kann.

Ich freue mich auf die nächsten Bände und hoffe das noch viele folgen.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

56 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

15, tante dimity, krimi, erbe, 2010

Tante Dimity und der verhängnisvolle Brief

Nancy Atherton
Flexibler Einband: 319 Seiten
Erschienen bei Gütersloh, Bertelsmann Club, 2007., 01.01.2007
ISBN B003KU68BM
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Lori Shepard arbeitet ehrenamtlich im Radcliff Krankenhaus und kümmert sich dort um Elizabeth Beacham. Als diese unerwartet stirbt, erhält Lori einen Brief von der Dame, mit einem Schlüsselbund. Noch verwunderter ,und auch sehr wütend, ist Lori allerding darüber, dass es niemanden zu kümmern scheint, dass Elizabeth tot ist.
So begibt sich Lori auf die Suche nach Verwandten, Bekannt und Freunden. Und was sie da ans Tageslicht befördert, ist schön, traurig und komisch zugleich....

Auch dieser Band von Nancy Atherton hat mir wieder sehr gut gefallen. Auch viele Charaktere aus Finch trifft man hier wieder (Emma, Derrik, usw.). Natürlich sind auch Bill und die Zwillinge wieder mit dabei.
Im Allgemeinen geht es in diesem Teil um "Gute Geister" (denn das ist Elizabeth Beacham) und darum, dass diese nicht immer gern gesehen sind. Eine weitere wichtige Botschaft ist aber auch, dass man seinen Nächsten lieben sollte und das die Familie sehr wichtig ist.

Ich vergebe auch hier wieder 5/5 Sternen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(163)

278 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 17 Rezensionen

england, liebe, geheimnis, schwestern, familie

Das Haus der Schwestern

Charlotte Link
Fester Einband: 599 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 01.01.1997
ISBN 9783764500337
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wow!
Ich muss sagen, selten hat mich ein Buch so sehr gefesselt wie dieses!
Eigentlich sind in diesem Buch zwei Geschichten enthalten.
Einmal die Geschichte um das deutsche Ehepaar Barbara und Ralph Amberg und einmal die Lebensgeschichte von Frances Gray.
Das Ehepaar reist über die Weihnachtsfeiertage nach Yorkshire um ihre zerrüttete Ehe zu retten. Doch dann werden sie durch einen Schneesturm von der Außenwelt abgeschnitten und sitzen in Westhill House fest. Das ist ein Landhaus, dass sie von der schrulligen Laura gemietet habe, die es aus Geldmangel an Urlauber anbietet. Aus Langerweile wandert Barbara durch das Haus und entdeckt eine Art Tagebuch von Frances Gray, die um 1900 geboren wurde. Und damit beginnt eine der schönsten Geschichte die ich je gelesen habe...
Barbara liest in dem Buch und der Leser spring in den verschiedene Jahrzehnten von 1900 bis heute hin und her. Die Zeitabschnitte sind deutlich unterteilt in Kapitel mit Jahresangaben, so dass Verwirrungen ausgeschlossen sind.
Die Lebensgeschichte von Frances ist einfach unglaublich spannend, traurig und mitreißend. So erzählt sie von ihrer behüteten Kindheit in Yorkshire, ihrer wilden Jugend in London und von der Zeit ihrer Inhaftierung. (Sie schloss sich den Frauenrechlerinnen an, was damals ja nicht so gerne gesehen wurde.) Weiterhin erfährt man von ihrer Zeit in Frankreich während des Ersten Weltkrieges, wo sie in einem Lazarett arbeitete und den Schrecken des Krieges hautnah miterlebte. Auch vom Zweiten Weltkrieg und den Bomben über London blieb sie nicht verschont.
Und immer wieder kommt sie trotz der vielen, vielen Schicksalsschläge bei ihrer großen Liebe John an. Doch wird sie bei ihm die Liebe finden, die sie sucht?
Und ein Familiengeheimnis wird auch noch aufgedeckt, bei dem Laura, die Vermieterin, eine nicht unwesenliche Rolle spielt....

