Leserpreis 2018

Julia85s Bibliothek

43 Bücher, 43 Rezensionen

Zu Julia85s Profil
Filtern nach
43 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

29 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

"krimi":w=1,"mord":w=1,"macht":w=1,"geld":w=1,"lügen":w=1,"krimi-reihe":w=1,"erpressung":w=1,"killer":w=1,"anwalt":w=1,"korruption":w=1,"reichtum":w=1,"gier":w=1,"paket":w=1,"versteigerung":w=1,"acker":w=1

Blutacker

Lorenz Stassen
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.11.2018
ISBN 9783453439443
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Der Strafverteidiger Nicholas Meller hat es geschafft: Nachdem er den Angstmörder überführt hat, läuft seine Kanzlei bestens und auch privat hat er mit Nina sein Glück gefunden. Wären da nicht der Mord an einem Paketboten und ein gestohlenes Paket - adressiert an Nicholas Meller, die den Stein ins Rollen bringen.

Cover:
Das Cover des Buches, ein in rot (Blut) getauchtes Feld mit einem einsamen Haus drauf, gefällt mir sehr gut. Es ist passend zum Inhalt, macht aber auch im Buchregal einfach etwas her.

Rezension:
Ich habe den Vorgänger des Buches nicht gelesen und habe erst mit dem zweiten Band der Nicholas-Meller-Reihe gestartet. Nic und seine Freundin Nina waren mir zu Beginn des Buches recht unsympatisch. Nina erschien patzig und unhöflich, Nic nur auf Geld, Status und sein Auto ausgerichtet. Doch im Laufe des Buches haben beide eine positive Wandlung durchgemacht, die mir sehr gefallen hat. Ich fand es sehr spannend, die Lösung des Falls aus Sicht eines Strafverteidigers zu verfolgen, der an eine Schweigepflicht gebunden ist. So hat Nic es Hauptkommissar Rongen nicht leicht gemacht, der mir an einigen Stellen echt leid tat. Das Buch ist detailliert geschrieben, aber nicht mit ausladenden, unnötigen Beschreibungen versehen. Es ist leicht und schnell zu lesen, hat mich sofort mitgerissen und erstmal nicht mehr losgelassen. Ich bin sehr neugierig auf Band 1 geworden, den ich auf jeden Fall noch lesen muss. Ich hoffe, dass es noch weitere Bände über Nicholas Meller geben wird, da einige Fragen für mich offen geblieben sind. In einem nachfolgenden Band hoffe ich, dass die Fragen geklärt werden. Bisher habe ich Thriller hauptsächlich aus der Sicht der Ermittlerinnen und Ermittler gelesen. Dass in dieser Reihe ein Strafverteidiger maßgeblich an der Lösung der Fälle beteiligt ist, gefällt mir persönlich sehr gut.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

62 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

"weihnachten":w=6,"kinderbuch":w=4,"kleine wolke":w=3,"die kleine wolke":w=3,"schnee":w=2,"petra lahnstein":w=2,"weihnachtsmagie":w=2,"kinder":w=1,"freunde":w=1,"unterhaltung":w=1,"märchen":w=1,"bilderbuch":w=1,"winter":w=1,"geschenk":w=1,"geschenke":w=1

Die kleine Wolke - Rettet die Weihnachtsmagie!

Petra Lahnstein , Marion Gerstel , null
Fester Einband: 100 Seiten
Erschienen bei Gute Ideen Verlag, 01.09.2014
ISBN 9783945067116
Genre: Kinderbuch

Rezension:

"Die kleine Wolke - Rettet die Weihnachtsmagie!" von Petra Lahnstein ist ein wunderschönes Weihnachtsbuch für Kinder der etwas anderen Art. Statt der üblichen Wichtel sind es hier die Wolken, die neben regnen und schneien auch noch Aufgaben in der Weihnachtswolkenwerkstatt übernehmen und so dem Weihnachtsmann dabei helfen, rechtzeitig zu Weihnachten alle Geschenke anzufertigen. Doch dem Weihnachtsmann reicht es! Die Kinder wünschen sich immer mehr Technik; die Wolken sind überfordert; der Weihnachtsmann schmeißt hin. Doch die kleine Wolke gibt nicht auf und versucht alles, um Weihnachten zu retten!

Mir gefällt diese Weihnachtsgeschichte sehr gut, weil sie eine sehr wichtige Botschaft hat: An Weihnachten sind die Menschen, die Familie, die gemeinsame Zeit wichtig und nicht die teuren Geschenke. Meinem Kind haben die Illustrationen sehr gefallen und er fand es ganz spannend, welche unterschiedlichen Aufgaben die Wolken doch haben. Er hat viel nachgefragt und wird sicher noch in den nächsten Jahren viel Freude mit diesem Büchlein haben.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"weihnachten":w=2,"krimi":w=1,"abenteuer":w=1,"gegenwart":w=1,"zukunft":w=1,"mystery":w=1,"satire":w=1,"historie":w=1,"bethlehem":w=1,"olaf lahayne":w=1,"bunte mischung":w=1,"eisfischer":w=1,"12 erzählungen":w=1

Schöne Bescherung!

Olaf Lahayne
Flexibler Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 15.11.2018
ISBN 9783748180807
Genre: Romane

Rezension:

In "Schöne Bescherung!" von Olaf Lahayne hat der Autor zwölf Weihnachtsgeschichten aufgeführt, die für jeden Geschmack etwas bieten: spannende Kurzkrimis, religiöse Erzählungen, Zauberei, Mystik. Die Erzählungen sind unterschiedlich lang und lassen sich sehr entspannt und leicht lesen. Häufig haben mich die Wendungen der Geschichten überrascht, zum Nachdenken angeregt und zum Schmunzeln gebracht. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der Weihnachtserzählungen liebt und kitschige Geschichten gerne vermeidet. Auch das Cover des Buches ist ein echter Hingucker! Das Büchlein wird mich sicherlich in den nächsten Jahren zur Weihnachtszeit immer wieder begleiten.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"weltraum":w=1,"künstliche intelligenz":w=1,"ki":w=1,"asteroid":w=1,"iss":w=1

Kira

Ive Marshall
Flexibler Einband: 252 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 13.09.2018
ISBN 9783752824971
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Inhalt:
Peter ist Verhaltenspsychologe und hat eine besondere Aufgabe: Er ist dafür zuständig, mit Kira, einer künstlichen Intelligenz, die auf der ISS untergebracht ist, zu kommunizieren, um eine potenzielle Gefahr durch Kira frühzeitig zu merken oder ausschließen zu können. Doch an einem Tag stellt Kira plötzlich jede Kommunikation ein. Sie verlangt, dass Peter zu ihr auf die ISS kommt.

