Julia-booklove307s Bibliothek

83 Bücher, 41 Rezensionen

Zu Julia-booklove307s Profil
Filtern nach
85 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

229 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 63 Rezensionen

fantasy, snow, schnee, magie, freunde

Snow

Danielle Paige , Anne Brauner , Eva Schöffmann-Davidov
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Thienemann ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 19.09.2017
ISBN 9783522202374
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

kurzgeschichten, verrat, gewalt, liebe, manipulation

Verrat

Jessica Schulte am Hülse
E-Buch Text: 257 Seiten
Erschienen bei Karl Blessing Verlag, 18.09.2017
ISBN 9783641210663
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

262 Bibliotheken, 22 Leser, 0 Gruppen, 80 Rezensionen

liebe, richelle mead, neue welt, adel, goldener hof

The Promise - Der goldene Hof

Richelle Mead , Susann Friedrich
Fester Einband
Erschienen bei ONE ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 29.09.2017
ISBN 9783846600504
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

19 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

Dignity Rising - Gefesselte Seelen

Hedy Loewe
Flexibler Einband: 436 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 09.09.2016
ISBN 9783741265228
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

51 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

krankheit, liebe, tod, kelly rimmer, hoffnung

So blau wie das funkelnde Meer

Kelly Rimmer , Astrid Finke
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 13.06.2017
ISBN 9783764505691
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

161 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

liebe, claire contreras, mit jedem wort von dir, liebesroman, kalifornien

Mit jedem Wort von dir

Claire Contreras , Sophie Wölbling
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 07.08.2017
ISBN 9783956496998
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Mia und Jensen waren unzertrennlich, ein richtiges Traumpaar. Bis Jensen auf die Uni geht und dort einen Fehler begeht, der nicht nur sein Leben für immer verändert. Denn von nun an gehen Mia und er getrennte Wege. Jahre später trifft Mia ihn bei ihrem neuen Job jedoch wieder. Doch wie kann sie ihm normal gegenübertreten, wenn die Vergangenheit immer noch zwischen ihnen steht?

Die Charaktere:
Mia: Eigentlich ist Mia ein lebensfroher Mensch, der weiß, was er im Leben erreichen will und wie seine Träume aussehen. Außer wenn sie auf Jensen trifft. Durch ihre Vergangenheit ist sie natürlich tief verletzt und ihm gegenüber sehr unsicher, auch wenn sie das durch eine abwehrende Haltung verbergen will. Mit der Zeit wird sie allerdings immer mehr sie selbst und somit wieder lustig, selbstsicher und kreativ.

Jensen: Er ist ein Kämpfer, wie es im Buche steht. Nicht nur in Bezug auf Mia würde er niemals aufgeben, auch für seine Tochter Olivia würde er alles geben. Er ist mit Hingabe Vater und auch Autor einer bekannten Kinderbuchreihe sowie einer Kolumne. Doch äußerlich verkörpert er mit seinen vielen Tattoos, den durchtrainierten Körper und seinem Motorrad, den perfekten Bad Boy. Eben ein Mann mit einer harten Schale und einem weichen Kern. Außerdem ist er in Bezug auf Mia manchmal ein wenig eifersüchtig, was ihn noch viel liebenswerter macht.

Schreibstil:
Auch dieses Buch wurde aus Mias Sicht in der Ich-Perspektive erzählt. Was mir aber besonders gut gefallen hat, waren die Einschübe von Jensen. Diese waren nämlich nicht in der normalen Erzählperspektive, sondern in Form von seiner Kolumne. Zunächst habe ich allerdings ein paar Seiten gebraucht, um richtig mit dem Schreibstil warm zu werden, aber ich denke, sowas ist fast immer der Fall, wenn man ein Buch einer neuen Autorin liest. Anschließend hat mir der Stil dann aber richtig gut gefallen. Die Geschichte war angenehm zu lesen, und der Satzbau wurde einfach gehalten, ohne allzu verschachtelte Sätze. Die Emotionen und auch die gesamte Szenerie wurden stets richtig in den richtigen Fokus gesetzt, sowie auch eine gewisse Prise an Humor. Der Schreibstil hatte wirklich eine wunderbare Leichtigkeit, so dass man nur so durch die Seiten flog.

Meine Meinung:
Das Buch hat mir wirklich gut gefallen, da es durch seine Romantik und Leichtigkeit besticht. An gewissen Stelle wurde die Romantik zwar fast schon zu kitschig, aber ich meine, es ist ein Liebesroman, da gehört Kitsch eben dazu. Für mich waren Mia und Jensen einfach für einander geschaffen und ergänzen sich gegenseitig perfekt. Allerdings bin ich der Meinung, dass Mia kaum einen Grund hatte sich zu entschuldigen, wegen der Geschichte aus ihrer Vergangenheit. Ich finde, dass Jensen eindeutig den Fehler gemacht hatte und somit keinen Grund hatte sauer auf Mia zu sein. Was ich jedoch wieder wunderschön fand, ist, dass Jensen all die Jahre um Mia kämpfte. Er gab einfach nie auf, und welches Mädchen wünscht sich denn nicht genau das von einem Mann? Zwar passt das Äußerliche von Jensen nicht so ganz mit seinen Charakterzügen zusammen, aber so ist er halt einfach ein sexy Kinderbuchautor. Ansonsten finde ich alle Charaktere wirklich liebenswert und unglaublich authentisch gestaltet.
Es ist eine Geschichte über Fehler der Vergangenheit, Vergebung und einer nicht enden wollenden Liebe. Mehr Romantik kann man von einem Buch fast nicht erwarten. Ein absolut schöner, romantischer und liebevoller Second-Chance-Liebesroman.

Das Cover an sich finde ich außerdem auch einfach nur traumhaft. Die bunten Federn lassen es verspielt und süß aussehen, was perfekt zum Inhalt des Buches passt.

  (1)
Tags: liebesroman, second-chance-liebesroman   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

118 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 62 Rezensionen

dschinn, nalia, nalia tochter der elemente, salomons siegelring, zauberei

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

Heather Demetrios , Gabriele Burkhardt
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 13.10.2017
ISBN 9783423717472
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Verschleppt aus ihrer wahren Heimat Adrijanna lebt die Dschinn Nalia nun als Sklavin des mächtigen Malek auf der Erde. Doch ihr zu Hause kann sie einfach nicht vergessen. Geplagt von einem Bürgerkrieg und und auch noch von einem Umsturz durch die schrecklichen Ifrit ist Adrijanna nicht mehr das Paradies, welches es einmal war. Und genau dort ist Nalias kleiner Bruder noch gefangen. Fast will Nalia schon die Hoffnung aufgeben, als sie den attraktiven Raif kennenlernt, der sofort über ihre wahre Herkunft Bescheid weiß. Und nicht zu Letzt verspricht er ihr auch noch eine Befreiung aus der Sklaverei, doch zu welchem Preis? Und kann sie dem Rebellenanführer Raif wirklich trauen, gerade weil er so anziehen auf sie wirkt.

Die Charaktere:
Nalia: Gezeichnet von ihrer Vergangenheit versucht Nalia jeden Tag aufs Neue sich stark zu geben, um ihren Ahnen gerecht zu werden. Auch wenn es ihrer Kaste eigentlich untersagt ist Gefühle zu zeigen, liebt sie ihren kleinen Bruder schon seit dem ersten Tag und möchte ihn nur noch aus der Sklaverei retten. Nalia war schon immer etwas anders als ihre Schwestern und hatte sich durch Gefühle von diesen abgegrenzt. Und nun in ihrer eigenen Sklaverei gefangen, versucht sie immer wieder ihre Freiheit wieder zu erlangen und kämpft mit allen Mitteln.

Raif: Nachdem er schon viel zu jung in die Rolle der Rebellenanführer schlüpfen musste, muss er auch sich nach außen hin unnahbar zeigen, um seine Stärke zu demonstrieren. Doch in Wahrheit ist er eines ruhigen und warmen Gemütes, das diesen Krieg und den Schmerz nicht mehr ertragen will. Raif möchte endlich eine Veränderung erreichen, denn diese Ungerechtigkeiten kann und will er nicht mehr hinnehmen. Auch als gestandener Anführer, welcher niemals Zweifel an seinen Befehlen lässt, kann er im richtigen Moment auf sein Herz hören.