Das ist ein großartiges Buch und selbst wenn es damals eine Frau mit nur einem halbwegs ähnlichen Leben gab, ziehe ich meinen Haut vor ihr. So viele schreckliche Verluste, Erfahrungen und Abschiede musste Frances ertragen, und doch war sie eine unglaublich starke Frau. Ich habe mich immer wieder mit ihr identifiziert und gefragt: "Was würde ich jetzt in dieser Situation machen?".
Die Charaktere sind gut beschrieben und man schließt sie alle ins Herz. Man fühlt sich mit Frances Gray so vertraut, wie mit einer guten Freundin. Der Schreibstil ist flüssig und spannend, so dass es mir soooo schwer fiel, das Buch weg zulegen.
Fazit:
Ein grandioses Buch, dass mich sehr gefesselt hat und das ich bestimmt noch öfters lesen werde.
Absolute Empfehlung, daher 5/5 Sternen (mehr geht ja nicht : ) )!!!

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Tante Dimity und der unerhörte Skandal

Nancy Atherton
Flexibler Einband
Erschienen bei RM-Buch-und-Medien-Vertrieb [u.a.], 01.01.2006
ISBN B002PLQJFM
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Wenn Tante Dimity sich in eine Sache einschaltete, wurde es meist komplizierter, als man vermutete."
Lori Shepard ist wieder in England in ihrem Cottage. Eigentlich sollten es ihre zweiten Flitterwochen mit Ehemann Bill werden, doch er sagt aus geschäftlichen Gründen ab.
So reist ihr Schwiegervater Willis sen. mit ihr.
Doch kurz nach der Ankunft verschwindet er und Lori macht sich gemeinsam mit Nell (oder Lady Eleanore) auf die Suche nach ihm. Dabei deckt sie ein altes Familiengeheimnis der Familie Willis auf.

Der 3. Band der Dimity-Reihe schließt sich an den 1. erschienen Band an (also "Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe"). Der "2." Band ("Tante Dimity und der verschwiegene Verdacht") ist ja der eigentliche 1. Band, aber das wurde ja schon mehrfach erwähnt.
Zurück zum Buch:
Schön ist in diesem Band, dass man alte Bekannte wieder trifft. So spielen hier Emma, Derrek und dessen Tochter Nell wieder eine Rolle. Und natürlich auch Tante Dimity ist mit dabei. Es ist schön zu lesen, wie der "Geist", auf alles eine Antwort hat und auch scheint sie alle Personen in Finch und Umgebung zu kennen. Ich hätte auch gern so einen Geist, der mir mit Rat und Tat zur Seite steht.
Man erfährt viel über die Familiengeschichte der Familie Willis, die nicht ganz ohne ist. Da geht es um Liebe, Verrat, Zwangsehe und viel Dramatik. Auch erfährt man, dass die Willis gar keine "echten" Amerikaner sind. Und Nell spielt in der Geschichte eine nicht ganz unbedeutende Rolle.
Alles in Allem ist auch dieser Band wieder sehr gelungen. Man fühlt sich irgendwie als Leser schon in finch zu hause und möchte eigentlich gar nicht mehr woanders wohnen. Am Ende fühlt sich nicht nur Lori Shepard mehr in die Familie ihres Ehemannes intergriert, sondern auch der Leser wird irgendwie ein Teil von ihr.
Auch in Loris Leben gibt es am Ende zwei bedeutende Veränderungen, von denen ich hier aber nichts verraten will.

Fazit: Der 3. Band ist im Stil ähnlich wie der 1.. Die Spannung wird toll aufgebaut und die Familengeschichte fügt sich nach und nach zusammen. Nancy Atherton versteht es den Leser zum Weiterlesen zu "zwingen", denn die Kapitel enden meist so, dass man unbedingt wissen will, was als nächtes passiert.
Allerdings sind die Geschichten in sich selbst abgeschlossen.
Ein schönes Buch für einen verregneten Sonntag auf dem Sofa.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(549)

896 Bibliotheken, 15 Leser, 4 Gruppen, 72 Rezensionen

konstanz, mittelalter, historischer roman, wanderhure, hure

Die Wanderhure

Iny Lorentz
Fester Einband: 606 Seiten
Erschienen bei Knaur, 19.02.2004
ISBN 9783426661123
Genre: Historische Romane

Rezension:

"Die grausame Welt des Mittelalters und der Kampf einer Frau um ihr persönliches Glück..."