Rezension:
Künstliche Intelligenz ist ein Thema, das uns alle betrifft. Forschungen sind hierzu schon sehr weit und häufig bekommt man dies im Alltag gar nicht so wirklich mit, wenn man nicht gezielt danach schaut. Doch immer häufiger tauchen Themen zu künstlichen Intelligenzen in den Nachrichten auf. Ich finde künstliche Intelligenzen sehr spannend, aber natürlich auch ein wenig beängstigend. Diese beiden Pole finden sich auch im Buch "Kira" von Ive Marshall wieder. Einerseits ist Kira, die künstliche Intelligenz, in der Lage, durch ihre Berechnungen und Erkenntnisse die Sicherheit der Menschen zu gewährleisten, sie zu unterstützen und ihnen zu helfen. Andererseits ist sie aber auch dazu in der Lage, die Menschen zu beherrschen, sie zu verängstigen und ihnen zu schaden. Mir hat es sehr gefallen, selbst zu überlegen, wie ich an  der Stelle der Personen im Buch gehandelt hätte: Hätte ich mich auf die Warnung von Kira verlassen? Hätte ich ihrem Rettungsplan zugestimmt oder hätte ich versucht, einen anderen Plan zu entwickeln? Hätte ich überhaupt gewollt, dass eine solch mächtige künstliche Intelligenz wie Kira existiert oder hätte ich mir eine Abschaltung gewünscht? Dies sind Fragen, die alle nicht leicht zu beantworten sind. Mir ist Peter, eine der Hauptfiguren des Buches, sehr sympatisch. Im ganzen Buch bewegt er sich außerhalb seiner Komfortzone, aber er hält sich wacker und versucht, den Zusammenhalt im Raumschiff aufrecht zu erhalten. Schade fand ich es, dass vieles im Buch zu kurz kommt. Ich hätte mir an einigen Stellen mehr Tiefe, mehr Gedankengänge gewünscht. Gerade die Zeit der sehr langen Isolation hätte ich gerne ausgiebiger gelesen, da es einfach ein sehr interessantes Thema ist: Wie gehen Astronauten mit einer solch langen Isolation um? Wie ist das für Ungeübte, wie Peter und Martina? Und wie kann Peter als Verhaltenspsychologe nicht nur den anderen, sondern auch sich selbst helfen? Das Buch hat ein hohes Lesetempo, ein Ereignis folgt dem nächsten, lange Entscheidungen, ein Hin und Her bleiben aus. Einerseits bin ich dann schnell mit dem Lesen eines Buches durch, andererseits fehlen mir dann aber auch die gewisse Tiefe und Komplexität, die auch das Besondere eines Buches ausmachen. Insgesamt hat mir das Buch aber gut gefallen und ich finde, dass es ein sehr spannendes Thema ist, mit dem man sich auf jeden Fall beschäftigen sollte.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"wald":w=2,"fest":w=2,"kinderbuch":w=1,"tiere":w=1,"hilfe":w=1,"fuchs":w=1,"eichhörnchen":w=1,"wildschwein":w=1,"waldtiere":w=1,"vorräte":w=1

Das Waldfest der Tiere

Katharina Neuschaefer , Lucie Göpfert
Fester Einband: 64 Seiten
Erschienen bei Magellan, 17.07.2018
ISBN 9783734828133
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Inhalt:
Im Kinderbuch "Das Waldfest der Tiere" von Katharina Neuschaefer hat das Wildschwein eine Idee: Es möchte ein Waldfest mit allen Tieren veranstalten. Begeistert stimmen die Tiere mit ein und machen sich gleich an die Vorbereitungen. Doch dem Fuchs passt so einiges nicht.

Cover:
Das Cover ist wunderschön gestaltet und hat meinem Kind sehr gefallen. Auch ist das Buch sehr handlich für kleine Kinderhände.

Rezension:
Uns hat das Buch sehr gut gefallen. Mein Kind hatte Spaß an den Vorbereitungen der Tiere und hat viel nachgefragt: Was für ein Tier ist das? Was macht das Tier jetzt? Wieso macht es das? Mir persönlich hat jedoch nicht gefallen, dass sehr häufig die Wörter "dumm" und "blöd" vorkommen. Mein Kind ist erst 3,5 Jahre alt und lernt, dass man weder "dumm" noch "blöd" sagen darf. Ich habe das beim Vorlesen etwas abgeschwächt. Schöner wäre es gewesen, wenn häufiger gestanden hätte "Du bist halt nicht so schlau oder klug wie ich". Ansonsten lernen die Kinder in diesem Buch sehr viel über Gemeinschaft, Hilfsbereitschaft und Freundschaft, was mir sehr gut gefallen hat. Wir werden das Büchlein sicher noch häufiger lesen und können es weiterempfehlen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

31 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

Heartbeat

Ira Severin , Nele Schütz
Flexibler Einband: 316 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.11.2018
ISBN 9783841505132
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Harper ist 18 als sie sich plötzlich aus dem Staub macht: Weg von ihrem Vater, hin zu ihrer Mutter nach Kalifornien. Doch ihr Plan geht nicht völlig auf: Statt ihrer geplanten Busreise, sitzt sie auf einmal im Auto neben Luc. Luc ist geheimnisvoll, mysteriös, aufregend und wollte sie einfach küssen. Harper beginnt den aufregendsten Roadtrip ihres Lebens.

Rezension:
Ich habe das Buch mit gemischten Gefühl gelesen. Anfangs war mir Harper recht unsympatisch. Sie wirkte anstregend, unsicher, naiv und machte Luc die Autofahrt echt schwer. Zur Mitte des Buches wurde Harper jedoch entspannter, öffnete sich mehr und ich fand eher einen Zugang zu ihr. Trotzdem blieben mir die Gespräche und Handlungen einen Tick zu oberflächlich. Natürlich war ich neugierig, was es mit Lucs großem Geheimnis auf sich hat, fand die Lösung des Rätsels dann aber doch etwas zu einfach gehalten. Da hätte ich mir mehr erwartet. Teilweise erschienen mir die Handlungen der Figuren auch einfach zu unlogisch. Ich möchte hier nicht ins Detail gehen, um niemanden den Lesespaß zu verderben, aber ich hätte mir komplexere Stränge gewünscht. Während der Roadtrip bis ins Detail dargestellt wurde (und ich liebe Details), war der Schluss dann auf ein paar knappen Seiten gepresst. Hier hätte ich mir lieber ein paar Seiten mehr gewünscht, um mehr Aufregung in das Geschehen zu bringen. Schlussendlich konnte mich das Buch also nicht völlig überzeugen, wenn es mich auch trotzdem nett unterhalten hat.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

155 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 64 Rezensionen

"krimi":w=8,"taunus":w=6,"serienmörder":w=4,"muttertag":w=4,"bodenstein":w=3,"spannung":w=2,"kriminalroman":w=2,"regionalkrimi":w=2,"nele neuhaus":w=2,"kirchhoff":w=2,"mord":w=1,"düster":w=1,"serienkiller":w=1,"serienmord":w=1,"profiler":w=1

Muttertag

Nele Neuhaus
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 19.11.2018
ISBN 9783550081033
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Die Leiche von Theodor Reifenrath wirft viele Fragen auf: Ist er eines natürlichen Todes gestorben oder hatte jemand seine Finger im Spiel? Und wieso tauchen auf einmal auf dem Grundstück vergraben menschliche Knochen auf? Handelt es sich etwa bei Theodor Reifenrath um einen Serienmöder? Der neue Fall für Oliver von Bodenstein und Pia Sander hat es wieder in sich und stellt die beiden vor so einige Rätsel und Überraschungen.

Cover:
Die Cover der Nele Neuhaus Bücher sind immer wunderschön gestaltet. Ich liebe die Blautöne. Passend zum Titel "Muttertag" ist ein Storch abgebildet, der das ganze Cover abrundet.

Rezension:
Ich liebe die Reihe um Oliver von Bodenstein und Pia Sander. Obwohl es mittlerweile so viele Bände der Reihe gibt, hat mich auch dieser Band wieder absolut überzeugt. Das Buch war von der ersten Seite an spannend und hat diese Spannung über die komplette Seitenanzahl aufrecht erhalten. Nele Neuhaus hat einen Schreibstil mit einer absoluten Liebe zum Detail, sodass ich das Gefühl hatte, den Ermittlungen direkt beizuwohnen. Dabei versteht sie es auch, Abschnitte so zu gestalten, dass man als Leserin oder Leser einfach weiterlesen muss, um endlich der Lösung des Rätsels näher zu kommen. Hier hat sie es mir auch wieder nicht leicht gemacht. Lange war ich auf der falschen Fährte, bis mich ein kleiner versteckter Hinweis aufhorchen ließ. So konnte ich einen Täter ausschließen, aber leider noch nicht den wahren Täter ausmachen. Es blieb also bis zum Schluss mysteriös. Dabei macht es sehr viel Spaß, über den ganzen Buchverlauf mitzudenken, welcher Tatverdächtige sich verdächtig macht und wer der Täter sein könnte. Auch liebe ich an Reihen, dass nicht nur neue Fälle entstehen, sondern auch das Privatleben der Ermittlerinnen und Ermittler weiterläuft. Auch hier gibt Nele Neuhaus immer einen tollen Einblick in Sanders und von Bodensteins Leben und macht die beiden Ermittler einfach absolut sympatisch. Ich hoffe, dass noch viele weitere Bände folgen werden und freue mich jetzt schon auf das nächste Buch! Ich kann das Buch und alle weiteren Bände der Reihe nur jedem Krimifan ans Herz legen. Es lohnt sich einfach!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

"weihnachten":w=3,"krimi":w=2,"kurzgeschichten":w=2,"ruhrgebiet":w=2,"spannung":w=1,"humor":w=1,"anthologie":w=1,"regionalkrimi":w=1,"advent":w=1,"atmosphäre":w=1,"ruhrpott":w=1,"kurzkrimis":w=1,"weihnachtszeit":w=1,"tiefsinnige geschichten":w=1

Zechen, Zoff und Zuckerwerk

Almuth Heuner
Flexibler Einband: 196 Seiten
Erschienen bei Prolibris, 09.10.2018
ISBN 9783954751815
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Zechen, Zoff und Zuckerwerk", herausgegeben von Almuth Heuner, ist ein kurzweiliges Buch mit 14 Geschichten (Krimis) unterschiedlicher Autorinnen und Autoren aus dem Ruhrgebiet. Die Geschichten sind kurz, schnell zu lesen und lassen keine Langeweile aufkommen. Das Cover des Buches ist ebenfalls sehr schön und da ich selbst im Ruhrgebiet wohne und somit auch viele der Orte aus den Geschichten kenne, hatte ich viel Spaß beim Lesen des Buches. Natürlich haben mir nicht alle Geschichten zugesagt und manche Geschichten haben mir so gar nicht gefallen. Aber die Sammlung an Geschichten ist eben bunt gemischt, sodass für jede Leserin und jeden Leser etwas passendes dabei ist. Viele Geschichten haben mich zum Lachen gebracht, mich überrascht und auch zum Nachdenken angeregt. Häufig habe ich mich gefragt, wie ich in der entsprechenden Situation gehandelt hätte und wie meine eigentlichen Moralvorstellungen dann doch mit gewissen Situationen und Handlungen übereinstimmen können oder vielleicht angepasst werden müssen? Das Buch kann schnell durchgelesen werden und hat mir auf jeden Fall die Vorweihnachtszeit versüßt! Trotzdem ziehe ich einen Stern ab, da manche Geschichten wirklich zuviel des Guten waren.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

110 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

"bali":w=5,"tod":w=4,"liebe":w=3,"julia hanel":w=3,"reise":w=2,"verlust":w=2,"dein bild für immer":w=2,"freundschaft":w=1,"trauer":w=1,"hoffnung":w=1,"mut":w=1,"buch":w=1,"neuanfang":w=1,"fotografie":w=1,"lesen":w=1

Dein Bild für immer

Julia Hanel
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.11.2018
ISBN 9783548291185
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Sophie hat alles, wovon sie geträumt hat: sie ist seit über 12 Jahren mit ihrer ersten Liebe Maximilian zusammen, wird ihn bald heiraten und ist beruflich erfolgreich. Doch ein Unfall reißt Maximilian aus Sophies Leben, das nun in Scherben liegt. Doch nach der Beerdigung erhält sie plötzlich Post aus einem Reisebüro, adressiert an ihren verstorbenen Verlobten. Als Überraschung für ihre Flitterwochen hatte Maximilian heimlich eine Reise nach Bali gebucht. Sophie ist hin- und hergerissen, entscheidet sich aber ein halbes Jahr später doch für die Reise nach Bali und macht sich alleine auf den Weg. Dort wird ihr Leben auf den Kopf gestellt: Sie lernt während des Flugs Niklas, einen Fotografen kennen, und macht sich gemeinsam mit ihm auf eine Fototour durch Bali. Das Buch handelt zum Großteil von ihren Erlebnissen auf Bali, wie Sophie versucht, ihre Liebe loszulassen und sich neu zu finden.

Cover: Das Cover von "Dein Bild für immer" von Julia Hanel gefällt mir außerordentlich gut. In der Mitte prankt ein Fotorahmen mit der Aufschrift "Dein Bild für immer". Fotos spielen im ganzen Buch eine bedeutende Rolle, deshalb ist das Cover sehr gut gewählt.

Rezension:
Das Buch hat mich von der ersten Seite an mitgerissen. Ich konnte den Schmerz, den Sophie nach Maximilians Tod empfunden hat, spüren und hatte großes Mitleid mit ihr. Ich fand es mutig, dass Sophie sich dafür entschieden hat, die Reise alleine nach Bali anzutreten und sich so mit ihrem Verlust auseinanderzusetzen. Das Buch ist jedoch nicht nur tragisch, sondern auch erheiternd und inspirierend. Gemeinsam mit Niklas erlebt Sophie so einige Dinge, von denen sie vorher nicht gedacht hätte, dass sie sich nach ihnen sehnt oder sich übertraupt trauen würde. Als Leserin habe ich Sophie auf ihrer anstrengenden, traurigen, aber auch Hoffnung machenden Reise in ihr neues Ich begleitet. Auch Niklas hat mir sehr gefallen, weil er mit seiner spritzigen Art Sohpie immer wieder herausgefordert hat, aber auch selbst über seinen eigenen Schatten springen und sich seinen Ängsten stellen musste. Schlussendlich hat die Reise beide, Sophie und Niklas, verändert. Mir haben aber auch die Nebenfiguren sehr gefallen wie beispielsweise Sophies Schwester. Jede Figur im Buch ist sehr liebevoll von der Autorin entwickelt worden und hat ihren persönlichen Teil dazu beigetragen, Sophies Schmerz zu heilen.
Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, der wie ich Liebesgeschichten liebt und gerne weint, aber auch lacht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

61 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

"liebe":w=2,"roman":w=1,"familie":w=1,"usa":w=1,"humor":w=1,"kleinstadt":w=1,"mira taschenbuch":w=1,"netgalleyde":w=1,"verlag mira":w=1,"mallery":w=1

