Julia_Kathrin_Matoss Bibliothek

162 Bücher, 92 Rezensionen

Zu Julia_Kathrin_Matoss Profil
Filtern nach
162 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Instabil - Die Gegenwart ist nur ein Kartenhaus

Sam Feuerbach , Thariot
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Fanpro, 08.12.2017
ISBN 9783946502524
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

*Spoiler enthalten* Die Gegenwart liegt in der Zukunft. Nämlich 2018. Abgesehen von diesem ausnahmsweise überschaubaren und nur für den Leser stattfindenden Zeitsprung, knüpft Band 2 genau da an, wo Band 1 aufgehört hat: Viel Tempo, viel Dramatik, gaaanz viel herrlich schräger und sarkastischer Humor. Sofern man es möchte, lassen sich erneut an zig Stellen Seitenhiebe auf Politik, Gesellschaft, Medienlandschaft usw. finden - etwas überspitzt, dabei umso anschaulicher.
Siggi ist wieder der Hammer. Er/Es (? ;-)) menschelt und ist für Patrick da, wenn ihm männliche wie auch weibliche Geschöpfe bewusst oder unbewusst das Leben schwermachen.
Mit dem Hintergrund persönlicher Eindrücke von Abläufen beim Jugendamt während meiner Berufsausbildung fand ich Susannas zwiespältige Blickwinkel auf ihre Mutterrolle, die sich je nach Zeitlinie unterscheiden, besonders reizvoll und auch glaubhaft.
Sehr cool: Ein Kurzauftritt von **mmm aus EchtzeiT, der ersten gemeinsamen Trilogie der Autoren.
Die Frage, was sich durch – teils versehentliche – Eingriffe in die Vergangenheit verändert haben könnte, erzeugt viel Spannung. Es ist faszinierend und aufwühlend, wie schnell die Stimmung von megakomisch zu erschütternd umschlagen kann. Ich habe die schnelle Gefühlsachterbahnfahrt wieder genossen.
Einige Rätsel werden aufgelöst, z. B. das Mysterium um Susannas Informanten Texel. Viele Antworten bleiben die Autoren indes noch schuldig: Wie lässt sich die Zeitreise-Spirale aufhalten? Können unsere beiden leidgeprüften Zeitreisenden zueinander finden und zusammen glücklich werden? Was wird aus Susanna, Marion Fischer, Stan, Carsten und ihren Familien? Wie lange bleibt Trump Präsident? Und wo und wann muss ich mich melden, um meinen persönlichen Siggi zu bekommen? Ach so: Ich würde mich alternativ auch sehr über einen „EchtzeiT“-Schlaubi freuen. Logisch.
Die Wartezeit zu Abschlussband Instabil 3 versüßen Nebula Rising: Code Red seit dem 11. Dezember, Pheromon 1 ab dem 16. Januar und Der Totengräbersohn 3 ebenfalls im Januar.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Nebula Rising: Code Red

Thariot
E-Buch Text: 343 Seiten
Erschienen bei null, 10.12.2017
ISBN B0786CWVZ1
Genre: Sonstiges

Rezension:

Nebula Rising 1 ist stilistisch und in der Figurenzeichnung am ehesten mit der Solarian-Saga vergleichbar.
Mehr als 2000 Jahre in der Zukunft werden unbestechliche Künstliche Intelligenzen eingesetzt, um den Frieden zu sichern, während im Weltraum um Geld, Macht und den bestmöglichen Lebensraum gerungen wird.
Man taucht kapitelweise wechselnd in den Bewusstseinshorizont mehrerer Figuren ein. Das Sprach- und Gedankenmuster wechselt entsprechend: derb-flapsig / megakomisch in jeder Lebenslage - nachdenklich – konservativ – eiskalt – unschuldig … jeweils passend zum Umfeld und zum Lebenslauf der Figur. Ich habe viel gelacht, bedauert, mich aufgeregt, bin einfach emotional mitgegangen.
Die technisch geprägte Grundidee zur Handlung ist toll und lässt für die drei Folgebände noch viel erwarten. Ich habe keine technische Ausbildung und hatte keine Verständnisschwierigkeiten.
Der Weltenbau wirkt komplex und gut durchdacht. Sehr cool fand ich den Wechsel zwischen sehr unterschiedlichen Handlungsorten, u. a. Raumschiff - Dschungelplanet - überbevölkerte Metropole inklusive Rush Hour - Wüstenplanet … Teils war ich selbst verwundert, in meinem Kopfkino z. B. plötzlich eine Welt im Style von Kings Saga „Der Dunkle Turm“ vorzufinden, nur mit besseren Karren ;-). Faszinierend und nachdenklich machend. Viel herrlicher Retro-Charme, der auch für SF-Neulinge einen guten Einstieg in dieses Genre bietet.
Mehr möchte ich zur Story gar nicht sagen, außer dass sie viele Mysterien bereithält, die zum Spekulieren anregen, und dass sie mich insgesamt super unterhalten und gefesselt hat.
Glücklicherweise wird die 4-teilige Saga voraussichtlich innerhalb eines Jahres erscheinen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