Der Schreibstil:
Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus Nalias und Raifs Sicht, jeweils aus der Er/Sie-Perspektive. Immer wieder gibt es kurze Einschübe aus der Sicht von Nalias Jäger in der auktorialen Erzählsituation. Diese machten die Geschichte immer noch mal ein Stück spannender und hielten somit Neugier auf einem gesunden Level. Der Stil orientiert sich wunderbar an seinen orientalischen Vorbildern und ist wirklich toll umgesetzt. Auch sonst ist der Schreibstil wirklich angenehm zu lesen und es entstehen keine in die Länge gezogenen Situationen. Man erhält außerdem immer wieder schöne Einblicke in die Gefühlswelt der Charaktere, welche einem ihr Handeln viel besser nachvollziehen lässt.

Meine Meinung:
Von diesem wunderschönen Buch war ich bereits ab der ersten Seite gefesselt, denn ich liebe orientalische Geschichten über Dschinn. Und diese hier ließ kaum einen Wunsch offen, denn es war wirklich so einiges geboten. Die Liebesgeschichte kam in einem wunderbaren Tempo ins Laufen und wirkte daher absolut nicht aufgesetzt und sehr glaubwürdig. Auch Nalias Zwiespälte konnte man stets nachvollziehen und sich sehr gut in ihre Lage versetzen. Durch die Einschübe des Attentäters wurde es immer noch spannender und man zitterte mit den Charakteren. Das Ende war dann ziemlich aufreibend und sehr nervenaufreibend. Man war wirklich an jeden Satz gefesselt und konnte das Buch nicht mehr auf der Hand legen. Und glücklicherweise war der Abschluss der Geschichte, wie es so oft der Fall ist, nicht abrupt, sondern die Geschichte lief in einem schönen Tempo aus, so dass man sich auf den zweiten Teil freuen kann, ohne dass einen das Ende verzweifeln lässt, weil es so plötzlich kam. Also kurz und knapp: Das Buch hat mich durch seinen orientalischen Zauber schnell fasziniert und nicht mehr losgelassen.

Das Cover gefällt mir richtig gut und spiegelt meiner Meinung nach Nalia auch sehr gut wieder.

  (2)
Tags: fantasy, liebesroman, romantasy   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

kreaturen, monster, mystisch, heldi, überleben

Marmornacht

Jessica M. Rhodes
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 02.06.2017
ISBN 9783744813488
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

197 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 74 Rezensionen

oxford, mystery, rezension, die schule der nacht, studium

Die Schule der Nacht

Ann A. McDonald , Christoph Göhler
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 22.05.2017
ISBN 9783764531775
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

139 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 69 Rezensionen

erotik, sarah saxx, liebe, king of chicago, gefühle

King of Chicago

Sarah Saxx
Flexibler Einband: 436 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 16.01.2017
ISBN 9783743116221
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Als eigenständige Immobilienfotografin ist Ashley endlich unabhängig und kann die Arbeiten verfolgen, die ihr gefallen. Als sie eines Tages von einem großen Immobilienunternehmen angeworben wird kann sie ihr Glück kaum fassen. Doch sie freut sich zu früh, denn der Inhaber ist niemand anderes als Travis King. Der wohlbekannte Playboy aus Chicago soll nun ihr neuer Auftraggeber werden. Doch als die beiden sich kennenlernen liegt sofort eine Spannung in der Luft. Er will sie sofort für sich haben, sie will ihn nie wiedersehen. Umso mehr Travis um ihre Aufmerksamkeit kämpft, umso mehr verliert sie ihr Herz an den Herzensbrecher...

Die Charaktere:
Ashley: Als selbstständige Fotografin und eigenständigem Unternehmen wird Ashley als selbstbewusste und strake Frau dargestellt, die weiß was sie im Leben will. In ihrer Firma hat sie das Sagen und auch wenn es nicht immer gut läuft, würde sie niemals Mitleid oder Almosen von Außenstehenden annehmen, denn sie will endlich auf eigenen Beinen stehen und auf niemanden mehr angewiesen sein. Sie selbst meint über sich, dass sie den Reizen eines attraktiven Mannes leicht widerstehen kann und gibt sich selbstsicher. Doch sobald sie in Travis Nähe gelangt ist die Professionalität dahin und nur mit Müh und Not lässt sich ein ordentliches Arbeitsklima schaffen. Denn auch sie ist kein Stück anders, als all die Frauen, welche sie angeblich so verachtet. Für mich eindeutig ein Zeichen von Charakterschwäche, denn von nun an ist sie nur noch verunsichert und sich keiner Tatsache mehr sicher.

Travis: Travis verkörpert den typischen Womanizer. Durch sein Immobilienunternehmen ist er mehr als erfolgreich, hat dementsprechend sehr viel Geld und sieht unglaublich gut aus, was er natürlich auch weiß. Und genau diese Gegebenheiten nutzt er bei den Frauen aus, die ihm zu Scharen zu Füßen liegen. Doch sobald er auf Ashley trifft ändert sich sein ganzes Wesen. Plötzlich sind ihm die Gefühle anderer wichtiger als seine eigenen und er will diese eine Frau auf keinen Fall verletzen. Er gibt sehr viel seines vorherigen Lebens auf, um bei Ashley sein zu können und entdeckt plötzlich Seiten an sich selbst, die nicht einmal er kannte. Rund um, er wird zu einem sexy Gentleman.

Schreibstil:
Die Geschichte wird hier abwechselnd aus Ashleys und aus Travis Sicht jeweils in der Ich-Perspektive erzählt. Zunächst waren mir Travis Abschnitte etwas zuwider, da es eben sehr männlich geschrieben war und folglich auch viele obszöne Begriffe darin vorkamen, was mir irgendwann zu viel wurde. Allerdings änderte sich das ja glücklicherweise mit der Zeit. Ansonsten war der Schreibstil von Sarah Saxx gewohnt flüssig und angenehm zu lesen. Allein der Schreibstil war es, welcher mich über die erste Hälfte des Buches gerettet hat, denn er ist einfach richtig gut. Auch wenn mich die Geschichte zunächst leider nicht so mitreißen konnte, wurde es durch den Schreibstil einfach nie langweilig und man ist trotz allem recht zügig in dem Buch vorangekommen.

Meine Meinung:
Leider bestand für mich die erste Hälfte dieses Buches nur aus Erotik und kaum Gefühlen, als ob die Protagonisten nur Sklaven ihrer Triebe wären. Als es schließlich dann soweit war, dass auch endlich Gefühle gezeigt wurden und eine Liebesgeschichte in Gang kam, wurde diese ständig von irgendwelchen Problemen unterbrochen. Und genau das war etwas, dass ich nicht nachvollziehen konnte. Denn hätten Ashley und Travis einfach ab und zu mal offen miteinander geredet, dann wäre all das nicht zustande gekommen und sie hätten schon viel früher glücklich miteinander sein können, ohne jeden Tag die Beziehung auf Messers Schneide zu legen. Schließlich war es mir persönlich dann doch ein wenig zu viel Drama. Außerdem kam ich mit Ashley als Protagonistin nicht so gut klar, da sie sich als so starke Frau gab, im Endeffekt allerdings doch genauso war, wie alle anderen Frauen auch. Bis auf die kurzen Momente, in welchen sie Travis die Stirn bot, war sie für mich keine Protagonistin, zu welcher ich aufsehen könnte. Aber da das Buch ja nicht nur negative Seiten hatte, will ich nun einmal die positiven Punkte nennen. Dafür, dass Travis ein eingefleischter Aufreißer ist, hat er sich im Laufe der Geschichte wirklich gut gemacht und ist mir immer sympathischer geworden. Er zeigte oft Herz und auch seine verletzliche Seite, welche er erst aufgrund von Ashley entdeckt hatte. Endlich hat er auch begriffen, dass Liebe nicht nur schlechtes für ihn bereithält. Das führte dazu, dass Travis mir doch tatsächlich ans Herz gewachsen ist, obwohl ich das zu Anfang der Geschichte niemals vermutet hätte.

Abschließend kann ich sagen, dass ich vom ersten Teil des Buches leider nicht so begeistert war, allerdings hat es mir die zweite Hälfte dann doch angetan. Wer also Erotikromane mag: hier ist das perfekte Buch für euch! Doch für ewige Romantiker wie mich, war es leider ein wenig zu viel.

  (2)
Tags: erotikroman, liebesroman   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

79 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

liebe, monica murphy, sommerflirt, rezensionsexemplar, new adult

Fair Game - Lucy & Gabriel

Monica Murphy , Nicole Hölsken
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.07.2017
ISBN 9783453421530
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Inhalt:

Nachdem Lucy sich bereiterklärt hatte für den Sommer auf das Haus der reichen Bekanntschaft aufzupassen, hatte sie schon so einigen Vorstellungen wie dieser laufen sollte. Sonnen, lesen, genießen. Ein heißer Nachbar, der ihr den letzten Funken Verstand raubt, war dabei nicht mit eingeplant. Doch als sie Gabe schließlich näher kennenlernt merkt sie, dass sie sich an ihm nicht nur die Finger verbrennen könnte.