Es muss ja nicht gleich Liebe sein

Susan Mallery , Freya Gehrke
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 05.11.2018
ISBN 9783956498572
Genre: Liebesromane

Rezension:

In "Es muss ja nicht gleich Liebe sein" von Susan Mallery führt ein Tornado die Friseurin Nora und den neuen Arzt Stephen zusammen: Sie helfen, die Verletzten zu versorgen. Während Stephen schon gleich ein Auge auf Nora geworfen hat, ist sie ihm gegenüber völlig ablehnend. Begründet wird dies alles mit einer sehr negativen Erfahrung, die Nora in Sachen Liebe gemacht hat. Doch auch sie kann nicht lange der Anziehungskraft zwischen den beiden widerstehen und eine turbulente Liebesgeschichte entwickelt sich.  Denn auch Stephen trägt so einiges aus seiner Vergangenheit mit sich herum. Mir hat sehr gefallen, wie die Autorin ihre Figuren im Laufe der Geschichte verwandelt hat. Während mir Nora am Anfang absolut unsympathisch war, musste ich schnell feststellen, welche positiven Eigenschaften sie hat, die sie zu einem bezaubernden Menschen machen. Einiges an Hin und Her zwischen Nora und Stephen hat das Buch spannend gemacht, obwohl ich natürlich wahrend des Lesens bereits von einem positiven Ende ausgegangen bin. Das Ende hat mich dann aber trotzdem überrascht. Ich hätte gerne noch weitergelesen und bin wie so häufig der Ansicht, dass die Bücher genau dann enden, wenn ich als Leserin so richtig warm geworden bin und jetzt noch mehr fürs Herz brauchen würde. Aber trotzdem ist das Buch insgesamt absolut lesenswert und eine schöne Geschichte.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"waldtiere":w=2,"tiere":w=1,"bilderbuch":w=1,"wald":w=1,"ab 2 jahren":w=1,"zählen":w=1,"herbststimmung":w=1,"tiere des waldes":w=1,"zählen mit kristina":w=1,"erstes zählen":w=1,"jacobs children's book":w=1,"bison, bär & co.":w=1

Tiere des Waldes - Bison, Bär & Co.: ZÄHLEN MIT KRISTINA

Babett Jacobs
E-Buch Text
Erschienen bei null, 10.10.2018
ISBN B07JCKT96W
Genre: Romane

Rezension:

"Tiere des Waldes. Bison, Bär & Co" aus der Reihe Zahlen mit Kristina ist ein wunderschön aufbereitetes Buch für Kleinkinder, um spielerisch das Zahlen zu lernen und bekannte als auch unbekannte Tiere aus dem Wald wieder zu erkennen oder neu zu entdecken. Die Zeichnungen der Tiere sind wirklich herzallerliebst und das ganze Buch ist toll aufgemacht und hergestellt. Pro Doppelseite ist auf der linken Seite die Zahl abgebildet und auf der rechten Seite die jeweiligen Tiere in der entsprechenden Anzahl. Mein Sohn ist zwar bereits schon 3,5 Jahre alt, aber er hat jede Menge Spaß mit dem Buch, übt fleißig das Zählen und lernt die Namen einiger bisher unbekannten Tiere. Ich kann das Buch nur jedem empfehlen! Auch sicherlich jetzt ein ganz tolles Geschenk beispielsweise zu Nikolaus.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

18 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"weihnachten":w=1,"familiengeschichte":w=1

Puppentränen: Ein Weihnachtskrimi

Dörte Jensen
E-Buch Text: 159 Seiten
Erschienen bei null, 16.10.2018
ISBN B07JGDF1V5
Genre: Sonstiges

Rezension:

In "Puppentränen" von Dörte Jensen ist der Informatikstudent Frank am Ende: Seine Freundin Marie ist spurlos verschwunden. Doch 30 Jahre später erhält er einen Anruf, der sein Leben auf den Kopf stellt. Aus dem einst romantischem jungen Mann ist ein herzloser Geschäftsmann geworden, für den nur das Geld zählt. Doch ist nicht die Weihnachtszeit, zu der die Handlung spielt, nicht auch die Zeit der Wunder? Auf Frank warten jedenfalls so einige Überraschungen. 

Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut und ich war ganz gespannt, was es mit den Puppen auf sich hat. Obwohl das Buch als Weihnachtskrimi betitelt ist, hat mir doch sehr das Krimi-Feeling gefehlt. Für mich war das Buch ein netter, kurzweiliger Weihnachtsroman, der ruhig ein wenig spannender hätte sein können. Die Handlungsstränge waren zum Großteil vorhersehbar und es war mir als Leserin schnell klar, in welche Richtung sich das Buch entwickeln wird. Trotzdem ist Puppentränen ein schöner Weihnachtsroman, der den Leser daran erinnert, worauf es im Leben ankommt: Liebe und die Familie. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

121 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 60 Rezensionen

"tod":w=3,"familie":w=2,"geschwister":w=2,"roman":w=1,"spannung":w=1,"usa":w=1,"leben":w=1,"amerika":w=1,"angst":w=1,"schicksal":w=1,"hoffnung":w=1,"familiengeschichte":w=1,"zauberei":w=1,"aberglaube":w=1,"amerikanische autorin":w=1

Die Unsterblichen

Chloe Benjamin , Norbert Möllemann , Charlotte Breuer
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei btb, 29.10.2018
ISBN 9783442758197
Genre: Romane

Rezension:

An einem schönen Tag im Jahre 1969 machen sich die vier Geschwister Gold auf den Weg in die Hester Street. Sie haben gehört, dass dort eine Frau lebt, die vorhersagen kann, an welchem Datum man stirbt. Neugierig geworden wollen auch die vier Kinder ihr Sterbedatum in Erfahrung bringen. Doch der Besuch bei der Wahrsagerin verstört die vier Kinder und sie sprechen nicht mehr über das Erlebnis und teilen sich auch nicht mit, was die Frau ihnen gesagt hat. Im weiteren Verlauf des Buches verfolgen die Leserinnen und Leser die unterschiedlichen Leben der vier Geschwister. Wie verbringt man sein Leben, wenn man genau weiß, an welchem Datum man sterben wird? Ist es nur Unsinn, was die Wahrsagerin ihnen gesagt hat? Können die Geschwister ihrem Schicksal entgehen?
Das Cover des Buches "Die Unsterblichen" von Chloe Benjamin ist absolut schön gestaltet mit einem Baum in herbstlichen Farben. Der Inhalt selbst des Buches ist vielschichtig, tiefgründig und ging mir als Leserin absolut unter die Haut. Der Reihe nach betrachten wir, wie die Geschwister Gold ihr Leben leben. Wie sie erwachsen werden, welche Entscheidungen sie treffen, welche Schicksalsschläge sie erreilen und auch, wie sie sich immer mehr voneinander entfremden. Mich hat das Buch sehr berührt. Es war tragisch mitzuverfolgen, wie die Entscheidungen der Geschwister getrieben wurden durch die geheimnisvolle Propheizung der Wahrsagerin aus der Hester Street. Auch hat mich traurig gemacht, dass ich als Leserin mehr über die Leben der einzelnen Geschwister Bescheid wusste, als die Geschwister über einander. Das Buch ist zurecht ein internationaler Bestseller. Chloe Benjamin hat ein absolutes Talent, ihre Figuren lebendig zu zeichnen und die unterschiedlichen Charaktere detailliert darzustellen. Ich kann das Buch nur empfehlen und würde sogar 6 Sterne vergeben.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