36 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

weltraum, lovestory, dystopie, science fiction, rebellion

SoulSystems 1: Finde, was du liebst

Vivien Summer
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 07.12.2017
ISBN 9783646603774
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

28 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

lebenweisheiten, freund, andreas wassner, fragen, kinder

Der kleine Prinz wird erwachsen

Andreas Wassner
Fester Einband: 104 Seiten
Erschienen bei Bucher GmbH & Co. Druck Verlag Netzwerk, 19.10.2017
ISBN 9783990184318
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Sternenlied-Saga / Der Stern von Erui

Sylvia Rieß
Flexibler Einband
Erschienen bei Rieß, Sylvia, 21.10.2015
ISBN 9783000514623
Genre: Fantasy

Rezension:

Es fiel mir leicht, mich von der Geschichte gefangennehmen zu lassen. Die Sprache suggeriert, mittendrin in einem High-Fantasy-Epos gelandet zu sein. Es wird mit vielen Figuren und Orten, parallelen Handlungssträngen und Rückblenden gearbeitet. Das Gesamtpaket wirkt dabei so zauberhaft, dass Weltenbau und Erzählstil nicht erschrecken. Stattdessen ließ ich mich gern auf diese unbestimmte Reise ein.
Schön, dass tiefsinnige, poetische und philosophisch angehauchte Passagen enthalten sind, die sich gut zum Markieren und Sinnieren eignen.
Die Grundidee (und wirklich nur diese) lässt mich an Narnia denken. Die Handlung gestaltet sich vielschichtig und kreativ. Sie beginnt an einem real anmutenden Ort unserer Gegenwart, wo wir mit Dave und Fenia zwei interessante Charaktere kennenlernen, die schon in Erui waren und dort belastende und noch im Dunkeln liegende Erfahrungen gesammelt haben. Ergänzend treten diverse Freunde, Familienangehörige und Außenstehende auf. Es wird bedrohlich und dann geht‘s (je nach Figur erstmalig oder wiederkehrend) in die mittelalterliche Fantasiewelt Erui. Dort lernt man noch mehr menschliche und nicht menschliche Figuren kennen. Bei magischen Wesen setzt die Autorin auf Klassiker: Drachen, Elfen, Einhörner, … So viel wie es hier zu entdecken und aufzusaugen gibt, hätten neuartige Wesen das Werk wahrscheinlich auch überfrachtet.
Es wird der auktoriale Erzählstil verwendet, bei dem Perspektiven auch innerhalb der Kapitel springen. Hierbei machte ich die Erkenntnis: Es empfiehlt sich, die Reihe ohne große Unterbrechungen zu lesen. Wenn ich mal ein paar Tage Lesepause einlegte, fiel es mir bei Szenenwechseln manchmal schwer, zu rekapitulieren, in welcher Situation ich die jeweilige Figur zuletzt erlebt hatte. Dabei ging mir gefühlt immer ein bisschen Input verloren und man findet den Anknüpfungspunkt auch nicht auf die Schnelle wieder (keine X-Ray-Funktion, keine prägnanten Kapitelüberschriften, keine Landkarte). Gut für die Orientierung ist, dass Rückblenden kursiv gedruckt sind. Band 2 bietet zu Beginn ein Personenverzeichnis als Erinnerungsstütze, was die nächste Etappe vereinfacht. Achtung, es enthält Spoiler zu Band 1.
Viele Charaktere hegen Geheimnisse oder werfen Fragen auf. Hierdurch wirken sie interessanter, lassen sich langfristig ergründen und halten die Spannungskurve auf einem guten Level. Besonders reizvoll finde ich die Inneneinblicke mitsamt Hoffnungen und Sorgen von Fenia, Dave und Martin, wobei Dave und Martin das Zeug dazu haben, Lieblingsfiguren von mir zu werden. Andere bleiben vergleichsweise eindimensional; ob diese von nennenswerter Relevanz sind, muss sich erst noch zeigen.
Die komplexe Fantasiewelt mit all ihren Prophezeiungen, Konflikten und machtpolitischen Konstellationen habe ich noch nicht durchdrungen; ich finde diesen Weltenbau hübsch und spannend und genieße es, in die mystische Atmosphäre Eruis einzutauchen.
Meine Bewertung versteht sich ausdrücklich mit Tendenz zu fünf Sternen. Ein schöner Trilogie-Auftakt, der von immenser Vorstellungskraft und Spiritualität zeugt und dem die Autorin spürbar eine ganz persönliche Note verliehen hat.
So manche Sympathiefigur wurde in kritischer Lage zurückgelassen. Ich bin sehr gespannt auf die weiteren Entwicklungen.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(157)

198 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 134 Rezensionen

freundschaft, liebe, abenteuer, fantasy, raukland

Rauklands Sohn

Jordis Lank
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Verlagshaus el Gato, 07.03.2013
ISBN 9783943596045
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Neugierde auf den Abschnitt „Outtakes“, der im Übrigen toll ist und Schule machen sollte, die vielen positiven Rezensionen und der Preis von nur 0,99 € waren Kaufargumente für mich.
Es handelt sich um einen dieser Romane, die ich mögen möchte, es aber nicht kann.

Leider ist es mir bis zum Ende nicht gelungen, mit den Figuren warm zu werden oder gar emotionale Nähe aufzubauen.
Früh ist klar, welche Persönlichkeitsentwicklung der Hauptfigur, dem 17-jährigen Königssohn Ronan, der mutig und begnadet im Schwertkampf ist, dem aber Zuneigung und Freundschaft weitestgehend unbekannt sind, vorherbestimmt ist. Mitgefühl zu Beginn der Geschichte hat für mich nicht die nötige Basis bereitet, um in ihm eine Sympathiefigur zu sehen. Ich hätte mir gewünscht, dass seine sich verändernden Motivationen für sein Handeln stärker herausgestellt worden wären.
Dann ist da der 16-jährige Liam, der intelligent und gebildet ist, aber teils derart verschüchtert auftritt, dass ich es kaum ernst nehmen konnte.
Diverse Bauern als Nebenfiguren bedienen Stereotype.
Es gibt eine seichte Liebesgeschichte (Teenies necken sich, geben sich gleichgültig, …), die ich so oder ähnlich schon oft gelesen habe.

Ronan wird vom König der Insel Lannoch mit verschiedenen Missionen beauftragt. Ich überlegte zwischendrin, wie diese wohl zu lösen seien. Und so kam es letztendlich auch. Die Handlung ist insgesamt sehr unspektakulär. Action und Dramatik treten selten und dann nur für ein paar Zeilen auf. Es gab für mich kaum Überraschungsmomente. Die Auflösung der Rätsel ist schlichtweg zu simpel geraten, um Begeisterung zu entfachen.

Viel Text entfällt auf Beschreibungen der Insellandschaft und der Wetterlage, Schwertkampfunterricht und Spielereien mit den Dorfkindern. Manchmal tragen solche für die Handlung nebensächlichen Details dazu bei, die Stimmung besser wahrzunehmen und sich in die Story hineinfallen zu lassen. Anscheinend ist dies vielen Lesern gelungen, ich habe mich leider nicht gefesselt gefühlt.

Positiv bleibt zu vermelden, dass a) auf einen schlimmen Cliffhanger verzichtet wird und b) positive Werte vermittelt werden – diese bilden einen roten Faden durch die Geschichte. Neben Taten, die positive Botschaften aussenden, werden auch zahlreiche Dialoge zwischen Ronan und Liam wiedergegeben, bei denen es um Mut, Solidarität, Zusammenarbeit und die eigene Identität geht. Mir war die Darstellung oft zu naiv oder aus anderen Werken bekannt, auch konnte ich Ronans Sinneswandel nicht durchweg nachvollziehen. Aber ich freue mich, dass Jordis Lank bei vielen anderen Lesern offensichtlich den richtigen Nerv getroffen hat.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

wellenantrieb, ende des universums, 2017, künstliche intelligenz, hard science fiction

Paradox 2

Phillip P. Peterson
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 17.11.2017
ISBN 9783746016559
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Meine spoilerfreien Eindrücke:
Der Handlung konnte ich gut folgen, ohne Paradox 1 gelesen zu haben, denn Ausgangslage und Mission sind neu und Informationsdefizite werden zu Beginn ausgeräumt.
Da ich von P. P. Peterson Flug 39 und Rezensionen zu weiteren Werken gelesen hatte, vermutete ich, Paradox 2 würde einen Schwerpunkt darauf legen, vielfältige Kenntnisse zu Raumfahrttechnik und wissenschaftlichen Theorien in der Astrophysik zu vermitteln. Damit lag ich richtig.
Von den Figuren konnte ich mir ein Bild machen und habe ihr Handeln und ihre differenzierten Gedankengänge mit Interesse verfolgt, ohne sie ins Herz zu schließen und so richtig gefesselt zu sein. Das wäre aber auch viel verlangt angesichts dessen, dass ich den Vorgängerroman nicht kenne. Zwischenmenschliche Beziehungen spielen eine Rolle, aber keine große. Die neckischen Frotzeleien haben die dominierende melancholische Stimmung angenehm aufgelockert.
Nebenschauplätze gibt es keine. Überraschungen und klassische Action sind rar.
Stattdessen wird viel im Stillen sinniert und die Wissensvermittlung in den Vordergrund gerückt. Diese läuft so ab, dass ein Teil der Weltraummannschaft den geistigen Offenbarungseid leistet, damit die Physiker in Dialogform Naturwissenschaft an den Mann bringen können. Was im ersten Moment befremdlich wirkt, hat mir dann immer besser gefallen. Denn die Erläuterungen sind so anschaulich, dass man als Laie tatsächlich eine Chance hat, zusätzliche Kenntnisse zu diesen anspuchsvollen Fachinhalten im Gedächtnis abzuspeichern. Im Vergleich zu Flug 39, wo alle Vollprofis zu Angsthasen mutieren und die Hauptfigur allein schnell die Welt retten und parallel störende Fragen beantworten muss, ist hier auch der Kontext passender, da ansonsten ohnehin viel Langeweile an Bord herrscht. Und was liegt da näher als zu erläutern, was gerade im Weltall geschieht und in den nächsten Tagen geschehen könnte?! Zugegeben, ich habe vieles nicht auf Anhieb verstanden. Aber doch ein bisschen. Und weiß, wo ich nochmal nachschlagen kann, ohne mich zu einem komplexen Fachbuch aufraffen zu müssen.
Auch wenn die Figuren (besonders die weiblichen) noch vielschichtiger und sympathischer und das Leben an Bord noch spannender hätte sein können, habe ich doch fasziniert gelesen und freue mich in Summe, meine Zeit auf diese Weise nachhaltiger investiert zu haben als mit kurzweiligen Krimis oder Belletristik.
Das Ende polarisiert. Wie es mir gefällt, kann ich unmittelbar nach dem Lesen noch gar nicht ausdrücken. Wahrscheinlich werde ich ergänzend noch Paradox 1 lesen, sozusagen als Prequel.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

sternwärts, splitterleben, jenna strack, schutzengel, suizid

Sternwärts

Jenna Strack
Flexibler Einband: 130 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 06.08.2017
ISBN 9781973859321
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Durch das wunderschöne Cover mit Herz-Silhouette bin ich auf diesen Roman aufmerksam geworden. Die Kurzbeschreibung hat mich angesprochen. Psychische Erkrankungen sind weit verbreitet, aber noch stigmatisiert, es wird nicht viel darüber geredet. Auch wenn man wie ich nicht zu den Betroffenen gehört, hat doch Jeder irgendwelche Berührungspunkte und auch Ängste hierzu, im Familien-/Freundes-/Bekannten-/Kollegenkreis oder zumindest als Fan eines betroffenen Sportlers, Sängers oder Schauspielers. Daher hielt ich es für angebracht, ein solches Buch zu lesen. Dass es ein kurzes und günstiges Buch ist, birgt den Vorteil, dass die Hemmschwelle niedrig ist.

Dies ist mein bisher einziges Buch von Jenna Strack. Einige Figuren tauchten bereits im Vorgängerroman Splitterleben auf. Mal abgesehen davon, dass die emotionale Bindung noch höher sein dürfte, wenn man den Vorgänger kennt, lässt sich Sternwärts gut eigenständig lesen, denn die Handlung ist neu und Informationsdefizite werden schnell ausgeräumt.

Meine Erwartungen an das Buch wurden erfüllt. Zwar ist der Handlungsverlauf nicht besonders komplex und überraschend. Dafür habe ich über die gesamte Länge gespürt, dass das Herzblut der Autorin drinsteckt.
„Schutzengel“ Anh wirkt authentisch und spricht den Leser direkt an, sodass man sich involviert fühlt. Der psychisch labile Jona gibt viel von seinem Innersten Preis, erzeugt damit Anteilnahme und Verständnis. Noch etwas besser hätte es mir gefallen, wenn seine Verfassung weniger offensichtlich und deren Ursachen weniger eindeutig und klischeebehaftet wären. In der Realität sind häufig auch Menschen betroffen, die durchaus eine erfüllte Kindheit hatten und zumindest in Teilbereichen erfolgreich sind. Dies näher zu ergründen, hätte sich wahrscheinlich anspruchsvoller und nicht so zauberhaft lesen lassen, dafür noch mehr im Umgang sensibilisiert. Das ist eben Geschmackssache.
Einige - sprachlich wie inhaltlich sehr schöne - Weisheiten, die auf das eigene Leben übertragbar sind, habe ich markiert. Gut finde ich, dass im Anhang der Bogen von Fiktion zu Realität geschlagen wird, aufgezeigt wird, dass Betroffene nicht allein sind.
Ich kann mir vorstellen, dass diese Geschichte zu einem mutigeren und offeneren Umgang mit psychischen Erkrankungen beiträgt. Mich hat sie emotional erreicht und ein kleines bisschen dankbarer gemacht.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Nimmerherz: Die Flammen des Phönix (Nimmerherz 4)

Erik Kellen
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 01.11.2017
ISBN 9781979337182
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich habe Nimmerherz IV bewusst ganz langsam gelesen. Dank der wundervollen bildhaften Sprache habe ich mir dabei alle Szenen vor meinem inneren Auge vorstellen können. Magische Wesen, Orte, Landschaften. Die Gefühlslagen habe ich intensiv nachempfunden. Besonders berührend waren Tahnis Erlebnisse für mich. Auch Ashas heftige Identitätskrise, Ris Verzweiflung und Lifs Vergangenheitsbewältigung und insgesamt die vielfältigen Zukunftsängste haben Eindruck hinterlassen. Es wirkt sehr glaubhaft und intensiv auf mich, wie Erik Kellen die Beziehung zwischen Asha und Ri zeichnet, im Konflikt mit ihren veränderten Rollenbildern, Wesenszügen und Weltanschauungen. Inmitten von all dem Leid, bilden Ashas tierische Gefährten herzerwärmende Oasen. Diese ließen mich auch liebevoll an Roberts Clangeister in "The Empires of Stones" denken – ich freue mich schon auf Band 3, den Erik wahrscheinlich nach Nimmerherz anstarten wird.
Die Wartezeit von mehr als 1,5 Jahren hat sich gelohnt. Krass, wie es wenige Worte schaffen, mich und offensichtlich viele weitere Fans in eine andere Welt abtauchen zu lassen. Einfach wundervoll episch, diese Nimmerherzwelt. Mit ganz viel Seelenfutter. Belebt auch mein eigenes Kopfkino wie kein anderes Werk.
Ich weiß noch nicht, wie ein Happy End aussehen kann, umso mehr hoffe ich, dass Erik ein solches für uns vorgesehen hat.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

21 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

zeitreise, terrorist, instabil, zeitreise-thrille, guantanam

Instabil: Die Vergangenheit ist noch nicht geschehen

Thariot , Sam Feuerbach
E-Buch Text
Erschienen bei null, 31.10.2017
ISBN B0772S3CSF
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ein großartiges Werk, das den Spagat schafft, sich flüssig lesen zu lassen, dabei geistigen Ansprüchen zu genügen, viel Unterhaltung und auch Herzerwärmendes zu bieten. Brisantes politisches Geschehen entfacht eine abenteuerliche Reise voller Spaß und Spannung. Wer Wortwitz, schwarzen Humor, Lokalkolorit und leichtfüßige System- und Gesellschaftskritik mag, wird von diesem andersartigen Thriller begeistert sein!
Um Überraschungseffekte nicht zu zerstören, möchte ich zur Handlung nichts Näheres verraten.
Die im Großraum Düsseldorf startende rasante Handlung erleben wir kapitelweise wechselnd im Bewusstseinshorizont von Patrick, Susanna und Carsten, was deren innere Kämpfe und ihre Entwicklung transparent macht und zum Mitfiebern animiert. Dabei macht jede Perspektive einen besonderen Reiz aus und ergibt eine runde Story. Besonders hat es mir Patricks sowohl intelligentes als auch flapsiges Sprach- und Denkmuster angetan. Herrlich, mit wie viel Galgenhumor und Situationskomik die entlarvenden Analysen seiner Umwelt angereichert sind. Susanna polarisiert. Bei Carsten werden nicht nur Moral und Scharfsinn suggeriert, sondern auch glaubhaft rübergebracht. Auch die Nebenfiguren sind interessant. Erfrischend und zum Grübeln anregend, dass man sich in Bezug auf Sympathie- und Hassfiguren nicht sicher sein kann.
Selbst in einer Region lebend, wo Lokalrivalitäten an der Tagesordnung sind, wo ich Fan von zwei sich balgenden Fußballvereinen bin und in der dritten „verbotenen Stadt“ studiert habe, kann ich mir hier von den Düsseldorfern einige gelungene verbale Neckereien abgucken. ;-)
Bei anderen Romanen dieser Autoren gab’s ja schon viele kleine eigensinnige Schöpfungen, die zu Highlights avoncierten, allen voran Vater aus Genesis und Schlaubi aus EchtzeiT. Ob diese Konkurrenz bekommen? Ich finde, wer trockenen Humor liebt, kommt voll auf seine Kosten. Nehmt euch die Zeit und lasst euch auch einfach mitreißen …
Es handelt sich um den ersten Teil einer Trilogie. Während sich der erste Band der ebenfalls sehr innovativen Thriller-Trilogie EchtzeiT eigenständig lesen ließ, ist hier die Handlung unabgeschlossen. Fairerweise haben Thariot und Sam Feuerbach darauf verzichtet, mit einem Spannungshöhepunkt abzuschließen. Eines fiesen Cliffhangers bedarf es auch gar nicht, um zum Lesen der Fortsetzung im Dezember 2017 zu überreden.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

49 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

irland, cyborg, verschwörung, forschung, cia

Der Letzte seiner Art

Andreas Eschbach
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 10.06.2016
ISBN 9783404271504
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wenig klassische Action, viel Charakterstudie. Dabei wurde es mir nie langweilig. Als Leser taucht man 350 Seiten lang ein in den Bewusstseinshorizont der desillusionierten, zynischen und viel über philosophische Schriften von Seneca sinnierenden Hauptfigur. Duane wirkt echt, sodass ich Anteil an seinem Schicksal nahm. Nicht selbstverständlich, da er nicht nur ein Opfer ist und aufgrund seines Machogehabes eigentlich nicht für den typischen Sympathieträger steht. Besonders faszinierend und dabei auch erschütternd fand ich die Rückblenden. Erkenntnisse zu politischen Machenschaften empfinde ich als tragisch und realistisch. Die Beschreibungen zum Umfeld (irisches Hafenstädtchen) geraten atmosphärisch.
Das Ende lässt noch Fragen offen. Einige werden’s nicht mögen, für mich ist dieses Ende sehr stimmig. Wenn Duane in so vielen elementaren Fragen keine Gewissheit erlangt hat, ist es dann nicht viel passender, wenn man auf diese Weise angeregt wird, ein bisschen über alternative Enden zu grübeln und darüber wie man selbst agiert hätte?!
Auch wenn das Buch etwa 15 Jahre alt ist, sind die Themen „Technik in der Kriegsführung“ und „Ethik der Medizin“ modern wie nie.
Mein erster Andreas-Eschbach-Roman war sowohl unterhaltsam als auch tiefgründig. Ich freue mich über gewonnene Denkanstöße und habe Lust, mehr in dieser Richtung zu lesen.

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

fantasy, abenteuer, magie, dark diamonds, die unbestimmten

Die Lichtbringende

Jo Schneider
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.07.2017
ISBN 9783646300352
Genre: Fantasy

Rezension:

Seelisch und körperlich steht es mit unseren Hauptfiguren nicht zum Besten. Dementsprechend ist dieser Band 3 auch düsterer und melancholischer gehalten als die Vorgänger. Dies verleiht Tiefe und Glaubwürdigkeit. Zusätzlich lernt man beim Lesen die Momente der Leichtfüßigkeit und des Frohsinns umso mehr wertzuschätzen. Zianth hat glücklicherweise Gefährten, die sie - wenn auch mit Rückschlägen - in die richtige Richtung schubsen. Action gibt’s auch, aber es geschieht wenig Bahnbrechendes. Und das finde ich überhaupt nicht schlimm. Vielmehr spüre ich, wie sich die Stimmung immer mehr in Richtung Krieg aufheizt. Wie sich Puzzleteile zusammenfügen, die sozusagen den Weg für Größeres bereiten Die zwischenmenschlichen Beziehungen, die sich unterschwellig entwickeln und die Gefühlswelten, die sich unsere Protagonisten nicht einmal selbst eingestehen wollen, bilden für mich die eigentlichen Höhepunkte von Band 3. Ich habe mir auch gern einige Sätze zum Sinnieren markiert.
Die geheimnisumwobenen und tiefschürfenden Zwischensequenzen aus Asters Perspektive waren regelmäßig meine absoluten Highlights, sowohl inhaltlich als auch sprachlich. Es werden Mysterien gelüftet und neue geschaffen. Zianth wagt sich gegenüber Aster immer weiter vor, die Rollenbeziehung „Lehrer und Schüler“ lassen sie zunehmend hinter sich. Aster lässt des Öfteren seinen weichen Kern unter der harten Schale hervorblitzen. Diese Szenen mit dazugehörigen Selbstreflektionen brachten mich zum schelmischen Schmunzeln.
Bei Auril, unserem Namenlosen, der sich erst noch finden muss, fand ich die Szenen mit Sakobi am schönsten. Ein Happy End mit den beiden wäre toll, aber vorher gilt es, Aurils machthungrigen Onkel zu bezwingen.
Zianths heitere Reisegruppe mit teils speziellen körperlichen Merkmalen kann ich mir mittlerweile bildlich vorstellen und habe besonders Niem und Bismat auch liebgewonnen. Derweil fällt es mir noch schwer, Aurils Rebellentruppe einzuschätzen. Kielan mag ich immer mehr. Besonders die radikale Auffassung des finsteren Anführers Velur, die sich in Kampfhandlungen entlädt, löst die Frage in mir aus, ob Auril sich nicht zu sehr instrumentalisieren lässt. Ohne dass ich das an einer speziellen Textstelle festmachen könnte. Sehr spannend ...
Jo Schneider hat auf ihrer Internetseite (www.schneider-jo.de/zusatzinfos) als schönen Service ein Personenverzeichnis und eine Landkarte eingestellt. Beides hat mir geholfen, mir nach einer Lesepause die Nebenfiguren ins Gedächtnis zu rufen und Standorte und Routen zu vergegenwärtigen.
Bei Band 1 und 2 habe ich vier Sterne vergeben. Um hier mal eine Lanze für eine tiefgründige Charakterentwicklung zu brechen, runde ich diesmal auf 5 Sterne auf. Jetzt, wo einem die Figuren auch etwas bedeuten und in eine vielversprechende Ausgangsposition gebracht sind, steht bestimmt auf der Beziehungsebene und in der Auseinandersetzung mit Kreor und seinen Handlangern ein furioser Band 4 bevor.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(540)

1.149 Bibliotheken, 85 Leser, 4 Gruppen, 60 Rezensionen

horror, stephen king, clown, es, pennywise

Es

Stephen King , Alexandra von Reinhardt , Joachim Körber
Flexibler Einband: 1.536 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.02.2011
ISBN 9783453435773
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(341)

664 Bibliotheken, 31 Leser, 2 Gruppen, 64 Rezensionen

zeitreise, stephen king, attentat, thriller, dallas

Der Anschlag

Stephen King , Wulf Bergner
Flexibler Einband: 1.056 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.06.2013
ISBN 9783453437166
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(116)

277 Bibliotheken, 2 Leser, 4 Gruppen, 21 Rezensionen

der dunkle turm, stephen king, fantasy, revolvermann, wind

Wind

Stephen King , Wulf Bergner
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.09.2012
ISBN 9783453267947
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(274)

638 Bibliotheken, 5 Leser, 9 Gruppen, 31 Rezensionen

der dunkle turm, fantasy, revolvermann, stephen king, roland

Der dunkle Turm - Der Turm

Stephen King , Wulf Bergner
Flexibler Einband: 1.009 Seiten
Erschienen bei Heyne, 06.03.2006
ISBN 9783453431614
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(139)

338 Bibliotheken, 4 Leser, 5 Gruppen, 11 Rezensionen

fantasy, der dunkle turm, stephen king, horror, roland

Susannah

Stephen King , Wulf Bergner
Fester Einband: 494 Seiten
Erschienen bei Heyne, 01.01.2003
ISBN 9783453879287
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(265)

623 Bibliotheken, 4 Leser, 6 Gruppen, 20 Rezensionen

fantasy, der dunkle turm, stephen king, horror, roland

Wolfsmond

Stephen King , Wulf Bergner
Flexibler Einband: 938 Seiten
Erschienen bei Heyne, 01.12.2004
ISBN 9783453530232
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(186)

390 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 15 Rezensionen

der dunkle turm, fantasy, stephen king, revolvermann, roland

Glas

Stephen King , Joachim Körber
Fester Einband: 958 Seiten
Erschienen bei Heyne HC, 23.02.2005
ISBN 9783453012172
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(298)

630 Bibliotheken, 8 Leser, 6 Gruppen, 23 Rezensionen

fantasy, stephen king, der dunkle turm, revolvermann, roland

tot.

Stephen King , Joachim Körber
Fester Einband: 750 Seiten
Erschienen bei Heyne HC, 23.02.2005
ISBN 9783453012165
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(350)

695 Bibliotheken, 7 Leser, 6 Gruppen, 27 Rezensionen

fantasy, stephen king, der dunkle turm, revolvermann, drei

Drei

Stephen King , Joachim Körber
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Heyne HC, 23.02.2005
ISBN 9783453012158
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

Der Dunkle Turm. Band 1: Schwarz von King. Stephen (2003) Taschenbuch


Flexibler Einband
Erschienen bei null
ISBN B00FNB28I8
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

10 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

killer, aliens, area51, wüste, amerika

Area 51

Marvin Roth
Flexibler Einband: 388 Seiten
Erschienen bei Spica Verlag GmbH, 19.09.2017
ISBN 9783946732211
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

sie kamen nie zurück, nationalparks usa, howard casper reihe 5, fbi agent

Sie kamen nie zurück: Thriller (Howard Casar Reihe 5)

Andrew Holland
E-Buch Text: 328 Seiten
Erschienen bei null, 12.10.2017
ISBN B076DV1CLP
Genre: Sonstiges

Rezension:

Erneut sehr spannend und auf vielfältige Weise erschütternd, aufgelockert mit charmantem Humor und herzerwärmenden Szenen. Wieder hat mir der Erzählstil gut gefallen, bei dem man kapitelweise wechselnd – teils in Rückblenden - in den Bewusstseinshorizont von Howard, von zwei Opfern, der Mutter eines Opfers und dem Täter eintaucht. Ich hätte längere Sinnabschnitte bevorzugt und die Gegenwartsform, besonders aus Sicht von Howard, liest sich für mich immer noch ein bisschen unrund, was eben Geschmackssache ist.
Dass auf einen echten Schauplatz und teilweise auf reale Vorkommnisse abgestellt wird, sensibilisiert und bringt einen kleinen Lerneffekt mit sich. Auch schön, Howards Kollegen noch besser kennenzulernen. Anvisierte Neuerungen halten das Interesse an Howards Privatleben über Band 5 hinaus aufrecht.
Da Andrew Holland nunmehr zu meinen liebsten Krimi-Autoren gehört, messe ich ihn auch an den Großen dieser Zunft, daher ein bisschen gut gemeinte Kritik: Während Gefühle sehr eindringlich und einfühlsam geschildert werden, ist in Bezug auf innovative Ideen, neuartige Figuren, überraschende Wendungen noch Luft nach oben. Der Krimi darf für meinen Geschmack gern doppelt so lang sein, wodurch die Handlung weniger geradlinig ist und noch mehr zum Miträtseln animiert, Figuren noch mehr Raum bekommen und längere Kapitel mehr Atmosphäre versprühen. Dafür warte ich auch gern länger und bezahle gern mehr dafür. Das Appetithäppchen zu Band 6 ist vielversprechend. :-)

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

gentechnik, geneti, forschun, ewige jugen, ewiges leben

Der Tag der Engel

Paul Weiler
Flexibler Einband
Erschienen bei bookshouse, 19.09.2017
ISBN 9789963537983
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Es werden erschreckend realistische Erkenntnisse zur Genforschung geboten sowie eindringliche Botschaften, die hängenbleiben. Gleichzeitig ein fesselnder Thriller mit vielschichtigen Charakteren, gut verständlich und flüssig lesbar.

Der Prolog ist packend, erschütternd und erzeugt Neugier auf die Zusammenhänge.
Im Folgenden lernt man John und Anna als Figuren mit Ecken und Kanten kennen und bekommt Einblick in weitere reizvolle und mysteriöse Innenansichten. Der verwendete personale Erzählstil ist gut durchstrukturiert und sorgt für Abwechslung. Bestimmte Aussagen ließen mich hellhörig und argwöhnisch werden und animierten mich zum Rätseln, was es mit den Protagonisten und ihren Beziehungen untereinander auf sich hat. Erfreulicherweise bleibt ein Schwarz-Weiß-Schema aus. Für meinen Geschmack hätte der Beginn noch spannender ausfallen können, wenn der Klappentext weniger vorwegnehmen würde.
Besonderes Lob verdient Kapitel 11, in dem Grundlagen zur Altersforschung sehr anschaulich dargestellt werden.
Während sich die erste Hälfte viel den Figuren widmet, steigt die Spannungskurve in der zweiten Hälfte kräftig an. Es treten diverse Wow-Effekte auf, die erschreckend realistisch sind. Kontroverse ethische und sozialpolitische Fragen werden aufgeworfen und dann teils beantwortet und teils der Einschätzung des Lesers überlassen. Obendrein eindrucksvoll, wie der Autor zwei auf den ersten Blick nicht zusammenpassende Themen, nämlich Gentechnik und Religion, miteinander verbindet.
Ich freue mich, gut unterhalten und um einige Kenntnisse und Denkanstöße reicher zu sein.
Dieses Werk hat Beachtung verdient und ist für einen großen Adressatenkreis geeignet.

  (9)
Tags:  
 
162 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks