JulaFs Bibliothek

27 Bücher, 22 Rezensionen

Zu JulaFs Profil
Filtern nach
27 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(146)

286 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 94 Rezensionen

"bianca iosivoni":w=10,"new-adult":w=6,"die letzte erste nacht":w=6,"tnt":w=5,"lyx":w=4,"trevor":w=4,"tate":w=4,"liebe":w=3,"liebesroman":w=3,"lyx verlag":w=3,"tod":w=2,"vergangenheit":w=2,"geheimnis":w=2,"liebesgeschichte":w=2,"firsts reihe":w=2

Die letzte erste Nacht

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei LYX, 25.05.2018
ISBN 9783736307179
Genre: Liebesromane

Rezension:

 "Ich hasste es zu weinen. Immer und überall, aber insbesondere vor anderen. Nicht, weil ich mich schämte, sondern weil es so verflucht sinnlos war. Tränen änderten nichts. Nichts an der Situationen, nichts an den Problemen und vor allem würden sie niemanden zurückbringen"

Die Protagonisten im 3. Teil sind Tate und Trevor. Tate ist sehr schlagfertig, zeigt nie ihre Gefühle, hilfsbereit und sehr selbstbewusst. Trevor ist da genau das Gegenteil. Er ist eher ruhig und schüchtern. Das einzige, was beide gemeinsam haben ist ihre Vorliebe für das Lernen. Insbesondere in der . Das schöne an der Geschichte war, dass man beide im Laufe des Buches erst richtig kennengelernt hat.

Die Geschichte von Tate und Trevor ist wirklich etwas ganz besonderes, da Trevor etwas mit Tates Vergangenheit zutun hat und man unbedingt wissen möchte, was es ist. Auch dieses Buch war wieder sehr berührend und wurde sehr spannend. Die Geschichte ist wirklich wundervoll, nur muss ich sagen, dass sie die schwächste der drei war. Trotzdem bin ich auch hier wieder begeistert von dem Schreibstil, dem Cover und den ganzen außergewöhnlichen Ideen von Bianca Iosivoni.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(220)

525 Bibliotheken, 16 Leser, 0 Gruppen, 112 Rezensionen

"liebe":w=9,"freundschaft":w=8,"bianca iosivoni":w=7,"der letzte erste kuss":w=5,"familie":w=4,"college":w=4,"freunde":w=3,"beste freunde":w=3,"humor":w=2,"politik":w=2,"liebesgeschichte":w=2,"kuss":w=2,"lyx verlag":w=2,"luke":w=2,"elle":w=2

Der letzte erste Kuss

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 525 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2017
ISBN 9783736304147
Genre: Liebesromane

Rezension:

„Wir haben uns also getrennt, ja?“ Lukes Mundwinkel zuckten verdächtig. „Ich wusste nicht mal, dass wir ein Paar waren.“
Ich verdrehte die Augen. „Es ist kompliziert.“
„Oh, ist das unser neuer Beziehungsstatus bei Facebook? Es ist kompliziert?“

Im zweiten Teil der Firsts-Reihe geht es um die besten Freunde Elle und Luke. Elle ist manchmal ein bisschen veträumt, liebevoll, zielstrebig und auch stur. Genauso wie Luke. Er hat eine Vorliebe für Videospiele und das Laufen. Wie man in dem Zitat oben vielleicht erkennen kann ist Luke außerdem immer für einen Spaß zu haben. Auch hier haben die Protagonisten wieder eine traurige Hintergrundgeschichte, welche im Laufe des Buches aufgedeckt wird. Elle redet nie über ihre Probleme und Luke trinkt sie mit Alkohol nieder. Beide ergänzen sich super als Freunde, aber als Paar?

Mit hat die Idee der Geschichte von Bianca Iosivoni richtig gut gefallen. Die Hintergrundgeschichten von Elle und Luke gingen wirklich tief und waren auch überraschenderweise sehr berührend. Die beiden Protagonisten haben sich zueinander hingezogen gefühlt, wollten aber ihrer Freundschaft nicht aufgeben. Dieser Zwiespalt war sehr spannend. Dennoch muss ich sagen, dass sich das Buch an manchen Stellen sehr gezogen hat. Der Schreibstil und das Cover haben mir hier aber wieder richtig gut gefallen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(386)

895 Bibliotheken, 21 Leser, 0 Gruppen, 182 Rezensionen

"liebe":w=24,"new adult":w=13,"bianca iosivoni":w=13,"college":w=11,"freundschaft":w=10,"der letzte erste blick":w=8,"liebesroman":w=7,"lyx":w=5,"liebesgeschichte":w=4,"neuanfang":w=4,"mobbing":w=4,"lyx verlag":w=4,"firsts reihe":w=4,"vergangenheit":w=3,"vertrauen":w=3

Der letzte erste Blick

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei LYX, 24.04.2017
ISBN 9783736304123
Genre: Liebesromane

Rezension:

"Es ist nicht gerade die feine Art, das erste Semester damit zu beginnen, jemanden die Nase zu brechen, Miss Lance"

Mit diesem Zitat komme ich gleich zu einer der 2 Protagonisten. Emery Lance ist liebevoll, verschlossen, selbstbewusst, schlagfertig und hat ein "kleines" Agressionsproblem. Trotzdem ist Emery einer meiner Lieblingspersonen. Sie hat immer die besten Sprüche drauf und geht trotz ihrer Vergangenheit mit hocherhobenen Kopf durch das Leben. Dylan Westbrook dagegen ist eher zurückhaltend, schüchtern, immer in seine Arbeit vertieft und fällt nicht auf. Durch Emery konnte ich aber eine ganz andere wundervolle Seite an ihm entdecken.

Ich bin sehr gut in den Auftakt der First-Reihe hineingekommen. Die Umgebung der Geschichte wurde richtig gut beschrieben, sodass ich mir alles genau vorstellen konnte. Die Geschichte von Emery und Dylan hat wirklich überraschend viel Tiefgründigkeit, welche im Laufe der Geschichte aufgedeckt wird. Besonders gut haben mir die Streiche, die sich die beiden gegenseitig ausgedacht haben gefallen. Diese waren wirklich sehr lustig und haben die Geschichte ein bisschen aufgelockert. Den Schreibstil von Bianca Iosivoni kann ich einfach nur loben. Das Buch lest sich so einfach lesen und ist sehr detailreich geschrieben. Auch das Cover passt richtig gut zur Geschichte. Insgesamt finde ich den ersten Teil sehr gelungen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(185)

374 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 78 Rezensionen

"liebe":w=12,"erin watt;":w=12,"rockstar":w=7,"popstar":w=7,"when its real":w=6,"musik":w=5,"liebesroman":w=3,"new-adult":w=3,"real":w=3,"fake-beziehung":w=3,"familie":w=2,"usa":w=2,"vergangenheit":w=2,"star":w=2,"bad boy":w=2

When it's Real – Wahre Liebe überwindet alles

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Piper, 03.04.2018
ISBN 9783492061087
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags: emotional, liebe, packend, real, spannend   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(946)

1.792 Bibliotheken, 81 Leser, 0 Gruppen, 364 Rezensionen

"mona kasten":w=30,"liebe":w=26,"save me":w=22,"new-adult":w=16,"maxton hall":w=14,"oxford":w=12,"college":w=9,"lyx":w=8,"james":w=8,"ruby":w=8,"england":w=6,"geld":w=6,"lyx verlag":w=6,"liebesroman":w=5,"macht":w=5

Save Me

Mona Kasten
Flexibler Einband: 446 Seiten
Erschienen bei LYX, 23.02.2018
ISBN 9783736305564
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich bin ein sehr großer Mona Kasten Fan, weshalb das neue Buch natürlich auch unbedingt gelesen werden musste. Ich bin wirklich mit sehr vielen Erwartungen an die Geschichte herangegangen. Doch bevor ich über den Inhalt schreibe, möchte ich erstmal ein bisschen über die Protagonisten erzählen.