Dieses Buch war mein erster Iny-Lorentz-Roman und ich war sofort begeistert.
Marie ist eine unglaublich starke Frau und muss so viele Schicksalsschläge verkraften. Trotzdem bleibt sie stark und findet ihren Weg zum Glück.
An viele Stellen ist das Buch sehr brutal und grausam geschrieben, aber es war ja auch eine raue Zeit im 15. Jahrhundert. Hier erfährt der Leser einiges aus dem Alltag der Menschen im Mittelalter sowie auch von der Politik und den Gesetzen, die sehr streng ausgeübt wurden. So zum Beispiel die Szene als Marie der Hurerei bezichtigt und aus der Stadt getrieben wird.
Manche schreiben in ihren Rezensionen, dass in diesem Buch die Hurerei verschönt wird.
Dies ist aber keineswegs der Fall. Prostitution ist nun mal das älteste Gewerbe der Welt, und ich glaube Iny Lorentz wollte nur einmal zeigen wie grausam das sein kann.
Auch erfährt man mehr über den Stellenwert der Frau im Mittelalter und es ist schon ziemlich erschreckend. Sie war wirklich nicht mehr als Gebärmaschine, Putzfrau und Lustobjekt. Zumindest die einfachen Bürgerinnen.
Das Buch beschreibt Maries lange und beschwerliche Reise zurück in ihre Heimat, um dort Rache zu nehmen. Man fühlt sich regelrecht als ein Teil dieser kleinen Gruppe von Frauen, denen sie sich angeschlossen hat. Man lacht und leidet mit ihnen und alles wirkt so unglaublch echt, dass man meinen könnte eine Zeitreise gemacht zu haben.
Die Sprache ist auch an manchen Stellen dieser Zeit angepasst, was aber dem Lesevergnügen nicht schadet.

Fazit:
Für alle Histo-Fans und solche, die es werden wollen, ein sehr empfehlenswertes Buch.
Auch wenn es manchmal brutal und grausam ist, so ist doch auch das Mittelalter ein Teil unserer Geschichte und es lont sich mehr darüber zu erfahren.
Wem dieses Buch gefallen hat, dem seien auch die Fortsetzungen ("Vermächtnis der Wanderhure", "Tochter der Wanderhure" und "Töchter der Sünde") wärmstens empfohlen.

Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

tante dimity, england, freundschaft, geld, laterne

Tante Dimity und der verschwiegene Verdacht

Nancy Atherton
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei RM-Buch-und-Medien-Vertrieb, 01.01.2006
ISBN B002GS14TA
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Ein gebrochenes Herz, eine verschwundene Laterne und ein toter Rockstar...Gott sei Dank gibt es Tante Dimity, die als guter Geist hilft, Verbrechen aufzuklären."

In vielen Beschreibungen wird dieser Band (der als Band 2 erschienen ist) als Vorgänger zu "Das geheimnisvolle Erbe" genannt. Irgendwie kann ich das nicht bestätigen, oder man hätte sich einen anderen Titel für dieses Buch einfallen lassen müssen. In die Tante - Dimity - Reihe würde ich es nicht zählen. Denn Dimity kommt hier nur 1x am Anfang und dann immer mal wieder ganz kurz im weiteren Verlauf der Geschichte vor. Oft kann man nur erahnen, das es wirklich Dimity ist.
Auch haben Dimity und Emma keinen wirklichen Kontakt miteinander, so wie Dimity und Lori im 1. Band (?).
Aber trotzdem ist es ein sehr gutes Buch, welches dem 1. Band in nichts nachsteht. Typische Engländer, ein kleines Dorf, ein Graf und eine (oder mehrere?...) Liebesgeschichte.
Emma Porter ist in diesem Teil die Hauptfigur und eigentlich auch sehr nett, aber Lori ist mir viel, viel sympatischer.
Gott sei Dank ist Lori in den folgenden Bänden wieder die Hauptfigur.
"Der verschwiegene Verdacht" ist ein passender Titel. Und wie es mit Verdächtigungen nun mal so ist, stellt sich hinterher heraus, dass nichts so ist wie es scheint.
Fazit:
Sehr spannend geschrieben, an manchen Stellen etwas langatmig, was aber nicht schlimm war. Ein Krimi ohne Blut und Brutalität in guter englischer Manier. Man kann als Leser miträtseln, aber ich bin bis zum Schluss nicht darauf gekommen, dass es so gewesen sein könnte. Wirklich überraschend, was mit dem "toten Rockstar" passiert ist... Außerdem wird auch noch eine schöne alte Legende von der Familie des Grafen erzählt.
Also, ich vergebe 4 von 5 Sternen, da ich Emma nicht so toll fand, wie Lori und man dieses Buch nicht als Vorgänger der Dimity-Reihe sehen kann.
Wer die Reihe lesen möchte, muss ":::und der verschwiegene Verdacht" nicht lesen.
Aber empfehlenswert ist es trotzdem.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