84 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 71 Rezensionen

"gefängnis":w=4,"joe bausch":w=4,"knast":w=3,"gefängnisarzt":w=3,"justizvollzugsanstalt":w=2,"gangsterblues":w=2,"mörder":w=1,"arzt":w=1,"täter":w=1,"schicksale":w=1,"strafe":w=1,"selbstjustiz":w=1,"reue":w=1,"betrüger":w=1,"true crime":w=1

Gangsterblues

Joe Bausch
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Ullstein extra, 12.10.2018
ISBN 9783864930560
Genre: Sachbücher

Rezension:

Der Autor des Buches „Gangster Blues. harte Geschichten“ Joe Bausch ist nicht nur aus dem Tatort bekannt, sondern ist hauptberuflich Anstaltsarzt der JVA Werl. In seinem Buch erzählt er zwölf Begegnungen mit Inhaftierten, die ihn beeindruckt, irritiert und geprägt haben. Joe Bausch beschreibt sich dabei selbst als jemanden, der sich nie zu fein gewesen ist, sich die Geschichten der Inhaftierten anzuhören. Das Buch basiert auf wahren Tatsachen. Zwecks absolut notwendiger Anonymisierung, stellt Joe Bausch zu Beginn seines Buches klar, dass die Geschichten zwar an die Wahrheit angelehnt sind, er aber fiktiv an ihnen gearbeitet und sie beispielsweise weiter gesponnen hat. Leider ist dadurch für mich der Mehrwert eines True Crime Buches etwas verloren gegangen. Es wird nicht deutlich, was der Fantasie des Autors entsprungen ist und welche Gegebenheiten sich wirklich zugetragen haben. Trotz allem sind es 12 spannende und mitreißende Geschichten, die einem einen tieferen Einblick in das Denken und Verhalten einiger Inhaftierten geben. Die von Joe Bausch ausgewählten Geschichten umfassen dabei eine größtmögliche Bandbreite: vom unschuldig Verurteilten bis hin zum Inhaftierten, der aus den eigenen Reihen in der JVA angegriffen wird. Joe Bausch gibt nicht nur einen Einblick hinter die Kulissen einer JVA, sondern besonders auch hinter die oftmals harte Fassade der Inhaftierten. Er spiegelt sie als Menschen wider und schaut hinter ihre Taten; blickt auf ihr Leben, was sie geprägt hat. Ohne dabei Entschuldigen für ihre Taten zu suchen. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der an spannenden Geschichten einer völlig anderen Welt interessiert ist und es dabei mit True Crime nicht zu genau nimmt.

  (2)
Tags: true crime   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

92 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 71 Rezensionen

"australien":w=7,"thriller":w=4,"spannung":w=2,"candice fox":w=2,"crimson lake":w=2,"ted conkaffey":w=2,"krimi":w=1,"rache":w=1,"vergewaltigung":w=1,"band 2":w=1,"ermittlung":w=1,"fortsetzung":w=1,"detektive":w=1,"lesenswert":w=1,"sydney":w=1

Redemption Point

Candice Fox , Thomas Wörtche , Andrea O'Brien
Flexibler Einband: 439 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 02.10.2018
ISBN 9783518468982
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

ch habe mich sehr gefreut, "Redemption Point" von Candice Fox zu lesen, da ich bereits an ihrem ersten Thriller "Crimson Lake" interessiert gewesen war, ihn mir bisher aber noch nicht gekauft hatte. Auf der ersten Seite habe ich festgestellt, dass die Bücher aufeinander aufbauen und habe deshalb zuerst noch "Crimson Lake" gelesen. Im Nachgang wäre dies nicht unbedingt notwendig gewesen, da Candice Fox alle relevanten Details aus "Crimson Lake" in "Redemption Point" wiederholt. Ich finde es aber schöner, die entsprechende Reihenfolge einzulassen.
In "Redemption Point" beschäftigt sich Candice Fox mit einem sehr spannenden Thema: Der Polizist Ted wird beschuldigt, ein 13jähriges Mädchen brutal vergewaltigt und fast getötet zu haben. Obwohl die Anklage fallen gelassen wird, verliert Ted sein bisheriges Leben: Seine Frau Kelly trennt sich von ihm, er verlässt Hals über Kopf Sydney und seine frisch geborene Tochter und macht sich auf den Weg nach Crimson Lake. Doch auch hier kann er nicht völlig sicher sein, da die Menschen ihn erkennen und ihn für schuldig halten. Teds Leben ist ein Spießrutenlauf bis er die verurteilte Mörderin Amanda kennenlernt und Mitarbeiter in ihrem Detektivbüro wird. Während Amanda und Ted mysteriöse Todesfälle zu klären haben, zieht sich als weiterer wichtiger Strang die Suche nach dem wahren Täter durch das Buch, der die 13jährige vergewaltigt hat.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich fand die Thematik absolut spannend. Ein unschuldiger Mensch, der zur falschen Zeit am falschen Ort war und versucht, sein verlorenes Leben wieder in den Griff zu bekommen. Amandas Charakter fand ich zunächst sehr gewöhnungsbedürfig, während ich Ted sofort sympathisch fand und gehofft habe, dass sich alles zum Guten aufklären wird.
Candice Fox hat einen spannenden Schreibstil und ich habe das Buch selten weggelegt. Für mich gibt es deshalb fünf Sterne und eine klare Leseempfehlung für Thrillerfans!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

73 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 54 Rezensionen

"pinguine":w=6,"antarktis":w=4,"sachbuch":w=3,"wissen":w=2,"forschung":w=2,"pinguin":w=2,"leben":w=1,"freunde":w=1,"tiere":w=1,"biologie":w=1,"tierschutz":w=1,"umweltschutz":w=1,"forscher":w=1,"klimawandel":w=1,"arktis":w=1

Unverfrorene Freunde

Klemens Pütz , Dunja Batarilo
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 21.09.2018
ISBN 9783550050343
Genre: Sachbücher

Rezension:

Der Pinguinforscher Klemens Pütz hat mit "Unverfrorene Freunde" ein humorvolles, spannendes und interessantes Buch über die Welt der Pinguine erfahren. Angereichert mit einigen Farbfotos bringt er den Leserinnen und Lesern eindrucksvoll, aber immer mit einem Fünckchen Humor das Leben der verschiedenen Pinguinarten näher. Er geht hierbei nicht nur auf das Leben der Pinguine an Land ein, sondern auch in und unter Wasser. Auch nimmt in seinem Buch die Gefahr für die Pinguinie einen besonderen Stellenwert ein. Ich habe sehr viel über Pinguinie gelernt und mir ist bewusst geworden, was für faszinierende Tiere sie sind und wie sehr wir Menschen sie gefährden. Klemens Pütz ist dabei ein Realist und versucht mit seiner Forschung den Tieren dort zu helfen, wo er helfen kann. Mir war dabei vorher gar nicht bewusst gewesen, wie wichtig die Pinguinforschung für den Erhalt der Pinguinie ist und wie viel durch reines Sammeln und Auswerten von Daten für die Gesundheit und das Leben der Pinguine getan werden kann. Auf jeder Seite merkt man Klemens Pütz an, wie sehr er seinen Beruf liebt und mit welch einer Leidenschaft er das Leben der Pinguine erforscht. Für mich war das Buch ein absolutes Highlight, da Fachwissen sehr leicht verständlich, anschaulich und mit einer Prise Humor dargelegt wurde. Toll!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

46 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

"santa":w=4,"fantasy":w=2,"motorrad":w=2,"artefakte":w=2,"jules":w=2,"kinder der erde":w=2,"roman":w=1,"magie":w=1,"märchen":w=1,"weihnachten":w=1,"fantasie":w=1,"winter":w=1,"magisch":w=1,"strafe":w=1,"fantasy buch":w=1

Ich, Santa

Jay Kay
E-Buch Text: 324 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 03.09.2018
ISBN 9783752874426
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Ich, Santa" von Jay Kay, herausgebracht von Even Terms Press ist ein verwirrender Fantasy-Roman über einen namenlosen Waisenjungen, der in eine mystische Welt abtaucht, auf der Suche nach etwas, was er selbst nicht fassen kann. Ich habe vom Verlag eine E-Mail erhalten, dass das weihnachtlich gestaltete Cover eher irreführend ist und es sich bei dem Buch nicht um eine Weihnachtsgeschichte handelt. Ich war somit vorgewarnt und habe entsprechend auch etwas ganz anders erwartet.
Der namenlose Protagonist ist nach dem Tod seiner Mutter Waisenkind und zieht zu seinem Onkel Frank und seinen Cousins Bastian und Tobias. Schnell fällt ihm auf, dass es etwas wunderlich im Hause vor sich geht. Dies hängt insbesondere mit der mysteriösen Sammlung seines Onkels zusammen, über die niemand Außenstehendes etwas erfahren darf. Als der Waisenjunge eines Tages den Motorradfahrer Jules kennenlernt, wird er in eine fantastische Welt gezogen, die weder er, noch ich als Leserin wirklich durchdrungen haben. Mir ist über das ganze Buch unklar geblieben, was es mit den ganzen Figuren des Buches auf sich hat. Sie sprechen in Rätseln und es wird nie klar, was der namenlose Protagonist eigentlich sucht und was er letztlich findet. Während mich der erste Teil des Buches noch in den Bann gezogen hat und mir der detailreiche Schreibstil des Autors sehr zugesagt hat, wurde mir der Rest des Buches zu mystisch, zu verworren und ohne konkreten Sinn. Am Schluss des Buches gibt es noch eine kleine Bonus-Geschichte, die ich mir aber nicht mehr durchgelesen habe, da ich keinerlei Interesse hatte, noch mehr über diese Fantasiefiguren zu erfahren. Es hat mich leider in keinster Weise angesprochen. Aus meiner Sicht hätte aus dem Buch etwas werden können, wenn die Geschichte nicht ins total rätselhafte abgedriftet wäre. Sehr schade und von mir keine Leseempfehlung. Trotzdem zwei Sterne, weil mir der Schreibstil ansonsten sehr gefallen hat.

  (3)
Tags: fantasy buch   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

122 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 81 Rezensionen

"thriller":w=4,"psychothriller":w=2,"haustausch":w=2,"spannung":w=1,"vergangenheit":w=1,"rache":w=1,"irland":w=1,"urlaub":w=1,"buchreihe":w=1,"haus":w=1,"carl":w=1,"psychodrama":w=1,"tausch":w=1,"verwirrspiel":w=1,"francis":w=1

Das andere Haus

Rebecca Fleet , Eva Kemper
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.08.2018
ISBN 9783442205592
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Caroline und ihr Mann Francis planen ihren gemeinsamen Urlaub und lassen sich auf einen Haustausch ein. Am Urlaubsort angekommen, sind beide überrascht, wie spartanisch das Haus eingerichtet ist. Doch Caroline fühlt sich mit der Zeit immer unwohler im Haus und viele alte Erinnerungen, die sie am liebsten verdrängen möchte, prasseln wieder auf sie ein. Auch mit der Person, die ihr Haus während des Urlaubs bewohnen, scheint etwas nicht zu stimmen.
"Das andere Haus" von Rebecca Fleet ist ein absolut spannender, packender Thriller mit jeder Menge Überraschungsmomente. Ich war von Seite eins an gefesselt und erpicht darauf, herauszufinden, was in Carolines Vergangenheit geschehen ist und was es mit dem mysteriösen Haustausch auf sich hat. Das Buch ist hauptsächlich aus der Perspektive von Caroline erzählt, jedoch aus unterschiedlichen Zeitspannen: der Gegenwart und der Vergangenheit. Teilweise sind Passagen auch aus der Sicht von Francis erzählt. Rebecca Fleet hat einen wunderbaren Schreibstil, der mich elegant durch das Buch geführt hat. Sie hat genau an den richtigen Stellen, die Dinge im Unklaren gelassen und hat mich so weiter an das Buch gefesselt. Wenn ich bereits dachte, dass ich das Rätsel gelöst habe, hat mich Rebecca Fleet eines besseren gelehrt und der Geschichte wieder eine neue Wendung gegeben. Dabei ist nicht nur der Inhalt des Buches grandios, sondern auch das Cover ist toll aufgemacht und hat mir beim Lesen viel Freude gemacht. Das Ende hat mich überrascht und ich bin für mich noch nicht sicher, ob ich mir vielleicht nicht doch einen anderen Ausgang für Caroline gewünscht hätte. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der Spaß an spannenden Thrillern hat, die nicht unbedingt blutrünstig sein müssen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

146 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 85 Rezensionen

"liebe":w=5,"hollywood":w=4,"film":w=2,"showbusiness":w=2,"synchronsprecher":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"humor":w=1,"jugendbuch":w=1,"deutschland":w=1,"jugend":w=1,"berlin":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"action":w=1,"young adult":w=1

I love you heißt noch lange nicht Ich liebe dich

Cleo Leuchtenberg , Andrea Pieper , Claudia Brendler , Andrea Pieper
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 20.08.2018
ISBN 9783789108525
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Lilly arbeitet hart für ihren Traum: Sie möchte Schauspielerin werden und ist völlig begeistert, als sie tatsächlich eine Synchronrolle für einen Hollywoodfilm ergattert. Nach ihrer frischen Trennung von ihrem Freund, stürzt sich Lilly motiviert in ihre neue Aufgabe. Wenn da nicht ihr Synchronsprechkollege Ben wäre, der ihr das Leben schwer macht.

Das Buch "I love you heißt noch lange nicht ich liebe dich" von Cleo Leuchtenburg ist nicht nur vom Cover her ein Blickfang, sondern hat mich auch inhaltlich fast völlig überzeugt. Die Geschichte nimmt einen schnell gefangen und ich habe auch noch sehr viel über das Synchronsprechen gelernt, was mir vorher noch nicht so bewusst gewesen war bzw. worüber man sich keine Gedanken macht, wenn man sich einen Film im Kino anschaut. Lilly wirkte auf mich sehr sympatisch, während ich Ben erst langsam schätzen lernen konnte. Vielfach sind seine Handlungen überzogen, kindisch und einfach nervig. Das Leben könnte viel einfacher sein. Geprägt durch seine schwierige Kindheit, hat die Autorin jedoch vermutlich bewusst einen solchen Charakter entworfen, wenn er leider auch nicht völlig meinen Geschmack getroffen habe. Deshalb gibt es von mir einen Stern Abzug, da die Geschichte auch ohne unnötiges Chaos ein sehr schöner Liebesroman hätte werden können.
Insgesamt ist das Buch jedoch schnell und leicht zu lesen. Cleo Leuchtenberg hat einen wunderschönen Schreibstil. Für Leser, die Freude an netten Liebesromanen haben, kann ich "I love you heißt noch lange nicht ich liebe dich" sehr empfehlen!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

75 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 61 Rezensionen

"liebe":w=7,"michelle schrenk":w=5,"kein horizont ohne licht":w=5,"vergangenheit":w=4,"reise":w=2,"jugend":w=2,"vertrauen":w=2,"hoffnung":w=2,"emotionen":w=2,"jugendliebe":w=2,"licht":w=2,"wiedersehen":w=2,"horizont":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1

Kein Horizont ohne Licht

Michelle Schrenk
Flexibler Einband: 322 Seiten
Erschienen bei Canim Verlag, 10.07.2018
ISBN 9783942790352
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Kein Horizont ohne Licht" von Michelle Schrenk ist ein sehr gefühlvolles Buch über die Liebesgeschichte zwischen Hanna und Josh. Sie haben sich als Jugendliche unter schwierigen Bedingungen kennengelernt, sich verliebt und sich eine gemeinsame Zukunft ausgemalt. Bis Josh Hanna verlässt und verschwindet. 15 Jahre später treffen sie wieder aufeinander und Hannas Gefühle spielen verrückt. Denn vergessen hat sie Josh nie.
Ich bin von dem Buch absolut begeistert. Nicht nur das Cover ist wunderschön gestaltet, sondern auch die Geschichte zwischen Hanna und Josh hat mich sehr berührt. Michelle Schrenk hat mich mit ihrem einfühlsamen und klaren Schreibstil begeistert. Das Lesen des Buches hat mir sehr viel Spaß gemacht, mich aber auch zum Nachdenken über das eigene Leben, die eigene Liebe und die eigenen Erinnerungen angeregt. "Kein Horizont ohne Licht" hat mich zum Lachen, aber auch zum Weinen gebracht. Ich wurde von der Geschichte komplett gefangen genommen und konnte das Buch kaum aus den Händen legen. Begeistert musste ich feststellen, dass Michelle Schrenk bereits einige weitere Bücher verfasst hat, die ich unbedingt lesen muss. Der Schreibstil entspricht genau meinen Vorstellungen eines wunderbaren Buches. Von mir gibt es absolut verdiente fünf Sterne für das Buch. Ich kann "Kein Horizont ohne Licht" jedem empfehlen, der nach wunderschönen Liebesgeschichten mit viel Gefühl sucht.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

61 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 49 Rezensionen

"schottland":w=4,"russel d mclean":w=3,"krimi":w=2,"humor":w=1,"schwarzer humor":w=1,"verrückt":w=1,"crime":w=1,"neues leben":w=1,"buchhändler":w=1,"glasgow":w=1,"zufälle":w=1,"buchhändlerin":w=1,"krimi noir":w=1,"kettenreaktion":w=1,"serienkillerin":w=1

Ed ist tot

Russel D McLean , Claudia Feldmann
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Golkonda Verlag, 03.08.2018
ISBN 9783946503477
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Ed ist tot". Der Titel des Buches von Russel D Mc Lean könnte für die Geschichte nicht passender sein. Die Buchhändlerin Jennifer, die bisher ein unscheinbares Leben geführt hat, ersticht aus Versehen ihren Exfreund Ed. Völlig überrumpelt von der Situation trifft sie eine falsche Entscheidung und stellt sich nicht der Polizei. Einer falschen Entscheidung folgen noch viele weitere falsche Entscheidung und plötzlich befindet sich Jen in einem unfassbaren Chaos, aus dem sie versucht, heil heraus zu kommen. Der Autor hat mit sehr viel Humor, aber auch einem starken Hang zur Überspitzung detailliert Jennifers Weg und ihre Gedanken dargestellt. Mir hat es viel Spaß gemacht, Jen auf ihrem Weg durch das Chaos zu begleiten. Voller Vorfreude, was jetzt wieder chaotisches passieren wird und wie sich Jen wieder raus manövrieren wird. Das Cover des Buches passt einfach zum Inhalt. Es ist witzig gestaltet, nimmt sich selbst nicht ganz für voll und zeigt eine liebenswürdig, verrückte Buch-Händlerin Jen. Ich ziehe einen Stern ab, da ich an einigen Stellen die Aktionen doch für sehr weit hergeholt gehalten habe. Irgendwann wird es dann halt doch sehr unrealistisch. Trotzdem ist es ein sehr unterhaltsames Buch für alle die Spaß an Krimis mit Witz, Spannung und vor allem Chaos haben!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(129)

166 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 110 Rezensionen

"thriller":w=5,"liebe":w=4,"roman":w=4,"angst":w=4,"lügen":w=4,"psychothriller":w=4,"haiti":w=4,"krimi":w=3,"journalistin":w=3,"abgrund":w=3,"panikattacken":w=3,"mord":w=2,"spannung":w=2,"usa":w=2,"geheimnis":w=2

Der Abgrund in dir

Dennis Lehane , Steffen Jacobs , Peter Torberg
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 29.08.2018
ISBN 9783257070392
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Rachel Childs ist erfolgreiche Journalistin. Doch einer Frage kann sie zunächst nicht auf den Grund gehen: Wer ist ihr Vater und wo ist er? Diese Frage hat ihre Mutter mit in ihr Grab genommen, als sie eines Tages bei einem Autounfall stirbt. Rachel gibt jedoch nicht auf und macht sich auf die Suche nach ihrem Vater, während sie gleichzeitig an ihrer Karriere arbeitet und einen Mann findet. Doch ihr Glück hält nicht lange an und alles droht, in einem totalen Chaos zu enden.
"Der Abgrund in dir" von Dennis Lehane ist ein Thriller mit Höhen und Tiefen. Während mich der Anfang der Geschichte begeistert hat und ich das Buch gar nicht mehr weglegen konnte, ist mein Interesse mit der Zeit immer mehr abgeflaut. Lehane neigt leider dazu, alle Geschehnisse bis ins kleinste Detail auszubreiten, weshalb das Buch vielfach langatmige Stelle hat, die mir leider den Lesespaß genommen haben. Trotzdem fand ich es sehr interessant, die Welt aus der speziellen Sicht von Rachel Childs zu sehen, mich nicht in ihren Gedanken zu verlieren und zu versuchen, Ordnung in das ganze Chaos zu bringen. Das Ende des Buches war mir zu insziniert. Manche Absätzen waren wirklich zu unrealistisch. Gesamt hatte ich somit eine gemischte Leseerfahrung: anfängliche Begeisterung, die leider ab der Mitte des Buches schwächer wurde. Für Menschen, die gerne knackige, spannende Thriller mögen, kann ich das Buch nicht empfehlen. Wer Freude an der Liebe zum Detail hat, wird jedoch viel Spaß mit "Der Abgrund in dir" haben.

  (1)
Tags: thriller-roman   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

149 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 77 Rezensionen

"medizin":w=8,"chirurgie":w=4,"biografie":w=3,"19. jahrhundert":w=3,"medizingeschichte":w=3,"sachbuch":w=2,"geschichte":w=2,"horror":w=2,"hygiene":w=2,"pasteur":w=2,"frühe medizin":w=2,"joseph lister":w=2,"london":w=1,"großbritannien":w=1,"krankenhaus":w=1

Der Horror der frühen Medizin

Lindsey Fitzharris , Volker Oldenburg
Flexibler Einband: 276 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 09.07.2018
ISBN 9783518468869
Genre: Sachbücher

Rezension:

In "Der Horror der frühen Medizin. Joseph Listers Kampf gegen Kurpfuscher, Qualsalber & Knochenklempner" von Lindsey Fitzharris kämpft der angehende Chirurg Joseph Listers gegen die Zustände der medizinischen Versorgung im 19. Jahrhundert an. Das Buch stellt nicht nur eine äußerst interessante Biografie über den beruflichen und auch privaten Lebensweg von Joseph Lister dar, sondern bildet detaillreich ab, wie schrecklich die damaligen Zustände waren und welchen Horror es bedeuten konnte, in einem Krankenhaus medizinisch versorgt werden zu müssen. Fitzharris hat sich beim Verfassen des Buches sehr darauf verstanden, historische Gegebenheiten spannend und mitreißend zusammenzufügen und wiederzugeben. Ich habe durch ihr Buch sehr viel über den Stand der Medizin im 19. Jahrhundert gelernt und wurde von der Autorin auf einen Weg mitgenommen, zu erkennen, wie sehr eine einzelne Person alles verändern kann: durch Wissen, Einfallsreichtum und Hartnäckigkeit. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der interessiert daran ist, wie die frühe Medizin im 19. Jahrhundert ausgesehen hat und erfahren möchte, wie ein einzelner Mann wie Joseph Lister entscheidend dazu beigetragen hat, hunderttausende von Leben zu retten. Das Buch ist aber nicht nur inhaltlich ein absoluter Gewinn für mein Bücherregal, sondern auch das Cover hat mich sehr begeistert. Auf einen bildlichen Punkt gebracht, spiegelt das Cover exakt die damalige Haltung in der Medizin wider: Der Chirurg ist ein Handwerker, der äußerst schnell zu behandeln hat. Das hierzu aber weitaus mehr gehört, hat Joseph Lister seinen Kollegen gezeigt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

86 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 70 Rezensionen

"krimi":w=3,"thriller":w=3,"thriller-roman":w=3,"frankreich":w=2,"opfer":w=2,"reihe":w=1,"serie":w=1,"paris":w=1,"täter":w=1,"fortstzung":w=1,"französischer autor":w=1,"tropen":w=1,"camille":w=1,"teil 4 der reihe.":w=1,"pierre lemaitre":w=1

Opfer

Pierre Lemaitre , Tobias Scheffel
Flexibler Einband: 329 Seiten
Erschienen bei Tropen, 02.09.2018
ISBN 9783608503708
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Opfer" ist nach "Drei Tage und ein Leben" nicht nur das zweite Buch, das ich von Pierre Lemaitre gelesen habe, sondern auch das zweite Buch von ihm, das mich völlig überzeugt hat.

Camille Verhoeven, der Chef der Pariser Mordkommission, muss über Videoaufnahmen mitansehen, wie seine Lebengefährtin Anne Forestier Opfer eines äußerst brutalen Überfalls wird. Zur falschen Zeit am falschen Ort überrascht sie die Verbrecher unmaskiert. Sie überlebt schwer verletzt, doch es wird weiter versucht, sie auszuschalten. Camille Verhoeven opfert alles, um seine Freundin zu schützen.

Mit seinem außergewöhnlichen Schreibstil, dem Lemaitre treu geblieben ist, hat er mich mit seiner Geschichte sofort auf den ersten Seiten in seinen Bann gezogen. Mit absoluter Genauigkeit schildert er den schrecklichen Überfall auf Anne Forestier und stellt präzise die weiteren Geschehnisse und die Versuche von Camille Verhoeven dar, seine Freundin zu beschützen, den Fall zu lösen und die Verbrechern dingfest zu machen. Mit seinen knappen Sätzen, treibt Lemaitre seine Leser*innen regelrecht dazu an, weiterzulesen und endlich das verworrende Szenario aufzudröseln.

Die Geschichte ist dabei wendig und zum Ende hin völlig überraschend. Die Spannung bleibt bis zur letzten Seite erhalten, sodass ich das Buch schon nach zwei Tagen ausgelesen hatte. Ich hätte mir gerade auch für Camille Verhoeven ein anderes Ende gewünscht, aber Lemaitre ist in seiner Erzählung absolut authentisch geblieben. Camille Verhoeven ist mir sofort ans Herz gewachsen und konnte mich mit seinem Engagement und seiner Zuneigung zu Anne Forestier sofort überzeugen. Ich würde mich sehr freuen, wenn auch die weiteren Fälle des Kommissars Camille Verhoeven ins Deutsche übersetzt werden würden.

Ich kann das Buch allen Leser*innen empfehlen, die Spaß an Thrillern haben, die einen nicht nur fesseln, sondern auch überraschen.

  (3)
Tags: thriller-roman   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

91 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 85 Rezensionen

"familie":w=6,"england":w=6,"roman":w=5,"sekte":w=5,"guru":w=5,"familiengeschichte":w=4,"erbe":w=3,"mord":w=2,"usa":w=2,"drogen":w=2,"kalifornien":w=2,"meditation":w=2,"vorablesen":w=2,"neurosen":w=2,"martine mcdonagh":w=2

Familie und andere Trostpreise

Martine McDonagh , Marion Ahl
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 02.07.2018
ISBN 9783959671958
Genre: Romane

Rezension:

Sonny Anderson ist gerade 21 geworden. Er beschreibt sich selbst als Filmfreak, Neurotiker (er hat zum Beispiel Angst vor Umschlägen), der zu seinem Geburtstag überraschend Millionär geworden ist. Er erhält einen Brief, in dem er vom Nachlass seines Vaters erfährt, zu dem er keinen Kontakt hat. Er ist bei Thomas, einem Freund seines Vaters, aufgewachsen. Sonny begibt sich auf die Suche nach der Geschichte seiner Eltern und auf die Suche nach einer Antwort, wer er eigentlich ist.
Die Idee der Geschichte von "Familie und andere Trostpreise" von Martina McDonagh hat mich sehr angesprochen. Auch der Start hat mir noch recht gut gefallen, auch wenn ich die teilweise sehr langatmigen Erklärungen, Erzählungen und Einschübe zuviel des Guten fand. Je weiter ich mit dem Lesen gekommen bin, umso mehr musste ich moch leider durcharbeiten. Die Geschichte ist sehr verworren, langatmig und dadurch auch leider nicht mehr so spannend, wie ich ursprünglich angenommen haben. An einigen Stellen ist jedoch etwas Witz enthalten, so dass ich zumindest zwei Sterne für den Versuch vergeben möchte. Von mir gibt es allerdings keine Leseempfehlung für das Buch.

  (2)
Tags:  
 
43 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.