Die Charaktere:

Lucy: Lucy vermittelt zunächst den Eindruck, dass sie aufgrund ihres Körpers sehr verunsichert ist und deshalb kaum Selbstvertrauen hat. Ihre Karriere/Bildung stand bisher an erster Stelle, weshalb sie sogar noch Jungfrau ist. Somit war sie mir anfänglich wirklich total sympathisch, da ich ihre Probleme und ihre Gefühlswelt komplett nachvollziehen konnte. Doch sobald sie Gabe kennenlernte, warf sie meiner Meinung nach all ihre guten und starken Charakterzüge über Bord und wurde zu seinem Spielzeug. Sie verliert ihre Stärke und beugt sich allem. Für mich wurde sie zu einer Frau ohne Rückgrat und somit zu einer absolut nervigen Protagonistin.

Gabe: Er ist ein Womanizer wie es im Buche steht. Frauen sind nur für sein Vergnügen da, und niemals um sie näher kennenzulernen. Und genau dieses Bild vermittelt er auch am Anfang des Buches. Das Einzige was er wirklich will, ist die Befriedigung seiner Lust, mehr nicht. Doch im Laufe der Geschichte ändert sich das und er wird zu einem wirklich liebenswürdigen Menschen, auf den ich nicht mehr die ganze Zeit sauer sein musste, denn davor war er wirklich sehr anstrengend.

Schreibstil:

Fair Game wird abwechselnd aus Lucys und Gabes Sicht jeweils aus der Ich-Perspektive geschildert. An sich fand ich den Schreibstil der Autorin zunächst auch recht gut und angenehm zu lesen. Bis es dann zu einigen bestimmten Szenen kam, in denen ich die Wortwahl einfach zu vulgär und obszön fand. Viele Situationen habe ich schließlich einfach überblättern müssen, da ich mir das irgendwann wirklich nicht mehr antun wollte. Doch wenn es nicht gerade eine solche Stelle im Buch war, konnte ich dem Schreibfluss gut folgen und bin beim Lesen auch zügig vorangekommen.

Meine Meinung:

Als ich mir das Buch näher angeschaut hatte, habe ich mir eine schöne New Adult Liebesgeschichte mit einigen Erotikelementen vorgestellt. Doch was ich mit Fair Game schließlich vorgesetzt bekam, war absolut nicht das, was ich mir erhofft hatte zu lesen. In meinen Augen hat sich Lucy selbst viel zu oft herabgewürdigt, wenn es um Gabe ging und hat ihre komplette Selbstachtung verloren. Nach kurzem Schmollen verzieh sie im jeden Fehler einfach so, mit der Begründung, dass er so unglaublich heiß ist und sie quasi von ihm angezogen wird. Ich meine, wie armselig ist das denn? Als ob man alle schlechten Eigenschaften von jemanden vergessen könnte, nur weil er ganz gut aussieht? In welcher Welt leben wir denn. Und dafür, dass Lucy ja ach so ein braves Mädchen war, bevor sie Gabe kennenlernte, haut sie aber ordentlich auf den Putz und lässt sich keine Gelegenheit entgehen ihren schönen Gabe mal so richtig zu befriedigen. Wie ihr vielleicht schon merkt, konnte ich mich augenscheinlich in keiner Weise in die Protagonisten einfühlen, sondern war nur genervt von ihnen, aber vor allem von Lucy. Aber das Beste kommt ja noch: Nachdem sie den ganzen Quatsch dann überwunden haben, lief es dann auch nicht besser, weil keiner der Beiden seinen Mund aufbekommen hat, um zu sagen was los ist! Beide leiden und weinen dem Anderen nach, ohne zu wissen, dass der Streit schon längst beseitigt sein könnte. Da habe ich wirklich die Krise bekommen. Während sich Gabe während der Geschichte immer mehr zum Guten veränderte, rutschte Lucy in meiner Meinung immer weiter herab. Nur durch Gabe habe ich dieses Buch sogar noch beendet. Für mich persönlich hat außerdem einfach die Tiefe gefehlt. Alles wurde recht oberflächlich gehalten, die Menschen wurden oberflächlich beurteilt und zu wirklichen Gefühlsregungen, außer zu Lust, kam es eher selten in diesem Buch.

Also im Endeffekt: Wer Erotikromane mag und es schön findet, wenn sich Frauen komplett beugen, der sollte dieses Buch lesen. An alle anderen: Finger weg!

  (4)
Tags: erotikroman, new adult   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

32 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

beautiful idols, wettbewer, traum, jugendbuch, alyson noel

Beautiful Idols - Die Nacht gehört dir

Alyson Noel
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 10.07.2017
ISBN 9783959671217
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

259 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 85 Rezensionen

dschinny, jessica khoury, aladdin, ein kuss aus sternenstaub, liebe

Ein Kuss aus Sternenstaub

Jessica Khoury , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei cbj, 10.07.2017
ISBN 9783570403532
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Nachdem Zhara als Dschinny auf ewig dazu verdammt ist in einer Flasche zu leben und die Wünsche ihrer Meister zu erfüllen, ist es verständlich, dass sie nach ihrer langersehnten Freiheit strebt. Natürlich würde sie für eben diese alles machen. Nur war in ihrem Plan nicht der freche sowie charmante Straßendieb Aladdin mit eingeplant. Doch sie weiß ganz genau was ihr und der Menschheit blüht, sollte sie auch nur einen von ihnen einen Funken Liebe entgegenbringen. Denn diesen Fehler hatte sie schon einmal begangen und dessen Konsequenzen ist sie nicht bereit ein zweites Mal zu ertragen.

Die Charaktere:

Zhara: Als letzte Falschen-Dschinny ist sie natürlich etwas ganz Besonderes. Aber auch ohne dieses Detail, wäre sie nicht weniger wert. Natürlich ist sie aufgrund ihrer jahrtausendlangen Gefangenschaft mehr als nur freiheitsliebend, weshalb sie für ihre Unabhängigkeit alles machen würde. Und doch hat sie schon den Fehler begangen genau diese aufs Spiel zu setzten, und zwar für einen Menschen. Jeden Tag denkt sie an ihre früher einmal geliebte Freundin und spricht in Gedanken zu ihr. Und obwohl Zhara zunächst ein wenig heimtückisch versucht ihre eigenen Ziele durchzusetzen, merkt man schnell, dass sie ein gutes Herz hat. 

Aladdin: Er ist der typische freche, charismatische Straßendieb, wie wir ihn alle aus dem Märchen kennen und lieben. Zwar scheint er mit seinen jungen Jahren Zhara gegenüber noch recht unerfahren, doch dies macht er mit seinem sicheren Auftreten und seiner Ausstrahlung wieder wett. Vorerst verfolgt auch er nur seine eigenen Ziele, welche in Rache enden sollen, und kann nicht an das große Ganze denken. Er sieht keinen Grund für etwas zu kämpfen, wenn man schlußendlich doch schwerlich etwas verändern kann. Doch als er Zhara kennenlernt ändert sich alles, nicht nur seine Weltanschauung.

Schreibstil:

Die Geschichte wird stets aus Zharas Sicht in der Ich-Perspektive erzählt. Die Autorin bedient sich hierbei einem altertümlich und orientalisch wirkenden Schreibstil, welcher sehr gut in die Geschichte passt. Oft wurde das Wort "Tausendundein" zur Verdeutlichung des mehrfachen Auftretens verwendet, was mich immer wieder schmunzeln ließ. Ansonsten wurde diese Welt sowie deren Charaktere mit viel Liebe und Tiefe geschaffen, die man schon in den ersten Kapiteln bemerkt. Nichts wurde hier dem Zufall überlassen.

Meine Meinung:

Für mich war es das erste Retelling, welches in diese Richtung ging, jedoch wurde hiermit die Erwartungen an folgende Retellings sehr hoch angelegt. Das Buch war wirklich grandios. Die zum Leben erwachte Welt zog wie ein Film an meinem inneren Auge vorbei und jedoch noch so kleine Detail war für mich deutlich sichtbar. Und die Protagonisten hatten eine solche Tiefe an Charakterzügen, dass man meinte, sie persönlich zu kennen. Es ist so schön zu lesen, wie Zhara und Aladdin sich immer besser kennenlernen, doch beide zunächst dagegen ankämpfen wollen. Ich liebte es die Entwicklung der beiden mitzuerleben und bei ihren nächsten Schritten mitzufiebern. Das Buch hat mich wirklich in jeder Hinsicht in eine fremde Welt entführt und erst wieder losgelassen als ich es beendet hatte. Selbst jetzt schreibe ich diese Rezension mit einem Lächeln im Gesicht, da mich die Geschichte einfach nur verzaubert hat.
Und das Cover! Ich liebe es einfach. Es passt so gut zu dieser orientalischen Welt und zu der fabelhaften Geschichte, wie kein anderes.