Ruby Bell ist die Person, um die sich alles in dem Buch dreht. Sie kommt aus etwas ärmlicheren Verhältnissen und hat ein Stipendium für das Maxton Hall College bekommen. Ruby ist sehr engagiert, freundlich und hilfsbereit. Sie wirkte auf mich sehr sympathisch und ich habe mich auch gut in sie hineinversetzen können. Ruby ist wirklich eine sehr tolle Protagonistin, mit der ich selbst auch sehr gut befreundet sein könnte. Der 2. Charakter ist James Beaufort. Er ist arrogant, reich und der Boss an der Schule. Das so ein Typ dabei ist, war mir von Anfang an klar. Besonders gefallen hat mir aber, dass auch er einen empfindlichen Kern hat und sogar nett und fürsorglich sein kann. Es ist immer total toll zu sehen, wie sich die Figuren in Büchern entwickeln.

Komme ich mal zum Inhalt der Geschichte. Mir hat gut gefallen, dass das Buch aus den Sichten von James und Ruby geschrieben ist, da ich dadurch beide Charaktere ein bisschen besser verstanden habe. Wie am Anfang schon gesagt, bin ich mit sehr vielen Erwartungen an das Buch rangegangen, doch ich muss ehrlich sagen, dass ich leider ein bisschen enttäuscht wurde. Die Geschichte war sehr spannend und ich hatte sie auch relativ schnell durch, aber das Buch hat sich nicht von anderen in dem gleichen Genre unterschieden. Es war mir einfach viel zu kitschig. Die Liebesbeziehung ging hin und her und der verwöhnte Junge ist nicht gut für das Mädchen. Na, wer kennt’s? Es ist so ein bisschen, wie Paper Princess und mehr war es auch nicht. Da muss ich sagen, dass die anderen Bücher von Mona mir eindeutig besser gefallen haben. Ich habe mir einfach viel mehr vorgestellt und dann ist die Geschichte so, wie jede und es gibt nichts besonderes daran,


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

135 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

"jugendbuch":w=2,"weltall":w=2,"space opera":w=2,"fantasy / science fiction":w=2,"fantasy":w=1,"mord":w=1,"spannung":w=1,"krieg":w=1,"science fiction":w=1,"rache":w=1,"verrat":w=1,"intrigen":w=1,"unfall":w=1,"science-fiction":w=1,"sci-fi":w=1

Herrscherin der tausend Sonnen

Rhoda Belleza , Michaela Link
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbj, 30.10.2017
ISBN 9783570164709
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Eindrücke:

Herrscherin der tausend Sonnen lag schon sehr lang auf meinem Feed. Außerdem finde ich, dass die Geschichte richtig gut zu dem neuen Star Wars Film passt. Es gibt zwar keine Jedis, aber genauso gut auch eine Galaxie, viele Planeten, Raumschiffe und eine tragische Geschichte. Was will man eigentlich mehr? So habe ich auch gedacht, nur leider würde ich sehr enttäuscht. Was mich an diesem Buch so gestört hat möchte ich euch in diesem Beitrag erzählen...

Erstmal muss man dazu sagen, dass es Rhoda Bellezas Debüt ist, also ihr erstes Buch. Da ist es ja verständlich, dass noch nicht alles so perfekt ist, deshalb möchte ich auch mit dem guten an dieser Geschichte beginnen, wie ein paar außergewöhnliche Protagonisten. Ich muss sagen, wie immer fällt es mir am Anfang schwer mich mit einer Figur zurecht zu finden. Dies war auch hier so, aber ein paar sind mir auch sehr schnell ans Herz gewachsen. Dazu gehört natürlich die Protagonistin Rhiannon (Rhee). Sie ist die totgeglaubte Prinzessin und muss sich ihren Weg durch dir Galaxie kämpfen. Dafür schlägt sie sich (meiner Meinung nach) richtig gut. Sie ist kampfbereit um ihre Liebsten zu beschützen. Mich hat aber besonders Rhees Stärke und ihr Mitgefühl begeistert. Außerdem kommt sie mit der neuen Situation ziemlich gut klar. Meine zweite Lieblingsfigur ist Vincent Limam. Er ist ein UniForce Soldat und Drone Vision-Star aus Die Revolutionäre. Das ist eine Serie in der die Abenteuer von ihm und seinem Freund Alyosha Myraz gefilmt werden. Sie arbeiten zusammen auf einem Raumschiff. (So genau möchte ich darauf nicht eingehen, falls ihr das Buch noch selber lesen wollt.) Ich finde toll an Vincent, dass er sehr mutig ist und stets Stärke zeigt. Er kann zwar manchmal die Gefahr nicht so ganz einschätzen und ist starrköpfig, aber er tut alles für seine Freunde. Ich finde in sehr inspirierend.Alyosha Myraz ist ebenfalls UniForce Soldat und Drone Vision-Star aus Die Revolutionäre. Alle denken, dass er der Mörder von Rhiannon ist und muss sich deshalb verstecken. Wenn ich ehrlich bin hatte ich mit ihm meine Schwierigkeiten. Ich habe oft sein Handeln nicht verstanden und insgesamt bin ich gar nicht mit ihm warm geworden. Alyosha hatte für mich einfach viel zu viele Meinungswechsel, sodass ich irgendwann nicht mehr mitgekommen bin. Auf seiner Reise trifft er Kara ein sehr geheimnisvolles Mädchen. Ich habe sie im Laufe der Geschichte sehr gemocht, weil sie wirklich hilfsbereit ist und einen tollen Charakter hat, den kann ich gar nicht so richtig beschreiben. Auf jeden Fall hat mir das Mädchen richtig gut gefallen. Rhiannon wird auf ihrer Reise von Dahlen begleitet. Er kommt von einem anderen Planeten und hat besondere Kräfte. Er ist zwar sehr verschlossen und auf eine Art skrupellos, aber er setzt alles daran Rhee das Leben zu retten. Das war für mich schon sehr rührend. Wichtige Rollen in diesem Buch spielen noch Andrés Seotra der Kronregent und Nero Cimna der Botschafter des Kronregenten. Seotra wird von Anfang an in der Geschichte sehr schlecht dargestellt und eine hohe Meinung hatte ich nie von ihm. Nero dagegen wird als lächelndes Pressegesicht, was jeder mag dargestellt. Er hatte aber so eine Art, die ich so überhaupt nicht an ihm leiden konnte. Er war mir von Anfang an schon sehr unsympathisch.

Jetzt möchte ich noch ein bisschen über den Inhalt des Buches erzählen, oder was mir nicht gefallen hat. Die Geschichte hat sofort im Geschehen angefangen, was ich eigentlich immer richtig gut finde, aber hier habe ich am Anfang erstmal gar nichts verstanden. Das war, wie als würde man sich ein Theaterstück anschauen, welches mitten in einer Verfolgungszene anfängt, aber nichts über den Inhalt gesagt wird. Ich wurde in die Geschichte reingehauen, ohne das mir etwas erklärt wurde. Genauso ging es dann auch weiter. Manche Stellen waren viel zu kurz und andere wiederum zu lang. Ich habe oft das eine Ereignis nicht verstanden und das Buch ist schon zum nächsten gerückt. Dann haben sich ein paar Kapitel so in die Länge gezogen, wo ich mir gedacht hatte, dass ich eigentlich auch aufhören kann dieses Buch zu lesen. In dem Buch gab es außerdem zwei Hauptfiguren (Rhiannon und Alyosha). Jeder hatte sozusagen seine eigene Geschichte und diese wurde immer abwechselnd erzählt. Ich hatte gedacht, dass sie dann irgendwann mal zusammen finden oder so. Nix da, die Geschichte hat sich nur unnötig in die Länge gezogen.  Dann gab es oft ausgedachte Begriffe für Erfindungen, Waffen oder Raumschiffe, die teilweise nicht erklärt wurden. Später habe ich einfach nicht mehr durchgeschaut und das Buch wurde für mich sehr uninteressant. Ich habe mich oft gezwungen weiterzulesen.


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(784)

1.440 Bibliotheken, 82 Leser, 1 Gruppe, 182 Rezensionen

"fantasy":w=21,"das reich der sieben höfe":w=18,"fae":w=16,"liebe":w=15,"sarah j. maas":w=15,"rhysand":w=14,"feyre":w=13,"magie":w=9,"hof der nacht":w=8,"high fantasy":w=7,"seelengefährten":w=7,"tamlin":w=7,"krieg":w=6,"dtv":w=6,"jugendbuch":w=5

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 720 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 04.08.2017
ISBN 9783423761826
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Eindrücke:

Ich bin immer noch sprachlos von diesem Buch. Ganz ehrlich, ich denke es war das beste Buch, was ich jemals gelesen habe. 720 Seiten in 2 Tagen. Zum Glück war Wochenende. Ich kann es immer noch kaum fassen. Die Geschichte von Sarah J. Maas hat mich in ihren Bann gezogen und nicht mehr frei gelassen. Ich bin einfach nur begeistert. 

Die Idee der Fortsetzung hat mir sehr gut gefallen, weil Feyre aller einen Monat an den Hof der Nacht zu Rhysand musste. Somit hat sich bei mir immer mehr Spannung aufgebaut und dort gibt es auch wunderschöne Sachen zu entdecken. Ich möchte aber gar nicht so viel verraten, weil ihr die Geschichte vielleicht noch selbst lesen wollt.

Komme ich erstmal zu den Protagonisten: Natürlich fange ich mit Feyre an. Ich muss dazu sagen, dass sie mir im ersten Teil nicht so sympathisch war, weil ich oft ihr handeln nicht verstanden habe. Umso besser ist Feyre aber im zweiten Teil. Sie teilt meiner Meinung nach viel mehr ihre Gedanken mit dem Leser und so konnte ich sie auch besser verstehen. Mir gefällt auch sehr gut, dass sie anfängt Rhys zu vertrauen, aber trotzdem auf der Hut ist. Außerdem finde ich es toll, wie groß der Kampfgeist von Feyre ist und sie niemals aufgibt. Das zeigt große Stärke in ihr. Sie erlebt für mich eine sehr spannende Entwicklung ihrer Kräfte, was das Buch sehr spannend macht. Nun komme ich zu Rhysand (Rhys). Er war schon von Anfang an, also im ersten Teil meine Lieblingsfigur. Rhys hat einfach dieses Ego drauf, ist aber trotzdem sehr charmant. Das finde ich richtig cool. Weiterhin ist er ein großartiger Kämpfer und Freund. Mich hat sehr begeistert, dass ich in diesem Teil auch etwas über seine Gefühle erfahren habe. Ich wollte einfach schon immer mal mehr über ihn wissen und ihn besser kennen lernen. Aber wer mag Rhysand nicht? Ich finde ihn super sympatisch. Am Hof der Nacht lernt Feyre aber nicht nur Rhys kennen, sondern auch seine engsten Berater Amren, Morrigan, Caissan und Azriel. Morrigan (Mor) ist eine super nette Person. Sie hat schon so viele schlimme Sachen erlebt, aber geht trotzdem noch sehr positiv durch ihr Leben. In meinen Augen ist sie ein kleiner Wirbelwind und für sie zählt das hier und jetzt. Mit Mor ist immer irgendwas los, weshalb sie auch unbeschreiblich viel und gern redet. Dafür bewundere ich sie wirklich sehr. Außerdem ist sie die Cousine von Rhys. Amren ist eher ein sehr verschlossenes Wesen und gibt nichts von sich preis. Ja, ich habe Wesen geschrieben, weil im Buch auch nicht wirklich erklärt wird, was sie ist. Auf jeden Fall kein Fae und kein Mensch. Sie besitzt mehr Kräfte als ein High Fae und ist deshalb auch der 1. Berater von Rhysand. Caissan und Azriel sind wie Rhys Illyrianer. das ist ein Kriegsvolk bei dem Hof der Nacht, welches Flügel besitzt, wie alle drei. Beide sind aber Bastarde, also keine Vollblut-Illyrianer. Das hat ihre Kindheit sehr schwer gemacht. Caissan ist eher der Draufgänger, da bei ihm meistens Streit mit einer Prügelei endet. Er ist aber der besten Kämpfer vom Hof der Nacht und leitet deshalb die Armeen. Für mich zählt aber, dass er auch sehr einfühlsam sein kann und hilfsbereit ist. Azriel ist nicht nur ein Illyrianer, sondern darüber hinaus noch ein Schattensänger. Das heißt er kann sich mit Schatten verständigen und selbst zu einem werden, weshalb er auch der Spion von Rhys ist. Insgesamt bin ich sehr positiv von Rhysands Beratern überrascht und habe sie alle ins Herz geschlossen.

Jetzt dürfen aber auch zwei Personen nicht fehlen. Wisst ihr schon welche? Da wäre einmal Tamlin, den ich von Anfang an gar nicht leiden konnte. In diesem Teil ist er sogar noch schlimmer. Er will Feyre nur noch beschützen und merkt dabei nicht mal, wie schlecht es ihr geht. Ich verstehe ja, dass er Angst hat sie wieder zu verlieren. Aber man geht doch dann nicht so mit Feyre um und sperrt sie ein. Mich hat aber noch mehr Lucien enttäuscht. Er ist nicht mehr der tolle High Fae den ich im ersten Teil kennengelernt habe. Lucien macht einfach nur noch das, was Tamlin ihm sagt und hilft nicht mal mehr Feyre, obwohl er weiß, wie schlecht es ihr geht. Das war sehr traurig. Über die Hohepriesterin Ianthe möchte ich eigentlich überhaupt nicht reden. Sie hat sich total am Frühlingshof eingeschleimt und war mir von Anfang an sehr unsympathisch.

Ähm das war ganz schön viel zu den Figuren im Buch, aber irgendwie konnte ich nicht mehr aufhören zu schreiben. Dafür gibt es aber nicht schlechtes über die Geschichte zu sagen. Ich bin echt überrascht. An dem Schreibstil gibt es weiterhin nichts auszusetzen. Er ist und bleibt wundervoll. Mir hat das Buch einfach erstaunlich gut gefallen. 

Die Aufmachung der Kapitel finde ich besonders schön, weil sie zusätzlich nochmal groß in drei Teile unterteilt wurden. Mit der Karte am Anfang findet man sich an allen Stellen super zurecht und kann nachschauen, wo die einzelnen Orte liegen. Das Cover ist meiner Meinung nach sehr originell gestaltet, aber ich muss hier sagen, dass es für mich nicht unbedingt das schönste ist. Wie passen Schmetterlinge zu der Geschichte? Das ist das einzige kleine Minus.

Lieblingszitat:

"Auf die Sterne, die zuhören - und auf die Träume, die wahr werden."

Fazit:

So beim Schreiben habe ich gemerkt, dass das Buch wirklich mein Highlight in diesem Jahr war. Ich habe mitgefiebert, mitgeweint und mich mitgefreut. Es ist ein durch und durch perfektes Buch für jeden. Ich kann jetzt verstehen, wieso alle die Reihe so toll finden.

 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

152 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

"this love has no end":w=7,"tommy wallach":w=7,"love":w=5,"liebe":w=3,"neuanfang":w=3,"lovestory":w=3,"jugendbuch":w=2,"rezension":w=2,"romance":w=2,"jugendroman":w=2,"young adult":w=2,"time":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"fantasy":w=1

This Love has no End

Tommy Wallach , Henriette Zeltner
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbj, 04.09.2017
ISBN 9783570173961
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Eindrücke:

Am Anfang war ich ein bisschen skeptisch, da ich mit Büchern aus der Sicht eines Jungen eigentlich nicht so gut klar komme. Aber bei diesem Buch hat sich gezeigt, wie gut das eigentlich geht. Ebenfalls bin ich der Ansicht, dass es außerordentlich schwierig ist in einem Buch nur über eine Zeitspanne von drei Tagen zu schreiben. Es hat mich sehr überrascht, dass mir nie langweilig beim Lesen geworden ist.  Ich finde Tommy Wallach hat da eine ganz besondere Arbeit geleistet, was ich euch jetzt zeigen möchte:

Mir hat vor allem der Protagonist Parker Santé sehr gut gefallen. Ich war von der Idee eines stummen Jungen sehr begeistert und habe dies am Anfang auch gar nicht gedacht. Parker hat mich sozusagen durch die ganze Geschichte geleitet. Er hat so ein tollen Charakter und konnte wundervolle Geschichten schreiben. (In dem Buch gibt es ein paar Geschichten, die sich Parker selbst ausdenkt und aufschreibt. Diese haben mich total Begeistert.) Der Schreibstil von ihm (oder Tommy Wallach) in den Geschichten hat mir überraschend gut gefallen. Parker war sich nicht so richtig klar, was er mit seinem Leben anfangen sollte und hat psychisch überhaupt nicht mehr gewusst, was leben eigentlich ist. Das hat mich sehr traurig gemacht, da er sich wirklich von der Welt abgeschottet hat. Zum Glück taucht dann aber Zelda auf. Ich muss sagen, dass ich den Namen echt schön finde. Er hat so etwas mystisches an sich.  Doch aus Zelda bin ich am Anfang echt nicht schlau geworden. Sie war immer sehr geheimnisvoll. Aber wer hat bitte silberne Haare und kann dann nicht geheimnisvoll sein? Ich war sehr überrascht, dass es wirklich ihre Naturhaarfarbe ist. Zelda ist für mich dennoch auch eine sehr tolle Person geworden, da sie sich wirklich um Parker gekümmert hat. Sie haben zusammen alles mögliche mit  dem vielem Geld gemacht. Zelda hat mir außerdem gezeigt, dass meist die kleinen Dinge im Leben die wichtigsten und schönsten sind. Außerdem bewundere ich sie auch für ihren starken Charakter und ihre Schlagfertigkeit. Eine der Nebenfiguren ist Alana, welche ich ebenso mit nennen möchte. Alana macht gerade eine genauso schwierige Zeit, was ihren Freund angeht durch. Sie ist aber immer für Parker da und hilft im, auch, wenn sie sich  nicht so gut kennen. Weiterhin wäre dann da noch Parkers Mama, die nie wirklich über den Tod ihres Mannes wegkommt. Dadurch kümmert sie sich auch nicht wirklich gut um Parker, was für mich sehr traurig war.

Der Schreibstil von Tommy Wallach hat mich sehr fasziniert, weil er mit viel Humor geschrieben hat, aber auch bei dem Thema Leben sehr ernst geblieben ist. Ich bin immer wieder neidisch, wenn Leute so etwas hinbekommen. Die Geschichte hat auf mich einfach so real gewirkt. Als würde ich selber mit dabei sein und mitfühlen können. Außerdem finde ich die Zitate in der Geschichte überaus gelungen. 

Das Einzige, was mir nicht so gut gefällt ist das Cover. Ich finde es eigentlich echt schön. Die Stadt bei Nacht ist auch sehr passend, aber die zwei Figuren darauf harmonieren meiner Meinung nach nicht so gut mit der Geschichte. Zelda, wie sie im Buch beschrieben wird, finde ich sieht ganz anders aus. Ja und um Parker kann man sich eben streiten, aber da hätte ich schon ein bisschen mehr auf den Inhalt des Buches geachtet.

Eigentlich möchte ich aber sagen, das die Geschichte mich sehr inspiriert hat. Sie zeigt, was wirklich im Leben wichtig ist und das jeder ein tolles Leben haben kann, wenn er anfängt es zu genießen. Das Buch hat für mich sehr zum Denken angeregt.

Mein Lieblingszitat:

"Wenn die Veränderung ihren Zauber verliert, dann bleibt wirklich nichts mehr, wofür es sich zu leben lohnt."

Fazit:

This Love has no End von Tommy Wallach ist ein ganz besonderes Buch. Es zeigt die Höhen und tiefen im Leben und, wie man wieder aufsteht, wenn man hingefallen ist. Meiner Meinung nach ein sehr gelungenes Buch und für jeden empfehlenswert.

 

  (1)
Tags: leben und schicksal   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(651)

1.477 Bibliotheken, 51 Leser, 0 Gruppen, 172 Rezensionen

"wolkenschloss":w=25,"kerstin gier":w=22,"liebe":w=18,"hotel":w=17,"jugendbuch":w=15,"schweiz":w=14,"weihnachten":w=9,"winter":w=8,"humor":w=6,"silvester":w=6,"schnee":w=5,"kerstin_gier":w=5,"fanny funke":w=5,"krimi":w=4,"freundschaft":w=4

Wolkenschloss

Kerstin Gier
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 09.10.2017
ISBN 9783841440211
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Bienvenue. Welcome. Benvenuto. Herzlich Willkommen im Wolkenschloss. Genießen sie ihren Aufenthalt."

Meine Eindrücke:

Ich habe endlich auch das neue Buch von Kerstin Gier gelesen. Es spricht einem ja schon so vom Cover an und die Silber-Trilogie und die Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier haben das Buch sehr ansprechend für mich gemacht. Wem ging es genauso? Ich habe die anderen Reihen ja geliebt.♥ Nun möchte ich auch mit der Rezension zu Wolkenschloss beginnen:

Die Idee mit dem Grandhotel Wolkenschloss in den Bergen der Schweiz hat mir sehr gut gefallen. Ich konnte selbst in meinem Zimmer den Zauber dieses magischen Ortes spüren. Der Winter mit dem fabelhaften Silvesterball wäre im Wolkenschloss bestimmt ein Traum, den ich sehr gern selbst miterleben würde. Auch den Charme des alten Gebäudes würde ich gern auf mich einwirken lassen. Das wäre so schön einmal dort zu sein.

Die Hauptfigur in dieser Geschichte ist die 17 jährige Fanny Funke. Sie hat die Schule abgebrochen und arbeitet als Jahrespraktikantin im Wolkenschloss. Sie ist dort in der Kinderbetreuung tätig und hilft bei vielen anderen Sachen. Fanny ist eine der tollsten Protagonisten aus allen Büchern, die ich je gelesen habe. Ich habe sie super verstanden, sie ist nett, hilfsbereit, witzig und geht richtig gut mit Kindern um. Ach ja ich vermisse sie jetzt schon, weil ich sie sehr gut in vielen Dingen verstanden habe. Der 2. Protagonist ist Ben der Hotelierssohn. Er hilft in den Ferien oft im Wolkenschloss an der Rezeption aus. Auch eine sehr nette Person. Ben habe ich von Anfang an sehr gemocht. Er hat immer ein Auge auf Fanny. Mit diesen Eigenschaften ist er auf jedenfall ein super Protagonist.  Der gutaussehende Tristan Brown (Asiate) gehört natürlich auch dazu. Er ist mit seinem Großvater (Schmuckexperte) Gast im Wolkenschloss und hat anscheinend auch etwas zu verbergen. Wer klettert sonst die Fassade entlang? Ich schätze in schon als sehr eingebildet ein. Tristan kommt aus London und hat immer coole Sprüche drauf. Das lässt aber nicht nur Fannys Herz höher schlagen, sondern auch das der Barnbrooke Mädchen Gracie, Madison, Amy, Ella und Gretchen. Gracie und Madison sind ganz wundervolle Kinder, wie auch Fanny findet. Ich habe sie sehr in mein Herz geschlossen. Zwei kleine Wirbelwinde. Amy ist ebenso eine ganz nettes Mädchen, welches aber leider sehr unglücklich in ihren Adoptivbruder Aiden verliebt ist. Ella und Gretchen, die im gleichen Alter wie Fanny sind, führen sich leider eher zickig auf. Das gehört aber zu einem guten Buch. Die Oligarchenfamiele ist genauso zu Gast im Wolkenschloss. Viktor Jegorow (Smirnow) der Oligarch ist ein ganz bezaubernder Mann und sorgt sich immer besonders um seine kleine Tochter Dascha, was mich sehr berührt hat. Dies kann man aber von seiner Frau Stella Jegorow (Smirnow) leider nicht behaupten. So eine Mutter hätte ich nicht sehr gern. Der 9 jährige Don Buckhardt junior hat das ganze nochmal bemerkenswert aufgelockert. Er ist ein sehr frecher kleiner Junge. Ausgerechnet Fanny macht er das Leben schwer. Das liebenswerte alte Ehepaar die Ludwigs möchte ich auch noch mit nennen und so viele mehr... (Monsieur Rocher, Pavel und der alte Stucky sind für mich noch ganz wichtige Figuren, die im Hotel arbeiten.)

Niemand ist aber wirklich der, den er vorgibt zu sein.

Das war meiner Meinung mit das spannendste von allem. Die Leute haben sich im Laufe der Geschichte erstaunlich verändert. Leider gut und schlecht. Ein paar Kritikpunkte gibt es hier bedauerlicherweise auch. Die Geschichte hat sich sehr in die Länge gezogen und ich hab manchmal auch den Spaß am Lesen verloren. Es war einfach wie ein Kaugummi den man ganz lang dehnen kann und der irgendwann platzt. Das aber leider erst ziemlich am Ende des Buches. Das Ende hat mir auch richtig  gut gefallen, weil es verblüffend unerwartet war. Schade ist es leider schon. Ich habe mir wegen den tollen Vorgängern da leider noch ein bisschen mehr vorgestellt.

Das Cover und die Gestaltung des Buches können meiner Kritik aber gar nicht anhaben. Ich liebe es einfach. Diese verspielten Schnörkel und der wunderschöne Buchrücken sind einfach ein Traum. Ich kann mich gar nicht satt sehen. Die Gestaltung der Kapitel ist so märchenhaft schön. Einfach toll. Mehr kann ich dazu eigentlich nicht sagen.

Ich darf auch nicht die verbotene Katze aus dem Wolkenschloss vergessen, weil sie die ganze Geschichte begleitet hat, genauso dazu gehört und mir irgendwie immer noch sehr rätselhaft bleibt.

Mein Lieblingszitat:

"Ein Tag muss nicht perfekt sein, um in guter Erinnerung zu bleiben."

Fazit:

Alles in allem ist Wolkenschloss von Kerstin Gier ein sehr schönes Buch. Leider hat mir an manchen Stellen schon noch etwas gefehlt. Dem Zauber des Buches kann das Ganze jedoch nichts anhaben. Es war an manchen Stellen einfach zu viel. Das tolle Cover gibt aber Pluspunkte. (Ein halber Stern geht zusätzlich an das Cover♥)


  (3)
Tags: kerstin gier, magisch, romantisch, wolkenschloss, zauberhaft   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(331)

662 Bibliotheken, 20 Leser, 3 Gruppen, 117 Rezensionen

"götter":w=20,"liebe":w=14,"fantasy":w=9,"marah woolf":w=9,"götterfunke":w=7,"jugendbuch":w=6,"freundschaft":w=4,"hass":w=4,"griechische mythologie":w=3,"hasse mich nicht":w=3,"götterfunke hasse mich nich":w=3,"kampf":w=2,"gott":w=2,"love":w=2,"mythologie":w=2

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Marah Woolf
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 25.09.2017
ISBN 9783791500416
Genre: Jugendbuch

Rezension:

 "Hiermit gewährt Zeus dem Prometheus alle einhundert Jahre die Gunst, durch einen Wettstreit seine Sterblichkeit zu erlangen."

Meine Eindrücke:

Götterfunke hasse mich nicht ist nun schon der 2. Teil der Trilogie Götterfunke. (1. Teil Götterfunke liebe mich nicht) ich muss sagen, dass ich alle Bücher von Marah Woolf liebe. Ich bin schließlich extra wegen einem Buch von ihr nach Schottland geflogen. (Meine Reise nach Schottland könnt ihr in meinem Blog auch lesen.) Aber ich möchte hier natürlich über Götterfunke reden.

Mir hat gut gefallen, dass die Autorin jetzt über das Schulleben von Jess geschrieben hat. So konnte man ihre Mutter und ihre kleine Schwester Phoebe näher kennen lernen. Phoebe hat es mir auch besonders angetan. Dazu später mehr. Es war ja auch klar, dass Cayden wieder auftauchen würde, sonst wäre es ja langweilig geworden.

Nun möchte ich erstmal etwas zu den Protagonisten sagen. Die Hauptfigur hier ist (wie jetzt wahrscheinlich schon jeder weiß) Jess. Da ihre Mutter Alkoholikerin ist, muss sie sich um den ganzen Haushalt und ihr kleine Schwester Phoebe kümmern. Zusätzlich arbeitet sie noch bei einem Italiener. Das ist ganz schön viel auf einmal, oder? Ich mag aber Jess sehr, weil sie sich wirklich um jeden und alles Sorgen macht und auch kümmert. Das finde ich besonders toll. Sie hat auch eine ganz schön große Schwäche für Cayden. Aber wer hat das nicht? Cayden war mir im ersten Teil sehr unsympathisch, aber hier habe ich immer mehr seine Hintergrundgeschichten verstanden. Außerdem ist er (wenn er will) sehr nett und hilfsbereit. Die Autorin hat auch ganz Arbeit bei der Beschreibung geleistet. Ich kann mir Cayden einfach super gut vorstellen. Er ist der Bad Boy, wie es ihn in fast jeden Buch gibt. Über Athene und Apoll kann ich gar nicht so viel sagen. Sie sind einfach beide super Götter, obwohl ich Apoll vorziehen würde. Athene verstehe ich doch manchmal nicht. Jetzt komme ich auch schon zu Josh. Hach Josh ist einfach der beste Freund, wie man sich ihn nur vorstellen kann. Ich finde er kümmert sich super um Jess und ist immer für sie da. Mir hat auch besonders gefallen, dass Lea mit dabei war. Sie ist eine super Freundin und mit ihr kann man bestimmt richtig viel Spaß haben. Außerdem hat es zwischen ihr und Josh ein bisschen geknistert. Robyn und Cameron tauchen nur am Rand der Handlung auf, aber ich finde es total blöd, wie Robyn sich verhält. Sowas musste ja passieren. Phoebe, die kleine Schwester von Jess ist total niedlich. Es war immer so süß, wenn sie Jess belauscht hat und sie zusammen Schokocookies gebacken haben. Mir hat auch sehr der neue Aufbau der Beziehung zwischen Jess und ihrer Mutter gefallen. Hauptsächlich spielen dann noch Zeus und Hera eine Rolle. Da habe ich aber eigentlich gar nicht viel zu sagen. Hera ist eine tolle Mutter für Athene und Apoll und Zeus ist nun ja eben Zeus.

Die Geschichte an sich hat mir wieder sehr sehr gut gefallen. Ich habe angefangen mit dem Buch und konnte einfach nicht mehr aufhören. Was mir aber gar nicht gefallen hat, waren die vielen Rechtschreibfehler. Ich weiß nicht, ob einfach nicht ordentlich drüber gelesen wurde, aber das hat mich irgendwo schon ein bisschen enttäuscht.

Der Schreibstil und die Gestaltung haben mir aber sehr gut gefallen. Ich finde das Cover ist einfach richtig schön und auch die Autorin schreibt sehr detailreich. Besonder toll war auch, dass ganz hinten im Buch das Rezept von Jess' phänomenalen Schokocookies steht.

Mein Lieblingszitat:

"Ich musste mein Ohr auf seine aufgerissenen Lippen legen. 'Verlasse mich nicht.' "

Fazit:

Götterfunke hasse mich nicht ist ein toller zweiter Teil und hat auch eine wunderschöne Geschichte. Leider waren es ein bisschen viele Rechtschreibfehler, aber Götterfunke ist trotzdem ein super Buch. Ich freue mich schon sehr auch den dritten Teil Götterfunke verlasse mich nicht.


  (1)
Tags: fantasy, götterfunke hasse mich nich, herzzerreißend, marah woolf, romantisch, spannend   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(313)

686 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 111 Rezensionen

"fantasy":w=11,"liebe":w=10,"die gabe der auserwählten":w=7,"jugendbuch":w=6,"prinzessin":w=5,"lia":w=5,"rafe":w=5,"one":w=5,"kaden":w=5,"mary e. pearson":w=5,"verrat":w=4,"gabe":w=4,"königreich":w=4,"morrighan":w=4,"venda":w=4

Die Chroniken der Verbliebenen - Die Gabe der Auserwählten

Mary E. Pearson , Barbara Imgrund
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei ONE, 26.10.2017
ISBN 9783846600528
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Das Ende der Reise. Das Versprechen. Die Hoffnung. Ein Ort, um zu bleiben."
Darum geht es:Lias Kampf geht weiter.Verraten von den Ihren, geschlagen und betrogen, wird sie die Frevler entlarven.Und auch, wenn das Warten lange dauert, ist das Versprechen groß, dass die eine namens Jezelia kommt, deren Leben geopfert werden wird für die Hoffnung, eures zu retten.Lia und Rafe konnten aus Venda fliehen, doch verletzt und durchgefroren liegt ein ungewisser Weg vor ihnen. Während sie Rafes Heimat, dem Königreich Dalbreck, Stunde um Stunde näherkommen, spürt Lia, dass sie schon viel zu lang weit weg ist von Morrighan, ihrem Zuhause. Dabei deutet alles darauf hin, dass das Land kurz vor einem Krieg steht. Und obwohl Rafe ihr eine Zukunft als Königin an seiner Seite verspricht, ahnt Lia, dass sie ihrer Bestimmung folgen muss. Sie möchte als Erste Tochter von Morrighan ihrem Volk zur Seite stehen und für ihr Land kämpfen. Aber ist sie bereit, Rafe zu verlassen, um ihrer inneren Stimme zu folgen?
Meine Eindrücke:Dies ist nun schon der 3. Teil und man sagt ja, dass meistens die 1. Teile am besten sind. Das stimmt hier aber gar nicht. Die Gabe der Auserwählten hat überhaupt nicht seinen Glanz verloren und ist genauso gut, wie die anderen 2 Teile. (Der Kuss der Lüge, Das Herz des Verräters)
Die Geschichte setzt genau an das Ende des 2. Teils an, was mir sehr gut gefallen hat. so verpasst man wirklich nichts und ist noch mitten im Geschehen.
"Größere Geschichten gehen ihren eigenen Weg."Die Protagonistin Lia gefällt mir immer noch sehr gut. Sie ist mutig, entschlossen, hilfsbereit und weiß auf jeden Fall, was sie will. Ich konnte mich auch selber sehr gut in ihre Lage versetzen und mit ihr fühlen. Besonders an ihr hat mir gefallen, dass sie wirklich immer an sich glaubt und das macht, was sie sich in den Kopf gesetzt hat. Außerdem ist Lia sehr offen für neue Sachen und probiert diese auch gerne aus. Rafe dagegen hat mir in den anderen teilen besser gefallen. Ich hab in teilweise gar nicht mehr richtig verstanden und mich gefragt, wieso er bestimmte Sachen macht. Ich kann verstehen, dass er Lia beschützen will, aber viele andere seiner Entscheidungen nicht. Trotzdem hat Rafe meiner Meinung nach ein gutes Herz. Kaden war mir ab dem 2. Teil relativ unsympathisch, weil er Lia verraten hatte. Aber hier im 3. Buch habe ich immer mehr gefallen an ihm gefunden. Er hat sich für Lia eingesetzt und das war sehr gut. Die vier Begleiter Tavish, Orrin, Jeb und Sven haben super in die Geschichte reingepast, weil sie typische Dalbrecker waren und ein einzigartiges Team. Außerdem haben ein paar neue Charaktere dem Buch überhaupt nicht den Wind aus den Segeln genommen. Es wurde nur noch spannender. Besonders hat mir aber auch gefallen, dass Pauline wieder mit aufgetaucht ist, weil man so auch wusste, was alles in Morrighan passiert.Es war sehr gut, dass immer Rafe und Kaden in Lia verliebt waren, weil so immer eine gewisse Spannung da war. Einzig hat mir nicht gefallen, dass Rafe so komisch wurde. Der Verlauf der Geschichte war aber richtig schön.
Der Schreibstil der Autorin war genauso gut, wie in den vorherigen Teilen, also gibt es da echt nichts auszusetzen. Das Cover gefällt mir von allen dreien am besten, weil ich die Farben wunderschön finde und auch die Gestaltung richtig gut. Mir haben auch in allen 3 Bänden die Texte zwischen den Kapiteln (Gaudrels Vermächtnis, Vendas Lied, Morrighans Verlorene Worte) gefallen, weil das mal eine Abwechslung zum Nachdenken war.
Mein Lieblingszitat:"Vertrau der Stärke in dir, und bring auch ihr bei, das zu tun."
Fazit:Die Gabe der Auserwählten ist ein sehr gelungener 3. Teil und baut super auf die anderen Teile auf. Es hat viel Spaß gemacht in zu lesen und ich musste sogar ein paar Tränen vergießen. Nichts desto trotz  freue ich mich schon sehr auf den 4. abschließenden Band.

  (1)
Tags: die gabe der auserwählten, mary e. pearson hat mich zu tränen gerührt, rezension, super cool und spannend   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(369)

941 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 180 Rezensionen

"liebe":w=29,"reise":w=18,"wünsche":w=13,"tod":w=12,"ava reed":w=12,"jugendbuch":w=10,"leben":w=10,"liste":w=10,"vergangenheit":w=7,"vertrauen":w=7,"avareed":w=7,"wirfliegenwennwirfallen":w=7,"reisen":w=6,"abenteuer":w=5,"wunschliste":w=5

Wir fliegen, wenn wir fallen

Ava Reed , Alexander Kopainski
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag , 17.02.2017
ISBN 9783764170721
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Eindrücke:

Ich muss sagen, das ich begeistert war und es kaum glauben konnte, dass das Buch schon zu Ende ist. Die Idee hat mir sehr gut gefallen, weil ich einfach auch selber gern Reise und ich so viel nachvollziehen konnte. Was Yara und Noel auf der Reise erleben ist einfach der Wahnsinn. Sie lernen sich selber viel besser kennen und verstehen, was es überhaupt bedeutet zu leben.

Das Leben fragt dich nicht nach deiner Meinung - niemals.

Die Protagonistin Yara habe ich von Anfang an sehr gut verstanden. Sie war mir sofort sympathisch und ich konnte sie sehr gut verstehen. In Noel dagegen musste ich mich erstmal hinein finden, aber das ging nach einer Weile doch sehr gut. Es hing einfach auch daran, dass Noel sehr rätselhaft war und man ihn nicht gleich durchschauen konnte. Aber ich muss sagen, dass mir beide sehr gut gefallen haben und ich mich gar nicht von ihnen trennen konnte.

Einzig hat mir nicht gefallen, dass an manchen Stellen das Buch einfach zu schnell war. Ava Reed hätte noch ein bisschen mehr ausbauen können, damit man nach dem ersten Ereignis auch richtig verdauen konnte. Aber das war jetzt nicht so schlimm.

Am Verlauf des Buches hab ich nichts aus zusetzten und der Schreibstil der Autorin war sehr flüssig. Ava Reed hat viele Details mit beschrieben, was mich besonders begeistert hat. So viele kleine Dinge, die mir sonst nie aufgefallen wären. Denn hier waren auch die kleinen Dinge sehr wichtig.

Das Cover innen, wie außen gefällt mir auch sehr gut. es spiegelt die Geschichte von Yara und Noel wieder und hat auch einen gewissen Charme, denn ich nicht so richtig beschreiben kann. ich liebe auch den Schriftstil des Titels, weil mit vielen Varianten gearbeitet wurde.

Mein Lieblingszitat:

"Alles, was kaputt ist, kann repariert werden. - Es wird danach heil sein, aber nie wieder dasselbe."

Fazit:

Das Buch hat mich an sehr vielen Stellen begeistert und ich war auch sehr beeindruckt. Es gab nur ganz kleine Sachen, die der wundervollen Geschichte gar nichts anhaben. Insgesamt finde ich das Buch sehr gelungen und würde es jedem weiterempfehlen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.632)

3.042 Bibliotheken, 67 Leser, 9 Gruppen, 381 Rezensionen

"fantasy":w=46,"dystopie":w=41,"blut":w=37,"liebe":w=30,"rot":w=29,"silber":w=28,"die rote königin":w=27,"victoria aveyard":w=25,"rebellion":w=24,"verrat":w=18,"die farben des blutes":w=17,"jugendbuch":w=15,"krieg":w=14,"mare":w=14,"königin":w=11

Die rote Königin

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.05.2015
ISBN 9783551583260
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das ist der 1. Teil der neuen Reihe von Victoria Avejard. 
Ich muss sagen es gibt viele solche Geschichten, aber dieses habe ich noch nie gelesen. Ein ganz neues Konzept mit Rot und Silber, was mir sehr gut gefällt.
Dazu muss ich aber erstmal sagen, dass der Anfang sich sehr gezogen hat, weshalb es von mir nur 4 Sterne gab. Es hat mich einfach noch nicht richtig mitgezogen. 
Als Mare dann aber im Palast war vaT das Buch angefangen Spannung aufzubauen. Es hat mich auf einmal richtig gefesselt und ich bin garnicht mehr von ihm losgekommen. Die ganzen Intrigien zwischen den Silbernen waren einfach sehr spannend. 
Die Protagonistin Mare hat mir auch richtig gut gefallen, weil ich verstehen konnte, wie sie fühlt und was für Entscheidungen sie trifft.
Cal und Magen waren mir auch sehr sympathisch, obwohl ich manchmal nicht wusste, was jetzt wirklich mit ihnen los war. Verallendingen bei Cal, obwohl ich ihn eigentlich besser fande. 
Bei der Scharlachroten Garde war es das gleiche, aber ich habe ihr Bewewggründe verstanden und ich finde das war das, was zählt.
Die ganze Geschichte war insgesamt gut aufgebaut. Es gab sehr viele Details, die gut beschrieben wurden. Die Autorin hatte einen richtig schönen Schreibstill. Ich könnte mich sehr gut in die Geschichte hineinversetzen.
Das Cover hat meiner Meinung nach auch sehr gut dazu gepasst. Rot und Silber. Mare dazwischen. Dadurch habe i ch das Buch auch gekauft, was wie ich finde kein Fehler war. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.371)

2.332 Bibliotheken, 34 Leser, 2 Gruppen, 486 Rezensionen

"paper princess":w=43,"liebe":w=39,"erin watt":w=38,"erotik":w=22,"royal":w=18,"familie":w=17,"new adult":w=17,"ella":w=16,"royals":w=14,"reed":w=14,"brüder":w=13,"reich":w=13,"paperprincess":w=13,"geld":w=12,"reichtum":w=12

Paper Princess

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2017
ISBN 9783492060714
Genre: Erotische Literatur

Rezension:


          Das Buch hat mir sehr gut gefallen. 
Die Geschichte an sich war sehr einfallsreich, weil ich verallendingen so einen Anfang noch nicht kannte. Die Handlung ist sehr spannend und die Kapitel haben eine gute Länge, so dass man immer den Trang hat weiter zu lesen.
Von den Figuren her hat mir am besten Easton gefallen. Er nimmt alles immer so locker und macht auch mal Späße. Ella und Reed sind natürlich auch toll, nur in sie knnnte ich manchmal nicht so richtig hineinversetzen. Die Royal Familie finde ich aber einen echt gute Idee, weil man es schon mal schaffen muss mit 5 Jungs zusammen zu leben. Das macht das ganze Buch nochmal sehr spannend. Valerie finde ich auch ein super tolles und nettes Mädchen. Sie ist eine echt super Freundin und eine Zicke, wie Jordan muss auch immer dabei sein.
Der Schreibstill hat mir auch echt gut gefallen, denn er ist flüssig und gut verständlich.
Fazit ist, dass ich das Buch rcht gut gelungen finde und jedem empfehlen würde.
        

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(438)

776 Bibliotheken, 24 Leser, 0 Gruppen, 211 Rezensionen

"caraval":w=28,"magie":w=27,"spiel":w=25,"fantasy":w=22,"stephanie garber":w=13,"liebe":w=11,"legend":w=11,"jugendbuch":w=7,"zauber":w=7,"geheimnis":w=6,"schwestern":w=6,"zirkus":w=6,"julian":w=6,"scarlett":w=6,"es ist nur ein spiel":w=6

Caraval

Stephanie Garber , Diana Bürgel
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 20.03.2017
ISBN 9783492704168
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Mit Caraval hat mich Staphanie Garber in den Bann gezogen. E s ist eine wunderschönes Buch mit ganz viel Spannung und ein bisschen Romantik.


Die Geschichte von Caraval hat mir sehr gut gefallen, weil sie auf ein Spiel aufgebaut war und an somit durch die vielen Rätsel und Hindernisse keine Spannung verlieren konnte.
Den Anfang fande ich ein bisschen träge, aber als die Protagonisten Scarlett und Julien endlich in Caraval angekommen sind, konnte ich garnicht mehr aufhören zu lesen.
Die Protagonistin Scarlett hat mir am besten von allen gefallen. Sie ist sehr hilfsbereit, ehrlich und kümmert sich richtig um ihre jüngere Schwester Donatella (Tella). In dem Spiel geht es Scarlett nur darum, ihre Schwester wieder zu finden. Das hat mir sehr gut gefallen. 
Tella ist Scarletts kleine Schwester und ich muss sagen, so richtig bin ich nicht mir ihr warm geworden. Sie ist fast das genau Gegenteil zu Scarlett, aber auch sie sorgt sich um ihre Schwester. Mir hat aber nicht gefallen, dass sie oft an sich selbst gedacht hat und Scarlett sich um den Rest kümmern müsste. Trotzdem ist Tella eine gute Figur.
Julian hat mir am Anfang auch nicht so besonders gefallen. Er war sehr egoistisch und hat nur an sich selbst gedacht. Aber dann ist er weicher geworden und St zu Scarlett viel besser gewesen. Darum hat es mich umso mehr gefreut, dass die beiden zusammen gekommen sind.
Über Governeur Dragna (Vater von Scarlett und Tella) möchte ich nicht so viel sagen. Die Schwestern haben einfach nicht so einen grausamen Vater verdient.
Dante hat mir auch gut gefallen, weil es einen Mach einfach in jedem guten Buch geben muss und Aiko ist ein so geheimnisvolles und verschlossenes Mädchen, dass sie mich richtig neugierig gemacht hat.
Aus Legend bin ich nicht so richtig schlau geworden. Aber trotzdem hat der Charakter mir ganz gut gefallen.
Die Idee von Caraval fande ich richtig interessan. Auch die Autoren hat einen super Schreibstill. Besonders haben mir ihre Vergleiche (süßer als Schokolade) und Beschreibungen gefallen. Verallendingen die von Caraval. Ich konnte mir diese Stadt richtig gut vorstellen. Auch die Farben (schneeweiß, weinrot) waren sehr gut beschrieben.


Insgesamt war das Buch eines meiner diesjährigen Highlights und es läst sich super lesen.
"Jedem Menschen wird ein unmöglicher Wunsch gestattet, wenn man etwas hat, das man mehr will als alles andere auf der Welt. Dann kommt einem manchmal ein wenig Magie zur Hilfe." (Seite 357)
Das war mein Lieblingszitat aus Caraval und ich hoffe es wird einen 2. Teil geben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(643)

1.252 Bibliotheken, 18 Leser, 5 Gruppen, 283 Rezensionen

"götter":w=39,"götterfunke":w=26,"marah woolf":w=24,"liebe":w=23,"griechische mythologie":w=19,"jugendbuch":w=17,"prometheus":w=15,"freundschaft":w=11,"fantasy":w=11,"liebe mich nicht":w=11,"zeus":w=10,"mythologie":w=8,"camp":w=5,"jess":w=5,"griechische götter":w=5

GötterFunke - Liebe mich nicht!

Marah Woolf
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.02.2017
ISBN 9783791500294
Genre: Jugendbuch

Rezension:


          Ich habe alle Jugendbücher, die Marah Woolf bis jetzt geschrieben hat gelesen. Und dieses Buch hat mich auch wieder begeistert. Ich finde Jess und Cayden sind echt gute Protagonisten und die Idee mit dem Sommercamp außergewöhnlich, aber richtig cool. Der Anfang des Buches ist richtig spannend und man kann garnicht garnicht mehr aufhören zu lesen. Was ich aber schade finde ist, dass Robyn und Hess sich nicht mehr vertragen und das Robyn so zickig wird. Die Idee, dass Jess eine Diafani ist finde ich richtig cool, weil sie dann auch sozusagen etwas besonderes ist. Die Geschichte an sich ist richtig gut und ich kann es garnicht erwarten den 2. Teil zu lesen. Der Schriftstill ist sehr detailreich und somit auch sehr spannend. 
Insgesamt ist das Buch sehr sehr lesenswert und ich empfehle es sehr gern weiter.
        

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(246)

456 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

ein ganz neues leben, familie, jojomeus, jojo moye, jojo moyes, joyo moyes, krankheit, liebe, london, roman, tod, trauer, umgang mit dem tod, verlust, will

Ein ganz neues Leben

Jojo Moyes , Karolina Fell
Flexibler Einband: 523 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 31.12.2016
ISBN 9783499270642
Genre: Romane

Rezension:

Den ersten Band habe ich schon vor einer Weile gelesen, aber ich bin jetzt erst zum zweiten Teil gekommen. Es geht um das Leben von Los nach dem Tod von Will. Der erste Teil hat mir sehr sehr gut gefallen, so musste ich auch unbedingt den zweiten Teil lesen. Als Louisa am Anfang vom Dach fühlt war ich erstmal selber ein bisschen geschockt, aber im ersten Teil ist ja so etwas ähnliches mit Will passiert. Danach wird über das Leben von Los erzählt. Am Anfang nach ihrem Unfall fande ich das Buch ein bisschen träge, aber bald ist auch schon die Spannung mit Lilly und Sam gekommen. Da konnte ich gar nicht mehr aufhören mit lesen. Es gab sehr viele unerwartende Stellen, was ich besonders gut fande. Das Ende hat es nochmal mit dem Unfall von San r ausschauen. Das hat mich wirklich begeistert. Die Trauergruppe, in der Louisa immer war fande ich sehr witzig und ich denke sie hat auch sehr gut zu dem Buch gepasst. Aber am Besten war die Idee mit Wills Tochter Lilly. Das hatte ich garnicht erwartet.
Insgesamt war es ein sehr guter gelungener zweiter Teil und alle, die den ersten Teil gelesen haben sollten den zweiten auch lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(264)

525 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

"colleen hoover":w=14,"liebe":w=10,"finding cinderella":w=9,"cinderella":w=4,"gefühle":w=3,"dtv":w=3,"daniel":w=3,"beste freunde":w=3,"six":w=3,"roman":w=2,"jugendbuch":w=2,"vergangenheit":w=2,"sex":w=2,"schule":w=2,"new adult":w=2

Finding Cinderella

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 09.12.2016
ISBN 9783423717144
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das ist mein erstes Colleen Hoover Buch und ich bin echt begeistert. Da hat so viel Gefühl mit drin gesteckt, es war echt toll. In dem Buch geht es ja um Six und Daniel, die sich einmal begegnet sie, aber niemand weiß wer der andere war. Das ist echt eine schöne Idee für so eine Geschichte. Besonders haben mir auch die Witze von Daniel und seinem Dad gefallen, da musste ich teilweise selber mitlachen. Was mir nicht so gut gefallen hat war, dass man schon am Anfang wusste das Six Cinderella ist. Das hat ein bisschen die Spannung aus dem Buch genommen. Aber dadurch, dass sie nie zusammen gefunden haben war ich immer weiter angeregt zu lesen, was meiner Meinung nach sehr gut war. Ein bisschen Schade ist es auch, dass es keine weiteren Teile gibt, denn die hätten mich sehr interessiert.
Aber das Buch war insgesamt sehr schön und wer Fan von Colleen Hoover ist sollte es unbedingt lesen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(170)

398 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 72 Rezensionen

"dystopie":w=8:wq=2046,"liebe":w=6:wq=37969,"laura kneidl":w=5:wq=9,"vertrauen":w=2:wq=3450,"ermittlung":w=2:wq=1154,"widerstand":w=2:wq=946,"luftkolonie":w=2:wq=1,"wasserkolonie":w=2:wq=1,"water & air":w=2:wq=1,"krimi":w=1:wq=20087,"freundschaft":w=1:wq=18465,"fantasy":w=1:wq=17888,"mord":w=1:wq=14865,"geheimnis":w=1:wq=5182,"freunde":w=1:wq=4696

Water & Air

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 03.03.2017
ISBN 9783551315441
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Buch hat mich sehr begeistert. Besonders die Figuren, weil man sich richtig in Kenzie, Callum, Kalif,... hinein versetzen konnte und mit ihnen mit fühlt. So eine wunderschöne Idee zuhaben, was nach uns passiert finde ich echt genial. Dadurch, dass vieles immer erst später aufgedeckt wurde blieb die Geschichte sehr spannend. Nur der Anfang war ein bisschen langweilig, deshalb der 1 Stern abzug. Aber es wird danach richtig spanned und man kann garnicht mehr aufhören zu lesen. Auch der Schreibstill und das Cover war gut. Also ich finde das Buch sollte man auf jeden Fall gelesen haben.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

bilderbuch, illustrationen, natur, rekorde

Rekorde der Natur - Vom höchsten Berg zum tiefsten Meer

Page Tsou , Page Tsou
Fester Einband: 38 Seiten
Erschienen bei Prestel, 14.12.2016
ISBN 9783791372785
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.149)

2.151 Bibliotheken, 43 Leser, 4 Gruppen, 160 Rezensionen

"lux":w=23,"liebe":w=21,"opposition":w=21,"katy":w=13,"fantasy":w=12,"daemon":w=12,"aliens":w=11,"jennifer l. armentrout":w=11,"arum":w=9,"schattenblitz":w=9,"obsidian":w=8,"kampf":w=7,"alien":w=7,"finale":w=7,"krieg":w=6

Opposition - Schattenblitz

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.04.2016
ISBN 9783551583444
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.416)

2.672 Bibliotheken, 58 Leser, 5 Gruppen, 177 Rezensionen

"lux":w=34,"liebe":w=33,"origin":w=32,"fantasy":w=23,"daemon":w=21,"aliens":w=15,"katy":w=15,"jennifer l. armentrout":w=12,"daedalus":w=12,"schattenfunke":w=10,"jugendbuch":w=8,"alien":w=8,"obsidian":w=8,"flucht":w=6,"jennifer l armentrout":w=6

Origin - Schattenfunke

Jennifer L. Armentrout ,
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 18.12.2015
ISBN 9783551583437
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.093)

3.608 Bibliotheken, 117 Leser, 8 Gruppen, 245 Rezensionen

"liebe":w=44,"opal":w=41,"lux":w=31,"fantasy":w=30,"katy":w=25,"daemon":w=21,"aliens":w=20,"jennifer l. armentrout":w=18,"freundschaft":w=15,"jugendbuch":w=15,"verrat":w=15,"obsidian":w=15,"onyx":w=13,"alien":w=12,"dawson":w=11

Opal - Schattenglanz

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.04.2015
ISBN 9783551583338
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.726)

4.264 Bibliotheken, 75 Leser, 9 Gruppen, 332 Rezensionen

"liebe":w=63,"lux":w=51,"onyx":w=49,"fantasy":w=45,"daemon":w=33,"aliens":w=30,"katy":w=30,"jugendbuch":w=22,"jennifer l. armentrout":w=20,"obsidian":w=19,"schattenschimmer":w=19,"freundschaft":w=15,"alien":w=15,"familie":w=13,"arum":w=12

Onyx - Schattenschimmer

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.11.2014
ISBN 9783551583321
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.306)

3.783 Bibliotheken, 44 Leser, 3 Gruppen, 376 Rezensionen

"obsidian":w=58,"liebe":w=44,"fantasy":w=40,"lux":w=33,"jugendbuch":w=27,"katy":w=22,"aliens":w=21,"schattendunkel":w=19,"licht":w=17,"jennifer l. armentrout":w=16,"daemon":w=15,"jennifer l armentrout":w=14,"freundschaft":w=12,"alien":w=10,"carlsen":w=9

Obsidian - Schattendunkel

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.04.2016
ISBN 9783551315199
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
27 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.