196 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 38 Rezensionen

england, krimi, tante dimity, liebe, erbe

Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe

Nancy Atherton , Christine Naegele (Übers.)
Flexibler Einband: 317 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 11.02.2008
ISBN 9783442368563
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Spruch auf dem Buchrücken ("Tante Dimity ist Kult!") trifft auf diese Buchreihe vollends zu.
Alle die England, spannende Geschichten und unglaublich symphatische Charaktere mögen, sollten Die Dimity-Reihe lesen.
Lori Shepard, die Hauptperson, ist so authentisch und lebensnah, dass sie fast lebendig erscheint. Tante Dimity ist eine typische "alte" Tante, die man einfach gerne haben muss.
Allerdings ist Dimity tot, und die Art mit der Lori mit ihr kommunizieren kann (Dimity fühlt sich nähmlich noch sehr lebendig:), ist eine wirklich schöne Idee. Aber ich will nicht zu viel verraten...
Jede andere Person und auch die Umgebungen sind sehr liebevoll beschrieben und man möchte am liebsten auch in das Dörfchen Finch wohnen. Ein idyllisches Dorf, so wie man es sich vorstellt: kleine Häuschen und eigentümliche Bewohner. Besonders symphatisch fande ich auch Pym_ Zwillinge, aber ihr müsst selber rausfinden, wer die sind. : )

Die Story ist fast ein Märchen für Erwachsene und sehr unterhaltsam. Man reist mit Lory in die Vergangenheit und erfährt von einer rührenden Liebesgeschichte zu Zeiten des Zweiten Weltkrieges und man lüftet ein Geheimnis.

Fazit:
Sehr schönes Buch , das leicht zu lesen ist. Es ist auch nich besonders dick und somit auch in liegen auf dem Sofa zu lesen.

Sehr zu empfehlen.

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(119)

301 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

joy fielding, mord, mutter, thriller, krimi

Tanz, Püppchen, tanz

Joy Fielding , Kristian Lutze
Flexibler Einband: 447 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 05.11.2007
ISBN 9783442465361
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Auch ich habe, wie michael09, das Buch von meiner Mutter bekommen, da sie sich immer alle Bücher von Joy Fielding kauft. : )
Ich muss sagen, das ich dieses Buch wirklich sehr spannens fand.
Schöner Schreibstil und , was am besten bei Fielding ist, wenig Blut. Ich habe schon andere Bücher von ihr gelesen und auch bei denen sind die Mordopfer, wenn es denn welche gibt, auch weniger "blutrünstig" beschrieben.
Das Buch an sich liest sich wirklich gut und ist spannend bis zum Schluss.
Ich für meinen Teil, habe das Rätsel bis zum Ende nicht lösen können, und war nach der Aufklärung durch die Autorin doch ziemlich überrascht.
Natürlich darf auch die Liebe nicht zu kurz kommen, was hier auch nicht der Fall ist. Allerdings nicht kitschig oder schmalzig, sondern in einem "geordneten Rahmen". (Es ist eben ein Thriller.)
Amanda Travis ist eine sehr symphatische Figur und man rätselt gerne mit ihr mit.
Ihre Mutter, die hier eine große Rolle spielt, ist auf den ersten Blick eine "alte Schachtel". Aber nachdem man die Zusammenhänge versteht, fühlt man dann doch mit ihr mit.

Fazit:
Ein sehr gelungenes Buch, das eine Mischung aus Krimi und Familiendrama ist.
Sehr empfehlenswert.

  (8)
Tags:  
 
24 Ergebnisse