  (5)
Tags: fantasy, jugendbuch, retelling   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

230 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 56 Rezensionen

liebe, hochzeit, the one, liebesroman, maria realf

The One

Maria Realf , Sabine Längsfeld
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 23.06.2017
ISBN 9783499273148
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Endlich hat Lizzie den großen Schritt gewagt und wird bald ihren geliebten Josh heiraten. Lange genug hat sie ihrer ersten großen Liebe Alex hinterher getrauert, doch diese Zeiten sind mit Josh an ihrer Seite nun vorbei. Zumindest glaubt sie das. Denn als eines Tages ihr Ex wieder in ihr Leben tritt, wird alles über den Haufen geworfen, was sie so sorgsam geplant hatte. Es sind nur noch wenige Monate bis zu ihrer Hochzeit und gerade jetzt braucht sie Alex am allerwenigsten in ihrem Leben, nachdem er sie so verletzt hatte. Doch er bleibt stur und versucht mit allen Mitteln an Lizzie ran zu kommen, denn es hat einen Grund, weshalb er urplötzlich wieder vor ihr steht. 

Die Charaktere:
Lizzie: Für mich ist Lizzie ein Mensch, der einfach eine Konstante in seinem Leben braucht. Und eben diese hat sie in Josh gefunden. Sie sucht verzweifelt nach dieser Liebe, die sie einst hatte und glaubt sie in ihrem zukünftigen Ehemann gefunden zu haben. Ansonsten würde sie niemals absichtlich jemanden verletzen wollen und versucht immer das Richtige zu tun. Oft sucht sie Rat bei ihrer geliebten Familie oder ihr nahestehenden Freunden, denn manchmal weiß sie einfach nicht mehr weiter und kann sich nicht auf ihr Bauchgefühl verlassen. Doch in entscheidenden Momenten weiß sie dann genau was sie zu tun hat.

Alex: Alex ist ein unglaublich charmanter und lebenslustiger Mensch. Er liebt es zu reisen und die Welt zu entdecken, doch er ist auch liebevoll, loyal und bodenständig. Bis zu dem einen Tag, der sein Leben komplett veränderte. Er wurde zu einem Schatten seiner selbst und war kaum noch wieder zu erkennen. Doch nachdem er und Lizzie nach Jahren wieder aufeinandertreffen, scheint er wieder der alte geworden zu sein und verzaubert sie somit schnell erneut.

Josh: Er stellt für mich den typischen Traum eines Schwiegersohnes dar. Er ist Lehrer und arbeitet daher augenscheinlich sehr gerne mit Kindern zusammen. Josh ist eine zuverlässige und treue Seele, der man niemals etwas Schlechtes vorwerfen könnte. Er hat auch viel Humor, allerdings wirkt er dadurch teilweise auch noch etwas kindisch und nicht sonderlich reif. Josh ist einfach ein herzensguter Mensch, der Lizzie zwar nicht immer vollends verstehen kann, aber sein Bestes gibt, um ihr zu zeigen, wie sehr er sie liebt.

Schreibstil:
Die Geschichte wird aus Lizzies Sicht in der Er/Sie-Perspektive erzählt. Grundsätzlich geht es um die Gegenwart, doch zwischen den Kapiteln wird immer wieder ein kurzer Abschnitt von Lizzies und Alex früherer Beziehung erzählt. Da somit nicht sofort aufgeklärt wurde, was in deren Vergangenheit passierte, ist man immer gespannter auf die Auflösung und kann kaum noch Aufhören zu lesen. Dadurch wird die Spannung stets auf einem hohen Level gehalten. Ansonsten ist der Schreibstil wirklich schön und flüssig zu lesen und man kommt mit einem angenehmen Tempo durch das Buch. Durch den wunderschönen Stil der Autorin wird man auch emotional total gefesselt und fühlt mit allen Charakteren extrem mit. Mein Herz blutet noch heute und die Schmetterlinge in meinem Bauch wollen auch nicht verschwinden, wenn ich an das Buch denke.

Meine Meinung:
Zunächst klang diese Geschichte wie so viele anderen, also nach nichts Neuem. Ich hatte mit der typischen Geschichte gerechnet, die aber eher oberflächlich bleibt und mich nicht wirklich mitreißen wird. Doch schnell wurde ich eines Besseren belehrt.
Dieses Buch war eine wunderschöne Mischung aus Second-Chance Roman und einer Dreiecksgeschichte. Auch wenn ich Lizzies Verhalten Josh gegenüber nicht immer gutheißen konnte, kann ich ihr Handeln trotz allem verstehen. Es gibt eben nur die eine wahre Liebe. Auch wenn es bedeutet, dass man nur kurze wunderschöne Momente zusammen verbringen kann, würde auch ich diese nicht gegen ein ganzes Leben mit dem Falschen an meiner Seite tauschen wollen. Die Geschichte hat mich tief berührt und nach dem Ende des Buches war ich ein komplettes Wrack. Natürlich war das Ende irgendwie absehbar, aber trotzdem hat es mich bis ins Mark erschüttert. So geweint habe ich schon seit Ewigkeiten bei keinem Buch mehr. Die komplette Geschichte von Lizzie hat mich mehrfach so emotional ergriffen, dass ich selbst ein inneres Zerrissenheitsgefühl hatte.. The One hat mich gefesselt, berührt und zum Nachdenken gebracht. Ein unglaubliches Buch, bei dem kein Auge trocken bleibt. Einfach nur wunderschön.

Das Cover an sich ist meiner Meinung nach nichts Besonderes. Es sticht höchstens durch seine Farbe heraus. Und glücklicherweise zählt Pink zu meinen Lieblingsfarben :D

  (2)
Tags: liebesroman, second-chance-liebesroman   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

sarah saxx, liebesroman, neuanfang, kinder, herz

Zweimal mitten ins Herz

Sarah Saxx
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 31.08.2016
ISBN 9783741255663
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Hazel hat endlich alles was sie sich gewünscht hatte: ihren liebevollen Freund Luca, eine gemeinsame Wohnung mit wundervollen Zukunftsplänen und die bestandenen Prüfungen ihrer Ausbildung. Doch als ihr Luca gesteht sie betrogen zu haben, bricht eine Welt für sie zusammen... Damit sie all das besser lernt zu verkraften, zieht sie nach Greenmountain Hill, um dort ein neues Leben anzufangen. Prompt trifft sie auf den charmanten sowie gutaussehenden Polizisten Dean, welcher ihr ganz eindeutig Avancen macht. Nur kann sie sich Luca leider immer noch nicht ganz aus dem Kopf schlagen... Und Luca würde Hazel niemals kampflos aufgeben.

Die Charaktere:
Hazel: Sie musste in ihrem jungen Leben schon viel erleiden. Doch eben durch diesen einen besonders schweren Schicksalsschlag lernt sie ihre erste große Liebe Luca kennen. Schon jetzt hat sie genaue Vorstellungen, was sie einmal in ihrem Leben erreichen will und arbeitet auch schwer dafür. Auch durch den Vertrauensbruch durch Luca lässt sie sich so schnell nicht unterkriegen und kämpft sich wieder zurück ins Leben. Allerdings sucht sie nach dem Ende mit Luca viel Bestätigung und nimmt dabei kaum Rücksicht auf die Gefühle ihres Gegenübers... Auch wenn sie es nicht böse meint, finde ich ihr Verhalten schon ziemlich daneben in dieser Situation.

Luca: Luca zerbricht fast an dem Fehler den er begangen hat. Er findet für sich selbst keine Entschuldigung, weshalb er der wichtigsten Person in seinem Leben so etwas antun musste. Deshalb kämpft er mit allen Mitteln, um die Liebe seines Lebens zurückzugewinnen. Wie Hazel liebt er die Countrymusik und teilt auch sonst viele Leidenschaften mit ihr.

Dean: Er ist ganz einfach zu gut für diese Welt. Wo trifft man denn noch Männer wie ihn? Er hat einen ausgeprägten Beschützerinstinkt, ist liebevoll, humorvoll, sexy und auch ein wenig verrucht. Als ob das nicht schon genug wäre, ist er selbst mit verletzten Gefühlen noch total verständnisvoll und nicht einmal nachtragend. Also quasi die perfekte Mischung. Und als Polizist finde ich ihn persönlich noch ansprechender, da Männer in Uniform ja so gut wie immer attraktiv sind.

Schreibstil:
Vorrangig ist Hazel hier die Hauptprotagonistin, weshalb auch meist aus ihrer Sicht in der Ich-Perspektive erzählt wird. Aber auch Luca und Dean kommen ab und an zur Sprache, wodurch man lernt auch deren Sicht der Dinge besser zu verstehen. Sarah Saxx Schreibstil ist einfach nur schön zum Lesen. Die Geschichte fließt locker vor sich hin und gerät niemals ins Stocken. Die Liebesgeschichte wirkt in keinem Moment aufgesetzt oder nicht authentisch und konnte mich damit schnell begeistern. Auch die Charaktere sind für das kurze Buch schön ausgearbeitet und man findet für sich selbst schnell einen Favoriten.

Meine Meinung:
Ich muss sagen, dass ich nicht erwartet hätte, dass mir das Buch tatsächlich so gut gefällt. Es ist wirklich ein süßer, kleiner Liebesroman für zwischendurch, bei welchem die Seiten nur so dahinfliegen. Allerdings gab es Punktabzug meinerseits, da ich Hazels Verhalten Dean gegenüber einfach nicht gutheißen konnte. Dreiecksbeziehung mag ich eigentlich ganz gerne und finde sie immer wieder amüsant zu lesen, allerdings sollte hierbei niemand mit den Gefühlen anderer spielen. Das war jedoch auch so ziemlich das Einzige, was ich zu bemängeln habe und selbst das ist ja nicht wirklich ausschlaggebend. Ansonsten ist das Buch zwar gut, aber auch keine Meisterleistung, weshalb es nicht für die vier Sterne reichte. Anmerken muss ich hier aber noch, dass ich die Reihe auf jeden Fall weiterverfolgen werde, da die Bücher ja auch nicht all zu teuer sind und echt angenehm zu lesen sind. Und so als kleine Abwechslung sind sie auf jeden Fall echt super und ich freue mich sehr darauf noch mehr über das kleine Greenwater Hill zu erfahren. Also liebe Sarah Saxx, mach die gefasst auf weitere Bestellungen von mir! :)

Für Liebhaber von Romanzen sind die Bücher auf jeden Fall zu empfehlen!

  (7)
Tags: liebesroman   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

246 Bibliotheken, 18 Leser, 0 Gruppen, 79 Rezensionen

dystopie, jugendbuch, die perfekten, gene, freundschaft

Die Perfekten

Caroline Brinkmann , Caroline Brinkmann
Fester Einband: 587 Seiten
Erschienen bei ONE ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 25.08.2017
ISBN 9783846600498
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Eine neue Welt. Eine Welt ohne Liebe, ohne Berührungen. Eine Welt mit System, in welchem nur Menschen mit guten Genen überleben. Eine Welt die besser sein soll, die Hoffnung auf eine glückliche Zukunft bringen soll. Eine Welt namens Hope. Doch nach Hoffnung kann man hier nicht erwarten. Und in eben dieser Welt lebt Rain. Doch sie ist ein Ghost, ein Mensch, der außerhalb des Systems lebt, ohne jegliche Chancen auf ein normales Leben. Seit Kindheitstagen ist sie auf der Flucht, bis sich eines Tages alles für immer verändert.

Die Charaktere:
Rain: Aufgrund ihres Ghost-Daseins hat sie schon immer mit dem Leben zu kämpfen gehabt. Sie vergöttert ihre Mutter und fühlt sich, egal in welcher Situation, absolut geborgen bei ihr. Solang sie mit ihr zusammen ist, ist ihr der Rest der Welt fast egal. Doch natürlich hat auch sie mit dem System zu kämpfen. Selbst als sich ihr Leben von Grund auf ändert, bleibt sie bodenständig und bescheiden. Sie lässt sich nicht einfach so von etwas hinreißen, sondern versucht auch in solchen Situationen noch, den Menschen zu helfen, welche ihr am Herzen liegen.

Lark: In gewisser Weise führt er ein Doppelleben. Einerseits ist er der pflichtbewusste und vielversprechendere Schüler. Auf der anderen Seite hat er so ein dunkles Geheimnis, dass er dieses nicht einmal seiner besten Freundin Hail anvertrauen kann. Doch egal was er macht, alles dient nur dem Wohl seiner Familie, welche er über alles auf der Welt liebt, vor allem aber seine kleine, aber kranke Schwester Rose. Ihr gegenüber ist er unglaublich loyal und würde alles für sie tun. Doch um für seine Familie da zu sein, kann er seinen eigenen Prinzipien nicht mehr treu bleiben.

Der Schreibstil:
Meist wird die Geschichte aus Rains Sicht in der Ich-Perspektive erzählt, allerdings mit kleinen Unterbrechungen durch Kapitel mit Larks Erzählung. Diese Wechsel fand ich sehr wichtig, da Rains und Larks Welt ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr dieselbe ist und man somit Einblicke in beide Situationen bekommt. Ansonsten war der Schreibstil flüssig und total angenehm zu lesen. Es kam so gut wie nie zu komplizierten Wortverfelchtungen, bei welchen man mehrmals nachlesen musste. Außerdem hat es Caroline Brinkmann unfassbar gut geschafft die Spannung aufrecht zu erhalten. Es kam eher sporadisch zu Situationen, welche nicht zur Hochspannung seitens des Lesers führte. An dieser Stelle muss ich wirklich ein großes Lob an diesen fantastischen Schreibstil aussprechen! Denn selbst ohne eine große Liebesgeschichte, schaffte es dieses Buch mich begeistern, wie nur wenige zuvor.

Meine Meinung:
Bei Die Perfekten wurde durch Caroline Brinkmann zwar keine absolut neue und unbekannte Welt erschaffen, sondern die üblichen dytopischen Aspekte verwendet, allerdings wurden nahezu perfekt umgesetzt und angewendet. Ich konnte mich in Hope verlieren und wieder neu entdecken. Rain wurde als Protagonistin so liebevoll und tiefgreifend ausgearbeitet, dass kann man nur Liebe zum Detail nennen. Lark lernte man als Leser zwar ebenfalls kennen, doch wurde diese Bekanntschaft eher oberflächlich gehalten und man hat nur das Wichtigste erfahren. Wer also ein Buch sucht, dass vor Romantik nur so trieft, ist hier falsch. Denn obwohl ich Liebesgeschichten wirklich gerne mag und fast ausschließlich solche Bücher lese, hat mir eben diese in Die Perfekten nicht gefehlt. Indem der Spannungsgrad fast stetig auf einem hohen Level blieb, war alles andere nebensächlich. Natürlich hätte ich mir an manchen Stellen gewünnst, dass sich Rain und Lark etwas besser kennengelernt hätten, aber das tut diesem wundervollen Buch absolut keinen Abbruch. Es war zu jeder Zeit lesenswert und langweilte mich an keiner Stelle. Und obwohl das Buch auch nicht gerade dünn ist, habe ich es in einem Zug durchlesen müssen, da ich absolut gefesselt war. Ich habe meine Liebe für die ein oder anderen Nebencharaktere entdeckt, sowie ich von anderen einfach nur genervt war, da sie so schreckliche Menschen darstellten. Außerdem war das Buch absolut nicht vorhersehbar! Das fand ich total super, da es oft so ist, dass man bei vielen Geschichten schon nach den ersten Seiten ahnt, wie es endet. Doch hier wurde ich auf jeder Seite neu überrascht. Für mich war es eine unglaubliche Dystopie, die ich jedem nur ans Herz legen kann.

Das Cover find ich total ansprechend, da es für mich Rain darstellt, wie ich sie mir vorstellte. Außerdem wirkt es dunkel und düster, eben so, wie sich Rains Welt für uns darstellt.

  (8)
Tags: dystopie, jugendbuch   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

99 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

liebe, david levithan, andrea cremer, was andere menschen liebe nennen, fantasyroma

Was andere Menschen Liebe nennen

David Levithan , Andrea Cremer , Bernadette Ott
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbt, 26.06.2017
ISBN 9783570163559
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

158 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

roadtrip, rachel bateman, glücksspuren im sand, tod, glücksspurenimsand

Glücksspuren im Sand

Rachel Bateman , Ute Brammertz , Steffi Korda
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Heyne, 26.06.2017
ISBN 9783453271494
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

141 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

liebe, sarina bowen, true north - schon immer nur wir, lyx verlag, new adult

True North - Schon immer nur wir

Sarina Bowen , Wanda Martin
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 21.07.2017
ISBN 9783736306004
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

187 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

fantasy, kathrin lange, paris, schreiben, arena verlag

Die Fabelmacht-Chroniken - Flammende Zeichen

Kathrin Lange
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Arena, 19.06.2017
ISBN 9783401603391
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Mila schreibt für ihr Leben gern Geschichten auf, besonders lieb gewonnen hat sie ihre Geschichten über den wunderbaren Nicholas. Als sie allerdings nach einem Streit mit ihrer Mutter zu einer Freundin nach Paris fährt, trifft sie fast der Schlag. Plötzlich steht er vor ihr, ihr Nicholas. Doch wie kann das sein? Und warum ist er so komplett anders als in ihren Geschichten? Obwohl sie versucht ihm schließlich aus dem Weg zu gehen, scheinen sie wie magisch voneinander angezogen zu werden und treffen immer wieder aufeinander. Kann das noch Zufall sein?

Die Charaktere:

Mila: Sie stellt mit ihren 17 Jahren eine typische Teenagerin dar. Sie läuft von zu Hause weg, ist absolut stur, macht meist genau das Gegenteil von dem was ihr gesagt wird und ist ein manchen Hinsichten schon noch etwas naiv. Zu oft beharrt sie auf ihrer Meinung, obwohl es eigentlich offensichtlich ist, dass sie im Unrecht ist. Einerseits ist sie dann wieder absolut selbstlos, was Nicholas angeht, aber andererseits auch wieder total selbstsüchtig, was den Umgang mit Eric betrifft.

Nicholas: Über ihn selbst konnte ich für mich persönlich leider nicht viel herauslesen. Auf mich wirkte er oft in sich zurückgezogen, verzweifelt und einsam, eben wegen dieser Geschichte, welche er damals geschrieben hatte, die ihn nun in einen Abgrund treibt. Allerdings ist er auch der Meinung, dass er sich da alleine durchkämpfen muss und gibt daher kaum Informationen an andere heraus. Durch seine geheimnisvolle und verschließende Art versucht er jedoch nur Mila zu beschützen.

Der Schreibstil:

Die Geschichte wird aus vielen verschiedenen Perspektiven erzählt, meist jedoch aus Milas Sicht und ab und an aus Nicholas Sichtweise. Das Buch wird mittels der auktorialen Erzählsituation geschildert, also aus der Er-/Sie-Perspektive. Nicht wirklich eine meiner Lieblingsperspektiven, welche mich dann auch nicht für sich einnehmen konnte, da ich es an manchen Stellen nicht sonderlich gut umgesetzt fand. Ansonsten war der Lesefluss an den richtigen Stellen mit wörtlichen Reden aufgelockert und auch sonst flüssig zu lesen. Nach einiger Zeit hatte auch ich mich dann an die Erzählperspektive gewöhnt und kam damit besser klar.

Meine Meinung:

Die Idee der Geschichte fand ich unglaublich toll, weshalb ich mich auch total darauf freute dieses Buch zu lesen. Allerdings wurde ich mit den Protagonisten einfach nicht warm, wie man vielleicht schon bei der Charakterbeschreibung gemerkt hat. In vielerlei Hinsicht fand ich Mila zu anstrengend. Auch die Beziehung zwischen ihr und Nicholas oder Erik bekam ich einfach nicht zu fassen und somit wirkten die Liebesgeschichten einfach nur aufgesetzt und nicht sonderlich glaubwürdig. Ich konnte zumindest viele der Gefühle oder Beweggründe nicht nachvollziehen, da es meiner Meinung nach keinen ersichtlichen Grund für diese gab. Dadurch war ich leider öfter genervt als begeistert von dem Buch. Erst die letzten 100 Seiten packten mich schließlich und ließen mich dann endlich mitfiebern. Auf dieses Ende war ich dann nun doch gar nicht vorbereitet! Somit freue ich mich dann nun doch total auf den nächsten Teil und bin gespannt wie die Geschichte um Mila in Paris weitergehen wird.

Das Cover hat mich sofort für sich eingenommen, da es nun wirklich wunderschön ist. Und auch die Innengestaltung des Buches lässt kaum einen Wunsch offen und kann mit dem hübschen Cover in jedem Fall mithalten.

  (3)
Tags: fantasy, jugendbuch, kathrin lange   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(155)

282 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 89 Rezensionen

rock my dreams, jamie shaw, the last ones to know, rockstar, rockstars

Rock my Dreams

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.07.2017
ISBN 9783734105555
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Als Hailey von ihrer Cousine Danica zu einem Konzert von The Last Ones To Know geschleppt wird, kann sie es selbst kaum glauben, dass der unglaublich heiße Drummer Mike ihr Ex sein soll. Schließlich ist sie der Teufel in Person und er das komplette Gegenteil von ihr. Doch umso mehr sich Hailey anstrengt sich nicht in Mike zu verlieben, umso mehr sucht er ihre Nähe. Nur wann wird er endlich merken, dass es zwischen ihm und Danica einfach keine Zukunft geben kann? Wann begreift er, dass die Frau, die er sein Leben lang sucht, schon vor ihm steht?

Die Charaktere:
Hailey: Aufgewachsen auf einer kleinen Farm mit ihrer Familie, mit den Geldsorgen ständig im Nacken, ist sie, was Materielles betrifft, noch nie sonderlich anspruchsvoll gewesen. Doch es war schon immer ihr Traum Tierärztin zu studieren, um irgendwann nicht wieder auf der Farm enden zu müssen. Und nur deshalb versucht sie sich mit Danica zu arrangieren und hält tagtäglich ihr Gekeife aus. Doch was ihr neben ihrem Traum sonst noch unglaublich wichtig ist, ist ihr kleiner Bruder, mit dem sie, trotz der großen Entfernung, fast täglich spricht. Und zwar über ein Headset beim Zocken. Denn genau das ist ihre zweite große Leidenschaft, die sie mit ihrem Bruder und auch Mike teilt.

Mike: Man hat Mike ja schon in den vorherigen Teilen als herzensguten Menschen kennengelernt, der Frauen niemals benutzen würde. Er gab sich stets als der perfekte Gentleman und bei Gott, das ist er auch. Obwohl er anfangs ein wenig Zeit braucht, um zu merken, wer die Richtige für ihn ist, ist er trotzdem stets liebevoll, höflich, nett, hilfsbereit, anständig.... Die Liste könnte man noch ewig weiter aufführen. Denn an Mike gibt es einfach nichts Schlechtes. So wie Haley liebt auch er das Zocken und natürlich die Musik. Aber seinen mittlerweile großen Ruhm und Bekanntheitsgrad würde er niemals aussuchen, denn Mike ist immer noch ein Verfechter der wahren Liebe.

Schreibstil:
Wie man es bereits kennt und liebt wird auch dieser letzte Band aus Haileys Sicht in der Ich-Perspektive erzählt. Und was will man denn noch groß zu dem Schreibstil sagen? Er wird höchstens mit jedem Band noch einen Tick besser als bei dem vorherigen Buch. Man kann sich perfekt in die Charaktere hineinversetzen und kann jegliche Gefühle fast selbst empfinden, so sehr nimmt einen der Schreibstil in seinen Bann. Auch hier erfährt man wieder mehr über die Charaktere aus den vorherigen Bänden und das find ich einfach so toll, denn mal ehrlich, was wär denn die Band ohne die ganzen verrückten Mitglieder und ihren passenden Gegenstücken?

Meine Meinung:
Dieses Buch war ein grandioser und denkwürdiger Abschluss der The Last Ones To Know-Reihe. Einerseits macht es mich glücklich, dass der liebe Mike auch endlich sein fehlendes Puzzleteil gefunden hat, andererseits ist er das letztes Mitglied der Band und somit wurde die letzte Geschichte erzählt. Es ist wirklich so traurig, dass diese Reihe nun tatsächlich zu Ende ist. Das Buch kann man daher fast nur mit einem lachenden und einem weinenden Auge betrachten. So viele Menschen haben mit der Band mitgefiebert und sich in jedem Band neu verliebt. Denn was gibt es denn für tollere Männer als in dieser Rockband? Jeder für sich ist einfach ein Schmuckstück. Und als man nun auch mehr über Mike erfahren hat, verblassten fast alle anderen neben ihm, so perfekt ist er. Die Geschichte über Mike und Hailey war einfach so unfassbar toll. Ich habe auf jeder Seite mitgefiebert, war traurig, glücklich, wütend, verliebt oder teilweise auch peinlich berührt, wegen einer der vielen lustigen Stellen, in denen Hailey am liebsten im Boden versunken wäre. Jamie Shaw hat es mal wieder geschafft eine der schönsten Liebesgeschichten niederzuschreiben, die ich je gelesen habe (abgesehen vom Rest der Reihe). Das Buch hat mich so unheimlich glücklich gemacht, denn niemand hätte es mehr verdient als Mike, endlich sein persönliches Happy End zu finden.

Und das Cover passt einfach so unglaublich gut zu Mike. Und wie immer ist es natürlich total schön und passt perfekt zur restlichen Reihe.

  (1)
Tags: liebesroman, new adult   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(160)

335 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 103 Rezensionen

liebe, drogen, brittainy c. cherry, wie das feuer zwischen uns, liebesroman

Wie das Feuer zwischen uns

Brittainy C. Cherry
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 21.07.2017
ISBN 9783736303560
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:

Wie heißt es so schön? Gegensätze ziehen sich an. Und genau das beschreibt Alyssa und Logan. Absolute Gegensätze. Sie aus gutem Hause, lebensfroh und aufgeweckt, er hingegen aus einem Ghetto, ohne jegliche Zukunftspläne und verbittert. Doch aller Widrigkeiten zum Trotz verlieben sich die Beiden ineinander. Zumindest dachten sie das. Denn als das Schicksal erneut zuschlägt, werden sie auf eine harte Probe gestellt.

Die Charaktere:

Alyssa: Sie ist ein absoluter Optimist in jeder Lebenslage und versucht sich durch nichts ihre positive Sichtweise vermiesen zu lassen. Da ihr in ihrer Familie der Halt sowie die Liebe fehlt, versucht sie diesen in anderen Bereichen ihres Lebens verzweifelt zu erhalten. Doch obwohl ihre persönliche Lebenslage zu Hause etwas schwieriger ist, ist sie ein absolut lebensfroher Mensch, der absolut gutherzig, hilfsbereit und selbstlos ist. In jedem sieht sie stets nur das Beste, da sie jedem vollkommen aufmerksam gegenübertritt.

Logan: Leider musste Logan schon seit Kindheitstagen schwere Misshandlungen über sich ergehen lassen, da er in einem Drogenmilieu aufgewachsen ist. Diesem ist sowohl seine Mutter als auch er mit der Zeit verfallen und sie befinden sich in einem nicht enden wollenden Teufelskreis. Und obwohl seine Mutter nicht gerade ein Vorzeigebeispiel ist, liebt er sie mit all ihren Fehlern und würde alles für sie tun. Seine Familie ist in jeder Hinsicht einer der wichtigsten Bestandteile in seinem Leben und er wünscht diesen nur das Beste (sein Vater sieht er nicht als Familie an). Da er schon viel erleben musste, schafft er es allerdings kaum in der Gegenwart zu leben, geschweige denn in die Zukunft blicken zu können, da er stets in der Vergangenheit verankert ist. Aufgrund dessen glaubt er, er wäre ein schlechter Umgang für die Menschen, die er liebt und sieht an sich selbst nur seine Fehler, und nicht das Positive. Und zuletzt besitzt er eine absolut liebenswürdige, schrullige Eigenschaft: Er liebt Dokumentationen über jegliche Themen und schaut diese leidenschaftlich gerne an.

Schreibstil:

Auch in diesem Buch gibt es einige Perspektivenwechsel zwischen Logan und Alyssa, welche jeweils aus der Ich-Perspektive geschildert werden. Ich würde mal behaupten die Tendenz liegt allerdings bei den Abschnitten aus Logans Sicht. Den Schreibstil fand ich unglaublich stark und es wurden stets die richtigen Worte gefunden, um die Situationen so lebendig wie möglich erscheinen zu lassen. Vieles wurde sehr authentisch beschrieben und man konnte sich, trotz der schwierigen Lebenslagen, gut in die Personen hineinversetzten. Die Charaktere wurden wirklich stark dargestellt, sodass man echt viel aus ihrem Leben und ihrer Gefühlswelt erfahren konnte. Tatsächlich würde mir im Nachhinein nichts Negatives zu dem Schreibstil in diesem Buch einfallen.

Meine Meinung:

Dieses Buch war eine absolute Achterbahnfahrt der Gefühle, anders kann man es nicht sagen. Für manch einen mag es etwas zu viel Drama sein, für mich jedoch wirkte es an keiner Stelle aufgesetzt oder übertrieben. Es wurde ein heftiges Thema angesprochen, dass jedoch unglaublich stark umgesetzt wurde. Somit berührte mich jede einzelne Zeile und es war ab der ersten Seite in jeder Hinsicht emotional, ergreifend und mitreißend. Die Protagonisten hatten beide kein leichtes Schicksal und mussten zusätzlich noch so einige schwere Schicksalsschläge verarbeiten. Jegliche Charaktere wurden authentisch dargestellt, sodass man das Gefühl hatte, sie persönlich kennenzulernen. Dadurch hat mich das Buch sofort in seinen Bann gezogen und ich wusste wirklich nicht mehr was ich mit meinem Leben anfangen sollte, nachdem ich es beendet hatte, was übrigens unter Tränen geschah. Meiner Meinung nach hat das Buch außerdem eine starke Botschaft übermittelt. Die Geschichte zeigt, dass sich Menschen, wenn sie es denn nur ehrlich wollen, wirklich verändern können. Solange man für das kämpft, was man liebt, kann man fast alles im Leben erreichen.

Das Cover finde ich zwar ein wenig langweilig, da, wie auch beim Band zuvor, nur ein Mann darauf abgebildet ist, allerdings hat es mich trotzdem sofort angesprochen.

  (5)
Tags: liebesroman, new adult   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

mary e. pearson, die chroniken der verbliebenen, jugendbuch, fantasy

Das Herz des Verräters: Die Chroniken der Verbliebenen. Band 2

Mary E. Pearson
E-Buch Text: 529 Seiten
Erschienen bei Bastei Entertainment, 26.05.2017
ISBN 9783732540808
Genre: Sonstiges

Rezension:

Der Inhalt:

Lügen, betrügen und das Bild wahren. So sieht Lias neuer Tagesablauf aus, wenn ihr ihr Leben lieb ist. Nachdem sie entführt und nach Venda verschafft wurde, lernt sie das Land und dessen Bürger kennen, welche sie zuvor so verabscheute. Schnell lernt sie, dass eigentlich nur einer von ihnen ein wirklicher Barbar ist, der Komizar. Und eben dieser versucht ihr das Leben zur Hölle zu machen und größtmögliche Macht daraus zu gewinnen. Das sieht nicht nur Rafe, sondern auch Kaden, nicht gerne. Zu schnell wir die Loyalität und Opferbereitschaft aller auf die Probe gestellt.

Die Charaktere:

Lia: Nur durch Lug und Betrug kommt sie durch den Tag. Doch sie ist bewundernswert stark, nicht nur für sich, sondern auch für jene, welche sie liebt. Sie zeigt kaum Schwäche und setzt sich trotz ihrer bescheidenen Position in Venda für ihre Gerechtigkeitsauffassung und die Schwachen ein. Sie versucht sich anzupassen, ist in den richtigen Momenten still und in anderen Situationen wie gewohnt aufbrausend und frech. Sie steht zu ihrer Meinung und gibt diese auch preis, obwohl ihr mit dem Leben gedroht wird, weshalb sie für mich einen ganz besonderen Stellenwert einnimmt.

Rafe: Was gibt es schöneres, als einen Mann der sein Leben aufs Spiel setzt, um das Leben seiner Geliebten zu retten? Denn genau das ist es, worauf sich Rafes komplettes Handeln stützt: Lias Leben zu retten. Und neben all seiner waghalsigen Aktionen findet sich immer noch Zeit, dass er das Herz der Leser schmelzen lässt. Man lernt seine vielen anderen Facetten kennen und wird immer wieder von ihm überrascht.

Kaden: Nun hat er ziemlich mit seiner Loyalität dem Komizar gegenüber und seiner Liebe zu Lia zu kämpfen. Beides steht stark in Konflikt miteinander und doch kann er nicht einfach Venda verraten. Und nicht nur das macht ihm zu schaffen. Nachdem er nun wieder in seiner Heimat ist, hat er seinen Verpflichtungen als Attentäter nachzugehen. Doch kann er all das mit sich vereinbaren, nachdem er nun so viel erlebt und mit angesehen hat?

Der Schreibstil:

Wie schon im ersten Teil wird abwechselnd aus den verschiedenen Sichten der drei Protagonisten erzählt, hauptsächlich jedoch von Lia. Einige kurze Kapitel wurden außerdem aus Paulines Sicht erzählt. Diese werden jeweils aus der Ich-Perspektive wiedergegeben. Leider wurde mir am Anfang zu viel geschildert und beschrieben, so dass es eher langweilig war und sich zog. Erst mit der Zeit wurde endlich wieder etwas Spannung aufgebaut und war voller Vorfreude. Schließlich konnte die Autorin die Leser letztendlich doch noch mitreißen und packen, indem sie eine Finte nach der anderen spielte. Ansonsten passte sich ihr Schreibstil perfekt den Gegebenheiten an und man hatte nie das Gefühl etwas zu verpassen, sondern viel mehr selbst mit dabei zu sein. Nach anfänglichen Schwierigkeiten wurde somit wieder ein kleines geschriebenes Meisterwerk gezaubert.

Meine Meinung:

Leider muss ich gestehen, dass es der zweite Teil nicht mit dem ersten aufnehmen kann. Da nun klar ist, wer Prinz und wer Attentäter ist, ist verständlicherweise ein Großteil der Spannung weggefallen. Und dies bemerkte man vor allem in der ersten Hälfte des Buches. Es wird keine bis wenig Spannung aufgebaut und die Geschichte plätschert nur so vor sich hin. Bis zu jenem Wendepunkt war es schon fast ein kleiner Kampf weiter zu lesen, was ich nun wirklich nicht erwartet hatte. Dementsprechend war ich auch sehr enttäuscht und wollte kaum noch lesen. Als es jedoch endlich so weit war und die Geschichte endlich losging, wollte ich es nicht mehr zur Seite legen. Endlich nahm es wieder an Fahrt auf und stand dem unglaublichen ersten Teil in kaum etwas nach. Sofort war man als Leser in gespannter Erwartung, wie es denn nun weitergehen würde. Es gab viele Offenbarungen und Wendungen, welche man so niemals erwartet hätte. Und natürlich baute sich die Dreiecksgeschichte zwischen Rafe, Kaden und Lia noch weiter aus, so dass man ein paar Mal über sie schmunzeln musste. Doch an dieser Stelle muss ich gleich sagen, dass es in diesem Band nicht viel zu lachen gab, da es durch die düstere Kulisse ziemlich finster wirkte und ich sogar selbst an einigen Stellen meine Hoffnung verlor. Aufgelockert wurde dies nur durch die liebenswürdigen Kinder oder die ein oder andere Szene mit Rafe oder Kaden. An sich war das Buch durch den schwachen Start, aber dafür einem umso stärkeren Ende nicht ganz so gut wie der erste Band. Allerdings trotzdem noch eine Leseempfehlung wert, wenn man bereit ist einen Herzinfarkt am Schluss zu riskieren und bis Herbst zu warten! Ich persönlich muss sagen, dass ich gar nicht weiß, wie ich die Zeit nun überstehen soll. Ich will am liebsten sofort weiterlesen... Es hat mich gerührt, geschockt, zum Lächeln gebraucht und anfangs leider auch ein wenig gelangweilt. Für den Leser war eine große Bandbreite an Emotionen dabei und man braucht nach diesem Buch erstmal eine kurze Pause, um alles zu verarbeiten. Und obwohl die Reihe im Englischen nur eine Trilogie ist, wurde sie im Deutschen in eine Tetralogie umgewandelt. Das heißt nach dem Herbst muss ich auch noch auf einen vierten Teil warten!

Das Cover ist wie auch das des vorherigen Buches unglaublich schön und das Dunkelblau unterstreicht die düstere Geschichte dahinter. Es orientiert sich stark am ursprünglichen Cover und weißt nur eine kleine Veränderung auf. Nichtsdestotrotz ist es für mich wunderschön.

  (5)
Tags: die chroniken der verbliebenen, fantasy, jugendbuch, mary e. pearson   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(214)

363 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 109 Rezensionen

liebe, the last ones to know, rock my soul, jamie shaw, musik

Rock my Soul

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.06.2017
ISBN 9783734103568
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Nichts wünscht sich Kit mehr als Musik zu machen und mit Glück vielleicht sogar davon leben zu können. Da kommt ihr Suchaufruf nach einem Gitarristen der Band "The Last Ones To Know" gerade recht. Dabei hatte sie natürlich nicht bedacht, dass das Zusammentreffen mit Shawn, ihrem großen Jugendschwarm, derart komisch verlaufen würde. Kann es denn wirklich sein, dass er sie nach der wichtigsten Nach ihres Lebens, die sie mit ihm verbrachte, einfach so vergessen hat?

Die Charaktere:
Kit: Sie ist eine selbstbewusste junge Frau, die sich ihrer Reize und Wirkung auf Männer durchaus bewusst ist. Allerdings nutzt sie das nicht aus, sondern macht einfach worauf sie Lust hat, z.B. seit Jahren dieselben Stiefel zu tragen. Ansonsten zieht sie sich an wie ein typischer Rocker, der gerade aus einem Musikvideo entsprungen ist. Wie alle in der Band ist sie auch schon seit Jahren der Musik verfallen und liebt diese leidenschaftlich. Was ihr neben der Musik außerdem noch unglaublich wichtig ist, ist ihre Familie, vor allem ihr Zwillingsbruder Kaleb. Und wie man vielleicht schon herauslesen konnte, ist Kit auf keinen Fall ein typisches Mädchen, und genau das ist es, was sie so besonders macht.

Shawn: Wer hätte es gedacht, aber Shawn ist ein absolut liebevoller und rücksichtsvoller Gentleman. Außerdem ist er total kreativ, was man daran gemerkt hat, dass die meisten Songs der Band aus seiner Feder stammen. Und das lässt natürlich darauf schließen, dass auch er die Musik mit Leib und Seele vergöttert und diese einen sehr großen und wichtigen Teil in seinem Leben einnimmt. Was ich besonders toll fand, ist, dass Shawn für seine große Liebe sehr viel über sich ergehen lassen hat, was andere bereits am Anfang sofort in die Flucht geschlagen hätte. Aber da sieht man eben wieder einmal sein großes Kämpferherz. Wahre Helden geben eben nicht so schnell auf.

Der Schreibstil:
Auch in diesem Band wird die Geschichte wie gewohnt aus der Sicht der Protagonistin, hier Kit, in der Ich-Perspektive erzählt. Und wie immer ist der Schreibstil von Jamie Shaw einfach nur zum dahin knien. Es ist einfach immer wieder kaum zu glauben, wie viel Gefühl man als Autor in jedes einzelne seiner Wörter legen kann, doch sie schafft es immer wieder aufs Neue. Ich konnte mich in jeglichen Situationen perfekt in Kit hineinversetzen und ihre Gefühle absolut nachvollziehen, so dass sogar ich als Leser Schmetterlinge im Bauch hatte, wenn es um Shawn ging. Außerdem lernt man hier jeden Charakter wieder auf eine neue Art und Weise zu lieben, da man wieder neue Seiten der Protagonisten kennenlernt. Und wie auch in den Büchern zuvor, sind auch die Nebencharaktere so liebevoll gestaltet, dass vor allem bei der Erwähnung von Adam und Peach oder Kits Familie immer wieder mein Herz aufging.

Meine Meinung:
Was soll ich noch sagen? Das Buch war einfach wieder einmal perfekt und ist kaum zu übertreffen. Ich habe mich so sehr in Kits Familie verliebt, dass ich einfach hoffe, dass es über ihre störrischen, wie auch liebevollen Brüder eine Spin-Off Reihe geben wird. Genug Stoff zum Schreiben würde es bei dieser verrückten Bande ja geben.

Besonders gefallen hat mir an dem Buch, dass man so eine wundervolle und liebenswerte Seite an Shawn kennengelernt hat, die man niemals von ihm erwartet hätte. Und Kit (inklusive ihre Familie) war einfach so oft zum Schießen, dass ich sie sofort kennen- und lieben gelernt habe. Ihre verrückten Gedankengänge fand ich einfach genial, denn sie war mal so ein anderer Typ Mädchen. Und wie das schon vermuten lässt wurde der Humor hier großgeschrieben. Ich musste so oft schmunzeln und lachen, dass ich fast das ganze Buch mit einem Lächeln im Gesicht durchgelesen habe. Anders ging es gar nicht, da auch in dem dritten Teil der Reihe einfach alle Charaktere so toll waren. Und die Story fand ich einfach super, denn wer kennt diesen einen Jugendschwarm denn nicht, den man schon immer angehimmelt hat? Und wenn man eben diesen, dann Jahre später, nach einem nicht besonders erwähnenswerten One-Night-Stand, wieder trifft, ist das Chaos natürlich perfekt. 

Und das Cover ist wieder einmal wunderschön und passt perfekt zu den vorherigen Büchern. Schade finde ich nur, dass die silberne Schrift des Titels so leicht verblasst...

  (6)
Tags: jamie shaw, liebesroman, the last ones to know   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(229)

369 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 103 Rezensionen

liebe, rock my body, rockstars, rockstar, erotik

Rock my Body

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.04.2017
ISBN 9783734103551
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 
85 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks